1870 / 239 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

E R EErE E Er E Ee E T T

S m

Le oi L Et S S EIE E 7 «C EMON T Darn

3404

[737] Bekanntmachung.

Von den in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegii vom 13. Fe- bruar 1865 ausgegebenen Chodziesener Kreisobligationen sind bei der | am 29. Januar cer. planmäßig erfolgten Verloosung gezogen worden |

die Obligationen: - B. Nr. 12, über 500 Thlr. C. Nr. 108. 233, je über 100 Thlr. D. Nr. 9. 73. 97. 121, je Über 40 Thlr. : E. Nr. 70. 73. 134. 259. 348, je über 20 Thlr. ; : Diese Obligationen werden hiermit den Inhabern gekündigt und leßtere aufgefordert, am 1. Oftober d. J. den Nennwerth derselben mit den bis dahin fälligen Zinjen gegen Rückgabe der Obligationen und den zu denselben gehörigen Zinscouvons der späteren Zinstermine bei der hiesigen Kreis-Kommunalkasse oder den Banquierhäusern Gebrüder Friedlaender in Bromberg, Friedlaender & Co. in Berlin in Empfang zu nehmen, Chodziesen, den 2. März 1870. Der Königliche Landrath.

423] “Befkanntmacchung.

Von den in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegii vom 12. März 1860 ausgegebenen Obligationen des Wilkau-Carolather Deichverban- des sind für die diesjährige Tilgungsrate ausgeioost :

Tit. A. Nr. 100 500 Thlr.

» B. Nr. 41. 74. 121. 196. 263, 299. 351. 352.

463. 465. 535. 574. 655. 659. 739 à 100 Thlr, zusammen W@. 1500 »

» “C. Nr. 8. 122. 2083. 208. 609. 399. .-457. 463.

534. 543 à 50 Thlr., zusammen über... 500 »

» D. Nr. 1019. 30 4/. 69. 67, 123. 180. 135.

149 à 25 Thlr., zusammen über... 290 » __in Summa 2750 Thlr.

Die Juhaber dieser Obligationen werden hierdurch aufgefordert, dieselben mit den zugehörigen Coupons und Talons bei der Deich- verbandsfasse hierselbst (Lange Str. Nr. 48) am 1. Oktober d. J. ein- zureichen und das Kapital dafür in Empfang zu nehmen.

Die Verzinsung hört mit dem 1. Oktober auf.

Der Betrag fehlender Coupons wird vom Kapitale abgezogen.

Glogau, den 4. Februar 1870.

Der Deichhauptmann, Königliche Landrath von Jagwiß. .

Hamburg-Bergedorfer Eisenbahngesellschaft. PCunfzehnte Ziehung zur Amortisation der 4prozentigen Prioritäts- j Obligationen.

In Gemäßheit des »zweiten Nachtrags zum Statut« hat die dies- jährige Verloosung des zur Amortisation der 4p rozentigen Priori- ráts - Obligationen der Gesellschaft bestimmten Betrages von Bco.-Marf 7500 heute stattgefunden und sind folgende Obligationen,

zur Einlösung und Amortisation auf den 1. September a. c. zahlfällig, dUurch das Loos gezogen worden, als: See L N As S I B.-M. 2000

» I! Nr. 444. 538. 5412.. 3 Stck. à B.-M.1000= » 83000

» IUI, Nr. 37. 267. 670... 3Stckà » 500= » 1500

» N 27 390 “425. 466. 694.

709. 714. 717.

[2214]

O Cs 10.0. A s 100 = » 1000 zusammen... B.-M. 7500

Die Auszahlung des Kapitals nach dem Nominaltwerthe der Obli- gationen geschieht pr. Banco vom 1.. September a. c. ab »gegen Einlieferung der ausgelooseten Obligationen neb} den »noch nicht verfalleneir Zinscoupons Nr. 16 à 24 und den »Talons«, und wird darauf aufmerksam gemacht:

1) daß mit dem 1. September a. c. die Verzinsung des Kapi- tals obiger Obligationen aufhört;

2) daß der Betrag der etwa fehlenden, nach dem 1. September a, c. fällig werdenden Zinscoupons von dem Obligations- kapitale gekürzt wird.

Unter Bezugnahme hierauf wird hiemittelst statutgemäß folgende

gus8geloosete, aber noch nicht zur Zahlung präsentirte 4proz. Priori- |

tätsobligation Ser. IV. Nr. 1050 groß Bco.- Mark 100 zur Einlicferung gegen Empfangnahme des Kapitals aufgerufen. Hamburg, den 28. Juni 1870 Die Dircktion der Hamburg - Bergedorfer Eisenbahngesellschaft.

Verschiedene Bekanntmachungen. [2656]

Die diesjährige ordentliche Generalversammlung findet am Montag, den dritten Oktober dieses Jahres, Mittags zwölf Ubr, im Geschäftslokale der Gesellschaft zu Empel, wozu die- Herren Aktionäre eingeladen werden, statt,

__ Gegenstand der Berathung, außer der gewöhnlichen Tageserdnung: Beschlußfassung über die Verwendung des Gewinnes.

A Der Vorstand : der Aktiengesellschaft Prinz Leopold für Hüttenbetrieb, Vuddlings und Walzwerk zu Empel.

| | / j

| | | | |

[2745

Müarkisch-Wesßfäliswer Bergwerksverein in Letmath

Generalversammlung. h

: Wir beehren uns, die Herren Aktionäre zur 16. ordentlichen @ | neralversammlung auf den 26. September cr., 3 Uhr, zu der | Hotel Sander in Letmathe mit dem Benierken ergebenst cinzulad, | daß die Eintrittskarten und Stimmzettel am 26. September, Von | mittags, in unserem Geshäftsloïale dahier in Einpfang genomme | werden können. : 9 Tages-Ordnung: |

1) Bericht über die Lage des Geschäftes und über die Bilanze,c tate des vetflosseneit, Aabres. E Bilanzresy, 2) Bericht der Revisionsfommission. | 3) Beschlußfassung wegen Verwendung des Bilanz-Uebers{usses 4) Ertheilung der Decharge. D | 6 Mat A c ads des n O

) a cr Revifionskommisfion zur Prüfung der nächsten Bi

Letmathe, den 31. August 1870. G M Vilanz Der Verwaltungsrath des Märkisch - Westfälischen Bergwerksvereins.

[2747] Bekanntmachung. Wilhelimnsbahn. Die diesjährige ordentliche Generalversammlung der Aktionäre der WilhelmSsbahn findet Mittwoch, den 28. September cr., Vormittags 11 Uhr im Empfangsgebäude zu Ratibor statt. | Gegenstände der Berathung und Beschlußfassung werden scin: 1) Erstattung des Geschäftsberichts pro 1869, 2) Bericht des Verwaltungsraths über die Prüfung der Betrichs. Rechnung pro 1869, : Wegen Berechtigung zur Theilnahme an der - Generalversamn lung, Anmeldung und Abgabe von Stimmen wird auf die Fg. Y

bis 30 des Gesellschafts-Statuts vom 20 Februar 144 verwiesen.

10. Mai Ratibor, den 29. Augusi 1870. Der Vorsißende des Verwaltungsraths der Wilhelmsbahn. (gez) Klapper.

[2746] Thüringischxæ Eisenbahn. Einnahmen bis ultimo Juli 1870. a) Stammbahn, Corbetha-Leipziger und Weißenfels, Geraer Zweigbahn. Im Personen- Jm Güter- Verkehr: Verkehr: Summa: im Monat Juli 1870 Thlr. 205/292, Thlr. 201,221. Thlx. 405,518, (inkl. » O s. CORLC. » 152,1, Militär=Werkebr,)

» ck » 18609 197280 » 174642, Thlr. 30900 DAaDe M0, Thlr. 68,012. Thlr. 28,579. Tblr. 96/91,

vis ult. Juli 1870 Thir. 689,193. Thlr. 1,207,857. Thlr. 1,897.00. ck10 Q e 1/188/200. » 180800

pay Cck

dabe Mer... Zhylr. 68,948, Thlr. 19,567. Thir. 85/51, b) Dietendorf-Arnstädter Zweigbahn.

im Monat Juli 1%70 Thir. 1,191. Tblr. 803, Thlr. . 1,994

» 2 » 1869 » 1,607. » 1,104, » 2,711,

daher weniger …….. Tir. 416. Thir. 301. Thir. 717. bis ùlt. Juli 1870 Thlr. 6,052. Thlr. 8,005. Thir. 14/657, D H A S 71458. » 14/715. daher weniger. age oes Thlr. 605, Thlr. Thlr. 5d,

C. 2 » » 547. »

c) Gotha-Leinefelder Zweigbahn.

Militärverkehr ……...... Thlr. 2 550.» 1,382. 5 Summa Tblr. 4,174, Tblr. 3,104. Thlr. 7,218, bis ult. Juli 1870 Thlr. 14/750. Thlr. 14,813. Tolr. 29,6%,

vorbehaltlich späterer Feststellung. Erfurt, den 29. August 1870. Die Direktion | der Thüringischen Eisenbahngesellschaft.

Vom 1. September er. ab triit für den Transport! von Nindvieh in Wagenladungen von den mol mm Lauiscen resp. galizischen Stationen Jassy, Roman ] Sh Suszawa, Czernowit, Leinberg und Krakau na Ep Berlin (via Myslowiß und via Oswiecim) ein et | e ——— S, mäßigter direkter Tarif in Kraft. ; | Die im Norddeutsh-Galizischen Verband-Güter-Tarif, Seite 69 A Tarifsäße, sind bei unseren Stationen Breslau und Berlin einzusehen.

Berlin, den 29. August 1870. Königliche Direktion der Niederschlesisch - Märkischen Eisenbahn.

- Bekanntmachung. Auf der Strecke Danzig - Neufahrwasser werdet 2 an Sonn- und Festtagen Extrazüge vom 1. l. Mets. ab nicht weiter abgelassen. Bromberg, den 24. August 1870. Königliche Direktion der Ostbahn.

Hierbei Verlust-Liste Nr. 6.

Is

im Monat Juli 1870 Thlr. 3,342, Thlr. 2,554. Thlr. 5,8%,

Abonnement beträgt L Thlr. für das Vierteljahr.

ertionspreis sür den Kaum einer BDruckzeile S4 Sgr.

Königlich

Alle Post - Anstalten des In- und Auslandes ne Bestellung au, sür Berlin die Expedition des fönigt Preußischen Staats - Anzeigers:

Zieten-Plaw Nr. 8.

iger.

Berlin, Donnerstag den 1. September Morgens

Teietgramm an die Königin Augusta in Berlin. Varennes, den 30. August, Z Uhr 30 Minuten Nachmittags.

Wir hatten gestern ein siegreiches Gefecht durh das 4, 12. (sächsishe) und 1. bayerische Corps. Mac Mahon geschlagen und von Beaumont bis über die Maas bei Mouzon E

m

luste m

Sia. Geschüße, einige Tausend Gefangene und sehr viel Material in unseren Händen. Ver- ig.

ch kehre soeben auf das Schlachtfeld zurück, um die Früchte des Sieges zu verfolgen. Möge Gott uns ferner gnädig helfen wie bisher.

Wilhelm.

(Beaumont en Argonne ist ein Flecken im Dep. Ardennes, Arr. Sedan, mit 1300 Einw. Es liegt südlih von Sedan uind Mouzon in der Nähe der Maas, etwa eine Meile von Mouzon 4 Meilen von Sedan, 7 Meilen von Mézières. Mouzon, Stadt im Dep. Ardennes, Arr. Sedan, an dex Maas, mit 2200 Einw., 2; Meile von Sedan, 5% Meilen von Mézières.)

VBerlin, 1. September.

Das vorstehende Telegramm Sr. Majestät des Königs an Jhre Majestät die Königin brachte gestern Abend“ der Hauptstadt die Kunde von einem neuen glänzenden Siege unserer Armee. Jhre Majestät hatte die Gnade, dasselbe, gleich den früheren Sieges8botschasten, um £9 Uhr Abends vom Yalkon des Königlichen Palais herab verlesen zu lassen. Un- indlicher Jubel beantwoortete die Nachricht, welche das Publikum noch lange in begeisterter Aufregung erhielt und sich mit Bliges- hnelle durch die Hauptsiadt verbreitete, überall gleiche Be- eisterung weckend.

hauptquartier des Oberkommandos der Ul. Armee.

Ligny, 24. August. Das Hauptquartier der 11. Armee hlt am 22. August in Vaucouleurs (Dep. Meuse) einen Rast- ag, Vormittags 95 Uhr waren die Garnisonen der umliegen- den Ortschaften zu einer Revue beordert worden, die Se. König- lde Hoheit der Kronprinz unmittelbar vor der Stadt ab- jielfl, E8 defilirten einige Bataillone des 18. und des 51. Jn- santerie- Regiments und 2 Schwadronen von dem Scblesischen Dragoner - Regiment Nr. 8 vor Sr. Königlichen Hoheit; die Infanterie zuerst in Kolonnen, dann, zu kleineren Sektionen sormirt, im Sturmschritt ; die Kavallerie zuerst in Eskadrons, dann zu Einem im Carriere ablaufend, wobei ein mehrere duß breiter Graben, der das Terrain durdsc{nitt, genommen werden mußte. Das schwierige Manöver wurde mit der größ- n Präzision ausgeführt. i

Da die Nachricht eingetroffen war, daß die 1. Armee den lebergang über die Maas auf all ihren Flügeln bewerkstelligt habe, konnte auch das Hauptquartier scinen Vormarsch Portseßen, Am 23. , Morgens 6 Uhr, wurde von Vau- couleurs aufgebrochen , zunächst in nördlicher Richtung auf Doid , von da westwärts über St. Aubin nach Ligny. . Das Tal der Maas, das überhaupt, namentlih wo die Gesenke de Argonnerwaldes an die Straße herantreten, unter der Rauhheit des Klimas zu leiden hat, zeigte an diesem Tage, cinen besonders ußfreundlichen Charakter. Es war ein kalter, nebe- gter Tag, der Regen fiel in dichten Strömen. Auf der Mitte des 4% Meilen betragenden Weges rastete- der Kronprinz kurze Zeit, von der Suite umgeben, in einer Scheune. Kurz

vor - Ligny neigt sich die Straße zu einem Wiesen- grunde herab, in dem, von Weinbergen eingeschlossen, das Städtchen Ligny liegt. Es hat etwas über 4000 Einwohner und macht mit seinen breiten Straßen und größtentheils neuen Häusern einen angenehmen Eindruck, der gegen die sonstige Dürf- tigkeit der kleinen Ortschaften in den westlihen Theilen Loth- ringens wohlthuend absticht. Uebrigens wird der Mangel an Lebensmitteln in diesen Gegenden mit jedem Tage fühl- barer. An fsich wenig ergiebig, besonders auch an Ge- treide, sind sie in diesem Jahre, bei dem s{lech- ten Ausfall der Ernte, ganz auf die Qufuhr aus dem übrigen Frankreich und aus Deutschland angewiesen. Für die Verproviantirung unserer Armeen wird cs daher von gie Wichtigkeit sein, daß man Toul zur Uebergabe zwingt.

[ls Knotenpunkt der Eisenbahnen und der hauptsächlichsten Wasserstraßen (Mosel- und Marnekanal) is diese Festung, wäre es auch nur zum Depotplaz, unentbehrlich. Die Kanonade auf ihre Werke wird denn auch heute oder morgen eingeleitet werden. Aus Mey erfährt man, daß unter der dortigen Besaßung anfsteckende Krankheiten, man spricht vom Typhus au®gebrochen sein sollen, Da der Feind, troßg der bedeutenden Streitkräfte, über die er an dieser Stelle ver- fügt (4 B, , noch nicht den geringsten Versuch ge- macht hat, unsere Observation®linien zu durchbrehen, so ist die Vermuthung nahe gelegt, daß er sich mit seiner eingeschlossenen Waffenmacht nicht im besten Zustande befindet. Das Haupt- quartier der III. Armee wird, soweit bis jeßt befohlen ist, heute noch in Ligny bleiben.

24. August. Jn der kleinen lothringishen Stadt Ligny entfaltete heute das militärische Treiben scinen höchsten und festlihsten Glanz. Seit 7 Uhr Morgens passirten in ununter- brochenen Zügen bayerische Truppen durch die Stadt, um sich in der Richtung auf Bar-le-Duc und Châlons weiter zu be- wegen. Man hörte Anfangs, daß nur die 1. Division des 1. bayerischen Armee-Corps im Anrücken sei, später ergab sich jedoch , daß beinahe das gesammte Corps, im Ganzen zwischen 25 und 30 Tausend Mann aller Waffengattungen mit ihren Kolonnen und den großen Tran®êporten von Schlachtvieh, welche den Heeressäulen unmittelbar folgen, durch Ligny geführt wurde. Während dieses Truppendurchzuges traf die weitere Nachricht ein, daß dem Hauptquartier der TI. Armee in wenigen Stunden die Ehre zu. Theil werden

426