1910 / 79 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

nters uungsf achen.

osung 2c. von Wertpapieren.

T

manditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

6. Erwerbs- und Wirtscha

Un

1 he D è 9 l É 1 . Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. O) c Î Î 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. - Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. + - Unfall- und Invaliditäts- 2c. Ve

9. Bankausweise. Breis für deu Raum einer 4gespalteneu Petitzeile 30 . 10. Verschiedene Bekanntmachungen. .

enossenschaften.

[1501] Fahneufluchtserklärung.

gerihtsordnung der Beschuldigt flüchtig erflärt. Frankfurt a. M., den 1. 4. 1910.

G pagnie MNiede

r E E wird nach Erg

torbezirk Band 39 Blatt Nr. 1160 zur Zeit Eintragung des Versteigerungêvermerks a Namen der Holz- und Koblenbandlung Seligmann | Z und des Kaufmanns Heinri | 1rfunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Hammerih zu i R R E S s „Garten“, bestebt,

das Grundbuch

ermin

5 L u )

{) Untersuchungssachen,

[1500] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Musketier August | 2 Quellhorst der 1. Komp. Inf. - Regts. Nr. 74, eingetragen. welcher flüchtig ist, ist die Untersuhungshaft wegen Fahnenfluht verhängt. Es wird ersucht, ihn verbaften und an die nächste Militärbehörde zum

M

Weitertransport in die Militärarrestanstalt hierbe DZUulteserl.

Hannover,

den 1. April 1910. Königl. Gericht der 19. Division.

auf der linken Hand.

In der Untersuhungs]ahe gegen den zur D position der Ers.-Beb. entlassenen Musketier Jo Kreß vom Landw.-Bez. Frankfurt a. M., weg Fahnenflut, wird auf Grund der SS 69 ff. des Mi

S

S S Ï Strafgeseßbuchs sowie der §§ 356, 360 Mil.-Sitrafs-

L Le D e

-

4 ry =- _ Ex,

Gericht der 21. Division. l] Beschluß. e

Düsseldorf, den 1. April 1910. _ Königliches Gericht der 14. Vivihtton.

zu

ung: Alter 21 Jahre, Größe 1 m 79 cm, des 1282 211 Nurn dorf (ck Í G - big X. 1888 zu Burgdorf, Statur |chlank, Haare | F M E A E r! % ck [9 Î § 37 ond, Nase gewöhnli, Mund gewöhnli, |

1 L. C c R lug von Schnurrbart. Besondere Kenn- zeichen: Tätowierung auf dem rechten Unterarm und | e

Ï Fabnenfludtserkflärung vom 10. September | 09 geaen den Füsilier Franz Schmitz der 3. Koms- | rbeinisden Füjllierregiments Nr. 39 | reifung des Beschuldigten aufgehoben. | anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu-

Kartenblatt 2 Nr. 135/1 Garten, 0,08,30 ha groß, bat nah Art. 64 der Grundsteuermutterrolle einen Reinertrag von 0,81 Taler. Der Versteigerungs8- vermerk ift am 20. Februar 1910 in das Grundbuch e Es ergeht die Aufforderung, Rechte, soweit sie zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks aus dem Grundbuche nit ersihtlih waren, spätestens im Versteigerungstermine vor der Auf- forderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, venn der Gläubiger widerspricht, glaubhaft zu machen, »| widricenell2-Ze bei der giestitellung des geringsten Gebots nit berüdcksihtig® und bei der Verteilung es Versteigerungserlöfes dem Anspruche des Gläu- iaers und den übrigen Rechten nachgeseßt werden. ejenigen, welhe ein der Versteigerung entgegen-

LILALET

stebendes Ret baben, werden aufgefordert, vor der Frteilung des Zuschlags die Aufhebung oder einst- ilige Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, igenfalls für das Recht der Versteigerung8erls ie Stelle des versteigerten Gegenstandes tritt. Tapiau, den 22. März 1910. Königliches Amtsgericht.

| [1] e _Aufgebot. : Der Rittergutsbesißer Rudolph von Lucke auf

| Büttnershof, vertreten durch die Rechtsanwälte | Schulze und Nachtigal in Stendal, hat das Auf- | gebot der verloren gegangenen, auf den Namen des } c E j TV

Antraagstelle lautenden Stammaftie Lit. AT L ) h

358 der Kleinbabn-Aktien-Gesellschaft Stendal- er 1000 4 beantragt. Der Inhaber rd

der Aktie wird aufgefordert, spätestens in dem auf | den 26. Oktober 1910, Vormittags 11 Uhr, | vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 24,

| melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die | Kraftlozerkflärung der Urkunde erfolgen wird.

ckA F c g A P E E R T | Stendal, den 29. November 1309. E | öniglihes Amtsgericht.

9) Aufgebote, Verlust-u. Fund- \n49)

sachen, Zustellungen u. dergl.

[1431] Zwangsversteigerung.

E | Das Großb. Amtsgeriht Triberg hat unterm | Heutigen folgendes Aufgebot erlassen : Die Mathias | Langenbacher Witwe, Christina geb. Wöbrle, in I

| Hornberg, bat als Alleinerbin ibres am 13. Mai

1 #5 - I] f ohr ia Ao Be of 5 7 io E: 20 K 4 L S R Zum Zwedcke der Aufhebung der Gemeinschaft, die | 7908 verstorbenen Ebemannes das Aufgebot der am

L

t Pi b), belegenen, im Grundbuche vom Franfkfurter-

LLUUCA L 7

L

es us

l e 1 . T

& Simon in Bingen L

n

E t

Dorf El i I St

.

L

N11

L C x 2 U % cBV

S Lt de

etragenen Grundstüds, |

e a t Morin GSirake 21 (V 777 | 2909 DETIIC S ; DOT in Ansehung des in Berlin, Straße 21 (Plan XIIT } 1 Jyli 1889 vom Hornberger Creditverein in Horn-

D

berg ausgefertigten, auf den Namen des Mathias

L | Langenbacher lautenden Aktie Nr. 19 über 500 Æ, | | wele angebli verloren gegangen oder }onit ab-

banden gekommen ist, beantragt. Der Inhaber der

| Dienstag, den 25. Oktober 1910, Vor-

of S 9 1d ch7 - z _ t! L ° reo TILE, Bocmitiags LS R E Jun! | mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, , rm , 142 Uo an s ç zeichnete Gericht, Neue Friedristr. 12/15, ITI (drittes | Re@te anzumelden und die Aktie » N d Zimmer Nr. 113—115, versteigert werden. | RNecbte anzumelden und die Aktie vorzulegen, widrigen-

| Zimmer Nr. 10, anberaumten Aufgebotstermine feine

falls die Kraftloserklärung der Aktie erfolgen wird.

¡ck, Gemarkung Berlin, ist unter Artikel | * F, s E. / Triberg, den 31. März 1910.

15 704 der Grundsteuermutterrolle als Karten- | e C TE L E E 15 704 der Grund|steuerm itterrolle als Karten- | Dee Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts:

t 38 Parzelle 1047/247 mit einer Fläche von | n. S) Se.

46 qm nachgewiesen und bei einem jähr- | S zan ¿L

en Reinertrage von 5,31 #4 mit 52 3 Jabres- | [1443] :

g zur Grundsteuer veranlagt. Zur Gebäude- | Das am 9. März 1910 auf Antrag des Guts- | steuer ift das Grundstück nicht veranlagt. Der | besizers Hans irngibl in Dünzling erlassene Auf- Versteigerungsvermerk ist am 5d. März 1910 in | gebot zum Zwecke der Kraftloserklärung des 34?/oigen

i Es ergeht die Auf- | Pfan f

forderung, Necbte sie zur Zeit der Eintragung Wechs Veríteig : dem Grundbuche | zu 500 # ist durch Antragszurücknahme erledigt. nicht ersichtli 1, spätestens im Versteigerung®- München, 30. März 1910.

I | LCEL U LLLTES | uen T or 200 A OTT vor I att or mido en a1 den und, wenn der Antragsteller wider- | [1496 ; 1 maen, widrigenfalls sie bei der | 1496] Aufgebot. E A E S ta utt berü@ihtiat | Die von uns für den Vi g Hallier in de reu 1 (Vebots mMmt DeruCnMtig M04 auf dog ohen Seines S ; z Mart L D, E TET A ¿noltod auf vas IZLOCUIL [Cc rwit Hallier T S es BerllelgeruNngSTTLOiTD | „nto 31 M Zrz 1890 ° ç l A 2 C Ls F unterm Fie L445 N late Po Ice DL L-5 H PATARR c S E - t T - Ï i e: | Nr. 66766 ist abhanden gekommen. Ver gegen- | 145 m rtigno ätnbaber nann tor Police tr A tor it uf j S wartige ZnHaber genanniltT Pir wird Biermil auf- j

zorten (3e D'ULTLULGTA A S D X

tüd : d enhaber Urfunde wird aufgefordert, späte- in dem auf den 15. Oftober 1910, Vormittags es, in dem auf Freitag, deu 14. Oktober L Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Kongreß- zrdestall n Parzellen | 1 , Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- | ftraße 11, Zimmer 7, anberaumîten Aufgebotstermine t 8 | zeichneten Geridte anberaumien Aufaebotêtermine | ¿1 meiden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen der Grund- nzumelden und die Urkunde vorzulegen, j wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder ermutterrolle eingetragen, 2,21,70 ha groß und | widrig die Kraftloserklärung der Urfunde er- | Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht ch ê ¿ur Grundsteuer sowie | folgen wird. N. 3438. die Aufforderung, svätestens im Aufgebotstermine “Gebäutdesteuerrolle mit 1250 # | Breisach, den 30. März 1910. | dem Geriht Anzeige zu machen. Gebäudesteuer veranlagi. Das Der Gerichtsschreiber Großb. Amtsgerichts: Aachen, den 24. März 1910. Nr. 179, bestehend aus Parzelle Schneider. | Königliches Amtsgericht. 9

21 M á i erung zur Abgabe von Ge-

3 . 3 C e

Königl. Amtsgericht.

U Le

4

L Li L141

| eine neue Ausfertigung erteilt wird. j i 2 O01

| Bremen, den 4. April 1910.

[1446] Aufgebot.

L fandbriefs der Bayerishen Hvpotbeken - und C, : - ck 96 Q; 977 elbank in München Ser. 26 Lit. M Nr. 35277

; | das Aufgebot des für die Antragstellerin 1893 ausgestellten Hypothekensheins, lautend über

| der Büdnerei Nr. 2 z | Inbaber der Urkunde w | dem auf den 26. Se | LS Uhr, vor dem unterzei

0 Ì

| gefordert, si innerhalb 3 Monaten bei uns zu } | melden, widrigenfalls die verlorene Police für fraft- | | Tos erflärt und an deren Stelle dem Antragsteller |

0 Lol ori Ao -. M= : 5 r F Bremer Lbensversicherungs - Ban Aktiengesellschaft.

[1445] Aufgebot.

Die Firma Dr. Trenkler & Co. zu Leipzig- Stötteriß, vertreten durch Rechtsanwalt Faßbender in Oberhausen (Rhbeinl.), hat das Aufgebot des unterm 25. Februar 1909 ausgestellten, am 30. August 1909 fällig gewesenen Wechsels über 161 #, gezogen auf M. Friedmann in Oberhausen, zahlbar beim Essener Bankverein, Filiale Oberhausen, akzeptiert von M. Friedmann und ausgestellt von A. Lipper, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird ausfge- fordert, svätestens in dem auf den 3. November 1910, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht, Zimmer Nr. 10, anberaumten Auf- gebotstermine seine Réchte anzumelden und ie Ur- funde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Oberhausen (Rhld.), den 26. März 1910.

Königliches Amtsgericht.

Das Herzoglihe Amtsgericht Helmstedt bat beute 3 Aufgebot erlassen: Der Musiklehrer Wil- ert in Helmstedt hat das Aufgebot des angeblich vernihteten Braunschweigischen Hypotbeken- briefes vom 30. März 1908 über die auf dem Grund- bucblatt des Grundstücks Wobnhaus No. aff. 500 am Ziegemarkt in Helmstedt Abt. II1 Nr. 6 für den Musikdirigenten Wilbelm Eggert hier einge- tragene, zu 4 9/9 vom 1. April 1908 ab in viertel- jährlichen Teilbeträgen verzinsliche Kaufgeldrest- forderung von 6045 4 beantragt. Der Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Sounabend, den S8. Oktober 1910, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Helmstedt, den 24. März 1910. Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts:

Fischer, Gerichtsobersefretär.

n

R S S

A = 1 I) ad) r L)

Ç *:

8 ir ern

s{ließung der Eigentümer des im

Ar r

f, 4

cite 78 sub Nr. 7 eingetragenen Grundstüdcks:

Q

«R e

te zu 2 Morgen, gemäß § 927 B. G.-B.

B b) 3 Ex

+

L Q) }“]

V A cs

erfolgen wird. Holzminden, den 26. März 1910. Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts: H. Fröbli, Gericbtsobersekretär.

[94585] Aufgebot.

Die Büdnerfrau Louise Güßmann, geb. Albrecht, bres Cbemannes rin am 12. Mai

zu Boldela hat mit Zustimmung

L O

207 4 zweibundert und sieben Mark —, Fol. 8 Boldela beantragt. Der d aufgefordert, spätestens in tember 1910, Mittags neten Geridt anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte auzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung

: u ir Þ ze

der Urkunde erfolgen wird. : Schwerin i. Mel., den 28. Januar 1910. Großherzogliches Amtsgericht.

[liche Amtsgericht Lutter a. E

Tage nachstehendes A

rzoglichen Kammer, Vire

«Ii L L “A j j T _— _ fr Ddo 9 41s Bd i E és i ta pa S ° S m2 ugen & önbrunn zu chönin en E E S 1 2. t oro S mf Ho +28 30] Zwangsversteigerung. Fe chö L Gt Sor fnr anten ablauden | weig werden, nachdem zwischen dieser C E C s R e C EE S C L | 1WILTIY Dat das AUTACDOI VTI Ll angeDviic avDanLPeli j %o2 Landwirts Friedri Bode m ZDVeg€ e 1 l llitredung lou das In | _Ffmmenen auf î Namen umae!&riebenen Kur- des LandIvIrls Fries ode,

x “afi : C Z aectommenen il 1 (amen Umge rieDdenen KUTr- j räb fon 131 Qanael8be G: igeniee Jene 1 Heiligeniee | 7x; es “Ee S rsbhausen, zu Langelébhetm dte VUATALTTE 459-4 4 b L L T T0 Ms 16 end 5 “o otnon Dr o j N S I 2 e V D fe e Ra Beine (T. 16 Und Z1( UDECT C Cell L Cr cknanntor An b s (Beböftes E h Eintragun : » g epo YVenanntien wegen I0rTfs WTDOILTS 10 + 4/1441 LLL H A 2. tats re einacte ten MNrei c cen (Gerverft- d, S m 5 Hi G N D :

Io vitotn0 n” on Ao f b 444A H b L Ls Î rz» L Us S 5 4 Qn 701äh0t 411 Ctohon Ae M x9 21 Veriteiger amen der Ver- | 71,.„r+ Sia in Berlin SW. 11, König- zu Langelsheim zujlebenden DerTe btigung idten S ion geb. S Is n E e E einer Brennhbolzrente aus den Derzog- “vol aas 2 4 OTOBCUIT eantragt. Der Inhaber diejer | ia Man S Gs A Mas e a0 2 n üd am | ®.. Hoe; ; faofordert sbStest 78 in dem auf | 1 mittels e:efses Vir. 23 3399 Vom aa §2 Ss H e) 57 4 =TR0T r 4 L 4 j S A E E D

e “M ur!Metne wtrd aufgeToTLeCTL, 1 DALTILTILO 1 Cl auf j e iar 1910 hestätiat am 4 März 1910 . Mai 1910, Vo Lui ch Lo 1910 F i a 2 12 r Wo Uu , LUTL4ALiS e d Z J; : R uri en . | L E T C A C c unterzeidnete Geri ì ° elle R 26 Oktober g M ttc go uh P N Li 1K Kapitalent chäd Ing Don 904 Ab 20 A 141 Ti T (2 i [i - T Ar Som unterzetchneten Gerit Zimmer Nr 12 j D PEEE D S 4 S N, Ge Deo DO I LUTILCL C L ITATA C, DMAEcs Li #1 Z Zini N, vom 9 mmuar 1910 an aerechnet L Ai Is S C, VCLs nor: Me ol Atätormtno ot Necbte Ke de B ( LILI C4 Ls e DURUUL 1A Un C 9 - di i M "r! e (AILDCT.L 4142 N Au ODLDLLA 24145- T1 F L V7 T Ï a ArASDOr + =lilos SArtttor ? 5+ 51 T0 P 5 D C, : ¿ifgebotste e seine Necte vei dem den t, alle dritten Beteiligten, welch etaert werden as 1 utagen!t!ee ; h : 2 i r t j WWOTDEN L, HUC Li en D Eci gien, C C LeIgerl MCTOUCL ch2 1 ELYLLEE D nelden und die bezeibneten Kurichetine j Ee “A S S A T 2 n der enthält Ta die Graftlozerflärung dieser | Entschädigung Ansprüche zu haben ver- 4 C OTCL14641 2244 DIEICE | ormen harte a C otarSor Tap t Ao Goring- M Ano Abort S | meinen, damit ausaeg\ordert, olche bei dem Verzog- V H ILLAAL L Lt, : L S2 - O4 c S 5 La I: Lo Munrtäagortmto Viitte La u Ztstonl t d DoTrTaum S den = Len AINTSASTICMLE 41 LET DA pateliens in dem " Tau U chQMUTHutss . Lit A 01 è Lt 2 - Trennf 3 und : O E | vor demselben auf der S 1910, Vor- Qr K D Ls Î g d mt3aert f. j E L L c U x “ee , 38: Es it | E | mittags 11 Uhr, , gleichzeitig zur p fz | [O47 E Lde U Tari = Hh! E E i ebezirfs | [945] | Auszablung des Abo bestimmten Auf- n Î j LIEL R. : i e j A 4 Dée rlichen | Der v Semeinderat Wilkau am 11. März |g enfalls ihre An- - 4 B _ , J , r - 7 ck t. Ati t N steuer- | 1904 fur iedrich Louis Badstübuer in | 1L werden und die vollstandige e A c 8 Ï S . 1 L. 2 - 5 + ck Der | Wilkau Hinterlegungsshein wegen | rzoglichen Kammer ri sichtlich der erite 1910 in das | Straßen- ck{leusenbaukasten ist verloren ge- | 2 auf die Kapitalent] zädigung mit i en | gangen. Der Inbaber wird g d an die Berechtigten oder deren 2 Laut R L E S S me : I A E S E e Berlin, d April 1910. | spätestens 15. Juli 1910 | gericht Hinterlegung eintritt ;

S [5 5 : ; r (5) c 1 Ï 4 n R r} »

Königliches richt Berlin-Wedding. | vorzulegen und 1eine Ansprüche | Lutter a. Bbge., den 26. März 1910. ion R | Ab 15. Juli 1910 gilt der | Der Gerichtsschreiber Herzogl. Amtsgerichts:

29 1 | n w 219714 j E Utta nor ofretà etn Zwaugsver? E sollen die A kraftlos G. V. 319/1910. | Schier, Gerichtéober}etretar. tm M0 or mana ähntiii eCuna c 4 U in} G 1 n A c V IMITIACDD Au c 1 c Ï I m 99 März 19 A | E ; 2 : Q A am 29. ar 1U. i 149 : J bude von Tapiau Nr. 84 | ilfau, At | [1432 Aufgebot. e L j or (Bemeinderai- Î N t At +Z O m 41f Eintragung des Ver- | air iti raa | Der Notariatsfekretär Peter Rotheudt zu “I L R N e . T raonl - C 1 c O l: S M 2110 So8 QaufmannS GENI o f | bat traat, den verschollenen Lebrer Jacob a s n es 171 12 1 I . i Ai L raal, bt Der OUCTtI £ aco , ; Aera A Au e u] Di cs m „Aufgebot T+ T pt al ck | L 77 ; e A 45 7 Aachen rh non tosof apiau und seiner mit ihm in} Vie Firma X- reßler und Qie., Metallwaren- | aeb. am ». Januar 1845 in Aacen, Sobn von Zo!e FRof ; e Lr Ee K ; é» | Nabl un t 0 E Q ¿0 GSAiag benden Ebefrau, Antonie geb. i ßdorf, hat Mufaebot zum Zweckz | Nabl und Maria Eva geb. Isaac, zu Königsdorfî T4 C4 . F s ; n} 2ulott y 7 ; M 50 Ant 112 ck Ï tragenen Grundstüde am 25. Mai ng auf 1. April 1910 | zules8{ 1 aft in Aachen, von da auêgewantert | E E L ¿ T ns M tet ansulor : a Maron Mraontinto Sart angehlt - ckN Z rmittags 10 Uhr, dur das _ nd, Rechtéfkonsulent in | nad „Parana, Argentinien, dort angeblich s | zeihnete Geriht an der Gerichtsstelle n Adolf Wetterer in | am 3. Mai 1895, sur Tol zu erflären. Der be- S Lor 60 4 beantragt. | zeichnete Verschollene wird aufgefordert sih spätestens Der U o beantragt. j zetch@nele BeriMouele * ird g s e j T Ï j

4 Aufgebot. Altsizer August Wilhelm Sievert zu Zerren- 1 den Justizrat Bauck in Pase. walf, bat beantragt, den verschollenen Privatsefretär Wilbelm Zerbst, geboren am zuleßt wobnbaft

thin, vertreten dur

Friedrich Albert 13. September 1855 zu Pasewalk, in Zerrenthin, für tot zu erklären. nete Verschollene wird aufgefordert, in dem auf den L. November 1910, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anbe

1. Untersuhun 2. Aufgebote, äufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Fundsachen, Zustellungen u. dergl. sich spätestens 4. Verlosung 2c. von Wertpapier

5. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

_ Zweite Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußishen Staalsanzeig

M #9.

Berlin, Dienstag, den 5. April

—————————————————

Öffentlicher Anzeiger.

reis für den Raum einer 4 gespaltenen Petitzeile 30 4.

1910.

Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. Unfall- und Invaliditäts Bankausweise. Verschiedene Bekanntmachungen.

D

Versicherung.

—_ ç- O 0

botstermine zu melden, widrigenfalls An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen ju erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Brüfsow, den 26. M

Königliches

Aufgebot. Kaspar Thier, Bauer in Honhardt, O.-A. Crailsheim, 2) die Katharine Fariau, ledige, voll täherin in Honhardt,

raumten Aufge 1 : Ä etsolgen wt 2) Aufgebote, Verlusi-u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

Aufgebot.

Auf den Antrag der Kaufleute in München und A hausen ist gegen Ka 8. Dezember 1813 in MWolfratshausen, Sohn der und Magdalena Neufahrn, zuleßt d verfahren zum Zwecke

Amtsgericht. Moriz Gundelfinger brabam Gundelfinger in Ichen- var Sarreiter, Neufahrn r. Is., Amtsgerichts Bauerseheleute Kaspar geb. Taubenberger, in aselbst wohnhaft, das Aufgebots- der Todeserklärung eingeleitet. wird daber aufgefordert, sch zeichneten Aufgebotstermine für tot erflärt welche Auskunft zu erteilen

geboren am

j baben beantragt, den 90. Juli 1860 in Honkbardt ge- borenen, am 25. Juli 1881 nach Amerika aus; Fariau, zuleßt wohnhaft in Wu Der bezeichnete Ver- aufgefordert, sh spätestens in dem den 31. Oftober 1910, Vor- vor dem unterzeihneten Ge- Aufgebotstermine [ls die Todeserklärung erfolgen wird. An Leben oder Tod des ergeht die Auf m Aufgebotstermine dem Ge-

März 1910.

i Der Gerichtsschreiber der II. Zivilkammer

Oeffentliche Zustellung.

verschollenen, am

gewanderten Andreas 3 S 2 Honhardt, für tot zu erklären. pätestens in dem Aa babe idrigenfalls derselbe Gleichzeitig ergebt an alle, d des Verschollen derung, spätestens im Aufgebots- dem Gerichte Mitteilung zu machen. f ist bestimmt auf Dienstag, den er 1910, Vormittags Sz

\chollene wird auf Montag, mittags 10 Uhr, anberaumten

über Leben oder To

zu melden, en, die Auffor

burg, jeßt unbekan der Behauptung,

Verletzung der dur die Ebe begründeten Pflichten eine fo tiefe Zerrüttung des eb vershuldet babe, daß i setzung der E daß Beklagter be, mit dem Antrage, bestehende Ebe zu scheiden 1 Teil zu erfl

den Beklagten zur mündli

alle, welde Auskunft über {ollenen zu erteilen forderung, spätestens i riht Anzeige zu machen. Crailsheim, den 30. Königliches Amtsg

Stv. Amtsrichter Dr. Stierle.

gebotstermin 25. Okfktob Sitzungssaal. Wolfrats K. Amtsgericht

Der Königl. Amtsrichter:

Oeffentliche Aufforderung. Erbscheins\ache, f September 1908 Auguste Lehmann, ¿sene Rischel wird der Ebemann der Arbeiter Johannes Lehmann aus essen Leben und Sterben nichts b gefordert, binuen längstens 6 aclaß anzumelden.

enplai, den 29. März 1910. ng. Abteilung 21.

hausen, den 30. März 1910. Wolfratshausen. (L. S.) Wolpert.

be t hr Kl nicht zugemutet

Ir OY

v c

Aufgebot. n Verhandlung des Rechts- | Die Firma Wäsche Industrie Berlin

]

Der Matthäus Eberhardt, Bauer in Oberiflingen, hat beantragt, den vers{ollenen Andreas Eberhardt, r. 1858, zulegt wohnhaft in ODber- Der bezeichnete Ver- ih spätestens in dem auf mber 1910, Vor- zeichneten Geridt zu melden, widrigenfalls An alle, welche Verschollenen ju bt die Aufforderung, spätestens Gericht Anzeige zu maten. adt, den 30. März 1910.

lies Amtsgericht. Böhringer, H.-R

: : Aufgebot. Die Witwe Peter Bades,

zu Berlin ver-

nach der am 6. J geborene Küter,

storbenen Fra verwitwet gew Verstorbenen,

Lit F

ivilkammer des Königlichen | I. Schloßmann G. m. b. en S. Juni 1910, Vor- Friedrihstraße 59, vertreten mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | führer Kaufmann R. Hildebrandt und achten Gerihte zugelassenen Anwalt zu be- | L SWbloßmann ebenda, klagt è der öffentlichen Zustellung wird | F. Koopmann, unbekannte Klage bekannt gemacht. rern Hammerbrookstraße 12, orderung für gelieferte Waren, mi Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | 1) den Beklagten kostenpflichtig 1 Hundert Zinsen

geb. 21. Dezb (fl für tot zu erflären. \hollene wird aufgefordert, Donnerstag, den 29. Deze mittags 9 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin die Todeserklärung erfolgen wird. Auskunft über Leben oder Tod des erteilen vermögen, erge im Aufgebotstermin dem

zoglihes Amtêgeriht Holzminden hat folgendes 7 n: Der Gastwirt und Mittelköter Landgerichts in Kiel au

orries i hat das Aufgebot zum annt ist, auf seine Erbrechie an den Berlin N. 20, Brunnenplaß, Königliches Amtégericht Berlin-Wedd

stellen. Zum Zweck dieser Auszug der ( Kiel, den 30. März 1910.

e undbuch von Holzminden u. Altendorf, s undbuch von Holzminden u Altendorf, Band XIV vor Dén Untér

tuck im Sommerfelde, 6. Wanne vor dem

ntragt. Die Witwe weil. Brinksißers und er li - Fleisbers Iobann Heinrich Friedri Geese, Iobanne Oeffentliche Zustellun aeb. Borchers und deren 6 Kinder Heinri, Wil- helmine, Fulie, August, Karl und Wilbelm, die im Grundbu als Eigentümer eingetragen sind, werden aufgefordert spätestens in dem auf den 3. Juni 1910, Vormittags 10 Uhr, vor dem unker- zeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin ihre Nechte anzumelden, widrigenfalls ihre Auës{ließung

frühere Kolon, Horstmann in Rebme, gungsverfabren wegen Trun vorläufige Vormundschaft

Ocynhanfen, den 30.

en das Entmündi- t schwebt,

März 1910. Amtsgericht.

urg, Passauerstraße

Freudensft bevollmächtigter :

Stanislaus Z Werder a. Ö. auf Grund des S 1567 Ab auf Chescheidung Die

ten Aufent

Maria geb. Adler, in den verschollenen benen Gbeleute Mathias und Katharina geb. Bades, für tot zu erflären. aufgefordert,

Auss{lußurteil vom 24. März 1910 ist die in Berlin geborene

geborene Müller,

den Beklagten Nechtsstreits

Sohn der verstor Adler, Maurermeister, zuleßt wohn

Fanuar 1842 Tugendreich Miehle, erflärt worden. 31. Dezember 1886 festgestellt. Kr. W., den Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachung. Urteil vom heutigen T über die im Grundbuch von Abteilung 111 Nr. 3

haft in Kell, Alexandrine

Verschollene wird in dem auf den 7. Dezember 1910, vor dem unterzeichneten Aufgebotstermine zu melden, erflärung erfolgen wird. An usfunft über Leben oder Tod des ergeht die Auf- im Aufgebotstermine dem Ge-

März 1910. Amtsgericht.

Vormittags 10 Uhr, Seehausen, 29. März 1910. Geriht anberaumten alls, die T alle, welche A

nen zu erteisen vermögen,

wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Potsdam, den 31. März 1910.

2 Boeder,

thekenbrief Gerichtsschreiber des Königlichen La idgerichts. pflichtig zu verurteilen, Blatt Nr. 6 ———— N

forderung, spätestens getragene Hypothek von 600

rit Anzeige zu machen. Hermesfkeil, den 23. Königliches

Oeffentliche Zustellung. 2) das Urteil vorläufig fer Marie Czarnotta, geborene | Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen

F. Amtsgericht | von diesem f | 10, Vormittags | £

Die verebelichte e

Siedlaczek, in Ratibor, Kirchstraße Nr. 14, Prozeß- | lung des Rechtsstreits vor das K. anwalt, Justizrat Böbm 1 ;

ibren Chemann, den Bäder | Donnerstag, den 19. Mai 19 früher in Ratibor, jeßt un-| 9 Uhr, bestimmten Termin. auf Grund der Behauptung, | öffentlichen Zustellung an den Bekla agte sie böswillig verlassen babe, und | durch Gerichtébeshluß vom 26. März 1910 | 567 Abs. 2 Nr. 2 B. G. B. | worden ist, wird dieser Aus | mit dem Antrage, die Che der Parteien Ladung bekannt gemacht.

s{ul- | Cannstatt, den 31. März 1910. €- Amtsgerichts\sekretär Mann.

den 18. März 1910. Königliches Amtsgericht.

Oeffentliche Zustellung.

Rosa Davidsohn, geb. Lippmann, in Charlottenburg, Rönnestr. 4, Proze ustizrat Auerbach und Rechtsanwa jobn in Berlin, kla t Kaufmann Hermann Davidsohn, frü lottenburg, Rönneîtr. 4, f Bürgerlichen Die Klägerin ladet den Bekla Verbandlung des Rechtsstreit Königlichen Land lottenburg, Tegeler 14. Juni 1910, V Aufforderung, einen bei d zu bestellen.

Apenrade, Taczet, tit bevollmächtigter: Rechts

M Aufgebot. i Die Elisabetha Wagner, geb. Hutb, in E den verschollenen Landwirt Jobann

Emanuel Czarnotta, bekannten A

hat beantragt, den ver Huth L. von Essenbeim, zember 1845, zuleßt

ßbevollmädhtigte: | Zu wobnbaft in Essen- ungen des S 1 Der bezeichnete Vers stens in dem auf Donner Vormittag#

am 17. De beim, für tot zu erflären. rdert, si späte 2%. Oktober 1910, dem unterzeihneten Gericht ebotstermine zu melden, widrigen erfolgen wird. oder Tod des Ver gen, ergebt die Auf im Aufgebotstermine dem G“

| zu scheiden ur agten für der en Teil zu erflâre mündlihen Verhandlung IT. Zivilkammer des

wird aufgefo

der SS 1565, Die § L auf Ebescheidung ' gten zur mündlichen e 8. Zivilkammer Berlin zu Char- Saal 47 I, auf den ormittags 10 Uhr, mit der em gedachten Gerichte zuge- Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Charlottenburg, den 30. Thomas, Gerichtsschreiber des Königlichen La

Oeffentliche Zustellung. ckch&loser Joseph Heilscher zu C Rosinenstraße 8, Prozeßbevollmächt Dr. Rogowski zu Charlottenbur flagt gegen seine Chefrau Johanne verwitwet gewesene L unbekannten Aufenthalts, Stepenitz wohnhaft, auf Gru lichen Gesezbuchs, mit Der Kläger la

è streits vor die falls die Todeserklärung Landgerihts in Rat welde Auskunft über L L

erteilen verms

gerichts I1T in Weg 17—20, em gedachten G Zum Zwedck wird dieser Auszug d 3. R. 6/10.

forderung, spätestens der öffentlichen Zustel

rit Anzeige zu mache

Niederolm, den Großherzogliches

Aufgebot.

Abwesenhbeitspfleger, in Eichtersbeim hat beantragt, è Fer Karl Heller, zulegt wohnhe: nad Nordamerika ausgewandert ezeichnete VershollzÆ

31. März 1910.

Amtsgericht. März 1910.

: Dresler, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts. Oeffentliche Zustellung. Brandt, Schneider in Saar llmächtigter: Rechtêa

März 1910.

Philipp Spi erichts III. verschollenen in Eichteréheim, 1892 für tot zu erflären. aufgefordert,

Dounerstag, den 10. mittags 9 Uhr,

anberaumten widrigenfalls die T alle, welche Auskunft über erteilen vermögen, im Aufgebots

Me aok N V

ine Gbefrau Maria Brandt, geb. Ou!)

November 1910, Vor dem Gr. Amtsgericht Sirb gebotstermine ng erfolgen wird. _ en oder Tod des D

ergeht die Ar termine dem Ger

alie Heilscher, . Oelmann, z- Nathildenbof bei S 1568 Bürger- age auf Ebesch 2 Beklagte zur mündlichen Ver- e 8. Zivilkamme lin zu Char- Saal 47 1, auf ormittags 10 Uhr, edachten Ge-

nnten Wobn- und Aufenthaltsort, wegen tung bezw. Scheidung ge: Königliches Land tember 1909 auf geschlossene Ebe zwish tung bin für nicht die Kosten auferl C zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | [1395] rie Zivilkammer des Konig auf den S8. Juni 1910, Vor-

dem Standesamt in Malstatt ab- en Parteien auf diese Anfech- Ser e F Zbotton ck Iro 4 s Ao N laaten u x i Ï d E A , z

forderung, spätestens erflären, wolle der Beklagten | Gerihtéshreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 11.

den 30. März 1910.

Der Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. I. D V

Nechtsstreits vor di Der Kläger ladet die Beklagte en Landgerichts III in lottenburg, Tegeler Weg 17 den 14. Juni 1910, V nit der Aufforderung, ei rihte zugelaffenen Anwa der öffentlichen Klage bekannt gemacht.

Charlottenburg, de

E, ; L Ga TN Sinsheim, des Königlich in Saarbrücken i J: mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen

1gelassenen Anwalt

V.: Kühne t

einen bei dem g [t zu bestellen. Zum Zwedcke ser Auszug der

Aufgebot. _ dem gedahten Gerichte zu vorsteher Friedrich Fechner z ulenten Kurz zu ahbenannten Pe ister Gottl

Zustellung wird dieser

n 31. März 1910. s, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts IIT in

Oeffentliche Zustellung. i: Ebefrau Clara Ida Friederike Lübeck, Johannisstraße 28 pÞp., vertreten Rechtsanwälte Dres. Plessing, Kul & Ihde in Lübeck, klagt gegen ihren Arbeiter Heinrih Thomfke, früher in unbekannten Aufenthalts, SS 1565, 1568 B. G.-B. auf ( Al die am 20. November Standesbeamten in Fa f darteien dem Bande nach zu scheiden lagten für den {huldigen Teil zu erklären,

er Gemeinde eten dur den Rechtskonf

bat als Pfleger der _n die verschollenen Scbneiderme und Rosalie, geb. Marsißfe, nd den vershollenen Arbeiter Johann He wobnbaft in Nuden, f Nerschollenen wer stens in dem auf Son Vormittags t anberaumten A

Saarbrücken, den 29. März 1910. Becker, Gerichtsaktuar,

sämtlich zuleßt für tot ju 2% Thomke in flären. Die i fordert, sih späte mber 19190, zeichneten Geri en, widrige An alle, welche

erroßgarten 47 ProzeB- nebst 4 9/9 Zinsen daraus i l und die Kosten des Rechtsstreits, jenigen des vorangegangenen Arrestverfahrens, tragen“. Der Kläger ladet den B lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das : eriht Stuttgart-Cannstatt in dem von diesem auf | Siamerêtas, den 19. Mai 1910, Vormittags | 9 Uhr, bestimmten Termin. ff | lichen Zustellung an den Beklagten,

Gerichtzbes{luß vom 23. März 1910 bewilligt worden

Rechtsanwalt Sol lagt gegen den prakt zu Samots\chin, auf Grund des Antrage, die Che der ? Beklagten als den allein |ck! Die Klägerin ladet ndlung des R

des Königlichen Landaerichts

Ebemann, den Factenburg, Grund der ung, mit dem |

p

17. Deze Frwin Reiner,

r (5

e Bg

n A

termine ¿zu meld erfolgen wird. oder Tod der 2 bt die Aufforderung, Gericht Anzeige z liches Amtsgericht.

Auskunft über 2 antes, Verschollenen zu erteilen D ;

p 3testens im Aufged®? E V: P Ice enburg ges{lossene E

und den B

termine dem zeige den 28. März 1910. König

! die zweite Zivilkammer

die Kosten des Verfahrens aufzuerlegen. Zur münd- | zu Séhneidemübl auf den 18. Juni 1910, | is lien Verbandlung des Rechtsstreits ist Termin vor

des Landgerichts.

V

und den Beklagten für

_—

=

- 300 #4 nebst 4 vor

4

8/9 1, Klägerin, Prozeß- | mündlichen Verbandlung

Justizrat J. Josephjobn in Pots- | Beklagte vor das König bren Ghbemann, den Maffeur | Mitte in Berlin C.

frübe

in Glindow bei | Zimmer Nr. 158, I Tre

C

Kosten des Arrestbefehls

n | Stuttgart - Cannîtatt in

2

lâgerin

Kön On

zugelaffenen Anw

H O

den restlichen Betrag vor dem in der Zeit vom 19. 1908 in div. Raten 457 dem Antrage, den Bekl lichen 127,50 4 nebst Ln zu Dee und L T s La | pollstreckbar zu erflären. in Saarbrücken 1, flagt flagten zur mündlihen

c Tit e ir Dieder At ito c L e Malstatt, dann in Diedenbofen, jeßt N | [ottenburg, Am 3gerihtsplaß, L ke mit dem A, auf den 23. Mai r v G Fh em An- A , ; : s T agte: um Awee der öffentlichen Zustellun wird dieser geriht wolle die am 14. Sep- Z Zwede d e Zustellung Ah,

» Noflaate

Ar

v Ata

Oeffentlich

f (s

S

S.

Del

rd dieser Auszug der Klage nebst Ladung fannt gemacht.

GCanrétatt, der. 31. Mär®&40. Amtsgerichtssekretär Mann. Oeffentliche Zustell Kaufmanns

jar Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, der II. Zivilkammer des Landgerichts Lübeck auf | bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An Montag, deu 6. Juni 1910, Vorm. 10 Uhr, angeseßt. Klägerin ladet den Beklagten zu diesem Termine mit der Aufforderung, zu seiner Vertretung En L Landgericht Lübeck zugelassenen Anwalt Der Gerichtsschreiber des Königlichen zu bestellen. E

bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Schneidemühl, den 1. April 1910.

Salomon Joseph, u NReichelsbeim i. O., ver- er in Darmstadt,

(genannt Leo) und Comp., ton Joseph, zt unbekannt wo ab- dem Antrage, die drei enpflichtig und vollstreckbar

4, in Worten

Landgerichts.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung 7 an den Beklagten wird dieser Auszug der Klage | [1393] Oeffentliche bekannt gemacht.

Lübeck, den 30. März 1910. gen pen „Schriftsteller M arsen, früher in Berlin, jeßt

enthalts, auf Grund der Lieferung von Brockhaus' E Lern Band 1—17 für 187 4, mit dem | t : T ntrage auf Zablung von no | Die Ebefrau Charlotte Schumacher, geb. Budnik, | 4 v. D. M seit L E . Kronprinzenstr. 4, Klägerin Prozeß- | vermögensfalle Herausgabe er: Rechtéanwalt Hansohm in Kiel —, | Brockhaus' Konv.-Lerifons 14. Auflage und 1,38 # n_ ibren Ebemann, den Arbeiter Wilhelm | Mahnporto und Auslagen er D Albert Schumacher, früher in Rends- G

ustellung. tebtéanwalt Neuf Die Firma Reinhold Kühn bier, Kochstr. 9, klagt Max Lewiusohn | unbekannten Auf-

D ° YeL ai O é zu Reichelsheim, 3) Î seither zu Reichelsbeir

ig ennen, an Kläg Achttausend Mark, . März 1910 zu z unter 3 zur mündlichen Verbandlung des Rechts- | streits vor die II. Zivilkammer des Großherzoglichen

Bd. 12 bis 17

ahny für Ermittlung. chumacher, [ruhe ) Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen iten Kusenthalls Beklagten, unter | handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts daß der Beklagte durch schwere | geriht Berlin-Mitte, i

] T T Ne entér 155/157, auf den 21. Mai 1910, Vor- | lichen Verbältnisses | mittags 10 Uhr. Zum Zwette der

FriedriMitr. itr 6. Juni 1910, Vormittags S Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. öffentlihen Zustellung wird befannt gemacht. Darmstadt, den

ntlichen Zu-

ge bekannt gemacht. um Zweckte der

E E o E e : E D ägerin die Fort- | stellung wird dieser Auszug der Kla r Auszug der Klage

nit zugemutet werden fönne, sowie | Berlin, den 29. März 1910. sie Klägerin böslich verlaffen Der Gerichts\creiber

s ait Kon hon V ie Ls oe O n Hs N die zwischen den Parteien | des Königlichen Amtsgericht 29. März 1910.

Dr. Hofmann, Gerichtsafsessor, Geridtsshreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

NBerlin-Mitte.

1. Die Klägerin ladet [1933] Oeffentliche Zustellung.

128 ] a Eversmann, us Haste, zurzeit in Düsseldorf, Franklinstraße 48, geseßlih vertreten dur seine hauer Johann Rittmever in

durch ihre Geschäfts8-

n den Kaufmann ts, früber in auf Grund einer m Antrage :

toriirtotl P perurtTellen,

Düsßeldorf, Venloer-

klagt gegen zcker Dietrich Heinrih Evers« Aufenthalts, der Behauptung, da der Volks- r Viktoria zu Berlin mit 2 Kapitalien fällig am 20. August 1908 und am Vater des verstorben. Dieser babe den Versicherungs- g unterschrieben, daher mache d llichaft die Auszahlung der Versicherungssummen der Zustimmung der Erben des Der Beklagte sei Miterbe. Alle zugestimmt. t zu erreichen, Die Versicherun fälligen Beträge n reten Kasse binterlegt, den Beklagten Tostenp eistung für vorläufig voll- zu verurteilen, darin Viktoria zu Berlin, - Aktien-Gesellschaft, bei der , Militär- und Bau- 13. September 1909, ten 1028,58 A mit zinsen an den Kläger zu Händen ausgezahlt werden. adet den Beklagten zur mündlichen

5 Na & D 1H f anwälte Nölke & Dr. Gelß

utlil G 10. September 1907 an Klägerin zu zablen, 2) Therese Ziolkowski, geb. Vok, in Ghar- | Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

des Rechtsstreits wird lie Amtsgericht

Neue Friedrichstr.

| die Mutter

n je 400 M,

s

Q!

ersicherungs-

4

l nthalts, Beklagten, | 1910, Vormittags 9 Uhr, geladen. satz 2 B. G.-B., mit dem | Berlin, den 2. April 1910.

ung _ „Klägerin ladet Barwih, Gerichtsschreiber

] mündlichen Verhandlung des | des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 34. vor die 4. Zivilkammer des Königlichen ———— chts in Potêdam auf den 14. Juni 1910, | [1394] K. Amtsgericht Stuttgart-Caunstatt. Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, inen Oeffentliche Zustellung.

bei dem gedachten Gerichte zugeláffenen Anwalt zu Fr. Gußmann, Msöbelhändler Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung Langestraße 16, klagt gegen den Werkschreiber in Untertürkheim, mit unbekanntem Aufenthalt, w Kauf mit dem Antrag: 1) Den Beklagten kosten- dem Kläger 75 4 und die

Vaters des

F a

Klägers abhängig. übrigen Erben hätten der Auszal timmung des Beklagten sei

sellsihaft babe deshalb die

in Untertürkheim, | 0E i: l G insen bei der unten bezeich:

A Schmid, Bachstraßze 26, nun l E Dos S Tri qus | MIelS. JEgen Sicherheitsl n H orderung aus 2 DV s 1 i

streckbar zu erklärenden Urteils zu willigen, daß die von

vollstreckbar zu erflären. Königlichen Ministerial-

fommission ( hen E. 151/09, binter

Verhandlung

1dgerichts in Hannover

Vorm. 9 Uhr, mit dem gedachten Gerichte Zum Zwette der dieser Auszug der Klage

Königlichen auf den 15. Juni 1910, der Aufforderung, ei nen Anwalt zu bestellen. öffentlichen Zustellung wir innt gemacht.

Hannover

der Klage ne

lichen | [1934] Oeffentliche Zustellung. auf den 6. Juli 1910, | Der Kaufmann W. Nomann zu Berlin, Vormittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen | straße 4/5, klagt gegen den Porträtmaler E. Hanke Z u | früher in Charlottenburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, Klage bekannt gemaht. daß der Beklagte ihm für in der Zeit vom 4. Junt 1904 bis 31. Mai 1907 gelieferte K S\ 1 127,50 4 verschulde, nach- August 1904 bis 25. Mai e abgezahlt worden, mit agten zur Zahlung der reft- o Zinsen seit dem 25. Mai das Urteil für vorläufig Der Kläger ladet den Be- Verbandlung des Rechts- streits vor das Königlihe Amtsgeriht in Char- Zimmer 39, Vormittags 9 Uhr.

31. März 1910.

reiber des Königlichen Land Oeffentliche Zustellung. Institut von L Prozeßbevoll- Rechtsanwalt Dr. Frank in Frankfurt n den Kaufmann Peter Poppels- M., jeßt mit unbe- auf Grund der Be- Uebertragung einer

imathagloerst © 5 î Ri ahimstbalerstr. Pharmaceutische _ udwig Wil-

a. Main, klagt dorf, früher in Franffurt a. fanntem Aufenthalt abw hauptung, daß der Beklagte aus den Kaufmann Sasse zum Zwecke deren Beitreibung M 282 90 A nebst 4 9/0 \ vers{ulde, mit dem Antrage, urteilen: 1) an die Klägerin # 282 4 9/0 Zinsen seit Kl zuwilligen, daß der v

eit Klagezustellung den Beklagten zu ver- 90 nebst agezustellung zu zahlen, on dem Rechtsanwalt Burkard öniglihen Regierung in Erfurt 1 #6 179,— auf Grund des an die Klägerin aus- ladet den Beklagten ung des Rechtsstreits vor Abteilung 13, in Frank- 23. Juni 1910, Vormittags wedcke der öffentlihen Zustellung Klage bekannt gemacht.

den 29. März 1910. niglihen Amtsgerichts. Abt. 13.

Oeffentliche Zustellung. Sachen Koertings Elekt in Berlin, Klägerin, vertreten Fürth, gegen Hartig, zuletzt in Zirndorf, nun u Beklagten,

hinterlegte Betrag von unter 1 zu erlassenden Urteils Die Klägerin

Auszug der Klage bekannt gem

Charlottenburg, den 4. April 1910. bezahlt wird. zur mündlichen Verhand das Königliche furt a. M. auf den

Amtsgericht,

ichen Landgerickts Gt S i: F K. Amtsgericht Stuttgart-Canunstatt. wird dieser Auszug der Frankfurt a. M.,

Gerichtsschreiber des

e Zustellung. L Fer und Wirt zur Traube