1890 / 259 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stobwasser. . . .| 24 0 Strl. Spilk.St.P|%}|— Stube Armatur. (—|12 Sudenb. Maschta./16[20 Süd.dImm. 409,245 23 Lapetenfb. Nord'z,|7474 Tarnowiß …… . .| 0 do. St. -Pr.| 6\— Thüring. Ntüwabr. 64 Union Baugeells. Ber. Hanf. Fbr.

129,00bzG 140,00B 500 169,25G 500 i—,— | 500 |124,25B ,| 3800/13200 |92,50G

l e Page Wissener Bergwk. 1/7. | 600 22, S Masch nen|2 1/7. | 300 |240,00bzG

Versicherungs - Gesellschaften. ‘Cours und Dividende = # pr. Stck._

Dividende pro|1888/1889

* McH.-M. Feuer y.209/0v.10009:1420 440 11049B Mac. Rüvr\.-G 209/0v.400576:1120 [120 2976G MBrl. Lnd.-u.W}y. 209/0 v.50097-: 120 [120 1650G Sr. PunctA-6 209/0v.100024:|1176 176 3089B

S

.

t Speicher -S/' an Bergwerk bier (Ger.) .

do

if 15a 1 165 jf 1 p E a O5 5m 15ck n f 2 Q E

Br1.Hagel-A.-G. 209/6 v.100036:|149 | 30 640B Brl. ebend -G. 202/0v.1000%4: 1814176 4350B Sal Bg S S 2 2004 4| 0 Cöln RüEvrs.-G. 209% v.50024:| 40 | 45 1145G Golonia, Feuerv. 202 v.100054:/400 400 110030G Concordia, Lebv. 202% v.100054:| 84 45 1395B Ot. Feuerv Berl. 209/0 v.100024:| 84 | 3% [1776B Pt. Aoyd Berlin 20% v.100054:/200 200 |3850B Deuts. Phönix 209/o v. 1000 fl. 114 114 | Disch. Trnsp.-V. 2639/ v.2400.A 150 [135 /1800G Drsd.Allg.Trsp. 109% v.100054: 300 (300 | Düfild Trsp.-V, 1090.100050: 255 299 Elberf. B 209/0 v.10004:/270 (270 [7100B Sortuna, A. Vr. 20% v.10004:/200 200 12850G Germania, Lebnsv. 20%/0v.500N6:| 45 | 49 11075G Gladb. Feuervrs. 20% v.100026:| 0 | 30 1055B Leipzig. Feuervrs, 60% v.100056:720 [720 [16410G Magdeburg. Allg. V.-G. 100A6:| 30 | 30 | Magdeb. “4 9209/0 v.100054: 225 |203 14449B Magdeb. Hagelv. 3340 v.56004:| 75 | 25 [560B Magdeb. Lebensv. 209% v.5006:| 17 | 25 |404B Magdeb. Rückvers.-Ges. 10046:| 45 | 45 1987B Niederrh. Güt.-A. 109/5v.5006:| 80 | 60 1100B Nordstern, Lebv\. 209 v.1000246:| 84 | 84 |1600G Oldenb, Vers.-G. 209/ v.500N2o:| 45 | 45 | Preuß.Lebnsv.-G. 20/0 v.5004:| 374| 374]719B reuß. Nat. -Vers. 259/0v.40046:| 72 | 48 |[1120G rovidentia, 10 % von 1000 fl.| 43 | 45 | hein. Wed. 10%/0v 10000 45 | 15 |794B Rhein.-Witf.Rckv. 109/0v.400A4:| 18 | 18 389B Si Rückv.-Ges. 59/0 v.500946:| 75 | 75 | S1}. Feuerv.-G. 20/6 v.5008460:| 95 |100 |2000B Thuringia, V.G. 20/6 v.100054:/240 (240 | Transatlant. Güt. 209/0 v.1500,/46/120 [120 Union, Hagelvers. 209/o v.50094:| 60 | 22 Victoria, Berlin 209/o v.100024:|156 159 Witdtsh. V\.-B, 209/0v.1000A4:| 75 | 90

476 bzB 3300B 1755B

Fonds- und Aktien - Vörse.

: Berlin, 25 Oktober. Die heutige Börse eröffnete in ziemli fester Haltung und mit zumeist wenig veränderten, theilweise etwas besseren Coursen auf S 4

as Geschäft entwickelte fich Anfangs ruhig, ge- staltete si aber weiterhin etwas lebhafter in olge von Deckungsläufen, nach deren Beendigung sih der Verkehr wieder ruhiger zeigte und die Haltung kleinen S{hwankungen unterworfen war. Der Börsen\{chluß erschien ziemlich fest.

Der Kapitalsmarkt bewahrte feste Gesammt- haltung für heimische solide Anlagen bei mäßigen Umsäßenz 32% Reichs-Anleihe etwas abgeschwäht ; fremde festen Zins tragende Papiere erschienen durch- schnittli® behauptet; Russishe Anleihen und Noten eiwas besser und lebhafter. Geld zu Prolongations- zwecken wurde mit ca, 59/0 gegeben, der Privat- discont mit 4 %/0 notirt.

Auf internationalem Gebiet waren Desterr. Kredit- aküien fester und ziemli lebhaft, Franzosen und Lombarden wenig verändert, Dux-Bodenbach chwäcer, Warschau-Wien etwas besser und lebhafter, Schweize- rische Bahnen fest, aber till.

Znländishe Eisenbahnaktien behauptet und sehr ruhig; Mainz-Ludwigshafen und Lübeck-Büchen fest. Bantakiien blieben ruhig; die spekulativen De- visen wenig verändert ; Berliner Handelsgesell hafts- Antheile und Aktien der Dresdner Bank fester und [ebbafter, Deutsche Bank abges{chwächt.

. Industriepapiere {chwach und ruhig; Montanwert"e Anfangs lebhafter und fester, später nachgebend.

Course um 24 Uhr. Besestigt. Oesterreich. Kreditaktien 169,00, Franzosen 108,12, Lombard. 63,75, Türk. Tabadaktien 153,25, Bohumer Guß 149,50, Dortwunder St-Pr. 81,25, Gelsenkirchen 168,00, Harpener Hütte 194,00, Hibernia 171,50, Laurahütte 141,00, Berl, Handelsgesellsch. 163,00, Darmstädter Bank 156,00, Deutsche Bank 163,25, Diskonto-Kommandit 218 00, Dresdner Bank 154,25, Internationale 112,25, National-Bank 129,50, Dy- r Trufi 156,70, Russ. Bk. 80,00, Lübeck-Büch. 66,50, Mainzer 116 75, Marienb. 63,37, Mecklenb.

@ „—, Ostpr. 96,37, Duxer 242,00, Elbethal 102,00, ‘Galizier §7,90, Mittelmeer 112,25, Nordwestb, Stau Goithardbahn 158,60, Rumänier 101,40, 7 Gener 92,90 Oest. Goldrente 94,76 do. do. E Loose 124,00, Russen 1880er 97,00, do. 970 “B K f L Ungar Goldrente 89 62, Egypter 6 , 4 en N i 4

do, do, N 79 40 ,00, Ruf}. Orient I1. 78,25,

FSt@ukfurt a. M., 24. Oktober. (W. T. B

)| Saa haGourse.) Schwach. Lond. W Hel 20,332. Pauif_.09. 80.475, Wien. do. 176,65 Reichsanl. 105,90, Qt. Sill err, 78,00, do. Papierr. 77,70, do. % */a Papterr. 20, L Geoldr. 94,60, 1860 Loofe 124,00, 4 9/0 gar oldrente 89,40, Italiener 93,00, 1880x 7% A 7. 0.1. Orientank. 78,50, IIL. Orientanl. - 9%/0 Spauier 75,40, Unif. Egypter 96,80,

Vter 9240, Kenvertirte Türken 18,00,

rk, A'nleihe 81,50, 3*/, port. Anleihe 57,80,

+ jerb. ¿Rente 88,00, Serb, Tabackr. 88,50 b %/o amort. Hum. 99,00, 69% fon. Mexik. 91,90; Böhm. Westba bn 295, Böhen. Nordbahn 1854, Serra Pacific 110,20, Franzosen 215, Galiz, 1751 Sotthb. 158,70, Heff. Ludwb. 116,70, Lomb. 1278, Lébed-Büchen 167,010, Nordwestbahn 1924, Kredit- tien 2684, Darmstädter Bank 156,20, Mittel- deutsche Kreditbank 110,60, Reichsbank 143,50,

Privatdisk. 54 %%,

Frankfurt a. M., Effekten-Soctetät. Franzosen 215F, Egypter —,—, Russen —,

Lombarden 127}, Gotthardbahn kirhen 167,80, Laurahütte 137,00. Behauptet.

3% fä}. Rente 87,20, 49% do. Anleihe

Leipziger Kreditanstalt-Aktien 204,90,

90 N00 Le lean an Aut.

I

2 Aa

eZO

28

4%

181

Mü. 21x. Qrtentanl1. 1VZt, 00. 111. Wrienranl. 1s 49%/e innere Anleihe 87X, do. 4# %/o Bodenkredit: fandbriefe 134, Große Ruff. Cisenb. 208, Ruff. üdwestbahn-Aktien 111}, St. Petersb. Diskb, 596, do. intern. Handelsbank 490, do. Privat-Handelsbk.

268, Ruff. Bank für auswärtigen Handel 2694, Tae N otoant Privatdisfont s s

rdam, 24, Oktober. (W, T, B) (S@luß- ‘Course.) Oest. Papierrez L A Movanbs S Ne

Oeft. Silbezr. Fan.-Juli verzl. 77, Dest. Goldr. 4 % Ungazrishe Goldrente 883, RERe En

| Diskonto: Komm. 217,60, Dresdner Bank 154,90,

24, Oktober. (W. T. .B.)

(Schluß.) Kreditaktien 269, Galizier 49% ungarische Goldrente 89,40, 158,50, Diskonto- Kommandit 217,30, Dresdner Bank 154,00, Gelsen-

Leipzig, 24, Oktober. (W.T.B,) (Schluß-&ourse.) H]. / 98,50, Buschthierader Gisenbahn Litt. A. 192,90, Buschth. Eis. Litt. B. 212,590, Böhm. Nordbahn-KAkt. 125,75. Leipzi

Bank-Aktien 129,75, Gredit- u. Sparbank i Sl

f }

Gisenbahnen 121x, do. I. Ortentanleihe 738, do. 11. Orientankl. 744, Konvert: Cürken ay 34 % bholländishe Anleihe 995, 59% garant. Lransy.- Eisenb.-Oblig. —, Warschau-Wiener Eisenb.-Aktien 1313, Marknoten 59,35, Ruf}. Zoll-Coupons 192#. Es Ds 1L es,

ew-York, 24. Oktober. (W. T. B.) (Swluß- Course.) Fest. Wechsel auf London (60 Lago 4,814, Cable Transfers 4,863 Wechsel auf Paris (60 Lage) 9,222, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 94}, á */- fund. Anleihe 124}, Canadian Pacific Aktien 744, Centr. Pac. do. 29, Chicago n. North-Western do. 1088, Chicago Milwaukee u. St. Pauli do. 59#, Jllinois Central do. 100. Lake Shore Michig. „South do. 107, Louisville u.

“s an «8.

per diejen Monat —, per Ottöbér?November -—, Spiritus mit 70 „6 Verbrauchsabgabe. Fester. Gekünd. 140 000 1, KündigungEpreis 43,6 #6 Loco mit Faß #, per diesen Monat 43,2—44— 43,7 bez., per OUtbr.-November 39,7—,9 bez., per Peer L e Mt, ver Dezember- anuar —, per Januar-Februar —, vez ÄApril- zenme t, 209,09 Nr. 0 26,25— Bube Feine Marken über Notiz bezahlt. Guter egehr.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 24,25—23,7 Marten Nr. 0 u, 1 24,76— 25 bez., “Ne. E ett di O U E k Guier Bethe i p g br. inkl. Sa. osen, 24. ober. (W. T. B.) Spirit loco ohne Faß (50er) 60,50 Be (70er) 41,00, Flau. . C A NeS R DOR agdeburg, 24, Oktober (W.T. B. a bericht. Kornzucker exkl, von 929% 17,40 Eee exkl, 88 °/g Rendement 16.70, Nachprodukte, exkl, 75 9% Rendem. 14,60. Stetig. Brodraffinade L. 29,00, Brodraff. 11. —. Gem. Raffinade 11. mit Gaß 28,590, gem. Melis 1. mi: Faß 26,50. Stetig Rohzucker 1 Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Oktober 12,924 bez., 12,95 Br. yr, Novewber

preis für 100 kg.) Mecklenburger 118—120 4, Lands {chweine: a, gute 11á—116 #, b. geringere 100 —112 M bei 20 9% Tara, Bakony 96—98 M bei 2% kg Lara pro Stü.

Kälber. Auftrieb 477 Stück. (Durchschnitts- preis für 1 kg.) I. Qualität 1,30—1,34 , II. Qualität 1,20—1,28 #4, III, Qualität 1,00—

1,16 M

S cha fe. Auftrieb 1434 Stück. (Durchschnittspreis für Ÿ kg.) I. Qualität H, 11. Qualität #6, [I Qualitäi M

Das Abonnement beträgt vierteljöhrlih 4 (A 50 S.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung anu;

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

8W,., Wilhelmftraße Nr. 32.

Einzelue Uummern kosten 25 -H§-

M

„Ai RDD.

Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht :

dem Pastor Schlüter zu Nortmoor im Kreise Leer, dem Ober-Roßarzt a. D. Mrugowsky zu Halberstadt, bisher im Kürassier:-Negiment von Seyeliz (Magdeburgischen) Nr. 7, und dem Gerichisschreiber, Sekretär von Manikowski zu Hersfeld den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem ordentlichen Professor an der Universität zu Breslau Pr. von Funke den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem emeriticten Hauptlehrer und Kantor Meier zu Erdmannsdorf im Kreise Hirshberg den Königlichen Kronen- Orden vierter Klasse; den emeritirten Lehrern Thiele zu Eisleben und Welter zu Aachen den Adler der Jnhaber des Königlihen Haus-Ordens von Hohenzollern; dem Hege- meister a. D. Lockwald zu Wehlau, dem berittenen Gendarmen Galfier in dec 3, Gendarmerie-Brigade, dem Re- ajerungsboten Kléine gzu Düsseldor} und dem Gerichts- diener a. D. Meienberg zu Spandau das All- gemeine Ehrenzeihen in Gold; sowie dem penusionir!en Förster Santrau zu Krakau im Kreise Labiau, bisher zu Peremtienen desselben Kreises, dem herrschaftlichen Förster Lüder zu Passow im Kreise Angermünde, dem pensionirten berittenen Gendarmen Reinhardt zu Danzig, früher in der 1. Gendarmerie-Brigade, und ‘dem früheren pensionirten berittenen Gendarmen zu Nudow im Kreise Teltow, jeßigen Küster zu Köpenickl, Kasch das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- anädigst geruht:

tem Geheimen Admiralitäts-Rath, Professor Dr. Neu- mayer, Direktor der deutschen Seewarte, die Erlaubniß zur Anlegung des ihm verliehenen Großherrlich türkischen Medschidje-Or dens zweiter Klasse zu ertheilen.

Deutsches Nei.

Se. Majestät der Kaiser haben gestern Mittag um 123/, Uhr im hiesigen Königlichen Schlosse den neuernannten Königlih spanischen außerordentlihen und bevollmächtigten Botschaster Grafen von Bañuelos in feierlicher Audienz zu empfangen und aus dessen Händen ein Schreiben &Ghrer Majestät der Königin-Regentin von Spanien ent- gegenzunehmen geruht, dur welches derselbe in der gedachten Eigenschaft bei Allerhöchstdenselben begiaubigt wird.

Der Audienz wohnte der Staatssekretär des Auswärtigen Amts, Wirkliche Geheime Nath Freiherr von Marschall bei.

Berlin, den 27. Oktober 1890. j

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

den bisherigen Ersten Sekretär bei der Botschaft in St. Petersbura, Legations-Rath Grafen von Pourtalès zum Wirklichen Legations-Rath und vortragenden Rath im Auswärtigen Amt und

den Ober-Bürgermeister der Stadt Posen Waldemar Mueller zum Geheimen Finanz-Rath und Mitgliede des Reichsbank-Direktoriums zu ernennen.

Yefanntmaqhungs.

Verlegung des Postamts 483 (Friedrichstraße).

Am 31. Oktober, Abends nach Diensishluß, wird das Postamt 48 von dem Hause Friedrichstraße Ne. 231 nach dem Hause Nr. 227 derselben Straße verlegt.

Berlin C., den 25. Oktober 1890.

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor, Geheime Ober-Postrath. Griesbach.

Bekanntmachung

des Königlich würtlembergishen Ministeriums des Jnnern, betreffend den Vollzug des Neichsgeseßes vom 22. Juni 1889 über die Jnvaliditäts- und KAlters- versicherung. Vom 24. Oktober 1890,

Jn Gemäßheit des §. 138 Abs, 2 des Reichsgeseßes vom 99. Juni 1889, betresfeno die Fnvaliditäts: und Altersversiche- rung (Reichs: Gesepblatt Seite 97 fg.), wird hiermit bekannt gemacht, daß hintichtlih der Zuständigkeiten, welche in dem genannten Neichsgesey den Behörden zugewiesen sind, die nachstehenden Anordnungen GECONeN worden sind:

Die Zuständigkeiten der Landes-Centralbehörde werden vom Ministerium des Innern wahrgenommen.

Berlin, Montag, den 27. Oktober, Abends.

gesetzes sind die Amtskorporationen. Die Verrichtungen der a. „höheren Verwaltungsbehörde“ im Sinne des Reich8gesebes sind in den Fällen der §8. 122 und 123 desselben vom Landes- Versicherungsamt, im Vebrigen von den Kreisregierungen,

. diejenigen der „untern Verwaltungsbehör de“ von den Oberämternu, in den Fällen der §8. 126 und 161 des Neichsgesczes von den Oberämtern oder von den Ortsvorstehern,

. diejenigen der „Gemeindebehörden“ von den Or1sbehörden für die Arbeiterversiherung (8. 1 der Ministerial: Verfügung vom 18. Jani 1890, Reg.- Bl. S. 126)

wahrzunehmen.

Die „statutarischen Bestimmungen“ der Gemein- | den werden vom Gemeinderath mit Zustimmung des Bürger- ausschusses, diejenigen der weiteren Kommunalverbände von der Amtsversammlung gs

Weitere Kommunalverbände im Sinne des Reichi-

Die Ausstellung und der Umtausch der Quittungskarten erfolgt in der Regel dur die Ortsbehörden für die Arbeiter- versicherung. Die Uebertragung der Ausstellung und des Um- taushs der Quittungskarten füx bestimmte Klassen von im Dienst des Staats beschäftigten Personen an staatliche Dienst- stellen bleibt besonderer Anordnung vorbehalten.

Die Entwerthung der Doppelmarken gemäß 8. 117 Abs. 4 des Reichsgeseßes erfolgt durch die Ortsbehörden sür die Ar- S B

Stuttgart, den 24. Oktober 1890.

von Schmid.

Königreih Preufszen. Se. Majestät der König haben in Anerkennung der

Thatsache, daß die von des Römischen Kaisers deutscher Nation Carls VII, Majestät dem Grafen Friedrich Carl zu Stolberg und seinem ganzen Hause unter dem 18, Februar 1742 bewilligte Erhebung in den Reichsfürstenstand au auf dessen älteren Bruder den Grafen Christian Ernst zu Stolberg und dessen Nachkommenschaft si erstreckt hat und nur wegen damals ovwaltender Bedenken der legteren für ihn in dem ausgefertigten Diplom niht zum Ausdruck gelangt ist, Aller- gnädigst zu genehmigen geruht,

daß als Nachkomme des Grafen Christian Ernst und gegenwärtiges Haupt der gesammten älteren Linie des Stolbergishen Hauses der Graf Otto zu Stolberg- Wernigerode und seine Nad,kommen erster Generation den nah vorgeschriebener Ordnung weitcr vererblichen Fürstlichen Titel und das Prädikat „Durchlaucht“ führen dürfen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Kréis-Schulinspektor Dr. Bernard Zumloh zu

Dortmund und | / dem Kreis-Schulinspektor Georg Schwindt in Alten- kirchen, Regierungsbezirk Koblenz, bei ihrem Ausscheiden aus dem aktiven Staatsdienst den Charakter als Schulrath mit dem Range eines Raths vierter Klasse zu verleihen; sowie den bisherigen Ersten Lehrer Georg Guden vom Schullehrer-Seminar zu Neuzelle zum Seminarx-Direktor zu

ernennen.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. Dem Seminar-Direktor Guden ist das Direktorat des Scullehrer-Seminars zu Mettmann verliehen worden. Am Sqcullehrer-Seminar zu Neuzelle ist der kommissarisch beschäftigte ordentliche Seminarlehrer Rothe als Erster Seminarlehrer angestellt worden.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich

Preufzen. Berlin, 27. Okt ober.

S6. Majestät der Kaiser und König begaben Sih ae ‘Pormittag vom Neuen Palais nah Berlin, fuhren hier in das Generalstabagebäude und. beglüdckwünschten in Gegenwart Sr. Majestät des Königs von Sachseu, der Großherzoge von Baden, Sachsen und Hessen, der General - Feldmarschälle , kommandirenden Generale und General-Jnspecteure 2c. - sowie in Anwesenheit der Fahnen und Standarten des Garde-Corps und der Fahnen des Grenadier-Regiments Graf Gneisenau in Allerhöchstihrem Namen und in dem der Armee den General-Feldmarschall

Insertionspreis für den Raum eiuer Druckzeile 30 S Juserate nimmt au: die Königliche - Expedition

des Deutshen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Grafen Moltke zu dess¿n 90. Geburtstage. Se. Majestät hörten demnächst im Königlichen Schlosse zu Berlin die Vorträge des Staatssekretärs Freiherrn von Marschall und des Chefs des Militärkabinets uud empsingen ebendaselbst den neuernannten spanischen Botschafter Grafen Bañuelos in feierlicher Antrittsaudienz. Am Abend fand bei den Kaiserlihen Majestäten im Neuen Palais ein größeres militärishes Diner zu Ehren des Feldmarschalls Grafen Moltke statt.

Heute Vormittag arbeiteten Se. Majestät mit dem Chef des Civilkabinets, Wirkliven Geheimen Nath Dr. von Lucanus, hörten darauf einen längeren Vortrag des Reichskanzlers und ertheilten später dem Präsidenten der Ober-Rehnungskamm:r, Wirklichen Geheimen Rath von Wolff Audienz.

Die Abreise Sr. Majestät des Königs der Belgier nach Potsdam is, wie „W. T. B.“ aus Brüssel meldet, auf E Au 11 Uhr 20 Minuten festgeseßt; der König reist über Köin.

__ Das Armee-Verorcknungsblatt veröffentlicht folgende Aller- höchste Kabinets- Ordres: i

1) Betreffend den Namenszug des Füsilier-Regiments Königin (Schleswig: Holsteinshen) Nr. 85:

Im Verfolg Meiner Ordre vom 9, September 1890 bestimme Ich, daß die Offiziere und Mannschaften des Füsilier-Negiments Königin (Schleswig Holsteinschen) Nr. 86 auf den Spaulettes und Achselstücken beziehungsweise Schulterklappen den Namenszug des er- habenen Regiments-Chefs, Jhter Majestät der Kaiserin und Königin, na den beifolgenden Proben zu führen haben. Das Kriegs-Viiniste- rium hat hiernach das Weitere zu veranlassen. Neues Paläis, den 20. Oktober 1890. Wilhelm. von Kaltenborn.

D Betreffend die Verlegung dex Bezirks - Kommandos Köslin und Dramburg nach Belgard beziehungsweise Neustettin:

Ih bestimme hferdur&: Es werden verlegt die Kommantos der Landwehr: Bezirke Köslin nund Dramburg am 1. April 1891" nach Belgard bezw, Neustettin und nehmen dieselben ‘von diesem Zeit- puakt ab die entsprehend veränderte Bezeichnung an. Neues Palais, den 9, Oktober 1890. Wilhelm. von Kaltenborn.

3) Betreffend die Beurlaubungsbefugniß der Bezirks-Ofsiziere:

Auf den Mir gehaltenen Vortrag bestimme Ich, daß die Bezirks- Offiziere gegenüber den ibnen unterstellten Unteroffizieren und Ge- meinen des Stammes des Bezirks-Kommandos die Beurlaubungs- befugniß wie ein detachirter Hauptmann auszuüben haben, Das Kriegs-Ministerium hat hiernah das Weitere zu veranlassen. Berlin, ben 16, Oktober 1890, Wilhelm. voa Kaltenborn.

Heute traten die vereinigten Ausschüsse des Bundes- raths für Handel und Verkehr und für Justizwesen zu einer Sizung zusammen.

Nah einem telegraphishen Beriht des Kaiserlichen General-Konsuls ïn Sansibar vom 26. d. M. is Letzterer mit dem englishen General-Konsul von Lamu zurück- gekehrt, nahdem der Sultan von Witu sih geweigert hatte, dort vor den Konsuln zu ersheinen und die an der Ermordung der Deutschen Schuldigen auszuliefern, Jn Folge dieser Weigerung haben die Feindseligkeiten dadurch begonnen, daß der englishe Admiral Freemantle am 24. d. M. mehrere Küstendörfer des Sultanats niederbrennen ließ.

n der Ersten und Zweiten Beilage zur heutigen Nummer des „Neichs- und Staats-Anzeigers“ wird amilih die General- Akte der Brüsseler Konferenz veröffentlicht.

Jn der Zweiten Beilage befindet sih ferner ein Bericht des Kaiserlihen General-Konsuls in Sansibar über die Ermordung des deutshen Reihs-Angehö- rigen Küngel und seiner Genossen in Witu,

D:e Verkehrsanstalten und die Ober-Postkassen sind ver- anlaßt worden, am 31. Oktober festzustellen, welche Beträge an Reichs-Goldmünzen, an Einthalerstüccken, an Rei hsz Silbermünzen und an Reihs-Kassensheinen nad den vier Sorten getrennt untex ihren Geldbeständen an dem bezeihueten Tage beim SÓ6lusse der Dienststunden vor» handen sind. ‘Dabei soll darauf geachtet werden daß neden den Reichs-Kassensheinen zu 5, 20 und 50 „« Noten der Reichsbank und derPrivatbanken nitt mitgezählt werden,