1890 / 244 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

500 161,50G 600 1109,50B 1000 142, 50G 1000 1287,50G 800 E 306 1[134,75G 84,60bz G 94,75G 130,10G 141,75G 70,00 bz G 84,50 bz G : 125,00G ,| 800/1200 100,00 bz G ,| 1000 189,00bz G

Stobwasser…. 0

K

16ck fa fn jf p a 16 C5 1A f 1 1 1 C U

E G

2 Strl. Spilk .St.P|6}|— Strube, Armatur.|—|12 Sudenb. Mashin.|16|20 Süd.tImm. A) Dapetent). Nordh.|7#7} TLarnowiz …. ….| 0|— O E, 6i— M Ning Hot r.64|— n Ber. Fbr.

Speicher-G]| 6/33 i : ergwerk| 1|— Welßbier (Ger.) .| 7|—

do: (Hits) 7

9, N 20. A * Wissener Bergwk. 600 23,20G ber Mascbinen 20[- 300 [246 50G 6 - Gesellschaften. d ke e Bibiveubs = Á pr. Stck.

i T

Dividende O pag N d / M F .909/0v.1000 4:42 A Rio G 909/0v.400 56: 120 [120 |2980bzG Brl. Lnd.-u. Wh. 20/0 v.50054:120 120 1650G Br. Feuervf.-G. 20% v.100024:176 |176 3030G Brl. Hagel-A.-G. 909/g v.100054:/149 | 30 |640B Brl Lebensv.-G. 20°/0v.10004:1814/1763]4350B

Hagelvs.-G. 209/0 v.500A| 48 | 0 | Salm. Dage E 200/0 v 50034 40 | 45 1145G Colonia, Feuerv. 202/o v.1000574:/400 [400 [10030G Concordia, Lebv. 209/o v.1000A74:| 84 | 45 1409B Ot Feuerv. Berl. 20/0 v.1000A46:| 84 | 96 1790B Qt. Llovd Berlin 209/o v.10004:/200 200 |3850G Deuts. Phönix 20°%/o v. 1000 fl. 114 114 | Dtsch. Trnsp.-V. 26#%/6 v.2400.,4/150 |135 11700G Orsd.Allg.Trsp. 10%/o v.100054:1300 |300 |

* Düffld Trsp.-V. 109 y.1000A46: 255 [255 3675G Elberf. Feuervrs. 20% v.100054:/270 270 |7100B ortuna, A. Vrf. 209 v.10004:/200 200 2850B Porn, Saebnsv, 299/0v.50093 45 | 45 11055G Gladb. vis 909/a v.1000A6:| 0 | 30 11055B Leiyzig.Feuervr|. 60% v.100056-: 720 720 116410G Magdeburg. Allg, V.-G. 10096:| 30 | 30 ] Magdeb. Feuerv. 209/o v.10004:/225 |203 |4511G Magdeb. Hagelv. 3349/0 v.5000A4:| 75 | 25 1565 bz Magdeb. Lebensv. 209/o v.500574:| 17 | 25 |405G Magdeb. Rückvers.-Ges. 10046:| 45 | 45 1986B Niederrh. Güt.-A. 109/9 v.5004:| 80 | 60 |1194B Nordstern, Lebvs. 209% v.1000574:| 84 | 84 | Oldenb. Vers.-G. 209/0 v.500A0:| 45 | 45 |1226G reuß, Lebnsv. -G. 20% v.5004:| 373| 3741719B reufi.Nat.-Vers. 259/09 v.400A6:| 72 | 48 11155G rovidentia, 10 % von 1000 fl.| 43 | 45 | hein.-Wstf.Lld.10°/0 v.1000A4| 45 | 15 1799B Rhein.-Wstf.Rkv. 109/0v.40046:| 18 | 18 1394B Säch\. Rückv.-Ges, 59/0 v.500546:| 75 | 75 |750G S(hlf. Feuerv.-G, 20%/e v.500A6:| 95 100 |11996G Thuringia, V.-G. 209% v.100054:/240 [240 14785B Transatlant. Güt. 209/o v.1500.,46/120 |120 |1600G Union, Hagelvers. 20%/o v.500A4:| 60 | 22 1477G Victoria, Berlin 20%/o v.1000546:|/156 |159 13303G Witdt\ch. Vs.-B. 20/0 .100046:| 75 | 90 11764B

Fonds: und Aktien - Vörsfe. /

Berliu, 9. Oktober. Die heutige Börse eröffnete in {wacher Haltung und mit zumeist etwas niedri- geren Coursen auf spekulativem Gebiet. Im Ver- lauf des Verkehrs machte fich_ vorübergehend eine Befestigung geltend, doch {loß die Börse wieder matt. Das Geschäft entwickelte sich zu den herab- geseßten Notirungen auf einigen Gebieten ret lebhaft.

Der Kapitalêmarkt zeigte für heimise solide An- lagen zumeist behauptete Course. 3% Reihs- Anleihe wurde per Erscheinen mit 87,60 à ,40 à ,50 gehandelt; fremde, festen Zins tragende Papiere wenig verändert und ruhig; fremde Staatsfonds, Jtaliener, Ungarische 4 9/ Goldrente, Russishe An- leihen schwächer, auch Russische Noten matter.

Der Privatdiskont wurde mit 43 °/_ notirt.

Auf internationalem Gebiet gingen Oesterreichische Kreditaktien zu {chwächerer und. hwankender Notiz ziemli lebhaft um; Franzosen, Lombarden, Dux- Bodenbach, Warschau-Wien, Elbethalbahn 2c. matter; S{hweizerishe Bahnen ziemlich behauptet.

Inländische Eisenbahnaktien lagen gleichfalls durch- schnittlich matter bei mäßigen Umsäßen.

‘Bankaktien \{chwächer, die \pekulativen Diskonto- Commandit-, Berliner Handelsgesellshafts-Antheile, Darmstädter Bank 2c. zu ermäßigten Notirungen ziemlich belebt.

Industriepapiere wenig verändert und ruhig; Montanwerthe zu niedrigeren und {wankenden No- tirungen theilweise belebt, namentlich Dortmunder Union St. Pr. ; Laurahütte, Harpener, Hibernia 2c. nachgebend. : ;

Course um 24 Uhr. Matt. Oesterreichische Kreditaktien 170,50, Franzosen 109,25, Lombard. 66,75, Türk. Labataktien —,—, Bochumer Guß 162,50, Dortmunder St.- Pr. 89,75, Gelsenkirchen 178,00, Harpener Hütte 209,00, Hibernia 196,75, Laurahütte 148,87, Berl, Handelsgesells{. 168,50, Darmstädter Bank 159,75 Deutshe Bank 166,50, Diskonto-Kommandit 22400 Dresdner Bank 160,25, Internationale 117,25, National-Bank 134,25, Dy- namite Trust 155,50, Ruf. Bk, 81,90, Lübeck-Büch. 169,50, Mainzer 118 75, Marienb, 66,00, Medcklenb. —, Ostpr. 99,00, Duxer 247,25, ‘Elbethal 103,75, Galizier 69,75 Mittelmeer 113,60, Nordwestb. —,—, Gotthardbahn 161,40, Rumänier 102,10, Staliener 94,00 Oest. Goldrente —,— do. do. 1860er Loofe 126,90, Russen 1880er 97,25, do. 1889er 98 30, 4 °% Ungar. Goldrente 89,87, Egypter 27,12, Ruff. Noten 252 00, Ruff. Orient II. 80,25, do. do. III. 80,25,

Vreslau, 8. Oktober. (W. T. B.) Zieml. fest. : 34% Landshafil. Pfandbriefe 97,70, 4/6 ungar. YGolbr. 90,00, Kons. Türken 18,65, Türt. Loose 81,00, L \rsl, Diskontobank 110,00, Brsl. Wecslerb. 108,00, S, les. Bankverein 129,00, Kreditaktien 171,90, Do nnersmarckh. 84,00, Oberschles. Eisen 95,25, Ov. GSement 11300, Kramsta 142,00, Laurahütte 151,000, Verein. Oelf. 96,25, Oest. Banknot. 175,20, ufi. Bankn. 256,00, Stlef. Zinkaktien 203,00, Obers e. Portland-Cement 130,060, Kattowißer M, eGaft für Bergbau und Hüttenbetrieb

Franksurt a. M., 8, Oktober. (W. T. B) (Schœ@iuj-Gour, e). Zieml. fest. Lond. Wesel 20,377, E do 8043.3, Wien. do. 176,25, Reichsanl. 166,30,

e. Silberr. 78,21), do. Papierr. 78,00, do. 5 °/, Papierr. 89,50, do. 4 ‘/, Godr. 95,50, 1860 Loose 126,20. 6 2/a ungar. Goldrente »'0,10, Ftaliener 94,10, 1830x Russen 97,20, U. Orxentanl, 81,60, IIL. Orientank,

81,90, 5% Spanier 76,50, Unif. Gurpler 97,00, 34 9% Egypter 93,00, Konvertirte Türken 18,70, 39% türk. Anleihe 82,50, 4% port. Anleihe 61,60, 5% fterb. Rente 89,30, Serb. Tabackr. 89,60, 5 9% amort. Rum. 100,00, 6% konf. Merik. 94,10, Böhm. Weftbahn 3054, Böhm. Nordbahn 1882, Central Pacific 110,20, Franzosen 2173, Galiz. 8E Gotthb. 161,60, Hess. Ludwb. 119,90, Lomb. 1334, Lübeckt-Büchen 171,00, Nordwestbahn 193, Kredit- aktien 2734, Darmstädter Bank 160,90, Mittel- deutsche Kreditbank 112,00, Reichsbank 143,80, Diskonto-Komm. 226,00, Dresdner Bank 161,80, Privatdisk. 0/6. :

Nach Schluß der Börse: Kreditaktien 2744, Franzosen 2173, Lombarden 1332, Egypter 97,10, Diskonto-Kommandit 226,10.

Fraukfurt a. M., 8, Oktober (W. T, B.) Esfekten-Societät. (Shluß.) Kreditaktien 2734, Franzosen 2172, Lombarden 1534, Galiziecr 180%, Egypter —,—, 49%/ ungarische Goldrente —,—, Rufsen —, Gotthardbabn 161,50, Diskonto- Kommandit 225,80, Dresdner Bank 162,40, Gelsen- firhen 179,80, Laurahütte 147,90. Schwächer.

Leipzig, 8. Oktober. (W.T.B.) (Scchluß-Course.) 3% fä}. Rente 88,50, 49% do. Anlethe 98,70, Bus{thierader Eisenbahn Läitt. A. 197,75, Buschth. Eis. Litt, B. 216,75, Böhm. Nordbahn- Akt. 125,90, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 206,75, Leipziger Bank-Aktien 129/00, Gredit- u. Sparbank zu Letpzig 130,00, E f ere O Sa Sächsische Bank-Aktien 118,00, Leipziger Kammg.- Spinnerct-Akt. 185,00, „Kette“ Deutsche Elbschiff-A. 78,90, Zuderfabr. Glauzig A. 112,75, Zudckerraff. Halle-Akî. 148,00, Thür. Gas-Gesell\chafts-Aktien 159,75, piiver Paraffin- u. Solaröl-Fabr. 114,50, Oesterr. Banknoten 176,25, Mansfelder Kuxe 850.

Hamburg, 8. Oktober. (W_ T. B,) Abend- böôrse. Oesterr. Kreditaktien 273,90, Franzosen 545,00, Lombarden 334,50, 49/0 ung. Goldr. 90,00, Ostpr. Südbahn 98,70, Marienburger 65,90, Diskonto - Kommandit 226,00, Lübeck- Büchener 171,20, Laurahütte 145,70, Dortmunder Union 85, Paetfahrt 135, Dynamit Trust 148,25. Schwäter.

Hamburg, 8. Oktober. (W. T. B.) Fest.

reußische 4 ‘/g Consols 105,80, Silberrente 78,60, Der Goldrente 95,00, 49% ungar. Goldrente 90,20, 1860 Loose 126,50, Italiener 94,20, KrediZaktien 274,50, Franzosen 546,00, Lombarden 336,00, 1880 Ruffen 95,80, 1883 do. 109,00, II. Drientanl. 78,00, I. Orientanleihe 78,50, Deutshe Bank 167,20, Diskonto Kommandit 226,20, Berliner Handelsges. —,—, Dresdener Bank 162,00, Nationalbank für Deutschland 136,00, E Kommerz- bank 129,70, 9torddeutshe Bank 166,00, Lübeck- Büchen 171,50, Marienburg - Vêilawka 67,20, Dstpreußishe Südbahn 100,20, Laurahütte 146,00 Norddeuishe Jute - Spiunerei 127,20, A. - G. Guano-W. 150,50, Hamburger Padetf. Akt. 135,25, Dvn.-Truft.-A. 148,65, Privatdiékont 4f 9%,

Wien, 8. Oktober. (W. L. B.) Desterr. Papierr. 89,30, do. 5 % do. 101,60, do. Silberr. 89,20, 4% Goldrente 108,50, do. Ung. Goldrente 102,35, 59% Papierrente 99,70, 1860er Loose 138,00, Anglo-Austr. 16450, Länderbank 234,10, Kreditaktien 311,75, Unionbank 245,75, Ungar. Kredit 354,50, Wiener Bankv, 120,50, "Böhm. Wesikahn 344,00, Böhmische Nordbahn 212,50, Buschth. Eisenb. 487,00, Elbethalbahn 234,50, Nordb. 2775,00, Franz. 248,00, Galiz. 203,75, Lemb.- Czern. 231,50, Lombarden 151,50, Nordwestbahn 219,00, Pardubiger 176,50, Alp. Mont. Akt. 97,00, Tabackaktien 136,50, Amsterdam 99,60, Deutsche Pläße 56,70, Londoner Wechsel 115,60, Pariser Wechsel 45,70, Napoleons 9,13, Marknoten 56,722, Russ. Bankn. 1,444, Silbercoupons 100,00.

Wien, 9. Oktober. (W. L. B.) Reservirt. Ungarische Kreditaktien 354,90, Desterreichische Kreditaktien 310,75, Franzosen 247,75, Lom- barden 151,40, Galizier 203,75, Nordwestbahn

, Elbethalbahn 234,75, Dester. Papierrente 88,824, do. Goldrente —,—, 9 °/o ung. Papierrente 99,60, 4% ungar. Goldrente 102,05, Marknoten 56,40, Napoleons 9,095, Bankverein 120,10, Tabadck- aktien 136,00, Länderbank 233,69. :

Londos, 8. Oktober. (W. T, B.) Befestigt. Englische ?/s Consols 95, Preußische 4% Gonsols 105, JItalienise 5%/s Rente 248, Lom- barden 139/16, 49/5 konsol. Russen 1889 (Ul. Serie) 98, Konv. Türken 183, Oest. Silberr. 79, do. Goldrente 94, 4% ung. Goldrente 892, 49% Span. 75, 34% Ggypt. 928, 6 °/o unif. Egypt. 97%, 39/6 gar. 994, 44 °/e egypt. Lributanl. 98è, 62/9 kons. Mexikaner 934, Ottomanb. 157, Suejzj- akiien 943, Canada Pac. 798, De Beers Aktien neue 18é Rio Tinto 25{, Plagdisk. 42, Silber 503, 44 9/0 Rupees 85è.

Aus der Bank flossen heute 33 000 Pfd. Sterl.

Paris, 8. Oktober. (W. T. B.) Boulevard- verkehr. 3%/0 Rente 94,874, Italiener —,—, 49% ungar. Goldrente 90,90, Türken —,—, Spanier 76,68, Egypter 494,06, Ottomanbank 637,50, Rio Tinto €40,00, Tabadcksaktien 315,00, Behauptet. E

Paris, 8. Oktober. (W. L. B.) (Swhluß- Courfe.) Ruhig. 3°/s amort. Rente 95,69, 3°/a Rente 94,85, 44°/4 Anl. 106,65, Ital. 5°%/a Rente 95,124, Oest. Goldr. 95k, 4 °/6 ung. Goldrente 90,93, 4% Russen 1880 98,95, 4°%/ Russen 1889 97,90, 42% unif. Egypt. 493,75, 4°%/% spanische äußere Anleihe 76ck}, Konverticte . Türken 18,725, Türkishe Loose 80,75, 49% priv. Türken Dbl. 412,00, Franzosen 598,75, Lombarden 343,79, Lombard. Prioritäten 337,50, Banque ottomane 637,50, Banque de Paris 868,75, Banque d'Gscompte 546,25, Credit foncier 1303,75, do. mobilier 435,00, Meridional-Aktien —,—, Panama-Kanal-Akt, 45,00,

anama 5% Dbl, 34,90, Rio Tinto Alt. 641,80,

uezkanal-Aktien 2403,75, Gaz Parifien 1472,00 Credit Lyonnais 776,00, Gaz pour le Fr. e l’Etrang. 565,00, Transatlantique 615,00, B. de

rance 4320, Ville de Paris de 1871 408,

bacs Oittom. 313,00, 24 %/s Conf. Angl. 9, Wechsel auf deutshe Plägze 1221/16 Wechjel auf London kur; 25,30, Cheques auf London 25,324, Wechsel Wien k. 207,12, do. Amsterdam k. 217,00, do. Madrid k. 487,50, Comptoir d'Escompte neue 633,75, Robinson-Akt. 70,62.

Amsterdam, 8. Oktober. «W. T. B.) (E Gourse.) Oeft. Papierrente ‘Mtai-November verzl. 16, Oest, Silberr. Jan.-Juli verzl. 77}, Oest. Goldr. —, 4 9% Ungarishe Goldrente 894, RussisGe große Eisenbahnen 1223, do, I. Ortentanleihe —, do, IL. Orientanl. 764, Konvert. Türken 184, 3 °/o bolländishe Anulcihe 1007, 52/1 garant. Lransy.- Eisenb.-Oblig. —, Warschau-Wiener Gisenb,-Aktien

1394, Marknoten 59,30, Ruf. Zoll-Coupons 1923.

New-York, 8. Oktober. (W. T. B.) (Swlup- Course.) Anfangs fest und lebhaft, Schluß \{chwach. Wesel guf London (60 Tage) 4,812, Cable Transfers 4,877, Wechsel auf Paris (60 Taze) 95,238, Wechsel auf erlin (60 Tage) 944, 4 */9 fund. Anleihe 1223, Canadian Pacific Aktien 762, Centr. Pac. do. 30, Chicago u. North-Western do. 1052, Chicago Milwaukee u. St. Paul do. 594, Illinois Central do. 98, Lake Shore Michig. South do. 1052, Louisville u. Nashville vo. 792, N.-Y. Lake Erie u. West. bo 927, N.-Y. Lake Erie West., 2nd Mort Bonds 98L, N.-Y. Cent. u. Hudson River - Aktien 103, Northern Pacific Pref. do. 734, Norfolk u, Western Pref. do. 58, Philadelphia u. Reading do. 367, St. Louis u. San Francisco Pref. do. 58, Union Pacific do. 59#, Wabash, St. Louis PYac. Pref. do. 19#, Silber Bullion 111. j

Geld leiht, für Regierungsbonds 4, für andere Sichecheiten ebenfalls 4 9%

Rio de Janeiro, 8. Oktober. (W. L, B.) Wechsel auf London 22.

Produkten- und Waaren-Vörfe. Berlin, 8. Oktober Marktpreise nach Ermitte- lungen des Körüiglihen Polizei-Präsfidiums. Höchste | Niedrigste Preise

Per 100 kg für: M | S M

M C T E04 E C L O ESO d Erbsen, gelbe zum Kochen. , [30 |

Speisebohnen, weiße. . . . 140 |— | 20 M O0 P 20 Mat e E E DO 0 Rindfleisch

Von der Keule 1k L180

BaugHfleisch 1 kg . ; 40 Schweinefleisch 1 kg 80 Kalbfleish 1 kg . . 80 Mens l kg. 60

U L K 89 Eier 60 Stück . 20 Karpfen 1 kg 40 Aale 80 Be 50

echte Barsche 60 Schleie C 40 Bleie C 40 Krebse 60 Stü... . 112]

Berlin, 9. Oktober. (Amtliche Preisfest- stellung von Getreide, Mehl, Oel, Petro- leum und Spiritus.) ;

Weizen (mit Auss{hluß von Rauhweizen) pr. 1000 kg. Loco still. Termine still. Geköndigt 200 t, Kündigungspr. 188,5 4A Loco 173—194 #4 nach Qualität. Lieferungsqualitäi 190 4, per diesen Monat 188,75—188 bez., 1er Oktober-November 186,5—,25 bez., per November-Dezember 186—185,5 bez., Æ Maärz- April —, per April-Mai 190,75 bis 191 bez,

Roggen per 1000 kg. Loco gute Frage. Termine till, Gekündigt 100 t. Kündigungspreis 177,75 M Loco 167—176 \ nach Qualität, Lieferungsqualitäti 175 M, per diesen Monat 178—177,5—,75 bez., per Oktober-November 170—169,25—,5 bez. , per No- vember-Dezember 166,25—166 bez, per Dezember- Januar —, per Januar-Februar —, per April- Mai 163,5—,75—163 bez. i :

Gerste per 1000 kg. Matt. Große und kleine 146—205 # nach Qual. Futtergerste 148—162 „#4

Hafer per 1000 kg. Loco fester. Termine nahe Sichten höher. Gekündigt 550 t. Kündigungspreis 142,5 M Loco 136—154 (M nach Qualität. Lieferungs-Qualität 140 A Pommerscher, preußi- \{cher und s{lesisher mittel bis guter 137—142, feiner 144—152 ab Bahn bez., per diesen Monat 142,5 bez, per Oktober-November 137—,25 bez., per November - Dezember 135,25—,75 bez, per Dezember-Januar —, per Februar-März —, per April-Mai 137,75 bez., per Mai-Juni —. :

Mais per 1000 kg. Loco fest. Termine till. Gekündigt 350 t. Kündigungspreis 124 „# Loco 124—132 „é nach Qualität, per diesen Monat und per Oktober-November 123,75 bez.,, per November- E, e bez., per Dezember-Jan. —, per April-Ma —.

Erbsen per 1000 kg. Kohwaare 170—200 #4, Futterwaare 152—160 nach Qualität. :

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sack. Termine wenig verändert. Gekündigt Sa. Kündigungspreis —, per diesen Vèonat 23,8 bez., per Oktober-November 23,3 bez, per November- Dezember e per Dezember-Jauuar —, per April-Mai —. : L

SRübBI per 100 kg mit Faß. Wenig verändert, Gefkündi i 900 Cir. Kündigungspreis 65 # VLo:0 mit Faß —, loco ohne Faß —, per diesen Monat 64,8—65,2—,1 bez, per Oktober-November 60,7 4, per November-Dezember 59,9—,6 bez., per Dezember- Januar —, per April-Mai 58,2—,4—,2 bez,

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —. Gekünd. kg. Kündigungspreis Loco t, per diesen Vîonat —,

Spiritus mit 50 M VerbrauWsabgabe per 100 1 à 100 9% = 10 000 9% na Lralles. Gefündigt —. Kündigungspreis 4_ Loco ohne Gaß —, per diesen Monat —, per September-Oktober —.

Spiritus mit 70 4 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100 9/0 = 10 000 9/9 nah Tralles. Gekünd. 1. Kündigungspreis —. Loco ohne Faß 44,4 bez.

Spiritus mit 50 M Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 100009%% nach Zralles. Gefündigt 1, Kündigungspreis # Loco mit Faß —, per diesen Monat —, per Oktober-November —.

Spicitus mit 70 „6 Verbrauhsabgabe. Steigend. Gefünd. 30000 1. Kündigungspreis 44,5 #4 Loco mit Faß M, per diesen Monat 43,9—44,9—,7 bez., per Oktbr.-November 39,5—,4—,7 bez., per No- vember - Dezember 38,2—,5 bez, per Januar- Februar 1891 —, per April-?Mai 1891 39 —,4—,3 bez, per Juni-Juli 40,2 bez.

Weizenmehl Nr. 00 27,5—26,00, Nr. 0 25,75— 24,25 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 23,75—23,00, do. feine MarÁéen Nr. 0 u. 1 24,50—23,75 bez., Nr. 0 13 4 böber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br, inkl. Sack.

Bericht der ftändigen Deputation für dén Eier- handel von Berlin. Normale Eier je nah Qualität 3,50—3,65 Á pro Schock, ausfsortirte, kleine Waare

. .

20 60

D bd D pk D) O D D T D prnk jch pmk jreò

je nah Qualität 2,75—2,90 „6 per Schock, Kalkeier je nah Qualität 4 bis #4 per Schock. Fest, bei stillem Geschäft.

Stettin, 8. Oktober. W. T. B Getreide- markt, Weizen unveränd., ïoco 180—188, do. per Oktober 188,50, do. pr. Oktober - November 187,59, do. pr. April-Mai 188,50. Roggen unveränd., loco 168—172, do. pr. Oktober 172,50, do vr. Olktober--November 167,50, do. pr. April-Mai 161,50. Pomm. Hafer loco 125-136. Rübsl ruhig, pr. Ok- tober 63,590, pr. April-Mai 58. Spiritus fest, loco ohne Faß mit 50 G Konsumsteuer 63,30, mit 70 „6. Konsumfteuez 43,50, pr. Oktober-November mit 70 46 Konsumfsteuer 38,20, pr. November- Dezember mit 70 „& Konsumst. 37,00, pr. April- Mai mit 70 4 Konsumsteuer 37,60, Petroleum

loco 11,60.

Posen, 8, Oktober. (W. T., B.) Spiritus loco ohne Faß 50er 6240, do. loco ohne Faß T0ec 42,70. Höber. i

Magdeburg, 8. Oktober. (W.T.B,) Zudcker- bericht. Kornzucker exf)., von 929/ 17,35, Kornzucker, exkl, 88 °/% Rendement 1655, Nalhprodukte, exkl. 7To %/ MRendem. Fest. Brodraffinade I. —,—,_ Brodraff. 11. —, Gem Raffinade I]. ait Kaß 27,50, gem. Melis 1. mit Faß 26,50. Stetig. Robzuckter 1. Produkt Tranfito f. a. B. Hamburg pr. Oktober 12,70 bez., 12,75 Br., pr. November 1250 Gd., 12,60 Br., pr. Dezember 12,624 bez, 12,60 Br, pr. Januar-März 12,85 bez. und Br. Rukhiger.

Köln, 8. Oktober. (W. T. B, Getreide- markt. Weizen hiesiger loco 18,50, do. fremder loco 22,50, pr. November 19,15, pr. März 19,35. Roggen hiesiger loco 15,50, fremder loco 18,25, pr. November 16,75, pr. März 16,45. Hafer hiesiger loco 18,00, fremder 17,50 Rüböl loco 65,59, pr. Oktober 64,10, pr. Mai 60,30.

Bremen, 8. Oktober (W. T. B) Petro- leum. (Schlußbericht.) Ruhig Standard white loco 6,50 Br.

Hamburg, 8 Oktober. (W. T. B) Getreide- marêt. Weizen loco ruhig, holsteinisher loco —, neuer 180—190, Roggen loco ruhig, mecklenb. loco —, neuer 175—180, russischer loco ruhig, 124—-.128, Hafer ruhig. Gerste ruhig. Rübsl (unvz.) fest, loco 64. Spiritus behauptet, pr. Oktober-November 28# Br, pr. November- Dezember 272 Br., pr. Dezember-Januar 263 Br., pr. April-Mai 262 Br. Kaffee fest. Umsaß 2000 Sack. Petroleum ruhig Standard white loco 6,65 VBr., pr. November-Dezember 6,75 Br.

Hamburg, 8. Oktober. (W. T. B,) (Nach- mittagasbericht.) Kaffee. Good average Santos yr. Oktober 883, pr. Dezember 84ck, pr. Viärz 804, pr. Mai 80. Behauptet. :

Zuckermarkt. Rüben - Rohzucker 1. Produkt Basis 88 9/9 Rendement, neue Usance, frei an Bord Hamburg yr. Oktober 12,75, yr. Dezember 12,65, pr. März 1891 13,00, pr. Mai 13,174 Ruhig.

Wien, 8. Oktober. (W. T, B.) Getreides markt, Weizen pr. Herbst 7,75 Gd., 7,80 Br., pr. Frühjahr 7,92 Gd., 7,97 Br. Roggen pr. Herbst 7,30 Gd., 7,35 Br., pr. Frühjahr 7,08 Gd., 7,13 Br. Mais pr. Oktober 6,45 Gd., 6,50 Br., dr. Mat «Junt 1891 6,10 Gd, 6,15 Be. Hafer pr. Herbst 7,28 Gd., 7,33 Br., pr. Frühjabr

7,12 Gd., 7,17 Br. :

Loudon, 8. Oktober. (W. T. B.) 96%/s Java- zuder loco 155 ruhig, Rüben-Robzucker loco 12# ruhig. Chbili-Kupfer 598, pr. 3 Monat 60.

London, 83. Oktober, (W.T. B.) Geireide- markt. (S{lußbericht.) Fremde Zufuhren seit leßtem Montag: Weizen 41 920, Gerste 31 410, Hafer 80 540 Orts.

Weizen rubig. stetiger, angekommene Ladungen stetig, Mehl F—1 sh. theurer, Mais und Gerste fester, Hafer sehr träge, Erbsen und Bohnen unver- ändert.

Liverpool, 8. Oktober. (W. T. B.) Baum- wolle. (S{lußberiht.) Umsaß 10 000 B,, davon für Spekulation u. Export 10C0 B. Fest. Middl. amerik, Lieferung: Oktober-November 521/33 Käuferpreis, November-Dezember 5/64 do., De- zember-Januar 521/32 Verkäuferpreis, Januar-Februar 521/33 do., Februar-März 5/64 Käuferpreis, März- April 55/64 Verkäuferpreis, April-Mai 57/64 do., Mai-Juni 5/64 do., Juni-Juli 551/64 d, do.

Glasgow, 8, Oktober. (W. T. B.) Roheisen. (Schluß.) Mixed numbres warrants 62 h. 2 d. bis 61 b. 24-0. E :

Paris, 8. Oktober. (W. T. B.) Getreive- markt. (Schlußbericht.) Weizen behauptet, pr. Ok- tober 25,40, pr. November 25,40, pr. November- Februar 25,40, pr. Januar- April 25,60. Roggen behauptet, pz Oktober 15,70, pr. Januar - April 16,30. Mebl ruhig, pr. Oktober 60,10, pr. November 58,00, pr. November-Februar 57,50, pr. Sanuar-April 57,10. Rüb®! fest, pr. Oktober 63,75, pr. November 63,75, pr November-Dezember 64,00, pr. Januar-April 64, Spiritus weichend, pr. Oktober 34,75, pr. November 35,00, pr. Januar- April 36,50, pr. Mai-August 38,25.

Paris, 8. Oktober, (W. T. B.) (Schlußbericht.) Rohzucker 88% behauptet, loco 34,2%. Weißer Zucker ruhig, Nr. 3 yr. 100 Kgr. pr. Oktober 36,124, pr. November 35,124, pr. Oktober-Januar 35,677, pr. Januar-April 36,00, |

Amsterdam, 8. Oktober. (W. T. B.) Jaya- Kaffee good ordinary 57. Bancazinn 608.

Amsterdam, $8. Oktober. (W. T. B.) Ge- treidemarkt, Weizen auf Termine höher, pr. Nov. 219, pr. März 221. Roggen loco geschäftslos, auf Termine höher, pr, Oktober 148à149, pr. März 144à145à144, Raps pr. Herbst —. Rübsl loco 301, pr. Herbst 293, pr. Mai 292.

Uutwerpen, 8. Oktober (W, T. B.) Petro- leummarkt, (S&Hlußberiht). Raffinirtes, Type weiß, loco 167 bez, 168 Br., pr. Oltober 16} Br., prx November-Dezember 163 Br., pr. Ja- nuar-März 165 Br. Fest,

New-York, 8. Oktober (W T.B.) Waacen:- bericht. Bauauoolle in New-York 105/16, do. in New-Orleans 101/16, Raff. Petroleum 70 9/0 Abel Test in New-York 7,40 Gd., do. in Philadelphia 7,40 Gd. Rohes Petroleum in New-York 7,25, do.

ipe line Gectificates pr. Novbr, 804. Zieml. fest.

chmalz loco 647, do. Rohe und Brothers 6,90, Zuder (fair refining Muscovados) sk. Mais (Néero) pr. Nov. 574, Rother Winterweizen loco 1075 Kaffee (Fair Rio) oth A Mehl 3 D. 75 6. Getreidefrawt nom. Kupfer pr Nov. 16,80 nom. Weizen pr. Oktober 105, pr, Nov. 106}, per, Dez 1074, pr. Mai 1105 Kaffee Rio Nr. 7 low

ordinary pr. November 17,47, pr. Januar 16,47.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußisch

und

Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 A 50 y. Alle Post-Austalten nehmen Bestellung anz

er. Staats-Anzeiger.

L, 2) s Ert 2.

Insertionspreis für den Raum einer Drackzeile 30 4.

JFInserate nimmt an: die Königliche Expedition

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

SW,, Wilhelmstraße Nr. 32,

Einzelue Uummern kosten 25 H.

2 #44.

des Deutschen Reichs-Auzeigers

und fiöniglich Preußischen Staats-Anzeigers

Verlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Berlin, Freitag, den 10. Oktober Abends.

1890.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Regierungs- und Schulrath Kohler zu Benzingen im Oberamt Gammertingen, bisher zu Sigmaringen, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Amtsgerichts-Rath Otto _zu Wiesbaden, dem emeritirten Pfarrer Cunerth zu Haseloff im Kreise Zauch:- Belzig, dem Eisenbahn - Direktor Shumacher zu Potsdam, Vor- stand der Eisenbahn - Hauptwerkstatt daselbst, und dem Realgymnasial - Oberlehrer a. D. Lasse zu Osterode am Harz den Rothen A°'ler:-Orden vierter Klasse ; dem Pastor von Scheven zu Kasneviz im Kreise Nügen und dem Eisenbahn Direktor Büte, Mitglied der Eisenbahn- Direktion zu Magdeburg, den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem pensionirten Bergsekretär Pichin zu Straußberg im Kreise Oberbarnim, bisher bei derx Berg: inspektion zu Nüdersdorf, den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem emeritirten Lehrer und Küster Kl eman n zu Guschter- holländer im Kreise Friedeberg N.-M. den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern; sowie dem Gerichtsdiener a, D. Benthin zu Hötensleben im Kreise Neuhaldensleben, dem Kasernenwörter a. D. Oleszak zu Posen, dem Hammershmied Ludwig Lüttge zu: Jlsenburg im Kreise Wernigerode und dem herrschaftlichen Schäfer Gottlieb Fbsch zu Wirschkowiß im Kreise Militsch das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Großherzoglih badischen Eifenbahn- Baubeamten folgende Auszeichnungen zu verleihen, und zwar: den Nothen Adler-Orden vierter Klasse: dem Bahnbau-Jnspektor Go kel zu Lörrach, dem BVahnbau-Znspektor Gebhard zu Zollhaus-Blum- berg und dem Bahnbau Jnspektor Kräuter zu Stuhlingen: sowie den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse: dem Baudirektor von Würthenau zu Karlsruhe; den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse:

dem Ober-Zngenieur Kern zu Basel und dem Ober-Fngenieur Gern et zu Karlsruhe.

Deutsches. Reich.

BVetanntmaG Una Verlegung der Post-Zollabfertigungsstelle LII,

Am 15. Oktober wird die Post: Zollabf-rtigungsstelle IIT von dem Postgrundstüccke in der Oranienburgerstraße Nr. 70 nach dem Grundstücke Schiffbauerdamm Nr. 22 veclegt, wo- Felbst der Betrieb am 16. Oktober, 8 Uhr früh, eröffnet werden wird,

Gleichzeitig findet eine anderweite Vertheilung der Post- bezirke auf die hiesigen 3 Post: Zollabfertigungssiellen in der Weise stati, daß künftig i

1) die Bezirke SW., S, und S0. zur Post-Zollabferti- gungsstelle T (Ritterstraße Nr. 7);

2) die Bezirke C., O., NO. und von N. die Bestell- bezirke der Postämter Nr. 28, 37, 54 und 58 zur Post-Zollabfertigungsstelle 11 (Klosterstraße Nr. 76);

3) die Bezirke W.,, NW. und von N. die Bestellbezirke Der Posftamler Nr. 4, 20, 24, 31, 39 und 6G zur Vost-Zollabfertigungsstelle TTT (Schiffbauerdamm Nr, 22)

gehören werden.

Bei welcher der 3 Zollabfertigungsstellen die Verzollung der Postsendungen stattzufinden hat, werden die auf den Paet- adressen aufgeklebten Hinweiszettel erkennen lassen. :

Bezüglich der auf dem Packhofe zu verzollenden Paet- sendungen tritt eine Aenderung nicht ein.

Berlin C., den 9. Oktober 1890.

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor, Geheime Ober: Postrath. Griesbach.

BLLoL on Uung

Zur weiteren Ausführung des Reichsgeseßes vom 22. Juni 1889, betreffcnd die Jnvaliditäts- und Alt°rsversicherung.

_ Mit höchster Gêm qmigung Sr. Durchlaucht des Fürsten wird hiermit in Ausführung der 88. 138 und 103 folg. des Reichsgeseßes, betreffend die Jnvaliditäts- und Alters- vezsich:-rung, vom 22. Juni 1889 (NReichs:Geseßblatt Seite 97) von der unterzeihneten Landes-Centralbehörde für das Gebiet des Fürstenthums unter Aufhebung der. Verordnung vom 7. März d. J. (Gesez-Samml, S. 18) Folgendes bestimmt:

\

i

A. Höhere Verwaltungsbehörde. Als „höhere Verwaltungsbehörde“ gilt das Ministerium.

B. Untere Verwaltungsbehörde.

Die Verrichtungen der „unteren Verwaltungsbehörde“ werden vom Landrathsamt, in Städten von mehr als 10 000 Einwohnern vom Gemeindevorstand wahrgenommen.

C. Gemeindebehörde und Orts-Polizeibehörde. _ Als „Gemeindebehörde“ und als „Orts-Polizeibehörde“ ist der Gemeindevorstand bezw. Vertreter des Gutsbezirks an-

zusehen.

D, Stellen füx die Ausstellung, den Umtausch und die Erneuerung der Quittungskarten.

1) Die Ausstellung und der Umtaush der Quittungs- karten (S 103 des Geseßes), sowie die Ersezung verlorener, unbrauchbar gewordener oder ze1:störter Quittungskarten dur neue Quittungskarten (8. 105 des Geseßes) erfolgt, un- beschadet der auf Grund der 88. 112 folg. des Gesetzes hier- über zu treffenden sonstigen Vorschriften, durh den Gemeinde- vorstand bezw. Vertreter des Gutsbezirks.

2) Die Gemeinden und Gutsbezirke sind befugt, für ihre Bezirke auf ihre Kosten für die Wahrnehmung der unter Bisfer 1 bezeichneten Obliegenheiten besondere Beamte zu bestellen. Der Beschluß bedarf der Genehmigung des Land- rathsamts.

3) Jn jeder Gemeinde ist in ortsübliher Weise zur öffentlichen Kenntniß zu bringen, welche Stellen für die be- treffende Gemeinde zur Wahrnehmung der unter Ziffer 1 be- zeichneten Obliegenheiten berufen sind, wo die Diensträume dieser Stellen sich befinden und welche Dienststunden etwa festgeseßt worden sind, Veränderungen sind in gleicher Weise bekannt zu machen. Die mit diesen Obliegenheiten. betrauten Stellen sind durch Vermittelung des Landrathsamts dem Vorstande der Versicherungsanstalt mitzutheilen.

Rudolstadt, den 4. Oktober 1890,

Fürstlich shwarzburgisches Ministerium. von Star ck.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben“Allergnädigst geruht:

den Ge-ichts-Assessor Koehler in Oppeln zum Staats- anwalt in Neisse, und

den bisherigen Ersten Lehrer am Schullehrer-Seminar zu Tuchel Alexander Fablonski zum Seminar-Direktor zu ernennen; sowie

dem praktishen Arzt Dr. med. Salomon Herxheimer M a. M. den- Charakter als Sanitäts-Rath zu ver- eihen,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst zu genehmigen geruht:

daß der Erste Staatsanwalt Goeße zu Oppeln in gleicher D IgEg Gal an das Landgericht in Halle a. S. verseßt werde.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten. s

Dem Seminar-Direktor Jablonski ist das Direktorat des Schullehrer-Seminars zu Tuchel verliehen worden.

Justiz-Ministerium.

Der Rechtsanwalt Flaminius in Brandenburg a. H. ist zum Notar für den Bezirk des Kammergerichts, mit An- dathilda seines Wohnsißes in Brandenburg,

der Rehtzanwalt Dettinger in Trachenberg zum Notar für den Bezirk des Ober-Landesgerichts zu Breslau, mit An- weisung seines Wohnsißes in Trachenberg,

der Rechtsanwalt Dr. Ferrentrup in Olpe zum Notar für den Bezirk des Ober-Landesgerichts zu Hamm, mit An- weisung seines Wohnsißes in Olpe, und

der Rechtsanwalt Julius Blumberg in Warendorf zum Notar für den Bezirk des Ober-Landesgerihts zu Hamm, mit Anweisung seines Wohnsißes in Warendorf, ernannt worden.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 10. Oktober.

Se. Majestät der Kaiser und König trafen gestern Morgen um 8 Uhr 30 Minuten in Zossen ein, begaben Sich von da nah dem Kummersdorfer Schießplay und kehrten über Berlin am Nachmittage nah dem Neuen Palais zurück.

Ï

Während der Rückfahrt und Abends um 7 Uhr hörten Se. Majestät den Vortrag des Chefs des Militärkabinets und empfingen Abends um 8 Uhr den Besuch Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Wilhelm von Württemberg.

Heute früh nahmen Se. Majestät die Meldung. des

Generals der Jnfanterie von Verdy du Vernois entgegen und"

hörten die Vorträge des Reichskanzlers und der Staatssekretäre des Reichs-Marine- und des Auswärtigen Amts.

Se. Majestät der Kaiser und König wurde gestern Nachmittag, wie „W. T. B.“ meldet, bei Seiner Ankunft auf dem Bahnhof der Wildparkstation von Jhrer Majestät dex Kaiserin nnd den Kaiserlichen Prinzen empfangen.

Se. Königlihe Hoheit der Prinz Wilhelm von Württemberg traf gestern Nachmittag in Potsdam ein, wurde auf dem Bahnhofe von dem Obersten von Michaelis und dem Major Freiherrn von Kaniß und Dallwit empfangen und begab sich nah dem Stadtschlosse.

In der gestern unter dem Vorsiß des Vize-Präfidenten des Staats - Ministeriums, Staatssekretärs des FJnnern Dr, von Boetticher abgehaltenen Plenarsizung des Bun - desraths fand dieNeubildung der Ausschüsse für Zoll- und Steuerwesen, für Handel und Verkehr, für Eisenbahnen, Post und Telegraphen, für FJustizwesen, für Rechnungs- wesen, für die auswärtigen Angelegenheiten, für Elsaß- Lothringen, für die Verfassung und für die Geschäftsordnung dur Wahl statt. Die Ernennung der Mitglieder des Aus\chusses für das Landheer und die Festungen, in we:hem Preußen und Bayern auf Grund dexr Ver- fassung vertreten sind, und des Ausschusses für das See- wesen, in welchem Preußen auf Grund der Verfassung ver- treten ist, hat durch Se. Majestät den Kaiser statt- gesunden. Hierauf wurde über den Sr. Majestät dem Kaiser

wegen Wiederbesezung einer Mitgliedsstelle beim Reihsbank-

Direktorium zu unterbreitenden Vorschlag und über eine Eingabe des Central- Vorstandes des deutschen Pharmazeuten- Vereins zu Berlin, betreffend den Erlaß von Bestimmungen über das Apotheker-Gewerbe, endliß über die geschäftliche Behandlung mehrerer Eingaben Beschluß gefaßt.

_Die Florentiner Rede des italienischen Minister-Präsidenten Crispi wird von den Blättern zum Gegenstand von Betrachtungen gemacht, über welche „W. T. B.“ in Folgendem berichtet. Zunächst wird über dié österreihische Presse gemeldet:

Die „Neue Freie Presse“ sagt, die Rede müsse ni&t nur alle Ftaliener, welche eine kluge Haltung ibres Vater- landes wünschten, sondern auch das Wiener Kabinet voll- kommen befriedigen. Die Zweifel, ob Crispi nah wie vor entschlossen sei, am Dreibunde festzuhalten, seien durch die Florentiner Rede zerstreut worden.

Das (Wiener) „Fremdenblatt“ meint, Crispi, von der Nothwendigkeit der Tripelallianz tief durchdrungen, habe diese Nothwendigkeit seinem Volke dargelegt. Der lebhafte Beifall, der ihm gezollt sei, beweise, daß die Elite der Nation, welche bei dem Banket in Florenz vertreten gewesen sei, diese Politik billige. Mit staatsmännischem Blicke habe Crispi das Verhältniß Ftaliens zu Oesterreih-:Ungarn beurtheilt und gleihzeitig die Anklage feindseliger Gesinnungen gegen Frank- reih dur die warme Würdigung der kulturellen Bedeutung Frankreichs widerlegt.

Ueber die Aufnahme der Rede durch die Pariser Blätter liegt zunähst die Bemerkung des „W. T. B.“ vor, daß diz Blätter die Banketrede mit großer Zurückhaltung beurtheilen, indessen die Energie des Auftretens gegen die Jrredenta hervorheben. Jm Einzelnen wird weiter berichtet:

Der „Temps“ bemetikt in Besprehung der Rede, die friedlichen Tendenzen des Dreibundes könnten durch eine Ver- ständigung der außerhalb desselben stehenden Staaten nur eine heilsame Ergänzung im Sinne Crispi's erhalten.

Die „Liberté“ meint, die Rede verrathe, daß Crispi keine Politik der Prinzipien, sondern eine Politik der Vor- theile treibo. Seine Freundschaftserklärungen Frankreih gegenüber würden fo lange als bloße Formeln internationaler Höflichkeit gelten, als den \{hmeihelhaften Worten keine präzisen annehmbaren Vorschläge folgten. Jm Hinblick auf die ófonomische Lage Jtaliens und Frankreichs könne legteres Vorschläge mit ver)chränkten Armen abwarten.

Das „Journal des Débats“ schreibt, die Rede Crispi's. welche eine Apologie der Tripelallianz sei, verändere nichts in der politishen Situation und gestatte niht, Betreffs der Zu- kunft irgendwelche Vorausfagungen zu machen.

Aus London geht der „N. Pr. Ztg.“ folgende Meldung zu: Crispi's Rede wird hier im Allgemeinen günstig aus gelegt. „Standard“ bemerkt: Crispi hade theils unerwartet

f