1890 / 238 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

11 Uher, uit der Aufforderung, einen bei dem ge- daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. M Zwette der öffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht.

Brieg, den 25, September 1890.

[36148 m Nauen des Königs! [ Auf i den Mir der Grundstücks8eigenthümer,

ämlich: : N der verehelihten Besitzer Louise Wedler, geb.

[36134] Oeffentliche Zustellung. vember 1888 auf ein bypothekari

L E e S NNaR O Beo lehn in Höhe Ee I LAiO bér a E E Sarstedt, reten dur eMts- | und Hypothekenb ü in- n

anwalt Koch zu Hildesheim, klagt gegen den Maurer- Blatt 172 T Bad E Blatt 3020 "0 f

136913] Bekanntmachung»

V Bure Nuss{lußurtheil vom heutigen Tage ifi die Hypothekenurkunde über 400 Thaler Darlehn, eîn- getragen aus der Schuldurkunde vom 16, Juni 1871

[36144]

Die durch Rechtsanwalt Krüsemaan I. vertretene Anna Pishon zu Remscheid, Ehefrcu des Meßgers Rudolf Leyer daselbst, hat gegen diesen beim

4 und 23, sowie auc der 88. 7, 8 24, 26 und 35. S5. 7, 8, 16, 18, 19, 22, Die Hinterlegung der Aktien behufs Ausübung der

35926 Békänutmachung- : L Durth Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 22. September 1890 sind nachstehende Hypo-

vertre 5 der 1 F erb 4

Lande Stati Stem Grla1 Mon: Gew! Gebil

thekendokumente a. über § Thlr. 2 Sgr. 1 Pfa. Erbegelder nebst Zinsen und Kosten für Friederike Leißring, einge- tragen ün Grundbu{e von Zeisdorf Band I. Ar- tikel 24 Abtheilung Il. Nr. 1, bestehend aus der Verhandlung vom 27. April 1848 nebst Eintragungê- vermerk und Hypothekenschein vom 18. Suni 1848, Þ. über 22 Thlr. 7 Sgr. 6 Pfg. Forderung des Squlzen Friedri Tiscbner zu Zeisdorf nebst Zinsen, eingetragen ebendaselbst Abtheilung 1. Nr. 2, be- stehend aus der Schuldurkunde vom 92, März 1854 nebst Eintragungsvermerk und Hypothekenschein vom 7. November 1855, für kraftlos erklärt worden. Wiehe, den 26. September 1890. Königliches Amtsgericht. 35927 S ; Die E o iblanuilinbe üder die im Grundbuße des Grundstücks Deypen Nr. 3 Abth. In. Nr. 7 eingetragenen 64 Thlr. 5 Sgr. 9 Pf Mee theil der minorennen Magdalena Lieder A Obligation vom 29. April 1824 ist für kraftlo erklärt. l Guttstadt, den 2%. September 1890, Königliches Amtsgericht. 35910 m Namen des Köuigss! : In Es betreffend das Aufgebot der über die auf dem Grundstücke Poln. Cekcyn Blatt 262 Abth. 111. Nr. 3 haftende Post von 20 Thalern ge- bildete Hypothekenurkunde, erkennt das Königliche Amtsgericht A Sue durch den Amtsrichter irshberg für Recht : L Di L Doihekenuctunde über die im Grundbuche von Poln. Cekcyn 262 in Abth, 111. Ne, s einge- tragenen 20 Thaler seit dem 6, Juni 1873 verzins lihe Wechsel und 25 Sgr. Kostenforderung für den Kaufmann S. Alexander zu Tuchel, eingetragen auf Grund des Wechsels und des Mandats vom a Str am 3. Dezember 1873, kraftlos erklärt. F. 2/90. - Nerkündet am 17. September 1890. Zur Beglaubigung: Kumm, E Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

wtrd für

Jm Namen des Königs! Verkündet am 12. September 1890. Kintzel, Gerichtsschreiber.

Fn Sachen, betreffend das Generalaufgebot von Hypotheken-Inftrumenten , erkennt das Königliche Amtsgericht zu Strehle#z durch den Amtsgerichts- Rath Schroetter für Recht: :

Die nacstehend bezeihneten Hypothekenbriefe :

a. über die auf Blatt 26 Eisenberg Abtheilung TIT Nr. 2 für die verwittwete Auszügler Dorothea Kusche, geb. Steiner, in Eisenberg eingetragenen 1800 M Darlehn nebst Zinsen, :

b. über die auf Nr. 13 Birkkretscham Ab- tbeilung II1 Nr. 1 für die sech8 minorennen Anna Kusche’shen Kinder eingetragenen 166 Thlr, väter- lihe Erbgelder und Ausstattung8gelder aus dem Kaufvertrage vom . Januar 1819, eingetragen am 22. Dezember 1819,

c. über 300 4 Darleßn nebft Zinsen für den Kaufmann Theodor Fischer zu Strehlen auf Grund der notariellen Urkunde vom 2. Dezember 1875 auf Nr. 16 Krummendorf Abtheilung 111. Nr. 5, ein- getragen am 10. Dezember 1875,

d, über die auf Nr. 63 Riegertdorf Abthei- lung IIL. Nr. 5 für den Kattunfabrikanten Friedrich Smolla eingetragene und durch Cession auf die ver- ehelihte Tagearbeiter Basler übergegangene Restpost S Thlr. nebst Zinsen, eingetragen am 23, Juni

e, über die auf Nr. 53 und Nr. 24 Deutsch- Lauden Abtheilung III, Nr. 1 resp. 11 eingetragene Darlehnspost über 250 Tklr. nebst Zinsen für den Auszügler Gottfried S{hönbrunn und dessen Ehe- A geb. Wohlfahrt, eingetragen am 29. Iuli

werden auf Antrag zu

a, der Wittwe Dorothea Kusche, geb. Steiner, zu Eisenberg,

b, des Stellenbesißers Carl Fremdling und dessen Ehefrau Anna, geb. Kusche, zu Birkkretsham,

c, des Stellenbesigers Gottfried Hoffmann zu Krummendorf, ;

d, des Kaufmanns Oelêner zu Strehlen und des Gutsbesitzers Carl Lux zu RNiegersdorf und

e, des Stellenbesißers Carl Bunke aus Deuts{h- Lauden,

sämmtlich vertreten durch den Rehtsanwalt Schulz zu Strehlen,

für kraftlos erklärt.

Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- stellern unter solidarischer Haftung für die baaren Auslagen pro rata auferlegt,

Von Rechts Wegen.

[35920]

[35922] _ Durch Ausfch{lußurtheil vom 26. September d. I. ist das Hypothekendokument über die Elternabfindung der Geschwister Joseph, Julianna, Franz und Jacob Nastally von 400 Thlr., eingetragen auf Grund des gerihtlihen Kaufvertrages vom 3, Januar 1846 in Abtheilung II1. des Grundbuchs von Staniszewo Bd, 11. Bl. 29 unter Nr, 2 und von dort zur Mithaft übertragen in das Grundbu von Staniszewo Bd. I. Bl. 70 und Blatt 75, behufs Löschung der Post für kraftlos erklärt. Karthaus, 25. September 1890. Königliches Amtsgericht. _Im Namen des Königs! Verkündet am 17. September 1890, Referendar Andreae, als Gerihts\creiber.

[39925]

al den ey Aas Res e Langnau in 14, vertreten dur den Rechts- | für den Kaufmann Johann Heinri Bünnekam Le A Joseph u Rastenburg, erkennt das | eingetragene Post von 82 Tite e 246 M. auf An- Königliche AmtegeriWi zu Nafteuburg dur den | tcag des Ackermanns Ioseph Lousing in Stadtlohn

Gerichts-Assessor Arendt für Recht:

Der über die im Grundbudze von Widrinnen

_ Nr. 1 eingetragene Forde- rung von 6 Thlr. 14 Sgr. väteclihe en e der | aufzuerlegen. Catharina Salomon gebildete Hypothekenbrief wird Von

Nr. 53 Abtheilung 111

für kraftlos erklärt.

m 20. September 1871, für den Ackerwirth Carl Krubeck und umgeschrieben auf Carl Friedrich Krubeck, in Abtheilung 111. Nr. 1 des dem Be- fißer Joseph Guß gebörigen Grundstücks Schwente Platt 130, gebildet aus dem Hypothekenbriefe vom 11. Seytember 1873 und der Schuldurkunde vom 16. Juni 1871 zum Zwecke der Löschung der Post für Traftios erklärt. Flatow, den 22. September 1890,

Königliches Amtsgericht,

Jm Namen des Königs! Nerkündet am 25. September 1890.

Kopp, Gerichtèshreiber. : 5 Auf den Antrag des Halbhöfners Heinrich Röôönne- berg zu Eupen erkennt das Königliche Amtsgericht zu Fsenhagen für Ret: Die auf dem Band I. Blatt 11 Grundbuchs Eutzen registrirten Halbhof des Halbhöfners Heinrich Rönneberg zu Eußen für die Spar-, Leih- und Borschußkasse des Kreises Fn ager zu Wittingen eingetragene Schuldverschreibung vom 17, Plat 1872 über 1000 Thaler, / wird für kraftlos erklärt. Die Kosten des Auf- gebots trägt Antragsteller.

Menscing.

[35909]

[35907] Jm Namen des Köuigs?

Auf den Antrag des Rentiers Karl Siegling zu Erfurt, vertreten durch die Rechtsanwälte Dr. Mar- tinius und Neissert in Erfurt, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Erfurt für Recht : z

Die im Grundbudcke von Erfurt Band 5 Blatt 202 auf dem Grundstücke Löberflur Nr. 23 a in Abth. T1. eingetragenen Forderungen, nämlich:

Nr. 1 über 760 Thaler Kaufgelderrükstand, ges bildet aus dem Kaufvertrage vom 6. Januar 1878 nebst angehängtem Hypothekenbriese vom 14. Fe- bruar 1875,

Nr. 3 über 1320 Mark, bestehend aus der Ver- \chreibung vom 6. Januar 1882 nebst angehängtem Hypothekenbriefe vom 6. Januar 1882,

Nr. 4 über 3000 Mark, Theil von 5100 Mark Nefikaufgelder, bestehend aus dem Kaufkontrakte vom 92, Juli 1882 nebst angechängtem Hypothekenbriefe vom 28. Suli 1882,

werden behufs Neubildung derselben für kraftlos

erklärt. Verkündet am 24. September 1890.

[36166] Bekauntmachung. Fn unserer Aufgebots\ahe F. 3/90 is im Auf- gebotstermin vom 26. September 1820 folgendes Urtheil verkündet: , Die Löschung der auf dem Grundeigenthum 1) des Lehrers Peter Hahn zu Hilmes im Grundbuch von da Art. 117 in Abth. 17. Nr. 1, 2) des Ackermanns Georg Rosenstock und Frau Barbara Katkbarina, geb. Pfaff, in Hilmes, im Grundbuch von da Art. 37 in Abth. I1. Nr. 2, 3) des Ackermanns Heinri teinhauer und Frau Elisabeth, geb. Wenzel, zu Hilmes, im Grundbu von ta Art. 50 Abth. Il. Nr. 4, 4) des Ackermanns Johannes Deiseroth IT. und Frau Elisabeth, geb. Deiseroth, zu Hilmes im Grundbvch von da Art. 30 Abth. 11. Nr. 7, 5) des Weißbinders Johannes Nennstiel zu Hilmes im Grundbuch von da Art. 8a Abth. 11. Nr. 2, 6) des Weif:binders Ernst Branz und dessen Ebefrau Anna Elisabeth, geb. Zies, zu Hilmes im Grundbuch von da Art. 78 Abth. 11. Nr. 5, 7) des Weißbinders Johannes Landsiedel und Frau Margaretha, geb. Ries, zu Hilmes im Grundbu von da Art. 16a Abth. 11. Nr. 6, 8) des Schäfers Valentin Land- sedel und Frau Anra Katharina, geb. Branz, zu Hilmes im Grundbu von da Art. 46 Abth. Il. Nr. 1, 9) des Bürgermeisters Emanuel Deiseroth zu Hilmes im Grundbuch von da Art. 40 Abth. T. Ne. 5, 10) des Ackermanns Jokbannes Fiedler und Frau Susanne, geb. Pfromtn, zu Hilmes im Grund- bu von da Art. 39: Abth. 11. Nr. 1, 11) des Weißbindecs Johannes Schleif zu Hilmecs im Grund- bu von da Art. 72a Abth. 11. Nr. 1, 12) des Ackermanns Heinrich Möller und Frau Anna Martha, geb. Rosenstock, zu Hilmes im Grundbuch von da Art. 20 Abth. 11. Nr. 4, 13) des Akermanns Hein- ri Pfromm und Frau Margaretha, geb. Jäger, zu Hilmes im Grundbu von da Art. 14 Abth. II. Nr. 4, 14) der Ehefrau des Försters Christoph Beckter, Anna Margaretha, geb. Humburg, zu Hilmes im Grundbu von da Art. 75 Abth. TI. Nr. 1 ein- getragenen Hypothek über 405 Thaler Darlehn für die Landeskreditkasse zu Kassel laut Obligation 4. März 1858 wird für zulässig erklärt. Die darüber ausgefertigte Shuld- und Pfandverschreibung wird für kraftlos erklärt. Schenklengsfelb, den 26, September 1890. Königliches Amtsgericht. i gez. Heer. Wird veröffentlicht. / Schenklengsfeld, den 29, September 1890. Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. Eide, Aktuar.

[35923] Jm Namen des Köuigs! Verkündet am 20, September 1890. Terxrahe, Refecenvar, als Gerichtsschreiber. In Sachen, betreffend Aufgebot Lonsing und Ge- nossen, hat das Königliche Amtsgericht zu Vreden durch den Gerihts-Afessor Reerink in der Sitzung vom 20. September 1890 für Recht erkannt: I. daß der eingetragene Gläubiger beziechungs- weise dessen unbekannte Rechtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbu von Stadtlohn Wessendorf Band 10 Blatt 166 sowie in demselben Grundbu Band 22 Blatt 6 Abtheilung 111. Nr. 4

und der Gebrüder Töpser Gerhard Heming und Bernhard Heming aub zisÄlleßer Y s II. die Kosten des Verfahrens den Extrahenten

Rechts Wegen. Vreden, den 27, September 1890.

Bres;ke, zu Kalisch, im ehelihen Beistande, b. des Hausbesiters Johann Glock zu Berent, erkennt das Königliche Autgeriht zu Verent durch den Amtsrichter Lenz für Recht:

Die cingetragenen Gläubiger oder deren unbekannte

Rechtsnachfelger nacstehender Posten : :

a. der auf Kalish Blatt 18 zufolge Verfügung vom 13. Juli 1865 für den Peter Leszynski auf Grund des Vertrages vom 17. Januar 1865 Abtheilung 111. Nr. 2 eingetragenen 200 Rthlr. Erbabfindung, :

. der auf Berent 139 zufolge Verfügung vom 13. Oktober 1846 für den Förster Johann Wizorrek zu Wigodda auf Grund der Sculd- vershreibung vom 12. Oktober 1846 Abthei- lung III. Nr. 1 eingetragenen 200 Rthlr. Darlehnéforderung, : h

werden mit ihren Ansprüchen auf diese Posten auê-

geschlofsen. Von Rechts Lenz. Verkündet am 18, September 1890. Gabler, als Gerichtsschreiber.

Wegen.

[36157] i Durch Urtheil des unterzeichneten Gerihts vom 30. September 1890 is für Recht erkannt : Alle unbekannten Berechtigten an der zu Lasten des Schäfers Jokann Hermann Rodenroth Nr. 45 Bauerschast Neustadt Herford Band 18 Blatt 332 des Grundbuchs der Bauerschaft Neustadt Herford Abiheilung 111. Nr. 2 zufolge DOOOs vom 17. Februar 1862 übertragenen Hypothekenpost be- treffend 30 Thaler rückständige Kaufgelder laut Adjudikatoria vom 13. September 1843, die Band 4 Blatt 511 Grundbuchs von Altstadt Hérsord zu- folge Verfügung vom 18. Oktober 1843 ohne ÄAn- gabe des Gläubigers eingetragen worden, werden mit thren Ansprüchen ausgeschlossen. Herford, den 30. September 1890.

Königliches Amtsgericht.

[36158] Im Namen des Königs! Auf den Antrag des Lehrers Ernst Michael Schäfer zu Wickers als Generalbevollmächtigter des Bauers Ferdinand Schleicher daselbst, erkennt das Königliche Amisgeriht zu Hilders durch den Ge- rihtsassessor Pomme für Recht: Die über die Post Abth. 111. Nr. 4 und 8 des Artikels 66 des Grundbuhs von Wickers: „514 29 S Voraus mit je 257 #4 14 4 an die erst- ehelihen Kinder des Ferdinand Schleicer zu Bikers a. Joseph, b. Johannes, beim erreichten 21. Lebens- jahre derselben oder bei vorheriger Standesverände- rung zahlbar oder von da an mit 5 9/6 verzinslih, laut Einkindschastsvertrag vom 10. Mai 1872 und Gintrag vom 26. Mai 1872" ausgestellte Urkunde wird für frafstlos erklärt und werden dritte Bere- tigte mit ihrem Anspruch auf diese Post aus- geschlossen.

aecz. Pomme.

Wird veröffentlicht : Hilders, den 24. September 1890. (L. 8.) Bodenbend er, Gerichtsschreiber.

[36153] Im Nameu des Königs! Verkündet am 20. September 1890. Fn der Aufgebotssahe des Landwirths Wilhelm Sommer jun. zu Bremke erkennt das Königliche Amtsgerihx zu Meschede dur den Gerits- Bssessor Ulrich für Recht : : Nachsteh. nde Personen, nämli : 1) der Iohann Franz Schmidt zu Bremke, 9) der Stallknecht Clemens Hardebush zu Meschede, 3) der Ackerknecht ¿Johann Schulte zu Nieder- Tagelöhner

reiste, Clemens Hardebusch zu Bremke,

4) der

5) die Minorennen A. M. Sommer ebenda, bezw. die unbekannten Rechtsnachfolger der genannten Personen werden mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbuche von Reiste Band 195 Blatt 13 Ab- theilung 1II. untec Nr. 2 bezw. 5, 7, 8, 9 und 11 eingetragenen Posten ausgeschlossen.

[36149] Im Namen des Königs! Verkündet am 16. September 1890, Kubiúski, Gerichtsschreiber.

In Sachen betreffend das Aufgebot des Na@- lasses der unverehelihten Adolphine Schlosser von hier erkennt das Königliche Amtsgericht zu Karlsruh O.-S. durch den Amtsrichter Heyn für Recht:

1) Der Nachlaß der am 2. Mai 1889 hierselbst verstorbenen unverehelihten Adolphine Swlosser wird dem landesherrlihen Fiskus zugesprohen.

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens sind aus dem Naw@laß vorweg zu entnehmen.

Heyn.

[36155] Im Namen des Königs!

In Sachen, betr. das Aufgebot des erblosen Nah- lasses der unverehelihten Marie Johanne Franke zu Müblhausen erkennt das Königliche Amtsgericht zu Mühlhausen durch den Amtsgerichtsrath Koehler für Recht :

1) dexr Nachlaß der am 11. März 1889 zu Mühl- bausen verslorbenen unverehelichten Marie Johanne Franke wird dem Königlich preußishen Fiskus zu- gesprochen. :

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens find aus dem NaËwlasse zu entnehmen.

Von Rehts Wegen.

[36140] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Mußklehrer Agnes Taucmann, geborene Haagen, zu Brieg, vertreten durch) den Rechtsanwalt Hoffmann zu Brieg, klagt gcgen ihren Ehemann, den Musiklchrer Adolph ZTauhmann, zu- leßt in Brieg wohnhaft, jeyt v.abekannten Aufent- halts, auf Ehescheidung wegen béswilliger Verlassung, mit dem Antrage, das Band der Che zwischen den Parteien zu trennen und den Beklagten unter Ver- urtheilung in die Kosten für den allein {Muldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhändlung des Rechtsstreits vor die

Dienstfertig, Gerihts\{@reiber des Königlichen Landgerichts.

[36208] Oeffentliche Zustellung. :

Die Ehefrau Bergmanns Luvwig Löffler, Lisette, geb. Schmidt, zu ‘Dorstfeld, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. jur. Berend zu Dortmund, klagt gegen ihren Ghemann, den Bergmann Ludwig Löffler, unbekannten Aufenthaltsorts, wegen Ehescheidung. mit dem Antrage, das zwishen Parteten bestehende Band der Che zu trennen, den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären und ihm die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, 1nd ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Recitss streits vor die zweite Civilkammer des Königlichen

‘] Landgerichts zu Dortmund auf den 13. Januar

1891, Vormittags 9 Uhec, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dannert, i Gerichts\@reiber des Königlichen Landgeri@is.

[86143] Oeffentliche Zustellung. | Die Ehefrau Mathilde Sinnhold, geborene Kreis, aus Kassel, z. Zt. in Köln, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Rocholl in Kassel, klagt gegen ihren Ehemann Blehschmied Albert Sinnhold aus Kassel, z. Zk. in unbekannter Ferne, wegen Che- scheidung, mit dem Antrage, die zwischen den Streit- theilen am 18. September 1878 zu Kassel geschlossene Ehe dem Bande nach zu trennen, den Beklagten auch für den schuldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündliczen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Civillammer des König- lihen Landgerichts zu Kassel auf den 22. De- zember 18290, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Heimroth, :

Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

36142] Oeffentliche Zuftellung. [ 1) Therese Dorothee Bertha, verehel, Bartels, geb. Kreuzer, in Berlin, t 9) Amalie Ida, verehel. Mönk8, geb. Petri, in Leipztg, | : : 3) Maric Alma, verehel. Voigt, geb. Pflug, in Leipztg, j 4) Amalie Auguste, verehel. Franke, geb, Dehmigen, in Kleinbauchlit, à 5) Theresie, verehel. Portack, geb. Endler, în Chemniß, U 6) Auguste Bertha, verehel. Wäctler, geb. Lange, in Chemniß, e 7) Lina Minna, verehel. Vollrath, geb. Eberlein, in Frankenthal, j 8) Wilhelmine Auguste, verehel. Winkler, geb. Lift, in Lindenau, : : 9) Anna Emilie Hermine, verehel. Krischausky, geb. Weichert, in Dorna, j A vertreten durch die Rehtsanwälte: Justizrath Berger hier zu 1 und 2, Puttrich bier zu 3, Otto Emil Freytag und Bernhard Freytag hier zu 4, &Fustizrath Dr. Schill bier zu v bis 8, Dr, Brunner in Grimma zu 9 j

klagengegen ibre Ehemänner:

zu 1) den Tischler h Wilhelm Franz Bartels aus Prohn, zuleßt in Leipzig, i j Ln den Kaufman hauen Mets Msönks aus Düsseldorf, zuleßt in Leipzig-Reudniß, zu 8) pen Ma Buen quer Ernst Robert Voigt aus Leipzig, zuleßt in Leipzig,

zu 1) bea SeisWer Friedri Ernst Franke aus Wilsdruff, zuleßt in Sellerhausen und Merseburg,

zu 5) den Scloies SUNE O E aus

Sloß-Chemnihß, zuleßt in Leipzig-Reudntß, E G den Sbbbfer Anton Hermann Wädchtler aus Reichenhoin, zrleßt in Leipzig - Anger - Krotten- dorf, zu 7) den Markthelfer Robert Otto Vollrath aus Frankenthal, früher in Leipzig, zuleßt in News ork, n 8) den Handarbeiter Hermann Winkler aus Großenstein, zuleßt in Leipzig-Reudniß, :

zu 9) den Eiscnformer Heinrich Ernst Krischausky aus Memel, zuleßt in Dorna, .

zu 1 bis 8 auf Ehescheidung wegen böslicher Ver- laffung, zu 7 au wegen Ehebruhs8 zu 8 unter eventueller Aufrechterhaltung der auf Herstellung des ehelichen Lebens gerichteten Klage —,

zu 9 auf Herstellung des ehelihen Lebens, und laden die Beklagten zur mündlihen Verhand- lung der Ehestreite vor die erste Civillammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig auf den 19. De- ember 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Mufforberung, je einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen, :

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klagen bekannt gemacht,

Leipzig, den 30, September 1890.

Dölling, y Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

{36141} Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Anna Louise Emilie Völcker, geb. Geyschny, zu Berlin, vertreten dur den Rechts- anwali Königsbergec hier, klagt gegen ihren Ghe- mann, ten Buwhbinder Gustav Georg Ferdinand Völcker, zuleßt hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslier Verlassung, mit dem Antrage: das zwishen den Parteien bestehende Band der Ghe zu trennen und den Beklagten für den allein \chuldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die tot mner 13A. des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin, auf den 6, Januar 1891, Vor- mittags 12 Uhr, Jüdenstraße 59, 11 Treppen, Zimmer 75, mit der Auffordecung, einen bei dem edachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. guim Zwecke ver öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 30. September 1890,

Funke, Gerichts\chreiber

Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Brieg | des Königlichen Landgerichts T. Civilkammer 13 A.

Kosten trägt Antragsteller. 2 V O.

Königliches Amtsgericht.

auf deu 21. Januax 1891,

Vormittags

meister Iosef Flebbe zu Hüddessum, zur Zeit un- ] C einem außereheli Beischlafe, mit dem Antrage auf gs o Gatschädigung von 1000 4 für die ihr entzogene jungfräulihe Ghre, und ladet den Beklagten zur mündli{hen Verhandlung des Rechtsstreits vor das

zu Hildesheim auf den

bekannten Aufenthalts, aus

Königliche Amtsgericht

Auszug der Klage bckannt gemacht. Hildesheim, 27, September 1890. Gerichtsschreiberei T. "i uad Amtsgerichts.

rede.

[36131] Oeffentliche Zuftellung.

Der Arbeiter Hinri@ Ehlbeck zu Ellerau als Vor- e IENE A Tochter Martha Anna aria und des von dieser am 9. Mai 1890 ge- i i e | borenen Kindes Minna Maria Christine Ehlbed, E A D elsteaßt Ne. 14, klagt gegen den Zimmergesellen Wilhelm Dwinger in Niendorf, jeyt unbekannten Aufenthalts, aus

außerehelihem Beischlaf, mit dem Antrage auf vor-

zur Zahlung von 90 #4 Deflorationsentschädigung,

90 A Wochenbettskosten und 90 4 jährlichen, bis Wechseln:

zum vollendeten 14, Lebensjahre vierteljährlih vor- aus zu bezahlenden Alimenten und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verbanèlung des Rechts- streits vor das Königli®e Amtsgeriht zu Altona, Abth. TIla, auf den 25. November 1890, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. S@midt, Sekretär, Geritêshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[36139] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Heizer Franz Tonne, Jda, ge- borene Lange, zu Stettin, vertreten durch den Rechtsanwalt Heinßmann in Stettin, klagt gegen ihren Ehemann, den Heizer Franz Tonne, unbe- kannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Ver- urtheilung des Verklagten zur Zahlung von monat- lid, 30 M Alimenten an die Klägerin, und zwar der rückständigen fofort, der zukünftigen in monat- lichen Vorausbezablungen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts\ireits vor die IIT. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stettin auf den 28. Januar 1891, Vor- mittags Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda@ten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug e e bekannt gemawht.

E E Vtx1on,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [36135] Oeffentliche Zuftellung.

Der Photograph Adolf Tepper zu Schöneberg, Hauptstraße 22, vertreten durch den Rechtsanwalt Heimbach, Berlin, Neue Roßstraße 1, klagt gegen den Uhrmacher Gustav Müller, unbekannten Auf- enthalts, zuleßt Schöneberg bei Berlin, Hauptstr. 22a, wohnhast gewesen, aus einem am 15, November 1889 ausgestellten, vom Beklagten acceptirten, am 15. Februar 1890 fällig gewesenen Wesel, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurthzilung des Be- agten zur Zahlung von 230,85 46 nebst 6 9% Zinsen davon seit 18. Februar 1890 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht TI. zu Berlin, Hallesches Ufer 29—31, Zimmer Nr. 10, auf den 18, November 1890, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zuftellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 27. September 1890.

__ Mathies, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts TI., Abtheilung X. [36133]) Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann A. Glanze in Dresden, vertreten dur die Reht3anwälte Petersen und Conrad da- selbst, klagt gegen den Kaufmann A. P. Clauß, biêher in Dresden, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem vom Beklagten acceptirten, vom Kläger im Regreßwege eingelösten Wechsel vom 15. Mai 1890, zahlbar am 15. August 1890 über 200 46 und dem Proteste vom 16, August 1890, sowie der Retourrechnung vom 19. August 1890 mit dem Anirage, den Beklagten kostenpflichtig zur Zahlung von 200 #4 Wewselstamm sammt 6% Zinsen seit dem 16. August 1890 und 9 A 10 4 Wehhsel- unkosten zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verkandlung des Rechtsstrelts vor das Königlihe Amtsgeriht zu Dresden auf den 18. November 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug. der Klage bekannt gemacht.

Dresden, am 30. September 1890,

R PoIO,

Gerichts\hreiber des Königlihen Amtsgerichts. [36132] Oeffentliche Zuftellung.

Der Eigenthümer August Berg 4 Pukhlstheer- ofen, vertreten durch Rechtsanwalt Hildebrand, klagt gegen den Eigenthümer Gottlob Weckwerth, früher in Pußig, jebt unbekannten Aufenthalts, we jen Er- eung einer Löschungsquittung, Streilwerth 200— E M, mit dem Antrage auf Verurtheilung in die Löschung der im Grundbuche Puhlstheerofen Nr. 2 in Abtheilung I. unter Nr. 14. für die Christian und Anna Marie, geb. Steinke, Weckwerth’schen Ehe- leute eingetragenen 100 4A Restkaufgeld als Erbe zu willigen und die zur Löschung bezw die zu seiner Legitimation erforderlihen Urkunden auf seine Kosten zu beschaffen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amisgericht zu Schönlanke auf den 23. Dezem- ger ilden Befcltnne Als E Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser (

eem ti g ser Auszug der Klage

n Zühlke, Gerichts" hreiber des Königlichen Amts3gerits, i, V.

[35724] Oeffentliche Zustellung.

_ Der Lederfabrikant M. G. Ledermann in Gotha Kläger, vertreten dur den Rechtsanwalt Ghrlich in Grfurt, klagt gegen die Frau Rofa Smidt, geb. Noth, zuleßt in Hochheim bei Erfurt, jeßt unbe- kannten Aufenthalts in Amerika, Beklagte, wegen

[36298]

öffentlihe Sißung der 11. Civilkammer des Kaiser- lihen Landgerichts zu Straßburg i. Els. vom 20. November 1890, Morgens 10 Uhr, bestimmt.

gemacht, Gräfentouna, den 26. September 1890. Kru fch, Gerihts\{reiber des Herzoglichen Amtsgerichts Tonna. II. [361385] Oeffentliche Zustellung. Die Dorotheenstädtische Kreditbank Aktiengesell

tagen nicht eingelösten und daher

5, Iuli 1890,

15. Juli 1890,

23. Juli 1890

23. Juli 1890,

26. Juli 1890,

an die Klägerin 1941 „6 nebst 69/0 Zinsen: 1890,

890

d. von 1941 4 seit dem 26. Juli 1890 und 31 4 5 S Wechfelunkosten zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- E ger N E S Kammer für Dandelssahen des Königlichen Landgerichts I.

Berlin, Jüdenstr. Nr. 59, IL, I uf den 19, November 1890, Vormittags 10 Uhr,

Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zroece der öffentlichen Zustellung wird dieser E der Klage bekannt gemaht.

Verliu, den 1. Oktober 1890,

: : Stuhec,

Gerihtsf{chreiber des Königlichen Landgerichts L. 1. Kammer für Handelssachen.

[36296] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Adolph Lehner, Confectionsgeschaäft, zu Mülhaufen, vertreten durch den Gerihtsvollzieher- Gehülfen Gugenheim zu Altkirch, klagt gegen den Emil Barth, Bäcker, früher zu Mülhausen, Gas- gasse 43, jeßi unbekannten Aufenthaltsorts, aus Waarenlieferungen, mit dem Antrage auf Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zablung von 224 M nebst 5% Zinsen seit Zustellung dieser Klage, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor _das Kaiserliche Amtsgericht zu Altkirch auf Dienstag, den 18. November 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

| L QUd Gerichts\{chreiber des Kaiserlichen Amtsgericts. [36137] Oeffentliche Zuftellung. Julius Baader, Hofbäcker in Sreibura, vertreten dur die Rechtsanwälte Dr. D. Mayer & Sinauer hier, klagt gegen Peter Mack, Bäter, z. Zt. an unbekannten Orten, aus Miethe, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 401 A 82 S nebst 5% Verzugszinsen und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1V, Civillammer des Groß- herzoglihen Landgerichts zu Freiburg auf Mitt- woch, den 31. Dezember 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der ôöffentlihen Zustellung wird diesec Auszug der Klage bekannt gemaht. Freiburg, den 25. September 1890.

: ; Werrlein,

Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Landgerichts. (36136] Oeffentliche Zustellung. Die verehelichte Gastwirth und Fleisher Josefa Walloschek zu Kostenthal, vertreten dur den Rechts- anwalt Brauer zu Kosel, klagt gegen den Arbeiter Carl Sliwa, unbekannten Aufenthalts, wegen Löshungsbewilligung mit dem Antrage, auf kosten- pflihtige Verurtheilung des Beklagten, in die Löschung der auf dem Grundstücke Nr. 489 Sacrau für Josefa Lachner in Abtheilung IIT. Nr. 3 (11) und Nr. 4 (12) (5) eingetragenen Forderung von 67 Thlr. 11 Sgr. 11 Pf. zu willigen und auf vor- läufige Vollstredbarkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Kosel auf den 18. Dezember 1890, Mittags 12 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Kofel, den 25, September 1890.

i Kaschny, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

Kaiserliches Landgericht Straßburg i./Els. Die Emilie Stahl, gewerblose Ehefrau des Gast- wirths Wilhelm Rhein, früher in Schiltigheim,

jeßt in Howfelden, vertreten durch Rechisauwalt | über Dr. Zschweigert, klagt gegen ihren genannten Ghe- mann mit dem zwischen den Parteien auszusprechen.

Antrage: Die Gütertrennung

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ist die

39 4 rüdständiger Zinfen zu 5 % seit dem 1, No-

trage auf Verurtheilung der Beklagten zur Z2ablun von 35 6 bei Vermeidung der Sra S des Plans 80 e in Klein-Fahner und zur Tragung der Kosten des Rechtsstreits, sowie das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die cie O Berhandlung des Rechts- : i l reits vor das Herzoglihe Amtsgerict, IL.

18. November 1890, Vormittags 10 Uhr. zu Gräfentonna auf den 28, oneiez Teoe,

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

; vertreten durch ihren Vorstand und dfeser wieder vertreten

durch den Rechtsanwalt Dr. Theodor Heymann da- t Mae Nr. 33a, Mau eun den U D Maurerm ; a be Berlin, j

läufig vollstreŒbare Verurtheilung des Beklagten wnbetimnis e as E A Zilles

protestirten 1) vom 5. April 1890 über 300 4, zahlbar am 2) vom 14. April 1890 über 275 4, zahlbar am 3) vom 20. April 1890 über 320 46, zahlbar am 4) vom 21. April 1890 über 216 4, zahlbar am 9) vom 25, April 1890 über 830 4, zahlbar am mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, a. von 300 A vom 5%, Juli 1890 bis 15. Juli b. von 575 e vom 15. Juli 1890 bis 23, Juli &. von 1111 & vom 23, Juli 1890 bis 26, Juli

Zimmer 67, auf

mit der Aufforderung, einen bei dem gedacten

zulegenden Ab

3) Beschluß über die Umwandlung von alten | ¿98en: lied Stammaktien in Vorzugsaktien gegen aare Zuzahlung eines von der Generalversammlung R Betrages, über Zusammenlegung be- 9. F Í i Z U ì A ziehungéweise über die Behandlung von alten Aktien, bi Zannar 1891, mit wel@em Tage die Verzünhumg ene von dieser Umwandlung in Vorzugsaktien

M Gebrau machen wollen oder können; über en PpreGente Herabsezung des Grundkapitals und kasse, in Karl ) vel b Brcbeisähicoung aller aus Veranlassung und zur | Goinb ri8ruhe bei den Bankhäußern Veit r ng eser Beschlüsse erforderlichen oder . Urger und Ed. Koelle, i Mannern geeigneten Modalitäten und Maßregeln unter Be- und Fraukfurt a. M. tei der Deutsähen Union

achtung des Art. 248 des Handelsgeseßbuchs. rathsmitgliedern,

Gesellshaftsftatuts, w ' 3 stehendem ergehenden e urt die zu Vor

mündlichen Verhandlung

Landgerichts zu Mere anberaumt. E Lt, Gerichts\hreiber des Königlien Landgerichts.

[36145] Die Chefrau des Meßgers Johann S{loefser, Agnes, geb, Longerih, zu Mülheim am Rhein, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Levot, klagt gegen ihren Chemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung ift bestimmt auf den 27. No- vember 1890, Vormittags 9 Uhr, vor dem Landgericht zu Köln, IIT. Civilkammer. Köln, den 29. September 1890. Der Gerichtsschreiber: Schul z.

7

[36114] Bekanntmachung. In die Liste der bei dem Herzoglichen Landgericht hier zugelassenen Rehtsanwälte ist am heutigen Tage unter Nr. 60 der Rechtsanwalt Franz Alfred Lots hier eingetragen worden.

Altenburg, den 30. September 1890.

HerzogliGes Landgericht. Pilling.

[36113] Bekanntmachung. Der zufolge Rescripis des Herrn Justiz-Minifters vom 16. September d. J. 11. 2575 zur Rechts- anwalt\@aît zugelassene Notar Kump dahier ist heute in die Liste der Nehtsanwälte beim hiesigen Ami?gericht eingetragen worden. Eitorf, den 29. September 1890. Königliches Amtsgericht.

[36116] Bekanntmachung. Der nach dem Neskripte des Herrn Justizministers vom 6. d. Mts. zur Rechtsanwaltschaft bei uns zu- gelassene Rehtsanwalt Christian Ludwig Müller ist unterm heutigen Tage in unsere Anwaltsliste ein- getragen w9rden. Erfurt, den 27. September 1890, Königliches Amtsgericht. Woßhlleben.

[36115] Vekanutmachung. Der Rechtsanwalt Dr. Karl August Fiedler in Baußen, welcher seine Zulassung zur Rechtsanwalt- Be L U S E für Ende

eptember d. J. aufgegeben hat, eute ir Anwaltsliste gelö\cht D othen: / P E Vautzen, den 30. September 1890.

Der Präsident des Königlichen Landgerichts.

von Koppenfels.

5) Kommandit-Gesellschaften auf Mktieu u. Aktien-Gesellsch,

[36185]

Dampfschifffahrts = Gesellschaft „Neptun““, Außerordentliche General-

versammlung |

am Sounabend, den 18. Oktober 1890, Nachmittags 4 Uhr, am Comptoir Oberustraße Nr. 44 in Bremen. Tagesorduung: Antrag des Aufsihtsrathes und des Vorstandes _ auf Erhöhung des Gruntkapitals. Einlaßkarten zu diefer außerordentlichen General- versammlung können von den Berechtigten am Freitag, den 17. Oktober, am Comptoir der Gefeüschaft in Empfang genommen werden. Bremen, den 1. Oktober 1890. Der Aufsichtsrath : Carl Aug. Bade, Vorsiger.

[36329] Bergbau - Actien - Gesellschaft „Vorussia“.

Auf Grund des §. 24 der Gesellshaftsstatuten beehren wir uns, die

Gele baft Y e Herren Aktionäre außerordentlichen Geueralv

auf Mittwoch, den 22. d. e R o 4 Uhr, nach Berlin im Hotel Kaiserhof (Eingang Wilhelmsplatz) ergebenst einzuladen. | 1) Abänderu M ang?

- t ng Deziehungsweise Ergänzung des Statuts über die Zulässigkeit der Ausgabe von

Königlichen Landgeriht zu Elberfeld Klage er- hoben mit dem Antrage auf Gütertrennung. Zur

ist Termin auf den 25, November 1890, Vormittags 9 Uhr, im

Sitzungssaale der I1. Civilkammer des Königlichen

unferer | Nükgabe der verloosten Obligationen den noch nit fälligen Zinskoupons versehen sein müssen, vom 2,

Berechtigung zur Theilnahme an der Generalver- gnng E wegen drei Tage vor der eneralversammlurg bei einer d chbezei Siclln erfolgen: / er der nabezeihneten n Berlin bei der Direktion d i - : Gefellhaft, : n der Disconto in Wiagdeburg bei den Herren Ziegler & K in Essen (Ruhr) bei der Essener Credit-Anftalt in Marten bei der Dircktion der Gesellschaft. Marten, den 1. Oftober 1890. Vergbau-Actien-Gesellschaft „Borussia“, Die Direktion.

[36361] E

Bergwerksgesellshaft Hibernia,

Die” außeïtördentlihe Generalversammlung Lo: 27. September d. J. hat beschlossen, das Gruth- kapital unserer Gefellshaft um nom. 5 600 400 durch Ausgabe von 4667 Stück auf den Inhaber E den n gi eiGbereMtigten Aktien

200 nom., mi ividendenberechtig: 1. Januar 1891 ab, zu erhöhen. E v

Die neaen Aktien sind mit Genebmigung der Generalversammlung fest begeben, mit der Maßgabe daß sie in Gemäßheit des §.4 unseres Statuts den Inhabern der alten Aktien zum Course von 145 % dur uns zum Bezuge anzubieten sind.

Auf Grund dieses Beschlusses, welcher gleihzeitig mit der Durführung der Kapitalserhöhung am 1. Oktober cr, in das Handelsregister eingetragen ist, bieten wir den Inhabern der alten Aktien die vorbezeichneten 4667 Stück neuen Aktien à A 1200 nom. zum Bezuge unter folgenden Bedingungen an: 1) Auf je nom. 4 3600 = 6 Stück alte Aktien kann eine neue Aktie von # 1200 nom. erhoben werden; durch 3600 nit theilbare Beträge werden s O 2) Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des s Tuftes bis inclufive 20, Oktober d. S, —— B Age as s in Serne bei der Sanuptfasse unserer Ge- _ sellschaft, E in Berlin bei Herrn S. Bleichröder oder bei , der Verliner Handelsgesellschaft, in Düsseldorf bei Herrn C. G. Trinkaus, in Magdeburg bei Herrn F. A. Neubauer auszuüben. Wer dasselbe geltend machen will, hat die alten Aktien ohne Dividendenscheine mit zwei gleihlautenden, von ihm vollzogenen Anmel- dungen, wofür die Formulare bei den Bezugsstellen in Empfang genommen werden können, zur Ab- stempelung einzureichen und gleichzeitig die bei der Zeichnung am 27. September cr. gelcistete erfte inzahlung von 25 %, fowie das Agio mit 45%, mithin für jede neue Aktie #4 840, abzüglich 49% Zinsen pro anno von der ersten Einzahlung de 46. 300 vom Zahlungstage bis zum 31. Dezember cr. baar zu erstatten. Die einçereichten alten Aktien werden nach der Abstempelung zurückgegeben.

3) Die Vollzahlung kann zu jeder Zeit bei den

Bezugsstellen geleistet werden, muß aber ohne weitere

Aufforderung bis spätestens zum 31. Dezember cr.,

abzüglih 4 °/) Zinsen pro anno vom Zahlungstage

bis zum 31. Dezember cr., gesehen. :

4) Ucber die Einzahlungen werden einfahe Kafsen-

quittungen auêgestellt, Interims-Quittungen oder

-Sceine gelangen nicht zur Auëgabe. Die Ausbän-

digung der neuen Aktien mit Dividendenscheinen und

Talons erfolgt nach deren Fertigstellung und nah

erfolgter Voll¡ahlung. Der Termin, von welchem

ab die vollgezahlten Aktien abgehoben werden können,

wird in den Gefellschaftsblättern bekannt g

Die Bankhäuser, bei welden das Bez

auszuüben ist, haben sich bereit erklärt,

werthung der Bezugsrechte auf d

beträge, welhe dur # 3600 ni

zu vermitteln.

Herne, dcn 2. Oktober 1890. Vergwerksgesellschaft Dibernia.

Behrens.

[86173] Zuckerfabrik Nakel. Bei der am 27. d. Mts. ftatticehabten Ver: loosung unserer Partial-Obligationen sind folgende Nummern gezogen worden:

20 Obligationen à 16000 Nr. 5 17 22 23 44 69 72 85 90 107 112 1B 118 135 "Cs p 169 185 196 200.

bligationen à 500

Nr. 201 230 231 224 247 T I S4 314 316 317 318 320 355 365 368 384 119 224 447 Ei 498 465 468 472 474 497 499 521 529 532 537

v - wi .

545 563 573 576 585 589 597 603 610 618 ήI

Orte L [Ta ac ie -

L E igt theilbar find,

636 646 650 659 669 688 694 TOI T02 TIS5 716 745 747 753 767 785 800.

Die Zahlung des Kapitals à 105 % erfolgt zegen

e Z auuar 189ï ab:

in Verlin bei Herrn Meyer Ball, in Bromberg bei Herrn M. Stadtkag und bei unserer FabrikkaFe.

Rudke b. Nakel, den 30. September 18 Die Direktion.

Vorzugsaktien und i

gewébrendes Barre der diesen Aktien zu [ 2) Beschluß über die Erhöhung des Grundkapitals dur Ausgabe von Vorzugsaktien und Festsezung der Modalitäten über die Ausführung der Kapitals-

36293] Bekanntmachung. Bei der heute planmäßia vorcenommeuen fünften

Ziehung unserer 43 prozentigen Partial - Obli« gatiouen, sowie kei der aleiczeitiga vorgenemmenen

erhöhung, event. Genehmigung einer dieserhalb vor- Ziehung von drei Partial-Obligationen für eîn ver»

machung.

4) Festseßung der Zahl und Wabl von Aufsichts-

9) Abänderung beziehungsweise Ergänzung des

(L. 8.) Der Landgerichts-Sekretär: Weber.

sonst angemessen erscheinen, insbesondere der £8. 3,

äußertes Grundsiück wurden folgende Nummern z-

18 .40 169 199 294 38 329 4B 494 42 598 692. Die Rü@zablung dieser Obligationen erfclzt am

erselben aufhört, à 105 2a d. b mit je # S5W.—, egen Auslieferung der betr. Obligationen mlt „ouponbogen in Durlach kei der GejelßähaidS:

bauk.

Durlach, 1. Oktober 180 Nähmasthinenfabrik vormals Grißner &

nothwendig oder

ActicnrGesechaît. R. Grißner. J. Srtduer