1910 / 83 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Damen Poppe und Ressel in den Hauptrollen, wiederholt. Montag wird „Der Deutsche König“, Ernst von Wildenbruchs nah- gelassenes Schauspiel, in der bekannten Beseßung aufgeführt. Am nächsten Dienstag wird das Niemannsche Lustspiel „Wie die Alten sungen“, mit Frau Anna Schramm als Hökerin Hanne, gegeben.

j Neuen Königlihen Operntheater geht Sonntag, A. LArronges Lustspiel „Doktor Klaus“, mit Herrn Keßler

Im

in der Titelrolle, in Szene; außer ihm sind

Vollmer, Oberländer, Werrack, Vallentin sowie die Damen Steinsieck,

Abich, Heisler, Schramm und von Arnauld.

Im Deutschen Theater geht morgen und am Mittwoch nächster Woche Hebbels „Judith“ in Szene. Der „Kaufmann von Venedig“ wird am Montag gegeben. Für Dienstag ist zum erstenMale Schillers „Braut

von Messina“ angeseßt. Diese Vorstellung

Donnerstag, Sonnabend und nächsten Sonntag wird „Die Braut von Für Freitag ist „Hamlet“ angeseßt. In den Kammerspielen des Deutschen Theaters geht Sonnabend Sonntag „Gawün“ von Eduard Stucken in Szene.

Messina“ wiederholt (Anfang 7# Uhr).

morgen sowie am Mittwoch, Freitag, Hebbels „Gyges und sein Ring“ gegeben. „Der gute König Dagobert“ 9 f Y wilederyvit. „Taifun“

allabendlich wiederholt.

50. Male in Szene. Die Nachmittagsvorstellungen bringen an beiden Sonntagen (3 Ühr) Aufführungen des Schwanks „Pension Schöller“.

Tag

Das Lessingtheater bat für nächste Woche folgenden Spiel- plan aufgestellt: morgen abend: „Heiraten“; Montag: . Das Konzert“ ; Konzert“ ; „Heiraten“ ; Freitag: „Das Konzert" ; Sonnabend und nächstfolgenden nächstfolgenden Montag: „Das Konzert“. bringt A gnes Sorma morgen sowie am Dienstag und Donnerstag Wieder- holungen des Schauspiels „Die Rampe“, Sonnabend, den 16. Aptil, die Erstaufführung des dramatishen Gedichtes Sobeide“ von Hugo von Hofmannsthal und des Einakters „Wie er Die erste Wiederholung der beiden Stüe findet am nächbsten Sonntag (17. April) statt. Am Schausptel Sondervorstellung für die Vereinigung „Klassishes Tbeater für die

Dienstag: „Heiraten“ ; Mittwoch: „Das

Sonntagabend: „Heiraten“ :

L Fm

Neuen Schauspielhause

ibren Mann belog“ von Bernard Shaw. Mittwochnachmittag geht Schillers

böberen Schulen“ in Szene.

R ‘e N C ; s | In der Komischen Oper wird Lhars „Zigeunerliebe“ morgen | abend sowie am Dienstag, Freitag und nächsten Sonntagabend wieder- |

bolt. Montag geht d’Alberts „Tiefland“ in S bringt ‘die 539. Aufführung von Offenbachs „Hoffmanns Erzählungen“. Donnerstag „Fledermaus“ gegeben. Debussys „Pelleas und als Neueinstudierung nah längerer Pause am Spielplan.

Im Sqillertheater O. (Wallnertheate näbsten Sonntag, Nachmittags, Montag gebt „Hans Lange" Mittwoch findet die erste Aufführung Herzcn“ statt, das Sonnabend und nächsten Son! wird, am Donnerstag wird „Egmont“ gegeben.

Das Schillertheater Charlottenburg näbsten Sountag, Nachmittags, den „Meineidba sowie am Freitag „Hans Lange“. Montag w Dienstag, Mittwoh, Donnerstag das Lustspiel bolt. Am Sonnabendnachmittag wird „Das Käth

dargestellt. Sonnabendabend findet die erste Aufführung des Lust- Straßburg i. E., 8. März. \Pels „Die Katakomben“ ftatt; diefe Vorstellung wird nächsten

Sonntagabend wiederholt.

Im Neuen Theater beherrscht der Shwank „Die goldene

; den Spielplan.

wird das erfolgreihe Werk zum 25. Male wiederholt.

Im Friedri Wilbelmstädtishen Schauspielhause geht

in der kommenden Wecbe täglih „Alt-Heidelberg“, mit Harry Walden

Morgen und nächsten Sonntag wird Nachmittags ¿Die Jungfran von Orleans“ aufgeführt.

Im Hebbeltheater wird morgen und Montag das Schauspiel |

„Ketten“ gegeben. Am Dienstag findet die Erstaufführung des fran-

Ritterzeit“ auch in nähster Woche

Karl Gotin3z n Sz0oho Karl Qelnz, In Wz ene.

als

Qo S. Das We

wird Johann

n. Als Nachmittagsvorstellung ist für morgen „Die Fleder- maus“, für nâchsten Sonntag „Tiefland“ angefeßt.

„Viel Lärm um Nichts“, abend sowie am Freitag das Lustspiel „Goldfishe" wiederholt. Ç , Dienstag „Wallensteins Tod“ in Szene. des Volksftücks

morgen,

beschäftigt: die Herren 2 Philharmonische Orchester. Bock zu haben.

beginnt um 7 Uhr.

und nächften | Roten Kreuz ihre Montag wird | den vielen von der Donnerstag | Anstalten die Zahl der Ver Schauspiel | rk geht Freitag zum geworden. Für den geplant ; man ist bestrebt, die zu erseßen. wird Kanalisation anzuschließen. bewährte Einrichtung erprobt | gefährdeten Personen, die tags Nachts im Freien in der Wal

Donnerstag:

das Gastspiel von

p internationale „Die Hochzeit der _\teige ra b meisten Hauptstädten Europas jedem Ballon beigegebenen J1

„Die Räuber“ als

telegraphisch Nachricht sendet. Üeber

zene. Der Mittwoch phantastisher Oper Strauß? Meslisande" erscheint Sonnabend auf dem

lihen Theater der „Ura und am Donnerstag wird der

„Sizilien und der Aetna“ und

Brenner nach Venedig“.

r) wird morgen und morgen

zösishen Schwanks „Das Nesthäkchen" statt, der dann während der ganzen Woche auf dem Spielplan bleibt.

Die öffentlihe Hauptprobe für das Konzert des Königlichen Opernchórs („Parsifal“ von Rich. Wagner) findet am Sonntag, den 17. April, Mittags 12 Uhr, in der Philharmonie unter Leitung des Kapellmeisters Blech statt. Königliche Kammersängerin F Herren Bischof, Bronsgeest, Kirchhoff, Krasa, und das verstärkte Billette zu 3, 2 und 1 M sind bei Bote u.

Mannigfaltiges. Berlin, 9. April 1910.

Unter dem Vorsiß von Frau Staatsminister von Studt hielt am leßten Donnerstag die Abteilung für Erholungsstätten vom , j Frühjahrsversammlung ab. y Bericht des Schriftführers, Regierungsassessors von Hülsen, betrug Das vieraktige Lustspiel | in wird am Dienstag und Beginn dieser Vorstellungen: 8 Uhr.

[ ] fallen zum weitaus größten Teil auf die Sommermonate ; Fm Berliner Theater wird Melchior Lengyels8

| daß auch in unserem Klima gerade die Winterkuren besonders vorteil- ht sind, ist noch nicht genügend Allgemeingut der Bevölkerung fommenden Sommer find mebrere Neubauten

Auch wird es mögli sein, einige Anstalten an die Versuchs8weise soll eine in Amerika sehr

Am Donnerstag, den 14. April, finden in den Morgenstunden wissenschaftliche

UrErn Æ O,

Es steigen Drachen, bemannte oder unbemannte Ballons in den

bemannten Ballons erhält eine Belohnung, wenn er der íüInstrumente sorgfältig birgt und an die angegebene Adresse sofort

i den Halleyshen Kometen wird Herr Dr. Shwahn am Mittwoch und Sonnabend kommender Woche im wissen\chaft-

Engadin“ gehalten werden, am Montag und Freitag der Vortrag

Sonnabend, Nachmittags 4 Ubr, Vorträge zu kleinen Preisen statt, und zwar am Donnerstag der Vortrag „In den Dolomiten“ und am Sonnabend „Ueber den Brenner nah Venedig“.

nehmung

Nach dem Abteilung bei Berlin unterhaltenen pflegungétage über 177 000. Diese ent- te Kenntnis,

Baracken möglichst durch feste Gebäude

werden: tuberkulösen oder gesundheitlih über arbeiten, die Gelegenheit zu geben, derholungéstätte zu schlafen.

Ballonaufstiege statt. auf. Der F inder eines jeden un -

1struftion gemäß den Ballon und die

Oelberg.

Am Braunschweig, „Goldene | vier Uhr itagabend wiederholt

verlor der Fahrer die Gewalt

bringt morgen und | diesem eine 20 m hohe Bös

uer“, morgen abend | unter den Wagen zu liegen ird „Neue Jugend“, | Neuesten Nachrichten“ melden,

„Goldfische“ wieder-

den unverheirateten Stabel aus chen von Heilbronn“

Am Mittwoch | zugegangen, die niht hinreichen,

von der gesamten Einwohnerschaf Oefen wurden von der Wand abg

Helzbad, Osthausen und Erstein

9. Apr

Autom obil in einen am Wege liegenden

Lobach bei Holzminden.

beben, das sich am Osftersonntag in der Benfelder Gegend er- eignete, sind der Kaiserlihen Hauptstation für Crdbeben- forschung in Straßburg leider nur einige wenige Nachrichten breitung des Bebens zu gewinnen. Sowei t läßt, trat das Erdbeben am stärksten in Westhausen auf, wo es

| Beben auch in den umliegenden Ortschaften

dung über die Beobachtung einer Erschütterung aus Jllkirh und aus

über den Wagen und stürzte mit schung hinab. Der Fahrer kam und war, wie die „Braunschweiger sofort tot. Es handelt sih um Einzug in die

(W. T. B.) Ueber ein Erd-

eine klare Vorftellung über die Aus- Soweit fich bis jeßt erkennen

t verspürt wurde. Eiserne Herde und erückt. In mäßiger Stärke wurde das Hüttenheim-Kenzfeld,

verspürt. Ferner liegt je eine Mel-

Dover, 8. April.

(vgl. Nr. 82.d.

Paris,

ritten heute. frübzeitig aus

und das gesamte Gefolge.

der Molsheimerstraße in Straßburg vor, die allerdings namentli in Straßburg unter Umständen gemacht wurden, die für die Wahr- sehr s{chwachen Bodenbewegung niht besonders.

einer

C waren. Allenthalben ging der zitternden Bodenbewegun lh s ein s\charfes donnerartiges Rollen vorauf. Wie ein Blick . Mitwirkende sind: die | auf die geologische Karte lehrt, hat \sich auh hier wieder rau Goeße, die Königlichen Opernsänger | die bekannte Tatsache gezeigt, daß die Beschaffenheit des

Untergrundes auf die Verbreitung und Stärke eines Erdbebens einen niht zu verkennenden Einfluß ausübt. Verschiebungen von Gesteins\hollen im tiefen Untergrund der Rhein- ebene zurückzuführen sein; führt do die bekannte Erdbebenlinie den Rhein entlang von Basel über Mülhausen nach Straßburg. Erdbeben noch an anderen als den vorstehenden O worden sein, so bittet die Kaiserlihe Hauptstation für Erdbeben- forschbung um Mitteilung von Beobachtungen, namentlih über die Wirkungen des Erdbebens.

(W. T.

8. April.

_- Jerusalem, 8; April (W. L. B) Ihxe: Köntaltchen Hoheiten der Prinz und die Prinzessin Eitel-Friedrih ri und begaben sich zunächst nach der Templer- Kolonie, wo sie von dem Vorsteher Hofmann,-: dem Sohne des Begründers, und dem deutschen Bürgermeister Goble begrüßt wurden. Der Ritt wurde sodann nach Bethlehem fortgeseßt, wo alle Sehenswürdigkeiten eingehend besihtigt wurden. Hobeiten kehrten gegen 1 Uhr nah dem Oelberg zurü. 9. April. Einweihungsfetier. Schon von sieben Uhr früh ab zogen die estteilnehmer ;

Der Prinz dankte herzlihst für die Begrüßung. Ihre Königlichen Angenehmes kühleres Wetter begünstigte die heutige

aus der Stadt über die Kaiserstraße nah dem Mehr als achthundert Einladungen sind ergangen.

j Aus allen Teilen des Deutschen Neihs find zu der Feier L [5M E r M M r c T ALTET: ; C

nia einen Vortrag halten. Morgen Vertretcr der protestantishen Geistlichkeit und Johanniter

Vortrag „Im Firnenglanz des Ober- | eingetroffen, ebenso Vertreter der Gemeinden Palästinas und

Nonta i Diakonissen von hier und außerhalb. Zwischen dem Jaffa-

am Dienstag der Vortrag „Ueber den | tor und dem Hospiz entwickelte sich bis gegen -9 Uhr eine Außerdem finden am Donnerstag und i

B g

lange Wagenkette; eine dichte Volksmenge in malerishen Trachten begleitete mit herzlihen Sympathiekundgebur dem mehr als halbstündigen Wege. sih sogleih zur Himmelfahrtskirch e.

dge gen die Auffahrt auf Die Mehrzahl der Gäste begab Diese bildet den Herzteil

des balb eine Burg, halb ein Kloster darstellenden Baues.

L Der Turm ist noch unvollendet ; das Geläute von vier Glocken, deren

il. (W. T. B.) Heute früh gegen rößte den Namen des Herrenmeisters trägt, ist aber

fuhr cin von Mascherode nach Braunschweig fahrendes ereits aufgehängt. Im großen Festsaale versammelten \ich Sandhaufen. Hierbei | inzwishen 30

Iohanniter, eine größere Anzahl Malteserritter und

viele Geistliche, im E der Konsul Schmidt mit den Beamten des Konsulats, der

vornehmsten Gäste, unter ihnen der Stadtvorsteher P usseinHaschim

Souverneur Abdur Nahim Pascha und die

nt Nachdem die Festteilnehmer dort zum Kirche geordnet waren, erschienen nah ges{ehener Be-

nachrihtigung J hre Königlichen Hoheiten der Prinz und die PrinzessinEitel-Friedrich mit Ihren Königlihen Hoheiten den Prinzen Georg und Konrad von Bayern, worauf der feierlihe Einzug begann.

_ Kapstadt, 8. April. (W. T. B.) .Das hiesige Observa- torium hat den Halleyshen Kometen heute zum ersten Male- seit seinem Vorübergang vor der Sonne wieder beobachtet.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und

Zweiten Beilage.)

Theater.

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern-

haus. 92. Abonnemertsvorstellung. Dienst- und Fre pläze sind aufgehoben. Der Prophet.

des Eugène Scribe. beer. Musikalische Leitung : Negie: Herr Negifsseur Dahn.

Schauspielhaus. 92. Dienst- und Freipläßze find aufgehoben. Finder. Ein S

Anfang 7x Uhr.

Lindau. Anfan

74 Ubr.

Neues Operntheater. 205. Billettreservesaz. Dienst-

und Freipläge sind aufgehoben.

O i _a Doktor Klaus Lustspiel in 5 Aufzügen von

Adolf

Regie: Herr Regisseur Keßler. Anfang 7F Uhr. Heiraten. Groteske in drei Akten von Bernard Montag: Opernhaus. 93. Abonnementsvorstellung. | Shaw.

Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. Der Montag: Das Konzert.

Ring des Nibelungen. Bühnenfestspiel von Dienstag: HSeiraten.

Richard Wagner. Dritter Tag: Götterdämmerung 1 und einem Vorspiel von Richard Musikalische Litung: Herr Generalmusik-

Akten

in drei Wagner.

und

direktor Dr. Muck. Regie: Herr Oberregisseur Droescher. Anfang 64 Uhr.

Schauspielhaus. 93. Abonnementsvorstellung. Der Schauspiel in fünf Akten von

deutsche König.

Ernst von Wildenbruch. Regie: Herr Regisseur Keßler. Anfang 7F Uhr.

Opernhaus. Dienstag: Bohème. Die Puppen-

Fee. Mittwoch: Der Prophet. Donnerstag : Madama Butterfly. Freitag: Taunhäuser. Sonnabend: Don Juan. Sonntag: Der fAiegende Solländer. Schauspielhaus. Dienstag: Wie die Alten sungen. Mittwoch: Die Journalisten. G) atn: S ; FSpotbän Donnerstag: Strandkinder. Freitag: Der Familientag. Sonnabend: Hamlet. Sonn- tag: Strandtinder. Neues Operntheater. Donnerstag: Zum Besten der Unterftützungskasse des Vereins Berliner Presse: Die Regimeuntstochtes. Coppelia. Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Auf Allerhöchsten Be-

febl: 10. Vorstellung für die Berliner Arbeiterschaft: Die Journalisten. Abends 7x Ubr: Die Fledermaus.

Deutsches Theater. Sonntag, Abends 74 Uhr:

J::dith. Pontag: Der Kaufmann von Venedig. Dienstag, Abends 7 Uhr: Zum ersten Male: Die Braut von Messina. Mittwcch: Judith.

Donnerstag : Die Braut von Mesfina. éreitag: Hamlet. Sonnabend: Die Braut von Messina.

wufgebobe Große Oper in 5 Akten (9 Bildern) nah dem Französische Musik von Giocomo Meyer-

Herr Kapellmeister Blech.

Abonnementsvoritellung. Strand- Fin Schauspiel in 4 Akten von Hermann Sudermann. In Szene gefeßt von Herrn Dr. Paul

LArronge. | Lessingtheater.

Kammerspiele. Sonntag, Abends 8 Uhr: Gawän. Montag: Gyges und sein Ring. Dienstag: Der gute König Dagobert. Mittwoch: Gawän. Donnerstag: Der gute König Dagobert. Freitag: Gawän. Sonnabend: Gawän.

Berliner Theater.

7s Ls

n

Sonntag,

Taifun. i - Montag und folgende Tage: Taifun.

Abends 8 Uhr:

Sonntag,

Neues Schauspielhaus. Sonntag, Abends 8 Uhr: Die Rampe. (Gastspiel Agnes Sorma.) Montag: Der Herr Verteidiger. Dienstag: Die Rampe. (Gastspiel Agnes Sorma.) Mittwoch, Nachmittags 3 Uhr: Die Räuber. (Sondervorstellung für die Vereinigung „Klassisches Theater ".) Abends: Der Herr Verteidiger. Donnerstag: Die Rampe. (Gastspiel Agnes Sorma.) Freitag: Der Herr Verteidiger. Sonnabend, Abends 74 Uhr: Zum ersten Male: Die Hochzeit der Sobeide. Hierauf: Wie er ihren Mann belog. (Gastspiel Agnes Sorma.)

Komische Oper. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: 2 Fledermaus. Abends 8 Uhr: Zigeuner- liebe.

Montag: Tieflaud.

Dienstag: Zigeunerliebe.

Mittwoch: Hoffmanns Erzählungen.

Donnerstag: Die Fledermaus.

Freitag: Zigeunerliebe.

Sonnabend: Pelleas- und Melifande.

Schillertheater. ©. (Wallnertheater.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Viel Lärm. um Nichts. Lustspiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare. Abends 8 Uhr: Goldfische. Luitspiel in 4 Akten von Franz von Schönthan und Gustav Kadelburg.

Montag: Hans Lange.

Nachmittags | 3 Vbr: Penfion Schöller. Abends 8 Uhr:

Charlottenburg. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Meinecidbauer. Volks\stück in drei Akten von Ludwig Anzengruber. Abends 8 Uhr: Hans Lange. Schauspiel in 4 Akten von Paul Heyse.

Montag: Neue Jugend. (Johan Ulfftjerna.)

Dienstag: Goldfische.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstraße 12.) Sonntag, Nachmittags 3+ Uhr (halbe Preise): Ein Walzertraum. Operette von Franz Lehar. Abends 8 Uhr: Die geschiedene Frau. Operette in drei Akten von Victor Léon. Musik von Leo Fall.

Montag und folgende Tage: Die geschiedene Frau.

Lufispielhaus. (Friedrichstr. 236.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Los vom Manne. Schwank in drei Akten von Wilhelm Jakoby und Arthur Lippschiz. Abends 8 Uhr: Das Leutnants- E . Sc{hwank in drei Akten von Æo Walter Stein.

Montag und folgende Tage: Das Leutuauts- mündel.

Residenztheater. (Direktion : Richard Alexander.) Sonntag, Abends 8 Uhr: Gretchen. Groteske in 3 Akten von Davis und pi

Montag und folgende Tage: Gretchen.

Thaligtheater. (Direktion: Kren und Shönfeld.) Sonntag, Abends 8 Uhr: Die Dorfkomtesse. Operette in 3 Akten von Pordes-Milo und E. Urban. Musik von N. Danziger. (Oskar Braun a. G., Helene Ballot, Käthe Herold, Emil Sondermann, Arnold Nieck, Th. Stolzenberg, Viktor Camill, Walter Formes.)

Montag und folgende Tage: Die Dorfkomtesse.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedrichstr.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Buridauns Esel. Lustspiel in drei Akten von N. de Flers und G. A. de Caillavet. Abends 8 Uhr: Theodore & Cie. Schwank in 3 Akten Zen D. Armont und N. Nancey, deutsch von Erich oß. Montag und folgende Tage: Theodore «& Cie.

Hebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/58.) Sonntag, Abends 84 Uhr: Ketten. Schauspiel in 4 Akten von Reichenbach.

Montag : Ketten.

Dienstag: Zum ersten Male: Das Nefthäfchen.

Dienstag: Wallensteins Tod.

Konzerte.

Beethoven-VYaal. Sonntag, Abends 3 Uhr:

Konzert (Lieder und Duette zur Laute) von Lisa und Sven Scholander.

Blüthner-Saal. Sonntag, Abends 74 Uhr:

Populäres Konzert des BVlüthner-Orchesters. Dirigent : Ferd. Neißer.

Saal Bechstein. Montag, Abends 8 Uhr:

2. Liederabend von Berthe Boulin-Berg. Anr Klavier: Alex. Neumann.

Zirkus Busch. Sonntag, Nachmittags 3} Uhr: und Abends 74 Uhr: S2 Große Galavorstellungen. Nachmittags zahlen Kinder unter 10 Jahren auf allen Sißplägen halbe Preise (Galerie volle Preise). Nachmittags und Abends: Ungekürzt: Die rusfische Pautomime Marja.

K E i E E E E E E R T S E L T S I

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Gertrude Kaerger mit Hrn. Alexander Constantin von Willish - Plahnen (Berlin— Plabnen, per Rempten i. Kurl.). Verehelicht: Hr. Regierungsrat Friedrihs mit Frl. Marie Schlutius (Tzscheßschnow bei Frank- furt a. O.). Hr. Landgerichtsrat Caspar Halle mit Frl. Lucy Stettiner (Berlin). Hr. Franz Neichard mit Frl. Editha v. Mielecka (Goslar a. H.). Gestorben: Hr. Oberverwaltungsgerichtsrat Clemens von dem Busch (Berlin). Hr. Hauptmann a. D. Wilhelm von Zastrow (Naumburg a. S.). Hr. Geheimer Kanzleirat Wilbelm Brunn (Berlin). Hr. Oberbibliothekar Dr. phil. Maximilian Blumenthal (Groß-LUchterfelde). Fr. Anni Frommel, geb. Freiin von Doernberg (Jena-Gera, Neuß).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin. Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Zehn Beilagen

Mittwoch und folgende Tage: Das Nesthäfkchen.

(eins{hließlich Börsen-Beilage).

Das Erdbeben dürfte auf

Sollte das rtschaften verspürt

B.) Die Auswanderer, die von dem in Brand geratenen Passagierdampfer „Cairnrona"

| Bl.) auf den Dampfer „Kanawha“ übernommen worden sind, haben dort heute solhe Lärmszenen aufgeführt, daß Marinemannschaften an Bord gerufen wevden mußten, um die Ordnung aufrecht zu erhalten.

b (W. T. B.) Auf dem Flugplatßz bei Châlons unternahm der Belgier Kinet mit seinem Zweiflächer einen 2 Stunden 20 Minuten langen Flug mit. einem Passagier an Bord und \{Guf damit einen neuen Weltrekord.

zum Deutschen Reichsanze

29D

Erft iger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend

e Beilage

, den 9. April

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

; Außerdem wurden : m vortgen Qualität Verkauft Dur@hschnitts- atitae am Markttage io a | m s | cu [E s Lliuhan L ür Durh- nah über April Marktorte Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge wert 1 Zebdes scnitts- | ¿m Ságung V | preis Ô Tag niedrigster | höchster | niedrigster | höchster niedrigster | höchster |Doppelzentner 2 Z 2 | - | (Preis unbekannt) d d t Ea t h Weizen. 0.4 Qu 8 23,06 23,06 : U * 6 S ; 8. ARE s 21,50 | 21,90 | 22,28 | 22,2 21,50 21,80 10 216 21,62 Ls S : v S | | | 21,50 22,00 du! Z ï 99. 9 L 4 20 T et das P AIOO R] 2220 | 2240 | 2250 22,50 20 e Q T i & Lissa l. Pos. * M S E Q S R 91 70 21,70 | 22,20 j 22,20 22,70 22,70 D 600 90 00 20,00 | 5. 4. S E L eon E “oe C] 1900 | 1900 | 2000 | O 2100 h O , «_ |Sueidemühl, «+2 Þ 1960 | 2060 | 2070| E 2% 320 6 880 2160 | 2150 | 44 e O L L 6 2 2060 | 2050 | 2140, E 2250 | 2260 i r E þ 21,30 | 21,80 | 2180. E | 2220 10 222 2220 | 2220 | 59.4. i E L e 2120 | 2120 | 2220 | 2220| 28/20 23,20 : i : S ; 2 e B E s as it | 20,90 | e. 20,00 20,00 19 380 20,00 20,00 E ; - G A E e O dts L 21,80 22, 2, : N i 20 | 7.& 9 6 E A o a E | 21A | 21,50 22,50 22,50 310 6 820 BN Se L 7 Y ü n E 20 21,00 | \ e 23,00 S K 1 489 23,09 2330 | 1.4. ; - | Saarlouis «+267 | 2267 | 23,00 | 2388 | 2867 | 2400 0 3 699 2312 | 2299 | 1.4. : «F Sanbéhut. +2] 2020 | 2280 | 23,00 | Woo | 23,00 6 355 2290 | 2150 | 2.4. j « 1 Augöburg - i i L 22,40 l 997 j L ° i Giengen . Es L o L E PO4O 22,45 22,70 | 22,70 i j : L . . R i : Kerneu (enthülster Spelz, Diukel, Fesen). A a l Ld 2 E 22,20 E 0 | 1 L 21,69 | 1.4 8. S E 4 A cor N 2140 | 21,80 22,00 22,00 8 174 21,80 L 5 Ua e S . ° Roggen. : eik | 75 | 1475 S | 15,26 é : p: 665: | 5,4 ; E E 14,25 | U 1 E | 1560 | 1580 44 682 E o c A Do 14,70 15,00 | 15,00 200 2 962 14,81 O0 S : E E 1440 | 1460 | 1480 | 15,00 E 7 1 168 14,60 1420 | - 1.4 100 : Gs i P E A f | Zl 14/60 14:60 15:10 | 1540 20 440 14,67 1455 | d ; E O A 4 / E A 335 1480 | 5/4 ¿ E a | us | us| GiGa deth bat r : 5 13,60 j 60 | 1d, g 9 14,38 4.4. j E oe gel sa : r S nid. A 13,80 14,20 1200 15/10 15,20 15,20 125 1 888 M 16,06 | h , ° e FROO L 0 901 S j : i S i E S t 15,00 | 152 1568 | 1568 49 767 1566 | 1534 | L4 : n “L, . . a . . ° s e N H Ss 16,50 16, e f F É, 5 Een E m 1600 | 1250 [* 1650 | 16,60 340 Lrt A N Ta j Z E E } A ia 14,29 14,29 14,36 15,00 17 9 671 15,53 A1 Ed ; T N 14,40 15,20 1540 | 15,70 | 15,80 15,80 MeE 82 16,40 1680 | - 2.4. : B V 25 16,00 17,00 (A 6 18 277 15,38 LOOE p Les S G e O as 1500 | 15,30 15,60 | 15,60 S / l x L Bopfingen - * - - L 2 f A E e A : s ; s L Mainz S 2 2 T O 1 1060 1e as ° y E St. Avold - A Gerste. 6 E a 14,16 1241429 | 1629 : L ‘66 a. D4 S L G 180 | 1350 | -- 18,80 14,00 28 382 13,66 1573| S B +6 e 06 s l 1600 1 14,60 1480 | 15,00 t 2 080 13,42 1348 | 14 : : E a ois ues 1270 | 1320 | 1340 | 13,60 1380 | 41400 155 2080 N 1320 T 30 * | Posen E 1200 | 12,00 | 12,10 | 12,20 N S S 290 14,50 14,50 5.4 i L O s a eis O | 1450 | 145 00 | 1s, 305 : 4,50 5, S E baa O O O 4 13,30 | 1340 | 13,70 13,80 | 14,00 i ; ; T L Gean: 0 1 Braugerste] i f 1400 | 140 1 B18 230 3 335 1450 | 1450 | 44, - L: . Brauger\le 14.00 14,00 | 14/50 | 14,50 15,00 | 15,00 2 : h i Ee [1200 | 1250 E O |% 100 : : O E «s o) Braugerlie 4 1540| 100 1 254 2 N A Tue j i S i E Sa . 5 7 14,20 15,20 15,20 O / Ld : E t I | ires Mb ns L 14/00 | 14/00 13 182 14,00 14,00 E : ; r R f 41300 13,20 A A y 21 4,68 1499| Ld ; E e i 13,08 | 13,85 | 1262 | 1460 L 1508 | 1546 7 1122 1516 4 LL i 4 E A / 1460 | 1600 | 15,60 16,00 17,60 : 50 15.76 15,66 | 92.4. i: u E e R . 1600 A 1040 | 16,00 92 o 1595 B Ld s S E E O E E T 15,80 15,80 | 16,00 | 16,00 16,60 16,60 M % A - + _| Bopfingen a + 21 1620| 1660 O 20,00 / | L ae 0d ee : / Hafer. | z 5,75 | 15,98 16,20 16,20 s : : E L t L L e Ce 0 R A D | O - 1640 15,70 15,90 18 283 15,73 R E 4 . . . . . ° 0 s E S e ann j 6 | ,90 f , x N t / o e . E 7 T I | 1800 1 1620 4 16,50 1156 | 1861 C A f s : a S O 2 F 1600| 1610 15,20 15,30 45 ee N La e 7 y o Cine i. Pos. Oa A S5 h 14,60 | 15,00 15,20 15,20 B 1 305 1450 14,50 B: L J f Krotoschin . S G 14,00 14,00 | 14,50 | 14,50 15,00 2ER : h i: G . E S 0 f ei T 13,20 14,00 | 14,10 | 14,60 162 i 120 1 728 14,40 14,40 4.4. Í i Breslau . «_-+ . ° ° S 14.00 14,00 1440 | 14,40 14,80 N é i l s é 7 PStzeblen l. SQl - + +1 P 4850 | 1020 | 1620 | 1400 F E ‘18/30 ; : : A : ¿E T O U M L E s ; ; i s j P s ae aae ie E 2 iri Le 15,00 | 15,00 60 900 15,00 15,50 1.4. 5 O e a e B N e 15,40 15,40 16,40 16,40 , ? : E \ 2 Crefeld O E Ba a 14,70 14,70 15,70 15,70 . . i i | ; i: R ¡ E ; 4 ais 15,80 16,00 16,20 16,40 ° ¿ies 1790 17.90 A i Eo : S e 17/00 17,70 17,90 18,10 173 2 703 15,62 15,95 1.4. : / E e al T Ros 15,05 | 15,16 16,13 16,24 17,20 4 5 798 14,90 15,14 1:4 y : Landshut . L 13.00 14/40 14.60 15,10 15,20 16,40 389 9 490 15 09 15,35 1% i A R “T 4600| 1600| 16,10 D art "0 597 14 93 14,86 24 i ia a ain A 2 1410 | 1480 | 1580 |. 1550 101 1483 14,68 1446 a i _| Bopfingen s L Rid u 1660 | 16,60 | 17,00 | 17,00 ; é i ' - | St. Avold . i N 1620 | 17,70 E E . 4vo .

Gin liegender Strich (—) in den Spalten für Berlin, den 9. April 1910.

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner un

Preise hat die Bedeutung,

d der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt.

Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet.

daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ist, ein Punkt (. ) in den lezten sechs Spalten, daß entsprechender Bericht fehlt.

Kaiserliches Statistishes Amt. van der Borght.