1870 / 155 p. 8 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2624

[2279]

Es werden deshalb die unbekannten Erben derselben und deren

Nachdem in dem Konkurse Über das Vermögen des Kaufmanns | Re<tsnachfolger aufgefordert, si<h spätestens in dem auf

A. Brac>ki zu Thorn der Gemeinschuldner die Schließung eines Akkords beantragt hat, so is zur Erörterung über die Stimm- berechtigung der Konkursgläubiger, deren Forderungen bisher streitig geblieben, oder no< nicht geprüft sind, ein Termin auf den 9. Juli 1870, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Kommissar im Terminszimmer Nr. 6 anbe- raumt worden. Die Betheiligten, welche die erwähnten Forde- ann angemeldet oder bestritten habén, werden hiervon in Kenntniß gesetßt. Thorn, den 30. Juni 1870. : Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses. Plehn.

[2254] Bekanntmachung.

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Sieg- mund Ackermaun hierselbst ist zur Anmeldung der Forderungen der Konkusgläubiger noch eine zweite Frist bis zum 1. August cer. ein- \schließlih festgeseßt worden. Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche noch nicht angemeldet haben, werden aufgefordert, dieselben , sie ms- gen bereits reht8hängig sein oder nit, mit dem dafür verlangten Vor- recht bis zu dem gedachten Tage bei uns \<hriftli< oder zu Protokoll anzumelden. E

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit von 19. Januar cer. bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen, ist auf

den 24. August cr., Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerihts-Direktor Strehlke, im Ter- minszimmer Nr. 3 anberaumt und werden zum Erscheinen in die- sem Termine die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben.

Wer seine Anmeldung s<hriftli< einreiht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher niht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Den- jenigen , welchen es hier an Bekauntschaft fehlt, werden die Rechts- aniwvalte Justizrath Bajohr und Fißau hier , sowie Stüler in Rum- melsburg zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Bütow, den 28. Juni 1870.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. A

Bekanntmachung. Der Konkurs über das Vermögen des Kaufmanns Leopold Seidenberg hier is beendet. Breslau, den 29. Juni 1870.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

[2276] Befkfanntmachung.

Der dur< Beschluß des unterzeichneten Gerichts vom 10. April 1869 über das Vermögen des Schneidermeisters und Kleiderhändlers s Völker hierselbst eröffnete Konkurs ist durch Schlußvertheilung

eendigt.

Magdeburg, den 28. Juni 1870. :

Königliches Stadt- und Kreisgericht. I. Abtheilung. [2252]

In der Sißung der 1, Abtheilung des Königlihen Kreisgerichts zu Höxter wurde unter Theilnahme der Richter: Kreisgerichts-Direktor n Voß, Kreisrichter Sa> und Kreisrichter Grasso, und zwar in Er- wägung, i

daß dur die Vernehmung des Kommissionär Hochfeld erwiesen ist,

daß bereits Ende Januar 1870 die Activa der Wittwe Dalberg

ni<t ausreihend waren, die vorhandenen Passiva zu de>en, und

daß die Massengläubiger Funk & Siek in Bocholt den Antrag auf

Zurückdatirung des Tages der Zahlungseinstellung gestellt haben, beschlossen: daß der Tag der Zahlungseinstellung in dem Wittwe Heinemann Dalbergschen Konkurse zu Beverungen anderweit auf den 29, Januar 1870 festzuseßen.

Höxter, den 27. Juni 1870. Königliches Kreisgericht. . Abtheilung I.

A

N Aufgebot. ;

er Bä>ermeister August Techert hierselbsi hat das Aufgebot des ihm von dem Kuratorium der ständischen Kreis - Sparkasse zu Arns- walde unterm 25. September 1866 ausgestellten und angeblih ihm verloren gegangenen Pfandscheines Nr. 167 beantragt, laut welchem er der gedachten Kreis - Sparkasse hier ein zu 5 pCt. verzins- lihes Darlehn von 110 Thlr., drei 35prozentige pommersche Pfand- briefe Nr. 170 über 75 Thlr. , Nr. 25 Über 50 Thlr. , Nr. 132 über 50 Thlr. als Unterpfand Übergeben hat.

Alle diejenigen, welche an diesem Pfandscheine als Eigenthümer, Erben, Cessionarien oder Rechtsnachfolger Ansprüche zu machen haben, werden aufgefordert, diese ihre Ansprüche spätestens bis zu dem auf

den 14. Oftober 1870, Vormittags 11 Uhr, vor dem Herrn Kreisgerichts -Rath Boas im Parteienzimmer Nr. 1 hier anberaumten Termine anzumelden , widrigenfalls ihnen damit ewiges Stillshweigen auferlegt und der Pfandschein für amortisirt ertlârt werden wird.

Arnswalde, den 25. Juni 1870. j

Königliche Kreisgerichts - Deputation.

[2270]

Am 18. Juni 1869 is in Cüstrin die verwittwete Ex kutor Bürkner , Emilie Tugendreich geborene Sendler (Ast), aus S<hwedt gebürtig, verstorben und hat bekannte Erben nicht hinterlassen,

den 5. April 1871, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 15, vor dem Kreisrichter Stieve anberaumten Termine persönlih oder s<riftli< zu melden und ihr Erbrecht nachzuweisen, widrigenfalls dieselben mit ihren Ansprüchen auf die circa 7500 Thlr. betragende Nachlaßmasse werden präkludirt werden und der Nachlaß als herrenloses Gut dem Fiskus anheim- fallen wird. Cüstrin, den 15. Juni 1870. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Verkáufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[2261 öheren Auftrages zufolge soll die Chausseegeld - Erhebung der

bisher verwalteten Hebestelle Vierraden B an der Vouttaces@én Grenze vom 1. September cr. ab verpachtet werden. Wir haben hierzu einen Lizitationstermin auf Freitag, den 29. Juli cr., Vormittags 10 Vhr, in unserem Geschäftslokale hierselbst anberaumt und laden zu dem- selben Bietungslustige unter dem Eröffnen ein, daß nur dispositions- fähige Personen, welche 100 Thlr. baar oder in Staatspapieren nach A Courswerthe vorher bei uns deponiren, zum Bieten zugelassen werden.

Die Pachtbedingungen liegen in unserer Registratur und beim O in Schwedt während der Dienststunden zur

in aus. Neustadt E.-W., den 1. Juli 1870. Königliches Haupt-Steueramt.

[2273] Bekanntmachung. Die Lieferung des laufenden Bedarfs an

1) Shwärz- und Rothfärbe-Apparaten zu Briefstempeln,

2) an Bürsten zum Reinigen der Stempel,

3) ‘an Briefbeutel-Messern,

4) an Briefträger-Laternen und

5) an Rothstifthülsen soll, soweit die Beschaffung der betreffenden Gegenstände für die Post- anstalten dur< Vermittelung des Post-Montirungsdepots hierselbst geschieht, im Wege der Submission vergeben tverden.

Die Submissionsbedingungen fönnen im Post-Montirungsdepot hierselb, Oranienburgerstraße Nr. 70, während der Geschäftsstunden desselben eingesehen und dort auch die zur Ansicht ausgestellten Probe- stücke besichtigt werden. 2E

Offerten auf diese Lieferung sind#bis zum 20. Juli d. J., an welchem Tage das Submissionsverfahren geschlossen wird, an das ge- n Montirungsdepot versiegelt abzugeben oder an dasselbe einzu- enden.

Berlin, den 1. Juli 1870.

General-Postamt. In Vertretung Wolff.

E i 1% o 7 SeA R A Bo

C O Ch

Bergish-Märkische Eisenbahn. Folgende, pro 1871 für die diesseitige Verwaltung erforderliche Bekleidungsmaterialien, nämlich: 2,100 Ellen feines blaues Tuch, 4,000 » mittelfeines blaues Tuch, 5,600 ordinäres blaues Tuch, 3,600 feines graues Tuch zu Hosen, 1,000 » a » » Paletots, 1,500 mittelfeines graues Tuch zu Paletots, 7,500 ordinäres graues Tuch, 4,600 blauer Düffel, 700 \{<warzes Zephyr-Tudch, 700 orangefarbiges Tuch, 450 Lama, 17,000 baumwollener Biber, 10,500 grauer Köpernessel, 2,000 Glanznessel, 4,500 \{<warzer Orleans, 17,000 ungebleihter Nessel, 2 800 blaues Leinen, 7,600 graues Watktirleinen, 3,500 Tafeln Watte, 2,000 Ellen feiner Drillih (1 Elle breit), 8/500 » ordinärer Drillich (% Ellen breit, 460 Groß große broncirte Adlerknöpfe, n » E E knöpf » schwarze Hosenknöpfe 100 » weiße desgl. i 70 » große s{warze Hornknöpfe, 26 » » Jveiße desgl. 100 Paar goldene Kragenlißen, 70 Ellen » Tressen (breite), 100 » » » (\{<male), 1,000 » » Plattschnur, 500 Stü geflügelte Räder (vergoldete), 4,000 » » » (broncirte), 30 Groß Kokarden, | 150 Pelzmügzen, sollen im Wege der öffentlichen Submission angeliefert werden.

E E E E E A

S

Ï Noten unserer Bank sind in Geinäßheit des F hóôchste Kabinets-Ordre vom 25. ¿5ebruar 1867 genehmigten Statuts,

F in unserm Geschäftslokale , icht : # qidrigenfalls mit dem Ablauf dieses Práfklusivtermins alle Ansprüche E an die Bank aus den aufgerufenen Noten erlöschen, die nicht einge-

F nuar 1871, und i

2625

Die Bedingungen können auf dem Bureau der diesseitigen Central-

Z Materialienverwaltung hier eingesehen oder von derselben in Abschrift,

gegen Erstattung der Kopialien mit 25 Sgr. pro Exemplar, bezogen

F werden.

Offerten, aus welchen der Preis der gesondert beigefügten Muster

D rsichtlich ist, sind versiegelt und mit der Aufschrift

»Offerten zur Lieferung von Bekleidungsmaterialien«

f portofrei bis zum 20. Juli c., Vormittags 10 Uhr, bei der

Central-Materialienverwaltung einzureichen. Die Eröffnung der eingegangenen Offerten findet am nächsten

M Tage, den 21. Juli c., Vormittags 10 Uhr, ebendaselbst, in F Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten, statt.

Elberfeld, den 4. Juli 1870. Der Ober-Betriebs-Jnspektor. Buchhol$.

| nen

Verloosung, Amortisation, O TBA u. \. w. vou öffentlichen Papieren. A : Provinzial-Aktienbank des Großherzogthums Posen.

Die Jnhaber der unter dem 1. Dezember 1857 ausgefertigten .16 des durch die Aller-

Geseßsammlung pro 1867 pag. 281, in der vorgeschriebenen Weise

À durch dreimalige öffentliche Bekanntmachung zur Einlösung resp. zum

Uzntausch gegen die neuern Noten aufgefordert worden.

Da dessen ungeachtet no<h mehrere unter dem 1. Dezember 1857 ausgefertigte Banknoten bis jeßt niht präsentirt worden sind, so for- dern wir die Jnhaber dieser Banknoten hiermit auf, die Einlösung oder den Umtausch gegen die neuen, unter dem 18. März 1867 aus- gefertigten Noten spätestens bis ,

zum 31. Dezember dieses Jahres Friedrichsstraße Nr. 17, zu bewirken,

lieferten Noten werthlos werden und, falls sie später etwa noch zum Vorschein kommen sollten, von der Bank angehalten und vernichtet werden können. Posen , den 1. Juli 1870. Provinzial-Aftienbank des Großherzogthums Posen. Der Aufsichtsrath Die Direktion Bielefeld.

A [2259]

tmachung / der vereinigten Hamburg-Magdeburger Dampfschiff- fahrt8-Compagnie. O i Wir benachrichtigen hiermit die Besißer von Prioritäts - Aktien unserer Gesellschaft, daß bei der heute stattgefundenen Verloosung von 60 Stück Prioritäts-Aktien folgende Nummern gezogen sind: 999. 361. 724. 763. 773. 895. 1091. 1123. 1134, 1156. 1269. 1323. 1775. 1784. 1843. 1876. 1935. 2014. 2022. 2063. 2073. 2148. 2227. 9230. 2285. 2286. 2290. 2298. 2367. 2419. 2520. 2652. 2657. 2666. 2708. 2718. 2737. 2805. 2818. 2869. 2888. 3119. 3290. 3413. 3564. 3708. 3840. 3957. 3975. 4087. 4121. 4200. 4201. 4257. 4301. 4325. 4372. 4414. 4558. 4887. : i Die Auszahlung dieser ausgeloosten Aktien geschieht am 2. Ja- das über die Ziehung aufgenommene notarielle Protofoll in unserem Comtoir einzuschen. : : Nahrichtlich bemerken wir no<, daß die Verzinsung dieser aus- geloosten Aktien mit dem 2. Januar 1871 aufhört. : An ausgeloosten und zinslos gewordenen Aktien sind no< nicht abgehoben : 2210d., zins[os seit 1. Januar 1867, j 1329. 1812 c. 1872. 1999. 2217 d. 4498, zin8los seit 1. Januar 1869, 615. 983. 1774. 2109. 2952. 3960. 3964. 4902, zin8los seit 1. Ja- nuar 18370. : Magdeburg, den 2. Juli 1870. Die Direktion i j der vereinigten Se Dampfschiffahrts-Compagnie. raff.

12256] Bekanntmachung. Verloosung von Kreis-Obligationen betreffend. Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 5. Februar 1866 ausgegebenen Kreis - Obligationen des Kreises Niederung im Betraae von 132,000 Thalern und der laut Allerhöchsten Privilegii vom 27. Oftober 1868 E II. Emission von Kreis - Obliga- tionen im Betrage. von 70; Thaler sind nachfolgende Obligationen am 25. Juni d. J. zur Tilgung ausgelooset worden: Von der Il. Emission. Littr. A. Nr. 136 über 500 Thaler, » Nr. 165 0 » Nr. 303 100 . 183 100 . 184 100 . 185 100 . 152 50 0 50 . 205 50 . 159 50 13 50 . 50 25 . 248 25 . 396 25 ol 25 . 358 25 Me. 09.» 29 __ Von der [1. Emission. Littr. A. Nr. 46 über 500 Thaler, » B. Nr. 47 » 100 » » C A O S » V. Nr 25 » 29 » : » + M 44 » 2D » I Die vorstehend benannten Kreis - Obligationen werden hiermit gekündigt und die Jnhaber aufgefordert, vom 2. Januar 1871 ab den Nennwerth derselben nebst den bis zu dem genannten Tage fälli- gen Zinsen, gegen Rückgabe der Obligationen und der Coupons, bei der Chausseebau - Kasse in Heinrihswalde oder dem Banquier Herrn E. N. Jacob in Königsberg zu erheben. Von dem genannten Verfall- tage ab tragen diese ausgelooseten Kreis-Obligationen feine Zinsen mehr. Gleichzeitig werden die Jnhaber der nachstehenden, bereits am 25. Juni 1869 ausgelooseten, aber no< nicht realisirten und nicht mehr verzinsbaren Kreis-Obligationen aus dem Fälligkeitstermin den

2. Januar 1870: Nr. 112 über 500 Thaler, 100 »

VGBCEGCE,PCEBPPUUNUE S Sen QuE D e Gx wom VEEGCEPA A PN N N YH

Littr. A. , M. 7 9 Nr. 2 100 . Nr. 136 50 Nr. 127 50 Nr. 125 50 . Nr. 170 25 Nr. 398 25 » Nr. 389 25 » aufgefordert, den Nennwerth derselben nah Abzug des Betrages der inzwischen etwa erhobenen Coupons, zur Vermeidung weiteren Zins- verlustes und künftiger Verjährung von der Kreis- Chausseebau - Kasse vi oder dem Banquier Herrn E. N. Jacob in Königsberg zu erheben. Heinrihs8walde, den 25. Juni 1870. : Die Kreiskommission des Kreises Niederung.

Va Kozlow-Woronesch- S Eisenbahn.

find von der Verwaltung der Kozlow-Worones-Eisenb beauftragt, die am , i 1. Juli er, fälligen Coupons der 5prozentigen Prioritäts-Anleihe dieser Bahn vom Verfalltage

ab einzulösen. - Berlin, den 27. Juni 1870.

Berliner Handels-Gesellschaft.

[2267]

Auf die Quittungsbogen find d Nr. 935 bis 954 incl. und Nr. 1245, 1246. ind die ® |

Görlißer Aktien-Brauerei.

ITL. Einzahlung von 30 pCt. per 1. Januar cer. und die

: * TIL Einzahlung von 30 pCt. per 1. April cr. nicht geleistet worden.

Auf Grund des $. 36 der Gesellschaftsstatuten eee N E E Quittungsbogen hierdur< aufgefordert, i . August cer. i : : die rückständigen Ratenzahlungen nebst 10 pCt. Konventionalstrafe und 6 pCt. Verzugszinsen an die Kommunalständische Bank hier gegen

Empfangnahme der Vollaktien zu zahlen. : / Wir behalten uns vor, nach Ablauf dieser Zahlungsfrist die

Säumigen entweder im Rechtswege zur Erfüllung ihrer Verbindlichkeiten

anzuhalten oder die auf die betreffende Aktie dur< öffentlihe Bekanntmachung unter Angabe der Nummer des Quittungsbogens für erloschen

Und den Quittungsbogen selbst für null und nichtig zu erklären.

Görliß, am 1. Juli 1870.

Der Verwaltungsrath der Görlitzer Aktien-Brauerei.

von Wolff-Liebstein.

W. Loeschbrand.