1910 / 74 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

r E ay 7 A E E S I E E ael G G M R e ter ä dde att

| Erste Beilage S zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 30. Münz

hielt der- französishe Vertreter, Minister des Auswärtigen Pichon eine Rede, in der er auf die Verdienste dës Fürsten um die wzeanographische e hinwies und die Gründung des

useums als eine Tat begrüßte, für die die ganze Welt dem ürsten Dank \{chulde, da de der Sache der Menschheit diene. ta Pichon ergriff der deutsche Vertreter, Großadmtral von Köster das Wort, um die herzlichsten Wünsche Seiner Majestät des Kaisers Wilhelm zu überbringen, unter dessen Protektorat der Fürst das Museum stellte. Mit diesem habe sich der Fürst ein Denkmal geseßt, das leiherweise zur Förderung der Wissenschaft wie zum SFortschr tt der Menschheit beitragen werde. Nachdem noh die anderen Vertreter der

err Alexander Schmuller (Violine) mitwirkt. Die Orgel spielt der

rganist Walter Fischer. Das Fn enthält aus\{ließlih Kompositionen von Johann Sebastian Bach. Eintrittskarten U 1M / tuhlplag) und zu 50 (Eren! iff) sind bei Bote u. Boe, Wertheim, und Abends am Eingang der Kirche zu haben.

japanischer geraume und anderer Erzeugnisse befaßt, eine Kollekti zur Ausstellung bringen. a

Im Wissen} Ges Theater der „Urania“ wird did

Sonnabend der Vortrag „Im Firnenglanz des Ober-Engadin/ morgen und am- Freitag der Vortrag „In den Dolomiten“ wiede; holt. Außerdem finden morgen sowie am Freitag und Sonnaben) Nachmittags, Vorträge zu kleinen Preisen statt, und zwar wir morgen der Vortrag „Frühlingstage an der Riviera“, am Freitag: «Rom und die Campagna“ und am Sonnabend: „Der Kinemate: graph im Dienste der Wissenschaft und des Unterrichts“ gehalten.

N eo Busoni, der bekannte Pianist und Komponist, hat eine Tomishe Oper „Die Brautwahl“ vollendet, zu der er den Text nah einer Novelle von E. T. A. Us felbst verfaßt hat. Das Werk erscheint im Verlage und WVertriebe der „Harmonie“. O Negierungen iroGen hatten, folgte ein Konzert und ein | Das Hamburger Stadtthcater hat das Werk zur Uraufführung an-

undgang durch das Museum. Am Abend fand im Kasinotheater | genommen. Es soll unter der Leitung des Kapellmeisters Brecher als eine Galavorstellung statt. f erste Neuheit der nächsten Spielzeit in Hamburg herauskommen.

Berichte von deutschen Fruchtmärkten,

Außerdem wurden

am Markttage (Spalte 1)

na libersGlä@iee Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekanni)

Qualität gering | mittel A Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

höchster | niedrigster | höchster | niedrigster bhöchster [Doppelzentner M 4 é M d

Am vorigen

Durchschnitts- Markttage

preis für 1 Doppel- zentner

H

Breslau, 30. März. (W. T. B.) Bergangéne Nacht ist hier starker Schneefall eingetreten, der noch ahält. Straßen, Pliye und Dächer find fußhoch mit Schnee bedeckckt.

E: N

Hannover, 29. März. (W. T. E Der X. kirhsig, D Kongreß wurde heute in Anwesenheit von 3000 Persong eröffnet.

Verkaufte Menge

gut

Verkaufs-

wert

Verdingungen im Auslande.

(Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim „Reichs- und

Staatsanzeiger“ ausliegen, können in den Wochentagen in ehen

Expedition während der A von 9 bis 3 Uhr eingese werden.

Oesterreich-Ungarn.

18. April 1910, 12 Uhr. K. K. Staatsbahndirektion Linz: Lieferung einer elektrishen Zentrale sowie die Installation der elek- trishen Lichtanlage in St. Valentin. Näheres bei der erwähnten Direktion und beim „Neichsanzeiger“.

Durch- \hnitts- preis

M

Dis "Mul ite in der Ausstellung München 1910 statt- Marktorte

findenden este werden mit einer Nobert Schumann - Gedenkfeier, die in den Tagen vom 20. bis 23. Mai abgehalten en | wird, eröffnet. In zwei Orchester- und Chorkonzerten in der Neuen Musikfesthalle (Prinz Ludwig-Halle) und in zwei Matineen im Münchener Künstlertheater werden die charakteristishesten Shöpfungen des großen Romantikers dargeboten werden. Als Chorvereinigungen werden derx Oratorienverein Augsburg (Dirigent : Prot Wilhelm Weber) 1g Ew i i U h: und der Wiener a cappella-Chor (Dirigent: Prof. Eugen Thomas) | burg, Fahrt 32, ist gestern „vormiltag in der Nähe von H ö hf, an den Aufführungen beteiliat sein. Ferner wirken mit: Wilhelm | be rg, vermutlih infolge Verfagens der ag in den Strafen. | Backhaus (London), Hofopernsänger Jean Buysson (Wien), Hof- grSen geraten und umgestürzt. Mehrere Reisende erlitt, opernsängerin Charles Cahier (Wien), Tilly Cahnbley-Hinken (Würz- | leichte Hautabshürfungen und Shnittwunden dur Gl, burg), M endant Ferdinand Gregori, K. K. Hofschauspieler splikter. / i 4 z Wien), Kammersänger Alexander Heinemann (Berlin), das Petri- Aus allen Teilen Nordbayern s treffen Meldungen über stark, uartett (Dresden). Den orchestralen Teil bestreitet das Konzert- | Schneefälle ein.

vereinsorhester (München) unter Leitung von Ferdinand Löwe (Wien). Prospekte, die das ausführlihe Pròôgramm enthalten, sind dur die Geschäftsstelle der Ausstellung und durch das Neisebureau Schenker in München zu beziehen.

| dem

niedrigster

Nürnberg, 30. März. (W. T. B.) Der Motorwqa en nebst Anhängewagen des Postkurses Uettingen—Wünz,

Weizen. 22,12 | 23,00 21,70 21,40 22,10 21;90 21,90 21,80 21,60 17,00 22,00 21,94 21,80

20,00

23,06 22,00 22 30 22,30 22,40 22,10 22,20 22,00 17,35 22,00 21,94 21,80

20,00

2114

20,30 21,60 20,90 21,70 21,20 20,830 10,89 21,00 21,67

22,12

20,40 21,70 21,40 21,70 21,30 21,00 16,69 21,50 21,80 20,80 21,20

22,60

Allenstein

S ae

Breslau reiburg i. Schl. .

‘¿ahrt S l Sal,

as

L 21,87 21,30 /

22,00 21,40 21,90 21,70 21,40 16,80 21,50 21,80 20,80 22,00

Theater und Musik.

Im Königlihen Opernhause findet morgen, Donnerstag, eine Wiederholung des „Propheten“ in der bekannten Besezung der Hauptrollen, mit den Damen Ober, Kurt, den Herren Berger, Hoff- mann, Knüpfer usw. statt.

Im Königlichen Schausptelhause findet morgen das dritte und leßte E von Joseph Kainz vom K. u. K. Hofburg- theater in Wien statt. Gegeben wird Shakespeares „Julius Caesar“. Den Marcus Antonius spielt Herr Kainz. Neben ihm wirken die Herren Zimmerer, Boettcher, Kraußneck, Sommerstorff, Pohl, Gggeling, Arndt, Werrack, Vallentin, Platen, Nesper, Mannstaedt, Gode sowte die Damen Lindner und von Arnauld mit.

„Der Wildschüßz“ von Albert Lorßing, der morgen, neueinstudiert, in der Komischen Oper in Szene geht, ist in den Hauptpartien mit den Herren Egénieff, Holzapfel, Mantler, Wagner und den Damen Bachrich, Deetjen und Seebold beseßt. Die Partie der Baronin Froimann singt von jeßt ab Frau Adelheid Schütt. Der Kapellinei|ter Meyrowißz dirigiert.

Im Friedrih Wilhelmstädtishen Schauspielhause be- ginnt das neue Abonnement für das vierte Quartal am 18. April; es werden s{on jeßt Voranmeldungen im Bureau des Theaters, Mittags von 12—2 und Abends von 7—9 Uhr, entgegengenommen. Ausgegeben werden Hefte mit 5 Eintrittskarten für 5 verschiedene Vorstellungen in 14tägigem Turnus. Folgende Stücke sollen u. a. den Abonnenten geboten werden: „Alt-Heidelberg“ (mit Harry Walden), „Naffles“, „Der Strom“, „Schuldig“, „Der Raub der Sabinerinnen“, „Die blaue Maus", „Der Vielgeliebte“ (mit Alfred Shmasow als Gast).

Am 5. und 6. April finden im Beethovensaal bezw. Phil- harmonie die ersten der von Dr. Hermann Felix Wirth, Lektor an der Friedri Wilhelms-Universität, ins Leben gerufenen Niederl än di - historishen Konzerte stait. Die Konzerte stehen unter dem

Patröónat des hiesigen niederländishen Gesandten Barons Gevers und sind als ständige Einrichtung zur Pflege der historischen Volks- kunst (auch der deutschen) geplant. Das Decäraun des ersten Kon- zerts umfaßt „Das Tanzlied“ in seiner historishen Entwicklung vom Neigen bis zur \symphonischen Tondichtung und enthält wertvolle historishe Neuheiten. Der zweite Abend elta moderne, volks- tümlichere Niederländer. Als Solisten werden u. a. die Damen Tilia Hill und Elfriede Dorp sowie Herr Thomas Denys auftreten. Diri- gent ist Johan Schoonderbeek aus Naarden.

In der Kaiser Wilhelm-Gedächtniskirche findet morgen, Donnerstag, Abends 6—-7 Uhr, ein Orgelvor trag statt, bei dem

21,70 | 17,05 | 92,08 | 2130 | 21/65

22,61

21,70 16,80 21,80 21,30 91,87

22,76

1302 1 680 4 360 9 159

656

141 120

60 100 900 430

30

6 200

Wwenberg i. S Neustadt D.-S. Hannover

De

agen t. 29.

C P

MIeUR e Ô Pfullendorf... ckchwerin i. Mecklb. . Saargemünd Í

Budapest, 29. März. (W. T. B.) Nach dem amtlichen B, riht des Vizegespan des Szatmarer Komitates an den Minister des Innern beträgt die Zahl der Toten bei dem Brand unglüt in Dekörito (vgl. Nr. 73 d. Bl.) dreihundert, die Zahl der Verwun deten 70. Der Zustand sämtliher Verwundeten ist ernst Der Minister hat den Vizegespan aufgefordert, einen weiteren ein: gehenden Bericht zu erstatten, ob eine Hilfsaktion des Landes not, wendig set.

Passions\spiele Oberammergau 1910. Dank der günstigen Witterung können die Proben bereits im Passionstheater, dessen Bühne bekanntlich im Freten liegt, durhgeführt werden. Zu e UFbEa frühen e gar S ili der M Lor, A E aufführungen möglich. Am 13. März fand zur Prüfung der Akusti iz Ï g 4 die erste Musik: und Gesangprobe statt, wobei si die Vlanmoirdntia Ae rachan, 29. März. (W. T. B.) Auf der Fahrt nah Baky als vorzüglich erwies. Da jetzt sämtlihe Kostüme fertiggestellt stieß der der Firma Nagijew gehörige Dampfsch oner „Jsmail“ sind, haben die Spielübungen bedeutend an Vervollkommn.ng ge- | mit 65 000 Pud Masutladung_ mit dem Schoner „Argo“ zu, wonnen; au schreiten die Einzel- und größeren Volksproben rüstig | [ammen und ging an einer 365 Faden tiefen Stelle unter, sein vorwärts. Anfragen und Billettbestellungen sind an das Woh- | Mannschaft ist gerettet. Die „Argo“ erreichte beshädigt Bak, nungskomitee in Oberammergau sowie an die offiziellen Vertreter : das 7 ; a E S Weltreisebureau „Union“, Berlin, den Norddeutschen Lloyd, Bremen, Catania, 29. März. (W. T. B.) Der Direktor dez die Firmen Thos. Cook u. Son, London, und Schenker u. Co., München, | Aetna-Dbservatoriums teilte aus Nikolosi mit, daß di zu richten. Masse und Schnelligkeit der Lava im Wachsen sei, di

Lage sei gegen gestern wenig verändert. Auch die Sektion Catania des Alpenklubs versichert, daß der Ausbruch des Vulkans wieder zu: nehme und mit starkem Getöse verbunden set. )

15,00

22,80

Kerneu (enthülster Spelz, Dinkel, Fesen).

| 22,80 22,80

22,40 22,40

23,00 23,00 23,(0 29,0

215 4 670

| 22,70 | | U Ta : 22,60 20 82 1776 |

21,47 |

23,70 | 2201 21,85 QLCS A 22,15 | 21,88

22,80 22,14

23,90 22 60 21,72 21,66 22,00 21,80

3 602 28 620 149 3 490 4 90

158 Babenhausen Günzburg

Illertissen

Memmingen E 4% Geislingen . Waldsee . Pfullendorf , Stockach .

D -

92,20 99,80 93,30 92,60

I

22,20 | 9280 | 23,30 | 22,00 _| 21,00 | 2178 | 21/80 |

21,00 21,78 22,20

V L

f 21,80 cia 1 35 770 21,80 21,80 3 174

In Paris ist, wie die Blätter melden, am 28. d. M. Edouard Colonne, der bekannte Dirigent und Begründer der nah ihm benannten populären Orchesterkonzerte, gestorben. Er war am 23. Juli 1838 in Bordeaux geboren. Besonders groß war sein Verdienst um die deutshe Musik. Colonne war mit einem Orchester wiederholt auch in Berlin.

ggen. 15,294 f 15,70 14,60 14,80 14,50

14,80 14/20 16:00

15,50 15,63 15,80 18,00 16,60

San Sebastian, 30. März. (W. T. B.) Der Aviatiker Leblon stürzte Abends bei einem Fluge mit scinem Einflächer ins Meer. Es gelang ihm, \sich mit dem Aeroplane fo lange über Wasser zu halten, bis er von einem Schleppdampfer an Bord genommen wurde.

15,25 15,90 15,10 15,00 15,00 14,80 * 14,60 16,20

15,50 15,63 15,80 18,00 16,60

16,80

Ro 14,88 | 14,50 14,70 14,00 14,60 14,60 13,90 15,80 14,40 15,00 15,31 14,80

16,20 15/30

14,88 13,60 14,40 14,00 14,40 14,60 13,60 15,60 14,40

[N De

Allenstein E i ars Breslau . i Freiburg i. Schl. . A ao) o LWwenberg i. Schl. . Dppeln . . Neustadt O.-Schl. Hannover Ben - * 1500 E De | 1231 l aid a A 14,80 Jllertissen 16,20 15,30

15 81 15,63

J

Mannigfaltiges.

Berlin, 30. März 1910.

Der „Verein zur Beförderung des Gartenbaues in den preußischen Staaten“ hält seine nähste Monatsversamm- lung morgen, Abends 6 Uhr, im großen Hörsaale der Königlichen Landwirtschaftlihen Hochschule, Berlin, Invalidenstr. 42, ab. Den Vortrag des Abends hält ge Alfred Unger, Heidelberg, General- vertreter der Firma L. Böhmer & Cie., Yokohama, über: „Japan und die Flora des Landes“. Mit kolorierten Lichtbildern. Unter den ausgestellten Gegenständen wird die Firma Otto Beyrodt,

14,60 | 13,90 |

14,25 |

15,31 15,30

16,50 15,29

14,60 13,90

14,40

15,31 15,30

16,36 15,82

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen. __.Addis Abeba, 30, März, (W.T. B) Menelik ist gestorben. Partei des Thronfolgers.

| (W. T. B.) Der Kaiser Die Kaiserin ist die Gefangene der

Memmingen Schwabmünchen

Marienfelde-Berlin, die sich seit Jahren mit der Einfuhr

É CUGEE COFORUT C E C N:

Theater.

Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern- haus. 82. Abonnementsvor tellung. Dex Provhet. Große Oper - in 5 Akten (9 Bildern) nah dem Franzo iden des Eugène Scribe. Musik von HSiacomo Meyerbeer. Musikalishe Leitung: Herr Kapellmeister Bleh. Negie : Herr Regisseur Dahn. Anfang 74 Uhr.

Schauspielhaus. 48. Billettreservesaß. Das Abonne- ment, die ständigen Reservate sowie die Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. Drittes Gastspiel des Herrn Joseph Kainz. Julius Caesar. Trauerspiel in 5 Aufzügen von William Shake- peare. Ueberseßt von A. W. von Schlegel. Negie: Herr Regisseur Patry. (Marcus Antonius: Herr Joseph Kainz vom K. und K. Hofburgtheater in Wien als Gast.) Anfang 7{ Uhr.

Freitag: Opernhaus. 83. Abonnementsvorstellung. (Gewöhnliche Preise.) Fidelio. Oper in zwei Akten von Ludwig van Beethoven. Tert nah dem Französischen von Ferdinand Treitshke. Zu Anfang: „Ouvertüre Leonore (Nr. 3)‘‘. An- fang 74 Uhr.

Schauspielhaus. 83. Abonnementsvorstellung. Strandkiuder. Ein Schauspiel in vier Akten von Hermann Sudermann. Anfang 71 Uhr.

Neues Operntheater. Sonntag, Nachmittags 23 Uhr : Auf Allerhöchsten Befehl: 9, Vorstellung für die Berliner Arbeiterschaft: Wie die Alten sungen. Lustspiel in 4 Aufzügen von Karl Niemann. (Die Villette werden durch die Zentralstelle für Volkswohlfahrt nur an Arbeitervereine, Fabriken iw. abgegeben. Ein Verkauf an einzelne Personen findet nid;t statt.) Abends 8 Uhr: 204. Billettreserve- sag. Dienst- und Freirläßze sind aufgehoben. Der eingebildete Kraufe. Fashingskomödie in drei Akten von F. B. P. Molière. In der Uebersegung von Wolf Grafen Baudifsin, mit einem Vorspiel (unter Benu ung Molièrescher Motive) und mit dem Originals{chluß (Zeremonie einer burlesken Doktorpromotion) für die Bühne bhearbeitet von Paul Lindau. Die zur P ung gehörige “n nach ceitgendtilen

riginalen von I. B. Lully und M. A. Char- pentier und Gounodshen Kompositionen zum „Arzt wider Willen“, eingerihtet und für Streichorchester instcumentiect von Ferdinand Hummel.

Deutsches Theater. Donnerstag, Abends 74 Uhr: Hamlet.

Freitag: Judith.

Sonnabend: Fußdith.

Aammexrspiele.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Der gute König Dagobert.

Pes: Gatväâu,

Sonnábend: Der gute Köuig Dagobert.

Berlinec Theater. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Taifun. Freitag und folgende Tage: Taifun.

Lessingtheater. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Das Konzert. Freitag und Sonnabend: Das Konzert.

Neues Schauspielhaus. Donnerstag, Abends 73 Uhr: Alt-Heidelberg.

Freitag: Die Frau im Fenster. dolina. (Gastspiel Agnes Sorma.)

Sonnabend: Die Rampe. (Gastspiel Agnes Sorma.)

Miratt-

Komische Oper. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Der Wildschütz.

Freitag: Die Fledermaus.

Sonnabend: Robius Ende.

Schillertheate. @. (Wallnertheater.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Hans Lange. Schau- spiel in 4 Akten von Paul Heyse.

Freitag: Wallenstcins Tod.

Sonnabend: Haus Lange.

Charlottenburg. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Neue Jugend. {Johan Ulfstjerna.) Schauspiel in 5 Akten von Tor Hedberg. Deuts von Her- mann Blocher.

Freitag: Goldfische.

Sonnabend: Goldfische.

Theater des Westeus. (Station: Zoologischer Garten. Kantstr. 12.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Die geschiedene Frau. Operette in drei Akten von Victor Léon. Musik von Leo Fall.

Freitag und folgende Tage: Die geschiedene Frau.

Cufispielhans. (Friedrichstr. 236.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Die goldeue Freiheit: Lustspiel in 3 Aufzügen von Cosmo Gordon Lennox. Hierauf: Das Versöhnungsfest. Lustspiel in 1 Akt von Nudolf Presber.

Freitag und folgende Tage: Die goldene Freiheit. Hierauf: Das Versöhuuugsfest.

Residenztheater « (Direktion : Nichard Alexander.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Das Nachtlicht. Schwank in drei Akten von Miguel Zamaco1s. Hierauf: Der selige Octave. Burleske in 1 Akt von Yves Miraude und Henri Géroule.

Freitag und folgende Tage: Das Nachtlicht.

Hierauf: Der selige Octave.

Thaligatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.)

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Die Dorfkomtesse. Operette in 3 Akten von Pordes-Milo und E. Urban. Musik von N. Danziger. (Oskar Braun a. G., Helene Ballot, Käthe Herold, Emil Sondermann, Urnold Nieck, Th. Stolzenberg, Viktor Camill, Walter Formes.)

Freitag und folgende Tage: Die Dorfkomtesse.

Trianontheater. (Georgenstcaße, nahe Bahnhof Friedrichstr.) Donnerstag, Abends 8 Uhr : Theodore & Cie. S{hwank in 3 Akten von D. Armont und N. Nancey, deutsch von Erih Mog.

Freitag und folgende Tage: Theodore « Cie.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Pariser Witwen. Lustspiel in 3 Akten von A. Sylvane und F. Carrs. Deuts von Max Schoenau.

Hebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/58.) Donnerstag, Abends 84 Uhr: Ketten. Swhauspiel von Neichenbach.

Freitag: Kavaliere.

Sonnabend: Ketten.

Konzerte.

Becthoveu-Vagal. Donnerstag, Abends 8 Uhr:

2. Liederabend von George Fergusson. Am Klavier: Erich J. Wolff.

Saal Bechstein. Donnerstag, Abends 8 Uhr :*

4. Cethter) Kammermusikabend des Quartetts aus Wien. 1909.)

Nosé- (Verlegt vom 7. Dezember

Blüthner-Saal. Donnerstag, Abends 8 Uhr : Symphoniekonuzert des Blüthner - Orchesters.

Klindworth- Scharwenka- Saal. Donners- tag, Abends 8 Uhr: Konzert von Dorothea North und Alexauder Heinemann, Kamuier- fänger. Am Klavier: Lina Coën,

Pirkus Schumann. (Mittwo, den 6. April :

Schluß der Saison.) Donnerstag, Abends 7&4 Uhr: Galasportabend. Frl. Dora Schumann mit ihrem Schulpferde Dewett. Barbareutäuze der 14 big ee: Ri-Tchaves- Truppe. Obergauner, Fuchsbengst, in der hohen Schvle ge- ritten von Herrn Heß. Casa Blanca, mili- tärischer NReitsportakt. Direktor Albert

Schumanuns neue und moderne Dressuren.

Ningkampfparodie der Clowns Jim—Jam und Cottrell. Miß Silva Loyals dressierte Tauben. Um 9/5 Uhr: Die drei Rivalen oder Das mysteriöse Schloß in ver Normandie, Große Feerie in 5 Allen aus der Hugenottenzeit.

Pirkus Busch. Donnerstag, Abends 74 Uhr: Galaabeud. Dompteur Henricfsen mit seinen 10 wilden Tigern. (Völlig unerreichte konkurrenz- lose Dressur.) Therese Fillis, James Leon Fillis jun., Heinrih Fillis in ihreu Pro- duftionen der hohen Schule. Die Hafsaus.

Fernex: Herr Ernst Schumann, Original- dressuren. Reiterfamilie Proserpi. Zwerg clowvwu Frauçois# als Kunstreiter. Gigerl- clown Alfr. Daniels. Um 9 Uhr: Die russische Pautomime Marja.

Familiennacßrihten.

Verlobt: Frl. Elli Kuhne mit Hrn. Rittmeister Hermann Frhrn. von Ulmenstein (Kottbus—Straß- burg i. Els.). Frl. Annemarie Brinckmann mit Hrn. Leutnant Georg von Wühlisch (Neukolziglow— Stolp i. Pomm.). Frl. Gertrud Neinish mit Hrn. Professor Dr. Max Hippe (Görliß—Breslau). Frl. Elisabeth Lichey mit Hrn. Leutnant Georg Lichey (Schweidniz—Danzig-Neufahrwasser). éxrl. Gertrud Helm mit Hrn. Staatsanwalt Karl Hartmann (Brieg, Bez. Breslau). Frl. Marta Ackermann mit Hrn. Negierungsassessor Or. jur. Erich Thimm (Goschütßz-Neudorf, Sles.—Berlin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. von Thümen (Kochs- dorf, Post Tschépeln O.-L.). Hrn. Pfarrer Kanitz (Altraden, Posen).

Gestorben: Hr. Generalmajor z. D. Hugo von Sichart (Berlin). Hr. Oberregierungsrat a. D. Günther von Dallwiß (Liegnitz). Hr. Reichs- gerihtsrat Dr. Clemens August Hellweg (Leipzig).

- Verw. Fr. Major Maria von Heyne, geb. Wolff (Berlin). Frl. Susanne von Nohr (Kreuznach).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenbura. Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin.

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlag! Anstalt Berlin SW., Wilbe!mstraße Nr. 32.

Neun Beilagen

(eins{ließlid Börsen-Beilage),

fowie die Jnhaltsangabe zu Nr. 5 des öffent- lichen Anzeigers (einschließflich der unter Nr. 2 veröffentlichten Banntinamung betreffend Kommanditgesellschaften auf Aktien

und Aktiengesellschaften, für die Woche vout 21, bis 26, März 1910,

D N T Not 4 6 Shwcrin [ Meklb. . Saargemünd T

Allenstein Breslau .

Freiburg i. Schl. j [atz E e Löwenberg i. Schl. C E pp O.-Schl.

s

Neustadt Hannover emden . Vllertifsen

Memmingen Aalen . é Riedlingen . Pfullendor\ t Stockah. . -. . - Schwerin i. Mecklb. .

Allenstein Be /

A c 4

Oa i. Schl. .

E Smtalerg i. Schl. A « + «-+ Neustadt, O.-S. annover . . -

agen i. W. . tot C le Neuß .

BEeL » neten emmingen - Schwabmünchen E 6 Riedlingen

Waldsee .

Plilenbor! ;

Ta a s 6 Sbaetn i. Mecklb. . Saargemünd « + + Bemerkungen. Die verkaufte M r Ein liegender Strich (—) in den Spalten für

Berlin, den 30. März 1910.

[S W

¿ Braugerste

14,00

13,10 14,50 13,00

13,10 16,40 16,00 15,00

14,40

14,00 14,20 14,80 13,94

enge wird auf volle Doppelzentner un Preise hat die Bedeutung,

13,90 14,70 13,50

13,40 16,60 16,00 15,00

14,40

14,00 14,40 15,00 13,94

d der V

15,20 15,30

15,10

14,00 14,90 14,00 14,20 14,00 13,80 16,80 16,50 15,50 14,50 15,20 15,12 14,60 14,60 15,20 14,50 15,00

14,10 14,00

| | | | | !

J j | 1 f

|

15,40 15,50 14,80 16,40

G

13,15 13,70 14,40 14,70 12,90 13,50 13,80 13,70 16,80 14,20

16,30 16,40 14,00 14,00

15,10 |

14,50 15,20 14,00 14,30 14,20 14,10 17,00 16,50 15,50 14,50

15,20 15,12 14,60 15,00 15,60 14,50 16,00

14,10 15,50

erkaufsweri auf volle Mark

16,00

15,00 16/80

erste.

14,00 13,80 14,50 14,80 13,00 14,00

14,00 18,00 14,40 15,60

| | | |

| | | | | | /

|

i

15,00 16,80

14,00 14,00 15,00 15,00 13,50 14,00

16,20 16,00 15,10 15,50 15,00 14,40 14,60 14,80 17,80 17,00 16,00 15,50 16,60 15,40 15,90 15,00 16,60 16,60 15,04 15,60 15,70

abgerundet mitgeteilt.

Kalserlihhes Statislishes Amt.

van der Borght.

400 60

220 94 81 91 64

185

i

700

9 769 1 692

6 200 900

3 423 1 372 1211 780 920 2 873 109

10 550

15,43 16,69

15,56 14,60 14,95 15,29 14,38 15,53 15,60

15,07

14,50

16,40

15,00

15,20 14,60

15,70 | 16,38 |

13,40 | 19,00 |

16,59 |

14,10 | 13,59 | 14,36 |

14,20 14,10 |

15,50 |

14,93

15,98 | 14,63 | 1549 16,09 |

15,00 | Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berehnet. daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt ( . ) in den leyten sechs Spalten, daß entsprechender Bericht fehlt.

21.

L O, D, T E . . . . . . I L I

99. 3.

22

24. 3.

29. 3. 92. 3. 21. 3. 21. 3. 99. 3. 929. 3. 15. 3.

3.

99.