1910 / 99 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[10074] | L : Unseburg geborene unverebelichte Berta Ziuke für H Oeffentliche Zustellung. in Oesterrei, Beklagten, zuleßt in Bad Kisfingen, L 2 Am 30. Mai 1906 if zu Nieder-Karge, seinem | tot erklärt. Als Todestag ist der 31. Dezember 189% Die Ebefrau Lumpensammler A Gungowsfi, | nun unbekannten ufenthalts, wegen Unterhalts : D r i t t C B e i l Q g €e j

Leyen Wohnsiß, der Häusler August Buschke, | festgestellt. Maria geborene Lange, in ortmund, Kourler- | beim K. Bayer. Amtsgericht Kissingen Klage erhoben 67 Jahr alt, verstorben. Sein Vater war der Egeln, den 23. April 1910. straße 2 Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Kram- | und beantragt, den Beklagten als Vater des am

3 Arbeiter Joseph Buschkè, feine Mütter hieß Christine Königliches Amtsgericht. berg zu Dortmund, klagt gegen ihren Ehemann, den 95. September 1909 geborenen unehelichen Kindes

[ ) N ; nn, de : 1 Un 9 G | «9 ? & 9 S geb. Wien, seine E e Da cin 8 S4 e erunctell bes ntegcisns funpensammler Hermann Gungowsli, fiber i | L hee falligen Unterhaliobelträge füt vorltufig wol. Y zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußij chen Staalsanzeiger.

Nachlasses bisher nicht ermittelt ist, werden diejenigen, ten Gerichts | des § 1567? B. G. -B. mit dem Anirage auf | streckbar zu erklärendes Urteil En, zu ver-

welchen Erbrehte an dem Nachlasse zustehen, auf- | vom 21. März 1910 isst der am 17. Januar 1837 | Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten urteilen, an die Klägerin zu Händen ihres Vormunds ; : « : (

gefordert, diese Rehte bis S9. Juni 1910, hierselbst geborene Maschinenarbeiter Johann Rein- | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | 1) vom 25. September 1909 bis zum 2%. September M O9, Berlin, Donnerstag, den 28. April 01910. Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Ge- hold Gustav Jachmann für tot erklärt. Als Todes- | 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Dort- | 1915 vierteljährig im voraus 75 und vom L E A rit anzumelden, widrigenfalls die Feststellung er- tag ist der 31. Dezember 1873 festgestellt. mund auf den 11. Juli 1910, Vormittags | 26. September 1915 bis zum 2. September 1925 P 6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften.

folgen wird, daß ein anderer Erbe als der Preußische | Grünberg, den 21. April 1910. 9 Uhr, Zimmer 50, mit der Aufforderung, einen vierteljährig im voraus 90 4 als der Lebensstellung 1. Untersuchungsfachen. : E d ® 7. Niederlasung 2c. von Rechtsanwälten.

Fiskus Buschke war Preuße niht vorhanden Königliches Amtsgericht. bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | der Mutter entsprechenden Ünterzalt zu zahlen, 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. O) cen Î ceVr n Cr 2" UnealL, und Invaliditäts- 2c. Versicherung,

Ht. 6 Teig Naila betragt ungesühr 2M Æ [10087] Bekanntmachung. en Bn Iwede der q enten Sang 2) auser A votaus jah ares Erzie Dr 2 N 2 + 9. Bankausweise.

uruhstadt, den 25. Apr . Königliches Amts- | Durch Urteil des unterzeichneten eridts vom | wird dieser Auszug der Mage ekannt gemachk. geld zur Vorbildung für einen Beru ür die Zeit - 2c erIpaptercn. au : L 4 e j ; s ; gericht. 16. April 1910 ist der pterzelduelen Gerichts vom Dortmund, den 15. April 1910. vom vollendeten 14. bis zum vollendeten 16. Lebens- 5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 O. 26 |

Karl August Stechan, geboren am 1. August 1843, l Ur: Landgerichtssekretär, jahre, zahlbar in vierteljährigen Raten von 50 wu, ; j e G j

[10053] Au gebot. y , | zulegt wohnhaft in Oker, für tot erklärt. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. zu zahlen. Der Beklagte wird hiermit zur münd- seit dem 31. März 1910 und von 5/15 4 seit dem | erteilt Habe, mit dem Antrage, den Beklagten zu Eheleute, früher in Magdeburg, im Urkundenprozeß

Der Rechtsanwalt Paul Lüders 1n Berlin, Harzburg, den 16. April 1910. lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das K. 9) Auf ebote Verlusi-u Fund- Tage der Klagezustellung. Zur mündlichen Verhand- | verurteilen : 1) in die Löschung der vorstehend näher | unter der Behauptung, daß im Grundbuche der Mohrenstr. 53, hat als Pfleger für die Grben des 2 Herzogliches Amtsgericht. [10093] Oeffentliche Zustellung. ___ | Bayer. Amtsgericht Kissingen zu dem von diesem g ? T S lung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das | bezeihneten Hypothek zu willigen, 2), die Kosten, des | Grundstücke Posen St. Lazarus Band XX111 Blatt 31. Januar 1910 in Berlin, Reichenbergerstraße S ! N. Wieries. Die Ehefrau Bergmann Ernst Seeger, Elisabeth | auf Samstag, den 11. Juni 1910, Vor- sachen Zustellungen U dergl vereinbarung8gemäß zuständige Königliche Amtsgericht | Rechtsstreits zu tragen, 3) das Urteil für vorläufig Nr. 509, 510 in Abteilung 3 unter Nr. 12 für den verstorbenen Tischlermeisters Franz Schahht das Auf- e Maria geb. Rohde, in Altenessen, Helenstr. 9, Pro- | mittags 9 Uhr, Sitzungszimmer Nr. 4, bestimmten , O + + | in Duisburg, Pulverweg Nr. 72, Zimmer 38, auf | vollstrebar zu er lären. Zur mündlichen Ver- | Kläger eine Hypothek von 3250 L nebst 6 9/6 Zinsen gebenen zum Zwecke der Aus\{ließung von | [9716] : i zeßbevollmächtigter: ReGhtsanwalt Frielinghaus in | Termin geladen. Zum Zwecke der bewilligten öffent- den 28. Juni 1910, Vormittags 10x Uhr, | handlung des Rechtsstreits wird der Be lagte vor A e 87 sei und die Rückzahlung am 1. April

ahlaßgläubigern beantragt. Die Nachläßgläubiger | Durch Aus\{lußurteil des unterzeichneten Gerichts | Dortmund, flagt gegen ihren Ehemann, den Berg- | lichen Zustenung wird dieser Auszug der Klage mit [10044]__ Oeffeutliche QUsteueng. d geladen. das Königliche Amtsgericht in Halberstadt, Ab- 1906 erfolgen sollte, mit dem Antrage: 1) die Be- werden daher aufgefordert, ihre L crmeifiors egen | vom heutigen Tage ist der verschollene, zuleßt in | mann Ernst Seeger, früher in Derne, jeßt unbe- | dem Bemerken bekannt gemacht, daß der Klägerin Die Firma Gebrüder Richrath, Ho ¿großhan S Duisburg, den 22. April 1910. teilung 5, auf den 25. Juni 1910, Vormittags | klagten als _Gesamtschuldner zu verurteilen, als den Nahlaß des verstorbenen Tis lermeisters Franz | Hohensalza wohnhaft gewesene, dajelbst am 12. De- | kannten Aufenthalts, auf Grund §§ 1333, 1334 B. | das Armenrecht bewilligt und Rechtsanwalt Stäblein in Cöln, Schaafenstraße 12, ProzeßbevollmaRes E Rehorn, 9 Uhr, geladen. j persönliche Sqhuldner und zur Vermeidung der Schacht spätestens in dem auf den 183, Juli 1910, | zember 1865 geborene Josef Chelminski für tot G.-B., mit dem Antrage, die Ehe der Parteien für | in Bad Kissingen als Armenanwalt beigeordnet Rechtsanwälte Dr. Beer, Lang und Dr. Str iber Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Halberstadt, den 23. April 1910. L wangsvollstreckung _in das Grundstü Pojen Vormittags 11 Uhr, vordem unterzeichneten Gericht, erklärt worden. Als Zeitpunkt des Todes wird der | nihtig zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- | worden ist. in Cöln, klagt gegen den Kaufmann J. Levy, “is er R E / Lehmann, : St. Lazarus Band XX111 Blatt Nr. 909 und 510 Neue Friedrichstr. 12/15, 11. Stock, Zuraner 113/15, | 31. Dezember 1906, Nachts 12 Uhr, festgestellt. flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | Bad Kissingen, 21. April 1910. 5 in Göln-Sülz, dann in Cöln, Dea f , T | [10090] Oeffentliche Zustellung. Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. an den Kläger 400 4 zu zahlen, 2) das Utteil für anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Geriht | Hohenfalza, den 9. April 1910. -| streits vor die 4. Zivilkammer des Königlichen Land- | Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts Kissingen. Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen auf 9 M Die Firma Gebr. Tucht in Hagen i. Westf., h C vorläufig vollstreckbar zu erklären. „Der Kläger ladet anzumelden. Die Anmeldun hat die Angabe des Königliches Amtsgericht. gerihts in Dortmund auf den 4. Juli 1910, Spieß; K. Obersekretär. liefert erhaltener Waren, amit dem Antrag auf kosten- Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Steinhaus in [10041] Oeffentliche Zustellung. Apold die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu E Vormittags 9 Uhr, Zimmer 50, mit der Auf- S R E fällige Verurteilurg des Beklagten zur s TO Manne, klagt gegen die Firma Gebr. Dröghoff, | „Die Frau Ida Schleicher Wwe. zu E Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des König- enthalten. Urkundliche Beweisstüde O in Ur- | [1005] : ; forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- [10037] Oeffentliche Hustelung, 1405,75 4 nebst 5 9% Zinsen seit dem_Tage der | Jnhaber der Furagehändler Friedrih Dröghoff, Ebuardstraße 7, Prozeßbevollmähtigker: ets- | lichen Landgerichts in Posen auf den G. Juli \hrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaß- Durch Ausslußurteil Herzoglichen Amigecicts lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | Die minderjährige Elsa Edith Viehrig, vertreten Klagezustellung und das Urteil, falls gegen Sicherheits- | Früher in Wanne, jeßt unbekannten Aufenthalts, anwalt Dr. Hermann Binder zu Hamburg, klagt | 1910, Vormittags ®2 Uhr, mit der Auf- gle dee welche sich nicht melden, können, un- Braunschweig vom 21. d. Mts. 1ist das Braun- | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | dur ihren geseßlichen Vormund, Stadtamtmann leistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die | unter der Behauptung, daß ihr Beklagte als Afzep- | gegen den Oberkellner Paul Arno Werner, früher | forderung, sich dur einen bei diesem Gerichte zu- eshadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten | chweiger 20 Talerlos Serie 8104 Nr. 3 für kraftlos | bekannt gemacht. Meding in Dresden, T 25 11, Prozeß- Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | {ntin aus dem Wechsel vom 19. Februar 1910 den | Îu Hamburg, Seilerstraße 23 111, jezt unbekannten | gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten aus flichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen | erklärt. : Dortmund, den 22. April 1910. bevollmäthtigter: Ratssekretär Gottschaldt in Dresden, handlung des Nechts\treits vor die sechste Zivilkammer Betrag von 445,02 4 nebst 9,20 Wechselunkosten Aufenthalts, mit dem Antrage aus kostenpflichtige, | vertreten zu lassen. berüdsichtigt zu werden, von den Erben nur in-| Braunschweig, den 22. April 1910. Gohr, Landgerichtssekretär, Freibergerplaß 25 11, flagt gegen den Damen- des Königlichen Landgerichts in Cöln auf den 2. Juli | persculde, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- vorläufig vollstrebare Verurteilung des Beklagten | Poseu, den 22. April 1910, E soweit Besriedigung verlangen, als sich nach Be- Sto endag, Gerichtsobersekretär, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts. neider Stanislaus Trzeciak, zulegt in Dreéden, 1910, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 60, mit der | yrteilen, dec Klägerin 454,22 4 vierhundertvier- | Ur Zahlung von 216,05 # nebst 4/0 Zinsen seit | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. friedigung der niht ausgeslossenen Gläubiger Gerichts\hreiber Herzoglichen Amtsgerichts. jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- | undfünfzig Mark 22 4 nebst 6 9/9 Zinsen darauf dem 1. April 1907, unter der Begründung, daß der 4 us ein Uebershuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder | 5, 052 E [10092] Oeffentliche Zustellung. hauptung, daß der Beklagte ihr außerehelicher Vater gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke_ der | om 5. April 1910, von 445,02 4 und von 9,20 Beklagte den Klagbetrag für ihm von dem verstorbenen | Erbe nach der Teilung des Nachlasses nur für den [ s Aus\Glußurteil des unterzeichneten Gericht Die Ehefrau des Zeichners Max Paul Bittner, sei, da er ihrer Mutter, der Emma Elsa Viehrig öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Rewselunkosten seit Klagezustellung zu zahlen und Ghemann der Klägerin a s einschließlich I IGS T Ü S I j seinem Erbteil entsprechenden Teil der Verbindlichkeit. | m 13. ds. Mts. ist di Mftie Nr. 72. über Berit | Henriette Mathilde Auguste geb. Gaffinger, Haus: | in Dresden, innerhalb der geseßlichen Empfängniszeit bekannt gemaht. Wee O 6s Rechtsstreits zu tragen, auch das | # 3/70 au anien Jux N Srmittlung seine en | Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Vermächt- vor Säusch & Co e ties f fi Ü M e Lame bei Rentner Jompen in Cöln, Bottmühle 6, beigewohnt habe, mit dem Antrage, den Beklagten Cöln, den 21. April 1910. Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur | enthalts schulde. Der eklagte wird ur me id a 3) V erkäuf e V erp a chtun en | nissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen | in Aschersleben für kraftlos erflärt ür Samenzuch Prozelbevollmädtigter Rechtsanwalt Kriegsmann in | zu verurteilen, die Unterhaltskosten für sie von der Ua S) e Mean). ¿Gt mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Verhandlung e D aae O E 1 D gen, die Erben unbes ränkt haften, tritt, wenn sie \ih AtCenS lebend E erklärt. ortmund, klagt gegen ihren Ehemann, unbekannten Geburt, dem 15. Juni 1907, an bis zur Vollendung Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Gelsen- | Hamburg, Zivila teilung X1X, Ziviljustizgebaude N di e c niht melden, nur der Rechtsnachteil ein, daß jeder schersleben, den 15. April 1910. Aufenthalts, auf Grund des § 1562 Abs. 2 Nr. 3 | des 16. Lebensjahres nah jährlich 240 A zu ge- A kirchen auf den 28. Juni 1910, Vormittags | vor dem Holstentor, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 118, cl ingung n A.

Erbe ihnen nah der Teilung des Nachlasses nux für Königliches Amtsgericht. B. G.-B., mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die währen und vierteljährlih mit 60 4 im voraus an [10036] _ Oeffentliche Zustellung. 9 Uhr, Zimmer 25, geladen. auf Dienstag, den 14. Juni 1910, Vor- | [10498] den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Ver- [9715] Bekanntmachung. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- den Vormund zu zahlen jowie die Kosten des Rechts- Der Stellmachermeister S. Kecner 1n An E Gelsenkirchen, den 19. April 1910. mittags 10 Uhr, geladen. Zum Ie E Bei der Torpedowerkstatt soll ein altes, gerammtes bindlichkeit haftet. 154. F. 147. 10. Auf Antrag des Oberkellners Gustav Ihlefeldt in handlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer streits zu tragen. Der R, wird zur münd- Kneipab 13, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Fabian Müller, öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Fangboot (Dampfbarkasse) A Webén,

Berlin, den 13. April 1910. | Halberstadt, Fischmarkt 3, sind durch Urteil des des Königlichen Landgerichts in Dortmund auf den lichen Verhandlung des Rechts\treits vor das König- in Danzig, klagt gegen den Kaufmann Otto Hoppe, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. nebst Ladung bekannt gemacht: A gebote sind, verschlossen, portofrei und mit be- Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 154. | unterzeilneten Gerichts vom 22. April 1910 die | 14. Juli 1910, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 50, liche Amtsgericht Dresden, Lothringerstraße L. L, früher in Danzig, jeßt ag ia e N dura den 14. caigbeg M ; züglicher Auf Hrift Lereeen Ain Verdingungstermin : (10065 E 4 prozentigen Hypothekenpfandbriefe der Hypotheken- | mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten | Zimmer 110, auf den 20. Juni 1910, Vor- unter der Behauptung, a 6 pas d s 7 Für [10089] Oeffentliche Zustellung. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. D unerêtag, den 19. Mai 1910, Nach-

Der Rechtsanwalt Dr. Hermann Gottschalk in Lei ¡g | bank in Hamburg: Serie 409 Nr. 127 668 Lit. D Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. zum mittags {9 Uhr, geladen. vom Kläger auf dessen ( u aen 910 Ur | Der Ignay Bredow in Wanne, orp [10042] Oeffentliche Zustellung. mittags 3 Uhr, einzusenden. bat ï Nadl toe 16. März G über 4 300,—, Serie 409 Nr. 127 669 Lit. D über Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Aus- Dresden, den 22. April 1910. : die Zeit vom 1. April 19 1E NEUN Mi 8°” | mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Wolff in Wanne, klagt | Hie Firma Johann H. Diering in Königsberg Bedingungen liegen bei der Beschaffung8abteilung deipzig verstorbenen Faufmannsehefran Bertha Helene | % 109 für kraftlos e Nr. 19 083 Lit. P über | zug der Klage befan 9 Der Gerichts sGeelbes des ¿Sa iden Mde. mietete Remi Do} artalsraten 125 4 Zftebex | gegen den Kaufmann Frier Dröghoff, Inhaber | j. Pr pre vollmnächtigter : Rechtsanwalt Moeller, | aus und können gegen 0,30 4 in bar abgegeben p ; : ( S ä E i : ins . r Firma Gebr. Drò ü s f IeD e E G Ee Gödecke, geb. Lindermann, das Aufgebot der Nachlaß: L E g E E MERMUEE E ‘U T bts eh [10040] Oeffentliche Zustellung. e 1909 bis 1. April 1910 \{hulde und auf Grund des er A e , Auf FEGM ois Bebaubtun vas hier, klagt gegen den Kaufmann Hugo Herder, werden. L O A gläubiger beantragt. Demgemaß werden alle diejenigen, | Das Nmtsoeriht “Abteilun für Aufgebotssachen Gerihts\reiber des Eöni lichen Land eridts In der bei dem Amtsgeriht Hamburg, Zivil- Hinterlegungsbeschlusses des Königlichen Amtsgerichts i M B flaoter- für Lobu, Gntschädigun Rofl und früher in Königsberg i. Pr., jeßt unbe annten Auf- | Kaiserliche Torpedowerkstatt zu Friedrichsort. denen eine Forderung an den Nachlaß der genannten 5 x ae G i E A L ; abteilung 4, anbängigen Sache der minderjährigen zu Danzig vom 19. Oktober 1909, wonach der Ge- Logis ben Beirag von 54,00 4 versu de, mit dem A L pr 4 L B ENO: O A hgt Erblasserin zusteht, hierdurch aufgefordert, ihre Forde- | [9712] z i [10047] Oeffentliche Zustellun einer Klage. Annalise Karla Magda Ahrens, verkreten durch den ritevollzieher Dorau den Erlös der auf dem Grund- | Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 54,00 4 S Su St g & Go L S Ader von os rungen bei dem unterzeichneten Gerichte spätestens Durch Aus\clußurteil des unterzeichneten Gerichts Nr. 11. 2060. Der B neider Gustav Kammerer Vormund, Sekretär H. Dursteler in Rostock, roze}s- stück in einer anderen Sache gepfändeten Gegenstände as vierundfünfzig E Mark nebst 49% Zinsen seit Gerichtsv 7 ebe Schmidt L GAi lichen Re es in dem Aufgebotstermine, der auf Mittwoch, | vom heutigen Tage ist der 3 %/o ige Pfandbrief Ler in Pforzheim, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt bevollmächtigte: Rechtsanwälte Dres. GottsYalck & in 2 Beträgen, wie aus dem Klagearl ee: ersichtlich, | Klagezustellung zu verurteilen, einschließlich der Kosten N Thier binterle ten Versteigerungéerlöfe pon ï den 29. Juni 1910, Vormittags 11 Uhr, | Schlesischen Landschaft Lit. D Serie XT Nr. 2097 | Adolf Weil in Pforzheim, klagt gegen seine Ehefrau Goldenberg zu Hamburg, Klägerin, gegen den bei der Königlichen Regierung hierselbst hinterlegt ufaegangenen Mahnverfahrens zur Last zu rung UNTETZEGTEN LCtgerungs L J rí-

z : S 5 M - ; ; ; des voraufgegang / j zu | 46.93 M an die Klägerin zu willigen, da der Erlös . ck anberaumt wird, anzumelden ; die Nachlaß läubiger, | über 2000 4 für fraftlos erflärt worden. Karoline geb. Gilbert, z. Zt. an unbekannten Orten, Gärtner Karl Fchlandt, früher zu Hamburg, hat, mit dem Antrage: der Beklagte ‘ist \uldig, | \egen und das Ürteil für vorläufi vollstreckbar zu | Zus Pfandstücken herrührt I ea Vex Magerin Ó welche sich nit melden, können, unbeschadet des | Breslau, den 23. April 1910. auf Grund des § 1567 Abs. 2 Nr. 1 B. G.-B., | Haidberg 30, jeßt unbekannten Aufenthalts, Be- darin zu willigen, daß die von 2 erihtsvollzieber erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- als Be inietérin dem Beklagten ge enüber ein Pfand- papieren. Rey, var “dee Berbindlichkeiten aus Psitteils, Königliches Amtsgericht. mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe derStreitteile | lagten, weg Unterhalts, wird der Beklagte zur Dorau bei der Königlichen Regierung hierselbst | Fireits wird der Beklagte vor das Königliche Amts3- R d Vor ugsrecht wegen ihrer höheren Mietsforde- reten, Vermächtnissen und Auflagen berüfichtigt [10057] Im Namen des Königs! aus Verschulden der Beklagten. Der Kläger ladet die mündlichen E des Rechtsstreits vor das binteclegten Beträge, und zwar -# 64,50 sub U. J. gericht in Gelsenkirchen auf den 22. Juni 4910, i Ten 198 i ege R V) N SCfilicten Die Bekanntma@hungen über den Verlust von Wert- zu werden, von Le S ERIowert DeNtO an In der Aufgebotssache des Kaufmanns A. Fried- Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | Amtsgericht Hamburg, Zivilabteilung 4, Ziviljufü- Nr. 1937 Spec. Man. vol. 84 pag, 49 und 4 49,10 | Vormittags 9 Uhr, Zimmer 2, geladen. toste Mli@btig u verurteilen, darin zu willigen, daß papieren befinden fich aus\{ließli in Unterabteilung 2. ana l 1 na Btlan de 7 Q | m2 de Bo Tascte J brfees Puch | Lac “p Amor nf, Fréllas den | Aen vor vem pálfentor, C0, Doe P o i aon an: den Stenger: | Gelsentieeden i (e q foslenpftihtia du verurteilen, Ha f V nt i 7 t “7 : ; z 3; D andgerihts zu Karlsruhe au reitag, den «_ LUD, , - , nebst den Hinterlegungszin}en an den acher- Müller, / AONS ; Münias / s au haftet jeder Erbe nah der Teilung des Nach- Rethtsanwalt Dr esen hi ertannt: s das | 24. Juni 1910, Vormittags 9 Uhr. nit der | Vormittags 10 Uhr, geladen. Zum Zwecke der metster St. Kerner ausgezahlt werden. Das Urteil | (gzerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. r A Prets e E N eteatea Ver- [10430] Bekanutmahung. Nr. 6917. lasses nur für den setnem Erbteil entsprehenden Teil 3 Fel 1898 "von dem Kauf + N e G am | Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung wird für vorläufig vollitreckbar erklärk. Zur münd- B Rd V Ligen T Bs r R C vor Betra En 41 33. Die Anlcheu der Stadt Freiburg im Breisgau der Verbindlichkeit. Die Anmeldung hat die Angabe | Düsseld ; ri ite Gib Md - Friedmann | e[afsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der | bekannt gemacht. : lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Be- | [10046] Oeffentliche Zustellung. steigerung M E L Ee A Ser, { von 1881, 1884, 1888S, 1890, 1894, des Gegenstandes und des Grundes _ der _Forderung | U üsseldorf ausgestellte und von dem früheren öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Hamburg, den 20. April 1910. flagte vor das öniglihe Amtsgericht in Daniig, | © Der Artsvorsteher Otto von Scheel in Halbau, | 7, Einundvierzig Bark 98 Pfg. N: A er- 1898, 1900 und 1903 betreffend. _ zu enthalten. Urkundlihe Beweisstücke sind in Ur- Inhaber der Firma Mumm & Kayser in Düúfsel- | hefannt gemacht. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Pfefferstadt 33—3 , Zimmer 45, Vordergebäude, i chtigter: Rechtsanwalt Justizrat legung8zinsen an die Klägerin ausgeza t werde, Bei der am 4. April 1910 vorgenommenen öffent- \hrift oder in Abschrift beizufügen. dorf, Kaufmann Moriy Holzhäufer in Leipzig- | Karlsruhe, den 25. April 1910 e N ¿ine Trepve, auf den 11. Juli 1910 Vormit- Prozeßbevo nage - dit ae den Feliber 9) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. | [ichen Verlosung der im Jahre 1910 zur Heim- Leipzig, den 25. April 1910. Stötteritz, akzeptierte, am 31. Mai 1898 in Düssel- R S Émeinfurth : [10043] Oeffentliche Zustellung. tags 10 Uhr, geladen. j i Fraenfel in Su agr gegen L f he Ta Zur mündlichen Verhandlung, des Rechtsstreits wird | ¿ahlung “langenden Schuldverschreibungenwurden Königliches Amtsgericht. Abt. IT A *. dorf zahlbare Wechsel über #4 312,15 wird für Ee r Dos Grof leon Q ; Die ofene Handelsgesellschaft Rudolf Herrmanu, ee T i Generaldirektor Günther von Scheel, e ten | der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in | folgende Stücke gezogen : s. kraftlos erflärt. Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. | Seifenfabrik zu Berlin, Zossenerstraße 60 Prozeß- Danzig, den D ves Ee ‘ial. Amtsgerichts Halbau, dann in Groß-Wartenberg, jeyt unbekannten | Fznigsberg i. Pr. auf den 13. Juli 1910, Vor- IIOENDE S Q M eben Öl AGON [10073 : Aufgebot. At : Düffeldorf, den 15. April 1910. 10096 O liche Zustell bevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Wilh. Brück- Der Gerichtsschreiber des Königl. Amêger S. | Aufenthalts, wegen S, Darlehnéforderung, mit | mittags 9 Uhr, Zimmer 41, geladen. G6 : 1. Oktober 1910

Der Justizrat Rechtsanwalt Schmidt in Stettin Königliches A i l ] Oeffentliche Zustellung. E i i i 4 i T dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu ver- a0 berg i. Pr., den 21. April 1910 Heimzahlbar auf =. E S bat als NaWlaßpfleger für die unbekannten Erben önigliches Amtsgericht. In der beim K: Landgerichte Landshut anhängigen E Berlin, Blücherstraße 7, klagt agegen D [10045] Oeffentliche Zustellung. urteilen, an den Kläger 2000 4 nebst 34 9/6 Zinsen Königsberg i. Pr., den - fi dh a ali Lit. A 17 Stück zu je 2000 # Nr. 3 14 29 i l 1910 # i 7 Sireitsache des Ablöswärters Iohann Baptist Nieder- | Arbeiter Hermann Wintermann zu Lichtenberg, ier Wi Zübner in Danzi , | fit L. S i Urteil E Co, E s 49 71 79 99 115 150 324 325 343 374 379 456 des am 7. April 1910 in Stettin verstorbenen j [9719] Bekanntmachung. E S früh Uchtenb Niederb: str. 7 tér d Der Nentier Wilbelm Hübner in Vanztg, Prozeß- | seit 1. Januar 1906 zu zahlen, und das Urteil gegen Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. p R

nzialsteuersekretärs, Rechnungsrats Eb Dur Ausslußurteil vom 19. April 1910 is maier in Neumarkt a. R., Klägers, vertreten durch | krher t enberg, Niederbarnim}tr. (, unter d bevollmächtigte: Rechtsanwälte Rosenbaum und | Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu er- G O 508 und 566. : i Provinzialsteuersekretärs, Renun geralE ebung urt. AusiGuhur tens, vom: A SVS ist der | Rechtsanwalt Hingerl dahier, gegen Maria Nieder- | Behauptung, daß Beklagter als Cigentümer einer E: F N Ee E ; : Oeffentliche Zustell Lit. B 25 Stück zu je 1000 # Nr. 2 5 43 \ d Aufgeb igen "ibe n der Rol Raclaf 190 fb E O 26 S maier Ablöswärtersehefrau, iutzeit unbekannten im Grundbuche des Amtêgerichts Alt-Landsberg von Bri edit f Rin ih Lin vage lic “n Gta s: (ade mlosireits, va “U lie ie d t N g Queuleu bet | 159 160 200 301 338 368 413 414 461 497 510 von Nachlaßgläubigern beantragt. ie Nachlaß- über Æ, der von dem Kau f E E T R 6 L / 5 ester omar Klinge, früher in SadPpe, 1e ichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erl, U ite Zogann ? Neu zu Queuleu bei | 199 225 206 nag 591 59 O e a8 Hlaßg g ß 6 fmann Adolf Aufenthalts, Beklagte, nicht vertreten, wegen Ghe- Fredersdorf Band 15 g E A fb 1 osicbtet unbekannten Aufenthalts, auf Grund eines am | Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Met, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Qr. j 916 E Sa 4e r a es

läubiger werden daher aufgefordert, ihre Forde- Mendelsohn in Pr. Stargard akzeptiert A 2 5 ¿ ; ) : alf glaubige h fgef ihre Forde | Pl gard afzeptiert und von | eidung, war zur Verhandlung über die Klage vom eingetragenen Hypothek von 1500 19. Oftober 1899 empfangenen, infolge der unter- | Glogau auf den 5. Juli 1910, Vormittags | Hecht in Met, klagen gegen die Cheleute Friedrich |

rungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Provin ial- | dem Kaufmann I. Herzog ausgestellt ist, für fraftlos s ; - 7 tf j j Ce, La 2 BES. ger ged Ge ves Per y Pertos: an0G stt, für kraftlos | 23. Oktober 1906 Termin auf 1. Dezember 1906 babe, diefe dem Kaufmann Fredish abzutreten, dite bliebenen Zinszahlung ohne Kündigung fällig ge- | 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem | Knopp, Wirt, früher in Busendorf, jeyt ohne be-

ŸÏ i ä -ck 176 200 207 270 343 357 394 420 428 54 steuersefretärs, Rehnungsrats Richard vou Oergten | erklärt. 175 176 200 207 270 343 99 94 420 428 542

i i ä i ï i S pri bestimmt, der in ununterbrohener Kette von Ver- Anspruch des leßteren an Beklagten von Klägerin Z 0 it An- p j ? walt zu be- | kannten Wohn- und Aufenthaltsort, auf Grund der | und 562. T i E in S N 10 he o Vf E ta Stargaud, den 19 ib Q qui S Uen N A, On Tas durch den Pfändungs. und Nech enburg vom g E E ier: Sie N eieteilt: an Is U Zweite zugelassenen Bartellung wird Behauptung, deß Beklagte tuen aus alis Ver- A ry 48 SUE Mie M M R hg 56 i i E sem neue Lr wied mun die Beklagte durch für \ ä ist, 2 [age [07 i i j J 40 t. trage vom 9. November 1903 den rag von 90 © ) 168 289 315 320 9 4. peidneten GRE b teaaine be Vie Gori bt | [9722] Bekanutmachung. diesem neuen Termine wird nun die Beklagte durch 14. September 1909 für sie gepfändet ist, Beklagter R T e S Men. L e an diese Autug de Ss HOUEE gemach b ‘age L vember 1908 den H toneafallige a om Anlehen vou 1 und 4 [d ie Anmeldung hat die A Durch Auss{lußurteil vom 13. April 1910 ist der | den klägerischen Vertreter mit der Aufforderung ge- | i aber weigert, eine Abtretungserklärung gemäß Sigerheitsleistung vorläufig vollstreckbar er} Ge Phtsscr iber des Königlichen Landgerichts. Verurteilung zur Zahlung als Gesamtschuldner eines Heimzahlbar auf L. Dezember 1910. des G enst d U D n d ord Î Hypothekenbrief vom 14. Februar 1855 über die îm laden, einen beim Prozeßgerichte zugelassenen Anwalt | F 1154 B. G.-B. zu erteilen, mit dem Antrage, lz er e E Bekla uno O lichen S eri e es Königlich Ses L Sablung als Gele E E vom gHeimzahlbar auf 1. Sd 1% Ne. 11 E I E E O fa cissti ¿Find Grundbuche von Tempelburg Landungen Band V | U ihrer Vertretung zu bestellen. Im Verhandlungs- den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, e E D i es Rectastreits vôr die zweite Zivil- [10091] Klagetage an sowie auf vorläufige Vollstreckbarkeits- und 149. Se i S in Urschrift oder in Abschrift bei ufügen. Die Blatt Nr. 205 Abteil. 111 Nr. 1 für die Geschwister | termine bom 9. Juli 1910 wird der klägerishe Ver- Grundbuche des __ Königlihen Amtsgerichts Ul fammer des Königlichen Landgerichts in Danzig Die Firma Holländische Margarine-Werke, Jürgens erklärung des ergehenden Urteils. Die Kläger laden | Lit. u 29 Stück zu je 1 000 Nr. 258 336 Na(hlaßgläubiger welche sih nicht Aéldei ‘können, | Eduard Hermann und Louise Berta Senger ein- treter Beweis über die Behaup der Klageschrift, Landsberg pon U rederevort Band 15 Blatt 436 Pfefferstadt 33/35, Mittelgebäude 1 Treppe, auf den & Prinzen G. D, H. zu Goch (Rheinland), | die Beïlagten zur mündlihen Verhandlung des 432 443 486 622 661 673 674 690 692 693 (47 beschadet des R chts, vor den Verbi dlichk iten | getragene, zu 5 Prozent verzinslihe Darle nsforde- | die der Beklagten am 7. November 1906 persönlich Abt. 111 Nr. 2, eingetragene Hypothek pon 14, Juli 1910, Vormittags 10 Uhr mit | P bevollmächtigter : Justitiar W. Possenhofen in Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen 751 808 827 866 873 894 946 999 987 1042 1068 unbe}{adel de echts, vor den BerbindUckellen ' - Lk = e L gestellt wurde, anbieten und {ließli die Klage- 1500 4 an die Klägerin abzutreten und in die Um- 4, JU E. \ E A rozeßbe gter : . l, E, Q y 2 Ia | 1082 1097 1147 1157 und 1180. flihtteilsrehten, Vermächt d Aufl rung von 300 Talern = 900 4 für fraftlos erflärt. | Ug , \chließlich die Klage- | ch2“, : 4 ¿Ei der Aufforderu ¡ch durch einen bei diejem Ge- | Goch (Rhld.), klagt gegen den Kolonialwarenhändler | des Kaiserlihen Landgerichts in Meß auf de 147 1 | S0 cis ] R : F vi Z ns ail as May S Tempelburg, den 14. April 1910. anträge wiederholen. Zum Zwecke der mit Beschluß schreibung des Hypothekenbriefs auf E Klägerin zU cite N clafienen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- S Sindel Liber in Gladbeck i. W., jeßt | 14. Juni 1910, Nachmittags 4 Uhr, mit der Lit. © 40 Stück zu je 500 4 Nr. 24 47 64 nur insoweit Befriedigung verlangen, als fi na Shnigliches Amtsgericht. E Sev S ung wird. O Nati E En, e Becas v “t d osircits id die mächtigten vertreten zu lassen. inbekannter Aufenthaltsort, wegen Forderung Du lassenen Un ge o be gedoBien Ee juge- 2 8 Y A S H0d 000 A 8 Befriedigung der nicht ausgeslossenen Gläubiger nd 9717 B ¿ tig B S TTS, Zivi ónigli ichts TIT in Dauzig, den 25. April 1910. 4 103,90 für gelieferte Margarine, mit dem An- | lassenen AnwaX a rozeßbevollmächtigten zu be- | (2,154 11 G16. 000 20 DOO S ILS 139 : urieil des untere ‘Land Berin zu Charlo s A Sue eg 17/20 h - i ¡ ä itliche tellung wird | 1073 1154 1166 1230 1237 1272 1289 1304 1325 Cn U i bes E cur fe iu) Su ' Dur Auss{lußurteil des unterzeichneten Gerichts j Landshut, am 23. April 1910. Berlin zu Charlottenburg, Tegeler Wes "Vor: Gerichtsschreiber dS Königlichen Landgerichts. nebst Bai Die tei g H Ats 10 M biescr qute me Bsi t per 18 M 1346 1415 1422 1453 1489 1545 und 158. L cil ¿Cie Taed 0s a ur j tir etait Sf vom 12. April 1910 sind die Berechtigten aus der Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts Landshut. Zimmer ge Wey Tr., auf den D. Juli 1910, E Sblen, auch das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu Mes, den 25. April 1910. | Lit. D 22 Stü zu je 200 M Nr. 4 52 75 8 1 ' nur ein Erbe vorhanden, so werden die Gläubiger N pa A A i Doiuris L ee as S [10098] Oeffentliche Zustellung ; erd gor Me rode rfte E ienen: Anwalt zu be- [10088] Oeffentliche Zustellung. erklären. Der Beklagte wird zur mündlichen E Geri ts\creiberei_ des Kaiserlihen Landgerichts. a Ea 256 R 24 SEA ate E 584 604 650 t aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen tragenen Last, 2) in Abteilung 111 Nr. 2 für Heinri Die Ehefrau Albert Josef Gasser, Emma Eugenie stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird Die Firma „Tassi“ G. m. b. H. in Berlin 80., handlung auf Donnerstag, den A In e [10097] B efanutmachun L, N 20 N Doe L : sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbe- | Richert eingetragenen Teilhypothek von 28 Taler geborene Zimmermann, in Hagenau, Prozeßbevoll- dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Aften- Neanderstraße, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Vormittags 9 e vor das § E e Am T In Sachen H- Aufhäuser, Bankge! chäft in «E E t E et0s L Ao. ; {ränkt haften, durch das Aufgebot nicht betroffen. | 9 Silbergroshen 24 Pf mit fünf P t verzins- | mächtigter: Rechtsanwalt Weiß ebenda, ladet den zeichen: 36. O. 115. 10. Brumbard in Dortmund, klagt gegen den Kauf- | gericht in Goch, Zimmer Nr. 1, igungssaal, | Minchen, Klageteil, gegen Graf Karl von Pocci, Qi Sie zu je 2000 I T 63-86 Sind mehrere Erben vorhanden, so tritt für die | li E ibren Kecblen, 2 tes roe MEEE früheren Bäkermeister Albert Josef Gaßer, zurzeit | Charlottenburg, den 14. April 1910. mann Julius W. Friede, früher in Dortmund, | geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | Früher Gesandtschaftsattachs in München, nun un- | zud 182. ÿ Ï vorgenannten Gläubiger, wenn sie sich nicht melden, {lossen worden. S ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, vorher in Schulz, Landgerichtssekretär, Gerichts\{reiber jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des Wechsels wird dieser Auszug C Io bekannt gemacht. bekannten Aufenth alts, Beklagter, wegen Forderung, d 18 06 Siid ju je 1000 4 A 0 i uur dar Rehau n: Au M Ten a Mühlhausen, Ostpr. Kreis Pr. Holland, den enau zuletzt 20 Straßburg im Elsaß, mit dem | des Königlichen Landgerichts 111 Berlin. Abt. 36- n an E B au Bee E M V 29. Diiekeinann me ee e Zustellung der lage ent 903 315 325 340 391 402 453 490 491 527 530 nach de 1 ( s nur für den seinem | 13. Apri : / / ntrage, die zwisden den Parteien am 18. Mai 1907 E D E em Antrage, den Beklagten dur vorlaufig v0 4 D) Z / und ist zur Verhandlung über diese Klage die ösfent- | 633 639 718 212 834 850 860 884 904 905 977 / Erbteil entspreWenden Teil der Verbindlichkeit haftet. 19. O P dnial. Amtsgericht. vor ‘dem S O i in Dornach e\{lofaie [10035] Oeffentliche Funn RELEF itreckbares Urteil kostenpflichtig zu verurteilen, an fie «(3 Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts. liche Sihung der 5. Zivilkammer des K. Landgerichts Bein 1e B12 0 86 5 97 Stettin, den 23. April 1910. 1 r rate Ehe aus Verschulden des Ehemanns zu scheiden und Die Firma S. Adam in Berlin, Leipzigerstr 24 28, 232 M 65 4 nebst 6 9/0 Ainfen seit dem 1. April 1910 4 München 1 vom Donnerstag, den 16. Juui ó1 und 1008 it zu je 500 s a Königliches Amtsgericht. Abt. 27. [10094] Oeffentliche Zustellung. diesem die Kosten aufzuerlegen, zur mündlichen Ner- | klagt gegen den Leutnant a. D. Bruno v. Platen, zu zahlen. Zur mündlichen Nerhandlung des Rechts- [10039] _Oeffentliche Zustellung. , | 1910, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Hierzu | 942 419 439 450 590 je 500 T2 786 793 [10056] S “Die Ehefrau Emil Kipper, Pauline geborene | handlung vor die 111. Zivilkammer des Kaiserlichen | früher in Wilmersdorf, Kaiser-Allee 215 11, bel itreitz wird der Beklagte vor das Königliche Amts- 1) Die Ghefrau des Ghausseewärter8_ Andreas 1910, Vormittags h flägerishen Vertreter mit | 794 795 880 892 943 994 996 008 104. TE8 2A Das von dem Bureauvorstand Alfred Reimann Habbes, in Westfeld bei Bönen, Prozeßbevoll- | Landgerichts in Straßburg im Elsaß auf den | V- Platen, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund ges! in Dortmund auf den 21. Juni 1910, | Foerster, Minna geb. Dieckmann, in Séhlanstedt, der Aufforderung geladen, re E iron Vei diede | (50 1997 1946 1290 1291 N hier, als Verwalter des Nachlasses der am 14. No- mächtigter: Rechtsanwalt Amete in Dortmund, klagt | 18. Juni 1910, Vorm. 9 Uhr, mit der Auf- | der Behauptung, daß ihr der Beklagte sür Ul den ormittags 94 Uhr, Zimmer 125, geladen. 2) die Chefrau des Aufsehers riedrich Rückwoldt, seitigem K. Landgerichte jugel fenen Rechtsanwalt | 1187. : vember 1909 hier, Kanalgasse d verstorbenen gegen ihren Chemann Emil Kipper, unbekannten | forderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Monaten Juni, Juli und August gelieferte Waren Dortmund, den 23. April 1910. Regine geb. Dieckmann, n ohreheim, Prozeß- zu bestellen. Der flägerishe Anwalt wird bean- N is Gia u 1e 20046 R s od Pauline Emilie verehel Kirsten verw. gew Haupt ufenthalts, auf Grund der §§ 1567?, 1568 B. G.-B., | Anwalt zu bestellen. Zum Zwee - der öffentlichen 462,90 4 verschulde, mit dem Antrage, den Be (Unterschrift), Amtsgerichtssekretär, bevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Dr. Fromme | {rggen, zu erkennen: I. Beklagter ist (Bull, an | gee R 210 S4 871 441 629611 4 09 D 220 geb. Hoffmann, zum Zwette der Aus\chließung bér n M Mute Heu 4 Us ae Zustellung wird dieser Auszug aus einem Schriftsaze N zu E an O as d n Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. in Pa gege den Sihuhmaer e Klagepartei 11 740 4 „Haupt a 4 c Din fen 220 298 O / - Yas Gt é adet den Beklagten zur mündlichen Berhand!ung | der Klägerin bekannt E S /o Zinsen seit 1. Januar zu zahlen u Friedri mann, s : E 98. Augu P ren. n : M En gan me de tg s des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des König- E E 56. April 1910. Kosten des Rechtsstreits einschließlich der des voran [10038] Oeffentliche Zustellung. unbefannter Abwesenheit, unter der Behauptung, | selbe i die Koste G des Rechtsstreites u tragen und oa e auf Le Degeinbes -OUN - der Antragsteller den Aufgebotsantrag gurückgenonmen lichen Landgerichts in Dortmund _auf den L. Juli Gerichtsschreiberei des Kaiserlichen Landgerichts. | 586" Tzu Mahnverfahrens zu tragen, 2a S Die Firma Disko & Co., Dampf-Säge- und | b den für die dre Geschwister Heinrich zu erstatten. 111. Das Urteil wird mit oder ohne | git. A 13 Stü zu je 2000 4 Nr. 57 87 107 bat. Der auf den 1. Juni 1910, Vorm. 11 Uhr 1910, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 50, mit der für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur e: Hobelwerk in Hochemmerich a. Rh, Prozeßbevoll- | Andreas, Heinrich Friedrich ( Beklagten) und Dorothee | Sicherheit für vorläufig vollstre har erklärt. „Lit, A 13 Stil zu je 29795 569 und 681. De E N triemiib nit wes i ' arl pobirgt Be R des n. Zun E zue e M a Zusteliung, S O Behandlung E Neher n wi E mger: aen aa zu a egi ere S B e T e Gs München, den 2. Avril 1 E 4 310 A O N au je 1000 4 Nr. 24 53 60 Dos a 95. Ayri h (- gelassenen nwalt zu besteüen. um Zwecke der onter, LPcarta Mar a, unebel. minderj. Kind agte vor das öniglihe Am sgeriht in Char : agt gegen den reiner Adolf Kehnen, früher in | von anstle an la Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri g J 331 4: 14 445 474 562 623 658 686 Deootes, an 2 R Abt de 76 öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | des ledigen Dienstmädhens Martha Donter in | burg, 1 Treppe, Zimmer 28, auf den 14. Jun! Buchholz, unter der Behauptung, daß ihr der Be- | Blatt 407 in Abteilung 111 unter Nr. 6 bezw. München 1. 2 a En E 1014 10 49 107 9 1117 i 143 N 99] i : P O i P anan, i Franksurt Y M, Klägerin, vertreten durch den 1910, Vormittags 9 Uhr, geladen. agte aus dem Wechsel vom 31. ezember 1909 Nr. 1 auf Grund der Verfügung vom 9, Dezember 10060 O S Sin ae C A [10059] E : i Dortmuud, den 13. April 1910. Sammelvormund des Waisen- und Armenamts F. Charlottenburg, den 19. April 1910. 914,72 M fowie 95,15 M Protestkosten verschulde, | 1862 zu leiden Rechten eingetragenen 210 Talern | | r! l j E Ie ZU\ ell B en Sih: L C 21 St0ck zu je 500 4 d n L E ] g Durch Autfmtieigttel des iilerziGneen e Gerät r: Lan Tee Ht Bunsen in ee a. 4 Saalgasse 31/33, hat Giese, Gerichtssreibex bt, 34 vent Antrage auf kostenpflichtige und vorläufig en d Muter e Mee U L Tai R 5 E. Ñ O malt Salinger (i Posen g bn 066 276 307 398 585 664 665 666 667 om 22. April 1910 is die am 29. März zu erihts\chreiber des Königlichen Landgerichts. gegen Lang, Bernhard, vollj. Maler aus Loßdorf des Königlichen Amtsgerichts. . 34. ollstrebare Verurteilung des Beklagten zur Zah- | Anfang der siebziger Zahre an en Beklagten g M Zan alinger_ pien, | 108 209 S S7 E j ¡ f taurermeister Gustav Jacobschen * 674 681 738 897 915 und 981.

lung von 319,87 4 nebst 6 9/6 Zinsen von 314,72 4 sei, daß er aber feine lôschungsfähige Quittung klagt gegen die