1890 / 253 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

139910] Oeffentliche Zustellung.

1) Gugen Knepper, Notar, 2) Maria Knepper, Witiwe von Johann Peter Schintgen, 3) Marga- retha Sibenaler, Wittwe von Heinri Knepper, diese Rentnerinnen, Alle zu Remich (Luxemburg) wohnend, als Erben des zu Remih verstorbenen Notars Jakob Andreas Nicolaus Sibenaler ver- treten durch Geschäftsagent Scaack in Diedenhofen flagen gegen den Johann Pauly-Zeimes, Holz- händler, früher zu Büringen, iebt obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus Steigpreise einer Güterversteigerung vom 26, Mai 1880, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung des Be- Flagten zur Zahlung von 932,58 4 nebst 5 9/0 Zinsen seit dem 21. April 1890, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das nach §. 24 Civil-Prozeß-Ordnung zuständige Kaiserlihe Amtsgericht zu Diedenhofen auf Mitt- woch, den 17. Dezember 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Diedenhofen, den A A 1890.

r

Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[39965] Oeffentliche Zustellung.

Der Rothgerber Christian Luz, Lorenz Sohn, in Altensteig, Oberamts Nagold, vertreten durch Rechts- anwalt Dr. Lammfromm in Tübingen, klagt gegen den entwihenen Shuhbmacher Gottlieb Malthaner von Altensteig, zur Zeit mit unbekanntem Aufent- haltsort abwesend, weoen Forderung aus Kauf, mit dem Antrage: es wolle dur ein gegen vorgängige, Seitens des Klägers zu bewirkende Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklärendes Urtheil für Re@t erkannt werden: Der Beklagte wird verurtheilt, dem Kläger die Summe von 1049 M 75 S nebst 69% Zinsen daraus vom 5. Juni 1890 an, sowie 11 M Wechselunkosten zu bezahlen und die Prozeß kosten einsließlih der Kosten des Arrestverfahrens zu tragen, und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civil- kammer des Königlichen Landgerihts zu Tübingen auf Mittwoch, den 11. Februar 1891, Vormit- tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem edachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Eim Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

; FEARges in Württemberg, den 16, Oktober 890. Gerichts \hreiberci des Königlichen Landgerichts. Sekretär Gockenba ch.

LIOaOS Vorladung.

Betreff : Krankenversicherung der Fuhrknechte. des Mayerbacher von BVogenhausen.

In der Satte, betreffend die Krankenversicherung der Fuhrknechte des Ziegelcibesißers Andreas Mayer- bacher von Bogenhausen, in welcher das unter- fertigte Amt zur erstinstanziellen Bes(lußfassung berufen ist, ersheinen außer den Gemeindekranken- versiherungen Bogenhausen und Berg a. Laim, welche beide den Ersay der Kosten für die den er- wähnten Fuhrknehten geleistete Krankenhülfe ab- lehnen, au die Fuhrknehte, welche vom 1. Mai bis 10. Dezember 1888 bei Mayerbacher bedienstet waren, als Betheiligte.

Zu diesen gehört auc der ledige Fuhrknecht Josef Maier von Peterfeching, z. Z. unbekannten Aufent- haltes, und wird derselbe hiermit zur protokollarischen Vernehmung in der Sache von dem unterfertigten Amte (Lilienberg Hs. Nr. 1) auf Mittwoch, den 3. Dezember 1890, Vormittags 10 Uhr, mit dem Eröffnen vorgeladen, daß au im Falle seines Nichterscheinens die Sache bes{lußmäßig wird er- ledigt werden. Demselben ift unbenommen, einen Beistand mitzubringen oder ftatt persönlichen Er- \heinens einen Bevollmächtigten abzuordnen.

Letzterer muß jedo eine \{riftlihe, amtlich be- glaubigte Vollmacht übergeben.

München, den 9. Oktober 1890.

Königl. Bezirksamt München I. (L. 8) (Unterschrift), Kgl. Regierungsrath.

39927 d. 2E) (3927) Gütertrennungsflage.

Christine, geborene Anderbalt, hat gegen ihren Ehemann August Haller, Monteur, zusammen in St. Amarin wohnend, eine Gütertrennungsklage am Kaiserlichen Landgeriht zu Mülhausen durch Herrn Rechtsanwalt Blumenthal eingereicht.

Termin zur mündlihen Verhandlung is auf Dienstag, den 2. Dezember 1890, Vor- mittags 9 Uhr, im Civil sitzungssaale des genannten Gerichts anberaumt.

Mülhausen, den 18. Oktober 1890.

Der Lndgerichtssekretär: Stahl.

gg) or a (39929) Gütertrennungsflage.

Julie, geborene Iobo, hat gegen ihren Ehemann Gustav Scheidecker, Gießer, zusammen in Illza wobnend, eine Gütertrennungsklage am Kaiserlichen Landgeciht zu Mülhausen durch Herrn Rechtsanwalt Blumenthal eingereickcht. 5

Termin zur mündlihen Verhandlung ist auf Dienstag, deu 2. Dezember 1890, Vormittags 9 Uhr, im Cirilsitungssaale des genannten Ge- richts anberaumt.

Mülhausen, den 18. Oktober 1890.

Der Landgerichtssekretär: Stahl.

900201 «r A [1399320] Gütertrennungsflage.

Katharina Iosefine, geborene Grünewald, bat gegen ihren Ehemann Johann Georg Hirscbiehler, Handelsmann, zusammen in Thann wohnend, eine Gütertrennungsklage am Kaiserlichen Landgerichte zu Mülhausen durch Herrn Rechtsanwalt Blumenthal eingereiht.

Termin zur mündliGen Verhandlung is auf Dienstag, den 2. Dezember 1890, Vor- mittags 9 Uhr, im Civil-Situngésaale des ge- nannten Geri(ts anberaumt.

Mülhausen, den 18, Oktober 1899.

Der Landgerichtssekretär: Stahl.

[39931]

Die Ebefrau des Bâters und Spezereibändlers Guftav Lehnen, Therese, geborene Kürthen, zu Krefeld, vertreten dur Rechtsanwalt Belles bier, flagt gegen ihren genannten daselb# wohnenden

Ebemann mit dem Antrage auf Gütertrennung

und ist Termin zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor der 11. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Düsseldorf auf den 16. De- zember 1890, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Düsseldorf, den 16. Oktober 1890. Arand, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[39936] :

Die Ehefrau des Fabrikarbeiters Jakob Lang, Karoline, geb. Lorenz, ohne Geschäft, in Kirn wohnend , vertreten durch Rechtsanwalt Maur, klagt gegen ihren genannten Ehemann auf Güter- trennung. Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 13. Dezember 1890, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der Il. Civilkammer des König- lihen Landgerichts zu Koblenz anberaumt.

Brennig, : Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[39932]

Kaiserliches Landgericht Straßburg i./E.

Die Ebefrau Xaver Burg, Sophie, geb. Simon, in Benfeld, vertreten dur Rechtsauwalt Dr. Petri, flagt gegen ihren genannten Ehemann, mit dem An- trage: Die Gütertrennung zwischen den Parteien auszusprechen, dieselben zur Auseinanderseßung ihrer Vermögensverhältnisse vor Notar Kieny in Benfeld zu E und dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ift die öffentlihe Sihung der III. Civilkammer des Kaiser- liden Landgerihts zu Straßburg i./E. vom 29, November 1890, Morgens 10 Uhr, bestimmt. 4

(1.8) Der Landgerichts-Sekretär: Hörkens.

[39933]

Kaiserliches Landgericht Straf;burg i./E.

Die Ehefrau des Sattlermeisters Max Bürck, Elisabetha, geb. Stabl, in Straßburg, vertreten durch Rechtsanwalt Riff, klagt gegen ihren genannten Ehemann mit dem Antrage:

Die Gütertrennung zwischen den Parteten auszu- sprechen, dieselben zur Auseinanderseßzung ihrer Ver- mögensverhältnisse vor Notar Wunder in Bischheim zu verweisen und dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen. i

Zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits ist die öfentlihe Sitzung der 111. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg i /E. vom 13. Dezember 1890, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

S) Der Landgerichts-Sekretär: H örkens. [39937] :

Kaiserliches Landgericht Straßburg i./E.

Die Elisabeth Haffner , Ebefrau des S(lofsers und Brunnenmachers Eduard Neunreiter in Straß- burg, vertreten dur Rechtsanwalt Lange, klagt gegen ihren genannten Ehemann mit dem Antrage:

die Gütertrennung zwishen den Parteien aus- zusprehen und dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen. E

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ift die öffentlihe Sihung der I. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerihts zu Straßburg i./E. vom 15. Dezember 1890, Morgens 10 Uhr, be- stimmt.

(L S) Ver Landgerihts-Sekretär: Krümmel.

[39935] Berantma ntg:

Die Maria Will, Chefrau des Tagelöhners Peter Karl Steines, Beide zu Saarbrücken wohnhaft, Klägerin vertreten dur Rechtsanwalt Leibl zu St. ohann, klagt gegen ihren geranaten Chemann auf Gütertrennung. e 2

Zur Verhandlung is die Sthung der I. Civil- kammer des Königlichen Lardgeribts zu Saar- brüden vom 7. Januar 1891 bestimmt worden.

Saarbrücken, den 14. Oktober 1890.

Koster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[39934] Bekanntmachuug. ,

Die Katharina Schneider, Ehefrau des Mascinen- führers und Händlers Johann Laner, Beide zu Friedrichsthal wohnhaft, lägerin, vertreten dur Rechtsanwalt Leibl zu St. Fotann, klagt gegen ibren genannten Ehemann aus Gütertrennung.

Zur Verhandlung ift die Sitzung der I. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Saarbrüden vom 13. Januar 1891 bestimmt worden.

Saarbrücken, den 16. Oktober 1890.

Koster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(399228) Gütertrennung.

Dur Urtbeil des Kaiserlichen Landgerihts zu Mülbausen i. E. vom 30. September 1890 in Sachen der Katharina Shürck, Wittwe von Franz Xaver Higelin, gegen ihren jeßigen Ehemann _ Moriß Demuth, Spezereihändler und Gastwirth, Beide in Niedersept wohnend, ift die zwischen den Parteien bestehende Gütergemeinschaft für aufgelöt erklärt worden.

Mülhausen i. E., den 17. Oktober 1890.

Der Landgerichts\ekretär : Stahl.

Armensahe.

der I. Civilkfammer des Kaiser- liden Londgerihts zu Straßburg 1. E. vom 14. Oktober 1890 wurde zwischen den Ekeleuten Bernhard Iucks, Bäcker, und Ludowina, geb. Ma- mofier, Beide in Dürrenbach wohnkaft, die Güter- trennung ausgesproWen. - ä

(L. 8.) Der Landgerits-Sekretär : Krümmel.

[39938]

Dur Urtheil

[39887] Bekanutmachuug-

In die Liste der bei dem unterzeihneten Land- gericht zugelassenen Rectsanwöälte ist der Rehzts- anwalt Fließ zu Sondershausen eingetragen.

Erfurt, den 17. Oktober 1890.

Königliches Landgeriht.

[39891]

Der Rechtsanwalt urd Notar Weisweiler zu WBafßienberg ift in die Liste der bei dem hiesigen Amtsgerichte zugelaffenen Rechtéanwälte cingetragen worden.

Heinsberg, den 17. Oktober 1890,

Königliches Amtsgericht.

[39889]

Nr. 17412. In die Liste der bei dem Großh. Landgerichte Karlsruhe und bei Gr. Amtsgerichte Rastatt zugelassenen Re@tsanwälte wurde heute unter O.-Z. 4 Rechtsanwalt Dr. Karl Vogel mit dem Wohnsiß Rastatt eingetragen.

Rastatt, den 15, Oktober 1890,

Gr. Amtsgericht.

Farenson.

[39890] Bekanutmachung. ; O Der durch Reskript des Herrn Justiz- Ministers vom 16. September cr. zur Rechtsanwaltscaft bei dem hiesigen Amtsgerichte zugelassene Gerihts-Assessor E Nippeu aus Heckenhausenhof _wurde eute in die Liste der Rehtsanwäite hierselbst, mit dem Wohnorte Rheinbac, eingetragen. Rheinbach, den 14. Oktober 1890. Königliches Amtsgericht. [39888] Bekanutmachung. i In die Liste der bei dem hiesigen Amtsgericht zu- gelassenen Rechtsanwälte ist unter Nr. 7 der bisherige Gerichts- Assessor Guido Eisenecker, wohnhaft zu Waldenburg, eingetragen worden. Waldeuburg, den 17. Oktober 1890. Königliches Amtsgericht.

U

3) Verkäufe, Verpachtungen, Berdingungen 2c.

[40084] Bekanntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs an Bekleidungsstücken für das Nachtwacdktpersonal im Rechnungsjahre vom 1. April 1891/92 soll an den Mindestfordernden vergeben werden.

Die Bedingungen, unter welchen diese Lieferung vergeben werden soll, liegen in der Montirungskammer im Polizei-Dienstgebäude am Alexanderplaß, Zimmer Nr. 391 (Eingang Il von der Alexanderstraße, 1III. Stock) zur Einsicht aus.

Licferungslustige wollen ihre Angebote versiegelt und mit der Aufs{rift : „Lieferung von Bekleidungs8- stüden für das Nachtwachtpersonal“ verschen bis zum S. November dieses Jahres, Vormittags 9 Uhr, im Central-Bureau des Polizei-Präsidiums, Zimmer Nr. 161 (Eingang 111 von der Alexander- \traße, T. Stock) abgeben.

Die Eröffnung der Angebote wird an demselben Tage, Vormittags 10 Uhr, in der Kalkulatur, Zimmer Nr. 200, Eingang IV von der Stadtbahn, I. Stodck, erfolgen.

Berlin, den 17. Oktober 1890,

Der Polizei-Präsideut. Freiherr von Richthofen.

[396251 Nord-Osftscee: Kanal. Verdingung von Brückenbauarbeiten. Die Lieferung und Aufstellung des eisernen Ueber- baues, sowie des Fahrbahnbelages zu der Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal bei Grünthal im Be- zirke des Bauamts Il, kestchend in rund 1170 Tonnen Schweißeisen, 30 Tonnen Gußeisen, 10 Tonnen Stahl], 980 cbm Eiwenholz, soll in einem Loose öffentlih verdungen werden. Angebote sind in vorgeschriebener Form mit der Aufschrift: „Angebot auf Lieferung des Ueberbaues der Hobrücke bei Grünthal“ versiegelt unt gebühren- frei bis zum Eröffnungstermin Sonnabend, den 15. November 1890, Mittags 12 Uhr, S an die Kaiserlihe Kanal-Kommission in Kiel einzu- senden. Die Verdingungsunterlagen liegen in den Geschäftsräumen der Kaiserlichen Kanal-Kommission zur Einsiht aus und können von derselben gegen post- und bcstelgeldfreie Einsendung von 20 M (nit in Briefmarken) bezogen werden. ZuschlouS- frist vier Wochen. Kiel, den 14. Oktober 1890. - Kaiserliche Kanal-Kommisfion.

[32882] Verdingung. i

Die zur Herstellung von 3 getrennten s{miede- eisernen Hallen auf dem Hofe der Eisenbahn- Hauptwerkfstätte Witten erforderlichen Arbeiten und Lieferungen 23 470 kg Fluße bezw. Schweiß- eisen, 10170 kg vérzinktes Mellblech und 530 kg Zinkblech sollen vergeben werden. Bedingungen, Ängebotsformulare und Zeichnungen liegen daselbst zur Einsicht aus, auch können Abdrücke derselben gegen Einsendung von 2 # von dort bezogen werden. Angebote sind versiegelt mit entsprechender Aufschrift bis zum 5. November d. J8., an welchem Lage Vormittags 11 Uhr die EGröfsnung derselben er- folgen wird, ebendahin postsret einzusenden. Zu- \chlagéfrist 3 Wochen i

Witten, den 18. Oktober 1890. L

Königliche Eisenbahn: Hauptwerkstätte.

Verding von Arbeiten für die Stadtbahn Köln. :

Die Ausführung des Fundamentmauerwerks für das Eilgutbureaugebäude auf dem Betriebsbahnhofe, umfassend: die Herstellung von rund 610 cbm volles Bankett 2c. und Fundamentmauerwerk soll ein- \chließlich der erforderlichen Erdarbeiten vergeben v d Bedingungen liegen in unferem

Zeichnungen und Bedingung i nZEL Bares, Trankgasse 23 hierselb, vom 18, Oktober d. Is. an zur Einsicht offen,

Nbdrückte der Bedingungen können gegen porto- und bestellgeldfreie Einsendung pon 2,00 M durch den Bureau- Vorsteher Evertz, Trankgasse 23 hier-

fl en werden.

e S erfolgt nur an solche Unternehmer, welche sich über ihre Leistungsfähigkeit dur Vor- lage von Zeugnissen aus neuerer Zeit genügenbd aus- isen können. wan E find versiegelt unter der Aufschrift ; „Angebot auf Herstellung der Fundamente bes Eil- gutbureaugebäudes auf dem Betrieböbahnhose“ bis zum 30. Oktober 1890, an welchem Lage Vor- mittags 11 Uhr die Eröffnung derselben erfolgen wirt, i; r beftellgeldfrei 4 LTage. Köln, den 16. Oktober 1890, Königliches Eiseubahu-Betriebsamt Cliuksrheiuishches).

[39880

einzusenden, Zuschlagsfrist

an uns, Trankgasse 23 hierselbst, porto: |

[39881] Bekanntmachung.

Sn dem Gerichtägefängniß zu Oppeln können vom 1. Sanuar 1891 ab 40 bis 50 Gefangene mit mehr- monatlider Strafdauer beschäftigt werden, und zwar vorzugweise mit leiht zu erlernenden Arbeiten. Es stehen zwei Arbeits\äle mit Nebenräumen und Vorrathékammern zur Verfügung, Anerbietungen nimmt der Gefängnißvorsteher entgegen.

Oppeln, den 16. Oktober 1890.

Der Erste Staatsanwalt.

[39883] Bekanntmachung.

Die Ausreichung der Zinsscheine Seric XUL1. über die Zinsen vom 1. Januar 1891 bis ult. De- zember 1895 zu den Schlesischeu 4 °/) Pfand- briefen Litt. B. wird in der Zeit vom

27, Oktober bis inkl. 6. Dezember d. J. an den Wohentagen Vormittags bei der König- lichen Justituten-Kasse hierselbst, im Regie- rungsgebäude am Lessingplaße, dergestalt stattfinden, daß von 9 bis 11 Uhr die Annahme der Pfand- briefe gegen Quittung der gedahten Kasse und nah n Tagen von 11 bis 1 Uhr deren Rückgabe erfolgt.

Bei Vorlegung der Pfandbriefe behufs Abstempe- lung der Zinsscheine ist ein Verzeichniß der Pfand- briefe, wozu Formulare in der Kasse unentgeltlih verabfolgt werden, abzugeben. Die Wiederausgabe der Pfandbriefe mit den Zinsscheinen erfolgt nur gegen Rückgabe der von der Königlichen Instituten- Kasse ertheilten Quittung ohne Prüfung der Legiti- mation des Empfängers.

Auf einen S(hriftwechsel mit Privatpersonen be- hufs Uebersendung der Zinsscheine können wir uns nit einlassen, vielmehr muß die Einreichung und der Rückempfang der Pfandbriefe persönlich bezie- bunasweise dur cinen Beauftragten erfolgen.

Die Ausgabe der Zinsscheine zu den in der oben- bezeichneten Zeit nit eingereichten Pfandbriefen fann erst in einigen Monaten stattfinden, worüber besondere Bekanntmachung erfolgen wird.

Breslau, den 14, Oktober 1890.

Königliches Kredit: Justitut für Schlefien.

v. d. Brincken.

[400668] 41/, 9/, Dbligationen der Königlih Portugiesishen Eisenbahn- Gesellschaft von 1889.

In der am 20. September 1890 zu Lissabon ftatt- gehabten 11. Amortisationsziehung obiger Prioritäten sind die nachstehenden Nummern per 1, Oktober 1890 ausgeloost worden :

Obligationen von (4 2000 =Rs, 45042000.

Nr. 901 1939.

Obligationen von (4 400 = Rs. 904009.

Nr. 6151 10394 11376 12738 13503 13669 14861 15938 17355 21823 22009 92157 22887 93446 23798 24328 25842 25862.

Die Einlösung ersolgt mit A 2000.— resp. #4 400.— Nominalwerth vom Fälligkeitstermine ab an den Kassen der Bauk für Handel & Ju- dustrie in Berlin, Darmstadt und Frankfurt a./M., sowie bei den Herren Mendelssohn «& Co. und Robert Warschauer & Co. in Berlin.

[40067] Ï /

41/, 0/4 garant. (alte) Dbligalionen der Königlich Portugiesischen Eisenbahn- Gesellschaft.

In ter am 20. September 1820 zu Liffabon startgehabien VIII, Umortijationsziehung obiger Prioritäten sind die nachstehenden Nummern zur Rückzahlung per 1. Januar 1891 ausgeloost worden : Obligationen von (2000 =— Rs, 450§000.

Nr. 860 4815 4888 5725 8779.

Obligationen von Æ& 400 = Rs. 9028000.

Nr. 9173 10614 12093 12671 14145 14479 15324 16105 17722 19253 20589 22163 23349 94475 25356 26127 270595 27058 30549 31225 33519 34304 40870 44671 46139 46921 49233 50194 50591 51128 51191 54190 55349 55366.

Die Einlösung erfolgt mit M 2000,— resp. 4. 400,— Nominalwerih vom Fälligkeitstermine ab an den Kassen der Bank für Handel und Jadustrie in Verlin, Darmstadt und Frank- furt a./Main. d Bus früheren Verloosuugen sind noch rück-

ständig :

Nr. 367 5818 6078 à 4 20090.

Nr. 22751 31741 33031 39246 42412 42500 42502 45972 à M 400.

40068] Lissaboner 4 9/, Stadtanleihe. Emission vom November 1886.

Fn der am 1. Oktober 1890 zu Lissabon stait- gehabten Amortisationsziehung obiger Anleihe sind die nachstehenden Nummern zur Rückzahlung per 9. Sanuar 1891 ausgeloost worden:

Obligationen von 42000 - : Ns. 4504000.

51448 52055 52079 52909 13332 54569 55395 55783 57144 57309 58874 60649 61262 61386. Obligationen von 4 400 = Ns. 904000.

93901 24180 25338 25562 95690 26649 26717 97921 928396 28501 28697 28613 30080 30566 31026 31819 32661 33192 33646 33702 33745 34885 35646 36487 36764 36976 37522 38278 38604 39041 39076 39238 39889 43413 44216 44713 44789 44897 45910 47056 47065 47753 48800 49537 49937 50189 50431, :

Die Einlösung ertolgt mit M 2000 resp. M 400 vom Fälligkeitstermine ab an den, Kassen der Bank für Handel & Judustrie in Verlin, Darmstadt und Frankfurt a. M.

Uns früheren Verloosungen sind noch ritc{ständig: . j

Emission vom Mai 1886: tr, 3270 7034 7931 13516 16413 18675, L

mission vom November 1886; Nr. 22506 Ns 94307 32186 36899 46968 36800 39572 4051 49790 43978 44464 45 51 45922 46040 47788

48090 60118 99228 61615,

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen

Berlin, Dienstag, den 21. Oktober

Ae B

1, Steckbriefe und lniersugunge-Satten, 9, Zwangsvollstreckungen,

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren.

auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. [40130]

Tarnowigzer Actiengesellschaft für Bergbau & Eisenhüttenbetrieb.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdurh zu der am Freitag, den 28. No- vember cr., Vormittags 11 Uhr, in Taruowißz im Gesellshaftslckale stattfindenden diesjährigen ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vorlegung des Geschäftsberibtes, der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Contos für das Jahr 1889/90. j

92) Festseßung der Dividende und Ertheilung der Decharge.

3) Wahl von Aufsihtsrathsmitgliedern.

Bezüglich der Theilnahme an der Generalversamm- lung wird auf § 26 des Statuts hingewiesen.

Die Deponirung der Aktien hat zu erfolgen

in Berlin bei Herrn Hermann Friedmann, Kommandantenstr. 51. Berlin, den 21, Oktober 1890. Dev Auffichtsrath. Hermann Friedmann.

{40081]

Von den zur Rückzahlung ausgeloosten 4% Prioritäts-Obligationen der Schleswig: Hol- steinishen Marschbahn \ind die Nummern 8753, 10764 über je 1000 «6 urd 5599 über 500 M noch nicht zur Einlösung gekommen.

Die Inhaber der frgl. Obligationen werden hier- mit zur baldigen Einreichung derselben aufgefordert. Königliche Eisenbahn- Direktion zu Altona.

[40121]

Die Berliner Hinterlegungs\telle für Aktien der Eppendorfer Judustrie - Gesellschaft, vorm. König «& Nebentisch, das Bankhaus Carl Nen- burger, befindet sich nicht Französishe Straße Nr. 13 e, wie in Nr. 252 d. Bl. icrthümlich ge- druckt, sondern Französische Straße Nr. 13, 1. Tr.

E Holzschleiferei u. Holzpappenfabril

Naundorf.

Sonnabend, den S. Novbr. 1890, Nachm. 5 Uhr, soll im Hotel z. goldenen Stern, Frei- berg, die diesjährige ordentliche Generalver- sammlung abgchalten werden, wozu die Herren und Frauen Aktionäre eingeladen werden.

Tagesorduung :

1) Vortrag des Geschäftsberichtes.

9) Bericht der Revisoren und Richtigsprehung der Rechnung resp. Entlastung des Vorstandes und Aufsichtsrathes.

3) Vertheilung des Reingewinnes.

4) Genehmigunggeertheilung zum Nebertrag von Aktien.

5) Erledigung Anträge.

Den 18, Oktober 1890.

Ph, Steyer, Dic.

etwaiger rechtzeitig eingehender

{36034] Ländlicher Vorschuß-Verein D .. ®, zu Krögis.

Die Herren Aktionäre werden zu der

Mittwoch, den 29. Oktober dss. Jhrs., j 3 Uhr Nachmittags, im Gasthofe zu Krögis stattfindenden 28. ordent- lichen Generalversammlung hiermit ergebenft eingeladen.

Der Saal wird um 2 Uhr geöffnet und um 3 Uhr ge\{lossen.

Nach §. 27 des Statuts ist zum Eintritt in die Generalversammlung die Vorzeigung der Aktien erforderlich.

Tagesordnung :

1) Vortrag des Geschäftsberichtes und Vorlegung der Jahresrechnung zur Genehmigung.

2) Beschlußfassung über Vertheilung des Rein-

l geroinnes.

3) Wahl von Aus\{ußmitgliedern an Stelle dec ausscheidenden, wieder wählbaren Herren : Klopfer-Meißen, Herrmann-Zehren, Peuckert- Kreißa, Steiger-Meißen, Thomas-Laußschen.

4) Allgemeine und besondere Anträge, wenn sole rechtzeitig, d. h. mindestens eine Woche vor der Generalversammlung angemeldet worden sind.

Gedruckte Geschäftsberichte sind vom 15. Oktober ab bei der Hauptkasse und den Kassenstellen des Vereins zu haben.

Krögis, den 30, September 1890.

Das Directorium. Moriß Hörmann.

{40242] Gasbereitungs-Gesellschaft zu Apolda.

_ Wir fordern hierdurch unsere Aktionäre auf, das ihnen zustehende Bezugsreht auf die demnächst zur Verausgabung gelangenden 4 60 090 5 9/6 Priort- täten bis zum 21. November a. e. auszuüben. Nähere Bedingungen brieflich. D ie cs 20. Oftober 1890. ereitungsgesellschaft zu Apolda. H. F. Müller, Direktor.

Aer Vorladungen u. dergl.

[40128] E E Rheinische Metallwaaren «& Maschinen Fabrik in Düsseldorf.

Die ordentliche Generalversammlung findet am 11. November, Vormittags 10 Uhr, in Düsseldorf, Hôtel Hef, statt und werden die Herren Aktionäre hierzu ergebenst eingeladen.

0 Tage®Lorduung :

1) Bericht des Vorstandes, Vorlage der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Contos und Bericht des Aufsichtsraths.

9) Beschlußfassung über die Ertheilung der Decharge und Festsezung der Dividende.

3) Festsebung der Zahl der Mitglieder des Aufsichtsraths für das laufende Geschäftsjahr.

4) B Wahl eines oder mehrerer Revi- oren.

Die Anmeldung der Aktien hat in Gemäßheit des 8. 8 des Statuts bei der Kasse der Gesellschaft in A R oder bei den Herren C. Schlesinger-Trier & Cie. in Berlin, Voßstr, 33, zu erfolgen.

Der Geschäftsberiht sowie Bilanz und Gewinn- und Verlust-Conto liegen vom 28. Oktober c. ab im Geschäftslokal der Gesellschaft zur Einsicht der Aktionäre aus.

Düsseldorf, den 21. Oktober 1890.

Der Vorsitzende des Aufsichtsraths : L, Zuckermandel.

140129) Hannoversche Actien-Gummiwaaren-Fabrik.

Die Herren Actionaire werden hierdurch zu einer außerordentlichen Generalversammlung einge- laden, welhe Sonnabend, den 8. November d. J., Nachmittags 4 Uhr, in Kasteu's Hôtel (Georgshalle) in Sannover stattfindet.

Tagesorduung :

Antrag des Vorstandes auf Abänderung der §§. 131, 14 u. 171V. der Statuten, betreffend die Be- stellung des Vorstandes dur den Aufsichtsrath bezw. Feststellung der Anstellungsbedingungen des Vor- standes, dahingehend:

unter Aufhebung der bisherigen \tatutarisGen Be- stimmungen in den angezogenen Paragraphen die Be- fugniß zur Wabl des Vorstandes und zur Festseßung der kontraktlicen Bedingungen der Generalyersamm- lung beizulegen.

Diejenigen Herren Actionäre, welche an der Generalversammlung theilnehmen wollen, haben ihre Actien mit cinem doppelten Verzeichnisse behufs Entgegennahme der Legitimationskarten laut S. 27 des Statuts spätestens am 7. November

der Direktion, Stärkestraße 15 in Linden oder im Comptoir des Bankhauses

U. Seligmaun in Hannover vorzulegen.

Linden, den 20. Oktober 1890.

Der Vorstand. E, Dose

140079) Bekanntmachung.

Staats-Anzeiger.

18390.

5. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gefellsch.

@ 9 / d D 6. Berufs-Genossen Desfentlicher } nzetger. 8 Sre Muweise der deutschen Zettelbanken.

9. Verschie

Berliner Maschinenbau -Actien- Gesellschaft

vormals L. Shwarhkopff.

In Gemäßheit des §. 27 unseres Statutes haben wir die ordentliche Generalversammlung unserer Aktionäre auf den 25. November 1890, Abends 6 Uhr, in uuserm Sitzungssaale, Chaussee- strafie Nr. 17/18 hierselbft, anberaumt. Gegenstände der Tagesordnung werden sein :

1) Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das abgelaufene Geschäftsjahr, Genehmigung der leyteren und Ertkeilung der Decharge.

2) Wakhl von Aufsichtsrathsmitgliedern.

Die Herren Aktionäre, welhe ihr Stimmreckt ausüben wollen, haben nach §. 26 unseres Statuts ihre Aktien oder die Depotscheine der Reichsbank spätestens am 21. Novembcr 1890 in der Ge- sellschaftskasse, Chausseestraße Nr. 17/18, während der Geschäftsstunden von 9—12 Uhr Vor- miitags und von D770 Uhr Nachmittags gegen eine Bescheinigung bis zur Beendigung der General- versammlung zu deponiren.

Nach stattgehabter Versammlung erfolgt die Rück- gabe der hinterlegten Aktien.

Der Geschäftsberiht und die Bilanz können bei der Berliner Handels-Gesellschaft und bei den Herren Gebrüder Sehickler hier, sowie bei der Gesellschaft vom 8. November cr. ab in Empfang genommen werden.

Berlin, den 20. Oktober 1890.

Der Aufsichtsrath, Wm. Conrad, Vorsitzender.

[40122] 2E Niederrheinishe Flahsspinnerei in Dülken.

Generalversammlung.

Die diesjährige regelmäßige Generalversamm - lung der Aktionäre unserer Gesellschaft wird Sonnabend, den 15. November cr., Nach- mittags 4 Uhr, im Lokale des A. Schaaff- hausen’ schen Bankvereins, Unter Sachsen- hausen Nr. 4, in Köln stattfinden

Unter Hinweisung auf die §§ 26 bis incl. 32 der Statuten laden wir die Herren Aktionäre zu diefer Generalversammlung mit dem Bemerken hierdurch cin, daß die Eintrittskarten und Stimmzettel in vorgenanntem Geschäftslokale am Tage der General- versammlung in Empfang genommen werden können.

Tagesordnung :

1) Bericht der Direktion über die Lage des Ge- {äfts im Allgemeinen und über die Resul- tate des abgelaufenen Geschäftsjahres ins- besondere.

2) Bericht über die Revision der Rechnung, Feststellung der Bilanz und Beschluß über die Perwendung des Reingewinnes und Ertheilung der Decharge.

3) Wahl von Mitgliedern des Aufsichtsraths.

Dülken, den 20, Oktober 1890.

Die Direktion.

der Modalitäten beauftragt werde. Die mitunterzeihncten Firmen:

folgende Bedingungen festgeseßt:

verzeihnisse

in Hamburg,

von den betreffenden Zeichenstellen zu beziehen.

zuzüglich des Aufgeldes von 15 9%, zusammen sohin

1725 M. für jede neue Aktie,

einzuzahlen oder mittels Giro-Conto zu überweisen. Ö

Fre ung Bee E ückcmpfängers findet ni tatt. s Hamburg, den 18. Oktober 1890.

Hypotheken-Bank in Hamburg.

[40074] Hypotheken-Bank in Hamburg.

Dur Beschluß der Generalversammlung vom 15. März 1890 wurde festgeseßt, da fapital der Gesellshaft um 13 Millionen Mark, eingetbcilt in 1000 auf den Snhaber lautende Aktien im Nominalwerthe von je 1500 4 erhöht, diese neuen Aktien den derzeitigen Aktionären nah Verhältniß ihres Altienbesißzes, und zwar auf je 10 Stü der alten Aktien eine neue solhe, zum Kurse von 115 °/o überlassen, der über den Nominalwerth si ergebende Ueberschuß dem geseßlichen Reservefonds zugewendet und der Aufsichtsrath bezw. der Vorstand der Bank mit dem Vollzug dieses Beschlusses und Festseßung

Die Vereinsbank in Hamburg, Das Bankhaus Haller Söhle & Co, in Hamburg | haben die zu emittirenden 13 Millionen Mark Aktien fest mit der Verpflichtung übernommen, dieselben den derzeitigen Aktionären conform dem obigen Generalversammlungbbeschluß zur Verfügung zu stellen. Demgemäß werden hierdurch die derzeitigen Besißer der alten Aktien aufgefordert, das Bezugs8- ret auf die neu auszugebenden 1000 Stü Nftien über je 1500

1) Die Geltendmachung des Bezugérechtes

vember O, Ce einshließlih zu erfolgenz nah Ablauf dieser Frist ist das Bezugsrecht erloschen. : 2) Der Besiß von je 10 alten ktien im Gesammtnominalwerth von 7500 berechtigt zum Bezuge einer neuen Aktie im Nominalwerth von 1500 S : 3) Zum Zweck der Geltendmachung des Bezugsrechtes haben die Besiger der alten Aktien die- selben ohne Dividendenscheine in Beträgen von mindestens 10 Stück oder dem Vielfachen dieser Zahl nebs einem doppelten, aritbmethisch geordneten, mit Namensunterschtift versehenen Nummern-

bei der Kasse der Bank, große Bleichen 28 L, Berlin, bei der Deutshen Bank oder dem Bankhause Facob Landau

einzureichen oder auf ihre Koften und Gefahr einzusenden. l Ein Exemplar der Nummerauverzeichnisse wird mit Emypfangsbestätigung über die erfolgte Einreichung zurückgegeben.

4) Gleichzeitig mit der Ginreihung der alten Aktien is der Preis der neuen mit je 1500 #,

1500 f. Kapital vom Tage der Einzahlung bis zum 31. Dezember a. e. Die Ausgabe der neuen Aktien, welhe vom 1. Januar 1891 ab an der Dividenden- berechtigung theilnehmen, sowie die Rückgabe der eingereichten alten Aktien lehtere mit Stempel-

vermerk über die Bezugsausübung versehen erfolgt in einigen Tagen gegen Rücklieferung der über die Eine weitere Prüfung der Legitimation des Einreichenden sowie des

Die Vereinsbank in Hamburg.

das Aktien-

auszuüben, und werden hierfür

fat in der Zeit vom 1. bis 15. No-

Formulare zu den Nummernverzeichnissen find

abzüglih 4°/6 Stüczinsen aus

aften. irthshafts-Genossenschaften.

dene Bekanntmachungen.

[40125]

Dortmunder Bergbau - Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft laden wir hierdurch zu einer ordentlichen Generalver- sammlung auf den 7. November cr., Nach- mittags 5 Uhr, in Verlin, Hôtel Norddeut- scher Hof, Mohrenstr. 29, ergebenst ein,

Tagcsorvbuung :

1) Vorlegung des Geschäfts- und Revisions- Berichts, der Bilanz, der Gewinn- und Verlust-Rechnung und &rtheilung der Decharge,

2) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns,

3) Wabl von Reviforen. :

4) Wahl von Aufsih!sraths-Mitgliedern.

Diejenigen Herren Aktionäre, welde sich an der Generalversammlung betheiligen wollen, haben ihre Aktien ohne Dividendenscheine, nebst einem doppelten Verzeichniß derselben und außerdem, wenn sie nicht persönli erscheinen, die mit dem geseßlichen Stempel von 4 1,50 versehenen Vollmachten oder sfonstigen Legitimations-Urkunden spätestens 3 Tage vor der Generalversammlung, also bis zum 4. November cr. im Geschäftslokale des Vorstandes unserer Gesell- haft (während der Geschäftsstunden) oder bei den Bankhäusern I. W. Arendt, Berlin W., Behrenstr. 28, Hermann Friedmann, Berlin 8,, Kommandantenstr. 51, bei der Rheinish-Westfälishen Bank zu Berlin W., Sägerstr. 24, oder bei dem Bankhause Deichmann & Co., Köln a./Rh., zu deponiren.

Das Duplicat des Verzeichnisses wird mit dem Stempel der Gesellshaft und einem Vermerk über die Stimmenzahl des betreffenden Aktionärs versehen zurückgegeben und dient als Legitimation zum Ein- tritt in die Versammlung. Weitmar bei Vochum, den 21. Oktober 1890. Der Aufsichtsrath. Marx Arendt.

[40071] In Gemäßheit der Tilgungsbedingungen find unter Leitung eines öffentlichen Notars von den von uns ausgegebenen Obligationen nachstehend verzeih- nete durch das Loos zur Tilgung zum 2. Januar 1891 bestimmt, und zwar:

Litt. A. zu 2000 Æ Nr. 36 43.

B. , 1000. « v0 1 100:

O. „000 O0 210 U.

D, 300, ¿ 810/3159918 9900909 Die ausgeloosten Obligationen werden am 2. Ja- nuar 1891 wie vorgeschrieben eingelöft, an welchem Tage auch die Verzinsung derselben aufhört. Nienburg a./Saale, 18. Oktober 1890.

Der Vorftand

der Portlandcementfabrik Ascania.

Rud. Schröder. H. Swchneider. [40129] Actien-Gesellshaft für

5e Bergbau, Eisen- 5

und Stahl =- Industrie zu Dortmund.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm-

lung der Aktionäre fintet am

Sonuabend, den 15. November d. J.,

Vormittags 11 Uhr,

zu Dortmund im Direktions-Gebäude der Ge-

sellschaft ftatt.

Qu derselben werden die Aktionäre unter Hinweis

auf die Bestimmung des §. 24 des revidirten Statuts

mit dem Bemerken eingeladen, daß die daselbst vor-

geschriebene Deposition der Aktien wenigstens eine

Woche vor der Generalversammlung

bei der unterzeichneten Direktion oder

bei der Direktion der Disconto : Gesellschaft in Verlin,

bei dem Bankhause M. A. von Nothschild & Söhne in Fraukfurt a. /M.,

bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jun. & Co. in Köln

gegen eine Bescheinigung bis zur Beendigung der

Generalversammlung erfolgen kann.

Es können vertreten werden: L

durch ihre gesezmäßig bekannt M

kuristen. Ebefrauen durch ibre Ebemänner, MWiitwe

dur ihre großjährigen Söhne, Minderjährig

fonst Bevormundete durch ihre i

Kuratores, Korporationen, Institute 3 Attie

gesellschaften durch ihre gesezlichen Vertreter. J

allen Fällen kann ein Aktionär nur dur cinen an»

deren stimmberechtigten Aktionär vertreten werden

Die Bevollmächtigung zur Stellvertreimag

spätestens am Tage vor der Generalversammiung

;zur Prüfung der Direktion 2, welibe

amtliche oder font ibr gen

Unterschrift zu verlangen dere

machten bleiben in der Verwabrung der

Gegenstände der TageSordnung find:

1) Die Berichte der Direktion und des Auf» sihtsraths und Beschlußfaffung über die WBys lanz nebst Gewinn- und Verlustrewnung für 1889/90, sowie über die der Verwaltung zu ertbeilende Gntlaftung.

29) Wablen zum Aufsi(htérath.

Die Berichte der Direktion und de: Aufsi und die Bilanz nebst Gewinn- uvd Verlaïtreinumn für 1889/90 werden vierzehn Tage ror der Sun versammlung im Geschästelokale der See t Dortmund zur Einsichtnahme für dic Utärmène gelegt werden.

Dortmund, den 8. Oktober 1890

Dic Dircktion.

Union,

à ki

Haller Söhle & Co.

Ottermanu. A. Heimui S