1890 / 245 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

mittelungsantrag eingebracht, wona nur die Kinder solcher Eine halbamtlice Note der „Agence Havas“ antwortet | au& n E ae I E L Amerika, i Theater und Musik. | ftatt, Billets à 1 4 find zu haben in der Hof-Musikalienhandlung Eltern unentgeltlichen Schulunterricht genießen sollen, welche | auf die gestern von uns erwäynten Angriffe gegen den selbe auch für die dritte Frage (Verfassungsrath) vor- Vereinigte Staaten. Washington, 8. Oktober z & von Bote u, Bot, Leipzigerstr. 37, und am Concertabend am Ein- ein Jahreseinkommen bis zu 1000 s versteuern; bei den | Finanz-Minister Nouvier Folgendes: k bald, wie das Gésey für alle Fälle vorschreibt, weiße und Der Graf von Paris und sei j , 9. L, Königliche Schauspiele, : : gang der Kirche höher Besteuerten solle das Schulgeld nach Art der preußischen „Ein Abendblatt nimmt die Rentenkäufe der Sparkassen, welche L A battdaen Aa Sha Die Arbeiten für die Vereinigung R B N thes arfieen ey E ive s Aer E T Wi a Znoniag E L S DeS Ter nb ans die zweite ¿ : ofs it | das Steigen der Rente zur natürlichen Wirkung haben, zurn Vorwand j D D j ep | ut. D. / 7 Ira ajytngions in Moun teverhotung der Marschner sen Vper „Der Vampyr“ mit den : iges. Klassensteuern abgestuft werden. Dieser Antrag wurde mit um dem Herrn Finanz-Minister dieses Steigen zuzuschreiben Das | Und Publikation der Abstimmung sind soweit vorgeschritten, daß der | Vernon. Am Abend fuhr der Graf mit dem Dampfer nach | Damen Hiedler, Herzog und Weiß, sowie den Hrrn. Blß, Krauß, Mannigfaltiges 75 gegen 67 Stimmen angenommen. betreffende Blatt würde diesen Jrithum nicht begangen haben, A Gun Die Keisecoaiven baben Ln 1 Le E Norfolk. Nah seiner Rückehr wird ihm zu Ehren in | Mödlinger und Krolop ftatt. Der Dienstag bringt die „Meister- | Der „Evang. Kirchl. Anzeiger“ bringt nun ebenfalls die in E T G c DeT î / L C ( Cle A , is 9 ¿ / a ; Unit I u Z E é 7 c o C J 1 A ; f L ¡ ; Lippe. eig C R ta elben E, AOOE versammlung in Locarno beschloffen, auf keine Verhandlungen der O großartiges Festmahl n per werden. dex dera, Gubebee at Meg n als Vos 5 Ne: Etaudigt des f E E inc pra g fe e h ¡ ; den _ - en mißbräu en, even œ ‘onferenz cinzugehen, bis daß die alte Regierung wieder in m Lerritortum erico wurde gestern über di G 7 pu aub E E , 7 } ein Comité gebildet hat, welches das Andenken der Kaiserin Detmold, 11. Oktober. Jn der heutigen Sißung des | Zinsfuß von 4 9% * gewährt, und welhes abzuschaffen Friedensfonfer j Nee 8 die SOESNA WIEDOE D neue Verfassung für den Eintritt d R: e s die „Tannhäuser“ wird Fc. Sucher als Elisabeth zum ersten Mal wieder Augusta durch ein in der Reihshauptstadt zu errihtendes Denkmal Landtages wurde, obwohl der Kabinets-Minister von | das Parlament niht den Muth hatte, die Sparkassen zwinat, Rente | Funktion gesept fei. Staatenverband der Uni tt des Gebiets in den | auftreten. b 0 ill. Das genannte Blatt theilt mit, daß man das Denkmal ui L : n M Tega 0 iz A : 5 | fti ; E tei E: l an Lz ehren will. Va , Das ! Wolf faram m ih gegen die Abänderungs3anträge zum | zu kaufen. Die Beibehaltung dieses Zinsfußes führt den Sparkaffen Niederlande. fanischen Ortschaften ae, i Mem, Die amert- a Wegen Unpäßlichfeit des Frl. Poppe hat die Sonntags-Vor- a ari südlichen Schiffahrtskanal, dem Ziel der. täglichen Spazier- a g 2 di ç 2 mafsenhaft Kapitalien zu, welche, in Nente angelegt, nur eine Ber- 5 ¿s Ba 4 it i j S 4 E aD f JUr, A _mexicanischen gegen ite Ung des „Sottfried von Berlicingen im Königlichen ZSchau- 4 : j en sechziger und fiebziger © abren. alé idbte- Paragraphen 5 ausgesprochen hatte, diejer Paragraph in ab zinsung von 34% finden. Die Sparkassen sind also gezwungen Haag, 10. Oktober. Einem Communiqé des „Staats- die Verfassung, leztere wegen der Bestimmungen über die | spielbause durch „Wilhelm Tell* erseßt werden müssen. Am | 98e der hoben Bree in d 4 dz Abtk äti e f bülfebercit Br, geänderter Form mit 12 N "Minister je ,W. T. B. Rente nah Maßgabe ihres Baarbestanckes zu kaufen, um nicht mehr | Courant“ zufolge ist in dem Befinden des Königs fonfessionslose Volksschule. Es ist zweifelhaft, ob unter diesen | Dienstag geht anläflich der Enthüllung des Berliner Lessing-Denk- d ie Aen whiede, Die, Königin- und die Kaiserin- In Folge dieses Beschlusses 40g e el er, I C als die Differenz zwischen den 4%, die fie ihren Einlegern bezahlen, | beinahe feine Aenderung eingetreten. Der König leidet wenig, Umständen Neu-Mexico fürs Erste ein Staat der Union | nals „Nathan der Weise“ in theilweise neuer Beseßung und mit Augustastraße tragen dort bereits den Namen der entschlafenen meldet, die ganze Regentschastsvorlage zurü, und den 34 °/o, welche ihnen die Rente (zum jeßigen Cours) einbringt, | ist aber beständig matt. Die Ernährung ist befriedigend. werden wird. Bs oe Ce in der Titelrolle neu eingeübt in Scene. Herrsherin zu verlieren. Das fraglihe Blatt würde die Interessen der Spar- Griechenla Der General-Konsul der Vereint S i Arzt ; er Spielplan der Vper für die Zeit vom 12. bis 18, Okf- E f s : ? O E E E nd, : (ur der Pereinigten Staaten in Apia zr lautet: Sonntag: Di ‘euotten. Moútare Dor N A U Rufe LebLia Jas so T Odi e Deribeea L Athen, 9. Oktober. Der Kron prinz und die Kron- a Lie Dimirlimg des ihm zu dem Zweck von por. Pie Ble Vi u E E In der „National-Zeitung* batte sich Jemand über den angebli 3 er. Kasse behielt! 4 0 VELc : A E n A cs r i Seilen des Marine-Ministers beigegebenen Lieutenants is Gal) Mitwmah: Da M O Sen sih schneckenhaft hinziehenden Bau des dritten und vierten Ge- j ; Blätte H i ) prinzessin wexden, der M. „A. Z.“ zufolge, am 13. Ok: Eis Nar E O eulenanis zur | als Gast). Mittwoh: „Das Nachtlager in Granada“. „Wiener | „1G s{chne Ae L 271 2, r ; Oesterreich-Ungarn. E e R Des Anteil E g nan On ihrer bisherigen Sipherresibent in Schloß Tatoi : Ser Batker ein etwa 50 ha großes Stück Land an der ge- | Walzer“. Donnerstag: Tannhäuser" Freitag: „Alessandro Stra: ae E O E E Sli BENTER Dorf, de IUN i a …_, | Rochefort und die wegen des Ausslandes verurtheilten Arbeiter s die Reise nah Deutschland über Patras und Brindisi shügtesten und sonst geeignetsten Stelle des Hafens von | tella.“ Solotanz. Sonnabend: 1, Sinfonie der Königlichen Kapelle. | Analogon in den Annalen des Bahnbaus* finde, beklagt. Darauf ift Wien, 11. Oktober. JFhre Majestät die Kaiserin | begnadige, weil man sonst nicht v:rantworten könne, daß man AUS Le BLUNE «A L lid S 18 Ds / Pago-Pago auf der Jnsel Tutuila Behufs Anlegung Für das Schauspiel: Sonntag: „Wilhelin Tell“. Montag; | dem genannten Blatt von sahverständiger Seite die folgende, auch an Elisabeth ist, dem „W. T. B.“ zufolge, gestern in Marseille | die Mitshuldigen Boulanger's unrerfolgt lasse. antreten, sodaß Jore Königlichen Hoheiten am 19, Vktober : einer Flottenstation angekauft Dies if D ie | «Bürgerlid und romantisch“. Dienstag (neu einstudirt): „Natbhan- der | si interessante und belehrende Zuschrift zugegangen: Z : nom 1n9 wird si, wie es heißt dort Über Toul Das „Amtsblatt“ veröffentliht heute ein Dekret, be- | in Berlin eintreffen dürften. Das Kronprinzlihe Paar A “E E N E Weise*. Mittwoh: „Geshicbte Gottfriedens v Berlichinaen“* „Ss if auch für den Nichtfah mann wohl erklärlich, daß der voll- eingetroffen und wird sich, wie es heiß / von dorl Uber Loulon t ff vis d "a l d “8 D j he ¿d t i B s E e wird der Vermähblungsfeier der Prinzessin Victoria von 0as ,„ Ärmy _ and XKavy «Fournal reibt , De} Ponuerfiaae. M s G L Le O LOENE Bes iOingen ständige Umbau der Geleise einer Bahn, auf welcher tägli etwa 200 nah Nizza begeben. 2 i; d O ressen 1e A0rpersa Der veretdelen Dor jen- e a E S R einzige gute Hafen auf den Samoa- Inseln: er ist nac ag: eDeriorene Liebesmuh*, Freitag: „Olhello*. Sonne | E E die längste Pause zwischen zwei Zügen Nachts nu 9 Ueber die gestern erwähnte Sißung des Finanz-Auss{husses | makler („Wechselagenten“). Zunächst „wird bestimmt, daß Preußen UnD A E N, SQaumbui P ADe ¿Mone : Süden offen, zieht sich zuerst etwa 9 9. km weit M ry s Moses, E Ren Uns i n O E EA et Eci des ungarishen Abgeordnetenhauses, in welcher das | nur Franzosen, die mindestens Jahre alt, _im Besiß und darauf der Konigin Dicioria von England einen mehr- i biegt dann scharf in t verknüpft ist ; die äußerst komplizirten, die Sicherheit des Bahn- Budget des Handels-Ministeriums und Fragen der | ihrer bürgerlihen und politischen Rechte sind und WALEN Bejuh vg ie-Oberst-Lieutenants Tf s betricbes gewährleistenden mehanischen Vorkehrungen dürfen nicht für Handelspolitik verhandelt wurden, entnehmen wir der | dem Geseg über die Dienstpfliht genügt haben, dur Dekret Le Eng l Cfhqa I A Le ados weit hin. An dieser Stelle, und zwar am Südusfer, liegt das | folgeadermaßen festgestellt: Dienstag: „Das Wintermären“ Mitt- | die Fahrt auch nur eines Zuges außer Zhätigkeit gesegt werden. Um „Wiener Abendpost” folgende nähere Mittheilungen: Helfy | zu Börsenmaklern ernannt werden können. Sie haben eine | sum Kriegd Deiner Ne N A l.“ geschrieben fragliche Gebiet ; es schließt den schon früher als Kohlennieder- „Der Pfarrer von Kirfeld“, Donnerstag: „Die Haubenlere“, | ins der Geleise aus seiner jeyigen Lage in die zukünftige zu bringen, fragte den Handels-Minister mit Rücksicht darauf, vaß imkünftigen | Bürgschaft zu hinterlegen und werden ver-idet. Die Börsen- n A 2 I A „Wun e ree lange war, an - lage benugten „Swimming Point“ ein, Nabe dem Ufer, -das sich | Ltitag: „Das Wintermärchen“, Sonnabend: , Ssß von Berlichingen“, | sind N res E Se eiseveclegungen order, welhe Jahre die Handelsverträge ablaufen, in welcher Richtung er seinen | makler, die an derseiben Börse angestellt sind, bilden einen Fach- O Givil-Kriegs-Ministers G LRL du O Ireus : zur Anlage von Ladebrücken u. dergl. eignet, ist tiefes Wasser 100g) „De Panventere.. N Gefübrt E Sen des Ln Steller Loe, Einfluß auf den äußeren Handel zur Geltung zu bringen gedenke | verein (Chambre syndicale), der über die Mitglieder Tadel, zeit: dige De oan Mt he S L) T Gste R N V der E und vortrefflicher Ankergrund. Die Errichtung von Vorraths- Der T Sine Lbeate T E L E fr die Bahn cute Wege herzuft ellen. Fedes dieser Bauwerke und“ was in dieser Nichtung ge|hehen sei. Der Handels- | weisen oder dauernden Ausschluß verhängen kann, Streitig- | neue Kriegs: Vitntiier vejlmmi der nächsten Kammer bedeut)ame und anderen Häusern ist in Auesi Î i: E Pan oringi am Monkag „Kean“ mit Ludwig ist, da der Betrieb auf deu Geleisen nit gestört werden darf, nar

i redet Wit L o ] 2 ; Deu \ches Theater. : reten Winftel nah Westen um und zieht Morgen wird „Das Wintermärchen“ und übermorgen „Die

É Uf M nornona A i 8 s ; ; Le 3 e fi, allmählich enger werdend, ebenfalls o 22 km 1 benlerhe“ gegeben, as weitere Repectoir dieser WoHe ift

Ì

1E A oa AGaadA Ï & $ als : i oi M „; ; C : n AUSicki genommen, und es jollen | Barnay, am Dienstag „Mein neuer Hut“ und „Doctor Wespe“ mit

, » (e Ä I x j + i 2 : F +5 ; 5 S A 4 2 m) 5 Ci j 1} s ae T NYeit ird. S ) 5 s C c - f” C1 e e c Ü i : l i l i i Minister von Baross antwortete, die Regikrung wisse es | keiten erselben untereinander oder mit Dritten s{lictet, die “Pan Oifiltere Ti In SraEichte gan des vorjährigen s und sonstige Ausrüstungsgegenstände für die im süd- | Friedri Mitterwurzer, am MittwoH „Maria Stuart“ mit Franziska | sückweis ausführbar. Nur ein Geleis nab dem andern kann in die __ Neun Offiziere, die im Frül et y I 0 E ien Stillen Ozean stationirten Vereinigten Staaten-Schiffe | Élmenreich. Die weite Hälfte derWoce cht nfor mom c) E Srang ls Vorfalls auf Larissa zur Disposition gestellt wurden, E vorräthig Gn Bar eais ! "Su D A Staaten-Schiffe | Slmenreich. Die zweite Hälfte derWoche scht unter dem Zeichen der „Jung HLHWULLCI LUCi, Ak L LILC 41141

T ito dAntali »} Totrot& o 1 iy 4 E h Ee F E sind mittelst Königlichen Dekrets wieder reaktivirt worden. - werkfstätten und einem Trockendock bl

definitive Lage gebracht werden. Zur Herstellung dieser Brücken müssen die Geleise, auf denen heute die Züge fahren, größten Theils, je nah der Beschaffenheit des WBaugruntes, hart an den Köpfen der Bahnshwellen 5—6 m tief durch senfrechte Bohl- wände feitwärts abgesteifst werden. Jever der zahlreihen

ganz gut, daß sie im Jahre 1892 niht unvorbereitet sein | gemeinsamen Rechte und Fnteressen vertritt, die gemeinsame Kasse dürfe, die Regierungen der Monarchie haben bei Zeiten | verwaltet und, wenn drei Mitglieder es verlangen, die Finanz- diejenige Richtung zu bestimmen gesucht, welche auf dem Gebietedes | lage und Bücher jedes Börsenmaklers zu untersuchen befugt äufiéren Handels gegenüber der europäishen Lage befolgt | ist. Die Makler“ dürfen unter sich keine geschäftlichen

von Reparatur- | frau von Orle die am Donnerstag zum ersten Ml an dieser Bühne mgli i N ( or- { in glänzender Ausstattung in Scene ot und Freitag und Sonntag Mm 3 » F A L) v E, 4 4 L gy s DOT- N ; 5 - 5 O Gs ÿ v Tr 8 G L Nachdem die Holzbaracken an der türkischen Grenze - behalten. Es ist dies die erste auswärtige Flottenstatio: l abend wiederholt wird. Die Reihe der ¿lassishen Vorstellungen

ï S e A; 6 ; ; io Nof iat i iIho D Dekret onths ry l as leßte Unwetter stark gelitten haben und-als Winter- i elche die Veo O I BES S Ai wird am Sonnabend durch das Lustspiel „Roien d Gülden- i

werden müsse. Die Regierung halte auh heute die Befolgung Vereinigungen bilden. Das Dekret „enthält ausführliche Mate Di ebe eti sind bat sih das Kriegs- welche die Vereinigten Staaten anlegen, itera“ S E Su A, E en Reisenden der Potsdamer Bahn hat îm Vorbeifahren gewiß einer sreisinnigen Handelspolitik und bei Fnbetrahtnahme | Bestimmungen über den Verkehr der Makler unter \sich und E G Gn E a Ge A diefes Mal um 24 Uhr und bringt „Maria Stuart“ in unverände |hon mit einem nillen Graufen in die beramännisch ausgezinimerten Unsere? Znteressen den Abschluß von Verträgen für rihtig | mit ihren Kunden. Diese Bestimmungen entsprehen im Ministerium entshl hen, an Stelle derselben fleine Kasernen bewährter Besetzung E Tiefen der hart an ben Geleisen liegenden Bavgruben bineingefchaut. und: wolle dies au mit ganzer Kraft. Allein dies hänge niht | Allgemeinen den bisherigen Gepflogenheiten. aus Ziegelsteinen ausführen zu lassen. - Selllas-Theatet. Etwa 60 derartige, nur äußerst vorsichtig herzustellende Geleise» von ‘ihr allein ab. Mit Bulgarien seien Verhandlungen im J Serbien, Kunst und Wissenschaft, _, „Das Lessing-Theater bringt im Laufe diefer Woche abwechselnd | absteifungen sind bis jegt bereits ausgeführt. Jede Absteifung erfordert Zuüge; “der Minister sei aber nicht in der Lage, hierüber Nußland und Polen. Belgrad, 10. Oktober. Jn Betreff der jüngsten Ver- _ S | N Wiederholungen des Lustspiels „Das zweite Gesicht“ und des Schau- 2 der Ie dee Ee E T EE, verantwortunzsschwerer Arbeit, nähere Aufklärungen zu geben. i Au mit der Türkei dauern S t. Petersburg, 11. Oktober. Die russische „St. Peters- Leß ung de r Terbischen G renze durch die Alba nesen x Verein Berliner Künfiler im Archi efktenhaus. Ltr Q, SIPUSS + Das au e Ler its M Mi IBS R ogt B Celébetet Deni O E e die Derhan Lungen fort, Und sei zu hoffen, daß dieselben ein | burger Zeitung“ bespricht, dem „W. T. B.“ zufolge, die be- | s{lug der biesige türtishe Gesandte ber serbischen Regie- Am Sonntag das Kolossalgemälde „die | findet eine Wieteraufführung von Hermann Sudermann's Schauspie{ | Schreiber der Eingangs aufgeführten Noti; dürfte völlig Ret habe günstiges Resultat ergeben werden. Betreffs der serbischen | vorstehende Wahl eines neuen orthodoren | rung eine freundschaftlihe Erledigung des Zwischen- Flagellanten“ von E. Marr in München in der Ot ie Ehre“ f: e e E wenn er sagt, ein Analogon für diesen Bau finde sich nit in dea Angelegenheit seien Verhandlungen im Ackerbau-Ministerium Patriarchen für Jerusalem und bemerlt dabei: die falls in kurzem Wege vor. Die serbishe Regierung beab- Rotunde des Architektenhauses zur Ausftellung gelangen. ter.

doc Vieibt tpáterer zeit

wi

Ti F M

Annalen des Bahnbaues. Die Ausführung desfelben ist in der That, jest im Zuge, und hoffe er, daß der Status quo her- | Vertreter Rußlands in Konstantinopel und Jerusalem seien sichtigt Angesichts der Zustände an der Grenze im Einverneh- : C. Marr führt uns einen jener Auswüchse des religiöse as L hat nun wieder fein Zugstück und is baher | Vie oben geschildert, mit ganz außerordentlihen Séwierigkeiten und gestellt werden könne, allein die Regierung lege ein so großes | bereits mit darauf bezüglichen Junstruktionen versehen. Die men mit der Türkei einen Militär-Cordon zu errichten. Fanatisnus vor Augen, wie sie die Zeit der Kreuzzüge in | auf lange Zeit aller Repertoireforge enthoben, Carl Laufs' Schwank | fehr geitraubenden Arbeiten verbunten, Die bezüglihen Umbauten Gewicht auf den Stand der Veterinär- Verhältnisse, daß sie, | meisten Aussichten, gewählt zu werden, werden von der Die Waffenübungen der Infanterie des stehenden ihren Kindert1 u. st. w. neben manchem Guten gebar. ension Schöller“ erzielte bisher allabendli volle Häuser. cAnbetrlebuabnts bes L e ith „vid Gti L E E wenn sie erfahren würde, daß die hierauf bezüglichen Bestim: | „St, Petersburger Zeitung“ dem Bischof Petrus von Arabien Heeres sammt Reserve finden in der Zeit vom 25. September Die Flagellanten, auch Flegler oder Ben annt, suchter R D Dea Auffübruna der { nächsten Jabres 10 ernt E E mungen nicht eingehalten würden, - wieder zu den nöthigen | zugeschrieben. bis 4, Oktober, und die der Kavallerie des stehenden Heeres / dur Selbstpeinigung Vergebung der Sünden, wie es noch | Million* stat: 25g Lolcopts q unber die sun'zigite Ad biíkee Sade —-

Maßregeln schreiten müßte. Was die amerikanischen Ver- Spanien und der Miliz-Kavallerie vom 25. September bis 15. Oktober 5 heutzutage die Fakire 5 ur in viel grau- | ungeschwähten Anzichungékraft zu erfreuen gehabt, Außer der hältnisse betreffe, sei die ungarische Regierung geneigt, an jeder N Ii 2454 wtzny+ | (alten Stiles) statt. Nah den Waffenübungen. sollte, wie dem jamerer Weise, thun. Als religiöse Brüdershaft dur- | arimirten Darstellung sind es die reizend arrangirten und graziösen | allgemeinen Ausstellung für Unfallverbhlütung im Jahre Aktion Theil zu nehmen. Schließlich sagte der Minister, x} Madrid, 6. Oktober. Wie die „Wiener Ztg.“ erfährt, Mil, Wch.-Bl.“ geschrieben wird, sowohl die Mannschaft der zogen sie in endlosen Prozesfionen Jtalien und zur | Ballets, wel(e ollabendlih den Beifall des zahlreichen Auditoriums | 1889 die Summe pon 100 000 A gespendet, Jegt hat sich der habe auf dem Gebiete der Handelspoliti? kein anderes Prinzip | dürfte Jhre Majestät die Königin-Regentin bis zum Miliz-Jnfanterie (25 Bataillone) als auch die der Miliz- ; Zeit der Pest 13488 auch Deutschlands Fl Das | erringen, : Borftand dieser Ausstellung, der „Nat. Ztg.“ zufolge, wiederum mit als das: die Jnteressen des Landes unter den ge- | 20. d. M. in San-Sebastian verweilen Ln oann N Kavallerie (Männer von 30 bis 40 Fahren) ihre Waffen nah : durcaus solide und naturalistisch gemalte Bild zeig ei E gige A a bat fi Mitteln noch ‘weitere 31 400 M für ba “Terbramh au f gn gebenen Verhältnissen zu wahren. Der Ausschuß Kaiserlichen und Königlien Hoheit E R Slijabeth Hause mitnehmen. Hiermit wird der langjährige Wunsch der Straße in Rom, durch welche si die halbentkli rüder- | isher als cine Adi Éa Ner T Venlers Yar I L R 90 841 46 - weldie, ieinee i E U beschloß, in den Bericht aufzunehmen, daß die Erklärung des | nah Madrid zum TBintergufenhalte Äberstedeln. : c} gegenwärtig am Ruder stehenden radikalen Partei erfüllt. schaft, vom weiten Wege beshmußt, mit zerrissenen t T Pariteller ib ls ver act MuRi ihn o erien, A S wordenen Aenderungen der Parkanlagen erforderli waren, gewähren Ministers, er sei bestrebt, mit den auswärtigen Staaten das | Nach einer Meldung des g LOEPE, hat der hiesige 7 i MANE g und von Geißelhieben blutenden Gliedmaßen, drängt. Der | zie 6 sultate die dexfbar günstigsten. „Mein junger Mann“, | Der Magistrat hat indessen den Antrag abgelehnt Vertragsverhältniß aufr-cht zu erhalten, zustimmend zur | italienische „Gesandte wegen der Angriffe, die von : E Bulgarien, i | : J Strazenverkehr ist geh-mmt, und die in Jtalien eine so große | die ner fie von L. Treptow und L. Hermann, wird temnach A. s E Kenntniß genommen wurde. mehreren karlistishen Rednern au dem Katholiken-Kon- Die Neubew affnung mit dem Mannlichergewehr : Rolle jpielenden Strapenvertä! rer flüuditen e t i ihre n diefer Bühne vorauésidtli reckt alt werden E Das Diakonissenhaus „Bethanien“ feierte heute da 6 Wie aus Pest gemeldet wird, erklärte der Hundels- | greß in Saragofsa gegen den König von Jtalien ge- | der ersten Brigade (Sofia) und der zweiten (Widdin) ist erfolgt, Waaren in Sicherheit zu bringen. Der ja q, e Sing-Afademi 4s winden els Haus uud Kirche waren aus diesem Anlaß mit Lani tinister von Baroß in der gestrigen Sizung des Finanz- G wurden, Vorstellungen bei der spanishen Regierung und wurde die Reserve Jayrgang U Os ; [Gmäht durch fkünsilihe Licht- und Schattenvertheilung ‘die B —onnetilag fand der ersie Kammern ufit-Abend der Hrren, Anstalt die kicélice Feier a im Aufi A e Mottathau Ausschusses, die Anlegung von doppelspurigen Bahnen ; erhoben. Waffenübung mit dem neuen SVewehr einveruj[en. Y VARs i i erd: i tabinel Fri

Me S Feigen, E sei die erung Pprin- Portugal. Schweden und Norwegen. - 161 1e Angelegenyeul der ungarischen S ee- B E A 3 1 Der vä: E A E, j g f Die bershüsse / s i i ven aus. “L ACDEE ¿ mit Ée idt [hiffabrt event. durch Auflösung des Vertrages mit dem | e O E L E Nom, P N n 4 N e aaluntaiols i di dadur zu geben, daß er den Schwerpunkt, | Kkythmen gelang so vortrefflich, daß eie ln pur Beh | fonissenamt. Das Murlerbars Allt 5 A bee o e Dia t Ga Todte E horfa : g ie Nuntius in Lijjavon, Kardinat Bannutetti, welcher | Staatseisenbahnen haben im legten Bern N A iäml unfkelheit, titte verlegt. $ ehen | erfolgte. Ein zweites Quartett, ein Werk des in Leivia als Lehrer | Und unterhält 32 Außeustationen, Das mf ver Hat e E Cen Be liche Verhandlile e wed Ungarn dieser Tage in Rom erwartet wurde, hat seine Abreise aus (1. Juli 1889 bis 30. Juni 1890) 2 080 379 Kronen gegen : wir die Gugelmänner (Mönche, welche sich durch eine übér- | und Komporist ies Bard seine welt vexbrelti, el E bundene Krankenhaus beherbergt j. Zt 300 Kr ne O A F OTDIIEN., O g Jandtungen jeten bereits Lissabon verschoben. Es ist bekannt, daß ein Theil | 1 140800 Kronen Voranschlag und 1786 169 Kronen im l aetogtiie und Augenlödecn bérsebene Kavze unkenntlid | lehre”, | E E Un0T v bu, madite dea Beibluß KARLUAA S T QUOS des Klerus und der portugiesishen Katholiken dem Fahre 1888/89 betragen. i aden), wel rennende Lichte und auf den Schultern das | Dieses Werk, das zehnte des Autors, zeichnet si aus dur sicere li Ueber bas “al se in d er Frie L T E ¿ [29 T - too} Nortraae 22italid Afrikaë icht Y : Duo g 4e E, i L i E as Tun flare y lait M 11í folacnde Formaestaltuna Hie egen, na dem „V. Zagebl,“, Anzeichen dafüz nD. is - portugiesishen Vertrage bezügliÞh Afrikas nicht Kruzifix tragen. Zr hnen und dem Zuj eht ei l en 1 e eltstern [olgende Hormgeaug, De 1 E S B S Tibcemeito auf n, En / ESINCLEANAIES, BNY as 4 s ene 2 L j De päpstliche Nuntius but nun aus Dänemark, ; schwarzer, nit zur Prozession gehöriger Geistlicher, ein präc- | ietob nie als eine Fefsel der freien Phantasie erscheint. Das | fehung des Brandes möglicherweise au London, 11. Oktober. Wie die „Times“ aus Neapel zujummlt. i M _P A H E halte s :xsöhnliche (F) Kopenhagen, 9. Oktober. Jm Landsthing : d zer, At zur Proze}1ion gehöriger Gaistlicher, ein präh- | tto (ein Scherzo-Saß) erfreute sid besonders gunstiger | tungsanlage zurüczufübren und cíne erfährt, hätten die englisch-italienishen Unterhand- | dem Vatikan Fnstruktionen erhalten, im ver}öhnlichen |_ A ansto Qaî des Gesetzentwurfs, betreffend die eger SUCTaAlerToPI, Der Dar alaczunnnen Meint, ob Dieje | 1e Ii E thal was riginalität der | Fuchs’schen Familieamitglieter nit anzunet (ungen zu teinem Ergeb RN S weil Zlalzem die } inie DO den Bognern dex Nv en Engen U die J fans S “ar ntbELES Pu den “S auatbiaven i Neuerunç ohl auch mwirklich dienli seit b M Ra O Zinale fâr : i i al Î e Tgeun , i i Lovoini er dynastis Glo ¿u förde S n enden Krankhe ei den PausS1J 1 ? j Weg wol u li bet Coll nl, Gi. [ 2rotIT E ar L a E O A Annahme der englishen Vorschläge, nah denen es zwar einen “opa n Bam bb g agt Miri: S Ma r a ee in dea Motiven bemerkt wird, ist der {hon in der Ï Sto Moitorbin fohon mir in ee TOreLUIO Ein | den tiefsten und bedeutendsten Theil des ganzen Werkes halten. Der E Let 20s SULOT, (SUU0 T Ma) 1a 1a, I Sp. Heiligkeit den besten. Witaschen zur Lösung der gegen- vorigen Tagung zur Berathang gekommene Geseßentwurf den ; E L L Des entwatsenec ake kat Ca I M L cie O On Nompeninen, Der E E ollte, verweigert habe. S Dan A esandten, was | Wünschen des Folkethinges entsprechend abgeändert worden. : on Scimbéet : \ Gegen die (wie unter den leßten gestrigen Nachrichten | wärtigen Kri}1s Ausdruck und versprah dem Gesandten, was Ee D bie Sw ediv ther itts, wob in ibrèr N Aaita gewordenen naa nischen Mh- D aa L ave S HESS, beé Tae B R uis wie in ihrer chronishen Form, zu den bösartigen : A, E N: c; S j g eruhic l eren irre Va : be- geordneten William O'Brien und Dillon sind Ver- A Ä ln eruYyigung ansteckenden Krankheiten gerechnet werden. „Da es be- haftsbefehle erlassen worden. E 1 P Vet epu IYven, sonders mit Rücksicht auf unsere Ausfuhr nah England, heißt : | Lord Roseb ery erte Us bei dem Ey reselimahs des Schweiz. es in den Moliven, von Bedeutung sein A R E 5 2 N urboo D E L liger Hervorruf E E ins de striellen in Glas iner Srwiderun : S L tus r Fälle a Maul- tHauen}teuche DAUH o CIRCIL ZUT oe G Den La YEJLig ges | auf folgte. De e Luartett-Abend findet Sonnabend, den „anzig, 11, Vereins der Zndust iellen in Glasgow M einer derung Bern, 10. Oktober. Der Bundesrath hat in seiner | weise vorkommende Fälle von Maul H K auenjeu lirenden Zeloten. E S1 Sariar 1501 A des Trinkspruhs auf beide Häuser des Parlaments wiederum Sigzung vom Mittwoch Abend in Betreff der Wiedereinsezung | bekämpft. werden können, bevor die Seuche Zeit ju A L ois ab us Oñatiize 5 Mur Kretas ch je Pianistin Frau Dorv B amt Danzig Fol D w e. M C T : f Sit ! 2 £1 T XDLED s : e T Lab b R e LalA Vg TILUL DUSIIACTLCULI DICLOETI C E M LULTITLLE e E cet Les A U ck 1444 Ot arti. rig As D) für eine durchgreifende Neform des Oberhauses, die aber : im Kanton Tessin noch keinen | weiterer Ausbreitung erhält, so sind hierauf hinzielende Be iner an Materialiêmus geradezu f-anken Zeit, in einer Zeit, | Petersen aus Baltimore unte | f Schnellzuge Nr. :

G. is Ca Mee 4 der alten Regierung im f E a a 1 | am besten in Zeiten der politishen Ruhe stattsände. An der Ber lus zefáft, Der Bundeekommissär Künzli {st am | stimmungen ausgenommen. Bezüglich der Tuberkulose ist Concert. Die bier b od de von denen 2 in der Y

Bekanntlih hatte die Stadtgemeirde Berlin jur deutschen

lachen zu heben und das Ganze abzu unden: er aiebt | Kr p N rlees, Müller d echerti fitatt, Mit muster- Í L : ck : L e La T D das Licht so zerstreut : “E RDE r Ma after Präzision im Zusammenspiel und schwungvoller Vortragsweise | XAalserin Frl, von Gersdorff und der Kabinetssekre!är Frhr. v. d. Re E zerstreut, be'wohnten. Die Feftpredigt hielt Hofprediger Bayer, al U

l N i l reten 4 | fübrter N tünfstiler das wundervolle artet (F-dur) von [l Z r j Tie eve G, s E Z J i T Pn V « C on - , - c & und fucht Haltung d tünfsilerische : s F riginellen und \chwierigen | Pastor Nehmiz die Einsegnung von 9 Schwestern ¿um

berühmt. Als ein amerikanisWen Zeitung angese Milwaukee, Namens .

m Abend von un- | hia gebraht habe, welche rzüglich zur Geltung, | ausftellung mit bem e

t r Ert E. « Tes r N ey

d 2 W e

r) U A O o O D

t

Reform hätten beide Parteien ein Jnteresse. Die Stellung L ch dem Tessin abgereist, wo er, | die frühere Bestimmung, welche die Ausfuhr von Thieren un der be von unjeren Dâtern errung SVERLE LIL TIOIE L Le clas bet e Lbutide Sertlalett u ran nicht verlegt, die Wage und Zusammenseßung des Yaujes der Lords brähten es mit e L hu Murg noch lándete Zeit “witd "verbleiben | nah dem Auslande zu verhindern bezweckte, die von Der 6 i 2E eir wbt ais El deg Gegentheils zum Vorrert | wertbe Kraft des Anscklass, die sih selbit durch die rausHendften Drchester- ¡098 auf 500 m Länge zer si, e en Es Mitglieder des Adels dem müssen. Die aus dem Tessin heimkehcenden Bataillone | nannten Krankheit angegriffen worden, A I d i E S ¡edo Niemandem | Men Lindurcs E e f s ock aut U E E eute raus Ae Mags politischen Leben entfremdet würden, i un 198 (O6 au) und 39 (Unteremmenthal) wurden am | Ministerium des Fnnern bezüglih der Beaussichtigung der 4 v cin C a S é Leifiliven e fragt fich immer uur. 1 S2 cachte fie zunáchit in cinem bier zum ersten Mal, ¿bete | U taleisung hat Jm Wahlkreis Eccles in Lancashire wird demnägst | 5, L Mon u Baer Se L Ausfuhr nach Großbritannien vershärste Bestimmungen er- : s der Ränfiler 166 hat verbildlidhen woilen und wie ibm | L Ce e MRRIE Bareilee “bem Gat L E aug uod nicht e E tem e ntere Len Das Mer vom Stände: und Nationalrath nunmehr | lassen hat.“ n der Vahandlung M E E 1@ aelitges (l Vil biesem Standpuntt aus müssen wie | Galuno, quen Werle, is ie Gares 6 verle Etc ie L 1 M Aufräumungtarbeiten Resultat der Wahl wird amen E S er veg Meins hat definitiv vereinbarte Bundesbeschluß, betreffend die be- | des JFnnern, daß man bezüglich des e das a e G wi j | ¿ haben, wenn- | erfennen läßt, und in k besterpartie die übermäßige Verwen- | während der Nacht bei Fack Bergleute stimmen E „Der liberale Kandi enieur | waffnete Intervention des Bundes im Tessin und die | unserer Hausthiere wohl etwas zu weit gehe. l M TEE L leich eine Hauptauf der bildenden Kunst, nämli in | dung des BVlechs oft stören f. Am gelungenften erschien uns der } Verkehr ist beute in voll A E Tar ament sp Be Sette Titilhrutng politische Lage dieses Kantons, hat folgenden Wortlaut: wickelung unserer Landwirthschaft habe WORs OMIe hwere ün ale Alltagzleben Momente des Genusses | (lle Sag. Aach der in jeder Bezichung lobenéwerthen Ausführung | passiren die Züge jene Ste des achtstündigen Arbeitstages zu wirken, während sein kon- E B etv c faniditia Le \chweizerishen Eidgenossenschaft, | {chwahe Punkte herbeigeführt; die starke Ausfuhr be- L S j nser Dasein zu einem menschen- | L !Gwierigen Soncer!s von Seiten der Pianistin und des E servativer Gegner Egerton sich geweigert hat, auf diese | & Éinsiét einer Botschaft bes Bundesraths vom 22. und der Er- weise, daß der Gesundheitszustand doch ein guter fei. würdigeren 3 alten, in dem Gemälde nit erreicht und | Zter ocbörier Gorcerts (Es dur, Aa Dea, des | 4 Scchweidnig, 10 Arbeiterforderung einzugehen. flärung beéselben vom 29. September 1890, beschließt: 1) Die vom Ueberall würden auf Nehnung des Staats dur n R E E e a Für das Gebiet des Schönen Seife des Drá T Oel E bas E vie Dun Becsammlung be Ee ‘ranfreid Bundesrath im Tessin getroffenen Maßnahmen werden genehmigt, geeignete Thierärzte Untersuhungen vorgenommen. Vielleicht H ist kein Plas auf dem Bilde ge s worden, und doch wäre zur Senoveva*- von Sat nab ein Menveit lon Bizet, welhe B24 E ‘Der ; Fran Ce R 6 S 2) Der Bundeérath wird ermächtigt, tieje en werde es \{chwierig sein, bie nöthige Anzahl Specialisten anz : ed Ca Tas itigie M ödhte has anusirebende Talent desen | Piècen glei(falls mit großem Beifall aufgenommen wurden. E O , Paris, 10. Oktober. Wie der „Temps“ meldet, wird der | provisorisch aufreht wu erhalten und ver wird eingeladen, | zuschaffcn, er hosse es aber doh. Der Minister hob schließlich / W ir vor uns sehen, fi in Zukunft au seiner morali- | oncerthaus,. heblicher Ausfall Minister Des Aeußern Ribot der Dep utirtenkammer Bestand der Ofkkupationstruppen zu vermehren. S lde lib hervor ‘daß die Tuberkulose, so gefährlich sie au sein lönne, 2 hen Verpflich "ala E Erzieher lde Menschheit auf | Morgen gelangen die Ouverturen zu „Die Stumme von Portici" Etablissements a demnächst einen Bericht über die Lage in Tunis vor- | seine E JerrO een, an "e lgegüintühten welcher die do nit zu den gefährlichsten anstedenden Krankheiten gehöre. : ästhetishem Gebiet zu wirken“, bewußt werdn. | O bie S von C C, De E T Gols euts diDat ist leo DeriGt, wether Lur bas Gese von 1984 be | en Garantien füe dle Aufrechthaltung des Friedens und der | Das Thing beschloß den Uebergang des Gcseyentwurss zur “An neu aufgestellten anderen Gemälden befindet sich nur | ele: Rosen aus dem Sübea-, Wal erung um Tanz, von | Beleuchtung un! dingt ist, wird jet zum ersten Male erstattet. öffentlichen Ordnung bietet, 3) Der Bundesrath wird mit der Aus- zweiten Lesung und die Verweisung desselben an einen wenig Nennenswerthes im Verein der Künstler. Eine Gruppe | aat A fato* von Sullivan, Solis für die Harfe (Frl. Lemböd), A Bu N

Die Forsth üter des Bezirks Belfort sowie die Grenz- | R ; : 2. G j irft {l f 5 f ff), Pif ti s

n e 2G i 5 va b führung dieses Beschlusses beauftragt, p Gi Auss{uß. id ; Bi aba alis betender Juden von M. Gottlieb wirkt bei etwas auf- | Violine (Hr. Concertmeister Wolf), Pifton (Hr. Richter) u. #. w. | eignet ist, die fortichreiten j

aufseher find mit Lebel-Gewehren ausgerüstet worden, Der Nationalrath hat heute den Zolltarif voll- Ím Folkelhing ist, wie wir her „Köln, Vg O | tuschender Tehnik recht harmonish im Kolorit, die Köpfe find | zur Aufführung. Am Montag veranstaltet Hr. Kapellmeister Meyder | Gemeinwesens wirksam 5 teritirg Lt

) ; u E “C: Hy Wr i L Zt » ; 4 2oito o nriarii ct P : Z A j e T Os E -SGurré. Of Abend în dieser Sali Der vormalige Lieutenant in der französishen Armee ständig durchberathen und mit 74 gegen 14 Stimmen an- | „on oppositioneller Seite ein provisorishes Finanzgeseß durchaus in richtigem Typus gehalten, dagegen ift die Licht- | den erfte auß-Suppé-ODffenba-Abend in dieser Saison. l ic Me (4 1 11 Í D) D: Iw, 1 ti Ct j j 10 b U ag Ly D a g o en s G s gus Î T ntangs Iob wegen Spionage zu 5 Jahren Gefängniß und einer Gelb Bersammlung, G E Died dem „Bunds ist in M. lehten 7 agung gui e Ee B M den Künstler die Gefahr vor, in Zukunft in chinesische, un- | Dienstag, den 14, Ofktobe g 4 in 1 9, ) 4 Ztanbe dâe m Via 1 d e A spektivif nier 4 a ine Fischerfamilie | ; ; c bi Famíli ati Aus Bellinzona, vom over, 1 Stande gelommen ) g perjpektivish flahe Manier zu gerathen. Eine Fischerfamilie | cines seit mebreren Jahren erblindeten Familienvaters unter gütiger | großen S&reeberge j S H j ( afigergi i 2 Au j L / / AEE e ed ) D s I s ns A ; 2. le Temperatur t hs g Sti e einen Beschluß zu Gunsten des Projektes der Trans sahara „Was das sogenannte absolute Mehr für die Abstimmung anbe | hessen Zusammentritt vorlegen, Da dies Seitens des Fenster ihrer Hütte den wachsenden Sturm beobachtet, dessen | [iristen Hen. Alfred Wertb, des Königlichen Kammermasikers Hrn, worden; das Thermomet- Mien L Gibraltar, das französische Mittelmeer-Geschwader | pas absolute Mehr -- xderlih is, Soldati und andere Lessiner HGHAt On E C O S Amor und ener g

L ew Landeck, 9. buße von 5000 Fres. verurtheilt worden. | firhe (Köziggrägerstraße) ein Geistlihes Concert zum Besten | hier nab-liegenden Berge: Gun u À ) u d Ld g j ¿ Lin / b, 4 2 Ú j , L 1 f Q h 4 N L V L T j T ë A 9 6 1 l / i z G erfi pw bahn gefaßt. trifit, so bestätigt sich immer mehr, daß die Einsprache ber Ultra Ylinisterlums nicht geschah, bringt die Linke die Vorlage Gnade oder Ungnade der Ernährer ausgeseßt ift, zzihnet fich | Friß Maneke (Cello), des Organisten Hrn. Adolf Friedri und eines | nur 19 4- N E pon Smyrna nach Beyrut abgesegelt. Zuristen sagen, c si nicht nothwendig Zweitens geben

m Â

den ganzer beutigen

Bonnet ist, wie man dem „W. T, B.“ aus Nancy meldet, enommen, Morgen erfolgt der Schluß der Bundes- | ir bas laufende Bubdgetjahr eingebraht worden, Bekanntlich wirkung zu wenig einheitlih; es liegt auf diesem Wege für | C L Wr 7) B j B D“ | Oktober, Abents s Uhr, findet in der Christus- fiel, wie die S Der Generalrath ber algerishen Provinz Oran hat | „5; Malo 'ovisorishe Bubget dem Folkething gleich bei f j S j die | É ; j f necbe ) gerischen P ÿ h beritet: egierung bas provisorishe Bubget dem Folkething g ch d i von E. Hausmann, welhe mit banger Sorge dur die | Mitwirkung der Concertsängerin Fr. Hedwig H. Wolfradt, des Vigo- aa liegen blie! Das englische Geschwader ist von Algier nach | montanen ein nichtiger Vorwand ist, Erstens steht nit fest, baß selbst ein, ein Bersahren, das von ber Negierung als unbe- durch kräftiges Kolor:t und energishe Charakteristik aus. i gemishten Chors unt-r Leitung des Direkto:s Hrn, Max Dahms