1890 / 249 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

@rziehungs- und Bildungswesens verfaßt. 2. Auflage. E.

S. Mittler u. Sohn, Berlin, 1890. S /

Kontraktbruch und Koalitionsrecht im Hinblick auf die Reform der deutshen Gewerbegeseßgebung. Von Dr. Theodor Loewenfeld, Rechtsanwalt und Dozent an der Universität in München. Sonder - Abdruck aus dem Archiv für [oitale SUYIeDul und Statistik. Band Il. Heft 3 und 4.

. Laupp, Tübingen, 1890. ; E menter zum Uebertretungsabschnitt des Straf- eseßbuchs für das Deutshe Reich. Von Dr. Justus Diokausen, Reihsgerichts-Rath. Sonderabdruck aus des Ver- fassers Kommentar. Dritte Auflage. Franz Vahlen, Berlin, 1890.

Strafgeseßbuch für das Königrei ch Italien (Codice penale per il Regno d’Italia). Nebsi dem Einführungsgeseß vom 99. November 1888 und der Einführungsverordnung vom 30. Juni 1889 übertragen und erläutert von Dr. Richard Stephan, Staatëêanwalt am Ksöniglihen Landgeriht T zu Berlin. Georg Reimer, Berlin, 1890. i

Guttentag'sche Sammlung Preußischer Gesetze Nr. 4. Die Preußischen Geseße, betreffend das Notariat in den Landestheilen des gemeinen Rechts und des Landrehts. 2. veränderte Auflage, herausgegeben und mit Anmerkungen versehen von R. Sydow, Geh. Ober-Postrath, und A. Hellweg, Kammergerichts- Rath. J. Guttentag (D Collin), Berlin, 1890.

Die New-Yorker Staatliche Besserungsanstalt zu Elmira von Alexander Winter, Autor von: „Problems of life“ 2c. Georg Reimer, Berlin, 1890. 0

Annalen der Hydrographie und Maritimen Meteoro- logie. Organ des Hydrographishen Amts und der Deutschen Seewarte. Herausgegeben von dem Hydrographishen Amt des Reihs-Marineamts. 18. Jahrgang 1890. Heft IX. E. S. Mittler u. Sohn, Berlin. i j

Annalen des Deutschen Reihs für Gesehgebung, Verwaltung und Statistik, Staatswissenschaftliche Zeitschrift und Materialiensammlung. Herausgegeben von Dr. Georg Hirth und Dr. Max Seydel. 23. Jahrgang. Heft 8 und 9, 1890. G. Hirth, München und Leipzig.

Ge\chihts-Blätter für Stadt und Land Magdeburg. Mittheilungen des Vereins für Geshichte und Alterthumskunde des Herzogthums und Erzstifts Magdeburg. 25. Jahrgang 1890. 1, Heft. Herausgegeben vom Vorstande des Magdeburger Gescbichts- Vereins. Schäfer he Buchhandlung (M. Liebscher), Magde- burg 1890. l 3

Preußischer Medizinalbeamten-Verein. Offizieller Bericht über die Achte Hauptversammlung zu Berlin am 1, und 2. August 1890. Fischer's Medizinise Buchhandlung (H. Kornfeld), Beklin, 1890, i i

Kettler's Handkarte von Deutsch-Dstafrika., Maßstab 13300000. 2. verb. Auflage. Geographishes Institut zu Weimar.

Deutsches Bezugsbuh für Bau bedarf, herausgegeben vön“ Karl H. L. Engelhart, Königl. Regierungs-Baumeister. 1. Sahres-Ausgabe 1890. 1. Abschnitt : Baubedarfs-Gegenstände und ihre Bezugsquellen. A. Engelkart, Siegen, 1890. e

Die Aktiengesellschaften in Hamburg. Mit einem Anhang: Erläuterung der an der Hamburger Börse notirten Fonds und Effekten. Verlag der Aktiengesell\shaft „Neue Börsen-Halle“, Hamburg, 1890. 5

Engelhorn's allgemeine Roman-Bibliothek. 7. Jahr- gang. Band 1 und 2. „Preisgekrönt*, Roman in zwei Bänden von Alexander Baron von Roberts. Band 3 „Die Seele Pierres“, Roman von Georges Ohnet. Autorisirte Ueberseßung aus dem Französishen von Emmy Becher. I. Engelhorn, Stutt- gart, 1890. i

Klassisher Bilderschatß, herausgegeben von F. von Reber und Ad. Bayersdorfer. I. Jahrgang. Hest 1. Oktober 1890. Verlagsanstalt für Kunst und Wissenschaft vormals Friedri Bruckmann, München

Gewerbehalle. Lieferung 10. Stuttgart. i:

Meisterwerke der Christlihen Kunst. 1. 4. Auflage. I. J. Weber, Leipzig. : :

Meisterwerke der Holzshneidekunst. XI]I. Band. 7. bis 12. Lieferung (139. bis 144. Lieferung) Schluß-Lieferung des XI[. Bandes. F. J. Weber, Leipzig.

Die öôsterreihiich-ungarische Monarchie in Wort und Bild. Kärnten und Krain. 11. Heft. Lieferung 117. K. K. Hof- und Staatsdruckerei in Wien. j

Deutsche Dichtung. Herausgeber: Karl Emil Franzos. IX. Band. 1. Heft. 1. Oktober 1890. A. Haack, Berlin. :

Berliner Wand - Fahrplan. Winterdienst 1890/91. Eisen- {midt u. S{(ulze, Berlin. : :

Wiene L, . Jahrgang. Administration der

1890. J. Engelhorn,

Sammlung

Slluf 1890. Franz

Frauen- Zeitung Lipperbeide

in und Wien. S s Moden-Album. He ben von Brigit ta (1890 eft 2). Franz Ebbardt u. Co.,

o d p : ielen Berichten ift N L 21 ck41 NBerbältnifien cin- ; reihen Ertrag von ¿ g r e

24A len S LTUACT

ommer £01 r. M t s f Pi ori Ar g 1TH Ce ie 2 L

Al pn E UAT TL

‘Spanien, (Cuba.) :

Das General-Gouvernement zu Havana hat unterm 21. Septem-

ber 1890 folgende Vorschriften erlassen: L Alle Schiffe, welche, direkt aus Spanien kommend, in einen Hafen der Insel Cuba einlaufen, unterliegen einer dreitägigen Beobachtung. __ Schiffe, welche si nach ber Abreise von Spanien in einem reinen Hafen 3 Tage aufgehalten haben, bleiben von der Beobachtung befreit und sind pur der Ausräuherung und Desinfektion zu unter-

ziehen. Schweden. _ Laut Bekanntmachung des Königlih \{chwedischen Kommerz- n rep gelten zur Zeit folgende Ländergebiete als von Cholera efallen : : Innerhalb Europas: die spanischen Provinzen Barcelona, Tarragona, Valencia, Alicante und Murcia. Außerhalb Europas: die Häfen am Rothen Meere, Syrien, die britishen und fran- zösishen Besißungen an der afrikanischen Küste nördlih der Republik Liberia, die Stadt Durban in Natal, die Häfen in British Oft-Indien, Chalon in Cochinchina, Tongking, die Philippinen, China und Japan, Wladiwostck in Ost-Sibirien, Chile und Salta in Argentina.

Konstantinopel, 15. Oktober. „W. T, B.* meldet; In Folge des Ausbruchs der Cholera in Hamah is für Herkünfte aus dem Golf von Alexandrette die Quara ntäne bis Tripolis und bis zu dem Küstengebiet von Beirut dieses nicht inbe- griffen ausgedehnt worden.

Handel und Gewerbe.

Der „Zeitschrift f. Spiritus-Ind.“ entnehmen wir folgenden Bericht über den Handel mit Stärke nah Mittheilungen der Vertrauensmänner in der Zeit vom 8. bis 14. Oktober 1890 Im Laufe der Berichtswoche sind uns folgende Abschlüsse in Kartoffel- fabrikaten bekannt gegeben, Es wurden verkauft an: Kartoffel- mehl 500 Sack prima zu 22,50 #4, Lieferung Oktober, und 100 Sack sekunda zu 18,25 M, bei sofortiger Lieferung, beides frei, Station im Braunschweigishen; ferner an feuchter Kartoffelstärke: 1000 Sal zu 10,90 # frei Station in Niederschlesien, Lieferung Oktober - November; 200 Sack zu 10,65 H frei Station an der Bahnstreke Altdamm— Kolberg; 600 Sack zu 11 frei Station im Kreise Königsberg i. N.--M. ; 200 Sack zu 10,30 4 frei Station an der Bahnstrecke Köslin—Stolp; 300 Sack zu 11,25 M frei Station an der Bahnstreke Altdamm—Kolberg ; 1000 Sack zu 10,90 4 ab Siation in Hinterpommern (Kreis Dramburg) ; 400 Sack zu 11,02 M ab Station im Kreise Königsberg i N-M.; 100 Sack zu 10,60 4 ab Station an der Bahnstreke Stargard— Belgard; 500 Sack zu 11 #, Lieferung bis Ende November, und 1000 Sack zu 10,80 Æ, Lieferung Dezember-Januar, beides frei Station an der Bahnstrecke Stargard—Kreuz; 1000 Sack zu 10,65 frei Station an der Bahnstrecke Belgard—Ruhnow, lieferbar Oktober- Dezember; 1000 Sack zu 11,40 4 frei Station in der Neumark, Oktober-November- Lieferung.

Wie „W. T. B.* aus Pest vom gestrigen Tage meldet, ver- offentliht die Ungarishe Waffenfabriks - Gesellschaft nachfolgendes Communiqué: „Zwischen der Direktion der Ungarischen Waffenfabrik und der Firma Ludwig Löwe u. Co. zu Berlin ist eine Einigung zu Stande gekommen, nach welcher diese Firma sämmtlihe Aktiva und Pasfiva der Ungarischen Waffenfabrik mit Ausnahme der bei dem Ungarischen Landesvertheidigungs-Ministerium noch hinterlegten Restkaution von 270000 Fl. übernimmt. Diese Kaution verbleibt für den Fall, daß fie von der Regierung heraus- gegeben wird, zur freien Verfügung der Ungarishen Waffen- fabrik. Als Ablösung für die ihr überlassenen Aktiven und zur Begleihung der Ansprüche, zu denen die Ungarische Waffenfabrik aus dem Titel des Schadenersaßes gegen die Firma Ludwig Löwe & Co. berechtigt ist, hat diese Firma selbstverständlich für fämmtlihe Passiven der Ungarischen Waffenfabrik aus eigenen Mitteln aufzukommen und überdies einen Pauschalbetrag von 24 Million Fl, d. i. 75 Fl. gegenüber den früher offerirten 665 Fl. per Aktie, am 31. Mai 1891 an die Ungarische Waffenfabrik baar zu bezahlen. Die Direktion wird diesen Ausgleich der Ge- neralversammlung zur Annahme empfehlen und hofft von dem Bil- ligkeit8gefühl der Regierung, daß diese durch Zurückstellung der Kaution von 200 000 Fl. eine entsprechende Erhöhung der Liqui-

Castellon,

: dation2quote ermöglichen wird“.

Letpzig, 15, Oktober. (W. T. B) Kammzug-Termin- handel. La Plata. Grundmuster B. pr. Oktober 4,825 , pr. November 4,825 #, per Dezember 4,823 #, per Januar 4,75 6, per Februar 4,65 #, per März 4,623 #, pr. April 4,60 4, pr. Mai 4,60 #6, pr. Juni 4,60 #4, pr. Juli 460 A Umsáäg 25 000 kg. Schwa.

Wien, 16. Oktober. (W. T. B) Die ösöfterreichi\ch- ungarishe Bank erhöht von morgen ab den Diskont auf 5X, den Lombardzinsfuß auf 6F 9/0.

London, 15. Oktober. (W. T. B.) An der Küsfle 4 Weizen-

ladungen angeboten

Madrid, 16, Oktober. (W. T. B.) Die neue Ausgabe fünf- prozentiger kubanischer Pfandbriefe im Betrage von 170 Millionen Pesetas, welce geftern zur Zeihnung aufgelegt waren, ist mehr als dreimal überzeihnet worden.

Rennen zu Hoppegarten, Mittwoch, 15. Oktober, Nachmittags 1 Uhr. I. Preis von Friedrichshagen. Klubpreis 3000 A Für i- und Dreijährige. Altersgewiht. 1400 m. Hrn, V. May's St. „Zenobia®“ 1, Königl. Haupt-Gestüt Gradiß? F.-H. „Mirmidone“ 2., Lt. Meincke's F.-St. „Lady Handsome“ 3. Siegte wie sie wollte mit einer halben Länge; „Lady Handsome“ dreiviertel tängen binter „Mirmidone“ Dritte. Werth: 3000 A der Siegerin, 200 F dem Zweiten, 100 Æ der Dritten, IL Durchgänger-Rennen. Klubpreis i 1400 m. Hrn. V. May's br. St. 5. von Fürsftenberg's F.-H. „Nickel“ 2., ». „Versuch“ 3. Nach Gegeawehr sicher mit einer Länge ge- „Bersuch“ fünfviertel Längen hinter „Nickel“ Dritter. 6000 M der Siegerin, 554 M tem Zweiten, 336 # dem

Handicap. Klubpreis 3000 A Für cen. von Vilinchhausen's br. St. „Florette“ 1., t. „Schnepfe“ 2, Hrn. Schrader's br. Kampf um Hals gewonnen ;

er „Sooevse“ Dritte. Werth : 3000 vciten, 1090 A ber Dritten. : 1fé-RNennen: MÆlubyreis 2000 A Für 3cé s F-St, „Bergshwalbe“ 1., Yièr.

2, Küurst Gohenlohe-Oehringen's dbr. St. mit ¡wei Längen; at Längen dahinter

) A Die SEiecgerin wurde für 3300

1800 m.

_ De

6000 A Altcrs- „Eintracht*“ 1., Hrn. F. Jaeger's

d A

2 0

(A rh

einen

-Handîicap, Klubpreis 2000 24, Kosevale“ 1, Gapt. Joë's F.-St. „Golden iren. E. v, Kglfeahausen's br, St. „Madame Galvani balícra mit amd Yungen aclanbet ; cine Länge trennte „Golden Vtarame Galvanií Werth; 2560 s der Siegerin, Zwitea, 2) s ver Dritten. E fer Hlrden-Rennen, Klubpreis 3000 4 ie, 2499 m. forn. ÿ: Suermondt's br. St. „Marabou epverÆastis br. W, „Notar“ 2, Hrn. v. Gossow's Satgticgll* 2, Rach \hursem Kampf um einen Hals her- a; Stadztigall* breivtectel Längen hinter „Notar“ Dritte, M ber Ciegerin, 990 M bem Zweiten, 200 M Her

Bäder -Statifstik.

Aawhen bis einschließlih 8. Oktober 32 131 Fremde. Alberêdorf (Holstein) bis einschließlich 30. September 184. Badegäste: Altheide bis einschließlich 2. Oktober 376 Kurgäste und 726 Durth-

reisende. Altheikendorf bis eins{ließli® 30. September 267 Badegästz, Amrum bis eins@ließlich 30. September 816 Badegäste, Arnstadt bis einschiießlich 15. September 209 Personen. Auerbach (Hessen) bis einschließlih 30. September 1296 Kurfremde. Bad Elster (Vogtland) bis einschließlich 18. September 4512 Kur- gâste und 1130 sonstige Fremde. Baden-Baden bis ein\chließlich 3. Oktober 59132 Personen. Bad Nauheim bis einschließlich 30. September 8555 Kurfrenmde. Bentheim bis einsch ließlich 30. September 650 Fremde. Berka (Ilm) bis einschließlich 15, Sevtember 1494 Personen. E (Schwarzathal) bis einshließlich 15. September 1240 : ersonen. Blankenhain (Thür.) bis einsch{ließlich 15. September 446 Personen. Bockholm (Glücksburg) bis eins{ließlich 30. September 48 Badegäste. Borby (Ecklernförde) bis eins{ließlich 30. September 320 Badegäste. Borkum bis einschließlich 30. September 6114 Fremde. Bramstedt (Holstein) bis einsließlich 30. September 158 Bavegäste. Büsum bis einschließlich 30. September 148) Badegäste. S eh Aachen) bis einschließlich 30. September 1770 turgäste. Cranz (Ostpreußen) bis einschließlich 15. September 5500 Perfonen. Cudowa e einshließlich 2. Oktober 2135 Kurgäste und 981 Durh- reisende. Cuxhaven bis eins{chließlich 15, September 6035 Badegäste. Dahme (Holstein) bis einschließlich 30. September 664 Badegäfte. Driburg (Westf.) bis eins{hließlich 30. September 1408 Badegäste, Eilsen bis einshließlich 30. September 1679 Kurgäste. Elgersburg bis einsc{ließlich 15. September 2146 Personen. Frankenhausen (Kyffh.) bis einfchließlich 15. September 1830 Per- __ sonen (eins{l. 221 Pfleglinge der Kinderheilanstalt). Freienwalde (Oder) bis einschließlih 15. September 3798 Personen, Friedrichroda bis einschließlich 15, September 8813 Personen. Georgenthal (Herzogthum Gotha) bis einschließlich 15. September 693 Personen. Glüdsburg bis einschließlich 30. September 1870 Badegäste. Görbersdorf bis einschließlich 2, Oktober 1198 Kurgäste. Gravenstein bis eixs{ließlich 30, September 762 Badegäste. Großtabarz bis einschließli 15. September 1883 Personen. Haffkrug bis einshließlich 30. September 486 Badegäste. Hamm (Westf.) bis einschließlich 30, September 578 ständige und 270 vorübergehende Kurgäste. Hohwacht (Lütjenburg) bis einschließlich 30. September 41 Badegäste, Horuphaff (Augustenburg) bis eins{lich{lich 830, September 51 Badegäste. Ilmenau bis einschließlich 15, September 1806 Personen. M S AnO bis einshließliÞ 30. September 2209 Kur- remde. Juist bis einschließlich 30. September 1410 Fremde Kammerberg bis einschließlich 15. September 379 Personen. Kappeln (Scblei) bis einschließlich 30. September 44 Badegäste. Kiel bis einschließlich 30. September 487 Badegäste. Königsborn bei Unna bis einschließlich 25. September 1950 f\tändige Kurçgäfte und 1231 Paffanten. Köstrig bis einshlicßlich 15. September 270 Personen. Kollund (Flensburg) bis einschließlich 30. September 161 Badegäste. Labö bis einschließlich 30. September 298 Badegäste. Langenau bis einschließlich 2, Oktober 1241 Kurgäste und 966 Dur(h- reilende. Langensalza bis einschließlich 15. September 560 Personen. Langeoog bis einshließlich 30. September 1681 Fremde. S (Sach]en-Meiningen) bis einschließlich 15. September 2154 ersonen. Lindenfels bis einshließlich 30, September 962 Kurfremde. Lippspringe bis einshließlich 30. Scptember 2932 Kurgäste. Lobenstein (Reuß) bis einschließli 15. September 357 Personen. Louisenthal bei Stotternhe'm bis einscklicßlich 15. September 379 Per- fonen. Lüneburg bis eins{ließlich 15. September 59 Badegäste. Meinberg bis eins{ließlich 30. September 620 Kurgäste. Möltenort (Kiel) bis eins{ließlich 30. September 88 Badegäste. Nenndorf (Bad) bis einschließlih 30, September 1726 Kurgäste. Neuenahr bis einschließlich 5. Oktober 6534 Personen. Neuhbäu!er bis einschließlich 15. September 1560 Badegäste. Neukubren bis einschließlich 15. September 837 Badegäste. Neustadt (Holstein) bis einshließlich 30. September 305 Badegäste. Niendorf (Ostsee) bis einshließlich 15. September 3120 Badegäste. Norderney bis eins{ließlich 30, September 17 160 Fremde. Oberhof (Thür.) bis einschließlich 15 September 1533 Personen. Oeynhausen (Bad) bis einschließlich 26. September 6464 Kurgäste und 13 755 Durhreisende. Oldesloe bis einsch{ließlich 15. September 1122 Badegäste. Pyrmont bis einshließlich 30. September 13 247 Kurgäste. Rasteuberg (Thür.) bis einschließlih 15. September 272 Personen. Rauschen bis einschließlich 15. September 710 Personen. Reinerz bis einschließlich 15. September 3760 Kurgäste sowie 3208 Erhbolung8gäste und Durchreisende. Rotbenfelde bis einschließlich 30. September 2651 Fremde. Ruhla bis einschließlich 15. September 680 Personen. Sachsa bis einschließlich 15. September 1650 Personen. Salzbrunn bis einschließlich 2. Oktober 4216 Kurgäste und 2866 Dur(hreisende. Salzhausen bei Nidda bis eins{ließlich 30. September 60 Kurfremde. Salzungen bis eins{chließlich 15. September 2005 Personen. Sanct-Peter (Nordsee) bis einschließli 30. September 582 Badegäste, Scharbeußz bis eins{ließlich 30, September 731 Badegäste. Schmiedeberg (Bez. Halle) bis einshließlich 30. September 600 Kurgäste. Schwarzburg bis einscließlich 15. September 6715 Kurgäste und Pafsanten, S@warzort bis eins{ließlich 15, September 1164 Personen. Schwarzwald (Herzogthum Gotha) bis einschließlich 15, September 60 Personen. Segeberg bis eins{chließlich 30, September 310 Badegäste. Sierksdorf (Haffkrug) bis einshließlich 30. September 57 Badegäste, Sonneberg in Sachsen-Meiningen bis einschließlich 15. September 370 Personen, Sooden a. d, Werra bis einschließlich 26. September 738 Parteien __mit 1299 Personen, Spiekeroog bis eins@ließlih 30, September 802 Fremde. Stadt fsulza bis einschließlich 15, September 2237 Personen, F RLIaN (Steinberg) bis einschließlich 30, September 64 Bade- 0 Ge Tennstädt bis eins{chließlich 15, September 210 Personen, Thal (Herzogth, Gotha) bis einschließlich 15, Septhr, 1170 Personen, Travemünde bis einschließlich 15, September 2982 Personen, Wangeroog bis einshließich 30, September 1008 Frembe, Wassersleben (Flensburg) bis eins{ließlich 30, Septbr, 46 Badegäste, E Ceelterignd) big einfchlilich 30, September 90 Badegäste. Werne (Bez, Münster) bis etnshließilich 30, September 783 Kurgäste, Westerlanh bis einschließlich 30, September 7106 Badegäste, Wilvungen (Bad) bis einshließlich 27, September 3031 Parteien L, mit 4023 Personen, Wilhelmshöhe bei Kassel bis elnschließilich 19, September 3660 KNur- Li alte und Passanten, Wyck (Föhr) bis cinschließilich 30, September 6488 Badegäste,

Zweite

Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 249.

Berlin, Donnerstag, den 16. Oktober

1890.

. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

. Zwangsvollstreungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Berdingungen 2c.

. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

2) Zwangsvollstre&ungen, Aufgebote, BWorladuaugen u. dgl,

(38997) S wangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Kreise Niederbarnim Band 43 Nr. 2107 auf den Namen des Kaufmanns Ecnst Hattenbah zu Berlin eingetragene, in der Reinickendorferstraße belegene Grundstück am 2, Januar 1891, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Geritt an Gerichtsstelle Neue Friedrihstraße 13, Hof, Flügel C., parterre, Saal 36, versteigert werden. Das Grundstücck*ist mit 2,58 4 Reinertrag und einer Fläche von 10 a 94 qm nur zur Grundsteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuch- blatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grund- ffück betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerihts\ch{reiberei ebenda, Flügel D, Saal 41, eingesehen werden. Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf den Ersteher übergehenden An- sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungsyermerfs nit hervorging, insbesondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgave von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubi- ger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots niht berüksihtigt werden und bei Ver- theilung des Kaufgeldes gegen die berücksihtigten Ansprühe im Range zurücktreten. Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks be- anspruhen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Ver- fahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil! über die Ertheilung des Zuschlags wird am 2. Januar 1891, Mittags 1j Uhr, an Gerichtsstelle, wie oben bezeichnet, verkündet werden.

Berlin, den 23. September 1890.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 51. -

[38975]

Fn Sachen des Maurers Erih Stern zu Helm- stedt, Klägers, wider den Gärtner Ludwig Schwarz zu Helmstedt, jeßt unbekannten Aufenthalts, Be- flagten, wegen Forderung, wird, nahdem auf An- trag des Klägers die Beschlagnahme der dem Be- klagten gehörigen Grundstüde, als:

1) des unter Assec. Nr. 992 am Batterienwalle bieselb# belegenen Wohnhauses sammt Zu- behör,

2) eincs daneben belegenen Gartens,

zum Zwecke der Zwangsversteigerung durch Be- \chluß vom 3, Oktober 1890 verfügt, auh die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche an demselben Tage exfolgt ist, Termin zur Zwangs- versteigerung auf Mittwoch, den 21. Fanuar 1891, Morgens 9}# Uhr, vor Herzog- lichem Amtsgerichte Helmstedt angeseßt, in welhem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu über- reichen haben. :

Die Versteigerungs -Bedingungen, laut welchen jeder Bieter auf Verlangen eines Betheiligten Sicherheit bis zu 10 Prozent seines Gebotes dur Baarzahlung, Niederlegung kursfähiger Werthpapiere oder geeignete Bürgen zu leisten hat, sowie die Grundbuchaus8züge können innerhalb der leßten zwei Wochen vor dem Versteigerungstermine auf der Ge- rihts\chreiberei eingesehen, auch die Grundstücke selbst besichtigt werden.

Helmstedt, den 8. Oktober 1890.

Herzogliches Amtsgericht. Hassel.

38972 [ Ne L heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nah durch Anschlag an die Gerichtstafel bekannt ge- machtem Proclam finden zur Zwangsversteigerung des beshlagnahmten, dem Seiler Richter zu Berlin gehörigen, neben dem Gerichtsgebäude belegenen Wohnhauscs Nr. 606 hieselbst 1) zur endlichen Regulirung der Verkaufsbedingungen, zu welcher die Einreichung von Vorschlägen für dieselben bis zum H, Januar 1891 und das Erscheinen im Termin den betheiligten Gläubigern und dem Schuldner freisteht, und zum Verkaufe am 13. Jaunar 1891, 9) zum Ueberbot am 5. Februar 1891, jedesz mal Vormittags 11 Uhr Termine statt. Grevesmühlen i./M., den 13, Oktober 1890, Großherzoglihes Amtsgericht

[38998] ]

Fn der Zwangsvollstreckungssawe des Pferde händlers Theodor Müller zu Halle i /Br., Klägers gegen den Ackerbürger Friedrich Asche hieselbst, Be« klagten, wegen Forderung, werden die Gläubiger ausgefordert, lhre Forderungen unter Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosken und _Neben- forderungen blunen zwoi Wochen bei BVer« meldung des Ausschlu}sed hiex anzumelden.

Zur Erklärung über don Bertheilungsplan, jowie zur WVerthellung der Kausgelder wird Termin auf den 8. November 1890, Vormittags 11 Uhv, vor dem unterzelchneten Amtsgerichte anberaumt, wozu ble Betheiligten und der (Xr\toher vorgeladen worden h

Holzminden, den 10, Geplombor 1890

Herzogliches Amtögeriwt S On mann

| Alt-WU wisdor! aus dex Urkunde vom d

biermit | von 200 Cbaler

Ï | Dex etugetrageuno

[38957 j

In dem Zwangsversteigerungsverfahren über das dem Maschinenbauer Carl August Hennig zu Berlin gehörige Wohnhaus Nr. 673 zu Grevesmühlen ist von dem Großherzoglihen Amtsgericht hieselbst zur Abnahme der Rechnung des Sequesters Termin auf den 11. November 1890, Vormittags 11 Uhr, angesetzt.

Grevesmühlen i. M., den 11. Oktober 1890.

: C. Witte, Gerichtsschreiber des Großherzogl. Amtsgerichts.

[35874] Aufgebot.

Der Erbpächter Andreas Ledderboge zu Pastow hat das Aufgebot der auf \seinea Namen lautenden Aktien der Rostocker Aktien-Z3uckerfabrik Nr. 323 und 332 mit den dazu gehörigen Talons und Dividendenscheinen und Nr. 324 beantragt.

Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf

Sonnabend, den 2. Mai 1891, Mittags 12 Uhr,

vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine feine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Roftock, den 22, September 1890.

Großherzoglihes Amtsgericht.

[38947] Aufgebot.

Der Rentier Reinhold Fremke zu Berlin hat das Aufgebot von 9 Aktien des Berlin- Charlottenburger Bauvereins (Aktiengesellshaft) über je 600 4 und zwar der Nummern 45, 46, 1415, 5507, 5508, 7883, 7884, 7885, 9882 beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert , spätestens in dem auf den 9. Fanuar 1894, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Neue Friedrih- sitaße 13, Hof, Flügel B, part, Saal 32. an beraumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Verlin, den 9. Oktober 1890.

Das Königliche Amtsgericht T. Abtheilung 48.

[38944] Aufgebot.

Das Sparkafsenbuch der Kreissparkasse zu Dar- fehmen Nr. 1788, ausgefertigt für den Altsiter Ludwig JIsakeit in Kundszicken über noh 82 4 33 ist angeblih verloren gegangen und foll auf den Antrag des Eigenthümers JIsakeit zurn Zwecke der neuen Ausfertigung aufgeboten werden. Es wird daher der Inhaber des Buchs aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den 6. Mai 1891, Vor- mittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben er- folgen wird,

Darkehmen, den 3. Oktober 1890.

Königliches Amtsgericht. [15979] Aufgebot.

Die Firma Kolk et Schreiber zu Coesfeld hat das Aufgebot des von Johann Heming zu Coesfeld am 3. August 1889 ausgestellten, von Joseph Hilgen- bere zu Coesfeld angenommenen, am 15. September 1889 bei Johann Heming zu Coesfeld zahlbaren, mit den Indossamenten von Joh. Heming, C. EClle- ring, Ellering et Zach, Rosenberg versehenen Wechsels über 92 #4 beantragt. Der Inhaber des Wechsels wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 31. Dezember 1890, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung desfelben erfolgen wird.

Coesfeld, den 7. Juni 1890.

Königliches Amtsgericht. [38974] Aufgebot. :

Der von dem Töpfermeister Wladislaus Jax in

Deffentlicher Anzeiger.

| 903

| termine anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren An- sprüchen auf die aufgebotene Post werden aus- ges{lossen und die Post im Grundbuhe- würde gelö\cht werden.

Habelschwerdt, den 2. Oktober 1890,

Königliches Amtsgericht. [38993] Aufgebot.

Im Grundbuche des dem E Iohann Tomsa, welcher mit Barbara, geborenen Wiese, in ehelicher Gütergemeinschaft lebt, gehörigen Grundftücks Syp- niewo Band I. Blatt 21 ftehen in Abtheilung TII. unter Nr. 2 128 Thlr. 27 Sar. $ Pf. als mütter- lihe Erbtheile der 4 Geschwister Wiese: Elisabeth, Anton, Johann und Jacob aus dem Erbrezesse in der Brigitte Wiese’scen Nachlaßsahe vom 28, Fe- bruar 1840, zahlbar bci der Majorennität eines Jeden, fowie das Recht der Gläubiger, so lange sie es bedürfen, im Grundstück ernährt, bekleidet und zur Schule geshickt zu werden, aus der Verfügung vom 27, Oktober 1843 eingetragen. Von dieser Post sind die Antheile der Elisabeth, des Anton und des Johann Wiese gelös{cht, während der Antheil des Iacob Wiese mit 32 Thlr. 6 Sgr. 9 Pf. nebst Er- ziehungs- und Unterhaltsrecht noch eingetragen steht. Auch dieser Antheil des Jacob Wiese an der Post Nr. 2 ift angebli gezahlt und getilgt und soll im Grundbu gelöscht werden.

Auf den Antrag des Grundstückseigenthümers werden deshalb die Rehtsnachfolger des verstorbenen Hypothekengläubigers Jacob Wiese aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf die Post spätestens im Aufgebotstermine, den 3. Februar 1891, Vor- mittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Amts- gericht, Zimmer Nr. 9, anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf dié Post werden ausge- ges{lossen werden.

Flatow, den 3. Oktober 1890.

Königliches Amtsgericht. Kühnas.

[Real Aufgebot.

Auf dem Grundbuchblatte von Nr. 120 Char- lottenbrunn sind in Abtheilung IIT Nr. 10 ursprüng- lih für den Kaufmann Gottlieb Haake zu Reußen- dorf 100 Thlr. Darlehn eingetragen. Die Poft ist sodann auf den Lehn8mannsbesitzer Gottlieb Shubert zu Bögendorf umgeschrieben.

Das über dieselbe gebildete Hypothekendokument, bestehend aus der notariellen Darlehns\{uldurkunde der Frau Karoline Henriette von Lewandowska avs Charlottenbrunn vom 29. September 1860, dem Eintragung8vermerk vom 6. Oktober 1860, dem Aus- zug aus dem Hypothekenbuhe vom gleihen Tage, der notariellen Cession des Gläubigers Gottlieb Haake an den Gutsbesißer Johann Gottlieb Schu- bert zu Nieder-BVögendorf vom 12. September 1864, dem Eintragungsvermerk der Cession vom 21, November 1864 und dem Umschreibungsver merk von demselben Tage, ist verloren gegangen . und hat der gegenwärtige Inhaber der Post, Partikulier August Wähner zu Charlottenbrunn, das Aufgebot des Dokuments beantragt. :

Es wird deshalb der etwaige Inhaber desselben bierdurch aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 23. Januar 1891, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Termine zu melden und seine Rechte auf dasselbe geltend zu machen, widrigenfalls das Dokument für kraftlos erklärt werden und die Ausfertigung eines neuen Dokuments für den Antragsteller Wähner erfolgen wird.

Niederwüsftegiersdorf, den 24. September 1390. }

Königliches Amtsgericht. |

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\ch{. ; Beru Se aften.

. Erwerbs- und

. Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. . Verschiedene Bekanntmachungen.

irthschafts-Genofsenschaften.

e Tad 6 als Erben der Trientje Claaßen rull,

sowie alle sonstigen Eigenthumsprätendenten damit geladen und aufgefordert, spätestens im Termine ihre Ansprüche und Rechke auf das Grundftück geltend zu machen,

Im Falle nit erfolgter Anmeldung und Be- scheinigung eines vermeintlichen Widerspruhsrechtes wird der Aus\{chluß aller bekannten und unbekannten Eigenthumsprätendenten und die Eintragung des Befsittitels für die Antragsteller erfolgen.

Aurich, den 26. September 1890.

Königliches Amtsgericht. IIT. [38942] Bekanntmachuug.

Nachdem bei ‘Gelegenheit der Anlegung des Grundbuchs für die Gemeinde Burtscheid als Mit- eigenthümer des unter Art. 380 der Grundfsteuer- Mutterrole auf deu Namen des verstorbenen Alexander. Georg Böttcher aus Burtscheid eingetra- genen Grundstücks Kurbrunnenstraße Nr. 34, Flur 2 Nr. 1260/6 folgende Erben und Rehtsnachfolger des genannten Böttcher :

1) Julie Caroline, geb. Werner, Wittwe Alexander Georg Böttcher, ohne Geschäft zu Burtscheid,

2) Carl Böttcher, Kaufmann, Görlitz,

3) Hermann Rudolf Böttcher, Kaufmann zu Orel i. /Südrußland,

4) Maria Charlotte Werner, Wittwe Fliesbach, ohne Geschäft, Keokuk im Staate Jowa, Nord- Amerika,

5) Clementine Werner, Wittwe des Restauriteurs Mar von Rieth, ohne Geschäft, Effen,

6) Hermann Otto, Commis in Düren,

7) Carl Otto, minderjährig, Student in Berlin,

8) Johanna Emilie Eleonore Werner, Gesell- schafterin zu Lindenau,

9) Arthur Friedrich Berg, russisher Premier- Lieutenant zu Konêk i. Kgr. Polen,

10) Oskar Hermann Berg, Gerichts - Sekretär zu Warschau,

11) Alfons Ludwig Berg, russisher Lieutenant in Lublin,

12) Ottilie Louise Berg, 13) Woldemar Alexander Wloclawek b. Warschau,

14) Ludwig Willing, Einjährig - Freiwilliger zu Düsseldorf,

15) Wilbelmine, geb. Scchlemmen, Ebefrau des Direktors Robert Schulze zu Röthgen b. Eschweiler, vernommen worden find, werden die etwaigen weiteren unbekannten Erben und Rechtsnachfolger des genannten Bötther gemäß S. 58 des Gesetzes vom 12. April 1888 zu einem auf Donuerftag,

Gouvernante in Lublin, Berg, Schüler in

den 29. Januar 4891, Vormittags 11 Uhr,

im hiesigen Justizgebäude, Friedensstraße, Zimmer Nr. 49, von dem unterzeichneten Gericht anberaumten Termine behufs Vernehmung und Geltendmachung

sttück hierdurch öffentli geladen. Werden in diesem Termine weitere Eige ansprühe an das Grundftück nicht angemeldet, fo wird die Eintragung desselben ins Grundbuch ohne Einwilligung der Geladenen nur auf die Namen der obengenannten Perfonen erfolgen. Aachen, den 1. Oktober 1890

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung

gez. Dr. Sch6

(L. 8.) Beglaubigt: S

[39128] Aufg

Ç ole - v D ry Bezüglich des

ebot.

t Nor

| heim gelegenen

Flur XI. neu Nr

Sokann in We

Aufgebot. Eintragung als toumer Grundbuch haben die Erben des weiland Tagelöhner

Meint Hoff 1 zu Simons8wolde:

[38943]

M ph f8 t ch CQUIL

igenthümer

Gnesen auf den Gastwirth Jobann Jax, früher in | ge

Gnesen, jeßt in Shrimm wohnhaft, gezogene und |

1 i

von diesem angenommene, am 1, November 18

fällige, über 180 M lautende, demnächst dur Giro | des Wladislaus Iax auf den Riemer- und Sattler- | meister W. Andrzejewski in Gnesen Übergegangene, |

am 3. November 1877 protestirte und bei dem vor-

maligen Kreisgeriht Gnesen in den Akten Audrie- |

jewski c/a. Jax und Gen. III. A. 11514 1110/77 }

Î bu Hos An

j DUMe von

| sub I.

| Grundsteuermutferrs

eingeklagte Wechsel vom 1. August 1877 wird, da er angebli verloren gegangen, auf Antrag des Jn dossators p. Andrzejewski, vertreten dur® den Re(tsanwalt Harpinski in Gnefen boten Der Jnhaber dieses Wec(dfels wird fordert, setne Rechte an dem}elden zum D9. Mai 1891, Vormittags dem unterzeichneten Amtsgeriht îm Zimmer beraumten Aufgebotstermine anzumelden und den We(bsel vorzulegen, widrigenfalls die erklärung desselben erfolgen Guesen, den 12 Oktober 1890 Königlides Amtsgericht

R uts 2 diermit ges Us

Lw Uhr, vc wird

136942] Aufgedot, :

4 D) 5 A 1 s

Der Stellendesier Josef KUnke 1. zu Neu-Wilms®

} "ih tp zt

dorf bat das Aufgebot dex augedli® getlgten, au Yeu-Wilusdoxrf in Abtbeilung 11 t S L

Nr. 2% für den NusGzügler Josef Galle aus Yd0r4

\ Müv4 18486 L A

Nr. Ji

u Oarlebdusfordexrung dexeu Wsc(ung deautragt gex, bezw, deten Wects- idre Appre und

eingetragenen, zu 5 o verg walte deburg

(Wläubi vacdfolger werden aufgerordort Reddte auf die Post \pätestenus in dem au! den 15, Januar 18091, Mittags 11 Uhv, DOL

1 Auto «6 dem unterzeicdueten Gerichte audergumten AufgedotWw

» f i artung

| mariung

|pateitend un dem } ' : N | bon òl a Ol

19 ans |

[Ds è Î Kraftlose | : ? | deve unterzeiQueten Vertte anberaumten Sermtne

lo 1Nroy L L

M4 *% d

Nr. 172/47, 173/47

Simonwolde u etner He!aquitmn

Ld zuntgedße öôftlide und weitlte Hälfte zufammengenommen i inem Getauunt-R ertrage von 2,9 Thlr. verzeichnet, deautragt

Es werden dader zu dem auf Dienstag, den 27. Januar 1891, Vormittags 10 Uhr

Sy tenz wad Und

N R tba undeTaquuten Gigenthumspratende: ex ditlihen Da e des oden detMriedenes Va Ÿ f » é y Ks AN G L) Trientie Oinderk Sutter, Zedorenc QDUtbtiitn L Ÿ E A angeblich in Califoraten in Auerika, J x Ses das i ck) Meint Jann Bagnen Duismann, 3) Dirtje Dee D Ÿ » Vgl manu, angeblich in Amerika, L D, vas &, 4) die deiden Kindex dex Wweti. WQeedte L V. wi Î A W. verchdelicht 3 Woeert A. Wards 4 j owie dexen genauer Gean, Coeuqus F L uw tF in Azerito j Q, d d. h 4 012 (GULEU ded R DoORnci L

U Wunde

POLGCHDe C

nthdalte na

Vote Wieverd, ¡COOLT

oi WC?CUCen

ck à I Y A: s Ho oun, 2 ucoitd U Augierito

L W ce Donau,

nab E aM Termin auf Dieaustag; un 1 Di RManddad anderQutnt Und erden Negt e (INTELA

N Ie

A Le 640A L

I weiler der 10 Uhr, an» eineten Serte, tzm

Dezember l e ted 2 maden,

S dent unters Werrmor ZEtetier

» porn trolls Ch k

der Anerkennung Srunditüds,

F r - Wr y y eran ? 1

Vvoxriaduaug

des zum S?

wn 2 K ck 7 P r Dg i Mp ana Crforue

L gung d L VüUe9baden wird D Sn egung M daÎ U

Gtr ad Ql SGUULC$Ÿ ct ende BeLiQuide f. des Snteignunggettues vous 1 t. I

den 4. November d, J UHYE; ¿ deni (Vena duta ton Sgr

S 2D

C î E ak N A. dn ¿edmer, S C diet LARMICT, OPPCthcLQrg RULiget

N

Nußung Ld Berditudberecttgten Oie 24e

t JLLQNE d QUIQCTOCDNLT, TTE T + I Fu D L i Die Ui UQQLE il Ne SECIVQTHLA h s E en AuSdicidez 0e T ZUTDUU Me Sus

eiuciteu? tuiD

Uen DETNCitgee

ZCLCI Ausga Lit

Raiicuiit@

Lat Hh

C N vird,