1870 / 292 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3808 Oeffentlicher Anzeiger. O MÖniglich FPreufstifch C ans unn Sti

ionspreis für den Raum einer für Serlin die xpedition des Königl, gusertionsP I Preußischen Staats - Anzeigers:

Zieten-: Play Nr. 3.

Druckzeile Dz Sgr+ Steebriefe und Untersuchungs - Sachen. Kollektivprokura ertheilt, und is dieselbe in das Prokurenregister unte r ga gi Fann E Ste>briefs-Erled igung. Der hinter die unverehelihte Fran- Nr. 1631 heute eingetragen. R (B A A 3 zisfa Caroline Ernestine Winkler wegen Diebstahls und Die der Frau Emilie Clara Juliane Bertha Stempel, gebo i A D wiederholter Unterschlagung unter dem 31. August 1870 in den Schellig, zu Verlin für die hierselbjt bestchende Handlung, Firma Akten H. 299. 70. C. Il. erlassene Ste>brief wird hierdur< zurü>- C. E. Stempel, : genommen. Berlin, den 26. September 1870. ertheilte Profura ist zurü>genommen und unter Nr. 1539 im Prokur Königliches Stadtgeriht, Abtheilung für Untersuchungssachen. register gelöscht. él Kommission 11. für Voruntersuchungen. Beclin, den 26. September 1870.

O eff entliche Vorladung. Nachdem auf Grund der Anklage- Königliches Stadtgerichs, Abtheilung für Civilsachen. \hrift des Staaisanwalts und des Beschlusses des unterzeichneten E G E Gerichts die Untersuchung gegen: 1) den Musikgehilfen Heinri Verloosung, Amortisation, Q S U. \. wv, S Gs enf P L E S 2 hen u E E von öffentlichen Papteren.

udczyn en Musikus Ferdinan eidliß aus Budcyn en Musifus Julius Scharfe aus Schocnau bci Heiligenstadt 5) den E Berliner Pfandbrief-Amk. Musiktus Johann Schmalsti< aus Wingerode, Kreis Worbis) | indigu zufolge der zum 1. Juli 1869 resp. 1. Juli 1870 erfolzin wegen Hausirgewerbesteuer-Kontravention eröffnet worden ist , haben A e S 44 prozentigen Berliner Pfandbriefe Me zur meen Verhandlung einen F au E 5 ezem- T 4 E E Thlr. und É E E T E E

er 1870, Vormittags r, an unjerer eri elle hier im L Ee . : L : RiGd S Ri RE es mi s T Sessionszimmer Nr. 1 anberaumt. Die Angeklagten werden hierzu N E 0Y O E e Gegentwat Es wird ergeben gebeten, die Abonnements- Bestellungen auf den Königlich Preußischen Staats - Anzeiger : C 1 : Ë f I ° L u i L E ; i 5 C : mit der Aufforderung döffentli® vorgeladen zur festgeseWten ee a. D. Stadtrath Wilckens, durch Feuer vernichtet A für das mit dem 1sten Oktober dieses Jahres beginnende Quartal gefälligst so re<tzeitig bewirken zu wollen ;

ünktlih zu erscheinen und die zu ihrer Vertheidigung dienenden s | j ibr 4 / / i : l E e Stelle a oder ide Via unterzei- Berlin, den 26. September 1870. daß die regelmäßige Zusendung keine Unterbrechung erleide und die Stärke der Auflage gleich danach bestimmt werden könne.

neten Gerichte dergestalt zeitig vor den Termine anzuzeigen, daß sie Das Berliner Pfandbrief-Amt. Besondere Beilagen zum Königlich Preußischen Staats-Anzeiger, wie sie mit demselben seither aus- no< zu demselben herbeigeschafft werden können. Erhe die a E gegeben worden sind, werden auch ferner erscheinen. Dieselben sind vornehmlich zur Aufnahme von Aufsäßen aus dem Gebiet

Angeklagten nicht wird mit der Unterjuchun und Entscheidun : i - , h E E ris i Lo erfahren if gleich: [2976] E Berliner Pfandbrief- Amt. der preußischen Geschichte, Landeskundé und Staats-Verwaltung bestimmt.

M pi : 8 der statutenmäßigen Amortisation werden nah 9 \ ; +4 ; i; zeitig als Zeuge vorgeladen worden der Distrifts-Kommissarius Krenz L : E | astehend, Bestellungen nehmen für Berlin die Expedition des Staats-Anzeigers, Zieten-Plaÿ Nr. 3, au erha!b aus Exin. Schubin, den 15. August 1870. Königliche Kreisgericht. n E O O E riefe ihren JnhataM ¿doch nur die Post-Aemter entgegen. i E

der Vfandbrief Lit. A. Nx. 1076 über 100 Thlr. Handels-Register. E er 100 Thlr.

s 2 » 000 S : Sus i ¿ni i cli » » s Q, À 08 1000 ¿ole tes A i ; ; Sade l Geselschafter E O His au Berlin. | Behufs Einlösung dur Zahlung des A m0 etrages find i Se. Majestát- der König haben Allergnädigst Ferdi Bekanntmachun, _— q aare E 4 E ' Bweig vorstehend bezeichneten Pfandbriefe nebst den dazu gehörigen, nh Den Seconde-Lieutenant im Rheinischen Kürassiec-Regiment Mit den Dampfschiffen, welche am 1. Oktober aus Bre- g Herrmann Abrahamsohn 2 5 A Eo A B couren S ab viht h 4 4 F as 2M Namen: Bork A a v und 19. E aus Hamburg nah New- am 20. April 1868 begründeten Handelsgesell\haft (jeßiges hiesiges / ( e uliefern. Der Bet F »Kunyar von midtr« in den Adelstand zu erheben; ork abgefertigt werden sollen, können Briefe, Drucksachen Geschäftslokal Alexanderstraße 24 sind: fehlender Coupons wird von der Einlösungsvaluta in Abzug gebraht, M und und Waarenproben nach den Vereinigten Staaten von Amerika

1) der Kaufmann Herrmann Abrahamsohn zu Frankfurt a. O. iat C E n A Pfandbriefe zur Verfallzeit nicht einge Die Wahl des Professors am Cölnischen Gymnasium, | zur Beförderung gelangen. Die auf einem dieser Wege zu be-

i - Betreff der Valuta derselben und eventuell w : : rede

2) der Kaufmann Adolph Abrahamsohn zu Frankfurt a. O. i ichtli ration t Sbbei 1M pr. Adalbert Kuhn, zum Direktor derselben Anstalt zu be- | fördernden Sendng® A de auf der Adresse mit einem das 3) der Kaufmann Alwin Abrahamsohn zu Berlin. / ; ihrer gerichtlihen Amortisation in Gemäßheit hn, | stalt 3 g f

Dies i} unter Nr. 2997 in das Gesellschaftsregister heute ein- | yerfahren werden. verfeheh seln:

getragen worden. Qur Vermeidung fernerer Zinsenverluste hemerken wir, daß von : Das Porto für den einfachen Brief (bis 1 Loth incl.) be--

des $. 44 Ali ; T Statuts für das Berliner Pfandbrief - Jnstitut (GS. 1868 S. M fiätigen. Verlangen der Benuzung desselben ausdrückenden Vermerke

E y

Die Handelsgesellschaft Richter & Co. hat für ihr hierselbst unter | den bereits zum 1. Juli 1869 gefündigten Pfandbriefen die Appoints : trägt bei der Beförderung=Ü x Bremen oder ‘Hämbur 4:

der Firma: : Lit. A. Nr. 17 und 176 à 100 Tblr. und von den pr. 1. Juli c. 96 Norddeutscher B uud i frankirt nach Nord-Amerika 3 Groschen bezw. 10 Xr., Richter & Co. fündigten diejenigen Lit. A. Nr. 788 und 927 ä 100 Thlr. zur Realb E unfrankirt aus Nord-Amerika 6 Groschen oder 21 Xr.

(Nr. 2771 des Gesellschaftsregisters) bestehendes Handelsgeschäft: sation noch nicht eingeliefert wo1den sind. Bekanntmachung, betreffend den Verkauf von Schaÿ- Für Drucksachen und Waarenproben nach Nord - Amerika ist

1) dem Albert Schlesinger, Berlin, den 26. September 1870. : : t tri - 1 Gr b À Xr. 1 Dlles Minas N H Anweisungen des Norddeutschen Bundes. _þan Porto zu_ en richten: 1 Groschen bezw. 4 Xr. für je 25 Loth. I | D S Im Anschluß an die Bekanntmachunaen vom 31. Juli Berlin, 27. September 1870.

und 3. August d. J. wird hierdurch zur öffentlichen Kenniniß General - Postamt. : gebracht, daß die Königliche General - Direktion der Seehand- In Vertretung: Wiebe. Verschiedene Bekanntmachungen. [ungs-Societät ermächtigt ist, den Verkauf der vom 1. August Bekanntmachung. d. Js. ab lautenden , zu 5 Prozent für das Jahr verzinslichen Das 37. Stück des Bundes-Geseßblattes des Norddeutschen Shayganweisungen des Norddeutschen Bundes zum Bundes, welches heute ausgegeben wird, énthält unter Königliche Ostbahn. Betrage von zusammen 20 Mullionen Thalern, Nr. 567 die Bekanntmachung des vierten Verzeichnisses der- Winter- Fahrplan nämli 10,000,000 Tblr. auf 4 Monate jenigen höheren Lehranstalten welche zur Ausstellung gülliger für die Stre>e Danzig-Neufahrwasser vom 1. Oktober d. J. ab bis auf Weiteres. und 10,000,000 Thlr. auf 6 Monate, j Zeugnisse über die wissenschastliche Qualisikakion zum einjährig Danzig - Neufahrwasse soweit über dieselben nicht bereits verfügt Ut, zu bewirken. | freiwilligen Militärdienst berechtigt find. Bom 24. September zig k. Die Bedingungen, unter welchen die Ueberlassung erfolgt, sind | 1870; und unter S ———— P bei der genannten Direktion hiersclvs zu erfahren. Nr. 568 die Bekanntmachung / betreffend diejenigen Gym- XNNL. 4 h \ “T U Berlin, den e E Sit i E E Le em n ate v N Gee ; s ; S as Bundeskanzler-Umlk. en Sprache di8pensirten Schüler zu den im $. 154 Nr. c. mit Personenbeförderung in allen vier Wagenkosn E. | den ititár - Ersaginstruftion vom 26. März 1868 bezeichneten / U. | M. [ U. | M. | U. | M. ] U. [ M. [ U. N F Lehr-Anstalten gehören. Bom 24. September 1870. 5 Abfahrt | Morgens E Mittags Nachmittags R | : Berlin, den 28. September 1870. Danzig | Höhe Thor A 6 | 41 9.) 60} 2 | 46 | 4 | 830 10 1 Bekanntmachung . Zeitungs-Comtoir. Neufahrwasser eee L Ankunft | 6 57 1 10 G-M 91 4 45 | 10 | 4 betreffend die für fprozentige Bundes-Anleihe vom Jabre 1870. Neufahrwasser-Danzig. Nach den durch die Bckanntmachung vom 96. Juli d. J. Ministerium der geistlichen, Unterrichts - und

T ——————————— A veröffentlichten Subskriptions-Bedungungen für die fünfprozen- S s N i | tige Anleihe des Norddeutsten Bundes is auf diese Anleihe am Medizinal - Angelegenheiten.

U c j Nx 1. N. 4 2 V q XXXIV. j ln 1, künftigen Monats die dritte planmäßige Rate mit 15 Prozent Der praktische Arzt Dr. Hellmann zu Fraustadt ist Stationen. mit Personenbeförderung in allen vier Wagenfklassen. des Nominalbetrages nebst dreimonatlicen Stückzinsen y also | zum Kreis-Wundarzt des Kreises Fraustadt ernannt worden. Ee No N M | T | auf je 100 Thlr. Nominalwerth mit 15 Thlr. 5 Sgr. 75 Pf. Am Gymnasium in Cöslin ist der ordentliche Lehrer E E S T E A fine T A ia aat R B v cia dit Sitte Dr. Kupfer zum Oberlehrer befördert worden. i : ( nq ero vel der Ka|\\e V( - e * Neufahrwasser Thor 5 D / 4 N f ñ a3 5 4 j angenommen hat, A nicht an l Stelle derselben nach Q Finanz- Ministerium. ; Danzig ae A S i 29 2 1617 ¿Wi $. 13 der Subikriptions-Bedingungen die Königlich preußische Die Zichung der 4. Klasse 142. Königlicher Klassen-Lotterie ege Thor s —— E Staats\{ulden-Tilgungskasse getreten ist. wird am 8. Oktober d. Is, Mor ens 8 Uhr, im Ziehungs8- Bromberg, den 9. September 1870. | Königliche Direktion der Ostbahn. | Auf Verlangen werden die Kassen sowohl die am 1. k. M. saale des Lotterie-Gebäudes ihren Anfang nebmen. Die Erneue- ________—Æff fälligen Beträge (Kapital und Stückzinsen) als au Voll- rungsloose sowie die Freiloose zu dieser Klasse sind nach den zahlungen und Voraudzahlung:n schon am 30. d. Mts-: an- | $$. 9, 6 und 13 des Lotterie-Planes, unter Borlegung der Redaction und Rendantur: Schw leg er. nehmen. 7 bezüglichen Loose aus der 3. Klasse, bis zum 4. Oktober cr., <druderi F Berlin, den 23 September 1870. Abends 6 Uhr, bei Verlust des Anrechts einzulösen.

Berlin, Dru> und Verlag der Köni lichen Geheimen Ober - Hofbu : / D : t Deer ) Das Bundeskanzler-Amlt. Berlin, den 28. September 1870. E >t. :

Stationen.

P

Königliche General-Lotterie-Direkbtion-. ATT