1890 / 253 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T Eee Mem eie Ee P L O Ä E g: e ämter -meecme eorg mmnn e v! mger pet ret T Y

[36444] Baroper Maschinenbau-Actien-Gesellschaft, Barop-Dortmund.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm- lung wird am Freitag, den 31. Oktober a. C-, Abeuds 6 Uhr, im Gasthof Wenker-Paxmann in Dortmund, abgehalten, wozu die Herren Aktio- nâre, mit Bezugnahme auf $. 5 der Statuten, hier- mit eingeladen werden.

Tagesorduung : i 1) Vorlage des Geschäftsberichtes und der Bilanz pr. 1889/90; : 2) Bericht der Rechnungs Revisoren und Erthei- lung der Decharge; i 3) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns; : : 4) Neuwabl cines Mitgliedes in den Aufsichts- rath; j 5) Wahl dreier Re<hnungs- Revisoren. Barop, den 29. September 1890, VBaroper Maschiuenbau-Actien-Gesellschaft. Der Aufsichtsrath.

[40069]

[40123

] Actiengesellshaft Vulkan, Duisburg Holhfeld.

Auf Ersuchen eines Aktionärs, welcher die gesey- lih und statutaris< bestimmte Aktienanzahl bei der Depotstelle hinterlegt hat, seßen wir auf die Tages- orduung der am Montag, den 27. d. M., Morgens 11 Uhr, im Saale des Hochfelder Casino’s hierselb stattfindenden diesjährigen ordentlichen Generalversammlung als Nachtrag folgenden Artrag :

1) $. 17 des Gefellshaftsstatuts wird dahin ab-

geändert : i Der Aufsichtsrath besteht aus mindestens 3 und höchstens 14 Mitgliedern, welche von der

__ Generalversammlung 2c.

9) Neuwahlen zum Aufsichtsrath.

Duisburg Hochfeld, 19, Oktober 1890.

Der Vorstand.

Göttig. Sültemeyer.

Englische Wollenwaaren - Manufactur

(vormals Oldroyd « Blakeley). Bilanz pro 30. Juni 1890.

“E Activa. Grund- und Boden-Conto . E Gebäude-Conto .

Maschinen- und Utensilien-Conto. . N Aufwand für Instandhaltung und Erneuerung .

Abs{reibung der Instandhaltung und Erneuerung

Extra-Abschreibung auf Kraßen . Abschreibung auf 2 Selfactoren

Statutarische Abschreibung von 5 %/o. i Vorausbezahlte Feuerversiherungs-Prämie..

Steuer- und Affecuranz-Conto : Cafsa-Conto . E 4 Wechsel-Conto .

Debitores (Saldi des Conto -Corrent-Conto): Guthaben bei der Reichsbank

Guthaben bei Banquiers und andere Außenstände

Fabrikations-Conto : Fertige Waare

Passiva. Grund: Capital .

(4 1848 000.— Prior.-Actien, 46 843 000 Äctien)

4 9% Obligationen-Conto

4 9/0 Obligations-Zinsen-Conto: Noch nicht *vorgekommene fällige Zins-

G e Stamm Actien-Dividenden-Conto: Noch nicht abgehobene Dividende aus 1887/88 do. e 1888/89

Prioritäts:-Actien-Dividenden-Conto : 1888/89 .

Genußschein-Conto : Creditores (Saldo) Reservefonds-Conto U Special-Reservefonds-Conto

O Amortisations-Hypotheken-Conto .

Actien-Umwandlung-Zuzahlungs-Conto : Zuzahlung auf #4 848 000,— Actien i ste 59% Obligationen , M 1560 000.— 49% Obligationen, Anfertigungs- und Stempelkoften derselben und der neuen Prioritäts-Actien, sowie sonstige dabei ent- standene Unkosten, als Ablösungs-Agio der Amortisations-Hypothek u. \. w. gemäß Beschluß der Generalversammlung vom 3. Juni 1890 Reingeroinn pro 1889/90.

Ab: Agio auf eingelöste

Gewinn- und Verlust-Conto:

Gewinn- und Verluft-Conto.

* Statutarische Abschreibung von 11 0/0

C : Bankwechsel im Portefeuille Guthaben bei der Deutschen Genossenshafts-Bank gegen nebenstehendte Hypothek bon M 122 900.—, welche inzwischen zurü>bezahlt wurde.

Halbfertige Waare und Robmaterial .

Noch nicht abgehobene Dividende aus

Noch nicht abgehobene Dividende aus 1887/88

M d T 72 913 1015 066/21 15 225/99 TTO7 989/33 | 47 803/32 7155 793 15 . |__47 803/32 TTO7 989 83

0 -10800 3 800.—

: Buchwerth 999 840 99 840 25

. Buchwerth

14 600/— 2 093 389/83

; 104 669/49] 1 988 720:

16 8183: 5 615/82 157 437]|

128 962|

97 | 641 761/04 659 468/11

305 227/99 | 1 070 466/56] 1 275 694/55 | 15305 470/12

2 691 000

._, Baarbestand

1 500 000|

22 660|—

937/50

27C 25 410 079/56 54 020/08 80 472/56 33 891/10 122 900|— 912 000|— begebene

Disagio auf

19 658/74 369 559/58

5 305 470/12

192 341/26

Debet.

Maschinen- und Utensilien-Conto :

Ertra- Abschreibung auf Kratzen .

Ab\chreibung auf 2 Selfactoren . .

Abschreibung der Instandhaltung und

Statutenmäßige Abschreibung von 5 %%o . Gebäude-Conto : Steuer- und Affecuranz-Conto . Handlungs-Unkosten-Conto Zinsen- und Provisions-Conto. Krankenkafsen- und Unfall-Versiherungs-Conto 4 9/0 Obligations- Zinsen-Conto R Bilanz-Conto: Reingewinn

Der Reingewinn von 369 555.58 ift laut Beschluß der Generalversammlung vom

18, cr. wie folgt zu vertheilen : 59/0 zum Reservefonds

Vividende den 1500 Geiülsheinen a B G «a-o 9 Tantième dem Vorstande und Aufsichtsrath E Dividende : 10 9% auf #4 1 848 000.— Prior.-Actien 4 184 800.—

8 9% 843 000.— Actien .

" e zum Vortrag auf neue Re<nung Credit. Saldo-Vortrag aus 1888/89 . . . . . Fabrikations-Conto: Gewinn-Uebertrag

Erneuerung .

Statutenmäßige Abschreibung v

a 13

10 800|— 3 800 47 803/32 104 669/49 15 225/99 33 983/85 150 228/82 10 871/25 8 009/77 60 000|— 369 555/58

814 948/07

on 129% .

. h 18 477.78

37 500,—

67 440

Englische Wollenwaaren - Manufactur (vormals Oldroyd & Blakeley).

_

Aug Lübke. John Oldroyd. G. Die Uebereinstimmung der

ordnungsmäßig geführten Büchern

S. Blakel ey vorstehenden Bilanz und

J. F. Oldroyd. B. Nathanson.

(vormals Oldrovd & Blakeley) hier bescheinige ih biermit.

Grünberg i./Schl., 26.

September 1890.

F. Henninger, gerictliher Bücher-Revisor aus Berlin.

Englische Wollenwaaren- Manufactur 5

[40070]

(vormals Oldroyd & Blakeley).

Die Dividendensbeine pro 1889/90 von unseren Genufßscheinen à 25 s pro Stü,

den Prioritäts-Stammactien (Coupon Nr. 3) O é

den Stammactien (Coupon Nr. 6)

find ven heute ab

à 40, , ,

in Grünberg i./S<l. an unserer Geselischaftskafse, in Berlin bei dem Bankhause Julius Samelsou,

in Dresden bei den Herren Georg Meusel & Co., in Hannover bei deu Herren Carl Solling «& Co.

Grünberg i./S<l., 18. Oktober 1890.

Englische Wollenwaaren - Mauufactur (vormals Oldroyd «& Bliakeley).

Aug. Lübke.

F, W. Olvroyd.

F

814 948 07

f 1 Bilanz | des Gewinn- und Verlust-Conto mit den der Actien-Gesellshaft in Firma Englishe Wollenwaaren-Manufactur

[40124]

zu der am

Aklien Zud>er

fabrik Bennigsen. Hiermit werden die Akt ionäre unserer Gesellschaft

Sonnabend, den 15. November 1890,

Vormittags 11 Uhr,

frattfindtenden

in dem Hause des Herrn H. Hische Nachfolger zu Vennunigsen ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

siebeuzcehuten

Tagesorduung :

1) Bericht der Direktion und des Aufsichtsraths, Genehmigung der Bilanz und der Vorschläge zur Vertheilung des Gewinnes,

2) Wahl für die ausscheidenden Mitglieder des Aufsichtsraths.

3) Wahl von zwei Revisoren.

An der Generalversammlung theilzunehmen sind nah $ 12 des Statuts sämmtliche Aktionäre, resp, deren legitimirte Vertreter, befugt. Stimmberechtigt find jedo< nur diejenigen Aktionäre, wel<he min- destens 9 Aktien der Gesellschaft spätestens 6 Tage vor dem Zusammentritt der Generalversammlung bei der Direktion, bei dem Bankhause Hermann Bartels in Hannover oder bei Herrn Senator Möhle in Gronau deponirt haben. Die Legi- timationékarten mit Angabe der Stimmenzahl sind gleibfalls an den oben bezeihneten Stellen in Empfang zu nehmen.

Hannover, den 18 Oktober 1890.

Der Aufsichtsrath. Karl Bartels.

[39747]

Creditanstalt für Judustrie & Handel.

der Einreichung längstens bis

an die Herren George Meusel &

notenstempel einzuzahlen.

Gegen rechtzeitige Erlegung der 1. Rate erfolgt die Abstempelung der Aktien und

eines Interims\ceines für die auszugebende Neu-Aktie Litt. B.

Vollzahlung is gegen Vergütung von 4 °/o Zinsen ab 1. November a. e. gestattet.

Die auszugebenden Neu-Aktien nehmen vom 1. Januar 1891 ab nah Verhältniß ihres Nenn-

werthes an dem Reingewinn der Geselis<aft Theil.

Aktionäre, welche bis zum 3. November a. c

haben, cbenso diejenigen Aktionäre, welche die bedungene erste Einzahlung nicht bis zum 3, November 1890

geleistet haben, sind ihres Bezuasrechtes verlustig. Dresden, den 18. Oktober 1890.

bei den

i In der außerordentlichen Generalversammlung vom 2, Oktober d. J. Grundkapitals der Gesellschaft um 1 400 000.— F dur Ausgabe von Litt. B. zum Nennwerth von 1000.— beshlossen worden Aktionären der Gesellschaft im Verhältniß von zwei zu eins in der Weise zur Verfügung gestelit, daß auf te 2000.— M Nominal bisherige Neu-Aktien eine Neu-Aktie à 1000.— Litt, B. 115% bezogen werden kann. Diejenigen Aktionäre, welche gesonnen sind, von diefem Bezugsreht Gebrauch zu machen, werden hierdur< aufgefor dert, ihre Aktien ohne Talons und Coupons mit doppeltem Nummernverzeichniß

ist die Erhöhung des A1 1400 Stü>k Neu-Aktien Diese neuauszugebenden Aktien werden den

zum Course von

vom 20. Oktober bis 3. November a. e. incl,

bei den L George Meusel & Co., Dresden, oder erren Horn & Dinger, Dresden,

gegen Empfangsbescheinigung zur Abstempelung einzureichen.

Der festgeseßte Bezugspreis von 115% = 1150.— Æ für jede Aktie ist mit 650.— H bei 3. November 1890 incl. und mit 500,— Co. beziehungsweise an die Herren Horn & Dinger nebst dem S{luß-

bis zum 1. März 1891 baar

Aushändigung

ibre Aktien ni<t zur Abstempelurg eingereiht

Creditanstalt für Juduftrie & Handel. Der Vorstand.

Paul Fal>.

Herm. Kunze.

[40077] Activa.

Conto

Conto

Feuerungs

Conto

Confols

2 5s

lieferung des

Debet.

Effecten-

Abschreibungen :

auf Debitoren . . - - Etablissements-Conto Maschinen-Conto . Litbographie- Steine-Conte Formen- und Platten-Conto Utensilien-Conto

ilanz-Conto, Reingewir n

An Etablissements: Cto

Zugang

Abschreibung Maschinen-Conto .

Zugang

Abschrei bung Litbograpbiesteine-

Zugang

Abschreibung Formen- u.Platten-

Zugang

Abschreibung Utensilien-Conto

Zugang

Abs{hreibung Karten-Cto., Bestand an fertig.u.in Arbeit befindlihen Karten Papier-Cto. Vorräthe Farben-Cto. j -Cto. ,

Materialien-

Cto-Corrent-Cto. Debitoren i; Banquier-Guthab.

Abscbreibung für Verluste .

Effecten-Conto, Be-

stand anPreußischen

Cafsa-Cto. Bestand

Wechsel-Cto. ,

Bersicherungs-Cto.

im Voraus bezablte Prämie

M [4 «W 8 645000] | 11365/85 656365|85 1836585 690060 |— 6535/45 75935145 6535/45

638000|—

69000|—

123/65 1123/65 123165

| | 4000 |— | |

j

|

4000|—

16000|— 414275 2014275 414275 4000|— 1179/17 5179/17 1179/17

16000|—

4000 |—

| 251843/88 65706/5 4083/14 1555/85

15368072 10344770

anom Em ew 257128/42

2415/66

Á 120000 Ä 100€ A

| 889/33

4009/61

968|— 1439218113

Vilanz - Conto per 30. Juni 1890.

Fabrik-Unkosten-Conto .

andlungs-Unkosten-Conto Feuerungs-Conto . - « Hvpotheken-Zinsen-Conto . Bersicherungs-Conto : Grundstüde-Ertraas-Conto Neubau-Unkosten-Conto

Conto Minderwerth d. Courêrü>gang

Die Auszahlung der

P assiìi va.

x 4

1122000 18000|—

Per Actien-Capital-Cto. Litt, A. Litt. B,

Hypotheken - Conto Hypotheken-Zinsen- Conto: Später O Se Gou ; ônigl. aupt- Zoll-Amt ¿ Reservefonds-Cto., eil L Juli: 89: Conto - Corrent- Conto, Creditoren Gewinn- u. Verlust- Conto: Vortrag v. 1888/89 Gewinn pr.1889/90

1140000 |— 10559105

fällige | 102270 603|—

1653/57 1244267 126080|36 Hiervon Abschreibungen : E wie nebenstehend . 327629: bleibt zur Verwen- U N für den Reservefonds » Tontième des Auf- AOLSTOE S Tantième der Direk- tion und Beamten 6F 9/0 Dividende auf 6 LLAOUOO Vortrag auf neue Rechnung . ;

4583): 4583| 9333

74100

7183:

143921813

Gewinu- und Verlust-Couto per 30. Juni 1890.

2415,66 18365,85 6535,45 123,65 4142,75 1179,17

auf 64 9/9 festgeseßten Divivende pro 1889/90

Credit.

M S 1653/57 . | 1542/85 . 27109299

# F 6614190 66289198]

4662/05 ü

4549/58

1895/12

399/68 365/44 3905/30

Per Vortrag von 1888/89 Zinsen-Conto Karten-Conto

3276253 - | 9331783 27428941

274289 41 erfolgt gegen Ein-

Dividendenscheines Nr. 2 der Actien Litt, A. à M 1200 mit M 78,—

von beute ab bei DET Herrex Born & Hu Stralsund, den 29, Oktober 1890,

Vereinigte Stralsunder Spielkarten-Fabriken, Actien-Gesellschaft.

M O 5 i

Hre 15 y

Dex Auffichtsrath. Gustav Nochll.

A 39,—

600 A 39,—

600: ,

A. à M, B, à M

e, Berlin W., Behrenstr. 31,

Der Vorstand. Rau, Heuser.

[40075]

Activa.

Zudcerraffinerie Magdeburg, Actien - Gesellschaft. _Rechnungs - Abschluß 1889—1890.

P assiva.

An Grund- und Gebäude-Conto E Zugang

592740,43

ca. 5 9% Abschreibung

A h, An Maschinen-Conto | A

/ Zugang

Tae 288718,60

(A ca. 209% Abschreibung . E

An Utensilien- und Werkzeug-Conto S

An Cen G M 2B c Es

An Gespann-Conto . A

0A

An ElécicisGe Dill V D Dr O U Vorratbe (Ut S A (Zu>ker, Knochenkohle, Brenn- u. Betriebsmaterialien) Cassa-Conto E O L Effecten-Cto. 450000,— 4/0 Preuß. conf. Anleihe Guthaben beim Banquier . S Deb E

Die ordnungsmäßig geführten Bücher der Gesellshaft sind von mir

während dieses Geschäftsjahres fortlaufend revidirt. Abschlu stimmt mit denselben überein. Magdeburg, den 24. September 1890,

550000, 42740,43

32740,43

209000,

88718,60

58718,60 40000,— 10000,— 10000,—

2000,

1000, 15000,— 6000,— 62000,

3978,40 66479,83 50000,— 9059066,90 104513,90

Vorsteher

Herm. Schley, vereideter Bücherrevisor. Gewinn- und Verlust - Conto.

Debet.

Betriebs- und Geshäfts-Unkosten n Gewinn: Davon Abschreibungen :

. Grund- und Gebäude ca. Maschinen-Conto (a 2090 L e

, Utensil, u. Werkz.-Conto 25 9/0

. Gespann-Conto 20 9% Eisenbahn-Conto 90 9%

. Elektrishe Beleuhtung 33F °/0

Gewroinn-Vertheilung :

10/0 Mee C

, 10 9/0 Tantième an den Aufsichtsrath, Vorstan

» 69/0 Zinsen an die Stamm-Prioritäts-Actie L Si

, 1/9 9/4 Superdividende von 4 1785000,— . Rest erhält der Dispositionsfonds :

Magdeburg, den 31. August 1890.

Das vorstehende Gewinn- und Verlust-Conto stimmt mit den von

mir geprüften Büchern der Gesellschaft überein. Magdeburg, den 24. September 1890.

59% von M 592740,43 . 288718,60 . 40000,— . 5000,— . 10000,— . 18000,— .

d und Beamte S

Herm. S<hley, vereideter Bücherrevisor.

aan

[40076]

Prioritäts8actien und 5#%/% für die Stammac Dividendenscheins Nr. 8 mit

5000,—

M S Per Actien-Capital-Cont

22490 560000

230000/—) Per Creditores .

30000

|— |

Reservefonds .. Tantième an den Auf

4000|— Beamte |

12000|— | Dispositionsfonds ,

|

|

2381789/03

3225789/03

Wir bescheinigen

1der Rehnungs8- Büchern.

| 1321 Stü>k Stamm- Actien à 4 500,— Stamm-Prior.-Act. à 4.500,— „, 1124500,—

Per Reservefonds-Conto . E

Per Dispositionsfonds-Conto

Per Unterstüßungsfonds-Conto.

Per Dividenden-Conto, nicht erhobene Dividende

Per Königl. Haupt-Steuer-Amt N

Gewinn- und Verlust-Conto : 8000| Reingewinn per Campagne 1889/90 :

63 9/0 Dividende an die Stamm-Prior.-Actien 7 54 9% Dividende an die Stamm-Actien . . y

M 0; M 660500,—

M 14893,53

14893,53 73092,50 36327,50

9728.27

ihtsrath, Vorstand und

die Uebereinstimmung obiger Posten mit

Magdeburg, den 26. September 1890. Die Revifionskommisfion des Auffichtsraths :

Theodor Ds\chenfzig.

M | M | 930970

M6 32740,43 58718,60 10000,— 1000 2000,— 6000,—

Reingewinn

U | | |

11045903 148936 /33 | |

v

M. 14893,53 14893,53 67470,— « 33025,—

bleiben M 8925,—

9728,27

13028206 18653 27

18668/27

R. Matthaei.

p 67 259394/36

| 119036503

Gust. Werne de.

148935:

*

1785000/—

47500172 145183 82 4000|— 299 |— 109013725 4776/91

3076853|70

—3925789/03 den

Credit.

Saldo auf Fabrikations-Conto .

Zuckerraffinerie Magdeburg, Actien - Gesellschaft.

Wir bescheinigen die Uebereinstimmung obiger Posten mit den Büchern. Magdeburg, den 26. September 1890.

ie RNevifions8-Commisfion des Auffichtsraths: Theodor Dschenfzig. Gust. Werne>e,

Die für das Geschäftsjahr 1889/90 festgeseßte Dividende von 62 % für die Stamm- tien wird von morgen ab gegen Einreihung des

32 M. 50 9 für die Stamm-Prioritätsactien und

Magdeburg ausgezahlt. Magdeburg, den 19. Oktober 1890.

50 , für die Stammactien

veim Magdeburger Baukverein Herrn Klin

Zuckerraffinerie Magdeburg,

[40083] Westholsteinische Eisenbahn-Gesellschaft. Nachdem der Vertrag vom 7./9. Januar d. Is., betreffend den Uebergang des Weslholsteinishen Eisen- bahnunternehmens auf den Staat, dur das mes vom 9. Mai 1890, betreffend den weiteren Erwer von Privateisenbahnen für den Staat (G.-S. S. 69), die landesherrlihe Genehmigung erhalten hat, for- dern wir in Ausführung des $. 4 des erwähnten Vertrages im Auftrage des Herrn Ministers der öfentlihen Arbeiten und des Herrn Finanzministers die Junhaber der Stamm - Aktien und der Prioritäts-Stamm-Aktien der Westholsteini- schen Eisenbahngesellschaft auf, diese Aktien und die Dividendenscheine für das Jahr 1890/91 und die folgenden Jahre nebst Talons vom 1. Juli d. Js. ab gegen Empfangnahme der vertragsmäßigen Ab- findung entweder bei unserer Hauptkasse in Altona oder bei unserer Betriebskafse in Berlin, Invalidenstraße 52, einzureichen. Es werden vertragsmäßig gewährt : a. für je 7 Stamm-Aktien à 300 A Staats- \<huldvershreibungen der 32 %/gigen konsoli- dirten Anleihe zum Nennwerthe von 600 mit Zinsscheinen für die Zeit vom 1. April 1890, fowie eine baare Zuzahlung von 20 für jede Stamm-Aktie,

. für je 7 Prioritäts-Stamm- Aktien à 300 6 Staats\{uldvershreibungen der 33 °/oigen kon- solidirten Anleihe zum Nennwerthe von 2600 \ mit Zins\{heinen für die Zeit vom 1, April 1890.

Zu diesem Behufe sind Stü>ke von 1000 Æ, 500 #6, 300 M und 200 4 ausgefertigt worden.

Wünsche auf Gewährung von Stücken bestimmter Hes werden , soweit es möglih ist, berü>sictigt erden.

Die Staatsregierung ist auf Grund der Ermäch- leng im $. 4 des Gesehes vom 9, Mai 1890 (G.-S. S. 69) bis auf Weiteres bereit, au eine niht dur 7 theilbare Anzabl von Stamme und Prioritäts-Stamm-Aktien zu konvertiren, und zwar mit der Maßgabe, daß, fofern die Anzahl der ein- gereihten S1üde der vorbezeihneten Verhältnißzahl niht entspricht, die Ausgleihung des in Staats- \huldverschreibungen nicht darstellbaren Uebershuß- betrages dur Baarzahlung bewirkt wird, wobet stets der nähst niedrigere darstellbare Betrag in Staatsshuldvershreibungen gewährt, dagegen der baar zu zahlende Betrag nah dem um ein Prozent verminderten Course, welher für Staats\{huldver- schreibungen der 34 oigen konsolidirten Anleihe vor dem Tage des Umtausches zuleßt an der Berliner

Börse be

1890 ab

Die

den Inte täten :

Die folgenden lie Co

und zwa

Die

der oben

Sendung

den,

hier oder an

Anmeldescheinen werden vom 14, Juni d. I. den bezeihneten Kassen verabfolgt werden.

Nach erfolgter spezieller Prüfung der Aktien nebst Zubehör und der auf den lichen Nummernverzeichnisse der Staatsshuldverschreibungen der etwaigen Baarbeträge gegen ] diese Prüfung zeitraubend ist, wird den Einliefernden in der Regel ÎInteriméquit! nur ausnahmsweise sofortige Fönnen. Den auswärtigen Cin] wurf einer Quittung zur Vollzie na< deren Eingang die Staats

Actien-Gesellschaft.

zahlt worden ist, bere<hnet wird,

mit 3X 0/0 verzinst.

Die Frist, innerhalb welcher die Aktien einzureichen sind, wird in Gemäßheit des $. 4 des Vertrages vom 7/9. Januar 1890 auf ein Jahr, also bis zum 30. Juni 1891 einschließli mit der Maßgabe festgeseßt, daß die Inhaber der bis zu diesem Zeitpunkte nicht präsentirten Aktien den Anspru< auf Gewährung von Staats\huldverschreibungen verlieren.

Eine Verlängerung dieser Umtauschfrift ift mit Rückficht auf die Durchführung der gleichzeitig mit dem Umtausch der Aktien cinzuleitenden Liquidatiou der Gesellschaft

entsprehenden Staats\{uld- verschreibungen 2c. werden zunä<hst nit Zug um Zug, fondern erst einige Tage nah der Einreichung der Aktien gegen Wiederablieferung der zu ertheilen-

ausgesc<hlofseu.

den Aktien

rimsquittung ausgehändigt werden.

Zur prompten Abwi>kelung dieses Geschäfts er- \suden wir um genaue Beachtung folgender Formali-

Aktien

nebst

nd mit dem vorgeschriebenen An

vereinigt werden.

dsie>, Shwanert & Co. in

Der in Staats\chuldverschreibungen nicht darstellbare Nenn- betrag, welher nah Maßgabe der obigen Bestim- mungen in Baar umzurechnen ist, wird vom 1. April

dazu gel;örigen Talons und Dividendensheinen für das Jahr 1590/91 und die Jahre, ebenso die gesammte darauf bezüg? rrespondenz sind au unsere Hauptkasse die Königliche Eisenbahu- Betriebskasse in Berlin, JFuvalideustrasße 52, r direkt und nicht etwa an die Adresse der unterzeichneten Direktion, kostenfrei einzusenden. Aktien

meldes<hein nebst

geordnetem Nummernver l unter a und b bezeihneten Gattungen von

Aktien ist ein besonderer Anmeldeschein beizufügen, jedo<h können beide Gattungen von Aktien in einer

Formulare zu ne ab von

An- 150 M, darauf befindlihem, arithmetif< zeichniß einzureichen; für jede

Anmeldescheinen befind- findet die Aushändigung und die üuszahlung Quittung statt. Da

ttung ertheilt werden und Abfertigung erfolgen sendern wird der Ent- hung zugeshi>t wer- <huldverschrei-

nit ausdrüd>li< beantragt haben sowie

Baarbeträge, die etwa no< zuzuzahlen sind, dem

sender mit der Post übersandt werden sollen. Der Eingang umzutauschender Aktien wird

bestätigt, wenn die Absendung der Gegenwerthe bald geschehen kann.

fönnen nicht angenommen werden. UAltoua, den 18. Oktober 1890. f Königliche Eisenbahn-Direktion.

[40082] Schleswig-Holsteinische Marschbahnu- Gesellschaft. des Swhleswig -

betreffend den Uebergang

weiteren Erwerb von Privateisenbahnen für

Herrn Finanz-Ministers die Fnhaber der Sta

das Iahr 1890 und die folgenden Jahre Talons vom 1. Juli d. J. ab gegen Emp nabme der vertragömäßigen A Betriebskafse in Berlin, Invalidenstr. 52, reichen.

Es werden vertragsmäßig gewährt :

Staatss{huldvershreibungen der 320 consolidirten Anleihe zum Nennwerthe 450 M, Staatss{uldverschreibungen der 34 0 consolidirten Anleihe zum Nennwertbe sowie eine baare Zuzahlung 12 M,

eine Staats\{uldvers{reibung der 3F®/ 150 H, sowie eine 12 #,

. für je 7 Stammprioritäts-Aktien Lät à 450 M Staatss{huldverschreibungen

werthe von 3900 H, à 450.4 Staatöschuldvers{hreibungen

zahlung von 9 & für jede Aktie, à 450 46 Staats\chuldverschreibungen

werthe von 450 M,

M 1190365/03

1190365103

bungen und zwar unter voller Werthdeklaration, wenn die Empfänger eine niedrigere Deklaration

die Ein-

aus-

wärtigen Einsendern auf Verlangen portopflichtig

nit

Anmeldescheine mit Nummernverzeichnifsen sowie Quittungen in anderer Form, als die von den bezeichneten Kassen zu bezieheuden,

Nachdem der Vertrag vom 25./27. Januar 1890,

Hol-

steinishen Marschbahnunternehmens auf den Staat, dur< das Gesez vom 9. Mai d. I,, betreffend den

den

Staat (Ges.-S. S. 69), die landesherrlihe Ge- nehmigung erhalten hat, fordern wir in Auëführung des $. 4 des erwähnten Vertrages im Auftrage des Herrn Ministers der öffentlichen Arbeiten und des

mme-

Aktien und der Stammprioritäts-:Aktien der Schleswig-Holsteinischen Marschbahn-Gefel- schaft auf, diese Aktien und Dividendenscheine für

nebst fang-

Abfindung entweder bei

unserer Hauptkasse in Altona oder bei unserer einzue

a. für je zwei Stamm-Aktien Litt. A. à 450 M

oigen

nor Von

für je eine Stamm-Aktie Litt. B. à 450 „G

oigen von

pon

. für je eine Stamm-Aktie Litt. C. à 450 #

oigen

consolidirten Anleibe zum Nennwerthe von baare Zuzahlung von

d. A,

der

34 9/0 igen consolidirten Anleibe zum Nenn-

. für je 7 Stammprioritäts-Aktien Lätt. B.

der

349% ijen consolidirten Anleibe zum Nemt- werthe von 4050 #4, sowie eine baare Zu-

f. für je eine Stammprioritäts-Aktie Lätt. C

der

3490 igen confolidirten Anleihe zum Nenn

sämmtli<he Staatsshuldvershreibungen mit Zins- scheinen für die Zeit vom 1, Januar 1890.

Zu diesem Behufe sind Stücke von 5000 #, 2000 A, 1000. Æ, 500 M, 300 A, 200 und 150 A ausgefertigt worden, Würshe auf Ge- währung von Stü>ken bestimmter Höhe werden, \o- weit es möglich ist, berü>sihtigt werden.

Die Staatsregierung ist auf Grund der Er- mächtigung im $. 4 des Geseßes vom 9, Mai 1890 (G.-S. S. 69) bis auf Weiteres bereit, au eine niht dur 2 theilbare Anzahl von Stamm- Aktien Läitt. A. und cine niht dur< 7 theilbare An- zahl von Stammprioritäts-Aktien Litt. A, und B. zu konvertiren und zwar mit der Maßgabe, daß, sofern die Anzahl der eingereihten Stücke der vor- bezeichneten Verhältnißzahl niht entspriht, die Aus- gleihung des in Staatsshuldverschreibungen nicht darstellbaren Uebershußbetrages dur< Baarzahlung bewirkt wird, wobei stets der nächst niedrigere dar- stellbare Betrag in Staatsshuldverschreibungen ge- währt, dagegen der baar zu zahlende Betrag nah dem um ein Prozent verminderten Kurse, welcher für Staats\{huldvershreibungen der °/oigen kon- solidirten Anleihe vor dem Tage des Umtausches zuleßt an der Berliner Börse bezahlt worden ist, bere<hnet wird. Der in Staatsschuldvershreibungen nicht darstel bare Nennbetrag, welher nah Maßgabe der obigen Bestimmungen in Baar umzurechnen ift, wird vom 1. Januar 1890 ah mit 34 °/o verzinst.

Die Frist, innerhalb welcher die Aktien einzu- reichen sind, wird in Gemäßheit des $. 4 des Ver- trages vom 25./27. Januar 1890 auf ein Jahr, also bis zum 30. Juni 1891 einschließli< mit der Maß- gabe festgeseßt, daß die Inhaber der bis zu diesem Zeitpunkte nit präsentirten Aktien den Anspruch auf Gewährung von Staatsschuldverschreibungen verlieren.

Eiue Verläugerung dieser Umtausch- frist ist mit ü>siht auf die Durch- führung der gleichzeitig mit dem Umtausch der Aktien einzuleitenden Liquidation der Gesellschaft ausgeschlossen.

Die den Aktien entsprechenden Staatss{huld- verschreibungen 2c. werden zunächst ni<t Zug um Zug, sondern erft einige Tage nach der Einreichung der Aktien gegen Wiederablieferung der zu er- theilenden Interimsquittung ausgehändigt werden.

Zur prompten Abwi>kelung dieses Geschäfts er- suhen wir um genaue Beachtung folgender Formalitäten:

Die Aktien nebst dazu gehörigen Talons und Dividendenscheinen für das Jahr 1890 und die folgenden Jahre, ebenso die gesammte darauf bezüg- lihe Correspondenz sind an unsere Hauptkafse hier oder an die Königliche Eiseubahn- Betriebskasse in Berlin, Juvalidenstraße 52, und zwar direkt und niht etwa an die Adresse der unterzeihneten Direktion kostenfrei einzusenden.

Die Aktien sind mit dem vorgeschriebenen Anmeldeschein nebst darauf befindlihem, arith- metis<h geordnetem Nummernverzeihniß einzu- reihen; für jede der oben unter a bis bezeihneten Gattungen von Aktien if ein be- sonderer Anmeldeschein beizufügen ; jedo< können die verschiedenen Gattungen von Aktien in einer Sendung vereinigt werden. Formulare zu solWen Anmeldesheinen werden vom 14. Juni d. I. ab von den bezei<neten Kassen verabfolgt werden.

Nah erfolgter spezieller Prüfung der Aktien nebst Zubehör und der auf den Anmeldescheinen befind- lichen Nummernverzeihnifse findet die Aushändigung der Staatsschuldverschreibungen und die Auszahlung der etwaigen Baarbeträge gegen Quittung ftatt. Da diese Prüfung zeitraubend ift, wird den Ein- lieferern in der Regel Interimsquittung ertheilt werden und nur ausnahmsweise sofortige Abfertigung erfolgen können.

Den auswärtigen Einsendern wird der Ent: einer Quittung zur Vollziehung zugeshi>t werden, na< deren Eingang die Staatss{huldverschrei und zwar unter voller Wertbdeklaration, die Empfänger eine niedrigere Deklaration ausdrüd>lih beantragt haben fowie beträge, die etwa no% zuzuzablen find, sendern mit der Post übersandt werden sollzez.

Der Eingang umzutaus<hender Akti wärtigen Cinsendern auf Verlangen bestätigt, wenn die Absendung der Gegenwerthe midt bald geschehen kann.

Anmeldescheine mit Nummernverzeichnifcx sowie Quittungen in anderer Form, als die von den bezeichneten Kafsen zu beziehenden, können nicht angenommen werDen

Altona, den 18. Oktober 1890

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[40072] i Haunstetter Spinnerei & Weberei. Die dritte Einzahlung von 25 Brozemt zuf

2 y ; # 2R-MRORE L -FEMEL L P » - a h die neue Aktien-Emistion dat am 5. Dezember it dk LIS

n aa 7 Ma: nr

“- ——— S

uit F L deo tue Gir» zuer Tuug

der Enurgatuuna U

e den ZBireuenröttizgätfaurdurn

atvans V. S.

cines eie auf ut

Bounet dahi

Q. tor tnterim8ä! etnen quittire ,

Angsburg Ottokar

den 17. Okteder 180 Der Auficheérerd der Hannüetter Spîumere: t Wederei Dor Waridedos F D Sort (4 s 7 C C

b p S d». “A e

22 rem W. Arnsil 8 iner Bad» & Hain Se c VeCeTen.

Submi Diktt ordermgen anm die Setiullaif: inner oden an dem Untinrgatitinirter ges retcden Verlin, 14. Oktober 1820 Verliner Vad: «8d H&M chaitt „Römer“ qu Lite S. >s F

S 2% Atttaeinuni t N