1870 / 231 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3342

und die Regierung werden ihre Pflicht thun. Wir zählen auch auf den Patriotismus der Hauptstadt« i

_— Die Pariser Blätter, besonders die offiziösen, unter- stüßen die Regierun nach Kräften in dem System, die Auf- regung der Pariser Bevölkerung durch lügnerische Berichte auf- re<t zu erhalten. So meldet die »yPatrie« vom 24. August : »Man sagt, daß man vortreffliche Nachrichten von der Armee erhalten habe. Die Armeen des Prinzen Friedrich Karl und des Königs, kombinirt, hatten am 21. eine neue Niederlage erlitten. Die Verbindung Bazaine's mit Mac Mahon nähert fich ihrer Bestätigung (tend à se Os Andere Blätter gehen noch weiter, indem sie wissen wollen, Bazaine sei nach der Schlacht vom 18. August den Preußen ent\{<lüpft, um Stellung zwischen Montmédy und Thionville zu nehmen, und könne somit dem Marschall Mac Mahon die Hand reichen ; dieser habe deshalb das Lager bei Chalons verlassen und sei nah Rheims vorgerü>t. »La Presse« vom 24. August schreibt sogar: »Jeht darf man es sagen: Die Vereinigung der Marschälle Bazaine und Mac Mahon ist ein Faktum. Nicht, daß ersterer seine starken Posi- tionen bei Mey aufgegeben, nein, Mac Mahon hat sich nord- wärts bewegt und, wir wiederholen es mit unendlicher &reude, die französische Armee is wiederum ein Ganzes und Frankreich gerettet.« Die »Gazette de France« meldet, daß zwei Kaids in Paris angekommen sind, welce dem Kriegs-Minister zwan- zigtausend auf ihre Kosten ausgerüstete Reiter aus Kabylien angeboten haben. Der »Constitutionnel« vom 22. August ent- hält folgende Nachricht: »Man theilt mit, daß gestern auf dem Marine - Ministerium über England nachstehende Depesche eingelaufen ist: Danzig bombardirt; die preußische Flotte ge- nommen und beseßt. Beträchtliche Beute, « C i

Der interimistishe Direktor der ersten Direktion im franzöfischen Kriegs-Ministerium Brigade- General Hartung, ist zum Direktor ernannt, an Stelle des Divisions - General Castelnau, welcher bei der Armee verbleibt.

Das » Journal officiel« enthält die Ernennung von 4 Oberst - Lieutenants, welche die Marschregimenter 23 bi8 26 kommandiren sollen.

Ein Cirkularerlaß des Unterrichts-Ministers fordert die Präfekten auf, alle Schulen in Lazarethe zu verwandeln und alle Lehrer und Lehrerinnen als Krankenwärter zu verwenden.

Paris, 27. August. (Auf indirektem Wege.)

Die nöthigen 49 zur Verproviantirung und Ver- i

theidigung von Paris sind im weitesten Umfange getroffen. Thiers ist zum Mitgliede des Vertheidigungsausschusses ernannk. Das E betreffend die Stellvertretung im Heer, findet für die Altersflasse 1870 keine Anwendung. |

Das » Journal officiel« schreibt : Die zuleßt eingegangenen Meldungen scheinen zu bestätigen , daß die Armee des Kron- prinzen auf Paris marschirt.

Wir haben mehrfach konstatirt, daß die Kriegführung der Franzosen die Gebräuche civilisirter Nationen absolut außer Augen seht. Als neue Beläge dieser C OUR möge außer den bereits erwähnten Verleßungen der Genfer Konven- tion, so wie der völkerre<hts8widrigen Behandlung diesseitiger Parlamentärs eine Reihe authentischer That- sachen angeführt werden, welche theilweise niht nur französi- {hen Blättern entnommen, sondern in denselben sogar mit be- sonderem Lobe erwähnt sind.

Am 18. August wurde bei Gravelotte fortgeseßt auf das Sanitätspersonal des 1. Pommerschen Grenadier- Regiments Nr. 2 geschossen, während die Bataillone dieses Regiments die Höhen bei diesem Dorfe stürmten. Die Ver- bandfielle lag hinter den Kämpfenden , war deutlich durch eine weiße Fahne mit dem rothen Kreuze bezeihnet und wurde troßdem dur anhaltendes Feuer und einshlagende Granaten so beunruhigt, daß die Rückwärtsverlegung derselben nöthig wurde, nachdem ein Ober - Stabsarzt und drei Hülfskranken- träger bereits Verwundungen erhalten hatten.

In Straßburg geht der Pa Oberst Ducasse {ni<t du Chassat), auf feine der humanen Vorschläge ein, wel<e General von Werder, der Kommandirende des Belage- rungs-Corps, an ihn gerichtet hat. Oberst Ducasse is vergebens aufgefordert worden, das auf dem Thurme des Straßburger Münsters errichtete Observatorium auf einen anderen Punkt zu verlegen, damit es dem Belagerer möglih würde, dieses ehrwürdige Denkmal der Baukunst zu {{onen. Ebenso wurde derselbe vergebens ersucht, das nördlich der Citadelle gelegene Militär-Hospital zu räumen und in der Gegend des Civil - Hospitals neu zu errichten, da ersteres in den diesseitigen Schußlinien läge, aber nicht genügend geschen, und debhalb nicht hinreichend geshont werden könnte. In welcher Art fich der französische Befehlshaber der offenen und unbefestigten Stadt Kehl gegenüber benommen hat,

und wie er in derselben eine Anzahl Häuser nah und nag j}

Brand schießen ließ, ist bereits bekannt.

Dieser Art der Kriegführung entspricht der Antrag, welch

Pelletan im geseßgebenden Körper stellte: »es sollten all, mitJagdscheinen versehenen Jäger zur Bildung yhyz Freicorps ermächtigt werden. «

Diesen Antrag hat der Minister des Junnern dahin h, antwortet: »Daß die Bildung von Freicorps für die ganz Ausdehnung des Kaiserreichs gestattet sei, und daßsolche Fre, corps, wenn sie im Besige eines kriegsministeriellen Ermä, tigungs8scheines, als Soldaten behandelt werden müßten.

Außer diesem Scheine ist nah den Grundsäßen des Völk, re<ts aber no< erforderlich, daß die Freicorps den französisch Militärgeseßen unterworfen und von französischen Offizierq befehligt werden müßten. Geschieht dies nicht, so können jey Corps nur als Banden betrachtet werden.

Man kann si< über diese heimtückishe Art französishe Kriegs8führung nicht wundern, wenn selbst der Prinz vy Joinville seine cigene Würde so weit vergißt, daß er die V wohner Weißenburgs nicht nur öffentlich belobt, weil \ie ay die einziehenden deutschen Truppen geschossen, sondern sogar di gesammte bürgerliche Bevölkerung Frankreichs zur Nachahmur dieses Beispiels auffordert.

Heute sind die seit einigen Tagen erwarteten französis Geschüße 2c. hier eingetroffen. Es waren 16 4pfündige, 7 8pfündige Geschüße und 4 Mitrailleusen.

Cöln, 26. August. Jn Anknüpfung an den Aufruf tz

Gemeindevertretung Berlins haben auch der hicsige Ober-Bürgr s

meister, Beigeordnete und die Stadtverordneten unterm 25. d. N einen Aufruf an sämmtliche Gemeinden und Städte der Pry

vinzen Westfalen, Hannover, Hessen-Nassau, Rheinprovinz un|

Hohenzollern gerichtet, zur Unterstüßung der deutschen Krih nabe der Grenze, welche dur den Krieg in Mitleidenschaft q zogen find, Geldmittel zu bewilligen. Die Gemeinde Cöln hi 6 Thlr. für diesen Zweck bestimmt.

Aus dem Wolff’ schen Telegraphen-Büreau,

Brüssel, Sonnabend , 27. August , Vormittags. Ueln die lezten Sißungen des geseßgebenden Körpers in Paris liezn bier folgende Nachrichten vor: Bei der geheimen Sihung au Donnerjtag weigerte si< Palikao , Aufschlüsse über die Lay der französischen Armee zu geben; er äußerte , die Preust verbreiteten ihre Truppen. über das Land, um glauben j machen , daß fie ein größeres Terrain beseht hielten , alé u Wirklichkeit der Fall sei. Estancelin griff in heftiger Wi die Mitglieder der Rechten an, welche dem Lande beständ| mit der Sicherheit des Erfolges geschmeichelt habe. 150 Mi glieder des Hauses verlassen darauf die Sißung , wel! nichtsdestoweniger fortdauert und kehren etwas spâtt wieder in den Sißungssaal zurü>. Jn der gestrig öffentlichen Sißung fam es zu einer sehr stürmischen Sce als Ordinaire forderte: » Monsieux Bonaparte « solle p Land für die Invasion schadlos halten. Jn der gestrigt geheimen Sizung ist es ebenfalls sehr tumultuarish zugega gen, da aus den Mittheilungen der Minister hervorging, ba dieselben mehr für die Dynastie als für die Nation besot find. Trochu wurde in der Sißung nicht zugelassen. Palilu gilt als das alleinige Haupt der Regierung.

London, 27. August. Die »Times« spricht entschicdent! Tadel über die Haltung der französischen NePerung und Pres aus, welche das Volk in unausgeseßter Täuschung über di wahre Lage der Dinge erhalten.

Brüssel, Sonnabend, 27. August. Die »Ind6pendantFi

meldet aus Paris, daß gestern Nacht dort wiederum 1500 Bt haftungen stattgefunden haben. Zahlreiche Republilanti Sozialisten, Journalisten, welche zu Freiheitsstrafe verurth> waren, befinden sih unter den Verhafteten.

Man schreibt dem Kaiser Napoleon die Absicht zu, Bour f (Departement Cher) zu befestigen und si eventuell na don mit der Regierung und den Truppen zurückzuziehen. Q gestern verworfene Antrag Keller, die Kammer dürfe in jedel Falle nur in der Hauptstadt tagen, scheint mit diesem Pla im Zusammenhang zu stehen.

Fortsegzung des Nichtamtlichen in der Beilage

Königliche Schauspiele.

Sonntag, 28. August. Im Opernhause. (158. Schauspit Ab.-Vorst.) Preciosa. Schauspiel mit Gesang und Tanz il 4 Abtheilungen von P. A. Wolff. Musik von C. M. von Weber. Ballet von P. Taglioni. Anf. 7 Uhr. Gew. Pr.

Im Schauspielhause. Keine Vorstellung.

von P

Montag, 29. August. Jm Schauspielhause. (153. Abonne- ments-Vorstellung.) Colberg, Historisches Schauspiel in 5 Akten aul Heyse. Anf. 7 Uhr. M.-Pr.

Jm Opernhause. Keine Vorstellung. Dienstag, 30. August. Jm Opernhause. (131. Borstellung.) eu einstudirt: Der Barbier von Sevilla. Komische Oper in 9 Abtheilungen. Musik von Rossini. Gast: Hr. Arnoldson, vom Königl. Theater in Sto>kholm: Almaviva, Frl, Lehmann, vom Stadtttheater zu Leipzig: Rosine, als Debüt. Doctor Bartolo: Hr. Salomon. Basilio: Hr. Fri>ke. Figaro: Hr. Schelper. Fiorillo: Hr. Krüger. Anf. 7 Uhr. M.-Pr.

E

_ Produkten- und Waaren-Börse. Berlin, 27. August. (Marktpr. nach Ertt.m 1des K. Polizei-Präs.)

Von Bis J Mittel Von} Bis |Mitt.

L var |eg, | pf. tkr | «g. |pf. E S s. [pl ug. [Ps ege | Pf. Weiz. SchO.[ 222 6] 83| 8) 9/ 9 4 5/Bohnen Miz.| 8—[10/—{ 810 Roggen 2/——| 2(10—| 2 5 4/Kartoffeln | 1—| 1/ 6 1/4 gr. Gerate 1/11 3| 1126| 3] 1117| 6|RindM. Pfd. | 4—| 6) 6| 5| 3

z. W.[—/28| 2] 1/11/ 3/ 1| 4/ 9/Schweine-

Hafer (n L.| 1/2 6} 111/ 3| 1 6/11) fleisch | 5\—| 6 6/ 511 Heu Centn. |-—-/20/—| 1| 1—|—/25| 6| Hammelf. | 4/ 6| 6—|/ 5/8 Stroh Schck.| 815/—[10/15/—} 915/—|Kalbfleisch | 3| 6| 6—| 4/9 Erbsen Mtz.|— s 8 —|—| 6| 6| Butter Pfd.| 8 —|12—{10| 5 Linsen —| 8|/—[—[10/—|H| 8 10[ Eier Mandel] 5|—| 5| 6| 5| 5

Berlin, 27. August. (Nichtamtlicher Getreide-

bericht.) Weizen loco 68—79 Thlr. pr. 2100 Pfd. nach Qualität, r, August und August-September 72k—734 Thlr. bez., Septem-

hér-Oktober 72{—T73% Thlr. bez., Oktober-November 73—733 Thlr. bez., November-Dezember 73 Thlr. bez.

Roggen loco poln. 505 Thlr. , feiner neuer 53% 534 Thlr. ab Babn u. Kahn bez., eine hier stehende Ladung feiner mit 1 Thlr. Aufgeld gegen Septbr.-Okt. getauscht, pr. August und Aug.-Septbr. 51{— 525—52 Thlr. bez., September-Oktober 51% bis 525—52 Thlr. bez., Oktober - November 51k—52{—52 Thlr. N E 51%k—52{— 52 Thlr. bez., April-Mai 52% Thlr.

eza hlt.

Gerste, grosse und kleine à 33—45 Thlr. per 1750 Pfd.

Hafer loco 23— 8314 Thlr., ord. poln. 23 24 Thlr. bez., schles. 28 294 Thlr. , posener 29 Thir., pomm. 30—305 Thlr., feiner pomm. 30% Thlr. ab Bahn bez., pr. August 3035—30 Thlr. bez., August - September 283 —285—254 Thlr. bez., September- Oktober 284—-29 Thlr. bez. u. Geld, Oktober-November 285 bis 4 Thlr. bez., Novembér-Dezember 27% Thlr. bez.

Erbsen,. Kochwaare 60—68 Thlr., Futterwaare 46—52 Thir.

Winterraps 100—103 Thlr.

Winterrübsen 95 - 103 Thlr.

Rüböl loco 144 Thlr. Br., pr. Angust 14 Thlr. bez., August- September 13% Thir. bez. » September - Oktober 135—135 Thlr. bdez., Oktober - November 134 Thlr. Br.

Petroleum loco 73 Thlr. bez., pr. Au ber 7; Thlr. , September-Oktober 75—3 November 7% Thlr bez.

Leinöl loco 113 Thlr.

Spiritus loco ohne Fass 17 Thir., ab Speicher 165—% Thlr. bez., pr. August, August-September u. September 165—165 Thlr. Oktober 17 Thir. 20 27 Sgr. bez., Oktober - Novbr. 17 Thlr. 4 Sgr. bez., November - Dezbr. 17 Thlr. bez.

Weizenmehl No. 0 54 —4% Thlr. bez., No. 0 u. L. 45—4 Thlr. bez. Roggenmehl No. 0 4—37z Thlr. bez., No. 0 u. 1.

st u. Aug.-Septem- hlr. bez., Oktober-

| 33—3% Thlr., pr. August 4 Thlr. Br., August-September 3 Thlr.

2 Sgr. bez., Le tember-Oktober 3 Thlr. 23 Sgr. bez., Oktober- November 3 Thlr. 22 Sgr. bez.

Weizen loco sehr still und ohne Handel. Termine in fester Haltung. On eröffneten in matter Haltung. und unter gestrigen Schlusspreisen. Hierzu trat jedoch wieder überwiegende Erage auf, die die Preise um circa 5 Thlr. pr. Wspl. hob, welche sich bis zum Schluss aber mässig behaup- ten konnten und wieder niedriger sind. Loco schwacher Han- del. Gek. 2000 Ctr. Hafer loco mässig umgesetzt. Termine matt schliessend. Rüböl war wenig angeboten ungeachtet hoher Preise. Gek. 500 Ctr. Für Spiritus bestand eine ani- mirte Stimmung. Anscheinend wurde auf Klage über Kar- toffelkrankheit vielfach gekauft, nahe Sichten in Deckung, Spätere auf Spekulation. Die Steigerung beträgt 4 Thlr.

Berlin, 26. August. Amtliche Preis-Veststellung von Getreide, Mehl, Vel, Petroleum und Spiritus auf Grund des $. 15 der Börsenordnung, unter Zuziehung der vereideten Waaren- und Produktenmakler.)

Weizen pr. 2100 Pfd. loco 68—78 Thir. nach Qualität, pr. 2000 Pfd. pr. diesen Monat 725 à 73 bez., August - September 725 à 73 bez., September- Oktober 72% à 737 bez., Oktober- November 724 à 73 bez., November-Dezember 725 à 73 bez., r. 1000 Kilogr. April - Mai 1871 725 bez. Gek, 1000 Ctr. Kün- gungspreis 72k Thlr.

Roggen p . 9000 Pfd. loco 51—532 bez., pr. Soptbr. - OKkto- ber 517 à 52 ez., Oktober-November 51% à 52 bez,, Novomber-

ezember 51% à 51% bez. Gekündigt 4000 Ctr. Kündigungs- Preis 514 Thlr.

Gerste pr. 1750 Pfd. grosse und Kleine 33—45 Thlr. nach

Qualität.

3343

Pafer pr. 1200 Pfd. loco 24 32 Thlr. nach Qualität, 28 bis 31 bez., pr.-diesen Monat 305 à 304 bez., August - Septem- ber 285 à 287 bez., September- Oktober 284 Br., 28 G., Okto- ber - November 27% à 2723 bez., November-Dezember 271 à 27% bezahlt. Gek. 600 Ctr. Kündigungspr. 305 Thlr.

__ Erbsen pr. 2250 Pfd., Kochwaare 56—66 Thlr. nach Qua- Eis, L'REE N IALE 46—52 Thlr. nach Qualität.

loggenmehl No. 0 u. 1 pro Ctr. unversteuert inkl. Sack pr. diesen Monat 3 Thlr. 295 Sgr. Gd., August-September 3 Thlr. L E Ves E s Thlr. 22 Sgr. à 23 A bez., er - November ; . à 21% Sgr. bez. 0ovem- Ee 4E Sgr. E Hat üböI1 pr. Ctr. ohne Fass loco 145 Thlr., pr. diesen Monat 132; à 14 # 13% bez., August-Septernber 135; Pert September- Oktober 135 à 135 à 13% bez., Oktober - November 13% Br., November-Dezember 134 Br. Gekünd. 1900 Ctr. Kündigungs- preis 13% Thlr. Leinöl pr. Ctr. ohne Fass loco 11% Thlr. _ Petroleum raffinirtes (Standard white) pr. Ctr. mit Fass in Posten von 50 Barrels (125 Ctr.) loco 7% Br., pr. diesen Monat 7% Thir., August-September 7% Thlr., September-Ok- tober 77, bez., Oktober-November 7% Thlr, November-Dezem-

ber 75; bez. :

Spiritus pr. 8000. pCt. mit Fass pr. August - September 164 à 164 bez. u. GId., 164 Br., September 164 à 165 bez. u. GIld., 1634 Br., 100 Liter à 100 pCt. = 10,000 pCt. mit Fass Oktober 17 Thlr. 16 Sgr. à 18 Sgr. bez., Öktober - November 17 Thlr. bez. , November - Dezember 16 Thlr. 23 Sgr. bezahlt, April - Mai 1871 17 Thlr. 8 Sgr. à 10 Sgr. bez.

Spiritus pr. 8000 pCt. obne Fass loco 164; à 163% bez., ab Speicher 165 bez.

Weizenmehl No. 0 5! à 43, No. 0 u. 1 44 à 47,. Roggen- mehl No. 0 4 à 33, No. 0 u. i 37 à 33 pr. Ctr. unversteuert exkl. Sack.

Danzig, 26. August. (Westpr. Ztg.) Weizen loco wenig be- gehrt und nur zu ermässigten Preisen verkäuflich. 90 Tonnen, wovon 62 Tonnen vom Speicher kamen, wurden umgesetzt und e: frischer Sommerweizen 129pdf. 61 ThlIr., alt hell- bunt 126pfd. 624 Thlr. , hochbunt glasig 125-— 6pfd. 645 Thir. r. Tonne. Termine geschäftslos. Roggen loco ausschliess-

ch Konsumtionshandel. Preise wie gestern. Börsenumsatz 15 Tonnen alte Waare und 10 Tonnen frische. Es bedang: alter poln. 120pfd. 415 Thlr., für frischen inländischen 118p d. 42 Thlr. , 123pfd. 45 Thlr. per Tonne. Termine ohne Umsatz. Gerste loco 34 Thlr. per Tonne für frische Waare. Hafer loco 42 Thlr. per Tonne. Erbsen loco 88 Thaler per Tonne. Rübsen loco höher. Nach Qualität wurde 984, 100, 103 Thlr. pr. Tonne gezablt. Börsenumsatz 35 Tonnen. Spiritus loco nicht gehandelt.

Posen, 26. August. (Pos. Ztg.) Roggen (p. 25 pr. Scheffel = 2000 Pfd.), pr. August 47%, August-September 47%, Septem- ber-Oktober 47%, Herbst 474, Oktober-November 47%, Novem- ber-Dezbr. 474. Spiritus (pr. 100 Quart = 8000 pCt. Tr.) (mit

Fass), gek. 6000 Qrt., pr. August 155 September 155, Okto- ber 15%, November 145, Dezember 142 :

Breslau , 27. August,

Nachm. 1 Uhr 50 Min. (Tel. Dep. des Staats-Anzeigers.) Spiritus pr. 8000 Gd.

Ct. 166 Br., 15%

Weizen, weisser 80 93 Sgr. elber 80 91 Sgr. Roggen

58—65 Sgr. Gerste 42—48 Sgr. Hafer 29—34 S Magdeburg, 26. August. (Magdeb. Ztg. eizen 70—76

Thlr. Roggen 53—57 Thlr. Gers%e 43 Hafer 28 bis

35 Thlr.

Cöln, 26. August, Nachmittags 1 Uhr. (Wolfs Tel. Bur.) Regenwetter. Weizen schwankend, hiesiger loco 8.25, fremder loco 7.25, pr. November 7.224, pr. März 7.28. Roggen un- verändert, loco 6, pr. November 5.21, pr. Mürz 5,27. Hafer loco 64. Rüböl höher, loco 15/6, pr. Oktober 144, pr Mai 142/,, Leinöl loco 12. Spiritus loco 21.

Hamburg, 24. August, Nachmittags. (Wolfs Tel. Bur.) Weizen und Roggen loco ruhig, auf Ter- mine fest. Weizen pr. August 127pfd. 2000 Pfd. netto in Mk. Bco. 152 Br., 151 G., pr. August-September 127 fd. 2000 Pfund in Mark Bco. 152 Br., 151 G., pr. September-Oktober 127pfd. 9000 Pfd. in Mk. Bco. 152 Br., 151 Gd., pr. Oktbr.-Novbr. 127pfd. 92000 Pfd. in Mk. Banco 153 Br., 152 Gd. Roggen Pr. August 2000 Pfd. netto in Mark Banco 105 Br., 103 Gd., Pr. August- September 105 Br., 103 Gd., pr. September - Oktober 107 BLr., 106 Gd., pr. Oktober - November 107 Br. 106 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl fest, loco 28, pr. Oktober 265. Spiritus geschäftslos, loco, Pr. August und pu August-Sentem- ber 21, pr. September 21x. Kaffee und ink unverändert, Petroleum fest. Trübes Wetter.

Bremen, 26. August. (Wolffs Tel Bur.) ruhig, Standard white loco 6%. ;

Amsterdam, 26. August, Nachmittags 4 Uhr 30 Min. (Wolff’s Tel. Bur.) Getreidemarkt (Schlussbericht), Weizen höher. Roggen pr. Herbst 197. Raps pr. Herbst 79. Rüböl loco 44, pr. Herbst 42%. :

Antwerpen, 26. August, Nachmittags 2 Uhr 30 Minuten.

(Wolfs Tel Bur.) Getreidemarkt. Wolgaster 34. Donau-Roggen 20. Hafer ruhig. i Petroleum-Markt (Schlussbericht). Raffinirtes, Type weiss, loco 514 à 52 bez., 52 Br., pr. August 515 bez. u. Br., r. September 514 à 52 bez., 52 Br., pr. Oktober 53 TIO, » L: September-Dezember 535 Br.

Getreidemarkt.

Petroleum

Weizen steigend,