1870 / 282 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3736 Jas Abonnement beträgt fl Thlr. für das Vierteljahr. Alle Poft - Anstalten des In- und Auslandes nehmen LeCung an, ônigl,

[2874] i h L | : N) i ; \ ertionspreis für den Raum einer sür Berlin die Expedition des Hiermit zeigen wir an, daß Herr Dr. jur. Binseel in Folge seiner Kündigung mit dem 16. er. aus seinem bisherigen Bethälinis, Druckzeile D3 Sgr. ; Preußischen Staats - Anzeigers : zur Bank aussceidet und die demselben ertheilte Vollmacht erlischt. E a T E A ia e Zieten-Plaz Nr. 8. , 7 0E s ers “ace t Berlin, den 13. September 1870. D \2,2 00

Norddeutsche Lebensversicherungs-Bank auf Gegenseitigkeit. A U 7 Der General-Direktor. S u d S 1 PE e UN A 4.

Bekanntmachung. A E G

Königliche Ostbahn.

Winter- Fahrplan : | für die Strecke Danzig-Neufahrwasser vom 1. Oktober d. I. ab bis auf Weiteres. a E

Danzig -Neufahrwasser. Q D, Berlin, Freitag bei 98 E Ale, Uge E I S D / i F 5 1 S870. t. L j i - lia R alli

-— Ee u D S I Eee.

Stationen. mit Personenbeförderung in allen vier Wagenklassen, Berlin, 23 E ebe

Me U TM][U[M]U[M [U [|M]L [N i [Gen S e dauernd von nens angesonnen werden ; Abfahrt orgens | Morgens ittags [Nachmittags] Aden” ie nachstehenden beiden Erlasse fi ; ; f : er gezwungen, materielle Bür t sah g | g | 12 Ds u g ends Die nahsteh Erlasse sind gleichlautend an die die Sicherheit Deutschlands gegen Frankreichs S An:

9 32 11} 10 | 10 Widdeutshen Vertreter bei mehreren neutralen Regierungen grifse zu erstreben , Bürgschaften zugleich für den europäischen

Dami Lege Thor | Reufahrwasser 6 57 | E T O 4 Rheims, den 13. September 1870. Ae M 4 O L N zu befürch- Neufahrwasser-Danzig. Durch die irrthümlichen Auffassungen über unser Berhältniß | vorübergehenden Regierung Staußreids DidetR E as üge ¡ Frankreich, welhe uns au von befreundeten Seiten zu- | zösischen Nation zu fordern wel he n el gen E AXX, | XXXI | VI. | XXXWV. | 1, u 3 A L mich in Folgendem über die von | Herrschaft in den Krieg gegen uns zu folgen bereit ito wok die Stationen. i mit Personenbeförderung in allen vier Wagenklassen F" Majestät des GónigE aucl ac getheilten Ansichten n der i Jahrhunderten von Frankrcich gegen Deutschland N. [ U [M] U. [ M. ] U. | M. [ U. [N ff ir hatten in dem Plebiscit ünd den darauf fol Vir kön riege Unwiderleglich darthut. d Neufab R L A [Vormitiags Nadmlliags nten NLeen in Frankreich die Büren lediglich Pre es E tür a O ae, Angri Meusahrwa}jer ÿ Friedens und den Ausdru einer friedlichen Stimmun auf die deutsche u ich die bis e Danzig Hobe S iu S) a aues ten vaecten geglaubt, Die Ereignislé | Grenze dadur zu eritnoreen dot u Le, Ole füddeutihe l E E i : ens haden sie ge- | den Aus Ï 3 fischer ; ; , Bromberg, den 9. September 1870. Königliche Direktion der Ostbahn. igt, wie leicht diese Stimmung bei der französiihen Nat und E n rant E A lagen bitbrit Dee Motto igt, des Senates und db nahe | ive Bollwerke in die Gewalt Deutschlands zu bringen suchen. o Senate un S ly j a j ; E . In FolgeàVerseßung des Kreis-Thierarztes Pech zu Meschede in Die Karten werden auf den Namen des Abonnenten ausgestellt öffentlichen Meinung in der Presse abe u Er: r N vefragt werden, in diesem den Kreis Hamm, kommt die Kreis - Thierarztstelle für die Kreise | und berehtigen für die Dauer von drei Monaten, welche von dem rungsfrieg gegen uns so laut und nachdrücklih gefordert L j Brilon und Meschede im Laufe dieses Monats zur Erledigung. Be- | in der Karte angegebenen Tage gerehnet werden, zu 30 Hin- und j der Muth zum Widerspruch den tirten Freuden de d : werbungen um diese Stelle sind unter Einreichung der entsprechenden Rückfahrten zwischen den in der Karte bezeihneten Stationen ode idens fehlte, und daß der Kaiser Napoléon Sr. Majestät Meaur, den 16. S | L Zeugnisse und eines ourriculi vitas binnen 6 Wochen an uns zu | Haltestellen. ne Unwah beit fadt ‘baben Dün on Sr, Majestä | eaux, den 160. September 1870. richten. Arnsberg, den 14. September 1870. Jede Karte ist mit 30 Coupons zur Hin- (Il) und 30 Coupon ayrhelt gesagt haben dürfte, wenn er noch heut be- Euerer 2c. 1st das Schriftstück bekannt, welches Herr Jules Königliche Regierung. Abtheilung des Innern. zur Rückfahrt (R) versehen und muß bei jede8maliger Benußunz, Wöich, daß der Stand der öffentliccen Meinung ihn zum | Favre im Namen der leßigen Machthaber in Paris, welche sowohl auf der Hin- als auf der Rüfahrt, zum Coupiren dem rev Fl‘ge gezwungen habe. N ih selbst das Gouvernement de la défense nationale nen- direnden Beamten vorgezeigt werden. j | Angesichts dicser Thatsache dürfen wir unsere Garantien | nen, an die Vetreter Frankreihs im Auslande gerichtet hat Das Physikat des Kreises Mayen, mit welchem ein Gehalt von reigepäck ist nit bewilligt. Der Abonnementspreis ist bei dr Mit in qranzösischen Stimmungen ¡uhen. Wir dürfen uns Gleichzeitig ist es zu meiner Kenntniß gekommen, day Herr 200 Thlr. verbunden, ist durch den freiwilligen Rücktritt des seitherigen | Empfangnahme der go zu entrichten. : l darüber täuschen , daß wir uns in Folge dieses Krieges | Thiers eine vertrauliche Mission an einige auswärtige Höfe Kreisphysikus Dr. Ahlemeyer erledigt und soll sofort wieder beseht Nach E S A 04 A Mens aber 104 Wf einen baldigen neuen Angriff von Frankreih und nicht | übernommen hat, und i darf voraussezen, daß er es sich zur werden. Medizinalpersonen, welche sich im Besiße des Physikats- R E B S E \ geo arte adzugeben. | inen dauerhaften Frieden gefaßt machen müssen, und das | Aufgabe machen wird, einerseits den Glauben an die &riedens- | : | nz unabhängig von den Bedivgungen, welche wir etwa an | liebe der jeßigen pariser Regierung zu erwecken, andererseits die

qualifikationSattestes befinden und zur Uebernahme dieser Stelle ge- cell T i “nx uttC i neigt sind, wollen sich \{leunigst und binnen 14 Tagen unter Ueber- Königliche Direktion der Niederschlesish - Märkischen Eisenbahn. anfreih stellen möchten. Es if die Niederlage an si, es | Intervention der neutralen Mächte zu Gunsten cines Friedens

Lb 1870. A Nau Abibellina 8 Ane us legreiche Abwehr ihres frevelhaften Angriffs, welce | Zu erbitten, welcher Deutschland der Früchte seines Sieges be- : | Illing. | : Bekanntmachung. Unsere Bekanntmahunz M De Nation uns nie verzeihen wird. Wenn wir jeßt, | rauben und jeder Oriedensbasis, welche eine Ershwerung des vom 18. Februar er. betreffend die fractfreie heV p oietbabtretung, ohne jede Kontribution, ohne irgend | nächsten französischen Angriffs auf Deutschland enthalten könnte, A. L e dur A E jen, O b R EES A C E S ab- s joll. filiche Absicht der je : S

N 2 | À in Cassel gelangten , jedoch unverkauft gebliebene rde l aß, die! asu egen n die ernstliche i er Jehigen pariser Regierun e qu L O N Ÿ Coitatofelle des Arcife Mea 6A 0 Gegenstände, wird dabin modifizirt , daß diese Be nen Eitelkeit und Herrschsucht in der franzöfischen Nation | dem Kriege ein Ende zu machen, können wir nicht A L weiler, mit welcher ein jährliches Gehalt von 200 Thalern verbunden | =— S, günstigungen bis zum 29. Oktober d. Js. gewährt E, a8 und sie würde nur auf den Tag warten, wo fie lange diejelbe im Junern fortfährt, dur ihre Spracce und ist, erledigt. Qualifizirte Bewerber wollen ihre Meldung unter Bei- | werden. Bromberg, den 16. September 1870. | dürfte, diese Gefühle mit Erfolg zur That zu machen. | ihre Akte die Volksleidenschaft aufzustacheln, den Haß und die fügung ihrer Atteste binnen 4 Wochen bei uns einreichen. Coblenz, Königliche Direktion der Ostbahn. var nicht der Zweifel in die Gerechtigkeit unserer Erbikterung der durch die Leiden des Krieges an sich gereizten den 11. September 1870. Königliche Regierung, Abtheilung des e / y de, und nicht Besorgniß, daß wir micht stack genug | Bevölkerung zu steigern, und jede für Deutschland annehmbare F noten, welche uns im Jahre 1867 von dem uns | Basis als für &rankreih unannehmbar im voraus zu ver-

Innern. FJlling. [2937] __ Bekanntmachung. Die CourierzÜüge Nr. 3 und 4 unsere f damals nahe genug gelegten Kriege abhielt, sondern | dammen, _Sie macht sich dadurch selbst den Frieden unmöglich, Unter Bezugnabme auf §. 13 des Allerhöchst bestätigten Statuts | Fahrplans werden vom 25. September cr. ab bis auf Wu T Heu, gerade durch unsere Siege jene Leidenschaften auf- | auf den sie durch eine ruhige und dem Ernst der Situation der Ostpreußischen landschaftlichen Darlehnskasse zu Königsberg vom | Driburg niht mehr anhalten. Münster, den 19. September 180. N und eine Aera gegenseitiger Erbitterung und immer | Rechnung tragende Spracbe das Volk vorbereiten müßte, wenn Königliche Direktion der Westfälishen Eisenbahn. ler Kriege beraufzubes{chwören, während wir hofften, durch | wir annehmen sollten, daß sie ehrlicve öriedensverhandlungen

20. Mai 1869 (G. S. S. 738 ffff.) wird hiermit veröffentlicht, daß zu deren erstem Vorstandsbeamten an Stelle des zum 1. Oktober aus- N Va Dauer und aufmerksame Pflege der friedlichen Be- | mit uns beabsichtige. Die Zumuthung, daß wir jeßt einen scheidenden Herrn Dramburg , laut notariellem Protokoll vom 11ten igen beider Nationen cinc feste Grundlage für cine Aera | Waffenstillstand ohne jede Sicherheit für unsere Friedensbedin-

August cr., der bisherige Königliche Bankassistent Herr Richard Ber- Bekanntmachung. Vom 1. Oktober d. J. ab werden bi Fôriedens und der Wohlfahrt beider zu gewinnen. Jeßt, | gungen abschließen sollten, könnte nur dann ernsthaft gemeint neger A S Ee o der L A A N f t aren E a 4 uns zu dem Kriege, dem wir widerstrebten , ge- scin, Pau La A uns Mangel an militärishcm U politi- S7 ; i ; fo monalucher GUlligteit für vin - un udtiour «. N at, müssen wi i i idi- n Urtheil oder Gleichgültigkei i 1 | d E A landschaftlichen Darlehns-Kasse. Als Fahrpreis wird der Betrag für 60 einfache Touren der E h gegen den ften Angriff det Facsuosen bessere Ltre lands vorge, S A S | ne e Pro s ana R e A ahe i Be- v als die ihres Wohlwollens zu gewinnen. Daneben besteht ein wesentliches Hinderniß für die Fran-

A {l t sf ten I ae U e Bellinis en sind bei ‘Unseren Sie Mh Garantien, welche man nach dem Jahre 1815 gegen | zosen, die Nothwendigkeit des Friedens mit Deutschland ernst-

für sämmtliche Wagenkl \\ f werden vom tion8vorstehern i exfragen und. au den Billeischaltern ausgehängt. Wr he anzösischen Gelüste und für den euTopäischen örieden | lih ins Auge zu fassen, in der von den jegigen Machthabern

L O E en L A M ven diene Verkehr zwischen Cassel, am S Scott 1870. j fertigen Allianz und anderen im europäischen Interesse | genährten Hoffnung auf eine diplomatische oder materielle

allen Stationen und Haltestellen der diesseitigen Eisen- Königliche Direktion der Main -Weserbahn. Wien Einrichtungen gesucht hat, haben im Laufe der Zeit | Intervention der neutralen Mächte zu Gunsten Frankreichs.

Sp bahn mit 40pCt. Ermäßigung des einfachen Versonen- h gemfeit und Bedeutung verloren; so daß Deutschland Kommt die franzöfishe Nation zur Ueberzeugung, daß, wie e S zUg-Fahrpreises, gültig für 30 Hin- und 30 Rückfahrten Vos {ließlich Frankreichs hat erwehren müssen, nur | sie allein den Krieg willkürlich heraufbeschworen hat, und wie und für alle fahrplanmäßigen Züge, welche an der betreffenden Sta- Bei Fr.-Kortkampf, Berlin, ist zu haben: s Ein élgene Kraft und seine eigenen Hülfsmittel angewie- | Deutschland ihn allein hat auskämpfen müssen, so sie auch Ninderpest ne solche Anstrengung, wie die heutige, darf der deut- | mit Deutschland allein ihre Rehnung abschließen muß, so wird

tion halten, eingeführt. : j Die Besten dieser Karten erfolgt \{riftlich bei unseren Sta- Geses, betr. die Maßregeln gegen die 4671

tionsfassen unter Angabe des Tages, mit welchem das Abonnement | vom 7. April 1869. Mit der Instruktion des Bundeskfanzlers von beginnen soll, und spätestens 8 Tage vorher. 26. Mai 1869. Pr. 4 Sgr. i y Hierbei Verlust-Liste Nr. 43.

o. DISmar dd.