1870 / 294 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3828 3829 Ld Menn mir aber die Mithülfe der aofalbeamten fehlt, | bezeihnet die Bi8marsPen Bedingungen, die ohne die Forderung selben Blatt nicht die Einzigen gewesen scin, die sich am 19. | im Jahre 1870 in Wort und Lied. Herausgegeben von Dr, mildern. en ( V

¡ne Absicht vergeblich sein Jch fordere von Jhnen der ge S Mont Balerien ded ie erovert j rin Kampf bis durch die Eile ihres Rückzuges auszeichneten ; auch das 16. und | Max Remy.« Die vorliegende erste Lieferung enthält eine vom wird meine Zbhi er i sind, als »frehe Ansprüche«, Bi a v (

: ; ; ; 4 97 Linien-Regiment werden als Ausreißer i 5 Herausgeber verfaßte poetishe Widmung eine historishe Uebersict fe olitishen Eid, auch feine Verzichtleistung auf | um Aecußersten ausgefochten werden, #0 werden diese Ansprüche noch dl. Aus A 8 meldet man: Jedes Me nalen ih mes über die N eanlaunig und Bedeutung des Krieges ron 1870«, und e e (en Gefühle und beg“üge mi mit der von Ihnen | Festeigert werden. worden, zwei Delegirte nah T E e Erómieur M | 14 Gedichte. ntt benden Versicherung daß Sie bei der Ausübung Ihres | 9 Prag, 27. September. Der Statthalter hat das Kaiser fordert e n os Spibe A N zu Crémieux zu Sto&holm, 24. September. Ueber die beiden jungen s{wedi- Amtes ‘nichts Feindliches gegen die von mir repräsentirte f She liche Reskript zur Mittheilung an A O Sen Se senden, Bie »Indóp. belge« veröff ntli cht ned lte des lden E N H. Me “E. V Rae 10 der L LES 1, E : it Bezug au r iten. Uebermorgen ist Landtagssizung, wo Graf Mensdorff in S : = i itte de uni eine wissenschaftlichße Reise mil elinel e rität beginnen und die Befehle, die Jhnen mi ; : halten 4 l i C Grafen Chambord vom 16. September, in welchem derselbe | norwegischen Fahrzeuge »Lydianna« nah Spißbergen antraten Amt zugestellt werden , bojolgen: worren A E bestimmler Se ar E her FPAS LO MN seine Ansicht dahin entwickelt, daß für Frankreich die Rettung | als uta fu der roferen fünsten e T tisben Nerdpol- Beamten schreibt der Civil-Kommissariu r S p due Die georBle en Daus Us en Oberst-Landmarschalls besazt aus. nur in der legitimen traditionellen Monarchie liege. Expedition, die im nächsten Sommer abgehen soll unter der Leitung gn Es A ächte Geltung hatten y ili G d | di náchste Landtagssizunz »in Folge Allerhöchster Ueber den Kampf in Paris theilt man der »N. Fr. Pr.e des Professors Nordenskjöld, sind einige Nachrichten einge- Fruppen der deutschen verb , l Aus- drüdcklich, die n a e | Brüssel Folgendes mit: Bewohner des Faubourg Belle- laufen durch den Kapitän Halvorsen, der mit dem norwegischen bleiben unverändert in Kraft.« An den gewöhnlichen Au$- | Weisung« auf Donnerstag ARYEIFNE S M hille, größtentheiis Pöbel, begannen einige Häuser zu plündern Dampfer »Spißbergen« am 7. d. M. von Spibbergen in Tromss i deren Sie sich bisher bedienten, wird Nichts gean- E i b Der Köni Nationalgarde intervenirte ohne Erfolg, Mobil * | angekommen if. Er hatte die Gelehrten und ihr Fahrzeug im drücken, deren * im N des Kaisers« aus- Belgien. Brüssel, 28. September. „Kng Die Natlona\lgal L rfolg, Mobilgarde und | Eisfjord angetroffen; sie wollten sich bald zur Rückreise anschicken, dert. e Just E "ibt A daß man sich der | empfing gestern den neuernannten Königlich niederländiscen reguläres Militär mußle aufgeboten und zwei Kanonen und 4 geübt werden, aver !

l : i S e, : ¿ zuvor aber noch am Südkap landen, um möglicher Weise einige E s- l: »Im Namen des französischen Volkes« bedient, da die | Gesandten Rochussen und nahm dessen Beglaubigungsschreiben zwei Mitrailleusen in den Straßen aufgeführt werden , bevor | bären zu erlegen, was ihnen bisher noch nit gelungen war. Sie ormel: »

i Z Z A j man den Pöbel zu Paaren treiben konnte. Viele Todte und | waren sehr zufrieden mit den wissenschaftlichen Resu! taten ihrer Reise; egierung der Republik von P rbündeten, das Land ou a Senat bewilligte gestern den Militärkredit von Verwundete. - das Wetter war sehr abwechselnd, doch nicht kalt gewesen ; bei der pirenden Mächien nicht anerkannt ifi. 9,956,850 Francs und vertagte sich dann auf unbestimmte Zeit. S Nordküste war viel Eis gewesen, im Süden aber nit; die Reisenden 1990, Aus dem Wolff’ schen Telegraphen - Bi befanden \îich vortrefflich. Auch von dem Professor Nordenskjôld, Frankreich. Personen, die nach der Ankunft der preußi- u graphe urceau.

r. der sich jebt in Grönland befindet, um zu der Nordpol - Expedition A Ade U Aas N be sen Armee die französische Hauptstadt verließen und am 427. München, Donnerstag, 29. September. Der Präsident nächsten Jahres Vorbereitungen zu treffen, ist ein Brief an die Afa- die a0 ertr

La, Angriffe der Franzosen sind in na langen Umwegen in Brüssel ankamen, A ‘oie die des Norddeutschen Bundeskanzleramts, Staats-Minister Delbrü, demie der O Ea Haft S 1A Land ntliven E des hiesigen Krei mit | »Köln. Z.ch nue, R Ee: fast alle Läden lar i N N Sonnertias 199 E Aus Mezièòres Schwerin, 27. Scptember. Die »Melenb. Anz.« enthalten den Städten und LAnes in cinen Prachtband gebunden, finsteres ist. Gas brennt O B levard - Cafés \chließt R ; d aus fran ösischer Quell vet F d A eine Bekanntmachung des Großherzoglichen Ministeriums, wonach das 5000 Unterschriften versehen, d geschlossen und der größte Theil der V0 rens um10 yom 28. wird aus [ranz elle gemeldet, daß der für | weitere Umsichgreifen der Ninderpest im südwestlichen Theile des Groß- vor mehreren Dag avgeienes O E 97. September. Der \{chon bei Einbruch der Dunkelheit oder doch spätestens um 10 Uhr diesen Play speziell vereinbarte Waffenstillstand voraussichtlich

- ngar 0 / . L

Ä herzogthums eine Verschärfung und Erweiterung der bisherigen Maß- : hat v stern den neu ernannien osmanischen Bol- Abends. Auf den Boulevardy herrscht dagegen noch reges his zum 9. Oktober werde verlängert werden. regeln zum Schuß gegen die Seuche nothwendig gemacht hat. In Kaiser hat vorgestern den O

| ; f die neugierige Menge, die ohne Geschäfte ist, Brüssel, Donnerstag, 29. September. Die außerordent- | Folge dessen ist jede Einfuhr von Rindvieh, Schafen, Ziegen und

schafter am Kaiserlichen Hofe, Chalil-Bey/ empfangen uo ß E L Faubourgs finden sich in Masse lihe Session des Parlaments is durch Königlichen Erlaß ge- Schweinen in das Großherzogthum und jede Ausfuhr von Rindvieh,

die Beglaubigungsschreiben desselben entgegen genon Wee iu1- | ein. Jm Ganzen genommen, ist die Stimmung eine dumpfe, hlossen worden. : Schafen und Ziegen aus dem Großherzogthum gänzli untersagt leber die Zurückweisung der preußischen D * | Nur die Mobilgarden, die fast immer angetrunken , sind na Der »Moniteur Belge« veröffentliht einen Königlichen S a nur vermittelst der Eisenbahn in Eiagewazen aus-

standsbedingungen von Seiten Jules Favres bemerkt die Wie | ie vor ausgelassen. Die Nationalgarde, die sih sehr anstän- F Erlaß vom 27. d., in welchem der Minister des Innern auto- gelUY es Weren, Gewerbe und Handel

ner »Presse«: : dieses Kampfes | dig beträgt, ist jedoch ernst und sicht der nächsten Zu- rifirt wird , die Ausstellung und den Verkauf von Rindvich _— Jm Kreise Eupen war nach der Jahresb iviit dex bottidén »Franfreich wird es bereuen , auf E For ai ie aus is} | kunft mit großen Sorgen entgegen / und wenn man einzeine jeder Art auf den Märkten zu verbieten. Handelskammer die Lage der Tuchfabrikanten im Jahre 1#69 insoftrn

dena zu haben 1 denn Vor n in Frankreich Tan halbwegs | Leute unter vier Augen spricht, so gestehen sie fast alle cin, daß Antwerpen, Donnerstag, 29. Septbr., Morgens. Heute ; i

die Lage eine hon °

| h i ; L nicht eine günstige, als die Konkurrenz ein lohnendes Geschäft nicht ; btheilungen zerstreut , könnte noch Krieg8material | ihnen die Sache zu stark wird. Was dieselben noch esonders Nacht brach hier cine große Feuersbrunst aus. Die Zucker- Juifonaa ließ, da die Märkte in Ostindien und China von englischen intatte Trupp hei N n L Reservisten und Offiziere vor- | niederdrückt, ist der Umstand, daß der größte Theil in Folge des raffinerie der Gebrüder Meens ist gänzlih abgebrannt. Bier | Wollenwaaren überfüllt sind. Die Streichgarnspinnereien waren das au E f d Straßburg und Meß und hauptsählich Paris | Stillstandes aller Geschäfte schon jeht gänzlich ruinirt ist. Für anstoßende Häuser stehen in Flammen. Die Feuersbrunst | ganze Jahr über beschäftigt, litten aber ebenfalls durch Konkurrenz L ia "Moment halten dann würde man es begreiflich den Augenblick müssen sich dieselben aber tapfer schlagen, sonst wüthet noch immer mit größter Heftigkeit. von Belgien aus. Die Maschinenfabriken erhielten erst in der zweiten

finden, wenn die Republikaner ungebrochenen Muthes an die laufen sie Gefahr, von ihren Mitbürgern erschossen zu werden, London, Donnerstag, 29. September. Nach Telegram- Hälfte des Jahres reichlihere Aufträge, hauptsächlich auf Spinn-

Fortseßung des Krieges dächten. Wenn M S O Sie ziehen vor, ihr Glück auf den Wällen zu versuchen, bis M men aus Tours vom heutigen Tage hält es die dortige Ab- maschinen und Mules Jenny's&, au Selbsispinner und Lokomobilen.

ns Mudeege vine M i Lalien e (in den nätsten | die Friedenspartei, d. h. diejenigen Leute, welche Paris nit theilung der provisorischen Regierung sogar noch heute für Die Maschinen wurden auch nach Rußland exportirk. Die Ger- wird; wenn sie heute V?

/ P j belangt, daß die pariser weigen. Sie verbreitet im Gegentheil folgende vom franzö- i S wenn sie heute von einer Lyoner und Loirearmee sprechen, | erlangt hat. Was die Meldung a! gt, daß {weig gentheil folg franz Aae! woher

; ; ; j , ; bereien und Lederwaarenfabriken hatten bedeutenden Absaß; die sich ergeben müssen oder mit „stürmender Hand genommen | ganz und gar zusammenschießen lassen wollen, wieder Gewicht ff angezeigt, die Thatsache der Kapitulation Straßburgs zu ver- | größeren Sohlledergerbere!en bezogen die Eichenlohe aus Belgien und

2 i | c L ie sich billiger stellte, als aus den Waldungen um die nicht cxistiren und bei Abgang aller Ausrüstungs-Gegenstände auch } Regierung die Bildung einer polnischen Legion untersagl, so ist sischen Konsul in Basel vom 28. herrührende Depesche: »Jh vpen. Auf der Galmeigrube Altenberg im neutralen Gebiet wurs- ie ni

: : i ir die Republikaner gründet. Es besteht nämlich eine solche, nur F fann die Nachricht von der Kapitulation Straßburgs kategorisch | den 184,240 Ctr. Stückgalmei und 1,091,180 Ctr. Wascherde gefördert nicht N n A, E L D a@tbata bei De iht den Titel: Lainistre Cegione, sondern »Kon- dementiren. Die Wahrheit ist , daß drei vom Feinde unter- | aus welcher in der Galmeiwäsche zu Preuß. More8net 451,760 Etr. U ebernaßnie s verschiedenen Verwaltungszweige und insbesondere | \nando des Generals Krug.« Krug hak bei dem leßten pol: F nommene Sturmversuche zurückgeschlagen sind unter großem aae M Tei "L E h des Kriegs-Ministeriums sich die Ueberzeugung verschafften , daß die nischen Aufstande gegen Rußland eine bedeutende Rolle ge Verluste für den Feind. « Preuß. Moresnet wurden 29, r. Galmei und 83, r. Wasch-

; ; ; S noch îm Bau begriffen war. Auf der Zinkhütte zu Neutral-Moresnet f i smánner , sie rechnen nicht | reits am 5. September, dem Tage nach der Proklamation der F fische Panzerschiffe passirten gestern Dover, westwärts steuernd. A 403,480 Ctr. gebranntes Zinfkerz ib 49,340 Ctr. Robzink Republikancr sind unpraklisGe NeL dern, a (l sionen nach , sie | Republik , gegeben. An Geld fehlt es den Polen nichl, da Die hiesigen Morgenblätter besprechen die Situakion Frank- | erzielt. mit thatsächlidhen Verhältnissen, V N F iinerki sie nur / denn der Graf Braniky , der jedo Paris verlassen hat und si in reichs und rathen demselben, die Hoffnunggslosigkeit eines fer- S : P. E U s die Bedingungen, unter denen der | London befindet, ihnen 500,000 Fr. zur Verfügung gelei 0 neren Widerstandes anzuerkennen. Freitag, 30 e E S Qur Feier des N Mey und Paris von der Bildung hatte das Corps berei ziere. 1 U. : pern -__DUL, rieder nah der Eroberung von Straßburg Med V emüthigen- | Bald naO he A ümlibe wlé:bi rancôti- Allerböchsten Geburtstags Ihrer Majestät der Königin. (152. Deutschland diftirt werden e nothwendigerweise demüthigen- | Hie v A E O M a gde dbläge. M BVereinsthátigkeit für die Armee. Dot (lung D Prolog von Auguste Kurs, gesprochen von Lu dev u e äußert sich folgendermaßen : reur8«, nur trag set, iti aris schr stark die Rede dar Merseburg, 2. September. Auch die hiesige Stadt hat einen Berndal. Hierauf: Armide. Große heroische Oper in 5 Ab- 4 E Fei Pre aD nur von einem Waffenstillsiande | 0 E T E Ale M Präsidenten der französi Beitrag von 300 Thaler für die Rheinpfalz, Rheinhessen und die theilungen, nach dem Französischen des Quinault, überseßt di Rede fin und Bismarck verlangte als Garantie die Uebergabe | e n it G n zu lassen. Trochu will dadur die F Rheinprovinz bewilligt. Ungefähr 100 verwundete und erkrankte | von J. v. Voß. Musik von Gluck. Ballet von Paul Taglioni. e N d Daß er auch die Uebergabe des Haupt- schen Republi ernennen 3 T ; Krieger werden hier meist in einem Hülfs-Lazareth des Kreises behan- | Anfang 47 Uhr. M.-Pr. fort Stra E n Mont Balerien, verlangt habe, wird entschieden | konservatiBe E U T V Ge Tebersi t über die Be: ff delt und verpflegt. Im ‘Schauspielhause. Qur Feier des Allerhöchsten Geburts- e tirt V dies richtig bestätigt es sich, daß diese leßtere »Daily Newse schreibt in ihrer Ueber! 2 Absicht der Münch en, 27. September. (H.-K.) Die bayerischen Hülfsvereine | tages Jhrer Majestät der Königin. (175. Abonnements-Borst.) dementirtï. A Bismarck s nicht gestellt wurde, dann ist die | richte der Krieg8korrespöndenten : »Nichts liegt der N haben gestern wieder eine bedeutende Lieferung von Kleibungsstücen A E eo N E Bedingung V ieldete Proklamation der Regierung in TourL | Franzosen ferner, als eine Erhebung in Masse vorzunehmtn F und Lebensmitteln im Werthe von ca. 30,000 Fl. von Müncen nach b D c otüre von C. M. von Weber. Hierauf zum ersten telegra pi ge eige Bügengewebe Melde blos | so lange fe nidt dazu gesungen werd er ‘Journale sd F e 6shaup/a abgesan el erar V0 G eeispiel in L Aterrvon hans Hopsen. i würde, daß die Regierung der Aarone =. * | fie nach dem Ende des Krieges. Dle PArtiEE, : ———“ t / n Di | j digung noch immer midt um E O N ierung voll von Klagen über die O id eder e Decew Statistische Nachrichten. M ka O 1e Soadin von Kittlih, Hr: Liedfe. eigentlichen Lage geaen. N ne mit Jules Favre an der Spiße Feinde vertragen, als gegen ihn u gl E 1 n Paris und _ Die statislishen Nachweisungen über das Immo- | Amalia Aurora, seine Tante, dr. Frieb-Blumauer. Lilli, ihre befinden si zwe Parte s Waffenstillstand abschließen ; die and:re fralisation geht so weit, daß die Befehle, wei den, bevor bilien-Brandversiherungswesen im Gebiete des König- | Nichte, Frl. Buska. Luitpold von Freistein, preußi‘cher Werbe- würde vielleicht schon heu F Sar hat die Frage seit dem 4. September | Tours aus in die Städte gelangen, keinen Gehorsam fin den sind. reihs Bayern diesseits des Rheins, bearbeitet von Dr. Offizier, Hr. Wünzer. von Köniß, Page am Hofe König fals gesellt inan Pon eslürzten Kaiserreich die Ea ibe sie diskutirt 8 E ift E M E be lier, Piayr h A Heft S fue e ula Die August IL; Hr. v. Hoxar. Ruprecht, Leibeigner Hans Joachims, : s. Ä in das preußische | Jn den ländlichen DistrUtten cht die Dal : en. München . Fol.) zerfallen in, 1 ° Cbristel, Bot ¿dchen, Frl. Kühle. Schwar Krieges übernahm, anstatt sofort Unterhändler in j | dener Mißgun| F 1. hand : dee ben Stand! Qr Kräte, Shill, Donn A, ; - (iden. Damit beschleunigte | Die Vauern betrachten die Republik mit eingestandentr. andelt, nah einer vorausgeschickten Einleitung, Uber den Sa! | " Lilli's Hausl Qicbterfeldt. Oester Hauptquartier na Rheims een Heer is und verrannte | nd l in mit passivem Widerstand. F des Versicherungskapitals und die Rechnungsergebnisse ; die 2. exchsl! Magister, früher Lilli's Hauslehrer, Hr. Lichkerfeldtk. Oester- man den Vormarsch_ der deutsGen Huene. na E di in Paris ; Maßregeln n 8 »yGaulois«, der \ch F eine Brandstatistik (Brandfälle, die beschädigten Gebäude, die Größe | reichishe Grenadiere, Hr. Dehnicke, Hr. Hildebrandt. Ein n sich in eine Sacgasse. Andererseits kann es Lt he w A citreten dieser Tage einen Artikel des »Gauloid/ irs die F der Beschädigungen), die 3. hande i hi Löbhmanu. Knechte. Mägde. Kinder. Preußische eingeschlossen provisorische Regierung iele E ug einen Wassen- | bittir darüber beklagte, def herté« (das N Francs e pi jeuergesthrligkelt. Ein handelt von ib die Hauptergebnisse der Dauer, Dr nd Kürassiere, Oesterreichische Greenadiere, Spielt unter Bedingungen, wk Di licß n. Son je {f Preußen vorzögen. Die »Libertó« (das Da E tirt Beispiele, F Immobiliar-Feuerversicherungs-Statistik für das Jahr 1868/69; Ver- | im ersten und zweiten Aît 1756, in den folgenden 1760 auf stillstand anzunehmen und E oviforische Regierung allzu großer ist nicht angegeben) bestätigt diese Thatsache und Cl r die Ver sherungsstand an Gebäuden und Kapital am Schlusse des Jahres | dem Gute Kittliß. / | gehende Partei in Paris le e Bismarschen Bedingungen könnte | wo Männer, die nach Paris gegangen waren, um n un 186869; Größe der im Jahre 1868/69 zuerkannten Brandent|\hädi- Anfang #7 Uhr. M.-Pr. Mäßigung ani die des der Ultras werden, und sFiegten diese, 0 | theidigung ihrer Heimathsorte Waffen } Anweisung einen F Punseni Beitragsgrößen dèr einzelnen Berherung t and 186869; | Sonnabend, 1. Oktober. Jm Sauspielhause. (176. Ab.- O Ha Par18 ohne Zweifcl ein Regiment des Schreckens einge- | Autorisation zu holen , bei der Rückkehr o A Jahre a e ape Enistehungsursachen der Brandfälle im Vorst.) Zum ersten Male wiederholt: In der Mark. Schau- führt werden. Die provisorische Regierung scheint eben pf S Unwillen ausgeseßt sahen und e h P Liter daran /69. 2 d Wissenschaft spiel in 5 Akten von Hans Hopfen. Jn Scene geseßt vom t er deben, als die Dinge bis zum Aeußersten kommen zu loro. | wurden für den CNl (ort die des Kriegs M unst Un Klödne (Berlin, Prinzenstraße 56) | Direktor Hein. Vielleicht, daß dann die Partei, welche unterhandeln will, stärker wird. | (ächten, auf ihren Wohnort die Scyrecken deur M arsqhei Im Verlage von Julius Klönne (Berlin, ze l f Im Opernhause. Keine Vorstellung. Zunächst haben noch die Parteigänger eines ganz hoffnungélosen Tours herabzuziehen Die Zuaven soüen übrigens nah eint “in ca. 12 Licferungen: »Der Deutschen Heldenkamp : fiandes die Oberhand. Die Proflamation der Regierung in Dour f