1910 / 284 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Charakters der Ent ungar, wieder Le werden. iederum ernsteren ugo en wird sich das aus in den „Literarishen Abenden" in den

cht genommenen Näume des Neuen

literarisher Bedeutun

wird in nähster Zeit erfolgen.

Im Berliner Theater ist die Erstaufführung bon Ludwig Fuldas „Der Talisman“, dramatisches Märchen in vier Aufzügen, auf Freitag, den 9. Dezember, festgeseßt. Bis dahin bleibt die Komödie

har Junker“ von Georg Engel, die am Donnerstag,” mit Karl Clewing in der Hauptrolle, ihre 25. erfolgreiche Wiederholung er-

Or lébte, auf dem Spielplan.

Das Lessingtheater bringt in nähster Woche Wiederholungen

von Artbur Schnitzlers Einakterreihe „Anatol“ außer morgen abend noch am Dienstag, Donnerstag, Sonnabend und genten Sonntagabend. „Wenn der junge Wein blüht“ wird am Montag und am Freitag gegeben. Im Ibsenzyklus geht am Mittwoh „Die Wildente“ (Anfang 7# Uhr) und am nächstfolgenden Montag „Bau- meister Solneß" in Szene. Als Nachmittagsvorstellung ist für morgen aas Konzert“, für nächstfolgenden Sonntag „Tantris der Narr“ angeseßt.

y a Neuen Schauspielhause wird morgen sowie am Dienstag und Sonnabend die Posse „Der Zerrissene“ wiederholt. Moistag wird das Lustspiel „Wann kommst Du wieder ?“, Mittwoch „Ueber unsere Kraft“ (1. Teil), Donnerstag und nächsten Sonntac „Der Herr Verteidiger“, Freitag „Genoveva“ aufgeführt. Mittwo und Sonnabend finden die ersten Nachmittagsvorstellungen des Weihnacht‘ märchens „Frau Holle" von Aloys Prasch statt.

Im Schillertheater O0. (Wallnertheater) wird morgen und nächsten Sonntag, Nachmittags, „Die Ehre“, morgen abend sowie am Mittwoh und Freitag „Prinz Friedri von Homburg" gegeben. Montag gehen „Die Kreuzelschreiber“, Dienstag und Sonnabend geht „Die Fee Caprice", Donnerstag „Sodoms Ende“ in Szene, nächsten Sonntagabend „Nobert und Bertram“.

Das Schillertheater Charlottenburg bringt morgen und nächslen Sonntag, Nachmittags, „Egmont“, morgen und nächsten Sonntag, Abends, „Die Macht der Finsternis“. Montag, Dienstag und Sonnabend wird „Der Bund der Jugend“, Mittwoch und Freitag „Das Unrbild des Tartüff“, Dounerstag „Der Dummkopf* wiederholt.

In der Komischen Dper wird Puccinis „Bohòme“ morgen und am nächsten Sonntagabend sowie am Dienstag und Freitag gegeben, Viontag: „Hoffmanns Erzählungen“, Mittwoch : „Tiefland“,

»onnerstag: „Tosca“, Sonnabend : „Hoffmanns Erzählungen“. Als Nochmittagévorstellung ist für morgen „Tiefland“, für nächsten Sonn- tag „Tosca“ ‘angeseßt.

E Schauspiel- ersten Tagen des neuen Jahres zuwenden können, da nun, nah der Wiedereröffnung des. Königlichen Opernhauses die für die „Uterarischen Abende“ in Aus- f Operntheaters wieder zur Ver- ügung stehen. Das Frei dieser Abende ist in der ersten An- kündigung {hon mitgeteilt worden. Es handelt sich um die Auf- führungen von älteren dramatischen Werken von unbestritten

f die entweder überhaupt noch nit oder nur in seltenen Fällen auf der Bühne erschienen sind, sowie von Dichtungen neuerer Zeit des In- und Auslandes von besonderem Gepräge, die, gleihfalls bühnenfremd, doch das befondere Interesse der Theaterfreunde zu erregen berufen erscheinen. Eine nähere Mitteilung

Mannigfaltiges. Berlin, 3. Dezember 1910.

Am Montag, Abends 8 Uhr, wird der Professor Dr. Agache aus Paris A Etale des Museums für Völkerkunde (Köni s gräper Straße 120) einen Vortrag mit Lichtbildern über Söila le

unst iu Frankrei ch“ halten. Der Vortragende wird in E! peranto sprechen, jedo wird bei jedem Bilde von einem hiesigen Esperantisten ein kurzer Bericht in deutsher Sprache ge eben werden, um den A auh für Nichtesperantisten verständ s zu machen. Der Eintritt it frei.

Im wissenshaftlichen Theater der „Urania“ findet am morgigen Sonntag die leßte Wiederholung des Vortrags „Der Veer- waldstätter See und der Gotthard“ statt.

Der Brand der Benzintanks auf dem Nobelhof in Box- hagen-Nummelsburg ist, wie ,„W. T. B.“ meldet, gestern abend 10 Uhr 37 Minuten von der Berliner Feuerwehr unter der Leitung des Brandmeisters von Bergen gel ös{cht worden. Die Wschun wurde lediglih durch Wassergeben herbeigeführt. (Vgl. Nr. 281 d. Bl)

Cuxhaven, 2. Dezember. (W. T. B.) Der gestern bei Scarhoern aufg elaufene englishe Dampfer „Bir *- ist s verloren. Die Mannschaft ist geborgen und hier gelandet.

Paare, 2. Dezember. (W. T, B.) Heute nachmittag ist es gelungen, die Erdgasquelle in Neuengamme abzuschließen (vgl. Nr. 278 d. Bl).

Wien, 2. Dezember. (W. T. B.) Heute vormittag fand die Eröffnung der zweiten Kaiser Franz Josephs-Hoch- qaellenwasserleitung durch den Katser Franz Joseph statt. Ju dem Festakt im Prunksaal des Nathauses hatten si ein- gefunden: Die in Wien weilenden Erzherzöge, die Minister, das diplomatishe Korps, die Spißen der Landesregierung und Behörden, die Stadtverwaltung, zahlreiche Abgeordnete und viele geladene Gäste. Um 11 Uhr betrat unter stürmishen Hochrufen der An- wesenden der Kaiser mit Gefolge den Festfaal. Der Bürgermeister Neumayr hielt eine Ansprade an den Kaiser, worauf der Kaiser Franz Joseph erwiderte, es erfülle ihn mit aufrihtiger Befriedigung, daß sowohl der Beginn als die Vollendung dieses Unternehmens in zwei seiner Lebensjahre falle, die besonders reih an Beweisen jener treuen Liebe und Anhänglichkeit waren, deren erneute Versicherung er soeben dankbaren Herzens entgegengenommen. Mit gesteigerter Zuversicht gelte nun die gewiß von jedem Bewohner Wiens dankbar empfundene Wohltat gesunden Wassers für eine weite Zukunft gesichert. Voll Anerkennung gedenke er aller, die sch um dies bedeutende Werk verdient gemaht haben, und mit dem Wunsch, daß ein segensreiher Erfolg die opferw!llige Arbeit lohnen möge, eröffne er die zweite seinen Namen führende Hochquellwasser- leitung. Hierauf drückte der Kaiser auf einen elektrischen Knopf,

worauf das Wasser der neuen Quellenleitung aus einem Brunnen in

den Festsaal sprudelte. Der Grundstein zu der neuen Wasserleitun

die mit einem Aufwand von hundert Millionen Kronea exbaul wurde, ist vor zehn Jahren gelegt worden. Vor dem Ver- Bn des NRathauses besichtigte der Kaiser im Rathausmuseum dag R Malers Matsh: „Die Huldigung der deutschen Bundes:

* Charkow, 2. Dezember. (W. T. B.) Drei Zwangsarbeits- sträflinge erschlugen mit Brechstangen zwei Aufseher, raubten Schlüssel und Nevolver, liefen auf den Hof hinaus, töôteten dort einen dritten und verwundeten drei weitere Aufseher tödlich. Die Verbrecher wurden bei dem Ver)uch, die Mauer zu erklettern, erschossen. Die übrigen 96 Sträflinge verhielten sich passiv. Die Ordnung ist wiederhergestellt.

Kraßnyi Jar (Gouvernement Asttachan), 2. Dezember. W. T. B) Im ganzen Bezirk haben die Sturmwellen des taspishen Meeres „großen Schaden angerichtet. Viele Fischer find ieb t mer äuser sind fortgeschwemmt worden und das Vieh ist massenweise ertrunken.

Taganrog, 2. Dezember. (W. T. B.) Infolge des heftigen Sturmes auf dem Asowschen Meer ist das Wasser von der Küste fortgetriében worden. An einigen Stellen ist das Meer 9 km zurückgetreten. Die Mehrzahl der Schiffe sißt auf dem Sande fest. Die Schiffsmann schaften waren 48 Stunden ohne Lebensmittel, da sie niht an Land kommen konnten. Sett sind Me Gols ausgeshickt worden. Auf tem Meere herisht Treibeis. Z

Madrid, 3. Dezember. (W. T. B.) Bei Navadia an der spanisch-französischen Grenze ist ein Zug infolge Dam mrutsches, den Regengüsse herbeigeführt hatten, entgleist. Drei Neisende sind tot, viele verlegt.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Brüssel, 3, Dezember. (W. T. B.) Der von deu Aerzten der Königin heute vormittag ausgegebene Krank heits bericht stellt fest, daß das Allgemeinbefinden derx Königin so gut ist, daß ein zweites Bulletin am Tage nicht mehr ausgegeben wird. Die Hustenanfälle sind seltener geworden. Die typhösen Erscheinungen (Schleimfieber) nehmen stetig ab. Auch der Bronchialkatarrh hat ih vermindert. Die Symptome am Thorax, die die Gesamtkrankheit begleiteten, sind im Schwinden begriffen.

Chihuahua, 3. Dezember. (W. T. B.) Eine vom Präsidenten Porfirio Diaz ernannte Friedenskommission hat fih nah San Jsidro begeben, um mit den Aufständischen zu verhandeln.

(Foriseßzung des Nichtamlichen in der Erslen Beilage.)

M 24.

gering

Verichte von deuts

Qualität

, So

chen Fruchtmärkten.

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster

6

bödister

k

niedrigster

6

t

bödster | niedrigster

b

T

Er fte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Köni

Berlin

nnabend, den 3. Dezember

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Berkaufs- wert

Durchchschnitts- pre

für 1 Doppel- zentner

é

glich Preußischen Staatsanzeiger.

Außerdem wurden

Am vorigen

Markttage

Dur(- \chnitts- preis

f

7

do

«L S Q E E: Q. A T T U A U «A

Theater. Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern-

haus. 129. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Fret- pläge sind aufgehoben. Mignon. Oper in dret Akten von Ambroise Thomas. Text mit Benuzung des Goetheshen Nomans „Wilhelm Meisters Lehriahre“ von Michel Carró und Jules Barbier, deutsch von Ferdinand Gumbert. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister Dr. Besl. Negie: Herr Regisseur Braunschweig. Ballett: Herr Ballettmeister Graeb. Anfang 7} Uhr.

Schausptelhaus. 267. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Freipläße find aufgehoben. Wallen- steius Lager. Schauspiel in einem Aufzug von Schiller. Regie: Herr Regisseur Patry. Die Piccolomini. Schauspiel in 5 Aufzügen von T u Regie: Herr Negisseur Patry. Anfang

hr.

Neues Operntheater. Nackmittags 24 Uhr: Auf Allerh öchsten Befehl: 5, Vorstellung für die Berliner Arbeiterschaft: Prinz Friedrich vou Homburg. Schauspiel in 5 Aufzügen von Heinrich von Kleist. Regie: Herr Negisseur Patty. (Die in den vorjährigen Vorstellungen gemachten Erfahrungen baben bewiesen, daß der öffentlihe Verkauf von Eíinzelkarten zu den Vorstellungen für die Berliner Arbeiterschaft undurchführbar ist. Es werden darum in Zukunft die Billette durch die Zentralstelle für Voltswohlfahrt lediglih an Arbeitervereine, Fabriken usw. verteilt. Ein Verkauf von Karten an einzelne Personen findet also auch dur die Zentralstelle nicht mehr statt.) Abends 74 Uhr: 231. Billett- reservesay. Dienst- und Freipläte ns aufgehoben. Madama Butterfly, Japyanishe Tragödie in drei Akten. Nah J. L. Long und D. Belasco von L. Illica und G. Giacosa, deutsch von A. Brügge- mann. Musik von Giacomo Puccini. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister Blech. NMNegie: Herr Negisseur Bachmann. (Skarpleß: Herr Nils Svan- feldt vom Stadttheater in Graz als Gast.)

Montag: Opernhaus. 130. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Freipläge sind aufgehoben. Rue grin. Romantische Oper in drei Akten von Richard

agner. Musikalische Leitung: Herr Generalmusik- direktor Dr. Muck. Negie: Herr Negisseur Braun- \chweig. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 268. Abonnementsvorstellung. Wallensteins Tod. Trauerspiel in 5 Aufzügen von Friedrich Schiller. Regie: Herr Regisseur Patry. Anfang 74 Uhr.

Opernhaus. Dienstag: Der Freischüß. Mittwoch: Der Liebestrank. Donnerstag: Tauuhäuser. Freitag : Mittags 12 Uhr: Sym- phoniematinee. Abends 7} Uhr: Symphouie- fonzert. Sonnabend: Elektra. Anfang 8 Uhr.

Sonntag: Der Prophet.

Schauspielhaus. Dienstag: Die Rabeusteinerin.

Mittwoh: Neueinstudiert: Der Störenfried. Donnerstag: Der Krampus. Freitag: Der Störenfried. Sonnabend: Die Journalisten. Sonntaa: Der Störenfried. E

Neues Operntheater. Dienstag: Verein für Volksunterhaltung: Madama Butterfly. Donnerstag: Verein für die literarische Gesellschaft : Prinz Friedrich von Homburg.

Deutsches Theater. Sonntag, Abends 74 Uhr: Hamlet.

Montag: Herr und Diener.

Dienstag: Hamlet.

Mittwoch: Fudith.

Donnerstag: Herr und Diener.

Freitag: Ein Sommernachtêtraum.

Sonnabend, Abends 7 Uhr: Zum ersten Male: Othello,

Kammerspiele. Sonntag, Abends 8 Uhr: Der verwundete

Vogel.

Montag: Die Komödie der Jrrungen. Vorher: Die Heirat wider Willen.

Dienstag: Der verwundete Vogel.

Mittwoh: Die Komödie der Jrrungen. Vorher: Die Heirat wider Willen.

Donnerstag, Abends 7} Uhr: Zum ersten Male: Ein Engel.

Freitag: Gawän.

Sonnabend: Ein Engel.

Berliner Theater. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Taifun. Schauspiel in vier Akten von Melchior Lengyel. Abends 8 Uhr: Der (00e Junker. Schauspiel in 4 Akten von Georg Engel.

Montag und Dienstag: Taifun.

Mittwoh, Nachmittags 34 Uhr: Macbeth. Abends: Der scharfe Juuker.

Donnerstag: Taifun.

Freitag, Abends 74 Uhr: Zum ersten Male: Der Talisman,

Sonnabend, Nachmittags 3} Ubr: Macbeth. Abends: Der Talisman.

Lessingtheater. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Das Konzert. Abend& 8 Uhr: Anatol. Von Arthur Schnitler.

Montag: Wenn der juuge Wein blüht.

Dienstag: Anatol.

Neues Schauspielhaus. Sonntag, Abends 8 Uhr: Der Zerrissene.

Montog: Wann kommst du wieder ?

Dienstag: Der Zerrissene. _Mittwoch, Nachmittags 3 Uhr: Zum ersten ent Frau Holle. Abends: Ueber unsere

raft.

Donnerstag: Neu einstudiert: Der Herr Ver- teidiger.

Freitag: Genoveva.

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Fran Holle.

Abends: Der Zerrissene.

Komische Oper. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Tiefland. Abends 8 Uhr: Die Bohème.

Montag: Hoffmauns Erzählungen.

Dienstag: Die Bohème.

Mittrooh: Tiefland.

Donnerstag: Tosca.

Freitag: Die Bohème.

Sonnabend: Hoffmanns Erzählungen.

Schillertheate. ©O. (Wallnertheater.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Ehré. Schau- spiel in vier Akten von Hermann Sudermann. Abends 8 Uhr: Priuz Friedrih von Homburg. Sauspiel in fünf Aufzügen von Heinrich von Kleist.

tontag: Die Kreuzelschreiber.

Dienstag: Die Fee Caprice.

Charlottenburg. Sem Nachmittags 3 Uhr: Egmont. Trauerspiel in 5 Aufzügen von Johann Wolfgäng von Goethe. Abends 8 Uhr: Die Macht der Finsternis. Schauspiel in 5 Akten von Leo N. Tolstoj. Uteberseßt von Raphael Löwenfeld.

Montag: Der Bund der Jugend.

Dienstag: Der Bund der Jugeud.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstraße 12.) Sonntag, Nachmittags 34 Uhr (halbe Preise): Die geschiedene Frau. Operette in drei Akten von Victor Léon. Musik von Leo Fall. Abends 8 Uhr: Das Puppen- mädel. Vaudeville in 3 Akten von Leo Stein und Dr. A. M. Willner. Musik von Leo Fall.

Montag und Dienstag: Das Puppenmüädel.

Mittwoch, Nachmittags 4 Uhr: Rotkäppchen. Abends: Das Puppenmädel,

Donnerstag und Freitag: Das Puppenmüädel.

Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Rotkäppchen. Abends: Das Puppénumädel.

Lustspielhaus. (Friedrichstr. 236.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Das Leutnantêmündel. Schwank in drei Akten von Leo Walter Stein. Abends 8 Uhr: Der Feldherrnhügel. Schnurre in 3 Akten von Karl Rößler und Noda Noda.

Montag und folgende Tage: Der Feldherru- hügel.

Residenztheater. (Direktion : Nihard Alexander.) Sonntag, Abends 8 Uhr: Der Unterpräfekt. Schwank in drei Akten von Leon Gandillot.

Montag und folgende Tage: Der Unterpräfekt.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Sonntag, Abends 8 Uhr: Polnische Wirtschaft. Schwank mit Gesang und Tanz in drei Akten von Kraay und Okonkow3ky, bearbeitet von I. Kren. Gesangsterte von Alfred Schönfeld, Musik von I. Gilbert.

Montag und Dienstag: Polnische Wirtschaft.

Mittwoch, Nachmittags 4 Uhr: Hänsel und Gretel. Abends: Polnische Wirtschaft.

Donnerstag und Freitag: Poluische Wirtschaft.

Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Aschenbrödel. Abends: Polnische Wirtschaft.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedrihstraße.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Fräulein Josette meine Frau. Abends 8 Uhr: Der heilige Hain. Lustspiel in drei Akten von Nobert de Flers und G. A. de Caillavet. Musik yon Gmile Lassailly.

Montag und folgende Tage: Der heilige Hain.

Modernes Theater. (Königgräßer Str. 57/58.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr (halbe Preise) : Sherlock Holmes. Detektivkomödie in vier Auf- zügen von Ferdinand Bonn. Abends 84 Uhr: Der Doppelmeush. Schwank in drei Akten von Wilhelm Jacobi und Arthur V:

Montag und folgende Tage : ex Doppel- mensch.

Beethoven-Saal. Sonntag, Abends 74 Uhr: Kammermusikabend, veranstaltet von Amy Hare (Klavier). Mitwirkung: Frau Norman-Neruda (Lady Halls), die Herren Pablo Casals und Oscar Nedbal.

Nlithner-SZaal. Sonntag, Abends 74 Uhr: Populäres Konzert des Blüthner-Orchesters. Dirigent: Hofkapellmeister E. von Strauß.

Klindworth-Sharwenka-Vaal. Sountag, Abends 8 Uhr: Konzert von Lucie Alice Köuig (Gesang) sowie der Triovereinigung Rich. Kurs (Klavier), Max Modern (Violine), Willy Deckert (Violoncello). Am Klavier: Marcel van Gool.

Birkus Schumann. Sonntag, Nachmittags 34 Uhr und Abends 7{ Uhr: S große Vor- stellungen. Nachmittags hat jeder Erwachsene ein Kind unter 10 Jahren frei auf allen Pläßen, außer Galerie, jedes weitere Kind unter 10 Jahren halber Preis. In beiden Vorstellungen: Reichhaltiges Programm. - U. a.: Neu: Maud Elton mit ihrer dressierten Hundemeute. Neu: Selbini- Truppe, 5 Personen, Radfahrer und Noll- \chuhläufer. Mr. Pearsou als Römer, sowie: die übrigeu Attraktionen. Der große Coup der Schmuggler. Große romantische Pantomime.

Birkus Busch. Sonntag, Nachmittags 4 Uhr und Abends 74 Ubr: 2 große Galavorstellungeu. Nachmittags hat jeder Besucher ein angehöriges Kind unter 10 Jahren auf allen Sißzpläßzen frei, weitere Kinder halbe Preise. Galerie volle Preise. Nachmittags und Abends: Das Originalmanege- \schauftück „Venezia“ (Marino Falieri). Besonders hervorzuheben: Colini-Clairon-Truppe, akrobatishe Tänzer. Vorher: das große Gala- þrogramm.

PÄVSIEIP G Vis. ace minoemne Voir mrx, 7:0 L ublite- Sch tazAdI Familiennachrichten.

Verlobt: Elisabeth Gräfin von der Gol mit Hru. Negierungsreferendar Axel Grafen von Schlieffen (Czaycze—Stettin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Leutnant Guído von der Groeben (Riesenburg). Eine Tochter: Hrn. Amtsrichter Neuman (Oppeln).

Gestorben: Hr. Wirklicher Geheimer Kriegsrat Ferdinand Fieliß (Berlin). Hr. Landgerichts- präsident a. D., Geheimer Oberjustizrat Korn (Berlin). Hr. Oberstleutnant z. D. Moarximiliau pon Sack (Charlottenburg). Hr. Otto von Loeben Mr Deragrun K T Hr. Arthur von Kalckreuth- Mittel-Stentsh (Stents{).

Konzerte.

Philharmonie. Sonntag, Mittags 12 Uhr: Oeffentliche Hauptprobe zum 4. Philharmo- nischen Konzert. Dirigent: Arthur Nikisch. Solist: Leopold Godowsky.

Montag, Abends 74 Uhr: 4. Atilbarmonis@es Konzert. Dirigent: Arthur Nikisch. Solist: Leopold Godowsky.

Verantwortlicher Redakteur : Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Buchdruckeret und Verlags- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sieben Beilagen (einschließli4 Börsen-Beilage).

2.22 m R tOo S

m E ma [D D A ch2 D O

n mae... e... do

2

Allenstein On Sorau N.-L, d L ¿ a L Do Krotoschin ¿ Schneidemühl . Breslau .

Strehlen i. Sl. h

Schweidnitz Glogau Grguis y ildesheim . mden Mayen Crefeld Neuß . Saarlouis Landshut . Augsburg Mainz

Schwerin i, ‘Medklb. i

St. Avold Bopfingen

Allenstein O Sorau N.-L. O 4 Lissa i. Pos. Krotoshin . . Schneidemühl . Breslau .

Strehlen i. Schl. y

Schweidnitz . Glogau

Ius ¿»5

Ne eim . mden Mayen Crefeld Neuß . . Landshut Augsburg Bopfingen

Mainz

Schwerin f. ‘Meklb.

St. Avold .

Allenstein Thorn ¿ Sorau N.-L. , U 4s Lissa i. Pos. Krotoschin . . Schneidemühl . Breslau . .

Streblen i. Sl.

Schweidniy .

Liegniy Mayen Crefeld Saarlouis Landshut Augsburg Bopfingen Mainz

Allenstein . e & Sorau N.-L, DoIen. , Lissa i. Pos. Krotoshin . Schneidemühl . Breslau .

Strehlen i. Shl. i

Schweidniy . Glogau 8 L 4 Liegniß . ildesheim . mden

Mayen Crefeld

Neuß .

Er. d Saarlouis Landshut Augsburg Bopfingen . “. G a6

Schwerin i. Medlb. ;

St. Avold .

merkungen. Die verkaufte liegender Strich (—) in den Sp

Berlin, den 3. Dezember 1910.

L Braugerste

. Braugers te

18,82 18,00

17,20 18,50 16,10 17,00 17,50

17,20 17,35

21,00 20,00 19,00 20,15

D en ®

l FEEEHS

O O mo

dund pad du oor O n Is C

13,14

15,00 14,00

15 00 13,70 12,00

14,00 12,50 15,90 16,80

11,80

16,15 15,80 18,20 16,00

14,00

14,50 14,70 14,50 13,90 14,00 12 90 13,60 13,80

14,00

13,00

14,00 13,60 13,98 14,60 14,00

15,10 |

18,82 18,00

17,20 18,50 17,10 17,00 18,00

17,20 17,35

21,30 20,67 20,80 20,15

13,14 15,00 14,00 15,00 13,70 12,40

14,00 12,50 15,90 16,80

12,00

16,92 17,20 18 20 16,00

14,00

14,50 14,70 14,70 13 90 14,00 13,70 13,60 14,20

14,00

13,00

14,40 14 40 15,05 15,60 14,00 15,10

19,91 18/60 18,50

18 40 18,20 19 09 17,20 17,80 18,00

18,20 18,50 19,00 18,50 21,30 21,00 21,00 20,50

20,00 e Kernen (euthülster Spelz, Diukel, Feseu). 20,00

Roggen.

28

19,91 18,60 18 50

1840 18,20 19 00 18,10 17,80 18,50

18,20 18,90

19,00 18,50 21,60 21,33 21,40 20,50

21,00

13,60 13,81 14 00

3,80 13,90 14,60 13 80 13/60 14,00 14,20 1350 14,70

14,30 13,80 12,960 16,40 16,00 15,55

13,20

G erfte.

14,00 13,20 15,40 15,25 13,00 16.70 17,30

17,69 18,00 18,60 16,25

15,00 15,10 14,70 15,00 15 00 14,40 14,50 14,30 14,15 14,60 15,50 14 50 16,40 15,00

14,80 14,60 13,80 15,40 15,30 16,13 16 40 14,40 15,30

16,20

e wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle en für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Pre

eizen.

21,00 18 90 19,00 19,00

19,20 19,50 18 20 18 60 18,90 19,00 19,20

18,80 18,66 20,00 19,50 21/60 21,67 21,60 20,90 18,70

20,40

14,20 14,00 14,30 13,90

14,40 14 99 13,90 14 20 14,20 14,40 14,50

15,89 15,00 14 80 14,80 15,71 16,60 16,30 15,75 14 009

13,70 14 69 16,00

16,00 18,08 19.00 19,00 16,55

Hafer.

16 00 15,30 15,00

14 90 15 00 14 49 14,70 14,70 15,60 15,00 15,20 15,80 15,60 14 80 15 60 15,30 16,67 16,60 15 00

15 70 15,00

Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durhschnittsp niht vorgekommen ijt, ein Punkt (. ) in den leyten

21,00 19,20 19,00 19,00

19,20 19,50 19,10 18,60 19,00 19,00 19,20

19,45 18,66 20,00 19,50 22 00 22,00 22,00 20,90 19,00

20,40

14,20 14,20 14,30 13,90 14,40 14,90 14,40 1420 14,60 14,40 14,50

15,60 15,03 14,80 14,80 16,07 16,60 16,30 15,75

14,00

16,50 1350 17,50 17,80 14,00

16 00 18,46 19,00 19,00 16,55

16,00 15,50 15,00

14,90 15,00 14,90 14,70 15,10 15,60 15,00

15,80

15,80 15 60 14,80 15,80 16.00 17,20 17,20 15,00 15,70 15,00

Kaiserliches Statistishes Amt. van der Borght,

202 r.”

68 110

74 305 9

4“

1140 5 696

95

378 80 3 199

1 003 598

456

523 1 628

1 305 1 698 1011 7 600

878 1 573 3 091 1 195

4 925 1471

.

18,83

19 00 18,40

19,00 17,80 19,00 19,00 18,66 19,00 921 62

21,34

91 22 ¿1,00

20,14

13,86

13,83 13/80

14,60 13,60 14.20 15.50 15,00 14 30 16,04 16 31

15,79

14 00 16 00 17,33 1791 18,99

15,19 14,93 14,80 14,50 14,15

15,55

15,20 13,00

14,30

15,30 16 06 16,15 14,28

18,86 |

18,80 18,40

18,50

17,95 | 19,00 |

19,00

18/66 19,00 21/64 S4 Di

21,66

13,63 15,15 14,50 14,00

15,50

14,00

16,00 |

17,35 17,09 18,05

15,15

14,92

14,80 | 14,50 |

99. 11.

„L, . 11

41, e 11e

reis wird aus den unabgerundeten echs Spalten, daß entsprechender

(Spalte Tui nach überschlägli&er

dis Gevitinid: eide hre