1890 / 257 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

40877] Oeffentliche Zustellung.

Die Eheleute Karl Sonnet und Maria, geborene Sungblut, zu Mey, klagen gegen die 1) Peter Jung- bluth, 2) Jakob Jungbluth, beide Tagner, früher zu Sülzen, jeßt ohne bekannten Wohnort, und s Ge- nossen, aus Alimentationskosten, mil dem Antrage auf Verurtheilung derselben zur Zahlung von je 0 Mark nebst 5 9% Zinsen vom Tage der Zustel-

ie ten zur münd-

lung der Klage, und ladet die Beklag un i; Rechtsstreits vor das Kaiser- lichen Verhandlung des Rechtsstre 1 20. Dezeinber

{ zu Met auf de

VELO, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. a, :

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

) znigl. Amtsgericht München I. rah lis A. für Civilfachen.

Fn Sachen der Kuratel über das von der ver- lebten Baderstochter Therese Meyer von hier am 90, Februar 1889 außerehelich geborene Kind „Karl ohann“ vertreten dur den Vormund Franz Kainz, Gastwirth hier, Klagetheil, gegen den Konditor Karl Heishmann von Weidenberg, 3. 2t. unbekannten Auf- enthalts, Beklagten, wegen Vaterschaft und Alimen- tation, wird Lebterer zur mündlichen Verhandlung über ‘den klägerischen Antrag, den Beklagten in

/ en cit gcseblih zulässig, für vorläufig voll- einem, fw ehlabien Urtheile tostenfällig \chuldig zu erkennen, die Naterschaft zu dem vorbezeihneten Kinde anzuerkennen, und für dieses Kind von der ü 14. Lebensjahre des-

: {8 zum zurü{gelegten S ien monatlichen vorauszahlbaren Unterhalts- und Kleidungsbeitrag von 25 M, sowie die Hälfte allenfallsiger Kur- und Leichenkosten, des Squl- und Lehrgeldes zu entrichten, în die öffentlihe Sihung des vorbezeichneten Prozeßgerihts vom Mittwoch, den 3. Dezember 1890, Vormittags 9 Uhr, Sigzungszimmer Nr. %/1., nach erfolgter Bewilligung der öffentlichen Zustellung geladen. München, den 19. Oktober 1890. Der geschäftsl. Kal. Gerichtsschreiber : (L, §8) Hagenauer.

¡ Oeffentliche Zustellung. : d Fabritbtfiger Dr. Ernst Dahl, in Firma

Ernst Dahl & Co., in Neu-Dege b./Hohenlimburg,

vertreten durch die Rechtsanwälte Hofrath Dr. Lohse

und Dr. Bahmann in Leipzig, klagt gegen den Klempnermeister Franz Gründler, früher in Leipzig, jeßt unbekannten Aufentbalts, wegen:

1) Zahlung einer Kaufpreisrestforderung von 9% M 01 A |. A. für gelieferte Zinkwaaren,

2) Erstattung einer Wechselregreßsumme von 369 M 36 A sammt Zinsen, 1 M 20 My V0 eigene Provision und 1 Porto-Unkoften,

3) Erstattung von 16 4 80 „H Arrestkosten,

mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zur ahlung: 2 c Dn 95 4 01 Buchforderung nebst 6 ?/o Zinsen seit 1. September 1890,

9) von 362 4 39 S Wechselregreßsumme nebst 69% Zinsen seit 28. August 1890, 1 4 20 Z 40/9 eigene Provision und 1 4 Porto- Ünkosten,

3) von 16 M 80 S Kosten des Arrestverfahrens zu verurtheilen, auch das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, A

und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 11]. Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu Leipzig auf den 10. Januar 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Leipzig, den 18. Oktober 1890.

Starke, Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[40825] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Heß und Levy, Vêanufakturwaaren- geschäft zu Saarunion, vertreten durch Geschäfts- agenten Kneile daselbst, klagt gegen den Georg Schlosser, Ackerer, früher zu Ottweiler, jeßt in Amerika, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Waarenlieferung, mit dem Antrage auf kosten- fällige Verurtheilung zur Zahlung von 27,72 M nebst 5% Zinsen, sowie vorläufige Vollsireckbarkeit des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Drulingen auf den 2, De- ember 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum wecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus-

zug der Klage bekannt gemacht. d

Alff, Amtsgerichtssekretär.

[40823] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Haack hier klagt gegen den Arbeiter Iohann Formella, rüber zu Gr. Czerniau, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 40 #6 mit dem ‘Antrage:

1) der Beklagte is \{uldig, an mich 40 6 zu

ain und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen,

2) ne Urtheil wird für vorläufig vollstreckbar

erftlärt, und lade ich den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht VII. zu Danzig auf den 24. Dezember 1890, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dauzig, den 22. Oktober 1890.

; : Schulz, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtêgertchts. VII.

[40822] Oeffentliche Zustellung.

Der Porzellanmalereibesißer A. Bauer in Kahla, vertreten durch den Rechtsanwalt Mehlhorn zu Kahla, klagt gegen den Wilhelm Riese, Galanterie- und Porzellanhändler, früher in Görliß, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, aus dem Wechsel d. d. Kahla, den 6. Juni 1890, zahlbar am 10. September 1890, mit dem Anirage: den Beklagten kostenpflichtig zur Zahlung von 286 4 30 H nebst 6% Zinsen seit dem 12, September 1890, sowie 1046 46 Wechsel- unkosten und 95 H F °%/ eigene Provision zu ver- urtheilen, auch das Urtheil für vorläufig vollstreckbar- zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd-

Leit s Lde A A S zee G Ai

lihen Verhandlung des" Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht zu Görliß, Zimmer Nr. 62, auf den 23. Dezember 1890, Vormittags 114 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Görlitz, den 21. Oktober 1890.

j i Schmidt, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

40833] Bekanntmachung.

_In Sachen der Taglöhnerseheleute Georg und Katharina Schmauß in Königsfeld, vertreten vom K, Advokaten und Rechtsanwalt Justizrath Dr. Pemsel, gegen den Kaufmann Iokan Benker, früher hier, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, wurde die offentliche Zustellung der Klage bewilligt, und ift zur Verhandlung über diese Klage nebst Nachtrag die öffent- liche Sitzung der I. Civilkammer des Kgl. Landgerichts München 1. vom Montag, den 19. Januar 1891, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, wozu der Beklagte mit der Aufforderung geladen wird, recht- zeitig einen bei diesseitigem Kgl. Landgerichte zuge- lassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der klägerische Anwalt wird beantragen, zu erkennen: Der Beklagte ist \{uldig, an die Klagspartei 2200 M4 nebst 5 9% Zinsen seit dem Tage der Klagszuftellung zu bezahlen und die Streitskosten zu tragen bezw. zu erstatten. München, den 22. Ofkiober 1890. Gerichts\hreiberei des Kgl. Landgerichts München ‘T. Der Kal. Obersekretär Rodler.

[40831] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe Julie Steinhäuser, gcb. Rudolph, in Meiningen, vertreten dur den Rechtsanwalt Katen- stein hier, klagt gegen den früheren Hotelbesitzer Emil Köppen, früher in Frauensee, jeßt u-.bekannten Aufenthalts, wegen Anerkennung einer Hypothek und Forderung mit dem Antrage, zu erkennen, daß der Beklagte schuldig sei, anzuerkennen, daß der Klägerin die an Nr. 181 i, 1703 bis einschließli 1701% cat, Fol. 114 Nr. 1 des Hypothekenbuchs D für Frauensee wegen ihrer Darlehnsforderung von 6000 4 nebst Zinsen und Kosten eingetragene Hypothek zustehe und daß derselbe demgemäß ver- bunden set, in die Zwangsversteigerung diefer Grund- besißungen behufs Besriedigung obiger hypothe- karisher Forderung der Klägerin nebst Anhängen zu willigen, niht minder au den geklagten Betrag von 6000 M nebst 5 %/o Zinsen vom 1. April 1890 zu zahlen, sowie die Kosten des Nechtsftreits zu tragen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IT. Civil- kammer des Großherzoglihen Landgerichts hier auf Freitag, den 19. Dezember d. J., Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Ha Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage mit dem Hinzufügen bekannt ge- macht, daß die Einlassungsfrist auf 14 Tage ab- gekürzt worden ist.

Eisenach, 22. Oktober 1890,

Der Gerichts\hreiber beim Großh. Landgericht.

Burkhardt.

[40799] Oeffentliche Zuftellung.

Der Schuhmacher Peter Fritinger zu Frankfurt a. M., vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Hecht da- selbst, klagt gegen den Privatier Siegmund Held, früher in Frankfurt a. M. wohnhaft, jeyt mit un- bekanntem Aufenthalt abwesend, wegen Forderung aus Waarenlieferurg, mit dem Antrage, den Be- fIagten kfostenfällig zur Zahlung von 82 4 nebst 6 9% Zinsen seit 20, 9. 90 durch vorläufig vollstreck- bar erfklärtes Urtheil zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtegericht 13 zu Frank- furt a. M. auf Mittwoch, den 17. Dezember 1890, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 128. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug : er Klage bekannt gemacht.

Fraukfurt a. M., ten 18. Oktober 1890,

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. T2,

[40832] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann G. Dander zu Krojanke, vertreten durch den Rechtsanwalt Knirim zu Flatow, klagt gegen den Rentier (früheren Gutébesißer) Hammer- nick, früher zu Glubczyn, jeßt unbekannten Aufept- halts, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urtheilen, an den Kläger 784 M 18 4 nebst 5 9% Zinsen seit dem 1. Januar 1888 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die II. Civillammer des Königlichen Lndgerichts zu Koniy auf den 31. Jauuar 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auëzug der Klage bekannt ge- macht.

Konitz, den 21, Oktober 1890,

: Wessolleck,

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[40824] Oeffentliche Zuftellung.

Der Anstreichermeister Louis Duisberg zu Sterkrade, vertreten dur den Rechtsanwalt Winterberg zu Oberhausen, klagt gegen die Firma Daniel & Meyer, früher zu Sterkrade, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einer Darleb-nsforterung, mit dem Antrage:

Die Beklagte durch vorläufig vollstreckbares Urtheil kostenpflichtig zu verurtheilen, dem Kläger 150 M nebst 59/6 Zinsen seit dem 19. Juni c. zu zahlen, : und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rectsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Oberhausen auf den 13. Dezember 1890, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Oberhausen, den e Oktober 1890.

pr, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[40880]

Die Ehesrau des Maurermeisters August Sand- voß, Johanna, geborene Bader, zu Düsseldorf, hat gegen ihren genannten daselbs wohnenden Ehe- mann die Gütertrennungsklage erhoben und ist Termin zur mündlihen Verhandlung vor der

1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts hier- selbst auf den 17. Dezember 1890, Vor- mittags 9 Uhr, bestimmt, Düsseldorf, den 21. Oktober 1890. : _Steinhaeuser, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(N ë Die Ghefrau des Bau- und Möbelschreiners Heinri Breiken, Maria, geborene Scluer, zu Düsseldorf hat gegen ihren genannten daselbst wohnenden Ehemann die Gütertrennungsilage erhoben und ist Termin zur mündlihen Verhandlung vor Der L Civilkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst auf den 17. Dezember 1890, Vor- mittags 9 Uhr, bestimmt.

Düsseldorf, den 21. Oktober 1890.

: _Steinhaeusfer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[40829]

Die 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen hat durch rechtskräftiges Urtheil vom 26. September 1890 die zwischen der Anna Barbara, geb. Boß, Ehefrau von Lutwig Henkelmann, ohne Gewerbe, zu Büsbacherheide;bei Stolberg, und deren Ehemann Ludwig Henkelmann, Bäder, ebendaselbft, bestehende geseßlihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erflärt, Gütertrennung ausgesprochen, die Parteien zur Auseinanderseßung ihrer Vermögensverhältnisie vor den Königlichen Notar Doemens zu Stolberg verwiesen und den Beklagten verurtheilt, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.

; Over AIHIENT,

G.richts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[40830] Kaiserliches Landgericht Straßburg i./E. Durch Beschlvß der I. Civilkammer vom 18. Ok- tober 1890 wurde zwishen den Eheleuten Emil Groß, Kaufmann, und Celine, geborene Weil, Beide in Erstein wohnhaft, die Gütertrennung aus8ge- \prochen. (L. 8.) Der Landgerichts-Sekretär: Krümmel.

[40828]

Durch rechtskräftiges Urtheil der IIL. Civilkammer des Landgerichts zu Köln vom 20. September 1890 ist die Gütergemeinschaft zwischen den Eheleuten Wilhelm Bühler, Kaufmann zu Nippes, und Io- hanna Bühler, geborene Hennes, daselbst, aufgelöst worden. Mit der Auseinandersezung i} der Notar Scippers zu Ehrenfeld beauftragt.

Köln, den 21. Oktober 1890.

Der Gerichtsschreiber: Schulz.

[40800] Bekanntmachung.

Nachstehende im Regierungsbezirk Kassel und im Regierungsbezirk Wiesbaden des Königreichs Preußen, in den Fürstenthümern Waldeck - Pyrmont und im Fürstenthum Schaumburg - Lippe anhängige Auseinandersezunas\sahen werden unter Bezug- nahme auf §. 29 der Verordnung vom 13. Mai 1867, 8. 12 des Ausführungsgeseßes zur Gemein- heitstheilungsordnung vom 7. Juni 1821, §8. 25 bis 27 der Verordnung vom 30. Juni 1834, §. 109 des Ablösungsgeseßes vom 2. März 1850, Artikel 15 des Ergänzungsgeseßes zur Gemeinheitstheilungs8ord- nung von demselben Tage, §. 29 des Geseßes vom 23. Juli 1876, 88. 1 Abs. 3 und 28 des Gesetzes vom 18. Februar 1880, §. 30 der Gemeinheitstheilungs- ordnung vom 5. April 1869, 88. 2, 6 des Ge- seßes vom 21. März 1887 ; ferner auf das Waldeckische Geseß vom 25. Januar 1869 und auf die Waldelkische landesherrlihe Verordnung vom 6. April 1881, sodann auf die Schaumburg-Lipvishen Geseße vom 98. April 1870 § 20, vom 11. Dezember 1872 §§.4 und 51, vom 20. Februar 1875 S, 1 und vom 20. April 1882 §. 1, \{ließlich auf die 8&8. 186, 187 und 189 der Reichs-Civilprozeßordnung hier- durch ôffentlih bekannt gemacht.

Es wird allen unbekannten Theilnehmern, Hypo- thekargläubigern oder Realprätendenten, welche ein VFnteresse bei denselben zu haben vermeinen, über- lassen, innerhalb 6 Wochen, vom Tage der erfolgten Veröffentlichung dieser Bekanntmachung an, bei dem Kommissar oder bei der unterzeihneten Behörde, spätestens aber bei der leßteren in deren Gefchäfts- lokal zu Kassel, Fünffensterstraße Nr. 5 in dem auf Montag, den 15. Dezember d. J., Vormit- tags 11 Uhr, vor dem Ober- Regierungsrath Sachs anberaumten Termine fich zu melden.

Kommissar : Regierungsrath von Ergelbrechbten zu Schmalkalden.

1) Hutebesreiung und wirtbschaftlihe Zufammen-

legung der Gemarkung Holzhausen, Kreises Esch- wege. 2) Ablösung des ver Gemeinde Steinbach-Hallen- berg auf den in der Gemarkung Steinbach-Hallen- bera, Kreises Schmalkalden, belegenen Wiesengrund- stüden Ktbl. B. Parz. Nr. 299/256, 257, 257a, 958, Ktbl. D. Parz. Vir. 397, Ktbl. H. Parz, Nr. 457/261, 458/261, 482/262, 483/262 uad Ktbl. J. Nr. 459 zustehenden Hutereis.

3) Ablösung der auf den zum Schloßvorwerksguk zu Herrenbreitungen, Kreises Schmalkalden, gehörig ge- wesenen Gruntstückten für die dortige Pfarrei be- ruhenden Ernteverpflihtungn.

Kommissar: Regierungsrath Friedri zu Homberg,

4) Hutebefreiung und wirthscaftlice Zusammen- legung der Gemarkung Trockenerfurth, Kreises

Homberg. i Kommissar : Ziemann zu

Regierungsassessor Rinteln. j

5) Hutebefreiung und Theilung der Rohdener Kämpe, sowie Theilung der Rohdener Busche, Kreises Rinteln.

Kommissar : zu Hanau. / j

6) Huicbefreiung und wirths{chaftli@e Zusammen- L der Gemarkung Altenhaßlau, Kreises Geln- aufen.

Kommissar: Regierungsafsessor Koehler zu Hersfeld.

7) Hutebefreiung und wirthschaftlihe Zusammen- legung der Gemarkung Heimboldshausen, Kreises Hersfeld. E |

8) Hutebefreiung und wirthschaftliche Zusammen- legung der Gemarkung Heyerode, Kreises Rotenburg.

Kommissar: Regierungsrath Funck zu Kafsel.

9) Ablösung der dem Besiger des Ritterguts Hof Ellenbach in Gemeinschaft mit den Eingesessenen von Heiligenrode und Sandershausen auf Theilen der Gemarkungen Ellenbaw, Heiligenrode und San-

Regierungsassessor Dr. Holtermann

‘dershausen zustehenden Hute- resp. Koppelhute- berechtigungen. Kommissar: Oekonomiekommissar Scchimbke zu S tebef ) Hutebefreiung und wirthscchaftli®Ge Zusammen- legung der Gemarkung Dittershausen des Kreises Ziegenhain. Regierungsafsessor Winter zu Mar-

Kommissar :

urg.

11) Vermögen®srechtliche Auseinanderseßzung zwischen der Gemeinde und den Nutzungsberechtigten von Niederklein, Kreises Kirchhain, bei welcher für Auf- hebung der Gemeindenußensberechtigung für 1) Kon- rad Schneider und dessen Tochter Elisabeth Swneider in Niederklein eine Kapitalentshädigung von 462 46, 2) für die Geschwister: a, Christoph, b. Maria Katharina, e. Wilbelm Koch von Nieder- flein eine Kapitalentshädigung von 462 46 fest- gesetzt ist.

12) Vermögensrehtlihe Au3einanderfeßung zwischen der politischen Gemeinde und den Nuzungsberech- tigten von Sindersfeld, Kreises Kirchhain, bei welcher für Lorenz Schmidt und Ehefrau, Susanne, geb. Freidhof, in Sindersfeld, eine Kapitalabfindung von 133 M 89 - festgesetzt ist.

13) Ablösung der auf Parzelle Blatt 5 Nr. 42 des Katasters von Nesselbrunn, Kreis Marburg, haftenden Hutegerechtigkeit.

14) Ablösung der auf den Gemeindenutzungs- antheilen zu Lohra, Kreises Marburg, zu Gunsten der Gemeinde Lohra haftenden Verpflichtung zur Vorhaltung des Zuchtebers.

15) Vermögesrechtlihe Auseinayderseßung zwischen den politishen Gemeinden Ronhausen und Borts- hausen und den Gemeindenußungberechtigten daselbst hinsihtlih der im Grundbuch Band II1, Art. 90 von Ronhausen eingetragenen Acker-, Weide- und Waldgrundstücken der Gemarkung Ronhausen.

Kommissar : Regierungsassessor Holzapfel zu Dillenburg.

16) Konsolidation der Gemarkung einschließli E von Hintermühblen, Oberwesterwald-

ret!es.

17) Konsolidation des Ortsberings und der Wiesen der Gemarkung Oberroßbach, Dillkreises,

L M Regierungsrath Delius I1. zu Wies- aden.

18) Konsolidation der Gemarkung Oberfischbach, einschließli des Ortsberings, Unterlahnkreis. | Kommissar: Regierungsrath Koelman zu Bücke-

urg.

19) Spezialtheilung der der Genossenschaft der Kolonatsbesitzer Nr. 1 bis eins{ließlich 35 zu Volks- dorf ausgewiesenen Forstabfindung, Planstück Nr, 1 der Gemarkung Landwehr, und Umlegung der Parzellen:

I. Der Gemarkung Landwehr :

Kartenblatt 1. Nr. 37, Kartenblatt 2 Nr. 15, 16, 18, 19, 20, 21, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 33, 34, 35, 36 und 42, Kartenblatt 4 Nr. 3, 6, 19, 24, 28, 49, 50, 58, 67,1, 67,2 und 68, Kartenblatt 5 Nr. 11, 31, 35, 836, 40, 49, 56, 57 und 98.

II. Der Gemarkung Spissings8hol :

Kartenblatt 2 Nr. 177/23, 56 und 181/65, Kartenblatt 3 Nr. 4, 7, 15, 39, 40 und 41.

Kommissar: Regierungsassessor Buße zu Arolsen.

90) Ablösung der der Gemeinde Wrexen auf den der Fürstlihen Domänenkammer gehörenden Wiesen Flur I. Nr. 302/199, 430/201 und 202 der Ge- markung Orpethal, Kreis der Twiste, Fürstenthums MWaldeck, zustehenden Huteberehtigung. :

91) Ablösung der für folgende Wohnhäufer von Scmillinghausen auf dem Fürstlihen Domanial- walde Forstrevier Arolsen, Kreis der Twiste, Fürstenthum Walde, lastenden Holzberechtigungen:

s». Wohnhaus Nr. 42 (Band IV. Artikel Nr. 112

des Grundbuchs der Gemarkung Schmilling- hausen), . Wohnhaus Nr. 74 (Band I. Artikel Îèr. 9), Wohnhaus Nr. 75 (Band 1II. Artikel Nr. 79), . Wohnhaus Nr. 55 (Band I. Artikel Nr. 14), ._ Woßnhaus Nr. 71 (Band 1V. Artikel Nr. 96), Wohnhaus Nr. 69 (Band I. Artikel Nr. 27),

g. Wohnhaus Nr. 60 (Band 1I. Artikel Nr. 33).

92) Hutebefreiung und wirthscaftliche Zusammen- legung der Gemarkung Usseln, Kreis des Eisenbergs, Fürstenthums Walde.

Fnsbesondere ergeht diese Bekanntmachung an die nachgenannten Hypothekengläubiger bezw. deren Rechts- nachfolger, und zwar:

zu Nr. 11 an:

1) a, der angeblich in Sylae pyia (Amerika) be-

findlihen Franz Schneider von Niederklein, b. die unbekannten Erben des angeblich in Amerika verstorbenen Nikolaus Schneider aus Niederklein, wegen der im Grundbu Band II1. Artikel 78 von Niederklein für die Geshwister des Heinrih Schneider eingetragenen 380 Gulden Anschlagêspreis;

9) die Erben des verstorbenen Handel8mannes Joseph Nußbaum von Kirchhain wegen der für leßteren im Grundbuch Band 11. Artikel 43 von Niederklein eingetragenen 303 Thaler 12 Sgr. 10 Heller Darlehn; :

:1 Nr. 12 an die Ecben des angeblich in Amerika verstorbenen Salomon Nußbaum, Josephs Sohn, wegen der im Grundbuch Band II. Artikel 36 von Sindersfeld für Joseph Nußbaum zu Kirchhain ein- getragenen 100 Mark Darlehn.

Kassel, am 15. Oftober 1890,

Königliche Generalkommission. Sachs,

[40763] , :

Die Rechtsanwälte und Notare Pr. jur. Witting und Victor Hampe hieselbst sind in die Liste der bei dem hiesigen Amtsgerichte zugelassenen Rechts- anwälte eingetragen.

Holzminden, den 18. Oktober 1890. Herzogliches Amtsgecicht. (Unterschrift).

[40765] VBekauntmachung.

Der bei dem Königlichen Landgericht in Halle a. S, zeither zugelassene Rechtsanwalt Dr. jur, Ludwig Kuhlenbeck is nah Löschung in der dortigen Anwaltsliste in der gleichen Liste des gemeinschaft- lihen Thüringischen Ober-Landesgerihts zu Jena als bei demselben zugelassenen Rechtsanwalt heute eingetragen worden.

ena, am 22. Oktober 1890, Der Präsident des gem. Thür. Ober-Landesgerichts. Dr. K. Brüger.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 257

Stebriefe und Untersuhungs-Sachen.

1, 2. 3. 4.

A Verpachtungen, Verdingungen 2c. Verloo

40976] i : Rechtsanwalt Andreas Weif wurde heute in die Liste der beim Königlih bayerishen Landgerichte Straubing zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen.

Am 23. Oktober 1890.

Königliches Landgeribt- Straubing. v. Ammon, Präsident. [40764] Bekanntmachung.

Der Name des Rechtsanwalts Dr. jur. Johann Wilckens in Bremen is in der Liste der bei der Kammer für Handelssachen in Bremerhaven zuge- lassenen Rebtsanwälte gelöst.

Bremerhaven, den 22. Oktober 1890.

Der Vorsigende der Kammer für Handelssachen. '

O. Grote, Dr, R [40761] Bekanntmachung.

Gemäß § 24 Abs. 2 der Veutschen Rechts- anwaltsordnung wird bekannt gegeben, daß die Ein- tragung des Rechtsanwalts Andreas Weist dahier in der dießgerihtlihen Rechtsanwaltsliste wegen Aufgebung der Zulassung heute gelö\{cht wurde.

Kögting, den 21. Oktober 1890.

Königliches Amtsgericht Kößtirg.

(L 8.) Lehner, K. Ober-Amtisrichter. [40762]

Herr Rehtsanwalt Schumacher ist in der Liste der bei dem hiesigen Amtsgericht zugelassenen Rechts- anwälte gelö\{t worden.

Marienburg, den 21, Oktober 1890,

Königliches Amtsgericht. 1V. v. Livonius.

[40766] Bekanntmachung.

Die Eintragung des Rechtsanwalts Dr. Karl Dürck dahier in der Rehtsanwaltsliste des K. Land- gerichts München I. wurde heute weßen Aufgabe der Zulassung Seitens desselben gelöscht.

München, den 21, Oktober 1890.

Der Präsident des Königlichen Landgerichts München I. von Braun,

. :

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[40758] Pferde-Verkauf.

Auf dem Hofe des Gasthofes „Stadt Amsterdam“ am Klageêmarkte hierselb sollen am

Mittwoch, den 29, d. Mts., circa 50 und

Donnerstag, den 30. d. Mts., circa 50 überzählige Dienstpferde öffentlih meistbietend ver- kauft werden. Die Verkäufe beginnen 9 Uhr Vor- mittags.

Haunover, den 23. Oktober 1890.

Hannoversches Train: Vataillon Nr. 10.

[37165] Pferdeverkauf.

Auf dem Platze vor der Reitbahn bierselbst werden am Mittwoch, deu 29. Oktober d. Js. 70 und Donnerstag, den 30. Oktober d. Js. ca. 38 überzählige Dienstpferde jedesmal Vor- mittags von 103 Uhr ab öffentlich an den Meist- bietenden gegen gleih baare Bezahlung verkauft.

Altdamm, den 1. Oktober 1890.

Königl. Pommersches Train-Bataillon Nr. 2.

[39572] Bekanntmachung.

Am Mittwoch, deu 29. d. Mts., Vormittags 10 Uhr, sollen auf unserem Packhofe, Alt-Moabit Nr. 145, nachstehend aufgeführte Gegenstände gegen gleich baare Zahlung öffent ich meistbietend verkauft werden: 1 Kiste Shmuckfedern br, 2,8 kg, 1 Kollo Kupferdraht br. 23 kg, 1 Faß Portwein br. 70 kg, 2 Kolli in Matten unbearbeitete Tabacksblätter br. 132,50 kg, 1 Kollo in Matten unbearbeitete Tabadks- bläiter br. 75 kg, 1 Faß Wein br. 46,50 kg, 1 Kiste Goldleisten br. 78 kg, 1 Kifte Photographie- Ständer br. 27 kg, 1 Kiste Hutagraffen br. 2,3% kg, 1 Packtrt Tricot-Laillen br. 2,60 kg, 1 Karton Gamaschen br. 2,95 kg, 1 Packet Unterröccke aus Baumwollenzeug br. 2,65 kg, 1 Kiste, Theemaschine und Tischlampe enthaltend, br. 17 kg, sowie 1 Bretterverschlag mit Oeldruckbild br. 5,25 kg, 1 Kiste Ofenvors: Ber br. 41 kg, 1 leerer Muster- koffer 26 kg, 1 Kiste Tinte in Flaschen br. 12 kg, und 1 Patckct Knöpfe br. 3,60 kg.

Berlin, den 11, Oktober 1890.

Königliches Haupt- Steuer: Amt für ausländische Gegenstände.

Ausschreibung

der Lieferung von: Uniform-Materialien.

(Calmuc, Lüffel, verschiedene Tuche, Sammet, Biber, Lama, Aermelfutter, graue und Steifleine- wand, Nessel, Köpernessel, Doppelköper, Sarsinet, Zanela, Musselin, Satin, Wattirungswatte, ver- \hiedene Abzeichen, Cocarden, Acbselschnüre, Kragen- tressen, gestickte Kragen, Hosenshnallen, Uniform- und Beinknöpfe, Viüßenshirme, Müßenrohr, Papp- deckelstreifen, Schweißleder, Messingfedèrdraht, Cin- faßkordel, Haken und Oesen.) i

Der vorstehenden Ausshreibung werden die öffent- lich bekannt gemachten Bedingungen für die Be- werbung um Arbeiten und Lieferungen vom 17. Juli 1885 zu Grunde gelegt.

Eröffnung der Angeboteam 14. November 1890, Vormittags 104 Uhr, Ende der Zuschlagsfrist am 12. Dezember 1890, Nachmittags 6 Uhr.

Die Ausschreibungs-Unterlagen liegen im Materia- lien-Bureau zur Einsicht offen und werden dasclb#t

[40759]

Dritte Beilage’

Berlin, Sonnabend, den 25. Oktober

ung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

sranmeientnan Witte, Benn » n. | Beffetttlicher Anzeiger.

einshließlich des bei Einreihung des Gebots zu be- nußenden Gebotbogens gegen 40 H in Baar ver- abfolgt. Köln, den 20. Oktober 1890. Materialien-Bureau der Königlichen Eisenbahn-Direktion (linksrheinischen).

4) Verloosung, Zinszahlung 2c. von öfentlicheu Papieren.

[19126] Bekanntmachuug.

Bei der am 29. v. M. ftattgehabten Ausloo- sung der auf Grund dcs Allerhöchsten Privilegiums vom 19, Mai 1886 ausgegebenen, auf den Inhaber lautenden 82prozentigen Auleihescheine der Stadt Hagen i./W. {ind folgende Nummern ge- zogen worden:

Buchstabe A Nr. 142 158 180 282 371 und

397 à 500 M, Buchstabe B. Nr. 106 139 158 275 459 489 492 498 503 und 536 à 1000 M, | Bu(ftabe C Nr. 102 138 264 272 285 und 305 à 3000 M Diese Anleihescheine werden hiermit auf den 1. Januar 1891 zur Rückzahlung gekündigt, welche bei dem Bankhause Sal. Oppeuheim Jr. u. C°_ in Köln, bei der Direktion der Dis- Fonto-Gesellschaft in Berlin oder der Schulden- tilgungskafse (Stadthauptkasse), Körner- straße 22 hiersclbst, erfolgt. Mit dem 1. Ja- nuar 1891 hôrt die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine auf.

Von den im vorigen Jahre zur Ausloosung ge- langten bezw. gekündigten Anleihescheinen ist bis jeßt Buchstabe B. Nr. 286 à 1000 noch nit zur Einlösung vorgelegt worden.

Hagen, den 12. Juni 1890.

Die Hädtische Schuldentilgungs - Kommission. Der Vorsitzende: Prentzel, Ober-Bürgermeister.

(12749) Bekanntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 14. Oktober 1888 ausgegebenen Schuldver- schreibungen der Stadt Mühlhausen sind pro 1890 die na&benannten Anleihescheine zur Tilgung ausgeloost worden:

Buchstabe B. Nr. 258 268 à 2000 4 = 4000 M C. Nr. 506 515 530 547

O... = 4000 D. Nr. 801 811 815 à 500 A L 1000. A6 in Summa 9500

Die vorstehend verzeihneten Anleihesceine werden den Besißern mit dem Bemerken gekündigt, daß die in den ausgeloosten Nummern verschriebenen Kapitalbeträge vom 2. Januar 1891 ab bei unserer Stadthauptkasse in den Kassenstunden gegen Quittung und Rückgabe der Anleihescheine mit den dazu gehörigen, noch nicht fällig gewordenen Zinsscheinen und. Anweisungen zu den Anleihescheinen baar in Empfang zu nehmáín sind.

Der Geldbetrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird vou dem zu zahlenden Kapitale zurückbehalten werden. :

Mühlhausen i./Th., den 16. Mai 1890.

Der Magistrat.

{24879] Bekanntmachung.

Non den auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 2. Mai 1887 ausgefertigten und auf den In- haber lautenden 3# °%/0 Kreisanleihescheinen des Kreises Stendal zum Gesammtbetrage von 350 000,46 sind heute nahstchende Nummern:

Tâtt. A. Nr. 88 über 1000 A, Litt. B. Nr. 238 245 269 323 328 365 373 394 über je 5.0 M, Litt. Q. Nr. 432 444 449 466 493 507 53% 543 568 über je 200 ausgelooft. /

Die ausgeloosten Kreisanleihesheine sind mit den dazu gehörigen Zinsscheinen und Anweisung vom 2, Januar 1891 ab behufs Auszahlung der Kapitalien und der bis dahin fälligen Zinsen an die hiesige Kreis-Kommunal-Kasse während der Vor- mittagsstunden zurüczugeben. Cine Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine hört mit dem 31. De- zember 1890 auf.

Stendal, den 21. Juli 1890.

Namens des Kreis-Ausschusses : Der Landrath: v. Bismarck.

[40870] A

Bethe ver. Wiendahlsbank

bei Annen.

In Gemäßheit der Anleihe - Bedingungen wurden heute N Bund ae ads folgende Par- tial-Obligationen ausgeloost:

Nr. 47 49 52 70 85 105 111 150 157 170.198

199 221 223 225 233 234 236 287 288 301 323 338 340 348 349 359 356 361 369 371 373 427 428 432 434 477 482 483 488 491 492 504 505 pee E 534 542 e Oa tdntk

Die Rückzahlung dieser gezogenen

erfolgt E Januar Lin ab zu 108 °?/o, it 1030 uüd beim ; M "A, Schaaffhausen' schen Bankverein in

Köln und bei der Kasse der Gewerkschaft.

Zeche Wiendahlsbauk, den 11. Oktober 1890.

Der Gruben: Vorstand.

[40897]

Bei der am 15 dss. Mts. stattgehabten 60. Aus- loosung von Schuldbriefen der vormaligen Kammeranleihe der 17. in der Reibe der halb- jährlichen Ausloosungen (Geseß Nr. 1 der Gesetz- Sammlung für das Herzogthum Gotha vom Jahre 1882) find die nachverzeichneten Schuldbriefe,

nämlich : Tátt, A, Nr 227, B99 und. 221; C092 D 424 Und 6007 M ZLO gezogen und zur Rückzahlung bestimmt worden. Die Inhaber dieser Schuldbriefe werden hierdurh aufgefordert, dieselben vom 1. April 1891 an nebst den dazu gehöcigen Zinéleisten und Zinsab- schnitten bei der Herzogl. Staats- u. Domänen- kassce-Verwaltuug hier zur Rücfzahlung einzu- reihen, wobei noch besonders bemerkt wird, daß die Verzinsung der obigen Schuldbriefe mit dem 1. April 1891 aufhört. Zugleih wird zur allgemeinen Kenntniß gebrat, daß in Gemäßheit des Art. 7 der landesherrlichen Verordnung vom 11, August 1837 Nr. 170 der Gefeß- Sammlung die am 12. Oktober 1886 avsgeloosten inzwischen sämmtli zur Realifirung gekommenen Kammers(buldbriefe, nämlih: Litt. A Nr. 192, - Tátt. B, Nr. 316, Ltt, C. Nr. 112 und 443, Litt. D, Nr. 706 und 916 nebst Talons und Coupons durch Verbrennen vernichtet worden sind. Gotha, den 18. Oftober 1590. Herzoglich Sächs. Staats-Ministerium. än Auftrag: Jaco bi.

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. [40868]

Bergwerksgesellshaft Hibernia. Wir bringen hiermit zur Kenntniß der Herren Aktionäre, daß die neuen Aktien unserer Gesellschaft, deren Ausgabe in der Generalversammlung vom 97, September cr. beschlossen ist, nah erfolgter Vollzahlung bereits vom 29. dieses Monats ab bei denselben Stellen erhoben werden können, bei welchen das Bezugsrecht geltend gemacht und die Vollzahlung geleistet worden ift. Herne, 23. Oktober 1890 Bergwerksgesellschaft Hibernia. / Behrens. 40965] Dortmunder Bergbau - Gesellschaft. Unter Aufhebung der am 21. d. M. zum 7. No- vember cr.,, Nachmittags 5 Uhr nach Berlin, Hotel Norddeutscher Hof, einberufenen ordentlichen Generalversammlung laden wir die Herren Aktio- näre unserer Gesellschaft hierdurch zu einer ordentlichen Generalversammlung auf den : 15. November cr., Nachmittags 5 Uhr, in Berlia, Hotel Norddeutscher Hof, Mohren- Strafe 20,

Tagesorduuug. i 1) Vorlegung des Geschäfts- und Revisions- Berichts, der Bilanz, der Gewinn- und Ver- lust-Rehnung und Ertheilung der Decharge, 2) Beschlußfassung über die Veræendung des Reingewinns, 3) Wahl von Revisoren, E 4) Wahl ron Aufsichtscaths-Mitgliedern., Diejenigen Herren Aktionäre, welhe si an der Generalversammlung betheiligen wollen, haben ihre Aktien ohne Dividendenscheine, nebst einem doppelten Nerzeichniß derselben und außerdem, wenn sie niht persönlich ersheinen, die mit dem gesetzlichen Stem- pel von M 1,50 versehenen Vollmachten oder \son- stigen Legitimations-Urkunden spätestens 3 Tage vor der Generalversammlung, also bis zum 12. November cr. im Geschäftslokal des Vorstandes unserer Gesellschaft (während der Geschäftsstunden)

oder : bei den Bankhäusern I. W. Arendt, Berlin W.,

Behrenstr 28, j Hermann Friedmann, Berlin 8., Kommandanten-

traße 51, bei M Rheinish-Westfälischen Bank zu BerlinW., Jägerstr. 24, oder Vei dem Bankhause Deihmann & Co. zu N a./Rh. ut deponiren. : | Das Duplikat des Verzeichnisses wird mit dem Stempel der Gesellshaft und einem Vermerk über die Stimmenzahl des betreffenden Aktionärs versehen zurückgegeben und dient als Legitimation zum Ein- tritt in die Versammlung. Weitmar bei Vochum, den 25. Oktober 1890. Der Aufsichtsrath. Max Arendt.

ergebenst ein.

[40872] Die diesjährige ordentliche Generalversamnm-

lung, zu welcher wir hiermit unsere Aktionäre ein- laden, findet Dienstag, den 18. November 1890, im Saale des „Eldorado“ in Leipzig, Pfaffen- dorfer Str. 4, Vorm. 10 Uhr, ftatt. Das Lokal wird 9 Uhr geöffnet und 10 Uhr ge- chlossen. j i Mit dieser Einladung verbinden wir unter Hin- weis auf §. 16 des Statuts vom 5. Januar 1886

bez. 30, November 1887 die Bestimmung, daß die-

1890,

5 Komineudi R eo auf Aktien u. Aktien-Gesells{. 6. Berufs-Geno}fjen]cha[ken. 7. Erwerbs- und N Bafts-Genofsenschaften. 8, Wohhen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. 9. Versch:ecdene Bekanntmachungen.

jenigen Aktionäre, welche an der Generalversamm- lng theilnehmen wollen, ihre Aktien in der Zeit vom 1. bis einschließlich 15. November d. J. ent- weder bei der Leipziger Bank zu Leipzig oder bei unserer Gesellshaftskasse in Gohlis zu deponiren haben und dagegen zum Eintritte in die Versamm- lung berechtigènde Legitkinationskarten erhalten. Tagesordnung :

1) Vorlegung des Geschäftsberibtes und der Bilanz und Justifikation derselben;

9) Beschlußfassung über die Gewinnrvertheilung ;

3) Decharge-Ertheilung; i

4) Etwa nach §. 8 des Statuts eingehende An- träge. von Aktionären;

5) Wahl von zwei Aufsichtsrathsmitgliedern an Stelle der ausscheidenden wieder wählbaren Herren :

Rentier Wilhelm Behrens Gohlis und Baugewerkmeister L, Wangemann in Leipzig;

6) Wahl von 3 Stellvertretern nah §. 18 des Statuts ;

7) Ausloosurg von Prioritäts\huldscheinen.

Die Wiederwahl der Stellvertreter ist nah §. 18

d. St. statthaft.

Der vom Vorstande erstattete Bericht über das verflossene Geschäftsjahr liegt vom 3. November d. J. ab nebst Gewinn- und Verlustconto, versehen mit den Bemerkungen des Aufsichtsrathes, im Geschäfts- lofale der Afktienbierbrauerei zu Gohlis zur Einsicht- nahme für die Aktionäre aus. Der gedruckte Be- rit nebst Beilagen kann vom 10. November d. Vi ab an den obenbezeihneten Depositionsstellen® in Empfang genommen werden.

Leipzig-Gohlis, den 23. Oktober 1890.

…__ Der Aufsichtsrath

der Actieubierbrauerei zu Gohlis bei Leipzig.

Dr. Curt Kretshmann, Louis Wangemann,

Vorsitzender. stellvertr. Vors.

in Leipzig-

[40869] Dahme-Uero’er Eisenbahn-Gesellschaft. A4. Bilanz vom 31. März 1890.

1) Bahnanlagen einshließlich der Aus- 707180 sols zu den Anschaffungékoften b. ven Beamten und ‘FraWtinter- bestand

Activa. é

Uung L N

2) Werthpapiere 33300 H 4/9 Kon- 35284

3) Kautionseffekten :

a der Garanten . . 7000 Mean E E 1750 4) Guthaben beim Bankhause und Baar- ¿4 e 24360 Dei üNe L P 376 754021

Passiva. 1) Aktien - Kapital (je zur Hälfte in Stamm- und Prioritäts -Stamm- Aktien) . C ae R 2) Bestand des: a. Spezial-Reservefonds b. Ecneuerungbfonds i c Neben-Erneuerungsfonds d, Dispositionsfonds: V E a e S 2) im Mehraufwand für die | DSGDNANIaae e 6. Grunderwerbsfonds . f Bilanz-Reservefonds . 3) Nicht abgehobene Dividende 4) Kaution: a. der Garanten Effekten 7000 4 .Z baar 1068 89 b. der Beamten und Frachtinter- efenten Ges 5) Betriebsgewinn . 274 Davon entfallen auf: a. Eisenbahnsteuer 269 A 23 Z b. 3 9% Dividende für die Prior.- Stamm-Aktien 10500 „, , c, Bilanz-MReserve- 05 „— 5

fonds. Ge d, Vortrag auf neue Rehnung 22 31 ,

j 754021 B. Gewinn- und Verluft-Rechnung.

Debet. M 1) Verwaltungskosten und Betriebsgus- o aer n G LOGDOD

GODEN o S 2) Rüdlagen: a. in den Erneuerungsfonds . . . | 4758/48 b. in den Spezial-Reservefonds. . 700|— c. in den Neben - Erneuerungsfonds 400|— 3) Betriebsgewinn . . « « « + 1149654

5199147 Credit.

1) Uebertrag aus dem Vorjahre . 163/85 9) Betriebseinnahmen. . . . . . . } 43092/85 ) Zinsen und sonstige Einnahmen . . | 173477 4) Zuschuß aus der Kaution .. . 4 _7000|—

51991/47

Dahme, den 6. August 1890. Die Direktion der Dahme-Uckro’er Eisenbahn-Gesellschaft. v, S hell. C. Hautdelt.

Rervitirt : Gerhardt. W. Fritsche. O. Unverdorben,

E E Ec

R I E Ez A Ls er T s up

E 10 i REIR e = rR R bgm 2:5; 6/7: Frie Le amen E,

Et

Siri erri rben de E En

tp L R? reit

e L P

Dg E: