1870 / 289 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

p

3788

Leßtere sind in dem diesseitigen Bureau einzusehen und können auch gegen Entrichtung der Kopialiengebühren übersandt werden.

Spandau, den 22. September 1870. i Königliche Direktion der Gewchrfabrik.

[2914] Bekanntmachung.

Für die unterzeichnete Anstalt soll die Lieferung pro 1871 von 35 Ctr. Butter, 10 Ctr. Schmalz, 50 Ctr. weiße Bohnen, 50 Ctr. Linsen, 90 Ctr. Erbsen, 60 Ctr. Gerstenznehl, 35 Ctr. ord. Grau- pen, 60 Ctr. Gerstgrüße, 25 Ctr. Hafergrüße, 50 Ctr. Buchwei- zengrüße, 4 Ctr. Perlgraupen, 5 Ctr. Reis, 6 Ctr. Weizenmehl, 2000 Scheffel Kartoffeln, 6000 Pfd. Rindfleisch, 500 Pfd. Schwpei- nefleisch, 6000 Pfd. Kranfenbrod, 200 Pfd. Syrup , 58 Ctr. Kochsalz, 25 Pfd. Pfeffer, 20 Pfd. JIngwer, 60 Pfd. Kümmel, 30 Stiege Eier, 600 Quart Essia, 4000 Quart Braunbier, 50 Pfd. Rübsl, 50 Ctr. Petroleum, 18 Ctr. grüne Seife, 15 Cir. Soda 500 Stü Strauchbesen, 30 Klafrer fichten Klobenholz, 22 Scho Roaggenstroh, 150 Pfd. Brandsohlleder und 50 Pfd. Thran

im Wege der Lizitation unter den in der Austaltsregistratur einzuse-

A oder gegen Kopialien zu beziehenden Bedingungen vergeben

werden.

Zu diesem Zwee is Termin auf Montag, den 10. Oktober d. T8, Vormittags 10 Uhr, anberaumt, zu welchem Lieferungslustige hiermit eingeladen werden. Königliche Stcafanstalt Anclam, den 16. September 1870. Der Ober-Inls\pektor. Bredifkow.

Verloosung, Amortisation, s u. \, w. vou öffentlichen Papieren.

R Bekanntmachung. Von den auf

nachbenannte Nummern : Serie I1.: litr. a. Nr. 162 über 1000 Thlr. litr. b. Nr. 15. 37. 143. 261. 491. 589. je über 500 Thlr.

ltr. c. Nr.

1175. 1643. 1781 bis inkl: 1795. je über 200 Thlr. ltr. 4. Nr. 3176. 3307. 3308. 3326. je über 100 Thlr. Ge I: i litr. a. Nr. 231 bis inkl. 235. je über 1000 Thlr. litr. Þ. Nr. 621. über 500 Thlr. j Serie: TUI:: , litr. a. Nr..296 bis infl. 300. je über 1000 Thlr. litr. c. Nr. 2601. über 200 Thlr.

Serie 1V.: litr. a. Nr. 361 bis infl. 365. je über 1000 Thlr. zusammen im Ka pitalsbetrage von 30,000. Thlr.)

bebufs Erfüllung der vorgeschriebenen Amortisation: pro 1. Oktober Coupons

1870 aus freier Hand. erworben und nebst dazu gehörigen und Talons demnächst vernichtet worden. Breslau, den 21. September 1870. Der Magistrat hiesiger Haupt - und Residenzstadt.

Grande Société des. chemins de fer Russes.

A nl C O

Coupons der 4proz. Prioritäts-Obligationen

obiger Gesellschaft vom Verfalltage ab einzulösen. ie zureichen. :

Berlin, im September 1870.

Mendelssohn & Comp.,

_Jägerstrasse No, 5f.

Grande Société des ‘chemins de fer Russes.

e E e

E die am 1./13. Oktober d: J. fälligen

Wir sind beauftragt,

der Coupons Z {proz: Prioritäts-Obligationen S

obiger Gesellschaf( mit 12 Thlr. 1 Sgr. 9% Ff. P

vom Verfalltage ab

bis 12 Uhr. \ Berlin, im September 1870.

WMendelssohn «& Comp., Jägerstrasse No-. 51.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Côln - Mindener Eisenbahngesellschaft. Uebersicht dex BetriebS8einnahmen pro August 13870:

Hauptbahn: 1870: für Personen 60,161, für Militär - Transporte

i Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 7. Juni 1866 ausgefertigten 4¿prozentigen Breslauer Stadt-Obligationen sind

55. 148. 236. 374. 375. 449, 455. 562. 563. 718. 76. 769. 770. 917. 934 bis infl. 943. 963. 964. 1037. 1086.

479. 570. 1265. 1413. 2004. 2805. 2971. 2976. 3153.

Wir Sind beauftragt, die am 1./13. Oktober d. J. fälligen

Coupons sind in den Stunden von 9 bis 12 Uhr ein-

ro Coupon einzulösen, und zwar Vormittags von 9

Vergleichende a) auf der

477/986, für Güter 305,937, sonstige Einnahmen 38,937, Summa 883,021 , Summa bis ult. August 5,387,622; 1869: für Personen 154,488, für Militair-Transporte 1666, für Güter 427,483, sonstige Einnahmen 79,721, Summa 663,358, Summa bis ult. Augufs 4,620,777; 1870 mehr für Militär - Transporte 476,320, Summa 219,663, Summa. bis ult. August 766,845 ; weniger für Personen 94.327, für Güter 121,546, sonstige Einnahmen 40,784; Þ) auf der Oberhausen - Arnheimer Zweigbahn : 15870: für Personen 9103, für Militär-Transvorte 3982, für Güter 13,185, sonstige Einnahmen 2404, Summa 28,674, Summa bis ult. August 364,312; 1869: für Per. sonen 16,795, für Militär-Transporte 255, für Güter 27,339) sonstige Einnahmen 3238 Summa 47,627, Summa bis ult. August 342,186; 1870 mehr für Militär - Transporte 3727, Summa bis ult. August 22,126; weniger für Personen 7692, für Güter 14/154, sonstige Ein- nahmen 834, Summa 18,953;, c) auf der Cöln-Gießener Eisenbahn inkl. Rheinbrücken: 1870: für Personen 13,790, für Militär - Trans. porte 66,507, für Güter 67,627 , sonstige Einnahmen 13,870, Summa 161,794, Summa’ bis ult. August 1,391,475; 1869: für Personen 97,507, für Militär-Transporte 237, für Güter 138,346, sonstige Ein nahmen 16,386, Summa 182,476, Summa bis ult. August 1,241,234; 1870 mehr für Militär-Trans8porte 66,270, Summa bis ult. August 150,241 ; weniger für Personen 13,717, für Güter 70,719, sonstige Einnahmen 2516, Summa 20,682; d) Total - Einnahmen auf den drei Bahnen: 1870: für Personen 83,054, für Militär - Transporte 548,475, für Güter 386,749, sonstige Einnahmen 55,211, Summa 1,073,489, Summa bis ult. August 7,143,409; 1869. für Personen 198,790, für Militär-Trans8porte 2158, für Güter 593,168, sonstige Einnahmen 99,345, Summa 893,461, Summa bis ult. Augus 6,204,197; 1870 mehr für Militär - Transporte 546,317, Summ 180,028, Summa bis ult. August 939,212; weniger für Personen 115,736, für Güter 206,419, sonstige Einnahmen 44,134; 0) Stü betrieb auf der: Venlo - Hamburger Bahnstrecke Wanne - Münster (er- öffnet am 1. Januar 1870): 1870: für Personen 3471, für Militär, Transporte 922, für Güter 5509, sonstige Einnahmen 36, Summa 9938, Summa bis ult. August 116,485. :

[29681 Bergischer Gruben- und Hütten-Verein.

ie Herrcn Aktionäre unseres Vereins werden hiermit zur

15. ordentlihen General - Versammlung;

welche am Freitag, den 28. Oftober d. J. Morgens 11 Uhr,

N im Breidenbacher Hofe stattfinden wird, ergebenst ein

geladen.

Mit Bezug auf die FF. 28 und 29 unseres Statuts fordern wir

die Herren Aktionäre auf, ihre Aktien bis spätestens zum

14. Oftober d. J, nah Nummern geordnet und mit einem doppelt

ausgefertigten Nummernregister begleitet, in unferem Geschäftélokale

oder bei den: Herren Carl Joest & Söhne in Côtn/ zu: hinterlegen

wogegen denselben ein- Empfangschein, sowie: eine persönliche, auf den

Namen lautende Eintrittskarte ausgestellt und verabfolgt wird.

Tagesordnung. \

1) Bericht über die. Lage des Geschäfts im Allgemeinen und über die Resultate des verflessenen Geschäftsjahres insbesondere;

2) Bericht der Revisions-Kommisjion; z

3) Feststellung der Dividende pro 1869/70;

4) Wahl von 2 Mitgliedern des Verwal'ungs"aths; H

5) Wahl dreier Kommissarien, welche den Auftrag erbalten, dit nächste Bilanz mit den Büchern und: Skripturen. der Gejellschaft zu vergleichen und rechifindend dem Verwaltungsrathe Decharge zu ertheilen.

Hochdahl, den 24. September 1870. : Der Verwaltungsrath.

A ie Herren Aktionäre des i

Aachener Hütten-Aktien-Vereins beehre ih mich zu der diesjährigen ordenilichen Genera auf Samstag, den 29. Oktober c., Mittags 1 Saale des neuen Klüppel| bei: Herrn Gicsen zu- Aachen ganz einzuladen.

Rothe Erde, den 24. September 1870. Der General - Dircktor

Budde.

Tagesordnung: ra Bericht des General-Direktors und des Aufsi&tsraths (beh Lage des Geschäfts im AUgenieinen und über die Resultate b vei flossenen Jahres insbesondere. Bericht der Revisions - Kommission und Decharge rechnung. : Beschlußfassung über die Gewinnvertheilung. Wahl zweier Mitglieder des Aufsichtsraths. 6.8 Beschaffung von'Geldmitteln entweder nach $. 5 oder nah A alinea 5 der Gesellschasts8-Statuten B: hufs Beruebrun? d Betriebsfonds resp. zum Zwecke der Ausführung neuer Anlaß Wabl dreier Kommissare zur Prüfung der Bilanz für

laufende Gesthäftsjahr.

Bekanntmachung. : 28. d. Mts. werden wieder die Lofal-Personent XV. und XVI. zwischen Elbing und Knigsberg y XIX. und XX. zwischen Berlin und Lando eis coursiren. Die Fahrten zwischen Elbing und ben E berg beginnen mit dem am 23. d, Mt V 45 Minuten von Königsberg abgehenden ZUF_, e, Ma zwischen Berlin und Landsberg mit dem am aenannten Mos A M

aens 6 Uhr von Berlin abgehenden Zuge XIR, Bromottël

[versammlung Uhr, ergebensi

1) der Jahre

Ksnigliche. Ostbahn. Vol!

24. September 1870. Königliche Dircktion der Ostbahn. 9 Hierbei Verlust-Listen Nr. 49, 50, 51 und 9

ref

yas Abonnement beträgt 4 Thlr. sür das Vierteljahr.

gnserlionspreis für den Raum einer Druckzeile T7 Sgr.

Königlich Preußischer

Alle PÞost - Anstalten des In-

Auslandes nehmen Sestellun E

sür Berlin die Expedition des óni Preußischen Staats - Anzeigers :

Zieten-Plat Nr. 8.

E 289.

Berlin, Dienstag den 27. September Morgens

Berlin, 27. September. ÿauptquartier desOber-Kommandos der Ill. Armee.

Corbeil, 19. September. Am Seine-Ueber i i herrschte heut früh das bewegteste Treiben. Die Pioniere find eschäftigt, noch eine zweite Brücke zwischen den Steinbogen, die die Franzosen zerstört haben, und der ersten Pontonbrüce, die 1m Morgen des 17. fertig geworden, zu schlagen. Am rech- en Ufer stehen Mannschaften und Wagen von der Teldtelegraphie der III, rmee, um mit gewohnter Schnelligkeit hinter dem vorrüdenden Ober-Kommando ihre Drahtverbindung herzu- stellen; am äußeren Rand der Straße hat eine Proviant- lolonne Halt gemacht. Zwischen dieser Chaine von Ge- cidesäcken und aufgehäuften Telegraphenstangen zieht der Train des Hauptquartiers mit seinen mehr als 100 Wagen und 100 Pferden über die Seine. Die Pontons sind von bayerischen Soldaten bedient, deren je zwei bis drei auf jedem Schiff als Wachtposten aufgestellt sind. Die Bretter knar- ren unter der Wucht der {weren Fuhrwerke, aber die

lastishe Zusammenfügung verhindert jeden S

Schaden, L nfeitigen Ufer haben sich Hunderte von Einwohnern Cötbeils, | jersammelt, um der Arbeit der deutschen Pioniere zuzusehen. Sie drüden ihre Bewunderung aus über die Schlagfertigkeit , mit n die einzelnen Balkenlagen , welche die Pontons verbinden f “du e sc{hwimmend dem gegenüberliegenden Ufer zu, an E gereiht werden. Jn weniger als einer Stunde wird N erk vollendet sein. Mit doppelter Geschwindigkeit können dann die nahrückenden Truppen über den Fluß zichen.

Wo die niedergerissene Steinbrücke in die Hauptstraße “ae ausmündet, sieht man an den A E Pu ie Spuren , welche die Explosion zurückgelassen. Die- e hat an den Eckhäusern das Fachwerk bis in die un- ‘sten Etagen zertrümmert und tiefe Breschen in die äußern en gelegt. Auf 200 Schritt find die Fenster zerplaßtt, G l biele 16 E, A M Neuen ausgesprengt. umson leht heute troßdem über die E E

In der Stadt Corbeil selbst wurde die Vernichtung d ï

x l er Brü ide an wohlhabenderen Theil der Bürger das Signal zur Flucht 1 t en sind geschlossen, die besseren Häuser ohne jede Be- 6 00s ausgegeben, Die Anschläge an den Mauern des reichen, I ett inwohner umfassenden Ortes, enthalten eine Geschichte deg en Monate: die öffentlichen Kundgebungen des Kaiser- s di N denen der provisorischen Regierung. Man sieht Pandidet n Form von Reklame gedruckten Empfehlungen der sid l aiten für die leßten Ergänzungswahlen, die Bekannt- aQungen des Plebiszits, die Proklamation des Kaisers, seinen N öfisd die Kaiserin nach der »Schlacht« von Saarbrücken, s Counge Kriegsdepesben, Auszüge aus den Sigzungéberichten Plakate O von den Augujsttagen, und dicht daneben die ufe er provisorischen Regierung seit dem 5. September, ors O nationalen Vertheidigung, zur Bildung von Frei- euts e le gegen die Vorposten oder die Arriòèregarde der r n Armee auss{hwärmen sollen. Wo fünf und zwanzig ird die R so sagt eine dieser Affichen \ich zusammenthun, E egierung Sorge tragen, sie mit Waffen zu versehen. N zurückgebliebene Bürgerschaft zeigt übrigens hier, wo einem großen Feldlager umgeben is, ein Offizie Mie Ge d ib Me ein höherer ) l rüberreitet , grü n die Menge mit Uvorkommenheit. Sie hat in allen Straßen Spalier Mebildet,

——

Guillaume« wie man fa ört j S Ee O inen E A A ua, inter der Stadt zicht sich die Straße i ire Ee En e gel des linen Selne E l onnes bereits verlassen i Hand die Richtung auf Sceau i R E

: Ux einzuschlagen. Kaum war man in den neuen Weg eingetret H 8 Uhr Kanonenschläge von Paris r S Während der Kronprinz mit dem v6 n a e von St. Germain aus sich zur Reko 08 i E E Mórogis, Ste. G seinen O L Es nel b Aeu

gi8, «, Venevibve, Billemoisson, Longjum Palaiseau. Die Verhaue, die der Feind L e unserer Truppen angelegt hat ¿werde ia S Die Straße ist an vielen Stellen a fgé fen Da der AE französischen- Mineure Sand und Stei a o M e der Chaussee aufgewühlt, glei zur Seit Ée S E so ist die Wiederherstellung nichts a E Ohne Schwierigkeit können die Wagen bes S It E gen des Haupt A efeule auf Seitenwege um die schadhaften A gerudr vie DetitbeNteR T Pei S desto dichter n en, desto stadtmäßiger wird i

Anblick. Ueberall auf den niedri S L t

tel : | edrigen Anhöhen od grfriedetets Prets O glänzende Landi A än:

arfs. ders anmuthig ist die L - a v E liegt eingeswlossen von E S

j lejengrund. Als das i nach 1 Uhr in Palaiseau, taum 2 Meilen n von Sceaux eintraf, dauerte die Kanonade, der man inzwischen näher gerückt war, noch fort.

_— Ueber die Theilnahme der Großherzogli : Division an den Kämpfen bei Meh Verd Md bie d

Ztg.« mehrere offizielle Berichte, vo ir i den vorläufig I, und 11. fol E Vuen wir im Nachstehen-

L. Bericht über die Theilnabhm S i N E vom 16. August E _St.-Q. Pierrevillers, 23. August 1870. Uri E ittheiluny S Les V von nit Sti auptmanns im Generalstabe Ligni meen das 3. Corps im Gefecht stehe; dasselbe fi r R ung Vionville-Mars-la-Tour vorwärts gegangen , stehe aber C L alle N Truppen des 9, Armee- uzichen, um in da efecht mit einzugreife Ich befahl : Die 49. Jnfanterie-Bri Z e i i l rigade, das 1. $ | E ie N E m Batterie P k i : „Ote cktojel, um in das Gefecht mit einzu- greifen. Die 50. Jnfanterie-Brigade dirigirte ih vorläufi Sort und O dieselb N der 2 Brie M S E 2 wvadron 1. Reiter « Regiments passirt 4 Uhr Nachm. die Moselbrücke u i Miet A das E an E Gn s ede PANINOE MARAMeN Ader plmann Ligniß erhielt um 4 Uhr an der i A schienen; PrinB, ia E Me n D. Division nicht gus \htenen ¿ Prinz Fried arl befinde sich auf dem Schlachtfeld Mit dieser Mittheilung, sowie mit der M i je von mir bis jeßt getroffenen Anordnun en adt id cit : Adjutanten U Erei dak / Ain fommandirenden Generak na6 Stileant Le ; mehr antraf, ihn aber bei Noveant au! Wege nach dem Gefechtsfelde einholte und seinen A D Das 1. Jnfanterie-Regiment passirte u 42 U t bies R CA E: ibm folgte das 2. Jnfanterie Regiment s das R | 1 s 1. Reiter-Regi Der Marsch d es 1. Jäger-Bataillons wurde durch Mete: RUISSIE

ênn man vermuthet, daß »lo prince Royal, le fils de 474

aufgehalten.