1890 / 248 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[38484] Jm Namen des Königs! ate N Bra H u ch8, Gerichts\chreiber i. B. Auf den A der Erben des Moses Plautberg von Shmalkalden: a. der Fanny Grünbaum, geb. Plautberg, zu Geisa, vertreten durch Louis Plaut hier, b, der Mathilde Plautberg, geisteskrank, unter Vormundschaft des Louis Plaut hier, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Schmalkalden durch den Gerihts-Assessor Dr. Shemann für Recht : Die über die im Grundbuch von Weidebrunn, Bd. VI. Art. 179 Abth. 111. Nr. 2 eingetragene ypothek: „320 Thaler Darlehen an Moses Plaut» erg bier aus Obligation vom 11. Februar 1862 gebildete Obligation wird für kraftlos erklärt. Die Kosten fallen den Antragstellern zur Last. (F. 3./89).

Schemann.

[38487] Jm Namen des Königs! Antrag i; : D hes utscbers Karl Hermann Riems@(neider in Nöben, vertreten dur den Justizrath Ehrhardt in Zei, des Maurers Franz Poble in Burts{hüß, ver- treten dur den Rehtsanwalt Dr, Rümler in Zeiß, des Oekonomen Albert S{olle in Döbris, ur den Justizrath Ehrhardt in Zeiß, erkäbesißers Emil Otto Rauschen- vit, vertreten durch den Re(tsanwalt q in Zeiß : Gutsbesitzers Julius Blüthner ickt in Eisenberg, vertreten ciling in Zeiß, sbesiters Bernbard Pitzs{el in Ka- dur den Re&tsanwalt Reiling

s Fudrw in Meufelwi früber in dur den

Ai g E É 20A Dr ati ats

De igt Ai 6 ie A

M Las

buch von Reuden Nr. 16 jeßt Grundbuch von Reuden Band 11. Blatt 63 Abth. 111. Nr. 1 und im Flurhypothekenbuch von Predel Nr. 100 jeyt Grundbuch von Predel Band IV. Blatt 174 A D III, Nr. 1 auf Verfügung vom 16. April

8) die Ausfertigung des Erbrezesses über den Na(laß des Nachbars und Einwohners Friedrich Wilbelm Schmalz zu Priesen, d. d. Zeiß, den 19. September 1864 nebst angehängtem Hypotheken- bubsauszuge, d. d. Zeiß, den 29, September 1864 über folgende Post:

3360 Thaler, buG}stäbli{h dreitausend dreihundert \ech8zig Thaler väterliche Erbegelder zu je 840 Thaler nebst jährlihen Zinsen zu vier vom Hundert für Auguste Lieberte, Alma Lätitia, Friedrich Wilhelm Robert und Wilhelm Franz Richard, Geschwister Schmalz in Priesen und für tedes cine Ausftattung von einem gemachten Bette, 6 Stühlen und einem Tische, aus der Erbvergleihsurkunde vom 19, Sep- tember 1864, eingetragen auf Verfügung vom 99. September 1864 im Grundbuche von Priesen Band I. Blatt 16, Abth. I1l. Nr. 2 und im Grund- bu von Selkan Band I. Blatt 29 Abth. Il. Nr. 2. i

Jeßt noch gültig über 7560 # und drei Aus- stattungen der drei Ges{wister Shmalz, Auguste Lieberte, Friedri Wilbelm Robert und Wilhelm Franz Richard;

9) die Ausfertigung des Kaufvertrags vom 24. März 1830 mit Hypothekenschein und Ingrossationsnote vom 23. November 1843 über die im Grundbuche von Salsiß Band I. Blatt 29 (früber Blatt 20) Abtb. 11k. Nr. 2 für Iohann August Landmann und dessen Ebefrau Johanne, geb. Frißsche, zur beliebigen Erbebung in einzelnen Theilen zu 1 bis 3 Thaler, jedo bis zur völligen Hebung unzinsbar, aus dem Kaufe vom 24. März 1830 eingetragenen in Höbe 378,00 #& au nach Band I. Blatt 6 des Grundbus von Salsit, Abth. 3 Nr. 3 mitüber- tragenen 480 „M (160 Thlr.), wovon jedo 102 e an den Rittergutsbesitzer Winkler in Salsihz t Cession vom 4. April 1842 abgetreten und am

An Li

R A 200) »] T A Cd 18. Februar 1890 gelö]{t find;

kraftlos erflärt.

Z m N vom 4

i

| RReimar R

cene F

Kari Mio

ar den 24. Faonunar Ihr, mit Der

ree

1S9I,

Pr

T orr Grete

Lib 22 it

Ocf

r- -- +4 (L L U ie | dete bl

enilie Zusteliung,

ck

ee r Y f 7 Fu S S A S

riet u f ; 7. Deemver T9590 Hv i Hufe m ber ZUITTOTOCTU

er Zuri

E T M My

N

D A tei

E A

s r

Cs E Bl A A h 2 F

- C P

walt zu bestellen. Zum Zwoecke der durch Gerihts-

beschluß von heute Pinindten fentlichen Zustellung

wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Stade, 13. Oktober 1890. i Gerihts\hreiberei des Königlichen Landgerichts,

[38783] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Scieferdecker Henriette Sagner, aeb. Seiffert, Wirthschafterin, zu Magdeburg- Neustadt, Breiteweg Nr. 18, veitreten dur den Rechtsanwalt, Justiz-Rath Wenyel in Hirschberg i. /Schl., klagt gegen ihren Ehemann den Schhiefer- decker Josef Sagner, zuleßt in Hirschberg i. /Schl. wohnhaft, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage:

1) die Ehe der Parteien wird getrennt und Be- klagter für den allein {huldigen Theil erklärt,

2) die Kosten des Rechtéstreits werden dem Be-

klagten auferlegt, E i: und. ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vcr die erste Civilkammer des Königlicen Landgerichts zu Hirschberg i./Schl. auf den 21. Januar 1891, Vormit‘5gs8 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem ge- daten Gericte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der döffentlihen Zustellung wird dieser Nuszug der Klage bekannt gemacht. R. 44/90,

Hirschberg, den 10. Oktober 1890,

Heinri, (

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

38781 : In Satben der Ebefrau des Schneiders Daniel Kudel, Emilie, geborene Jebser, hier, Klägerin, wider deren genannten Ehemann, früber bier, jeßt unbekannten Aufentbalts, Beklagten, wegen Ehe- \cheidung, is auf Antrag der Klägerin Termin zur Ableistung des derselben durch Urtheil Herzoglichen Landgeri@ts Braunshweig vom 30, Juni cr. auf- erlegten Eides auf den 8. Dezember d. J8., Morgens 10 Uhr, vor der I. Civilkammer des genannten Gerichts anberaumt, zu welchem die Klä- gerin den Beklagten ladet. :

Zum Zwecke der öffentlihen Zuftellung an den Beklagten wird diese Ladung bekannt gemacht.

Braunschweig, den 11. Oktober 1890,

Richter,

ls Geri@ts\{reiber Herzoglichen Landgerichts.

86] Oeffentliche Zustellung. er Re(btsanwalt Mardersteig zu Weimar als rtreter der verebeli@ten Emilie Hulda Preller, t, zu Mellingen, erhebt Klage gegen deren Landwirth Friedri Wilbelm Max Aufentbalts, auf Ehbe- Verlassung, mit dem An- Streittbeilen bestehende Ehe

en, und ladet den Beklagten

ZUT l T g des Rechtsftreits v die I. Civilk er Großherz Landgeri®ts z mar zu auf Donnerstag, den 15. J nuar 1891, Vormittags 10 Uhr, anberaumt unasëtermi mit der Aufforderung, ein

en Gericht zugelaßenen Rechtsanw 1 Zum Zweck der v

3 öfentlihen Zu-

Klage biermit bekannt

N

L H-R,

m Ly 2 r

t

i "

L444

p)

r

7

i

H Jaan .—

"3 7

Oeffentliche Zustellung.

bft

DTL,

alt HindFel Weber

den

e U

irbmader Aug!

ST r a T

e D L TLTETLI A

c

err Lis

Inna ©

Gie d A F an a0 0AM ver Ltvétier Brollerdmr Lomatieut

s A g M reien bur bder Metbeuot E V4 L ren Werth Zoe Éeraun e32Ds d / Ut Paine Bul, S

A i f verl - e P

ZUE P j M AGUVAL, arat TLELES tot L i u ePLAY

ten Sfuter Gal Zut 1 au u ú o S A#iagier unier P ] grie uw Ie 7 4 w Putaréit, Vau. 2 4 Cre r“ r 6 Zu vCESA 4 Huetiau, Fi. 4 06a t ï oi A uz H dd 1A y 7 L, wt, A V S IIA V;

Ÿ

0E

und laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civillammer des Königlichen Landgerichts zu Breslau in das Ge- \châftshaus desselben am Schweidnitßerftadtgraben Nr. 2/3, Saal 1., Nr. 52, im I. Sto@ë, auf den 13. Januar 1891, Vormittags 11{ Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichtt zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszue der Klage bekannt gemacht. Breslau, den 6. Oktober 1390.

Stache, Gerihts\{reiber des Königlihen Landgerichts,

138787] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Louise Marie Elisabeth Eisemann, geb, Kirschnereit, hier, vertreten durch den Rechtsanwalt Swönfeld hier, klagt gegen ihren Ehemann, den Schauspieler Moriy Eisemann, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Ver- lassung, mit dem Antrage auf Ehescheidung: die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären und ladet den Beklagten zur mündli%en Verhandlung des Rechts- streits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts 1. zu Berlin auf den 6. Februar 1891, Vormittags 10} Uhr, mit der Auf- forderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Verlin, den 10. Oktober 1890,

Buchwald, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts 1. Civilkammer 13,

O) Oeffentliche Zustellung.

Die Kinderfrau Hedwig Gronde, geb, Erbs, zu Neisse, vertreten dur den Rechtsanwalt Roth zu Neisse, klagt gegen ihren Chemann, den KLishler- meister Iosef Gronde, früher zu Altewalde, jeßt unbekannten Aufenthaltes, mit der Behauptung, daß der Beklagte, welcher mit ibr 1882 die Che eingegangen sei, fich seit Jahren niht um sie gekümmert, namentlich ihr feinerlei Unterhalt gewährt habe, daß fie daher berechtigt sci, dem Beklagten die Verwaltung und den Nießbrauh ihres eingebrahten Ver- mögens zu entziehen, mit dem Antrage: den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, der Klägerin deren in die Che mit dem Beklagten eingebrahtes Vermögen zur freien Verwaltung und Nutnießung zu überlassen. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Neisse auf den 12. Februar 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Neiffe, den 10. Oktober 1890. Herbarth, Gerictsscreiber des Königlichen Landgerichts.

e

wird

38902] Oeffentliche Zustellung.

Die Swneidersehefrau Therese Schmitt, geb. Weiß, in Mannheim und die Curatel über deren außerchelihes Kind Therese Weiß, leßtere vertreten dur den Vormund Maurer Iohann Weiß in Donnersdorf, klagen bei dem Königlihen Amt®- gerichte Würzburg I. gegen Jakob Roth, Kunst- gârtner aus Gögglingen bei Landau i./Pf., nun un- bekannten Aufenthalts, wegen Vaterschast, Alimente 2c., mit dem Antrage, durch für vorläufig vollstreckbar erflärtes Urtbeil auszusprehen, der Beklagte habe

1) die Vaterschaft zu der am 2. April 1887 außer- ehelih geborenen Therese Weiß anzuerkennen und der Curandin bis zu deren zurück- gelegtem 12, Lebensjahre einen monatlien, vierteljährig vorauszahlbaren Ernährungsbeitrag von ¿wölf Mark, dann die Hälfte des der- einstigen Schulgeldes, - sowie der etwaigen Kur- und Leichenkosten innerhalb der Alimentations- periode zu bezahlen,

2) der Kindesmutter Therese Schmitt, geb. Weiß, eine Tauf- und Kindbettkosten-Entscbädigung von 35 M zu leisten und

3) die sämmtlichen Prozeßkosten zu tragen.

Termin zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streites hat das obengenannte Prozeßgeriht auf Samstag, den 13. Dezember 1890, Vor- mittags 9 Uhr, im diesgerihtlichßen Siyungssaale für Civilsahen Nr. 15 anberaumt, zu welchem der Beklagte auf klägerishen Antrag dur gegenwärtig: öffentlihe Zustellung geladen wird,

Würzburg, am 9, Oktober 1890,

Gerichts\chreiberei des Kgl, Amtsgerichts, 1,

(L 8) Baumüller, Sekr,

(35776) al, Amtsgericht Minen 1,, Abth, A, für Civilsachen

n Sathen ver levigen großjährigen Dienttmagt Änaniléfa Sticner aus Ulkosen und kex Furatel über bas von tecidlben am 12. Juni 1889 außer eheliz achorene Kind „Franiiéfa*, Dele vertreter burch ven Kindenormund Dienslmann Iohann traut Bier, Klagetbeil, gen LEN Schreinei Unton ller früber hier, nun in Amerifa, unbefannten YUutent- alts, Pdlagten Wegen Tatecsdzafl uny Ulimen- TOTIOA, WILH Leh erer Ul mlinblidjen WBerhandlunc Uher Da lägen Untradg, Veflagten tr cinem oma ad elid auläsfig für vorläufig voll- erflürtéa Uctheile fostentällig \Mulhig av erfenuen, Baotersalt u Hei Vorbézeidneter Kinde auv erten en x hies Minb ie hle Beit oa De G burd T Mi urfidgeleatei 14. Lehens jahr beldbeu ina wonatlid) c Vorauebeighlbarei N aterbalibbcitxag von L Ab, [owie ble DAL l Det Sea Bapu allenfallfides Mur: Un Lalhen- oen, : un Tebcuelves pu isridlen uni

Den

1e a1 L

0 DVITA Mio Ciduitei

ris AideA Bering, Pa 4A AAAG, A KAZ en: uu, U zih 5 4 aud Wind Hd T4 A Á uo Ges. LAUANEAA L 4k ir ch4 aud 1 Gf Ju uu WAASN. YAIVES Vateriglit uu

{

t A p Piant ber A 4

Ï 1 gy uy - Ï

j F u De V TUALeN,

T, + d ul / ¿ind U A 0g

I POL 4/6) M, “_ beab, N d 1 e é e 4 ' f VOT

V ui Pana 0. Leue wber 1800, N d I A O 12/1, 4d ¿ugt D egun j L M 041A du A T O 6, Rail uclahcN WIGO Me, Vei 1. LIMOREI 10) Be Adi cite Mal erli divctiber i I, #,) DOdeN Aue

Wo l

i DEV (i

j Wf

eun V Dis Lü, ormilags Y Hhr,

zum Deutschen Rei

| Dritte Beilage s-Anzeiger und Königlih Preußischen

Berlin, Mittwoch, den 15. Oktober

1, Steckbriefe und Untersuhungs-Sachen.

D) a #4 f é ; 2 Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl,

3. Verkäufe, Verpachtungen, 4. Verloo!

a ———

Berdingungen 2c.

_2) Zwangsvollstreckungen, Aufgebote, Vorladungen u, dgl,

[38779] Oeffentliche Zustellung.

Der Hotelbesißer Andreas Dörendahl in Elber- feld, vertreten durch Rechtsanwalt Dr Berthold hier, flagt gegen den Handluugereisenden Wilzelm Heuser, früher zu Burg Layen b. Bingerbrück obne bekannten Wohn- iéert, Forderun T

4) wegen eilung ¡ur 99% 3 nsen feit ter Klage¡ustekluna r Di often einschließlih derjenigen des voraufgeaanagen j verfahrens, und ladet den Beklagten zur Verhandlung des Rechtsstreits vor da Amtsgeriht zu Elberfeld auf den 4 1899, Nachmittags 4 Uhr. 2 der ôffentlihen Zustellung wird 7 Yi Klage bekannt gemacht. :

(L. S)

GeriGt2\{hreiber

i Zwette

Ber

mt 5 ay L C4 Der

138790] Oeffent Die ngSfir

R 444

an

j 10 Uhr, mit der Aufforderuna ci dem gedachten Gerichte zugelaffenen A

Zum Zwecte der öffentlichen Zuftellung w ree Klage bekannt gemacht. Hildeshe pat Der Gerichts\r

ung. Handels Hand

V T

Ls zt

ent ch a3

O E

m R

e t L 4 [j

7 auf Dieustag, Vormittags 9

1 950 A, dg au q

efffentliche mann Victor

R ti Ec » orr Met ta T+ Mo den Rechtsanwalt e

ck

2 T A Nark reh 1194 Ern ard N

undo Lei Len QOeliggien

des Rechtsstreits v: Amtsgeri®t zu Rheine mber 1890, Vormittags

ch t Lg E L der fentlichen Zuftellung

é « p 1 ir 2

Netien, U D M ph mrd n DEerQanbiung

L bai 2 Ei

r

P 404 da

s

] Oeffentliche Zustellung.

Der Eigentbürner Jakob Vögel zu vertreten dur@ Me@tsanwalt Stehle in Ulagt gegen den Fabrikarbeiter Franz Blank zu Tüekheiu bekannten Wohn- un Aufenthaltsort, wegen Forderung, mit dem Antrage auf Vexuntbeilung des Bellagten im Urkunden- prozesse zur Zahlung von 64 nebst 52% Zinsen eit dem April 1887, und ladet den Beklagten zux mäüludlien Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kalseelitte Amtsgeridt zu Colmar i. E. auf Montag, den V, Dezember 1820, Vor- mittags L Uher, Zur Zwecke der öffentlichen Zu- ellung AuGug der Klage bekannt geutagt

Coiman, den Ut. Oktober 1820.

Weye rets Wertes Nceider des Katserli@len4Amtögerihts.

Ÿ it Nr {L PI QUUe

La K V

wud die! er

ng, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

| [38789]

aeb. K

2) die geb, Pa?fnke, 3) die e geb, Pahnke, ir pke bei Schi

ad

N Steinb

Deffentlicher Anzeiger.

owißki, in Schidliß Nr. 227,

Nr. 227, rbeiterfrau

in E I

verwittw

1 bis 3

ardt hier,

die verebelichte Artist aeb, Den bekannten Aufenthalts,

den Maurer Herrmann

in Kiew,

Nr.

je (C Gustav

vertreten ¡Gren meister Carl Augufi den Maurer

ra (T c as Mentim

Vorm

otha Weißhaupt, die Wittwe Rosalie

Noeffkz Mm 7 g)

Q

cen y thm or trt * LHUIIICI il Þ

Nr.

l r Oa i I War

| mittags 11: mit de

. ck »4 345+ è ICS nzi 17 I 37

4- r 167

© _

Danzig, den

Wee

| mittag

+ Wan Arort ta 444 f

LiLAy Ci

pt + f A

! Bekann

ite Pape, (Shefra

auf den 2.

: : mber s 9 Uhr, vor ivi

[E +2

Trier, der 9

n)

ertmhtälAmr C Lay L | L

den

18

Oeffeutliche Zustelluug,

1) Die verwittwete Frau Kuhhalter Amalie Pahnke,

Li

Emil

in 5 MHUY

A

geo

anuar 1891

verehelidte Maurer Mathilde Neumann, | Therese Köhn, Rechtsanwalt de : Betty Amalie Bed, Pabnke, unbekannten Aufenthalts,

Viaurergesellen Mar Otto Pahnke, un-

Pahnke in |

11 Vel

n Scchblofser- | Muenzel zu Danzig, | Eli u I

Pahnke in Schidlit, | en Minna Rosalie Pahnke | in Danzig, i ), bei Premier-Lieutenant |

V No “- Ui

or d5o&

Bekanntmachung. der bei dem Köntalic

Lübeckische Travenkorrektions-Auleihe v. 1875.

tabdem

44 C432

Mala |

Staats-Anzeiger.

1890,

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefell\ch{. : Berufe Genie

. Erwerbs- und 2 . Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken, . Verschiedene Bekanntma

aften. irthschafts-Genoffenfchaften.

chungen.

[38726] Vekanutmachung. Zur Rechtsanwaltschaft bei dem Königlichen Land- gerihte zu Paderborn iff der Gericht8-Affsessor

[O de Weldige-Cremer zu Paderborn zu- gelaffen.

Paderborn, 11. Oftober 1890.

j Königliches Landgericht. | E T R

|

|

|

38728 187% Bekanntmachung. _ Der Rechtsanwalt Dr. Arthur Salomon ist auf | seinen Antrag in der Liste der bei dem Königlichen | Landgericht Berlin I. Rechtsanwälte heute gelöscht worden. Berlin, den 6. Oktober 1890, Königliches Landgericht I. Der Präsident: Angern.

zugelaffenen

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

2 3]

Königl. Bayer, Staatseisenbahnen. __ Lieferung von Oberbanmaterialien. Vie Lteferung von: 10 000 Tonnen Stahlscienen, Profil II a, O Flußeiscrne Winkellaschen 2 Hol;shwellenbau, 300 Z Stoßplatten A. und L S Zwischenplatten B. _ | wird Hiemit zur allgemeinen Submission ausge- Drteben. _ Die Lieferzeit für Stahlschienen und Winkellaschen n Wiârz mit Juni 1891 und für Stoß- und ischenplatten April mit Juni 1891. liwen Angekote sind. bis Dienfiag, mber 1890, Vormittags 9 Uhr, lienbureau der unterfertigten Stelle, 2a/3, Zimmer 25, einzu- zebenen Zeit deren Er- Submittent bleibt an sein Angebot

zum

ingn Pläne liegen im vor- u zur Einsicht auf und können von ijsionéformular gegen Bezahlung 2 M bezogen werden.

UILU

der fostenfreie G

München, den

Generaldireftion der f. b. Staatêcisenbahneu Bau-Abtheilung.

4) Verloosung, Zinszahlung 2c, von öfentlihen Papieren.

Anleihe der Stadt Eshwege von 1880.

am 2, Oktober 1890, Auszahlung am 1. April 1891. :

Nr. 104 à 1000 Æ

Nr. 4 51 85 108 116 147 148

n, Ir

V.

A Z Litt. C. 4 90A En P A 1 M r à ZUU E, Verlooît zum 1. Avril E B TTOber 183 ad e 4, 18

t Tntori er

trath S I rist.)

3!/2°/0 Anleihe der Stadt Eshwege von 1886.

Ziehung am 2, Oktober 1890, Auszahluxn | am 1. April 1891, E

h

Restauten:

0+ 1

Litt. A. Nr. 61 über 1000 Æ, ver- |ff zum 1. April 1890, Eschwege, am 10. Oktober 1890. Der Stadtrath : (Untershrift.)

zur Rückzahlun

te M

E K A O13

der Senat im- Einvernehmen mit der Bürgerschaft Lübeckischen Travenkorrektions-::Anleihe v. 1875

ird die gedahte Anleihe in Gemäßheit des Senat8-Dekretes vom 15.

[37413] Oelsnißer Bergbau- gewerkshaft Delsniß im Erzgebirge.

Bei der vor Notar und Zeugen auf das Ge- schäftsjahr 1890 stattgefundenen Ausloosung von Prioritäts - Obligationen der vormaligen Oelsnigzer VBergbaugesellshaft sind folgende Nummern gezogen worden:

Prioritäts-Obligationen 1, Emission früber 5 jeßt 44 9%. { Nr. 13 42 43 221 222 491 539 674 691 745

775 785 911 942 1008 1019 1029 1167 1199 1203 1222 1228 1248 1361 1546 1555 1674 1721 1763 1840 1973 2089 2133 2168 2169 2199 2260 2298 2323 2327 2339 2353 2378 2429 2437 2460 2478 2488 2489 2496 50 Stü, j

Prioritäts-Obligationeu 2. Emission früher 6 jeßt 5%.

Nr. 22 72 99 144 163 168 189 212 245 255 339 412 428 429 470 480 496 526 550 580 588 590 591 669 670 698 762 764 769 798 838 867 909 945 998 1010 1112 1113 1189 1209 1226 1237 1272 1282 1292 1293 1300 1333 1341 1377 1386 1472 1473 1504 1568 1605 1663 1630 1707 1352 1866 1868 1873 1876 1963 1988 2081 2110 2138 2194 2200 2247 2292 2360 2364 2378 2405 2409 2511 2524 2687 2689 2702 2706 2794-2831 2864 2945 2976 2934 = 90 Stü.

Die vorstehenden Nummern werden hiermit auf- gerufen mit dem Bemerken, daß die Rücck:ahlung der Beträge für diefe ausgelooften Obligationen auf unstrem Hauptcoutor i# Oelênis i. E. gegen Rückgabe der Stücke nebs Talon und der noch nit fälligen Coupons vom 30. Dezember 1890 ab erfolgt.

Bon ten in früheren Jahren zur Arcsloofung angten 5 °/g jeßt 43 °/% Prioritäts-Obligationen

Ic 1 Stü vom

M Al arer f A ng ge-

Ztüd vom Jahre 1888:

174i» jest Prioritäté- tionen

O es I azre

y Der Grubeuvorstaud,

V r 1E A M art mth gr vi a Wi 7 F LOCRLTE

leei

der Deutigen otentii®

dreizehnten Verloosung des 43 ia: Ax- leheus der Stadt Nürnberg vom Fahre 187 wurden folgende Nummern gezogen: Obligationen Litt. A. zu 1400 FL. oder 800 Thaler = 2400 A Nr. 26 40 67 68 Obligationen Läitt. B. zw 700 FL. oder _ „,_ 400 Thaler = 1200

L L DAII L «J dl c

X

»

203 204 21 22S 25 25S 2 Obligationezx TLäitt. C. zw 350 Fl 200 Thaler $09O A

De:

A 4 Ap L (T

Lad Ad F oty A 4 v7 D y o T n P t LOAUTE Det aQuunta TESUHCHEC L DLIAaIIORen

vomr 1. November 1890 am he deu

o Pa

ILL

Srdot

r\{haft die Kündigung der

am 1. Juni 1891 hierdurch gekündigt.

4 f e GNTTL A 42 ¿ Teihe umfaßt die Obligationen:

Litt, À. Nr. 1 bis 5470 à A 300.

1250 à 500 à ,

insgesammt .

é 1 641 000, 600. e T0 000. 1500. e. T50 000.

. #6 3 141 OCQ,

Die Auszahlung erfolgt am 1, Juni 1891 gegen Einlieferung der Obli fällig gewordenen Zins-Coupons Nr. 33 bis 40 einschließli in Lübeck an der Stadtkasse, E in Hamburg bei Herren Haller Söhle & Cie., in Berlin bei Herren C. Schlefinger Trier & Co., Franzößs in Fraukfurt a./M. bei Herren von Erlanger & Söhne, in Oldenburg bei der Oldenburgischen Landesbauk, Eine Verzinsung über den 1. Juni 1891 hinaus findet nicht statt.

Lübe, den 15. Oktober 1890. N Das Finanzdepartement der freien und Hansestadt Lübe.

Iohs. F

ebling.

| Direktion der DiScouto-Geteilsihaft in

t endEdck Ser

| til A

cie

niche zur Sil Mita) Wis

Haupt?æfsæa des Mugzisirats KNüruverq, et der Seritn, dem: Bankfliguse M. M. vou: Ruth»

und Söÿne zu: Feanfiurt 4, M. ‘tatt; diesem: Tage: amn: endet dit: normait

ge Verzinsung der gezonetterr L biligaiioner: Dtefelben merdenr von d) an KS zuu: Tage: der ¿fung nil zwet 201 under; [L U

dret Zaore înaus, verant; Vom Toveaemnüer TSU2 an L E

Lahitaiïer au!

S h vid; datt Bit

À Ir pt)

U Cut

OUL

Lede

Tik e L SERNit

U DIU

Q Nt [Wivars: 47

o

A V U és Ut Mai O DertOost Vis Veh ite 6 ember 183 qr IUS de Has lig Bin 5Chat ZULTEMet Müenberg: d: l Voi: 1826 L Sva us Metatga TTE vate

«2 cie s ALa (L FCa F

nd.

r.