1890 / 245 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

außerdem noch ein Oberbett mit einem Ueberzuge, ein Kopfkissen, sowie ein Kinder-Oberbett nebst einem Kopffkissen, als eine Abfindung aus dem mütterlihen Nachlasse zufolge Erbtheilungsrezesses vom 20./23. April 1815, eingetragen ex decreto vom 12. Januar 1817, 3 \

13) der Zweig-Hypothekenurkunde über die auf dem Grundbstück Blatt 274 Kreuzburg O.-S. Ab- theilung 111. Nr. 4 für die Salarienkafse des Königlichen Kreisgerihts zu Schweidniß eingetrage» nen 53 Thlr. 28 Sar. 6 Pf. ursprüngliche Erbe-

erforderuna des Friedrich Potempa, _ A e Uunde “über E auf dem Grundftück Blatt 15 Bankau Abtheilung II1. Nr. 1 für die beiden Geschwister Marianna und Rosina Druch eingetragene Kaufgelderforderung von 30 T hlr, :

15) der Urkunden über die auf Blatt 19 Jaschine Abtbeilung III. Nr. 3 und 4 eingetragenen Posten a 20 Rtbl. Muttererbtheil für Valentin Sobek : 8 dem Erbrezeß vom 4./5, Februar 1845, 1. Großmuttererbe für Joseph und Nalentin Sobek aus der Schuldurkunde vom

1848,

1 Ansprüten auf die bezeichneten ierdurch für kraftlos erklärt wer-

pon Vat R of eten Poiten aubge (loffen.

Kreuzburg O. S, den 29. September 1890. Güt] S

Hofraithe Nr. 4 Rubr. III.

r prt lt verzinsliche

5) S Gopturt 4 } ä J DetiriO) Ny N Fan daes VILATTI “. VUNOCNC Î Da I ¿Le A Lan F (M Ï C i 5 CLOs j D T J «S ba 94 Î Dol 14 - C Ls j 4. F 4, D BEs | IDCLAT - Y Ai L ck E R. V'dp DaPA Ó Ö, T (Bi Ti - F D d L. A De S ACUDOT A e R. Î d S, trep wm Di S A I P R ck. Were L D Î Lan à * S “H s S She Ga d d î Ce S _. De Am fe Î s ._“_- “t « at k by, } “— MIPE „Me e O & wnr j Nr Cr e erie ari WOTX j s D L: Li 10 } U D gnt n L S Nba rer Q } SSDCHTCIR, De D, RATODIT 1B e N L E E mt D reren M les ju 4 Lb h m“ Q. _.— r 2 » N. E. q e mr u D DAZ Bekanntmachung Un z C. R Q I L 2

R - - P. - I E is I t 2 E ils r Turner! T -- J aar n Tomo deé Orig Tg e miDeZ fTemté 2 Some Smdt 3c Weorggza bow Þure r Mntzte: Liceniern Tur 2eO ; Ö i Sranmer Dir 27 g Y Ä g k Tit f F F E Sauer Le Si e? D Í E d ü 5+ t; j t 7 5 t e. Ae T2 Mal Ee) 1 Dts tif i F f + Tr

ck | auf Grund des Erbrezeffes e

Im Namen des Königs! Verkündet am 24. September 1890, Fischer, Gerichtsschreiber.

Auf Antrag des Besißers Leopold Bachert in Per- dollen, vertreten durch den Recbtsanwalt Malkewißz in Labiau erkennt das Königliche Amtsgericht zu Labiau durch den Amtsrichter Zacharias für Recht :

die unbekannten Berehtigten an der im Grunde buche des dem Besißer Leopold Bachert gehörigen Grundstücks Perdollen Nr. 71 in Abth. 111. Nr. 1 für den Friedri August Dzengel eingetragenen väterlihen Erbgelder von 17 Thlr. 15 Sgr.,

werden mit ibren Ansprüchen auf die bezeichnete Post ausges{lossen.

Labiau, den 24. September 1890. Köntgliches Amtsgericht.

137965]

Im Namen des Königs! Verkündet am 30. September 1890 Adam, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Eigenthümers Friedrih Carl Klaage zu Kl. Hafselberg bei Hammerstein, vertreten dur den Justiz-Rath Scheunemann, erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Neustettin dur den Amtsgerihtsrath Roehr für Recht : _

Die vnbekannten Erben des verstorbenen Gast- wirths Scheußow in Köslin bezw. dessen Rechts- naGfolger als Inbaber der auf dem Grundstülk Nr. 42 in Könial. Soltnit in Abtbeilung 111. Nr. 3 eingetragene Kaufgelderpost von 145 Thlr. zu 5 %/o verzinslich aus dem Vertrage vom 25. April 1862 werden mit ihren Ansprüchen auf diese Post aus- geflossen.

[37986]

Roehr.

Im Namen des Königs! Verkündet am 23. September 1890, Reiczug, Geri(htöschreiber. Fu der Iohann Thran'schen Aufgebotsfache erkennt Königliche Amtsgeriht zu Marggrabowa den Amtsrichter Merten für Recht :

Der Heinri Carl Kaus und dessen ReWtsnach- olger werden mit ibren Ansprüchen auf die Abth. IIT. Nr. 8 des Plat-Grundstücks Marggrabowa Nr. 67 confirmato den

[37719]

April 1829 Î L ingetragene Muttererbtheil8post von

4 12 Npril 1 S2) E ŒQU u D) r D . 18 1 YY ck50 Thaler 22 Sgr. 6 Pf. auêgesch(lofsen. T I P DHT - Fan ct . I a Der Böttchermeister Jobann Thran zu Marg- x

t die Kosten des Aufgebotsverfahrens8 zu

Königliches Amtsgericht. I.

37724 Im Namen des Königs?

Yuf Artrag des Rethtsanwalts Ghrlih zu Erfurt,

@ bestellten Pflegers über den Nachlaß

Mai 1889 zu Erfurt verstorbenen Wittwe

berg, acb. Küce, erkennt das König: Erfurt für Rewt:

[deten Arsprüche an den Nawblaß

ore (Tas v4 nrhe 4 D di zu Erfurt verstorbenen Wittwe Cn F Dr D S R nDeT( Kuce, werden dem an- -—_ H Ty4 d R s aMIbet entsprechend Tur ausg: c 4 Q m 22. L Der 10c

[37972] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Bergmann Wilhelm Wortmann, Caroline, geb. Budde, zur Zeit in Wanne, vertreten durch den Mebibanwalt Geilen zu Hagen, klagt gegen ihren genannten Ehemann, zuleßt in Westerbauer wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bôs- williger Verlassung, mit dem Antrage: die zwischen Parteien bestehende Che zu trennen und den Be- klagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, demselben auch die Kosten des Verfahrens aufzu- erlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die TI. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Hagen auf den 16. Dezember 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hagen, den 6. Oktober 1890.

Böbbis, .

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[37973] Oeffentliche Zustellung. , Die Caroline Jaspert, Ehesrau des Webers Goît- fried Friedri Rettig zu Elberfeld, vertreten durch Rechtéanwalt Zens zu Barmen, lagt gegen deren genannten Ebemann, früher zu Elberfeld, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Miß- handlung 2c.,, mit dem Antrage auf Ehescheidung, und ladet dèn Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 111. Civilkammer des König- lihen Landgerichts zu Elberfeld auf den 22. De- zember 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht. Hünninger, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts,

[137970] Oeffentlihe Zustellung.

Nr. 8046, In Sachen der Magdalena Meister, geb. Brand, in Langenbeutingen, Klägerin, Be- rufungsfklägerin, vertreten dur Rechtsanwalt Zutt hier, gegen ihren Ehemann, Landwirth Christian Meister von Waidachshof bei Seckach, zur Zeit an unbekannten Orten, Beklagten, Berufungsbeklagten, wegen Ehescheidung, hat die Klägerin gegen das Urtbeil des Gr. Landgerichts Mosbach, 1. Civil- kammer, vom 17. Juni d. J. Nr. 5265 dic Be- rufung mit dem Antrage cingelegt, abändernd unter Kostenfolge zu erkennen, die Ehe der Streittheile set für aufgelöst zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung über die Berufung in die am Montag, den 22, Dezember 1890, Vorm. 9 Uhr, beginnende öffentlihe Gerichts- situng des 11]. Civilsenats Gr. Dber-Landesgerichtes zu Karlsrube mit der Aufforderuna, sih in dem Termine durch einen bei diesem Gerichtshofe zu- gelassenen Rechtsanwalt vertreten zu la}en. ;

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Berufungs\{rift bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 7. Oktober 1890.

Der Gerichtsschreiber des Gr. Bad. Ober-Landesgerichts : Dr. Grimm.

[38126] Oeffentliche Zustellung. j Der Adolf Friedri, Tüncher in Mainz wohn- haft, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Lichten in Mainz, klagt gegen seine Ehefrau Christine, geb. Kübel, früber in Frankfurt a./M., nunmehr unbekannt wo abwesend, auf Ehescheidung wegen böslihen Ver- mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe und Verurtbeilung der Beklagten zu den Kosten, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Re(btsftreits vor die erste Civilklammer des Großberzoglihen Landgerihts zu Mainz auf den 15. Dezember 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage 1n

TA T 4 A 1anens,

E L: Att 22 4 bekannt gemacht. S ' 35 8 (L. 8.) Haustaedt, Gerihts-Affessor, i * aats X V. des Gerichtsschreibers des Gr. Landgerichts, : vis [38127] Oeffentliche Zuftellung. L A A Die Margaretha, geb. Harthb, Ehefrau von Carl é S T c Hörlle, in Partenheim wohnhaft, vertreten dur) - A L ride C Nectéanwalt Dr. Garlebach in Mainz, klagt gegen D riellen E : Gries ibren Ehemann Carl Hörlle, früher Gendarm, zuleßt gg aci L D Heubändler in Mainz, jeßt unbekannten Wohn- und ans rer "ph 4 N haltéorteé, wegen Ehebrvch und böslihen Ber- E 7 lafsens, mit dem Antrage auf Scheidung der Che g S L ond Verurtheilung des Beklagten zu den Koften, und f m Fe ? ZUeRNug L ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung 2 S abe DuObeim, | des Rectéstreits vor die erste Civilkammer des Ee i 2 ZAA IEE n dur® | Großherzoglihen Landgerihts zu Mainz auf den i s , Tagt gegen | 20, Dezember 1890, Vormittags 9 Uhr, G / T % 129210, | mit ber Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ; 2 E, rir eng mif Dem | ridte zugelafienen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke F AUISAON nung, Pen SMOgIen | ber ¿ffentlien Zuftellung wird dieser Auszug der y tos s ear | Riage bannt gemadht. : E Ie Eu b Lobet j Haustaedt, Gerichts-Assessor, : s Ben S T9 5 t058- | f p, Gericztésreiber des Großherzoglichen Landgerichts. Aer Lee Olten i rance zu Grtetoecs 00 Des 14, Februar | (27920! iy T or 6E Mr, u ver Aytordero8g, | 9 2 Y L951. Vormsgs 11 hr, wi! der Bioceruns Besfentliche Bekanntmachung. 4 j Aale Ver Vfertiid Zuftel ine I it Protofollarllage vom 2. Oftober 1890 be- Ï fi P f 2 Daa GeuaA | gert; 1) die Kuratel über Caroline Maria Sra À Frs A, A r i ‘#9 Hébwig HBobmer, f n. ber Bäermeisterst orer 2, CAILSA | Tohanna Piargareiha Böhmer aus Schnabelwatd, A S A 6 Parúgiidges Tortogerihhs | un verchelidA an den Shreinergesellen Johann | Kúüfner in 2 ayreuth, vertreten bur en Bormund / f T i “g fs g j T: T 2G Mj breas Noth in B Un ( / 2A 900A ¿912084 | 7) vie Sixoemutter Fohanna Margaretha 1 Per, E A (A, He dotsr | 108 erei tee Küfner, felbst Die roten aMige s A i 060 orn She | vorläwfia vollstredbare Berur/heilung des L7rau- Ada A A094), es 1 aden Sohana PBifsert aus Iphofen, 1, 3 unhe- r uu A OA t As 1 fauoteu ufenthalts; i j L, ad GLA i hir d A 56 E 004 Va #004 1 8, Wt Unertenn886 „Her ate) Dal ju Pen On “n S E, T0 P, ewi Ag | 88 pertelidien L LTTZ ufer 4 Mai 19%) i Sas, wv 4 a Os Db Das S G Aa I auer id) AEVPINER neryal Der Mgr d e Va 0a 6 aas 1 100M B D Ah! Jiurnberg gevenglen Me a4 ias E Aa B itagiais, Sarg Maria frapiita Deowia Bohmer* j Uls 44 P C Da, A VA A A A A 9, H 1h L T I T g CAAE MUAA A A4 Maas u A4 A L) Ausg Wali es [77 4 JAHrHA en maten Voraus Tad Ade A A4 P D Vi A aw | D Gre Hlimentatnpeh l ragek NOH ada tale Ä Pi S iti 4 L Tus V6 1440e1n 1144 ahre, 0m Rüge / L6G M, A4 & Ki obs ri; ; a lag tung an purdgerednet unh

d A

G 4A da A Us B Ah R A M A

tags wte Tig ma rid gelegten 14, Lebende

100A 4 V6 ;

9) der Hälfte des seinerzeitigen Schulgeldes und der allenfallsigen Kur- und Begräbnißkosten, falls das Kind innerbalb der Alimentations- periode erkranken oder versterben sollte ;

3) von fünfzig Mark Tauf- und Kindbettkosten und

4) von dreihundert Mark perfönlihe Entschädi- gung der Kindsmutter pro defloratione.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits hat das Kgl. Amtsgeriht Nürnberg, Abtheilung I., Termin auf Montag, den 1. Dezember l. J., Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaal Nr. 4 des biesigen Justizgebäudes anberaumt, wozu der Beklagte hiermit geladen wird.

Nürnberg, den 6. Oktober 1890,

Der ge\chäftöleitende Gerichts\{hreiber des Kgl. Amtsgerichts

(L. 8.) Hader, Kgl, Sekretär.

9506 . e

137976) Reassumtions-Ladung.

In den bei dem hiesigen Königlichen Landgerichte \{chwebenden und durch Urtheil vom 8, Februar 1872 miteinander verbundenen Klagesachen, 1) des Heinrich Spartz und dessen Ehefrau Eva Lenz, Gastwirth zu Oberweis, Kläger, gegen Johann Hansen, Ackerer in Hermesdorf, Verklagten, dieser durh Rechtsanwalt Justizrath Wenzel in Trier, jene dur Rechtsanwalt Dr. Seber daselbst vertreten, 2) des Leorard Hoff- mann, Ackerer zu Hermesdorf, als Cessionar von Mathias Hoffmann resp. von Johann Hansen, beide Ackerer, in Hermesdorf, Kläger, vertreten durch Nechtsanwalt Justizrath Wenzel in LTrier, gegen dke genannten Eheleute Heinrih Sparß und Cya Lenz, Gastwirth zu Oberweis, vertreten durh Rechtsanwalt Dr, Seber in Trier, Verklagte, in welche Prozeß- sachen der Kaufmann Christoph Gansen in Bitburg als Cessionar derselben Eheleute Spart intervenirt ist und durch denselben Anwalt Dr. Seber vertreten wird, ist gemäß Anzeige des genannten Vertreters des Johann Hansen und des Leonard Hoffmann vom 90, Dezember 1888 dem Anwalte der übrigen Parteien zugestellt worden, daß diese seine Clienten Johann Hansen und Leonard Hoffmann gestorben eten.

| Namens 1) des genannten Heinrih Spart, Gast- wirth in Oberweis, in eigenem Namen und als geseßliher Stellvertreter seiner minderjährigen Kinder Franz und Eva Spart, 2) der großjährigen Kinder desselben Heinri Spar und seiner inzwischen ver- lebten Ebefrau Eva Lenz, a, Jacob Spart, b. Ka- tharina Spart, e. Anna Barbara Spart, alle ohne Stand in Oberweis, 3) des Interventienten Christoph Gansen, Kaufmann in Bitburg, für welche sämmt- li der Rechtsanwalt Dr, Seber in Trier beim Königlichen Landgerichte daselbst okkupiren wird, und welche hiermit erklären, die durch den Tod der ge- nannten Eva Spart, geb, Lenz, unterbrochene In- stanz wieder aufzunehmen, late ich hiermit die nach- benannten Rehtsnachfolger und Erben von Johann Hansen und Leonard Hoffmann, nämlich:

1) Mathias Hoffmann 1., Handarbeiter zu Bilk bei Düsseldorf (Neußenstraße 119), 2) Anna Maria Hoffmann und deren Ehemann Gerhard Arnoldy, Tagelöhner zu Oberbilk bei Düsseldorf, Linien- straße 129, 3) Johann Hoffmann, Tagelöhner zu Bilk (wie ad 1), 4) Mathias Hoffmann IL, Tage- [öhner zu Düsseldorf (Lorettostraße 37), 5) Katha- cina Hoffmann und deren Ehemann Johann Ar- noldy, Ackerer zu Dokendorf, 6) Leonard Hoffmann, Ackterer, früher zu Dackscheid, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, 7) die Kinder der ver- lebten Eva Hoffmann, Ehefrau des genannten eben- falls verlebten Johann Hansen; diese Kinder zuglei als Erben ihres Vaters Johann Hansen, nämlich: a. Margaretha Hansen und deren Ehemann Karl Sauer, Dienstkneht zu Rath bei Düsseldorf, þ. Katyarina Hansen und deren Ehemann Joseph Münster, Dienstknecht in Scheid bei Hübbelrath, Kreis Düsseldorf, e. Leonard Hansen, Tagelöhner in Düsseldorf (Hubertusstraße 16), d. Anna Maria Hansen und deren Ehemann Peter Bröcker, Dienst- fnecht im \{chwarzen Loh bei HRatingen, e. Magdalena Hansen, Dienstmagd bei Wittwe zur Linden in Schmitt- berg bei Hübbelrath (Kreis Düsseldorf), f. Sufanne Hansen, diese minderjährig, vertreten dur ihren Bormund, den sub 1 genannten Mathias Hoff- mann IL., Handarbeiter zu Bilk bei Düsseldorf binnen der gesetzlichen Frist von acht Tagen nebst Zusatz cines Tages sür je sech8 preußische Meilen weitere Entfernung Morgens neun Uhr in der öffentlihen Sißung des Königlichen Land- gerichts zu Trier in dessen gewöhnlihem Sißungs- faale dur Anwalt vertreten zu erscheinen um an- tragen zu hören: E : |

Königliches Landgeriht wolle, indem es benkundet, daß die dur den Unterzeichneten vertretenen Parteien die durch den Tod der Chefrau Heinrih Spary, geb. Eva Lenz, unterbrochene Instanz freiwillig reassumirt haben, die. durch den Tod des Iohann Hansen und des Leonard Hoffmann unterbrochene Snstanz für reassumirt erklären und verordnen, daß dieselbe nah den legtcn Verhandlungen fortgeseßt werden foll, den Reassumtionsverklagten die Kosten zur Last legen,

Trier, den 3, März 1890.

ac, Dr, Seber, Rechtsanwalt.

Vorstehendes wird zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den Leonard Hoffmann, Ackerer, früher zu Dackscheid, jeßt ohne bekannten Wohn- und Uufenthaltsort bekannt gemacht.

Trier, den 7, Oktober 1890,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Oppermann.

[87977] Oeffentliche Zustellung, i

Der Kaufmann Herrmann Wittke hierselbst, ver- treten durch den Mechtsanwalt Willenbueher hier, flagt gegen den Flelshermelster Herrmann Bartsch, zuleht wohnhaft Tragh, Wakgase Nr, 6, jet un- bekannten Aufenthalts, aus dem Darlehn vom 17, September 1890 mit dem Antrage, den Be- klagten zu verurthellen, an ben Kläger 200 „6 nebst 6% Zinsen seit dem 21, September 1890 zu zahlen unh dle Koslen des Rechtsstreits zu kragen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung hes MNechtöstrelts vor das Königliche Amtsgericht zu Aöuigöberg auf Zimmer Ny, 02 don d, Dezems- bex 1890, Vormittags 10 Uhr, Zum wee her 6ffentlihen Zustellung wir bileser Auszug der Klage hefannt gema!

Sha e) e

Serlhtsichrethergehilse hes Königl. Amtsgerichts, Vi,

M 245.

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend,

den 11, Oktober

1, Steckbriefe und Untersuhungs-Sachen.

2 Maga Nreaungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

e pi d Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verloo

2) Zwangsvollftreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[37978] Oeffentliche Zustellung.

Der Gärtner F. Troschinski zu Adl, Klodtken, vertreten durch die Rechtsanwälte Muth und Pitsh in Graudenz, klagt gegen den Schmiedegesellen Rudolf Wolff, unbekannten Aufenthalts, zuleßt in Stangendorf bei Marienwerder wohnhaft gewesen, wegen gemachter Auslagen, aus einem baaren Dar- lehn und wegen vorgeschossener Gerichtskosten, mit dem Antrage: 1) den Beklagten zu verurtbeilen, an Kläger 43,43 M nebst 5%, Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen, 2) den gegen den Be- fla:ten erlassenen Arrestbefehl vom 23. Juni 1890 (4, 27/90 für gerechtfertigt zu erklären und ihm die durch denselben entstandenen 9,50 A Kosten aufzuerlegen, 3) das Urtheil für vorläufig vollstreck- bar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Marienwerder auf den 10, Dezember 1890, Mittags 12 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage þ-kannt gemacht.

Krüger, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts. 1,

[37979] Oeffentliche Zustellung.

Die Ortsgemeinde zu Neu-Demanczewo, vertreten durch ten Ortsschulzen Nothe zu Neu-Demanczeroo, klagt gegen die Zimmermannsfrau Johanna Gutsch, früher in Neu-Demanczewo, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen

1) 27,60 A für Pflege der drei Kinder der Be- flagten, Namens: Agnes, Peter und Pauline în der Zeit vom 22, Junt bis 15, Juli 1890,

2) 1,55 M rüdständige Steuern,

Sa. 39,15 mit dem Antrage: a, die Beklagte zu verurtheilen, an die Klägecin 29,15 4 zu zahlen, b, das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgerichts zu Posen, Wilhelmsstraße 32, Zimmer 34, auf den 22, De- zember 1890, Vormittags 10 Uhr. Zu-n Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Poseu, den 4. Oktober 1890.

Sprotte, Gerihts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(3781) ODeffentlihé Ladung.

Infolge der von Martin Engel, Gütler zu Siegerishofen, Gemeinde Eggertshofen, Kläger, gegen den ledigen Dienstknecht Nikolaus Brandl von Breiteneck, run unbekannten Aufenthalts, Beklagter, wegen Löschung unterm 7. Oktober l. Is, beim K. Amtägerichte Hemau eingereihten Klage, in welcher vom Kläger beantragt ift,

I. den Nifolaus Brandl \chuldig zu \prechen, das für denselben auf den Anwesen Hs. Nr. 6 1, 7 zu Breiteneck eingetragene Muttergut zu 60 Fl. = 102 Æ 85 A4, bann das Wohnungs- recht und den Anspruch auf 14 tägige Kranken- foft wegen erfolgter Zahlung und bezw. Äb- lôfung lösen zu laffen,

I]. tenfelbèn zur Tragung sämmtliher Streits-

kosten zu verurtheilen, endlich

TIT. das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er-

, klären,

wurden als Einlafsun2sfrist vier Wochen und zur mündlihzn Sacverhandlung Termin auf Mittwoch, 7. Januar 1891, Vorm. 9 Uhr, bestimmt, in welhem zu erscheinen der unbekannt wo? \ich auf- haltende Beklagte durch diesen Auszug öffentlich ge- laden wir®.

Heman, den 8. Oktober 1890.

Der Sekretär des Kgl. Amtsgerichts: (L S) Kir.

[38119] Oeffentliche Zuftelluna,. : Die Spar-, Leih- und Vorshußkasse der Grafschaft Hobnstein zu-Ilfeld, vertreten dur ihren Rechnungs- führer Wille und Gegenrecnungsführer Hoppe da- selbst, klagt gegen die Erben des Leinewebers Shristoph Koh zu Böfenrode, von denen der Handarbeiter Heinri Koh aus Bösenrode zur Zeit: unbekannt ab- wesend ist, wégen einer Zinsforderung mit dem Antrage: die Beklagten zu verurtheilen, an Klägerin die balbiährlihen Zinsen für die dem Erblaffer der Beklagten laut Sculdscheine vom 12. April 1865 und 30. März 1871 als Darlehn gegebenen, und im Grundbuche von Böfenrode Band I. Artikel 5 und 6 Abtheilung IIT. 1 u. 2 einge- tragenen Kapitalien mit 37,50 # für die Zeit vom 13. Oktober 1889 bis 13. April 1890 zu zablen, au das Urtheil für vorläufig vollstreck- dar zu erklären, und ladet den Beklagten, Handarbeiter Heinri Koch aus Bösenrode, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, u dem auf Dienstag, den 25. November 1890, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amits- geri? zu Wfeld anberaumten Termin zur münd- lien Verbandlung des: Recbtsöstreits. Jlseld, den 1. QOktoder 1890. Brüsbaber, Geri@tsf@reiber des Königlichen Amtsgerichts.

ung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren,

[37975]

Die Ehefrau des Anstreihers und Malers Josef Giovannini, Magdalena, geborene Gleuel, zu Köln, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Junker, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung ift bestimmt auf den 16. De: g 1890, Vormittags 9 Uhr, vor dem gr vente zu Köln, 1, Civilkammer.

Köln, den 9, Oktober 1890,

Der Gerichts\hreiber: Rustor ff.

[37946] Bekanntmachung.

In die Liste der bei dem Königlichen Landgericht Berlin I. zugelassenen Rechtsanwälte ist der Nehts- anwalt Willy Hermann Davidsohun, wohnhaft zu Berlin, heute eingetragen worden.

Berlin, den 3, Oktober 1890.

Königliches Landgericht T; Der Präsident: Angern. [37947] Bekauutmachung.

In die Liste der bei dem Königlichen Landgericht Berlin I. zugelassenen Rechtsanwälte ist der Rechts- anwalt Benjamin Schlomann, wohnhaft zu Berlin, heute eingetragen worden.

Berlin, den 3, Oktober 1890,

Königliches Landgericht I. Der Prôsident; Angern.

[37948] Bekanutmachung.

In die Liste der bei dem Königlichen Landgericht Berlin I. zugelassenen Rechtsanwälte is der Rechts- anwalt Alfred Henuigsoun, wohnhaft zu Berlin, heute eingetragen worden,

Berlin, den 3. Oktober 1890,

Königliches Landgericht I. Der Präsident; Angern.

[37949]

Der geprüfte Rechtspraktikant Karl Widmanu von Straubing wurde unterm 29, Juli er. zur Nechts- antwaltschaft bei dem unterfertigten Gerichte zuge- lassen und in die Rechtsanwaltsliste dieses Gerichts mit dem Wohnsitze in Furth i/W. eingetragen.

Furth, am 8, Oktober 1890.

Kgl. Amtsgericht Furth i./W. (L, 8.) Lub.

[37945]

Der Rechtsanwalt Karl Hermann Simon in Leipzig ift als verstorben in der Anwaltsliste des unterzeichneten Landgerichts gelöst worden.

Leipzig, den 9, Oktober 1890.

Königliches Landgericht. Priber.

[38120]

In der Liste der bei dem hiesigen Kaiserlichen Landgerichte zugelaffenen Rechtéanwälte wurde heute gelöscht: Rechtéanwalt Dr. Bloch in Straßburg.

Straßburg, den 9. Oktober 1890,

Der Ober-Sekreiär: Zwirner, Kanzleirath.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[37799]

Am 25., 27. und 28. Oktober d. Js., von 9 Uhr Vormittags ab, werden auf dem Pferde- markt an der Pichelsdorferstraße in Spandau ungefähr je 60 Dienstpferde öffentlih meistbietend gegen jofortige Baarzahlung verkauft.

Brandenburgisches Train-Bataillon Nr. 3.

[37271] Bekanntmachuug.

Montag, den 27. Oktober d. Js., Vor- mittags 11 Uhr, vergiebt die Direktion in öffent- licher Verdingung die Lieferung

von 2000 m Packleinwand und 5000 kg flad;senen Werg.

Die Bedingungen lregen hier aus, können auch gegen 1 46 abschriftlich bezogen werden,

Danzig, den 4. Oktober 1890.

Königliche Direktion der Gewehrfabrik,

4) Verloofung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papiéren.

[35404] Bekanntmachung.

Die neuen Zins\ch{eine (Reihe 111. Nr. 1 bis 10) zu den hiesigen 4% Stadt-An- leihesheinen vom Jahre 1880 werden in der Zeit vom l

20. Oktober bis einschl. 6. De-

zember d. J-

t¿glich, mit Ausnahme der Sonntage, in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr in dem im Rathhause eine Stiege bo gelegenen Sitzungszimmer Nr. 3 aus- gereiht werden. : Die Ausreichung erfolgt gegen Abgabe der ältern Zinsshein-Anweisungen. Bei Vorlegung von mehr als 2 Zinsschein- Anweisungen find vollzogene Verzeich- nisse derselben bei Sendungen von auswärts in doppelter Ausfertigung C na den Mem et der Anleihe- cheine mit zu übergeben. BeLolak, den 25. September 1890.

Der Magistrat

Deffentlicher Anzeiger.

[382%] Bekanntmachung. Bon heute- ‘ab beträgt bei der Reichsbank der Diskont 54 Prozent, der Lombardzinsfuß für Darlehne gegen aus\ch{ließlihe Bervbänduna von Schuldverschreibungen des Reiches oder eines Deut- {hen Staates 6%, acaen Verpfändung sonstiger Effekten und Waaren 6s 9%. Berlin, den 11, Oktober 1890, 5 Reichsbank-Direktorium.

S5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

(3578) Acticngesellshaft „Compagnie Belge-Rhénane du

Lignite comprimé“, In Gemäßheit der §8, 30 und 32 der Statuten beehren wir uns die Herren Actionaire zu der am Dienstag, den 21. Oktober cr., in Brüssel, Nue de la Constitution 39, Morgens um 11 Uhr, ftattfindenden ordentlichen General- versammlung geziemend einzuladen. Tagesorduung : 1) Bericht über das Geschäftsjahr 1889/90, 2) Rechnungslage. 3) Wahl eines Verwaltungsrathsmitgliedes. 4) M nes (vorgeschricben dur die Sta- uten). ; 5) Vebertragung sämmtlicher Activen und Passiven an cine neue Éefellshaft, Ernennung von Liquidatoren. Die gemäß §. 31 der Statuten zu deponirenden Titel werden in Brüssel, Rue de la Constitution 39, oder auf dem Direktionébureau in Horrem bei Köln entgegengenommen. Die Herren Actionaire können n durch Ertheilung von Privatvollmacht vertreten assen, Der Verwaltungsrath.

[38099] Unterelbesche Eisenbahn-Gesellschaft.

Nachdem der Vertrag vom 4. Januar 1890, be- treffend den Uebergang des Unterelbes{en Eisenbahn- unternehmens auf den Staat, durch das Geseh vom 9, Mai d. I, betreffend den weiteren Erwerb von Privateisenbahnen für den Staat (Ges - S, S. 69), die landesherrlice Genehmigung er- halten hat, fordern wir in Ausführung des 8. 4 des erwähnten Vertrages îm Auftrage des Herrn Ministers der öffentlihen Arbeiten und des Herrn Finanz-Ministers die Juhaber der Aktieu Litt. A., B. und C. der Unterelbeschen Eisenbahn- Gesellschaft auf, diese Aktien und die Dividendenscheine für das Jahr 1890/91 und dîte folgenden Fahre nebst Talons vom 1. Juli d. J. ab gegen Empfang- nahme der vertragsmäßigen Abfindung entweder bei unserer Hauptkasse Hannover bei der Köuig- lichen Betriebêkasse in Harburg oder bei der Königlichen Eisenbahun-Hauptkafse in Berlin, Leipzigerplaß 17, einzureichen.

Es wercken vertragsmäßig gewährt:

a. für je eine Aktie Litt. A. à 500 A Staats- \huldverschreibungen der a %igen fonsolidir- ten Anleibe zum Nennwerthe von 500 4 mit Zinsscheinen für die Zeit vom 1. April 1890 sowie cine baare Zu:ablung von 50 Æ,

b, für je eine Aktie Litt. B. à 500 A Staats- {chuldvershreibungen der 34 9/oigen konsolidir- ten Anleihe zum Nennwerthe von 300 # mit Zinsscheinen für die Zeit vom 1. April 1890 jowie eine baare Zazahlung von 30 M,

c, für je sieben Aktien Litt. C, à 500 M Staatéschuldvershreibungen der 34 °/zigen fonsolidirten Anleibe zum Nennwerthe von 500,6 mit. Zinsscheinen für die Zeit vom 1; April 18907

Zu diesem Behufe find Stücke von 5000 M 2000 M, 1000 M, 500 M, 300 M und 200 M ausgefertigt worden. Wünsche auf Gewährung von Stücken bestimmter Höhe werden, soweit es möglich ist, berücksihtigt werden,

Die Staatêregierung is auf Grund ter Er- mäctigung-im §- 4 des Gescßes vom 9, Mai d. I. (Ges.-S. S. 69): bis auf Weiteres bereit, au cine niht dur. 7 theilbare Anzahl von Aktien Litt. C. zu convertiren und ‘zwar mit der Maßgabe, daf, sofern die Anzabl der eingereihten Stücke der vor- bezeichneten Verhältnißzabl nit entipriht, die Aus- gleihung des in Staatssculdverschreibungen nicht darstellbaren Uebersbußbetrages durch Baarzablung bewirkt wird, wobei stets der nähst niedrigere darftell- bare Betrag in Staats\{uldverschreibungen: gewährt, dagegen der baar zu zahlende Betrag nab dem um ein Prozent verminderten Course, tue e he für Staats- \{chuldverschreibungen der 33%/oigen konsolidirten An- leihe vor: dem Tage des Umtausches zuletzt an der Berliner Börse bezablt worden ist, berechnet wird. Der in Staatéësculdverschreibungen nicht tarstellbare Nennbetrag; welher nach-Maßgabe der obigen Be- stimmungen “in Baar umzurechnen ist, wird vom 1, April 1890 ab mit 3 9% verzinst.

Die Frist, innerhalb welcher die Aktien einzureihen sind, wird in Gemäßheit des 8, 4 des Vertrages pom 4. Januar 1890 auf ein Jabr, also bis zum 30, Juni 1891 eins{ließlich mit der Maßgabe fest- gefeut, daß die Inhaber der bis zu diesem Zeitpunkte nicht präsentirten Aktien den Anspruch auf Sewäß-

1890,

5. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien. u. Aktien-Gesellsch. 6. Berufs-Genossen 7, Erwerbs- und : o 8, Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. 9, Verschiedene Bekanntmachungen.

aften.

irthschafts-Genofsenschaften.

gleichzeitig mit dem Umtausch der Aktiea

einzuleitenden Liquidation der Gesellschaft

ansgeschlofsen. -

Die den Aktien entsprehenden Staats\{uld- verschreibungen 2c. werden zunächst nicht Zug um Zug, sondern erst einige Tage nah der Einreichung der Aktien gegen Wiederablieferung der zu ertheilen- ben Interiméquittung ausgehändigt werden,

Die Aktien sind mit einem, die Nummern der- selben in aufskeigender Reihenfolge geordnet nat- weisenden Verzeichniß einzureichen.

Vordruckbogen zu den Verzeichnissen werden vom 2%, d, Mts. ab Seitens der vorerwähnten drei Kassen unentgeltlih portcpflihtig autgerciht; Num- MOAL Ne anderer Art können nit angenommen werden,

so: erfolgt die Uebersendung der gegen dieselben zu gewährenden Abfindung auf demselben Wege unter voller Werthangabe, wenn eîne geringere Werth- deklaration nicht ausdrücklich gewünscht werden follte, Hannover, den 8. Juni 1890, Königliche Eisenbahn-Direktion,

[38180]

Actien Gesellschaft für Maschinenbau u.

Eisenindustrie Varel a. d. Jade:

Ordentliche M ENe E N Eng am 27. Oktober 1890, Morgens 10 Uhr, im Victoria-Hotel zu Varel.

Tagesordnung: Erledigung der nah §. 30 des Gesellschafts-Statuts vorgeschbriebenen Geschäfte.

Der Vorstand.

[38105] Koufkordia Aktiengesellschaft für Dru und Verlag. Einladung. Die 1X. ordentl. Generalversamm-

lung der Aktionäre der Konkordia findet Sonntag,

26. Dfkt. d. I. im „Deutschen Kaiser“ inBühl ftatt.

Beginn der Verhandl, Nam. 2 Uhr. Toagesordn.:

1) Mittheil, über den Stand des Geschäftes, 2) Das

Rech.-Grgebniß pro 1. Juli 1889/90. 3) Verwend.

des Reinerträgnifses. 4) Entlastung des Vorstandes

und Aufsichtérathes für das abgel. Geschäftsjahr.

5) Ersaßwahl für ein ausgetr. Mitglied des Auf-

sihtsrathes. 6) Etwaige Anträge der Aktionäre. Karlsruhe, den 6. Oktober 1890.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrathes: F. Bürkel.

[36902]

Bergwerksgesellshaft Gneisenau. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft ‘werden bierdurch auf Donnerstag, ven 30, Oktober dss. J., Vormittags 11 Uhr, ¡o der ordent- lichen Geueralversammlung im Lokale des A, Schaaffhauseu’ schen Vaukvereins zu Kölæ cin-

geladen.

Tageëorduung :

1) Berichterstattung. -.des Arfsihtêrathes. des Vorstandes und der Revisoren über das ab- gelaufene. Ges&äfisjahr, sowie Besciluß-

fassung der Generalversammlung über die Genehmigung ter Vilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

2) Wahlen für den Aufsichtsrath.

3) Wahl von drei Rertforzx für tas Ses

jahr 1890/1891,

Diejenigen Herren Akticnäre, welSe an der

Generalversammlung theilnehmen wollen, haben ihre

Aktien gegen Empfangnahme der Einlaßkarten gemäß

17

E- 2 TTTGs

thi

L

S. 23 des Statuts 8 Tage vcr der Versammlung,

also spátesteus am 22. Oktober dsS. F. bet einer der nachbenannten Stellen zz devontrentz

in Derne bei dem Vorstand der Gesellschaft, in Köln bei zem A. Schaafhansen schen

Vankverein, in Brüssel bei dem Crédit Général de Belgique, in Lüttich bei dem Crédit Général Liègesnis. Derne, den 4. Oktober 1830. Der Vorstand.

a L S. Cme.

find diz Kummer 2T und: 473

Jahn

Dié S

rcé nidti zur Enléfung vorgczcint vorden.

28702] Holzsiofî- und Papierfabrik zu Sélema bei Séneeberg.

S 24 T pre L p Ea E D Ly M Dei der geute sattzefundene: vlanmäßigen Aus»

loofung ron 23 Stüt Obligationen der Sagen Anleite der Holzstoff nud Eagpierfabri? zu Si gy S e

Schlema bei Schneeberg sind die Nummern:

sJ F t ch E r. It Fi FRO 14 21-28 _ 31 T3 130 175 196 210 240 250 269 322 330 356 6 281 320 207 48€ 520

542 594 E «f

ezogen worden

Tie Inhaber tiefer Obligationer werden hiermit: aufgefordert, dieselben mit Tazlons und Coupons bis S&lo® des Iabres

bei den Derr Frege Æ# Co. in Setpzig,

oder bei tem Herren: Denutseßhel S © n

tau, oder bei ten Herre Hch. Wur. Vassenge ckS Sz. in Dreéden,

oder bei unserur Kantor in

i v Riederfchi: Ua cinzarziGen und dagegem vom: Sl. Dezemüer: D. E. zun den Eerentetrag ur Quan zu: nebmen:

Ven den im Iahre 2587 quzagenen: Qüiüigattonen 20 unt 2v0n: dn: t 1S8S gezogener hie unmer: E und: 28

Niederschlemaæ, 4 Auguft tS0.

rung von Staatss{Guldvershreibungen verlieren.

hiesiger Königlihen Haupt-

und Residenz stadt.

__Eine Verläugerung dieser Umtauschfrift | ift mit Rücksicht -guf die Durchfühxuug der !

der Holze und Payicefabet zu Schicma

vai Ii M D'TNAUS

Gehen Aktien durch Vermittelung der Post ein,

_BEI A N A f

f:

E

0 J L

M 4E ; j

j

49

48 s 4 e ! De us h f {e ta Ä Á H Ï á L h Æ o