1870 / 261 p. 5 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

"nvUUR-u31u3) wh ap> 124 3111 ppm 11ND G ‘0L8T 1unLÇ ‘07 u20 “A6 ‘v zanjzuvIL

Preußen.

Jáhr der Konzessionirung für

1U31912F ‘QUnqvoK ‘1u13191D “J1ojubo@) * 13419202a1111GK

© u94121$131]1&

«gßun13PUF;

u(ph113f1al(pD 134 I314Uv1Vv@)

000'000‘F ‘19D

‘41vilu1-11021S

‘Pu(p1?

-3ß

Invava

1vz1&4vY

E8T

pu z12zV1412juoBaMJuozu24919F 2MvJU)D [9981

ta

-10

290

u1y

‘gaagvIl | -gaagul nut |

«81! I) $24

uv

uauo|1(h

bv1))qzutuiv|2@

E ‘gaagul

-10

$90

uv

“19D *gI3aul -s8110(ph

-IG) $20

mp2 llm j alln1Þs | mPpS

u9113(p113a

Bv1j2qzuuv|@

‘gaagvl ‘10:

890

uy

g21gvI ‘831yp1 «Q $30

uo

uzuol1 h u2QUINvj una

Inv 129 16vS

pad <

ES S o

uv

or S rv

g91Qvl “811v(pl “G 820

uo

Q S S S Q S S F Q S E S Q S =

UUW;

u3333(p1|13a woquoyv] una

Inv 120 bv

den

amml

Gesammtbetrag der Prämien-

Einnahme pro 1869.

pro 1869

Betrag der auf Preußen fallen- Prämien-Einnahme

Gesammtbetrag des

Kapitals. Schluß 1869.

Einlage-

Betrag des auf Preußen fallen-

den Einlage-Kapitals. Schluß 1869.

uwuuno -SßBun1»pUu UI3UWU1013b

f

un14qvêgn15 an 698T 314vL u 120 vvajogzuuutvj2@

ß

Schadenreserve. Schluß 1869.

1869,

Gesammtbetrag der angemel- & deten ‘aber no<_ s{webenden Entschädigungs-Forderungen. Schluß

Reservefonds.

‘Punaapulaog-u23u32@ (q

Jahr der Konzessionirung für

Preußen.

9200 T «gu292g}998T

ßun1(p1(100

Pp

vpltoapa [Bun1(p1l1ga

12 I1JUvIvG) 000'000/'F ‘19D

‘11vUU1&-11031S nu z11vy1]uBOD

1v114vY -1914316

6O0GL 8C6

€98

u39110({ u3b141n6

1390 uauol1(

u914(p1|13a 1930

14vîzuuuv|@

FGL'ZEE'6|6F9'9FZ'6] C108

g1v14vYS u2149(p1(13a

ßBv143qzuwmvbhG@

1291106 4300 uauo\1(h u2QU3I]v1

una

Inv 120 19vS

008/79

g1vz14vYs uaqQua nv] una;

Inv 924 bv1pc

989'TeT

009

£09'T

u211v114Vvs -Sßun12(p1[13F

uauzuu01ab

bun1zqvîgn1æ an? 698] 319vß

u1 130 Bßv3213C

Swhadenreserve.

LEG'96 [€€G'9 £091

Gesammtbetrag der no<h \<we- benden Schäden in Höhe der angemeldeten Ansprüche.

C80'10€

I9TT'LTE T£0'0T

L96'T Lot

CcIGcezL I F627

69c/2T9 9F6/09T

¿f Q E]

Einnahme.

Gesammtbetrag der Prämien-

Pn

trag der auf Preußen fallen-

den Prämien-Einnahme.

D

Prämienreserve.

Prämienübertrag.

Verwaltungskosten einschließli< Agenturprovisionen pro 1869.

eSETLI } 99917 |

Kapitalisirter Ueberschuß (Kapital-Reseryefonds).

Sdtluß 1

9.

‘Punaopy ag: 1v314v5 (v

G98T 1ÍvG $vga 1191

(p1an®g 72 31v3lu4&-:13113

».w L)

« alpliaaf1am(pD aag 2g312329931vpho@ mag -

uUoa

> wWw24z2g22

39607

01 Oberschlesische Eisenbahu. Die Herren Aftionäre werden hie: durch zu der am 29. September d. T, Nachmittags 3 Uhr,. oßen Konferenzsaale der Oberschlesischen Eisenbahngesellshaft auf

im 9 iesigen Bahnhofe stattfindenden ordentlichen General-Versamm-

eingeladen. Zur Berathung und Beschlußfassung kommen: Die

lung 0 al. 1 des mit der Königlihen Staats-Regierung am 7 cptember 1856 geschlossenen Betriebs-Ueberlassungè vertrages be- igneten ordentlichen Gegenstände der General-Versammlung. 6 Diejenigen Herren Aktionäre, welche dieser General-Versamm- lung beiwohnen wollen, haben in Gemäßheit des $. 29 des Statuts spätestens am 28. September d. J. im Direltorialbureau auf dem tentralbahnhofe hierselbst ihre Aktien zur Abstempelung vorzuzeigen, oder deren-am dritten Orte erfolgte Niederlegung glaubhaft nachzuweisen und zuglei ein unterschriebenes Verzeichniß der Nummern derselben n zwei Exemplaren zu Übergeben, von denen das Eine mit dem Germerke der zustehenden Stimmen und dem Siegel der Königlichen Direftion der Oberschlesischen Eisenbahn verschen zurückgegeben und als Legitimation zur Theilnahme an der Versammlung dient

ormulare zu den Nummerverzeichnissen fönnen in dem genann-

ureau in Empfang genommen werden.

Breslau, den 8. September 1870.

Der Vorsißende des Verwaltungsraths der Oberschlesischen Eisenbahngesellschaft. gez. Fran >.

ten

gg

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

R(2845) L E dem Konkurse über das Vermögen des Tuchfabrikanten Friedri<h Groß zu Lu>enwalde hat der Kaufmann Julius Siegmann zu Berlin nach- glich eine Forderung von 667 Thlr. 15 Sgr. angemeldet. Der Termin zur Prüfung dieser Forderung ist auf den 26. September 1870, Vormittags 11 Uhr, n unserem Gerichtslofal, vor dem Kommissar Herrn Kreisrichter ßizmann anberaumt, wovon die Gläubiger, welche ihre Forderungen gemeldet haben, in Kenntniß geseßt werden. Jüterbog, den 8. September 1870. Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses.

721] Konkurs-Eröffnung.

Königliches Kreisgericht zu Greifenberg in Pommern.

“Erste Abtheilung. Greifenberg, den 25. August 1870, Mittags 12 Uhr. Ueber das Vermögen des Kaufmanns W. F. Schulz zu Greifen- berg i, P. ist der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Bahlungbeinstellung auf den 24, August 1870; Nachmittags 45 Uhr, festgeseßt worden. ; i Mo weiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Emil Star bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf den 5. September cr., Vormittags 11 Uhr,

in unserem Gerichtslokal, im Terminszimmer, vor dem Kommissar, Kreisgerrichts-Rath He, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Dorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestel- ung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem . Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, er welche «ihm etwas vershulden, wird aufgegeben, Nichts an enselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiße er Gegenstände

bis zum 30. September or. einschließli <

bem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Hlles, mit Vorbehalt ihrer etwoanigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- nasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- ftehtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Desi befindlichen Vfandstüen nur Anzeige zu machen. Y

_ Zugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche Konkurdgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre sprüche, dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder nit, mit m dafür verlangten Vorrecht

d bis zum 28. September er. eins<hließli<

„Uns \chriftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur ktüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten ferderungen sowie nah Befinden zur Bestellung des definitiven twaltungspersonals | am 28. September or., Vormittags 10 Uhr, » Unserem Gerichtslokal, im Terminszimmer, vor dem genannten „qissar zu erscheinen. Nah Abhaltung dieses Termines wird e eenfalles mit der Verhandlung über den Akkord verfahren

Zugleich ist noch eine zweite Frist zur Anmeldung bis zum 15. Oktober cer. einschließ li<

dh und zur Prüfung aller in derselben, nah Ablauf der ersten angemeldeten Forderungen Termin h une Uf den 17, Oftober cr., Vormittags 10 Uhr, denserm Gerichtslokale, im Terminszimmer, vor dem genannten i, Ggr anberaumt. Zum Erscheinen in diesem Termin werden

Aubiger aufgefordert; welche ihre Forderungen innerhalb einer isten anmelden werden. i tr seine Anmeldung s\chriftli< einreicht, hat eine Abschrift der- und ihrer Anlagen beizufügen.

Ps 4

lben

Jeder Gläubiger , welcher nit in unscrem Amtsbezirke seinen Wohnfiß hat; muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am biesigen Orte wohnhaften und zur Praxis bei uns berechtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Aften anzeigen. Denjenigen, welchen cs hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechis- anwalte Justiz-Rath v. d Osten und Rechtsanwalt Krause, und Justiz- Rath Hildebrandt zu Treptow a. R. zu Sachwaltern vorgeschlagen.

[2722] Konkturs- Eröffnun.

Königliches Kreisgericht zu Greifenberg i. Pom. Erste Abtheilung.

Greifenberg i. Pom., den 25. August 1870, Mittags 12 Uhr.

_ Veber das Vermögen des Kaufmanns Oscar Stranß zu Plathe ist der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungs- einstellung auf den 14. August 1870 festgeseßt worden.

Bum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Hein- rich Zerabach zu Plathe bestelli. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgeforderi, in dem i auf den 3. September d. Js., Mittags 12 Uhr, in unserem Gerichtslokal , Terminszimmer Nr. 1.; vor dem Kom- missar, Kreisgerichts-Rath Wellmann, anberaumten Termin ihre Er- klärungen und Vorschläge über die Beibehaltung diescs Verwalters - oder die Bestellung eines anderen einsiweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, roelche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen im Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, ni<hts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 30, September d. Js. einshließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleih- berehtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen -wollen , hi:rdur< aufgefordert , ihre Ansprüche, dieselben mögen bercits rehtsanhängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht

/ bis zum 30. September d. Js. einschließli < bei uns s{<riftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur

rüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten

orderungen, so wie na< Befinden zur Bestellung des definitiven erwaltungspersonals i auf den 27. Oktober d. Js., Vormittags 10 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. [., vor dem genann- ten Kommissar zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung sriftli< einreiht, hat eine Abschrift der- selben und ret Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohn- sib hat, muß bei der O seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevoll- mächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtêanwalte Krause und Justiz-Rath v. d. Osten hier, und Justiz-Rath Hildebrandt zu Treptow a. R. zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Bekanntmachung.

[2844] Konkurs-Eröffnung.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Max Peiser hierselbft, Büttnerstraße Nr. 7, ist heute Nachmittags 125 Uhr der fkaufmän- nische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungseinfstellung

auf den 29. August 1870 festgeseßt worden.

I. Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Gustav Friederici hier, Schweidnißer Straße Nr. 28, bestellt.

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf den 23. September 1870, Vormittags 11F Uhr, vor dem Kommissarius, Gerichts-Asse}sor Milch, im Zimmer Nr. 47, im Il. Sto> des Stadtgerichtsgebäudes, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Ver- walters, oder“ die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalter®, sowie darüber abzugeben, ob ein einstweiliger Verwaltungsrath zu

bestellen, und welche Personen in denselben zu berufen seien

IL. Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Pa- pieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben , oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegen-

ändé

D bis zum 20, Oftober 1870 eins<ließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleich berechtigte Gläubiger des G?meinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen. .

IIT. Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkurdögläub ger machen wollen, hierdur< aufgefordert; ihre An- sprüche, dieselben ! ögen bereits rechtshängig sein oder nit, init dem dafür verlangten Vorrecht :

bis zum 31. Oftober 1870 eins<ließli< bei uns shriftli< oder zu Protofoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten o ernngen sowie na< Befinden zur Bestellung des definitiven erwaltungs-Personals '

auf den 11. November 1870, Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissarius, Gerichts-Asscesor Milch, im Zimmer Nr. 47, im 11. Stock des Stadtgerichtsgebäudes, zu erscheinen. Nach Abhal- tung dieses Termins wird geeigneten Falls mit der Verhandlung über den Akkord verfahren werden.