1910 / 70 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[110763] Vaterländische Feuer-Versicherungs-

Aktien-Gesellschaft in Elberfeld. Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden zu der diesjähri f welhe Freitag, den S8. April 1910, Nach- mittags 44 Uhr, in unserem hiesigen Geschäfts- hause, Victoriastraße Nr. 21, stattfinden foll, hier- durch eingeladen. , L gs T BA 1) Vorlage der Jahresrechnung und der Bilanz ir bas Jahr 1909 nebst Bericht der Direktion, des Aufsichtsrats und des Revisionsrats. 2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und der N sowie über die Entlastung der Direktion und des Aufsichtsrats. 3) Beschlußfassung über die Verwendung des Ueber-

u}es.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat und zum Revisionsrat. 5) Abänderung des Gesellschaftsvertrages :

V T ere -

è 2 soll künftig wie folgt lauten :

„Die D E Feuer - ea Aktien-Gesellschaft ist eine auf Aktien im Jahre 1822 gegründete und am 28. Februar 1823 landesherrlih bestätigte Gesellshaft, welhe in Elberfeld ihren Siß und den Zweck hat, gegen Prämien im JIn- und Auslande sowohl direkt als auch im Wege der Nückversiherung den Ersaß von Verlusten und Schäden jeder Art, welche unmittelbar oder mittelbar durch Feuer, Blitz, Explosionen, durch Einbruchsdiebstahl oder dur E Engen entstehen, zu übernehmen.

Die Uebernahme der O gegen andere Verluste und Schäden und die Beteiligung an anderen Versicherungsunternehmungen kann von dem Aufsihtsrate unter Vorbehalt der Ge- nehmigung des Kaiserlichen Aufsichtsamts für Beivamtieriuharung beschlossen werden.“

S 5 soll wie folgt geändert werden :

„Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt sech8s Millionen Mark in Zweitausend auf den Namen gestellten Aktien, jede zu Dreitausend Mark. Die Erhöhung des Grundkapitals durch Ausgabe neuer Aktien kann vor Volleinzahlung der bisherigen Aktien erfolgen. Die Ausgabe der Aktien für einen höheren als den Nennwert ist statthaft. Das Schema der in Zukunft aus- zugebenden Aktien bestimmt der Aufsichtsrat.“

8&6 Fol wie Ie abgeändert werden :

„Auf jede Aktie sind zurzeit zwanzig Prozent

oder Mark Sechshundert baar eingezahlt. ; § 7. Ersay des Wortes „Nachzahlungen“ dur

„weitere Einzahlungen“ fowie Vornahme von Fassungsänderungen.

8 soll wie folgt geändert werden:

„Jeder Aktionär ist verbunden, die eingefor- derten Einzahlungen binnen sech8 Wochen vom Tage der Aufforderung der Gesellschaft an den von der Direktion zu bestimmenden Zahlstellen kostenfrei bar einzuzahlen. Die Aufforderung erfolgt durch Bekanntmachung in den Gefell- \chaftsblättern und durch eingeschriebene Briefe. Erfolgt die eingeforderte Zahlung nicht bis zu dem bestimmten Termine, so ist der Aufsichtsrat berechtigt, den Nichtzahlenden unter Beobachtung der Beiticinmuna des § 219 des Handelsgeseßz- bus seiner Nechte als Aktionär verlustig zu erflären und seine Aktien für seine Nechnung und Gefahr durch einen Notar in Elberfeld meistbietend verkaufen zu lassen. Der säumige Aktionär bleibt für den etwaigen Ausfall und die entstehenden Kosten der Gesellschaft ver- haftet. Im übrigen finden die geseßlihen Be- stimmungen Anwendung.“ j

8 9 soll wie folgt abgeändert werden :

„Die Aktien sind unteilbar. Zu ihrer Ueber- tragung auf eine andere Person ist die Geneh- migung des Aufsichtsrats erforderlih. Bei Ver- sagung dieser Genehmigung ist die Gesellschaft nicht verpflihtet, Weigerungs8gründe anzugeben. Die Umschreibung erfolgt auf Antrag des bis- herigen Aktionärs im Aktienbuhe und wird von der Direktion auf der Aktienurkunde bescheinigt. Zu diesem Zwecke sind der Direktion die Aktien- urkunden und eine Umschreibegebühr von 4 5, für jede Aktie vorher einzureichen.“

10 soll wie folgt geändert werden:

rein Aktionär darf mehr als dreißig Aktien C, besißen. Wird das Kapital auf über sechs Millionen Mark erhöht, so steigt der zulässige Höchstsaß verhältnismäßig."

40 assun sänderung.

12. Einrückung der Worte: „Durch den Wohnsitz eines Aktionärs im Auslande oder“ vor den Worten „dur Uebersiedelung“ sowie Ersaß der Worte „aus den Sola-Wechseln“ durch die Worte „bei weiteren Einzahlungen“ sowie Fassungsänderungen.

15 soll wie folgt geändert werden :

ftionäre: Die Aktien können auf eine physische

eron auf eine Firma odr eine juristische

erson ausgestellt werden. Die Aktionäre sind mit genauer Bezeichnung nah Namen bezw.

Firma, Wohnort und Stand in das Aktienbuch

der Gesellschaft einzutragen.

Im Verhältnis zu der Gesellschaft gilt nur derjenige als Aktionär, welcher als solcher im Aktienbuche verzeichnet ist. Die Aktionäre sind verpflichtet, jede Veränderung ihres Wohnortes der Direktion anzuzeigen. Die Aktionäre sind wegen aller Verpflihtungen und Streitigkeiten mit der Gesellschaft dem allgemeinen Gerichts- stande der Gesellshaft unterworfen.

& 19. Abänderung dahin, daß jeder Aktie eine S gehört. Streichung des zweiten und letzten

aßzes. -

S 20. ck anty ads: des leßten Satzes.

A Streichung des leßten Absatzes.

n § 29 soll wie folgt Saß 1 geändert werden :

„Der Aufsichtsrat besteht aus fünf bis neun Mitgliedern. Dieselben werden nah der Vor- {rift des § 19 von der Generalversammlung gr und müssen sämtlih je drei Aktien der

esellschaft besitzen ; mindestens fünf Mitglieder des Aufsichtsrats müssen ihren Wohnsiß in

Elberfeld oder Barmen haben.“ § 31. Abänderung von Absay 1 Say 4 dahin:

„Sr ist verpflichtet, die Sicherheit der Forde- rungen der Gesellshaft auf Volleinzahlung des Grundkapitals mindestens- einmal im Jahre zu prüfen und eventuell die Einzahlung bezw. s gemäß § 12 zu veranlassen."

è 2. Streichung des zweiten Satzes. 33. Abänderung dahin, daß Stellen aus-

en ordentlichen Generalversammlung,

scheidender Mitglieder bis zur nächsten General- Lam lana unbeseßt bleiben dürfen, insofern die Zahl der vorhandenen Mitglieder nicht unter 4 sinkt, lone Ersay der Worte „Zahl von 7“ in „Mindest- zahl von“. § 36. Ersay von Absaß 1 dur folgende Fassung: „Jn der Regel besteht die Direkt N aus einer Person, dem Generaldirektor, welher von dem Aufsichtsrat ernannt witd. Der Aufsichts- rat kann weitere Direktoren ernennen, welche dann mit dem Generaldirektor zusammen die Direktion bilden, und trifft darüber Bestimmung, ob den Mitgliedern der Direktion oder einzelnen derselben das Recht erteilt wird, durch ihre alleinige Unterschrift die Gesellshaft zu ver-

pflichten.“ sowie Streichung von Absahz 4.

S D Streijung der Worte „Haupt und“.

S 39. In Absatz 2 ist unter a. vor den Worten „in Höhe“ und unter þ. vor dem Wort „demjenigen“ das Wort „mindestens“ einzuschieben.

8 40 soll zu 1 a lauten:

„der noch nicht eingezahlte Teil des Grund- kapitals“.

§ 42 soll dahin abgeändert werden:

„Die Zahlung der festgeseßten Dividende ge- schieht gegen Quittungen, von denen Formulare den Aktionären baldmöglichst nah der General- versammlung zugesandt werden. Der Aufsichts- rat ist ermächtigt, an Stelle der Quittungen Talons ‘und Dividendenscheine einzuführen und das Schema derselben zu bestimmen. Dividenden, welche nicht binnen vier Jahren nah dem Schlusse desjenigen Jahres, in welhem die Dividende oes ist, erhoben werden, sind verjährt und der Gesellschaft verfallen.

Ist eine Dividendenquittung oder ein Divi- dendenschein verloren gegangen und, der Verlust binnen vier Jahren vom Fälligkeitstage an ge- ep s der Direktion angezeigt worden, so wird diese, jedoch ohne eine Verantwortlichkeit zu übernehmen, nah Möglichkeit dafür sorgen, daß die Zahlung nicht an Unberechtigte «geleistet wird. Wird der Dividendenbetrag binnen fünf Jahren nach der Fälligkeit nicht erhoben, fo wird er an den Verlierer zur Auszahlung gebracht.

S 45 foll Saß 2 dahin abgeändert werden :

„Die Vornahme von Aenderungen, welche nur die Fassung betreffen, ist dem M otate übertragen“ und in dem zweiten Absayz sollen die Worte „staatlihe Genehmigung“ durch die Worte „Genehmigung durch die Aufsichtsbehörde“

erseßt werden. S 47 Poll folgende Ueberschrift erhalten : VII. Beatffihtigun durch die hierzu bestellte Neichsbehörde.

Der Paragraph selbst \oll dahin abgeändert werden:

„Die Gesellschaft untersteht der Beaufsichti- ung durh das Kaiserlihe Aufsichtsamt für PrivatversiGerung."

Außerdem sollen sämtliche bisher dem Statut bei- gefügten Formulare wegfallen und in allen Para- graphen die veraltete Schreibart, mehrfach auch die Sassung abgeändert werden.

er Gesellshaftsvertrag soll ferner in der neuen Fassung die Ueberschrift erhalten : Nevidiertes Statut von 1910.

6) Ermächtigung des Aufsichtsrats, Aenderungen des Statuts, welche die Fassung betreffen, mit verbindlicher Kraft jed die Gesellschaft zu be- ließen und zu verlautbaren.

Die zur Teilnahme an der Generalversammlung

berehtigenden Einlaßkarten werden bis zum 6. April cr. an der Gesellschaftskasse aus-

gegeben.

Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Be- riht der Direktion liegen vom 22. März cr. ab zur Einsichtnahme der Aktionäre daselbst aus.

Elberfeld, den 20. März 1910.

Vaterländische Feuer-Verficherungs-Aktien-Gesellschaft. Die Direktion.

Dr. Springorum.

[111244] Scheidhauer & Giessing Aktiengesellschaft. P P

Hierdurch laden wie die Aktionäre unserer Gesell- schaft zu der am LS. u abe 1910, 4 Uhr Nach- mittags, im oberen Saale der Städtishen Ton- halle zu Duisburg stattfindenden Generalversamm- lung ein.

Tagesorduung : 1) Vorlage der Bilanz und des Geschäftsberichts für 1909.

2) Verwendung des Reingewinns.

3) Gntlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Als Hinterlegungsstellen für unsere Aktien, gemäß 8 12 unserer red n werden bestimmt :

1) Duisburg-Ruhrorter Bauk in Duisburg,

2) Barmer Bankverein, Hinsberg, Fischer

«& Co., Duisburg,

3) die Kasse unserer Gesellschaft.

Die Ausübung des Stimmrechts ist nach § 12 unserer Satzungen davon abhängig, daß die Aktien mindestens drei Tage vor der General- sammlung, aljo spätestens bis zum 14, April, 4 Uhr Nachmittags, bei einer der obigen Stellen hinterlegt werden.

Duisburg-Wanheimerort, 21. März 1910.

Der Auffichtsrat. Dr. Böking.

[111123]

Nah der in der Generalversammlung vom 5. März cr. stattcefundenen Wiederwahl der bis- herigen Aufsichtératsmitglieder besteht der Auffichts- rat wie bisher aus den Herren: Freiherr von Schön- berg - Thammenhain, als Vorsißendem, Dr. von Waechter auf Nöckniß, als Stellvertreter des Vor- sapenren, Dr. Carl Müller, Nechtsanwalt, Leipzig, als Schriftführer, Nentier Franz Gontard, Leipzig, Oberstleutnant z. D. von Schönberg auf Bornißt, General z. D. S. von Kospoth auf Leubniyz und G. Hartwig, Leipzig.

Röcknitz, den 5. März 1910.

Hohburger Quarz-Porphyr-Werke Actiengesellschaft.

Lußny.

[111198] Chemische Werke Schuster & Wilhelmy,

Actiengesellschaft Görliß.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hier- durch zu der Montag, den 18, April d. J., Vormittags 10 Uhr, in unserem Geschäftshause, Demianiplay 25, stattfindenden ordeutlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduuug :

Vorlegung des Geschäftsberichts, Beschlußfassung über die Genehmigung der Jahresbilanz und die Gewinnverteilung sowie über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats; Aufsichts- ratswahl nah § 15 der Saßungen.

Wegen Ausübung des Stimmrehts in der Generalversammlung, Hinterlegung der Aktien 2c. verweisen wir auf § 26 unserer Statuten. Als Hinterlegungsstelle sind vom Aufsichtsrat die Gesell- \chaftskasse und die Communalständishe Bauk r die Preußische Oberlausfiß in Görlitz be- timmt worden.

Görliß, den 23. März 1910.

Der Vorstand.

[111248] Boden-Actiengesell\ E Amsterdamerstrafste zu n.

Wir beehren uns, die Aktionäre unserer Gesell- {haft zu der am Freitag, den 22. April a. cr., Nachmittags 5 Uhr, im Sizungssaale des Bankhauses Sal. Oppenheim jr. & Cie. hier stattfindenden fünften ordentlichen Generalver- sammlung einzuladen.

Verhandlungsgegenstände:

1) Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung sowie der Berichte des Vor- stands und des Aufsichtsrats für das Jahr 1909.

Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und über die der Verwaltung zu er- teilende Entlastung.

2) Wahlen zum Aufsi@tsrat.

In der Generalversamnlung sind dlkejenigen Aktionäre stimmberechtigt, welhe ihre Aktien oder einen von der Reichsbank oder einem deutshen Notar ausgestellten Depotschein, im letzteren Falle mit An- gabe der Nummern der Aktien, spätestens am vierten Tage vor dem Tage der Generalver- sammlung bei der Gesellschaft selbst oder bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Cie. in Cöln hinterlegt haben.

Cöln, den 22. März 1910.

Der Aufsichtsrat. Ferdinand Ninkel, Vorsißender. [111236] :

Wir laden die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft auf Samstag, den 16. April 1910, Nach- mittags 43 Uhr, ins Hotel zur Post nah Emmen- dingen zur VEI. ordentlichen Generalversamm- lung unserer Gesellshaft ergebenst ein.

Tagesorduung :

1) Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung für 1909 sowie des Geschäftsberichts von Vorstand und Aufsichtsrat.

2) Beschlußfassung über Verwendung des Nein- ewinns.

3) Erteilung der Entlastung an Aufsichtsrat und Vorstand.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche ihr Stimmrecht aus- üben wollen, müssen ihre Aktien oder die von der Reichsbank über die Aktien ausgestellten Depotscheine spätestens bis Samstag, den 9. April 1910, Abends, bei der Gesellschaft oder bei der Filiale der Rheinischen Creditbank in Freiburg i. Br. oder bei der Schweizerischen Volksbank in Basel oder bei einem Notar hinterlegen.

Teningen (Baden), 23. März 1910.

Maschinenfabrik u. Eisengießerei Saaler Aktien-Gesellschaft.

Der Vorstaud. W. Allolio.

C Weißenhof - Aktiengesellschaft in Stuttgart.

Gemäß S8 20 und 21 unserer Statuten laden wir hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft ein, an der auf Mittwoch, den 20, April 1910, Vormittags 107 Uhr, imBureau unserer Gesell- schaft, Königstraße Nr. 36, 1, anberaumten ordent- lichen Generalversammlung teilzunehmen.

Tagesordnung :

Entgegennahme der Bilanz und des Geschäfts-

berihts pro 1909 sowie Entlastung des Auf-

_ sichtsrats und Vorstands.

Zur Teilnahme an den Beschlußfassungen der Generalversammlung ist jeder Aktionär berechtigt, welcher sih spätestens drei ‘Tage vor dem Ver- sammluugstage über seinen Aktienbesiß gemäß § 24 der Statuten ausgewiesen hat.

Hinterlegungsstellen sind:

die Rheinische Kreditbank in Maunheim,

4 naa Königstraße Nr. 36, I, in Stutt-

gart.

Stuttgart, den 21. März 1910.

Der Auffichtsrat.

[11126] Bank Ziemski Aktiengesellshaft in Posen.

Die ordentliche Generalversammlung findet am Dieustag, den 12. April 1910, Vor-

mittags 11 Uhr, im Geschäftslokale der Gesell-

haft, Victoriastraße Nr. 2, statt. j Tagesordnung:

1) Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung und Vortrag des Jahresberichts.

2) Genehmigung der Bilanz, Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns und Erteilung der Decharge.

3) Wahl von vier Mitgliedern des Aufsichtsrats (S 7 des Statuts).

4) Wahl der Revisoren der Bankgeschäfte.

5) Beratung event. Beschlußfassung über rechtzeitig 11 al. 6 des Statuts) eingegangene Anträge.

„Zur Teilnahme an der Generalversammlung werden

sämtliche Aktionäre eingeladen. Dieselben haben sich durch Vorlage ihrer Aktien in der Generalversammlung zu legitimieren.

Posen, den 21. März 1910.

Eank ZiemsKi.

Z. Nychtowski. ppa. K. Pluciúsfki.

[111130] Raihzs-Damnigtzer Papierfabrik Actien-Gesellschaft;

ufolge Beschlusses vom 10. Juli 1909 wieder- holen wir die Aufforderung, zwecks Herabsetzun des Grundkapitals je 2 Aktien, auf welche d Zuzahlung von 530 4 zur Erlangung von Vor- zugsrechten nicht erfolge ift bis zum 30, April 1910 einzureichen. Wir erklären wiederholt, daß diejenigen Aktien, welhe auch in dieser weiteren Frist nicht eingereiht sind oder welche, ohne dur 2 teilbar zu sein, niht zur Verfügung der Gesellschaft wes Verwertung für Rechnung der Beteiligten ge- stellt sind, gemäß § 290 des Handelsgeseßbuchs sür kraftlos erklärt werden.

Die Einreichung der Aktien mit Dividendenbogen hat bei der Gesellschaftsfasse in Raths-Damuitz oder beim Vorfißenden des Auffichtörats Herrn Ludwig Boru in Berlin, Behrenstr. 47, mit doppeltem Nummernverzeichnis zu erfolgen.-

NOLYE R den 22. März 1910.

er Vorstand. Gustav Schacht.

[111183] Ludwig Wessel Act.-Ges.

für Porzellan- & Steingutfabrikation.

Bet der heute erfolgten Auslosung unserer Teil- \chuldverschreibungen wurden die Nummern:

Lit. A Nr. 58 64 90 126 195 207 220 275 316 332 412 515 521 575 614 649 669 675 694 705 719 756 757 787 798 814 817 849 933 996 1005 1010 1014 1038 1080 1191 1211 1275,

Lit. B Nr. 3 13 49 55 92 97 151 167 208 218-94 341 357

ezogen.

Die Rückzahlung dieser Schuldverschreibungen erfolgt zu 1059/6, d. h. die Stücke Lit. A ju 4M 1050— und Lit. B zu # 525 —, am 30. Juni a. e. gegen Nückgabe derselben nebst nicht verfallenen Coupons bei dem Bankhause Baß «& Herz in Frankfurt a. M. oder bei dem A. Schaaffhausen’schen Baunkvercin, Filiale Q oder der Bergisch-Märkischeu Bauk in

oun.

Gemäß § 5 der Anleihebedingungen hört die Ver- zinsung der obengenannten Schuldverschreibungen mit dem 30. Juni a. c. auf.

Bouu, den 18. März 1910.

Der Vorstand. Roßberg.

(11118) Bleichert'’sche Kraunkohlenwerke

Neukirchen-Wyhra

Aktiengesellschaft in Neukirchen.

Nachdem die für den 21. d. M. einberufene außer- ordentlihe Generalversammlung, da weniger als die Hâlfte des Aktienkapitals vertreten war, nah § 12 Abs. 2 unseres Statuts der Beschlußfähigkeit er- mangelte, laden wir die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft anderweit zu einer

außerordentlichen Geueralversammlung

auf Mittwoch, den 13. April a. e., j Nachmittags 3 Uhr, im Sigzungsfaale der Deutschen Bank Filiale Leipzig in Leipzig hiermit ein, weisen gleichzeitig darauf hin, daß in dieser, ohne Nücksiht auf die Zahl der ver- tretenen Aktien, über den Gegenstand der Tages- ordnung Beschluß zu fassen ist. Tagesordnung : Beschluß über Erhöhung des Aktienkapitals um M 600 000,— durch Ausgabe von 600 auf den Inhaber lautenden neuen Aktien à 4 1000,— sowie über die Modalitäten der Aktienausgabe und Aenderung des § 4 des Gesellschafts- Ertrages bezügl. der Höhe der Grundkapital- zier.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung find alle Aktionäre berechtigt, welhe \pätestens am 3, Werktage vor der Generalversammlung Aktien bei der Gesellschaftskasse in Neukirchen, Bez. Leipzig, bei der Deutschen Bauk Filiale Leipzig, Leipzig, bei der Deutschen Bauk Filiale Dresdeu, Dresdeu, oder bei einem Notar hinterlegt haben und dies durch Vorzeigung der ent- sprechenden Hinterlegungsscheine, welche die Nummern der hinterlegten U1ktien angeben, erweisen.

Neukirchen, den 22. März 1910.

Bleichert’sche Braunkohlenwerke Neukirchen-Wyhra Aktiengesellschaft. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats: Dr. Schönfeld. [111191] Berlin-Charlottenburger Straftenbahn.

Die UAktionâre unserer Gesellschaft werden hier- dur zur ordentlichen Generalversammlung, welche am 14, April 1910, Mittags 12 Uhr, im Verwaltungsgebäude der Großen Berliner Straßenbahn hier, Leipzigerplaß Nr. 14, stattfindet, ergebenst eingeladen.

Die Aktien können hinterlegt werden bis \pä- testens den 9. April 1910, Abends 6 Uhr, bei der Gesellschaftshauptkasse hier, Leipziger- play 14, Voßstraße 23, und bei der Dresdner Bank hier, Behrenstraße 38/39.

Die Hinterlegung kann auh in Depotscheinen der Reichsbank, ihrer Filialen oder bei einem deutscheu Notar geschehen. Ueber die erfolgte Hinterlegung wird ein Depotschein ausgefertigt, welcher als Einlaßkarte zur Generalversammlung dient.

Die Jahresbilanz nebst Gewinn- und Verlustre{h- nung sowte ein den Vermögensstand der Gesellschaft entwickelnder Bericht liegen vom 26. März 1910 bei der vorbezeichneten Gesellshaftshauptkasse zur Ein- siht der Aktionäre aus. /

Tagesordnung :

1) Berichterstattung des Aufsichtsrats und der Direktion über den Vermögensstand und die Lage der Geschäfte unter Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung und des Geschäfts- berihts für 1909 sowie Bericht der Nevijoren über erfolgte statutenmäßige Prüfung. |

Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz für 1909 und Erteilung der Entlastung.

2) Abänderung des § 7 des Statuts.

3) Wahl von Nevisoren.

Berliu, den 17. März 1910. Berlin-Charlottenburger Straßenbahn. Der Auffichtsrat. -

Eugen Gutmann.

zum Deutschen Reichsan

\¿ #0.

. Untersuchun ssadhen.

j Ee, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. äufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

3, Ver . Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Dritte Beilage

Berlin, Mittwoch, den 23. März

ó “Sen tlicher Anzeiger.

Preis für den Naum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 K.

. Erwerbs- und Wirtschafts enossenschaften.

zeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

1910.

. Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten. . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

5) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

(111144)

Bei der laut § 24 des Statuts stattgehabten

find verlost worden:

Verlosungsanzeige.

Preußische Voden-Credit-Actien-Vank.

A. 31,09 Hypothekenpfandbriefe V!ll Serie, rückzahlbar à 100 9/,.

à 3000 M 9584. 3321 879 4343 456 5781 6968.

à 2000 M 544 587 2907 909, à 500 M 228 249 2078 162 182 4861 6354 671.

uslosung unserer Hypothekenpfandbriefe

à 1000 s 226 234 2316 843 844 à 300

1973 2230 347 775 778 3323 437 478 4361 5994 6123 7407 9194 246 449 10639 767. à 100 M 1239 836 843 3772 4457 723 6650 653 8023. i : 31/, 9%, Hypothekenpfandbriefe XI. Serie, rückzahlbar à 100 °/..

à 5000 M 136 456 558 43 164 588 605 657 991 1003.

3106 232 498 649 844 4732 5029 :

796 4067 582 671. 798 812 941.

652 851. 315.

à 3000 M 334 355 563 675 894 955. à 1000 # 137 285 512 963 1050 97 201 315 597 2038 138 347 à 500 M 39 288 454 709 866 1545 à 300 M 911 993 1253 523 625 827 2293 353 3352 4714 889 954 5107 295 à 100 M 169 256 726 1052 93 303 654 783 816.

C. 49/7 Hypothekenpfandbriefe Xl11 Serie, rüzahlbar à 100 9/,.

à 5000 # 698. 1664 3097.

à 3000 # 341.

à 2000 M 1476. à 300 296 1161 224 780 900 2491 755 844 5475.

à 1000 M 534. à 100 M 336 663 2008.

l). 409, Hypothekenpfandbriefe XIV. Serie, rücckzahlbar à 100%. 518 527 2573 686 973

3498 625. 289 290 320 419 581 : 229 903 4045 290 402 540 569 982

974 9228 347 463 10319 330 453 11009 36. 3528 561 4163 177 336 481 586 870 963 997 765 997 9203 218 320 377 664 820 902 10011 334 337 629 960 11037 682. 658 1059 2565 659 835 898 3301 887 930 4930 5044 197 491 574 6432 714 7016 307 634 740 750 775 844 975 8090 621 625 680 9041 248 607 669 848 887 10156 211 279 690 11303 748 800 842 938 12243 843 13028 349 14093 290 313 381.

2772 5303 545 6972 975 981 982.

31/, 9 Hzpothekenpfandbriefe XVI Serie, rückzahlbar à 100 9/,

à 2000 4 326.

517 679 684 911

E. à 5000 # 142.

62. à 300 M 385.

à 3000 # 54. à 100 M 967 968,

à 5000 M 285 932 1197 2302 468. à 2000 M 14 30 1455 606 803 903 3311 313 4269 628 805 854. 584 722 818 898 945 965 1458 461 732 736

5060 298

à 3000 M 657 1377

à 1000

2055 84 222 315 325 299 536 631 706 "7327 585 916 S269 730 732 966 à 500 M 359 754 866 1306 649 736 858 2344 877 5427 511 958 6729 843 846 7439 945 981 8125 176 à 300 4 207 326

A 601 618.

à 2000 M 2624 805 895 3129

à 500

à 1000 M 49

3082 197

welche am L. Oftober 1910 zur Nückzahlung gelangen und von da außer Verzinsung treten. Der Vorstand.

Berlin, 17. März 1910. N E.

Listen find an unserer Effektenkasse gratis zu haben, die Restauteuliste ebenfalls.

à 100 # 219 1761 862 910

à 500

[110870] Aktiva.

Grundstü . s Gebäude . Abschreibung . . Maschinen Abschreibung . Utensilien . d Abschreibung . .

E

ebitoren /

Kassa und Wechsel

Waren

Avale L S GLA Nicht eiñgezahltes Aktienkapital . .

381 388,27 19 188 27

20 323,36

Unkosten, Zinsen, Saläre Abschreibungen . . MNeingewinn

312 823,36

h 81 274,68 |

143 888/85 362 200|—

292 500|—

64 100/—

36 864/73

312 729/72

; % 640/09 244 810/97 399 753/55 250 000|—

2 109 483/91 Gewinn- und

709 038/62 56 686/31

861 707/50

é alz l. 95 982/57

Bilanz þper 31, Dezember 1909.

Aktienkapital -

Hypothek

Kreditoren

Akzepte

Avale

Geseßliher Reservefonds Garantiekonto Reingewinn

Verlustkonto.

Gewinnvortrag aus 1908 Gewinn

Pasfiva.

1 000 000 255 000 275 302

42 290 399 753 11 154 30 000 95 982

2 109 483

7 700

854 007

861 707

74 07

9D 98

57

90

50

Die ordentliche Generalversammlung am 17. März 1910 hat eine Dividende von 8 9/ fest-

eseßt. L H. Stein zu Cöln.

Der Auffichtsrat unserer Gesellschaft besteht aus:

Dr. Ferdinand Esser, Nechtsanwalt zu Cöln, Vorsitzender, Emil Nuthemeyer, Kaufmann zu Düsseldorf, Heinrih von Stein, Bankier zu Cöln. Der Vorstand.

Westdeutsche Asphalt-Werke Aktiengesellschaft.

[109826] Aktiva.

Grundstückskonto . : Eisenbahn- u. Krankonto 4 22 960,85 Abschreibung . . 400,15

Kassakonto Kontokorrentkonto Effektenkonto Mobilienkonto

Verlust.

Mh e 188 000

22 560 21911:

10 006 6 688 950 228 42425

F. Esser.

Aktienkapitalkonto Neservefondskonto Hypothekenkonto Eisenbahnunterbaltkonto Talonsteuerreservekonto

Bilanz per 31. Dezember 1909.

Gewinn- und Verlustkonto:

Neingewinn 1909 davon ; davon 4000 4 29/9 Div

Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1909.

500 A dem Reservefonds.

idende.

Dieselbe ist zahlbar per 1. April 1910 an der Kasse der Gesellschaft und beim Bankhause

20 000|—

224 200

4 500

228 424 Gewinn.

An Handlungsunkostenkonto Zinsenkonto / Eisenbahn- und Krankonto Talonsteuerreservekonto Bilanzkonto: Neingewinn 1909

-\

46/70 30 15

15

RNottwerndorf, 31. Dezember 1909. E Saundsteiubrüche Rottwerndorf Aktiengesellschaft. Emil Hüniche. J Der Dividendenschein Nr. b wird mit 4 20,— an unserer Kasse eingelöst. Der in der Generalversammlung neu gewählte Auffichtsrat besteht aus den Herren: Rechtsanwalt Joh. Busch 1., Dresden, Vorsigender, Priv. G. N. Schlegel, Dresden, stellv. Vorsfigender,

Priv. Max Baeda

Per Grundstückerträgniskonto

Eisenbahn- und Krar Effektenkonto

Dresden,

rerträgniskonto .

ch Steinbruchöspächter Georg Emil Hüniche, Nottwerndorf.

Dresden, am 18. März 1910.

Der Aufsichtsrat. Foh. Busch 1., Vors.

M

7 92311: 3926: 182:

[111148 Actiengesellschaft für Herstellung und Vertrieb von Charcutierwaren vormals Chr. Eckert, Augsburg.

Aktiva.

Immobilienkto. Augsburg 4 228 398,—

Immobilienkto. München

Mobilienkonto Maschinenkonto . ten tonto ¿ ebitorenkonto . Bankguthaben Effektenkonto. . . Rel enforderung MaLonIO. Fabrikationskonto

Soll.

An Generalunkosten

Abschreibungen Augsburg Ste aurigen München

Effektenkonto

Bilanz þro 31. Dezember 1909.

M

(Gewinnvortrag aus 1 908 M4 1 843,10 Gewinnvortrag pro 1909 ,„ 12670,90

; |

543 882! 4 559|— 12 919 414|—

19 358 20 462 26 566 |— 9 000/- 1383 20 463

659 008 Gewinn- und Verlustkonto

M 32 T 6

14 61

Augsburg, den 31. Dezember 1909. Der Vorstand.

C

18 33

731/501 Per 43034] 438/501 478/6710 , 514 593

01

arl Sauer.

þro 31. Dezember 1909.

Aktienkapitalkonto .

| Sten C A eseßlihher Reservefondskonto . Außerordentliher Reservefondskönto . Kreditorenkonto . L

Gebührenäquivalentreserve « Unerhobene Dividende. . « « » « Gewinnvortrag aus 1908 4 1 843,10 Gewinnvortrag pro 1909 12 670,90

Gewinnvortrag aus 1908. Fabrikationskonto . i: Gebäudeertragskonto Zinsenkonto 5

659 00813:

61 593/01

Passiva.

M - 400 000 182 251

40 000|—

17 026/46

4 950) 240! 25|—

14 514

Haben. Mh A 1843/10 56 631/26

1 202/40

1916/25

[110859] Aktiva.

An Grund- und Bodenkonto :

a. Hermannmühle b. Zieliniecmühle

Gebäudekonto : a. Hermannmühle 29/9 Abschreibu b. Sieliniecmühle

29/0 Abschreibu

Maschinenkonto : a. Hermannmühle Zugang

109%, Abschreibung

b. Zieliniecmühle

109% Abschreibung

Anschlußgleiskonto Zugang

10%/% Abschreibung .

SVSnventarienkonto Mobilienkonto

Mühlenutensilienkonto . . ,

Warenkonto Getreidekonto Kontokorrentkonto : Bankguthaben Debitoren Kassakonto Effektenkonto Kohlenkonto Sackonto Abgabenkonto : vorausbezahlte Ste Prämien

Debet.

An Betriebsunkostenkonto andlungsunkostenkonto

L Du othekenzinsenkonto

b\reibungen : auf Gebäudekonto

h Maschinenkonto A. i

* Anschlußgleisk

Reingewinn, Vortrag 1908

Zu verteilen: Reservefonds 11 49/0 Dividende Tantieme für den Aufsich

Tantieme für den Vorstand und

Beamte 8 9/9 Superdividende

Vortrag auf neue Nehnung . . .

Herma

M

174 199 3 483

114 848 3 385

Wi

A

M A

52 149/45 30 800/45

170 715/81

118 233

R 2 364

115 869

291 503 17 500

309 003 30 900

278 103

51 210 9 721 36 241 1 131

3 737

222 630 415 352

37 373

uern und

M

3 483 2 364 30 900 5 721 3 737 60 158 227 609

4 d D:

D ¿4

1909

51 489

33 6360:

1 1/1 1 257 155

530 604

637 982/86 6 918/14 9 604/40 1 700|— 9 938/45

|

j

4 421/45

Gewinn- und Verlustko

A

99 67 39 01 33 28 93

2 191 092/05]

M S 359 989/55 114 656/50

9 828/76

46 207 287 767

75 000 40 000 11 260

20 513 80 000 60 993

1OTGL

95 14 72

287 767

81

818 450/01]

numühlen Aktiengesellschaft,

Bilanzkonto þpro 31. Dezember 1909.

Posen.

Per Aktienkapitalkonto .

Reservefondskonto . . Hypothekenkonto: a. Dermann- M mühle , 110 000,— b. Zieliniec- mühle . 96 000,—

Kontokorrentkonto . .

Reingewinn: Vortrag

1908 , 60 158,28

1909 . 227 609,53 |

nto þpro 31. Dezember 1909.

Per Vortrag von 1908 . .

Landwirtschaftskonto . Warenkonto

Hermannmühlen Aktiengesellschaft. Der Auffichtsrat.

Der Vorstand.

Hermann

Rothholz.

Brodnit. Derschow.

Smoszewski.

2 191 092

Pasfiva.

M 1 000 000

S 100 000|—

206 000 597 324

287 767

Kredit. M S 60 158/28

1140/84

757 150/89

818 450/01

Schlesinger.

Die Uebereinstimmung der vorstehenden Bilanz sowie des Gewinn- und Verlustkontos mit den ordnungsmäßig geführten Büchern wird hierdurh bescheinigt. Posen, den 27. Januar 1910. Leopold Elkeles, gerihtlih vereideter Bücherrevisor.

Die Dividende mit 4 120;,— pro Aktie gelangt sofort zur Auszahlung, und zwar: in Posen bei der Gesellschaftskasse und der Ostbank für Haudel und Gewerbe sowie deren sämtlichen plan ver gden tve und Zweiganstalten,

in Berlin bei der Bauk für Handel und

bei dem Bankhause Abraham Schlesinger.

Industrie und deren Zweiganstalten,