1890 / 242 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

O

Stobwasser. . .. Strl. Spilk.St.P Strube, Armatur. Sudenb. Maschin. Süd. dIunm. 492/z

Tapetenfb. Nordh.

do. „Pr. Thüring, Ndlsabr. Union Baugesell\. B El L, Vikt. -Speicher -G Bulcan Bergwerk Weißbier (Ger.) .

do. (Bolle)

do. (Hilseb.) Wissener E Zeißer Maschinen

[63,00 bz G 109,50B 143,00G 287,50G

134,50 bzG 83/95 bz G 94 80G 129,75G 141 50G

69,75 G 84,75G

D tor bD

Ita 5 i [1 1E 15ck 16ck 3 15ck fck. ck (P j Q P

ch2 69

D Qt 3 ri

I Ee

ad prt N. My d

| as 5

.| 800/1300 |—,— .| 1000 189,00 bz G 600 124,10bz 300 I—,—

O OOI 16-1. jn fa 16 S fa

Versicherungs - Gesellschaften. Cours und Dividende = Á# pr. Stck. Dividende pro|1888/1889 Aa.-M.Feuer v.209/0v.100056: 420 440 |11000G Aa. Rükvrs.-G.209/0v.4004:/120 120 [2980 bzG Brl. Lnd.-u.Wssv. 20% v.500A4: 120 120 [1650G Br. Feuervs.-G. 20%/v.1000Z4:176 176 3030G Bri Hagel-A.-G. 20/6 v.10004:/149 | 30 £40B Brl Lebensv.-G. 209/0v.1000A4:1813/176i/4350B Cöln. Hagelvs.-G. 209 v.500A6:| 48 O Cöln. Rückvrs.-G. 2909/0 v.50024:| 40 | 45 11145G Golonia, Feuerv. 209 v.1000A:/400 400 [10030G Concordia, Lebv. 209% v.100024:| 84 | 45 |1409B Dt.Feuerv. Berl. 209% v.1000N46:| 84 96 |1795B Dit. Lloyd Berlin 20°/o v.1000A4:/200 200 |3825G Deuts. Phönix 20% v. 1000 fl. 114 1114 | SAE Cenop. 3, 2642/6 v.2400,46/150 139 1700B Drsd.Allg.Trsp. 109/o v.100024:/300 |300 S Düfild Trsp.-V. 109%/0.10004: 255 [255 13675G Elberf. Feuervrs. 209% v.1000A4:/270 270 [7100 bzG ortuna, A. Vr). 20% v.100024:/200 |200 |2850B ermania, Lebnsv. 209/0v.50024:| 45 | 45 [1060G Gladb. Feuervrs. 2096 v.1000A6:| 0 | 30 [1055B Leipzig. vet 609/o v.10004:/720 [720 |16410G Magdeburg. Allg. V.-G. 1006: L + Magdeb. Feuerv. 20%/o v.1000A6: 203 |4519B Magdeb. Hagelv. 334?/o v.5000A4: 25 565 bz Magdeb. Lebensv. 209/o v.500A: 25 1405G Magdeb. Rückvers.-Geï. 1004: 45 1986B_ Nitederrh. Güt.-A. 109/o v.500 A6: 60 11194B Nordstern, Lebv\. 209/s v.1000A6: 84 | Oldenb. Vers.-G. 209/0v.500A0:| 45 |11221G reuß, Lebnsv.-G. 20%/o v.5000A0: 374|719B reuß.Nat.-Vers. 259%/0v.400B4;| 72 | 48 [1155G rovidentia, 10 % von 1000 fl.| 43 | 45 | R cin, Witt Ld 1000 v.1000M4 45 | 15 |799B ein.-Witf.NRckv. 10?/0v.40056:| 18 | 18 |394B Sächs. Rü&v.-Gesf. 9/0 v.000 M6: 75 | 75 1750G S E Scuerv-G. 20%/e v.500Ma:| 95 [100 [1996G Thuringia, V.G. 202 v.1000546:/240 240 4785B Transatlant. Güt. 209/o v.1500.,4/120 1120 |[1600G Union, Hagelvers. 20%/o v.5000A6:| 60 | 22 [478 bzB Victoria, Berlin 209/o v.1000A46:156 159 13303 G Witdt{{. Vs.-B. 202/av.1900K4:| 75 | 90 [1764B

Berictigung. (Nichtamtliche Course.) Gestern: Wissener Bergwerk 24,40G.

Fonuds- und Aktien - Börse.

Berlin, 7. Oktober. Die heutige Börse eröffnete in wenig fester Haltung; bei der vorherrschenden Neigung zu Verkäufen gaben die Course ganz all- gemein im Verlaufe des Verkehrs na; besonders machten si aber auf dem Montanaktienmarkte aroße Bewegungen geltend, die theilweise, namentli für Koblenbergwerksaktien, mit erheblihen Werthherab-

setu verbunden waren.

JEE Geiciüft entwidckelte ch im Allgemeinen raßia und gewann nur in den von der Spekulation bevorzugten Ultimowerthen größeren Belang. Nach offiziellem Sch{luß der Börse trat dann eine ener- gische Befestigung der Tendenz hervor.

Der Kapitalsmarkt erwies fich ziemlich feft für heimis@e folide Anlagen und auG fremde, festen Zins tragende Papiere konnten ihren Werihftand zumeist behaupten; Russishe Anleihen und Noten s@wankend, \{lofsen fester.

Der Privatdiskont wurde mit 4} 9/5 notirt.

Auf internationalem Gebiet gingen Oesterreichische Kreditaktien nach fester Eröffnung zu abge- sck{wäclhter Notiz mäßig lebhaft um; Franzosen und Lombarden fowie Dur-:Bodenbach und Warschau- Wien fester und lebhafter, Galizier, Nordwestbahr, Elbethalbahn \{wächer; Schweizer Bahnen feft.

Inländische Eisenbahnaktien blieben durchschnittlich rubig bei wenig v:ränderten Notirungen.

S Bankaktien waren in den spekulativen Devisen nach fester Eröffnung abgeschwä@ht, schlofsen aber wieder feft.

Fnduftriepapiere zumeist behauptet und ruhig.

Gourse um 24 Ubr. Etwas fester. Oefterreichishe Krebitaltien 171,50, Franzosen 109,12, Lombard. 67,12, Türk. Tabadaftien —,—, Bochumer Guß 16325, Dortmunder Si.-Pr. 89,50, Gelsenkirchen 177,00, Harpener Hütte 207,50, Hibernia 194,09, Laurabütte 149,50, Berl. Handelëgesells. 168,50, Darmistädier Banï 160,00 Deutse Bank 166,59, Diéfonto-Kommandit 224,87, Dresbner Bank 160,50, íSrternationale 117,00, National-Bank 134,50, Dy- namite Trufi 153,75, Ruf. Bk. 81,50, Lübeck-Büch. 171,37, Mainzer 119,12, Marienb. 67,50, MeckFlenb, —, Ostpr. 190,62, Duxer 245,00, Elbetbal 103/25, Salizier 20,37, Mittelmeer 113,75, Nortweftb. ——, Gotthartbahn 160,75, Rumänier 102,00, Italiener 24,29, Deft. Goldrente —,— do. do, 1860er Poost 12625, Rufen 1880er 97,209, do, ISSBer 9810, 4 %/g Ungar. Goldrente 99 09, Egypter 96,87, Rufi. Noten 253,25, Ruf. Orient IL 5925,

do. do. IIL 81,10.

_Franffurt a, M., 6, Oktober. (W, T. B) (E 24ni-Sourse). Zieml. fest, Lond. Wesel 20,377, art bo. §950, Wien. bo. 179,10, Reihéanl. 106 39, e. SUiberr. 7869, do Papierr. 78,59, bo. 5 */e Papierr, 91,19, do 4°, Golbr. 95,50, 1860 Loose 125/90, 4 */s ungar. Goldrente 2060, Italiener 93,9), 1580 Rufen 9769, 11 Orientanl, §1,090, IIL Orientanl, 8150, 5% Spanier 77,29, Unif. Egypter 9799, di ‘le „Ggypter 92,20, Konvertirte Zürfken 1559, on lab. Mae 100 S LLE 20M 0 iers. Mente ZLESS, Serb. Labackr, 9H, 9% amort. Nuxx., 9H, 65%/9 fori, Merit, 9459, Böbm. Westbahr Mf, Böhm. Nordbaßn 191, Central Pacific 110,70, Framosen 2124, Gali, 179 Sotihb. 160,40, befi. fubwb, 119,20, Lomb. 123,

Lübeck-Büchen 171,00, Nordwestbahn 1983, Kredit- aktien #743, Darmftädter Bank 160,90, Mittel- deutshe Kreditbank 112,60, Reichsbank i45,70, Diskonto Komrn. 226,30, Dresdner Bank 161,70, Yrivatdisk. 43 9/5.

Frankfurt a. M., 6. Oktober (W. T. B) Effekten-Societät. (Schluß.) Kreditaktien 274, Franzosen 2164, Lombarden 1324, Galizier 1784, Egypter —,—, 4°/s ungarische Goldrente 90,20, Nussen —, Gotthardbabn 160,20, Diskonto- Kommandit 225,50, Dresdner Bank 160,40, Gelfen- firhen 180,5C, Laurahütte 147,20, Courl Berg- werksaktien 120,70. Mäßig erholt.

Leipzig, 6 Oktober. (W.T.B.) (Schluß-Coursfe.) 39%/) fä}. Rente 88,60, 4% do. Anleihe 98,60, Busththierader Eisenbahn Lit. A, 200,25, Buschth. Eif. Litt. B. 216,75, Böhm. Nordbahr-Akt. 127,50, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 207,50, Leipziger Bank-Aktien 129,00, Credit- u. Sparbank zu Leipzig 132,590, Altenburger Aktien - Brauecei 233,00, Sächsische Bank-Aktien 117,00, Leipziger Kammg.- Spinnerei-Akt. 185,00, „Kette“ Deutsche Glbschiff-A. 79,00, Zuderfabr. Glauzig A. 112,90, Zudckerraff, Halle-Aït. 152,00, Thür. Gas-Geselfc{afts- Aktien ¿59,7ò, Zeißer Paraffin- u, Solarsöl-Fadr. 114,50, Oesterr. Banknoten 178 50, Mansfelder Kuxe 853,

Hamburg, 6. Oktober. (W T. B) Abend - börse. Oesterr. Kreditaktien 273,70, Franzose | 542;50, Lombarden 330,00, 49/0 ung. Goldr. 90,20, Russische Noten 253,C0, Mainzer 119,50, Oftpi Südbahn 100,70, Marienburger 67,40, VDiskontc Kommandit 225,90, Laurahütte 146,20, Dort munder Union 85,20. Befestigt.

Hamburg, 6. Oktober. (W. L. B.) Mai Breußische 4 ‘/9 Gonfols 106,40, Silberrente 79 0( Dest. Goldrente 96,50, 4 9% ungar. Goldrente 90.40 1860 Loose 127,20, Italiener 94,00, Kreditaktie; 273,25, Franzosen 541,00, Lombarden 331,00, 188i MNufssen 95,60, 1883 do. 108,00, Ix. Ortentanl. 78,20 ITI. Orientanleihe 78,20, Deutshe Bank 167,00 Diskonto Kommandit 225,50, Berliner Handelsge| 170,00, Dresdener Bank 162,00, MNationalban für Deutschland 136,50, Hamburger Kommerz bank 129,70, Nordteutshe Bank 166,50, Lübed Büchen 171,00, Marienburg - Mlawka 67,70 Dsipreußishe Südbahn 1(0,50, Laurahüite 147 2C Norddeutshe Jute - Spinnerei 127,00, A. -EC Guano-W. 150,50, Hamburger Packetf. Akt. 135,50 Dvyn „Trust .-A. 145,90, Privatdiskont 42 °/6.

Wien, 6. Oktober. (W. T. B.) Oesterr Papierr. 88,20, do. 5 % do. 101,15, do. Silberr 88,65, 49/6 Goldrente 107,75, do. Ung. Goldrent 101,50, 59% Papierrente 99,40, 1860er Loos 137,25, Anglo-Austr. 165,40, Länderbank 234,80 Kreditaktien 309,10, Unionbank 246,50, Ungar Kredit 352,25, Wiener Bankv. 120,75, Böhm Wesitahn 343,00, Böhmishe Nordbahn —,— Buschth. Eisenb. 485,00, Elbethalbahn 233,25 Nordb. 2775,00, Franz. 246,75, Galiz. 202,50, Lemb. Czern. 230,00. Lombarden 149,25, Nordwestbah1 219,50, Pardubißer 176,00, Alp. Mont. Akt. 98,10 Tabadckaktien 135,75, Amsterdam —,—, Deutsch: Plätze 56,00, Londoner Wecbsel 114,00, Parise: Wechsel 45,00, Napoleons 9,03, Marknoten 56,00 Ruff. Bankn. 1,413, Silbercoupons 100,00.

Wien, 7. Oktober. (W. T. B.) Fest. Ungarische Kreditaktien 353,90, ODesterreichisch: Kreditaktien 309,75, Franzosen 2485,25, Lom: barden 150,10, Galizier 202,75, Nordwestbahr 219,00, Elbethalbahn 233,75, Oester. Papierrentí« 88,45, do. Goldrente —,—, 5 %% ung. Papierrenté 99,45, 4% ungar. Goldrente 101,70, Markuoten 56,374, Napoleons 9,07, Bankverein 120,75, Taba. akticn 135,50, Länderbank 234,89.

London, 6. Oktober. (W. T. B.) Ruhig, Wauglische 2 °/4 Gonsol8 945/16, Preußishe 4°/ Gonîfols 105, Jtaltenise 5% Rente 932, Lom- barden 133, 49/3 fonfol. Nuffen 1889 (IT. Serie; 984, Konv. Türken 182, Deft. Silberr. 783, do, Soldrente 94, 4% vng. Goldrente 898, 4% Span. 753, 32% Egypt. 922, 4/9) unif. Egypt 263, 3°/o gar. 993, 44 °/- caypt. Tributanl. 98, 6 Sg lonf. Mexikaner 232, Otiomanb. 15è, Suez aïtien 245, Canada Pac. 788, De Beers Aktien neue 18% Rio Tinto 252, Plazdisk. 47 Silber 502, 43 9/0 Rupees 854.

In die Bank floffen 98900 Pfd. Sterl.

Paris, 6. Oktober. (W. T. B.) Boulevard! verftehr. 3% Rente 94,6724, Staliener 95,075, 4% ungar. Goldrente 90,90, Türken 18,75, Spanier 76,84, Egypter 492,81, Ottomanbank 93368, Rio Tinto 649,37. Ruhig.

Paris, 6. Oktober. (W. T. B.) (S@Wluß-

Course.) Behauptet. 3°/2 amort. Rente 95,50, 3 °/% Rente 94,65, 44 "/6 Anl. 106,60, Jtal. 5°/2 Rente 95,10, Deft. Goldr. —, 4/6 ung. Goldrente 91,03, 4°/9 Russen 1880 98,95, 4/4 Rufsen 1889 97,70, 4°/0 unif. Ggvypt. 492,50, 49/0 spanis&e äußere Anleihe 77ex., Konvertirte Türken 18,75, Türkishe Loose 82,00, 409% priv. Türken Obl. 412,00, Franzojen 561,25, Lombarden 342,50, Lombard. Prioritäten 338,75, Banquc ottomane 638,75, Banque de Paris 865,00, Bongue d'Escompte 542,50, Sredii foncier 1307,90, do. mobilier 440,00, Meridional-Aktien 703,75, Panama-Kanal-Akt. —,—, Panama 5°/z Obl. 35,90, Rio Tinto Aki. 645,60, Suezkanal-Aktien 2402,50, Gaz Parisien 1470,00, Credit Lyonnais 781,00, Gaz pour le Fr. et [(Strang. 565,00, TLransatlantique 620,009, B. de France 4340, Ville de Paris de 1871 409, Tabacs Ottom. 317,00, 24%/% Cons. Angl. 953, Wesel auf deutshe Pläße 1221/6 Wesel auf Zondon urz 25,294, Gheques au: London 25,32, Wesel Wien k. 220,75, do. Amsterdam k. 206,87, do. Viadrid k. 487,00, Comptoir d'Escompte neue Robvinson-Att, 72,50, _St, Petersburg, 6. Oktober. (W, T. B, Wesel auf London 79,60, Russishe IL Dtiten1 anleíhe 1024, do. L Orientanlcihe 1034, do, Bank für auswärtigen Hantel 2634, St. Peters- burger Diskonto-Bank 597, Warschauer Disconto- Bank —, St. Petersburzer internationale Bank 4804, Huf 44°/; Bodentredit - Pfaxbbriefe 1282, Srove Kuossische Eisenbahnen 203, Russ. Süd- weitbebn-Aftien 111,

Awsterdam, 6 Oktober, (W., T. B,) (Swluß- Govrse.} Dest. Papierreate Vai-Sovember verl, 77, Deft, Silberr, Jan. 251i verl, 784, Dest, Goldr. —, 4 °%/o Ungarishe Solbdreale —, Hiussishe große Gisenbahnea 122%, bo, L Orientanleihe —, do. 11, Drientanl. 76%, Konvert, Türken 184, 24 °/ bolintisGe Anleihe 1003, 59/4 garant. Lransv.- Eisenb Oblig, —, Wars Wiener Gisenb,-Aktien 1274, PViartaoten 59,25, . Zoll-Coupons 1924. Hamburger Wechsel 59,10, Wiener Wechsel 104,00,

New-York, 6. Oktober (W. T. B.) (S{luß- Course.) Anfangs sehr s{chwach, Schluß rubig, Wechsel auf London (60 Tage) 4,82, Cable Transfers 4,88}, Wechsel auf Paris (60 Taz) 5,223, Wesel auf Berlin (69 Tage) 944, 4 °/9 fund. Anleihe 122}, Canadian acific Aktien 76, Centr. Pac. do. 30F, Chicago u, torth-Western do. 1063, Chicago Milwaukee u. St. Paul do, 61}, Jllinois Central do. 103, Lake Shore Michig. South do. 1062, Louisville u. Nashville do. 80}, N.-Y. Lake Erie u. West. bo, 233 N. Lake Erie West., 2nd Mort Bonds 1613, N .-Y. Cent. u. Hudson River - Aktien 104}, Northern Pacific Pref. do. 74}, Norfolk u. Western Pref. do. 57ck, Philadelphia u. Reading bo. 38, St. Louis u. San Francisco Pref. do. 58, Union Pacific do. 518, Wabash, St. Louis Pac. Pref. do. 214, Silber Bullion 1112.

Geld leiht, {ür Regierungsbonds 7, für andere Sicherheiten ebenfalls 7 °/6.

St. Petersburg, 6. Oktober. (W. T. B.) _ (Ausweis der Reihsbank vom 6. Oktober n. St.") Kassenbestand 113 420 0600 + 409 000 Rbl. Diskontirte Wechsel 17 857 000 1 415 000 , Vorsh. auf Waaren 114 000 1 790 000 ,„

Borschüsse auf öffentl. _ Fonds 9 259 000 3 264000 ,

erner r mera

per April-Wcai 1897" 126/9 vez

Erbsen per 1000 kg. Kochwaare 170—200 , Futterwaare 152—160 # na Qualität. /

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl, Sack. Termine niedriger. Gekündigt Sacf. Künti- aungspreis —, per diesen Vèéonat 23,65 bez., per Oktober-November 23,25 bez., per November-Dezember 22,8 bez, yer Dezember-Januar —, per April- Mai 1891 —. , / A

»¿bôi ver 100 kg mit Faß. Still, @Selündigt 600 Gtr. Kündigungspreis 66 A *0:o mit Faß —, loco ohne Faß —, per diesen Monat 65,2— 64,8—,9 bez, per Dftober-Novemher 60,5 #, ver November - Dezember 59,5 #4, per Dezember-Ja- nuar —, per April-Mati 53,6—98,3--,5 bez,

Petroleum. (Naffiairtes Standard white) per 10) kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —. Gekünd, kg. Klindigungspreis M Loco M, per diesen Monat —,

Spiritus mit 50 (M Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100 9% = 10 000%, na Lralles, Gekündigt —. Kündigungspreis Æ Loco ohne Faß —, per diesen Monat —, per September-ODkltober —,

Spiritus mit 70 M Berbrauhsabgabe yer 100 1 à 1009/6 == 10 000%, na Tralles, Geklind, L Kündigungspreis —, Loco ohne Faß 44-—-43,7—44 bez., 43,2-ab Speicher bez,

Spiritus mit 50 M Berbrausabgabe yer 100 1 à 100% = 10 000% na Lralles, ekündigt

tober 63,00, pr. April-Mai 58.

1]. Kündigungspreis # Loco mit Faß —, pei diesen Monat —, per Oktober-November —,

Spiritus mit 70 A Verbrauchsabgabe. Loco und laufender Monat höher, andere Texmine wenig verändert, Gekünd. 50000 1].

42,9—43 3 bez., per Oktober-November 39,3—,1 bez., per November-Dezember 38,1—38 bez., per JIanuar- Februar 1891 —, per April-Mai 1891 38,6 —,8—,6 bez. Weizenmehl Nr. 09 27,5—26,00, Nr. 0 25,79— 24,25 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt. Roggenmehl Nr. 0 u. 1 23,75—23,00, do. feine Marïen Nr. 0 u. 1 24,50—23,75 bez., Nr. 0 13 4 höher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sa, Stettin, 6. Oktober. W. T. B.) Getreide- markt. Weizen unveränd., loco 180—1830, do. per Oltober 188,50, do. pr, Oktober - November 185,0, do. pr. April-Mat 188,50. Roggen unveränd., ioco 165-172, do. vr. Oktober 172,92, do pr. Oktober-November 168,00, do. pr. April-Mai 162,00, Pomm. Hafer loco 125-136. Rüböl ruhig, pr. Ok- Spiritus feft, loro ohne Faß mit 50 #4 Konsumsteuer 61,30, mit 70 4. Konsumsteue: 41,50, r. Oktober-November mit 70 46 NKonfumsteuer 38,30, px. November-

Dezember mit 70 4 Konsumsi. 37,00, pr. April-

Mai mit 70 .4 Konsumsteuer 37,50. Petroleum loco 11,60... q

E -— s wan _—_-—. e r

Av CE YODVO DTOIRCATO 9/, —- Vangcajinn HUt

Amsterdam, 6. Oktober. (W. T. B) Se- treidemarkt, Weizen auf Termine niedriger, pr. Nov. 218, pr. März 221. Roggen loco unverändert, auf Termine höher, pr. Okt, 149à150A149, pr. März 1464145à144Aà145, Raps pr. Herbst —, Rüböl loco 303, pr. Herbst 30%, pr. Mat 297.

Antwerpen, 6. Oktober (W, T, E Petro- leummarkt, (Schlußbericht), Raffinirtes, Type weiß, loco 16} bez, 168 Br,, pr. Oltober 163 Br., pr. November-Dezenlher 164 Br., pr, Ja- nuar-März 165 Br. Fest,

Nutwerpea, 6, Oktober. (W, T. B.) Ge- treidemarkt Weizen fest, Moggen behauptet, Hafer behauptet. Gerste begehrt,

New-York, 6, Oktober (W, T. B,) Waaren bericht, Baumwolle {u New-York 104, do, in New-Orleans 10, Raff, Petroleum 70 %/% Abel Test in New-York 7,40 Gd,, do, in Philadelphia 7,40 Gd, Nohes Petroleum in New-York 7,26, dos,

ipe line Cectificates pr, Novbr, 791, Del Jes S5chmalz loco 6,50, do, Rohe und Brothers 6,90, Zudcker (faic rennng Muscovado0) bi. Mais (New) pc, Nov, b74, Rother Winterwelzen loco 1064, Kaffee (Fair Rio) 206, Mehl 3 D, 6h 6G. Getreidefracht nom, Au ex yr, Nov, nom, Weizen yr, Oktober 106, yr, Nov. mat N pr, Dezember 1074, pr. Mai 111k, Kasfee Rio Nr, 7 low ordinary pr, November 17,60, yr, Januar 16,47,

Klindigungbpreis , 43,2 A Loco mit Faß e, per diesen Monat

Kronen-Orden dritter Klasse ;

T ereencnc

Dos Abonnenent beträgt vierteijährlih 4 A 50 S. | W. E | | Wo A |

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung anz

für Berlin anßer den Post-Anstalten auh die Expedition

8W., Wilhelmstraße Nr. 22.

Einzelne Unummern kosten 25 --

Insertionspreis für den Raum einer Druczeile §0 L Juserate nimmt au: die Königliche Expedition

des Dentschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Prenßischen Staats-Anzeigers

Berlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32.

j } L

1890.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Kammergerichts-Rath a. D.,, Geheimen Justiz-Rath

won Bergen zu Villa Zschahwiß, Kreis Pirna, bisher zu

Berlin, dem Ober-Landesgerichts-Rath Waterloo zu Monta- baur, bisher zu Franksurt a. M., und dem Vorsißenden des Vorstandes des Konservatoriums der Musik in Köln, Geheimen Regierungs-Rath Schnißler den Rothen Adler-Orden drítter Klasse mit der Schleife; dem Direktor des Konservatoriums

‘ver Musik in Köln, fstädtishen Kapellmeister, Professor Dr. Magde- |

Wüllner, dem Landgerichts - Rath Gens zu burg, dem Gymnasial - Oberlehrer a. D. Dr. Kupfer zu Köslin, dem Realgymnasial - Oberlehrer a. D., Professor Brunkhorst zu Altona und dem Steuer-Inspektor Han d- \chuh zu Erfurt den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Amtsgerichts-Rath Offenberg zu Coesfeld den Königlichen sowie dem in der Eisenbahn- Hauptwerkstätte Buckau (Direktionsbezirk Magdeburg) beschäf- tigten Hobler Franz Hoffmann zu Magdeburg-Buckau und dem ebendaselbst beschäfligten Arbeiter Wilhelm Krüger zu Magdeburg-Sudenburg das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majesiät der Kaiser und König haben Aller-

gnädigst geruht :

dem Direktor bei dem Reichstage, Geheimen Rechnungs8- Nath Kna ck zu Berlin, sonfe dem Telegraphen: Direktor von Sedckendorff und dem Postdirektor Tamm zu Wiesbaden die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verlichenen Jnsignien zu ertheilen, und zwar Ersterem: des Ritterkreuzes / ersier Klasse des Herzoglich sachfen-ernestishen Haus-Ordens, leßteren Beiden : des Ritterkreuzes des Kaiserlih und Königlich österreichish-ungarishen Franz Joseph: Ordens.

Deutsches Reich.

Der bisherige Erste Sekretär bei der Kaiserlichen Bot- {aft in London, Legations-Rath Graf von Leyden ist zum General-Konsul des Reichs für Egypten ernannt worden.

Der Konsular: Agent C. J. Broander in Rohnehamn :(Gotland) ist gestorben.

Königreich Preußen.

S e, Majestät der König haben Allergnädigst zu ge- -nehmigen geruht :

daß der Kataster:Jnspektor Willmund in Wiesbaden an Stelle des bisherigen Charakters als Rehnungs-Rath den- jenigen als Steuer-Rath führe.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Bei dem Gymnasium zu Wiesbaden ist der ordentliche ‘Lehrer, Oberlehrer Dr. Friedrich Lohr zum etatsmäßigen Oberlehrer befördert worden.

BVBoeranntmaG ung

Das diesjährige Felix Mendelsfohn-Bartholît y-Staats- ¿Stipendium für Komponisten ist dem Königlichen Kammer- musiker Friedrich Koch hierselbst und dasjenige für au2- übende Tonkünstler dem Klarinettisten Max ODppiß in Köln a. Rh., einem früheren Schüler des Königlich sächsischen Konservatoriums für Musik in Dresden, verliehen worden.

Außerdem sind kleinere Stipendien aus den Beständen der Stiftung dem Schüler der hiesigen Königlichen Hochschule für Musik Bram Eldering, der Schülerin desselben Fnstituts ‘Qucy Herbert Campbell und dem elfjährigen Gymnasial- s{hüler Eduard van Dooren aus Neuß zuerkannt.

Berlin, den 30. September 1890,

Das Kuratorium / für die Verwaltung der Felix Mendelsfohn-:Bartholdy- D taats-Stipendien für Musiker.

Foo im. Radecke. Bargiel.

Angekommen: dexr Ministerial: Direktor, Ober-Berg- Hauptmann Dr. Huyss\en, aus der Provinz Schlesien.

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Portepee - Fähnriche x. Ernennungen, Beförderungen und Versegungen. Im aktiven Heere. Mürzsteg, 4. Oktober, v. Verdy du Vernois, General der Infanterie, in Genehmigung seines AbschiedEgesuches, unter Entbin- dung von dem Amt als Staats- und Kriegs-Minister, mit Penfion zur Disp. gestellt und gleichzeitig zum Chef des Inf. Regts. Graf Schwerin (3. Pouum.) Nr. 14 ernannt v. Kaltenborn-Stachau, Gen. Lt. und Commandeur der 2, Garde-Inf. Div.,, zum Staats- und Kriegs-Minister ernannt.

K ER. (Königlich Württembergisches} Armeec-Csxps.

Offiziere, Portepee- Fähnriche x. Ernennungen, Beförverungen und Verseuungen. Jm aktiven Heere. 30, September. Kuttroff, Plank, Majors und Abtheil. Comwandeure im 2. Feld. Art. Regt, Nr. 29 Prinz-Regent Luitpold von Bayern, ein Patent ihrer Charge vom 20. Septemker 1890, O ehm, Hauptm. und Erfter Depot-Offizier im Train-Bat. Nr. 13, Frhr. v. Tessin, Rittm. u. Eêcadr. Chef im Draa. Regt. Königin Olça Nr. 2, der Charakter als Major, verliehen, Ehrhardt, Pr. Lt. im Fuß-Art. Bat. Nr. 13, zum überzähl. Hauptm., vorläufig ohne Patent, befördert und unter Stellung à la euite des Vats, na) Preußen kommgndtrt Behufs Dienstl, beim Fuß-Art. Regt. Nr. 11. Fe hi, Pr. Lr. im 8. Inf. Reat. Nr. 126, in das Inf, Negt. Kaiser Wilhelm König von Preußen Nr. 120 ver)ezt, Teichmann, „Sec. Lt. im Inf. Regt. Kaiser Frietrih König ron Preußen Nr. 125, unter Verseßung „in das 3. Inf. Regt. Nr. 121, zum Pr. Lt. be- fördert. Frhr. v. Ellrichshausen, Sec. Lt. im Vrag. Regt. Königin Olga Nr. 25, auf ein Jahr zu der Deuischen-Botschaft in Rom kommandirt. Geßler, Hauptm. im Feld-Art. Regt. König Karl Nr. 13, zum Major ‘mit cinem Patent vom 20. September 1890 beförde:t und als Abtheil, Commändeur in das 2. Feld-Art. Regt. Nr. 29 Prinz-Regent Luitpcld von Bayern, Leo, Haupt- mann und Laltterie: Chef im 2. Feld- Artillerie: Regiment Nr. 29 Prinz-Regent Luitpold von Bayern, in die erste Hauptmannsstelle des Feld - Artillerie - Regiments König Karl Nr. 13, verseßt. Kling, Hauptm. à la suite des 2. Feld-Art. Regts. Nr, 29 Prinz- Regent Luitpold von Boy:rn, unter Eathebung von seinem- Kom- mando zum Auétwêrtigen Amt, zum Battr. Chef in dem Regt. er- nannt. Locffler, Hauptm. und Battr. Ckef im Feld-Art. Reat. König Karl Nr. 13, in gleicher Eigenschaft in das 2. Feld-Art. Regt. Nr. 29 Prinz-Regent Luitpold von Bayern, Kleemann, Pr. Lt, im Feld-Art. Regt. König Karl Nr. 13, Erlenbusch, Deyhle, Se. Lieutenants in demselben Regiment, in das 2. Feld-Artillerie- Regiment Nr. 29 “Prinz-Regent Luitpold von Bayern, verseht. Heimerdinger, Pr. Lt. im Feld-Art. Regt. König Karl Nr. 13, Ritter, Pr. Lt. im 2. Feld-Art. Regt. Nr. 29 Prinz-Regent Luit- pold von Bayern, zu Hauptleuten und Battr. Chefs, Schmahl, Scc. Lt. im Feld-Art. Regt. König Karl Nr. 13, Schmidt, Schweizerbarth, Secc, Lis im 2, Feld-Art. Regt. Nr. 29 Prinz- Regent Luitpold von Bayern, zu Pr. Lts., befördert.

Im Sanitätscorps. #30, September. Dr. Nagel,

Assist. Arzt 2. Kl. im Drag. Negt. Königin Olga Nr. 25, in das

2. Feld-Art. Regt. Nr. 29 Prinz-Regent Luitpold von Bayern verseßt.

Offiziere,

Aichlkamkliches. Deutsches Rei c.

Preußen. Berlin, 8. Oktober.

Se. Majestät der Kaiser und König kehrten gestern Nachmittag 21/5 Uhr im besten Wohlsein von der Jagd nah ten zurück und erledigten demnächst Regierungsangelegen-

eiten.

Heute früh sind Se. Majestät abermals zur Jagd auf- gebrochen und gedenken, am Nachmittag die Rückreise nah dem Neuen Palais anzutreten.

Bei der gestrigen Jagd am Gerstenberg erlegten, wie „W. T. B.“ aus Radmer meldet, Fhre Majestäten der Kaiser Wilhelm 5 Hirsche, der Kaiser Franz Joseph 1 Hirsch, der e von Sachsen 1 Hirsch und 3 Thiere, Prinz Leopold von Bayern 1 Hirsh, 1 Thier und Prinz Arnulf 1 Hirsch. Die Rückkehr der Majestäten von der Jagd erfolgte Nach- mittags 2 Uhr. Die Witterung ist günstig. Heute ist Jagd am Scchreibach.

Aus Wien meldet „W. T. B.“:

Ein Communiqué des Wiener „Fremdenblattes“ weist gegenüber allerlei ungerechtfertigten Deutungen, welchen sowohl inländische wie ausländische Blätter das Nichterscheinen der staatlichen Funktionäre bei dem Empfange Sr. Majestät des Kaisers Wilhelm in Wien unterziehen, auf die festen herkömmlichen Normen hin, welche für den etiquettenmäßigen Empfang bei solchen Anlässen bestehen. So Ÿ es beispiels- weise in Oesterreih:Ungarn niht üblih, daß sih bei An- kunft fremder Souveräne die Staatsfunktionäre an dem Empfange auf dem Bahnhof betheiligten; es erschienen

burg, woselbst die Vorstellungen stattfänden. Damit sei es ausreichend erklärt, daß weder die gemeinsamen noch die übrigen Minister, noch der österreichishe Baotschaster Graf Szechenyi sich am Bahnhofe einfanden. Da ferner Se. Majestät der Deutsche Kaiser si -nur zwei Stunden in Wien aufhielt und auch diese Zeit meist außerhalb der Hofburg zubrachte, so fehlte für einen besonderen Empfang der staatlichen Funktionäre selbst die materielle Zeit; deshalb war au wedec ein besonderer Empfang dec gemeinsamen noch der anderen Minister oder des Botschafters Szehenyi in das Programm aufgenommen. E

Das Armee - Verordnungs - Blatt veröffentliht folgende Allerhöchste Kabinets-Ordre:

„Jh habe den General der Jnfanterie von Verdy du Vernois, in Genehmigung seines Mir eingereihten Ab- \chiedsgesuches vom 1. d. M., unter Entbindung von dem Amt als Staats- und Kriegs-Minister und unter Ernennung zum Chef des Infanterie - Regiments Graf Schwerin (3. Pommerschen) Nr. 14, mit der geseßlichen Pension zur Disposition gestellt. Dagegen habe Jch den General-Lieutenant von Kaltenborn-Stachau, Commandeur der 2. Gärde- Jnfanterie-Div sion, zum Staats- und Kriegs-Minister Mürzsteg, den 4. Oktober 1890. Wilhelm.“ 2

Die vorstehende Allerhöchste Kabinets-Ordre ist -unkêr E 7, Oktober Seitens des neuernannten Kriegs-Ministers" v 01 Kaltenborn zur Kenntniß der Armee gebracht worden. Ld thte E

Jhre Majestät die Kaiserin FriedriG i, w „W. T. B.“ meldet, gestern Abend 7 Uhr von MünttnäGh Homburg - vor der Höhe weitergereist. Die Mitglieder der preußishen und der englischen Gesandtschaft hatten sih zur Verabschiedung am Bahnyof eingefunden.

Se. Königliche Hoheit der Prinz Georg von Preußen ist hier wiéder eingetroffen,

Der Reichskanzler ist von seiner Reise nah Süd- deutshland heute Morgen um 73/, Uhr wieder hier eingetroffen.

Die der Stadt Berlin und mehreren anderen Städten der Monarchie ertheilte Erlaubniß zur Einfuhr von lebenden Shweinen aus den Mastanstalten Bieliß:Biala und Steinbruh ist nunmehr auch auf die Städte Gnesan, Waldenburg, Brieg, Magdeburg, Erfurt, Suhl, Münster i, W., Minden, Herford, Bielefeld, Paderborn, Kassel, Frank- furt (Main), Fulda, Düsseldorf, Elberfeld, Essen, Remscheid, München: Gladbach, Lennep, Köln, Neuwied, Koblenz, St. Johann und Saarbrücken ausgedehnt worden. Die Einfuhr- bedingungen und der Zeitpunkt, von wann ab die Einfuhr erfolgen darf, sind den Polizeiverwaltungen der obigen Städte mitgetheilt.

In der gestrigen- zweiten Sißung der Konferenz zur Berathung der Ausführung des Jnvaliditäts- und Altersversiherungsgeseßes wurden zu Punkt 5 der Tagesordnung, betreffend die Yrage der Aufbewahrung der Quittungskarten, zunächst verschiedene vom Reichs- Versicherungsamt ausgestellte Modelle, zum Theil in Repositorien mit Meru zum Theil in Kasten mit Schubladen besiehend, vorgeführt. Auch einzelne Ver- treter von Versicherungsanstalten hatten Modelle von Auf- bewahrungsbehältern der Quittungskarten zur Stelle gebracht. Wegen des massenhaften Kartenmaterials, das schon im Laufe weniger Jahre sich ansammeln wird, ist die Angelegenheit im Hinblick auf die Baukosten der Gebäude und die Her- stellungskosten der Repositorien von erhebliher Trag- weite. Der Vorsißende hob hervor, daß das Reichs- Versicherungéamt sich bemüht, eine Aufbewahrungsart für die Quittungskatrten zu finden, welche einerseits die beste Raum- ausnugung ermögliche, andererseits auch geeignet sei, die niedergelegten Karten vor den Einflüssen des Staubes und der Luft zu schüßen. “Das Reichs-Versicherungsamt wolle indessen keinerlei Einfluß in dieser Richtung auf die Versitherungsanstalten aus- üben, sondern die aus den Modellen si ergebenden Vorschläge nur zur Kenntniß der Versammlung bringen.

Bei der si hieran schließenden Erörterung über die Zweckmäßigkeit der verschiedenen Aufbewahrungssysteme wurde von einer Seite darauf hingewiesen, daß es wünschenswerth erscheine, die endgültigen Maßnahmen für die Aufbewahrung der Quittungskarten noch auszuseßen,

vielmehr nur die Spißen der Ortebehörden. Die obersten

Hof- und Staatsfunklionäre versammelten sich in der Hof-

bis praktishe Erfahrungen hierin gemacht wären, und zu- nächst nur provisorische Einrihtungen zu treffen. Die Mehr=

d, Bt Me c