1870 / 274 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Lie De E R E T e L R r L

S TE E S E Ler ras A N P A Be

f per

mr Saft Mng ion]

E E D iei Mente gear ereiT ar E e E S E E T Lr E Tad Eae s Ae e N n T ARIR E;

3676

i äti it für di N Belgien mit 474 Mill., der Zollverein mit 392 Mill.,, Jtalien Vereinsthätigkeit für die Armee aa il die Shweiz mit 377 Mill, Türkei mit 302 Mil Ruß, _ Hax Delegirte für die Etappe der zweiten Armee, Graf zU | [and mit 171 Mill, Nordamerika mit 160 Mill., Brikis-Oftindien mit Solms, hat an den stellvertretenden Königlichen Kommt}sa? und | 117 Millionen, Spanien mit 114 Millioneu, dic Laplatastaaten mit Militär - Inspecteur der freiwilligen Krankenpflege, Herzog v. Ujest/ | 89 Mill, Brasilien mit 87 Mill, China mit 76 Mill., Japan mit einen Bericht aus Pont-à-Mousson erstattet, in welchem e zunädst | 73 Mill, Algier mit 72 Mill., die spanischen Besibungen in Amerikg meldet, daß er die Vertretung für den Prinzen Reuß daselbst über- | mit 57 Mill, Aegypten mit 55 Mill, Oesterreichy Schweden und die nommen habe. Hierauf giebt derselbe die Details an, in welcher Weise | Niederlande mit je 52 Mill. Von den oben angegebenen Import er die beiden Etappenstraßen in der Richtung na Süden zu mit | zyerthen treffen auf die eigene Konsumtion Frankreichs: 1854/56 dem diêpositionsfähigen ersonal belept hat. Dann wird auch über 1625/2 Mill. Frs. 1857/59 1692,11 Mill, 1860/62 2179,4 Mill die in Pont-à-Mousson befindlichen Mgzarethe berichtet, deren fich 7 q N a die zum Theil unter der Leitung von Johanniter- Zunahme von 1854/56 bis 1866/68 1416,0 Mill. Frs. oder 87 pCt. ern qtehen. i l E i betragen hat.

Nach dem leßten Berichte Über die Thätigkeit des Johanniter- a U Ausfuhr im Genecralhandel betrifft - so betrug deren Ordens in der Pílege von Verwundeten befanden sich in den perma- Werth im Durchschnitt der Jahre 1854/56 2959,6 Millionen rs nenten Krankenhäusern des Ordens Verwundete: zu Preuß. | 1857/59 2752/5 Mill., 1860/62 2952/5 Mill., 1863/65 41 Golland 3 zu Jüterbog 18, zu Stendal 60, von den nah Ent- | Mill., 1866/68 8982,0 Mill, es ergieet L also von 1854/56 bi la\sung der Geheilten ein Bestand von 37 verblieb, zu Zülli chau | 1866/68 eine Zunahme von 1722,4 Mill. Frs. oder 76 pCt. Die bei Stettin 33, zu Reichenbach 17, von denen 3 nach erfolgiex «Ausfuhr Frankreichs für 1868 wird mit 3720,9 Millionen ange- Heilung entlassen sind, zu Genthin 50, von welchen hereits 33 geben und fommt hierbei hauptsäcblich in Betracht die Auëfuhr als geheilt ausgeschieden sind, zu Altena 27, von welchen | nah: Großbritannien mit 1149 Mill. der Schweiz mit 372 Mill, in Folge von Heilung und Evacuationen 7 entlassen sind, | Belgien mit 297 Mill. , Jtalien mit 254 Mill. - dem Zollverein mit zu Plochingen in Würitemberg 26. Die Ordens-Krankenhäuser zu | 241 Mil. , Spanien mit 215 Mill. , Nord-Amerika mit 162 Mill, Sonnenburg, Polzin, Gerdauen, Bartenstein, Neu- | Algier mit 144 Mill. , der Türkei mit 110 Mill. , den Laplatastaaten Ruppin, Prißwalk, Erdmannsdorf, Falkenberg, Neu- | mit 79 Mill, Brasilien mit 76 Mil - Aegypten mit 57 Mill. , den salz, Pleß, Tirschtiegel, Fraustadt, Ludwigslust Und | Hansestädten mit 43 Mill. , Uruguay mit 41 Mill. Rußland mit Ori bden sind zur Zeit noch nicht mit Verwundeten belegt. Zu | 40 Mill, den Niederlanden mit 26 N Chili mit 35 Mill, Neu- Li, im Großherzogthum Hessen, ist von den Johanniter - Rittern | granada , Peru und den spanischen Besißungen in Amerika mit je

ürsten Ludwig und dem Prinzen Ferdinand zu S 98 Mill. Unter den vorstehenden Ausfuhrziffern der Eigenhandel

ohensolms-Lich ein Lazareth errichtet worden, in welchem 46 | Frankreichs 1854/56 mit 1621/5 Mill. Fres., 1857/59 mit 2006/5 Mill, Verwundete Aufnahme gefunden haben. Der Johanniter-Ritter, | 1860/62 mit 7148,71 Mill, 1863/65 mit 2885/1 Mill. und 1866/68 mit Landschafts-Dircktor v. Prittw i þ auf Casimir beiOber-Glogau | 2032,1 Mill. begriffen , hat also von 1854/56 bis 1866/68 um 1310,6 hat cin Lazareth für 14 Verivundete, der Johanniter-Ritter v. Faren- | Millionen Francs oder 81 pCt. zugenommen. Jun Jahre 1868 war heid auf Beynuhnen in Beynuhnen und Angerap Laza- | der Werth desselben 2789,9 Mill., ist also hinter cem für 1866/68 be: rethe zu je 6 Betten eingerihtet und der Johanniter-Ritter Landes- | xechneten Durchschnitt etwas zurüdckgeblieben. ältester v. Zimmermann auf LangmeiT 4 bis 6 Betten daselbst Der Chef des statistishen Bureaus der Vereinigten Staaten, für Reconvaleécenten zur Verfügung gestellt. i Mr. Edward Joung, hat kürzlih eine Uebersicht der Ein- und

In dem Johanniter-Lazareth Ihrer Königlichen Hoheit der Vrin- | Ausfuhren Nordamerikas in der Zeit vom 1. Juli 1869 bis zessinCarlvonPreußen zuPotsdam warenam1. d. M.in Pflege | 30. April d. J. im Vergleich mit dem entsprechenden Zeitraum de 3 Offiziere, 6 Unteroffiziere, 24 Gemeine, zusammen 33 Verwundete. | Rehnungsjahkes 1868/69 veröffentliht. Nach derselben hatte die Ge- Der Zugang bestand in 1 Offizier, der A in 1 Unteroffizier | sammteinfuhr einen Werth von 381,773,027 Doll. gegen 355,868,940 und 2 Gemeinen. Es verblieb also ein Bestand von 31 Verwundeten. | Doll. im Vorjahre, ist also um 25,8 Mill. oder 7,3 gCt. gestiegen,

Der Konsul des Norddeutschen Bundes zu Galaß, Blücher, | Es find hiervon 223,1 Mill. sofort zur Konsumtion gekommen, die hat dur Vermittelung des Bundes-Kanzler-Amtes dem Central- | übrigen 158,6 Mill. aber in den Waarenhäusern niedergelegt worden, Komite deutscher Vereine zur Pflege verwundeter Krie- | Die Einfuhr in_ amerikanischen Schiffen wird mit 124,2 Mill, die in ger 10,092 Fres. eingesendet, welche in dem dortigen Konsulat-Bezirk fremden mit 257,5 Mill. Dol. beziffert. Unter den wichtigeren Jm- um Besten der Verwundeten des deutschen Heeres gesammelt worden | portartikeln sind hervorzuheben: Lumpen zur Papierfabrikatiou

nd. Es haben zu dieser Summe deu die Deutschen in Ga- 2 704,861 D. (1868/69 2,358,080 D.) Nohseide 2,312,382 D. (2,850,970 laß 2178 Frcs.j die Deutschen in Braila 1352 Frs. die Dr, Strous- | Doll.), lebende Thiere aller Art 4,958,387 D. (2,893,013 D ), Gerste berg’shen Eisenbahn-Beamten in Galaß, Braila, Tekuts{h, Berlad und 4,648,005 D. (5,953,409 D.) Bücher 1,493,803 D. (1,305,977 D.) Bafeau 4134 Fre2-, Oesterreichish-Deutsche 1238 Fres., Griechen 380 | Kaffee 19,560,664 D. (20,024,478 D.) ungebleichte®, gebleichtes, ge- Fres.,, Schweizer 360 Fres., Rumänier 260 Fres,, Italiener 150 Frcs. | färbtes 2c. Baumwollengarn 7,059,528 D. (5,554,803 D.), Baum: und Russen 40 Frs. wollenwaaren 13,608,166 D. (12,187,107 D.), Droguen und {chemishe

Potsdam, 18. Sept. (W. T. B.) In Folge des Aufrufs des | Fabrikate 5/627/113 D. (5999018 D.) ohe 8 3,424,614 D. Comits's zur Beschaffung von Unterstüßungen für das dritte Ar- | (2,715,204 D.), Leinenwaaren 14,234,975 D. (14,335,884 D-) Fre meecorps haben Magistrat und Stadtverordnete hier 1000 Thaler be- | aller Art 6,127,773 D. (6,539,630 D.)/ Glas und Glaswaaren willigt. Ferner werden Magistrat und Stadtverordnete gemeinsaft- | 3,444,076 D. (3,318,350 D.) Hanf 3,100,397 D. (2,505,923 D.) lich einen Aufruf an sämmtliche Kommunen der preußischen Mone | Häute und Felle 11,939,139 D. (IA Un O) 1650,808 2,084,888 D. bie erlasseny in. welchem um Beiträge für das gesammte Garde- | (1,606,986 D.) Materialeisen 14,396,474 D. (11,6809 S Eisen, corps aufgefordert werden soll, da dieses Corps scine Mannschaften | ygaren 10,734,722 D. (10,313,508 D), rohes Blei 3,004,419 D. ne aus einer Provinz allein, sondern aus dem ganzen Staat be- (2,852,445 D.) Leder 4/534/883 D, (3 887676 D) Opium 15198 | ziegr. | : : 1,002,235 D.) eidenwaaren 20, . (19,359, D. ' Die Stadt hat auf den Aufruf des Berliner Magistrat?, betref- (ufer 42,110,642 D. (41,367,167 D.) anderer Zufer 10,634,949 D. E Linderung der Nothstände in der Pfalz 2.1 2000 Thaler (8,797,569 O.) Thee 10829235 D: (11,765,873 D.) Binn n erviuigt. ; 5,955,320 D. (6,584,254 D.) eine und Spirituosen 6,103;

Düsseldorf. Der Künsilerverein »Malkasten« hat sein Sommer- | (5,019,252 D.) Holz 6.830.665 D. (6,035,737 D.) rohe Schafwoll lokal’ zu einem Lazareth eingerichtet , worin fünfundzwanzig perwun- 5/901,575 D. (4,855,698 D.) Wollenwaaren31,072,821D.(30/728,426D., dete Soldaten auf seine Kosten verpflegt werden. Die erforderliGen Die Ausfuhr hatte vom 1. Juli 1869 bis 30. April 1870 einen Geldmittel (17 Sgr. tägli pro Mann) dazu, so wie für die An- | Gesammtwerth von 419,062,902 Doll., gegen den betreffenden Zeit! schaffung der Betten u. #. w. sind dur freiwillige Beiträge der Mit- | raum des Vorjahres mehr 80,650,192 Doll. oder 23,8 pCt. ; ausge glieder beschafft und ein eigenes Lazarethkomite besorgt die Ver- führt wurden in amerikanischen Swiffen für 153,5 Millionen Doll, waltung dieser Angelegenheik. | in fremden für 265,5 Millionen Doll. Hauptartikel der Ausfuß!

ung dieser Ne E Ptember. Das »Dresd. Journ.e veröffentlicht | waren: Weizen 40/294/149 D. (1868/69: 17,720,005 D.) Weizens eine Bekanntmachung des Ministeriums des Jnnern, wonach dasselbe | 13,029,872 D. (15,511,046 D.), rohe Baumwolle 196,184,133 D. auf Ansuchen zu der von dem sächsischen Militär-Hülfsverein für die (137,219,999 D.)y Gold geprágt und in Barren 20,728,906 D. Invaliden und Hinterlassenen der Gefallenen von der sächsishen Ar- | (24,289,946 D.) Silber geprägt und in Poren 12,046,835 D. mee veranstalteten Lotterie, sowie zum Vertriebe von Loosen der von | {11 (384,437 D.) Hopfen 487,619 D. (1,203,442 D) Waffen me König-Wilhelm-Verein in Berlin zum Besten der im dermali- | 4,449,591 D. (1,8125415 D.) Oelkuchen 2,9130667 B (3,743,559 D.) gen Kriege gegen Frankreich ver O Petroleum roh uud raffinirt 25,097,421 D. 22,323,526 D.)- _Spei zurückgebliebenen Familien veranstalteten Geldlotterie, niht minder | nd Schinken 5,636,140 D. (5,882,539 D), Käse 7,493,677 D. zum Vertriebe von Loosen der mit der diesjährigen allgemeinen In- (4,972,194 D.) Scweineshmalz 5,199,125 O. (6,308,145 O) dustrie-Ausstellung in Kassel verbundenen Lotterie) deren Ertrag zu | Schweinefleis 2,828,843 D. (2,806,579 D.) Nähtnaschinen 187849) einem Theile demselben Qwecke gewidmet ist, die erforderliche Geneh- | D (1,728/637 O.) Talg 3,404,491 D. (1 564,906 D.) Rohtaba migung ertheilt hat. 17,193,025 D. (14,283,937 D.) Tabaksfabrikate 1,376,919 V,

(2,425,995 D.). / Statistische Nachrichten. Kunst und Wissenschafk- l M Nach dem » Tableau General de Commerce« hatte dieEinfuhr i Berlin, 18. September. Die 47. Kunst-Aus ste S n Frankreichs im Generalhandel einen durdschnittlichen Werth in | Königlichen Afademie der Künste ist heute Vormi blreichen den Jahren 1854,56 von 22351 Mill. Frs. 1857/59 von 2402,8 Mill, | 11 Uhr eröffnet und gleih am «(rsten Tage von einem d ltademit 1860/62 von 2880/6 Mill, 1863/65 von 3390,4 Mill, 1866/68 von Publikum besucht worden. Der Chronik der Königin n uns 4044,7 Mill. Bei Vergleichung der Jahre 1854/56 und 1866/68 erx- | der Künste, die dem diesjährigen Kataloge der ausgeste c giebt si eine Zunahme von 1809,6 Mill. Frs. oder 80 pCt. Als | werke vorgedruct ist, entnehmen wir folgende Notizen: teauin 0 Länder, die der Hauptsache nach an diesen Jmporten betheiligt waren, Die Königliche Akademie der Künste hat in dem Sett L N sind für 1868, dessen Einfuhr auf 4258,2 Mill. Frs. angegeben wird, 3. August 1868 bis dahin 1870 folgende Mitglieder dur mitgliede folgende hauptsächlich hervorzuheben: Großbritannien mit 664 Mill, verloren: Am 6. September 1868 starb eines ihrer ältesten

1863/65 2531,9 Mill., 1866/68 3041,2 Mill. \so daß also hier die

T S a A A G, E ck e: S L L EE

Ce Lad P I s N A

» |Gröningen.|340 2 4 Helder. A 240

)) Gest, und Nachts Regen. ?) Regen. Gest. Abend Regen. Gest. Abend Regen. 4) Nachts etwas Regen. 5) Regen. Gest. Bbend Regen. ®) Gest. Nachm, und Nachts Regen, ?) Gest. Abend nd Nachts Regen.

3677

istorien- und Bildnißmaler Professor Johann Eduard f, am 25. Oktober desselben Jahres der Landschaftsmaler \ : | :

x leßten Berliner Kunstausstellung den vielbesprochenen | auf 2e des Juteresses bildete. Am 15. April 1869 Bab der jor und Musikdirektor August Wilhelm Bach, der seit L der Akademie angehörte. Von auswärtigen Mitgliedern verlor

tui am 29. April 1869 den Musikdirektor Dr. Johann |

| PFottfried Löwe, den bekannten Balladenkomponisten.

ihrer Ernennung starben der Architekt Karl von |

i d, der Bildhauer Schmidt von der Lomnig und der

H er

Ggdow/ am

¡edri ia Julius Tempeltey. u neuen

mische und 23 ordentliche auswärtige Mitglieder, ferner cin Ehren- itglied. n dur die Konstituirung einer Hochschule für ausübende Ton-

zu deren Direktor der Professor Joachim ernannt worden ist, | ' Satz. Hafer loco 36 Thlr. pr. Tonne für frische Waare.

veitert worden, dagegen ist dur Allerhöchste Kabinets-Ordre vom ‘August 1869 die früher mit der Akademie verbundene Kunst- und vafshule, sowie die gleichfalls mit derselben verbunden gewesene gemeine Zeichenschule von derselben abgelô}| worden und hat unter

m besonderen Direktor, dem Professor M. Gropius, welcher f ihzeitig zum Mitgliede des Senats ernannt worden, eine neue rganisation erhalten.

München 14. September. Heute früh starb hier Karl Au ust jeinheil, geboren zu Rappoltsweiler im Elsaß. Nahdemer in Königs- 1g Astronomie studirt hatte, wurde er im Jahre 1832 Professor der hysik und Mathematik an der Münchner Universität und Konservator

mathematishen Sammlungen, trat im Jahre 1849 als Sektions- |

{h und Vorstand des Departements M elegraphie im Handels- inisterium in österreichishe Dienste, kehrte aber, nachdem er das erreichishe Telegraphenwesen organisirt hatte, im Jahre 1852 als tinisterialra lh nah Bayern zurück. Auch in die Schweiz wurde er x Organisation des dortigen Telegra phenwesens berufen. Steinheil, lder ferner den Deutsch-österreihischen Telegraphenverein und im ahre 1855 hier eine optisch-astronomishe Anstalt gegründet hat, ist r Erfinder des Pri8menfreises, des Asirographen u. \. w., sowie E verschiedener naturwis|

Verke, | Landwirth\#\chaft. /

| Sdhwerin, 16. September. Das Großherzoglich mecklenburgische inisterium macht auf Veranlassung des Ausbruches der Rinderpest i mehreren Ortschaften der Umgegend von Schwerin bekannt , daß Îr das ganze Land bis auf Weiteres verboten is, Rindvieh im nbérziehen Lilübieten oder anzu.(aufen.

[At | Allgemeine |Hinmmelsansicht

[regnerisch.

selegraphisehe Witterungsberichte v. 17. Septbr. Bar. |Abw|Temp.|Abw|

t Wle P. L.|\v.M.| R. |v.M.| 7 Constantin./337,c| | 11,3| N, still. ; 18. September.

6 |Memei .,.1335,0|—2,2 4,0 -3,5/N0,, schwach, |heiter. Königsbrg. (335,1 —2,0 7,5 —0,5 |NW ,s.schwach. trübe.

Danzig «….[335,5|—2,0 7,5|-0,5 /NW., schwach. bedeckt.

Stettin... 336,8/+0,4| 9,0 +0,7/WNW.,, schw. bedeckt. !)

Puttbus. . 333,6/—1,7 8,5 —0,7/NO., stark. bedeckt?)

Berlin 336,0 —0,4 8,6 +0,4/W., mässig. ganz bew.?)

Posen .…,.. 333,2/—1,7| 8,1/+0,6/NW., mässig. trübe.)

Ratibor .…. 328,1 —2,2/ 6,2/-1,1|8W., lebhaft. Regen.

Breslau .… 330,9/—1/8| T,6/-0,2/W., mässig. bedeckt. 5)

Torgau .… 334,3 —0,4| 8,5|+0,3/NNW., mássìg.|bed., gest. Reg.

Münster 338,9 +3,55 8,2/—0,6|NW,, s. sehw. bedeckt, trübe®)

O4 338,9 |+3,3| 10,5 /+0,7/W., schwach, |bewölkt.

Trier 332/6(+0,1| 10,0|+1,3/8, schwach. |[nebl., trübe.

Flensburg. |337,8| 7,6| |NW., mässig. heiter.

Wiesbaden |335,7| | 10,2 SW., schwach. |bedeckt.?)

|NNW, lebh. |bezogen.

Kieler Haf./337,6| | 9,3) Wilhelmsh./338,7| | 10,5 NW., schwach. |trübe, gest. Reg. i NO., stark. heiter.

Keitum .… . 338,7 10,4 NW.,' schw. trübe.

Bremen ..|338,7| 8,7 ?

Weserleuchth. |338,2| 14.0 N. lebhaft. wolkig.

Brüssel...340,1| | 11,4 NNO schwach. |bewölkt. | e W., stark. bewölkt.

R A V N.

Ürt.

Riga .…....|333,9 6,3 WNW., still, |[bedeeckt.

9,s | 10,6 NNW,, schw.

A4

/: Eduard Hildebrandt, dessen Bild »Unter dem Aequa- | Ah,Vorst.) Preciosa. Schauspiel mit Gesang und Tanz in

| 4 Abtheilungen von P. A. Wolff. Musik von C. M. von

In Gemäßheit der Verfügungen vom 9, und 20. Juli v. J. ist die Aka- | | wenig begehrt. 25 Tonnen inländ. 123—124pfd. wurden zu

| der loco 7.25, pr. Novbr. 7.15, pr. März A

senschaftlicher, zumeist physikalischer |

Königliche Schauspiele. Montag, 19. September. Jm Opernhause. (164. Schausp.

Weber. Ballet von P. Taglioni. Anf. 7 Uhr. M.-Pr.

Im Schauspielhause. Keine Vorstellung.

Dienstag, 20. September. Im Opernhause. (145. Vorst.) Der Prophet. Oper in 5 Akten, nach dem Französischen, deuts von Rellstab. Musik von Meyerbeer. Ballet von

! ienmaler Juan Augustin Baron Le ys. Am 5. September Hoguet. Johann: Hr. Niemann. Anf. halb 7 Uhr. M--Pr. 7 erfolgte der Tod des Ober-Hof-Bauraths Albert Dietrich | 12. November folgte ihm der Historienmaler |

edri Overbec in Rom, am 22. November der Ober-Baurath hann Carl Langhans, am 20. Februar dieses Jahres der feration$maler Carl Wilhelm Gropius, am 5. Juni der | njor der Akademie, der Lehrer der Holzschneidekunst, Professor | Wilhelm Gubiß und am 31. Juli der Lithograph | wp

| Weizenmarkt blieb unverändert und wurden für di - Mitgliedern des Senats sind während des Zeitraums E sehten zwei Jahre gewählt und bestätigt worden: der Maler, Pro- | or und ofmaler Graeb, der Bildhauer Professor Wredow, | y Architeft Geheimer Regierungs - Rath Hißig, der Professor | aim, der Professor M. Gropius und der Professor Kiel. aváhlt und bestätigt sind außerdem worden: 17 ordentliche ein- mit Besatz 132pfd. 58 Thlr., bunt 124—25pfd. 595 Thlr., besserer | 133ptd. 65 Thlr. . hellbunt 125—26pfd. 64 Thlr., hochbunt gla- | sig 129—30pfd. 66 Thlr. pr. Tonne. Termine ohne Frage und

Im Schauspielhause. (165. Ab.-Vorst.) Emilia Galotti. Trauerspiel in 5 Abtheilungen von G. E. Lessing. Anfang 7 Uhr. M.-Pr.

anm

Produkten- und Waaren-EBöÖrse- Danzig, 17. September. (Westpr. Ztg.) Unser heutiger

tion ca. 150 Tonnen verkauft. Eine wesentliche Preisreduktion ist trotz der immer flauen Märkte seit Montag nicht einge- treten, doch blieb vorzugsWweise frische Waare weichend und in vereinzelter Kauflust. Es bedang: alt gut bunt 125pfd. 63 Thlr., fein bellbunt 127 28pfd. 67 Thlr., frisch Sommer

Angebot. Roggen loco schwach zugeführt, doch auch nur 44% Thlr. u. 445 Thlr. pr. Tonne verk. Gerste loco ohne Um-

Erbsen loco 41 Thlr. für frische Kochwaare pr. Tonne. Rübsen loco steigend. 108 Thlr. pr. Tonne. Umsatz 120 T. Raps loco 103 Thlr. pr. Tonne. Spiritus loco nicht gehan- delt. Petroleum loco pr. 100 Ptd. ab Neufahrwasser 85 Thlr. bez., pr. September - Oktober - Lieferung 8% Thlr. bezahlt.

| Liverpooler Siedsalz 23 Sgr. bez. pr. 125 Pfd. Netto inklusive

Sack ab Neufahrwasser unverzollt. Heringe pr. Tonne un- verzollt: Crown full brand 13 Thlr. bez., Grossberger büchen Band 8 Thlr. Steinkohlen pr. 18 Tonnen ab Neufahrwasser Nuss- 19 Thlr. Gd.. Maschinen 20 Thlr. Gd.

Magdeburg; 17. September. (Magdeb. Z.) Weizen 68—76 is Roggen 54—58 Thlr. Gerste 37—45 Thlr. Hafer 27 bis

Cöln, 17. September, Nachmitt. 1 Ubr. (Wolfs Tel. Bur.) Schönes Wetter. Weizen unverändert, hiesiger loco 8.10, frem-

« Roggen raatt, loco 6.72, pr. November 5.7%, pr. März 5.125. Hafer Ioco 5%. Rüböl behauptet, loco 15%, Pr. Oktuber 14%0, Pr. Mai 143/,,„- Leinöl loco 11%, Spiritus loco 215.

Bremen, 17. September. (Wolfs Tel Bur.) Petroleum, Standard white loco 634 Br. u. G. Behauptet.

Amsterdam, 17. August. Nachmittags 4 Ubr 30 Minutn. (Wolfs Tel. Bar.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Roggen pr. Oktober 183. Regenwetter.

Antwerpen, 17. September, Nachm. 2 Uhr 30 Minuten. (Wolfs Tel. Bur.) .

Getreidemarkt. Weizen behauptet, pommerscher 32%. Rogen rubig, Memel 20. Hafer fest, dänischer 23%. Gerste flau, friesische 23. :

Petroleum-Markt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss , loco u. pr. September 52 bez., 524 Br., pr. Oktober 525 Br., pr. Oktober-Dezbr. 534 Br. Behauptet.

New-York, 17. September, Abends 6 Uhr. (Wolfs Tel. Bur.) Baumwolle 19%. Mehl 5 D. 40 C. à D. C. Raf. Petrol. in New - York pr. Gallon von 64 Pfd. 25%. Raff.

| Petroleum in Ce ia pr. Gallon von 63 Pfd. 26. Ha-

1 Á°

vanna- Zucker No. 12

Fonds- und Actien -Börse-.

Frankfurt a. V, 17. September, Abends. (Wolf’s Tel.

Bas Fest. 5 E

ffekten-Sozietät. Amerikaner 935, Kreditaktien 239%. Staatsbahn 356%, Galizier 229%, Lombarden 174%, 1860er Loose —, Silberrente —, Böhmische Westbahn —, Elisabeth- bahn —.

Wien, 17. September. Abends. (Wolfs Tel. Bur.) Sehr fest. In Staatsbahnaktien sehr lebhaftes Geschäft.

Abendbörse. Kreditaktien 255.00, Staatsbahn 380.00, 1860er Loose 92.00, 1864er Loose 112.25, Galizier 243.00, Anglo- Austrian —, Franco - Austr. 97.50, Lombarden 183.50, Nord- babn —, Kreditloose —, Papierrente —, Silberrente —, Pardnubitzer —, Volksbank —, Napoleons 9.93.

Wien, 18. September, Mittags. (Wolfs Tel. Bur.) Fest, wenig Geschäft. _

Privatverkehr. Kreditaktien 254.50 à 254.75. Staats- bahn 380.00. 1860er Loose 92.00. 1864er Loose 112.00. AÁnglo- Austrian —. Franco-Austrian 97.00. Galizier 242.50. Lombar- den 183.25 Nordbabn —. Kreditloose —. Papierrente —. Silber- R Pardubitzer —. Vo.ksbank —. Napoleons 9.93 à 9.935.

Amaterdam, 17. Scptember, Nachmitt. 4 Uhr 15 Minuten. (Wolst’s Tel. Bur.)

Ocsterreichische Papierrente Mai-November verzinsl. 434.