1890 / 248 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

derartiger Vorkommnisse sind deshalb Maßregeln getroffen, | Kosten zu einem andern System überzugehen, welhes auf den Jn der Ersten Beilage zur heutigen Nummer dez : Deutsche Kolonien. Gebiet von Manica vorgedrungen sei (vergl. Nr. 247 Welche Geheimnisse, die nit alle Welt kennt (secrets de Poli-

i ivfü langsamen Einfahrt in Kopf- | übrigen deutschen Eisenbahnen in erheblich geringerem Um- | „R.- u. St.-A.“ wird eine Nachweisung der Einnahme an L : : } : i ( die n 11 (8 E e Sin der B barkeit der fitias in Anwendun e Wollte man jedesmal, wenn etwas | Wechselstempelsteuer im Deutschen Reich für die Zeit O E En & s B rehme, welher Emin Pasha d. Bl. „unter Portugal) als vollständig unbegründet. | chinelle), können Elende wie dieser Bonnet verrathen? Glauben Sie Bremse zu veranlassen s\cheinbar Besseres erfunden wird, das Es vom 1. April 1890 bis zum Schluß des Monats September as Bar eaSuo wiederb ergestellt ba E S der Kldkehr Ge O ies, 4 he SENENL E, welche für diese denn, day Hue L Gen MEN E E mar E U A T Fe : den KRöniali Fi -Direkti - iti ü ies w: i l Ö iht. 06: rgefte al und weier als ge- | Gegenden in Betracht kommen könnte, sei diejenige der Süd- e ' ; 5 “aab La Nach der bei den Königlihen Eisenbahn-Direktionen ge- | Brauchbare beseitigen, so würde dies w'rthshaftlih zum Ruin | 1890 veröffentlicht borener Weimaraner in © al e r enden 1 t kommen i: ge d- | end Deéfoaea babee I Nb len arolien Mandver im Norden vertolat. ; / 1 Folge dessen von der Abtheilung afrikanischen Gesellschaft, welche gegenwärtig aber in die S haben über alle Operationen eingehende Berichte as

5 isti in dem J 1. April | führen. E - s lonialaesellshafr i ; ; führten Bremsstatistik wurden in dem Jahr vom 1. Ap ; : A i M der deutshen Kolonialgesellsch: Wei A 8 | M y b 1889 bis zum 31. März 1890 auf den preußischen Staats- Abgesehen hiervon ist es wohl selbstverständlich, daß jede - mitglied En range gu g ri gra zum Ehren- | Mounthhampden, mehrere hundert Meilen von Manica Kritiken veröffentlicht. Was können dann noch mehr oder minder ausführ-

: : 18 51 Millionen Zugkilometer | Verwaltung eines geschlossenen Bahnnetzes es sih angelegen Rauden, 15, Oktober. Die Feier der fünfzigsten S L A 2 tere ein Streiben er- entfernt, weile. : . / i liche Berichte eines Spions nützen ? Einer meiner Freunde, ein französischer uge inter Benußung der Luftdruckbremse | sein lassen wird, unter thunlihster Wahrung der Einheitlich- Wiederkehr des Tages, an welhem dem Herzog von : E A ad dig ZTN wird und O Sn! der beiden * Abgeordneten Dillon und | Offizier von großer Begabung, e kfürzlich unter einer Verkleidung (vorwiegend Carpenter) gefahren, es fandon etwa 51/4 | keit der einmal angenommenen und vorhandenen Brems- | Ratibor der Herzogs- und Fürstentitel verliehen wurde, ; reibt darin: VLTENE Cr V Dreme Gebüllt Es für die Uneingeweihten noch in tiefes Dunkel | die RUEEA Deo I Sagen m gema, n Mas Millionen fahrplanmäßige Bremsungen beim Einfahren in die | einrihtungen diese immer mehr und mehr zu vervollkommnen. begann, nah der „Schles. Ztg.“, gestern mit der Dar- Daß es mir vergönnt gewesen, mit T C S H L eng: g je gd ss P Ens E Vat s CEURCAE, M68 hat er von dieser gefährliWen Mission Stationen statt, und es sind 39 Fâlle notirt, in denen die Denn es erscheint von großer Wichtigkeit, daß die Brems- bringung von Glücfwünschen Seitens der Beamten des | nissen dem bei seiner Rückkehr in die civilifi ten Gz 1 G 2E O E irischen Nationalliga E Dublin zurüdgebracht ? Seinem eigenen Geständniß zufolge nichts oder Bremsen bei der Einfahrt in die Stationen niht genügend einrihtungen auf einem einheitlich verwalteten Eisenbahnneb Unionklubs, der Pächter und Beamten der Herzoglichen | geprüften Herrn Dr. Emin erfolgreih beistehen zu können. dafür if Ps E Aufenthalt haben. Die Beiden jollen so gut wie nidts. „Die Pläne unserer Festungen sind, wirkten, sodaß aljo nur auf je 160 000 Bremsungen ein Ver- möglichst gleichartig sind, damit ihre Jnstandhaltung und 1hre Güter und der Gemeindevorsteher der 90 zu den Herzog- i mir als schönster Lcha Dankbarkeit und Freundsaft dieses wah R A E am Mittwoch gesehen worden | defsen können wir ficher sein, seit langer Zeit in den Händen sager gefallen ist. Von den 35 Versagern sind 16 auf Versehen Bedienung auf allen Linien dieses Nezes au bei dem häufigen lichen Besißungen gehörigen Dörfer. Jhnen folgten die [ haft deutichen Mannes Tbeil geworden. In den drei Monaten en. Oh jeimpolizei hatte inen Befchl, sie besonders der Déntschea, Wie wir auc bie genduen Pläne der ihrigen oder Ungeschicklichkeit des Personals (Lokomotivführer, Brems- | Wechsel des Personals zuverlässig erfolgen kann, was für die sämmtlihen Wald- und Feldarbeiter und Arbeiterinnen und E D VET rveriegte Forscher in m Behandlung in unserem | Lx E S E E De sicher, daß Ne | besigen. Die Generalstabskarte ift überall zu haben, und alle wärter) zurückgeführt, 3 Fälle sind unaufgeklärt geblieben und Belriebssicherheit von vielleiht größerer Bedeutung Ut, als | die Raudener Sculjugend. Besonders warm berührie die L aare) zu * agamoyo rant lag, währeno deren sein bemitle anze nei “g bad E E L Serihtsverhandlungen in witigen Positionen find auf derselben angegeben, und was die Be- in 14 Fällen lag die Ursache in Desfckten der Bremseinrich- | ob die Bremse etwas mehr oder minder schnell wirkt. Ovation der Arbeiter, denen der Herzog ein Fest gab, auf % erute (e Telue atis vcube PE A E R D jhme. becsolate, } S N Sa Beamtenkreisen ist die An- | waffaungsgeheimnisse anbetrifft, so hat es damit nicht viel auf si.

c e T 4 N ; (ck8/ (* tio ( M D » F -chZ C : 2 4 4 vi » a3 t a 2 S 41 \ ) - L b if i s \ it rät tese be tung, und zwar fast ausschließlich in der Unterbrehung der Jn diesem Sinne hat auch die Luftdruckbremse von Car- | dem er selbst mit seinen Familienangehörigen ershien. Am Das rau(lose Pulver Lebel ist in Deutshland ungefähr um dieselbe

Zeit wie ¿in Frankreih versuhcht -worden, und ich kann sagen, daß alle Pläne pes Festung vg age uns vor einigen Jahren von O ivem Zeichner des Geniecorps für die geringe Sur von achtzehn- _ , i o die Annahme Anklang, bundert Frauen verkauft Ca nd E E M a ; S A 1 ; / Augen sehen fonnte, wie zweck- und zielbewußit scine eigenen | E E auf einer PrivatyaŸt 1 ¿Frankreich gefahren find, T a. M, 2E ie n der Kom- Landsleute unter deuticher Flagge und unter der erfabrenen Leztung { Um von einem französischen Hafen aus nah den Vereinigten Rußland und Polen. es Herten A dies (Altona), De, “dumser (Frank- Los Me Oie de ub er (ia E nah New-York gefahr a1 n T t a E E A O E MAITENEMP E eat 7 : f donstrukti : weise ocprobt: | furt) und Leopold Sonnemann (Frankfurt) wurden, wie witmet hat, in Angriff nahwen, if er wobl barperzetn | nicht gerei. Die Geheimpolizei fabndet {ett aue en ir | Familie ist gestern Nachmittag in Gatshina eingetroffen. Nachdem mehrere Züge mit der Reibungsbremse von Heberlein, | verschiedener Konstruktion bekannt und theilweise erprobt; M T Y- E bet L Vor heutd statt Habten nit bifonte E E E a E H L E WORE VONITIOWI E E Ie 1NDEE A Au) R M Wie die „Moskowskija Wiedomosti“ melden, hätten die der Luftsaugebrem)e von Smith, den Luftdruäbremsen von | durch Anwendung derselben läßt sih auch bei der Bremse von liche D. D, L Q A 0 a Ruge “Prâse oe Isen 4 Babe c Vin odalla fn beatile Di C L L S Ne nglishen Dampfern nah den beiden in Etshmiadsin versammelten Armenier dem Kaiser und Westinghouse ausgerüstet und längere Zeit in | Carpenter ohne sonstige Aenderung eine größere Schnellwirkung ählt Sißung der Stadtverordneten zur Präsentation ge- und die Führung der neuen Erretiticn übernommen B en ar | F UGLingen, obwohl man als ficher annehmen kann, daß | Alexander ein Ergebenheitstelegr amm Namens des Betrieb gewesen waren, fanden im Jahre 1877 vergleichende | mit Leichtigkeit erreihen, immerhin jedoh nur auf Kosten der wählt. E er mih au weiterhin seines Vertrauens, indem er mir seine Hof S E gesammten armenischen Volks geshickt. Anläßlich der Ceremonie suhe auf der Main-Weserbahn bei Guntershaufen mit | Einfachheit, Da nicht zu verkennen ist, daß in dem Maße, Sachsen. 4 rungen und seine Pläne für die Zukonft entwickelté, denen er ic E C GEN E “E W- } der Chrisam-Bereitung wurden in Etshmiadfin auch mehrere enannten 4 Bremssystemen statt, welche jedoch | wie die Stärke und die Schnelligkeit der Personenzüge mehr Dresden, 14. Oktober. Se. Du-chlauht der Prinz d Le ao mit ker ganzen LebLastickeit seines S bingab, 1 Q Les L S E H E E abs{hließenden Urtheil über die Brauchbar- | und mehr zunimmt, auch eine größere Shnellwirkung der | Albert von Sachsen-Altenburg ist, wie das „Dr. J.“ E E S Ae Or 0E JCDeT Ife Diese von ihm, | t, B i ih E A Zur Frage des Baues der Sibi:ischen Bahn erfährt derselben noch nicht führten. Es wurde dem- | Carpenter:Bremse erwünscht wäre, so sind zur Zeit Versuche | meldet heute Vormittag hier angekommen und hat ih über L et C2 4 e OeS D IDELTETENN AVIIMNEN E e _ Wert | pie „Now. Wr.“, daß dieselbe in positivem Sinne entschieden den verschiedenen Direktionsbezirken eine größere | im großen Umfang im Gange, um die Anwendung ver- Freiberg nah Rehefel d ur Theilnahme an den Königlichen K E C E C E E E E sei und daß der Fiskus selbst den Bau übernehmen werde. von Versonenzügen mit den inzwischen vielfach ver- | schiedener Ventilkonsiruktionen zu erproben, nachdem die Aus Sagden begeben 0 i y S e Es uad e E E SRIIDIT S HHCHSAHON Das Blatt begrüßt dieses Unternehmen als eine „zweite Er- n Bremsen der genannten Erfinder ausgerüstet, zu | rüstung der Betriebsmittel bereits im Laufe des Sommers ! E E Bd e a Tr 0026 R E ada Pt - VEgALEN. DIE DE | oberung“ Sibiriens, nachdem die vor drei Jahrhunderte: nen inzwischen noch die Luftdruckbremse von Carpenter und | erfolgt ist. Sofern diese Versuhe zu einem günstigen, all: Vaden. E R e Pg da E ate ao On TCIET G G GELE stattgehabte erste Eroberung des un Landes uftsaugebremse Sanders -binzutraten. Ein solcher | seitig befriedigenden Abshluß führen, wird über deren allge Karlsruhe, 14. Oktober. Der von Sr. Königlichen E - 4 Lags e O E O E MUBIONO E O Eee 5 nd erschien inde n Interesse der Einheitlihkeit der | meine Einfühtung demnächst zu entscheiden sein. Hoheit dem Großherzog nah der gestrigen Fahnenweihe | Oesterrei{-Ungarn. R Rg A rfe O R E a3 data pier N aber dürfte es der Civilisation

Bremsleitung. Diese Zablen zeigen ebensowohl, in wie ge- | penter mannigfache Verbesserungen erfahren und sind eine Abend wurde von Mitgliedern der Herzoglichen Familie im ringem Umfange solches Versagen eingetreten ist, als au, | weitere Anzahl von Verbesserungsvorschlägen erprobt, Auch Sloßtheater ein von Schricker verfaßtes Festspiel aufgeführt, in wie anerkennenswerthem Maße das Personal, insbe die seit 1884/85 bekannt gewordene Bremse von Schleifer ent- | welches \sinnige Huldigungen für den Herzog enthielt.

* sondere die Lokomotivführer die sahgemäße Bedienung sih | spriht im Prinzip durchaus der Bremse von Carpenter und haben angelegen sein la)jen. : ist erst später durch Hinzufügung besonderer Luftauslaßventile Son vor dem Jahr 1874 wurden auf den preußischen | zu einer sogenannten Schnellbremse ausgebildet. : Staatsbahnen Versuche mit dunhgehenden Bremsen angestellt. Solche Luftauslaßventile sind in großer Anzahl von

ent d Sd I mo R N edi g d

_-

ck r Do

Boiriehsführung auf die Daucr unhaltbar, und es nukßte | Die preußishe Staaiseisenbahn-Verwaltung hat niemals | der Landwehr-Bataillone beim Dejeuner ausgebrahte Toa st \ e S A, R E Nau o O E E E O | ORNIDEIS D MIOMTESICHE EOe aedaHt werden, zu einem bestimmten Bremssystem | die Ausgabe für Anlagen und Einrichtungen gescheut, welhe | auf Se. Majestät den Kaiser, hob, dem „W. T. B.“ | L Cg aaa ta E e „Me E E E C aber werde auf diese Weise direkt } Denn in dem Maße, it 8 preußische | für die Erböbung der Betriebssicherheit als wünschenswerth | zufolge, die besondere Bedeutung dieser Weihe hervor, | C L a e E | MELLEOI T O E Fo

babhnnez #sich erweiterte n zusammenfügte, | erachtet sind, und sie ist in dieser Hinsicht vielfah bahnbrehend | weil die Fahnen für Truppentheile bestimmt seien, | Lo C E A r M ta aa Eta Apt R Et ti 06 t vérE großen Annäherung zwischen ihm un

] | übe / | Sie hält es für selbstverständlihe Pflicht, alle | die erst gebildet würden, wenn“ das Vaterland der D R A P B ae gtena ait ad A L P A E ELS führen.

z8vorschläge, von welcher Seite sie au kommen | Aufbietung aller Kraft zu seiner Vertheidigung bedürfe. Dc

oren Anwendbarkeit in tehnisher und | Dann erwiesen sich aber diese Fahnen als ein Symbol

wirthschaftlicher Beziehung zu prüfen ; fie wird und darf sih | der Kraft des Staats und des Volks für die höchsten, ge- E T Que O gf efi cs gp E ri A O

¡jedo in ihren Entscheidungen nur durch rein sa(lihe Er- | beiligten Jnteressen der Nation, als ein Symbol, so alt wie h Ae O Rg E Ds S De Gia err E, ti lassen, ohne Rüdlsiht auf Sonder- | die Treue selbs|. Der Großherzog erinnerte an die Errungen- E P O p at S cat S L A E Res chb

f

-M(/1-47 =W=*| e 2

f,

bjettiv auf de

L ey ey n S M L C6 e

ŸY

iti L RILA T (ius V1 Wi L L L

4% M bab i t M E b

schaften vom Jahre 1870; die Bangigkeit und die Trennungen F L E S Qo : O S L L O E —- der früheren Zeit seien vershwunden, das Reich besiße ein ] ra s E E La S Gla Au A E E S c | starkes Kaiserthum, um welches ein deutsches Heer geschart ; E anne N aaa, T L aas E Gti StHeKAE 2 L

Ug y min | sei; er {loß mit den Worten: „Unser Fahnenruf sei ein Nummer des „Reichs: und | Jubelruf für den Kaiser! Hurrah!“

Nachweisung der auf Jhre Königliche Hoheit die Großherzogin wohnte der sWließlih Bayerns | 16. Landesversammlung des Badischen Frauenvereins isenbahnbetriebe (mit | bei, welhe am 12. d. M. in Mosbach stattfand. Seitens der

»mmenen Unfälle | Versammlung wurde die Absendung des nachstehenden h finden nd verfiche tien ber inner währenden | laßen worin er io aut Sie NAitor antmrorti i; Entgleisungen auf | Telegramms an Jhre Majestät die Kaiserin beschlossen : Deli Bald 1000 bes Wollioalléns ber Neateruta Dis | ets Ho in Gloms Ritt bor fie L n C L Spanien,

Zufammenstöße in „Ihrer Majestät der Kaiserin Auguste Victoria, Potsdam. i “dag A S E E (Ster s R Q o E

berfahren von Fuhr- Ew. Majestät sendet der in Anwesenheit seiner hohen Protektorin i dat S Rar L i O E SEIRRREE ELGIES DLC Q e I el j in feiner Landesversammlung dahier tagende Badische Frauenverein den Nuédruck allereirfurchtsvollster Ergebenheit Namens der Versammlung.

Der Beirath des Mosbacher Frauenvereins; v. Delaiti. Der

Generalsekretär: Geheimer Rath Sachs.“ O zuch Vertre des verfajungstreuen Grof dbefites bei. | 1g Tonner Im Laufe des Nachmittags besichtigte Jhre Königliche leber den Verla und das Ergebniß der Berathuncen | - | gemäy die N a hlen vorgenommen werden

M At T A sodann die Fdioten-Anstalt, die städtishe Kleinkinder- sowie übe ie Anträge elche ir or cell um | aris, 1 ftober. In dem gaeñern abaechaltone wahrscheinlic n den Mor M53

en verorderten | jule, das städtische Spital und die Ausstellungen der Frauen- zwar ent- beits- und der Jndustrieshule. Die Rückreise nah Baden-

nniA0-

A MOnlg

"da A i L Ds Â

t

r L By

f P

T T

d S S H

r Ey C G

erfolgte mit Sonderzug um 6 Uhr Abends. trengste Geheimhaltung befsch{lofen er altczehische | die Mittel zur Bedeckung des Defizits n | Kammern u 1 Baden-Baden fand am Dienstag eine Versamm- Ç tagsf{l1 hielt geñern Abend untex dem Vorsive des | 19 Millionen in dem künftigen Budae E, - | Reorganisa

lung süddeutsher Reichëtags-Abgeordneter zur Besprehung si i

er Wirksamkeit des Branntweinsteuergeseßes vom

| Fahre 1887 in den südwestlihen Gegenden des Reichs

Bireition zU | fowie zur Erörterung der Abhülfe für etwaige Miß- jenbaynen in | fände statt. Die Berathungen, welhe von dem t der KOMmg- | Baron Zorn von Bulah geleitet wurden, endigten Belebung | mit einstimmigen Annahme der Resolution: Eine Aende- 4 1 U Branntweinsteuergeseßes in dem Sinne zu bean-

en, daß den Kleinbrennern nit mehliger Stoffe ein

steuerfreies Quantum bis zu 15 1 reinen Alkohols gestattet der Landeéorètnung die Gruadfge, betreffend die Vreanisation der } jenigen Staaten, welhe Frankrei feinerlei Voctheile ge- | ! un! n des verde. (15 | reinen Altohols ergeben 30—35 1 trinkbaren E E T En E E E e | wahren, und einen Minimaltari} sür diejenigen Nationen, | E A Branntweins.) E O e T en t. Q, | Weie 77ranireiWi auc threr]ets Borlheile einraume Diese “T DUI e De?

Die Großherzoglihe Regierung hat unter Bezugnahme ie Kaiserliche Verordnung vom 14. Juli 1889 und die itige Verordnung vom 18, Februar d. J. im Ein- ändniß mit dem Reichskanzler die Einsuhr von enden Schweinen aus den österreihish:ungarischen #- und Quarantáne-Anstalten zu Bielih-Biala und zu einbruchch bei Pest, sowie aus Jtalien nah den Schlacht- ) is ch u R orker inl 1 T: dru! | häusern bder Slábte Konstanz, Freiburg, Karlsruhe heuer: vere bee htatrden elinabcaute Antraa auf gemeinsame | der L f iung L d gege n wird 2s dur Ersp e | ott

“U Mannheim his auf Weiteres gestaltet. Berathungen aller czeciichen Abgeordneten ist nun endgültig (L N O issabon. 14 Ofttober n deur

117 _ wh

» v q G Lans

é 7%

Ï

5 U Uy Q (N & e S e Pan

Mectlenburg-Schwerin, 14, Oftober, Den „Meckl, Nachr,“ l das [e11n zugegangen : rend der Laz ess S L E ut " #yra, 6, Olfober, Die Besserung Im Ve- rathenden Versammlung weniger geeignet fei I me L L Q Hoheit de Wrofiherzog0 Ul In ben Teliten i Rie ferner unaciethtiden Abacordnetentreifen ver: ! nennt E On ( ¡ai0ot Vemo | und Welse fortgeschritten, sova) her GBesunvdheits- i E E E E L ub eine trô- te Kammer werde es vorziegen, Lieder e phyarmazeuti}Gen } t,» ¿lben zur Zeit ein beriecblgenber H Dr WBerunho}, H, Bie H i ahn AURE ol E E S L j ales 4 L I S E Gi 2 f einén

1

nmIrAtt

J Kompromiß zu vereinbaren, wonach die Landeskultur- | anderen de E O red —— | Nch morgen ZahsenWWeimar-Eisenath, : ape “tet agt h a E L e ci R _| Andere Blätter meinen, die Schlappe des Finanz-Ministers | «2 Gi ¿ p Pil 4 Hi / , j S b aa V C % LAMS TULC Alis Lil L E UL4 F (i- f “e O : S mit ns J E É | con}ervative LTOT emar, 14, Lflobe Die ahl ber Abg YY 4 aegen die Beratbung übe ie Kurienfrage so lange aaren agendnaai erien prt ies mg E R c c. [der Kammern

j ‘anbei ynoDe Ul na Der „4h, O u Den 2 xridoben weden Ta dia S die Gesete Fend die Er- Q „Fra Di men, Lr tEgS= 2111 Je | politische Ha

p Li d Ls 444

í

erlegt worben, ha an Dem anngld felnelelllen 4 ros amter So mo De y ; a Landes: | B ( A T wurde MirdAwelbjeile Maufinben, \ uth da homéhrt hahon mer | Sil. Q. ) an die T T lden otea nen ubauhalli n hen d. vid Wbt er Ausaloichake wiitton Wi T ie C0TpS-Commande l 2 f Iod aeaen gd : ne sorgfältigere Ueberwachun Sachsen: 4 burg: Hoa iets T | festiaunae und militärischen j D d | d A 5 i CDariwdt 14. 7 10D e ra Maler den Nee Der Großbritannien un | unì nordnét, daß der Zutritt 4 unn me r L N Laim VOH Hu} è ou don 15 Oktober Rio d _Bir1 tingham L j é ! ind anderen _Militärgebäu üm Da melver, beute pu Med) ber vou hier geidrieden wird it der Gefundheitszu}tani ten, der keine bejondere Ermächtigung / / | E E y j ai E G Es G Lat E i Dea uANI Anu A N T) [Oen det rzdain von Fife iltesten Tochte des PVrir Ï Gen Tel ¿Ferner Iouen die Sold ten vou Valdes Saus nidt be gend, sodaf Aerzt chafter nd Vergnügungsanjstalten Me 1 V s idr gerathen baden den Winter in tjêslande zuzubring l. ländern gehalten wurden oder in î ene

\ i 24 Y g ns E S e A T L. T e He O6 e j Dte tee wetrlt acagenwäártia mit tdrer Bemabl zu [änt ehrten; auch sollen die / f \ - D D Mm S S +24 T4 e n Me M De Q Ot, DeI i d der dex Köntatn un Daimorat rd jedo atSdoai 1 Nationalität halten. Í A 2 2 is à G : L T4 N A T Â [a vis Ba i144) M AQHEN H M I O Ï tet Sett } Ddtt Lu ( Uen _„Gil Blc ZUfoig€ a Q) DEeJT TTUDer e A Meer Weren, | Oas Neuen de Vureau“ bezeichne as in Lissabon | General Lewal über vioniret

N tfolaenderm N07 i Ui 14

5 UVUS H Oen 0H Degen rerdreitete Gerte z& eine englische Erpedition in tas nszeite genderm

4H

4 M