1910 / 71 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

80 Stück emaillierte Me blau, 50 Stúüdck emaillierte Bettunters l 50 Stück emaillierte flahe Bettunterschieber,

weiß Stü emaillierte Töpfe, blau, 15 cm; 60

Lieferung wird nach dem Erme weise vergeben. in Jassy gn allen Werktagen.

Norwegen.

7. April 1910, L Ubg, Lieferun werden im Bureau der Intendantur der enommen.

ertreter in Norwegen notwendig.

Theater und Musik. Komische Oper.

Berlin kann nicht den Nuhm für sich in Anspruch nehmen, den jungen Komponisten Eduard Künnecke, dessen zweiaktige komische Oper „Nobins Ende“ (Text von Marimilian Moris) gestern Sein Werk, das anderwärts gegeben worden ist, kam verhältnismäßig spät hierher, aber der Erfolg ist ihm auch auf dem heißen Boden der Reichshaupt- Bei fo günstigem Anfang darf man dem entgegensehen. Neues noch Unerhörtes, ist noch (in gutem Sinne) eklektisch, aber sie bewegt sich doch stilsiher in den Bahmen des musikalishen Lustspiels, ohne einerseits in den {weren Gang des Musikdramas oder in den leichtfertigen Für den ersten Geh- versuh auf den weltbedeutenden Brettern ist dieses Zielbewußtsein nicht zu untershätzen. Da ift gleih im ersten Akt eine flott gehaltenes, i aus der Situation ergebendes Trinkquartett, das spontanen Bei-

ein wirkungsvoller Spottchor,

hier in Szene ging, entdeckt zu haben. {on mit Glü

stadt treu Éünftigen Musi

O Schaffen Künneckes hoffnungsvoll ¿war weder etwas

sagt Tanzschritt der Operette andererseits zu geraten.

zweiten Akt

all auslöste, im Lyrisch - Liedartige

und zwischendurh manches

bei dem man mit Befriedigung aufhorcht.

einen bühnenkundigen Verbündeten, Spannungsmomente der handelt sich um ein Jagdabenteuer England, der, vom Gewitter überrascht,

Gutspächter Nobinson, genannt Robin, einkehrt. einst in London den Hof machte. | übrigens grundlos Verdacht, und der M der Pächter unvermutet von einem Ausgang

ihn niederzuschießen droht.

durh ein Schriftstück Herzog von Cornwall

egitimiert hat,

ernannt wird. Alsbald

Pächter seine Leute, um thnen seine Standeserhöhung kund zu tun, aber sie verhöhnen ihn, und gleih darauf erscheint ein Offizier des Königs, um den Pächter wegen Majestätsbeleidigung und Bedrohung des Lebens des Königs zu verhaften und henken zu lassen. Nobin wird nur mit verbundenen Augen einmal um den Gutshof herumgeführt und, wie er sih am Nichtplay wähnt, mit Herzogshut und -Mantel, angetan; denn der König erklärt, sein Wort halten zu wollen. Um die Aufführung, die musikalisch vortrefflich leitete, machte fich in der Titelrolle verdient. {uf nicht uur gesanglich eine vollwertige Leistung, sondern kehrte auch als Darsteller den Humor seiner Nolle sehr wirksam hervor. Jn Frau Sophie David, aus den Anfängen ihr r Sängerinnenlaufbahn in Berlin noch in guter Erinnerung, hatte er eine gewandte Partnerin. Die Stimme der Künstlerin hat zwar an Tonkraft gewonnen, an Schönheit aber gegen früher manches eingebüßt. Herr Holzapfel war

damit aber niht Ernst gemacht.

der Kapellmeister Meyrowi in erster Unie Herr Hofbauer

Theater.

Königliche Bchauspiele. haus. Geschlossen. Geschlossen.

Schauspielhaus.

Sonnabend: Opernh1us, Mittags 12 Uhr: Beethoven-Matinee. Abends 73 Uhr: 10. Sym- phoniekfonzert der Königlichen Kapelle zum Besten ihres Witwen- und Waisenfonds. Dirigent: Herr Generalmusikdirektor Dr. Nichard Strauß.

Schauspielhaus. Geschlossen. Der Theaterbillett- vorverkauf findet zur üblichen Zeit statt.

Neues Operntheater. Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: 201. Billettreservesatz. Dienst- und Freipläße

nd aufgehoben. Hänsel und Gretel. Märchen- piel in drei Bildern von Engelbert Humperdinck. Tert von Adelheid Wette. Die Puppenfee. Pantomimisches Ballettdivertissement von Haßreiter und Gaul. Musik von Joseph Bayer. Abends 74 Uhr: 202. Billettreservesaß. Dienst- und Frei- pläßze sind aufgehoben. Wie die Alten sungen. Lustspiel in 4 Aufzügen von Karl Niemann.

Montag, Abends 74 Uhr: 203. Billettreservesaß. Dienst- und Freipläte find aufgehoben. Cavalleria rusticana. (Bauernechre.) Oper in einem Aufzug von Pietro Mascagni. Text nah dem gleich- namigen Volfs\tück von G. Verga. E, (Pag- liacci.) Oper in 2 Akten und einem Prolog. Musik und Dichtung von R. Leoncavallo, deutsch von Ludwig Hartmann.

Die Ausgabe der Abonnementsbillette für den Monat April 1910 zu 30 Opern- und 27 Schau- spielvorstellungen findet am 29. und 30. März d. J. von 10{—1 Uhr Vormittags in der König- lichen Theaterhauptkasse im Königlihen Schauspiel- haufe, Cingang Jägerstraße, und zwar nur gegen Vorlegung des Abonnementsvertrags statt. Es werden am 29. Marz d. J. die Billette zum 1. Rang und Parkett und am 30. März d. J. diejenigen zum 2. Nang bezw. Balkon und 3. Rang bezw. 2. Balkon verabfolgt. Gleichzeitig wird ersucht, den Geldbetrag abgezählt bereit zu halten.

Freitag: Opern-

Deutsches Theater. Freitag: Geschlossen. Sonnabend, Ubends 7} Uhr: Faust. Kamzmerspiele. Freitag: Geschlossen. Sonnabend, Ubends 8 Uhr: Gyges uud sein Ning.

Berliner Theater. Freitag: Geschlossen.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Taifun.

Sonntag und Montag, Nachmittags 3 le: Herodes und Mariamue. Abends 8 Uhr: Taifunu.

f Mittelgröße , ; eber, blau, mit Deckel und Kapsel;

Stü Wasserkannen, blau, von 8 1 Inhalt. Vorläufige Sicherheitsleistung 1500 Fr., endgültige 1009/6 des Lizitationswertes. Die ausgeschriebene

fen der Verwaltung ganz oder teil- Näheres bei der Verwaltung des genannten Stifts

Marineintendantur in Horten: von 16 000 kg Zink in gegossenen Blöcken. arine in Horten E

Nähere Bestimmungen und Bedingungen ebendase

für stimmen und manches Jllustrierend-Charakteristishe im Orchester, Der verhältnis- . mäßig s{chwäch{ste Teil der Arbeit ist die Ouvertüre, die zwar gut und wohblklingend instrumentiert ist, aber eigentlih nichts Nechtes sagt. In

dem Tertdichter, dem Oberregisseur der Komischen Oper, der das

Werk auch sehr wirkungsvoll in Szene egte, hatte der Komponist er es Handlung vortrefflich auszunuten. König Karls 11. inkognito In der jungen Frau des Pächters erkennt er das Ladenmädchen wieder, dem er als Der eifersüchtige Nobin \{öpft sieht sih genötigt, als veimkehrt, sih in einem Wandschrank zu verbergen. Hier wird er von Nobin entdeckt, der Der König gibt ih zu erkennen; Nobin glaubt ihm zuerst nicht, gibt ihm aber den Weg frei, nahdem er sich in dem der Pächter zum

1 Freiheit.

20 ecm;

mit Dekel; 120

3 Ganzen emaillierte grobe

dem Chor.

Theaters, „C awän“,

udwig Artus), (Marie de Hautdesert).

artau (der

Angebote

bst. | Cosmo Gordon Lennox deut

fert Dr. Martin Ziel.

Ernst Bach in Szene geseßt.

iederholung des Opernchors stait.

des Kapellmeisters Leo Blech.

Seine fie erhöhen.

die Sing-

die (s von dem

verstand ,

und in der üblihen Weise. ratung des

bei

rinz Gemeindefriedhöfe angenommen.

protestiert gegen veranlaßte

versammelt der

Es wird

hindert werden.“ abgestimmt. Antra

Er | selbst s

S

finden werde.

Lessingtheater. Freitag: Geschlossen. Die Kasse ist von 10 bis 1 Uhr geöffnet.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Tantris der Narr.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Nora. Abends: Das Konzert.

Montag, Nachmittags 3 Uhr: Abends: Tautris der Narr.

Rosenmontag.

NUeves Schauspielhaus. Freitag: Der Messias. (Mozart-Chor.)

Sonnabend, Abends 74 Uhr: Zum ersten Male : Die Nampe. (Gastspiel Agnes Sorma.)

Sonntag: Die Rampe. (Gastspiel Agnes Sorma.)

Komische Oper. Freitag: Geschlossen.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Zigeunerliebe.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Hoffmanus Er- zählungen. Abends 8 Uhr: Robins Ende.

Montag, Nachmittags 3 Uhr: Tiefland. Abends 8 Uhr: Zigeunerliebe.

Dienstag, Nachmittags 3 Uhr: Die Fledermaus.

Abends 8 Uhr: Zigeunerliebe.

Schillertheater. Freitag: Geschlossen.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Geschäft ist Ge- \chäft. Schauspiel in 3 Akten von Octave Mirbeau. Deutsh von Max Schönau.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Wallensteins Lager. Hierauf: Die Piccolomini. Abends: Wallensteiuns Tod.

Charlottenburg. Freitag: Geschlossen. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Haus Lauge. Schauspiel in 4 Akten von Paul Heyse. onntag, Nachmittags. 3 Uhr: Kabale und Liebe. Abends: Viel Lärm um Nichts.

O. (Wallnertheate r.)

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstr. 12.) Freitag: Oratorium: Die Schöpfung. /

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der fidele Vauer. Operette von Leo Fall.

Sonntag und Montag, Nachmittags 3} Uhr (halbe Preise): Der fidele Vauer. Abends 8 Uhr: Die geschiedene Frau. Operette in drei Akten von Victor Léon. Musik von Leo Fall.

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Freitag und Sonnabend: Geschlossen,

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Los vom Manne. Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Die goldene Hierauf: Das Versöhnungsfest.

ein sehr stattliher König. Die u. a. trugen in den fleineren Rollen das ihrige zum ei. Ein besonderes Wort der Anerkennung gebührt auch

E Mantler, Armster, Ktreitder

VIn der nächsten Neuheit der Kammerspiele des Deutschen Mysterium von Eduard Stucken, M die Dp rae in den Händen der Herren \ ( grüne Ritter), Wilhelm Diegelmann riedrich Kühne (Chatelier) und Frau Leopoldine Konstantin ie Regie führt Eduard von Winterstein.

Im Lustspiel hause wird am ersten Osterfeiertag zum ersten Male das Ee „Die goldene {h von Nudolf Lothar, aufgeführt. Die Negie

Der darauffolgende Einakter „Das Ver- öhnungsfest“ von Rudolf Presber wurde von dem Oberregisseur

Mit Genehmigung der Generalintendantur der Königlichen Schau-

iele findet am 19. April Abends in der Philharmonie eine Bußtagskonzerts

Aufgeführt wird „Parsifal“ von N. Wagner unter Mitwirkung des Philharmonischen Orchesters unter der Leitung

Die Vertriebsstelle des Verbandes Deutsher Bühnen- \chriftsteller, G. m. b. H. Berlin, hat in der Generalversamm- lung am 21. März beschlossen, ihr Betriebskapital auf 175 000 4 zu 144 000 6 des Kapitals wurden bereits dur notariell voll- zogene Verpflichtungen gedeckt. Ueber hundert deutshe Bühnenschriftsteller, unter ihnen Oscar Blumenthal, Max Dreyer, Georg Engel, Ludwig Fulda, Gerhart Hauptmann, Arno Holz, Rudolf Herzog, Felix

hilippi, Hermann Sudermann, Adolf Wilbrandt sind der Vertriebs- telle als Gesellschafter beigetreten. wurde der elsässische Bühnenschriftsteler Dr. Arthur Dinter ernannt. In den Aufsichtsrat wurden Dr. Marx Dreyer, Dr. Jon Lehmann und Dr. Adolf Wilbrandt gewählt.

Mannigfaltiges. Berlin, 24. März 1910.

Die Stadtverordneten ehrten in ihrer gestrigen Sitzung zunächst das Andenken der verstorbenen Stadtverordneten Dr. Her me s iebmann, denen der Vorsteher herzlihe Nachrufe widmete, Die Versammlung seßte darauf die Be- tadthaushaltsetats für 1910 fort. wurden die Spezialetats der Park- und Gartenverwaltung sowie der Der Stadtv. Goldschmidt berichtete hierauf.über den Etat der Polizeik osten im allgemeinen (Ortspolizei). Hierzu lag folgende Resolution der fozialdemokratishen Stadtvv. Arons und Genossen vor: „Die Stadtverordnetenversammlung die seitens des Polizeipräsidenten am 6. März Absperrung des Treptower Behinderung der Bürgerschaft in der Benußung Berliner Straßen, Parks und Plätze“, und ferner folgender Antrag der Stadtverordneten Cassel und Frick: „Die Stadtverordnetenversammlung beschließt, den Magistrat zu ersuchen, durch geeignete Vorstellungen bei den Staatsbehörden dahin zu wirken, daß öffentliche Versammlungen unter freiem Himmel, Aufzüge auf öffentlichen Straßen und Pläßen, von denen eine Gefahr für die öoffentlihe Sicherheit niht zu befürchten ist, dem Vereinsgeseß gemäß in dem Polizeirayon Berlin nicht ge- Nach längerer Debatte wurde über beide Anträge Der sozialdemokratische Antrag wurde abgelehnt, der Cassel-Frick fast einstimmig angenommen, desgleichen der Etat owie die Etats „Gehälter der 9 gehälter“, Statistishes Amt 2c. sowie der Etat der Gaswerke. Nach einiger Nechnungen {loß der Vorsteher die öffentliche Sitzung mit der Ankündigung, daß neben der ordentlihen Sitzung am Donnerstag eine außerordentlihe am Mittwoch nächster Woche {tatt-

elingen des

aufgenommen. sißende des

riedrih Kayßler (Gawäün),

EiA

Freiheit“, nah dem Englischen von

des Königlichen ebenfalls auf.

Zum Direktor der Vertriebss\telle

Ohne Debatte | hergestellt.

Parks und gegen die

Lavastrôme,

begraben.

tagistratsmitglieder“, „Nuhe-

Montag, Nachmittags 3 Uhr: Jm Klubsefsel. Abends 8 Uhr: Die goldene Freiheit. Hierauf: Das Versöhnungsfest.

Residenztheater. (Direktion : Richard Alexander.) Freitag: Geschlossen.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Musotte.

Sonntag, Abends 8 Uhr: Das Nacqhtlicht. Schwank in drei Akten von Miguel Zamaco1s. Hierauf: Der selige Octave. Burleske in 1 Akt von Yves Miraude und Henri Géroule.

Montag: Das Nachtlicht. Hierauf: Der selige Octave.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und S{hönfeld.) Freitag: Geschlossen. *

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Mein Leopold.

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Charleys Taute. Abends: Die Dorfkomtesse.

Montag, Nachmittags 3 Uhr: Jhr Sechs Uhr- Onkel. Abends: Die Dorfkomtesse.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedrichstr.) Freitag: Geschlossen.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Monfieur Alphonse.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Buridans Esel. Lustspiel in drei Akten von N. de Klers und G. A. de Caillavet. Abends 8 Uhr: Theodore «& Cie. Schwank in 3 Akten von D. Armont und N. Nancey, deutsch von Erich Mog. ;

E Nachmittags 3 Uhr: Pariser Witwen. Luftspiel in 3 Akten von A. Sylvane und F. Carrs. Deutsch von Max Schoenau. Abends 8 Uhr : Theodore «& Cie.

Hebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/58.)

Freitag: Geschlossen. Sonnabend, Abends 84 Uhr: Zum ersten Male: Ketten. Sonntag: Kavalicre.

Zirkus Vchumann. Freitag: Geschlossen.

Sonnabend, Abends 74 Uhr: Galaabend. U. a.: Aecrial Shaws, die þphänomeunalen Anieri- faner. Neu: Obergauner, Fuchshengst, in der hohen Schvle geritten von Herrn Hest, Les Ris- Tchaves in ihren Barbarentänzen. Direktor Albert Schumanns neue und moderne Dressuren. Um 9} Uhr: Die drei Rivalen oder Das mysteriöfe Schloß in der Normandie. Große Feerie in 5 Akten aus der Hugenottenzeit.

UM 3F—4x Uhr), zu

Die Direktion des Zirkus Shumann hat für die ein auserlesenes Programm aufgestellt. An beiden Feiertagen finde je zwei Vorstellungen statt; sowohl in den Nachmittags- als in a Abendvorstellungen geht die 4 R hat der Kommissionsrat Schumann,

Nechnung tragend, seine equestrischen Vorführungen dem \pielplan eingefügt. des Schulreiters Karl Heß mit dem neuen besonders hervorgehoben. Jam, Adolf und Coco, Cottrell und Mazzoli ai vorgesehen, sodaß auh der Humor zu seinem Rechte kommt.

bestehende Ni-Tchaves Truppe, die Aerial Shaws und andere tretey

Thorn, 23. März. Fernsprechamt ist nahdem das Obergeschoß völlig zerstört war, Der Telephon- und Telegraphenbetrieb ruht einstweilen ganz. Feuer entstand um 11F Uhr Vormittags ] entwickelte sih mit großer Schnelligkeit. Auch der Telephonhelm mi etwa 600 Drähten geriet in große Gefahr. nur wenig auszurihten. Um Mittag mußte das Telegraphenamt yyy den Beamten geräumt werden.

Friedland i. Mecklenburg, 23. März. Feuersbrunst wütete heute in dem nahegelegenen Kirhdorf Sand, hagen. Sie hat zehn Wohnhäuser, darunter die Schule mi Nebengebäuden, vernichtet. Ueber die Ursache ist nichts bekannt, Einiges Vieh ist umgekommen.

Catania, : Tagen in Tätigkeit.

Leo und Ninazzi angelangt sind. zerstört und mehrere kleine Häuser von den Schuttmasse

Im _ alkoholfreien Walderholungsheim in Neuzet können Damen und junge Mädchen zuOstern noch Aufnahme finde, auch -Gartenbauschülerinnen und-Haushaltungs\hülerinnen werden „L

nd bei Frau H. Bieber-Böhm, 1. V

Anmeldungen u Berlin C., Kaiser Wilhelmstraße

pon uy: ewirkfen.

Fesltage

Feerie „Die drei Rivalen“ in Sjen vielseitigen Wünschen

eiertags,

sei das Auftret 1 hulpferde Ober Ausgezeichnete Clowntricks von Jim und

Als Neuheit des g S E

ie aus 11 Personey

(W. L. B.) Im Telegraphen -

u euer ausgebrohen. Der Brand konnte A

s erst, gelöscht werke

t e Daz in einer Dachkammer

Die Feuerwehr vermod

(W. T. B.) Ein

London, 24. März. (W. T. B.) Aus Pe shawar wird g meldet: Infolge des Zusammentreffens eines großen religiösen Hindy. festes mit der mohammedanischen Feier zum Gedächtnis an den T) des Propheten kam es am Montagabend zu einem Zusam menstoß zwischen Hindus und Mohammedanern. j erneuerten fich gestern. wurden getötet und 40 Personen verwundet. Wunden seither h Truppen halten jeßt die Stadt beseßt und die Ordnung scheint wiede Zahlreiche Verhaftungen wurden vorgenommen.

Die Nuhestörunge Drei Mohammedaner und zwei Hinduß Zwei Hindus sind ihr fam auch zu Plünderungen. Di

erlegen. Es

Parts, 24. März, (W.*T. B.) In der verflossenen Nad find zwölf für den diesjährigen Salon der Gesellschaft französische Künstler eingesandte Bilder gänzlih zerschnitten worden.

von éinem unbekannten Uebeltäte

Lorient, 24. März. (W. T. B.) Die beiden Turbinen torpedoboote Probefahrt zusammengestoßen und haben beträchtlihe Bef ädi gungen erlitten. »

„Voltigeur“ und „Tiraillewr * sind auf eine

24. März. (W. T. B.) Der Aetna ist seit einiga Aus etwa zehn Deffnungen ergießen si welche {on bis in die Nähe der Ortschaften Sa

Einige Weingärten wurde

(Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen în der Ersten

und Zweiten Beilage.)

C 1 C D E S A BEATE (F PRSA L S

Sonntag und Montag, Nachmittags 34 Uhr un Abends 7F Uhr: Je 2 Große Vorstellunges Nachmittags ein Kind frei, weitere Kinder unt! 10 Jahren halbe Preise. Nachmittags und Abends Ungekürzt: Die drei Rivalen. Außerdem: da große Programm. Nachmittags: der Wunder \schimpanse als Nadfahrkünustler. Mi Silva Loyal mit dresfierten Tauben.

Pirkus Busch. Freitag: Geschlossen.

Sonnabend, Abends 7{ Uhr: Außerordentlih Galaabend. Therese Fillis, James Leo Fillis jun., Heiurih Fillis in ihren Pr duktionen der hohen Schule. Die Hassan Ferner: Herr Ernst Schunmanu, OVrigina dressuren. Reiterfamilie Proserpi. Zier clown François als Kunstreiter. Giger clown Alfr. Daniels. Um 9 Uhr: Die russish Pantomime Marja.

Sonntag und Montag, Nachmittags 34 Uhr u Abends 7} Uhr: Je 2 Große Galavorstellunge! Nachmittags zahlen Kinder unter 10 Jahren 0 allen Sißplägen halbe Preise (Galerie volle Preilt Nachmittags und Abends: Ungekürzt: Die rusfsisd Pautomime Marja.

Familiennachrichteu.

Verlobt: Frl. Violet Martens mit Hrn. Vi

fonsul Hans Kurd Frhrn. von Neiswiß U Kaderzin (Ekenhof/Capellen bei Antwerpen Antwerpen). Frl. Susanne Charlotte Wahl! mit Hrn. Hauptmann Paul Heinrih §0 (Berlin—Wildpark bei Potsdam).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Gerichtsassessor Cu von Hugo (Cassel).

Gestorben: Hr. Oberstleutnant Hugo Kriß (Breslau). Hr. Hauptmann a. D. Georg Brockhausen-Mellen (Kl. Mellen bet Drambu! Hr. Oberbürgermeister a. D. Alfred Kreid (Berlin-Gleiwiß). Fr. Professor Julia Mev von Bremen, geb. Beer (Berlin).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburs- Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin ODruck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlal Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Dreizehn Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage).

Or 3)

zum Deutschen

M 71.

Personalveränderungen,

Königlich Preußische Armee.

Offiziere, Fähnriche usw. Ernennungen, Besförde- rungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. Ier, 9), März, Bücking, Gen. Lt. und Inspekteur der Art. Depotinsp., unter vorläufiger Belassung în dieser Stellung cin Patent seines Dienstgrades vom 27. Januar 1910 verliehen. N

Zu Gen. Lis. befördert: die Gen. Majore: Marschall y. Sulicki, Kommandeur der 57. Inf. Brig., unter Grnennung zum Kommandeur der 12. Div., v. Mostken, Kommandeur der M: Brig, unter C&rnennung zum Kommandeur der 39. ey xWVacs- meister, Kommandeur der 84. Inf. Brig., unter Grnennung zum Kommandeur der 39. Div., v. Deimling, Kommandeur der 68. Inf. Brig.,- dieser unler gleichzeitiger Kommandierung zur Nertretung des beurlaubten Kommandeurs der 29. Do, y. Kathen, Kommandeur der 83. Nf: WOLI0,) unter Crnennung zum Kommandeur der 9. Div., v. Werder, beauskragk mil Wahrnehmung der Geschäfte des Inspekteurs der 4. Kav. Zn]Þ, unter Ernennung um Kommandeur der 8. Divy., v. Claer, Kommandeur der 11. Juf. Brig.,, Pavel, Kommandeur der 60. Inf. Brig., unter Grnennung zum Kommandeur der 31 D R rer, Gen. Adjutant Seiner Komg- lichen Hoheit des Großherzogs von Baden. : C

Der Charakter als Gen. L. verliehen: den Gen. Majoren : y. Horn, Kommandank von Spandau, Burchardt, ù la suite der Armee und militärisches Mitglied des MNeichsmilitärgerichts, Lüttich, Fnspekteur der technischen Institute der Inf, v, Bötticher, Gen. Pajor ¿. D., zuleßt Kommandeur der 2. Inf. Brig. _ d

Schotten, Gen. Major und Kommandeur der é. Kav. Brig, zum Inspekteur der 4. Kay. Insp. ernannt. Schuch, Gen. Major und Kommandeur der 61. Inf. Brig., mil der Führung der 9. Viv.

auftragt. : / ' t Zu Gen. Majoren befördert: die Obersten: v. Dppeln - Broni- fowski, Kommandeur des 3. Unterelsäfs. Inf. Negts. Nr. 138, unter Ernennung zum Kommandeur der 27. Inf. Brig., Graf v. Pfeil u. Klein-Ellgut h, Kommandeur der 28. Feldart. Brig. y. Schwerin, Kommandeur der 17. Kav. Brig. (Großherzogl. Mecklenburg.), Stein, beauftragt mit Wahrnehmung der Geschäfte eines Oberquartier- meisters, unter Ernennung zum Oberquartiermeister, bi QUETCP, Kommandeur des Leibgardeinf. Negts. (1. Großherzogl. Hess.) Nr. 115, unter Ernennung zum Kommandeur der 74. nf Brig, v. Koh, Kommandeur der l 2: Gardefeldart. Brig., V. Kl eist, Kommandeur des Gren. Negts. König Wilhelm L: (9. Westpreuß.) Nr. 7, unter Ernennung zum Kommandeur der f Inf. Brig., Graf v. Monts, Kommandeur des Anhalt. Inf. Regts. Nr. 93, unter Ernennung zum Kommandeur der 84. Inf. Dle y. Kriegsheim, beauftragt mit der Führung der 8. Inf. Brig., unter Ernennung zum Kommandeur dieser Brig., v. Gben, Kom- mandeur der 9. Kav. Brig., Loeb, Kommandeur der 8. Kav. Drig-, Schalsha v. Ehrenfeld, _Kommandeur der 10,:Kavi Wnd., y. Platen, Kommandeur der 37. Kav. Brig., v. Bredow, beauftragt mit der Führung der 79. Inf. Brig., unter Ernennung zum Koms- mandeur dieser Brig.,, Eck, Chef der Zentral-Abteil. der Feldzeug- meisterei, v. ODidtman, Kommandeur des Jn}. Negts. Lübeck (3. Hanseat.) Nr. 162, unter Ernennung zutn Kommandeur der §1. Inf. Brig., Frhr. v. D ollen, Kommandeur der 4. Kav. Brig, v. Bernuth, Kommandeur der 29. Kav. Brig., v. Lauenstein, diensttuender Flügeladjutant (mit dem Nange eines Brig. Kommandeurs), unter Ernennung zum diensttuenden Gen. à la suite Seiner Majestät des Kaisers und Königs, Wandel, Direktor des Allgemeinen Kriegsdepartements tm Kriegsministerium, y. Boeckmann, Kommandeur des Inf. Negts. Prinz Carl (4..Groß- herzogl. Hess.) Nr. 118, unter Ernennung zum Kommandeur der 60. Inf. Brig., Wichura, beauftragt mik ter Führung der 23. Inf. Brig., unter Grnennung zum Kommandeur dieser Brig., v. Bod dien, Kommandeur der 3. Gardekav. Brig., Dernen, Kommandeur des Inf. Negts. Graf Dönhoff (7. Ostpreuß.) Nr. 44, unter Er- nennung zum Kommandeur der 61. Infanteriebrigade, v. Below, Kommandeur des 7. Thüringischen Infanterieregiments Nr. 96, unter Ernennung zum Kommandeur der / Ld, Infanteriebrigade, y. Dewitz, Kommandeur des 2. Nassau. Inf. Regts. Nr. 88, unter Grnennung zum Kommandeur der 83. Inf. Brig., Frhr. v. der Golß, Kommandeur der 19. Kav. Mrig.,- . MLOfl ar, Kommandeur der 18. Kav. Brig., v. Winckler, Kommandeur des Königin Elisabeth Gardegren. Negts. Nr. 3, unter (Ernennung zum Kommandeur der 67. Inf. Brig.,, v. Meyer, Kommandeur der 20. Kav. Brig, Hildebrandt, Kommandeur des 9. Niederschles. Inf. Negts. Nr. 154, unter Ernennung zum Kommandeur der d. Inf. Brig., Heiber, Inspekteur En N Pion. Au Auler in der 1. Ingen. Xnspy. Fnspekteur der 1. Festungsinsp. i M Fiat als Gen. Major verliehen: v. Wiese u. Kaiserswaldau, Oberst z. D. und Kommandant des Truppen- übungéplayes Alten-Grabow, v. Kalkstein, Oberst und Kommandank von Gi y. Gladiß, Oberst und Kommandant von Diedenhofen, Henseling, Oberst uud Kommandeur des Inf. Negts. von Alvens- leben (6. Brandenburg.) Nr. 952, unter Stellung ur Disp. _mit der geseßlichen Penfion und Grnennung zum Kommandanten des Truppen- übungéplazes Munster, v. Neichenba ch, Oberst z.D. und Kommandant! des Truppenübungéplaßes Hammerstein, v. Gagern, Oberst und Kommandeur des Inf. Negts. Graf Schwerin (3. Pomm.) Nr. 14, unter Stellnng zur Disp. mit der gesetzlichen Pension und Ernennung zum Kommandanten des Truppenübungsplatzes Arys. :

v. Dirings hofen, Oberst und Kommandeur des Leibgren, Negts. König Friedri Wilhelm 111. (1. Brandenburg.) Nr. 8, mit der Führung der 42. Inf Brig., Hen nig, Oberst und Kommandeur des 4. Oberschles. Inf. Negts. Nr. 63, mit der Führung der 70. Inf. Brig., v. Herzberg, )»berst und Kommandeur des Füs, Negts. General-Feldmarschall Prinz Albrecht von Preußen (Hannov.) Nr. 73, mit der Führung der 28. Inf. Brig-, Frhr. y. Willisen, Oberst und Kommandeur des 1. Gardercgts z. &., unter Belassung in dem Verhältnis als Flügeladjutant Seiner Majestät des Kaisers und Königs, mit der Fubrung der 39. Inf. Brig., beauftragt. Frhr. v, Ompteda, Oberst und Kommandeur des 2. Oberelsäss. Inf. Negts. Nr. 171, zur Vertrelung des abkommandierten Kommandeurs der 58. Inf. Brig. kommandiert.

Zu Kommandanten ernannt:

C

die Obersten: v. Nandow, Kom- mandeur des 8. Bad. Infanterieregiments Nr. 169, von Darmstadt, v. Loeben, Kommandeur des Inf. Negts. von Goeben (2. Rhein.) Nr. 28, von Neubreisach, v. Ruville, Kommandeur des 6 Thüring. Inf. Neg. Nr. 95, von Mainz. : M Sib ie r, Oberst und Kommandeur des 1. Masur. Inf. Negts. Nr. 146, in Genehmigung seines Abschiedsgesuches mit der elen De Pension zur Disp. gestellt und zum Kommandeur des Landwehr "ezirks Mannheim ernannt. v. Kleist, Oberst und Kommandeur des Kaiser Alexander Gardegren. r ari Nr. 1, in gleicher Eigenschaft zum 1. Garderecgt. z. F. verseßt. : - Sa Regts: aaren ernannt: die Obersten: _v. Heine- mann, Chef des Generalstabs des Gouvernements von Thorn, unter Versezung zum 7. Thüring. Inf. Negt. Nr. 96, v. Etel, Di- reftionsmitglied an der Kriegsakademie, unter Versetzung zum Leib- ardeinf. Regt. (1. Großherzogl. Hess.) Nr. 115 Frhr. v. B oden- S afen beim Stabe des Danziger Inf. Fegts. Nr. 128, unter Ver-

segung zum Inf. Negt. von Alvensleben (6. Brandenburg.) Nr. 52,

Erste Beilage

Berlin, Donnerstag,

Frhr. v. der Borch beim Stabe des Ds Elisabeth Gardegren. Negts. Nr. 3, unter Versezung zum Gren. Regt. König Wilhelm 1, (2. Westpreuß.) Nr. 7, Fresenius, Flügeladjutant des Fürsten zu Schwarzburg Durchlaucht, unter Verseßung zum JInfanterieregiment von Lüßow (1. Rhein.) Nr. 2%, Wellmann beim Stabe des Inf. Negts. Herzog Friedrich Wilhelm von Braunschweig (ODfitfries.) Nr. 78, unter Verseßung zum Füs. Regt. General-Feldmarschall Prinz Albrecht von Preußen (Hannov.) Nr. 73, Frhr. v. Dalwigk zu Li chtenfels beim Stabe des 5. Westfäl. Inf. Negts. Nr. 53, unter Versezung zum Anhalt. Inf. Regt. Nr. 93, Buch olß beim Stabe des Inf. Negts. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, unter Verseßung zum 8. Bad. Inf. Negt. Nr. 169, Brosius beim Stabe des 2. Oberrhein. Inf. Negts. Nr. 99, unter Verseßung zum 2. Nassau. Inf. Negt. Nr. 88. á /

v. der Esch, Oberst und Abteil. Chef im Großen Generalstabe, als Direktionsmitglied zur Kriegsakademie verseßt.

Zu Obersten befördert: die Oberstlts.: Niemann, kommandiert wach Württember,, beim Stabe des Gren. Negts. König Karl (5. Württemberg.) Nr. 123, v. Scherbening- beim Stabe des 3. Magdeburg. Inf. Negts. Nr. 66, v. Bouin beim Stabe „des Füs. Negts. Prinz Heinrih von Preußen (Brandenburg.) Nr."39, dieser unter Ernennung zum Kommandeur des Inf. YNegts. Graf Schwerin (3. Pomm.) Nr. 14, Rudolph beim Stabe des 6. Pomm. Inf. Negts. Nr. 49, v.“ Engelbrehten beim Stabe des Gren. Negts. König Friedrich 1. (4. Oftpreuß.) Nr. 5, Nethel beim Stabe des Meter Inf. Negts. Nr. 98, Becker beim Stabe des Inf. ‘Negts. von Courbière (2. Posen.) Nr 19, dieser unter Ernennung zum Kommandeur des Inf. Regts. Graf Dönhoff (7. Ostpreuß.) Nr. 44, Meyer beim Stabe des Inf. Negts. Bremen (1. Hanseat.) Nr. 75, unter Ernennung zum Kommandeur des 4. Oberschle). Inf. Negts. Nr. 63, v. Deryen beim Stabe des 3. Unterel\äs. Inf. Negts. Nr. 138, unter Kommandierung zum 2. Dber- elsäss. Inf. Negt. Nr. 171 behufs Vertretung des abkommandierten Negts. Kommandeurs, Eulert, beauftragt mit der Führung des Inf. Negts. von Grolman (1. Pofen.) Nr. 18, unter Ernennung zum Kommandeur dieses NRegts., Rehbach beim Stabe des Inf. Negts. Graf Tauentzien von Wittenberg“ (3. Brandenburg.) Nr. 20, unter Ernennung zum Kommandeur des 5. Niederschles. Inf. Negts. Nr. 154, Brose, Abteil. Chef im Großen Generalstabe, Miefit- \heck v. Wischkäu, Präses der Gewehrprüfungskommission, Liebeskind beim Stabe des Füs. Regts. Fürst Karl Anton von Hohenzollern (Hohenzollern.) Nr. 40, dieser unter Ernennung zum Kommandeur des Inf. Regts. von Goeben (2. Rhein.) N1. 28, Boeß beim Stabe des Inf. Regts. Graf Barfuß (4. Westfäl.) Nr. 17, unter Ernennung zum Kommandeur des 3. Unterelsäss. Inf. Negts. Nr. 138, Wilhelmi beim Stabe des 2. Masur. Inf. Negts. Nr. 147, unter Ernennung zum Kommandeur des 1. Pasur. Inf. Negts. Nr. 146, Krüger-Velthusen, Kommandeur der Kriegs- schule in Hannover, v. Üthmann beim Stabe des Kaiser Alexander Gardegren. Negts. Nr. 1, dieser unter Ernennung zum Kommandeur des Leibgren. Negts. König Friedrich Wilhelm 111. (1. Brandenburg.) Nr. 8, v. Jaroßky beim Stabe des Großherzogl. Mecklenburg. Füs. Negts. Nr. 90, unter Ernennung zum Kommandeur des Inf. Negts. Lübeck (3. Hanseat.) Nr. 162, v. Below beim Stabe des 9, Garderegts. z. F., unter Ernennung zum Kommandeur des 6. Thüring. Inf. Negts. Nr. 95, Wegner beim Stabe des Inf. Negts. von Boyen (5. Ostpreuß.) Nr. 41, v. Oppen, - persönliGer Adjutant Seiner Kaiserlichen und Königlichen Hoheit des Kronprinzen des Deutschen Neichs und Kronprinzen von Preußen, dieser unter Ernennung zum Kommandeur des Königin Elisabeth Gardegren. Negts. Nr. 3.

Der Charakter als Oberst verliehen: den Oberstlts. z. D.: Geißler, Kommandeur res Landw. Bezirks Frankfurt a. D, Brennhausen, Kommandeur des Landw. Bezirks Schlettstadt.

Schach v. Wittenau, Oberstlt. beim Stabe des 1. Garde- regts. z. F., unter Verseßung zum Kaiser Alexander Gardegren. Negt. Nr. 1 mit der Führung dieses Negts. beauftragt. wv. Scriba, Oberstlt. und Chef des Generalitabes des XI11. (Königl. Württem- berg.) Armeekorps, unter Enthebung von dem Kommando nach Württemberg zum Abteil. Chef im Großen Generalstabe ernannt. v. Mutius, Oberstlt. und Kommandeur des Regts. Königsjäger zu Pferde Nr. 1, nah Württemberg kommandiert behufs Verwendung als Chef des Generalstabs des X1I11. (Königl. Würtiemberg.) Armee forps. v. Oven, Oberstlt. und Bats. Kommandeur im 7. Bad. Inf. Negt. Nr. 142, als Abteil. Chef in das Kriegsministerium verseßt.

Zu den Stäben der betreff. Negtr., unter Enthebung_ von der Stellung als Bats. Kommandeure, übergetreten: die ODberstlts. : v. Kuczkowski im Königin Elisabeth Gardegren. Negt. Nr. 3, Nehder im Danziger Inf. Negt. Nr. 128, v. Bergmann im Inf. Negt. von Courbière (2. Posen.) Nr. 19, Sau berzweig im Inf Negt. Graf Tauenzien von Wittenberg (N Brandenburg.) Nr. 20, Schulz im Inf. Negt. Graf Barfuß (4. Westfäl.) Nr. 17, Hoffe mann im 2. Masur. Inf. Regt. Nr. 147, Schulte im Inf. Negt. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, v. Hanstein im Füs. Negt. Prinz Heinrih von Preußen (Brandenburg.) Nr. 3d. ;

Verseßt: die Oberstlts. und Bats. Kommandeure: v. Dewiß im Inf. Regt. Kaiser Wilhelm (2. Großherzogl. Hess.) Nr. 116, zum Stabe des Großherzogl. Mecklenburg. Füs. Regts. Nr. 90, Scheins im Inf. Negt. von Goeben (2. Nhein.) Nr. 28, zum Stabe des Juf. Negts. Bremen (1. Hanseat.) Nr. 75, v. Kleinschmit im 2. Nassau. nf. Negt. Nr. 88, zum Stabe des 9. Wesifäl. Inf. Negts. Nr. 53; Frhr. Naitz v. Freny im 1. Bad. Leibgren. Regt. Nr. 109, zum Stabe des Füs. Negts. Fürst Karl Anton von Hohenzollern (Hohen- zollern.) Nr. 40, dieser mit dem 1. April 1910, v. Derßen îm 6. Bad. Inf. Negt. Kaiser Fricdrich 111. Nr. 114, zum Skabe des Inf. Negts. Herzog Friedrih Wilhelm von Braunschweig (Ostfries) Nr. 78, Graf zu Nantzau im 1. Garderegt. z. F., zum Stabe des 2. Garderegts. z. F. i H E

v. Barfus, Oberstlt., bisher Kommandeur des Ostasiatischen Detachements, aus diesem Detachement ausgeschieden und beim Stabe des 2. Oberrhein. Inf. Negts. Nr. 99 angestellt.

Zu Oberstlts. befördert: die Majore: v. Dücker, Bats. Kom- mandeur im §8. Westpreuß. Inf. Negt. Nr. 175, v. Steuben, Kommandeur des Kadettenhauses in Plön, v. Neuter, Kommandeur der Kriegss{hule in Glogau, v. Oberniß, Bats. Kommandeur im 1. Kurhess. Inf. Negt. Nr. 81, Richter, Bats. Kommandeur im Inf. Negt. Herzog Ferdinand von Braunschweig (8. Westfäl.) Nr. 57, Nusche, Bats. Kommandeur im Inf. Negt. Freiherr Hiller von Gaeitringen (4. Posen.) Nr. 99, Heuer, Bats. Kom- mandeur im Inf. Negt. Kaiser Wilhelm (2. Großherzoglich Hess.) Nr. 116, v. Gößen, Bats Kommandeur im Oldenburg. Inf. Negt. Nr. 91, dieser unter Verseßung zum Stabe des Kaiser Alexander Gardegren. Regts. Nr. 1, Teeßmann, Kommandeur der Kriegs- \hule in Anklam, Frhr. v. Ziegesar, Bats. Kommandeur im Inf. Negt. Herwarth von Bittenfeld (1. Westfäl.) Nr. 13, v. Zimmer- mann, zugeteilt dem Großen Generalstabe, v. Hülsen, Bats. Kom- mandeur im 1. Garderegt. z. F. j h

Der Charakter als Oberstlt. verliehen: den Majoren z. D.: Boschke, Bezirksoffizier beim Landw. Bezirk Aurich, unter Ernennung zum Kommandeur des Landw. Bezirks Neutomischel, Schubert, | att wr e Dye forte a in Danzig, Frhr. Treu sch v. Buttlar- Branden fels, Kommandeur des Landw. Bezirks 11 Darmstadt, Faust, Kommandeur des Landw. Bezirks Bremerhaven, Schwing,

Pferdevormusterungskommissar in Düsseldorf, Beneken, Kommandeur

Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

0910,

des Landw. Bezirks Neisse, v. Graeveniß, Pferdevormusterungs- fommissar in Darmstadt.

Raymond, Major z. D. und Kommandeur des Landw. Be- zirks 11 Bochum, kommandiect zur Dienstleistung bei dem Kommando des Landw. Bezirks Sangerhausen, zum Kommandeur dieses Landw. Bezirks, v. Klißing, Lberstlt. z. D., kommandiert zur Vertretung des Kommandeurs des Landw. Bezirks 11 Bochum, zum Kommandeur dieses Landw. Bezirks, ernannt. Trautvetter, Major z. D. und Kommandeur des Landw. Bezirks T Bremen, in gleicher Eigen- haft nach Stargard versegt. Elstermann v. Elster, Oberstlt. und Kommandeur des Kadettenhauses in Vranienstein, mit der ges\ch- lichen Pension zur Disp. gestellt und zum Kommandeur des Landw. Bezirks 1 Bremen ernannt. Komorowski, Major und Bats. Kommandeur im 6. Pomm. Inf. Regt. Nr. 49, zum Kommandeur des Landw. Bezirks Woldenberg, Frhr. v. Houwald, Major und Bats. Kommandeur im Inf. Negt. Graf Kirchbach (1. Niederschles.) Nr. 46, zum Kommandeur des Landw. Bezirks Stendal, ernannt, beide unter Stellung zur Disp. mit der geseßlichen Pension. Müller, Major und Bats. Kommandeur im Inf. Regt. von Borcke (4. Pomm.) Nr. 21, mit der geseßlichen Pension und der Erlaubnis zum Tragen feiner bisherigen Üniform zur Disp. gestellt und dem Generalkommando des XV11. Armeekorps zugeteilt. JFancke, Major und Bats. Kom- mandeur im Gren. Negt. König Friedrich der Große (3. Oftpreuß.) Nr. 4, kommandiert zur Dienstleistung beim Landw. Bezirk Erfurt, mit der gesetzlichen Pension zur Disp. gestellt und zum Bezirksoffizier bei diesem Landw. Bezirk ernannt.

Zu Bezirksoffizieren ernannt unter Stellung zur Disp. mit der geseßlichen Pension: die Majore und Bats. Kommandeure: v. Gund- lach im Füs. Negt. Prinz Heinrih von Preußen (Brandenburg.) Nr. 35, beim Landw. Bezirk 1V Berlin, Mauve im Gren. Regt. König Friedrich Wilhelin 1V. (1. Pomm.) Nr. 2, beim Landw. Bezirk 1V Berlin, beide in Genehmigung ihrer Abschiedsgesuche.

Immanuel, Major und Bats. Kommandeur im 7. Lothring. Inf. Negt. Nr. 158, in das Inf. Negt. von Borke (4. Pomm.) Nr. 21 verseßt. Petersen, Major und Bats. Kommandeur im Inf. Negt. Markgraf Karl (7. Brandenburg.) Nr. 60, in das 1. Unter- elsa}s. Inf. Negt. Nr. 132 verseßt.

Zu Bats. Kommandeuren ernannt: die Majore: Malchow, Linienfommandant in Königsberg i. Pr., unter Versezung in das Gren. Negt. König Friedrih der Große (3. Ostpreuß.) Nr. 4, von Dewall, Lnienkommandant in Altona, unter Verseßung in das 7. Lothring. Inf. Negt. Nr. 158, y. Goeder beim Stabe des Königin Elisabeth Gardegren. Negts. Nr. 3, v. Brauchitsh im Generalstabe des XI1V. Armeekorps, dieser unter Versezung in das 6. Bad. Inf. Negt. Kaiser Friedrih I1I. Nr. 114, v. Lev ser, Adjutant der 3. Div., unter Verseßung in das Gren. Negt. König Friedrich Wilhelm IV. (1. Pomm.) Nr. 2 Frhr. von Humboldt-Dachroeden, Adjutant der Insp. der Jäger und Schüßen, unter Versegung in das 1. _Garderegiment z. F., Bering im Kriegsministerium unter Verseßung in das Füs. Negt. Prinz Heinrih von Preußen (Brandenburg.) Nr. 35, Ley beim Stabe des 7. Bad. Inf. Negts. Nr. 142, v. Seydliy u. Ludwigsdorf beim Stabe des Inf. Regts. von Courbière (2. Posen Nr. 19, v. Gamm beim Stabe des Großherzogl. Mecklenburg. Füs. Negts. Nr. 90, diejer unter Versegung in das 6. Pomm. Inf. Regt. Nr. 49, Schleenstein beim Stabe des Inf. DreS Markgraf Karl (7. Brandenburg ) Nr. 60, v. Diezelsky beim Stabe des Danziger Inf. Regts. Nr. 128, Wiesand beim Stabe des Inf. Regts. von Goeben (2. Rhein.) Nr. 28, Frhr. v. No ena tente ra gen. Wigandt beim Stabe des 9. Lothringishen FJInfanterie- regiments Nr. 173, dieser unter Verseßung in das Füsiler- regiment Prinz Heinrich von Preußen (Brandenburgisches) Nr. 35, Braun beim Stabe des 1. Bad. Leibgren. Negts. Nr. 109, dieser mit dem 1. April 1910, Mohr beim Stabe des 9. Rhein. Inf. Negts. Nr. 160, dieser unter Verjeßung in das Inf. Negt. Graf Barfuß (4 Westfäl.) Nr. 17, Modrow, beim Stabe _des Hannov. Jägerbats. Nr. 10, unter Verseßung in das 4. Westpreuß. Inf. Negt. Nr. 140, v. Sodenstern beim Stabe des Kurhefs. Jägerbats. Nr. 11, unter Verseßung in das Inf. Negt. Kaiser Wilhelm (2. Groß- herzogl. Hess.) Nr. 116, Foß beim Stabe des 7. Westpreuß. Dik Negts. Nr. 155, unter Versetzung in das Gren. Negt. König Friedri der Große (3. Ostpreuß.) Nr. 4, Frhr. y. Eberstein beim Stabe des Inf. Negts. Graf Tauenßzien von Wittenberg (3. Brandenburg.) Nr. 20, y. Szczepaúski im Großen Generalstabe, dieser unter Verseßung in das 2. Masur. Jnf. Regt. Nr. 147, v. Siber beim Stabe des 2. Niederschles. Inf. Negts. Nr. 47, unter Verseßung in das Inf. Negt. Graf Kirchbach (1. Niederschles.) Nr. 46, Su ur beim Stabe des Inf. Regts. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, v. Reichen - bah beim Stabe des Oldenburg. Inf. Negts. Nr. 91.

v. Kremski, Major im Inf. Regt. Graf Werder (4. Rhein.) Nr. 30, in das 2. Nassau. Inf. Regt. Nr. 88 verseßt und mit dem 1. Mai 1910 zum Bats. Kommandeur ernannt.

Fiedler, Hauptm. im 4.-Schles. Inf. Negt. Nr. 157, kom- mandiert zur Dienstleistung beim Kriegsministerium, unter Beförderung zum Major in das Kriegsministerium verseßt. : | h

Zu Majoren befördert: die Hauptleute: Kersten im General- stabe der 18. Div., Graf v. Königsmarck im Großen Generalstabe.

Mit dem 1. April 1910 verseyt: die Majore: v. Werder im Generalstabe der Kommandantur von Posen, in den Großen General- stab, v. Lettow-Vorbeck im Generalstabe der 7. Div., in den Generalstab der Kommandantur von Posen; die Hauptl. v. Thadden im Großen Generalstabe, in den Generalstab der 7. Div., Schulz, zugeteilt dem Großen Generalstabe, unter Enthebung von dem Kom- mando zur Dienstleistung bei der 16. Div., als Komp. Chef in das Inf. Negt. Graf Bülow von Dennewiy (6. Westf.) Nr. 59.

Versetzt: Wild, Major im Großen Generalstabe, in den General- stab des X1V. Armeekorps; die Hauptleute: v. Dücer, im Großen Generalstabe, als Komp. Chef in das Pion. Bat. Fürst Radziwill (Ostpreuß.) Nr. 1, v. Klüber im Generalstabe des Ga dekorps, als Nittin. und Eskadr. Chef in das 3. Gardeulan. Regt., Faupel im Generalstabe des 1V. Armeekorps, als Battr. Chef in das Moasur. Feldart. Regt. Nr. 73, von Velsen im Großen Generalstabe, als Komp. Chef in das Kolberg. Gren. Regt. Graf Gneisenau (2. Pommerschen) Nr. 9, v. Müller im Generalstabe des VIIT. Armeekorps, als Kompagniechef in das 1. Garderegiment ¡¿. F. v. Voß im Großen Generalstabe, in den Generalstab des 1V. Armeckorps, Nicolai, zugeteilt dem Großen Generalstabe, unter Enthebung von dem Kommando zur Dienstleistung beim General- fommando des I. Armeckorps, mit Patent vom 20. März 1906 als Komy. G6hef in das 3. Thüring. Inf. Regt. Nr. 71, T homsen im 2. Clsäss. Pion. Bat. Nr 19, kommandiert zur Dienstleistung beim Großen Generalstabe, unter Belassung bei demselben in den General- stab der Armee, Frey in der 4. Ing. JInsp., unter Verleihung eines Patents seines Dienstgrades zu den dem Großen Generalstabe zu- geteilten Offizieren; derselbe hat die Uniform des Feldart. Negts. Prinz-Regent Luitpold von Bayern (Magdeburg.) Nr. 4 zu tragen und ist zur Dienstleistung bei der 16. Div. kommandiert. ;

Fn Hauptmannösstellen des Generalstabes der Armee eingereiht : Franck-Lindheim, Hauptm. aggreg. dem Generalstabe der Armee und beim Großen Generalstabe, unter Belassung bei demselben und in dem Kommando zur Dienstleistung beim Generalstabe des Gou-

vernements von Metz; die dem Generalstabe der Armee 9 reg- Hauptleute: v. Brunn, v. Schweiniß beim Großen General ibe,