1890 / 237 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

{ +

at Thaler 12 Ngr. 9 Pf. im 14 Thalerfuße sammt Zinsen zu 4 „vom Hundert für die S wester des verslorbenen Lieutenants Christian Gottlob von der Mosel, die verw. von Schrenkendorf, Rest rüdck- ständiger Kaufgelder mit lehnsherrlihem und mit

belehnscaftlicem Konsens, besage Kaufes vom 10./21. Suli 1799, confirmirt am 15. Oktober 1801.

Nachr. “, bis und sich dan) Nachträç Bulletin z __ Yacht .C (Sr. Königlich igung heiß:n und er Gibraltar au während des bessert. Der leidlih guter.

Œs wird daher ein Jeder, der an diesem Spar- kassenbuch irgend ein Anrecht zu - haben vermeint, E ih kei dem unterzeihneten Gericht und zwar spätestens im Aufgebotstermine am 8. April 1891, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 18 zu melden, und fein Recht näher zu begründen, widrigenfalls das Buch für erloshen erklärt und der Antragstellerin ein neues an dessen Stelle aus- gefertigt werden wird.

Kottbus, den 18. September 1890.

Königliches Amtsgericht.

35865 Aufgebot. ( Ra angeblich verloren gegangene Sparkassenbuh der Kreissparkasse zu Angerburg Nr. 1371 über 48 M 6 A, ausgefertigt für Marie Schillawedck, wird auf Antrag der Verliererin, Böttchermeister- frau Marie Stat, geborene Schillaweck, zu Ogonken bebufs neuer Ausfertigung aufgeboten. « Der Inhaber derselben wird aufgefordert, spätestens im Aufgebo1stermine den 16. April 1891, Vorm. 10 Uhr, Zimmer 21, fein Reht anzumelden und das Buh vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung erfolgen wird. - Angerburg, den 21. September 1890, Königliches Amtsgericht. 26221 Aufgebot. [ Auf Anirag der ledigen großiährigen Bauers- tohter Franziska Rackl von Gradis wird der unbe- farnte Inhaber des von der Disiriktssparkasse Kötßting auf den Namen der Franziska Rakl von Gradis sub Haupt:buchfolium 46/111. ausgestellten Sparkassebuces, welches ursprünglih auf den Be- trag von 1550 4 lautete, nunmehr aber sich auf den Betrag von 650 # gemindert hat, und welches nicht mehr aufgefunden werden kann, aufgefordert, feine Rechte spätestens am Aufgebotstermine Donnerftag, den 26. Februar 1891, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale des unterfertigten Gerichis anzu- melden und das Sparkassebuh vorzulegen, widrigen- falls dasselbe für kraftlos erklärt wird. Kößtting, am 28. Juli 1380 Königliches Amtsgericht Kößting. (L. 8.) Lehner, Königlicher Ober-Amtsrichter. : Zur Beglaubigung: Kötting, den 30. Juli 1890. Der Kgl. Gerichts\chreiber: (L. 8) Sternbauer,

[1368] Bekanntmachung.

Auf den Antrag: : i 1) der Erben der am 25. Juli 1885 zu Lichten- berg verstorbenen Gedingebauerwittwe Brückner, Marie Elisabeth, geb. Opiß, sämmtli vertreten durch den Rechtsanwalt Prafsse zu Görliß, 2) des Arbeiters Johann August Poetschke zu N bie Sibaber -fötgendit angebli@ nerlóïen E

werden die Inhaber folgender ange L

gegangener Sparkassenbücher, i : [35870] Aufgebot.

der städtishen Sparkasse zu Görliß ad 1 Nr. 5591 Auf Antrag der Gemeinde Derenthal, welche über 490 4 und Zinsen, lautend auf den Namen | ([gubhaft gemacht hat, daß sie das Eigenthum an des Karl Gottlieb Dpig, Me R einem Theile des östlich vom Forstdienstgehöft be- berg, umgeschrieben auf Frau, Viarie lisa eth, gev. | [egenen Dorfweges zu 1 a 35 qm erworben habe, Opitz, verebelichte Brückner, in Lihhtenberg, werden alle Diejenigen, welhe ein Recht an dem qu.

E S Zweite Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 2. Oktober

llinger, Johann Albert, Bauer, geb. Di D) a 1809 M Göelbof, Gem. Kirchenkirnberg,

. Welzheim, / D Sit, äFohannes, Meßger, geb. 15. Mai 1862 in Thierbad, Gem. Pfahlbronn, OA. Welzheim, x 42) Knoedler, Iohann Gottlcb, Bäder, geb. 8. August 1862 in Lorch, OA. Welzheim, G 43) Steinle, Friedri, Bauer, geb. 13. Apr 1862 in Bonholz, Gem. Alfdorf, OA. Welzheim, 44) Weller, Jakob Friedri, Bäcker, geb. 91. März 1862 in Kaisersbah, DA. Welzheim,

45) Borst, Gottlob Friedri, geb. 14. November 1864 in Göppingen, zuleßt wohnhaft in Giengen

__OA. Heidenheim, Y H Sade, Johann Iakob, Bauer, geb. 94. September 1863 in Vünzwangen, OA. Göppingen, zuleßt wohnhaft in Bru, Gem. Lor, OA. Welz?

heim,

47) Heinzelmann, Kaspar Alfred, Geometer- dite ge 26 Juli 1863 in Breech, Gem. Bört- lingen, OA, Göppingen, zuleßt wohnhaft in Plüder- ausen, OA. Welzheim, 4 V L Eduard, geb. 16. September 1862 in Wiesensteig, zuleßt wohnhaft in Gmünd,

49) Jäger, Karl Gotthilf, geb. 6. Dezember

1863 in O zuleßt wohnhaft in Grunbac,

OA. Stcerndorf, ,

50) Scharpf, Karl, Ckristian, geb. 14. November

1863 in Stuttgart, zuleßt wohnhaft in Haubersbronn,

OA. Schorndorf, :

51) Moese, Ribard Wilhelm, Feilenhauer, geb.

10. Ofktcber 1862 in Seidau, Amts Baugzen im

Landsberg a Königreich S qules E in N L 2 S 52) Dei Sottlieb Friedri, Weingärtner, geb.

Königlicher Erster Staatöanwa!. 14 erna 1862 in Sónaith, OA. Schorndorf. E Den 27, September 1890, Staatsanwalt Mezler.

2) Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

(35862 y In a betreffend die Zwangsversteigerung des Bäckers Wilhelm Benin sen Hauses hieselbst, Strelizerstiaße Nr. 18, ist zur Abnahme der Rech- nung des Sequesters, zur Erklärung über den Theilungsplan, sowie zur Vornahme der Verthei- lung Termin auf Montag, den 20. Oktober d. J., Vormittags 10 Uhr, vor hiesigen Gerichte angeseßt. Der CTheilungsplan liegt vom 11. Oktober an zur Einsiht der Interessenten in der Gerichts- \chreiberei aus. Feldberg, 27. September 1890, : Großherzoglih Mel. Strel. Amtsgericht. Runge.

am 26. September S E Mud orf, Kreis Soldin, letzter Aufenthaltsort Hohengrape, ‘9108) Anguft Carl Hermann Conrad, geboren qu 27. November 1869 m A Kreis Soldin, [leßter Aufenthaltsort egelsburg,

Los riedrich Wilhelm Müller, eboren Gn 23. Mai 1869 zu Rehfeld, Kreis Soldin, leßter

thaltéort ebenda, T) Carl Wilhelm Hermann Wardin, gevaren -“am 31. Sanuar 1869 zu Rehniß, Kreis Soldin, lehker Bee eg O L 10 mandvs Wilhe p b 6. Sbruar 1869 zu Schöneberg, Kreis Solin, lebker

ltsort ebenda, bag u Paul Ludwig Werner, genen a 21. Zanuar 1869 zu Soldin, leßter Aufenthaltsor ebenda, An 08) Gustav Albert Knitter, geboren am 29. Aus 1908 2 Ee ide, Kreis Soldin, leßter Aufenthalts-

ort Stennewißz, Kreis Landsberg a. W.,,

109) ter S fahrer Gotthilf Hermann N

Heuer, geboren am 19. April 1864 zu Berns ein,

Kreis Soldin, letzter Aufenthaltsork Schwerin, Kreis walde, : ; ;

A durch rechtskräftiges Urtbeil der feriensiral

des Königlichen Landgerichts Landsberg a. 7 eg t Jyli 1890 wegen Verleßung der Wehrpflicht

je zu 160 (4 Geldstrafe, im Unvermögensfalle je zu

Sefängniß verurtheilt, i A E ane S éevolitredng und Nachricht biervon zu den Akten e/s, Weber und Genossen

M! 37/90 erfucht. W., den 3. September 1890.

N 2D

1890.

5. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellf 6. Berufs-Genofsenschaften. | L S 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. 8, Wochen-Ausweise der deutshen Zettelbanken.

9. Verschiedene Bekanntmachungen.

LGAN Aufgebot.

Philipp Benz, Ackersmann, in Blödesheim wohn- kaft, durch Rechtsanwalt Roth in Worms vertreten, behauptet, das Eigenthum an dem nachbezeichneten, in dem Grundbuch der Gemeinde Westhofen aus- weiéslich des auf der Gerichtsshreiberei des unter- zeihneten Amtsgerichts zur Einsicht offen liegenden Grundbuiauszugs der Großhl. Bürgermeisteret Westhofen auf den Namen „Feile Jakob, wohnhaft zu Monzernheim“, eingetragenen Grundstück „Sektion und altes Nr. 233, Flur 27 neues Nr. 5, 637 Meter Acker am Wolfsbrunnen, neben Dürkes Andreas zu Blöôdesheim und Curshmann, Andreas, zu Hangen- Weisheim, Klasse 4, R.-E. 1 fl. 06 kr., durch Ersißung erworben zu haben. Benz hat dieses auch glaubhaft gemacht und das Aufgebot gemäß Art. 8 des Hess. Gesetzes vom 6. Juni 1879 beantragi. Es werden daher alle Diejenigen, welHe Ansprüche auf das bezeihnete Grundstück zu haben glauben, aufgefordert, diese ibre Ansprüche spätestens in dem hiermit bestimmten Aufgebotstermin vom Donuers- tag, den 15. Jaunar 1891, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeihneten Amtsgericht unter dem Rechtsnachtheil der Anerkennung der Ersißung geltend zu magen. Osthofen, 30. September 1890,

Gr. Amtsgericht.

(Unterschrift.)

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

2. Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl D : F Meden, geboren am 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. : Q j J E 4. Verloofung, Zinszahlung. 2c. von öffentlichen Papieren. ci î 2 nt 4 ct. und die He sausgewanderte | den Besuch im Marie vo lichen Hohe? j Friedrich hrer Durc burg-Nut ? Schwarzbur * Vom 2 Königlichen großherzc A Se. Ht * Majestät # Hälfte des während Jhr, Witterung - woselbst zur Prinzessin Höchstderen T genommen hc

kammer des Königlichen Landgerihts zu Stargard i./Pom auf den 13. Dezember 1890, Vor- mittags. 10 Uhr, .mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema(ht, Stargard i./Pom., e 29. September 1890.

erflärt | [35919]

Die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche des G'urdstücks Altkirch Nr. 26 Abth. 11. Nr. 1 und 2 eingetragenen Posten, nämlich 233 Tklr. 10 Sgr. Erbgelder der Geschwister Rosa und Theresia Ruhnau und 27 Thlr. 15 Sgr. Hoczeits- ang der Theresia Ruhnau ist für kraftlos rkÉlärt.

Guttstadt, den 295. September 1890.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebote, Vorladungen u. dgl,

add Ausgebot.

Auf den Antrag der Wittwe Voß, Wilhelmine, geb. Götsch, zu Hardenbeck wird deren Bruder, Friedrich Wilhelm Götsh, geboren den 26. Juni 1842 zu Hardenbeck, welher im Jahre 1852 nah Nordamerika gegangen ist, aufgefordert, si spätestens im Aufgebotstermine den 10. Juli 1891, Vorm, 10 Uhx, bei dem unterzeihneten Gerichte zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Lychen, den 29. September 1890.

Königliches Amtsgericht.

„ausgewanderte Vitalis Cichocki für todt

worden. F, 18/89,

Tuchel, den 26. September 1890. Königliches Amtsgericht,

[35916] Das Kal. Amtsgeriht München 1., Abth. A. für Civilsachen, hat unterm 24. September dies. Jahres folgendes Auss{lußurtheil erlassen und verkündet; L: Der Bestätigungsfchein der bayerischen Handels- bank, d. d. Münden, -den 2, April 1889, unter- zeichnet von Kassel und Leihtweiß Namens der Direktion, wonach Herr Ludwig von Nagel dahier laut Zeichnungsshein Nr 226 . zwei Stück nèue Aktien der genannten Bank zu je 1000 M4 gezeichnet A, varauf 1500 Æ einbezahlt hat, wird für kraftlos érklärt. I]. Der Antragsteller Ludwig von Nagel bat die Kosten des Verfahrens zu tragen. s

München, den 25, September 1890. Der geschäftsleitende K. Gerichts\creiber :

(L. S.) Hagenauer.

[35878] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Schmied Eimer, Pauline, geborne Schulz, zu Sommerfeld, vertreten durh den Rechts- anwalt Koch zu Guben, klagt gegen ihren Ehemann, den Schmied Hermann Eimer, früher zu Sommer- feld, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böswilliger Verlassung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ché zu trenüen und den Beklagten für den allein \{chuldigen Theil zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die erste Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Guben auf den. 12. Januar 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Guben, den 27. September 1890,

i : Jordan, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[35915]

Durch Ausf{chlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 25. September 1890 P. 2/90 ist das über die im Grundbuche von Garß a./O. Band II1 Blatt 351 Nr. 69, Abtheilung 111. Nr. 15 für die Wittwe Bandow (Bandau), Henriette, geb. Schmidt, zu Berlin eingetragene Hypothekenforderung von noh 1300 Thaler gebildete Hypothekendokument vom 16, Februar 1869 bezw. 20. Februar 1869 und 17 pril 1869 für kraftlos erklärt worden.

Gartz a./D., den 25. September 1890,

Königliches Amtsgexicht.

[13689] Aufgebot.

Der am 25. Mai 1820 zu Watenstedt geborene Heinri Conrad Andreas Giesemann, cheliher Sohn des Kothsassen Johann Heinrih Christoph Giese- mann daselbst, und dessen Ehefrau Christine Sophie, aeb. Schwannecke, welcher seit dem Jahre 1875 weder etwc.s von sich hat hören lassen, noch troß aufgewandter Bemübungen hat aufgefunden werden können, vielmehr völlig verschollen ift, wird auf den Antrag des Handelsmanns Christoph Giesemann zu Watenstedt, feines einzigen Bruders und alleinigen geseßlichen Erben, hierdurch öffentlich aufgefordert, in dem auf den 22. Mai 1891, Morgens 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an- beraumten Termine entweder sich zu gestellen, oder bis zum gedachten Termine den Gerichte Nachrichten von sich zu geben. Für den Fall des Ausbleibens des Vers&ollenen wird in Gemäßheit des 8. 8 des Ausführungsgeseßes zu den Deutschen Prozeß- ordnungen vom 1. April 1879 die Todeserklärung erfolgen und fein Vermögen als Erbschaft behandelt werden.

Alle Diejenigen, welche über den Verbleib des Vermißten Nachriht zu geben im Stande sind, werden aufgefordert, dieselbe baldigst dem Gerichte mitzutheilen.

Salder, den 26. Mai 1890.

Herzogliches Amtsgericht. Reinking.

[35871] Aufgebot. Der Fabrikarbeiter Gerhard Hermann Wenker im Kirchspiele Epe hat das Aufgebot der Parzelle Flur 14 Nr. 118 der Steuergemeinde Kirchspiel Epe, Riekenhcf, Ackcr, groß 18 a 19 qm, beantragt. Alle unbekannten Eigenthuméprätendenten werden aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf das Grundstück spätestens in dem an biesiger Gerichts- stelle auf den 31. Dezember 1890, Morgens 9 Uhx, anberaumten Termin anzumelden, und zwar unter der Verwarnung, daß im Falle der unterblei- benden Anmeldung sße mit ihren Ansprüchen und Rechten auf das Grundstück werden ausgeschlossen werden. Ahaus, den 20. September 1890,

Königliches Amtsgericht.

4 ai g. Staatsanwaltschaft Ellwangen. Vermögensbeshlagnahme.

Gegen die nachstehenden Wehrpflichtigen wurde dur Beschluß der Ferienkammer des K. Landgerichts ‘hier als Strafkammer vom 29. August 1890 deren im Devtschen Reich befindlides Vermögen bis zur Höhe von 400 M gemäß Z 326 St.-P.-O. beslag-

mt: : E A Berroth, Jakob, Küfer, geb. 91, August 1862 in Adelmannsfelden, OA. Aalen, :

9) Brenuer, Wilhelm, Schuster, geb. 24. Mai 1862 in Attenbofen, Gem. Hofen, DA. Aalen, L

3) Funk, A per, geb. 29. Mai 1862

Adelmannsfelden, . Aalen, m5 O an, Heinrich, geb. 14. November 1862 in Wafseralfingen, OA. Aalen, x

5) Moebus, Wilhelm, Schreiner, geb. 1. August 1862 in Straßdorf, Gde. Pommertsweiler, zuleßt wohnhaft in Heilberg, Gem. Bühlerzell, DA, Ell-

wangen, / 6) Müller, Paulus, geb. 14. Dktober 1862 in

Aalen, 7) Roschmann, Karl, Kaufmann, geb. 18, Juni

1862 in Aalen, : 8) Schäffauer, Alfred, Bauer, geb. 28. Juli

1862 in Wiener-Neustadt, wohnhaft in Nodendorf

[35908] Bekanntmachung.

In dem am 26. September 1890 angestandenen Aufgebotstermin hat dos Königliche Amtsgericht zu Osterfeld durch den Gerichts-Assessor Dr. Arlt für Recht erkannt: Das von dem ehemaligen Vorschußverein Ofter- feld e. G. zu Osterfeld auf den Namen der Wil- helmine Hirschfeld, geb. Schmalz, zu Priesen ausge- stellte Spar: (Einlage-) Buch Nr. 5001 über noch 982 M 80 S wird für kraftlos erklärt.

V, R. W,

Hambu man: Die I seit einer Re mängelt wor' regelmäßig tritt, währen stets einen 1 liefert hat. Sißung sek welche richti druck kommer einen Aussch1 1) ob es außerordentilide #. „Zam von den l M die annähez / «f Uebershü#se o eit der Ube. zu verweäden; 3) etwa nach der Rid machuna des But abgesckdäßt, alstar æixes Reanungsj gaben des zweitn

135914] Bekanntmachung. Durch Aus\{lußurtheil vom 16. September 1890 sind die Caroline Murrah oder ihre Rechtsnach- folger mit ihren Ansprüchen und Rechten auf die im Grundbuche von Lissen Nr. 86 Abth. 111. Nr. 2 sowie auf Lissen r. 78 auf Grund des Erbrezesses vom 21, Juni 1854 gemäß Verfügung vom 4. Sep- tember 1854 eingetragene Erbtheilsforderung der | [35877] Oeffeutliche Zustellung, Caroline Murrach nebst 5 % Zinsen ausgeschlossen. | Die Ehefrau Caroline Albertine Auguste Schwan- Angerburg, den 23. September 1890. beck, geb. Plünsh, in Neumühlen bei Kiel, vertreten Königliches Amtsgericht. durch den Rechtéanwalt Otto Lange in Kiel, klagt gegen den Arbeitsmann Carl Schwanbeck, zuletzt S R wohnhaft in Neumühlen, jeßt unbekannten ufent- halts, wegen Ehescheidung mit dem Antrage, die ¿wishen den Parteien bestehende Ehe dem Bande nach zu trennen und den Beklagten den {hul- digen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kiel auf den 3. Dezember 1890, Vormit- tags 10 Uhr, mit der Aufforderng, einen bei dem O de dee E 5 Lin zu bestellen. um ede der öffentlichen Zustellung wird die Auszug der Klage bekannt gemacht. G g

[35912] Durch Ausf{lußurtheil des Königlihen Amts- gerichts zu Tempelburg vom 24. September 1890 sind die Dokumente über die Posten von: 1) 9000 Wecselforderung und 161 # 30'S Kosten aus dem Erkenntniß vom 27. Juni 1879, auf dem Rittergut Heinrihs8dorf, Abtheilung IIlI., Nr. 39, für den Kaufmann Aron Lewin zu Dram- burg eingetragen, und 2) 900 „A Darlehn aus der Schuldverschreibung pom 15. Juli 1853 auf dem Hause Nr. 133 von Tewpelburg, Abtheilung III., Nr. 7, für den Bauer- sohn Ferdinand Henke aus Scharpenorth eingetragen, für kraftlos erflärt.

[36806]

Alle Diejenigen, welche Eigenthumé- oder ding-

liche Reckfte an das Lehngut Gröpperhof nit al

gemeldet haben, sind damit dur heutiges Urtheil

ausges{lossen worden,

Blomberg, den 27. September 1890. Fürstliches cis, E

elm.

[35905] Berichtigung. Auf begründeten Anträg der Erben des weiland

ed) Ausgebot. Die mit 35 vom Hundert verzinslichen Pommer- \{chen Pfandbriefe des Stolpshen Departements :

[35918]

Jahren aber zw mäßigen Ausga früßerer Jahre d

Sicherung dec L

des Einkomm

eti

Nach einem

s{chuß nunmehr

. .

veranlassen zu w“ aufgemacht und in der Richtunç Budgets die C Verhältnissen e Ueberschuß, odé:

Einnahmen u

gestellt werde. M

Straßb: Bezirks-Am bringt für

mission

Deutsch - O À

eine 2 Großherzogl j

ck de x

\

A

Elsaß Lothringen

A 5

Tommissar für Ost Kolonialblatt ; Sansibar, 1. Augu disher Sprache), erl

Auf Grund

vertreter Sr. M- der englis-ostaf1

hiermit wie fol Lande in Euren

&

H

Station vorzuzeig

d \,

Steiermark) bürgerlich in Unterkohen, DA. Aalen, G 9) Séheerer, Johann Georg, geb. 12. Dezember 1862 in Aalen, A

10) Schmid, Johannes, geb, 29. Januar 1862 in

Oberkochen, zuleßt wohnhaft in Westhausen, DA.

Ellwangen, 11) Schwarz, Michael. geb, 19, Oktober 1862 Lu Aalen,

in Lauterburg, i 12) Aeugle, Georg, Steinhauer, geb, 30, Januar 1864 in Sd naitheim, OA. Heidenheim, i 13) Baier, Johannes, S{losser, geb. 29. Juli 1864 in Königsbronn, zuleßt wohnhaft in Steinheim, OA. Heidenheim, : 14) Bauder, Karl, Zimmermann, geb. 15. April 1864 in Schnraitheim, DA Heidenheim, 15) Birkhoid, Johann Geora, Schreiner, geb. 6. Oktober 1864 in Steinheim, OA. Heidenheim, 16) Bosch, Christian, Maurer, geb. 4. November 1862 in Heuchlingen, DA, Heidenheim, 17) Dosfinger, Jakob, Fabrikarbeiter, geb. 22. Fe- bruar 1863 in Heidenheim, 18) Faehnle, Johann Georg, Bäker, geb. 10. Sep- tember 1864 in Heidenheim, 19) Gnaier, Johann Georg, geb. 8. Juni 1864 in Steinheim, OA. Heidenheim, 20) Graf, Friedrich Wilhelm, S{chlofser, geb. 16, September 1864 in Heidenheim, 21) Groener, Johann Georg, Geometer, geb, 30, Dezember 1864 in Heutenburg, Gem. Gerstetten, OA. Heidenheim, 22) Haebich, Wilhelm Iosef, Dienstknecht, geb. 1. Mai 1864 in Heidenheim, zuleßt wohnhaft in Kirchenkirnberg, OA. Welzheim, 23) Kul, Karl August, geb. 29, Februar 1864 in Steinheim, OA. Heidenheim, 24) Mac, Andreas, Taglöhner, geb, 18. Sep- tember 1864, in Schnaitheim, OA. Heidenheim, 25) Mack, Christian, Taglöhner, geb. 1. März

Nr. 54720 (vierundfunfzigtausend siebenhundert undzwanzig) über 1500 A und Nr. 54722 (vierundfunfzigtausend siebenhundert zweiundzwanzig) über 1500 6 : nebst den dazu gehörigen Zinsscheinen Reihe X. Nr. 3 bis 20 und Anweisungen sind verloren. Auf Antrag des Kaufmanns Hermann Janke zu Berlin und des Fabrikbesizers Gustav Jancke zu Grünberg wird der Inhaber einer dieser Urkunden aufgefordert, spätestens in dem Aufgebotstermin, welher am 283. September 1891, Vorm. 10 Uhr, in unserem Terminszimmer 17 abgehalten werden wird, seine Rechte bei uns anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die leßtere für kraftlos erklärt werden wird. Stolp, den 24, Juni 1890. : Königliches Amtsgericht.

[35874] Aufgebot. Der Erbpächter Andreas Ledderboge zu Pastow hat das Aufgebot der auf seinen Namen lautenden Aktien der Rostocker Aktien- Zuckerfabrik Nr. 323 und 332 mit den dazu gehörigen Talons und Dividendenscheinen und Nr. 324 beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, deu 2. Mai 1891, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird. Rosto, den 22. September 1890. Großherzoglihes Amtsgericht.

[36031]

ad 2? Nr. 39219 über 564,48 4, lautend auf den Namen des Dienstknechts Iohann August Pötschke in Nieder-Schönbrunn, jeßt zu Görliß, i gufgefordert, späteste: s im Aufgebotstermine am 9.*Januar 1891, Vormittags 11 Uhr, ihre Rechte anzumelden und die betreffenden Sparkassen- bücher vorzulegen, widrigenfalls dieselben für kraftlos erklärt werden werden. Görlitz, den 22. Mai 1890. Königliches Amtsgericht.

[35869] Ausgebot.

Der Fabrikant Eugen Esche in Chemniß hat das Aufgebotsverfahren behufs Löschung der nachstehend unter O bezeichneten, auf dem ihm gehörigen Ritter- gute Obermosel, Sltengel’\{en Antheils, Fol. 533 des vom Königlichen Amtsgericht Dresden geführten Grundbus für Lehnsgüter haftenden Hypothek be- antragt. : Bitiniaen, welche auf diese Hypothek Ansprüche zu haben glauben, werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 29. November 1890, Vormit- tags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzu- melden, widrigenfalls die Löschung der Hypothek er- folgen wird. ; Zwickau, den 26. September 1890. Königliches Amtsgericht. Richter.

O ; 1/1. 15. Oktober 1801. Zwei hundert zwei Thaler

Grundstückte zu haben vermeinen, hierdurch aufge- fordert, ihre etwaigen Ansprüche bis spätestens in dem auf den 29. Novemver d. J., Morgens 10 Uhr, vor unterzeihnetem Gerichte anberaumten Termine anzumelden, unter dem Rechtsnachtheile, daß nah Ablauf der Frist die Gemeinde Derenthal als Eigenthümerin des vorbezeihneten Grundftücks im Grundbuche eingetragen werden wird, und daß, wer die ihm obliegende Anmeldung unterläßt, sein Recht gegen einen Dritten, welher im redlichen Glauben an die Richtigkeit des Grundbuchs das qu. Terrain erworben hat, niht mehr geltend machen kann. Holzminden, den 24, September 1890. Herzogliches Amtsgericht.

H. Cleve,

[35875] Aufgebot.

Der Weber Johann Heinrih Wessing zu Borken hat das Aufgebot der Grundstücke Flur 5 Nr. 78þ Nordesch, Aker, und Nr. 346/41 Replingsfunder, Acker, belegen in der Gemeinde Borken, beantragt zum Zwecke der Besißtitelberichtigung. Es werden alle Eigenthumsprätendenten aufgefordert, vor oder am 4. Dezember 1890, Vormittags 11 Uhr, beim hiesigen Amtsgericht ihre Ansprüche und Rechte auf die Grundstücke anzumelden, andernfalls in dem Termin das Aus\{luß- Urtheil erlassen und der Be- sißtitel für den Antragsteller berichtigt wird.

Borken, 23. September 1890.

[35863]

19 Gr. 1 Pf. Konventionsgeld oder Zwei hundert

Königliches Amtsgericht.

Ausfertigung. Bekanntmachung.

Der Rechtsanwalt Eugène d’Hargues als Nachlaß- pfleger hat das Aufgebot der Nachlafgläubiger und Vermächtnißnehmer des zu Berlin, Kleine Andreas- straße 19, wohnhaft gewesenen, am 12. Februar 1890 verstorbenen Händlers Heimann Davidsohn beantragt. Sämmtlihe Nachlaßgläubiger und Ver- mächtnißnehmer des Verstorbenen werden demnach auf- gefordert, spätestens in dem auf den 30. Dezem- ber 1890, Mittags 12 Uhr, an Gerichtsstelle, Neue Friedrichstr. 13, Hof, Flügel B, part., Saal 32, anberaumten Aufgebotêtermine ihre Ansprüche anzu- melden, widrigenfalls sie dieselben gegen die Be- nefizialerben nur noch insoweit geltend machen können, als der Nachlaß, mit Auss{luß aller \eit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nutungen, durch Befriedigung der angemeldeten Gläubiger nicht ers pft wird. Das Nachlaßverzeichniß kann in der Gerichts\chreiberei, Saal 24, von 11 bis 1 Uhr Nachmittags eingesehen werden.

Verlin, den 20. September 1890.

Königlihes Amtsgericht T. Abtheilung 48.

135864]

Der Rechtsanwalt Kurnicki zu Berlin (Poststr. 4), als Pfleger, hat das Aufgebot der Nachlaßgläubiger und . Vermächtnißnehmer des hier wohnhaft ge- wesenen, am 11. April 1890 verstorbenen Tischlers Hermann Rudolf Emil Froese beantragt. Sämmt- liche Nachlaßgläubiger und Vermöchtnißnehmer des Verstorbenen werden demnach aufgefordert, spätestens in dem auf den 30. Dezember 1890, Nach- mittags 123 Uhr, an Gerichtsstelle, Neue Friedrich- straße 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32, anberaum- tèn Aufgebotstermine ihre Ansprüche anzumelden, widrigenfalls sie dieselben gegen den Benefizialerben nur noch in fo weit geltend machen können, als der Nachlaß, mit Ausfluß aller seit dem Tode des Erblassers

Tempelburg, 24. September 1890. Königliches Amtsgericht.

[35917] Jm Namen des Königs! Verkündet am 20. September 1890, Siebert, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag zu Schadewalde,

anwalt Partisch zu Marklissa,

durch den Amtsrichter Schmidt für Recht : Die nachstehenden Hypothekenurkunden : 1) über die auf dem Grundstücke Nr. 116 Schade- walde Abtheilung II1. Nr. 1 für die Armenkasse zu Schadewalde eingetragene Post von 25 Thlr., be- stehend aus der Schuldverschreibung vom 6. De- ¿ember 1855 den Ingrossationsvermerken vom 7. De- zember 1855 und 17, Februar 1857, der Quittungs- und Cessionsverhandlung vom 12. Be 1857, dem Hypothekenbuch- Auszuge vom 7. Dezember 1855 und dem Cessions8- und Löschungsvermerke 16. Februar 1857,

2) über die auf dem Grundstücke Nr. 10 Schade- walde Abtheilung 111. Nr. 5 für den Handelsmann Hermann Kerndt zu Marklissa eingetragene Post von 3 Thlr. 15 Sgr., bestehend aus ter Ausfertigung des rechtskräftigen Bagatell-Mandats vom 29. Juli 1854, dem JIngrossationévermerk vom 25, August Hon und dem Hypothekenbuch-Auszuge vom 19. August 3) über die auf dem Grundstücke Nr. 346 Schroerta Abtheilung 11]. Nr. 2 für den Handelsmann August

vom

1) des Malergehilfen Christoph Paul Poffelt 2) des Schuhmachers Ernst Förster zu Schade-

walde, 3) des Fabrikarbeiters Gustav Seidel zu Shwerta, zu 1 und 3 vertreten durch den Rechts-

erkennt das Königlihe Amtsgeriht zu Marklissa

Hofdecorationêmalers Louis Ernst Nicolai zu Han- nover wird d\8 die geri{tlihe Schuldverschreibung vom 12. April 1873 betreffende Aus\hluß-Urtheil vom 28, Juni d. J. dahin berihtigt, daß in dem- selben vor den Worten: „Decorationsmaler Ferdi- nand Lüthe und dessen Ehefrau“ die Worte: „dem Maler Send Classen als Rechtsvorgänger der“ ein- geschaltet werden. Hannover, den 19. September 1890. Königliches Amtsgeriht. V, D. (gez.) Rudorff. (L. 8.) Ausgefertigt: Bazmann, Akt., Gerichts\{hreiber Königlichen Amtsgerichts.

[35880] Oeffentliche Zustellung. Die Ebefrau Adler, Pauline, Mori Buhler, zu Trebniß, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Sturm in Naumburg a. S,, klagt gegen ihren Ehemann, den Steinseßer Franz Adler aus Zeiß, jeßt unbekannt ‘abwesend, wegen Verweigerung* des Unterhalts und Ehebruchs auf Chetrennung, mit dem Antrage, die Che der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlicen Verhandlung des Rechts\treits vor die Il. Civil- kammer des Königlichen Landgerihts zu Naum- burg a. S. auf den 29. November 1890, Vor- mittags 93 Uhr, mit der Aufforderung , einen bei dem gedachten Gericte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Naumburg a. S., den 27. September 1890. : Rodeck, Assistent; als Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[35879] Oeffentliche Zustellu

Kiel, den 29. September 1890. i __Schweim, als Gerichts\{chreiber des Königlichen Landgeri{hts.

[35884] Oeffentliche Zustellung. Die Chefrau des Hafenarbeiters Sciuritb Gose- winkel, Helene, geb. Fischer, zu Düsselzorf, Preze5- bevollmächtigte Justiz-Rath Gießing und Rechts- anwalt Dr. Gießing zu Duisburg, klagt gegen ihren genannten Ehemann, früher zu Duisburg, jeßt uns- bekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage: das zwischen Parte n bestehende Band der Gbe zu trennen und den 2 flagten für den allein {huldigen Theil zu erklären idladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlun 8s Rechtsstreits vor die II. Civilkammer des Köng,- hen Landgerihts zu Duisburg auf den 17. Dezi mber 1890, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung , einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bes stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Duisburg, 30, September 1890. / echner, Rehnungs-Rath,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[35885] Oeffentliche Zuftellung.

Die verehelihte Arbeiter Schmidt, acn geb. Bergemann, zu Berneuchen, vertreten durch den Rechtsanwalt Hembd zu Landsberg a./W.,, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Friedrid Schmidt, früher in Berneucen, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung wegen böeëliher Verlaffung, mit dem Antrage, die Che der Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein \culdigen Theil zu er- klären, und demselben die Kosten des Prozesses auf-

Aufgebot behufs Todeserklärung Verschollener. aufgekommenen Nugzungen, dur Befriedigung der

x A0 ; erihte Vermögensmassen verwaltet werden, angemeldeten Gläubiger ni O i olgende Personen, für welche bei unterfertigtem Gerich g Na hlaßvertints iger nit erschöpft wird, Das

F y ; , 16 10 und bezw. 30 Jahren vers{hollen: ann in Der Gerihts\chreiberei sind seit länger als 10 und vew. ———— 07 E } ] Zimmer 125, von 11 bis 1 Uhr Geburts- l Nachmittags eingesehen werden. bezw. leßter E Verlin, den 24. September 1890. Wohnort M |ch Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 48.

Oberleiterbacb|16. Juni 1826| 193|35[|Im Jahre 1845 oder 1846 nach Amerika ia E

ausgewandert. 24. Nov. 1802| 488/93|Vor ea, 50 Jahren nah Amerika ausgewandert. Aufgebot.

| Auf den Antrag des Nachlaßpflegers Rechtsanwalt 16/90 Vor ca. 40 Jahren nah Amerika ausgewandert. Brzezinski von hier werden die unbekannten Rechts-

nachfolger des am 21, Januar 1890 hierselbst ver- 61/71|Wanderten vor ca. 40 und bezw. 50 Jahren storbenen Restaurateurs : e Kaution) nach Amerika aus. ( Friß Exünulat von bier

aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine deu

50/78|Vor ca. 30 Jahren nah Amerika ausgewandert 5. Oftober 1891, Vormittags 10 Uyr, 211/91|Im Jahre 1849 nah Amerika ausgewander1. Zimmer 9 des unterzeihneten Gerichts, ihre An- 211/91|[Nach Amerika im Jahre 1860 ausgewandert. sprühe und Rechte auf den Nathlaß des Fritz 50|2|Vor ca. 20 Jahren nah Amerika ausgewandert. Ennulat anzumelden, widrigenfalls der Nachlaß dem 90|86[Seit dem Jahre 1837 gänzlih verschollen. - sih meldenden und legitimirenden Erben, in Er- zur R. C. P. u. K. O. die Aufforderung :

mangelung dessen aber dem landesherrlichen Fiskus den 29. Juli 1891, Vvr-

ck uung. ulegen und ladet den Beklagten z indli In Sachen der Ehefrau ; B den Vellagten zur mündlichen Nielsen, zu Flensburg frau Louise S E el tunen E \ E Seil gert Witte S eLn bren Gbemann, | berg a/M auf den 24. Januar 18b1, Vor: Á titule in Flensburg, | mittags 10 Uhr, mit der Aufford 2. cinen Rad jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böswilligen Ver- | dem gedat e U ufforderung, einen bei lassens 2. mit dem Antrage, daß die Ehe zwisGen bestell adten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu Parteien getrennt werde, geklagt hat, ift na Let | wie is Zun Zwedcke der öffentlichen Zustellung ass 23, September 1890 stattgehabten Beweisauf- Landikera ha s Ga E “Stei Tabs I zur Ma Verhandlung des Rechtsstreits Hetfarih S vor der ivilkammer . des Königlichen Land- Gerichts\chreiber des Köni lien Landgeri Tis gerihts zu Flensburg Termin auf Mittwoch, den gchen Landgert@as. 31. Dezember 1890, Vormittags 10 Uhr, anberaun:t, zu welchem Termine der Beklagte von Amtswegen geladen wird. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Flensburg, den 26. September 1890.

; / ahren, Gerihts\ckreiber des Königlichen Landgerichts

Gottlieb Ellger zu Wigandsthal eingetragene Post von 36 Thlr., bestehend aus der Ausfertigung der gerihtlichen Verhandlungen vom 24. und 29. Januar 1848 und dem Hypotkbekenscheine vom 3. Mai 1848, _ werden für kraftlos erklärt.

Die Kosten des Verfahrens „werden den Antrag- stellern auferlegt.

Schmidt.

(35924) VBekauntmachung.

Durch Aut sc{lußurtheil vom heutigen Tage ist die Hypothekenurkunde über 29 Thaler 10 Silber- groschen Wehfelforderung, eingetragen auf Grund des rehtékräftigen Mandats vom 28. Juni 1855 zufolge Requisition des Prozeßrichters vom 29, Ok- tober 1855 im Wege der Exekution ex decreto vom 8, November 1855 für den Kaufmann Hirsch Fried- länder zu Flatow in Abtheilung 111. Nr. 2 auf dem dem Färberefibesißer Franz Jancke gehörigen ideellen Antheil an dem im Grundbuche von Flatow Blatt 201 verzeichneten Grundstück, gebildet aus:

a dem Zahlungsmandat des früheren Königlichen Kreisgerichts, I. Abtheilung, von Flatow vom

Aufgebot einer Amts-Kaution.

Der Herr Präsident des Königlichen Ober-Landes- gerihts zu Breslau hat das Aufgebot der Amts- faution des aus dem Justizdienste entlassenen Ge- rihtsvollziehers Sixtus Kaluza aus Zabrze, bestehend | ; aus den im Kautionsdepositorium der Justizhaupt- | kasse zu Breslau verwahrten, der Versicherungs- gesellshaft Thuringia in Erfurt bis zur Rückzahlung 1 des dem Kautionsbesteller gewährten Kautionskapitals von 600 Mark zum Eigenthum überlassenen 32 9/0 Preußischen Staats-Schuldscheinen Litt. F, Nr. 77 390 und 120 876 über je 300 \( nebst Talons beantragt. Alle Diejenigen, welche Ansprühe und Rechte an die Amtskaution zu haben vermeinen, werden auf- gefordert , dieselben spätestens in dem auf den 6. Dezember 1890, Vormittags 12 Uhr, im Zimmer Nr. 3 des hiesigen Amtsgerichtsgebäudes anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls sie nah fruhtlosem Ablaufe des Termins ihrer An- sprüche an die Amtskaution verlustig gehen werden und es ihnen überlassen bleiben wird, dieselben gegen die Person des Sixtus Kaluza selbst geltend zu machen. Y. F. 7/90

1863 in Schnaitheim, OA. Heidenheim, 26) Maier, Matthäus, Kaufmann, geb. 13, Sep- tember 1862 in Eselsburg, Gem. Herbrehtingen, OA. Heidenheim, zuleßt wohnhaft in Heidenheim, 27) Maier, Philipp, geb. 18, November 1864 in Giengen a. Br., OA. Heidenheim, 28) Moser, Johannes, geb. 29, November 1864 in Sontheim a; Br., zuleßt wohnhaft in Heidenheim, 29) Ofwald, Leonhard, Kürschner, geb. 2, No- vember 1864 in Söhnstetten, OA. Heidenheim, 30) Schindelmanu, Robert, geb. 6. Januar 1864 in Giengen a. Br., 31) Schmid, Andreas, Hafner, geb. 26. April 1864 in Ocsenberg, OA. Heidenheim, zuleßt wohn- haft in Oberkochen, OA. Aalen, 32) Streicher, Johann Georg Friedrich, Cigarren- arbeiter, geb. 1. Mai 1864 in Heidenheim, 33) Weart, Karl, Dienstknecht, geb. 31. Juli 1863 in Dettingen, OA. Heidenheim, 34) Wünsch, Friedri Heinri, geb. 8. Januar 1864 in Königebronn, OA. Heidenheim, e Widmann, Leonhard, Bierbrauer, 2. März 1853 in Zang, DA. Heidenheim,

Stempel ver sehe E Erlaubniß m |

der Abtbeilung 66

——— V V

Bemerkungen.

Monate, vom ; Gewehr nicht vo/ k Gebühr von 2/F Tage diefer Bek! ; stempelten Gew#* ohne eine Geld habt, fommt d laubniß\chein, de1 der ein neues Gez. ebenfalls vorzuze* neuen Gewehrs thümer eine G Hinterlader-Ger stattet, im Allg Borderlader au auf der Statio Hinterladers ge/

Kameru

Graf Pfeil [l Die nah $

Namen Geburtszeit

Döpp, Johann, Lohneis, Johann,

Undinger, Kunigunda, Lohneis, Andreas, Lohneis, Christof, Lohneis, Barbara, Kempf, Konrad, Sine s einrich, eixner, Lorenz, Sun Margaretha, | Horshdorf |21. Jan. 1848 Hau, Georg, Kümmel unbekannt O Es ergeht nun nah Art. 110 des bayr. Ausf.-Gel|. L an, dié Ver! Sollenèn, spätestens in den am Mittwoch,

Sträublings-

hof

Kleukheim unbekannt [35883] Oeffentliche Zustellung.

Der Bergmann Jul. Uhlig zu Bulmke, vertreten dur den Rechtsanwalt Anz I1. in Essen, klagt gegen seine Ebefrau Anna, geborene Förster, unbekannten Aufenthaltsorts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage, das zwischen Parteien bestebende Band der Ehe zu trennen und die Bes« klagte für den allein s{uldigen Theil zu ex» klären , und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil«

Kümmel unbekannt Staffelstein Neuhof Neuhof

unbekannt 11.Sept. 1828 29, März 1832

[35876] Oeffentliche Zustellung. : Die Ehefrau des Schuhmathers Reinhold Plau- mann, Bertha, geborene Rieck, zu Stargard i./Pom.,

würde verabfolgt werden, der sich später meld Erbe alle Verfügungen des Erbschaftsbesigers Ra zuerkennen s{uldig und weder

geb.

22, Januar d. | Einfuhr und Au WVer-zeichr.isse Üb! Erzeugnisse Wuaarenmengen

j Aba U M En A Aipember 1908 n Aushau]sen, . Ycereßheim, zuleßt w t Dorfmerkingen, OA. Meredbeim, 0) o gnRaIE M 37) Greul, Martin, geb. 17. August 1862 in Bopfingen, OA. Necesheim,

Zabrze, den 27. September 1890. Königliches Amtsgericht.

mittags 9 Uhr,

theilung hierüber bei Geriht zu ma

stattfindenden Aufgebotstermine persönlich oder \christlich bei Gericht ih

lden, widrigenfalls sie für todt erklärt werden, L. N Erbbethbeiligten, ite Fnteressen im Aufgebotsverfahren wahrzunehmen,

TII. an alle Diejenigen, welde über E e

Leben der Verschollenen Kunde geben können,

Ersaß der Nuzungen, sondern

Mit- no Vorhandenen zu fordern berechtigt sein solle.

Rechnungslegung noch nur Herausgabe des

Pillkallen, den 23. September 1890. Königliches Amtsgericht.

zum Zwedte der Löshung der Post für kraftlos

27. Oktober 1855, auf welchem sich die Ein- tragungsnote befindet,

b, dem Original-Wechsel vom 9. Januar 1854, c, dem Hypothekenbuhsauszuge,

Pelzerstraße Nr. 2, vertreten durch den Rechtsanwalt Meyer daselbst, klagt gegen ihren vorgenamten ies mann, den Schuhmacher Reinhold Plaumañn, früber

zu Stargard i./Pom., ett bek, 5 wegen Chescheidung, jeyt unbekannten Aufenthalts,

kammer des Königlichen Landgerichts zu Essen a. d. Ruhrx auf mittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 40, mit der Auf« forderung, einen bei dem gedaten Gerichte zus gelaffenen Anwalt- zu bestellen.

den

9. Januar 188i, Vor+

um Zwecke derx

( mit dem Antrage, das zwis

den Parteien bestehende Band der Ehe zu eaviainin und den Beklagten für den allein schuldigen Theil zu erklären, und. ladet den Beklagten zur mündlicen Verhandlung des Re(htóstreits vor die Il. Civil-

öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt oemackt. Bielefeld,

Gerichts\@reiber des KönigliHen Laudgeritts.

27. September 1890. S E 08 Pen EbnigliGes Amtsgericht. (L. 8) Christ,

ur Beglaubigung : Géihtoittreiteti des Königlihen Amtsgerichts, (L. 8.) Rössert v. n.

päischen Markt) der Werthangal“ © - handlungen grei Strafbestimmun

[908489] Ausgebot.

Das Sparkassenbuch der Sparkasse der Stadt Kottbus Nr. 9327 über 410 4 29 „Z$, ausgefertigt für Erdmuthe Blanke, ist angeblich verloren und soll auf Antrag der verwittweten Hausbesizer Erd- muthe Blanke für kraftlos erklärt werden.

erklärt. Flatow, den 22, September 1890, Königliches Amtsgericht.

38) Maier, Franz Josef, Weber, geb. 11, No- vember 1862 in Dossingen, Gde. Dorfmerkingen, OA. Neresheim,

39) Schrezenmaier, Franz Xaver, Bierbrauer, * geb, 12. April 1862 in Dischingen, DA. Neresheim, zuleßt wohnhaft in Schnaitheim, OA, Heidenheim,

[35911] Bekauntmachung. Dur Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 18, d, Mts. ift der vor 19 Jahren nach Amerika