1870 / 152 p. 11 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Prospekt.

Deutsche Grundkredit-Bank zu Gotha.

Subskription auf 3165 Aktien à Thlr. 200 =

Thlr. 633,000 Nominal.

Die Deutsche Grundfkredit-Bank zu Gotha unterstüßt den Realkredit für städtische und ländlihe Grundstücke im Gebiete des Norddeutschen Bundes, indem sie hypothekarische Darlehen an Grundbesißer oder Korporationen na< den solidesten und be- währtesten Taxgrundsäßen gewährt. | y

Sie ist berechtigt, zu diesem Behufe Pfandbriefe mit oder ohne Prämien im zwanzigfachen Betrage des eingezahlten Aktien- fapitals zu emittiren. | : j

Auf das konzessionirte Aktienkapital sind bisher 600,000 T h lr. mit 50 % Einzahlung ausgegeben, von 5% igen Prämien-Pfand- briefen kursiren dem entsprechend circa 6 Millionen Thaler.

Die für das verflossene Geschäftsjahr an die Aktionäre gezahlte Dividende belief si< auf 8%, %, obgleich circa 40 % des Rein- gewinnes zu den verschiedenen Reserven geschrieben wurden. i

Gegenüber den vorliegenden zahlreichen Darlehn8gesuchen wird eine weitere Ausgabe von Aktien nothwendig. Da dieser Vermehrung ein entsprehend vergröferter Umfang der Geschäste gegenüberstcht, ist keinesfalls eine Shmälerung, aber wohl eine Er- höhung der Dividende zu erwarten, umsomchr, als die Verwal- tungsfosten \si< über ein größeres Kapital vertheilen werden.

Die Deutsche Grundkreditbauf zu Gotha offerirt dem- nah auf dem Wege der öffentlichen Subskription j

3165 Stück Aktien von 200 Thlr. à 50 % Einzahlung mit Anre<ht der vollen Dividende pro 1870, gegen Anrechnung jedoch von 4 % Zinsen für dic Zeit vom 1. Aanuar bis 20. Juli a. cr. zum Pari-Course. Die Zeichner der Aktien sind von der geseßlichen Haftung für weitere Einzahlungen über die ein-

eshlossenen 50 % hinaus befreit und lauten die zu emittirenden nterimsaftien auf den Jnhaber. j : :

Die Subskription auf diese Aktien findet Mittwoch, den 6. und Donnerstag, den 7. Juli a. er.,; in den üblichen Geschäfts- stunden statt, und zwar:

[2217]

in Berlin bei der Berliner Handels-Gesellschaft, » » bei der Deutschen Bank, » Breslau bei } pie E. Heimann, » » bei Herrn Jacob Landau, » » bei Herren Marcus Nelken & Sohn, » Frankfurt a. M. bei Herrn L. A. Hahn e » Gotha bei der Hauptkasse der Deutschen Grundkredit-Bank, » Hamburg bei der Jnternationalen Bank, Stuttgart bei der Württembergishen Vereinsbank unter folgenden näheren Bedingungen:

Subskriptions8-Bedingungen. 1

Bei der Subskription muß e Kaution von 10 % des Nominal- 7 betrages der gezeichneten Aftien in Baar oder in börsengängigen

Effekten hinterlegt werden. :

R. 2. Ä Jeder Subskribent erhält über seine Zeichnung und die hinterlegte !

Kaution eine Bescheinigung.

ce

O: d Die Subskription findet an den genannten Stellen gleichzeitig F statt und wird am 1. Juli Nachmittags 5 Uhr geschlossen; im Falle G

der Ueberzeichnung tritt eine Ae Reduktion ein.

Die Repartition wird sofort nah Eintreffen der Berichte von :

den verschiedenen Zeichnungéstellen A

Die zugetheilten Aktien sind vom 20. bis 22. Juli an den be- | treffenden Zeicbnungsstellen gegen Zahlung von 50 % des Nominal- betrages und Vergütung von 4 % Zinsen auf diese 50 % für die Zeit f

vom 1. Januar bis 20. Juli 1870 g! Empfang zu nehmen.

$. 6. j Die von der Herzoglih coburg-gothaischen Staatsregierung ge- | nehmigten Statuten der Deutschen Grundkredit-Bank, sowie Prospekte L

und Ziehungsscheine sind bei den Subskriptionsstellen zu haben. Gotha, im Juli 1870. Deutsche Grundkredit-Bank zu Gotha.

Liverpool & London &

[2208] Gegründet am 21.

Globe, Versicherungs - Gesellschaft,

ai 1836; mit Korporationsrechten versehen durch Parlaments-Akte vom 14. Juli 1836. | Nach $. 14 der Allgemeinen Versicherungs - Bedingungen nimmt die Gesellschaft vor preussischen Gerichtshöfen als Beklagte F

Recht und unterwirft sich auch in ihrem Domizile Liverpool der Vollstreckung rechtskräftig gewordener Erkenntnisse reussischer Gerichtshöfe bereitwilligst und ohne weitere Einrede. Konzessionirt zum Geschäftsbetriebe im Königreich Preussen durch hohes Ministerial-Reskript vom 19. September 1863. Grund-Kapital Pfd. Sterl. 2,000,000 = Thlr. 13: Millionen. Die Haftbarkeit der Aktionäre ist solidarisch und unbeschränkt.

Baar eingezahltes Kapital Betrag der sämmtlichen Reserven

Baar vorhandenes Vermögen

£ 391,752. —. —. = Thlr. 2,611,680. —. » 3,288,865. 17. 5. = » 21,925,772. 14. E 3,680,617. 17. 5. = Thir. 24,537,452. 14.

Rechnungs-Abschluss pro 1869,

Feuerversicherungs-Conto.

Thlr.

3,076,705 |28 5,358 27 42919 25 803,747 | 6 111;305 [20 390,881 |27

d An Schäden 461.505/17 Salair an Inspektoren 803/16 Löschmannschaft 6.437/19 Agenturspesen u. Provision 120.562| 1 Abgaben an den Staat 16,695 |17 Verwaltungskosten .…...... 58,632| 9 Uebertrag auf das Spezial- Conto für amerikanische | Polzen. 1... E Saldo-Uebertrag auf Ge- winn- und Verlust-Conto

50.517 |12| 4

189,461 | 2| 4 01,616 T2 T1

336,784| 3

1,263,074 | 3 6,030,777 [19

Thlr. 6,030,777

-

Per Netto-Prämien-Einnahme..

6,030,777 [19

Lebensversicherungs - Conto.

£ Thlr.

Án bezahlten Policenforderun- 182,355 15,267 15,893

1,215,704 |21 101,780 | 2 105,956 | 7

251,169| 5 10.803 1,920 | 10

37.864 |—

59,322] 8 14,585,514 | 11

Me.

Rückversicherungen Policen-Rückkäufe.…....... Verwaltungskosten, Provi- SIODON U cie d 37679 Aerziliches Honorar 1.620 Stempel 288 Uebertrag auf Conto für GOIdAIIeQuOe ces 5,679 Uebertrag auf die Special- 8,898 2,187,827 |

Conti 3,155.505 16.370.031 123

Thlr.

Per Saldo des Reservefonds für Lebens-Versicherungen am 31. Dezember 1868 Prämien Zinsen Saldo des Leibrenten-Conto

2,081,204 272,344 97,303 4,653

13,874,694 1,815,629 648,687 31;022

T5505 TG370.037

An S5chaden-Reserve 34,418 Reservefond für die laufen- | den Versicherungen j £ 1,748,753. —. —. i

Reserve o der Globe » 434,822.

239,153 T0

2 9. | 2183,575| 9| bl 14,557:169|24 2217.093891 51 14,786,623 1

Per Saldo-Vortrag.…............ gestundete Prämien Uebertrag auf Gewinn- und

Verle CoONtO eters ;

3,157,527 16,314

13.851

17,585,5T1 108,766

92,342

2,217,993] 9] 51 14,786,623 4

1E

2583

Laufende Verbindlichkeiten der Gesellzechasft am 31. Dezember 1SG9. £ 225,677,390. —.—. Thlr. 1,504,515,933. 10. (Total-Versicherungs-Summe in 1869:

a) Feuerversicherungen, laufendes Risico

B Lebensversicherungen, do.

c am 31. Dezember 1868

do. 14,897 Policen »

Leibrenten. jährlicheV erbindlichkeiten 1.170 Policen »

£ 230,269,050. 8,488,681. —.—. »

56,121.11. 5. »

56,224,540. —. 374,143.24.

hlr. 1,535,127,000.)

(dafür erhaltene Kapital-Zahlung:

£ 459,163. Thlr. 3,061,086. 20.)

C Ss t

Bilanz ultimo 1869.

K-O

An von den Aktionären einge-

zahltem Kapital............ Reservefonds............. do. der Lebens- versicherungen

do. der Feuer- versicherungen

£

391,752 971,409

2.183.575 133.880

Thlr. £

Per Anlehen auf Leibrenten, Lebens-Policen und An- WartsChaften .…......…..., :

Staatspapiere Aktien zinstragender gross- britann. Eisenbahnen . liegendes Grundeigenthum und Gebäude im Künig- reiche Anlehen auf Eisenbahn- u. andere Obligationen Hypotheken im Königreiche Fonds in Händen von Ver- trauensmännern New-York Montreal Sydney Melbourne

2,611,680

11,680 |— 6.476.064| 9 14,557,169 24 892,538

234,712 59,440

519,995

409,288

453,991 1,116,542

grösstentheils

Hypotheken 793,438

l l

Grundeigenthum in\ in ) Sydney, in Mel-}/ obigen I bourne, in dens Sum- Vereinigten Staa-) men ten und Canada, nicht in Hamburg, in} einbe- Gothenburg griffen. /

Kassa bei inländischen Zweigbureaus und in Händen von inländischen und auswärtigen Agen- ten und Banken 10

4 5 24

Thlr.

1,564,748|14 396,268| 2

3,466,633 25 2,728,592 18

3,026,608127 7443/613|18

4,889,590

391,576 |23

24,537,452 14 JGTTTTTT ST 21,537,159 (T1

Gewinn- und Verlust-Conto.

m

Án Dividende pro 1868 Uebertrag vom Lebensver- sicherungs-Conto Verwaltungskosten u. zwar Honorar der Direktoren n. Bureaukosten, Salaire, Án- noncen, Abgaben u. Miethe, Einkommensteuer, Druck- sachen und Schreibmate- rialien , Reisespesen, Be- leuchtung, Heizung, Bureau- Inventar. Porto. Telegramme. Subskriptionen .…........... Uebertrag auf den Dollar, Entwerthungsfonds Uebertrag auf den Ausglei- chungsfonds Cours-Differenz auf ameri- kanische Rimessen ........ Uebertrag auf das Gesell- schaften-Ankaufs-Conto ….

117,525 13,851

40,518 5,104| 2 8.293/| 17 11,942| 4

20,467 18 251,406| 7

169.109] 12

1

Thlr. £

783,504 ‘Per Saldo v. 31. Dezember 1868 211,237 Zee S 68.410

92.342 Saldo des Feuerversiche- :

rungs-Contos 189.461

270,121 | 9 34,027 |10 55.292/13 79,6141|28

136,452 21 1,676,042 11

Thlr.

1,408,252 456.070

1,263,074

3,127,307 19

Dividende pro 1869: 30 pCt.

Bericht über das Geschäft in Preussen 1869,

E D E R E O R A I I I E

I. Feuner-Branehe-.

9035 Policen mit einer Total-Versicherungs- O V S

Prämien-Kinnahme Bezahlte Brandschäden

Laufendes Risiko am 31. Dezember 1869.....

Berlin, 30. Juni 1870.

27.616.562 |—

51,712,236|— |—

1E. Lehbhens-Branche,

Thlr. |

27 neue Anträge mit [einer Total-Versiche- rungssumme Von

20 neue Policen mit einer rungssumme Von

GOZANIO LEIDTENteO a c Ga b l As

N Baare Pränmien-Einnahme' für neu geschlos-

| sene Versicherungen

102,711 11|— Total - V ersiche-

88.947| 4' 6

Thlr.

2A l'otal-Prämien-Einnahme i A Bezahlte Policen-Forderungen.................

Liverpool & London Globe, Versicherungs- Gesellschaft.

Der General-Bevollmächtigte für das Königreich Preussen:

Dr. G. A. Schellenberg,

Berlin, Charlottenstr. 48, 3239

30,833 a 55

23,400 |— |— 680] 4|—

21,233/21 |— 9,590] 3|—