1890 / 251 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stabsoffizier des Kolber g. Gren. Regts. Graf Gneisenau (2. Pomm. Nr. 9, mit der Fükbrung dieses Regts., unter Stellung à la suite desselben beauftragt. Balan, Major vom Inf. Regt. Markgraf Karl (7. Brandenburg.) Nr. 60, unter Beförderung zum Obersl- Lieutenant , als etatsmäßiger Stabsoffizier in das Kolberg. Grenadier-Regiment Graf Gneisenau (2. Pomm.) Nr. 9 verseßt. Ruff, Major vom Inf. Regt. Graf Werder (4. Rhein ) Nr. 0, als Bats. Commandeur in das Juf. Regt. Markgraf Karl (7, Bran- denburg.) Nr. 60 verseßt. Boehm, Major aggreg. dem Inf. Regt. Graf Werder (4. Rhein.) Nr. 30, in diefes Regt. wiedereinrangirt. Graf v. Klinckowstroem, v. Kretswman, Unteroffe. vom Leib- Gren. Regt. König Friedri Wilhelm 111. (1. Brandenburg.) Nr. 8, eisterman v. Ziehlberg, Kuring, Unteroffe. vom Gren. egt. Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburg.) Nr. 12 Paulus, charakteris. Port. Fähnr. von demselbenRegt., Müller, charakteris. Port. Fähnr. vom 6. Brandenburg. Inf. Regt. Ne. 52, zu Port. Fähnrs, Graf v. Hardenberg, Sec. Lt. vom 1. Brandenburg. Drag. Regt. Nr. 2, zum Pr. Lt., Moeller, Unteroff. vom Inf. Reut. Graf Tauentzien von Wittenberg (3. Brandenburg.) Nr. 20, zum Port. Fähnr., v. Uehtriy u. Steinkirh, Port. Fähnr. vom Duo Regt. Großherzog Friedrih Franz 11. von Mecklenburg-Schwerin (4, Brandenburg.) Nr. 24, v. Mutius, Port. Fähnr. voi Kür. Regt. Kaiser Nicolaus T. von Rußland (Brandenburg.) Nr. 6, zu Sec. Lts., befördert. Frhr. v. Schroetter, Second-Lieutenat vom 1. Brandenburgishen Dragoner-Regiment Nr. 2, Behufs Theilnahme an dem diesjährigen Ober - Roßarzt - Kursus, zur Militär - Roß- arztshule kommandirt. v. d. Groeben I.,, Pr. Lt. von demselben Reut., à la suite des Regts. gestellt. Giese, Major z. D. und Commandeur des Landw. Bezirks Kalau, in gleiher Eigenschaft nah Teltow verseßt. Woldeck v. Arneburg, Major vom Inf. Regt. von Stülpnagel (5. Brandenburg.) Nr. 48, unter Stellung zur Disp. mit Pension, zum Commandeur des Landw. Bezirks Kalau ernannt. v. Collani, Major vom Leib-Gren. Regt. König Friedrih Wil- belm III. (1, Brandenburg.) Nr. 8, als Bats. Commandeur in das Inf. Regt. von Stülpnagel (s. Brandenburg.) Nr. 48 verseßt. Elsner, Hauptmann, bisher Compagnie - Chef vom Letb- Gren. Regt. König Friedrich Wilhelm 11]. (1. Brandenb.) Nr. 8, zum überzähl. Major, Zachariae, Pr. Lt. von dems. Regt., zum Hauptm, und Comp. Chef, v. Oppen, Sec. Lt. von dems. Regt., zum Pr. Lt, befördert, Seger, Haup:m. und Battr. Chef vom Feld-Art. Regt. General-Feldzeugmeister (2. Brandenburg.) Nr. 18, in Genehmigung seines Abschiedsgesuhes mit Persion zur Disp. ge- stellt und gleichzeitig zum Bezirks-Offizier bei dem Landi. Bezirk Bernau ernannt. v. Westernhagen, charakteris. Port. Fähnr. vom JInf. Regt. Fürst Leopold von Anhalt-Defsau (1. Magdeb ) Nr. 26, Schulz, charakteris. Port. Fähnr. vom 3. Magdeburg. Inf. Regt. Nr. 66, v. d. Schulenburg, charakteris. Port. Fähnr, vom Anhalt. Inf. Regt. Nr. 93, v. Poncet, charakteris. Port. Fähnr. vom Maddeburg. Hus. Regt. Nr. 10, v. Mandelsloh, Unteroff. vom Ulan. Regt. Hennigs von Treffenfeld (Altmärk.) Nr. 16, v. Schrader, Saraltetil. Port. Fähnr. vom Magdeburg. Füs. Regt. Nr. 36, v. Lüttichau, charakteris. Port. Fähnr. vom 7. Thüring. Inf. Regt. Nr. 96, zu Port. Fähnrs,, v. Joeden-Koniecpolski I., Sec. Lt. vom Magdeburg. Füs. Regt. Nr. 36, zum Pr. Lt.,, vorläufig ohne Patent, v. Foelkersamb, Pr. Lt. vom 4. Thüring. Inf. Regt. Nr. 72, zum Hauptm. und Comp. Chef, v. Obsftfelder, Sec. Lt. von demselben Regt., zum Pr. Lt.,, vorläufig ohne Patent, Gerstenbergk, Sec. Lt. vom 7. Thüring. Inf. Regt. Nr. 96, zum Bo Lt., befördert, Schroeder, Major vom 3. Magdeburg. Inf. egt. Nr, 66, untec Stellung zur Disp. mit Pension zum Com- mandeur des Landw. Bezirks Halberstadt ernannk. Gronen, Major und Commandeur des Schleswig-Holstein. Pion. Bat. Nr. 9, als Bats. Commandeur in das 3. Magdeburg. Inf. Regt. Nr. 66 verseßt. v. List, Port. Fähnr. vom Inf. Regt. von Courbière (2. Posen.) Nr. 19, zum Sec. Lt., Frhr. v. Romberg, Unteroff. vom 3. Niederschles. Inf. Regt. Nr. 50, Graf v. Stof ch, Unteroff. vom Drag. Regt. von Bredow (1. S{hles ) Nr. 4, zu Port. Fähnrs. v. Staudy, Port. Fähnr. vom Ulan. Regt. Prinz August von Württemberg (Posen.) Nr. 10, zum Sec. Lt, Himml, v. Blumen- thal, Unteroffe. vom Gren. Regt. Graf Kleist von Nollendorf (1. Westpreuß.) Nr. 6, Boettcher, charakteris. Port. Fähnr. von demselben Regt., Triest, Unteroff. vom Inf. Regt. Graf Kirhbach (1. Niederschles.) Nr. 46, Schulz, carakteris. Port. Fähnr. von dems. Regt., v. Gellhorn, charakteris. Port. Fähnr. vom 2. Niederschle|. Inf. Regt. Nr. 47, Brüslein, Unteroff. vom Ulan. Regt. Kaiser Alexander I1I. von Rußland (Westpreuß.) Nr. 1, zu Port. Fähnrs., befördert. Graf und Edler Herr zur Lippe-B iesterfeld, Sec. Lt. vom Ulan. Regt. Prinz August von Württemberg (Posen.) Nr. 10, Behufs Theilnahme an dem diesjährigen Ober-Roßarzt-Kursus, zur Milit. Roßarztshule kommandirt. v. Rode gen. Diezelsky, harafkteris. Port. Fähnr. vom Gren. Regt. König Friedri Wilhelm 11. (1, Schles ) Nr. 10, zum Port. Fähnrih befördert Lober, charakteris. Port. Fähnr. vom Schles. Füs. Regt. Nr. 38, v, Mos ch, charakteri}. Port. Fähnr. vom 4. Niederschles. Inf. Regt. Nr. 51, zu Port. Fähnrs.,, v. Mutius, Sec. Lt. vom Hus. Regt. von Schill (1. SWles.) Nr. 4, zum Pr. Lt., vorläufig ohne Patent, v. Steuben, charakteris. Port. Fähnr. vom Inf. Regt. Keith (1. Oberschles.) Nr. 22, Bertolotti v. Polentz, charakteris. Port. Fähnr. vom 3. Oberschles. Inf. Regt. Nr. 62, Philipp, Haertel, Unteroff. von dems. Regt.,, Toelpe, Ossig, Unteroff. vom Inf, Regt. von Winterfeldt (2. Oberschles.) Nr. 23, zu Port. Fähnrs., Knobel, Port. Fähnr. vom 4. Obershlesishen Jnf. Regiment Nr. 63, zum Sec. Lt.,, Braune, charakteris. Port. Fähnr. vom Ulan. Regt. von Kaßler (Schles.) Nr. 2, Pohl, Kersten, von Waldenburg, Unteroffiz. vom Feld-Art. Regt. von Peucker (S{les.) Nr. 6, zu Port. Fähnrs., befördert. v. Conta, Pr. Lt. vom Ulan. Regt. von Kayler (Schles.) Nr. 2, à la suite des Regts. gestellt. Seibert, Hauptm. aggreg. dem Gren. Regt. König Friedri Wilhelm 11. (1. SwWles.) Nr. 10, als Comp. Chef in das Regt. einrangirt. Beckhaus 1, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Herwarth von Bittenfeld (1. Westfälishen) Nr. 13, zum Premier- Lieutenant, Dorguth, charakteris. Port. Fähnr. von demselben Regt., zum Port. Fähnr., befördert. Maercker, Hauptm. vom Inf. Regt. Prinz Friedrih der Niederlande (2. Weftfäl.) Nr. 15, zum Comp. Chef ernannt. Hahn, Sec. Lt. von dems. Regt., zum Eri Lt., Bene, charakteris. Port. E von dems. Regt., zum Port. Fähnr., v. Mansberg, Port. Fähnr. vom Inf. Regt. Graf Bülow von Dennewitz (6. Westfäl.) Nr. 55, zum Sec. Lt., Frhr. Oftman v. d. Leye, v. u. zu Shachten, Unteroffe. vom 1. Westfäl. Hus. Negt. Nr. 8, v. Gilsa, arakteris. Port. Fähnrich vom Niederrheinischen Füsilier - Regiment Nr. 39, zu Sei Fähnrs, v. Geibler, Port. Fähnr. vom Inf. Regt. Herzog Ferdinand von Braunschw. (8. Westfäl ) Nr. 57, Bachmann, Port. Fähnr. von dems. Reg., zu Sec. Lts., v. Drouart, charakteris. Port. Fähnr. von dems. Regt., Mangelsdorff, Unteroff. von dems. Regt., zu Port. Fähnrs., v. Wißleben, Sec. Lt. vom 2. Westfäl, Hus. Regt. Nr. 11, zum Pr. Lt, Bacmeister, Unteroff. vom 1. Westfäl. Feld - Art. Regiment Nr. 7, zum Port. Fähnr., befördert. Schaeffler, Pr. Lt, vom Inf. Regt. Herwarth von Vittenf:ld (1. Westf.) Nr. 13, à la suite des Regts. gestelit. Gollinger, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Prinz Criedrih der Nieder!ande (2. Westfäl.) Nr. 15, kommandirt zur Wahrnehmung der Geschäste eines Bezirks-Offiz. bei dem Landwehr- Bezirk 1. Münster, unter Stellung zur Diep. mit Pension zum Bezirks-Offiz. bei dem gen. Landw. Bez. ernannt. Fellinger, Geve- nich, Goeße, v. Wulffen, Duelberg, Port. Fähnrs. vom Füs, Regt. Fürst Karl Anton von Hohenzollern (Hohbenzolern.) Nr. 40, ramer, Mever, Weckmann, Grave, Port. &Kähnrihs vom 95. Rheinishen Infanterie-Regiment Nr. 65, zu Sec. Lts., Sinhuber, charakteris. Port. Fähnr. von demselben Regiment, Oswald, Unteroffiz. von dems. Regt., zu Port. Fähnrs., Freiherr Schilling v. Canfstadt, Port. Fähnr. vom Hus. Regt. König Wilhelm I. (1. Rhein.) Nr. 7, zum Sec. Lt.,, Wilhelmi, Sec. Lt.

vom Al Regt. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, zum Pr. Lt., Devens, Port. Fähnr. von dems. Regt, zum Sec, Lt.,, Weidner, Unteroffiz”

von dems. Regt., zum Port. Fähnr, Lewald, Port. Fähnr. vom 2. Rhein. Hus. Regt. Nr. 9, zum Sec. Lt,, Wilhel mi, Port. Fähnr. vom 2, Rhein. P A Regt. Nr. 23, zum außeretatsmäß. Sec. Lt, befördert, Ko ch, Pr. Lt. vom 2. Rhein. Hus. Regt. Nr. 9, ein Patent seiner Charge verliehen. v. Obstfelder, Major vom 9. Rhein. Inf. Regt. Nr. 65, unter Stellung zur Disp. mit Pension, zum Commandeur des Landw. Bezirks Erkelenz ernannt. Feiherr v. Eynatten, Major vom 4. Garde-Regt. zu Fuß, als Bats. Commandeur in das 5. Rhein. Inf. Regt. Nr. 65 verseyt. v. Ber- nuth, Major aggreg. dem 4. Garde-Regt. zu Fuß, in dieses Regt. wiedereinraagirt. Meyer, Major a. D, zuleßt im Inf. Regt. Graf Werder (4. Rhein.) Nr. 30, unter Stellung zur Disp. mit seiner Pension, zum Commandeur des Landw, Bezirks Saalouis er- nannt. Seebohm, Pr. Lt. vom 8. Rhein. Inf. Regt. Nr. 70, zum Haupim. und Comp. Chef, v. Engelbrechten, Unteroff. vom 1. Hanseat. Inf. Regt. Nr. 75, v. Langenn-Steinkeller, charakteris. Port. Fähnr. vom Großherzogl. Mecklenburg. Gren. Regt. Nr. 89, v. Bülow, Unteroff. vom 2. Großherzogl. Mecklen- burg. Drag. Regt. Nr. 18, Kittel, Unteroff. vom 1. Thüring. Inf. Regt. Nr. 31, Wegehaupt, Schulz, Schreib eer, Unteroffe. vom Inf. Regt. Herzog von Holstein (Holstein.) Nr. 85, Frhr. v. Gagern, Unteroff. vom Hus. Regt. Kaiser Franz Joseph von Oesterreih König von Ungarn (S@leswig-Holstein.) Nr. 16, Gobbin, Kriesche, Unteroffiziere vom Schleswig. Feld- Artillerie:Regiment Nr. 9, zu Port. Fähnrs. befördert. Remy, Haupm. u. Comp. Chef vom Füs Regt. Königin (Schles- wig-Holstein.) Nr. 86, unter Stellung zur Disp. mit Pension, zum Bezirksoffizier beim Landw. Bezirk Hamburg ernannt. Marschall v. Suli cki, Hauptm. vom 1. Bad. Leib-Gren. Regt. Nr. 109, als Comp. Chef in das Füs. Regt. Königin (Schleswig-Holstein. ) Nr. 86 verseßt. Braun, Sec. Lt. vom 1, Bad. Leib-Gren. Regt. Nr. 109, zum Pr. Lt, von Loewenstein zu Loewenstein, charakteris. Port. Fähnr. vom 1. Hannov. Inf. Regt. Nr. 74, v. Wedderkop, charakreri\s. Port. Fähnr. vom Oldenburg. Drag. Reat. Nr. 19, Frhr. v. Venningen, Unteroff. v. Königs-Ulan. Regt. (1. Hannov.) Nr. 13, zu Port. Fähnrs., v. Nos en, Sec. Lt. vom 2. Hannov. Inf. Regt. Nr. 77, zum Pr. Lt., Herwig, Unteroff. vom Inf. Regt. von R S (3 Hannov.) Nr. 79, Wiarda, Unteroff. vom Braunschweig. Hus. Regt. Nr. 17, zu Port. Fähnrs, Blume, Port. Fähnr. vom Feld- Art. Regt. von Scharnhorst (1. Hannov.) Nr. 10, zum außeretats- mäß. Sec. Lt, Reinecke, Unteroff. von dems. Regt., zum Port. Fähnr. befördert. Tepelmann, Sec. Lt. à la suite des 2. Hannov. EYO, \ VLCOIO, Ver, (0) D : Gharalier, als De L, vers liehen. Bertram, Pr. Lt. vom Füs. Regt. General-Feldmarschall Ei Albrecht von Preußen (Hannov.) Nr. 73, zum Hauptm. und

omp. Chef befördert. Jaeger, Sec. Lt. vom 7. Rhein. Inf. Regt. Nr. 69, unter Beförderung zum Pr. Lt., in das Füs. Regt. General - Feldmarschall Prinz Albrecht vcn Preußen (Hannov.) Nr. 73 verseßt. Lüßeler, Poll, Unteroffe. vom 1. Nassau. Inf. Regt. Nr. 87, Hartmann, charakteris. Port. Fähnr. von dem- selben Regiment, Michaelis, Unteroffizier von demselben Regi- ment, Gaupp, Richter, Unteroffiziere vom 2. Naffau. Inf. Regt. Nr. 88, Gaertig, charakteris. Port. Fähnr. vom Füs. Regt. von Gersdorff (He}.) Nr. 80, Kraut, Riemann, Hoot, Unteroffe. vom 6. Thürixg. Inf. Regt. Nr. 95, Klein, charakteris. Les &ähnr. von dems. Regt., Heuser, Unteroff. von dems. Regt., Frhr. v. Wangenheim, warakteris. Port. Fähnr. vom 5. Thüring. Inf. Regt. Nr. 94 (Großherzog von Sacsen), v. Hagen, Unteroffiz. vom 1. Großherzogl. Heff. Inf. (Leib-Garde-) Regt. Nr. 115, Girs\chner, Unteroff. vom 3. Großherzogl. Hef. Inf. Regt. (Leib-Regt.) Nr. 117, v. Schmelzing, Unteroffizier vom 1. Großherzoglich Hessishen Dragoner-Regiment (Gaxde-Dragoner-Regiment) Nr. 23, Noldt, Gefr. vom Nassau. Feld-Art. Reat. Nr. 27 zu Port. Fähnrs. befördert. Leo, Oberst à la suite des 2. Pomm. Feld-Art. Regts. Nr. 17, unter Entbindung von der Stellung als Direktor der ver- einigten Art. und Ingen. Schule und unter Belassung à la suite des gedahten Regiments, mit der Führung der 11. Feld-Art. Brig. beauftragt. Abel, Oberst und Commandeur des Großherzogl. Hess. Feld-Art. Regts. Nr. 25 (Großherzogl. Art. Corps), unter Stellung à la suite des Regts, zum Direktor der vereinigten Artillerie- und Ingenieur-Schule, v. Witzendorff, Oberst-Lt. und etatsmäßiger Stabsoffizier des Großberzogl. Hess. Feld-Art. Regiments Nr. 25 (Großherzogl. Art. Corps) zum Commandeur dieses Regts., ernannt. Draudt, Major von dems. Regt., unter Entbindung von der Stel- lung als Abtheil. Commandeur, mit den Funktionen des etatsmäßigen Stabsoffiziers beauftragt. Conzen, Major von dems. Regt., unter Entbindung von dem Kommando als Adjutant bei dem Gen. Kom- mando VI. Armee-Corps, zum Abth. Commandeur ernannt. v. Lübbers, Major vom Anhalt. Inf. Regt. Nr. 93, unter Be- förderung zum Oberst-Lt., als etatsmäßiger Stabsoffizier in das 1. Großberzogl. Hef. Inf. (Leib-Garde-) Regt. Nr. 115 versetzt. v. Trotha, Major vom Ankaltishen Infanterie-Regiment Nr. 93, zum Bats. Commandeur ernannt. v. Kajdacsy, Major aggreg. dems. Regt., in dieses Regt. wiedereinrangirt. v. Engelbrechten- Ilow, Major vom 1. Hef. Inf. Regt. Nr. 81, unter Stellung zur Disp. mit Pension und unter Verleihung des Charakters als Oberst- Lieut, zum Commandeur des Landw. Bezirks Wiesbaden ernannt. Helmrich v. Elgott, Major vom 3. Thüring. Inf. Regt. Nr. 71, als Bats. Commandeur in das 1. Hess. Inf. Regt. Nr. 81 verseßt. v. Borcke, Major aggreg. dem 3. Thüring. Inf. Regt. Nr. 71, in dieses Regt. einrangirt. Stamm, Major vom Inf. Regiment von Voigts-Rheß (3. Hannov.) Nr. 79, unter Stellung zur Disp. mit Pension, zum Commandeur des Landw. Bezirks T. Darmstadt ernannt. v. Leveßow, Major, aggreg. dem Brandenburg. Jäger- Bat. Nr. 3, als Bats. Commandeur in das Inf. Regt. von Voigts- Rbetz (3. Hannov.) Nr. 79 einrangirt. Pan se, Hauptm. z. D., zuleßt Comp. Chef im 1. Naffau. Inf. Regt. Nr. 87, in der Armee, und zwar als Hauptm. und Plaßmajor in Mainz, wiederangestellt. Gillet, warafkteris. Port. Fäbhnrih vom Inf. Regt. von Lüßow (1. Rheinishen) Nr. 25, v. Strant, Sartorius Freiherr v. Waltershausen, carakterisirte Port. Fähnribs vom 1. Bad. Leib - Grenadier - Regiment Nr. 109, zu Port. Fähnrichs befördert. Claus, Gaertner, Port. Fähnrs. vom 2. Bad. Gren. Regt. Kaiser Wilbelm I. Nr. 110, zu Sec. Lts, Gandenberger von Moify, charakteris. Port. Fähnr. vom 3, Bad. Inf. Regt. Nr. 111, zum Port. Fähnr., Frhr. Göler v. Ravensburg, Port. Fähnr. vom 1. Bad. Leib-Drag. Regt. Nr. 20 zum Sec. Lt., be- fördert. Ritter, charakteris. Port. Fähnr. vom Inf. Regt. Nr. 99, CurschG, charakteris. Port. Fähnr. vom 2. Brandenburgischen Ulanen-Regiment Nr. 11, Schorcht, Unteroffizier vom Infanterie- Regiment Nr. 132, Graf v. Rittberg, charakteris. Port. Fähnr. von dems. Regt., zu Port. Fähnrs., Ulfert, Port. Fähnr. vom Inf. Regt. Nr. 138, zum Sec. Lt, Bruck, Pr. Lf. vom Inf. Reat. Markgraf Karl (7. Brandenburg.) Nr. 60, zum Hauptm. und Comp. Chef, vorläufig ohne Patent, Graf mann, Sec. Lt von dems. RNegt., zum Prem. Lt., v. Wulffen, charakteris. Port. Fähnr. vom Inf. Regt.

èr. 137, zum Port. Fähnr. , Möhling, Prem. Lt. vom Inf. Regk. Nr. 99, zum Hauptm. und Comp. Chef, vorläufig ohne Patent, v. Below, Sec. Lt. von dems. Regt., zum Pr. Lt. befördert. Heym, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 99, unter Stellung zur Disp. mit Pension, zum Bezirks-Offiz. beim Landw. Bezirk Saar-

emünd ernannt. Henseling, Pr. Lt. à la suite des Inf. Regts.

r. 99, unter Beförderung zum überzähl. Hauptm. und unter vor- läufiger Belassung in dem Kommando als Adjutant bei der 60. Inf. Brig., in das: Füs. Regt. General-Feldmarschall Prinz Albreht von Preußen (Hannov.) Nr. 73 verseßt. Hofmann, Pr. Lt. à la suite des Inf. Regts. Nr. 128, unter Beförderung zum überzähl. Hauptm. und unter vorläufiger Belassung in dem Kommando als Adjutant bei der 5. Inf. Brig., in das Regt., Arent, Pr. Lt. à la suite des Inf. Regts. Graf Schwerin (3. Posen.) Nr. 14, unter Mee zum überzäbligen Hauptm. und unter vorläufiger Belaffung in dem Kommando als Adjutant bei der 15. Inf. Brig., in das Regt. ein- rangirt. Lüt gen, Pr. Lt. à la suite des Inf. Regts. Herwarth von Bittenfeld (1. Westfäl.) Nr. 13, unter Eutbindung von dem Kom- mando als Adjutant bei der 27. Inf. Brig., in das Gren. Regt.

L Friedrich Wilhelm IV. (1. Pomm.) Nr. 2 verseßt. Bauer, 45 t. vom Gren. Regt. König Friedrih Wilhelm IV. (1. Pomm.) r. 2, als Adjut. zur 27. Inf. Brig. kommandirt. v. Wolfers- dorf f, Major vom Inf. Regt. Nr. 97, als Bats. Commdr in das Inf. Regt. Nr. 136, T o op, Hauptm. u. Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 129, unter Beförderung zum überzähl. Major, in das Inf. Regt. Nr. 97, Breithaupt, Hauptm. à la suite des Inf. Regts. von Horn (3. Rheia.) Nr. 29, uater Entbindung von dem Kommando als Adjutant bei der 16. Inf. Brig,, als Comp. Chef in das Inf. Regt. Nr. 129, verseßt. v. Eberhardt, Pr. Lt. vom Anhalt. Inf. Regt. Nr. 93, als Adjutant zur 16. Inf. Brig. kommandirt. Dürdte, See. Lt, von dems. Negt, v. Borries, See. Lt, persönl. Adjutant des Erbprinzen von Anhalt Hoheit, zu Pr. Lts., Lancelle, charakteris. Port. Fähnrih vom Inf. Regt. Graf Barfus (4. Westfäl.) Nr. 17, Nordmann, charakteris. Port. Fähnr. vom Inf. Re t Nr. 130, zu Port. Fähnrs., Groenewold, Port. Fähnr. vom 1. Hannov. Drag. Regt. Nr. 9, zum Sec. Lt. Frhr. v. dem Bottlenberg, gen. v. Schirp, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 131, zum Pr. Lt, Hempel, Unteroff. vom Magdeburg. Drag. Regt. Nr. 6, v. Strempel, charakteris. Port. Fähnr. von demj. Regt. zu Port. Fähnrs, befördert. v. Jaroßky, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 130, in das Inf. Regt. Graf Tauenzien von Wittenberg (3. Brandenburg.) Nr. 20 verseßt. Sieben- bürger, Second-Lieutenant vom Infanterie - Regiment Graf Schwerin (3. Pomm.) Nr. 14, zum Pr. Lt., vorläufig ohne Patent, Buht, charakteris. Port. Fähnr vvn dems. Negt, Naumann, charakteris. Port. Fähnr. vom Inf. Regt. Nr. 141, Bensel, Reet\ch, Unteroff vom Inf. Regt. von der Marwiß (8, Pomm.) Nr. 61, zu Port. Fähnrs., Frhr. v. Wöllwarth-Lauter burg, Port. Fähnr. vom Ulan. Regt. von Schmidt (1. Pomm.) Nr. 4, zum Sec. Lt, Schulbß, Unteroffizier vom Infanterie - Regiment Nr. 128, v. Petersdorff, charakteris. Port. Fähnr. vom Husaren- Regiment At Blücher von Wahlstatt (Pommerschen) Nr. 5, zu Port. Fähnrs., befördert. v. Glisczinsfi, Pr. Lt. à la suite des Inf. Regts. Großherzog Friedrih Franz Il. von Mecklenburg- Schwerin (4. Brandenbura.) Nr. 24, in das Inf. Regt. Nr. 128 einrangirt. v. Platen, Major z. D. und Commandeur des Landw. Bezirks Konitz, der Charakter als Oberst-Lt. verliehen. v. Benti- vegni, charakteris. Port. Fähnr. vom Garde-Schüten-Bat., Vit - thum v. Gckstaedt, Oberjäger vom Hess. Jäger-Bat. Nr. 11, Detmering, carakteris. Port. Fähnr. vom Großberzogl. Medklenburg. Jäger-Bat. Nr. 14, zu= Port. Fähnrs. befördert. v. Goershen, Pr. Lt. vom Westfäl. Ulanen-Regt. Nr. 5, Ende d. Monats von dem Kommando als Reitlehrer bei der Haupt- Kadetten-Anstalt entbunden. v. Heusch, Sec. Lt. vom Husaren- Regt. Kaiser Franz Joseph von Oesterreich König von Ungarn (Schles8wig-Holftein.) Nr. 16, vom 1. November d. J. ab als Meit- lehrer zur Haupt-Kadetten-Anstalt kommandirt. Eck, Pr. Lt. à la suite des Garde-Fuß-Art. Regts. und Militär-Lehrer bei der Haupt- Kadetten-Anstalt, zum überzähl. Hauptm., Prestien, Sec. Lt. vom Fuß-Art. Regt. Nr. 11, zum Pr. Lt, vorläufig ohne Pat., befördert. Die Unteroffiziere: v. Schlichtegroll vom Garde-Fuß-Art.-Regt., Erdmann vom Fuß-Art. Regt. General-Feldzeugmeister (Branden- burg.) Nr. 3, Adriani, vom Westfäl. Fuß-Art. Regt. Nr. 7, Marbach, Aust, vom Fuß-Art. Regt. Nr. 11, zu Port. Fähnrs. befördert. Den Hauptleuten und Compagniec-Chefs: Riese, Sager, Hirsch, vom Fuß-Art. Regt. General-Feldzeugmeister (Brandenburg ) Nr. 3, Laßhel, vom Niederschles. Fuß-Art. Regt. Nr. 5, Böblau, vom Westfäl. Fuß-Art. Regt. Nr. 7, Lauff, vom Schleswig. Fuß-Art. Bat. r. 9, Roell, vom Fuß-Art. Regt. Nr. 11, Weiße, Hauptm. à la guite des ub Art. Regts. Encke (Magdeburg.) Nr. 4 und Direktions-Afsistent bei den technischen Instituten der Art., ein Patent ihrer Charge vom 20. September d. I. verliehen. Moeger, Sec. Lt. von der Ref. des Rhein. Fuß-Art. Regts. Nr. 8, früher in diesem Regt, kom- mandirt zur Dienstleist. beim Fuß-Art. Regt. Nr. 11, im aktiven Heere, und zwar als außetatsmäßiger Sec. Lt, mit einem Patent vom 17. September 1886 bei dem Fuß Art. Regt. Nr. 11 wieder- angestellt. Gäbler, Feuerw. Pr. Lt. vom Art. Depot in Rendsburg, zum euerw. Hauptm, Hesse, Feuerwerks-Lt. von der Artillerie-Werkstatt in Straßburg, zum Feuerwerks- Pr. Lt, Hassinger, Oberfeuerwerker vom Rhein. Fuß-Art. Regt. Nr. 8, zum Feuerwerks-Lt.,, Wienecke, charakt. Port. Fähnr. vom Pion. Bat. Fürst Radziwill (Oftpreuß.) Nr. 1, Füßlein, Unteroff. vom Magdeburg. Pion. Bat. Nr. 4, zu Port. Fähnrs,, be- fördert. Vogelgesang, Pr. Lt. von der 1. Ingen. Insp., in das Rhein. Pion. Bat. Nr. 8, Leonhardt, Pr. Lt. von ders. Ingen. Insp., in das Pomm. Pion. Bat. Nr. 2, Pistorius, Pr. Lt. von 9. Ingen. Insp., in das Pion. Bat. Nr. 16, Buchholz, Pr. Lt. von derselben Ingenieur - Inspektion, in das Niederschlesishe Pionier-Bataillon Nr. 5, Bergemann, Premier-Lieutenant von der 4. Ingenieur-Inspektion, in das Pionier-Bataillon Nr. 15, Koellner, Pr. Lt. von ders. Ingen. Insp.,, in das Garde-Pion. Bat., v. Hirs ch, Pr. Lt. vom Garde-Pion. Bat., in die 1. Ingen. Insp, Schubert, Sec. Lt. von dems. Bat., in die 2. Ingen. Insp., Kasten, Pr. Lt. vom Pion. Bat. Fürst Radziwill (Oftpreuß.) Nr. 1, unter Entbindung von dem Kommando als Adjut. bei der 1. Pion. Insp., in die 3. Ingen. Insp., Adler, Sec. Lt. von demf. Bat., in die 2. Ingen. Insp., Bu ch wal d, Sec. Lt. v. Pomm. Pion. Bat. Nr. 2, in die 4. Ingen. Insp., Frhr. v. Wangenheim, Pr. Lt. vom Magdeb. Pion. Bat. Nr. 4, in die 1. Ingen, Insp., Bötticher, Sec. Lt. von demselben Bat., in das Bad. Pion. Bat. Nr. 14, Plathner, Sec. Lt. vom Niederschles. Pion. Bat. Nr. 5, in die 3. Ingen. Insp., Leinveber, Sec. Lt. vom Shles. Pion. Bat. Nr. 6, in die 4. Ingen. Insp, Knoch, Sec. Lt. vom Rhein. Pion. Bat. Nr. 8, in die 2. Ing. Insp., Thomsen, Sec. Lt. vom S(hles- wigeHolstein. Pion. Bat. Nr. 9, in das Pion. Bat. Nr. 16, Siemens, Second-Lieutenant vom Hannov. Pion. Bat. Nr. 10, in die 3. Ingen. Insp., Mackeldey, Sec. Lt. vom Hess. Pion. Bat. Nr. 11, in die 2. Ingen. Insp.,, Leny, Sec. Lt. vom Bad. Pion. Bat. Nr. 14, in die 4. Ingen. Insp.,, Marschall v. Bieber- stein, Sec. Lt. vom Pion. Bat. Nr. 15, in die 1. Ingen. Insp, auffe, Pr. Lt. vom Pion. Bat. Nr. 16, in die 1. Ingen, Insp., Amlinger, Sec. Lt. von demselben Bat., in die 4. Ingen, Insp., verseßt. Scchickert, Pr. Lt. vom Pionier-Bataillon Nr. 17, als Adjutant zur 1. Pion. Insp. kommandirt. Schroth, v. Minck- wiß, Caspar, Wagner I, Zimmer, Rodig, Sec. Lts. und naa vom Reitenden Feldjäger-Corps, zu überzähl. Pr. Lts. be- ördert. v. Plönnies, Sec. Lt. vom 2. Großherzogl. Hess. Inf. Regt. (Großherzog) Nr. 116, vom 1. November d. J. ab auf ein Jahr zur Dienstleistung bei dem Großherzogl. Hess. Feld-Art. Regt. Nr. 25 (Großherzogl. Art. Corps) kommandirt. Abschied8bewilligungen. Im aktiven Heere. Hu- bertusstock, 14, Oktober. Kitßzing, Sec. Lt. von der Res. des Inf. Regts. Graf Dönhoff (7, Östpreuß.) Nr. 44, von dem Kom- mando zur Dienstleislung bei diesem Regt. entbunden. v. Dos sow, Sec. Lt. vom 4. Garde-Regt. z. F., ausgeschieden und zu den Res. Offizieren des Regts. übergetreten. v. Ploet, Oberst-Lt. und Com- mandeur des 1. Garde-Ulan. Regts., mit Pension und der Regts. Uniform der Abschied bewilligt. Frhr. v. Funck, Major vom Inf. Aen , von Boyen (5. Oftpreuß.) Nr. 41, in Genehmigung feines Abschied8gesuchs, als Oberst-Lt. mit Pension und der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des Gren. Regts. König Friedrih I. (4. Oft- preuß.) Nr. 5, zur Disp. gestellt. v. Franßius, Sec. Lt. à la suite des Kür. Regts. Graf Wrangel (Ofstpreuß.) Nr. 3, aus- geschieden und zu den Res. Offizieren des Regts. übergetreten. von Rohr, Hauptm. und Comp. Chef vom Füs. Regt. Graf Roon (Osftpreuß.) Nr. 33, mit Pension ausgeschieden. Lüttich, Major nnd etatsmäß. Stabsoffizier des Drag. Regts. Prinz Albrecht von Preußen (Litthau.) Nr. 1, mit Pension und der Uniform des Schleswig-Holstein. Drag. Regts. Nr. 13, v. Hoffmann, Oberst-Lt. und etatsmäß. Stabsoffizier des Gren. Regts. König Friedrich III. (1. Oftpreuß.) Nr. 1, mit Pension und der Regts. Uniform, Frhr.

v. Eberstein, Oberst und Commandeur des Kolberg. Gren. Regts. Graf Gneisenau (2. Pomm.) Nr. 9, mit Pens. und der Regts. Unif.,

der Abschied bewilligt. Swilling, Okcrst-Lt, z. D., unter Ver- leihung des Charakters als Oberst und Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der Unijorm des 5, Thüring. Inf. Regts. Nr. 94 (Groß- herzog von Sachsen), von der Stellung als Commandeur des Landwehr- Bezirks Teltow entbunden, v. d. Heyde, Gen. Major und Kom- mandant von Küstrin, mit Pension, Lohmann, Hauptm. z. D, unter Entbindung von der Stellung als Bezicksoffizier beim Landw. Bezirk Bernau und unter Ertheilung der Auesiht auf Anstellung im Civildienst, mit seiner Pension und der Uniform des Inf. Regts. Graf Tauenßien von Wittenberg (3. Brandenburg.) Nr. 20, der Abschied bewilligt. v. Hocke, Oberst-Lt. z. D, unter Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der Unif. des 2. Hannov. Inf. Regts. Nr. 77, von der Stellung als Command. des Landw. Bez, Halberstadt entbunden, v. Wurmb, Port. Fähnr. vom Magdeb, Füs. Regt. Nr. 36, aus- geschieden, v Boetticher, Oberst-Lt. z. D., früher Major und etatsmäß. Stabsoffizier im damaligen Schleswig-Holstein. Hus. Regt. Nr. 16, mit der Erlaubniß zum ferneren Tragen der Uniform des

gedachten Regts, in die Kategorie der mit Pension verabschiedeten :

Dffiziere zurückversezt. Kaß, Major z. D., unter Entbindung von der Stellung als Commandeur des Landw. Bezirks Samter, mit seiner Pension und der Erlaubniß zum Tragen der Unif. des 2, Bad. Gren. Regts. Kaiser Wilhelm I. Nr. 110, der Abschied betilligt. v. Madeyski, Sec. Lt. vom Ulan:Reat von Kaßtler (Swles.) Nr. 2, ausgeschieden und zu den Res. Offizieren des Regts. über- getreten. D. Sceliha. Hauptm. und Comp. Chef vom Gren. MRegt. König Friedrich Wilhelm II. (1. Schles.) Nr. 10, mit Pension und der Uniform des 2. Hanseat. Inf. Regts. Nr. 76 der Äbschied bewilligt. v. Shuckmann, Oberst-Lt. z. D., unter Entbindung von der Stellung als Commandeur des Landw. Bezirks Eikelenz und unter Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des 3. Garde-Grenadier-Regiments Königin Elisabeth, in die Kategorie der mit Pension verabschiedeten Offiziere zurück- verseßt. Schneider, Vberst z. D., unrer Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des 6. Pomm. Inf. Regts. Nr. 49, von der Stellung als Commandcur des Landw. Bez. Saarlouis ent- bunden. Wilhelmy, Hauptm. und Comp. Chef vom 8. Rhein. Inf. Regt. Nr. 79, mit Pension und der Regts. Uniform. v. Harlt- mann, Pr. Lt. à la suite des 6. Rhein. Inf. Regts. Nr. 68, mit Pension und der Armee-Uniform, Warvder, Rittm. und Comp. Chef vom Rhein. Train-Bat. Nr. 8, mit Penfion nebst Aussicht auf Anstellung im Civildienst und der Uniform des 1. Badischen Leib-Drag. Regts. Nr. 20, Frhr. v. Oeynbausen, Hauptm. z. D., unter Entbindung von der Stellung als Mitglied des Bekleidungs- amts VIII. Armee-Corps, Verleilung des Charakters als Major und Ertheilung der Erlaubniß zum ferneren Tragen der Uniform des Inf. Regts. von Horn (3, Rhein.) Nr. 29, mit seiner Pension, der Abschied bewilligt. Halter, Major z. D., unter Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des Inf. Regts. Herzog von Holstein (Holstein.) Nr. 85, von der Steliung als Bezirksoffizier beim Landw. Bezirk Hamburg entbunden. Graf Maltan, Sec. Lt. à la suite des Königs- Ulan. Regts. (1. Hannov.) Nr. 13, ausgeschieden und zu den Res. Offizn. des Regts. übergetreten. v. Griesheim, Hauptm. und Comp. Chef vom Füs. Regt. General-Feldmarschall Prinz Albrecht von Preußen (Hannov.) Nr. 73, mit Pension nebst Aussicht auf An- stellung im Civildienst unv der Regts. Uniform, Zimmermann, Sec. Lt. vom 1. Hannov. Inf. Regt. Nr. 74, Heyn, Pr. Lt. vom 2, Hannov. Inf. Regt. Nr. 77, mit Penfion und der Armee- Uniform, der Abschied bewilligt. Köhler, Gen. Major und Com- mandeur der 11. Feld-Art. Brig, îin Genehmigung seines Abschiedsgesuhes, als Gen. Lt. mit Pension zur Dip. gestellt. v. Fragstein-Niemsdorff, Gen. Maj. z¿. D, zuleßt Oberst à la guite des Magdeburg. Feld-Art. Regts. Nr. 4 und Commandeur der 11. Feld-Art. Brig., mit seiner Pension, v. Merckel, Oberst-Lt. und etatsmäßiger Stabsoffizier des 1. Großherzogl. Hess. Inf. (Leib- garde-) Regts. Nr. 115, mit Pension und der Uniform des Gren. Regts Kronprinz Friedrich Wilhelm (2, Schles.) Nr. 11, der Abschied bewilligt. Mattern, gen. v. Preuß, Oberst z. D., unter Ertheilung der Erlaubniß zum Trazen der Uniform des Kaiser Franz Garde - Grenadier - Regiments Nr. 2, von der Stellung als Commandeur des Landwehr - Bezirks Wiesbaden entbunden. v. Hombergk zu Vach, Major z. D., unter Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des 1. Großherzogl. Hef, Inf. (Leibgarde-) Regts. Nr. 115, von der Stellung als Commandeur des Landw. Bezirks 1. Darmstadt ent- bunden. Roersch, Major und Plaßmajor in Mainz, mit Pension und der Uniform des Inf. Regts. von Goeben (2. Rhein.) Nr. 28, v. Shüt, Oberst z. D., zuleßt Commandeur des Kadettenhauses Oranienstein, mit der Uniform des Füs. Regts. Prinz Heinrich von Lrduen (Brandenburg.) Nr. 35 und seiner Pens, der Abschied bewilligt.

rhr. v. Shauenburg, Sec. Lt. vom Kurmä:k, Drag. Regt. Nr. 14, ausgeschieden und zu den Res. Offizn. des Regts. überge- treten. Wurzer, Major z. D., unter Entbindung von der Stellung als Bezirks-Offizier beim Landw. Bezirk Saargemünd, mit der Uniform des 1. Naffau. Inf. Regts. Nr. 87 und seiner Pension. Reinecke, Major vom Inf. Negt. Nr. 136, mit Pension und der Uniform des Infanterie-Regiments von Courbière (2. Poîfen.) Nr. 19, Gerhard y, Premier-Lieutenant vom Infantecie-Regimeut Nr. 137, mit Pension, Pachnio, Premier-Lieutenant vom Infanterie-Regi- ment Nr. 128, als Hauptmann mit A und der Regts. Uniform. v. Bargen, Rittm. aggreg. dem Kür, Regt. Herzog Friedrih Gugen von Württemberg (Westpr.) Nr. 5, mit Pens. und der Regts. Uni- form, Wagner, Feuerw. Hauptm. von der 9. Feld-Art. Brig., mit Bos und seiner bisherigen Uniform, der Abschied bewilligt.

arth, Stumpff, Pr. Lt. und Feldjäger vom Reitenden Feld- jägercorps, ausgeschieden und ersterer zu den Offizieren der Landw. Jäger 1. Aufgebots, leßterer zu den Offizieren der Landw. Feld-Art. 2. Aufgebots übergetreten.

Nichtamlliches.

Deutsche Kolonien.

Am 10. d. M. ist der Lieutenant Sulzer von Berlin abgereist, um sich nach Sansibar zu begeben, woselbst er sih zum Wiedereintritt in die Shußtruppe melden

Ost- Afrika.

wird. Lieutenant Sulzer wurde bei dér Errichtung der Truppe in dieselbe eingestellt und in «der Folge in An- erkennung seines Verhaltens bei den Gefechten gegen Buschiri mit dem Königlichen Kronen-Orden 4. Klasse mit Schwertern dekorirt. Am 22. November v. F. mußte derselbe krankheits- halber in die Heimath zurüdlkehren, erholte sih jedoch im Laufe dieses Jahres derart, daß er mit befestigter Gesundheit nunmehr seine frühere Thätigkeit wieder aguszunehmen im Stande ist. ;

Ueber den Gesundheitszustand ‘der Deutschen Schuß- truppe in der Zeit vom 21. Juni bis 20, Zuli d. J., ent- nehmen wir dem „Deutschen Kolonialblatt“ Nachstehendes:

Das Verhältniß der Erkrankungen zur Gesammtstärke der Truppen- theile betrug in Tanga 7,2%, Sansibar 9,0%, Saadani 10,0 %, bei der Besaßung der Schiffe des NReichskommissagriats 12,0 9/0, Bagamoyo 16,6 °%/9, Pangani 17,6 %/o, BVikindani 20,9 9/0, Lindi 29,8 9/0, Dar-e8-Salaam 41,9 °/o, Kilwa 42,2 9/0.

Das Verhältniß der Erkrankungen an Malaria zur Gesammt- stärke der Truppen auf den verschiedenen Stationen war Folgendes: Tanga 2,4 9/9, Saadani 2,9 9/, Pangani 4,0 %/o, Sansibar 6,8 %/o, Schiffsbesazung 8,0%, Bagamoyo 11,7 °%/0, Mikindani 13,7 %, Kilwa 19,1 9/0, Lindi 23,4 9/0, Dar-es-Salaam 26,9 %/o,

Für die in der Schußtruppe angestellten Europäer waren die Zahlen der Erkrankungen in Prozenten folgende: Pangani 14,3 9/0, Schiffsbesaßung 14,8%, Sansibar 16,6 %/0, Bagamoyo 18,2 %o,

Tanga 25,0 9/0, Lindi 33,3%, Saadani 33,3%, Mikindani 38,0 %, Kilwa 43,7 9/0, Dar-es-Salaam 64,3 %%

Mit Bezug auf die E:krankung an Malaria gestaltete si der Prozentsatz für die Europäer folgendermaßen: Pangani 7,1 9%, Sthiffs- besaßung 7,4 %/, Sansibar 12,5 9%, Bagamoyo 18,2 9/0, Mikin»ani 19,0 %/0, Saadani 22,2 %, Tanga 25,0%, Lindi 27,7 %, Kilwa 43,7 %0, Dar-es-Salaam 64,3 %.

Auf der Station Kilwa starben 3 \{chwarze Soldaten am Malaria-Fieber. Zwei weitere Todesfälle unter denselben waren da- felbst in Folge übermäßigen Opiumgezusses zu beklagen. Unter den neu angeworbenen Sudanesen ist nämlich die Sucht des Opium- Effens nicht selten, und mit Leichtigkeit vermögen sie sich folches bei den gewissenlosen indishen Kaufleuten der Stadt zu verschaffen. Alle Beaufsichtigung und Bestrafung der Mannschaft einerseits und alle polizeiliGe Ueberwahung und Bestrafung der indischen Kaufleute andererseits vermochten bisher niht das Laster ganz zu unterdrücken. In Lindi starb ein sudanesisher Soldat an Malaria.

In Mpwapwa starb ein Zulu-Soldat am Blulsturz. Von den Angehörigen der s{chwarzen Soidaten starben im Ganzen 3 Frauen und 3 Kinder. Wie zumeist bei den Familien der Soldaten, so war auch in diesen Krankheitsfällen ärztlihe Hülfe niht nachgesuht oder direkt abgelehnt worden und war somit die Todesursache nit fest-

zustellen.

__ West-Afrika. Der zur Wahrnehmung der Geschäfte eines Pollaufseter 4 und Postagenten nach Klein-Popo ent- sandte Zollaufseher Stoephas ius ist daselbst am 20. August d. J. eingetroffen und hat seine Dienstobliegenheiten über- nommen.

__ Der dem Kaiserlichen Gouvernement in Kamerun attachirte Regierungs-Assessor L eist traf daselbst am 1. September d. J. ein und wurde mit der Wahrnehmung der Funktionen des Kanzlers beauftragt.

Der Leiter der Forshungsstation Bismarckburg im Togo- gebiete, Dr. R. Büttner, ist, nachdem er am 22. Juni in Klein-Popo CUetro und nah Organisirung seiner Kara- wane von dort am 4. Juli aufgebrochen war, nach einer dur die Verhältnisse der Regenzeit etwas behinderten Reise am 20, Juli d. J. in Bismarckburg angekommen. Dr. Büttner traf daselbst die auf der Station beschäftigten Techniker Bugslag und Stöhr in guter Gefundheit an, und beab- sihtigte Ersterer, etwa Anfang August die Station zu verlassen, um nach Deutschland zurückzukehren. Die Karawane des Dr, Büttner, welche in drei getrennten Abtheilungen marschirte, umfaßte 132 Leute, die, mit Ausnahme einer geringen Anzahl von Agué-Männern, sämmtlich Popo-Leute waren. Zur Ueberführung des Gepäcks und der Güter waren 122 Träger erforderlih, die unter 3 Karawanen-Auf- sehern standen. Ferner begleiteten den Reisenden 4 Hänge- mattenträger, 1 Koh und 2 Diener.

Rußland und Polen.

St. Petersburg, 15. Oktober. Eine Vorlage, be- trefffsend die Verstärkung der Zollsoldaten - Bri- gaden an der gesammten Westgrenze wird, wie die „Nowosti“ melden, dem Reichsrath noch in dieser Session vorgelegt werden. Dasselbe Blatt erfährt, daß das Finatze- Mikillerium die Anknüpfung direkter Handels- verbindungen mit Ceylon beabsihtige, um auf den russishen Märkten den dortigen Thee zu verbreiten, der si des besten Rufes erfreue, und so ih „von den englischen Märkten zu befreien, sowie der in London und China immer häufiger werdenden Theefälschung entgegenzutreten.“

Ueber das neuprojektirte landwirthschaftlicche Ministerium bringt der „Pet. List.“ nähere Mitthei- lungen. Dana hätte sich das Minister - Comité ent- schieden für Ausführung des Projekts ausgesprohen. Das Ministertum würde aus fünf Departements bestehen, die

ebildet würden aus verschiedenen Departements des

inisteriums der Domänen und des Finanz: Ministeriums und einiger Jnstitutionen bei diesen Ministerien und dem Ministerium des Junern. Ein besonderes Departement soll mit der Leitung des landwirthschaftlihen Bildungs- wesens betraut werden. Noch im kommenden Winter soll der Reichsrath sih über die Sache aussprechen.

Die „Now. Wr.“ meldet, daß dieser Tage Seitens des Departements für geistlihe Angelegenheiten fremder Kon- fessionen die Verfügung getroffen worden ist, fortan dort, wo es in den baltischen SroLinten noch vorkam, den Pre- n die ihnen früher bewilligten Kronsgagen zu ent- ziehen. E

Jn verschiedenen Pro vinzstädten, in welhen die Po- lizei den Befehl erhalten hatte, die Juden auszuweisen, ist dieser Befehl, der „Köln. Ztg.“ zufolge, neuerdings mit der Weisung widerrufen worden: die Juden könnten vorläufig wohnen bleiben, bis das neue Judengeseß hierüber entscheiden würde. Für den gesammten Grenzbezirk, in einer Breite von 50 Werst von der Grenze, wurden jedoch die erlassenen Ausweisungsbefehle niht widerrufen.

Bezüglich der Uebergabe des Kreuzers „Jarossla w“ an die montenegrinische Regierung erfährt die „Now. Wr.“/, daß dieser Tage in Odessa der persönliche Adjutant des Fürsten Nikolai, Dshjuritsch, eingetroffen ist, um das Schiff zu übernehmen, das erst gründlih remontirt und dann von einem in Triest formirten Kommando unter der montenegri- nischen Handelsflagge noh Montenegro geführt werden soll.

Die Absicht, die Korvette „Rynda“ zu einer Reise um die Welt zu beordern, ist aufgegeben, da die Maschine der Korvette „Witjas“ vollständig in Stand gesecßt ist und die Speriätelonnnifsion das Schiff für die bevorstehende Reise als vollkommen seetüchtig erkannt hat. Gleichzeitig mit dem „Witjas“ soll die Kaiserlihe Yacht „Poljarnaja Swesda“ nah dem Mittelländishen Meere abgehen; ihre Fahrt ia ausländishen Gewässern wird bis zum Mai künftigen Sahres währen.

Schweiz.

Nachdem schon in den JRERn 1878, 1881, 1886 über den Abschluß einer internationa en Konvention, betreffend das Eisenbahnfrachtrecht in Bern Konferenzen abgehalten waren, hat nunmehr daselbst (wie ou in Nr. 247 d, Bl. telegraphish gemeldet) am 14. d. M. die diplomatische Schluß-Konferenz staltfinden können, und ist die Unter- eihnung der Konvention erfolgt. Der „N. Zürch. Ztg.“ wird bactee folgendes Nähere berichtet : :

Der Konvention gebören Belgien, | Frankrei, Jtalien, Luxemburg, Niederlande, Oesterrei, Rußland, die Schweiz und Ungarn an. Es waren die Juristen de Seigneux und Dr, Christ, dur deren Initiative die Bundesbehörden 1874 veranlaßt wurden,

Deutschland,

E N E E: E r

sih auch Bundesrath Welti besonders verdient gemacht hat, is nun vollendet. Das Uebereinkommen foll sobald als möglich ratifizirt werden und drei Monate nah erfolgtem Austaus der Ratifikationen in Kraft !reten, Wenigstens alle drei Jahre soll eine neue Konferenz zur Entgegennahme von Abänderungsvorscblägen stattfinden. Die wichtigsten Rechtssäße der Konvention laffen sich kurz dahin zu- sammenfassen :

Die Konvention hat den Waarenverkehr (der Personenverkehr ist also ausges{lossen) zum Gegenstande, der aus einem der Vertrags- staaten in den andern auf Grund eines durchgehenden, einheitlich formu- lirten Frachtbriefes stattfindet. Die Eisenbahnen, welce als zur Aus- führung des internationalen Tran®ports geeignet in jedem Staat bezeichnet werden, sind gehalten, den direkten Frachtverkehr zu übernehmen. Die Heftpfliht der Bahn für tas übernommene Frahtgut kann sowohl am Ork der Abgangsftation, wie an jenem der Empfangsstation geltend gemacht werden, und zwar im Falle des Verlustes für den ge- meinen Handelswerth am Versandorte. Solange die Waare am Be- stimmungsorte noch nit übergeben resp. daselbst noch nit angelangt ist, steht das Verfügungsrecht über das Frachtgut aus\chließlich dem Absender zu, sofern er im Besiße eines Duplikats des Frachtbriefes fich befindet. Eine besondere Bedeutung fük die Schweiz hat das in Bern zu errichtende Centralamt.! Die darüber durch die Kon- vention getroffenen Bestimmungen lauten :

Um die Ausführung des gegenwärtigen Uebereinkommens zu er- leihtern und zu sihern, soll ein Centralamt für den internationalen Transport errichtet werden, welches die Aufgabe hat:

1) die Mittheilungen eines jeden der vertragschließenden Staaten und einer jeden der betheiligten Eisenbaiu-Verwaltungen entgegenzu- nehan und fie den übcigen Staaten und Verwaltungen zur Kenntniß zu bringen ;

2) Nathrichten aller Art, welche für das internationale Trans- portwesen von Wichtigkeit sind, zu sammeln, zusammenzustellen und zu veröffentlichen ;

3) auf Beçehren der Parteien Entscheidungen über Streitigkeiten der Eisenbahnen untereinander abzugeben ;

4) die geschäftlihe Behandlung der behufs Abänderung des gegen- wärtigen Uebereinkommens gemachten Vorschläge vorzunehmen, sowie in allen Fällen, wenn hierzu ein Anlaß vorliegt, den vertragschließen- den Staaten den Zusammentritt einer neuen Konferenz vorzuschlagen ;

5) die durch den internationalen Transportdienst bedingten finan- ziellen Beziehungen zwischen den betheiligten Verwaltungen, sowîle die Einziehung rückständig gebliebener Forderungen zu erleihtern und“in dieser Hinsiht die Sicherheit des Verhältnisses der Eisenbähnen untereinander zu fördern. j

Der \{chweizerische Bundesrath ist beauftragt, das Centraläutk zu organisiren und seine Geschäftsführung zu überwachen. Zu diefer Organisirung soll fofort nach dem Austaush der Ratifikations- urkunden- und in der Art geshritien werden, daß das Amt dié&ihm übertragenen Funktionen zugleich mit dem Eintritt der Wirksamkeit des Uebereinkommens beginnen kann. Die Kosten des Amts, welche bis auf Weiteres den jährlihen Betrag von 100 000 Franken nicht übersteigen sollen, werden von jedem Staat im Verhältniß zu der kfilometrischen Länge der von demselben zur Ausführung internationaler Transporte als geeignet bezeihneten Eisenbahnstrecken getragen.

Dem Centralamt werden alle Mittheilungen, welche für das internationale Transportwesen von Wittigkeit sind, von den vertrag- schließenden Staaten, sowie von den Eisenbahnverwaltungen mitge- theilt werden. Dasselbe kann mit Benußung dieser Mittheilungen eine Zeitschrift herausgeben, von welcher je ein Exemplar jedem Staate und jeder betheiligten Verwaltung unentgeltlich zu liefern ift. Weitere Exemplare dieser Zeitschrift find zu einem von dem Central- amt festzuseßenden Preise zu bezahlen, Die Zeitschrift soll in deutsher und französisher Sprache erscheinen.

Auf Verlangen jeder Eisenbahn Verwaltung wird das Central- amt bei Regulirung der aus dem internationalen Transport her- rührenden Forderungen als Vermittler dienen. Die aus dem inter- nationalen Transport herrührenden unbezahlt gebliebenen Forderungen können dem Centralamt zur Kenntniß gebracht werden, um die Ein- ziehung derselben zu erleihtern. Zu diesem Zweck wird das Amt ungesäumt an die s{chuldnerishe Bahn die Aufforderung rihten, die Forderung zu reguliren oder die Gründe der Zahlungsweigerung an- zugeben. Jst das Amt der Ansicht, daß die Weigerung hinreihend begründet ift, so hat es die Parteien vor den zuständigen Richter zu verweisen. Jm entgegengeseßten, sowie in dem Falle, daß nur ein Theil der Forderung bestritten wird, hat der Leiter des Amts, nachdem er das Gutachten zweier von dem Bundesrathe zu diesem Zweke zu bezeihnenden Sachverständigen eingeholt hat, ch darüber auszusprechen, ob die \{chuldnerishe Eisenbahn die ganze oder einen Theil der Forderung zu Händen des Amts niederzulegen habe. Der auf diese Weise niedergelegte Betrag bleibt bis nach Entscheidung der Sache durch den zuständigen Riter in den Händen des Amts. Wenn eine Eisenbahn innerhalb vierzehn Tagen der Aufforderung des Amts niht nahkommt, so ift an dieselbe eine neue Aufforderung unter Androhung der Folgen einer ferneren Verweigerung der Zahlung zu rihten. Wird auch dieser zweiten Aufforderung binnen zehn Tagen niht entsprowen, so hat der Leiter von Amtswegen an den Staat, welchem die betreffende Eisenbahn angehört, eine motivirte Mit- theilung und zugleich das Ersuchen zu rihten, die geeigneten Maß- nahmen in Erwägung zu ziehen und namentli zu prüfen, ob die s{huldnerishe Eisenbahn noch ferner in dem von ihm mitgetheilten Verzeichnisse zu belassen fei. Bleibt die Mittheilung des Amtes an den Staat, welchem die betreffende Eisenbahn angehört, innerhalb einer fe{swöchentlichen Frist unbeantwortet, oder erklärt der Staat, daß er, ungeachtet der nicht erfolgten Zahlung, die Eisenbahn niht aus der Liste streichen zu lassen beabsichtigt, so wird angenommen, daß der betreffende Staat für die Zablungsunfähigkeit der shuldnerishen Eisenbahn, soweit es sih um aus dem internationalen Transport herrührende Forderungen handelt, ohne weitere Erklärung die Garantie übernehme.

Velgien.

Ueber die Vorgänge in der Brüsseler Universität (vergl. Nr. 248 d. Bl.) wird dem „Hamb. Corr.“ weiter ge schrieben:

Der Rektor Professor Philippson hat si in Folge der peinlichen Auftritte veranlaßt gesehen, dem Verwaltungsrath der Hohs{ule seine Amtsniederlegung anzubieten. Der Verwaltungsrath aber wics das Anerbieten zurück. Hierauf haben die Studenten eine allgemeine Versammlung einberufen, in welcher etwa 700 Studenten erschienen. Professor Philippson hatte angekündigt, er werde in diefer Versamm lung erscheinen, umdur die Abgabe einer Erklärung die vorwaltendenMißs- verständnisse zu beseitigen. Der Rektor ershien denn auch wirkli in der Versammlung und hielt etne Ansprache, in welcher er fich gegen den Vorwur|, ein Gegner der freien Meinungsäußerung zu \cin, vertheidigte. Hierauf beschloß die Versammlung beinahe mit Stimzueneinheit: Rektor Philippfon hade sofort feine Gntlafsung zu geben und dem Bürgermeilter Buls fei als Ehren-Prâfidenten „des Universitäts-Kuratoriums jeder Anspruch auf Achtung abzusprecen. Damit hat die Studentenkrisis ihre Erledigung naiürlih nicht ge-

sunden. Schweden und Norwegen.

(F) Stockholm, 14. Oktober. Unter Leitung des Ingenieurs Cronquist und in Gegenwart von mehreren Sah- verständigen haben in den legten Wochen eingehende Versuche mit dem Skoglund'schen verbesserten Graupulver stattge- funden. Diese Versuche, deren Ergebniß dem König O scar türzlih in der Shieß}Gule auf Rojerswderg mitgethzut Wurde, haben die vermehrte ballistische Kraft des neuen Pulvers darge- than, sodaß bei einem Serienschießen mit 20 Schuß aus dem 8 mm - Gewehr die Anfangsgeshwindigkeit 640 m mit

bei den europäishen Regierungen Schrilte zu thun zur Anbahnung einer Konferenz, um gewisse Theile der Eisenbahntransport-Gesehz- gebung eintheili( zu regeln. Das Werk, um dessen Zustandekommen

2400 Atmosphären Druck betrug, während z., B. das Curtis- Harneys - Pulver bei größerer Ladung 9535 m Anfangs=