1870 / 163 p. 7 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2744

als deren alleiniger Jnhaber unter Nr. 1261 des Firmenregisters Gngeage dagegen die Firma der Gesellschaft Nr. 494 des

Gesellschaftsregisters gelöscht.

Zu 1—3 zufolge Verfügung von heute.

Magdeburg, den 11. Juli 1870. i Königliches Stadk- und Kreisgericht. T. Abtheilung.

1) Der Kaufmann Carl Sigismund Paul Menzel hier ist als Pro- kurist edie Firma H. S. Menzel hier Nr. 285 des Prokuren- registers eingetragen. z i : 2) A ‘Spelling & Comp. Nr. 351 des Firmenregisters ist elöscht. s A6 1 und 2 zufolge Verfügung von heute. Magdeburg, den 12. Juli 1870. Königliches Stadt- und Kreisgericht. I. Abtheilung.

Jn unser Firmenregister ist zufolge Verfügung vom heutigen Tage unter Nr. 175 die Firma Carl Glocke Sohn zu Herzberg , als Speditions- und Kommissionsgeshäft, und als deren Jnhaber der Kaufmann Karl Adolph Oswald Gloe daselbst, eingetragen.

Liebenwerda, den 6. Juli 1870.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Jn unser Handelsregister ist bei der laufenden Nr. 2 (Firma Heinrich Schliephacke und Compagnie in Dedeleben) Folgendes ein- getragen :

Die Gesellschafter, der Schulze Heinrih Keune zu Badersleben und der frühere Schulze Christoph Kahmann zu Anderbeck sind aus dem Vorstande der offenen Handelsgesellschaft H. Schliephacke und Comp. JZuderfabrik Dedeleben ausgeschieden und statt derselben die Gesellschafter Ackermann Carl Polland zu Rohrsheim und Aer- mann Christoph Lüddecke zu Vogelsdorf in den Vorstand der ge- dachten Gesellschaft eingetreten.

Eingetragen ex decreto vom 8. Juli 1870 am 10. Juli 1870.

(Cfr. Akten zum Handelsregister Seite 30.)

Lampe, Sekretär.

Osterwieck, den 8. Juli 1870.

Königliche Kreisgerichts - Deputation.

Die sub Nr. 110 des Firmenregisters eingetragene Firma »Fried- rich Waymeyer« zu Wittenberg iff| durch Vertrag vom 1. Juli cr. auf den Kaufmann Gottfried August Adolph Schaff übergegangen und sub Nr. 110. Kol. 6 gelö\{cht. Dagegen is| sub Nr. 125 die Firma Adolph Schaff in Wittenberg eingetragen worden, zufolge Ver- fügung vom heutigen Tage.

Wittenberg, den 11. Juli 1870.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

In das hiesige Gesellschaftsregister ist am heutigen Tage eingetragen sub Nr. 134 die Firma Gebr. Jonas in Kiel. Die Gesellschafter sind die Kaufleute Samuel Jonas und Josua Jonas, beide in Kiel. Die Gesellschaft hat am 11. Juli 1870 begonnen.

Kiel, den 12. Juli 1870.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung I.

In das beim hiesigen Gerichte geführte Handelsregister is heute eingetragen, daß die Firma D. H. Stegmann (Ort der Niederlassung: Geestendorf) seit 9. Juli 1869 erloschen ist.

Geestemünde, den 12. Juli 1870.

Königlich Preußisches Amtsgericht.

In dem hiesigen Handelsregister ist auf Fol. 108 zur Jongebloed & Brockmann heute eingetragen : Die Gesellschaft i Uebereinkunft aufgelöst und die Firma erloschen.

Papenburg, den 11, Juli 1870.

Königliches und Herzogliches Amtsgericht.

Tm hiesigen Handelsregister ist auf Fol. 115 heute eingetragen

die Firma: ; Th. Brockmann, als Ort der Niederlassung: Papenburg, als Firmeninhaber : Baan Theodor Brockmann. Pape ues den 11. Juli 1870. ónigliches und Herzogliches Amtsgericht.

Auf Anmeldung is heute in das hiesige Handels- (Firmen-) Register unter Nr. 1968 eingetragen worden der in Cöln wohnende Kaufmann Hubert Thoennissen, welcher daselbst seine Handelsnieder- lassung hat, als Jnhaber der a Y

»H. Thoennissen.«

Côln, den 12. Juli 185) / N

Der Handelsgerichts-Sekretär Webex.

Auf Anmeldung i| unter Nr. 331 des hiesigen Handels- (Gesell- schafts-) Registers, woselbst die Bandelsge icli ab der S 0! »Gebrüder Pfennings & Cie.« in Eôln vermerkt steht, heute eingetragen worden, daß die Gesellschaft aufgelöst worden is und der in Cöln wohnende Kaufmann Joseph Pfennings, bisheriger Theilhaber genannter Gesellschaft, das Handels- geschäft E a Aua fortseßt.

Sodann ist unter Nr. 1969 des Firmenregisters Fosepd Penn Pa E als lden A ia U Ge )Tüder ennings & Cie., heute eingetra )

Cöln, den 12. Juli 1870. C taa

Der Handelsgerichts - Sekretär Weber.

irma : durch

dem Gericht oder dem Verwalter der Maße Alles, ait Vorbehalt ihrer etwaigen Stet, ae abzuliefern.

derewzügte Gläubig

unter der Firma: * »Mohr & Avanzo«, welche ihren Siß in Cöln und mit dem 10.

Gesellschaft zu vertreten. Cöln, den 12. Juli 1870. Der Handel8gerichts - Sekretär Weber.

Neuß geführte Handelsgeschäft aufgenommen hat.

sigen Königlichen Handelsgerichts eingetragen. Crefeld, den 11. Juli 1870. Der Handelsgerichts -Sekretär Enshoff.

Auf Anmeldung der Betheiligten wurde leute bei Nr. 247 des Handels- (Gesellschafts-) Registers des hiesigen Königlichen Kreisgerichis eingetragen, daß die Handelsgesellschaft sub Firma »Commer & Stem- mer« in Uerdingen unterm heutigen Tage vereinbaxungsgemäß auf- gelöst worden und in Liquidation getreten is , so zwar ¡, daß die seit- herigen Gesellschafter die zur Liquidation gehörigen Handlungen selbst vorzunehmen , der zur zeihnenden Liquidationsfirma aber die persön- liche Unterschrift beider Gesellschafter zuzufügen haben.

Crefeld, den 12. Juli 1879.

Der Handelsgerichts-Sekretär Enshoff.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

Kontur Ero f fun. Königliches Kreisgericht zu Strasburg W.-Pr. Erste Abtheilung, den 12. Juli 1870, Vormittags 10 Uhr. Ueber das Vermögen des Rittergutsbesißers Joseph v. Czapski zu Sumowoo is der gemeine Konkurs eröffnet. Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Bürgermeister a. D. Borchert hier bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem | auf den 26. Juli cr., Vormittags 11 Uhr, in dem Verhandlungszimmer Nr. 3 des Gerichtsgebäudes vor dem gerichtlihen Kommissar, Herrn Kreisgerichts - Rath von Werthern, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters sowie darüber abzugeben, ob ein einstweiliger Verwaltungsrath zu bestellen und welhe Personen in denselben zu berufen seien. Allen, welche vom Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu ver- abfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiße der Gegenstände bis zum 20. August cr. einschließlich dem Gerichte oder dem Ver- walter der Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbchalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern. Pfand- inhaber oder andere mit denselben gleichberechtigte Gläubiger des Ge- meinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken uns Anzeige zu machen. [2379] Königliche Kreisgerichts-Deputation zu Ueckermünde, den 11. Juli 1870.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Kiewe Ewer hier ist der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungsein- stellung auf den 11. Juli, 12 Uhr Mittags, festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Werivalter der Masse ist der Kaufmann Adal- bert Radmann hier bestellt.

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem : _ auf den 21. Juli cer, Vormittags 11 Uhr,

in unserem Gerichtslokale, vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts- Rath Haase, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge Über dic Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters, sowie darüber abzugeben, ob ein einstweili- ger Verwaltungsrath zu bestellen und welche Personen in denselben zu berufen seien.

Alien, welhe von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche an ihn eiwas vershulden , wird aufgegeben , nihts an denselben zu verabfolgen oder zu zaZ5len, vielmchr von dem Besiß der Gegenstände

: bis zum 30. August cer. einschließlichè

Unzeige zu machen und | ebendahin zur Konturs- Pfandinhaber und andere mit denselben [eidh- r des Gemeinschuldners haben von den in A

[2377]

Besiß befindlichen

e Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Auf Anmeldung is} heute in das hiesige Handels- (Gesellschafts-) Register unter Nr. 1056 eingetragen worden die Handelsgesellschaft i DUr) au i sprüche y dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht,

| dem dafür erlangten Vorrecht j Juli 1870 begonnen hat. Die Gesellschafter sind die Kaufleute Albreht Mohr und Sebastian

hei uns schriftli) oder Avanzo, beide in Côln wohnend, und is jeder derselben berechtigt, die

Zwischen den zu Neuß wohnenden Kaufleuten: 1) Peter Schmiß, und 2) dessen Sohne Heinrich Schmiß is unterm 1. Juli cer. eine offene Handelsgesellschaft sub Firma Peter Schmiß & Sohn mit dem Size in Neuß in der Weise errichtet worden , daß Ersterer den Leßte-

; | Wohnsiß hat, muß ren in das von ihm bis dahin unter der Firma Peter Schmiß zu

J hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus-

_ Auf Anmeldung der Betheiligten wurde demnach heute die Er- lôshung der Firma Peter Schmiß bei Nr. 1357 des Firmenregisters, so wie die Erlöshung der dem Heinrih Schmiß für leßtere Firma ertheilten Profura bei Nr. 239 des Prokurenregisters vermerkt und gleichzeitig

die gedachte Gesellshaft sub Nr. 688 des Gesellschaftsregisters des hie- F der kaufmännische Kon

| lung auf den 8. Juli d. J. festgeseßt worden.

j den in ihrem Besiß befindlichen

2745

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre E

bis zum 30. August cer. einsch{chließlickch U

zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen , innerhalb der, gedachten Frist ange- meldeten Forderungen, sowie nach Befinden zur Bestellung des defi-

nitiven Verwaltungspersonals

auf den 6. September cr., Vormittags 10 Uhr,

| in unserem Gerichtslokale, vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts- Rath Haase, zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung \chriftlich einreiht, hat eine Abschrift der-

j selben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher niht in unserm Amtsbezirke seinen

bei der Anmeldung seiner Forderung einen am

wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen.

/ Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt , wird der Rechts- | anwalt Weber hier zum Sachwalter vorgeschlagen.

2378] Bekanntmachung. Le Ueber das Vermögen des Kaufmanns Julius Jchel von hier ist furs eröffnet und der Tag der Zahlungseinstel-

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Ludwig

Lachmann von hier bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem i

auf den 21. Juli d. T, Vormittags 11 Uhr,

vor dem Kommissar, Kreisrichter Schwittay, im Sißungs8zimmer Nr. 1 anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge Über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen I einstweiligen | meinshuldner etwas an Geld, ' Besiß oder Gewahrsam haben , oder welche ihm etwas l ird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen,

Verwalters abzugeben. Allen, welche von dem Ge- Papieren oder anderen Sachen in verschulden,

ielmehr von dem Besiß der Gegenstände bis zum 8. August d. J. cins M ietlid dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige

4 zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, eben-

in zur Konkursmasse abzuliefern. Pfandinhaber oder andere mit deth gleichberechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von g Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Schubin, den 9. Juli 1870. ; : y Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

[1856] Bekanntmachung. Konkurs-Eröffnung. i Ueber das Vermögen des Kaufmanns Samuel Hannes hierselbst, Karlsstraße Nr. 27, M heute N Aa der kaufmännische donkfurs eröffnet und der Tag der Zahlungsein}teUung A0 Y auf den 16. Mai 1870 festgeseßt worden.

1. Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Ernst Leinsz hier, Agnesstraße 9b, bestellt.

IT. Zugleich ist noch eine zweite Frist zur Anmeldung

bis zum 10. September 1870 einschließli ch

festgeseßt, und zur Prüfung aller innerhalb derselben nach Ablauf der ersten Frist angemeldeten Forderungen ein Termin

auf den 21. September 1870, Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissarius, Gerichts-Assessor Milch, im Zimmer Nr. 47, im Il. Stock des Stadtgerichtsgebäudes, anberaumt. Zum Erscheinen in diesem Termine werden dic Gläubiger aufgefordert , welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen anmelden werden. Wer seine Anmeldung s\chriftlich einrcicht, “hat eine Abschrift derselben und ibrer Anlagen beizufügen. Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner For- derung cinen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts- anwälte Justizrath Kaupisch, und die Rehtsanwälte Oehr, Petersen und Tauß zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Breslau, den 1. Juni 1870. i

Königliches Stadtgericht. Abtheilung 1.

Ediktal-Citation. Die verehelichte Messershmidt und Fa- brifarbeiter Pauline Christiane Gutmann, geborne John von hier, hat gegen ihren Ehemann, den Messerschmidt und Fabrikarbeiter Jo- hann Gutmann von hier, auf Ehescheidung geklagt. Der jeßt in unbekannter Abwesenheit lebende Verklagte wird hierdurch aufgefordert; spätestens in dem auf den 10. Oktober d. J., Mittags 12 Uhr, an Gerichtsstelle in Zeiß, Zimmer Nr. 2, anberaumten Termine zur Klagebeantwortung und weitern mündlichen Verhandlung vor der Civil-Deputation zu erscheinen, widrigenfalls in contumaciam gegen ihn verfahren, dann aber nach Befinden auf Trennung der Ehe er- fannt und. er für den {huldigen Theil erklärt werden wird. ;

Zeiß, den 29. April 1870. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

{2342 Loc am 7 j

H Lehrer Johannes Hahn in Ziegenhain hat wider den ab- wesenden Friedrich Carl Otto von Schrecksbach dahier Klage erhoben), inhaltlich deren die Ehefrau des Klägers, Catharina Margaretha, geb. Otto von Schrecksbah , nach dem Tode ihrer Eltern , ihr durch Jn- ventar vom 22. Februar 1856 auf 2166 Thlr. 1 Sgr. 1°/, Hlr. fest- gestelltes elterlihes Vermögen bezw. Erbgeld ihrer beiden Brüder Georg Wilhelm Otto und dem Verklagten mit dem Versprechen 5 pCt. Verzinsung belassen , diese auch, ausweislich der vorgelegten Berechnung vom 15. Dezember 1868 anerkannt habe E ihre Dar- lehns\{huld mit Zinsen bis zum 22. November 1 2794 Thlr.

23 Sgr. 10°/; Hlr. betrage, mithin für Jeden zur Hälfte 1397 Thlr.

11 Sgr. 11*/; Hlr. l ;

Ausweislih des vorgelegten Kirchenbuch8auszugs soll die Ehefrau des Klägers am 1. September 1869 mit Hinterlassung eines einzigen Kindes Carolina Louise -— als ihrer geseßlichen Erbin verstor- ben; und dieses am 27./1. d. J. ebenfalls mit Tode abgegangen und vom Kläger beerbt sein. i 2

Der Verklagte hat sich nach der weiteren, auf vorgelegte Bürger - meisterbesheinigung gestüßte Behauptung des Klägers von seinem Wohnorte entfernt und is dessen Aufenthalt unbekannt. Da derselbe, außer dem ihm durch Erbvertrag seiner Tante Sophie Eisenberg vom 27. Januar 1860, als deren Erbe , mit 700 Thlr. zugefallenen , an- geblih im Besiße des Gutsbesißers Friedrih Eisenberg zu Willers- en stehenden Nachlaß-Antheil kein Vermögen besißen soll, \o ist

ebeten :

y den Verklagten, nach Ediktalladung, zur Zahlung von zunächst nur 700 Thlr. von obiger Darlehns\{uld mit Zinsen vom 22. Novbr. 1868 und in die Kosten zu verurtheilen, den Ausstand aber mit Arrest zu belegen.

Beweis ist angetreten mit den überreichten Urkunden, mit den das Schuldenwesen der Gebrüder Otto zu Hof Dogzelrode bei Eudorf betreffenden Aften und mit Eidesdelation. °

Diese Klage mit Arrestgesuch wird, dem Antrage des Klägers gemäß, dem Verklagten hiermit zur Kenntniß gebracht und, unter vorläufiger Erkennung des erbetenen Arrestes, Termin auf den 10. November d. J, Morgens 9 Uhr, Cont.-Zeit anberaumt mit der Aufforderung an Verklagten , si auf die Klage und das Arrestgesuch in dem Termin mündlich zu Protokoll oder in einem vor oder in dem Termine zu Überreichenden, von einem Rechi8anwalt uaterzeihneten Schriftsaß unter Angabe der Be- und Gegenbeweismittel, bezw. Vorlage etwaiger Urkunden, zu erklären, widrigenfalls die in der Klage und dem Arrestgesuh ange- gebenen Thatsachen für richtig angenommen werden und, dem Klage- antrage gemäß, in des Verklagten Ungehorsam erkannt wird.

Zugleich dient dem Verklagten zur Nachricht, daß der Termin auf seinen Antrag, jedoch ohne Zustimmung des Klägers nur einmal, verlegt wird, und daß zu Prozeßbevollmächtigten, außer den bei dem Gericht zur Prozeßpraxis befugten Rehtsanwälten, nur Personen be- stellt werden können, welche die Vermuthung einer Vollmacht für si haben und nur in Ermangelung von Rechtsanwälten die Bestellung einer anderen geshäftsfähigen Person zum Prozeßbevollmächtigten zu- lässig ist.

Ma einsicht der vom Kläger überreichten und in Bezug genommenen

Urkunden im Geschäftslokale des Gerichts bleibt unbenommen.

Etwaige weitere Verfügungen und Entscheidungen in dieser Sache werden lediglih dur Anschlag an das Gerichtsbrett veröffentlicht.

Marburg, am 5. Juli 1870. :

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. Kraushaar.

2380

[ Dts ein hiesiger Zeitung inserirtes Proclam von heute werden Alle, welche der Mortifikation des eingetragenen Rechts bezüglich zweier auf das früher von Dewiß'sche, dann von Oerßen'sche j jeßt Spalding’\che, an der Zierkerstraße sub nr. 8 hierselbst belegene Wohn-

haus c. p. Fol. 71 sub nr. 1 und 3 des Stadtpfandbuchs intabu- lirter, aus Cession de Trinitatis 1821 auf Hofmarschallin von Hobe und deren Kinder umgeschriebener Kapitalpöste von resp. 1000 Thlr. # und 500 Thlr. #+ widersprechen zu können glauben, peremptorisch auf Dienstag, 20. September d. J. :

Mittags 12 Uhr, vorgeladen, sub praejud. pro omni des Aus- \{lu}ses etwaiger Widerspruchsrehte und der Tilgung“ der bezeichneten beiden Kapitalien zu Stadtpfandbuch.

Neustreliß, 8. Juli 1870. - i

Großherzogliches Stadtgericht. b v. Witßendorff. :

Verkáufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[2358] Bekanntmachung.

Die Anfuhr von ca. 560 Klafter Torf von den Ausladestellen am Wasser nah den resp. Gebrauchsorten infl. des Auf- und Ab- tragens und Verpackens des Torfs soll im Wege der Submission ver- dungen werden. O

Die Bedingungen sind in unserem Geschäftslokale, Klosterstr. 76, einzusehen und versiegelte Offerten :

bis zum 16. d. Mts., Vormittags 11 Uhr, daselbs einzureichen. ;

Berlin, den 11. Juli 1870.

Königliche Garnison-Verwaltung. 2356 i Die

Bekanntmachung. : Scieferdeckerarbeiten incl. Materiallieferung für den Neubau: i

1) eines Marine-Garnison-Lazareth8,

2) einer Kaserne für das Seebataillon,

3) eines Arrest- und Gericht8gebäudes : e in der Brunswyk hierselbst sollen im Wege öffentlicher Submission zur Ausführung verdungen werden.

Unternehmungslustige wollen ihre

rift: : SUEA E qu Me lendoGeratteens versehenen Offerten bis spätestens zu dem au e den 26. Juli d. J, Mittags 12 Uhr, anberaumten Verding®termine der Hafenbau - Direktion verschlossen und portofrei einsenden. Die im Direftorialbureau zu Wilhelminen- höhe zur Einsicht agusgelegten bezüglichen Bedingungen werden auf

desfallsigen und mit der