1890 / 242 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nr. 9 für die Eigerthümer Michael und Margarethe Koffnit’shen Eheleute zu Siedlec haftende Post von 76 M 08 A, erstrittene Forderung nebst 5 Procent Zinsen seit dem 26. Juni 1886, wird sür kraftlos erklärt.

Die Kosten des Verfahrens hat der oben genannte Antragsteller antheilig mit den Antragstellern în Sachen F. 5, 6, 9 und 4/90 zu tragen.

[37246] : e Durch Aus\{lußurtheil des unterzeineten König- lihen Amtsgerichts vom 2. Oktober 1890 sind die etwaigen Berechtigten folgender Hypotbekenposten: 1) von Sechsundzwanzig Thalern neun Silbergroschen Vors{uß nebst fünf Prozent Zinsen, eingetragen aus der Urkunde vom 12. Juni 1810 für die Rackshüyer Grunde und Gerictsherrshaft im Grundbucbe na- e 1 e: s a ers N gehörig dem Kunfstgärtner Gustav Hanke zu Goffendork, b. Nr. 94 und 104 Rackshüß, gebörig dem Gutsbesißer Dietrih Zesh genannt Kaijer zu ckchÜüBß e i N Ne 105 Ra@schüß, gehörig dem Stellen- besißer Franz Gramer zu Racks{üß, . Nr. 106 Rackscküt, geböria dem besitzer Auauft Jenke zu Racksckchüß, _ . Nr. 107 Rackschüß, gebörig dem Stellen- besiter Albert Heinrih zu Radlscküh, Nr. 108 Rakschüt, gehörig dem meister Paul Soerih zu Rakschüß, _ . Nr. 109 Rackschüß, gehörig dem Stellen- besißer Ernst Neumann zu Rackschüß, _ Nr. 110 Raeckschüt, gebörig dem Stellen: besizer Oswald Simon zu Rackscküß,__ i. Nr. 111 Rackschüß, geböria dem Stellen- besißer Carl Klose zu Rackf E Nr. 112 Rackscüß, achöria dem Gutsbesißer Gustav Hampel zu Racks{üh, 5 in Abtbeilung Ill. unter Nr. 8 beziebungeweise la bezw. 1 8, 2) von Prozent Zinfen, 20/21 Februar- 1850 1 Stellenbesizer Carl Spille zu V Grundftüds Nr. 7 Me unter Nr. 2 für das |

Stellen-

Tischler-

atzig

D

“j nnar 1891, Vormittags 9 Uhr,

| Aufforderung, einen bei dem gedachbten Gerichte zus Fx g n T - 1

j getaljenen Änwalt zu bestellen.

Ïm Namen

i gn

S R Wh S al

Sh u gad E E Î. La

E

Verkündet am 3. Oktober 1890. Roll, Aktuar, als Gerihtsschreiber. Jm Namen des Königs! erkennt das Königliche Amtsgericht zu VBentschen dur den Amtsrihter Kurßig für Recht :

Auf Antrag der Eigenthümer Wiihelm und Marie Elisabeth, geb. Mattner, Nieschalke’s{hen Eheleute zu Groß-Posemukel werden alle Diejenige1, welche Eigenthumsansprüche an das in Grcß-Posemukel belegene, im Grundbuche unter Nr. 52 eingetragene Grundstück zu machen haben. mit ihren Ansprüchen auf das genannte Grundstück ausgeschlossen.

Die Kosten des Verfahrens haben die Antragsteller antheilig mit den Antragstellern in Sachen F. 5. 6. 9. 3/90 zu tragen.

[37251] Bekanntmachung. :

Dur Ausschlußurtbeil des biesigen Königlichen Amtsgerihts vom 24 September 1890 sind die Cigentbumsörechte unbekannter Eigenthumêpräten- denten auf die zu Weiße-Glashütte belegene, im Grundbuhe von Weiße-Glashütte Band 11. Blatt Nr. 33 verzeitnete Bündrnerstelle von 21 a Größe mit dem darauf befindlihen zu einem jährlichen Nuzungéwerthe von 60 46 veranlagten Arbeiterhaus und heiden Ställen ausges{loffen.

Rheinsberg, den 26. Septembcr 1890.

Königliwes Amtsgericht. Schulte.

[37351] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau des Peter Hahn V. von Arheilgen, vertreten durch Rechi8anwalt Dr. Oberndorf in Darmstadt, klagt gegen ihren Ehemann, dermalen abwesend mit unbekanntem Aufenthaltsort, wegen tösliier Verlassung mit dem Antrage auf Ebe- sceidung, event. Herstellvng des chelihen Lebens, und auf Erkennung des Beklagten für den \{uldigen Theil, und ladet den Beklagten zur münd- liwen Verbandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilklammer des Grofßberzoglihen Landaerichts zu

[37249]

j Darmstadt «uf Dienstag, den 16. Dezember d

1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung,

n | einen bei dem gedawten Gerichte zugelassenen Anwalt | zu bestellen : | wird dieser Au*zug der Klage bekannt gema(t.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung

Darmstadt, 3. Oktober 1890.

| Der Gerictéschreiber des Großherzoal. Landgerichts.

i. V. Frey, Geri@tsafsessor.

Oeffentliche Zustellung. Die verehelibte Kutscher Fricterike Otto, geb. olkenbaar, bier, Bis8markstr. 25 1V., vextreten ) den Iustizrath Hienßsch bier, klagt gegen ren in unbekannter Abwesenheit lebenden Ebemann, ©ecr Wilhelm Otto, wegen Ehescheidung, mit dem ze, die Cbe der Parteien zu trennen, den Be- gten für den allein huldigen Theil zu erklären und 1 die Prozeßkosten aufzuerlegen, und ladet den Be- lagten zur mündliwen Verhandlung des Rechts- reits vor die Il. Civilkammer des Königlichen dgeri zu Magdeburg auf den 20. Ja- mit der

n AoertMta Lil lV

Zum Zwedcke der ien Zuftellung wird dieser Auszug der Klage t gemat. Magdeburg, den 2. Oktober 1890. Blandck, Sekretär, reiber des Königlichen Landgerichts. __ Oeffentliche Zustellung.

Fbefrau Beramann Caspar Fischer, Henriette, j ternberg, vertreten durch den Smarn zu Cffen, klagt gegen ibren mann Caspar Fier, früber zu Auferthaltéorts, wegen r Antrage, das zwischen Cbe zu trennen und n s{chuldigen Theil zu er- 4 ¡ur mündlichen é die erste Civil- ¿aImtIneT LES ALOCMIgiDeI A geridj zu Essen a. D. Nuhr auf dex ; nuar 1891, Vor- mittagë 10 Uhr, Zim Nr. 40, mit der Auf- forderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zu- Armwalt za beftelle. Zum Zwecke der ¡elung wird dicser uszug der Klage

[t Pork zu ann, ten früheren gerannt Fricdhoff, en Avferthaltéorts, 0e, das zwischen 1 trennen, den ci zu erflâren DIETITE1IS aus- ur mündlichen Dg È 15 vor bie zw:ite Givil- naer Uet Borigliden Zartgerideté u Dortmund des 15. Zoonar 1S91, Vormittags 9 Uhr, ter Bf ortveruxs Axe bei bem acbatoten Ge- u beticlen, Zum Zroede j M

ETUSiG

Vet AUcug Der 1

/ i y Dien Yabgeridté,

Ceficatiié)e Zuftellung, Chvcauearm ta Dánig Thidsg

210 y 4% dd

u Fuiterilde Sp 7 A S

a C Gt ov a4, m1

f

j î }

Drt ie Pur benu

e 4 4 { { Ï

n Cuwirig, lagt | (

GAVOIEHE î

t f F á j

V Pt A F CTIOGBILB

a Butrtagg ; 1 F

ub 7 Va ee Bano ter Gie !

A Ca Ves 08 Een S 265% Due Ah ais A A G84 vi {4%

d A 4s Lx O L Y 17 s 12, A 191, Lormitiags 9 Ubr, At PMGIOAU V4 , Bs A dai aiten W Es 1 La pt 1154 um Ae (48 O V C46 wi Vier Buße

4A

v P F 9 454 PUIBD G 19

s # d 4 Pi V A0) 8844) y 4 ¡ S4; 1480 4 A4 19) , F 4 Vf,

B 4084 285,04 68 Pi 41404 148A A

#bctiguy | A 3

vil j ege !

L ¿(Abd y ad 144 2411048 V0 A L Garamuaex |

[37257] Oeffentliche Uf eung,

Die verehel. Fleisher Wilhelmine Dorothee Stoye, geb. Wiedrih, zu Erfurt, vertreten durch den Rechtsanwalt Chop zu Erfurt, klagt gegen ihren Ehemann, den Fleiswer Wilhelm Ferdinand «Eduard Stoye, früher zu Erfurt, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage zu erkennen, daß die zwischen den Parteien bestehende Che zu trennen und Verklagter für den allein huldigen Theil zu erachten, auch \{chuldig sei, die Kosten des Verfahrens zu tragen, resp. zu er- statten, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IIT, Civilkfammer des Königlihen Landgerichts zu Erfurt auf den 29. Dezember 1890, Vormit- tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweckte der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Erfurt, den 3. Oktober 1890.

Stüber, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts, Civilkammer IIT.

[37030]

Die Ehefrau Johanna Maria Caroline Reimann, geb. Beug, in Lübeck, vertreten durch den Rechts- anwalt Dr, Wibel daselbst, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Arbeiter Otto Reimann, zuleßt in Lübe, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung und beantragt :

die zwischen den Parteien bestehende Ebe dem Bande nah zu scheiden, den Beklagten für den \{uldigen Theil zu erklären und ihn in die Prozeßkosten zu verurtheilen.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits ist Termin anberaumt vor der Civilkammer I. des Landgerichts Lübeck auf Dienstag, den 13. Ja- nuar 1891, Vormittags 11 Uhx. Klägerin ladet den Beklagten zu diesem Termine mit der Auf- forderung, zu seiner Vertretung einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lübecck, den 23, September 1890.

Der Gerichts\chreiber des Landgerichts, Civilkammer I. Schlichting. [37029]

Die Chefrau Catharina Sophia Henriette Richter, aeb, Lüth, in Lübe, vertreten dur den Nechtsanwalt Dr. Stooß, klagt gegen ihren Ehemann, den Bar- bier Carl Joachim Richter, früher in Lübe, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Herstellung des ehe- lihen Lebens und beantragt:

den Beklagten zu veruttheilen, behufs Fort- seßung des ehelihen Lebens entweder zur Klägerin zurückzukehren oder ihr seinen gegen- wärtigen Wohnort anzugeben und sie in seine Wohnung aufzunehmen, sowie ihr die zu ihrer Uebersiedelung dahin erforderliGen Geldmittel zu bezablen.

Zur mÿndliGen Verhandlung des Rechtsstreits ift Termin anberaumt vor der Civilkammer I. des Land- gerihts auf Dienftag, den 13. Januar 1891, Vormittags 11 Uhr. Klägerin ladet den Be- klagten zu diesem Termin mit der Aufforderung, zu seiner Vertretung einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lübeck, den 27, September 1890.

Der Gerichts\{reiber des Landgerichts, Civilkammer I. Scchlitting. [37353]

Vühl. Nr. 5493. Der minderjährige Emil Fraß, uneheliher Sohn der ledigen Katharina Fraß von Ulm, vertreten durch den Prozeßvormund Landwirth Karl Fraß von Ulm, klagt gegen den ledigen Land- wirth Anton Wagner von Ulm, nun an unbekannten Orten, aus außerchelihem Beishlaf auf Grund des Gefeßes vom 21 Februar 1851 mit dem Antrage auf gemäß $. 648 Ziffer 6 der C. P. O. vorläufig vollstretbar zu erflärende Verurtheilung des Be- klagten, zur Ernährung des klagenden Kindes von desen Geburt, d. i. 28. November 1889 bis zum zurücgelegten 14. Lebensjahre einen wöchentlichen, in Vierteljahrêraten vorauszahlbaren Beitrag von 1 4 20 an die Mutter des klagenten Kindes eventuell dem anderweit ernannt werdenden Vormund zu be- zahlen und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Gr. Amts8- gerit zu Bühl auf Sanustag, den 6. Dezember d. Js., Vorm. $8 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bühl, den 3. Oktober 1590,

Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts. (L. 8,) Boos.

[37256] Oeffentlihe Bekanntmachung.

Mit Protofollarflage vom 27. Septbr. a. e. ver- langen i / 1) der Zimmermweisler Michael Wendl in Nürn- berg, in seiner Eigenschaft als Vormund über Heoriette f, n. der Näâherin Eva Wiarkert von ZWarmensteinah, E E 2) vie leßtere selbs -— die kostenfällige vorläufig vollstredbare Verurtheilung des Feinmechar.ikers Mor Winter aus Dresden, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, i a zur Anerkennung der Vaterschaft zu dem von ber Müufklägerin Eva Markert am 10, Oktober 1869 aufßerehelich geborenen außerhalb her

Viinamavern der Statt Nürnberg

inde Namens „Henriette Markert“,

¡wur Cinräumung des geseßlich heshränkten

Erhrechts in seinem dercinsligen Nachlaß nah

ven Bestimmungen des preußischen ranbredts;

e, mur Zahlung : : j

1) cives wö@Eentlichen Ulimentationsheitrages von brei Mark von der Hehurt des Kindes bis zu dessen zurückgelegten 14, Lebensjahr,

2) bes dereinstigen Schulgeldes,

4) ber allenfallsigen MÆur- uny Beerytgungskosten, fallg Das Bin innerhalh ver Alimentationse- periove eifranfen over sterben follte,

4) ver Laus, und Kinthettfosten mit slebenzlg Yiart,

) einer personen Entschädigung ber Minhge- mutter pro defloratione mit 300 M

ur wnden Verhandlung des Mechtsslrelts hal

gezeugten

| Bas Pgl, Amegeridzt Nurnberg Termin anberaumt auf

Donnerstag, den 20. November 1890, Vor- mittags neun Uhr, im Sißungssaal Nr. 4 des hiesigen Justizgebäudes, wozu der Beklagte hiermit geladen wird.

Nürnberg, den 4. Oktober 1890.

Der ge\cäftsleitende Gerichts\chreiber des Kgl. Amtsgerichts

(L. -8) Ha cker, Kgl, Sekretär.

[37262]

Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung Reißner & Brinkenhoff zu Berlin, Oranienburgerstr. 73, vertreten durch den Mechts- anwalt Dr. Stranz hier, klagt gegen den Bäer- meister A. Weißhaupt, früher zu Berlin, Parowial- straße 39, jeßt unbekannten Aufenthalts, für im Jahre 1890 geliefertes Mehl auf Zahlung von 416 A. nebst 6 Prozent Zinsen von 192 A seit 19, Juni und von 224 A. seit 23. Juni cr., und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtéstrei:s vor die 11. Kammer für Handels- sahen des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin, Jüdenstr. 60, 11 Treppen, Zimmer 89, auf den 283. Dezember 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dcm gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 4. Oktober 1890.

Kühnemann,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts I.

11. Kammer für Handelssachen,

[37352] Oeffentliche Zustellung.

Der Major a. Hermann von Blomberg zu Niederntalle, Post Kirchheide, in Lippe-Detmold, vertreten durch den Justizrath Dr. Koh in Wies- baden, klagt gegen den mit unbekanntem Aufenthalte abwesenden Kausmann Joseph Alexander von Nafkel bei Bromberg, aus der Behauptung, seine am 30, Juli 1890 verstorbene Ghefrau Elisabethe, geb. Auer, habe den Beklagten am 4. Juni 1890 für die Zeit vom 1, Juli 1890 bis 30, September 1892 einen Laden end Zubehör zu dem jährlihen Mieths- preise von 2500 4 vermiethet ; auf die am 1. Juli und fällige Vierteljahrsmiethe von 625 (A komme ein vom Beklagten entrihtetes Angeld von 100 4 abzüglich von 3,75 4 Beitrag zum Miethsvertrags- stempel in Abzug. so daß derselbe auf die fragliche Miethe noch 528,75 K verschulde; Kläger sei von seiner Ehefrau durch Testament zum Univerfalerben eingeseßt, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urtheilen, an den Kläger 528,75 4 nebst 5 9/0 Ver- zugszinfen seit 1, Juli 1890 zu zahlen, die Kosten zu tragen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlien Verhandlung des Rechts- streits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Wiesbaden auf den 5. Januar 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugclassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wiesbaden, den 1. Oktober 1890.

Meyer, i

Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[37255] Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann Aron Cerf, zu ; Niederwiese wobnend, klagt gegen den Franz Wolf Sohn, Tagner, früher in Porzelette, dann zu Paris, rue de chiro 16, und jeßt unbekannten Wohn- und Auf- enthaltsortes abwesend, aus versprochenen Zinsen zu 5 9/0 aus folgenden Kapitalbeträgen :

1) aus 280 M seit 23. September j

1885 bis 23, September 18909 M 170,00

2) aus 200 M scit 26. Januar 1885

bis 26. Santar 1000 v 00/00, Summa # 120,00,

mit dem Antrage, es gefalle dem Kaiferlichen Amts- gerit, den Bcklagten zur Zahlung von Einhundert- undzwanzig Mark nebst 5 °/o Zinsen hieraus vom Klagetage an zu verurtheilen, demselben die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu St, Avold auf Dienstag, den 18. November 1890, Vormittags ® Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. l E. Müller, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgericts.

[36693] Oeffeutliche Zustellung.

Der Schuhmacher Peter Körfer in Barmen, Alleestraße, vertreten durch Rechtsanwalt Kranz in Barmen, klagt gegen den Meßger Friedrih Korten, früher in Barmen, Alleestraße 149, jetzt ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen rückstän- diger Miethe, mit dem Antrage auf Zahlung von 239 M nebst 5 % Zinsen seit dem 1. September 1890 und in die Kosten einschließlich derjenigen des Arrestbefehls vom 23, August 1890, G 477/90, zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreck- bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlibe Amtsgericht zu Barmen auf den 24, November 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dohm, Gericchtss{chreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[37264] Oeffentliche Zustellung.

Die Altiengesell|chaft in Firma „Franklfurter- Güteceisenbahn-Gesellschaft* zu Bredlau, Königs- play 3 a., vertreten durch den Justizrath Fischer in Birnbaum, klagt gegen den Schifföelgner Fricdrich (ngel auß Großdorf bei Birnbaum, jeyt unbe- kannten Aufenthaltöor1s, wegen überhobenen Fracht- lohnes, mit dem Antrage, den Beklagten fosten- vflichtig zu verurtheilen, an die Klägerin 182 20 J F nebst 6 9% Zinsen seit dem 14, August 1889 zu zahlen, auch bas Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erflären, und ladet den Weflagten zur münde hen Verhandlung des Nechtöstrells vor bas König- liche Amtsôsgericht zu Birnbaum auf den 27, No- vember 1890, Vormiltag0 10 Uhr, Zum wee der 0ffentllen Guslellung wird dieser Auszug ber lage bekannt gemacht,

Vieubauni, den 4, Vflober 1800,

Hartmann, Aktuar, flir ben Werd rb bed Koniglichen A zilögerlchts

»

N 242.

F

“Zweite Veilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preuß

Berlin, Mittwoch, den $. Oktober

ichen Slaals-Anzeiger. ia ASIO,

i

. Steckbriefe und Untersuhungs-Sachen.

. Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

; Verlu Verpachtungen, BVerdir.gungen 2c. . Verloo

: 2) Zwangsvollstreckungea, # Aufgebote, Vorladungen u. dgl,

[37355] Oeffentliche Zuftellung.

Der Müh!enbesizer Stephan Schmialek zu Thurzy- Mutkau, vertreten dur den Rehtêanwalt Schiff- mann zu Oppeln, klagt gegen den 2immermann Josef Schmialek, früher zu Kneja, j¿ßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ausstellung einer I3\chungs- fähigen Quittung über die auf Blatt 4 Kneja Ab- theilung 111. Nr. 7 eingetragenen 320 Thlr, mit dem Antrage, !den Beklagten kostenpflichtig zu ver- urtheilen, über die auf Nr. 4 Kneja in Ab- theilung TIT. unter Nr. 7 für Nicolaus Shmialek, modo dessen Erben eingetragene Post von 320 Thlr. nebst Zinsen für sich und als Erbe nah der Wittwe Maria Shmialek, geb. Morawicß, und dem Tage- arbeiter Albert Sch{mialek l[ös{hungsfähig zu quittiren und die Löschung dieser Poft im Grund- buche zu bewilligen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königli®ße Amtsgeriht zu Rosenberg D.-S,, Zimmer Nr, 12 ouf deu 22. Dezember 1890, Vormittags 10 Uhr. Zum “Zwecke der von dem Prozeßgericht bewilligten öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bckannt gemacht. IV. C. 265/90,

Rosenberg O.-S., den 4. Oktober 1890.

Klemenz, Gerichtsschreiber des Königlichen Arntsgerichts.

(07%) ODeffentlihe Zustellung.

Der Kaufmann Wilhelm Hildebrandt zu Herford, Kläger, vertreten durch den Rechtsanwalt Lücken zu Herford, klagt gegen den Kaufmann Th. Thümann zu Hannover, Beklagten, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Forderung mit dem Antrage auf vor- läufig vollstreckbare Veturtheilung zur Zahlung von 27 M 60 „S nebst 69/0 Zinsen seit dem 11. März 1690, und ladet den Beklagten vor das Königliche Amtsgericht zu Herford zu dem bezielten Termine den 17. Januar 1891, Vormittags 9 Uhr, zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacht.

Herford, den 2. Oktober 1890.

(Unterschrift),

Gerichts\{hreiber des Königlichen Amt3gerichts. [37252] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Hermann Flatow zu Mühlhausen Ostpr., klagt gegen den Privatsekretär Wichert, früher in Mühlhausen Ostpr., jeßt unbekannten Aufenthalts- ort, aus einem’ Kaufvertrage, mit dem Antrage, den Beklagten unter Auferlegung der Kosten zur Zahlung von 79 4 10 S zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig -vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rectsftreits vor das Königlibe Amtsgericht zu Mühlhausen, Ostpr, auf ven 28. November 1890, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht.

Mühlhausen, Ostpr., den 6. Oktober 1890.

W

aschke, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[37265]

Die Chefrau des geshäftslosen Johann Peter Meurer, Susanna, geb. Peifer, zu Siegburg, ver- treten durch Rechtsanwalt Emanuel, klagt gege: ihren Ehemann wegen Gütertrennung. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor der II, Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu Voun is} Termin auf den 3. Dezember 1890, Vormittags 10 Uhr, bestimmt. :

Gerichts\chreiberei des Königlichen Landgerichts, (L. S.) Donner, Landgerichts-Sekretär.

[37224] Vekanntmachung.

In die Liste der bei dem unterzei(neten Land- gericht zugelassenen Rechtsanwälte ist der Rechts- anwalt Müller bierselbft eingetragen.

Erfurt, den 4. Oktober 1890.

Königliches Landgericht.

(°7%0] Bekanntmachung.

In den Listen der bei den unterzeihneten Gerichten zugelaffenen Rechtsanwälte ift heute der Rechts- anwalt Großh. Justizrath Dr. Levita in Mainz eingetragen worden.

tadt, Det den 29. September 1890.

Der Präsident Der Präsident des Oberlandes8gerichts für des Großh. Land- das Großherzogthum gerichts der Provinz Hessen. Rheinhessen. I. Görz. Conradi.

[37225] Bekanutmachung.

Der Rechtsanwalt und Notax Dr. Haenisch ist am 24. September 1890 gestorben und in der Liste der bei dem Königlichen Landgeriht Berlin T. zu- gelassenen Rechtsanwälte am heutigen Tage gelöst worden.

Verlin, den 2. D*tober 1890.

König" Hes e Li Der Präsident: Angern.

137221] Der Rechtsanwalt, Justizrath Gerftein zu Hagen i./Westf. ist gestorben und daher unter Nr. 18 der echtsanwaltèliste des Landgerichts gelöst. Hagen in Westf., den 4, Oktober 1890,

ung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

[37223

Deffent

Vekanntmahung. Der bei dem hiesigen Ober- Landes8geriht zur MRechtsanwaltschaft zugelassene Rechtsanwalt Otto Nommel hat einer von ihm am 28./30, v. M. abgegebenen \chriftlihen Erklärung zufolge feine Zulassung zur Rehtsanwaltshaft vom 1, Oktober d J, ab aufgegeben Jena, 2. Oktober 1890, Der Präsident des gemeins{ch, Thüring. Ober-Landesgerihts. Dr. K. Brüger. [37222]

In der Liste der bei dem unterzeiGneten Land- gerihte zugelassenen Rechtsanwälte ift der Name des Rechtsanwalts Dufft in Schönberg, nachdem Letterer die Zulassung zur Rechisanwaltschaft guf- gegeben hat, gelö\{cht worden.

ia den 30, September 1890,

Großherzoglich Mecklenb, Landgericht. Piper. D) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. [37215]

Es follen die in den Haupt - Werkstätten zu Erfurt und Kottbus vorräthig lagernden Werkstatts-Material-Abfälle verkauft werden und ist hierzu Termin am 28. Oktober, Vormittags 11 Uhr, im unterzeihneten Büreau hierselbst, Löber- straße Nr. 32, angesetzt.

Die Angebotformulare nebst Verkaufsbedingungen können im genannten Büreau eingesehen oder au gegen portofreie Einsendung von 15 H von daher bezogen werden.

Zuschlagsfrist 3 Wochen.

Erfurt, den 3, Oktober 1890.

Muaterialien-Viüreau der Königlichen Eisenbahn-Direktion.

[37271] Bekanntmachung.

Montag, den 27. Oktober d. Js., Vor- mittags 11 Uhr, vergiebt die Direktion in öffent- liher Verdingung die Lieferung

von 2000 m Packleinwoand und 5000 kg flachsenen Werg

Die Bedingungen liegen hier aus, können au gegen 1 4 abschriftlih bezogen werden,

Danzig, den 4, Oktober 1890.

Königliche Direktion der Gewehrfabrik.

4 S

t i

L A E 7

4) Verloosung, Zinszahlung 2c. vou offentlichen Papieren. [37217] :

Von den auf Grund des Allerhö{sten Privilegii vom 27. Februar 1882 ausgefertigten Anleihe- scheinen der Stadt Trebbin sind nah Vorschrift des Tilgungsplanes zur Einziehung im Jahre 1890/91 ausgeloost worden :

Nr. 6 44 65 109 127 159 164.

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgeloosten Stadtanleihesheine nebst den noch nicht fällig ge- wordenen Zinsscheinen und die hierzu gehörigen Zinsschein-Anweisungen vom 1. April 1891 gb bei der Kämmercikasse hierselbst einzureihen und den Nennwerth der Anleihescheine dafür in Empfang zu nehmen, :

Mit dem 1. April 1891 hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine auf. Für fehlende Zins- heine wird deren Werthbetrag vom Kapital ab- gezogen. h d x

Die am 1. April 1888 fällig gewesene Nr. 75 ift bis jeßt noch nicht eingelöst worden.

Trebbin, den 1. Oktober 1890.

Der Magistrat. Schottmüller.

[37220] Aufgebot. Folgende Werthpapiere des Landwirthschaftlihen Creditvereins im Königreihe Sachsen zu Dresden,

nämli: der verloosbare 49% Pfandbrief zu 75 M Serie II. Litt. D. Nr. 1034, der verloosbare 49/ Pfandbrief zu 75 Serie II. Litt, D. Nr. 1035, der verloosbare 4 9% Pfandbrief zu 1500 M Serie II. Litt, A. Nr. 989, der verloosbare 4/9 Creditbrief zu 1500 Serie I. Litt. A. Nr. 56, der verloosbare 49% Creditbrief zu 300 M Serie I. Litt. C. Nr. 515, stehen bei dem Königlih Sächsishen Amtsgericht

Dresden im Aufgebotsverfahren. Dresden, am 6. Oktober 1890.

Das Directorium des landwirthschaftlichen

Creditvereins im Königreihe Sachsen. Dr. Mehnert. Kökert. Bach.

37218 [ Den als verloren angezeigten, unterm 7. November

1874 auf Carl Julius Hugo Schwittag in Trze- meszno, jetzt in Ratzewo, von uns ausgestellten Ver- ficherungsöschein auf den Lebensfall Nr. 465 erklären wir nah erfolglosem Aufruf desfelben in Gemäßheit von $. 16 unseres Regulativs für Ver- sihherungen auf den Lebensfall für Traftlos.

Wir haben für diesen Schein ein Duplikat aus- efertigt. : (ver h den 6. Oktober 1890,

Der Landgerichts-Präsident.

Lebensversicherungs-Gesellschaft zu Leipzig. Dr, Otto. Dr. Händel.

licher Anzeiger.

5, Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch{. 6. Berufs-Genossenschaften.

7. Erwerbs8- und Wirthschafts-Genofsenschaften.

8, Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

9, Verschied:ne Bekanntmachungen.

Kaiserliche Nussische Reichsschulden-Tilgungs-Commission [31530] in St. Petersburg. L Nummern-Verzeichniß der 5% Obligationen der Poti-Tiflis-Eisenbahn, welche iu den vor dem Jahre 1890 efffectuirten Ziehungen P L IE Lom und bis zum 1./13. Juli 1890 noch nicht vorgewiesen sind. Mit deu o Upei dcr in Parenthesecu augegebeuen

Fahre hört jede weitere Verziusung der betreffenden Obligationen auf, |

à 10009 Guld. Nr. 532 4528 (1889), 5618 (1876), 897 (1880), 6784 (1888), S052 (1889), 391 47514 (1888), 12108 (1889), 13692, 14746 (1388), 15796 16636 (1889), 841 (1888),

à 100 L. Sterl. Nr. 65 94 (1889), 322 817 (1888) :

à 500 Fr. Nr. 366 (1889), 1225 (1874), 343 (1889), 413 (1888).

[31532] / ; l. : N Kaiserliche Russische Neichsschulden-Tilgungs-Commission in St. Petersburg. Nummern - Verzeichniß! der am 10./22. August 1890 gezogenen 4°%/% Obligationen der Nicolai - Eisenbahn erster Emission (von 1867).

à 625 Rbl. Nr. 406561—600 424481—520 425841 —880 458121—160 4626 680 4648381—920 489921—960 492241—280 497481—520 501401—440 515121—160 545761—800 552281—320 555361—400 56488! —920 572241—280 575001—040 579721— 760 S91601—610, ¿

à 125 Nbl, Nr. 1001—040 321—360 5161—200 15841—880 30121—160 53121—160 55241—280 58681—720 60561 -- 600 63841—880 67201—240 109841—880 112441—480 140641—680 153881—920 155441480 172431—520 181841—8$80 199201—240 204841— 380 214681—720 221361—400 231001—040 232881—920 235201 240 261481—520 270361— 400 283441—480 294201—240 318921— 960 329601—640 335921—960 341081—120 3488241 880 249561—600 250521—560 A A Otktob

ZU, over Zer:

Die Auszahlung findet statt vom 1 November: 1890, uad werden fpäter fäflige Coupons, wenn sie bei der Obligation fehlen, von dem Betrage in Abzug gebracht. ; L Nummern-Verzeichnife der 4 %% Obligationen der Nicolai-Eisenbahn 1. Emisfion (vou 1867), welche in deu vorhergegangenen Ziehungen Eng R R R Ion uud bis zum 10./22, August

20. Oktober 2 ; 1890 noch nit vorgewiesen sind. Mit dem T: November der in Pareuthesen angegebenen Fahre hört jede weitere Verzinsung der betreffenden Obligationen auf.

à 625 Nubel Nr. 419901—905 421506—510 (1889), 451536—540 (1888), 454246—855 466736—740 746—750 756—760 468916—920 521121—125 02541 545 536016—020 544986— 545000 572351-— 355 (1889)

à 125 Rubel Nr. 11559 560 (1889), 14299 302-——306 (1888), 15092 015—017 023 033 036 22121 123 127 128 138 151 152 156—159 28721 728 730—736 738 743 (1889), 29527— 930 (1887) 84724 728 733 748 750 753 757 758 3%7405—407 413 414 423 424 430 431 439 440 (1888), 42005—(09 013 015—022 032 (1889), 52041 046—054 067 069 071 074—0980 56980—982 988—996 998 (1888), 76081—083 086 089—098 103 108—116 (1889), 86247—249 252 255 269 274 (1888), 504 505 (1880), 88928 (1884), 92681—684 (1888), 101481 483—487 501—520 (1889), 103430 -439 (1870), 104447 448 471—474 105281—290 293 294 296 298 311 312 108682 684 695 704 707—-713 11%0904 912 020 021 023 027 033 034 039 (1888), 177 178 184 186 187 (1876), 113618 (1889), 115127 128 135 139 140 144 152 153 157 159 160 (1888), 117237 238 (1889), 801—840 122253 254 257 263—265 267—269 272 273 275 276 138923—926 929 939 940 958 999 L58685 705—713 (1888), 154481 (1887), 159324 325 330—339 352—369 (1888), 164921— 926 948—951 953 177244 247 249 250 253 264 265 276 ‘L78602 612 620 181601—6$16 622—629 632 633 637 (1889), 185395—399 (1888), 193217—221 (1889), 207701—705 720 (1888), =09241—243 247—249 212003 005 007—009 012 013 022 035 037 040 (1889), 213526 527 531 934 5936 537 215206—209 234 235 (1888), 220776. (13877), 287101—105 (1888), 161—166 171 177 186 187 194—198 241842 862 864 865 870—873 8$77—879 (1889), 246602 616 (1885), 247627 (1885), 253118 119 (1888), 257521—526 536 538 542 543 545 555—560 897—899 902 907—909 (1889), 274771--786 (1881), 289611—631 634—640 294501-—503 519 (1889), 302441— 443 454 455 461—471 316689—691 693 705 712 720 (1888), 323815—820 822—825 (1889), 820004 006 007 024 038 (1888), 332363—374 384—390 (1889), 337441—480 (1888), 348362 369 379 397 400 352045—048 952 054 058 059 062 065 076—079 359282 284—236 288 289 307—320 841 844 847 848 859 861 874 875 (1889), 364479 (1870), 370489 491 496 (18883) 343965—977 990—374000 (1889), 378977—984 991 379000 (1888), 3820947—051 (1884), 387281 (1889), 395001—006 (1888).

Kaiserliche Nussische Reichsschulden-Tilgungs-Commission 915 ,

An in St. Petersburg. Nummeru-Verzeihniß; der am 10./22. August 1890 gezogenen 4% Obligationen der Nicolai-Eisenbahu zweiter Emission (von 1869).

à 625 Rbl. Nr. 1002521—560 1009221—960 1023601—649 1024081—120 1052881—920 1071041—080 1075401—440 1076801—840 1078441—480 LO928381—20 1117921 —2960 1124081—120 1126961—1127000 1128561—600 1141921—3309

à 125 Rbl. Nr. 609161—260 636921—960 647951— 648000 S51561—S00 665201—240 668041—080 670721—760 693881—920 697521—560 T13641—{80 TISE41— 680 719321—360 727401—440 744441—480 754161—200 790321—360 TOSE11—ES0 803361—400 820241—280 S835121—160 845121—160 $850481—520 S62401—440 S T4 1— 080 874121—160 885441—480 S91361—400 918921—960 935961—936000 945721—TE0 951921—960 952801—840 955441—480 962641— 680 9S853681—400 9SGI51—120

988121—145, M 20. Der z : ; —— 1R 1A 7 väter fäñize C5 Die Aus3zahlung findet statt vom 1. November 2890, und werden fpät

sie bei der Dbligation fehlen, von dem Betrage in Abzug gebracht. Nummern-Verzeichnif; der 4% Obligatiouen der Nicolai - Eisenbahn 2. 1869), welche in den vorhergegangeuen Ziehungen herausgekommen

Emisfion (von

e und tis zune : : 5; c. S _20. Oktober _ : 10./22. August 1890 noch uicht vorgewieseu find. Mit dem E Meeccias der in Parem-

thesen ANgege ens Jahre hört jede weitere Verzinsung der betreffeuden Obligationen auf. 625 Rbl. Nr. 1609601—630 1021426—430 (1888), 1024881—915 E 1107586

(1888),

(1889), T051516—520 (1888), TOS7286—295 (1889), 1L05331—335 786—800 (1888) 990 596—600 1111581—585 596—600 (1889), 1121441—450 1126521 —525 551—555 L 1140201—205 216—235 1143986—990 996—1144000 1151201—205 215 (1889).

à 125 Rbl. Nr. 604618 621 624 627 629—631 (1888), 605814 615 617—620 63 —446 460 467—470 (1889), 727 733—738 740 747 753 759 G13281 282 285 286 288 291 293 (1888), 655803—806 815—819 830—837 (1889), 658460 462 477 478 (1888), 936—938 %51—253 (1889), 666892 911 912 (1888), G71810 $11 819—822 824 833 839 (1889), 67S050—054 068 068 069 079 080 676215 219—222 224—235 (1888), 683096 102 103 107 110 111 (1889), 338 347— 392 398 (1888), 684361—367 376—378 386—390 (1889), G93462 468 472 473 GDST781 T87 782 790 79% (1888), 701001—005 024 (1889), 703445 450 457 463—478 704400 (1588), TRG16t— 181 185 187—191 194 718630 631 721081—084 (1889), T29241—247 TS3E134—13S (1888), 479 (1881), 749681685 689—694 697—702 711—713 719 720 (1888), T4562 563 578580 585 991 5992 769961 962 970—770000 784747—754 756 758 (1889), T92302 (1873) S@T920 814763 767 775 776 789 799 (1888), 837886 887 897—902 915 916 SSS813 844 $50 S58 875— 880 855716—719 858824 826—828 832 836 838 SSD682 693 700 T0 T03 TO5—TI2 TI4—TIS (1889), 871316 (1884), 872561 562 564—569 578 579 582—589 591 592 595—527 (1882), 874801 808 813 832 (1888), 880161 165 191 192 (1889), 570 575 578 589 (1888), SSSS81—884, 888 889 892 893 895—901 906 887001 002 004—C06 028 032 033 039 (1889), S94484 4W—488 492 495— 497 502—504 508 509 895919 (1888), 903082 084 085 C87 090 (M 103 104 106 1E 119 120 (1889), 927 938 956 (1888), 912937 (1878) 919451 —484 502—S08 519 520 W244 263 (1888) 934587—593 (1877), 940478—480 (1888), 943964 966—270 97: W3 M Wil 98 (1889), 944483 489 497 501 945288 412—414 425—433 (1888), 182-186 1E— 192 136 948402—405 422—424 427 (1889), 954455 (1878), 95Gs01 #29 (1888), DGT07:—408 4 413 414 416 417 422—424 432—435 438 971001—040 DSS62—5E® T S1 582 584 88

: 600 (1889).