1890 / 260 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Oeffentliche Zustellung.

Der S@(lachtermeister Christian Ludwig Frerking zu Bremerhaven, vertreten durch Ma: datar W. Flor in Lebe, klagt gegen die Ehefrau des Handelsmanns Ludwig Lippmann gen. Wiener, Amalie, geb. Fürst, zu Lehe, wegen Forderung, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 140 M B und ladet die Beklagte zur mündlichen Ver-

andlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Lehe auf den 19. Dezember 1890, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lehe, den 25. Oktober 1890.

(L. 8.) Wrede, Assistent, als Gerichts\chreiber des Königlichen

[41306]

Amtsgerichts.

effentliche Zustellung. ap A que Scubwaarenbändler zu Mülhausen, vertreten dur Geschäftsmann Seebach, lagt gegen den Coiffeur Anton Singenis, früher zu Mülhausen, z. Zt. unbekannt w0o abwesend, aus einem Arrest- verfabren, mit dem Antrage auf Ermächtigung des Klägers zur Erhebung einer hinterlegten Sicherheit von 30 , und ladet] den Beklagten zur mündlichen Nerhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Mülhausen 1. Els. auf den 3. Ja- nuar 1891, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen s wird dieser Auszug der lage bekannt gema. 7 Mülhausen, 25; E 1890.

end, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. Besißer Anton Grohn in Open, Plehwe zu Wormditt,

[41300] Der köllmische s vertreten dur den Justizrath lagt n . : R die Barbierwittwe Anna Wohlert, geb. Fischer, von hier,

9) den Maschinenbauer Franz Fischer, einst in Jberzy im Gouvernement Rjafan, jeßt un- bekannten Aufenthalts,

3) den Bäder August Fischer, unbekannten Auf-

enthalts, i i i Ferdinand Fischer in

4) den Stubenmaler München, i i ; i 5) den Scthlächtermeister Anton Fischer in Berlin NW,, Beusselstraße Nr. 65 p, wegen der rüdckständigen Zinsen à 5 Prozent von den im Grundbuche des von den Beklagten ererbten Grundstückes Wormditt Stadt Nr. 171 Abthei- lung III. Nr. 7 für den Partikulier Joseph Grohn zu Open eingetragenen, von diesem durch Erbgang auf den Kläger übergegangenen 600 Mark für die Zeit vom 3. April 1888 bis 3. April 1890 im Be- trage von 60 Mark, mit dem Antrage auf Ver- urtheilung der Beklagten zur Zahlung von 60 Mark und mit dem Antraçe auf Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils, und ladet die Beklagten Franz und August Fis@er zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Wormditt auf den 16. Dezember 1890, Vor- mittags 10 Uhr. Zvm Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Wormditt, 17. Oktober 1890. Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[41314] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma C. G. Trinkaus, Bankhaus und offene Handelsgesellschaft, in Düsselcorf domizilirt, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Kuhn in Mainz, klagt gegen 1) die Handlungsfirma Joh. Heinr. Peters Nachf. zu Mainz, und 2) deren alleinigen Inhaber Heinrich Alfred Kayser, früher in Erkelenz und zuleßt in Mainz wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus Bankgeschäften, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Zah- lung von 3254 Mark 55 Pfennig nebst 6 °/ Zinsen hieraus vom Klagetage an, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen des Großherzoglichen Landgerichts zu Mainz auf den 23.Dezember 1890, Nachmittags 3 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung an den Beklagten Heinrih Alfred Kayser wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hirler, Hülfs-Gerichts\hreiber des Großh. Landgerichts, Kammer für Handelssachen.

[4311] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen Ladenburger Iohann und Anna, Pri- vatieréeheleute in Neuburg a.-D. und Häberle Jakob, Hausbesitzer dort, Kläger, gegen Plettl Felix und Anna, Müllerseheleute von Rennertshofen, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagte, wegen For- derung, hat Rechtsanwalt Weigl dahier als Prozeß- bevollmächtigter der Klagspartei gegen Felix und

Anna Plettl, nun unbekannten Aufenthalts, wegen |'

Forderung Klage zum K. Landgerichte Neuburg a./D. mit dem Antrage erhoben:

„K. Landgericht Neuburg a./D. wolle erkennen :

I, Die beiden Beklagten sind persönli und zugleih als Besitzer des Anwesens Hs.-Nr. 134 in Rennertshofen schuldig an Johann und Anna Laden- burger und Jakob Häberle 7000 H nebst 4°/oigen Zinsen hieraus seit 15. März l. J. und 4000 #. nebst 43%/6igen Zinsen hicraus seit 15. Juli I. J. in der Weise zu bezahlen, daß Jakob Haeberle 5500 M nebst 59%/igen Zinsen hieraus seit 8. Juli 1890 erhält, während der übrige Betrag den Laden- burger’shen Cheleuten zu entrihten ift. l

Die Beklagten sind weiter schuldig, an die Laden- burger’shen Eheleute 983 4 02 F nebst 5 °/oigen Zinsen hieraus seit dem Tage der Klagszustellung zu bezahlen.

111. Die Beklagten haben die Kosten des Rechts- fireits zu tragen,“

Termin zur mündlihen Verbandlung über diese Klage if vor der Civilkammer des K. Landgerichts Neuburg a./D. anberaumt auf Samstag, den 31. Januar 1891, Vormittags 87 Uhr, und werden Beklagte hiezu dur öffentlihe Zustellung vorgeladen mit der Aufforderung, einen beim Prozeß-

e zugelassenen Anwalt zu ihrer Vertretung zu estellen.

Neuburg a./D., den 24. Oktober 1890,

Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts. Schmid, K. Sekretär.

e f Sh Ed 2E 110006 40 T T e L T

[41307] Oeffentliche Zustellung. : Der Handelsmann Louis Holzmann zu Ostrowo, vertreten durch den Rechtsanwalt Radziszewski zu Schildberg, klagt gegen 1) die Rehtênachfolger des in Kaliszkowice otobockie verstorbenen Häuslers Simon Piekarski: a. dessen Sohn Thomas Piekarski in Amerika, b. dessen Tochter Marianna Piekarska auf Außen- arbeit in Alleringersleben bei Marienborn, c, dessen Tochter Marcianna Piekarska, verehe- lihte Roh Sitek, in Komorow, 2) gegen den bemann der Marcianna Sitek, Roch Sitek, in Komorow, wegen 60—120 ÆÆ, mit dem Antrage: 1) die Beklagten und zwar die ad 1 a, b. c. auf- geführten, als alleinige Erben des in Kaliszkowice otobockie verstorbenen Simon Piekarski und den Be- flagten ad 2 als gütergemeinschaftlihen Ehemann der Beklagten ad c. zu verurtheilen, an Kläger bei Vermeidung der Zwangsversteigerung in das Grund- stück Kaliszkowice otobockie Nr. 108 und der Zwangs8- “als in das beweglihe Vermögen 93 4 50 nebst a. 69/0 Zinsen von 30 # seit tem 1. Septem- ber 1869, þ. L Zinsen von 37 #4 seit dem 1. April c. 59% Zinsen von 26 # 50 S seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen, i das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- ären, und ladet den Beklagten, Häuslersohn Thomas Piekarski in Amerika, zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Schildberg auf den 15. Dezember 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug cer Klage bekannt gemacht. Schildberg, den S 1890.

aft, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[41301] Oeffentliche Zustellung. Der Besitßèr Rudolf Kahl zu Albrechtsdorf, ver- treten dur den Rechtsanwalt Donner zu Barten-

stein, klagt gegen 1) den Arbeiter MOA Julius Engel, 2) den Arbeiter Karl Rudolf Engel,

Beide unbekannten Aufenthalts, wegen der im Grundbuche des dem Kläger ge- hörigen Grundstüucks Albrechtsdorf Nr. 53 Abthei- lung I1II. Nr. 1 für Friedrich Julius, Karl Rudolph, Marie Bertka und Lisette Auguste, Geschwister Engel eingetragenen Hypothekenpost von 53 Thalern 1 Silbergroschen, unter der Behauptung, daß die- selbe bezahlt sei, mit dem Antrage, die Beklagten zu verurtheilen, in die Löschung dieser Post zu willigen, au) das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht zu Bartenstein zu dem von diesem auf den 8. Januar 1891, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termiín. 0 Zwecke der öffentlichen Du Eng wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht. Bartenstein, den E 1890,

öhel, Gerichts\{hreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[41325] Ocffentlihe Zustellung.

Die Christine, geborene Shuckmann, Ehefrau von Carl Rothenberger, ohne Gewerbe, in Pfeddersheim wohnhaft, vertreten durch die Rechtsanwälte Zuck- mayer sen, und jun. in Mainz,

kfiagt gegen ihren Ehemann Carl Rothenberger, seither Gerihtsvollzieher, in Pfeddersheim wohnhaft, jeßt ohne bekanntes Gewerbe und ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort,

auf Gütertrennung wcgen Vermögensverfall, mit dem Antrage:

Diese Gütertrennungsklage begründet zu erklären, die Klägerin von ihrem Ehemann, dem Beklagten, in Gütern getrennt und zur selbstständigen Ver- waltung ihres Vermögens berechtigt zu erklären, den Beklagten in die Kosten des Rechtsstreits zu ver- urtheilen.

Die Inventur und Theilung der zwischen den Parteien bestandenen ehelichen Gütergemeinschaft, auf welche zu verzichten die Klägerin sih ausdrücklich vorbehält, sowie die Feststellung der Ersaßansprüche der Klägerin vor einem zu kommittirenden Notar zu verordnen, zu diesem Zwecke einen Experten zu er- nennen, welher nach Beeidigung vor Großh. Amts- gerihte Pfeddersheim die zu den Massen gehörigen Mo- und Immobilien abshäßen, fich über Theil- oder Untheilbarkeit derselben äußern und im ersteren Falle die Loose bilden soll, endlich ein Mitglied des Gerichtes als Berichterstatter zu bezeichnen; Kosten der Theilung von der Masse.

Alle Rechte und Anträge vorbehalten. und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilklammer Großh. Landaerichts zu Mainz auf den achten Fanuar 1891, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Rehts- anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gerichts\chreiberei Großh. Landgerichts. F. V. Haustaedt, Gerichts-Affsessor.

[41332] Oeffentliche Zustellung und Ladung.

Nachstehender Auszug:

Zum Kal. Landgerichte Zweibrücken, Civilkammer, Klageschrift für Katharina Bohl, Ehefrau von Lorenz Hagelweiß, Schriftseger, beide in Pirmasens wohn- haft, Klägerin im Armenrechte, vertreten dur Rechts- anwalt Löw in Zweibrücken, gegen ihren vorgenannten Ehemann Lorenz Hagelweiß, zur Zeit ohne bekannten Aufenthaltsort abwesend, Beklagten, wegen Güter- trennung. ##t ;

Der Beklagte wird hiermit in die von dem Herrn Präsidenten zu bestimmende Sihung der Civilkammer des Kgl. Landgerichts Zweibrücken vorgeladen mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zuge- lassenen Rechtsanwalt zum Anwalte zu bestellen.

Für die Klägerin wird vorgetragen und beantragt werden:

„Gefalle es dem Kgl. Landgerichte, Civilkammer, die Vermögensabsonderung zwishen den Parteien

sezung und Belieferung vor den Kgl. Notar Krieger in Pirmasens zu verweisen, das Kgl. Amtsgericht allda um Ernennung und Beeidigung eines Sach- verständigen zur Vornahme der nöthigen Abshäßungen zu ersuchen, dem Beklagten die Prozeßkosten zur Last zu legen und das ergehende Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.“ wird hiermit dem Beklagten Lorenz Hagelweiß, da dessen Aufenthaltsort unbekannt ist, mit dem Bei- fügen öffentli zugestellt, daß durch Verfügung des Vorsitzenden der Civilkammer des Kgl. Landgerichts Zweibrücken vom 20. Oktober 1890 zur mündlichen Verhandlung der Sache die öffentlihe Sißung der genannten Civilkammer vom zweiten Januar 1891, Vormittags 9 Uhr, bestimmt wurde. Zweibrücken, den 24. Oktober 1890.

Kgl. Landgerichts\chreiberei. (L. 8.) Feldhausch, Kgl. Sekretär.

[41326] Klage-Auszug. Die gewerblose, zu Wegberg wohnende Frau Phi- lippine, geb. Heinrihs, Chefrau des Kaufmanns und Landwirths Moriß Kerff, vertreten dur den Rechts- anwalt von den Hoff in Aachen, klagt gegen ihren Ehemann, den vorgenannten Mori Kerff, Kauf- mann und Landwirth zu Wegberg, mit dem Antrage: „Königliches Landgericht wolle die zwischen den Par- teien bestehende eheliche Gütergemeinschaft für auf- gelöst erklären, Gütertrennung aussprechen, die Parteien zur Auseinanderseßung vor den Königlichen Notar Jungbluth zu Erkelenz verweisen und dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last legen,“ und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Aachen auf den 8. Januar 1891, Vormittags 9 Uhr.

Bayer, Assistent, Geriehts\{hreiber des Königlichen Landgerihts.

(41330) Gütertrennungsklage.

Marianne, geborene Ortscheid, hat gegen ihren Ebemann Ludwig Vernier, Krämer, zusammen in Pfetterhausen wohnhaft, eine Gütertrennungsflage am Kaiserlichen Landgerichte zu Mülhausen dur Herrn Rechtsanwalt Goldmann eingereiht.

Termin zur mündliGen Verhandlung is auf Dienstag, deu 2. Dezember 1890, Vor- mittags 9 Uhr, im Civil-Sißungssaale des ge- nannten Gerichts anberaumt.

Mülhausen, den 24. Oktober 1890.

Der Landgerihtssekretär: Stahl. [41331]

Die Ehefrau des Gärtners und Wirthes Hermann de Haan, Maria, geb. Borgmann, zu Kleve, ver- treten durch den Rechtsanwalt van Koolwyk, klagt gegen ihren genannten Ehemann mit dem Antrage auf Gütertrennung und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kleve auf den 30. Dezember 1890, Vormit- tags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen, 7

ü

pper, I. Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[41328]

Die Ehefrau des Geschäftsführers Hubert Krewerth, Therese, geb. Wickrath, zu Düsseldorf hat gegen ihren genannten daselbs wohnenden Ehemann die Gütertrennungstlage erhoken und ist Termin zur mündlichen Verhandlung vor der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst auf den 24. Dezember 1890, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Düsseldorf, den 24, Oktober 1890.

Steinhaeuser, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgeriwts,

[41327]

Die Ehefrau des Friedrich Bunck, Margaretha, geborene Slöfser, zur Zeit ohne Geschäft zu Köln, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Dr. E. Claafen zu Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Güter- trennung. Termin zur Verhandlung ist bestimmt auf den 21. Januar 1891, Vormittags 9 Uhr, vor dem Landgerichte zu Köln, I. Civilkammer.

Köln, den 22. Oktober 1890. E

Der Gerichts\{reiber : Rustor ff.

[41329] N Durch rechtskräftiges Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts hierselbst vom 1. Ok- tober 1890 ist die Gütertrennung zwischen den Ghe- leuten Wilhelm Beyer, Schuhmacher, und Helene, geborene Stoberock, zu Düsseldorf, mit rehtliher Wirkung vom 26. April 1890 ausgesprochen worden. Düsseldorf, den 24. Oktober 1890. Steinhaeuser, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[41333] Bekanntmachung. a Durch Uttheil der 2. Abtheilung der Civil- fammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i./Els. wurde die zwishen den Eheleuten Marie Fosefine Koeßler und Julius Dengler, Bierbrauer, zu Stlettstadt wohnend, bestehende Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt. Z S (1.8) Landgerichts-Sekretär : Weidig.

Bekanntmachung. n

Durch Urtheil der Abtheilung I. der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar vom 94. Oktober 1890 wurde die Trennung der zwischen den Eheleuten Magdalena Oberlin, ohne Gewerbe, in Colmar und deren Ehemann Rudolf Würth, Metzger, in Colmar wohnhaft, sich zur Zeit in Straßburg aujhaltend, bestehenden Gütergemeinschaft ausge}proÞben.

Dem Ebemann werden die Kosten zur Last gelegt. Der Landgerichts-Sekretär: Jansen.

[41324]

41290 : R S anrlebres Adam Leopold Lehmann, früher in Elbing. jeßt hier, und dessen Braut Amalie Therese Johanna Geiling von hier, haben vor Eingehung ihrer Ghe dur Vertrag vom 14, ODfto- ber 1890 die Gemeinschaft der Güter und des Er- werbes ausgeschlossen. Königsberg, den 15, Oftober 1890,

In

1) 2) 3) 4) 9)

8) 9) 10)

deren

unter theile

Last

anwä

hof z

Dür

war, E geleifs: hat, Ober M

burg

D finde

K

wird

a b

Erfu

D Amt Bew

auszuspreen, dieselben zum Zweck der Auseinander-

Königliches Amtsgericht, 1,

gestellt werden können, ( den 17. Dezember 1890, Vormittags 11 Uhr, im Geschäftalokal der unterzeichneten Behörde Fünffensterstraße Nr. 1 Zimmer 37 vor dem Regierungs-Rath Gutsche anstehenden Termine zur naträglihen Vollzichung des Rezesses hierdur

Bemerken öôffentlich geladen, Erlaß eines Versäumnißurtheils entstehenden be- sonderen U vom 24. Juni 1875 den Ausbleibenden zur

[41259]

Bei dem unterzeih neten Königlichen Landgerichte ist zur Rechtsanwaltschaft mit dem Wohnsitze in Dresden zugelassen worden

[41258] Nr. 10247. In die Liste der bei dem Großh. badischen Landgericht Freiburg zugelassenen Rehts-

[41261]

Der Name des dur Entschließung j Staatsministeriums der Justiz vom 16. Oktober d. Is. zur Rechtsanwaltschaft beim K. Oberlagndes- gerichte dahier zugelassenen

gerichte München

41262] [ Der Justizrath Rümp hierselbst ist auf seinen Antrag in der Liste der beim hiesigen Amtsgerichte zugelassenen Rechtsanwälte gelöscht.

Bocholt, den 21. Oktober 1890.

[41260] Der Rechtsanroalt

41154] er öffentlihe Verkauf der ausrangirten Pferde t am S. und 10. November d. J«- jedes- mal von Morgcas 9 Uhr ab, im diesseitigen Kasernement in Tempelhof statt. An jedem Tage kommen ungefähr 80 Pferte zur Versteigerung.

[41445] Mittwoch,

ist Termin am 13 mittags 11 Uhr, im

17, Zuli 1886 zu Grunde; sonderen Bedin eingesehen, au 30 „S

Zuschlage t: 14 Lage.

[41299] Oeffentliche Ladung.

der Zusammenlegungssahe vckn Oberrieden,

Kreises Witenhausen, 0. Nr. 6 werden die nah» genannten Personen,

nämli: ;

Georg Brübach, Heinrihs Sohn, Heinrih Franz, Johann Nikolaus Sohn, Wilhelm Burhenne,

Georg AiGenuerg,

Georg Bücker, Wilhelms Sohn, bezw. dessen unbekannte Erben,

6) Georg Immig, Christoph's Sohn, 7) Johann

an Friedrich Wilhelm, Christoph's ohn, Dienstknecht Heinri Wilhelin, Christoph's

Sohn, Wittwe des Ackecrmanns Georg Eichenberg, Catharine Elisabeth, geb. Eichenberg, Nikolaus Jaekel, Ludwig's Sohn,

sämmtlich aus Oberrieden, gegenwärtiger Aufenthalt nit näher hat feste zu dem auf Mittwoch,

dem Hinweis auf die geseßlihen Rechtsnah- für den Fall des Ausbleibens und mit dem daß die durch den 4 des

Kosten nah Maßgabe des S.

allen (7 Ne.1V. 5501.)

Kassel, am 23. Oktober 1890.

Königliche Generalkommission. Saß.

Bekanntmachung.

Herr Dr. Karl August Fiedler,

bisher Rechtsanwalt in Bauyzen. Dresden, am 23. Oktober 1890.

Königliches Landgericht. Wehinger.

Bekauntmachuug.

lte is heute Rechtéanwalt Karl Ruekmich,

wohnhaft dahier, eingetragen worden. Freiburg, den 21. Oktober 1890.

Großh. bad. Landgericht. v. Rotte ck.

[41257] Nr. 10618, Rechtsanwalt Dr. Karl Vogel in Rastait ist in die Liste der bei dies\eitigem Gerichts-

gelassenen Anwälte eingetragen worden.

Karlsruhe, 23 Oktober 1890,

Großh. Bad. Landgericht. (Unterschrift.)

Bekanntmachung. ¿ des K, b

Rechtsanwalts Dr. Kark welcher bi2her bei dem K. Land- I. als Rechtsanwalt zugelassen daselbst nach seiner ersten Zulassung den in der Rechlsanwaltscrbnung vorgeschriebenen Eid tet, und diese leßtgenannte Zulassung aufgegeben wurde in die Rechtsanmwaltsliste des K. landesgerihts eingetragen.

ünchen, den 24. Oktober 1890.

Der K Oberlandesgerichts-Präfident : Freiherr von Stengel.

ck von hier,

Bekanntmachung.

Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachung. : Justizrath Meitzen in Anger- ift in Folge Ablebens in der Liste der hier zu-

gelassenen Rehtsanwälte gelös{cht worden. Lyck, den 22. Oktober 1890.

Königliches Landgericht.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Pferde-Verkauf.

ommando des Garde-Train-Bataillous. Pferdeverkauf.

auf dem Kasernenhof,

[41247] | Behufs Verdingung der Lieferun

von 6800 Stück kiefernen Bahnschwellen und 3335 lfd. m Weichenschwellen 13, November 1890,

rt, Löberstraße 32, anbèraumt,. er Verdingung liegen die durch dié ¿blätter bekannt gegebenen erbung um

ungen können von daher bezogen werden. rfurt, den 23, Oftober 1890,

Materialien-Büreau ver Königlichen Eisenbahn-Direktion.

den 29. d. Mts., Vorm. 10 Uhr, VBelle-UAlliance- Straße Nr. 6, ein unbrauchbar gewordencs Dienst- pferd meistbietend versteigert.

Kommando des 1, Garde-Dr

agoner: Negimenuts Königin von Großbritanuien und Jrlaud.

Vor- Materialien-Büreau zu

Negierungs- Bedingungen für die Arbeiten und Lieferungen vom die allgemeinen und be- im genannten Büreau gegen portofreie Einsendung von

T

24

4) Verloosung, Zinszahlung 2e.

[16705]

vom 26. November 1883 ausgegebenen 4 % scheinen der Stadt Guben sind heute folgende Stücke ausgeloost: | Litt. B. Nr. 68 74 und 109 je über 2000 M, Litt. C. Nr. 255 272 300 307 und 344 1000 46, Litt. D. 547 559 580 663 und 756 je über 500 H, Litt. E, Lts 812 841 878 897 920 926 932 und 983 je über M

der Aufforderung gekündigt, h (

a und Rückgabe derselben mit Zinsscheinen E 150i

1890 bei der Kämmerei-Kasse hier in Empfang

zu nehmen, geloosten Stücke auf.

von der Handlung

Vierte

Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 28. Oktober

„(6 260,

1. Steckbriefe und Untersu ungs-Sachen. 2 o treckungen, MLO 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

Berdingungen 2e,

41248] Behufs Verdingung der Lieferung von: a. 838 t Stahlschienen, b, 4800 Stü Laschen, c. 32 000 Stüdck Hakennägeln, d. 5 000 Stück Laschenshrauben, e. 21 700 Stüd Unterlagspylatten, f, 20 000 Stüdk Tirefonds ist Termin am 12. November 1890, Vormittags 11 Uhr, im Materialien-Büreau zu Erfurt, Löber- straße 32, anberaumt. Der Verdingung liegen die durch die Regierungs- Amtsblätter bekannt gegebenen Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen vom 17. Juli 1885 zu Grunde; die allgemeinen und besonderen Bedingungen nebst Zeichnungen können im genannten Büreau eingesehen, auch gegen Nach- nahme der Schreibgebühren von daher bezogen m Anford der E ei der Anforderung der Bedingungen ist bestimmt au S für welche Stücke die Zeichnungen N: werden, y Zuschlagsfrist: 14 Tage. Erfurt, den 23. Oktober 1890, __ Materialien-Vüreau der Königlicheu Eisenbahn-Direktion.

(41246]

Behufs Verdingung der Lieferung von 100 ebm gesäumter Kiefernbretter ist Termin am 11. November 1890, Vormittags 11 Uhr, im Gn hierselb (Löberstraße 32) angeseßt.

Bedingungen nebs Angekotformular können da- selbst eingesehen, auch gegen portofreie Einsendung von 35 Z durch uns bezogen werden.

Der Ausschreibung liegen die dur die Regierungs- Amtsblätter bekannt gegebenen Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen vom 17. Juli 1885 zu Grunde.

Zuschlagsfrist : 4 Wochen.

Erfurt, den 23. Oktober 1890.

__ Materialien-Vüreau der Königlichen Eisenbahn-Direktion.

[41249] Ausschreibung der Lieferung von : a. Glaëwaaren. 3200 qm Glas, weißes in Tafeln, 2500 Stück Vorsteckscheiben aus rothem Glase 2500 Stüd Vorstecks{eiben aus grünem Glafe, 90 Stück Glaëglockden für Coupee - Gas- lampen, 120000 Stüd Lampengläser. b. Gummiwaaren.

Vorladungen u. dergl.

“| Vorschu 3) Verkäufe, Verpachtungeu, |

si-Verein hier, sowie von der Dentschen ae ps P Mo Genoffenschaft6bant erei gel, Parrisius Co. in Verlin Guben, den 12, Juni 1890. Der Magistrat. Strauch.

ck) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u, Aktien-Gesellsch. (41541] Die Herren Aktionäre der Deutschen JFudustrie Actien Gesellschaft

in Liquidation werden hierdurch zu der ga Sonnabend, deu 22, November d. Vor- mittags 10 Uhr, im Gebäude der Gesellschaft, Görlitzerstr. 52 hierselbst, statifindenden Gene- ralversammlung ergebenst eingeladen. __ Tagesordnung: 1) Bericht über den Stand der Liquidation. 2) Beschluß über die Vertheilung der liquiden _ Mittel, 3) Wahl eines Ausfsichtsrathsmitgliedes. Diejenigen Aktionäre, die an der Generalversamm- lung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis spätestens am 19. November a. c, Abends 6 Uhr, entweder bei der Gesellschaftskasse, Köpnicker-Str. e e 6 bee Be 2 Herren Carl Beer o. hier, Brücken-Str. 15b/16, zu hinterlegen. Berlin, den 27, Oktober 1890. N E Der stellvertr. Vorfiteude des Nusffichtsraths: Ed. Röhrig.

41478] Q Jodsoda - Schwefelquelleu zu N ho . 6 Krankenheil in Oberbayern, Die Aktionäre werden hiermit zu der Dieustag, den 25. November d. J., Nachmittags 3 Uhr, in München, Sounenstraße 23/1, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung statutengemäß eingeladen. Die Anmeldungen hierzu haben nach 8. 25 der Statuten unter Nachweis des Aktien- besißes bei den Herren Seb. Pichler sel. Erben in München zu erfolgen# Tages8orduung : Bericht des Aufsichtsrathes über die Lage der Ge- sellshaft; Vorlage der Bilanz, des Gewinn- und Verlust-Conto, sowie des Geschäftsberihtes für das abgelaufene Geschäftsjahr; Ertheilung der Ent- lastung; Verwendung des Reingewinnes. Kraukenheil, den 26. Oktober 1890. Der Aufsichtsrath.

600 kg Gummigasschlauch, 90 Stück Gummi-Füllscchläuche. 1800 Stück Gummiringe für Thüren, 10000 e Gummiringe *für Wasscrstands- gläser, 220 Stück Gummischläuhe mit Hanfeinlage mit Spiralen, 1000 Stück Gummikuppelungs-Schläuche für Luftdruckbremsen, 400 kg Gummisprißs{chläuche. Der vorstehenden Ausf reibung werden die Be- dingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen vom 17. Juli 1885 zu Grunde gelegt. Eröffnung der Angeboteam 10. November 1890, Vormittags 103 Uhr, Ende der Zuschlagsfrist am 26. November 1890, Nachmittags 6 Uhr. Die Aus\chreibungs-Unterlagen liegen im Materia- lien-Bureau zur Einsicht offen und werden daselbst eins{ließlich des bei Einreihung des Gebots zu be- S Geboibogens gegen 49 in Baar ver- abfolgt. Köln, den 25. Oktober 1890. Materialien-Bureau der Königlichen Eisenbahn-Direktion (linksrheinischeu).

von öffentlichen Papieren.

Vekanutmachung. Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums Anleihe-

[41477]

Commandit-Gesellshast auf Actien

der zimmer, stattfindenden neunzehuten ordentlichen Generalversammlung auf Montag, den 17. No- Jener 1890, Vormittags 11 Uhr, ergebenst éingeladen.

Generalversammlung theilnehmen wollen, haben nah S. 31 des Statuts dem Führer des Aktienbuches ihre Aktien zu produziren, oder die Fortdauer ihres Besiyes an den Aktien in einer dem Aufsichtsrathe genügenden Weise nachzuweisen und die Stimm- karten am 13.,, 14. und 15. Novembec a. er, Vor- mittags von 10 bis 12 Uhr, und am 17, November a. cr., Vormitiags von 9 bis 10 Uhr, in unserm Comtoir, Pommerensdorfer Straße Nr. 23 und 24, in Empfang zu nehmen.

Stettiner Bergshloß Brauerei Rudolph Rüdforth.

Die Herren Kommanditisten werden hierdurch zu im hiesigen Börsengebäude, Schiedsgerichts-

_ Tageserduung:

1) Geschäftsberiht, Vorlegung der Jahresreckch- nung und Bilanz. 2) Beschlußfassung über die Vorschläge des Auf- si{tsraths zur Gewinnvertheilung und Er- theilung der Entlastung.

3) Grgänzungswahl bes Aufsichtsraths und eines Mitgliedes desselben nah §. 20 des Statuts.

Diejenigen Herren Kommanditisten, welche an der

Stettin, den 27. Oktober 1890. Der Vorsitzende des Aufsichtsraths : Dr. Otto Schür.

Litt. A. Nr. 50 über 5000 M,

je über Nr. 421 423 433 449 462 509

den Inhabern mit

Diese Anleihescheine werden ese Anleihescheine, den Nennwerth gegen

s 20 und Anweisungen am 31. Dezember

Mit diesem Tage hört die Verzinsung der aus-

[41476 j

Gefellshaft wird h Art. 210a. des Gesetzes vom 18. Juli 18 fend die versammlung der Aktionäre auf Donnerstag, den 6. November ecr., Vormittags 10 Uhr, Ama Marktstraße 2. 4,, hier, Zim- mer

Die Aktionäre werden hierzu unter Hinweisung auf die Bestimmungen des angeführten Art. 210a. hierdurch eingeladen. Wiesbaden, den

Bekanntmachung.

RCE P S E E B 7 "I: E la. Ü C da "S! HNLIETE V tf

Oeffentlicher Anzeiger.

[41354] Activa.

Concession ; Tien S nd

aschinen un ampfkessel Gruben Nr. 3, 4 Is

Se D a S Inventar-Differenzen zu tilgen Actionaire (nit Actien) . G Wechsel-Conto . Banquiers-Conto .

Debitoren E Vorräthe an Steinkohlen . . Gesc)uldete Ergänzungszinsen auf

Materialien und Mobilien

M E

Soll.

Grube Nr. 6 in der Vorbereitung begriffen Kohlen-Sortirungs- und E O i en e

geleistete Einzahlung auf

zuld zl die Prior.- Actien pro 1875—1876 bis 1888—1889

[2E s A

1890,

5, Kommandit-Gesell den auf Aktien u. Aktien-Gesell\{. a rt

6. SerusL-Senonen en. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. 8. Wochen-Ausweise der deutshen Zettelbanken.-

9, Verschiedene Lekanntmachungen.

Saar- und Mosel-Bergwerksgesellschaft. )

(Société des Mines de Sarre et Mogselle,

Bilanz pro 30. Juni 1890. -

Passiva.

é S 11310000/000 897567 57728

5398964 386364

M. A 73812480001 Kapital . E 440600 J C p 35224/5601] Diverse Creditoren . . 1899193/648}f Prioritäts-Actien (Art. 12 333511/568 . 7 u. 17 d. Statuten) 59520/3201} Gewinn d. Geschäftsjahres 37549/000 1889—1890. 4128/000 48074040 1056126/840 320010/000 11649096 13572440 910792/360 99932/2216 528/000

5398964 /880 18050625|880

| 18050625 |880

Gewinn- und Verlust-Conto für das Geschäftsjahr 1889—90. . Saben.

Betriebsunkosten Bertali fun Uzterhaltungskosten der Jmmobilien, G Gewina des Geschäftsjahres 1889— 90

ber d. J. ab:

das Geschäftsjahr 1876—1877* trägt;

A 75784 /708 14131/0254

j M Gewinn auf Steinkohlen... ., 4626871040 Zinsen von Depositen, Miethen und

E diversen Conti herrührend . .__, 1 25947/5012 11754080

386364 65€

4188034 [552 | 488034 /552

Saar- und Mosel-Vergwerksgesellschaft. (Société des Mines de Sarre E Meine.)

Laut Beshluß der Generalversammlung vom 15. Oktober d. I. werden vom 3. Novem-

Y M S LRE iten fte Deritätn A | 2) auf die nicht vollbezahlten Prioritäts-Actien . A 2.43 ü

als Zins-Abschlagszahlung für das Geschäftsjahr 1875—1876 bezahlt. E

S Diese Zahlung erfolgt:

für die vollbezahlten Actien gegen Einreihung des Coupons Nr. 4, welcher die Aufschrift „für

. M 6. per Stü,

__ und für die nicht vollbezablten Actien gegen Vorzeigung d i

und A 4 a baby E Melete Nummer und dicielbe Abri iel S E n Megtz: bei der Allgemeineu Elsäsfischen Bank-G

In Karlingen : am Betriebssißze der Gesellschaft. CIEANDAN S ERN E:

[41365]

Activa.

An Grundstück-Conto Gebäude-Conto . Maschinen-Conto Gaskbeleucht.-Anlage-Conto V E Fabriks- und Wirihschafts-Uten- U e e Me Go e ee ferde- und Geshirr-Conto . aupt-Betriebs. Conto . . ffecten-Conto E Conto-Corrent-Conto . Wechsel-Conto Cafsa-Conto

Debet.

136697944] Gewinn- und Verlust-Conto.

Meißner Eisengießerei & Maschinenbau- Anstalt,

vorm. F. L. «& E. Jacobi.

Bilanz-Conto. P assiva.

Mt

870000 236200 217700 6030 10000 2500

24549

H d 20377055 41251525 179281/02

2572/84

2731769

Per Actien: Capital-Conto . Prior.-Anleihe-Conto . Conto-:Corrent-Conto ._… . Priorit.-Anleihe-Zinsen-Conto LTransitorishes Conto ._. Unfall-Vers.-Reserve-Conto . Gewinn- und Verlust-Conto .

=l[|1&|ll&

45685 /59 4291218] 4056/27 246721/73 6362 50) 173557/69 1477389 7452/35

| 136697944 Credit.

An Zinsen-Conto Handlungsunkosten-Conto . « Abschreibungs-Conto : Debitoren i Gebäude-Conto Maschinen-Conto. . Gasbeleuchtungs-Anlage- C Werkzeug-Conto . Fabrik- u. Wirthsch.- Utensilien-Conto . . 30 Modelle-Conto . . . 30 Pferde- u. Geshirr-Cto. 50 Reservefonds-Conto . Tantième-Conto . Dividenden: Conto A Vortrag auf neue Rechnung .

24 °/o 1

9% 10 °%

25 9/0 30 9% 0/0 0/0 0/0

Meiften, den 30. Juni 1890.

Mittelrheinischer Veamteuverein, Actien- gesellschaft, zu Wiesbaden.

M 21548/38] Per Saldo-Vortrag. .

41695751 Dividenden-Gonto - : Vaupt-Betriebs-C

M 4450.20 « Pacht- und Mieth: „3940.08 ertrags-Conto . " 17372.75

690,99 9529,17

16843,49 13848.,69 2888.26

De Ban I R B R T L

M S 849/08 12|— 15304730

3444/49

6955963 1227/46 5900|—

17400|—

421/659

15739257,

Die Direction als Vorftand.

E. E. Freytag.

Die Uebereinstimmung der vorstehenden Bilanz mit den von mir geprüften Büchern besheint ih als beauftragter Revisor. s G. Swhaff. seinige

ur Beschlußfassung über die Errichtung dieser

h frbard in Gemäßheit des 4, betref- Kommanditgesellshaften 2c., eine General-

in das

r. 21, berufen.

95, Oktober 1890.

wird der Dividendenschein

[41366] Meißner Eisengießerei & Maschinenbau - Anstalt

vorm. F. L. « E. Jacobi.

Laut Beschluß der heutigen Generalversammlung r. 18 unserer Actien mit

Sechs Mark per Stück

durch unsere Geschäftskasse, Herren .„ Wm. Basseuge & Co., Aröbee & Heyd z i öber & Seydemann, Mei von heute ab eingelöst. 9 : Mt Meißen, den 25. Oktober 1890. Die Direction. E. Freytag.

werden bei der Fälligkeit auch

Die Kapitalbeträge Ver Dundiang Wilhelm Wilke und dem

Königliches Amtsgericht, VIIT,