1890 / 239 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[86410]

In der Niel’\{chen Aufgebotssache F. 2/90 hat das unterzeibnete Amtsgeriht am 26. September 1890 für Recht erkannt :

A Dn etwaigen Berechtigten folgender Hypo- elenposten: ;

D ues 112 Thalern Darlehn nebst 5 °/o Zinsen, eingetragen aus der Schuldurkunde vom 26. April 1816 für den Scullehrer und Gerichts\chreiber Josef Barußke zu Peicherwiß unter Bikdung eines Hypothekeninstruments

a. auf Blatt 19 Peicherwiß, der verwittweten

Gutsbesizerin Anna Nickel, geborenen Brendel, zu Peicherwitz gehörig, a Blatt 43 Peicherwiß, dem Gutsbesißer Paul Nickel zu Peickerwitz gehörig, in Abthei- lung TII. unter Nr. 11 bezw. 23 11,

2) cines D inagtan prutbes cingetragen aus

1, Februar _ M

dem Erbrezeß vom D 1820 für die Maria

Clara Caroline Seeliger unter Bildung cines Jn- 8

E Blait 19 Peicerwiß, der verwittweten

Gutsbesitzerin Anna Nickel, geborenen Brendel, zu

eiherwiß gehörig, S e Blatt 43 Peicherwiß, dem Gutsbesißer Paul Nidckel zu Peicherwiß gehörig, in Abthei- na L unfer Nr. 12 bew. B Ï

werden mit ihren Ansprühen auf diese Posten ausges{chlofsen. : :

TI. Die Hypothekenurkunde über die |

a. auf Blatt 19 Peicherwiß, der verwittweten Gutsbesigerin Anna Nickel, geborenen Brendel, zu

veiherwißz gehörig, . an latt 43 Peicherwiß, dem Gutsbesißer Paul Nickel zu Peicherwitz gehörig, U

in Abtheilung IIl. unter Nr. 13 bezw. 23 8 für den Auszügler Anton Gillner zu Peicherwiß haf- tende Post von vierhundert Thalern Darlehn nebst 9 %o Zinscn, bestehend aus der Schuldurkunde vom 10, Dezember 1824 und dem Hypothekenschein vom 9, März 1825,

wird für kraftlos erflärt.

Neumarkt, den 27. September 1890,

Königliches Amtsgericht,

[26395] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Wirths Peter Luczak zu E plawie, vertreten durch den Rech1sanwalt Scheibel zu Stmiegel, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Schmiegel durch den Amtsrichter Hensel für

eht:

1) der Johann Smiejczak bezw. dessen Rechts- nahfolger werden mit ihren Ansyrüchen und Rechten auf die im Grundbuche von Splawie Blatt Nr. 26 in Abtheilung 111. Nr. 1 für den Erstgenannten aus dem Vertrage vom 17. September 1853 einge- tragene Erbgelderforderung ausgeschlossen.

2) Das Hypotheken-Instrument über die im Grundbuhe von Splawie Blatt Nr. 26 in Ab- theilung 1II. Nr. 1 für die Gebrüder Johann und Stanislaus Smiejczak eingetragenen Elternerbegelder von 400 Thalern, bestehend aus dem Hypotheken- bu-Auszuge vom 30. März 1854 und der nota- riellen Vertragsurkunde vom 17. September 1853 wird für kraftlos erklärt.

Von Rechts Wegen. Verkündet am 24. September 1890. Frost, Gerichtsschreiber.

[36459] Jm Namen des Königs!

In der Aufgebotssache Niebch u. Gen. F. 6—90

s erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Plettenberg

durch den Amtsrichter Hiddemann, für Necht ;

1) Diejenigen, welche ihre Ansprübe auf den bei der Zwangsversteigerung der dem Schuster Wilhelm Böllinghaus zu Plettenberg gehörig gewesenen Grund- stücke aus der für den Landwirth Johann Diedrich Boeley, gt. Wiefermann, auf Grund der Urkunde vom 16, März 1876 eingetragenen 43% Grund- \{chuld in Höhe von 626 M4 % -$ zur Hebung ge- langten Betrag nit angemeldet haben, werden mit ihren Rechten auf denselben auêgeschlossen.

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden den Antragstellern auferlegt.

Pletteuberg, den 29. September 1890.

Königliches Amtsgericht,

[36397] Im Namen des Königs! Verkündet am 22. September 1890. Kintel, Gerichtsschreiber.

In Sachen, betreffend das Generalaufgebot von Sten renn das Königlihe Amts- geriht zu Strehlen durch den 9 ihtsrat! Stroette für diet: 4) lmtsgerihtsrat

ie Gläubiger der nachstehend ein etragenen Hypo- ¡f 4 D Sra onadfo A O / er im Srundbuche von Ober-Ecke auf de dem else Gottfried Gilke und deu Cbe: frau gehörigen rundstücke Nr 2 Abtheilung 1II. Nr, 3 noch eingetragenen 10 Thlr. Courant nebst Binsen für die Curatelmasse der Amtmann Becker'- fen ar Fusap Seen und Carl Gottlob raugo vecdter zu er-Gde zufolge Verfi G 28, tvar 1828, Mee Sas

2) der im Grundbuche von Jexau auf dem Rittergutsbesißer von Schikfuß zu Ban N gebörigen, unter Nr. 16 Jexau Abtheilung III.

tr. 13 noch eingetragenen 27 Thlr. 18 Sgr. 6 Pf. nebst Zinsen für das General-Depositorium von Rankau ¿ufolge Verfügung vom 3, Mai 1822, Die Forderung ist auf die Carl Gilke'sche Mündelmasse L nI l Gardanaen,

°/ der im Grundbuche von Ruppersdorf au dem Ziegelmeister August Scröer in Kuscleu

örigen Grundstücke Nr. 25 Abtheilung 111. Nr. 5 noch eingetragenen s Thlr. 6 Sgr. 10 Pf. Restpost Lon 24 Thlr. 20 Sgr. 6 Pf. für die Auszügler

ammt sche Kuratelmasse zu Ruppersdorf auf Grund der Schuldurkunde vom 31, Januar 1832 zufolge Maus n gi elben Tage,

er im Grundkuche von Hussineß auf dem e ne Hamersky, früher V ie Sudd gee G b Abtheilung Leh (ehörigen Grundstücke

o C 4 . ein

68 Thlr. Neft von 100 Thlrn. nebst giescetagenen General-Depositorium des JIustizamts Hussinet zu- folge Verfügung vom 25. Februar 1854 welche auf den Weber C. G. Meine übergegangen fein sollen

9) der im Grundbuche von Mittel Podiebradt auf dem dem Wenzel Wingral gehörigen Grundstücke Nr. 21 Abtheilung TII, eingetragenen

20 Reichsthaler für die Rosina Kupka, 6 Reichsthaler 20 Sgr. für Mathes Kupka, :

119 Reichsthaler 1 Sgr. 7 Pf. für die 6 Kupka?-

{hen Kinder, e 4

66 Reichsthaler 20 Sgr. für den Verkäufer

Mathes Kupka, : L werden auf Antrag der Grundstückseigenthümer, ver- treten durch die Rechtsanwälte Schulz resp. Adler zu Strehlen, mit ihren Ansprüchen und Rechten auf die vorstehend bezeihneten Hypothekenposten aus- ges{lofsen.

Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- stellern unter solidarisher Haftung für die baaren Auslagen pro rata auferlegt.

Non Rechts Wegen.

(364031 Jm Namen des Königs!

In Sachen, betreffend das Aufgebot der auf dem Grundftück Blatt 75 Odersch in Abtheilung Ill. Nr. 9 eingetragenen Hypothekenpost erkennt das Königliche Amtsgericht zu Ratibor durch den Amts- gerihts-Nath Fülle für Recht:

I. Die etwaigen Berechtigten der im Grundbuche des der verehel. Fleisher Eleonore Kaluza, geb. Hartmann, zu Oders gehörigen Grundstücks Blatt 75 Odersh in Abtheilung IITL. Nr. 1 für die Erben der Marianna Hadamczyk, d. f. den Valentin Hadamczyk und dessen Kinder Theresia, Anton und Joseph zu- folge Verfüaung vom 22. Februar 1838 ohne Bil- dung eines Hypothekenbriefes eingetragenen Post von 9 Thlr. = 27 t. werden mit ihren Ansprüchen auf diese Post ausgeschlossen.

I]. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden der Antragstellerin auferlegt.

036407 Bekanntmachung. In der Leifholz—Klinzmann'\hen Aufgebotssache von Siestedt F. 3/90 hat das unterzeihnete Amtsgeriht am 30, September 1890 für Recht erkannt: Die etwaigen Berechtigten auf die in Abthei- lung IIT. des Grundbuchs von Siestedt Band L. Vlatt 30 unter Nr. 5 b., c., f. eingetragenen Posten von je 50 Thaler Abfindungen von den elterlichen Grundftücken für Friedrih, Wilhelm und Ludwig Leifholz und für Ludwig die Verpflichtung, denselben ein Handwerk lehren zu lassen und bis zur Konfir- mation in Kleidung zu erhalten, auf Grund des Üebergabevertrages vom 9, Januar 1858, mit ihren Ansprüchen für ausgeschlossen zu erachten. Weferlingen, den 1. Oktober 1890.

Königliches Amtsgericht.

86419 Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau des Goldarbeiters Simon Friedri Diehl von Hanau, dermalen zu Berlin, vertreten durch Rechtsanwalt von Starck zu U klagt gegen ihren genannten Ehemann, zur Zeit mit un- bekanntem Aufenthaltsort abwesend, auf Ehescheidung wegen böslihen Verlassens mit dem Antrage: die Ehe der Streittheile dem Bande na aufzulösen, den Beklagten für den huldigen Theil zu erkennen und das vorhandene Kind der Klägerin zuzu- \sprehen, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die I, Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Hanau auf den 14. Januar 1891, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hanau, den 1. Oktober 1890.

Graeber, Aktuar, Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

136418] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Marie Pauline Agnes Kohlmann, geb. Krause, hier, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr Julius Isaac hier, klagt gegen tvren Ehemann, den früheren Buchhalter Richard Franz Kohlmann, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Versagung des Unterhalts und Nacstellung nah dem Leben, mit dem Antrage auf Ehescheidung : die zwiscben den Parteien bestehende Ehe dem Bande nach zu trennen, den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu er- klären und ihm au die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung * des Rechtsstreits vor die 13, Civilkammer des Königlichen Landgerichts [. zu Berlin auf den 2. Februar 1891, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Verlin, den 27. September 1890.

Buchwakd, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T. Civilkammer 13.

[36423] Oeffentliche Zustellung.

In Sathen des Arbeiters Wilhelm Giese zu Woldenberg, vertreten durch den Rechtsanwalt Pobl in Landsberg a. W., gegen seine Ehefrau, Alwine Giese, geborene Bredlau, früber in Woldenberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Chescheidung, ladet der Vertreter des Klägers die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Landsberg a. W. auf deu 24. Januar 1891, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Landsberg a. W., den 30, September 1890.

: Herfarth, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

K. Landgericht Nottweil. __ Oeffentliche Zustellung.

Die Katharine Kinkelin, gebor, Wilhelm, in Tuttlingen, vertreten durh Retsanwalt Saurer in Spaichingen, klagt gegen ihren, mit unbekanntem Aufenthalt abwesenden Ebemann Ludwig Philipp Kinkelin, Schuster von Tuttlingen, wegen Ghe- scheidung, mit dem Antrage, zu erkennen, daß die von den Parteien am 8. November 1881 zu Tutt- livgen eingegangene Ebe, ivegen böslicher Verlaffung der Ebefrau durch den E emann, dem Bande nach

[36425]

geschieden sei und daß der Beklagte die Prozeßkosten zu tragen habe, und ladet den Beklagten zur münd-

lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civil- kammer des K. Landgerihts zu Mottweil auf Montag, den 26. Januar 1891, Vor- mittags 87 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Den 1. Oktober 1890.

Steinle, Gerichts\hreiber des K. Landgerichts.

[36424] K. Landgericht Nottweil. Oeffentliche Zustellung.

Die Christine Mösöhrle, geb. Klumpp, in Rodt, O.-A. Freudenstadt, vertreten durch Rechtsanwalt Schellhorn hier, klagt gegen ihren, mit unbekanntem Aufenthalt abwesenden Ghemann Christian Möhrle von Rodt, O.-A. Freudenstadt, auf Ehescheidung wegen bösliher Verlassung und wegen lebensgefähr- liher Bedrohung, mit dem Antrage, zu erkennen, die im November 1884 zwischen den Parteien zu Rodt geschlossene Che sei dem Bande nach getrennt und es habe der Beklagte die Kosten des MNechts- streits zu tragen, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civil: kammer des K. Landgerichts zu Mottweil auf Montag, deu 26. Januar 1891, Vormittags S3 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge» dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Den 1. Oktober 1890.

Steinle, Gerichts\chreiber des K. Landgerichts,

621 Oeffentlihe Zustellung.

In Sachen der Ehefrau des Formers Hermann Eduard Friedri Beyer, genannt Stolzenburg, Hiske Johanne Margarethe, geb. Kleihauer in Sande, Klägerin, gegen ihren Ehemann, früher in Bremen wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts. Beklagten, wegen Ehescheidung, wird der Beklagte bierdurch ge- laden, zu dem auf Dienstag, ven 23. Dezember 1890, Vormittags 94 Uhr, vor dem Landgerichte, Civilkammer L, zu Bremen anberaumten Termine, vertreten durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt, zu erscheinen, zur Verhandlung über den Antrag der Klägerin:

die Che der Parteien wegen bö8liher Ver- lassung Seitens des Beklagten zu scheiden, erforderlihenfalls nach Erlaß eines Rückkehr- befehl8,

Bremen, aus der Gerichts\chreiberei des Land- gerihts, den 2. Oktober 1890,

Dr. Lampe.

(36422? Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Lohgerbermeister Herlits{ka, Amalie, geborene Feldhahn, in S{wedt a. D vertreten durch den Rechtsanwalt Meißner in Prenzlau, klagt gegen den Lohgerbermeister Friedri Herlitshka, zuleßt in S{wedt a. O., jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den \{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Il. Civil- kammer des Königlichen Landgericts zu Prenzlau auf den 18. Dezember 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung , einen bei dem ge- dachten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. R 46. 90.

Prenzlau, den 27. September 1890.

Sprung,

Gerihts\hreiber des Königlichen Landgeri{hts. [36420] Oeffeniliche Zustellung.

Der Maurer Johannes Jansen in Kiel, vertreten durch Rechtsanwalt Susemihl in Kiel, klagt gegen seine Ebefrau Eftrid, Charlotte Jansen, geb. Svens- dotter, unbekannten Aufenthalts, wegen Œhescheidung mit dem Antrage, die zwischen Parteien bestehende Ebe dem Bande nah zu trennen und die Beklagte für den {huldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits vor die 11. Civilkammer des Königlichen Landgerits zu Kiel auf den 3. Dezember 1890, Vormit- tags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schweim, Aktuar, als Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[36457] Oeffentliche Zustellung.

Der Maschinist Friedrih Gremke zu Beckhausen bei Buer, vertreten durch den Rechtsanwalt Junge- blodt in Dorsten, klagt gegen die Ebefrau Maschi- nisten Friedrih Gremke, Berta, geb. David, früher zu Buer, jeßt unbekannten Aufenhalts, wegen Ehe- scheidung, mit dem Antrage, das zwischen den Par- teien bestehende Band der Ebe zu trennen, die Be- klagte für den allein {huldigen Theil zu erflären und ihr die Kosten aufzulegen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandiung des Rechts- streits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Münster auf den 3. Januar 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem getahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen ZuleLung wird dieser Auszug der Klage bekannt emacht.

v Münster, den 30. September 1890. 5 Thieme, s

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(3642) Oeffentlihe Zustellung.

Der Pferdekaufmann und Hausbesißer Wilhelm Heymann zu Oppeln vertreten dur den _Rechts- anwalt Vogt zu Oppeln klagt gegen die früheren Kretschambesizer, jetzigen Caroujfelbefißer Anton und Marie Brylla’shen Eheleute, früher zu Ratibor, jeßt unbekannten Aufenthaltes wegen des ihm, dem Kläger, durch Veberweisungsattest des König- lichen Kreisgerihts I. Abtheilung zu Oppeln vom 26. Mai 1879 zur Einziehung überwiesenen, z. Z. noch in Höhe von 141 A validirenden Betrages mit dem Antrage auf:

1) Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 141 nebst 5% Verzugszinsen seit dem 1. Juni 1879, und

2) vorläufige Vollstreckbarkeit des Urtheils, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Ratibor auf den 3. Dezember 1890, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Ratibor, den 25. September 1890.

Hohndorf, Gerichts\reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[36417] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Chrift & Quarck in Gotha (Inhaber : Arthur Christ und Tobias Quarck), ‘Klägerin, ver- treten durch den Rechtêanwalt Jacobs Il, in Gotha, klagt gegen den Apotheker Carl Vünte, zuletzt in Gotha, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, aus einer Waarenlieferung sowie wegen rückständiger Miethe und Arbeitslohnes, mit dem Antrage: den Beklagten zur Zahlung von 338 nebft 5% Zinsen von ‘der nah $. 189 C.-P.-O, zu berech- nender Zustellung der Klage ab fowie in die Kosten zu verurtheilen, das Urtheil au gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des

Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Herzoglichen.

Landgerichts zu Gotha auf den 12. Dezember 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuges lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gotha, den 2, Oktober 1890.

Hahn, Gerichts\ck@reiber des Herzoglichen Landgerichts. [36412] Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirth Herrmann Rosemann zu Liegnitz kÉlagt gegen den Nähmaschinenfabrikanten Martin Müller, früher in Liegniß, jeßt unbekaunten Aufent- halts, aus einem baaren Darlehen, mit dem Antrage auf Zahlung von 10 6 und vorläufiger Vollstreck- barkeits-Erklärung des Urtheils, und ladet den Be- klagten zur mündlihen Verbandlung des Rewtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Liegnitz auf den 1. Dezember 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

O (gez.) Ehrich.

Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts, [36416] Oeffentliche Zustellung.

Die Elise Simon, geborene Drescher, zu Vilbel und die Ebefrau des Lehrers Georg Marbach in Offenbach, vertreten durch den Rechtsanwalt Hirsch- horn bier, klagen unter ebemännlicher Zustimmung gegen den Heinri Drescher, mit unbekanntem Auf- enthalte abwesend, aus Kauf und bezw. Bürgschaft, event. Auftrag oder Geschäftsführung, mit dem An- trage, denfelben zu verurtheilen, an Kläger 1015 9 A nebst 5 9/0 Zinsen vom 26. Oktober 1870 an zu zahlen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstrebar zu erklären, und laden den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits vor die ¿weite Civilkammer des Groß- berzogliden Landgerihts zu Gießen auf den 28. Januar 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diejem Gerichte zuge- lafscnen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gießen, den 27. September 1890.

(L. 8.) Hörle, Assessor, i. V. des Gerichtsshreibers des Großberzoglichen Landgerichts.

{36411] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Felicien Metlex fils, Spielwaaren- handlung zu Meß, Goldshmiedstraße, klagt gegen den Desire Heinrich Desmons, Spielwaarenhändler, früher zu Metz, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen im Jahre 1890 gelieferten Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 206,40 4 nebst Zinsen zu 5 %/0 feit dem Klagetage ab, sowie das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Kaiserlihe Amtégericht zu Mes, I. Stock, Saal Nr. 39, auf den 13. November 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

El sen, Gerichts\{chreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts. [36563] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Hermann Korte zu Dortmund, vertreten durch den Rechtsanwalt Geilen in Hagen, klagt gegen den Händler Friedrih Kruse, früher in Vorhalle wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen einer Forderung für gelieferte Waaren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 150 A 50 4 nebit 6% Zinsen feit 1. April 1890 und zur Tragung der Kosten des Rechtsstreits, einshließlih derjenigen des Arrestverfahrens, fowie auf vorläufige Vollstreckbar- keitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu Hagen auf den 4. Dezember 1890, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hagen, den 1. Oktober 1890,

Baesgen,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[36562] Oeffentliche Zustellung.

Die Barbara Zwiller, Wittwe von Andreas Gurly, Wirthin und Fuhrwerksbesiterin zu Dornach, ver- treten durch Geschäftsmann Seebach, klagt gegen den Ziegler Karl Braun, früher in Dornach, z. Zt. unbekannt wo abwesend, wegen Forderung für Fuhr- lohn aus 1889 und 1890, mit dem ale: auf kostenfällige vorläufig volistreckbare Verurt eilung des Beklagten zur Zahlung von 110 4 nebst Zinsen vom Klagetage an und ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgeriht zu Mülhausen i. Els. auf den 20. Dezember 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke ber öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht,

Mülhausen, Els, 2, Öktober 1890.

Wend, Gerichts\chreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

Anti Lier mder-engnr 2p pg T E RTET t N Met e Ute D t E reen 7 "et ertr, at Ene

| Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals- Anzeiger.

M 239. Berlin, Sonnabend, den 4. Oktober 1890. fe E es n Z ¿ 5. Kommandit-Geselsäaften auf Afien n. Aklle-Gcses, 4 Pau Ms L Deffentlicher Anzeiger.

2. Zwangsvollstreckungen, gebote, Vorladungen u. dergl. 6. Berufs-Genofsenschaften.

3. Verkäufe, Verpachtungen, erdingungen 2c. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

p3 : O , . 5 s i ) \ c b f . 4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren. L Dee iedene Befer cini Bt E

2) Zwangsvollstreckungen, | des Rebtsanvalts SInkewski zu Séroda Aufgebote, Vorladungen u. dgl. heute gelö\{cht worden.

Schroda, den 1, Oktober 1890. [36414] Oeffentliche Zustellung. Königliches Amtsgericht. Der Rentier Adolf Salomon zu Berlin, Kur- Tyraukiewicz. fürstenstraße 90, vertreten dur die Rechtsanwälte Felix Kaufmann und Georg Mankiewiß zu Berlin, Jüdenstraße 51/52, klagt in den Akten 0. 522/90 gegen den Kaufmann Ioseph Mendelsohn, alleinigen Inhaber der Firma Friedmann und Mendelsohn zu Berlin, früher Münzstraße 4, jeßt unbekannten

18803 18873 18930 19161 19426 19608 19684 383 961 963 1951 4254 4589 4773 5716 8489 19686 19840 19881 19936. 9143 12644 13347 13370 16885 18711 18773

Die Rückzahlung der verloosten Obligationen (rückzustellen mit allen Coupons von Nr. 35 an erfolgt vom 2. Jänner 1891 ab bei den für und Talon), E E die Einlösung der Coupons bestimmteu Zahl- 326 1356 1381 4779 6166 6172. 6511 7328 7586 stellen mit Fl. 150 s. W. Silber. Von dem | 7619 11523 11909 13384 13403 14880 15040 für die Rückzahlung der verloosten Prioritäts-Obli- | 15105 16181 17804 18053 19108 19472 19768 gationen bestimmten Tage ab hört jede weitere Ver- (rückzustellen mit allen Coupons von Nr. 37 an

3) Verkäufe, Verpachtungen, | zinsung derselben auf und eg sind demnach bei Ein- und Talon). ) [Ee pa E) kassirung mit den Obligationen au alle zugehörigen, | Wien, am 1. Oktober 1890.

Verdingungen 2c. noch nit fälligen Coupons nebst Talon zurüzu- Der Verwaltungsrath, Aufenthalts, aus einem zwis{hen den Parteien an- | [33168] Pferde-Verkauf. stellen, widrigenfalls der Betrag der fehlenden (Nachdruck wird nicht honorirt,)

geblih am 12. Oktober 1888 über in dem Hause | Auf dem Playe vor der Reitbahn hierselb werden | Coupons von dem Kapitale in Abzug gebracht werden Münzstraße 4 belegene Miethsräume gefs{chlossenen | am Sonnabend, den 11. Oktober 1890, Vor- | wird, | [36365] Vertrage mit dem Antrage, den Beklagten kosten- | mittags von 107 Uhr ab, Ans den Ziehungen 1886—1889 haften K f iv Gra -Köflacher Eisen- pflichtig zu verurtheilen, an den Kläger 771 4 nebst ca. 62 überzählige Königliche Dienstpferde noch uubehoben aus: 7 L s pri 2 Jz S ) H 6 °/o Zinsen seit dem 1. Juli 1890 zu zahlen und öffentlih an den Meistbietenden gegen glei baare Nummern der Prioritäts-Obligationen bahn- und Bergbau-Gesellschaft das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig Bezahlung verrauft. L. Em. vom Jahre 1863. g vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur Alt-Damm, den 16. September 1890. 95 1506 1509 9488 6012 ; S Kundmachung. i mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Königliches Pommersches Train- Bataillon (rückzustellen mit allen Coupons von Nr. 50 an Bei der heute unter notarieller Intervention ftatt- elfte Civilkammer des Königlichen Landgerichts L. zu Nr. 2. und Talon), - gefundenen Verloosung von 25 Stück Aktien Berlin, Jüdenstraße Nr. 58 [, Zimmer Nr. 13, auf 402 1292 2264 2931 2541 2691 3714 4568 : der k, f. priv. Graz-Köflacher Eisenbahu- den 3. Januar 1891, Mittags 12 Uhr, mit (36363] i G 4 allen Coupons von Nr. 52 an as Bergbau - Gesellschaft wurden nachstehende der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte | Das auf den Bahnhöfen der Berliner Stadt- und| und Talon), : A HMNELN JeIogene L L A zugelassenen Anwalt zu bestellen. R baEn a N Altmaterial soll im Wege | 27 113 1912 2005 2132 2185 2259 2547 2779 126 8332 S721 10997 g 20152 22633 Gleichzeitig is wegen obiger Forderung nebst | der öffentlihen Submission am 20. Oktobex | 3402 4054 5008 5055 6539 7741 22871 23904 24709 26765 21069 20151 100 K Kostenpaushquantum in den Akten Q. 86/90 | d. J., Vormittags 10 Uhr, in unserem Amts- (rückzustellen mit allen Coupons von Nr. 54 an 29899 L 31293 32988 E LOO der dingliche Arrest gegen den Beklagten auf Antrag | gebäude, Invalidenstraße 51 hier, Zimmer Nr. 4, und Talon). S L ; 33993 34425 34873 38183 39739 DI927 des Klägers vom 22. September angeordnet. verkauft werden. Gebote sind versiegelt mit der Nummern von Prioritäts-Obligationen Die P: Besizer dieser versooften Aktien er- Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aufschrift : Gebote auf Ankauf alter Materialien bis | I. Em. vom Jahre 1871. balten vom 2. Jänner 1891 ab an der Auszug der Klage bekannt gemaht. zum genannten Termine an uns einzusenden. Die | 83100 13302 : Z Centralkafse der Gesellschaft in Wien, I. Rena- Verlin, den 27. September 1890. Bedingungen liegen in unserem Amtsgebäude, In- (rüdzustellen mit allen Coupons von Nr. 32 an gasse 5, für jede Aktie nebft zugehörigen Coupons Bo deck, Gerichtsschreiber validenstraße 51, im Bureaudienerzimmer und im und Talon), Nr. 12 bis inklusive 20 und Talon einen Betrag

¿s Könial. eridts L, Civilk 11. S 1 Bahnhof Friedri werktägli 4148 von Fl. 200,— ó. W, und überdies in Gemäßheit des Königl E Pra ammer g E D N A den Preis (rückzustellen mit allen Coupons von Nr. 34 an | des S. 37 der Gesellschafts - Statuten den ent- [36426]

von 1,00 A in Empfang genommen werden. und Talon), sprechenden Genuß-Scein mit Coupons Nr. 10 bis

Die Ehefrau des Kleinhändlers Peter Pelzer, Maria, | Berlin, den 2. Oktober 1890. Königliches Eiseu-| 766 10699 14682 inklusive 30.

) trfens 2 , vertret Ö iebs-Ÿ Stadt- und Ringbahnu). (rückzustellen mit allen Coupons von Nr. 36 an Aus den Ziehungen 1885 bis 1889 haften Sg A Tee ss e E N EINIE0S Bs E O) und Talon), noch unbehobeu aus die Aktien-Nummern :

nannten daselbft wohnenden Chemann mit dem [35860] Vekanutmachung. 9518 10193 10519 12530 12926 14815 39990 38855 (rüdzuftellen mit allen Coupons

Antrage auf Gütertrennung und if Termin zur | “52, ; t soll die: L (rückzustellen mit allen Coupons von Nr. 38 an von Nr. 7 an und Talon), mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor der on 160 C S D M Zintblen tus und Talon). 10757 30893 (rüdzuftellen mit allen Coupons

Düsseltan auf Les 2, Dezember C890. Gou; E des Torpedos in öffentlicher Submission Tx. Em. vom Jahre 1872. 10001 14847 36891 (rüdzustellen mit allen

2 ; r ) 9 6 C 8 3 E G 25 i C 1 i L c ] mittags 9 Uhr, bestimmt. M 1400 Geschlofsene Offerten sind dem Depot portofrei ote L 8480 16378 17012 18258 18774 E n Os O t ales

Dilsseldorf, den 30. September 1890, und mit bezüglicher Aufschrift versehen zu dem an- (rückzustellen mit allen Coupons von Nr. 31 an Coupons von Nr. 10 an und Talon)

: Arand, ¿ stehenden Termine Mittwoch, den 15. Oktober und Talon) 16763 21496 34762 (rüdzustellen a A

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. 1890, Nachmittags 3 Uhr, einzusenden. Be- 62 77 9381 7886 10988 11898 10007 16008 Soavans e E E T a [36427] —— Langen a Lagen ac im Bureau N S A i / Wien, am 1. Oktober 1800 _

2 epots zur Einsicht aus und können gegen Er- B : g : R Caroline geborene Wagner (u Kn, Wibolts: | gnd n, 92), abgrgchen merten, L Sarotine, geborene Zbagner, , * | Kaiserliches Torpedodepot zu Friedrich8ort. s gafse113, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Sander EEU N po u G

zu Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Güter- O E E [36454]

trennung. Termin zur Verhandlung ist bestimmt E E auf den 3. Dezember 1890, Vormittags 43 Verloosung, HZinszahlung 2e. der G. vou Krauista’"s

kammer. Köln, den 29. September 1890. "Der Gerihts\chreiber: Küppers. Q f : -K "e l Ei : fünfprocentigen Partial-Obligationen K. . priv. Graz- öf aher isen- unserer hypothekarisch sicherge stellten Anleihe von 8 Millionen Mark find naSftzßertde Nummeznnt im Gesammtbetrage von 324 500 M gezogen worden:

Len bahn- und Bergbau-Gesellschaft. a. 155 Obligationen Litt. A. über 1000 4 : Nr. 112 150 173 195 202 247 263 301 354 439 465 470 509 510 570 598 ¿0E 85

S F f S tet Nr. 15 659. Die Ehefrau des Wagners Heinrich Kunduraciitg)

Weber, Marie, geb. Schweikert, von Ladenburg, E \ f l 598 $06 624 2 vertreten durch Rehtsanwalt Dr. Köhler, ladet ihren |_ Bei der heute in Gegenwart zweier k. k. Notare | 736 804 836 903 948 961 967 968 1043 1047 1061 1079 1108 1116 1138 1160 1288 1308 1378 L Ehemann zur mündlichen Verhandlung der Ehe- | stattgefundenen Verloosung von: : 29 1438 1467 1480 1592 1609 1610 1656 1685 1691 1709 1712 1720 1737 17€& 1861 15L 5 sMeidungsklage vor Gr. Landgericht Mannheim | 3. 126 Stück 44 ‘/iger Prioritäts-Obliga- | 9085 2231 2252 2490 2456 2458 2465 2513 2535 2582 2617 2665 2749 2757 2816 2311 111, Civilkammer auf Dienstag, den 9. Dezem- tionen der Ff. f. priv. Graz - Köflacher | 3070 3074 3086 3172 3203 3257 3326 3348 3386 3437 3454 3479 3492 3529 3542 354 ber 1890, Vormittags 84 Uhr. Eisenbahn- und Vergbau - Gesellschaft | 3660 3762 3765 3786 3806 3807 3843 3862 3897 3907 3938 3957 4141 4146 2194 [ Mannheim, den 1. Oktober 1890. L. Emisfion vom Jahre 1863 à Fl. 150 | 4309 4347 4387 4397 4483 4501 4512 4590 4613 4694 4644 4768 4777 4838 4866 42917 Gerihts\chreiberei Gr. Bad. Landgerichts. ô. W. Silber; dann un : 9187 5235 5273 5296 5297 5329 5388 5429 5439 5455 5457 5465 5498 55486 55S Nebel. , 32 Stück 5‘/siger Prioritäts - Obliga- | 5788 5843 5852 5861 5892 5924 5985 5987, tionen der k. k. priv. Graz - Köflacher b. 339 Obligationen Litt. B. über 500 4 Eisenbahn- und Vergbau - Gesellschaft Nr. 2 14 23 28 33 53 59 67 70 82 94 97 103 105 114 128 146 156 164 178 184 198 In die Liste der beim Amtsgericht ‘zu Bremen IL. Emission vom Jahre 1871 à Fl. 150 | 998 935 959 260275 282 291 319 327 342 351 359 361 371 372 388 396 405 09 417 235 zugelassenen Rechtsanwälte ist heute Dr. jur. Friedri ö. W. Silber; endli von : 460 526 929 939 987 538 548 551 571 572 575 580 584 587 588 599 6 350 65 Nebelthau, hier wohnhaft, eingetragen. c. 130 Stüd dergleichen Obligationen | 757 760 775 787 790 803 806 807 814 833 851 875 891 908 910 912 9 Bremen, den 1, Oktober 1899. TIL. Emission vom Jahre 1872 986 1026 1039 1042 1045 1058 1097 1107 1122 1138 1144 1146 1162 Das Amtsgericht : wurden die nastehenden Nummern gezogen: 1185 1191 1196 1212 1235 1242 1268 1293 1300 1313 1321 1331 1340 Blendermann. a. 43 ‘/oige Prioritäts - Obligationen 1473 1477 1480 1500 1509 1527 1528 1537 1572 1579 1582 1585 1593 —— q 2: Emisfion vom Jahre 1863. 1688 1689 169% 1718 1724 1739 1744 1762 1764 1767 1773 1780 1783 [36376] Vekanntmachung. : 169 186 221 305 359 522 603 776 858 900 903 | 1856 1857 1868 1871 1931 1934 1951 1958 1965 1972 1980 1981 1982 2 Der Rechtsanwalt Bürgermeister Schuster in | 939 950 979 1069 1123 1195 1218 1231 1254 | 9944 2078 2091 2106 2132 2143 2145 2147 2151 2160 2164 2169 2173 2176 Burgdorf ist in die hiesige Liste der Rehtsanwälte | 1259 1369 1403 1556 1619 1638 1645 1794 1811 | 2208 2217 2230 2244 2262 2274 2981 2287 2295 2310 2311 2318 2329 233 eingetragen. 1883 2009 2128 2184 2301 2378 2416 2420 2929 | 2416 2418 2438 2447 2471 2472 2474 2504 2522 2547 2548 2553 2561 2566 Burgdorf, den 1. Oktober 1890. 2939 2598 2715 2790 2815 2832 2876 2930 2993 | 2597 2601 2602 2622 2662 9665 2668 2669 2683 2698 2701 2703 2713 271 Königliches Amtsgericht. 3072 3074 3167 3283 3354 3379 3429 3568 3575 | 9774 2788 2797 2805 2850 2864 2899 2917 2955 2966 2992 3012 3026 3028 3774 3799 3836 3873 3937 3980 4003 4158 4192 | 3123 3127 3129 3187 3192 3193 3200 3202 3215 3216 3236 3249 3275 3300 [36373] Bekanutmachunug. 4204 4217 4324 4496 4586 4611 4623 4730 4758 | 3336 3339 3375 3390 3399 3419 3429 3443 3489 3492 3495 3508 3516 3523 In die Liste der beim hiesigen Königlichen Land- | 4798 4802 4827 4832 4845 4871 4882 4916 5146 | 3599 3605 3627 2637 3647 3653 3674 3680 3707 3721 3726 3730 3738 3729 gerihte zugelassenen Rechtsanwälte if heute ein- N 2563 2 220 “rb Lene ao SU M 3852 3860 A L 9082 F940 3945 3950 3954 2000 3965 3978. 1 i : 22 9020 579 2 62 ie Auszahlung des Nennwertbes dieser ausgeloosten Obligationen e P Run oen (NELE Motte Johann Mioin R N 2 6469 6612 6655 6743 6823 | 1891 ab lei C LOInng h G Kölu, den 27. September 1899. 6892 7138 7212 7258 7372 7486 7504 7553 7613 Der Landgerichts-Präsident Lügteler. 7648 7729 7735 7875 7954 7981 8000. der Direction der Disconto-Gesellschaft in Berlin, E b. 5 ‘/6ige Prioritäts - Obligationen dem Bankhause M. A. von Rothschild & Söhne in Frankfurt a. M. (36375) „„ A. Emisfion vom Jahre 1871. , „dem Schlesischen Bank-Verein in Breslau Am heutigen Tage is Rechtsanwalt Dr, jur. L14164 Soot T E Le ne ARED a9 egen eas E raa igationen und der p gebörigen Zinscoupons, welSe pit zûs arn jun Ernft Q i j j 9 ; age verfallen. er Detlrag der etwa fehlenden Coupons wird von dem Kapitaltetrage der Otltgaitunen E ena O N oa aliste elne 1 SOOE E O O Eo Laa Lees gekürzt, g feh Roda, den 1. Oltober 1890. 12886 13089 14892 15319 15431 16551 16764. Herzogliches Amtsgericht. Knauth,

Iprocentige hypothekarische Auleihe heu Gewerkschaft.

Bei der heute in Gegenwart eines Notars stattgehabten Ziehung der am 2. Januar 18

E N 22 Jens

[36377]

unserer Kasse in Kattowitz,

Die Verzinsung der oben bezeihneten Obligationen bört mit dem 21 Dezemêer d. J. auf _Von den früher ausgelooften Obligationen find diè naSfteßtend angezetarur Vumnza bisher nicht zur Einlösung eingereiht worden : Obligationen Läitt. A. über 1000 „&%:

aus 1884: Nr. 1565,

aus 1886: Nr. 1227. aus 1887: Nr. 1015 1375 3497. i: j aus 1888: Nr. 330 978 1602 2684 3193 3558 4253 4Z4S 4758

Obligationen Läitt. B. über 500 A:

aus 1884: Nr. 3440 3876.

C. 5 °%/ige Prioritäts-Obligationen Ix, Emisfion vom Jahre 1872. 114 213 271 483 542 562 818 1017 1055 1256 {36374] 1325 1472 1524 1591 1885 1982 2020 2166 2319 Die Eintragung des Rechtsanwalts Geheimen | 2477 2642 2841 2976 3114 3333 3536 3587 3750

E e fe ij 3813 3922 3936 4581 5143 5941 6014 6464 6482 s e lanteagerihe Brel ect e? | 6685 6841 6740 6740 6809 Cad7 7860 7498 7686

d ; 99 8 u

2 , Oktober 1890, 995 91 | i D riglides Oberlandesgerticht. 10838 10968 10972 11163 11256 11276 11321 aus 18874 MO S0 O

von KRunowsk|, 11401 11412 11487 11488 11615 12634 1 aus 1888: Nr. 9258. : 12799 12924 13293 13342 13364 13366 13389 408 E E E o 197 4ÎT d06 06 T7T. Be Sue e G i N [261] BSBefkanutmachun 1CZIS Jd LIGN I ES 12102: JAORO 16120 1688 1867 1879 IUTT 00US 4197 2413 2660 9662 2563 2062 Ua Ia See L D M IEE * In der Lifte der bei dem E Gerichte | 15463 15620 15635 15918 15988 15997 16305

14743 14753 15039 15050 15167 15168 15323 | 3575 3836 gun attowitz, den 1. Oktober 1890. il wälte is dle unter der laufen- | 16321 16328 16376 16628 16801 16908 16979 P E Eten 17004 17492 17557 17710 17781 18297 18514

G. von Kramsta’she Gewerkstaît.