1870 / 205 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3148 |

Regiments-Commandeurs: 1807: Oberst-Lieutenant von Schmettau, erhielt als Oberst 1809 Pension. 1809: Oberst - Lieut. von Pirch; wurde Brigade-Commandeur. wurde als Oberst-Lieutenant Commandant von Glaß. 1 voir Seydliß; wurde als Oberst Brigade-Commandeur. 1821: Oberst Baron von Steinäcker; starb 1822. 1822! Oderst - Licutenant von Borwigß; wurde 1831 als Gencrai - Major pensionirt. 1831: Oberst-

1813: Major von Anhafî; 1813: Major |

| | | !

Lieut. von Arnauld de la Periere; wurde 1836 Brigade-Commandeur. | 1836: Oberst Kowalzig; wurde 1841 Brigade - Commandeur. 1841: |

Oberst - Lieut. v. Schuckmann ; 1846 Abschied als Gen. - Major. 1846: Oberst-Lieut., dann Oberst v. Kropff; erhielt 1848 das 2. Garde-Regt. zu Fuß. 1848: Oberst-Lieut. v. Mauschwiß; 1853 Brigade-Comman- deur. 1853: Oberst v. PVlonski; wurde 1857 Brigade- Commandeur. 1857: Oberst v. Sominerfeld; wurde 1859 General-Major von der Armee. 1859: Oberst v. Frankenberg; wurde 1864 Gen. -Major und Command. von Erfurt. 1864: Overst v. Rekowsky ; 1866 der Abschied bewilligt. 1866 : Oberst v. Voigts-Rheß; wurde 1870 General-Major und Brigadc-Commandeur. 1870: Oberst v. Köthen.

Kiel, 11. August. Der General-Gouverneur Vogel von Falccken stein ifi nach beendeter Jnfpektion hierselbst nah Norden

weiter gereist, um auc die dortigen Befestigung8anstalten zu

besichtigen.

Hamburg, 12. August. (H..N.) Das Freiwilligen-Corps |

zur Bewachung der Küsten , unter Hauptmann a. D. Wage-

mann , ist gestern von hier nach seinem Bestimmungsorte ab- |

gegangen.

Das »Newyorker Army and Navy Journal« vom

| (Ansangsbericht.)

23. Juli meldet, daß der General - Lieutenant Sheridan Er- | laubniß erhalten habe, nah Europa zu gehen, um dem Kriege | zwischen Deutschland und Frankreich beizuwohnen , und daß er mit | Empfehlungsschreiben des Präsidenten Grant an die europäischen | Staaten versehen worden sei. Oberst Audenried, vom Stabe des | Generals Sherman, hat gleichfalls sechs Monate Urlaub erhalten, |

um den deutsch-französischen Krieg in der Nähe zu studiren. Offiziell Fi A4. 1602 Gld.; Lit. B. —.

befindet sich eine Kommission von Jngenieur-Offizieren der Ver- einigten Staaten in Europa, welche ursprünglich den Zweck

hatte, die BefestigungsLanlagen der Großstaaten zu besichtigen,

nun aber auch dem Kriege ihr spezielles Interesse zuwenden

wird. Zu dieser Kommission gehören die Generale Varnard u | Marti.

und Wright und der Oberst Michie. i Wie in der gestrigen Abendausgabe d. Bl, mitgetheilt ist,

hat sich der General Sheridan, von London kommend, bereits

hierher begeben.

r ——————— E

diesem Blatte unter dem 2. d. M. aus Paris folgende ZJahlen- angaben der französischen Armee mit:

| Prämienanleiñe 84. | aktien 195.

1. Corps Mgc Mahon 45,000 * Mann (Straßburg), 2. Corps |

Frossard 30,000 Mann (St. Avold), 3 Corps Bazaine 50,000 Maun (Mes), 4. Corps L’admirault 30,000 Mann (Thionville), 5, Corps

¿Failly 30,000 Mann (Viisch u Saargemünd), 6. Corps Canrobert | 30,000 Mann (Chálons), 7. Corps 2? 30,000 Mann (Besaagon und | Belfort), 8. Corps Bourdbaki (Garde) 30,000 Mann (Meß), Kavallerie |

34,000 Pferde. Kavalieric-Reserve ca. 350,000 Wann.

In Summa 309,000 Mann, mit der Artillerie- und | | kurz 13 Mk. 85 Sh., | Petersburg 255.

Bayezn. München, 10. August. Der König ist heute

Nachmittag vow Schloß Berg hier eingetroffen und wird noch

heute die gestern und heute hier eingetroffenen verwundeten |

Soldaten in den verschiedenen Spitälern besuchen.

Belgien. Brüssel, 12. August.

heutigen Sißung der Repräsentantenkammer brachte der | ¡Finanz - Minister verschiedene Vorlagen ein und zwar 1) be- | treffend die Bewilligung von 15 Millionen, um die Armee auf | dem gegenwärtigen Fuße zu erhalten, 2) die Bewillîgung von | 25 Millionen für Armirung der Festungen Termonde und

Antwerpen, 3) die Bewilligung von 500,000 Frs. zur Bewaff- |

nung der Bürgerwehr Ferner wurde ein Verbot auf Augs-

fuhr und Durchfuhr von Waffen und Kriegsmaterialien einge- bracht. Der Kriegs-Minister forderte Namens der Regierung |

die Ermächtigung, die Cadres der Armee auf den Kriegsfuß zu setzen.

__ Frankrei. Paris, 12. August. (W. T. B.) (Auf indirektem Wege.) Der Senat genehmigte einstimmig die von dem- geseßgebenden Körper bereits angenommenen Vorlagen, betreffend den Militärkredit von einer Milliarde, sowie die Vor- lage, betreffend den Zwangscours von Banknoten.

Der Fürst Latour d'Auvergne ist heute von Wien abgereist und trifft demnäcöst hier ein. Er hat das Portefeuille des Aeußern angenommen.

|

l

| | | | | | | | | | |

î i l | t / j [ l

August 47 Gd.,

| auf Termine niedriger. 127pfd. 2000 Pfd. netto in Mark Banco 148 Br., 147 G., pr. August- F September 127pfd. 2000 Psund in Mark Banco 147 Br., 145 G, F

| 146 Gd.

| Hafer und Gerste au.

Produkten- und Waaren- Börse.

&Stettim, 12. August, 1 Uhr 20 Minut. (Tel. Dep. des Staats. Anzeigers.) Weizen 65—71, August - September 72—T72% bez, September-Oktober 71{—7Iz bez. u. Gd. Roggen 46—48 bez, September - Oktober 47% bez. Rüböl 13f pr. August 13 Br., September-Oktober 1245 bez. u. Br. Spiritus 16%, August 15% bez., September 158 bez. u. Br. Brese?anu, 12. August, Nachm. | Uhr 52 Mint. (Tel. Dep, des Staats-Anzeigers.) Spiritus pr. 8000 pCt. 16% bez. u. Br, Weizen. weisser 74—8 Sgr... gelber 74—82 Sgr. Roggen 53—58 Sgr. Gerste 41—46 Sgr. Hafer 36—40 Sgr. Hamburg, 12. August, Nachmittags. (Wolfl’s Tel. Bur, Getreidemárkt. Weizen und Roggen loco fest. Weizen Roggen weichend. Weizen pr. August

pr. September-Oktober 127pfd. 2000 Pfd. Mk. Bco. 147 Br., 145 G. Br., 98 Gd., pr. Augusi-September 99 Br., 95 Gd.,

Spiritus nominell, loco, pr. August, und pr. September 21. Kaflsee test. fesler, Standard white loco

Zink sti.

Fremde Zufuhren Preise niedriger. Wetter heiss.

Fonds- und Actien=- Börse.

Breælars, 12. August, Nachm. 1 Uhr 52 Minut. (Tel. Dep, Vesterreichische Banknoten 81—80: F Oberschles. Aktien F

des Staats - Anzeigers.) bez. Freiburger Stammaktien 104 Br. Oberschlesische Prioritäts-Obli. gationen Lit. D., 4proz. -—- ; 4;3proz. —; Lit. G. 875 Br. Oderberger Stamm - Aktien 924 bez. Neisse- Brteger Aktien 84 bez. u. Br. Oppeln - Tarnowitzer Stamm-

aktien —. Preussische 5proz. Anleihe von 1853 97 Br. Animirt, È

EFranfiafart a. M., 12. August. (WoltPs ‘Tel. Bur, _ (Anfangs-Course.) Amerikaner 90%, österr. Kreditaktien 222, Staatsbahn 305, 1860er Loose —, Lombarden 172, Galizier

—, Silberrente —, Neue Spanier —,

Hamburg, 12. August. Nachmittags. (Wolfl’s "Tel. Bur,

Ein Spezial-Korrcespondent des Wiener »Kamerad« theilt Angeboten.

Preuss. Thaler 1055. Hamburger Staats. Silberrente 5057. OVesterreichische Kredit- Vesterreich. 1860er Loose 71. Staatsbahn 660. Lombarden 36d. Italienische Rente 47. Kommerzbank 100. Norddeutsche Bank 1374. Bahn —. Altona-Kiel —. Finnländische Anleihe —. Russ. Prämienanleihe 106. 106. b6prozent. Vereinigte Staatenanleihe pr. 1882 86. konto 6 pCt. Wechselnotirungen : Amsterdam 35. 95,

(Wolfl’s Tel. Bur.)

(Schlusscourse.)

Wien 96,

Wien, 12. August. Matt.

(Schlusscourse.) Papierrente 53.75. 1854er Loose81.00. Bank- | Kredit- F | Staats-Kisenbahnaktien-Cert. 340.00. Galizier F | 218.50. Czernowitzer 186.75. Pardubitzer 161.00. Nordwestbahn i | 183.50. London 126.75. (W. T. B) If der

aktien 668.00. Nordbahn 195.75. National-Anlehen —. aktien 237.50. Hamburg 92.50. Paris 50.50. 1S86Der Loose 89.00.

Loose 110.25.

149.00. 1864er

loose 185.00.

rente 63.70. Mähr.-Schlesische Centralbahn —. Vier, 12. August, Abends. (Wolfl’s Tel. Bur.) Abendbörse.

bahn —, Kreditloose —, dubitzer —, Volksbank —, Napoleons 10.16.

Amsterdann, 12. August, Nachmittags 4 Uhr 15 Minuten. Ï

(WolÆ’s Tel. Bur.) Flau.

Oesterreichische Papierrente Mai-November verzinsl. 415i. F Vesterreichische Papierrente Febr. - August verz. 41%. Oester- F reichische Silberrente Januar - Juli verz. 49%. Oesterreichische F OVesterreichische 1860er F

Silberrente April - Oktober verz. 493. L.oose 413. Oesterreich. 1864er Loose 985. V. Stieglitz —. 5proz. Russen VI. Stieglitz —. de 1864 877. Prämienanleihe von 1866 198. Russ. Eisenbahn —. Ver. Staaten pr. 1882 914.

Londoner Wechsel, kurz 11.95.

5proz. Russen

Redaction und Rendantur: Schwieger.

Berlin , Druck und Verlag der Königlichen Geheimen Ober - Hofbuchdruckerei

(R. v. Deer ).

- Insertionspreis flir den Raum einer

pr. Oktober-November 127p{d. 2000 Pfd. in Mk. Banco 147 Br. È Roggen pr. August 2000 Pfd. netto in Marc Banco 9 f : pr. Septem- F ber-Oktober 101 Br., 100 G., pr. Oktober-November 102 Br., 100 G, F

Rüböl lest, loco 28, pr. Oktober 274, F pr. August - September F : Petroleum F 145 Br., 145 Gd., pr. August F 145 Gd., pr. September-Dezember 155 Gd. Schönes Wetter, F London, 12. August. (Wolsfl’s Tel. Bur.) Getreidemarkt, seit letztem Montag: F Weizen 54,560, Gerste 14,800, Haser 174,930 Qrtrs. Sehr ruhig, F

Lit. K. 704 Gd.; do.

Vereinsbank 110, F lkheinische F 1864er F lobüer Russische R R OO / 15- F

London lang 13 Mk. 54 Sh., London F Paris —, F

Frank- F furt 106.50. Amsterdam 106.00. Böhm. Westbahn 229.50. Kredit- F Lombardische Eisenbahn F Anglo - Austrianbank 204.75. F Napoleonsd’or 10.17. Dukaten 5.97. Silbercoupons 125.50. Silber- F

Besser. : Kreditaktien 238.00, Staatsbahn 338.00, | 1860er Loose 89.00, 1864er Loose 109.50, Anglo-Austr. 205.00, F | Franco-Austr. 85.00, Galizier 219.00, Lombarden 186.25, Nord- F Papierrente —, Silberrente —, Par- F

5proz. Russen F Russische Prämienanleihe von 1864 206. Russ. 6Pprozent. ]

Das Abonnement beträgt A Thlr. sür das Vierteljahr.

Druckzeile 27 Sgr. i É E T D

Königlich Preuftischer

Alle ÞPost - Anstalten des In- und

Auslandes nehmen Bestellung an,

sür Berlin die Expedition des Königl. Preußischen Staats - Anzeigers :

Zieten-:Playß Nr. 3. “D Sz D

zeiger.

Berlin, Sonntag den 14. August Morgens

1870.

Se. Majestát der König haben Allergnädigft geruht:

Dem Kaiserlich österreichischen Regierungs-Rath und Vor- steher der Kaiserlich österreichischen Post-Agentur in Konstan- tinopel, Edler von Klezl, den Königlichen Kronen - Orden dritter Klasse und dem Kaiserlich österreichishen Postoffizial Kodré in Konstantinopel den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen ; sowie j

Den seitherigen unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Trier, Rentner Reverchon, der von der dortigen Stadtverord- neten-Versammlung getroffenen Wiederwahl gemäß, in gleicher Eigenschaft für eine fernerweite sechsjährige Amtsdauer zu be- stätigen.

Norddeutscher Bund.

Se. Majestät der König haben im Namen des Nord- deutshen Bundes den Kaufmann P. S. B. Wesenberg zum Vize-Konsul des Norddeutschen Bundes in Laurvig und“ den Kaufmann A. Natvig zum Vize-Konsul des Norddeutschen Bundes in Krageroe zu ernennen geruht.

Um denjenigen Beamten der Militär- und Civilverwal- tung aller Branchen, welche während der Dauer des mobilen Verhältnisses mit der Armee in dienstlihe Berührung treten, eine Erleichterung bei Ausübung ihres Dienstes zu gewähren, will Tch hierdurch gern genehmigen, daß dieselben an Stelle der Epaulettes die nachstehend aufgeführten Abzeichen in Gold nach den beigehenden Proben anlegen dürfen :

1) die im Range der Näthe 1. Klasse stehenden Beamien: gewundene Raupen von & Zoll Breite;

92) die im Range der Räthe 2., 3. und 4, Klasse stehenden Beamten: doppelte Raupen von # Zoll Breite mit resp. 2 Sternen, 1 Stern, ohne Stern; E

3) die im Range der Räthe 5. Klasse stehenden, sowie die niederen Beamten , welche überhaupt Epaulettes tragen : dop- pelte Shnuren von #4 Joll Breite mit resp. 2 Sternen, 1 Stern, ohne Stern. ;

Das tuchene Unterfutter der Abzeichen ad 2 und 3 ist in der Farbe des Tuches den Epaulettefeldern entsprehend. Die für die Intendantur - Beamten und Zahlmeister in dieser Be- ziehung bereits früher ergangenen Bestimmungen werden hier- durch nicht modifizirt. Das Staats-Ministerium beauftrage Ich hiernach, das Weitere zu_ veranlassen.

Berlin, den 22. Juli 1870.

Wilhelm.

An das Staats: Ministerium.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Bekanntmachung. E Von den nach der Bekanntmachung vom 23. Juni 1865 zur Rückzahlung des Nennwerths gekündigten Stammaktien

der Aachen-Düsseldorfer und der Ruhrort-Crefeld, Kreis Glad- |

bacher Eisenbahn-Gesellschaft sind bis jeßt folgende noch nicht | geschöpft haben werden ,

ur Einlösung präsentirt worden: : i A. S marin der Aachen-Düsseldorfer Eisenbahn-Gesell-

schaft: Nr. 255. 348. 8012. 8013. 8475. 9704. 10,746. 10,752. | 11,631. 11,632. 12,476. 12,477. 12,480. 15,114. 17,439. 17,440.

17,441. 17,442. 17,498. 17,512 und 17,513, zusammen 21 Stü à 200 Thlr.

| stehenden

B. Stammaktien der Ruhrort-Crefeld , Kreis Gladbacher

Eisenbahn-Gesellschaft: Nr. 5753 und 5754, zusammen 2 Stück à 100 Thlr. Mit Bezug auf obige Bekanntmachung und in Gemäßheit der Bestimmungen der §§. 16 und 7 resp. 14 und 7 der mit den genannten beiden Gejellshaften unterm 29. und 26. Sep- tember 1849 (Gesez-Sammlung pro 1850, Seite 152 u. f.) abgeschlossenen Verträge werden diese Aktien hierdurch zum fünften Male öffentlich aufgerufen und die Inhaber auf- gefordert, gegen,Rücklieferung derselben und der dazu gehörigen Zinscoupons und Dividendenscheine den Nennwerth entweder bei der Sechandlungs-Hauptkasse hierselbst, oder bei der Haupt- kasse der Bergisch-Märkischen Eisenbahn zu Elberfeld in Empfang zu nehmen. Da die Aktien vom 1. Januar 1866 ab an dem Reinertrage der betreffenden Bahnen nicht mehr theilnehmen, so wird der Betrag der etwa fehlenden Coupons über die Zinsen von dem gedachten Tage ab bei Auszahlung des Nenn- werthes der Aktien von dem leßteren in Abzug gebracht werden. Diejenigen Aktien, welche niht innerhalb cines Jahres nach dem leßten, 10 Jahre hintereinander zu bewirkenden öffentlichen Aufrufe zur Einlösuyg eingereicht werden, sind werthlos.

Berlin, den 10. August 1870. / L

Der Minister für Handel, Der Finanz-Minister. Gewerbe und öffentliche Im Auftrage: Arbeiten. Elwanger. Im Auftrage: Mebes.

Berlin, 14. August. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Grafen Carl Eduard Raczynski und dessen Gemahlin Gräfin Carolina RaczynSska, ge- borenen Prinzessin zu Oettingen-Wallersltein, in Dresden, sowie der Freifrau von Schorlemer, gebornen Reichsfreiin von Fürstenberg, zu Arnsberg, die Erlaubniß zur An- d des ihnen verliehenen Johanniter -Malteser-Ordens zu ertheilen.

Berlína, 14. August.

Der Herr Staatssekretär hat an die Gesandten bei den

süddeutschen Regierungen folgenden Erlaß gerichtet : E Berlin, den 12. August 1870.

S „ée fennen aus den öffentlihen Blättern das Cir- fular, welhes von dem Herzoge von Gramont unter dem 3. d. M. an die französischen Gesandtschaften erlassen und im » Journal officiel« veröffentlicht ist. Ungeachtet der geringen Glaubwürdigkeit, welche die neuerlichen Kundgebungen der Kai- serlichen Regierung verdienen und finden, glaube ic es nicht unterlassen zu dürfen, eine der in diesem Cirkular enthaltenen Unwahrheiten ausdrücklich als solche zu bezeichnen. Jch meine die dem Herrn Grafen Bismarck zugeschriebene Aeußerung, daß er ine eventuelle Allianz Oesterreichs emit den süddeutschen Staaten efürchte. Ich gebe mich zwar keinm Zweifel darüber bin, daß die süddeutshen Regierungen, ganz abgesehen von dem be- Vertrag8verbältniß, aus unserem Verhalten gegen aus ihrem eigenen Bewußtsein die Ueberzeugung daß eine solde Furcht uns nit be- \{bleichen kann. Da aber jene Behauptung vorgebract wird in Verbindung mit einem Gegenstande, der nie aus dem Gebiete cines ganz vertraulichen GedanfkenauStauscbes berauSgetreten war, den an leßterem nicht betbeiligten Regierungen also ein pragmatishes Material, an welchem sie die Behauptung des Herrn Herzogs prüfen könnten, nicht vorliegt, so bin ih es

und

sie

395%