1890 / 246 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stobwafsser. . .. 500 162,50G

Strl. Spilk.St.P

286,00 bz B

Süd.dImm. 409/52 Tapetenfb, Nordh. Karnowiß

r. Vikt. -Speicher-G Bulcan Bergwerk

Weißbier S _—_|__/4 |1/10.| 900/1300

125,00ebzG

Zeitzer Maschinen

Versicherungs - Gesellschaften. en und Dividende = # pr. Stck.

E N Aach.-M. Feuer v.209/ov, : Aas Rletorf -G 20%/0v.400FA4: Brl. Lnd.-u. Wf}. 20%/0 v.5000A6: uervs.-G. 209/0v.1000A6: agel-A.-G. 209/o v.10005: Bri. Lebensv.-G. 209/0v.100056: Cöln. Hagelv\.-G. 209/o v.56005 C3ln. Rückvrf.-G. 20% v.500NB6: Colonia, Feuerv. 209/o v.1000N6: Concordia, Lebv. 209/o v.1000 6: Dt. Feuerv. Berl. 209/o v.1000D6: Dit. Llovd Berlin 209/o v.1000556: Deuts. Phönix 20%/o v. 1000 fl. D. Trnsp.-V. 26§9/s v.2400,46 Drsd.Allg.Trsp. 10% v.1000546: Düfild Trsp.-V. 109/o v.1000 34: Elberf. Feuervrs. 20%/6v.1000 4: rtuna, A. Vr!. 209/50 v.100034: ermania, Lebnsv. 209/o v.500 B: Gladb. Feuervrs\. 209/s v.1000 A6: Leipzig.Feuervr}. 609/o v.100046: Magdeburg. Allg. V.-G. 100346: | Magdeb. Feuerv, 209/o v.1000 A: agelv. 3349/0 v.5006: Magdeb. Lebensv. 209/0 v.500K46: Magdeb. Rükvers.-Ges. 1006: Niederrh. Güt.-A. 10°9/s v.500 A4: Nordstern, Lebvs. 209/o v.100056: Oldenb. Vers.-G. 209/0v.500BZ4: Preuß.Lebnsv.-G. 2092/0 v.5005:| Preut.Nat.-Vers. 259/09 v.40034-:| rovidentia, 10 % von 1000 fl. hein.-Wstf.Lld.109/0 v.1000N.| Rhein.-Witf.Rckv. 109/0v.40034:| Sächf. Rüctv.-Ges, 59/0 v.500D:| S@&U. Feuerv.-G. 209/s v.500K4:| 95 Thuringia, V.-G. 20/5 v.100054: 240 Trans8atktant. Güt. 209/o v.1500,4/120 Union, Hagelvers. 209/0.v.50046:| 60 Victoria, Berlin 2092/9 v.1000Z6:|156 Witdtsch. V\.-B. 2902/0 v.1000D4:| 75 |

Beri@tigung. (Nichtamtliche Course.) Gestern: Charlottenburger Stadt-Anl. 98,40G.

Fouds- und Aktien - Börse. - Berlin, 11. Oktober. Die beutige Börse eröffnete

eränderten, theilweise aber ctiwa8 besseren spekulativem Gebiet. arafterifirte fich aber im Verlauf 18s weniger feft bis bei Börscns eine Befestigung der Haltung eintrat. entwickelte fich im Allgemei: Ultimowerthe Abiclüfse für fich. Der Kapital8markt erwies beimis@e solide Anl 3 0/

au tie höher ve Z

Die Gesammtstimmung

Das Geschäft i etwas lebhafter und ziemlich belang

R F O Noten fester und Te e Goldrente und Italie i Kit E 4 4 F j e r Privatdi8tont wurde mit 5 9% notirt ; (Sohz v S ottorrot T IVaren 2SctterreIMT e r Eröffnung abges T 2 ps o ge edo oten, Lombarden, Dur-Boder Mien und S@weizerii aßnen Tefier un on br B4: Is c H c enbahnaktien lagen {waz L F 42715 è +0 - T und Marienburg-MlI

Commandit- r Handelsgesellshafts-

Montanwerthe waren An- Courfje um 2 efterreichis@e Freditaftier 0, BSoWumer Guß

Gelsenkirchen 205,87, Hibernia

Dortmunder St-Pr Darpener Hütte

nrternationile 116,50, Na

, Oftpr. 99,00,

246,00, Elbethal 1093,75

Ztaliener 93,75 : Rufen 1880er 27,09

- s E e F O gar. Goldrente 89,75, E

Ruf. Noter 253 00

Sranffnrt s. W., 10, Ofitober (Zchlu--Gourse) ,

t. bo 60,433, Wien bo. 17660, Reidhtanl. 1057; & T. o g &ch e V A 4 luverr 18,50, bo Papierr. 76,1

/ p. £2 ‘i Papie 350, be 49

95,409, 1860 Socse 12560, 4/4 59.70, Stalieger 9729, 11 Srientaal. §010, L. Orientanl, | o "/0 Spanier T6 10 Egypier 92

Sg 0, Kenverticie Fürfen 1840,

port, Anleie 61,20, DA erb, Zabadr. ( 20, 6°/3 ton. Vierit. 9240, | bolllaviide Anleiße 992, 59/0 garant, Lransy.- Db. Norvbahn 1594, | Gisenb-Dblig, —, Warszgu-Wiener Cisenb.-Altien olen 2163, Galiz 177%, | 1274, Martaoten 59,30, Russ. Zoll-Coupons 1924. wi. 11540, Yomb

ie #200, 49,

9 /o amort. Rum. Söhm. Weitbahr Geniral Pacific 110 20, # , 1920, D. Zub

Lübeckt-Büchen 168,80, Nordwestbahn 193, Kredit- aktien 2703, Darmstädter Bank 159,50, Mittel- deutshe Krebitbank 111,80, Reichsbank 143,20, Diskonto-Komm. 223 30, Dresdner Bank 158,70, Privatdisk. 43 0/6.

Frankfurt a. M., 10, Oktober (W. T. B. Effekten-Societät. (S{luß.) Kreditaktien 2713,

ranzosen 218, Lombarden 1333, Galizier —,

gypter 96,80, 49% ungarische Goldrente 89,80, Russen —, Gotthardbabn 159,30, Diskonto- Kommandit 223,00, Dresdner Bank 188,50, Gelsen- kirhen 176,90, Laurahütte 142,60, La Veloce 79,70. Befestigt.

Hamburg, 10, Oktober. (W T. B.) Abend - börse. Oesterr. Kreditaktien 271,20, Franzosen 9544,90, Lombarden 332,50, 4% ung. Goldr. 90,00, Ostpr. Südbahn 97,80, Marienburger 63,80, Diskonto - Kommandit 223,00, Lübeck - Büchener 169,00, Deutshe Bank 166, Nationalbank für Deutschland 132,20, Laurahütte 141,80, Packetfahrt 133,90. Befestigt.

Hamburg, 10. Oktober. (W. T. B.) S{wach. Preußische 4 °/9 Consols 105,50, Silberrente 78 50, Vest. Goldrente 95,50; 49/6 ungar. Goldrente 89,70, 1860 Loose 125,50, Italiener 94,00, Kreditaktien 270,75. Franzosen 541,00, Lombarden 331,00, 1880 Ñujsen 95,70, 1883 do. 108,30, IL. Orientanl, 78,00, T]. Ortentanleihe 7800, Deutshe Bank 166,00, Diskonto Kommandit 222,70, Berliner Handelsges, 166,90, Dresdener Bank —,—, Nationalbank für Deutschland 132,50, Hamburger Kommerz- bank 130 00, Norddeutsze Bank 165,20, Lübec- Büchen 169,10, Marienburg - Mlawka 64,70, Ostpreußishe Südbahn 98,00, Laurahütte 141 70, Norddeutshe Jute - Spinnerei“ 127,70, A. - G. Guano-W. 149,70, Hamburger Packetf. Aït. 134,00, Dvn -Trust.-A, 148,00 Privatdiskont 42 9/0,

Gold in Barren pr. Kiiogr. 2786 Br., 2782 Ed. Silber in Barren pr. Kilogr. 148,25 Br., 147,75 Gd.

Weselnotirungen: London lang 20,13} Br., 20,087 Gd., London kurz 20,36 Br., 20,31 Gd. London Sicht 20,38 Br., 20,35 Gd.,, Amsterdam 167,25 Br., 166,95 G., Wien 175,00 Br., 173,00 Gd., Paris 79,80 Br., 79,50 Gd., St. Petersburg 249,00 Br., 247,00 Gd., New-York turz 4,19 Br., 4,13 Gd., do. 60 Tage Sicht 4,15 Br., 4,09 Gt.

Wien, 10. Oktober. (W. T. B.) Oesterr. Papierr. 88,75, do. 5 % do. 101,65, do. Silberr. 88,90, 4 9%/0 Goldrente 108,10, do. Ung. Goldrente 102,00, 59/6 Papierrente 99,55, 1860er Loose 138,00, Anglo-Austr, 164.25, Länderbank 233,30 Kreditaktien 309,122, Unionbank 245,25, Ungar. Kredit 352,50, Wiener Bankv. 119,60, Böhm. Wesiktahn 341,50, Böhmische Nordbahn 213,00, Buschth. Eisenb. 487,00, Elbethalbahn 234,75, Nordb. 2775,00, Franz. 247,50, Galiz. 202,25, Lemb.- Czern. 231,00, Lombarden 151,00, Nordwestbahn 220 00, Pardubißer 176,00, Alp. Mont. Akt. 94,80, Tabadaktien 136,50, Amsterdam 95,45, Deutsche Pläße 56,60, Londoner Wedsel- 115,35, Pariser Wechsel 45,55, Napoleons 9,103, Marknoten 56,60, Ruff. Bankn. 1,423, Silbercoupons 100,00.

Lien, 11. Oktober. (W. T. B.) Behauptet. Ungarishe Kreditaktien 353,00, Oesterreichishe Kreditaktien 309,25, Franzosen 248,50, Lom- barden 151,09, Galizier 202,50, Nordwestbahn —,—, Elbethalbahn 234,75, Oester. Papierrente 88,69, do. Goldrente —,—, 5 9% ung. Papierrente 99,50, 4°% ungar. Goldrente 101,75, Marknoten 96,627, Napoleons 9,103, Bankverein 119,30, Taback- aktien 136,25, Länderbank 233,00.

London, 10, Oktober. (W. T. B.) Rubig. Englische 22 ?/5 Gonsols 955/16, Preußishe 42/9 Conijols 105, JItalienishe 5% Rente 932, Lom- barden 133, 4% Tonfol. Russen 1889 (Il. Serie) 98, Konv. Türken 18¿, Oest, Silberr. 79, do. Sol ung. Goldrente 894, 49/9

?% Gaypt. 91, 4°%/0 unif. Egypt. 9, 4t°/o egypt. Tributanl. 96 ex, aner 93è, Ottomank. 143, Suez- 787, De Beers Aktien Iaßdist. 43. Silber 50,

? floffen 100 000 Pfd. Sterl. 0. Oktober. (W. T. B.) Boulevard- Rente 94,41, Italiener 94,55, Goldrente —, Türken —,—, Egypter 49250, Ottomanbank io €24,06, LTabadsaktien —,—. [tober. (W. T. B) (Swluß b. 3% amort. Rente 95,274, i: Anl. 106,50, Ftoal. 52% Rente Soibr. 947, 4% ung. Goldrente 9085, i 1880 ——, 4% Russen 1889 unif. Ggrpt. 492,50, 4% fpanis&e be 76, Konvertirte Türken 18,40, O 8030, 4% priv. Türken C ranzosen 557,50, Lombarden 3409,00, ombard Prioritäten 337,50, Banque ottomane £25 00, anque de Paris 842,50, Banque d’'Sscompte 546,25, foncier 1295,00, do. mobilier 435,00, Hieridional-Xktien 697,50, Panama-Kanal-Akt. 45,00, Panemo 5% Obl. 34,00, Rio Tinto Akt. 627,50, Suezkanal-Aktier 2378,79, Gaz Parisien 1452,00, Gredit Lyonnais 772,00, Gaz pour le Fr. et l'Etrang 566,00, LTransatlantique 617,00, B. de France Bille de Paris de 1871 409,00, ; tiom. 315,00, 24% Corsf. Angl. —, f deuts@e Pläve 1228/6, Wechsel auf 2 25,292, Cheques auï Lonton 25,32, Wesel Wien k. 217,00, do. Amsterdam k. 207,06,

F

Liadrid k. 488,00, Comptoir d’Escompte neue

St, Petersburg, 10, Oktober. (W. T. B.) Wesel London 80,25, Wechsel Berlin 39,50, Wewsel Amfterbam 66,65, Wesel Paris 31,85, é mpérials 6,44, Russische Prämien-Anleile von 1564 (gesiplt.) 2284 do. von 1866 (gestplt,) 2124, | Rufi. IL Orientanl. 102, do. IN, Orientanl, 1034 | 4% innere Anleihe 874, do. 44 °/ Bovenkredit- } j Pfandbriefe 1292, Sroße Russ. Cisenb. 2054, Ruf. , | Südwestbahn-Aktien 1114, S4. Petersb, Diskb, 598, do, intern, Handelsbank 450, do, Privat-Handelshk, | 279, Ruf. Bank flir auswärtigen ndel 268, | Warschauer Diskontobank —, Privatdiskont 5 | Amsterdam, 19. Oktober. (W, T. B) (S@luß- Course.) Dest. Papierreate ‘Ltgi-Novearber verzl. 764, | Vest, Silberr. A verzl. 774, Dest, Golbr. 94, | 4% Prgaris@ze Goldreale Russische große Eisenbahner 1224, do. L Drientanaleile —, do, L SDnentanl. 76, Fonvect. Kürten 186 Ui g

Î

! Sonvoux Wesel Tuci 12,084,

New-York, 10. Oktober. (W. T. B.) (S@luß- Course.) Sehr fes. We{sel auf London (60 T.) 4,813, Cable Transfers 4,87. Wechsel auf Paris (60 Taz) 9,23%, Wechsel auf erlin (60 Tage} 943, 4#"/e fund. Anleihe 1222 Canadian Me Aktien 767, Centr Pac. do. 30}, Chicago v.

orth-Western do. 1063, Chicago Milwaukee u. St. Paul do. 6092; Jllinois Central do. 1002, Lake Shore Michig. South do. 1065, Louisville u. Nashville do. 807, N.-Y. Lake Erie v. West. do. 224, N.-Y, Lake Erie West.,, 2nd Mort Bonds 99€. N -Y. Cent. u. Hudson River - Aktien 1034, Northérn Pacific Pref. do. 743, Norfolk u, Western Pref, do. 582, Ea u. Reading do. 362, St. Louis u. San Francisco Pref. do. —, Union Pacific do. 517, Wabash, St. Louis Pac. Pref. do. 21}, Silber Bullion 1108. ;

Geld leiht, für Regierungsbonds 32, für andere Sicherheiten ebenfalls 3X 9%.

Produkten- und Waaren-Vörse.

Berlin, 10. Oktober. Marktpreise nach Ermitte-

lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums.

Höchste | Niedrigste Preise

Per 100 kg für: M S M

O 41607 4 E C a c oT0 401.0 Erbsen, gelbe zum Kochen. . Speisebohnen, weiße. . . . 140 |— | 20 O8 K c TF0 5 Rindfleisch :

von der Keule 1 kg . Baugfleish 1 kg. . Schweinefsleish 1 kg . Kalbfleisch 1 kg E Hammelfleis N U Eier 60 S1ück Karpfen 1 kg . Sans L ander ete Barsche Schleie Bleie G6 40 Krebse 60 Stück . T LS Berlin, 11. Oktober. (Amtliche Preisfest-

80 40 80 80 60 80 20 40 80 50 60 40 20 60

Put D) punk H D D DO E D jun pu pmk jeh pack o | pas ] pam pk park pn E) por jed pre pern pra pk

d

stellung von Getretde, Mehl, Oel, Petro-

leum und Spiritus.)

Weizen (mit Auss{chluß von Rauhweizen) r. Termine \ch{licßen fest. Gekündigt 2100 t, Kündigungspreis 186,5 Loco 173—194 #4 nach Qualität. Lieferungsqualität 188 „M, per diesen Monat 187—186,5—187,25 bez, per November-Dezember 185,29—184,75—185,5 bez., per März-April —, per

1000 kg. Loco vernachlässigt.

per Oktober-November —,

April-Mai 190—,75 bez.

Roggen per 1000 kg. Loco gute Frage. Termine schließen fester. Gekündigt 200 t. Kündigungspreis 176,5 Æ Loco 167—176 na Qual., Lieferungs- qualität 175 M, per diesen Monat 176,25—176—

177 bez., per Oktober-November 167—166,5—167,5 bez., per November-Dezember 163,75—,5—164,2

bez., per Dezember-Januar —, per Januar-Februar —, per April-Mai 161,5—162 bez,

Gerste per 1000 kg. Flau. 146——205 e nach Qual. Futtergerste 148—160

Hafer per 1000 kg. Loco behauptet, Termine höher. Gekündigt 50 t. Kündigungspreis 143 Loco 136—154 Æ nach Qualität. Lieferungs- Qualität 141 „« Pommerscher, preußis&er und \{lesischer mittel bis guter 137—142, feiner 145— 152 ab Bahn bez., per diesen Monat 142,5— 143,25 bez., per Oktober-November 137,75 bez., per November-Dezember 135,5—,75 bez., per Dezember- Januar —, per Februar-März —, per April-Mai 137,5 bez., per Mai-Juni —. :

Mais per 1000 kg. Loco fest, Termine ftill. Gekündigt 150 t. Kündigungspreis 123,75 „6 Loco 124—132 Æ nach Qualität, per diesen Monat und per Oktober-November 123,75 bez, per November- Dezember 125,25 bez., per Dezember-Jan. —, per April-Mai 1891 —.

Erbsen per 1000 kg. Kochwaare 170—200 , Futterwaare 152—160 #4 nach Qualität. :

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sack. Termine niedriger. Gekündigt Sa. Kündigungspreis —, per diesen Monat 23,65—,70 bez., per Oktober-November 23,25 bez., per No- vember-Dezember 22,85—,80 bez., per Dezember- Januar —, per April-Mai 1891 —. n

Rüböl ‘ver 100 kg mit Fay. Behauptet. Gec- kündi t 400 Ctr. Kündigungspreis 65 #6 %£0/i mit Faß —, loco ohne Faß —, per diesen Monat 65—,1 bez.,, per Oktober - November 61—,1 bez. per November - Dezember 59,1—,7 bez., per De- zember-Januar —, per April-Mai 58—,2 bez.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —. Gekünd. kg. Kündigungspreis M Loco H, per diesen Vionat —.

Spiritus mit 50 4 Verbrauchsabgabe per 100 ] à 100 9/0 = 10 000 9/% na Tralles. Gekündigt —. Kündigungspreis G Loco ohne Faß —, per diesen Monat —, per September-Oktober —-.

Spiritus mit 70 4 Verbrauch8abgabe per 100 1 à 100 9/0 = 10 000 % na Tralles. Gekünd. 1, Kündigungépreis —. Loco ohne Faß 44,9 bez,

Spiritus mit 50 A Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 10 000 9%% na ZTralles. Gekündigt 1, Kündigungspreis F Loco mit Faß —, per diesen Monat —, per Oktober-November —,

Spiritus mit 70 4 Verbrauchsabgabe. Matter, Gekünd. 69000 1 Kündigungspreis 44,4 A Loco mit Faß 5, per diesen Wionat 447—44—,3 bez, per Oftbr.-November 39,8--,9—,7 bez, , per November-Dezember 38,6—,T—-,9 bez, per Zanuar- Februar 1891 —, per April-Vêèai 1891 39,1—2— 39—,1 bez

Weizenmehl Nr. 00 27,5—25,5, Nr. 0 25,29— 237 G i, fa Marken über Notiz bezahlt, Bil- liger arken bevorzugt.

‘Roagenmeil Nr. D K 1 23,79—23,00, do. feine Maríea Nr, 0 u. 1 245—23,75 bez, Nr. 0 14 4

böber als Nr, 0 u. 1 pr. 100 kg br, infl, Sad.

i Marken gut begehrt. : d “A e mh 10, Oktober (W.,T.B,) Zucke x-

berit. Kornzuder exki,, von 92°/0 17,90, Kornzucker, E % M Tee auent 16/79, Nacprodukte, exkl. Brodraffinade I. Sem. Raffinade 11, mit

9% Rendem —,—. Fest. g, MOLODTAR, LL, e,

Große und kleine

Kaß 27,50, gem. Melis 1. mi! Faß 26,50. Fest. Rohzudker 1 Produkt Transito f. a. B Hamburg pr. Oktober 12,95 bez., 13,00 Br., pr. November 12 N Gd., 12,85 Br., pr. Dezember 12,827 Gd., e Fe pr. Januar-März 13,077 bez., 13,10

L est.

Wowenumsaß im Rohzuckergeshäft 248 000 Ctr.

Vremen, 10. Oktober (W. T B.) Petro- leum. (Swlußbericht.) Stetig Standard whit loco 6,50 Br.

Hamburg, 10. Oktober. (W. T. B.) Getreide- markt. eizen loco ruhig, holsteinisher loco —, neuer 182—190, Roggen loco ruhig, mecklenb. loco —, neuer 178—186, russishec loco ruhig, 125— 128 Hafer ruhig. Gerste ruhig -=- Rüböl (unvz.) rubig, loco 64. Spiritus fest, pr. Oktober-November 29 Br., pr. November- Dezember 26 Br., pr. Dezember-Januar 274 Br., yr April-Mai 274 Br. Kaffee fest. Umsay 3000 Sack. Petroleum ruhig Standard white loco 6,65 Br., pr, November-Dezember 6,75 Br.

Hamburg, 10 Oktober. (W. T. B.) (Naw- mittagsbericht.) Kaffee Good average Sant6# pr. Oktober 884, pr. Dezember 84, pr. März 803, pr. Mai 80, Behauptet.

ZucLermarkt. Rüben - Rohzucker L. Produkt Basis 88 9% Rendement, neue Usance, frei an Bord Hamburg pr Oktober 12,95, pr. Dezember 12,85, pr. März 1891 13,20, pr. Mai 13,40 Fest.

Wien, 10 Oktober, (W. T. B) Getretid«c- markt, Weizen pr. Herbst 7,67 Gd., 7,72 Br, pr. Frühjahr 7,86 Gd., 7,91 Br. Roggen pr, Herbst 7,33 Gd., 7,38 Br., pr. Frühjahr 7,10 Gd. 7,15 Br. Mais pr, Oktober 6 40 Gd., 6,45 Br., pr. Mai - Iuni 1891 610 Gd, 6,15 Be, Hafer pr. Herbst 7,28 Gd., 7,33 Br., pr. Frübjabr 7,14 Gd., 7,19 Br.

London, 10. Oktober. (W. T. B.) 96% Javya- zuder loco 155 ruhig, Rüben-Nohzuder loco 127 fest. Chbilti-Kupfer 59%, prx 3 Monat 59F.

London, 10. Oktober. (W. T, B,) Getretde- markt, (S{lußberiht.) Fremde Zufuhren seit leßtem Montag: Weizen 49 620, Gerste 48 286, Me 88 fd N aa

Sämmtliche Getreidearten allgemein rubig, stetig, russischer Hafer sehr träge. | N

Liverpool, 10. Oktober, (W. T. B.) Baum- wolle, (Schlußbericht.) Umsay 10000 B,, davon für Spekulation u. Export 1500 B, est. Middl. amerik. Lieferung: Oktober-November 521/33 Käuferpreis, November- Dezember 54/564 do,, De- zember-Januar 541/44 Werth, Januar- Februar 541/64 Ch mi T 1921/32 do, März-April

16 do,, April-Mai 52/33 do., Mai-Funi 524 do JunieJuli oa d. do, E

iverpool, 10. Oktober. (W. T. B.) (Baum- wollen-Wochenberiht.) Wochenumsat 63 000 B. (v. W. 61 000), desgl. von amerikanis{en 50 000 (v. W. 45 000), desgl. für Spekulation 1000 (v. W. 2000), desgl, für Export 5000 (v. W. 3000), desgl. für wirkl. Konsum 57 000 (v. W. 56 000), desgl. unmittelbar ex Schiff (und Lagerhäuser) 63 000 (v. W. 63 000), wirklicher Export 5000 (v. W. 4000), Import der Wote 45 000 (v. W. 48 000), davon amerikanische 31 000 (v. W. 44000), Vorrath 460 000 (v. W, 483 000), davon amerikanische 175 000 (v. W. 199 000), schwimmend nah Großbritannien 260 000 (v. W. 180 000), davon amerikaniiche 245 000 (v. W. 165 000). / E E (W., T: B) Ge- reidemarkt. eizen F d. höher, Mehl \teti MS 2 0 See Y 4 Penn

asgow, 10, Dilober. (W. T. B.) Nobeisen, (Schluß.) Mixed numbres warrants 52 fh. A bis E is Mo Oktob

ariés, ober. (W. T. B.) (Schlußberi&t, Rohzucker 889% fest, loco 34,50434,75, Wetict S O da 3 U N Kgr. pr. Oktober 36,8075, þr“ November 35,873, pr, Oftober-Fanuar 36,29, pr. Januar-April 36,75, y Gua _St. Petersburg, 10. Oktober. (W. T. B.) Produktenmarkt. Talg loco 44,00, Weizen loco 9,60. Roggen loco 6,60. Hafer loco 3,75. Hanf loco 41,06. Leinsaat loco 11,50

Amsterdam, 10, Oktober. (W. T. B.) Java- Kaffee good ordinary 571, Bancazinn 60. j ¿g

Autwerpeu, 10. Oktober (W. T. B.) Petro- leumma rft. (Schlußbericht). Raffinirtes, Type weiß, loco 167 bez, 168 Br., pr. Oktober 165 Br., pr. November- Dezember 162 Br., pr. Jg» nuar-Mârz 167 Br. Ruhig.

New-York, 10. Oktober. (W. T. B,) Waaren» beriht, Baumwolle in New-York 102 do. in New-Orleans 10. Raff. Petroleum 70 % Abel Test in New-York 7,45 Gd., do. in Philadelphia 7,45 Gd. Nohes Petroleum in New-York 7,25, do. Pipe line Gertificates pxr. Novbr, 801. Fester. Schmalz loco 6.42, do. Rohe und Brothers 6,85 „„Zuer (fair refining Muscovados) 57/16. Mais (New pr. Nov, 58 Rother Winterweizen loco 108. Kaffee (Fair Rio) 206 Mehl 3 D 75 6. Getreidefraht nom. Kupfer pr Nov. nom. Weizen pr. Oktober 106%, pr Nov. 1073, pr. Dezember 1084, pr, Mai 1114 Kaffee Rio Nr. 7 low ordinary yr. Noveraber 17,72, vr. Januar 16,67.

Auôêweis über den Verkehr anuj dem Berliner Schlachtviehmarkt vom 10, Oktober 1890,

Auftrieb und Marktpreite nah Schlachtgewict, mit Ausnahme der Schweine, welche nach Lebendgewicht gehandelt werden.

Kinder, Auftrieb 306 Stück. (Dur{hschnitts- preis für 100 kg.) I, Qual, 4, I1. Qualität 6, TII. Qualität 112—116 M, IV. Qualität 104—110 A

Schweine, Auftrieh 1973 Stück, (Durchschnitts- preis für 100 kg.) Mecklenburger 122 #4, Land- schweine; a. gute 116—118 4, b, geringere 104 —114 M bei 20 % Tara, Batony 98—100 A bei kg Tara pro Stü, i:

Kälher, Auftrieb 906 Stück, (Durchschnitts- preis flir 1 kg,) I, Qualität 1,36—1,40 4, I, Qualität 1,26—1,34 „#4, 1III, Qualität 1,14—

1,24 V Schafe. Austrieh 691 Stlück, (Durchschnittspreis fr 1 kg,) I, Qualität M, 11, Qualität

b, 11]. Qualität M4

Eiseubahn-Einuahmen,

Lübeck - Bücheuer Eiseubahun-Gesellschaft. Im September 1890 provisor, 413 868 A gegen 445 013 6 im September 1889 mithin 31 106 M Vom 1, Januar his ult, September provisor, 3 983 511 M gegen 3492058 6 im Vorjahre, mit« bin + 91453 M

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich

Das Abonnement beträgt viertelj

Alle Post-Anstalten nehmen HDestellung an;

und

E

für Berliu außer den Post-Anstalten auch die Expedition |

SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Ein

zelne Unmmern kosten 25 A.

|

R

#@ Df _0 Insertionspreis für den Raum eiuer Druckzeile 30... p C E N Inserate nimmt an:

die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32.

1890.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Landgerichts-Rath Pufendorf zu Verden den Nothen Adler: Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Sanitäts- Rath Dr. Blumenfeld zu Osnabrück, dem emeritirten Pastor Seeliger zu Geischen im Kreise Guhrau, dem Landrent- meister Besser zu Bromberg, dem Polizei-Lieutenant von Rode zu Berlin und dem Eisenbahn-Betriebs- und Verkehrs-

‘Controleur a. D. Fonas zu Hannover, bisher zu Kassel,

den Rothen Adler - Orden vierter Klasse; dem Land- rath des Kreises St. Goar, Geheimen Regierungs-Rath Movius den Königlichen Kronen - Orden zweiter Klasse; dem Kataster - Sekretär a. D.,, Rechnungs - Rath von Arnim zu Oppeln den Königlihen Kronen - Orden dritter Klasse; den emeritirten Lehrern Leonhard zu Wies- baden und Bergholter zu Tündern im Kreise Hameln ten Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem Gerichtsdiener Friedrich Hoffmann bei dem Amtsgericht zu Lüdinghausen das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold; sowie dem emcritirten Lehrer Node zu Everloh im Landkreise Linden, dem Gerichts- vollzieher a. D. Zeuge zu Spremberg und dem Gerichts- diener a. D. Günther zu Trebniß das Allgemeine Ehren- zeichen zu verleihen.

S e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Kaufmann Daniel Fuhrmann zu Antwerpen den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; sowie dem Direktor der Allgemeinen Deutshen Schule ebendaselbst Dr. philos. Müller und dem Kaufmann Josef Osterhaus zu Mann- Lite den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse zu ver- eihen. i

Deutsches Reich.

Se. Majestät der Kaiser. haben Allergnädigst geruht:

den nachstehenden Beamten des Reihs-Marineamts und des Ober:Kommandos der Marine, und zwar:

den Geheimen expedirenden Sekretären und Kalkulatoren Ewald, May und Hinte den Charakter als Rehnungs- Rath und

dem Geheimen expedirenden Sekretär Charakter als Kanzlei-Rath zu verleihen.

Hübner den

BVeéeltanntmaGUng, betreffend den Sig des Schiedsgerichts für den neugebildetenSchiedsgerihtsbezirk I der Privat- bahn-Berufsgenossenschaft.

Der Bundesrath hat in seiner Sizung vom 3. Zuli 1890 beschlossen, daß vom 1. Januar 1891 ab die bisherigen Schiedsgerichtsbezirke T (Berlin), I1 (Hamburg) und IV (Erfurt) der Privatbahn-Berufsgenossenshaft zu einem O Bes bezirk vereinigt werden. Jn Ausführung dieses Beschlusses wird unter Hinweisung auf die diesseitige Bekanntmachung vom 25. September 1885 (Amtliche Nachrichten des R.-V.-A. 1885 Seite 251, Reichs-Anzeiger Nr. 226 vom 26. September 1885) hierdurch zur Kenntniß gebracht, daß von dem Reichs- Versicherungsamt im Einvernehmen mit den betheiligten Landes Centralbehörden als Siß des Schiedsgerichts für den neugebildeten Schiedsgerichtsbezirk T Berlin bestimmt worden ist. .

FÜr die Privatbahn-Berufsgenossenschaft bestehen demnach vom 1. Januar 1891 ab folgende Schiedsgerichte: E

1) Schiedsgericht für den Bezirk T mit dem Sit in Berlin (bisher Bezirke T, IT und IV), : G

2) Schiedsgericht für den Bezirk IT mit dem Siß in Köln (bisher Bezirk II1), : M

3) Schiedsgericht für den Bezirk IIT mit dem Siß in Ludwigshafen a. Rh. (bisher Bezirk V),

Berlin, den 10. Oktober 1890,

Das Neichs-Versiherungsamt. D D UUITEL.

Burg im

Königreich Preußen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem ordentlichen Professor in der philosophischen Fakultät

des Lyceum Hosianum zu Braunsberg Dr. Joseph Bender

den Charakter als Geheimer Regierungs-Rath und dem Bürgermeister der Stadt Köslin Sachse die Be- fugniß zum Tragen der goldenen Aml1skette in Gnaden zu

verleihen; sowie

in Folge der von der Stadtverordneten-Versammlung zu Regierungsbezirb Magdeburg getroffenen Wahl den bisherigen unbesoldeten Beigeordneten (Zweiten Bürger- meister) diesex Stadt Ferdinand Kruspi in gleicher Eigen-

schast für eine fernerweite Amtsdauer von sechs Jahren zu bestätigen.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

BVetanntmaäGUng

m dritten Quartal 1890 haben nachbenannte Aerzte nach abgelegter Prüfung. das Fähigkeits-Zeugniß zur Verwaltung einer Physikatsstelle erhalten: -

Dr. Hans Sieber zu Prenzlau, Reg.-Bez. Potsdam,

Dr, Robert Holz zu Mrotschen, Reg.-Bez. Bromberg,

Dr. Johannes Bodenbach zu Koblenz,

Dr. Lheodor Scheller zu Bonn,

Dr. Ulrih Hagen zu Gr. Lichterfelde bei Berlin,

Dr, Guido Kaempfe zu Schwiebus, Reg.-Bez. Frank- Uri a. D

Dr. Gotthold Pannwißt zu Kehl in Baden,

Dr, Adolf Neidhardt zu Heiligenhafen, Neg.-Bez. Schleswig,

Dr. Franz von Quillfeldt zu Eberswalde, Reg.-Bez. Potsdam,

Dr. Hermann Beer zu Berlin,

Dr. Gustav Hasse zu Krojanke, Reg.-Bez. Marien- werder,

Dr. Dsfar SYlag zu Ohlau, Neg.-Bez. Breslau.

Berlin, den 7. Oftober 1890. Der Minister der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten. Im Auftrage: Skrzeczka.

Abgerei st: Se. Excellenz der General der Artillerie von Lewinski, kommandirender General des VI, Armee-Corps, nah Breslau.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 13, Oktober.

Se. Majestät der Kaiser und König und Jhre Majestät die Kaiserin und Königin kamen am Sonn- abend Nachmittag um 3!/, Uhr in Hubertusstock an. Se, Majestät begaben Sich sofort auf die Pürsche.

Heute fuhren Se. Majestät Morgens um 6 Uhr zur Pürsche.

Das Amtsblatt des - Reichs-Postamts enthält folgende amtlihe Mittheilung, betreffend Angabe des Grundes der Nachnahme auf der Außenseite der Nachnahmebriefsend ungen, vom 30. September:

Das Reichs-Postamt will mit Rücksicht auf die vorge- tragenen Umstände nachgeben, daß bei Nachnahmebriefsendungen nah Orten innerhalb des Deutschen Reichs-Postgebiets der Grund der Nachnahme in gedrängter Kürze auf der Außen- seite angegeben werde, z. B. „Bezugspreis für das 9. Viertel- jahr 1890“, „Mitgliedsbeitrag für den Verein N.“, „Einrückungsgebühren“, „Gerichtskosten“, „Schreibgebühren“ u. st. w. Vorausseßung is jedoch, daß die bezüglichen An- gaben einshließlih der sämmtlichen nicht die Beförderung betreffenden Vermerke 2c. in ihrer Ausdehnung etwa den sechsten Theil des Briefumshlags niht überschreiten und am oberen Rande des Briefumschlags auf der Vorderseite oder Nüllseite si befinden.

Ein Artikel des Wiener „Fremdenblatts“, von welhem „W. T B.“ Mittheilung mat, verweist auf die sih mehrenden Stimmen, welche in Desterreih-Ungarn und Deutsch- land für eine Besserung der handelspolitischen Be- ziehungen beider Reiche eintreten. Dadurh jei es den Regierungen möglich geworden, ernstlichere Annäherungs- anregungen zu geben, und solche Anregungen seien that- sählich erfolgt, wie aus den vorliegenden Nachrichten zu er- sehen sei. Man würde sih jedo Enttäuschungen auêfseßen, wenn man Angesichts dieser freundliheren Dispositionen übershwänglihe Hoffnungen fassen wollte. Sowohl Oester- reih-Ungarn als Deutschland würden in dem Wunsche, dem Nachbar entgegen zu kommen, dur thatsählich bestehende Verhältnisse wesentlich gehemmt sein. Nichtsdestoweniger- werde man, um zu einem guten Ende zu gelangen, minder wichtige Zollpositionen den wichtigeren opfern und Zuge- ständnisse machen müssen. Durch den wirths{haftlihen Friedens- \{hluß, wenn er zu Stande komme, werde die große Mehrzahl profitiren. Es werde eine mühevolle Arbeit fein, zu einem Einverständniß zu gelangen, und wenn es erzielt sei, würden niht Alle befriedigt fein können. Wohl aber sei auf beiden Seiten die Empfindung allgemein, daß zwischen

beiden Staaten, welche politish und wirthschaftlih die meisten Berührungspunkte Haben, ein friedlicheres . und gesicherteres Verkehrsverhältniß eintreten solle. Die Re- gierungen {lösen sich mit vollster Bereitwilligkeit den Wün- schen beider Völker nah Frieden und Vertragsmäßigkeit an; sie würden aber der Mitwirkung aller Kreise, der Darbringung mancher Opfer bedürfen und gingen einer langwierigen dorni- gen Arbeit entgegen, bei welcher ein Mißlingen keineswegs ausgeschlossen sei.

Nah der im Reichs-Eisenbahnamt aufgestellten, in der Zweiten Beilage zur heutigen Nr. des „R. u. St.: A.“ ver- öffentlihten Nachweisung über die im Monat August 1890 auf deutshen Bahnen (ausschließlich der bayerischen) bei den Zügen mit Personenbeförderung vorgekommenen Verspätungen haben auf 36 größeren Bahnen bezw. Bahnnezen mit einer. Gesammtbetriebslänge von 35 810/91 km von den fahrplanmäßigen Zügen überhaupt sih verspätet: 2004 Schnellzüge, 2347 Personenzüge und 208 zur Personen- sowie zur Güterbeförderung gleichzeitig dienende Züge, zusammen 4559, Von den fahrplanmäßigen Zügen mit Personenbeförderung wurden geleistet: 14 224 795 Zugkilometer, 304 165 026 Achskilometer. Von den Verspätungen wurden 1792 durch das Abwarten verspäteter Anshlußzüge veranlaßt, sodaß den aufgeführten Bahnen nur 2767 Vexrspätungen zur Last fallen. Davon kommen auf 1000 000 Zugkilometer = 194,52 Verspätungen, auf 1000 000 Achskilometer = 9,10 Verspätungen. Jn Folge der Verspätungen wurden 2191 An- \{chlü}se versäumt (gegen 1794 in demselben Monat des Vorjahres und 1497 im Vormonat). Bei 11 Bahnen sind Zugverspätungen und Änschiußversäumnisse niht vorgekommen. Jn der Na- weifung sind diejenigen Bahnen, auf welchen Zug- verspätungen vorkamen, nah der Verhältnißzahl (geometrisches Mittel) zwischen der Anzahl dex von den fahrplanmäßigen, der Personenbeförderung dienenden Zügen auf 1 000 000 Zug- bezw. 1000000 Achsfilometer entfallenden eigenen Ver- spätungen geordnet. Danach nehmen die Main - Neckar- Eisenbahn, die Hessishe Ludwigsbahn und die Werrabahn die ungünstigsten Stellen ein. Wird die Reihenfolge der Bahnen statt nah der Anzahl der Verspätungen na der Anzahl der Anschlußversäumnisse bestimmt, so treten die Hessische Ludwigs- bahn, die Bahnen im Bezirk der Königlichen Eisenbahn-Diret- tion (linksrheinischen) zu Köln und die Neustreliz-Warnemünder Eisenbahn an die ungünstigsten Stellen. Jn den vorstehenden Angaben sind die Verspätungen und Anschlußversäumnifse bei denjenigen Zügen, welche in Folge Ueberfluthung der Geleise und theilweiser Zerstörung des Bahnkörpers durch Wolken- brüche ausfielen, unberüdsihtigt geblieben. Aus diesem Grunde sind 43 Züge ganz und 34 Züge streenweise ausgefallen jowie 43 Anschlüsse verfehlt.

S. M. Kanonenboot „Flt is“, Kommandant Korvetten- Kapitän Ascher, ist am 11. Oktober von Newchwang aus nah Chefoo in See gegangen.

_ Breslau, 12, Oktober. Der „S@hlesischen Ztg.“ zufolge besGloß die heute in Ratibor stattgehabte erste allgemeine Bireoversammlung des Verbandes obersGlesfischer

tädte eine Bittschrift an Se. Majestät den Kaiser zu rihten um Wiederzulasfung der Einfuhr russi\ch- polnischer Shweine und Rinder in die Sélachthäuser des Regierungsbezirks Oppeln. Die Bittschrift foll von jeder Stadt einzeln abgesandt werden. E

Die Königliche Regierung zu Breslau hat, der Shweid- niger „Täglichen Rundschau“ zufolge, die Königlichen Kreis- Schulinspektoren ihres Bezirks angewiesen, die Schulvorstände sowie die Leiter und Vorstände von Kleinkindershulen und sonstigen privaten Erziehungsanstalten auf die im Auftrage des hessishen Thiershußvereins zu Kassel von dem Vorsißzenden desselben, Nektor C. W. Peter daselbst, herausgegebenen Flug- blätter „Schüßet die Vögel“ und „Mahnruf der Vögel im Frühling“ aufmerksam zu machen, da dieselben durch ihre volks3- thümliche Fassung geeignet sind, der leider vielfah noch vor- kommenden Verfolgung narmentlih der Singvögel dur Kinder erfolgreih entgegenzuwirken.

4 Frankenstein, 12. Oktober. Dieser Tage traf Jhre Königliche Hoheit die Prinzessin Albrecht von Preußen von Kamenz aus hier ein, fiattete der hiesigen Diakonissen- Anstalt einen Besu ab und besichtigte ferner das zur Er- rihtung eines Siechenhauses bestimmte, am Glagzer Thore belegene Grundstü.

Merseburg, 12. Oktober. Die fäsGsishe Pro=- vinzial-Synode wurde gestern hier dur den stelver- tretenden Präsident-n Grafen von der Shulenburg-Angern eröffnet. Zum Vorsißenden wurde Graf Wartensleben ge wählt. Auf Vorschlag des Geéneral-Superintendenten D. Schulye- Magdeburg beshloß die Synode, wie die