1910 / 101 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

æ

\trecker des verstorbenen Geheimen Kommerzienrats | anwalt FImmerwahr in Beuthen O.-S-, 2) des | der Uckunden werden aufgefordert, spätestens in dem | nuar 1911, Vormittags A1 Uhr, vor den Julius Martin Friedlaender, zuleßt in Berlin | Arbeiters Theodor Findeklee in Königsbers i. Pr., | auf den 25. Oktober 1910, Vormittags | unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstr. 12/15,

wohnhaft, werden die Inhaber der vorbezeichneten Urkunden 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Streit- | ULI. Stock, Zimmer 113/15, anberaumten Auigeron: 9 e E ? 7 L x

haben das Aufgebot folgender Urkunden beantragt, | aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin, welcher zeuggasse 23, Zimmer Nr. 27, anberaumten Auf- termine zu melden, widrigenfalls die Todese lärung um Deut en P G in C ct und Gônt reli Î en Staalsan ei el

die abhanden gekommen find: anberaumt ist auf: Freitag, den L. Juli 1910, gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Ur- erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben Î a Î § zu 1: folgender Wechsel Nachmittags 34 Uhr, im Zimmer Nr. 41 des | kunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung | oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen,

a. eines Wechsels über 1200 M e Ausstellungs- | Amtsgericht8gebäudes i Nürnberg, Augustinerstraße | der Urkunden erfolgen wird. eracht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots. f ? | z 2. eines Wechsels über ohne Ausstellung mtsgerih O in Nürnberg, Augustinerstraß Ug i A gebt f g, spâtes fgebots. Mi O01. Berlin, Sonnabend, den 30. April 1990.

datum, zahlbar am 19. April 1910, mit aufgedrucktem | Nr. 2, ihre Rechte bei dem K. Amtsgerichte Nürn- termine dem Gericht Anzeige zu machen. 154,

Berlin, dieser leßtere handelnd als Testaments8voll-J Gudert in Beuthen O.-S., vertreten durch Rechts- Hypothek von 10000 # beantragt. Die Inhaber | gefordert, sih spätestens in dem auf den 11. Ja: V ; e p t e B c î l i g e

Firmenstempel der Firma Rafflenbeul & Loewe, | berg anzumelden und die Urkunden vorzulegen, Königliches Amtsgericht. Abteilung 60. F. 98. 10. i G N B obne Bezeihnung des Ausstellers gezogen auf Bern- widrigenfalls die Kraftloserklärung dieser Urkunden [10817] i P A R Berlin, den 12. April 1910. . Untersuchungssachen. |

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenshaften.

A e ® D 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. en Î CV nzetger. 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. ® 9. Bankausweise. Preis für den Raum einer 4 gespaltenen Petitzeile 30 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Y S No , 21 § ; I 17 T G ck af H s L Ss L nft j 9 ' 5 G f hard und Zielke zu. Berlin, Bülowstraße 56, und | erfolgen wird. : A Die Holländische Butterkompagnie Acktermann & Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 154. M von der S Tina angenommen, L 4 Runen , den N Dezemntes Ht Co. NaGfolger Inhaber August Bukow zu | [10905] Aufgebot . V b. eines Wechsels über 650 4, gleichfalls ohne Serihts\chreiberei des K. Amtsgerichts. Dark, F L Lg aab A . N ; Ausstellungsdatum, zahlbar am 15 April 1910, mit |- M E Dortmund bat das Aufgebot des verloren gegangenen | Der Versicherungsbeamte a. D. August Shmos ¿ Don e ven Derlpaplerne i

M LENUNZYDALUUL, JALONE L Ms [6760] / Postkartenschecks Nr. 14 401 der Essener Creditanstalt Magdeburg, Johannisbof 3 d, vertreten d ; : Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. aufgedrucktem Firmenstempel der Firma Nafflenbeul |“" S2 liches Amtsgericht B \chweig hat heute fol- | zu Dortmund, ausgestellt von der Antragstellerin zu zu Magdeburg, Johann! of 3d, urch die & Loewe, obne Bezeichnung des Ausstellers gezogen BEr¿0gii c U PAETLENTS C etter ¿H Ma _ e e Es ' ‘Fatte ‘Pal p Meike G L b 2 Rechtsanwälte Justizrat Ullmann, Kaufmann, und i : : S S Í auf Karl Hanek in Stegliy, zahlbar bei der Schöne- aco O Ln Al G F heas lid p Neuf E Rb. ia O P Ss E g es ae Spier in Magdeburg, hat beantragt, den ver: enthalt, mit dem Antrage: Königliches Landgericht [10481] Landgericht Hamburg. bevollmächtigter : Rehtsanwalt Lagont in, P berger Bank zu Schöneberg, Hauptstraße 125, und we e in Kl.-L E ce O A aES Di De 8 n L U L e Me gan spä: schollenen Bruder des am 22. September 1866 jy 2) Ausgebote Verlust-u Fund- wolle die zwischen den Parteien bestehende, am : Oeffentliche Zustellung. __| klagt gegen den Schiffer Johann Hinrich Claus von Karl Hanek angenommen, von der Herzo ichen S asse in Pru mea 8 Inha f er ars wie aure T Magdeburg verstorbenen Privatmannes Wilhelm L ? . 17. November 1906 vor dem Standesbeamten zu Die Ehefrau Frieda Clara Kiesel, geb. Nust, | Martens, geboren am 30. Mai 1880, jeßt un-

©. cines Wechsels über 1000 #, wiederum ohne Gudgettenten epa en Bs L S O R t Mitte 812 Uh au. g n ci E Ge- Schmock, dessen Vornamen und Geburtsjahr, sachen Zustellungen U dergl. Hörde geschlossene Ghe scheiden, den Beklagten für | Hamburg, Noonstr. 29 T1 b. d. Eltern, vertreten bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Ausstellungsdatum, fällig am 9. April 1910, aus- e: M Ui Tits inn gy E ia ) E A ee E E E ateruiine ¿0g und -Ort nicht bekannt sind, ees unbekannten f . den allein huldigen Teil erklären und ihn verurteilen, durch Rechtsanwälte Dres. Wulff und Sonnenkalb, i Beklagte der Grzeuger E Klägers ge me dem gestellt von Bernbard und Zielke an eigene Order, une H E E a ube n Ba rine Rechte e E E chs N an Bata, für tot zu erklären. Der bezeichnete [10912] Aufgebot. die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. ie Klägerin agt gegen ihren Chemann, den Friseur Carl Peter Grau den Beklagten vor aues 9a strec U zu bezogen auf F. Klaffke in Schöneberg, von plelem | Herzoglichen Amtsgerichte U Braunschweig Am widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- Ber] Go ene AnES G geo E g e tue Der Königlich Preußische Fiskus, vertreten dur ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand! ung [Q th 1 fel früher in Hamburg, Jeßt inberannten e ps e e N F “g if 8 1 S eeionen uen und anf seiner Rücseite mit Blanko- | Bra bèee Nee Zimmer Nr. 30, anberaumten | folgen wid.» oril 191 m en 7, Januar 191L, Vormitm gle Nogerung, Ubt: fe deese Steuern | [hen Untgerihis in Colo, auf en 18, Juli | B G-B, Ehescheidung auf Grund & 1565 | Vollendung fen fe {e ptende Geldrente von viertel . r L C Ti aíto R ut 8 dd Ui . . E p * 1 4 U G Ï . i , 4 ; Ï A p . n 1 s ck, f 5 N e Antr e, l - C V ck HNAYT 83 P ck Nel J ) el- A E Mee ERE rbenfalls obne Aufgebotstermine leine Nechte anzumelden und die ortmund, den 23. April 1910. Friedrichstr. 12/15, TTT: Sto, Zimmer 113/115 Domanen und Forsten in Cassel, hat als Erbe des 1910 "Baralitans S Uke, mit der Aufforde- zu scheiden, den Beklagten: für den allein \ uldigen jährlich O L e Fünfzig Mark A und zwar e itelicaSralan s ie Pes L Mai 1910 S Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- Königliches Amtsgericht. anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen: am t A O E E rung, einen bei dem gedachten Gerichte zu elasenen Teil zu erklären und ‘ibm die Kosten des Rechts- die rückständigen Beträge sofort, die künftig fällig gestellt an eigene Order von Georg von Livonius, “n der Urkunde l en p e: d 1910 [10925] Aufgebot. falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, E E ver Aussliekung oli Nacl ßaltubigéen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent ichen | streits aufzuerlegen. Klägerin ladet den Beklagten werdenden „am 1. Juni, 1. September, 1. Dezember bezogen auf Franz Treulowski in Stegliß, von | 9 Zraunschweig, fte tes E A Die Bankfirma Chr. Fr. Sevfert in Olbernhau welde Auskunft über Leben oder Tod des Ver. et t. Die Nachlaß läubi ¿e werken Daher auf- Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | und 1. März jeden Jahres, zu zahlen. Zur münd- diesem angenommen und auf der Rückseite mit Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts. 18. | j Sa. hat das Aufgebot eines Wechsels über 1000 #, schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde bean ae ißre Ford gtaubig Fee Nas, d * | gemacht. Zivilkammer 5 des Landgerichts Hamburg (Ziviljustiz- lichen Verhandlung des Rechtsftreits wird der Be- Blankoindossament des Ausstellers giriert, Förster, Gerichtssefretär. afzeptiert von Eduard Smidt zu Sonneberg, aus- | ns, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerigt g R O Ie: O Rilbel 4 a & | Göln, den 25. April 1910. gebäude vor dem Holstentor) auf den 21.Juni 1910, | klagte vor das Königliche Amtsgericht in Ueter)en

zu 2: eines Wechsels über 650,15 6, ausgestellt | [101872] gestellt von dem Meißner Granitwerk Max Cunio Anzeige zu machen. E verf lo E Car fd "s J L ; oll, Vormittags 95 Uhr, mit der Aufforderung, einen | aus den 20. Juni 1910, Vormittags 10 Uhr, E) Daainked 1909 Tal Q s 19 Das Amtsgericht Bremen hat 99. Feb er 10. April 1910, mit Giro der Mitteldeutschen Berlin, den 14. April 1910. Zwergen spätestens in dem auf den S. JUE - | als Gerits\{reiber des Königlichen Landgerichts. | bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung am 4. Dezember 1909, faug am 9, März 1910, Das Amtsgericht Bremen hal am 22. WE ruar | per UPri , ml ro r Weitteldeut|cher P Bs 4 © s o0U d te t l y 5 s s s

e J “Se T : Nf r If D Sri Mt onnesolNfhaft in Dresd », | Könialihes Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 154 Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten N bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellun wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ausgestellt von der G. m. b. Ö., Stolte, Cement- | 1910 das folgende Aufc ebot erlafjen: „Auf Antrag Privatbank, Aktieng: sellscaft in Vresden, an die öniglihes Ami8g L Lille. 54, Gericht anberaumten Aufgebotstermine bei diesem [11315] Oeffentliche Zustellung. e ti E ede der 0 entlichen Zu! g Hie it p L A 11910. ? dielen zu Wilmerédorf, Ublandstraße 135, ange- | des Svinners Friy Winter in Bremen, Großen- Bankficma Chr. Fr. Seyfert zu Olbernhau i. Sa., R : l Die Anmeldung hat die Angabe | Die Ehefrau Philipp Wirt, Elisabeth geb. Hei- wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. eter, den 20, Al L retär irt

Ae s s S s U E e s e E A L Cie f L eo a Œ L "Qu s ä e L [10908] Aufgebot. Gericht anzume den. 1e Anme ung a ec nga G e \ Je G l PP A Irß, 11abe ge Hambur den 926 April 1910 Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. nommen ven Gebr. Hermann in Schöneberg, Bams- | straße 94, wird der unbekannte Inhaber des Einlege- | beantragt. Ver Inhaber der Urkunde wird aufge- |“ Juf Antrag des Forstmeisters a. D. Hermam des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu | mann, in Bottrop, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- | Der Geri is\chreiber des Landgerichts Hamburg A Streiber in Falkenstein i. V. wird der am August enthalten; urfundlihe Beweisstücke sind in Urschrift | anwalt Dr. Priem hier, klagt gegen den Handlanger j E e

ufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. ufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

bergerstraße 57, gi von H. Schoenfeldt in bus der Sparkasse in Bremen Nr. H LTI, am | fordert, spätestens in dem auf den S. September S ——— (Sh tion lh J cktrañßop 432 5 Togolor Mog 1 92 Sountomboer 1908 al r SpogS N Tri Mi a f) Ç ij 4A 0 s E N C r fat L 2 k 6 q w ° " : V2 . c vi A ge : e GHharlotienvurg, ße 43, am Tegeler Weg, und 23. September 1908 aus des Namen eGOY FDIRtEr A DRERASE, A E dem unter- | 1861 in Friedrichsgrün i. V. geborene Forstgebilf oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaß läubiger, | Philipp Wirt, ohne bekannten Aufenthaltsort, | [10077] Oeffentliche Zustell A Oeffentliche Zustellung. rnkr 7 Ny 7 flerin +1 9 auSgeb India t+ oto (F ano Hot 819 ffnet 5 B chG t (Bi t Zi 1er J L TE A b raumten S L t [e es A e Q e {i effentiice uste ung. C9 Sor h Gh lo F be b 5 z\ fr 2 an Antragstellerin zu 2 auëgebändigt, mit einer Einlage von 4 819,55 eröffnet und gegen- | zetchneten Seri, immer N , anberaumten | Franz Paul Schreiber, der am 10 Juli 1884 welche sich nicht melden, können unbeschadet des | früher in Düsseldorf, unter der Behauptung, daß t umi (T D Ge ‘L Die minderjährige Charlotte Gli]adeth „olentranz, ¿u 3: des Anteils{eins Nr. 536 über 1000 4 der | wärtig ein Guthaben von -# 391 80 naweisend, | Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die fei em legten Aufenthaltsorte Tharandt i Rönie Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- | der Beklagte seine Familie am 8. September 1905 | ; Die Frau Elisabeth Dube, geb. Linsen, zu Schwerin vertreten dur ihren Vormund, den Schlosser Bruno Safata Samoa Gesellschaft zu Berlin vom Januar hiermit aufgefordert, spätestens in dem zum weiteren | Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- E O OR Qerika fait E i undi Sen Vermätnissen und Auflagen berücksichtigt zu verlassen und \ih seitdem niht mehr um sie ge- l. R: Pre n E S Pegel Hornfischer von Gera-Untermhaus Prozeßbevoll- 2 , S L 1 5 C O, A e Y » Epe » ov 0 tr D | M s G 7 d 0 q 0 D 4 a ) e - : t A o ] : L La 19086 eingetragen in das Anteilbuch Seite c: E Verfabren auf Donnerstag, den 17. November | rung der Urkunde erfolgen wird. “Et L S T oras 1B fi orden. von dem Erben nur insoweit Befriedigung | kümmert habe, mit dem Antrage auf Scheidung der | Pre agt gegen 1 ren SPENQ, en ch ause mächtigter: Rechtsanwalt Landmann in Zeiß —- R pt ( T q - ck= M de Yyril 1910 zunächst im Staate Texas in der Stadt Austin werden, V [riedtgung h ; : mann A. Dube, unbekannten Aufenthalts, auf Grund T R ck ee Samendaltie üher 2 Taler Preußisch | 1910, Nachmitiags ® Uhr, anderaumien, Un Souneberg S.-M., den, 6. April 1: a6 niedergelassen hat und seit dem 17. August 1890 ber verlangen, als si nah Befriedigung der nit aus- Ehe der Parteien. Die Klägerin ladet den Beklagten | ves [F 1568 B. G. -B auf Ehescheidung. Die Flagt gegen den Tischler Werner Shwerin, mn- H »ck too Mpsorotns dos Angi cky Wartont T 57 Hau torfolhi î ne Î e 2 ¿0 î PS 148 "i E u E - - e Ln s 4 . h , 2 o c 2 D . e. 2 U Fr I c L. L Frit o 1 c o c t des Aktien LEereins dev Zoologiscen S artens Gerichtshaue hier)elbit, Zimmer Í It. C9, tatt Herzogliches Amtsgericht. Abteilung I. schollen ist, aufgefordert, sich spätestens in dem auf geschlossenen Gläubiger noch cin Uebers{uß ergibt. zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Klägerin Tae hen Bela R s S lien De bekannten Aufenthalts, früher in Gro)jen a. C. zu Berlin, Nr. 619, ausgestellt am 1. August 1871 | findenden Aufgebotstermine unter Anmeldung )einer | #10969] Aufgebot. Souuabend, “26. November 1910, Vor Die Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, PVermächtnissen | die 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in handlung des Rowbistreits Gae die ite Zivil- unter der Behauptung, daß er ihrer Mutter, der E G. R. Rödenbec, Ry Aut April 13/9 auf Rechie arf gedachte Einlegebuh „hier vorzulegen, Auf Grund des § 1170 des Bürgerlichen Geseiz- | mittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Amts- und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe Düsseldorf auf den D. Juli 1910, Dar nas fammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Neu- unen Se Rosenkranz, h Ler geseßlichen E, An Sriedlaender zu Berlin umgesrieben. widrigenfalls leteres E TrG I 0E EELRES werden soll." | bus ist das Aufgebotsverfahren eingeleitet worden gerichi anberaumten Aufgebotstermine zu melden unbeschränkt haftet, werden dur das Aufgebot nicht | D Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bet strelitz auf Donuerstag den 16. Juni 1910, Ie nämlich me Den Lo 101 x 7 _ADIE ONURIEE DeE Urkunden werde! aufgefordert, | Bremen, den 2: Februar 1910. E zwecks Ausschließung der unbekannten Gläubiger: widrigenfalls dessen Todeserklärung erfolgen wird. betroffen. : diesem Gericht zugelassenen Re tsanwalt als Prozeß- | Vormittags 11 Uhr, "nit der Aufforderung, si 302. Lage vor dem 20. Parla 1910 O IPUneltens m Dem ant Beh 17. November 1910, Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts: 1) der auf Blatt 43 des Grundbuchs für Hilbers- Zugleich ergebt an alle, die Auskunft über Leben oder Hofgeismar, den 15. April 1910. bevollmächtigten vertreten zu lasen. dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechts- jabe, mit dem Antrage, den Dez agten Wt Ver Creeten, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Fürhbölter, Sekretär. of 2 Qs e D t otTaind Go: | Tod des Verschollene b ma : Königliches Amtsgericht. 1. Düsseldorf, den 26. Ayril 1910. E O Las V: | der Klägerin von ibrer am 20. Januar 1910 er- i M eee ten Aufgebot j L dorf in Abt. 11[ unter Nr. 1b eingetragenen Hypo- | Tod des Verschollenen zu geben verm0gen, die Auf. öniglihes g b r Gerichtsschreiber des Königli Landgerichts anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. folgten Geburt an bis zur Vollendung ihres se- D Q “u e bes Amt3geriht Bremen hat am 7. März 1910 | tbek von 102 Tlr. 23 Ngr. 3 Pf-, von der laut des forderung, spätestens in dem Aufgebotstermin den [11303] Belanuntinacun Hahn, Gerichtsschreiber des König ichen Landger * | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser ien S Loudinkres 18 Necteckali O A bre Nele an und die Urkunden | «s €55 E T Mr 92S 9 Br 1 RBortht hierhon S A . ; F : B. s x L E E S Tae Sr ESE t Tlr. 23 Ngr. 3 Pf. | Gericht hiervon Anzeige zu machen. ; [11314] Oeffentliche Zustellun Auszug der Klage bekannt gemacht. zu entrichtende Geldrente von vierteljährlich 40 4

: E a PUZ olgende Aufgebot erlassen: „Auf Antrag der | Eintrags unter Nr. 2:0. 00). (C : f E die Kraftloserklärung der T Tbon Vit Elisabeth Or! Se 1 Rae Aetoben ind =, E NT 96 Npri Mit Beschluß des K. Amtsgerichts München vom Raf I A REN J- : E L! iht, drente vo! h E MOERE L R aher QLdEMa E B a Sg ua u N 74 des Grundbuchs für Frei- Falkenskein è, Va O cet Es 16. April 1910 wurde die öffentliche DetgnintmiaGung ode Get Dietrich Bithoff, Anna (Eve, L Neustrelitz, den Sa lad Ger wieviel dig Sericge e „angemessen Ft

1 A S I L N E E "E e 1M E: E A 2 5 E E E e M G 8 g o . é ) 1 , ¿ n i; G ( ' i : ¿Ic z 6 en L A4: R EA » vefannte Znhaber 2E Rae as S Sale berg, Err A. Es A 1TI uer VBe, eingetragenen [10911] “Mufgedot. der nastehenden Nee Anton E L Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Gold- | Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. E e n S Gr, 20 Ma 50. AUN remen Nr. 80814, am 14. Januar 1888 auf den | Dypolhe von 20 Tlr. 16 Mgr. ¿ Pf. Jl : . i 1 L h N E, in Duisbu i ; j rig, De Tonn Es E E N Namen Nebecka Kirchhof mit einer Einlage von ® Das Aufgebot ist bénritiägt zu 1 vom Hütten- | Auf den Antrag seines Vormundes wird der Zi- München, zurzeit in Wiesbaden, widerruft die seiner Diedrich Bischoff früber aen nbbuta, L [10469] Oeffentliche Zustellung. And 0. Oftober jeden ahres, zu latten, P NES “4 40,— eröffnet und gegenwärtig ein Gu:baben | chmied Paul Hugo Dietrich in Hilbersdorf, zu 2 garrenhändler, spätere Gärtner Friedrih Karl Ehefrau Cmilie Dallmayr in München unterm bekannten Aufenthalts auf Grund des S 1567 Die minderjährige Elsa Quednow, vertreten dur Des REGETE u tragen und das T Data on #4 190,55 aufweisend, und des Einlegebuchs | vom Postschaffner Oswald Robert Zimmer in Frei- Bocruschein, geboren am 11. November 1869 in 10. Juni 1903 zu notarieller Urkunde erteilte General- Abfaß 2 Bürgerlichen Gesebuhs, mit dem Antrage | ihren Vormund, den Maler Gustav Quednow, hier, | 1! vollstreckbar zu ertlären, 1oweil 1 Ea etrage derselben Kasse Nr. 96 574, am 2. April 1897 auf | berg, dem Photographen Artur Zimmer in Essen, | Shmölln, zuleßt in Gera wohnhaft gewesen, welhe vollmact und erklärt sie für kraftlos. auf Chesheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten Forsterstraße 52, vorn 1V Treppen, Prozeßbevoll- | 55 Frage kommen. Zur mündlichen De ch M | den Namen Marie Dolle mit einer Einlage v: : | der Else und Amalie Zimmer, beide vertreten dur im Jahre 1898 Gera verlassen hat und von dessen München, den 23. April 1910. K zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor mächtigter: Rechtsanwalt Schönberg, hier, Potsdamer- des tectstretts N Es Bellagte_ Dor r 4 zntel | 4 1000 eröffnet und gegenwärtig ein Gutbaben von | ihren Vormund, den Ruwelier Franz Brendgen in | Leben [eit dieer Zeit keine Nachricht eingegangen ist, Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts München. | i, fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts straße 134b, klagt gegen den Direktor Friy Metscher, liche Amtsgericht in Zeig auf den 5. Juli , otn A 1689,95 ufweisend Tie der am 1. Oktober 18 Essen. Aufgebotstermin wird unter Erklärung beider aufgefordert, ih spätestens in dem hiermit auf Abteilung für Vormundschafts- und Nachlaßsachen. in Duisbur auf den 13 Juli 1910 Vormittac 8 früher in Berlin, Chausseestraße 8, jeßt unbekannten Vormittags N Uhr, geladen. u Frank- ezw. 29. April 1885 von dem Recnungsführer der | Sachen zu Feriensachen bestimmt auf Montag, den Dienstag, den 20. Dezember 1910, Vor- [10903] Bekanntmachung 9 Uhr t der Aufforderung, einen bei dem S Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Be- Zeitz, DEY Ld O ti ¿ciigsefretör

6 Lit. L Nr. 25 | Deputation für die Friedböfe in Bremen ausgestellten | L. August 1910, Vorm. 10 Uhr. Die | mittags 113 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine Aufgebotssache Schilsky vird aemäß § 319 | daten ’Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. flagte der Vater der von der unverehelichten Frida T U ET, N, E s

Nr. 9034 ber | und unter dem 28. März 1907 bezw. 26. August | Gläubiger der unte 1" und 2 bezeichneten Hypotheken | bei dem unterzeichneten Gerichte im Zimmer Nr. 10 In der Aufgebotssache Schilsky wird gemaß d L c L s Quednow am 10. März 1909 geborenen Klägerin Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. R EL. I s LLUDC Und Unte dem L. Ari 1E V Dce V. L uguit au ger er UNnTerT L Und & ezei nelen DyPp0o Aa en l E E 2 Ile E 2 f L der Zivilprozeßordnung das Ausschlu urteil vom um Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser —, L 5 E L W vird 4698 über 200 «4. | 1905 auf die Antragstellerin umagescriebenen Doku- | werden aufgefordert, ihre Rechte spätestens an diesem | zu metden, widrigenfalls er für tot erklärt wird. 9. April 1910 dahin berichtigt, daß der Prozeß- | Auszug der Klage befannt gemacht. sei, mit dem Antrage auf vorlaufig vo \treckbare s : aufaefordert, | mente über die Grabstellen Nr. T 150 bezw. | Termin anzumelden, widrigenfalls die Auss{ließung Zuglei werden alle diejenigen, welche über das Lecea bevollmächtigte nicht der Justizrat Dr. Karl Kloeckner Duisburg, den 26. April 1910. Verurteilung des Beklagten zur Zahlung einer im [10887] __ Oeffentliche, Zune bung. 9 Hotel ¿m auf den 24. November 1910, | Nr. X 436 auf dem Friedbof zum Rhiensberg hiermit | der, Gläubiger mit ihren Nechten erfolgen wird. oder den Tod des Genannten Auskunft zu erteila sondern der Rechtsanwalt Laband in Frank- Vollmering, Aktuar, voraus zu entrihtenden Geldrente von vierteljährlich Der Hotelbesiger Emil 0 EPAE En Hole 10 Uhr, vor dem unterzeibneten | aufgefordert, die ezeihneten Urkunden unter An- Königl. Sächs. Amtsgericht Freiberg, vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebot furt a. O. ist, und dahin, daß es heißen muß „die Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. im 1. Lbensjahre 75 Æ, im 2.—s. Lebensjahre Bellevue, in Berlin, Potsdamer Play, Prozeß-

Ç E C C ZtottenR f p Nyril 191 ermi iht Anzei À 63 16, im 4.—6. Lebensjahre 60 4, im 7. bis | bevollmächtigte: Netsanwälte Justizrat Dr. Müh- neldung seiner Rechte auf diejelben }patkeltens in den 19. April 1910. termin dem Gericht Anzeige zu machen. Z= ; et j 46, im 4.—6. Lebens] Æ, im 7. bis tigte: ¡t8anwältle Jusltzral D dem biermit auf S Said Le ‘November Gera, den 20. April 1910. SGRTh dex ee uns fd L D a E oe [11316] Oeffentliche Zustellung. 16. Lebensjahre 63 M, und zwar die rückständigen | [am und Jllch in Berlin SW. 19, Leipzigerstraße 57, 1910. Nachmittags 5 Uhr bor * bei Ri Di N : Das Fürstliche Amtsgericht. | Eee L E L 1389 El D 293 482 Die Ebefrau des Bergarbeiters Walter Müller, | Beträge sofort, die künftig fällig werdenden am | klagt gegen den Klaviervirtuosen Arthur Rubin- finden erfolgen wird. : 1eridte im Gerichtzbause bierselbst, T. Obergeschoß, Der Postshaffner Johann Heinrich Trienes in Abteilung 1 für Zivilprozeßsachen. et E00: n ei L 151. 03 D © | Agnes geb. Müller, in Leipzig, Nordstraße 48, | 10. Mai, 10. September, 10. Dezember und 10. März stein, früher in Berlin, Potsdamer Plaß 1 bezw. Srankfurt am Main, den 21. Ax T 1910. 2immer Nr. 79, anberaumten Nufaebotstermine dem | Solingen _hat für sih und namens einer minder- 913 S i v 97 April 10 . Prozeßbevollmächtigter : Rechts:nwalt Hennedte_ in | jedes Jahres. Zur mündlichen Verhandlung des Königgrägertraye 112 113, L otel E E *nialihes Amtégeriht. Abteilun i Gerichte vorzulegen, widrigenfalls dieselben für jährigen Tochter Helene Lrienes n Solingen das N) T; A ; Könialiches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 154 Essen, tlagt gegen ihren Chemann, früher in Essen, | Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche | der L chauptung, daß er dem ch eflagten FRudinstein S ——— : fraftlos erflärt werden Follen.* [106394] Aufgebot des verloren gegangenen Hypothekenbriefes | _, 1e chBilwe Emilie Grausenick, geb. Poppe, ix KONIgUiches S Î * | jegt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des § 1565 Amtsgericht Berlin-Mitte in Berlin, Abteilung 45, | 1m Fahre 1908 ein bares L arlehn von 400 M ge- Pfälzische Hy bauk "Bremen, den 9. März 1910. vom 20. Februar 1906 über den am 20. Februar Robe b. Treptow hat beantragt, den verschollenen [10072 Bekanntmachung. B. G.-B., mit dem Antrage auf Chescheidung. Die | Neue Friedrichstraße 15, 11 Treppen, Zimmer 217/219, | währt habe, Beklagter Fch, verpflichtet s Las in Ludwigshafen am Rhein. Htsschreiber des Amtsgerichts: 1906 mit Bezug auf die Bewilligung vom 29. Of- MaterialwarenzanBer Albert Grausenick, Ry A Aus\{lußurteil des unterzeichneten Gerichts Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | auf den 4. Juli 1910, Vormittags 10 Uhr, Darlehn bis zum 20. Mai 190 „turüdzuzahlen, er Bezugnabme auf § 367 des Oandel8geleB L tober 1905 in dem Grundbuche von Solingen Stadt | © Mai 1856 in Var]ow, zulegt wohnhaft în U ; n Taae Ht der Pfandbrief der Schwarz- | handlun des Rechtsstreits vor die fünfte Zivil- geladen. jedo Zahlung nicht geleistet habe. Kläger hak gegen : y e q T 9 urbölter, Sefretar. s 7 Sett ir dap g s N ; f bezeichnete V vom heutigen Tage ijt de \ 1 S z g ved ; : le 7 g S A Sotianto Ak des Königlichen Ämts- jen wir hierdurch velannt, day der 22 70e E; N Band 38 Blatt 1508 Abteilung 111 Nr. 5 für: Tramm, für ‘tot zu erklären. Ver HezetGnele 2D burgischen Hypothekenbank in Sondershausen Serie 111 | kammer des Königlichen Landgerichts in Essen-Ruhr | Berlin, den 14. April 1910. i den Beklagten in den Akten des Königli hen Amts- dbrief unserer Bank Serie 32 Lit. © Nr. 6589 | (L Aufgebot. __| 1) Johann Heinrich Trienes, Postschaffner, 2) Helene sollene wird aufgefordert, sid späteitens wm ait. D Nr. 5956 über 1000 & nebst Talon für | auf den 14. Juli 1910, Vormittags 94 Uhr, | Marloth, Gerichtsschreiber des Königlichen Amts- “pi Berlin - Mitte 76. G. 120. 10 wegen seiner iber #4 500,— in Berluit geraten tf. Frnst von der Wettern in Cöln hat das Auf- | Trienes, minderjährig, beide in Solingen, ein- | Auf den 26. November 1910, -Vormittags Fraftlos erflärt mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- gerihts Berlin-Mitte. Abteilung 45. Forderung einen Arrestbefehl erwirkt, und zwar gegen è A Rhei on 90 weil 1010 ehn of wathotenkriefes über die ü Roms G: e or x wr do 720i ht anberau 9 S h L: ; funk P s A dh Hinterlegun t (A po on 2 L Ludwigshafen am Rhein, den 29. April 1910. | F be von Dee IC E T a Ia „Grund- | getragenen Kauspreisre\t pon 4125 # beantragt. A De unterzeichneten Gerit anberaur n Sondershausen, den 21. April 1910. rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum | 7/0898 Oeffentliche Zustell Hinterlegung einex Sie Lee Befe bitt Die Virettton. uche von Goin Da in Abt. Tl1 | Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todck- Fürstl. Amtsgericht. | Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Aus, | [10898] Oeffentliche Zustellung. Vollziehung des Arrestes hat zu einer Besriedigung [10075] “(T Ur Kaufman al vätestens in dem auf den 27. September 1910, erklarung erfolgen wird. An alle, welche Ann ————— zug der Klage bekannt gemacht. E minderzveige A E Hambrot, | des Klägers nicht gee: En Sau und 10079) E ; Z Motiorn igs . Orvothek von 7000 « t L R E “her Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen Z Q li Quístell Gir 97 pril 19 veb. am 18. Februar 1900 in Bremen, vertreten Vollstreckung des Arrestbefehls find 29,40 Kosten Dor Norfihorunas\Hein Nr. 540 637 unserer An- CLLETI Enge En D E E Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten über Leven O DLC| n ju , {10890] Oeffentliche Zustellung. Cen, den 27. April 1910. g ¿ S j E) ELLLE Bol g des | nin i \ L Cb erNMMerund aen (T. 54 D unterer c s p ° - L , e. o 5 4 “+ton2 S - Ta ch . s , e s . T0 Ns 11D P Noé PT G M P 5 4 » Ko ato . p stalt, na w Pee l A Ner Kia e val GLon | itwe DeinriW) Mer UQUlie f Gericht anberaumîíen Aufgebotstermine Jene Necbte e ergeht die Aufforderung, |pate}tens 18 Die Frau Kaufmann Margarethe Trudnowski, Blankenburg, Landgerichté\ekretär, durch il ren Em, Chefrau des en Wil- entstanden, welche Beklagter zu Caen hat. Kläger ail, N L U: C C C1 1 11/ (412 Uo LUCTH C L o Mieth G 2 , Á D e 5 +5 ; vi 207 .- » 7 , Ç 3 A E , - . D t. , D 5 En Nr e Iw “C0 P Î Saho ck . P Kop ck 2 s des Hilfäweichenstellers Wilbelm Facoby in Sivele [S sbaden bat das Aufgebot des Vinter- | anzumelden und dle Urkunde vorzulegen, widrigenfalls M Lig arri Smut zu machen. an Biebler, in Bromberg, Mere ie Prozeß- Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. en Jo ah Page D E E aen P D R A A Me e CO L L G EE E EL 14/4 A N E lec a5 o ¿zur ( lice 9 j t Wp - Do er 2 A A R T GA F É o erg en 96. Aprt L voll ti te . Nechts walt Frie aender in 4 elt ne u V. v oc ch Lc Le / urtel en, an d ager “I; 6 neD [0 4 nîe 4 N abhanden aefommen se No gUngS Weis Í E [E S die Kraftloserflärung der Urkunde erfolgen wird. , A L evollmächtigter : tehtsanmwc V R L : 2 Ne / A an - c 10 s G L im Bes y abt Es R La cordia, Cölnisdhe Lbentversiherungs-Se}el ; Solingen, den 18. April 1910. ; Königliches Amtsgericht. Bromberg, klagt gegen ihren Ebemann, den Kauf- | [10894] Oeffentliche Zustellung. Augustitr. 44 b, agt gegen den Inhaber einer | 400 4 seit 20. Mai 1908 zu zahlen, 2) den Be- Gia No f Hevuta H veito Viucn Bt E bis 5ôln über 8000 Æ, Königliches Amtsgericht. [10915] “Aufgebot mann Mar Trudnowski, früher in Bromberg, Die Tischlerfrau Reinhard, Wilhelmine geb. Gärtneret August Gaertner, bisher in L remen! flagten ferner zu verurteilen, dunn zu willigen, daß ZernMerung acMIwet ann, oge 10 9 E N; 9 Tr T, c ? S 2 J Lu . 2 Tw c E T A r. C7. (ck : ; R ottayn 0HhoH 5 î p. ollop * Nh! Tee B E - ; T vor f Irre S A0 v M htn - Ta 30 Set 1910 bei e e E E E J Frau F ¿ Bieragan in n-(X hrenfeld L Der Nechtsanwalt Dr Nlovs Zenner in Straß; Ießt unbekannten Aufenthalts, auf! Grund des J 1565 Schmidt, in Greifswald, Prozeßbev ollmächtigter: Él. Helle 4 wol nhaft gewe!en, ¡egt unbekannten Auf die vom Kläger in Arrestsache_ Meßger c/a Rubin R e E DEE U N, O [10914 Aufgebot. T E e Ut D wrinborithtis B. G.-B., mit dem Antrage, 1) die Che der Parteien | Rehtêanwalt Dr. Ollmann daselbst, klagt gegen enthalts, auf Erhöhung der Unterhaltsbeiträge, mit | stein bei der Königlichen Ministerial-, Militär- und l L o 4% unsere: Bíiche Noroditigto L b E [s Bevoll dbtiat d inderjädrigan Dey ge, e c El wir o den nah unseren Büchern Derec)tigken Me. 31 l Der Rittergutsbesiger Johannes Freiherr von E E LCoa P: e Matbilde Mage pa ¿u trennen und auszusprechen, daß der Beklagte die ibren Ehemann, den Tischler Johann Reinhard, dem Antrage: den Beklagten unter entsprechender | Baukommission 1n Berlin zum Kassenzeichen S ) 1( iten werden. e 7 c C . - ei. I a E S L Ps C S 5 {9 auic L 4. 2 ann _ Pio 6 f L O Ry D e.L E T: ‘So Pte 9 F 4 2 ç A 5 So f 8 4 d CU î 1 F C 4 »rlo 5 07 5 Ç : T0 Both gp L 0. N if 1910 gestellt auf Bruno Viergaus, Gdardstein zu Kleßke hat das Aufgebot zum Zwecke Arnold osef E Lo der Kamv ‘veseglich ver: Sculd an der Scheidung trägt, 2) die Kosten des früher in Greifswald, jegt unbekannten Aufenthalts, | Abänderung des Urteils vom 6. Juli 1901 zur | Nt. 5082 hinterlegten zweihundert Mark an Kläger L s en iGerunasba C) 4) Peter Stock, Architekt in j 3 Auf- | der Ausschließung des aus einem Vorkaufsrecht | treten du c ihre Mutter, di qesciedene Ebefra Rechtsstreits dem Beklagten aufzuerlegen. DieKlägerin | auf Grund des § 1567 Ziffer 2 B. G.-B. wegen Zahlung eines jährlichen Unterhalts von 4 240,—, ausgezahlt werden, 3) das Urteil gegen Sicherheits- Gothaer Lebensversicherungêbank a. D. gebot des L efenbriefes über die im Grundb1 eingetragen im Grundbu von den Nittergütern e MiertFah L L Arnold Wilhel gg W Cam, ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | Chescheidung, mit dem Antrage, die zwischen den | vom Lage der Klagzustellung ab bis zum 18. Februar | leistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Dr. R. Muelle M von Cöln Band 58 Blatt 2297 i (Neu-Schrepkow) Band 1V Blatt Nr. 23 in Ab- Se aeb ‘Ebret in Ki She x S Elfaf, bat be des Nechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Parteten bestehende Ebe zu scheiden und den Beklagten 1916, vierteljährlich im voraus zahlbar zu „VEEs Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver c D; L .Z2C - E : G c e T . , C 3 2/.:C1la v ar G: M g „0 A : c : T 1 2 x T: T S 5 4 2 ¡ hon Nor- So PRochtastroits V e N [10923] für Witwe Christian Stock, Katharina geb. Kreußer, teilung 11 unter Nr. 7 für den Grafen Alexander E n E lein MWe-ffübrer Arnold Wil- Königlichen Landgerichts in Bromberg auf den | für den allein \{uldigen Teil zu erklären. Bie urteilen. Ver Beklagte witd zur mündlichen Ber handlung des Rechtsstreits vor die Bl: Zivilkammer Die Witwe Arnold Hupperßz in Drensteinfurt bat | eingetragene Hypothek von 7000 M, . Friedrich von Kameke oder desen Rechtênachfolger E Ger Kamp Cradh “oko Se Kamp) gt: 8. Juli 1910, Vormittags 9 Uhr, mit der | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung o O Vor Das A zu des Königlichen Landgerichts in Berlin, Gruner- beantragt, den Kuxschein Nr. 9, lautend über einen 5) Friedrich Hamacber, Kutscher in Côlr auf Grund des gerichtlich agnoszierten Erbpacht- boren am 26 März 1857 in Duisburg zulegt wobw- Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- | handlung des_ Rechtsstreits vor, die dritte Zivil- remen, Gerichtshaus, L Dbergel( )OB, E straße, 11. Stock, Zimmer 19—21, auf den S. Juli Anteil von 16 Kure des in der Gemeinde Busch- | feld, da 3 ebot des Quittungébuchet vertrages vom 5./18. Junt 1803 Berechtigten haft (i M. Gladbach für o érfláren. "Der be: gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der fammer des Königlichen LUndgerichts in Greifswald | Nr. 89 (Eingang E, aus A Ub - | 1910, Vormittags 107 Uhr, mit der Auf- P tes Kreis Siegen. Ng.-Bezirk Arns- | Spark er Sta öln V 90739 über | gemäß § 1104 B. G.-B. beantragt. Der Berechtigte ‘eichnete Verschollene wird anfttorbert nich spätesten öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | auf den 7. Juli 1910, Vormittags 9 Uhr, | den 18. ZUUt R v R a 5 E forderung, g einen bei dem gedachten MGE zuU- C ? » c e L E Pa P e e M e c LLDTLC L (44 R Sr ä : 4 d § : ck E. D w o 9 L 1 4 odo n Dees und Dberborjamtele;nt Bonn belegenen, in | 2218 e pag Pair fr Eélo at | 20: Juni 1916, Vormittags A0” Uhr, vor | mittags AA Uhe, vor Februar 1911, bannt EAN 23, Wait 1810 n de Laser, gen bl dem Made Ge gen ge Witpug ‘de Mage ard ies Udna | enten Zycftang wid Wejer Ündgu der Wag 00 Kuxe ecingeteilten El)senerzdvergwerls I OTAeN- D) 2VCatotas BuMbdinder in GSoin, C + Uni Wormittag L, VOT : Ls don Geri romberg, den 23. April 1910. richte n Un . ede + UYe u! D | SZuUg © ; A U ' - ; - ; ay; ; mi 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Sl! Me De, S A Tis A : 5 r es ú ; sonne und eingetragen im Gewerfenbuh für Arnold 3 ge 0 5 auf einen Namen ausgestellten | dem Pg e Gericht, Diwex Ar, S1; une, R agE S 41 g ees ae E diaten Aufgebci® Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. ger gt en Zußellung wird dieser Auszug der bagest S 28. Avril 1910 berannt gema A 400 Huppertz in Drensteinsurk, als verloren gegangen | Svarbuches der Sparla! er Stadt Côln Yaup raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden, E A I ea Ke Todegerliatu E lage betanni gema. 0E L nf A F Ae " in, den 29. &APTll L, 7 aufzubieten. Der Inhaber des Kuxscheins wird auf- | f Nr. 299 726 über 715,80 M widrigenfalls seine Ausschließung mit dem Borkaufs- ma ur pas n Es widrigenfalls bie Tedene! Leben [11344] Oeffentliche Zustellung. : Greifswald, den 295. April 1910. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts: A st|, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts I. aefordert, spätestens in dem auf den 29. Dezember riy Werner, Bure bilfe Ö ret erfolgen wird. ae T dd a e h úl Weiche Seteilen erm ógen, Die Frau Olga Bumm geborene Klatt, in Müller, Haake, Gerichts\ekretär. : * Zivilkammer 37. 7910, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- | [etd, hat das Aufgebot des auf ibr Kyritz, den 26. April 1910. ergéht die Aufforderung, spätestens im Aufgebctè- Treus au der Ostba n, Seestraße 13, Protehpev" Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [11302] Octientlithe-D Zustellung M E A : R orf , 2 F 11 2 ck Dr ntaltî S 207i & 1 v s a d 8 z De b G E Es D Qr e :¿ C zeichneten Gericht, Zimmer Nr. 8, anberaumten Auf- | Quittungsbuches der Sparkasse der Königliches Amtsgericht. termine dem Gericht Anzeige zu machen. V tigter: Rechtsanwalt Justizrat Ser n Che; [10895] Oeffentliche Zuste! Zustellung. Nr. 5012. Der minderjährige Alfred Friedri, [10875] Oeffentliche Zustellung. j gebotstermin seine Rechte anzumelden und den Kuk- 95 960 über 381,22 M, 99 S T P L 5 Mir 19.0 - 9, Potsdamersiraße 141, klagt gegen thren Sye- | - Die Ebef Heinri Julius, Wilhelmine geb. | ve dur den Vo d Wilhelm Friedrich, Stein- Die Firma M. Friedländer in Insterburg, Prozeß- F Hoi tvtnenfalle C A E 2) Mi Ri! G; : (T3T,Mi [10900] Aufgebot. M.-Gladbach, den 22. April 19 0. mann den Kuts{her Georg Zimmermann, früher Die Ehefrau Heinrich Jultus, TBUYe geb. | vertreten durch den Vormund Wilhelm Friedrich, Slein Le E E A I U hein vorzulegen, widrigenfalls der Kuxschein für | 8) Wilwe Wilhelm Eifler in Cöln-Nippes dc ENSL, L O s (2 0TH d talidhes 9 : t T A eorg 4 un, L | Aufderh Uidenscheid, Werdohlerstraße 42 t: Borhi B OD V0 Sur den Rects- | bevollmächtigter : Fustizrat Jacobsohn in Insterburg, i é e e E 1 N P Der Schuhmacher Anton Horn in Cöln hat be- Königliches Amtsgericht. in Berlin, Buttmannstraße 15, wohnhaft, jeßt un- Aufderhar, zu Lüden|chetd, erdohlerstraße 42, | hauer in Derdingen, dieser vertreten dur den Itects d L D E au fraftlos erflärt wird. das Aufgebot des auf ibren tamen ausgeltelle T L L RE : l 7 , QUlim raße 19, Nail, 1B V ßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Reinecke alt Smidt in B flaat den Alfred flagt gegen den früheren Inspektor Nudolf Sinz, s Q IT 1E rf A G E ee L% s 1 | antragt, seinen verschollenen Bruder Bernhard Horn, bekannten Aufenthalts, mit dem Antrage aus Ghe- | ProzeßbevoUumachligker: LechTec r. eine anwalt Schmidt in Bretten, flagt gegen den Are O E P i Siegen, n 22. April ge iht QUiRR G aa LLE Rae der Stadt Göln IX zuletzt wobnbaft in Bengen, für tot zu erklären. Marta fforderun ubefannter Erben. scheidung Der Beklagte wird von rin zu dem in Hagen, klagt gegen ibren Ehemann, den Heinrich Schmidt, Mechaniker, früher in Karlsruhe, Körner- | d «eer vet e [FnYeT in taa: Königliches Um 8gerichT. (r. 3439 Uber 9 S Qs bez : a P L R “F - efscniii u rDeru g Un l ° ée s a M h id { id Bi b ; w b haft o Ee e bl : lich i lauf Grun er au tehnung d. d. öInsterburg, E 2A ei at C ai D zeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich e »Z ci 9 N ; leiten zwecks Bewetisaufnah b ten T d Julius, früher zu Lüden]e1d, Dier aum wohnhafît, | straße 21 III, auf Zablung einer monatlichen Unter- | C 9 H i P 9) Frau Wilhelm Sommer in Cöln-Nippes bat | f Ga f ck41. D ) Am 15. März 1908 ist in Ossettno, ihrem ‘S ecks Beweisaufnahme anberaumten Termin vor die | 7 bekannten Aufenthalts, auf 28 1565 E D i ; Fests 13. Dezember 1909 am 31. März 1909 gekauften H J i Fe N E n ETET est n 5 i ie E O Ga; = : ' linen ivi Sia Dts 3 v 8, auf Grund der §8 1565, | haltsrente von 25 M vorbehaltlich der Festseßung | 22; L am 91. t © ( l {11309] Bekauntmachung. das Aufgébot des bren Namen ausgestellte svätestens in dem auf den 21. Dezember 1910, | öhnsite, ohne Hinterlassung einer legtwilligen Ver 14. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 111 jegt unbekannten AufenthauS, l S D, ite von 29 o L arc Ver O t d empfangenen 2 Anzü mit dem Antrage auf 8 von dem MNentner B. H. F ; in {das ; Yusgevor Jes AUL Ten Ae auéëgelieuten i zor de iébnéten | 220 Mge, LUAE E hung einer 9 e: geboren in Berli F Tone L 0 | 1568 B. G.-B., mit dem Antrage, die Ebe der Par- | dur rihterlihes Ermessen für die Zeit von der | Und empfangenen 2 Anzuge, 1 «ntrag Dat von dem di ti 9 Franke sen. in Sparbuches der Sparkasse der Stadt CclnNr. 275 376 Vormittags 114 Uhr, vor dem unterzeichneten fügung die Kätnerfrau Agnes Zakrzewäki, geo n Berlin zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, teie eid 1, deu Beklagt N den \{uldigen Ÿ Zuli 1909 erf O T G t e 3 lägers fostenpflihtige Verurteilung des Beklagten zur Zah- Münster i. W. beantragte Verfahren des Aufgebots 919 F Gericht, Zimmer Nr. 8, anberaumten Aufgebots- | 3 chx; t, Es Fcnlichen Gb Zimmer 64 11, auf den 9. Juni 1910 Vor- | leten zu scheiden, deu Beklagten für den |Qutd1g am 14. Juli 1909 erfolgten Geburt des Klagers an b agu dics 10 | L T M C In. OnNA 0OnN7 9n8 98 y uber 312,50 A, : L N s L 2 Nelfkowsfi, verstorben. Zu ibren GEICYLRNEE dent x 1 - , Teil 1 erklären und ibn zu verurteilen die Kosten bis Rollend sei 3 16. Lbensj hres, i weils lung von 120 M nebst 49/0 Zinsen vom 1. April der Kuxscheine Nr. 904, 905, 906, 907, 908, 980 der 10) Wilhelm Last, Wirt in Cöln, hat das Auf- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung ebören, soviel ermittelt ist, unter anderen die Kitner mittags 9} Uhr, geladen. Zum Zwecke der eil zu erliar m 3 a 11e, bis zur Vollendung leines 19. Le ensjahres, jeweils | 75909 an den Kläger. Die Klägerin ladet Li Mo, Gewerkschaft Altenberg zu Siegen ist aufgehoben. A A la Sin erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben | frau Ku i Nelkowtki, # öffentlichen Zustellung wird dieser Beweistermin be- des Rechtsstreits zu tragen. Die Klägerin ladet den | in Vierteljahresraten vorauszahlbar. Termin zur 9 Ager. Vie Al T Der auf den 20. Dezember 1910 anberaumte Termin

gebot der auf seinen Namen au®gestellten Quittung3- G frau Kucktowsfi (Kurkowsfi), geborene Nelk de, m kannt gemacht. Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | mündlichen Verbandlung ist auf: Donnerstag, den | flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- findet nicht statt. blicher der Svat. L T0058 und Ne. 41880 iber [E E Aufgebots- | Mathias Nelkowski, zulegt angeblich wobnbat 7 E, Hn L E Ie Dor

: tr X 2 un zoneberg.

y

r . det

ags

trr L L114 A c

H

Y FAY

as 2 T 2 Ï ) G Neorf P z î A s e , R Da - : dts É . ' C . ,

bücher der Spar- und Darlehnskasse des Landkreijes oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, | sept angeblich wohnbaft in Kl.-Rehwal? die vierte Mee v Kgaigten 23, Juni L910, Voemi etage S NIu, Arapeune- Abteil a 65, Königliche Ambbgeri L Bitaße 12/15, ; 01 M 40 ; : e a L „i (G, L i in Hagen i. W. auf den 11. Zu e Nr. 22 . Sto 2 Nr. 17, be- | Abtetlung 99, r ue YŸ1 aße 12/19, Hilchenbach, den 21. April 1910. 916248 4, termine dem Gericht Anzeige zu machen. Lesen, oder deren Erben. Die unbekannten Gle oll, Aktuar, Landgerichts in Hag ! j straße Nr. 2A, 111. Sto, Zimmer Nr. 17, be Zimmer 173, 11 Treppen, auf den AV. Juli

antalidhea Amfageri i n 19. Avri E S E ai i ; a T ; s 9 mit der Aufforde- | fti h; HY 2 wird bi i; Könialiches Amkégerichk. 11) Josef Bacdorff in Côln-Deuß hat das Auf- MYtvet tes, den E Ern Aut 3 werden aufgefordert, ihr Erbreht spätestens s Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 111. AOED Mor En baten Gerichle S Sen ut. Ae pz ace 4 L 1010. geladen 1910, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der

[79504] gebot des auf seinen Namen ausgestellten Quittungs- E auf den 5. Juli 1910, Vorm. 10 UYE, es [11313] Oeffentliche Zustellung Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen | Der Gerichts\chreiber des Großh. Amtsgerichts A. IV. öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

Das K. Amtsgericht Nürnberg erläßt folgendes | buches der Spar- und Darlehnékasse des Landkreises [10902] Nufgebot. stimmten Aufgebotêtermine bei dem unter? "If Die Ehefrau Anna Shauß, geb * S{ulze, in | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- : - i bekannt gemacht. Die Einlassungsfrist is auf Aufgebot. Abhanden gekommen oder vernitet sind: | Cöln Nr. 37 970 über 3244 80 M, Der Bankbuchhalter Hugo Heber in Tübingen hat | Gericht anzumelden, widrigenfalls he bei p riói Hörde, Düppelstraße 4 Klggerin / Prozeßbevoll- macht. [10884] Bekanntmachung. 14 Tage festgesetzt. 1) Die Police der Nürnberger Lebenéversicherungs 12) Witwe Heinrih Iosef Horten, Maria geb. beantragt, den versbollenen Friedri Wilhelm stellung des E1bscheins nah Agnes Zakrzew® mächtigter: Rechtsanwalt Lan G Cöln, klagt gegen | Hagen, den 26. April 1910. Der minderjährige Willy Johann Hinrich Oster- Berlin, den 19. April 1910. bank Nr. 16 794 über 5000 4, 2) die Police der | Kreuser, in Cöln hat ta: Aufgebot des Hypotheken- | Wagner, geb. am 7. August 1874, zuleßt wohn- Berücksichtigung finden werden. ihren Chemann, Schlosser e Schauß, Beklagten f Bönner, mann, vertreten durch seinen Vormund, den Arbeiter Rohde, Gerichtsschreiber Nürnberger Lebensversicherungsbank Nr. 11 250 über | briefes über die im Grundbuche von Cöln Band 217 | baft in Brooklyn, Staat New York, für tot zu er- | Neumark, Wpr., ten 29. April 1910. früher in Cöln wohnhaft S nit unbekanntem Auf: Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Friedrich Thießen in Elmshorn, Querweg 10, Prozeß- des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 69. 349 4. Auf Antrag: 1) des Oberkellners Arthur Blatt 8670 in Abt. 111 Nr. 1 für sie eingetragene flären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- Königliches Amtsgericht. 01 19