1910 / 98 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

; 4 ber Amtlichen N i i Nr: e Ï / Nachrichten des Reichs- | ($8 9 Ab f si versiherungsamts“ vom 15. April 1910 S t Le, 2 \. 4 des Gewerbeunfallversicherungsgeseßes) versagt | worden sei. ( jtige, fi i F | fas Ma Zeile a A U Stall erie A l Ndaos 26 (0 soll, E die Entscheidung der Unfallinstanzen bitiiber, um die F Didtge, neh ein ch Ó Fes zu degel Dis Doreahaute Mie ben, Hi Begründung Y | : | Base vf m 2 fte lien Teile unter A (Unfallver N d 28 vor N Ele -bávernde Erwerbsentähigkeit vor: | Beteclen bie Mas L n a E reiten und ein, ordnung für die Provinz Ostpreußen nebst Begründung _—_ Masser Wasser Dampf- | Wasser-, leistung der Bei Streitsachen aus der Unfallversicherung dürfen i gelegen have, auf einem im Feststellungsverfahren eingeholten O O E M0 di iu m E L L A O c GAicbazcrit G E ünfalivetsitherenaa a ärztlichen (Sutachten beruht (2362). © : Türkei. gee: SOTIEOE afer | ( motor Dampf | Explosions- | Explosions- | Erxplosions- } erzeugenden E | b | z j E d) U d e? Betrieben mitwirken, Ausnahmen sid cui auf Grund des | 4», Abteilung B (Jnvalidenversicherung) enthält zunächst | ret Gultan hat aus Anlaß der heutigen Fei E | motor motor motor Maschinen $ 7 Abs. 1 Schlußsas des Gesezes vom 30. Juni 1900, be- Revisionsentscheidungen. Es wird ausgesprochen, daß einem | <Lronbesteigung 18 Armenier und 86 Mohamm dane _—___——— ne T U L „Abänderung der Unfallversicherungsgeseze, nit | Altersrentenbewerber auch solche Beiträge, die er für die Zeit gnadigt, die an den vorjährigen Massakres beteiligt warer | 7E e d 2E San ie nach der Vollendung eien, Sebardiahees Ui Aer e -— Wie das „W. T. B.“ meldet, verlangten die Statistik und Volkswirtschaft. Oberbayern 69062 | 13543,9) 906,0 | 284596 | 1196,3 436,0 15 929,2 67 377,2 48 383,7 n As ieb Lin ads Ta Mis bee DiiR e n Sebendlahres und üher bie nesishen Deputierten für Prischtina und Joer A : : : C s 1908. | Niederbayern 4896,66 | 2375,00 1139,6 3 123,3 2818 | 54,9 67,6 11 938,8 8 703,0 af n la lie zAtbeiters außerhalb der Betriébastätte his: zum “Beginn der Renté hfeloistet bat. gute gus der Großwesir und der Kriegsminister mit einer Ab j Mord und Totschlag in Preußen während des Jahres 1908. | Pfgl;. 1772,8 | 403008| 1178,7 4 103,6 170,3 1 376,1 132,6 49 034,9 34 035,8 cinen 2 etiebaunfall Wr Say, (1440). E von Deputierten nah dem Aufstandsgebiet begeben Ordn Nah den auf Grund standesamtlicher Sterbekarten erfolgten Oberpfalz 1035,4 | 10667,9 544,9 1 568,0 275,4 2 825,0 47,9 16 962,9 12 404,3 : “Ein städtischer Gener N auf bed Gle uad Eine andere Revisionsentscheidung verhält si< über die suchen sollten, die Albanesen durh Ratschläge zu bes Erbebungen fielen im preußishen Staate 834 (588 männlihe und | Oberfranken 2208,4 | 19387,1 692,4 DALE S ata S N 23 912.9 einem Dienstrevier unter Umständen versichert (2349). M de et or aas an Förmlichkeiten im Feststellungsverfahren SE Großwesir lehnte das Ansuchen ab, mit dem ias 946 weiblihe) Personen dem Mord und Tots<lage im Zabre 1908 “edle rei s | F A : e 7E Ds A p 16 e S C387 Vie Beleuchtung eines Bauz L 0E D t a Ma. 1 UN ie Lulässiakei artet “du E Let ah E Dis N : ; pre / wma , Ovfer: außerdem fanden 10 Hinrichtungen statt, Uber die am ntersranten 2,0 | 11 910,2 19,0 „OLUU,D | 3I,O JOU,D 09, 1D S SRO e betriebs: ein vom Polier mit bes abu C E Stnmena spe E PEEi igung der Bescheide. mittels Steraid Ra "Die De N t die Rebel Ltusse diefer Besprechung elan M E, gerte Conigrei: i 6488 | 10 599 1 602 Y 4 (8 Ls / s M i: T ebene L a L Andeobima s ‘Manbatonieterlèguag Vie Sine uni Am meisten wurden vom Mord _und Totschlag erwacscne A Königreich 21 648,8 | 128 535,9! 10 602,9 0 724, 1,9 9 891,2 9 610 279 471,7 l D, Ee g jo ¿ncn männlihen Geschle<ts betroffen. Auch die Provinzen des Der Gesamtans<luß der Elektrizitätserzeugungsanlagen um- | das „Norwegische Volkéblatt“ heraus, dann hielt er in Skandinavien 5 literaris<e Vorträge und besuchte 1873 no<hmals Deutschland und Italien.

laternen betrauter städtischer s e e : l itädtisher Laternenwärter ist insowei 8 Arbeiter im Baube L E L ! n}oweit als M A ¿S E s 9 A

Baubetrieb zu erachten (2343) Verwaltungsbehörde ($ 59 des Invalid r; ¿e weiteren militäris<hen Vorgek it f Die Militärbrieïflauhonliglton In Sue 04 chi pf Ag tL: idenversicherungsgeseßes) | fz : ]hen Vorgehens, damit sie selber vers >t isen bierbei im ei mit einer Auênahme (Berlin) | ___— er l 1 : Die Militärbrieftaubenstation in Spandau ist ein versiche- erschienen ist, muß zur mündlichen Verhandlung gegen fönnten, ihre Landsleute zu beruhigen. Auch dies wur A gate obe mae L Caen Ge e a i e pee l der | faßte im Jahre 1909 260 371 Kilowatt. Hiervon dienten mehr als r tr | on ‘t rungspflihtiger Betrieb der Heeresverwaltung (2344). j werden (1442). h S dem Großwesir abgelehnt. i rde vi 7 Ee B lf DINEE, St is E E ven einzelnen Provinzen die Hälfte (139 750,7 Kilowatt oder 53,7 v. H.) zum Antrieb von Im Jahre 1875 erwarb er ein Gut in Gudbrandédal, wo er seitdem ) Nach den \pärlih vorliegenden Meldunget [ebenden N eiu im Staa A : Maîcbinen, zwei Fünftel (106 072,5 Kilowatt oder 40,7 v. H.) zur | în literarisher Muße lebte, die dur< wiederholte Reisen unterbrochen : celDdungen aus dem Yz zeigte sich folgendes: Lichtversorgung und der Rest zu sonstigen Zwe>en (Koch-, Heizapparate, wurde, die den E Ie nach Paris führten. 4 res C im vergangenen MWinter dorthin unternommenen MNetle ertranile

E Mee V BeriiGerung der für Gemeinde- | Seceia Léa E Et Sg Verfahrens liegt vor, wenn standagebiet find d A La S EOE 1Ssgeführten Wegebauarbeite Sekretar des Schiedsgerichts ei - i 8gedbtet finden zwischen Katschani Ns il ürnt 5 i E i: ichtve er Ne (Koch-, auch insoweit, als die Frondepflicht haite E beauftragter Richter leitet ( 1443) ne Zeugenvernehmung als zwischen Truppen ind fp ug d c Ob Ae ‘amp Es starben dur< Mord und Totshlag A t LBVODer, R E a 008 d n lek izitäts- | Björnson \{ l seine fräftige N it dem Tode, eh weitert ist Lieferu1 es 3 M N, S Das Schiedsaeri N i ict s Y i reo 5 “i u '0Danza, HallMiía u E O oder Don Das Gesamtantiagefapitat, das in den Eleftrizitäts- | D1orn)]on |<wer ; ange rang seine fräftige Natur mit dem Zode, ehe mater (OB4E) ng des zum Wegebau erforderlichen Stein- T res R darf der Versicherungsanstalt die Ein- Jharbe loten E worden jein. Seit gestern morgs überhaupt 100 000 lebenden erzeugungsanlagen investiert ist, darf nach den vorliegenden Angaben sie ibm erlag. Seinen großen Landêmann Ibsen hat er nur um Bei Virrieiluna der Emntf : L N LLEA N E EDETII, soweit sie deren bedarf, um beide G P MEE E opolje in der Richtung auf Jpek gekämy; im Staate . 834 (588 m., 246 w.) 2,17 (3,10 m-, 126 w.) | auf rund 230 Millionen Mark geshäßt werden. 4 Jahre überlebt. Man hat Björnsons dichterishe Entwi>lung in ähnlid Gr. teilung der Entstehung einer Wanderniere gelten gu ENEIN UEUEN ärztlichen Gutachten Stellung zu nehmen (1444) eide Gegner hätten erheblihe Verluste erlitten. Der Y A / zwei Perioden geteilt: in eine romantisch. religiöse (bis 1874) und E je Grund)äge wie bei Beurteilung der Entstehung von Die nächste Revisionsentscheidung behandelt einen Fall der verkehr zwischen Uesküb und Mitrowiza ist gestern du U 27 doe E eine realistish-kritishe. Die Hauptwerke jener ersten CEntwi>klungs- Leistenbrüchen (2346). : Ueberschreitung des Rechts der freien Beweiswürdi L : Rebellen unterbrochen worden: der Verk quf M Provinzen: L A j stufe sind außer den {hon erwähnten dle geschichtlihen Dramen Auch bei Feststellung der Hilflosenrente (8 9 Abs. 3 | das Schiedsgericht (1445) weiswürdigung dur | von Verissoviß nah Prizrend t a erlehr auf der Straß Ostpreußen. . . 48 n „20 „) 2,35 (2,83 1,90 ,) Se Arbeiterbewegung. i „Maria Stuart in Schottland“ und „Sigurd Jorsfalfar“, das Lust- Gewerbeunfallversicherungsgeseßes) ist der 1500 4 E tliinelbe Fernerhin wird ausgesprochen : Albaner von Ghilan haben fich Mell Di Pestpreußen S L Gar E ; „M Gran ines L haben, INIE ur ug X e f E! spiel „Die Neuvermählten“, das Epos „Arnljot Gelline“ und die Tei Fohroagrheltansrtanttas E S Ats Mi E ¿c i: : 56 VDerge zurudgezoger Berlin Lande®S- wird, die Metallarbeiter der Felten u. SGuitlleaume- “Gesammelten Gedichte und Gesänge“. In die kritis , realistise éel en M MCeBaLGLSLErE es nur mit einem Drittel anzu- na E ijt zulässig, wenn sie gegenüber einer \chieds- Griechenl ads “polizeibezirk . 66 (33 , 33 „) 2,29 (2,39 „. 2,20 „) ] Lahmeyerwerfe auf heute abend wegen Lohnzwistigkeiten die Arbeit Erioche fallen Á R Ats D vaitén “Ein S „Das e L Doila s LURUAE 24 54 ( A g b d en E welche die Rente festsezt, aber für Der Q ; S an Brandenburg - - 49 (21 18 „) 1,67 (2,14 - 122 „) | gekündigt. Es {weben Verhandlungen, die vielleicht in legter | System*, „Ein Handschuh“, „Ueber die Kraft“, „Geographie und Jicht C A wird von ihrer Entschädigungs- (1446) erflärt, geltend macht, daß kein Rentenanspruch bestehe | 1 s Hls Lun a UnO Der Prinz Georg von Grieche, M Pommern . - - 2-030, 18 ») 969 (3,99 « 1,38 „) | Stunde no< zu einer Einigung führen, Jon]! aber wird von morgen | Liebe“, ferner die Romane „Magnhild“, „Kapitän Mansana“ | pflicht ni zt befreit, wenn fie, ohne Uebernahme des Heil- ( 46). u, N O is und, „4. T. B. zufolge, gestern mittag in Korfu eix Don s 40 (29 1I „) 1,94 I «v 104 „) ab die Arbeit eingestellt. C A E „Thomas Rendalen“ und „RNagni“ und „Neue Erzählungen“. Î verfahrens, in den ersten dreizehn Wochen den Verleßten Die auf die Nichtberü>sihtigung nachgewiesener Beitraags- getroffen und von einer ungeheuren Menschenmenge mit lz r L E, 2,31 (3,30 ei A140 p) Der Ausstand auf den zum Differdinger Werk gebörigen | War der Einfluß des sfeptis<-analysierenden Ibsen auf das moderne j lediglih aufgefordert hat, sich selbst ordnungsmäßig ärztlich be- wochen gestüßzte Revifion ist zulässig, wenn die Berücsichti 85: | haften Kundgebungen empfangen worden i Y Sachsen - . . - 57 (34 » 23») ENe (2,29 N 1,889 e) | Gruben Tillenberg und Oberkorn (vgl. Nr. 92 d. Bl.) ist, | Drama ungeheuer, so haben si< von den Dramen Björnjons \ en zu lassen, und wenn der Verlezte dies aus Fahrlässig- | der streitigen Wochen zwar nicht eine Erhöhung der adgeriidé®a : Schleswig-Holstein ¿8 4 : 55 A Er A Y E “4 wie die „Rh.-Westf. Ztg.“ mitteilt, beendet. Die Arbeit ist bedingungslos | nur drei auf dem Theater zu halten vermoht: er. wirtle it od -Tt 51 L R R L N 290 Fkt M f Edt 0 , R : C { en . G e E 47 (26 2) A O2 faecnommen worden. : atte aefaité Teibensdatili Persönlichkeit, die it elan E Die M eie I), J at 5 “et mum enga A nyoyt aber eine Erhöhung des Jahresbetrags Der bra silianis\> p ae ; j Pestfalen 2100 (06 Wey DAT S T 9970 Arbeiter und Arbeiterinnen ter Crefelder Baum- iele U I E E eiestecliéen Eifer und Pathos is Einbuße E des Perlezten inm Der Rekursinstanz, daß er Der S ZUC ¿Folge hat (1447). E N T R 4 ! ft G De Senat hat nach einer Meldung dez H-sen-Nassau E 40 (32 a O 1.87 (3,05 0,73 i) wollspinn erei baben, der „Köln. 0 zufo ge, wegen der Ent- moraltice Lebenswerte verkündete und zu allen Fragen, die die aen K arme Bn maren ras niht mehr erleide, macht G Eine nur gegen die Begründung des schiedsgerihtlihen COHeE ‘A eve ern den „von der Deputiertenkammer bereit Rheinprovinz . . 149 (118 , 31 „) 2,92 (3,49 , 0,93 ,„). | lassung zweier Arbeiter zum 7. Mai gekündigt. l eia elle und volitise Entwi>lung seiner engeren Heimat und der en Kelurs der BVerufsgeno}ten)haft gegen ein eine Rente be- E eingelegte Revision ijt unzulä}sig (1448). wonach P Cas E 90. Oftober 1909 angenommen Giernad treten die folgenden Unterschiede bervor. Die böchste In der Baumwollspinneret von Richard Brandts in | Kulturstaaten überhaupt den Zeitgenossen stellte, dur< seine Dichtungen Als eine öffentlihe Urkunde im Sinne des 8 417 Ton QrTaten Uruguay einen Teil der Jnseln und de L E e 1a Moa Deo raefot n Mo M | München-Gladbach, in der erst in voriger Woche ein kurzer Aus- | wie in der Polemik leidenshaftli<h Stellung nahm Im des F 415 der | Wasserfläche des Sees Mirim und des Flusses J d drM Nerhältniszahl der in den Provinzen Vororten E ist mit | Mün Y en * S orden war, haben, wie die „Köln. Ztg.“ erfährt, die | Gegensat E E O ecaten Men f ar: 2 S S „Faguarao über 971 (einfa in Westfalen ermittelt. Es folgen Pommern nd HeenLer ITLLTT r, Haven, L 1 . DtY- [4UOTt, SBegensaß zu em grübelnden, es zergliedernden Jb]er A ber 71 (einfahe Zabl 103) in Weit folgen P Baumwollspinner wi C

Din c ; ,

Zivilprozeßordnung gilt niht eine Aufrech Rho Katt N

4 ze ing gi! 2 nungsbescheinigung, | läßt und ;5 Pt i L Dig, S B Jen, -

die von einem Gutsinspeftor ausgestellt ist, der gung, | läßt und den uruguayanischen Kriegs Handelsschiffen di Ai c stvreußen mit 2,39 ( Oftpreuß: it 2,35 (48) ‘derum ihre Kündigung eingereiht, weil die | den meisten Dichtungen Björnsons au<h aus

- / ist, der zwar Sit uruguayanis<en Kriegs- und Handelsschiffen di 2 9) Westpreußen mit 2,39 (40), Ostpreußen mit 2,35 (48), l leDer gung. CUgereas, E, i | D gen Bijörnsons auh_ einer

g it, Der zwar von dem Schiffahrt auf dem Flusse Sao Goncalo und S N Bi fine iei P 039 726) ‘Sólesien e 23L (11D; Berlin Verhandlungen mil dem 2 E eitgeberverband ergebnislos verlaufen find. Zeit bei aller nordischen Ernsthaftigkeit eine große Frische und

: a8 S cal 2 | é Die Firma bat jeyt daraufhin allen übrigen Arbeitern der Baumwoll- | ursprüngliche Natürlichkeit eigen und diese von dem Meinungskamp} zu ihnen gehören

nilinenhea CShiohänoridtanrto!! nid O wilitgendes Schledsgerichtsurteil niht unzulässig (2349).

Gegen ein Schiedsgerichtsurteil, das infolge der Zurüc-

ah 6 Hot Ino! - as b nayme des Rentenm nderungsantrags der Berufsgenoßfsenschaft nur eine Entscheidu iber don Ênston Hs c Zutsvorsteher : : i L S ; Entscheidung über den Kostenpunkt enthält, ist der | Sutsvorsteher allgemein mit der Wahrnehmung der Geschäfte | Patos öffnet R S lizeibezirk) mit 2,29 (66), Rheinprovinz mit 2,22 (149) Ardiag (Landespolizeibezirk) mit 2,29 (66), Jtbetnprovinz mik 2,22 Ls | spinnerei gekündigt E C Aa ackakonon IKchtiunas Bosen mit 1,97 (40) Sac ten mitt 1,87 (C), Heften-Nassau mit 1,87 Ipinneret gekündigt. : Ï Elbe Pit 2 d N - E G des Heute freien, über ihn erhabenen Did tungen S 1 b 1 j Die Fensterpußer von Elberfeld und Darmen hund na in erster Unie die Bauernnovellen tragen eine Lebensfraft in sid, die dem dahingegangenen Dichter eine Wirkung über 10o< viele

Me Juvalidenversicherung für seine Leute beauftragt, aber moPDNEr 4 A or [011 Hi ; A h

weder nad) S 125 der preußischen Landgemeindeordnung vom 0. Gu. 1801 als Stellvertreter des Gutsvorstehers

S 1 it 1,67 (49) Hannover mit 1,66 (47). s C E Arta Mrd Gs (40), Brandenb: rg mit E (49) e t ¿1 eb daß: fast | demselben Blatt am Montag in den Ausstand getreten. Sie ber- Die Feststellung der Art der Ermordung hak ergeven, daß T | langen neunstündige Arbeitszeit, |tatt der bisherigen neuneinhalbstündigen, | kommende Geschlechter sichert.

2 4 für Fensterzuger lowtle von

die Hälfte der hiervon Betroffenen teils ers<lagen, teils erstochen O Sine Lobnerhöhung von 1.bis 2

M „E Q c g

B 4 * F: ( m3 7 ; V a 4 - 9 c 2 P e 9 Rekurs zulässig, wenn in einem Schiedsgerichtsurteile für eine NATTO ? » A 2119507 47 l; E ° Partei neben _den außergerihtli<hen Kosten des Verfahrens t P O A yy t Tat r . c; c ; s : “E gerichtlihe Kosten festgeseßt worden sind, so unterliegt es inso-

Í

ot or Mithin Q ° y » L vos 5 E uihebung 2350). tot dem Landrat bestätigt, no<h gemäß Ziffer 1 Parl Der $ & des Gemwerbeunfallversiherungsgesezes ist au< | 209!a8 der Anweis “BeD Hf, Le arlamentarif<he N i

L E é p: Oa E Li DUTICHCLS ut auc) V: e S E) F - uvenung Des Köni lich 1 A d e achrichten. 26 M S i 3 L e e ; è ;

in einem Verfahren aus $8 8 a. a. O. anwendbar (2351) * | Ministers für Handel und Gewerbe vom 17 Nove De Der Noriht f : L S wurde. Im Berichtsjahre waren es 404 von 334. eler N 1 M für Lehrlinge. U s L L S

Die Festsezung der Rente für die Angehörigen eines V betreffend das Verfahre : N E A Der Bericht über die gestrige Sizung des Reichstag fommen am nädsten die Summen derjenigen, welche dur Crschießen, Die Tarifbewegung der Kürshnergehilfen in Leipzig (vgl. Dr. Vulpius, in dessen Besitz sich die vor kurzem aufgefundene

gung der Rente für die Angehörigen eines Ver- treffend das Verfahren bei der Ausstellu1 Und der Schlußbericht üher dls polltgs g des Reichstags e E E Œrtitdé d Erwürgen getötet E O, S A e T LA Ee : 19, L E L

: f nta Quittunasfarten, mit Genehmigung des Regier ig usw. von | und der Schlußbericht über die gestrige Sizung des Hauses} dnn dur gewaltsames Ertränken, Ersti>ken und Erwürgen gele | Nr. 92 d. Bl.) bat no< nicht zur Ginigung geführt. Die Gebilfen | Urschrift des Wilhelm Meister befindet, schreibt in der

: | i Imigung des Regierungspräsidenten | der Abgeordneten befinden sih in der Ersten B ilc 5 wurden. Von je 100 Lêtungen 1m Jahre 1908 entfallen auf Gr- verlangen, wie die „Wz. Ztg.“ berichtet, die Bezahlung der weiblichen | Weimarischen Zeitung „Deutschland“: „Die zu veranstaltende Volks-

rin stehen 24,34, auf Ers<lagen 24,10, auf Erschießen 14,75, au! | Arbeitskräfte nah dem tariflichen Mindestlohn der männlichen. Bei | ausgabe des Werkes wird zu billigem Preis bei gédiegenerx fen

Die Weimarer Sovphienaus8gabe der Goethe|chen

T e 0 2 Guoüraen 66 1f Ner- s T l T Ur s x 8,63, auf Ersti>en (0, „ut Erwürgen 6 60, N) S, den Verhandlungen mit dem Arbeitgeberverband ist jeyt der einzige stattung erfolgen. © den Hals 2,40, auf Sturz von der | firittige Punkt noch die Anerkennung der Werkstattvertrauensmänner, | Werke erbält zuerst in Anerkennung ihrer besonderen Bedeutung und

lata a R g 4 Sor Bauv + . c T c legten während der Dauer einer von der Berufsgenossenschaft n dem endgültigen Besitzer der Handschrift ausgehend das Ver-

ne InNoto7 trans hn ahoh J 111A 14 4 “C! tir io N 4 C Ly c “ia G e angeordneten Krankenhausbehandlung ist nit als „endgültige“ | !! die Wahrnehmung des Kartengeschäfts bestellt ist (1449). N Gn Das Haus der Abgeordneten setzte in der heutigen M Ertränken

T oftitollz;r L E Cs p e, i 2E p Fe pern, vet :ntMädigung im Sinne des 8 88 Abj. 2 des Den Schluß machen Nachweisungen über die Renten- L Bewerbeunfallverjicherungsgeseßes anzusehen (2352). zahlungen und Beitragserstaitungen der 31 Versicherun p (D9.) Sißzung, welcher der Minister der geistlihen 2c. Än- giften 4,32, auf Schnitt in Al De Î Ueber den notwendigen Jnhalt der nah 8 88 Abs. 3 des anstalten im Februar 1910 sowie über den Erlös ausl a gelegenheiten von Trott zu Solz beiwohnte A v Treppe usw. 0,48, auf Erhängen 0,36, auf Verbrennen 0,24, auf die | 2 pon den Arbeitgebern grundsäglih abgelehnt wird. Im übrigen | als v Gewerbeunfallversicherungsgeseßes ergehenden Anträge an das | tragsmarften für den Monat März 1910 > aus Der | Beratung des Etats des Ministeriums der geistli A Tôtungen ohne nähere Angabe 6,71. Am niedrigen E Zabl der- | f aben 50 Firmen den Tarifvertrag anerkannt, und über 300 Gebilfen | öffentlihungsre<t im Rahmen ihres Unternehmens als Preisgeschenk Schiedsgericht auf anderweite Feststellung der Entschädigun: Dor Nt j S: 2 Es Unterrihts- und Medizinalan gele Le I d e jenigen, welche dur< Verbrennen umgebracht wurden ; 1908 waren es | beiderlei Geshlehts arbeiten bereits nah den neuen Bedingungen. | der Goethe-Erben. Schließlich wird au anderen Verlegern Goethe- (2353). : E OEY E . Der Nichtamtliche-Teil bringt Ausführungen aus einer | zwar zunächst die allgemeine Bespred S R E En, My 2 männliche Personen (0,24 9/o). : ‘Ein Ausstand der Leipziger Sattler und Portefeuiller, der | ser Werke no< vor Ablauf der Schußfrist die Aufnahme von Die Berufsgenossenschaft ist an einen troß 2uständiakei Entsczeidung des Reichsgerichts vom 5. November 1909 über | höheren Cebranstälten fort prequng Wer, das Kapitel j Hinrichtungen von Verbrechern wurden wie oben erwähnt | bereits vier Wochen andauert, ist na ‘demselben Blatte dadur< in Wilbelm Meisters theatralisher Sendunge ermöglicht werden.“ des Schiedsgerichts gemäß 8 88 Abs 3 des Gewerb O L E Bersloy gegen ‘die Unfallverhütungsvorschriften einer Abg. Ei>boff (fortscr. Volksp I Der Miluida A im Berichtéjahre 1908 10 vollzogen, an 9 Mannern und 1 Frau. | ein neues Stadium eingetreten, daß die Streikenden sich zu Einigungé- E versicherungégeseßes von ihr erteilten bér E E E Berufsgenossenshaft und dadur verursachte fahrlässige Körper- | beträhtlihe Erhöhung der Maden u E v E E Hiervon entfallèn auf die Provinzen Ostpreußen Und VannoS i | verhandlungen hereit erklärt haben: “Sine ‘Antiyort der Arbellgeer Fn Weima in diesen Tagen die diesjährige I höhunasbescheid acbunden (2354) en verusungsfahngen Er- | verleßung; ferner eine Anzeige über volkswirtschaftlihe und ver- anstalten auf. Leider verfabren verscieden Don e I 1 Mann, auf Pommern 2, auf Schlesien 2 Männer und 1 Frau, | ist noch nit erfolgt. : R 4 In Weimar hat in diesen Tagen die diesjährige Jahres - Bie Herttagen ensd N Cf T zes l L | ficherungswissenschaftlihe Vorlesungen an der Akademi T | bei der Durchführung des Normalet i Kommunen recht fleinlid auf die Rheinprovinz 3 Männer. (Stat. Korr.) Von den Seegerichten in Bordeaux und Marseille wurden, | versammlung der Shakespearegesells<haft stattgefunden. . s a ast ist berehtigt, ihre Beitragsforde- | Sozial- und Handelswissenschaften zu Frankfur ademie Jur | Oberlehrer, indem fie die N Til Ele ur die Besoldung der .W. T. B.“ zufolge, gestern verschietene Matrosen und Heizer | Ver Präsident der Gesellschaft, Geheimrat Professor Dr. Brandl rung und Geldstrafen gegen die Rente aufzurehnen, welche ein | Zommerbalbiahr 1910 : zu Franifurt a. M. im | Was das Verhältnis de E LEALIUA Jur L0G Veriveige S T wegen Desertion von ihren Schiffen während des Ausstandes der | }prach, der „Weimarer Ztg.“ zufolge, über die Bedeutung Shakespeares jelbjtverncherter Unternehmer aus einem Unfalle bezieht, den | E E E Kiumitorién betrifft E Schulen zu den fta ? i eingeshriebenen Seeleute zu mehrtägigen Gefängnisstrafen ver- | in der Gegenwart. Er ging aus die neuere Shakespearefors<ung ein er L früheren Eigenschaft als Arbeiter erlitten hat (2355) | tädtisben GBurbaubecits R Ee Ae der Die Elektrizitätserzeugungsanlagen in Bayern. urteilt. Wie ferner aus Marseille _ gemeldet wird, ghat La im. Es den Ns Ja, den der Aer os in N E R L E A L NRÁA pes ureautratie zurüdgewiesen werden, in ie innere n : i L S E E E y E > ¿0 S E M ekradla gea A Brozelaktér: aus dein Ja 219 ait Gtrier auch n e L Nen Vertu E Auges verjährt, F eryaltung: der Schulen dürfen die Patronate nicht eingreifen Das Statistische Landesamt, hat im Auftrage des, E Syn Ee iftstüd Ga gel r ohen an Ee E E E S Sten S tieares 4 Stratford ante Soi au) wenn der Berießle dur diejen Verlujtt einen Verdienst Elsaß-Lothringen Del den Vienslanwei)ungen für die Oberlehrer follte man sich auf daé ministeriums des Innern kürzlich eine Erhebung über die in Bayern | esriebenen Seeleute für die Wiederaufnahme der Arbeit | 48 Jahre alt, mit eigenhändiger Unterschrift des Dichters. Weiter F E ’totwendige beshränkfen und das übrige dem Takt der Lebrer über bestehenden Elektrizitätserzeugungsanlagen durchgeführt. Bei der | einge)><rievenen DSeeteutë L ie LL ausnayme Me J lt gen Ba nDiger Unteren Des U E ( dr G ai Ge tlihen Bedeutung der Elektrizität für das heutige MWirt- | bekanntgegeben werden. Danach soll die Frage der Be- | wies der Redner auf die neuen Ueberseßungen von Stefan außerordentlichen Dedeutung S zuf F 9 <äftigung von Schwarzen auf Schiffen, die nicht na< Ostafien | George und Fr. Gundolf hin. Aus den Angaben über die E Gesells<haft sei erwähnt, daß diese zum »

Ge A atela G lassen. So foll | |

H Ma iestä H ; E latten. So follte man den Lehre mein das Hal

hre Majestäten der Kaiser und die Kaiserin | Pensionären verbieten. E E. das Daten aren ve , da die Erziehung im Lehrerhaus fich vi

L V

Ferner soll den einge- Entwicklung der L Î hnen die | 46. Male tagen konnte und 628 Mitglieder zählt Den lihen Vortrag hielt der Professor Dr. Vetter Zürich

Den wissenschaft-

vorläufigen Ergebnisse der Ermitt- | ! g VoI | o : fabren, ein für allemal geregelt werden. uber das

schriebenen Seeleuten das Recht zum Streik bestätigt und i

ausfall niht erfahren hat (2356). shaftsleben find {on jeyt die

| Î Î | | | j | |

Eine den Verjährunaseinwand ie E X r E rjährung8einwand ausschließende „Feststellung | 5; N L N Ó der Entschädigung von Amts wegen“ im Sinne. 8 1 Und, „b. D. D. ufolge ges hmi : z 5 It LUL I 07 LLIMMTS Vegen im Smne des < P) Y op z E E L Ja v ge lern naqa)mittag mit Jhrer [8 sogonêro!t f: 21 de x E Vi Abs. 1 des Gewerbeunfallvers Rae 7 D} Nongquchen Gole NVri CFi y E t als jegensreih erwiesen bat. Hinsichtlich der staatsre<tli S lungen befannt gegeben worden. 240). werbeunfallversiherungsgeseßes (8 78 Abs. 1 des | .; " Ae )en Hoheit der Prinzessin Viftoria Luis G A bak. Vinn@tlich der staatsrehtlichen ngen Delanni gegeDe S -- A d bg 2 en HIYCLITDT Y (O O]. ee nan (= c K 7 “— - , A IELTE der Direktoren d Oberlebre CHRSHS H 900 : : e: : z é Unfallversicherungsaesetß e tir Q “por A E S E Von Straßburg im Schloß U s 4, A I y - (L und Oberlehrer an städtischen böh C L den 2386 im Betrieb befindliche Elektriî- A Z C N E O iee, faltverncerungsge}eßes für Land- und Forstwirtschaft) ist | fte: g im Schloß Urville eingetroffen. neigt die Regieruna der Anst z Es FERGELI ., „Îm ‘ganzen wurbell Zx A. E E Wiederanstellung an Bord der von ihnen verlasjenen Schiffe zu- : : 1 über | uh dann gegeben, wenn der : Wérficherüngsträger, Beate Gan E Ee At zu, daß sie mittelbare ts ztätserzeugungsanlagen fur Bayern festgestellt, wobei au gesichert werden. Wie der „Eclair“ behauptet, unterhandelt | Thema „Shakespeare und das Volk“. Er versuchte es, die Ansicht sei es au<h ohne förmlihen Bescheid, aus P arg | Professor Zorn. fie für un ttelkere Sit Staatsrectslehrer, wie diejenigen Betriebe inbegriffen 1nd, vie nue O E LaR man gegenwärtig mit dem Syndikat der eingeschriebenen Seeleute, | zu entkräften, daß Shakespeare das Volk als Masse gering geachtet aezeiaten Betriebeunfalls für der “N r[ E halb tolle Sas “Sri E E ACISVENMILE _erflären. Des- elektrischen Strom erzeugen. 1e Zahl der Anlagen durste sich nad | 1m sie zur Zurü>ziehung der sozialistischen Kammerkandi- datur | habe. Seine Ausführungen waren wentg überzeugend. Im weiteren na der dreizékiiton M 7 «3 gtrma: egten Heilverfahren- | das Les otbirridobiectfiältes, aure Probejahr den Dberlehrern au Abschluß der endgültigen Feststellung der Erbebungsergebnilse auf zu bewegen und dadur<h die Wiederwahl des in Stihwahl ge- | Verlauf der Verhandlungen wurde der bisherige Gesamt - i e MCGREA Ba R anjtandslos übernommen | Oefterreich-Uni eruellen - Belebruas: angere<net werden. Hinsichtlich der etwa 2500 erhöhen. Die Mehrzahl der Anlagen (1620 oder | [angenden Kammerpräsidenten zu ermöglichen. Die einge]riebenen vorstand dur Affkflamation wiedergewählt; die Wahlen wurden S Ent S dur den Bertrauensmann der Berufs- | . erreih-Ungarn. es wird am ‘besten ote, , groyle_ Zurückhaltung angezeigt: 67,9 v. H.) steht im Eigentum von T ras Mens 0 aaa der | Seeleute hätten die Bedingung gestellt, daß die Regierung die vom | angenommen. Nach dem dann erstatteten Kassen bericht beläuft aft erteilte „Unri<hlige Rechtsbelehrung fann einen | _Im Budgetaus\chuß des österreihishen Abgeordneten- | staatsbürgerliche Ñ Get E L s zu überlassen. Cine Zahl na< die Anlagen dys T oe E R o | Unterstaatssekretär Chéron während des Streiks beobachtete Haltung | sich das Vermögen der Gesellschaft auf 33215 4. Die Vereins alb des Willens des Verleßten liegenden Umstand dar- hauses erflärte gestern gegenüber einer von Okuniewski auf- | und volfswirtscaftlic ai Aa L Me ung „in politischen Qlieylich der offenen Handelsge|ell] ah Z Stagales von Ge- | Men mißbillige. e i _| bücherei erwarb 114 neue Werke Als Ort für die nächste Tagung dur< den er von der Verfolgung seines Anspruchs ab- | gestellten Behauptung von einer Erkalt IEIDEE Qs L Di uasor öberes Sibulweieié olt de ibe aber A Had Er E R R S E Zum Auêéstand der belgishen Bergarbeiter meldet die | wurde wieder Weimar bestimmt. Am Grabe Ernst von Wildenbruchs 1 worden ist (2357). a | zwischen Krone und Ruthenen T L f Verhältnisses | daran werden alle Unkenrufe in “a gebt ein frischer, moderner 5 meinden und von Genossenschaften. Köl. Ztg.“ : Auf der Zeche Levant du Flénu bei Cuesmes sind | wurde ein Kranz niedergelegt. j ; : : M4 7 s R: 2. 2. i E L enruse in de ese uf der ® ibt N : R, s s O. É E t A t „Apr: ; heide an einen Minderjährigen, der auf gerichtliche | Ministerpräsident Freiherr von En E B.“ zufolge, der ni<ts ändern. er Presse und auf der Rednertribüne Auf die einzelnen Regierungsbezirke vecteilen h die Elektrizitäts- | seit gestern 600 weitere Bergarbeiter in den Ausstand getreten. nung zwangsweise in einem Fürsorgeheim untergebracht | Die Annahme, als ob in der Lieb Ly: : Abg. Ströbel (Soz.): Unsere böberen S S arn erzeugungéanlagen na< dem Eigentümer, wie folgt: Ferner mußten mehrere Zechen in Jemappes gleichfalls stilllegen, Technik. sst, sind nicht an den Vorsteher Sée Hn Gk: eyeun untergebracht | Oester d R alo r S E des Kaisers zu den verschiedenen s{ulen. Die aroße Mebrzabl KAL N lfes if Schulen lind Klaften- d 7 i da die Arbeiter wegen verweigerter Lohnerhöhungen feiern. In i / : ¿ : (der Mutter O E eat v deu l jondern dem Bater | fi vollst¿ in E Bolkëstämmen irgend ein Untershied wäre Söbne in diese S Ee »oltes ift nit in der Lage, 1dr T Bracquegnies bält der vor drei Wochen ausgebrochene Ausstand Auf der diesjährigen Hauptv ersammlung des V ereins 200 utter) zuzu)teLen, jolange die elterlihe Gewalt nit ent- | dgs di ete R lägen zahlreiche Beweise dafür vor, | für tie “bôbere L Eten M EA, s Denugung ein Refervatre>! 22 E 2 2G Se | D S von 2000 Bergarbeitern an; 250 Arbeiter verließen die Ortschaft, deutsher Ingenieure, die in den Tagen vom 26. Juni bis zum 20gen oder fonstwie verloren ift- der Nrtifol 728 ho8 NronGbiHon | 24B die Liebe des sers a R ito U E AE T? e böôberen Stände ist. Fi ie Plebs i die Nolfsshule 22 Be > S5 | S Z on 2000 Dergal M Q E e s R A ly . E tar Eer J nstwie verloren ist; der Artikel 78 des Preußischen ti aleidhe E des Katsers allen Volksstämmen des Reichs gegenüber | gerade gut Sein Be ce M et Plebs ist die Volksschule I 2E [R ENN t S = mebrere Hundert fanden auf Nachbarzechen Arbeit. Die Lohnbewegung | 1. Juli in Danzig stattfindet, wird u. a. der Major von Parseval, <+US AYLUNASGCEpeS zum Bürgerlichen Geseßbuche fann nur | S E I serbativen O au t a der Unhht des Zentrums und der Kon- Regierungs- 2 2E 1A =S E S wird ict do< als ernster angesehen. (Vgl. Nr. 95 d. Bl.) der mit einem seiner lenkbaren Luftschiffe nach Danzig zu kommen dann zur Änwendun tfommen, wenn eine Vormundschaft über | Grofßbritanuien und Frland. Abg. Dr. Bell (Zentr.): Unser böberes S : A bezirk SS E252 ZE | O7 pg S Gine Lohnbewegung der Schneider, die in allen großen Städten beabsihtigt, einen Vortrag mit Demonstrationen halten. Von den den der Anstalt übverwiejenen Minderjährigen bereits besteht | Jm Unterhause fragte gestern be Aba. Dill leßten zehn Jahren Indbeioudere biusbili bee: Ba L M L E S det Schweiz mit Ausiländen S Ferne D N C L O A e Artt d afen r“ Bopp et j oder die Vorau afamarn r Ghrlellano oli A J N n al _ e E : Nba. Dillon| zamei Untreiihis ius An [nrt er Berttesung d ——- T Monaten cewährt hat, ist, wie der „Voss. Ztg.“ aus Bern telegraphiert | nennen, in dem der erste und lele 4 es „Tannhäuser“ aufgefuhr ; j VOorauSleBungen zur Cinieitung etner tolhen vor- ( Nationalist) ob der b e p : ganzen Unterribts, einen erfreuli Nuf ; A La en »Dconaten gewa e Ul, e <0] ) < j gr q E L | Le L R | liegen (2358) ] g Cine En VoF- L LLEOEL e OD er ritishe und der russishe Vertreter in | Forts&ritte in Tebnif un! E 2 ufs<wung genommen. : Al Er Bu g wird, nunmebr in Bern, Basel und Aarau. dur< Vergleiche beigelegt. | werden. FUr den leßten Tag ist eine Besichtigung der Elbinger Ein Feststell 5 | Teheran ihren Einfluß zum Zwe>e des Ausschlusses r c ritte in Tehnik und Naturwissenschaften haben der einseitigen | | ird, nunme N trag auf drei Jahre mit 8 12 v. H. Lohn- | Schichauwerke, des Kaiserlichen Gutes Cadinen sowie der Marien- vin Festitellungsbescheid ift erst mit dem Augenbli | M1 s J On Í es Z us)hlufses geminer Bevorzugung des Gymnasiums M 1% S raa 093i Oberb 36 67 37 6 320 466 Es wurde etn Zarifvertrag aus dret Jadre mi E D. H. LonN- 1a Le, Des A U j C ) ) Lib ai rit mil dem Zugenbiid de >eT0T ¡fteri s ’rzugung des (Ipmnasiums den Boden zogen. e Glei vervayern D | Gs Cg i als S é B Mo i r alt A E I ber S fe t Lat era Ministerium geltend gemacht berechtigung der böberen Lehranstalten müß ferbieridlies e Niederbayern . 14 | 17 10 2 | 1464) 19 Gua I S E E E 0e E E R E E G, A M1 MT Agent 1f die Zujsammensezung der pe Mit der sexuellen Aufklärung foll rsichti R ui ded falz | T: 25 | 119] 280 geplant. e Ls 4 4 r Q s A S A ( z E & eil “Au arl 0 » sraeho L u (r E 19 j ( 2D Soi U é A s g Cfi5 ür sie zu Protokoll | sischen Regierung eingewirkt hätten, eventuell ‘warn bie Gebiet besser den Eltern A Elz seven u 90 Oberpfalz 14 | 95 11 1 1-190 241 (Weitere „Statistishe Nachrichten“ \. i. d. Ersten Beilage.) i i Ï a4 tolit > ehn 5j Ct l > e it, E D A ° L / > o tigen < Sh | “n S è Ae S z _ i id stellt deshalb | geschehen Berit e SteVing der Nr an städtischen böberen Schulen stimme id erstqnen L O L S c 2 49 Ens: mtd WELRIGKN j Traut Verl es „W. T. B.“ erklärte der Unterstaatssekretzrx | 27, Aussa]sung der Regierung bei, daß sie mi bare Staatsbeamte ittelfranken . 25 59 65 j J U ) ; 5 A F iche 2uständiakeit d McKinnon Wood e E er Unterjstaatssekretär | find, da sie vo O : , daz hie mittelbare Staatédeamit U l » » 2] S E Kunst und Wissenschaft. Saatenstand in den Niederlanden. E JARRBRGAHVIO eli / E E L dat C L î il 2e 8 o NoR TEE a ne von den « L i - ot - wtr nter 1 és {f 1t ¡ 105 158 e :rbéanaGikernaat russischen Gesandten lediglich den R oos: bltten eee bestätigt werden. Zir Uebereinsilmnimn Bleie feht CIE rie Auf: Schwaben S 14 | 18 | 3 _173 |_263 Aus Paris kommt die Trauerkunde daß dort nach langer Kranf- Der Kaiserliche Generalkonsul in Amsterdam berichtet untern n L or han thn “o bo s E L atten, L C Tur 2 id Ls e z Ste Y 2 L OIC Alis h pee Lo n Ma A D. Au; 2 : t Ag d A i: nnd au<h Er- der von ibnen vertretenen Länder zu wahren. Auf eine erneute Frage sattung des Neichsgerihts. Freilih vertreten bedeutende Staatêre<té- nigrei 5g | 7 c | 93 [1620 | 2386 heit der Dichter Björnstjerne Björnfon gestern abend ver- | 21. d. M.: Nach dem amtlihen Bericht über den Saatenstand am r- | Dillons, ob die Gesandten Norftoll j reute Frage | [ehrer die aeaenteiliae Anf Ap edeutende SiaatércM!: ónigreih . 190 | 374 210 2 DZ 2 990. h H E j el Ñ , S 4 7 A inter 1909/10 O ). E Eee andten Vorstellungen erhoben hätten, um der Auf- hai "1e SEgEIteluige Ansicht. Maßgebend für die Beilegung deé E . : L L storben ist. Die ganze Kulturwelt nimmt an diesem Verlust des | 12. April 1910 zeichnete fich der Winter 190! in den Niederlanden 2Iuständiakeit nadme gewißer Persönlichkeiten in das persishe Ministerium ent- | 9 arafters mittelbarer oder unmittelbarer Staatsbeamten ist die Als Kraftquellen kommen Wasser, Dampf und Explosions- norwegischen Volkes teil, denn die fünstlerishe Bedeutung des Ver- | dur hohe Temperatur, wenige Tage mit strengem Frost und rei Lotiairta ui | PESegl reli, erwiderte Wood, daß er seiner Antwort nichts hinzu- „atur des Dienstvertrags und die Entscheidung darüber, wer motoren teils einzeln, teils kombiniert in Betracht. Im ganzen | storbenen - trug seinen Einfluß weit über die Grenzen seines Vater- | libem Regenfall aus. In den Monaten Dezember, Januar und Ah 3 es Seniteitinie, [ T Ae, : E E Dienstherr der Schule ist. Am “besten wäre >>, e LIEEIeR diese Kraftquellen einschließlich der Reservemotoren eine | [andes und namentli< in Deutschland haben die Dichtungen | Februar betruy die durhschnittliche Temperatur beinahe 20 Celsius Mac g Tad: Mee M Nee ifall- | Frankreich Da man mit den Begriffen der tiitlelkgeci 100 Araftleistung von 275 472 Kilowatt. Von diesen werden jtrom- Björnsons eine tiefe Wirkung ausgeübt und ih eine bleibende über Normal, die niedrigste nur Celsius unter Null. Die ( e iets E perp Her Beriicherungs- | N L Sd der unmittelbaren Staatsbeamten aufräumen und nur untzr: erzeugende Maschinen mit einer Gesamtleistung von 190 414 Kilowatt | Stätte bereitet. Am 8. Dezember 1832 als Sohn eines Pfarrers | samtmenge an Niedershlägen wurde in diesen Monaten auf 253 m1 um seine Zustimmung mit dem | 5g < Cl NIEUE italienische Botschafter Tittoni hat gestern [een vürde zwishen Staatétbeamten und Gemeindebeamten. Eine in Bewegung geseyt. Die hauptsächli< verwendete Kraftquelle ist | in Oesterdal geboren, verlebte Björnfon seine Kindheit inmitten | gegen 161 mm normal festgestellt. Ebenso war es im Monat Of des Nichteingangs einer Ant- | -**- T. B.“ zufolge, dem Präsidenten Fallières sein Be- | Richtung 9 er Befugnisse der städtishen Kuratorien na der der Dampf. Fast die Hälfte der gesamten Kraft (128 528 Kilowatt | der großen Natur von Romédal, studierte in Christiania und begann | tober sehr naß, dagegen fiel im November wenig Regen. Da auch Frist sein Einverständnis an- | glaubigungsschreiben überreiht, wobei er seine aufrichtige bex ung, daß fie Einfluß auf die innere Verwaltung der Schule oder 46,7 v. H.) wird von Dampfmaschinen ohne ]on!lige Reservekraft | früh feine literarische Tätigkeit mit Kritiken und Feuilletons. Seinen das Wetter im Monat März andauernd tro>en und hell war, der Verleßzte hierauf nit aec- | Freundschaft für Frankreich betonte. Der Präsident veri etommen, halten wir nit für zwe>mäßig. Die Gymnasialbildung geliefert. Dur alleinige Verwendung von Wasserkras\t _wird nicht ersten großen Erfolg hatte er mit der prächtigen _Bauernnovelle | konnten sih die Felder, die dur den Regen gelitten hatten, ziemli | Tittoni der Sympathie, der er im Lande b erte | muß der Grund- und E>stein unseres ganzen Bildungsgebäudes sein einmal ein Zehntel (21 649 Kilowatt oder 7,9 v. H.) der Gesamtleistung | Synnöve Solbakken“, den ersten Erfolg auf der Bühne mit dem | {nell wieder erholen. ; - : E Lande begegnen werde, und | Es muß die Aufgabe uns ¿ >< O Sale hervorgebraht i Dampf, wobei der Dampf in der Regel | Ei is S bre 1857 wurd Jnfolge des nassen Wetters im September und Oktober war der s s der Anhörung des behandelnden | der lebhaften Befriedigung der Regierung, ihn als Bots e U „S9 muy die Ausgabe unserer höheren Schulen bleiben, die Schüler woh gebracht. Wasser und Dampf, wobet der S L Einakter „Zwischen den Schlachten“. Im Jahre 1857 wurde er Infolge des nassen Wetters im September u1 ber de : Arztes gilt auc dann, wenn eine Rente aemäß e Q 9h | willkommen zu heiße e 3 g, ihn als Botschafter | ¿u !ittlih-religiösen Menschen und guten Patrioten zu erziehen. ohl als Reservekrast dient, sind mit drei Zehnteln (80 724 Kilowatt | Theaterdirektor in Bergen und Redakteur der „Bergenspost“. Seine | Boden für die Aufnahme der Wintersaaten nicht sehr geeignet. Be 3 bes UafallnerKHntbelétesa s Cin SEOR S 8 Abs. 4 O en. Hierauf nimmt der Minister d istli iht oder 29,3 v. H.) beteiligt. Die Kraftleistung der allein verwendeten | Kampfnatur verwi>elte ihn bald in heftige literarishe Fehden und, | sonders war dies in der Provinz Seeland der Fall, wo viel Weizen Ÿ S nfalvern@erungSgejeßes fur Yand- und Forstwirtschaft Spanien. und Medizinalangelegenheiten vo Tr, ges ichen, Unterri Explosionêmotoren (Gas, Benzin, Spiritus, Petroleum, Dieselmotoren) um Muße für sein künstlerisches Schaffen zu gewinnen, ging er | und Zuferrüben bestellt werden. Daher ist daselbst von diesen Ge | Nach einer Meldun Mm T Ra dessen Nede zen im M n Trott zu Solz das Wor, ist verhältnismäßig gering (10 603 Kilowatt oder 3,9 b- Y-). (1860—63) auf Reisen na< Italien, Deutschland und Frankreich. wächsen bedeutend weniger angebaut worden, als in früheren # “D L A B T E eldung bes „¿W. T. B.“ hat der marokkanische morgen im Wortlaut wiedergegeben werden wird. In der Pfalz, in Franken und in der Oberpfalz überwiegt die | Die künstlerische Ausbeute dieser Jahre war reih: die frishen, | Jahren; von dem angebauten Weizen hat jeßt ein großer Teil um- j geflammerten Zablen geben die Ziffer an, unter welder diese in E i MtTE Mak or MEG (Sti, Minifter des Aeußern Prieto mit- (Schluß des Blattes.) Dampfkraït in hohem Maße. In Oberbayern nnd Niederbayern | kernigen Bauerngeschihten „Arne" und „Ein fröhliher Bursch" sowie gepflügt werden müssen, da er unregelmäßig aufgegangen war. Auch in F Eis Na Sten veel G S E E den | ge ellt, daß er den Grundzügen der Ipanish-marofkftan ischen werden verhältnismäßig die meisten Wasserkräfte sei es allein, sei | die Dramen „König Swerre" und die Trilogie „Sigurd Slembe“ | den Gegenden, wo die Saaten längere Zeit unter Wasser gestanden : nd | Konvention zujstimme, deren Text ihm fürzli<h mitgeteilt E & zusammen mit Dampf zur Stromerzeugun( verwendet. Im | brachte der Dichter mit in die Heimat zurück. Von 1865 bis 67 haben, ist viel umgepflügt worden. So ist an der Maas, in den S einzelnen geben die na<stebenden Ziffern hierüber ufs{luß. leitete Björnson das Theater in Christiania, von 1866—71 gab er | Provinzen Limburg und Nordbrabant der Winterroggen, von dem