1870 / 291 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3006

Nachmittags erhielt die 49. Brigade von der 1. Division den Befehl, daß der linke Flügel der Stellung unter das Kommando des (General-Majors von Senden treten soll, welcher mit seiner Land- toehr-Division südöstilih von Servigny im runde bivouakire.

Gegen Avend hatte der Feind Montoy geräumt, das 1. Jäger- Batalllon hatte den Ort vollständig abgesucht. Montoy wurde von feiner Seite bescht und dies auc dem General v. Senden gemeldet.

Zischen 9 und 10 Uhr erbielt die Brigade den Befchl von Ge- neral von Bentheim, daß die Vorposten nur o weit vorzuschieben seien, als die Sicherung es erfordere, und jedes Herbeifühten eines Gefechtes zu vermeiden \ei.

Die 59. Jnfanteric-Brigade, sowie die 1. und 2. shwere und 3. leichte Batterie bivouakirten in den zuleßt eingenommenen Stellungen.

Die 25, Kavallerie-Brigade und reitende Batterie bezogen um 6 Uhr 45 Avendö Bivouak bei G'attigny.

Die Brigade war bis zu dieser Stunde in ihrer alten Stellung verblieben und hatte sowobl mit der 28. Brigade in Flzuville wie mit der 49. in Noisseville Verbindung erhalten.

Mit Tagesanbruch war der Feind vollständig in der Richtung

auf Meß abgezogen. h ; Der Verbrauch an Munition war folgender: die 1. {were

Batterie verst 36 Granäten) die 2, \chwere 24, die 1. leichte 127, die 2. leichte 190, die 3. leichte 76, die reitende 95} Summa 548 Granaten. E / Verluste hat die Division feine. Ludwig, Prinz von Hessen, General-Lieutenant.

Vom Kriegs schauplaß ist folgendes Telegramm ein- gegangen : s

Ferrière®, 2. September. (W. T. B.)

Der Bericht Favre’s Über seine Besprechungen mit dem Bundeskanzler bekundet zwar das Bestreben wahr zu sein, ist aber doch ungenau. Die Waffenstillstandéfrage stand in erster Linie; bezüglich der Abtretungen wollte Graf Bismarck sich erst erflären, nachdem dieselben im Prinzipe angenommen seien.

London, 27. September (W. T. B.)

Die englische Regierung macht in der »London Gazette« bekannt, daß nach amtlicher Anzeige der französischen Regierung die Blokade der Osisee vollständig aufgehoben ist.

Bei dem Postamt zu Frankfurk a. M. wird ein be- sonderes Bureau unter der Bezeichnung » Post-Verthcilungs&- stelle« eingerichtet, welches den Qweck hat, die bei den Feldpofsîi- Anstalten in Frankreich angesammelte, über Franksurt a. M. hinaus bestimmte Feldpost-Korrespondenz umzuarbeiten. Die auf dem okkupirten französischen Gebiete befindlichen Feldpost- Anstalten haben demgemäß fortan nur diejenige Feldpost-Korre- spondenz, welce nach Frankreich, Süddeutschland, den Ober- Postdirektion®bezirken Trier und Coblenz sowie nach Franfk- furt a. M. bestimmt ist, den Feldeisenbahn-Postbureaux der Routen Nanzig-Frankfurt a. M. und Courcelles sur Nied-Frank- furt a. M. zur Umarbeitung zu überweisen. Die Feldpost- Korrespondenz nach allen Übrigen Orten wird dagegen, soweit als thunlicb, vorsortirt in direkte BriefkartenschlÜsse auf die Post-Vertheilung®stelle in Frankfurt a. M. aufgenommen und dort nach_den verschiedenen Eisenbahnrouten sortirt.

Feldpostsendungen, die in Frankreich nah dem Nord- deutschen Postgebiete eingelicfert sind, werden, wenn der Adressat nicht zu ermitteln ist, nur dann auf die Feldpost-Anstalt der Einlieferung zurükgeleitet, wenn der Absender si auf dem Briefe genannt hal. Andernfalls geht die Sendung behufs Er- mittelung des Absenders an die Retourbrief -Oeffnungskom- mission der der Bestimmungs - Postanstalt vorgeseßten Ober- Postdirektion, welche für die Ermittelung des Adressaten und die Rückbeförderung sorgt.

In Meaux (Dep. Seine et Marne) i} ein Feldpost- Relais in Wirksamkeit getreten.

Coblenz, 24. September. Heute fand auf dem Plateau der Karthause ein feierlicher FeldgotteSdienst unter Celebrirung des katholischen Garnisons - Pfarrers statt , dem außer vielen anderen hierzu Geladenen au über 8000 Mann französischer Gefangenen beiwohnten.

Sachsen. Weimar, 23, September. Der Glückwounsch des weimarischen Landtagsvorstandes an den Großherzog it nicht an seine Adresse gelangt. Jeßt ist von dem Großherzog aus Rheims cine vom 7: September datirte Zuschrift an Herrn Fries ergangen, die also lautet:

»Aus dem eben eingegangenen Brief, den Sie, Herr Landtags8- präsident, an meinen General-Adjutanten gerichtet haben ersehe i, daß der Landtagsvorstand am: 20. August mir per Telegramm , das ih jedoch nie erhielt, seinen GHlüfwunsch zu den ruhmreichen Erfolgen unserer deutschen Heeresmacht ausgesprochen hat. Jh danke Jhnen und Jhren Kollegen fehr aufrihtig für Jhre si bei allen Gelegen- heiten treubleibenden Gesinnungen, und boffe, daß Gott uns bald zu einem ehrenvollen Frieden verhelfen wird. Jh verbleibe Ihr und des Landtagsvorstandes wohlgewogener Karl Alexander. «

Hefierreich-Ungarn. Wien, 27. September. (W. T B.) In der heutigen Sißung des Abgeordnetenhauses beantragte Rechbauer Vertagung der Verhandlungen über den Adreßantrag Pascotini’s, bis das Haus über seinen Antrag Vertagung des Abgeordnetenhauses Beschluß gefaßt lab werde. Der Antrag wurde bei namentlicher Abstimmung mit 68 gegen 67 Stimmen angenommen, da zwei oberösterreicbische kÉlerifale Abgeordnete der Landgemeinden heute mit der Ver- fassung8partei stimmten.

Zelgien. Brüssel, 27, September. (Wi T.-V1) Dep »Moniteur belge« dementirt die Nachricht, daß Preußen wegen der stattgehabten Entlassung einiger Jahrgänge der belgischen Milizen bei dem hiesigen Kabinet Vorstellungen erhoben habe,

Sraufreich, Toulouse befindet sich ebenfalls im QJu- stande der Anarchie. Das Seminar wurde verwüstet , das Bild eines Bischofs in Stücke gerissen und eine bedeutende Geidsunmme aus dem Seminar geraubt, Jn einer Bersamm- lung wurde folgende Resolution angenommen: Die Munizipal: Kommission von Toulouse soll aufgefordert werden, das Bei: spiel von Lyon, Marscille und andern großen Städten des Südens zum Vorbild zu nehnien, namentlich aber das der revo- lutionären pariser Kommune von 1793, sonst müßten die Bürger gedrängt dur den Ernst der Lage, si genöthigt sehen, sofort die gemeine Wohlfahrt selbst sicher zu stellen.

Rußsßland und Poîten. St. Petersburg, 27. Sep: tember. (W. L. B.) Thiers ist heute Vormittag hier ein- getroffen und im Hotel Demuth abgestiegen.

Schweden und Norwegen. Stockholm, 21. Sep tember. Der Herzog von Ostgotland, Prinz Oscar, iff von seiner Sommerwohnung Sophiero bei Helsingborg in Schonen hier eingetroffen. Der englische Gesandte an dem schwedischen Hofe, Herr Jerningham, ist auf seinen Posten zurückgekehrt.

Bereinsthátigkeit für die Armee.

Die Thätigkeit und der Geschäftsumfang des deutschen Central-Komites für die Pflege der im Felde ver- wundeten und erkrankten Krieger nimmt von Tag zu

Tag größere Dimensionen an. Zuri Ausrüstung der Lazarethe in den otfupirten Landestheilen und in Belgien, der Einrichtung von Ver- band- und Erfcischungsstationen / welche im Anfange das Central- Komite beschäftigten, sind bereits seit drei Wochen die täglich an die Cernirungs-Armeen der Festungen Mey und Straßburg gerichteten Tranéporte an warmen Bekleidungs-Gegenständen, spirituösen Ge- tränfen und Lebensmitteln getreten, die, in reichhaltigstem Maße* abge- lassen, mittels besonderer Begleiter den-einzelnen Armee-Co! ps zugeführt werden. Die sieben um Mey liegenden Armee-Corps sind jedes zwwei- resp. dreimal mit solchen Sendungen bedacht worden, da jedem Tranéèéporte bereits in Berlin eine vorher genau bezeichnete Bestimmung gegeben und hierbei der Reihenfolge nah jedes Armee - Corps berücksitigt wird und dem entsprechend die begleitenden Delegirten die Trans- porte ihrem Bestimmungtorte zuführen. Die Erfolge, welche diese

Sendungen erzielen , werden von den Delegirten in der erhebendsten Weise geschildert.

J Laufe der leßten Zeit haben \ich an die vorerwähnten täg- lichen Tranèporte auch nocb große weitere Kolonnen, die mit allen Gegensiänden der Lazarethpflege - erwärmenden Kleidungsstücken, Tabac, Cigarren, Spiritucsen ausgerüstet sind, angeschlossen, um von Nanzig aus, der Etappenstraße der Kronprinzlichen Armee folgend, an allen Orten dieser Straße den vorhandenen Bedürfnifsen abzu- helfen uud die Armce von * aris zu erreichen. Jede dieser mobilen Kolonnen, von denen eine unter Leitung des Barons Ziegler die Armee erreicht hat, zwei andere und zwar eine unter det Leitung des Herrn von Erxleben - eine andere unter dek Leitung des Herrn von Hagenau j unterweges sind, denen am nächsten Montage eine fernere und von da jede Woche mehrere fol gen werden, bedarf zu dieser Beförderung auf den Landtvoegen gegen 100 Landfuhrwagen, die durch Jntervention Ihrer Majestät der Könl- gin von dem General - Gouverneur von Lothringen den Delegirten des Central-Komites in Nanzig, wo die Ladvngen die Eisenbahn ver lassen, zur Verfügung gestellt werden. i

Wenn man bedenkt, daß dem Central-Komite durch alle dies Transporte, denen sich die Anforderungen der Lazarethe in st:ts glei bem Umfange anreihen, eine täaliche Ausgabe von circa 25 30,000 Thalern erwächst, so wird kein Zweifel mehr darüber obwalten, daß seine bisherigen Einnahmen vollständig verzehrt sind, und daß, wenn überhaupt noch „von demselben in bisheriger Weise Abhülfe ges{ass! werden soll, ihm bedeutende neue Geldbestände durch den patriotischen Sinn seiner Mitbürger überwiesen werden müssen.

ah —E

Statistische Nachrichten. Z

Der »St. A. f. W.« veröffentlicht den Bericht des Juli ministers an den König von Württemberg über die Ju st iv ern al tung in Württemberg in dem Zeitraum vom 1. Februar 31. Dezember 1869. Mit dem 1. Februar 1869 hat die Wirksamkei! der neuen Justizgeseßgebung, des Gerichtsverfassunasge‘eßes vol 13. März 1868, der Civilprozeßordnung vom 3. April E und der Strafprozeßordnung vom 17. April 1868 begonnen. B jenem Taze find die neuen Kreisgerichishöfe ins Leben getreten.

3807

Das Persone isisellen M S R (die unter- Gorste pr. 1750 Pfd. grosse u. kleine 34—46 "Thlr nach Qual. rhöhet. Die Zahl E n s hat sh von 533 auf Hafer pr. 1200 Psd. loco 91297 TRIrT. nach Quäálität, pr. Sep- f ero N E D v) L : 1 ntl en Rechtsanwälte betru te t Ok ber 9R1 Hey Okt be N va b Q DILE Thl i N ade 1869 226, die der immatrifulicten Notare n A ug | tember-Oktober 265 Dez, VKIODOr-Z ovember 26; Thlr., Novbr.- %- die Justizverwaltung beliefen fih im Et ed) ( E Dezenber 964,126 Fl. die Einnahmen auf 400,887 F atdjahre 1868/69 auf Kirbsen pr. 2250 Pfd, Kochwaare 54—66 Thlr. nach Qualität 10 r Staztsfasse also auf 863,23 1004 Fl. der zvirkliche Auf- | Futterwaare 46—52 Thir. nach Qualität. nan 7/68. Bei de Ust -Ministeriüre Ana i weniger als : Zoggenmehl No. 0 uv. 1 pro Gir. unversteuert inkl Sack Pr. Bei den Ober-Amtsgerichten waren 19,756 Watersuu Nummern eili, diesen Monat 3 Thlr. 23 Sgr., SeCpiember - Oktober 3 Thir. 7867/68 , in 12 Monaten wie bei all:n nadfol hungen anhängig | 20 Sgr. bez., Oktober - November 8 Thlr. 195 Sgr, November- a Jahre, 18635), von dene! a E Zahlen aus | Dezember 3 Thile: 19 Ser diesem 90 516 Bes Viate enen 2532 unerledigt blieben, | Rüb&l1 pr. Ctr. ohne Vass loco 14% Br., pr. diesen Monat gon den 20,616 Beschuldigten wurden 12,131 aufer Ver- | 14 Br. , September - Oktober 12% po! * Oktober-November 134 N na gescßt j 9924 vor nas Kreis. S 1 - 5 Cp enba )ktoDer Jo DCZ., tobDer-NoOVeImber Z folgung V L E R ACE oder Schwurgericht | Thlr., November-Dezember 13% Br verwiesen, 5461 von den Ober-Am!Lgerichten abgeurtÿzeilt, davon 1179 at “1 C 75 B 5 TTL1n M prochen, 4282 verurtheilt. Now - déit lébtéten Wäre n 1149 cinöl pr. Ctr. ohne Fass loco 1 D ag freige]PTE 230 Ausländer. Bei den Sta: eren waren 100 unter Petroleum raffnirtes (Standard white) pr. Vir. out iass 16 Jahren) N h O6 A A e Sta Ét8ampbaltschaften liefen, in | in Vosten von 50 Barrels (125 Ctr.) loco 8 Br pr. diesen heren Arafbarer A. N pri Strafiäler 8454 Monat 7% G., pr. September-Oktober 75 G. Oktober-November Anzelg L S ingen ein, auf Grund welcher 6483 An- | 75 G, e - Dezember 7% flagen erhoben wurden. 6022 geschlossene Voruntersuchungen waren | A B R E N 000 HOL tai Pas pr. diesern Monat 167 bez im Sprengel Der A anhängig; hiervon wurden 3305 | u. Br., 100 Liter à 100 pCt = 10.000 pCt. mit Fass Oktober E i D Lai T taPamiiern der Keeipgerite | 2e Tbl. 5 Sgr, Oktober-November Îs Thlr. 18 Sgr., November- varen 2308 Stcaffälle anhängig! von d:nea 149 durch Freisprechung, | Dezember 16 Thlr 12 Sgr., April - Mai 1871 16 Thlr. 28 8 ge erurtheilung, 28 auf andere Weise di ur E ( L In a E 1850 durch B! L rwa j eise erledigt wur- Spiritus pr. 8000 pCt. ohne Fass loco 16 bez den. Von Den 2151 hier verurtheilten Personen waren Weizenmehl No. 0 5L âà 514 No. 0 u. 1/54 à 45. Rocggen- 1770 männlichen / 381 weiblichen Geschlehtes, 79 unter 16 Jahren, | meal No. 0 3% à 35 No. O n 4 33 à 32 pr ‘Ctr unversteuert 15) Ausländer, Den Schwucgerichten fieiea 113 Straffälle an, von | oxkl, Zack. O E E denen 6 durch iFreisprehung, 96 dur Berurtheilung erledigt wurden. Cölu, 27. September, Nachmitt. 1 Uhr. (Wolfs Tel Bur.) inter den 110 Verurtheilten waren 91 männl , 19 weibl. Geschlehtes, | Wetter sehr sCchön. Werzen und Roggen flau Preise nicht 1 unter 16 Jahren, 6 Ausländer. 4 Todesurtheile wurden gefällt, | notirt. Rübö1 fester, loco 195? pr. Oktober (418/ ‘pr Mai fimmtih wegen Mordes j dieselben wurden von dem Köniz in lebens- | 14,4. Leinöl loco 11%, ,. Spiritus loco 214 E ns längliches Zuchthaus verwandelk. Die Untersuhungshaft dauerte bei ivanzig, 27. September Nachm. 2 Uhr Min. (Wolfs 1611 (unter 2653) Beschuldigten nicht 1 Monat; auch die einzeinen | Tel. Bur.) Weizen rubig, bunter pr. 2000 Pfd. 68 hellbunter 66 Stadien der Untersuch 1g haben in der meist überwiegenden Mehrzahl | hochbunter 69 Thlr. Roggen unverändert, loco pr. 2000 Pfd: der Fälle nicht je 1 Monak in Ansprucy genommen. Jm Ganzen | Zollgew. 43, Pr. September - Oktober 45 Thlr. Kleine Gerste sind von den Gezichten 7247 Berbrechen und Vergehen abgeurtheilt | pr. 2000 Pfl Zollgew. 40 Thlr. Grosse Gerste pr. 2000 Pfd E (gegen, Ar e e b A E Zollgew. 45 Thlr. Weisse Erbsen pr. 2000 Zollgew. 40 blr. urtheilend, 1129 fre __ Die meisten Fälle beirafen Ehren- Hafe : A Zoligew 30:36 T Spiri ) fcänfung und Verläumdung (2391, 1867/68 1846), Diebstahl (2059, 15% “Thlr. 2000 Vipenli Zoligew Ao E Ds Me 1867,68 1679) und Körperverleßung (1059, 1867/68 854). Köntgsherg. 27. Scptember, Nachm. (Wolffs Tel. Bur.) In der Civilrechtepflege famen bei den Ortsgerichten 15,028 | Wetter schön. Weizen betfestigend. Roggen Pr. 80 Pfd. Zoll- Streitigkeiten vor, von denen 13,920 erledigt wurden, 3759 durch Ec- | gewicht matt, loco 485, Pr. September - Oktober 494, Oktober- fmntniß, 10,161 auf audere Weise. Die Ober-Amtsgerichte verhan- | November 50, Frühjahr 537 Sgr. Gerste gesucht. Hafer Pr. 50 Pfd. delten 18,915 Civilprozesse (1867,68 18,141) von denen 16,015 beendet | Zollgew. flau, loco 26, pr. September - Oktober 28, pr. Früh- wurden, und zwar 3911 durch Erkenntniß. 12,003 dieser Prozesse | jahr 29 Sgr. Weisse Erbsen pr. 90 Pfd. Zollgew. 59 Sgr. hatten eine Dauer von weniger als 3, 1585 von weniger als 6 | Spiritus 8000 Tr. loco 16, pr. September 15% Thlr. Ÿ Ponaten. Gantprozesse waren 1949 zu erledigen (1867/68 1705). Hamburg, 27. September, Nachmittags. (Wolíss Tel Bur.) Gegen die ortsgerithtlichen Erkenntaijje wurden 57 Nichtigkeitsklagen Getreidemarkt. Weizen loco matt, auf Termine geschästs- als begründet befunden, 83 verworfen/ gegen oberamtlihe Erkennt- | 1os. Roggen loco Mau, auf Termine geschäftslos. Weizen nisse wurden 144 Berufungen / 60 Nichtigfeitsklagen und 6 Wieder- | Pr. Septembér 127pfd. 2000 Píd. netto in Mk. Bco. 149 Br. aufnahmeklagen ergriffen. Einspruch gegen Urtheile wurde in 94 | 148 Gd., pr. September - Oktober 127pfd. 2000 Pfd. in MK. Fâllen erhoben , in 81 verfolgt. Bei den Civilkammecn der Rreis- | Bco. 1475 Br., 1465 Gd., Pr. Oktober - November 127pfd. 2000 gecihtshöfe s{webten 1981 Prozesse I. und 1259 11. Tnstanz, von | Psd. in Mk. Beo. 1464 Br., 1454 Gd., pr. Novbr.-Dezember 127ptd. denen 845 erledigt wurden. Bei der Civilkammer des Dbertribunals | 2000 Pfd. in Mark Bco. 1465 Br., 1454 G. Roggen pr. Septem- waren 494 Prozesse anhängig j 302 wurden beendigt. In Ehesachen | ber 2000 Pfd. netto in Mark Bco. 1024 Br., 1015 G., pr. Septem- wurden 68 Ehen geschieden (1867 65 117), 87 Verlöbnisse aufgeho- ber-Oktober 102! Br.. 1014 G., pr. Oktober-November 1025 Br... hen, 161 Diepensationen etheilt. : : 1014 G., pr. November-Dezember 102# Br., 1014 Gld. Hafer unc Die Gerichts- und Amtsnotare atten in der Zeit vom 1. März Gerste flau. Rüböl fest, loco und pr. Oktober 285. Spiritus hi2 30. November 1869 35,468 Theilungen, 16/645 Vormundschafts- | geschäftslos, unverändert, loco, pr. September, pr. September- rebnungen und 3106 Gantgeschäfte zu erledigen und 362,372 Güter- | Oktober und pr. Oktober 205. Kaffee fest, verkauft 2000 SacE. buhsänderungen zu besorgen. Bei den Ober - Awt8zerichten waren | Petroleum matt und unverändert, Standard white loco 15 Br.. vom 1, Februar bis 31. Dezemver 1569 an Kuratelrcchnungen | 14% (&., Pr. September 14% Gd., Pr. Oktober-Dezember 143 (id. 21869 zu revidiren und 28,521 abzuhöôren. Liverpool, 27. September. {Wolf’s Tel. Bur.) Gewerbe und Handel. 7 (Anfangsbericht.) Baumwolle: Muthmasslicher Umsatz New-York, 9. September. (N.-Y. H.-Z.) Die Natricht von 8000 Ballen. Sehr ruhig Tagesimport 26,000 B., davon ame- dem Siege bei Sedan hat den Cours des Goldes in New-York von | rikanische 8000 B., ostindische 16,000 B. 5 c T c 5) her Dr 913 die Vros- 165 (am 2. d. M.) bis auf 13% (am 9./ herabgedrüct. A!s die Pro Fonds- und Actien-Börse.

flamirung der Republik aus Poris bekannt ivurde, - stieg das Gold | y i ; as h i h wieder auf 15; es {loß am 9. mit 145 Das G:ld tellt si in | Frankíurt a. ., 27. September, Nachmitt. “1 Uhr

der vorgerückten Jahreszeit knapper und it selbst gegen Hinterlegung | 30 Min. (Wolffs Tel. Bur.)

von Bundespapitren nicht unter 6 pCt. zu haben, Oer Import ge- | Amerikaner 94%, Kreditaktien 2425. Staatsbahn 362, Lom- saltet fich günstiger als seit Jahren. Die Einfuhr in New - Yoik | barden 165 , Galizier , Silberrente 997, Bayersche Militär- belief fi seit 1. Januar bis 3, Sept. auf 905,648 215 Doll. Gold, | Anleihe 95. 1860er Loose —. Geschättslos. , 7 Mill, Doll. weniger als in dem gleichen Zeitraum 1868. Die | Hamburg 27. September, Nachmittags. (WolÆs Tel. Auëfubr blieb noch \chwacch, da die Exporteur®, das Ende des deutsh- | Bur.) Schluss e E E , sranzönschen Krieges nahe glaubend, zurückhaltend siad. Die Ausfubr | 5 Gehlusscaurse. Preuss. Thaler 1514. Hamburger Staats in diesem Jahre bélief sich bis 6. Sept. au nur auf 122/793,479 Peimienateito L ae tarraiehischó RrCCE- Doll. Pavicrwährung, gegen 130,996,579 Doll. in dem gleichen Zeit- | aktien ZW0 _Qesterreich. 1860er Loose 734. . Stantshahn 5 au 1869 An Edelmetall sind im laufenden Jahre 45,226,452 Loobarden 806, Kaltensole Zus 2 Vereinsbank 112. Doll. (bis 3 Sept.) aus New-York verschisst worden, gegen 95 917/628 | Kommerzbank 1%. Norddeutsche Bank —. Rheinische Oel in die 1 PRde | Bat Altona-Kiel —. Finnländische Anleihe —. IS6Æer emselben Abschnitt 1869. | Russ. Prämienanleihe 1883er Russische Prämienanlei ; S8, L C i L 1SSISCULC Cnanieitte S | —. 6prozent. V ercinigte Staatenanleibe pr. 1582 59. Dis- . i d T U) G Produkten- und Waaren-Börse- | Ce: London lang 13 Mk. 65 Sh., London Berlin, 27. September. (Amtliche Preisfeststellung | kurz 13 Mk. 84 Sh., Amsteïdam 35.67, Wien 94:, Paris —, ron Getreide, Mehl, Oel, Petroleum und 8Spiri- | Petersburg 264. i tus auf Grund des §. 15 der Börsenordnung, unter Zuziehung | Wien. 27. September. (Wolfs Tel. Bur. Fest. der vereideten Waaren- und Produktenmakler.) | (Sehlusscourso.) Papierrente 57.45. lo5ter Loose 8.50. Bank- Weizen pr. 2100 Pfd. loco 70—81 Thlr. nach Qualität, Pr. aktien 716.00. Nordbahn 210.00. NationalAnlehen —. Kredit- 000 Pfd. pr. September - Oktober 73 Br., Oktober - November | aktien 250.00. Staats - Eisonbahnaktien- Cort. 3288.50. Galizier M bez., November-Dezember 71 Thlr., pr. 1000 Kilogr. April- | 2429. Czoernowitzer 199.50. Pardubiizer 172.29. Nordwestbabnzn Mai 1871 72 Thlr. 196.25. London 124.70. Hamburg 2... Paris 49.00 Frank- i Roggen pr. 2000 Pfd. loco 49% bez., PV. diesen Monat 49% | furt 104.25. Amsterdam i ¿506 Böhm. Westbabhn 24050, Kredit- 4 49% bez., September-Oktober 40% à 493 bez, Oktober-Novem- looso 199.70. Ier Loose 92.50. Lombardische Eisenbahn 177.25 Kil 0 à 495 à 49% bez., November-Dezember 50 bez., pr. 1000 | ld6ter Looso 115.00. A nglo-Austrianbanl llogr, April-Mai 50% à 505 boz. | Dukaten d.S9. Silboercoupous 12D. 476°

7

D J D

e t Þ