1870 / 170 p. 9 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2824

Die Handels8gesellshaft sub lirma Klinge & Dohm, mit d . . . , Siße in Crefeld, ist in Folge U edéxcintotitment O Juli 1870 in der Weise aufgelöst worden, daß die Aftiva und Passiva der Gescll- haft, deren Firma erloschen ist, auf den seitherigen Mitgefelischafter Carl Klinge, Färberei-Jnhaber, zu Crefeld wohnhaft, übertragen wor- den sind, welcher Leßtere zur Fortseßung des Geschäftes die Firma: C. Klinge angenommen hat. Auf Anmeldung der Betheiligten wurde heute die Auflösung der gedachten Gesellschaft bei Nr. 678 des Gesell- U N ra T ORGE sub Nr. 1781 des Firmen-

e es hiesigen Königl. Handelsgerichts ei

Crefeld, den 16. Juli 1870, E

Der Handelsgerihts-Sekretär Enshoff.

__In das bei dem Königl. Handelsgerichte dahier gefü - (Firmen-) Register wurde heute sub Nr. 1782 Alifeitat 26n wit ie ns Lde Dohm, zu Crefeld wohn- , er Firma F. P. Crefeld, den 16. Juli 1870. baa Der Handelsgerichts-Sekretär Enshoff.

Der Seidenfärberei - Jnbaber Wilhelm Mink juni , wohnhaft, hat seinen Handelsbetrieb A 00 T dung desselben heute die Erlöshung der von ihm geführten Firma W. Mink jr., sowie der seinem Vater, dem daselbst wohnenden Ober- u L des R ad Prokura bei Nr. 1527 des Firmen- K Urenregisters des hiesigen Königl. Handels-

Crefeld, den 18. Juli 1870.

Der Handelsgerichts-Sekretär Enshoff.

Auf Anmeldung erfolgte heute in das Handels rokure e , Df . A ne S gister des hiesigen Königl. Handelsgerichts sub Nr. e die G gung , daß der Kaufmann Hermann Opderbe> zu Crefeld, Jnhaber der Firma Herm. Opderbe>, seinem daselbs wohnenden Bruder und Mitarbeiter Albert Heinrih Opderbe> die Ermächtigung ertheilt hat geda<te Firma per procura zu zeichnen. au Crefeld, den 18. Juli 1870. Der Handelsgeri<hts-Sekretär Ensho ff.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote Vorladungen u. dergl. _ :

__Konfkurs8-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Strasbuta W.-Pr. Erste Abtheilung, Éin s Avitietie E A 10 Uhr. i gen de ittergutsbesißers ; i

zu N n 1 O Konkurs öffnet R N

m einjsiweiligen Verwalter der Masse ist der Bürgermeister a. D. Borchert bier bestellt. Di äubi i j i aufgefordert, in, E ie Gläubiger des Gemeinschuldners auf den 26. Juli cr., Vormittags 11 Uhr in dem Verhandlungszimmer Nr. 3 des Geritttsgebäudis vor dem gerichtlichen Kommijsar, Herrn Kreisgerichts - Rath von Werthern, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibchaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen E R sowie darüber abzugeben, ob ein cinstweiliger berufen uns i ath zu bestellen und welche Personen in denselben zu

en, welhe vom Gemeinschuldner etwas an Geld i oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben E ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu ver- abfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiße der Gegenstände bis zum 20. August cer. einschließlich dem Gerichte oder dem Ver- walter der Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern. Pfand- O O N gleichberechtigte Gläubiger des Ge-

en von den in i befindli | i

S hrem Besiß befindlichen Pfandstücken

[2432] Bekanntmachun Jn dem Konkurse über das Vermögen des Dsgdeltimtunes Mori oriß ba zur, Den ist zur Verhandlung und Beschlußfassung über einen i auf den 29. Juli ecr., Vormittags 10 U in unserm Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 38 vor Va unter- geihneten Kommissar anberaumt worden. Die Betheiligten wer- den hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseßt, daß alle festge- stellten oder vorläufig zugelassenen Forderungen der Konkursgläubiger, soweit für dieselben weder ein Vorre<t, no< ein Hypothekenrecht DAreNt oder anderes Absonderungsre<t in Anspruch genommen F Cb Theilnahme an der Beschlußfassung über den Afford be- Die Handelsbücher, die Bilanz nebst dem Jnventar und der von

[2377]

dem Verwalter über die Natur und den Charak er i l ter des Konkurses Pre aaa Bericht liegen in unserem Bureau IIl, zur Ein-

n A 5 Juli 1870, ónigliches Kreisgeriht. I. Abthei Der Kommissar des N Kienißt. [2430] Bekanntmachung.

Der über das Vermögen des Kaufmanns Leo L i ¿ffnete Konkurs if dur< Afkord endgülti eo Blumenreich er- Gleiwiß, den 14. Juli 1870. endgültig beendet. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[2431] Bekanntmachung. Der Konkurs über das Vermögen des Kaufmann Theodor Lax ¡ptNeianlirls ist nah der geschehenen Schlußvertheilung der Masse Neumarkt, den 11. Juli 1870. Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

en 4 T TOCTIAm E i T Dos Wechsel a) ein Wechsel, gezogen von dem Eigenthümer August Schmidt Landsberg a./W., auf den Eigenthümer A A B Cladow und von diesem acceptirt über 4000 Thlr., zahlbar am 1, Juli d. Js., bei der Königlichen Bank-Kommandite zu Lands- berg a./W., datirt vom 1. April 1870 und auf der Rü>seite von August Schmidt in blanco girirt, auf einem Formular von 1 Thlr. Stempel und außerdem auf der Rückseite no< mit 1 Thlr. Stempelmarke versehen ein Wechsel-Blanquet über 250 Thlr., zahlbar am 1. Juli d. Js, auf Gastwirth Zernbach hierselb gestellt und von diesem acceptirt, der Name des Trassanten war no<h nit ausgefüllt. c) ein Wechsel -Blanquet über 225 Thlr. auf den Posthalter R. Glaesmer hierselbst, zahlbar am 1. Juli d. Js., von T rel acceptirt, der Name des Trassanten ebenfalls un- / find A A O Lana: ie Inhaber dieser Wechsel werden aufge i unterzeichneten Gericht bis spätestens R E vorzulegen, widrigenf 1s dies Ven warde für | 1j enfalls dieselben werden für kraftlos i Landsberg a /W,, den 8. Juli 1870. | R A Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

[906] Ediktalladun behufs Mortifikation einer au Ba Obligation. Nachdem von dem vormaligen Jnfanteristen Heinrich Te>lenburg zu Mortfeld, Amts Hoya, angezeigt worden ist, daß die ihm eigen- thümlih gehörige au porteur Obligation der rittershaftlihen Kredit- Kommission der Fürstenthums Lüneburg Littera C. Nr. 2482 über E A O es den S L eA Zinscoupons sub Nr. 6 i: . Januar is 1. abhanden gekommen â j bis 1. Januar 1869) und Talon nachdem ferner von demselben eine Bescheinigung der vorgedachten Kommission vom 6. Februar 1868 vorgelegt ist nad die U e Genen h S reite SG G anerkannten und bislang r ten, reluirten Schulden der ritt i Fredit- Kasse n S beiti gehören ; Ses nachdem ferner vou demselben wahrscheinli<h gemacht i i vorgeanten E Le Eigenthum R A l as nachdem endlich derselbe beantragt hat, die v s O zu i M Ae b N Loiten, a f 0 werden, da \i ieser Antrag nach den Königlichen s nungen vom 20. Januar 1826 und L ebet 1847), L Ea Ä E E E darstellt, alle unbekannten Be- jer bezeichneten Wert i iermi ( E bis ju dem auf z rthpapiere hiermit aufgefordert; en leßten Sonnabend im Monate März 1 angeseßten Ternine i a U AA E Dermine im Originale vorzulegen , wid | erloschen und ungültig werden erklärt Wen E Celle, den 4. März 1870. Königlich Preußisches Amtsgericht.

H. Leschen, Dr, [1718 Die Frau

Dfiberftne Se diet A LL o N «Bilhelmine Fabricius, geborene S<bneider, zu ien- ana hat gegen ihren Ehemann, den Wirths{afts-Tnspektor diletaneee Udotph Fabricius, dessen leßter Wohnsiß ZJeisgendorf gewesen ist E Ehebruchs auf Ehescheidung geklagt und beantragt, den Beklag- E Ie dor allein \{uldigen Theil zu erklären und die retlihen S / uer ; N ihn festzuseßen. Zur Beantwortung der Klage is cin auf den 2. September 1870, Vormittags 11 Uhr vor dem Kreisrichter Schmidt im Verhandlungszimmer Nr. 1 des hiesigen Gerichtsgebäudes anberaumt. Qu diesem Termin wird der Beklagte Alexander Rudolph Fabricius unter der Verwarnung vor- geladen, daß im Falle seines Ausbleibens angenommen werden wird, e M i cet Ie n Klage als ri>tig an, und muß dem- umaciam nah dem Klageantrag Pr, Stargardt, den 11. Mai 1870, M Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. Proclam.

A Wenn die Nachlaßmasse des am 30. September v ier waaren Rentiers Christian Michael Heydemann, Sen Klon qu A auf Löbniß, wegen Konkurrenz unmündiger Erben in ge- G iche Behandlung genommen worden und zur Sicherstellung der A gegen unbekannte Ansprüche die Erlassung eines Profklams er- Ly eris geworden is , so werden Alle, welche, sei es als Erben, Fen hümer, Gläubiger oder aus anderem Grunde, Forderungen und Bla irgend einer Art an die gedachte Nachlaßmasse zu haben R A mit alleiniger Ausnahme der testamentarish eingeseßten und A etannten Erben hierdur< aufgefordert , bei Strafe der Präklu- O dieser Masse sih innerhalb 12 Wochen , vom Tage der leß- A E N, ks T an gere<hnet , vor unterzeih- j | zugeben , un ärti . stellung cines hiesigen Dei E Kiel, den 12. Juli 1870.

b)

Abtheilung I.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1,

| [787]

IRTEAE

H S P

oder in dem

am 31. Dezember 1870,

Edifkftalcitation. Der am 2. Dezember 1835 zu Neu-Schöningsbruch geborene und

seit dem Jahre 1856 verschollene Schiffer Friedrich Fibke resp. seine unbekannten Erben werden aufgefordert,

Mit

an hiesiger Gerichtsstelle anstehenden Termine

zu melden, widrigenfalls Königliches

[1301]

aus Halle im J mögen circa 33

richt von sich gegeben hat den, so wird derselbe, hierdurch vorgeladen, sich

“am 15. Februar 1871, vor dem Herrn Kreisrichter Bertram, 1 U anstehenden Termine persönlich oder riftli auf die Todeserklärung des Genannten un

der Kreisgericht.

Proclama. i /

Da der am 13. Oktober 1835 geborene Carl Eduard Schmidt ahre 1859 na< Nord-Amerika ausgewandert (Ver- Thlr.) seit dem angegebenen Zeitpunkte feine Nach- und dessen Todeserklärung beantragt wor- sowie dessen unbekannte Erben und Erbnehmer

\pätestens in dem

Vorschrift der Géseße erkannt werden wird.

Halle a. S., den 4 April 1870. Königliches Kreisgericht.

[2182]

Bekanntmachung. In den nachstehend verzeichneten ‘Sachen:

2c. Fißke für todt erklärt werden wird.

Friedeberg N. M, den 3. März 1870. I. Abtheilung.

Vormittags 11 Uhr,

1 Treppe hoch, Zimmer Nr. 10 < zu melden, widrigenfalls d was dem anhängig nach

I. Abtheilung.

2829

Wilhelm Herrmann si< vor

tags 12 Uhr, j \chriftli< oder persönlich

Name des Orts.

Kreis.

Gegenstand des Verfahrens

s h fde, Nr |

Berlin.

Biesentbaler Forst, Schönholz.

Köpenicker Forst, Münchehofe.

Köpenicker Forst, Klein-Schönehe>.

Alt-Grimniß.

Himmelpforter

Forst Annentwvalde.

Kepin.

Lieper Forst.

Nieder-Barnim.

Ober-Barnim.

Nieder-Barnim.

Nieder-Barnim.

Angermünde.

Templin.

Ost-Havelland.

Angermünde.

Mühlenbe>er Forst, Schônow.

Reeperhütten. Groß-S(Wönebe>.

10. 11,

12, |-Groß-Schönebe>.

Nieder-Barnim.

Zauch-Belzig. Nieder-Barnim.

Nieder-Barnim.

Ablösung der Verpflichtun-

Ablösung der den Büdnern

Ablösung des Hütungs-

Ablösung der Weidebereh-

gen der Freihausbesißer in Berlin gegen das Königliche Hofmarschall- Amt.

Beuster und Genossen zu Schönholz in der König- lichen Biesenthaler Forst zustchenden Raff- und Lescholz- und Hütungs8- Berechtigung.

re<ts dec Hütungsge- nossenschaft zu Münche- hofe in der Königlichen Köpenicker Forst.

tigung, welche der HÜ-

tungsgenossenschaft zu

Klein-Schönebe> in der

Königlihen Köpenicker

Forst zußeht. i

Ablösung des der Gemeinde

Alt-Grimnigz zustehenden ütungsre<hts in der öniglihen Grimniger

und Glambe>ker Forst.

Ablösung der mehreren

Wirthen zu Annenwalde

zustehenden Brennholz-

Entschädigungs-Renten in

Kapital.

Ablösung der auf den Groß-

bürgergütern zu Keßin

haftenden jährlihen Bau- und Reparaturholz - Ent-

\hädigungsrente von 22

Thaler 24 Sar. 5 Pf.

für verschiedene Grund-

besißer daselbst in Kapital.

Ablösung des Weiderechts

der Lieper Hütungd®ge-

nossenschaft in der König- lichen Lieper Forst.

Ablösung des der Hütungs-

genossenschaft zu Schö-

now in der Königlichen

Mühlenbecker Fort zu-

stehenden Hütungsrechts.

Hütungs - Separation der

Wiesen bei Reeßerhütten.

Hütungs - Ablösung der

Pfarre und Hofwirthe

u Groß - Schönebec in

der O Königlichen

orst.

Ablösung der Raff - und Leseholz-Berechtigung der Gemeinde Groß- Schône- be> in der dortigen Kô-

werden alle Diejenigen, Verhältnisse ein Jnteresse zu nicht zugezogen sind, \pätestens in dem

./ Vormittags 10 Uhr, in unserm Dienstlokale- Niederwallstraße 39),

anberaumten Termine mit ihren Anträgen zer Sache nachzuweisen und demnächst der S

[23595]

und die Schneidemühle befindli, j 45 Morgen, die zugehörigen Thongruben umfassen circa

Das Minimum des jährlichen es ist leistende Kaution auf den Betrag des einjährigen

seßt worden.

in dem Sißzungssaale der unterzeichneten dem. Herrn Forstmeister Hildebrandt anberaumt.

fönnen alltägiih mit jonn i i der Diensistunden sowohl in unserer Forstregistratur als in dem Amts-

lokale der {Forstkasse zu Joachimsthal eingesehen werden, au< wird davon gegen Erstattung der Kopialien auf werden.

tragt worden / stücke zu gestatten, zu ertheilen.

[2116]

Bahnhof Eisleben entfernte, an der Domäne Wimmelburg nebst 1871 bis Johannis 1889 îm

wel><he bei diesen Sachen aus irgend einem haben vermeinen und hierbei n o<

hierdur< aufgefordert, sich baldigst und

»am 20. August d. J.«

u melden, ihr Interesse orlegung der bisherigen

erhandlungen gewärtig zu sein, widrigenfalls sie die Auseinander-

seßung, selbst im Falle der Verleßung, gegen sih gelten lassen müsscn.

Berlin, den 21. Juni 1870. Königliche General-Kommission für die Kurmark Brandenburg. Ramfkoff.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Bekanntmachung.

g Die im Angermünder Kreise, in der Nähe der Stadt Joachims-

thal am Werbellin-See belegene Königliche Ziegelei und Schneide- mühle soll vom 1. Februar Meistgebots verpachtet werden.

1871 ab auf dreißig Jahre im Wege des

Das Hauptgrundstü>k, auf welhem das RZiegeleci-Etablissement

hat einen Flächeninhalt von etwa 23 Morgen. 2000 Thlr., die zu

Pachtgeldes i} auf B Res Tina

Der Termin zur Verpachtung is auf

Mittwoch, den 12. Oftober cr./ Vormittags 11 Uhr,

Regierungs-Abtheilung vor

die Regeln der Licitation

Die Verpachtungsbedingungen und l ial und Feiertage während

Aus\chluß der Sonn-

Verlangen Abschrift ertheilt

Der Verwalter der Ziegelei, Herr Bauführer Voigt , ist beauf- die Besichtigung der Gebäude, Maschinen und Grund- auch die sonst wünshenswerthe örtliche Auskunft

otsdam den 5. Juli 1870. E / Königliche Negierun

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

Bekanntmachung

ie i ansfelder Seckreise 4 Meile von ‘der Stadt und dem E C | U A Straße gelegene

oll auf die Zeit von Johannis

Zubehör ander-

Wege des öffentlichen Ausgedbots

der Domäne beträgt 2466 Morgen 70 Quadrat- Aer und 575 Morgen Anger, Holz-

weit verpach1et werden.

Die Gesammitfläche Ruthen, worunter 1766 Morgen E und N haven Zt

Den Verpachtungstermin ) N O 7 September 1870, Vormittags 11 Uhr, in dem Sißungszimmer der unterzeichneten Regierungs - Abtheilung anberaumt, zu welhem Pachtlustige mit dem Bemerken eingeladen

rden, da S / M 1) 8 achtgelder-Minimum 6500 2 haler beträgt, L ns der Pachtung ein disponibles Vermögen von

2) zur ; derlich ist, und 20,000 Thalern erforde st ls Lizitation über ihre Qualifika-

die Bietungslustigen vor der Ltatt ( 9 oa als Landwirthe und den Besiß des erforderlichen Ver- Die die Regeln der Lizitation,

E mer ad

Verpachtung8bedtngungen | i

sowie die Korte und das Vermessungsregister können mit Aus-

nahme der Sonn- und Festtage täglich in unserer Domainen-

Registratur und auf a! Domane e e wir berei rift der \pezie ht-

werden. B E / edru>ten allgemeinen Bedin-

dingungen und Exemplare der g en auf Erfordern n Erstattung der Kopialien und Druckkosten

+ lbbatar [he die Domäne achtliebhaber, wel<e l 1 cu n Augenschein zu nehmen wünschen, wollen sih an die Domänenpächterin, verwittwete Frau Amtsrath Lüttig, zu Wimmel-

burg wenden. : den 14, Juni 1870: Merseburg; Shrigliche Regierung;

Abtheilung für direkte “Steuern / Domänen und Forsten. S a<tung des Domänen-Vorwerks (4808) Donna N Reinhausen. : zirk Reinhausen, belegene

3 in der Provinz Hannover) Ana1tsbe I A, Reinhausen, sammt Neben-Vorwerken Bettenrode

mögens

8hausen, enthaltend: 5 E An L und Baustellen 5 Morg. 73,8 R.

an Gärten «eere 2 » 1087.9

an Ader... eee orer ooots 1004 $4 Aa S

an Wiesen «eo. 79 y 85,3 »

an Hütungen 169 » 59,5 »

an Unland, Wegen 2c. ------ l A 34,4 »

Gramm E e y "N e ugisd L

i S leich 1339 Morg. 73,5 erd ßische in dana E P vom L Mai 1871 bis Johannis 1889

Maße, soll auf den Zeitraum

niglichen Forst.

öffentlich meistbietend verpachtet werden.