1870 / 249 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3414

Verkáufe, Verpachtungen, Submissionen 2e.

[12762] Bekanntmachung ;

Im Auftrage der Königlichen Regierung hierselbst wird das unterzeichnete Hauptamt in seinem Geschäftslokale die auf der Ber- lin - Danziger Kunststraße belegene Chausseegeld - Hebestelle zu Blum- berg am Montag, den 19. September cer., Vormittags 10 Uhr, mit Vorbehalt des höheren Zuschlages zum 2. Januar 1871 in Pacht ausbieten. Nur als dispositionsfähig sih ausweisende Per- sonen, welche vorher mindestens 150 Thlr. baar oder in annehm- baren Staatspapieren bei uns zur Sicherung ihres Gebotes nieder- gelegt haben, werden zum Bieten zugelassen. Die Pachtbedingungen sind rbe heute ab während der Dienststunden in unserer Registratur einzusehen.

Potsdam, den 1. September 1870. Königliches Haupt - Steuer - Amt.

[2787] Auktions-Anzeige.

Ám Freitag, den 9. September cr., Vormittags von 10Uhr ab, sollen im unterzeichneten Depot Eingang : Stallstraße Nr. 4 verschiedene ausrangirte Gegenstände, als: eine Partie Achsel- stücke, Blechbüchsen, Korn- und Visirkappen, messingene Mündungs- de>el und außerdem ca. 600 Ellen orange, sowie kleinere Reste krapp- rothes, ponceau und \{warzes Tuch öffentlih an den Meistbietenden gegen gleih baare Bezahlung versteigert werden, wozu wir Kauflustige hierdurch einladen.

Berlin, den 2. September 1870.

Königliches Haupt-Montirungs8-Depot.

[4/24 Bekanntmachung. E

ie Lieferung der Drucfformulare für die Telegraphen-Stationen des diesseitigen Bezirks soll vom 1. Januar 1871 ab anderweit im Wege der Submission vergeben werden. Der jährliche Bedarf wird sih auf etwa 500 Ries belaufen.

Die Lieferungs - Bedingungen, sowie Proben der Formulare sind in der Registratur der Unterzeichneten, Klapperwiese Nr. 17 a, wäh- rend der Dienststunden einzuschen. i j

Offerten sind mit der Aufschrift »Submission auf Lieferung von Dru>formularen« gehörig versiegelt bis zum 15. September c. an die unterzeichnete Direktion frankirt einzusenden, an welchen Tage Vormittags 10 Uhr die Qeffnung der eingegangenen Aerung?- Offerten in Gegenwart der etwa persönlih erschienenen Submittenten erfolgen wird. T

Offerten, welche nach diesem Termine eingehen, oder den gestellten Bedingungen nicht vollständig entsprechen, bleiben unberücksichtigt. Die Ausmahl unter den Submittenten, welche 14 Tage an ihre Offerten gebunden sind, bleibt vorbehalten.

Königsberg, den 29. August 1870.

Telegraphen-Direktion.

Verloosung, Amortisation, a u. \. w. von öffentlichen Papieren.

[2786] __ Dienstag, den 13. September, Mittags 3 Uhr, werden in öffentlicher, auf dem Stadthause hier stattfindenden Sißung des Gemeinderathes die am 31. Dezember 1870 zur Tilgung kommenden 4 Obligationen à 100 Thlr. des städtishen Anlehens vom 30. De- zember 1869 verloost.

Diez, den 27. August 1870. :

Der Bürgermeister I. Schaefer.

Bekanntmachung. Berlin Stettiner Eisenbahn.

2794]

Die Zahlung der am 1. Ofto auf unsere Prioritäts-Obligationen [1], und

ill, Emission gegen Einlösung der Coupons Nr. 7 Serie Il,

nd Nr. 3 Serie Il., und auf unsere Prioritäts-Obligationen V1. Emis- sion gegen Einlösung des Coupons Nr. 6 Serie 1. erfolgt vom : Oftober cer. ab, Vormittags, bei unserer Hauptkasse hierselbst

und von gleicher Zeit ab in den Geschäftsstunden bei UNserer Stationskasse in Berlin und bei den Herren -M. A. v. Rothschild & Söhne in Frankfurt a. M.

Den Coupons muß bei der Präsentation cine mit Quittung, | Namensunterschrift und Wohnungsangabe versehene Nachweisung bei- |

¿fügt werden, wel<c die Stückzahl, den Werth der Coupons, die Serie und die den Verfalltermin bezeihnende Nummer enthält.

Stettin, den 2, September 1870.

Direktorium t

Berlin-Stettiner Eisenbahngesellschaft. Fretßzdors Stein. Kutscher.

Der

[2783 Die zu den Kreis-Chausseebau-Obligationen des Kreises Greifs wald gehörigen Zinscoupons Serie 1. sind für die 1. Emission q dem 1. Juli d. J. abgelaufen, für die 11, Emission laufen dieselb mit dem 31. Dezember cr. ab. Demzufolge können die jegt gy fertigten Zinscoupons der genannten Emissionen auf weitere S Jab Serie 11. Nr. 1 bis 10 nebjt Talons gegen Rückgabe der Talond p, I. Serie bei der Kreis-Communalkasse hierselbst in Empfang ita ie werden, welches hiermit zur Kenntniß der Betheiligten gebra wird. Greifswald, den 29.- August 1870. Der Landrath. v. Wedell.

A:

Verschiedene Bekanntmachungen. Bekanntmachung. Die Kreis-Thierarztstelle des Samter hey

Kreises mit dem Wohnsiße in Samter, mit welcher ein Gehalt von

jährli< 100 Thlr. verbunden, is erledigt. Thierärzte, welche zur Uebernahme einer Kreis-Thierarztstelie qualificirt sind, und sh un diese Stelle bewerben wollen, haben si<h binnen 6 Wochen unter Ein, reihung ihrer Qualifikations-Atteste, so wie der Zeugnisse über ibr sitilihes Verhalten bei uns zu melden. Posen, den 1. Septbr. 1870

Königliche Regierung. Abtheilung des Jnnern. |

12792] | Luxemburger Bergwerks- und Saarbrücker Eisen.

: hütten-Aktien-Gesellschaft.

Gemäß Art. 39. des Gesellschafts-Statuts sollte die diesjährige E Generalversammlunz am 20. September d. J. sait.

nden.

Da es jedo< in A des ausgebrochenen Krieges nicht möglih ist, den Abschluß der Geschäftsbücher rechtzeitig zu bewirken, so muß die Generalversammlung auf einen späteren Tag verlegt werden, der den Herren Aktionären dur die Gesellshafts-Journale no< näher befannt gemacht werden wird.

Burbach bei Saarbrücken, den 31. August 1870.

Der General-Direktor. N. Flamm.

Königsberger Privatbanf. Monats-Uebersicht pro August 1870. A C V. Ae

[2782]

Kassenbestände: flingend preuß. Courant... Thlr. 329,800 Noten der preuß. Bank und deren Assignationen Noten inländischer Privatbanken Thlr.

Wechselbestände » Lombardbestände y Effekten in preußischen Staatspapieren » 120,200 Grundstü, verschiedene Forderungen :1;nd Aktiva... » 34/975

PaSsSIv a : Aktien-Lapital Thlr. 1,000,000 Noten im Umlauf » 879,900 Verzinsliche Deposita mit 2monatlicher Kündigung » 200,800 Guthaben von Korrespondenten u. \. w » 1,540 L » 159,262 Königsberg, den 31. Augusi 1870. i Direktion der Königsberger Privatbank. Ahrens. I, Krueger.

Monats-Uebersicht dex Weimarischen Bank. ACUIYV A.

1) Baare e

2) Wechselbestände » 3) Ausstehende Lombarddarlehne » 4) Effekten D 6

332,135 850,100 957/270

[2795]

2,413,847.

i 143,092. Reservirte Weimarische Bankaktien » ) Guthaben in laufender Re<hnung und Verschiedenes » Guthaben bei der Landrentenbank Pas S da 7) Eingezahltes Aktienkapital 8) Banknoten im Umlauf » 9) Depositenkapitalien » 10) Aktien - Dividendeconto pro 1866 bis 1869 11) Guthaben der Staatskassen, Privatpersonen u... w. »- Weimar, den 31. August 1870. Die Direktion der Weimarischen Bank.

Bekanntmachung. Die Eröffnun „JUL Zeit vom 1. September bis zum 30. November d. J. projektirten internationalen maritimen Ausstellung zu Neapel is mit Rüdsid! | auf die gegenwärtigen Zeitverhältnisse mit einer voraussichtlich gleichen

248516.

Thlr. 5,000,000. ; 2,137,600. 823,640. 38,399, 660,344.

Dauer der Ausstellung auf den 1. Dezember d. J., verlegt worden. |

Wie wir bereits unter dem 21. Juni c. bekannt gemacht, ist auf del Ostbahn nur bei dem Hintransport die volle tarifmäßige Fracht, lr die zur Beförderung nach Neapel aufgelieferten dergleichen Gegenstand | zu entrichten, der Rütransport derselben an den Aussteller dag(gtn erfolgt auf der für den Hintranêsport benußten Route nah den

| Shlusse der Ausstellung innerhalb 12 Wochen frachtfrei, wenn au | Vorlage des Frachtbriefes für den Hintransport und durch ein A

der betreffenden Ausstellung8-Kommisson nachacwiesen wird, dah dit

| Gegenstände ausgestellt gewesen und unverkauft geblieben sind. Brom |

berg, den 30. August 1870. Königliche Dircktion der Ostbahn. ( Hierbei Verlust-Liste Nr. 9.

Thlr. 1,220,722. | 1,048,550. |

842,900. | 2,885,455, |

der ursprünglich für dic |

Yas ahonnement beträgt A Thlr.

für das Vierteljahr. Insertionspreis für den Raum einer

Druckzeile Dz Sgr. R

Alle Post - Anstalten des In- und Auslandes nehmen Sesteliuung an, für Berlin die Expedition des Königl,

Preußischen Staats - Anzeigers : Zieten-Plaß Nr. 83. i R

Anzeiger.

Norddeutscher Bund.

Se. Majestät der König haben im Namen des Nord- deutschen Bundes den Kaufmann Paul Govenius zum Vize - Konsul des Norddeutschen Bundes zu Lules zu ernennen

geruht.

A

Auf Jhren Antrag vom 25. d. Mts. will Th den Regie- rungs-Präsidenten von Kühlwetter zu Meinem Civil-Kommisscir im Elsaß ernennen, dessen Stellung dur<h Meine Jnstruktion für die General-Gouverneure vom 21. d. Mts. und durch die anbei zurückgehende Jnstruktion für den Civil-Kommissär beim General-Gouvernement okfkupirter feindlicher Landestheile ge- regelt wird.

Sie haben hiernah<h das Weitere zu veranlassen.

Bar-le-Duc, den 26. August 1870,

ZBilhelm.

An den Bundeskanzler und den Kriegs-Minister. Auf Ihren Vortrag bestimme Jch hierdur<, daß die Arron-

dissements Saarburg, Chateau-Salins, Saargemünd, Met und

Thionville von den Verwaltungsbezirken des General- Gouvernements in Lothringen getrennt und dem General- Gouvernement im Elsaß zugewiesen werden. Sie haben hiernach in Gemeinschaft mit dem Kriegs-Ministerium die beiden General- Gouvernements zu instruiren.

Pont-à-Mousson, den 21. August 1870.

Wilhelm.

An den Kanzler des Norddeutschen Bundes.

Berlin, 6. September.

Gestern Abend wurde Jhrer Majestät der Königin vor dem Königlichen Palais eine Serenade dargebracht von sämmtlichen hiesigen Männergesang - Vereinen. Dieselben ver- sammelten si< mit ihren Bannern und Fahnen unter Füh- rung des Königlichen Ober-Kapellmeisters Taubert um 9 Uhr vor der Rampe des Königlichen Palais, umgeben von Begleitern, welche farbige Lampions zur Beleuchtung trugen. Die Banner- und Fahnenträger nahmen gegenüber dem Schlosse an dem Denkmal König Friedrichs 11. Aufstel- lung, während der Ober-Kapellmeister Taubert selbsi auf die Rampe getreten war, von wo aus er die Gesang8vorträge leitete. Die Vorträge wurden eröffnet durh » Ein’ feste Burg ist unser Gott«, welchem »Die Wacht am Rhein«, »Was ist des Deutschen Vaterland« und »Heil Dir im Siegerkranz« folgten. Den Schluß bildete ein musikalisches Hoh auf die Königlichen Majestäten.

Ihre Majestät die Königin erschien drei Mal auf dem Balkon des Königlichen Palais und dankte huldreichst nach allen Seiten. Ein zahlreiches, allen Klassen der Bevöbkerung angehörendes Publikum, umgab die Sänger und brachte nach jedem Vortrage begeisterte Hohs8 auf Jhre Majestäten den König und die Königin aus.

Vom Kriegs8schauplaßy liegen folgende Mittheilun-

gen vor: Vendresse, 31. August, Abends. Das Treffen gestern begann um 12 Uhr mit dem Vor- brechen des 4, Corps auf Beaumont, unterstüßt vom 1. Bayeri- hen Corps links aus dem Walde von Petit Dieulet und vom

12. Corp8, das auf Létange operirte. Das 4. Corps über- raschte eine Division in ihrem Lager in der Aut, daß Alles in demselben stehen geblieben ist. Beaumont wurde verlassen und von uns genommen.

Währenddem wurden die Bayern in der linken Flanke an- gegriffen, wandten sih {nell gegen diesen Angriff und warfen den Feind auf la Besace zurück. Das 4. und 12. Corps marschirten fe<tend auf das Bois Giraudau, auf Viklle-montry und dehnten sih immer mehr links aus, um Mouzon vom umshließenden Höhenrand aus zu beschießen, was erst mit ein- brehender Dunkelheit endigte, wo das 4. Corps diese Stadt noch beseßte.

Das 1. Bayerische Corps warf den Feind nah und nah aus Yonay und hat au< no< mit Truppen, wie es scceint, E die sih aus einer festen Position auf dem französi- Gen reten Flügel bei Stonne unangegriffen abzogen, da das preußische 5. und 11. Corps erst nach diesem Abzuge eintreffen konnten.

Die Ville-montry.

Armee bivouakirte in dec Linie Raucourt- Der rechte Flügel der Franzosen scheint sh am linken Maakufer auf Sedan zurückgezogen zu haben, während die Hauptmaht über die Brücke von Mouzon gedrängt wurde, wobei fie große Verluste erlitt und Bagage 2c. im Stiche ließ. Mit der Artillerie fuhr der Feind, wie am 18., früher ab, um vom rechten überhößen- den Ufer den Rückzug kräftig zu hüten. Es sind 23 Ge- s{hüße genommen, 3000 Gefangene und das ganze Lager von Beaumont.

Heute, am 31, ist außer kleinen Avantgarden-Gefechten nichts vorgefallen, und durch unsere Ueberschreitung der Maas an mehreren Punkten ist der na< Sedan ganz abgezogene Feind von Neuem morgen umstellt, wenn er in dieser Nacht nicht na< Mezières abzieht.

(Der Wald von Petit Dieulet zieht si< wesili<h von Stenay an der Straße nach Veaumont hin, bis nahe l’Etang, südli<h von Beaumont. La Besace liegt westliÞ von Beaumont, unweit der Straße nah Stonne. Ville -montry und Giraudau liegen unweit des linfen Ufers der Maas nördlich von Beaumont und sütlih von Mouzon. Yonay is} nordwestli< von Beaumont, südwe?lih von Ville-montry, nahe der Straße von Beaumont nah Stonne. NRau- court liegt no< weiter westlich, nördli<h von Stonne.)

Brüssel, 5. September. (W. T. B) Die »Indépendance« beziffert die Zahl der gefangenen franzöfishen Truppen wie folgt: Kapitulirt haben 70,000 Mann, gefangen wurden 30,000 Mann und nach Belgien sind übergetreten 15,000 Mann,

‘in Summa 115,000 Mann.

Der Kaiserliche Prinz ist in Namur eingetroffen und man glaubt, daß er si< Über Lüttih nah Wilhelmshöhe zu seinem Vater begeben werde.

———

Französischerseits liegen vom Kriegsschauplat fol- gende Mittheilungen vor:

Die »P.itric« berichtet am 2. September, also am Tage der Kapitulatio: Mac Mahons: »Die von den Preußen in allen ausländischen Journalen verbreiteten falschen Nachrichten nöthigen uns, troy unserer gewöhnlichen Zurückhaltung, zu einem näheren Eingehen auf die Thatsachen. Der Marschall Mac Mahon, in Ausführung der prachtvollen Bewegung, deren Phasen wir Schritt für Schritt verfolgt haben, hat mit dem Feinde zahlreihe Zusammenstöße gehabt, welche für unsere Waffen immer ruhmreich endeten; erx hat den Ueber- gang über die Maas auf glänzende Weije ausgeführt und zu,

4345