1870 / 186 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3000

Pferde-Auktion in Münster. Montag, dens. August c. Vormittags von 10 Uhr ab, sollen 7 bis 10 Stü> ausrangirte Königliche Landbeschäler auf dem Neuplaße zu Münster öffentlich,

egen gleich baare Bezahlung, versteigert werden, welche Tages vorher ei dem Gastwirth Herrn Tenkhoff däselbst aufgestellt sind.

Warendorf, den 30. Juli 1870 Königliche Gestüt-Direktion.

Verloosung, Amortisation, Pinezahlung u. \, tw. vou öffentlichen Papieren. [2540]

Es sind zur Einleitung des Mortifikationsverfahrens der Rostocker Bank resp. als verloren oder vernichtet angemeldet: 1) Die auf den Namen des verstorbenen Gärtners J. J. C. Bauer

zu Rosto>k am 4. Juli 1859 über 200 Thlr. Cour. sub Nr. 8348,

und die am 25. Januar 1860 über 100 Thlr. Cour. sub Nr. 9397

für denselben Gläubiger ausgestellten Bank-Obligationen, welche

in den Bankbüchern anno<h auf den Namen des verstorbenen

J. J. C. Bauer zu Rosto> verzeichnet stehen.

Antragsteller ist der Herr Adv, E. Krüger als Curator ter wae jacentis des wail. Gärtners J. J. C. Bauer zu Rostock.

Die auf den Namen des Schiffers Peter Voß zu Wustrow

am 26. April 1862 über 400 Thlr. Cour. sub Nr. 11,413 aus-

gestellte und no< für denselben laufende, angebli<h bei dem

Brande in Wustrow vernichtete Obligation.

Antragsteller ist der Schiffer H. Voß zu Wustrow als cura- tor absentis des Schiffers P. Voß.

Die auf den Namen des Kutschers Frit Wulff zu Wöpken-

dorf am 26. Januar 1869 sub Nr. 16,670 über 1000 Thlr.

Cour. ausgestellte, später dem Büdner J. Hamann, jeßt zu

Bründkendorf cedirte Obligation, worauf jedc< unter dem 18ten

März d. J. 500 Thlr. und am 25. April d, J. 300 Thlr. zurü-

gezahlt sind, so daß die Obligation no< valîdirt für 209 Thlr.

Dieselbe is seiner Zeit in Veranlassung der geschehenen Cession

in den Bankbüchern umgeschrieben auf den Namen des Büdners

Hamann. ;

Die auf den Namen des Büdners Johann Hamann, da-

mals zu Klo>enhagen, jeßt zu Brün@Fendorf am 18. November

1869 sub Nr. 17,514 ausgestellte Vankobligation über 700 Thlr.

Cour., welche in den Bankbüchern annoch auf den Namen des

Genannten verzeichnet steht.

Die sub 3 und 4 aufgeführten Obligationen sollen bei dem

Abbrande der in Brünendorf belegenen Büdnerei des Joh. Hamann im Frühjahr dieses Jahres mit verbrannt sein. Die in den Büchern der Bank auf den Namen des Kaufmanns Georg Warkentien lautenden Aktien Nr. 41269, 4364 und 4370, welche bei dem Abbrande des am Schilde hierselbst sub Gasnummer 6 belegenen Hauses in der Nacht vom 25. auf den 26. Juni d. J., woselbst der Kaufmann Georg Warken- R derzeit seine Wohnung gehabt hat, mit verbrannt sein ollen.

Der Verwaltungsrath der Rostocker Bank erläßt in Veranlassung der vorstehenden Anträge und in Grundlage der Vorschrijten des $. 42 des Statuts eine öffentlihe Aufforderung an alle Diejenigen, die fih im Besiße der vorbezeichneten Bank-Obligationen, resp. Bank- Aktien befinden möchten, diese auszuliefern, sowie an Alle, welche Rechte daran zu haben behaupten, diese bei der Bank anzumelden und re<tli< geltend zu machen. Y i i i

Diese Aufforderung wird dreimal in Zwischenräumen von 4 Mo- naten wiederholt werden und wird, soweit 2 Monate nach der leßten Aufforderung die bezüglichen Originalien nicht eingeliefert und Rechte daran nicht gemeldet sind, die Mortifikation derselben vecfügt und den Antragstellern neue Obligationen, resp, Aktien ertheilt werden.

Rostock; den 29. Juli 1870.

Der Verwaltungsrath der Nostocker Bank, E. Paetow, als Vorsizender.

_Bergish-Märkische Eisenbahn.

Ss, Bei der am 18. und 19, d. M. vorgenommenen E DCEU Ausloosung der für das Jahr 1870 zu amortisirenden e Sw Prioritäis - Aktien und Obligationen der Düsseldorf-

Elberfelder Eisenbahn wurden folgende Nummern gezogen :

A, Düsseldorf- Elberfelder Prioritäts - Aktien I, Serie,

emittirt zufolge des Allerhöchst genehmigten Nachtrages zum Statut

der Düsseldorf-Elberfelder Eisenbahn vom 9. April 1842: Nr. 48. 88. 216. 218 310. 315. 420. 527. 579. 681. 696. 729. 750. 1059, 1077. 1187. 1258. 1280. 1356. 1402. 1416. 1876. 1886. 1906. 1934. 2021. 2074. 2124. 2598. 2617. 2667. 2714. 2748. 2851. 2900. 2914. 2973. 2987. 2989. 3343. 3365. 3392. 3443. 3463. 3485 3553. 3677. 3811. 3863. 3866. 3888. 3930. 4210. 4260. 4271. 4619. 4825. 4864. 4871. 4911. 4966. 5125. 5349. 5394. 5513. 9922, 9938. 5639, 9648. 5705. 6136. 6395. 6411. 6488. 6732. 6882. 6921. 7233. 7369. 7420. 7444. 7697. 8163. 8309. 8355. 8376. 8464. 8641. 8682. 9039. 9052. 9109. 9227. 9301. 9434. 9500. 9513. 9537. 9573. 9616. = 100 Stück à 100 Thlr.

b, Düsseldorf-Elberfelder Prioritáts- Obligationen [[, Serie, . emittirt gemäß des Allerhöchsten Privilegiums vom 11. September

1850:

Nr. 35. 229. 259. 371. 449. 672. 1041. 1064. 1164. 1252. 1570, 1662. 1667. 1723. 1730. 1765. 1868. 2087. 2269. 2364. 2393. 2508, 2993. 2658. 2816. 3023. 3123. 3241. 3346. 3392. 3393. 3419. 3426. 3478. 3695. 3698. 3717, 3786. 3861. 3922 = 40 Stüd à 100 Thlr. Die Auszahlung des Nennwerthes dieser Obligationen erfolgt gegen deren Rückgabe an den Präfentanten vom 2. Januar 1871 ab: in Elberfeld bei den Herren von der Heydt-Kersten &Söhne und bei unserer Hauptkasse; » Barmen bei dem Barmer Bank-Verein; » Düsseldorf bei den Herren Baum-Böddinghaus&Comp.; » Côln bei dem A. Schaaffhausen’schen Bank-Verein; » Aachen bei den Herren Charlier & Scheibler; » Crefeld bei dem Herrn von Be>erath-Heilmann; »- Bonn bei dem Herrn Jonas Cahn; » Berlin bei der Direktion der Diskonto-Gesellschaftz; » N a. M. bei den Herren M. A. von Roth\<ild & n e; » Hamburg bei den Herren Haller, Söhle & Comp.; » Breslau bei dem Schlesischen Bank-Verein; » Leipzig bei dem Herrn H. C. Plaut; » Cassel bei der Hauptkasse der Königlichen Eisenbahn-

Direktion (Hessische Nordbahn).

Mit den Obligationen find zuglei die na< dem 2. Januar 1871 fällig werdenden Zins-Coupons avzulicfern; der Werth der etwa feh- lenden wird am Kapitalbetrage gekürzt. i is

_Von den in früheren Jahren ausgeloosten Prioritäts-Obligationen sind folgende no< ni<t zur Einlösung gelangt : -

a. von den Düsseldorf-Elberfelder Prioritäts-Aktien l. Serie: Ausloosung pro 1868 Nr, 301. 1527, 1682.

3908. 3722. 4180. 4507. 5027 und 6758. Ausloosung pro 1869 Nr. 1869. 3011. 3018. 3974. 4105. 4276. 4379 5004. 5102. 6302. 6920 und 8427. b. von den Reg I Prioritäts-Obligationen . Serie: Ausloosung pro 1869 Nr. 458. 2175. 2285. 2443 und 3607.

Die Jnhaber dieser Obligationen werden zur Einlösung derselben wiederholt aufgefordert.

Die seit unserer Bekanntmahung vom 27. Juli v. J. zur Ein- lösung gekommenen ausgeloosten Obligationen, nämlich:

Düsseldorf-Elberfelder I. Serie 101 Stü » » I, » 33 » wurden in Gegenwart eines Notars dur< Feuer vernichtet.

Elberfeld, den 28. Juli 1870.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Die Stelle des Kreis-Wundarztes des Kreises Warendorf ist in Folge Verabschiedung des bisherigen Inhabers dieser Stelle erledigt. Bewerber um diese Stelle haben innerhalb se<8 Wochen die Appro- bation als Wundarzt I. Klasse und Geburtshelfer, das Fähigkeits- zeugniß zur Verwaltung einer Kreis-Wundarzistelle oder die Appro- bation als. Arzt und Geburtshelfer und das Fâhigfkeitszeugniß zur Verwaltung einer Physikat-Stelle, sowie ein von ihrer Ortsbehörde ausgestelltes Führungsattes|t und die Darstellung ihres Lebenslaufes uns einzurei<hen. Münster, den 23 Juli 1870.

Königliche Regierung, Abtheilung des Jnnern. v. Jas fki.

[2541] M D oe nbhGa er Cölnischen Privat-Bank. : A

CLLV Aa Gemünztes Geld Thlr. Kassen-Anweisungen und Noten der Preußischen Bank » Wechselbestnde, 1», «wes «ee T E ENAE E Ha L GS E » Lombardbestände Diverse Forderungen und Tmmobilien

389,000 43,000 2,696,600 205,800 343,000

964,000 66,800

Banknoten im Umlauf Thlr. Guthaben von Privatpersonen Giro-Verkehrs Verzinsliche Depositen-Kapitalien: | mit zweimonatlicher Kündigungsfrist Thlr. 102,000 s mit dreimonatlicher Un RURg O rist. » 1,295,400 Côln, den 30. Juli 1870. Die Direktion.

[2544] ; Allgemeine Berliner Omnibus- Aktien - Gesellschaft. Einnahme pro Monat Juli 1869 47,212 Thkr. 27 Sgr. Ñ Pf.

»

1870 53,6623 » 15 » Durchschniitlih pr. Tag u. Wagen 1869 0s Dr ip Die Direktion.

1870 2 9 S Tip QUS

Die im Verkehr mit den Stationen Görliß, Ruhb-

bank, Dittersbach, Waldenburg, Se Me Landeshut

Pfg 1nd Liebau bestehenden ermäßigten rachtsäße für

124 Sciffsgüter, welche in Frankfurt «. O. resp. Finken-

La Veerd ein- oder ausgehen, finden, sobald der Güter-

———S= Verkehr auf den diesseitigen Stre>ken überhaupt wieder

eröffnet wird, auch auf die zwischen gelegenen Stationen der Schlesi-

schen Gebirg2bahn Anwendung, wenn \i< èadur<h billigere Frachten,

als durch die Expedition na< dem gewöÿnlichen Lokaltarife ergeben,

Berlin, den 25. Juli 1870.

Königliche Direktion der Niederschlesis<-Märkischen Eisenbahn.

1,397,400

C E e “20A

1702. 1822, 3043, F

Ÿ einen Nachbarstaat, der uns überraschend und ohne Grund den | Es gilt die Vertheidigung des bedrohten Y Vaterlandes, unserer Ehre, des eigenen Heerdes. Jch übernehme 7 heute das Kommando über die gesammten Armcen und Ÿ getrost in einen Kampf, den unsere Väter in

Y rieg erklärt hat.

T 186.

Das Abonnement beträgt fl Thir. für das? Vierteljahr. Inserlionspreis für den Raum einer Druzeile 2; Sgr.

Sai

Alle Post - Anstalten des In- und Auslandes nehmen Sestellun an, für Berlin die Éxpedition des fönigl” Preußischen Staats - Anzeigers:

Zieten - Pla6s Nr. 83.

An die Armee!

| machung und Ausführung dieses Unseres Gnaden - Erlasses

Ganz Deutschland steht einmüthig in den Waffen gegen | L 3 August 1870 d . .

gleicher Lage einst

ruhmvoll bestanden. Mit mir bli>t das ganze Vaterland ver- trauensvoll auf Euch. Gott der Herr wird mit unserer ge- re<hten Sache sein.

' unvollstre>t ist, in Gnaden | unter Niederschlagung : | enfzogene Ausübung der bürgerlichen Ehrenre<hte wieder ver- | leihen und die etwa über fie verhängte Stellung unter Polizei- | Aufsicht aufheben.

| welche erst

| Erkenntnisse erhellt, wie viel von der Strafe

Mainz, den 2. August 1870. W ilhelm.

Wir Wilbelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. wollen aus Anlaß der patriotischen Einmüthigkeit, mit welcher Unser Volk fich zu dem Uns jeßt aufgedrungenen Kampfe er-

hoben hat, allen denjenigen Personen, welche bis zum heutigen

landesverrätheris<her Hand- lungen, Beleidigung der Majestät oder eines Mitgliedes des Königlichen Hauses, oder feindseliger Handlungen gegen be- |

Tage : wegen hochverrätherischer und

freundete Staaten, ;

wegen Verbrechen und Vergehen in übung der staatsbürgerlichen Rechte, wegen der in den h $$. 97 bis 103 einschließli des jeßt geltenden Strafgesctz- buchs als Widerstand gegen die Staatsgewalt und als Ver- agung der öffentlichen Ordnung, bezeichneten Verbrechen und

ergehen, er wegen irgend einer anderen, mittelst der Presse began-

Beziehung auf die Aus-

betreffenden Verordnung vom

und Vereinigungs - Recht unter Strafe gestellten

11. März 1850 (Ges.-Samml. S. 277) strafbaren Handlung

/ zu einer Freiheits- odec Geldstrafe von Unsern Gerichten re<ts-

fräftig verurtheilt worden sind, diese Strafe, soweit sie no< hierdur< erlassen, ihnen auch, der no< rü>ständigen Kosten, die etwa

Wegen derjenigen Verurtheilungen der vorbezeichneten Art, nach dem heutigen Tage wegen einer vor demselben begangenen, unter den gegenwärtigen Erlaß fallenden straf-

| daren Handlung rectsfräftig erfolgen möchten, wollen Wir die : ¿en Amt®98wegen zu stellenden Anträge Unseres Justiz-Ministers, } Oder,

wenn die Verurtheilung dur<h ein Militärgericht er-

folgt, Unseres Kriegs - Ministers erwarten. Ingleichen

| sind Unserer Entschließung diejenigen Fälle zu unterbreiten, [in welchen wegen einer unter den gegenwärtigen Erlaß fallen-

den, und zugleih wegen einer anderen strafbaren Handlung

| eine das niedrigste geseßliche Strafmaß für die leßtere über-

hreitende Strafe rechtskräftig erkannt ist, ohne daß aus dem auf jede einzelne

der strafbaren Handlungen gerechnet ist,

ziehe |

wir hierdur< bekannt,

dg. 87 bis 93 einschließlih, und in den straße Nr. 35 am Freitag, den 5, d.

Wilhe lm. Graf von Bismar>k-Schönhausen. von Roon. Graf von Lenplig, von Mühler. von Selchow. Graf zu Eulenburg. Leonhardt. Camphausen.

An das Staats-Ministerium.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Dem Major z. D. von Dequede, bisherigen Bezirks-

Commandeur des 1, Bataillons (Lübben) 6. Brandenburgischen Landwehr - Regiments Nr. 52, | dritter Klasse, dem Unterförster

den Königlichen Kronen - Orden : Schneider zu Hergershausen im Kreise Rotenburg das Allgemeine Ehrenzeichen und dem Sergeanten Fr eyer im Ostpreußischen Festungs- Artillerie -Re- E Nx, 1 die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen ; owie

Die Geschwister Hermann Georg Alfred Jacob, Arthur Hermann Gustav Jacob, Elisabeth Marga- rethe Helene Jacob und Margarethe Car-cline Emma E L, Breslau, in den Adelstand unter dem Namen von Muschwiß zu erbeben.

Norddeutscher Bund. In Gemäßheit des $. 13 des Bundes8geseßes vom 21. v. M,,

die Gründung der öffentlichen Darlehnskassen betreffend, machen daß die hiesige Darlehns®kafse Jäger- M., eröffnet wird.

Zum Bundesbevollmächtigten bei derselben ist der Regie-

rungs-Rath Ber < und zu dessen Stellvertreter in Verhinde- | rungsfällen der Geheime Archivar der Haupt-Bank, Rechnungs- Rath Ohse ernannt worden.

Weiter M. Arenberg,

gehören zum Vorstande die Herren:

G. J. F. Arndt, L. Joachimsthal , Herrmann Friedländer,

genen, oder in dem Geseß über die Presse vom 12. Mai _W. Kampfmeier, L. Kupfer, Louis Liebermann, Stadtrath Meyer

1851 (Ges.-Samml. S. 273) und in der das Versammlungs- Magnus, Geb, Kommerz.-Rath Emil Práätorius, Geh. Kommerz.-

Nath Ravené, Louis Reichenheim, Kommerz.-Rath H. R. Thonuas,

von welchen je zwei in wöchentlihem Wechsel die Geschäfte der

Darlehnskasse begleiten werden. Alle Ausfertigungen der Darlehnskasse müssen von den Bundesbevollmächtigten vollzogen sein. Berlin, den 3. August 1870. n Die Hauptverwaltung der Darlehnskasse des Norddeutschen Bundes. v. Dechend.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. Der konzessionirte Markscheider Jiervogel zu Halle a./S. ist zum Ober-Bergamts-Markscheider bei dem Ober- Bergamte daselbst ernannt worden.

Dem Uhrmacher Venedict Hauck zu Freiburg in Schlesien ist unter dem 1. August 1870 ein Patent S auf eine dur< Modelle und Beschreibung nacbgewiesene und für neu und eigenthümlich erkannte Fraise zum Schneiden von Radzähnen, und ohne Jemand in der Benußung be- kannter Theile zu beschränken, : auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für *

Unser Staats-Ministerium hat für die schleunige Bekannt- Umfang des preußischen Staats ertheilt worden, 376