1910 / 71 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

am 4. November 1908 käuflih gelieferte Waren | in Magdeburg die neuen Zinsscheine sofort, in | [108184] Bekanntmachuug. efrau, Ida geb. T orwarth, 8) 2c., | einshl. 1,20 Wechselunkosten bn Beirag von | Berlin dagegen eine Me egung, worin ein Die neuen Zinsscheine zu den Erfurter Stadt- zu 6 und 7 genannten 1er zu New York, | 170,80 \hulde, mit dem Antrage -auf fostenfällige bestimmter Lag angegeben wird, an welchem die anuleihesheinen V. Ausgabe 3. Abteilung um Zwe>e der L 1 Avenue, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter Nerurteilung des Beklagten zur Zahlung von Empfangnahme der Zinsscheine gegen Rückgabe der | vom Jahre 1900, deren erster am 1. Oltober P 170,80 46 einhundertundsiebenzig Mark 80 Pfenni Gegenbes<heinigung zu bewirken ist. d. Is. fällig wird, .werden vom 19, März d. Js.

sungen (Talons) mit der Post | ab bei der Stadthauptkasse zu Erfurt ae en.

Zinsscheine sind die alten

uszug der Klage Hehauptung, daß im Grundbu von Schmal- 1 1 Artikel 1371 in Abteilung 111 zugunsten der | nebst 5 9/6 Zinsen seit dem d, Februar 1909 dur erden die Anwei /

vollstre>bares Urteil, und zwar samt- | ein ereiht, so erfolgt innerhalb 14 Tagen na der Beim Bezug der neuen i ungen mit einem Verzeichnis an die

der Niger eine Doe von 10000 4 und eine | vorläufig vot / Inn : | thek von 2500 M = 12500 46 zu 49/6 ver- | verbindlich mit der genannten Luise Blaschke. Die Absendung entweder die Zusendung der neuen ins- | Zins\scheinanweisu / rückzahlbar gegen dreimonatlihe Kündi- Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- seine, und zwar ebenfalls mit der Post, auf Gefahr | genannte Kasse einzureiGen. | i des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amts- und Kosten der Empfänger oder eine Benachrichtigung Der Einreichung der tadtanleihescheine bedarf es Einsender über die obwaltenden Hindernisse. | zur Erlangung der neuen Zinsscheine nur dann, wenn die alten Zinsscheinanweisungen abhanden ge-

[111216] Oeffentliche Zustell Der Arbeiter August Gusiav Schlid ; A E L vertreten died Mech: Ne Friedrih August Rein Í ' egen feine Ghefrau Johanne | Dill ufmann Friedri ugu einhardt, M S SMUE gs . Fei unbekannten Auf- 9 Uhr. Y da R L Us I Vormittags | Wilhelm Mumme das., Prozeßb iti i enthalts, aus $ 1567? Y. G..B. mit. dem Antrage, | wird dieser Auszug der Kl ffentlichen Zustellung | Referendar Scheer in Old ozeßbevollmächtigter: | gelassenen Anwalt zu bestell Rechtsstreits bie 0 a, A in 0 Kosten des | Dillenburg, den 21. Vie i a gemacht. Arbeiter Focke Heien, ien e geen den | öffentlihen Zustellung wit dfer zu scheiden und die Beklagte für Ua schuldi Teil Gerichtsschreiber 5 REN : / e “Wan ares unter der B beup t R März 1910 e. S 1 ; / , Jh u z es Königlichen Amtsgerichts. 18. Dezember 1909 def A le ie Lon Gericht ib Pert, Berichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. 11. ich und

zu erklären. Kläger ladet die Beklagte zur münd- [111323] Oeffentliche A e Zustellun abe und daß der Beklagte als Vater des Kindes in —— j sei und t dieses G handl (getragen sei und Eigen ümer dieses Grund- | handlun ung eng Beklagten seien, mit dem Antrage: gericht f Straßburg i. Els. auf den 3. Mai | an den 20, Vormittags 9 Uhr, Saal 45. Zum Sollte weder das eine no< das andere geschehen, i o ist der unterzeichneten Nentenbankdirektion davon | kommen ind. Fn diesem Falle sind die betreffenden Anleihescheine an uns mittels besonderen Schreibens

lihen Verhandlung des Nechtsstrei O: Kitimer VIT bes Rank ie O Tus vor die Zivil- 2) On L L ( burg (Zivilsustiz- Die Ebefrau Gelegenheitsarbei ß : 1 Ans j gebäude vor dem Ho Cn g U, | ak in Wan genheitsarbeiter Philipp Wawrzi- {nspruh genommen werde, weil er der Mutt 111200 1910, Vormittags 9j Ube, mit ter Anf, | Vinsenfomp bi Ehen, agt gegen den Gelegenheit Klagers jn der grseglichen Gmwfängnigzit beigewohnt | Die Witwe Ama Große in Berlin, Simeon. Pp

9, einen bei dem gedahten Gerichte zu- | arbeiter Philipp Wawrziniak, früher in Wanne, | è verurteilen, dem Kli E kostenpflichtig | straße 3011, klagt gegen den Seba a N Beklagten zu verurteilen, wegen, des Anspruchs Le R ; l due Vollendung seines ichn E N G bu 5 b Seelmann, aus Pößnef "Gage jer Kläger n 500 p a G Me wege des en e Dans wird dieser Auszug | | 1 6 nach Ablauf der 14 T e A ahres als | Vceiningen, frü Berlin, Si Lr CNs * asvollstre>ung in das ver ändete, zu mal- | der Klage bekannt gema! e } er 1 age mittels ein- j nbeGnte Muni E et Men Pleaéne, a Sanbbs von va Artikel 1371 | Straßburg, den 21. März 1910. geschriebenen Briefes Anzeige zu erstatten. einzureichen, ; f Gerichtsschreiberei des Kaiserlichen Amtsgerichts. 3) Sind Anweisungen (Talons) abhanden ge- Die entstehenden Portokosten haben die Empfänger E fommen, so müssen uns die betreffenden Rentenbriefe | der neuen : ins\cheinbogen zu tragen. eingereiht werden. In solchen Fällen empfiehlt es | Die Rei s\tempelsteuer für die neuen Zins\chein- bogen (Talonsteuer) is von uns übernommen.

gelassenen Anwalt zu bestelle j getaler l vestellen. Zum Zwe>e de jeßt unbekannten Aufenthalts, un En J eng wird dieser Auszug der Klage daß er sie böswillig verlassen bal A Ae Ug, Unterhalt eine ir j gemacht. : Unterhaltspfliht entziel ; ih seiner „éine Im voraus zu entrihtende Geldrente | Große, jeßt unb Nufe Hamburg, den 22. Mzr 7 h ziehe, mit dem Antrage auf von vierteljährlich 62 6 50 l , jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der L Der Ge A n 22. März 1910. Zahlung einer monatlihen Nente von 15 #4. Di zehnte Lebensjahr und 6 90 S für das erste bis hauptung, daß der Beklagte ihr an Mi er Ve- qhteilung 1 eingetragene Grundeigentum, nämlich: Nee oes Landüericts Hamburg, Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ole | seaehnte Lebendiabr, und ¡war bie rüd>ftündiges Zeit vom 1, März 1909 bis 13. Juli 1909. F) Dl- 2 erhaus und Neumarkt, Haus | 111327] Oeffentliche Zuftellung ; vilkammer VIII. andlung des Rechtsstreits vor die achte Zivil- Beträge sofort, die fälli LEER ie rüständigen | Kostgeld, Wäschegeld, kleinen Auslagen, Zeitu A #r. 14, a. Wohnhaus und Hofraum, 2) Bl. 2% | Der Metzger Jakob Schmitt zu Weiten, Prozeß- ; ; ; t nt [12 QO 7 kammer des Königlichen Landgerichts i lichen N ig werdenden in vierteljähr- | geld 2c. 300 6 verschulde, mi P Os Nl 768/815 a, b. Hinterhaus B, gefallen zu lassen; ; A : !, eß- | i, diese Einreichung sofort zu bewirken, damit nicht

Die Stiftsv e Hulenuns. auf den L, Juni 1910 "Bor Ube O 1 r, 18, Quni, 18, Seplembèe Beklagten kostenpflichtig 4e Din, A deu M l Mitbeflagten 4 und 6 zu verurteilen die Spn O Meer s R e, | E METVE bie Mugreichung der Ce Dele Erfurt, den 10. März 1200,

) le orfte ‘in Auguste do erg eb, Miille mit der N iff beg Ae r, 4 . Le 1 208. zu zahlen und d s 1 \ nebst 5 0 T ; 1 ung von 300 M Í Ó ! : L j l, ag gegen n S e ensgen, n alide m i d en a f G d d A w if 1 (T 8) D V Ma istrat in Insterburg, Prozeßbevollmächtigter. Sustizrat | Geri ufforderung, einen bei d für vorläufig vollstre>bar t as Urteil | ne /o Zinsen seit 13 ; angsvollstrefung in das eingebrachte Gut ihrer | ei c d S B an einen anderen auf Grund der Anwelsungen (Laon C i Sap urg, zeßbevollmächtigter: Just Gericht em gedachten ig vollstre>bar zu erklären. Der Klä ile 8 L MUA 1900 Mlefr ; i Weiten, und 2) dessen Kinder ee ofrau, Anna E dias :

Jacobsohn in Insterburg, klagt geg gter: Justizrat | F e zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zu ladet den Bekla O ss n. Der Kläger | verurteilen und das Urteil für vorläufi pl shefrauen zu dulden; 111. das Urteil gegen Sicher- | jm Dezember 1909 verstorbenen Ehefrau, Anna ge- erfolgt. T TLoR It j E E A

den friberen “Fleisdier F ag geen ihren Chemann, Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese ‘A m | des Re Htsftreits A as Verhandlung | stre>bar zu erklären. Die Klägeri e voll- jeitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. | s “b berbilli Natens: S Cn Sond Gre 4) Zu den bis eins{hließli< 1. April 1910 aus- Zu ——

Siek Frig Kolberg, früher in der Klage bekannt gema@t. N E S ebur Mae T Großherzogliche Amtsgericht | klagten zur mündlichen Verha serin ader den Be, L @láger laden die Beklagten zu 6 und 7 zur Oren E Merer | usanna Hensgen, | gelosten Rentenbriefen smd neue Zins\cheine nit zu [111292] j z Geunk g B „unbekannten Aufenthalts, auf Essen (Ruhr), den 11. März 1910. T cite irg, Abt. Ti1, auf den 20, Mai 1910, | vor das Königli 7 Led ndlung des Nectsstreits “indli en Berhandlung des Rechtsstreits vor die Chefrau Pèter Gerhardy, ¡Aderer k Weiten, b. Peter | perabreichen, vielmehr die bezüglihen Anweisungen Kreditverein von Grundbesi exn inm Ca dria, bas Bolleate ; 1910 age 10 Ubr. Zum Zwede s E geriht Berlin-Mitt nút : : ao Hensgen, früher Fabrikarbeiter in Weiten, jeßt

1904 die Klägerin verlaffen und CNR ee U Ie | Gerichtösehreiber des Fend lichen Zuftellung wirt ese E L h U I. Sve Tui ec R U S ite en [Y2 Zivilfammer des LandgeriGte de Vormittags | Me bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, e. Ludwig E S E E M °e| Kopenhagen und Umgegend um sie un ibr Ki : 1 Il D Ze d, 8 er det Königli en Lan : gemacht. 9 ‘Tann ppen, au en B1l. $ A - , ontag, en , unt É ormittagí E “Gt i ; Matto Le i ‘fern. x 2 + mit-bant Antraa die Ebe d mebr gekümmert habe, [111317] K i dgerits. Oldenburg, den 19. März 1 mittags 97 Uhr: Zum aen der I aw, N Uhr, mit der Aufforderung," einen bei dem A Oa beiter V N Goa Magdeburg, den 3, Máârz 1910. Fn der am 19. März 1910 stattgehabten notariellen ind Beklaaten für den Parteien zu trennen 9317] K. Amtsgericht Eßlingen. O s E 1910. Zustellung wird dieser Aus » Mentlichen ten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | S gen, S M Sni dvod L A Königliche Direktion der Renteubauk Verlosung sind folgende Nummern gezogen worden: u L e igten r ogs allein {huldigen Teil N Oeffentliche Bu Harms, Gerichtsaktuargeh. macht r Auszug der Klage bekannt ge- fin Zwecke der öffentli en Zustellung wird dieser P RN etra Peter Endres, L 4 E für die Provinzen Sachsen uud Hannover Ao Obligationen ‘b Seis:

: ,_ ihm au die Kosten des Rechtsstreits | Jn, der Rechtssache 1) der Luise Schlai e L i uin Dwedte 2 Y r | furm, f. Anna Maria Hensgen, Dienstmagd dci ral! d / i 118‘ id : aufzuerlegen. is Qr Set E F O ae Luise Schlaich, ledig, | [111203 Berlin, den 12. \uézug der Klage bekannt gemacht. Le J ónigsri 3 Warenlief Lit, A Ar 12 A tufmerlegun Die Klägerin ladet ‘den Betlagten | 12)", in Gatten, 2) der Frida Stall gb. | Oeffentliche Zustellung ei p Berlin, den 12. Märi 10 amter Meiningen, den 18. März 1910. tiger, Cugemburg, Königs, au Wannen | 100A (ee Anleihe dex Stadt Oldenb Lit. -fs Nr. 208 1046 1191 1235, die zweite Zivilkammer R S e Sylaich Buer A Drocthea Johannes Der minderjährige Wilhelm osef H B Berlin-Mitte. Abteilung 159. m gerichts Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. Beklagten als Gesamts<uldner fostenfällig verurteilen, /oige n auge e R envurg Lit. C Nr. 108. j

8 in Inf din: 1d- Levy, C Yalttken, ) ti » Pon M L Trt, ver- ——— S : LA S L ELA 14 c i M Zi i x « 47 ; c e gerichts in Insterburg auf den 10. Juni 1910, | Ziffer 1 und 2 Rechtsanwält roze nach tigte treten dur< seinen Vormund Franz Xave S s [110820] Oeffentliche 111218] Oeffeutliche Zustellung. i an Kläger 483 4 20 nebs 5 9/9 Zinsen von | Bei der am 10. d. M. vorgenommenen Aus- Ae “Ae M 2 T s Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderu e] Menzel in Eßlingen, Klä älte Dr. Köstlin und | Formermeister in Nadolfzell, klagt gege f VUmbert, | “Der Kauf eutliche Zustellung. | Der Stikereifabrikant Heinrich Sandner in Falken- | 462,53 46 seit dem 31. Zanuar 1908 und 49/6 Zinsen | losung von Schuldverschreibungen sind folgende g mar L a e or 4128 besi T gedahten Gerichte zugelassenen Antvalt zu Tapezier von Glatten ‘ius gegen OHION rufe Jakob Gustav Hermann, früher in abet Leut preußen) E E 8 Neuenburg (West- tin, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Reinholdt/da- | pon 20,67 seit dem Klagetage zu zahlen, und | Nummern gezogen - i E a 5e Le as ete Mei S386 estellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustell nun unbekannten Aufenthalts, Y ingen wohnhaft, | an unbekannten Orten, unter der Beh a 1eBt | Rechtsanwalt Nich: straße 7, Prozeßbevollmächtigter : bit, flagt gegen den Kaufmann Curt Cauis, früher | das Urteil, eventuell gegen Sicherheitsleistung, für | Lit. A (2000 Jó) Jir. 220 202 336. E aa, 4900 B02 3005 S000 L Ra 10978 wird dieser Auszug der Klage bekannt Tat ß | Forderung aus a eliNer Can E wegen der Beklagte als Vater des Klägers E 4 g Berlinerstraße 64 f Se zu Charlottenburg, h Plauen, jet unbekannten Aufenthalts, aus Kauf und | vorläufig vollstre>bar erflären. Der Kläger ladet Lit. B (1000 A) Nr. 17 53 291 406 407 DONE DADA, LOOL A S F T5 116 8 s Insterburg, den 19. März 1910. | Kläger wieder angerufen, und laben Len Sn Le 92. E a D, G_D. gelte, mit dem Antrag | Klinger, früher ‘in Berlie Müll Mea „Zastwirt fcferung, mit dem Antrage: den Beklagten kosten- | fe Beklagten, Peter Hensgen, zur mündlichen Ver- | 452 453 627 l 19, / L 14763 14891 14979 15386 16104 16168 16267 Gerichtssreiber des Königlichen Land jur mündlichen Berhandlung des Rehtéstreits rae uerpe agten aur Bezahlung einér [9er Debauptung, daf bis ber leute fie e D gegen Sicherheitete fg De E A handlung dien Landgerichts de Trier auf den | 759 760 e E 014 784 792 16400 16040, HIOOE MIOS E E E ¡rei s glichen L i as K. Amtsgericht Eßlinge ; C iterhaltsrente ierteljährli . September R 40Tt0E am itredbar V ‘ilen, an den Kläger 00/5 P A, en nt U E, î t s Öi R andgeri<ts. den 10. Mai 1910, Vormitiags 0 Ube, 29: 1910 S Ia Mi fi as Geburt des Klägers, d. i. L Kanne Betvas Uo 07 ot L Mater D einen iabar M insen von 2538,05 seit dem 1. April f ties 1910, Mountaage 2 UNe, uit der | ‘Lit. D (200 4) Nr. 258 355 448 469 485. pi 54 F Nr. 33 In Sat Dei machung. O eraumten Termin. - an- 8 zu dessen vollendetem 16. Lebensjahre, und gegangenen Mahnve Ln HLUEn DES VHTan 1908 und von 532,70 seit dem 1. April 1909 zu Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zU- Lit. E (100 4) Nr. 94 215 227. * g10/, Obligati in R Sie ret au Marie Liebl | Den 19. März 1910. M afen zur mündlichen Verhandlung des Nets: forderung nicht O A ee 1 troß Auf \ezahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der | Die Kapitalbeträge können vom 1, November | Lit, Ee R 1: PEONe Spach in München, gee en ei A MOauwatt Gerichtsschreiber N ot. E E O roßh. Amtsgericht zu Radolfzell auf lagten zu verurteilen, an den I verA1] L De Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Kammer [ur öffentlichen Zustellung an Peler Hensgen wird dieser | d. J. an bei den auf den Schuldverschreibungen Lit. © Nr. 27. Liebl, früher in Münche Du binder Anton [111318 ——————————— ao ag, den 19. Mai 1910, Vormit- 5 9% Zinsen seit dem 12. Deteinbe, 1909 3; nebst Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Plauen Auszug der Klage bekannt gemacht. bezeichneten Zahlstellen gegen, Rückgabe der | Lit, D Nr. 56 enthalts, Beklagten ee Seele en Auf M Sacen Oa Pn fiellina R eiat Bun Hieite ‘der öffentlichen Zu- 2 dem Beklagten die Kosten des Rectsstr aen, quf Montag, den 23. Mai 1910, P Trier, gen 4 L e Bil eret S e Ep und der nicht fällig EE Lit. E Nr. 482. öffentliche Zustellun 1 Chescheidung, wurde die | Hin There Dallinger, Clise, unehelihes Kind d er Auszug der Klage bekannt gemacht. | |bließlih derjenigen des v A L A 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- OERTEDTT e A E aanbuen Zinsscheine in Empfang genommen werden. 4709/0 Obligati . Seri ban A L Res: eilige. ur Vers ati Bad D von Gangkofen, aéeuli< Der GoD o en A Vlärz 1910, R bérfabtens 4. B. 10 fes de \udten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts. Betrag fehlender Zinsscheine wird an dem auszu- | git. U R 5. Serie. Sühneversu<h für niht erford lich nachdem en | Taglöhner L ) den Vormund Johannn Dallinger, s\hreiber Gr. Amtsgerichts: Star>. | gegen Sicherheitsleistung für vorläufia vollf Arteil Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser L E zahlenden Kapitalbetrage gekürzt. Lit. D Nr. 1033 1048 1376 1796 1979 2450. die öffentlibe Sitzung der 1 2ivilk erklärt wurde, Mer Do Klagepartei, gegen Kreuzmaier, | [111322] Oeff ————— zu erklären. Der Kläger ladet den B l ltredbar uszug der Klage bekannt gemachk. a Rückstände aus früheren Auslosungen: | Lit. E Nr. 235 1446 1604 2679 2698 2834 Landgerichts München g A A e 2E K. pa A E fe Ier von Germering, nun unbe- | 1) Die ledi E Ne Zustellung. mündlichen Verhandlung des a E zur Plauen, den 22. März 1910. Lit. A (2000 6) Nr. 174, Ub: B (1000 M) | 3024 3697 3851 4045 4958. 1910, Vormittags 9 Ü r, Rinne E de Vaterschaft n C wegen Feststellung | Fellbach, 2) At Pauline Müller in as Zivilkammer des Königlichen VandaeriBis a S Aktuar Selß/ C „richts p ) Zen P E “af Cs a 2 (100 4) Nr. 187, Die Rückzahlung erfolgt vom L. Juli 1910 gb Es der Beklagte dur den Vertreter der Klägerin na< Bewilligung der ffen Hi a der Beklagte | bah geborenes Kind Elise E 1909 in Fell» S Zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, auf Gerichtsschreiber des Königlichen tandgerite V ‘di Ut Je (1000 46) Nr 0e fällig seit 1. November in Perlin bei der Deutschen Bank, bên L Lg eladen, rechtzeitig einen bei | Klage vom 8. März 1910 zur mündlihen Beo der | vertreten dur< Karl Müller Fabrikarbeiter i: beide Saal 53 pg 1910, Vormittags 10 Ühr [111204] Oeffentliche Zustellung. el ingungen X, 1904, Ai A OO in Hamburg bei der Deutschen Bank Filiale oem F u beflelle E I zugelassenen Nechts- lung des Rechtsstreits in die öffentliche Si a bah, als Bevollmächtigter e Ln r ea LaBton Vetta Ae E einen bei dem ge- Der Besitzer Johann Pluto von Prondzinski zu [110325] j j À Uit. C (500 ) Nr. 604 und ait. D (200 4) Hamburg beantragen, zu Zefeitnen s É Anwalt der Klägerin wird L Amtsgerichts Fürstenfeld-Bru> auf Eettag, ptagen gegen den Schreinergesellen Friedrich | Stengel Zum Zwecke der E la N zu bestellen. 4lig Lonken, P rozeßbevollmächtigter: Rechtsanwal 6a Mita e G D E Ne: 105, fällig seit 1. November | sowie bet den brigen deutsen R Me / : L. Die Ehe der Streitsteile | Lu Ln Da L 0, Vorm ta E Uhr, | bel Bepingen, früher in Fellbah, z. Zt. mit un- M T dee RLgE Veto ofe N Der Zilten in Schlochau, klagt gegen den Landwirt Paul sonnig, frei, ersie As bertauftid, Vff. an Hotel-| " Oldenburg i. Gr,, den 15. März 1910. Deutschen Bank. z ißungssaal Nr. 23/1, geladen. Klageteil wird be. t au n Sufenthalt abwesend, unter der Behauptung Charlottenburg, den 16 Mes 9 v. Louski, frither zu i: jet unbekannten besiger Ranke, eimar, erd. Stadtmagistrat Oldeuburg. Aus früheren Verlosungeu find rückständig : er Beklagte sei der Vater der Klägerin Ziff. 8! | Der Gerichts\chreiber des Köniclihe: L 10. ; Aufenthalts, unter der Be auptung, daß im Grund- E L O R N Tappenbe >. Q Obligationen 3- Seris: D. 2. ; Königlichen Landgerichts 111 buche des Grundstücks Adlig Lonken Blat Nr 1 Ut. A Nr. 423 (7/08) 476 (1/10). Eigentümer Kläger is, in [109547] / Lit. B Nr. 970 (1/09). 4) Verlosung A. 314 °/gige Anleihe der Stadt Oldenburg Ait. D Nr. 156 (7/08) 2838 (1/10) 4962 (1/09)

vou 19083, 6054 (1/10).

rigen Auslosung von Schuld- | Lit. 1 Nr. 3855 (7/07) 11043 (1/08) 14316 15118 (7/08) 16391 (1/10) 18393 (1/10)

f , , ei

2336 2366

e.

wird aus Verschulden des B L [T, Der Beklagte hat 8 Beklagten geschieden. i ] / ) ie Kosten des Rechtsstreits | antragen, K. Amtsgericht wo ; i l zu tragen und zu erstatten. htsstreits festgestellt, daß ge ore erkennen: T. Es wird | Sie beantragen, dur ein vorläufi s D 9 München, den 21. März 1910 93. November 1909 zmaier als Vater des am | Urteil für Necht 1 vorlaufig vollstre>bares in Berlin: Brandenburg, Aktua < ; A ABIS Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts lih geborenen indes Gli Le O fe au erehe- \chuldig: 1) Ee de erenien,. Frit Beklagte ist | [111221] Oeff tlide zan wi de T ben Beklagten eine Grundschuld von M e / e u eiten S TT. 5 ‘0 ? Ft. “A } en + . y D 9 ——, M atte E : 0E ist \{uldig, für die geit vóm 23 November bung und des Unterhalts für Ln e F Der Rittergutsbesißer Lein S Einsiedel 300 6 eingetragen, Beklagter wegen einer Ansprüche , | S O E mon tig zum vollendeten 16. Lebensjahre einen dret- | 9) em Fu >< der Entbindung den Betrag von 50 46 Scarfenstein, geseßlih vertreten durch leit E aus dieser Post ling! ee T Gun ain, papieren, 2 Mtaiaea [111326]. G ctauntmadu m: E vorauszahlbaren Unterhalt von je 60 4 iv Paquon inde von seiner Geburt an bis zur V A lich _ bestellten Vormund, Rechtsanwalt E gung von deinselben, da lein usenthalt unbekann’, [111290] verschreibungen sind folgende Nummern gezogen | (1/10) In Sachen der Zugeherin ug: S L O r F IO entrichten. 111. Derselbe hat | im a Es 16. Lebensjahres als Unterhalt eine etebshner in Wolkenstein, hat gegen den Buchh o nicht zu erlangen sei, mit dem Antrage, den Be- 4 0/, ige Altenburger Stadtanleihe Ser. 1 worden; 18606 (1/10). : München, Kl E Fanny Kiesl in e Koslen des Nechtsstreits zu tragen. 1V e E aus fällige Geldrente von vierteljährli Hubert Pauly, früher in Cl s ailer flagten zu verurteilen: a. die Löschung der für ihn / - Lit, A zu 2000 4 Nr. 140. Obligatiouen 5. Serie. / ageteil, vertreten dur< N Í Urteil wird \ c : i g E . Das 50 Æ, und d f n U C lerie jährli 9 mm vemnißz bei der is Mig Q N Ç fi vom Jahre 1899, : 500 N 12 32 84 488 è : Mosbacher in München, gegen d tehtsanwalt | \ llstre>bar en geseglih zulässig, für vorläufig | zu zablen, Dio die rüständigen Beträge sofort handlung Keil und Wüns, Morißstraße 30 eßt im Grundbuche von Adlig Lonken Blatt Nr. 17 n} Am 21. März d. Is. wurden nachverzeihnete Lit. C gu E A a R n Lit. D Nr. 847 (1/09). ; t Michael Kiesl, früher in Mi en Reisenden | vUstre>bar erklärt. Î : Die g 9) die Ko ten des Nechtsstreits zu tragen. unbekannten Aufenthalts, Klage érbober, die ley Abteilung [111 eingetragenen Grundschuld ¿L 300 | S huldscheine zur Rückzahlung am 1. Oktober Lit. D zu L100 Nr. 62 63 110. (Die Rükfzahlungstermine sind den Restanten in bekannten Aufenthalts, Bekl vai nage nun un- Ori, den 18. März 1910. H Ta ager laden den Beklagten zur mündlihen Ver Beklagten bereits zugestellt {#, mit det N dem ¡u bewilligen, b. dem Beklagten die Kosten des 1910 ausgelost: Die Kapitalbeträge fönnen vom L. November | Klammern beigefügt.) scheidung, wurde die öffentliche Zustellung ker Klee Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts Mng des Mechiostreits vor das Königliche Amts, | 2; „den Beklagten zu verurteilen, dem Kläger bis Rechtsstreits aufzuerlegen, c. das Urteil für vorl | Lit, A zu E d: Nr: 76 83 128-310 | Ln M bei den auf den ShhuldversGrE* | "11294 E bewilligt. Zur Verhandlun T Oa der Klage Fürstenfeldbru>. Eichner, K. Sekretär. gers Reutlingen auf den 24. Juni 1910, Vor- diesem gehörigen Hund, einen braunen langhaa n vollstre>bar zu erklären. Der Kläger las, den | 393 341 367 377 515 518 594 630 638 639 662. bungen bezeichneten Zahlstellen gegen Rückgabe | [111294] E nacjdem ein Sühneversu® für e T p pu [111 3191 Oeffentliche Zustellung telluns wird divter Fu Zwete der öffentlichen Zu Ce L O oder falls er dazu nit instande Ren Er münplGen P 2 S E “Lit, B zu 500 4 4: Nr. 22 27 37 58 99 der SQU R en hei gi Mg Laa Kaiserlich Chinesische 5% Staai83- erklärt wurde, die öffentlihe Sitzung M Tr Die Frida Zeyfang, minderjährig, gesetzli Reutli * B ALET Klage bekannt gemacht. S Wert mit 150 zu vergüten ; streits vox das Kna r id zu Schlochau | 68100 343 363 441 538 554 567 9570 614 721 | {, G N ; h as O ihe i | kammer des K. Landgerichts München 1 vora Fe Zivil- treten dur< den Vormund Wilhelm Zeven Barer AoecRN vab v E i “ige O die Kosten des Verfahrens auf. N L VON euti b » ina wo d dieser 749 759 783 853 892 936 997. a Ee eh E t 3 T a nleihe S Gold von 1596. den 20. Mai 1910, Wonuitós 8 S eitag, in Bru>en, Prozeßbevollmächtigter: Medtéas R © gerihts|ekretär Haubensa k. guertegen ; G: das Urteil für vorläufig vollstre>ba zum Zwecke der vffen ichen uste ung D lee Lit, © zu 00 —. A: Nr. 32 178 184 192 |‘ apita ) î g l zl. i: e L: aud Die Einlösung der am T, April d, E fälligen bestimmt. Hierzu wird der Bekl 5 Uhr, | Osterieder in Kir<heim u. T., kl JretSanwalt [111208 E erklären. Der Kläger ladet den Beklagte S uszug der Klage befannt gemaht. C. 249 10. 910 247 257 291 304 320 323 338 392 456 526 Zur Schuldentilgung sind ange auft und ent- | Ziuscoupons und verlosten Obligationen erfolgt Vertreter der Klägerin mit der À eklagte dur< den | Christian Engel, Chauffeur { agt gegen den | L-2ve L Oeffentliche Zustellung. zur mündlihen Verhandlung des N «euie rgen Schlochau, den 8. März 1910. j 542 578 585 769 878 954 961 985 N 2% | wertet die Schuldverschreibungen U 51q | vom Tage der Fälligkeit ab außer an unusereu er Aufforderung geladen, | Göppingen, z. Se E ur in Hohrein, O.-A. er Bältermeister Oskar Wilhelm in Berli das Königliche Amtsgericht ea L reits vor Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. | "5, 0. O E Ma 19 36 140 90! A 135, B 350 378 419 961 562 563, © 219 g Berlin, Unter den Linden 31, und Ham- gen, z. Zt. mit unbekannt Gl R s ) in Berlin, | 2 geriht zu Chem 4 ixt Drdroz k brit Lit. D zu 1009 „A: Nr. 12 36 130 203 | c orf c ; c 97 afen, run, e e , Ul nntem Aufenthalt ab- eimstraße 21, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat | 22 Mai 1910, Vormittag: )emniß auf den i Loi 6 A: MELe Le J L C | 249 201 AD D 156 170 426 427 469 470 S ouis A zeß ächtigter: Justizrat E: - Vormittags 9 Uhr, Zimmer 33,1. [109384] Oeffentliche Zustellung. Bat 9224 238 240 249 A 301 2a 632 634 655 663 | 471 499 ' burg, SPU e Srehaudlung : Der Schneidermeister G. tadzanowski aus Bahn- | 672 696 744 749 820 985 999. E Rückständig aus früherer Auslosung ist del d E L E E Sol erfolgt gegen Rückgabe der | git, D Nr. 373 zu 100 4, fällig seit 1. November 1909, Cre E e T Pee Dideonio-

rechtzeitig einen bei dem K. La i il i K. Landgerichte Mün ) ege s i zugelassenen Nechtsanwalt zu bestellen. Der et P Ce T C U eut Tobcit C “Chemi, am 17. Mi / Antrage, dur ein, soweit geseglih | Legen den Bäckermeister Carl Streich, früher in m Fon aen Amibgerichts hof Fllowo Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Die Rückzahlung [S | f Sguldscheine nebst Zinsleisten und noch nicht fälligen | " Oldenburg i. Gr., den 15. März 1910 L er Je 9 T Ge ell a L, dtmagistrat Oldenburg. bei u) Stehen Bank,

e Dr. Eisen! S gr der Klägerin wird beantra nann zu Berlin, Chausseestraße 3, klagt Ebe der Streitsteile agen, zu erkennen: ‘T. Die | zulässig, vorläufig vollstre>bares E I 511 Ae L tp P Chemnitz, am 17. März 1 wird aus Verschulden des | erkennen: Der Beklagte it (adi es Cet zu erlin, Quißowstraße 40, jeßt unbekannten Auf- | [110250] Bude 17. März 1910. G, erVeim Soldau, klagt gegen die Maurerfrau "B ntliche Zustellung. Wischnewski, früher in Mlawa, jeßt unbekannten | Coupons bei der Kämmereikafsse zu Alteuburg, Sta

unter der Behauptung, daß | bei der Allgemeinen De de Es ju Tappenbe >. bei der Beelinee Handels-Gesell- 7 , ns Mt )

Beklagten geschieden. I1. De j Fessagten geschieden. 11. Der Beklagte hat die | zu Händen ihres V fta enthalts, unter der Behauptung, der Kläger betrie : Koften d Kechtöfrits zu tragen und M 1906) N age der Geburt Me Bäckerei im Hause des Ygentümers Fritsie E Bergmann Wilhelm Otto in Horstmar Aufenthaltsorts flagte f Tduldig, die chelide und háueliie Ge: | Lieg e e Le eten 16, Lebensjahre | 2192) November 1908 f Ler eiden Nachtrag Nr. 14, Prozeßbevollmätigter : Rechtsanwalt Hecht die Beklagte im November 1908 von ihm Waren | Leipaig or Div meinschaft E ber Klägerin oieder eue vierteljährlih vorauszahlbar in Raten von 50 4 ‘ait die Bäckerei bom Kine ae: agte welcher O atiendiniee, r gege den Arbeiter Nikola im Werte von 74,95 „4 gekauft und übergeben er- Berlin bei der Direction der Disconto-Gesell- [111296] : schaft, c p at er Klôgerin wieder herzustellen: D Januar, 25. April, 2. Iuli, 25. Oktober jeden Mietsvertrag einge Crotén Pee at, in den | kannten Aufenthalts, t Horslmar, jeßt unbe balten babe, daß die Beklagte ferner im Fahre 1908 | schaft und A. Busse & Co. Aktiengesellschaft. Kopenhagener 31/96 Stadtanleihe hei der Bank für Handel & In- zu tragen und zu erstatten. y Jahres, die verfallenen Raten fofort zu bezablen 1 Zahlung der Miete weil jedo mußte Kläger für | ihm der Beklagte „, unter der Behauptung, daß von ihm ein Darlehn von 20 F erhalten habe, mit | Die Verzinsung der ausgelosten Schuldscheine hört V0L dustrie, A E 6 die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Die Iz und die Miete für Au, raden haften. Beklagter hat Ati Gtormta N für Kost und Logis und einen dem Antrage, 1) darin zu willigen, daß die von dem | vom 1. Oftober 1910 an auf. von 1886. : bei der Dresdner Bank, München, den 21 M lade den Beklagten zur mündlichen O 966 66 M nit A und „Seplember 1998 mit | trage, den Beklagten koste A schulde, mit dem An- Kläger in der Arrestsache G. 3/09 des hiesigen König- | Gleichzeitig wird unter Bezugnahme auf die Be- Verzeichnis über die zur Einlösung pr. L, Juli | bei der Nationalbank für Deutsch- München 1. Zierer, K. Sekretär. i Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht a fernt, ec beantraat: Beklaats sich heimlich ent- | stre>bar l E Ls und vorläufig voll- lihen Amtsgerichts hinterlegten 100 # an den | kanntmahung vom 30. März 1909 die Abhebung 1910 verlosten Obligationen: : e S / E E Genpingen D C Cd Ae erit f tien n R E as tostenpflichtig zu Zinsen seit 1. April 909 Kläger 81 # nebst 4% Kläger zurüdgezahlt werden, 2) die Kosten mit Ein- | der auf die für 1. Oftober 1909 ausgelosten und | Lit, A à 1600 Kr. 46 179 (183 [7 1909) 224 bet dem A. Schaaffhausen schen Die verehelichte Biere ustellung, Bustellur Sage 3 Uhr. Zum Zwee der öffentlichen seit Klagezustellung ¡u zablen ib N 4/0 Zinsen | ladet den Beklagten zur Li nen: J eY Kläger {luß der in dem Arrestverfahren entstandenen Kosten nicht weiter verzinslichen, z. Zt. no< ausstehenden 246 790 1274 (1278 A 1910) 1532 12 L/90 Baue gerise e S. Bleichröd a L fue c 1 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Sicherbeliolittuno fu dahlen U as Urteil gegen | des Nechts\treits vor das Uen Verhandlung dem Beklagten aufzuerlegen, 3) das Urteil für vorlaufig Schuldscheine: 1776 1999 (2183 ?/1 1909) 218 (2215 de 1910) bei dem Dan ause S. cichröder, afi 3 its t g ven 5 Siuberhettsleijtung ir vorláu in vollitredbar Mer, (S a Ie Amtsgericht in vollstre>bar zu erflären. Der Kläger ladet die Be- Lt. A Nr. 52 281 536 540 541 zu 1000 6 S, 2295 2337 2405 (2649 !|7 1908) 2732 _2819 3035. bei dem Bankhause Mendelssohn as L i E 8 ; E i; a fiâren, Der Kläg e ladet den Beklagten jur münd: mittags A1 Uhr R E At Vor- klagte zur mündlichen Verhandlung des Nechtsf\treits Lit. B Nr. 239 706 e 708 e zu 500 t A 2 Us O (N als e ; S T Rd Bank F El u, ag 3 x Fri e á » L N j 3 o : 29. Aivi Fo e O Gle S 2INweke her yY Lt g ori t (Sn > Qi 1-Nr. 79 124 6: 723 860 862 d d 313 d 20 81: 0 DL G E : le ag A Endenvuna a. D, va baten ANE Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgericht Aer S O COndgericyes I U lin belaht eat C wird dieser iein ber Kaas E A I Aioger T Ute A S Me 9A L ROL L CUO, UO Oh DA E 1658 2002 9199 9168 9369 9433 (2472 11, 1906) in Hamburg, Hamburg Ew Z : a s Rlden Undgerids 1 io Vi [U Zust i 7. 5 l ; „Vormit Lb Dicter-Aus U D Nr. 175 385 412 413 487 488 489 60: 2476 2799 2798 3068 1 N 3989 4A Ae Os aibele Sficgien c deres f unbefannten ufe | 11308 Bg E 16, Juni 1910, Vornittags Al , auf den | Dortmund, den 14. März 1 Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Aut dit, D Nr. 175 880, 1A (A10, AQ6 I M 05 | 249 Ee 3068 O90 DeRD L N Tage fa af Grund tes $ 1968 B. O. 11328] Bekanntm e A1 i D ags 0 Uhr, mit der , i + Marz 1910. E ‘annt gemacht. 694 774 zu 100 Æ S 3262 (3360 2/, 1909) 3665 3861 3989 4204 4338 «& Söhne, ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des v Lbiges Sd Dc EINS udiebeli@ De Moa e B gedachten Gerichte zu- Gerichtsschreiber E T lng her Mage VOD B10. entfallenden Beträge erinnert. (4349 ?/1 1906) 4383 4416 4679 (4894 !/7 1909) e dem t vat Jacob S. H. Stern, Frauk- J reits 4. Siviltammer des Köni hon 1 Gabnba, Fahrt vcargaretha Poblmann von | öffentli E ¿ ejtelen. Zum Zwecke de 4 L des Komgichen Amtsgerichts d B Altenb den 22. März 1910. (4931 2, 1909) (5092 !/|7 1909) 5133 5136 5439 ee Mea Landgerichts in Pots ibr 9 Ang ichen | Vahndach, eseßli< vertret : ) öffentlichen Zustellung wir fer Ausna E 202] iche Zuste E | s Kri i | E a e es L d a Le E L ie Bahnto h ecblió vert fn durth den Vormund bekannt N g g D dieser Auszug der Klage 11202) Oeffentliche Zustellung. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. ME SENDLLEE, 3608 STIO Ee 708A A Pan Gas R 1510 E etten Hypotheken- & Wehsel- P R E e Wafsorbering, eine ieten dur Hedtznnall Fris Schur O et Ln E M E 0 s Lessingstr. 9, Prozeßbevollmächtigter. Srt E [11 1200) Oeffentliche Zusteund- belballe i E S 7945 7375 7138 7480 7638 (7681 2), 1910) 7709 bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Í n. ZUm Zwecke der öffentlichen Ch E Lat, BEUEN Steinvorth, Hermann, 8 Or owski, Gerichtsschreiber in Frankfurt a. O., kla Pa * Quitierar Öser _Die Firma M. & I. Wolf, Zentralmöbelha le In | [105823 Bekanntmachung. 7810 7868 7954 7967 8081 8,85 ner bei der bestellen, «Junt Zoe der dfentli n Sufellung Ghemier von Marbur, frâber in Mt U des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 29. | Sperling, früher zu Frocffa fa EE Gustav Straßburg .i. Els., Prozeßbevollmächtigter : Nechts- S its der es di fe BTO VI zu den | Lit. © à 2665 Rr. 522 565 818 1069 1295 ferner bei der WongKons <«& Shanghai Potsdam, den 17. März 1910. M Unterhalts, VUR bee Be wegen Vaterschaft und | [111209] Oeffentliche Zuste! kannten Aufenthalts, mit der Behaupt «, lept unbe anwalt Bernheim daselbst, klagt gegen die Auguste | 0/7, Rentenbriefen der Provinz Hannover, | (1393 1, 1908) 1426 1518 N 3508 354 3873 Rraneh: Hambur, dn Filialen, der E n 17 Mi 19 Unterhalts „wird der Bellagie nas Bevillung A Die offene 2e L NS Zustellung. der Beklagte 30 4 Zinsen für die R A daß ihm Müller, Kassiererin, fruher in Straßburg, jeßt | Die Ausreichung der Zinsscheine Reihe V1 Nr. 1 | '/; 1909) 2515 2557 9736 3262 3508 3549 3573 Branch, Hamburg, den Filialen der E es Meni i Sufielng der lage Vir Mie Be | 4 Da De ndelögelellshast in Firma Lindenau | bis 31. Dezember 1909 des Refikaufgeldes Juli ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der | gig’ 16 nebst Erneuerungssheinen zu 4//o Renten- | 3613 3651 (3720 !/7 1909) (4014 //1 1909) 4043 Direction der Disconto-Gesellschaft in amit L ie S ra S s Dn el V Tw) 10 4, cen C Gu Ra Mes von Behauptung, daß ihr Beklagte aus Es briefen der Provinz Hannover soll nah folgenden | (4077 "/7 1905) (4252 ?/, 1910) 4300 4387 4531 Frankfurt a. M. und Bremen, der Filiale Der am 31. März 1909 é ung. Erdgeshoß auf Mit en Justizpalast | in Berlin Ferusfalet Ne sanivalt Dr. Meyerstein Band 8 Blatt Nr. 324 Abteilung 111 los now nod) restlich L 479,00 schulde, mit dem An Roe auf Bestimmungen stattfinden : 2298 GORA RLO O Roi 276 (7438 *, 1910 Frantfurt a, M., den Fil fen der Deus ns “en m? n m E ; d a baa | f Berin 0 en palt Dr. Meyerstein | Kläger \Guldet, ‘nd beate 18 ZUT fine L fostenfällige Verurteilung zur Zahlung dieses Betrags 1) Vom 20. April 1910 ab sind die be- | 6428 6748 6761 6929 6976 7276 (7438 ?/1 1910) Frankfurt a. M., den Filialen der Deutschen mund Hüttenarbeiter Ad lf Br cs seinen Vor- | laden. Der klägerische Ve Ih Zimmer Nr. 4, ge- | Kowalewski, früher gegen den Kaufmann Emil bare Verurteilung des Beklagten zur Zablu red nebst 4%/% Zinsen hieraus seit 7. September 1906 | treffenden Anweisungen (Talons) mittels einer Nah- (7607 141 1910) 7589 Ti (8689 1j 1 5) (8600 a: M, München, Leipzig un À E t S i [feinen Ver: | aben, Der fger Le O R rets E alewsti, früher in Nixdorf, Berlinerstr. 13, 30 4 an Kläger bei Vermeidung der Bw ung von sowie der Kosten des Arrestverfahrens l. G. 9/10. | weisung einzuliefern, zu welcher Formulare von den 1909) 8215 8293 8385 8445 (8639 "7 1908) (8660 a. M., München, Leipzig und Dresden, der l Dea a mdenburger zu Breit, | K mtsgeridht woll e ennen: L @ wirb fet) R en fe E A auf Grund der Be- stre>ung, au<h in das vorbezeichnete ange Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Rentenbankkassen in Magdeburg, Domplaß 1, und | 2/, 1909) 8705 8777 8824 8997 9099 9107 9209 Dresdner Bauk in resden und ihren Big in Dillenbu j flogt gogen den Fabrikarbeiter | 1905 Ea REE, F fter der am 11. Juni | rehnung verzeichneten W: eflagten die in der Klage- Der Kläger ladet den Beklagten zur era ld. Verhandlung des Bos vor das Kaiserliche | jy Berlin C., Klosterstraße 76 1, unentgeltlih ver- | 9236. Filialen in Hamburg, Bremen, München, Emil Thein por faitima néberg leit in Dataee, L inem E t S ua Margaretha Pöhl- | gegebenen Zeiten und “Waren zu den daselbst an- Berhandlung, des Nechts\treits vor das Röni ichen Amtsgericht in Straßburg 1. Glf. auf Mittwoth, abreiht werden. Zahlstellen : Nürnberg, Frankfurt a. M. und Lepag S S i u tes Hager, | mann, unebel b der Ma garetha Póblmann von Habn, | A ernen Drei angeseßten, vereinbarten, Amtsgericht in Frankfurt a. O., Geshäftöhcug Wehe Sn #, Mai 1910, Vormittags 9 Ae 9) Die Einlieferung is zu bewirken in Kopenhagen bei der Hauptkasse der Stadt, und dem A. Schaaffhausen'schen Bank- haupt g, daf der Belag 7 sefne Mutter ber | deres Gebiri 14 L E M Klägerin von | 3153,30 Æ auf vorherige Best Fam eerrage von rae 6, Zimmer 10, auf den 30. Mai 1920. i s 49. um Zwede a Ne Zuste ung | 5: ín Magdeburg oder in Berlin im Lokale der | in Hamburg bei der Norddeutschen Bank in vereiu in Cöln He : i A Mt gter | deren Geburi bis ju heren ollen im 16 Sebeas, | Auf Dié Mare i : Bestellung geliefert habe. ormittags 14 Uhr. Zum Zwede der öffent: Ne Aubzug rer Mae O Renteubankkafse an den Wochentagen Vormittags | Ham, : zum Tagen iE e alttägige Sterlingwehsel B halb der geseglichen E: vfän Szeit ‘aesch ecitlich { balt vón 76 4 zu beable “3 84a) aren Unter- | bezahlt. Somit sei der Bekl sher nur 2150 M jen Zustellung wird diefer Auszug der Klage be raßburg i. C #, den 21. aus Cle von 9 bis 12 Uhr, in Berlin bei der Berliuer Handels-Gesell- London nah Berliner Ll tiz. e verlosten i- ee f s 2 ingnieit, geidtadilih | halt von ) c zu beo n. : il Setidier bar rc e l, der Ne agte no< mit 1003,30 4 fannt gemacht. age be Gerichtsschreiberei des Kaiserlichen Amtsgerichts. b. von auswärts mit der Post portofrei unter schaft, gationen sind unter Beil gung eines arithmetisch des Beflagte gur 8 blung einer jährli den in 1 TV. Das-Urtell wte Ma Tages bezw. zu erstatten. | den Beklagten fcftenpfliGti demgemäß den Antrag, | Frankfurt a. Oder, den 18. März 1910 [111206] Oeffentliche Zustellung. der Adresse der unterzeichneten Rentenbank- bet den Herren Mendelssohn & Co., geordneten Nummernverzel nisses mit allen nah dem cie d E E lien, „in | 19, Das Urteil wird in si er 11 und I1L eventuell LMlacrin 1008.30 M ig zu verurteilen, an Ali, Gerichtsschreiber des Königlichen Amksgericht Die Firma Hanhart-Esser, Wein roßhandlung in | direktion. bei der Vank für Handel & Judustrie. Einlösungstermin verfallenden Zinsscheinen n L nd c Tu L: le „pon | gegen 2 Vir votliafa vol s E 5 L Zinsen seit dem | [111324] Oeffentliche E gerichts. Thann i. Els, klagt gegen den Cugen Lacroix, | In beiden Fällen muß die Nachweisung vorschrifts- Die in ( ) aufgeführten Nummern find in den an- | liefern. Der Betrag etwa fehlender Coupons wird L O p : as alu Tanga gde 1. Dezember 1909 zu zahlen. fe Klägerin ladet | Der Bätermelstne Ge Qui, Sohn, früher Wirt zur Perle in Straßburg, jeßt | mäßig ausgefüllt und die auf der ersten Seite be- iten früheren Terminen gezogen. Nach dem | von dem Kapitalbetrage der Obligation gekürzt. E En j 70 es u blen Verhandlung j ait Bädermeisior cor po mann d defsen unbekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, auf Grund Az s von dem Einliefernden unker- O Taae werden auf obige Obligationen keine brt Berta Man U S neten Obligationen , s , es Königlichen La i be r Tur Handels]achen | Kläger, 1 Ute ged. ey, zu Schmalkalden, der Behauptung, daß ihr der Beklagte deen: Ier di | “fopenhage E mde % dorridd 1E i D v Bla a Projesevollmächtigter Rechtsanwalt ihaftlih Mit Va a Blaschke, geb. Lacroix, frühér Merden die Anweisungen (Talons) im Lokale der | Kopenhagen, 9. März 1910. Berlin, im Minz Sat , Magen gegen 1—5 2c, hier, jet in Lahr in Baden, MWerderstraße 42, für Rentenbankkasse abgegeben, so erhält der Einliefernde Der Magistrat der Stadt Kopenhagen. G s

E E S E E E

/

-