1910 / 284 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

. #

-

ÿber 6 5000,— beantragt. Der Inhaber der | gerihts Elbing unter Sp.-Man. Bd. 2 S. 135 als | \hollene wird aufgefordert, fi spätestens in dem auf | Königlichen Landgerichts zu Breslau, SEweidnißer- | Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf | Erlös für ein gestohlenes Terzerol für dessen un: Ine Ae 1911, D uiltans 9 Uhr, vor n siadtgraben 2/3, Bimmer 81, T Sto>, auf den la Sat Ee Zuftellung. ja PCTOODO] Oeffentliche Zustelluu it 12 Lebens! ierteljährli jerifsaße 176, Mittwoch, den 12. Juli 1911, Mittags | bekannten Eigentümer, |unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine | 17, Februar 1911, Vormittags 9 Mae: mit Gltrwactn Ae drenei Toefrau Anna Helene Martha | Die minderjährige Hetw Wblintt zu Beuthen | füt weitere 2 enéjahre unb von vierteljährlih 25 / | Sprenkmann zu Berlin W. 8, Friedrichstraße 174, D dee var eit Ga e | Q c Mde fedinon Mose ugo | e ma seien a He Eiebaflirtg, eige ter ctn, g ffn 0 ate M Lase d ® Pranflezimidttn, Vollogucei Died 1 Beuter EE” Ene tin L [On Bn mte a, f e Wal Mi In Ge umten Aufgebotêtermine seine Rechte anzumelden | masse, binterlegt am 29. 9. unter Sp.-Man,. | wird. An alle, welche Auskun er Leben oder | zugelassenen Anwalt zu bestelen. Zum Zwet de : ' Ioff vollmächtigter: Necbtsen : fevember, ‘% Vehruar | Libntroße 41,0 nf und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- | Bd. 2 S. 140 als Erlös für gestohlenes Pferdehaar | Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht | öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage C D N E Sheimann, den Schlosser tis : Mechiganweli Gib rabe, Progeße S August, 9. November, 9. Fefruas Leibnizstraße A e gr Ml gt gr a gart en del loserkärung der Urkunde erfolgen wird. für dessen unbekannten Eigentümer, \ _| die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin | bekannt gemacht. Haarden, Kaiserstr. 83, jeßt beko h, zulegt in Kiel- | D,S., klagt gegen den Hüttenarbeiter Alfred | für vorläufi f ia ar 1 etlfren Que mie: Md S ad E imentdorf, Udland, Schwerin i. M., den 19. November 1910. N 1,92 46 Restbetrag der Joseph Brzezi-skischen | dem Gericht Anzeige zu machen Breslau, den 28. November 1910. ift neuer Termin iur ß dli efannten Aufenthalts, | Lublinski, früber zu Beuthen O..S,, jeßt L lich erho M, stredbar zu. erflären. Zur münd- | straße 61, dur< Vermittlung des Klägers an den ___ Großherzog"ides Amtsgericht. a S Lan Sous Afaee it Eon ü 1880 dur<h | Hilders, ey n iht Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. beraumt auf Mittwoch bon I Se ri pon Aufenthalts, auf Grund der Bekbauptung, lagte vor das S As bt ct A t S Nenn anen 0 M E 75146 ; | en Kaufmann Lou äger in Schöne nigliches Amtsgericht. j 1 j E s A 4ST | Der. E agte sei ihr Vater, der am 18. ) | auf ‘Vormittags 10 Ub, ereinbarie Provision lEite Le M T | Der Oberleitungsaufse de Wilhelm Roo> (Nock) Ti inter Stfalkowstt.Pommeranzshe Kautions. [75142] Aufgebot. E ierte M Martha Größner, geb : 4 e Se Ves He Ser S T s von seiner Familie getrennt habe und fh seit A S G a le hie mora! B G che u BURE bot das Muaebat beantragt que. Meaftlos- m % S ALe M 4 E s a Der Prozeßagent Curt Koh aus Krempe als es E separ E t E Ee a ne Y L Königlichen Landgerichts in Kiel auf den 15 pn d Zeit um hren Unterhalt nit kümmere; er Rosto, den 30. November 1910 LE scien, mit dem Antrage, den Beklagten zur Mrgs En L d A Leibebas A Ne 933 Elbing in der Prozeßsache des Stallkne<ts Gustav Pfleger ie E n Sa S ProzehbevolimäGtigter: Mechtsanwalt Paul Loe- Arftord nim Ange 10 Uhr, mit der beitet ice e U O E ey v Der Gerichtsschreiber des Großherzogl. Amtsgerichts Tage ver “Klagezustellung ju verurteilen, ind das us der Spar- und Ankeihekasse zu Lübe> Vr. 9: Schalkowski gegen den Pferdehändler J. Pommeranz, | 229, g2oren am #4. CPSENTDET n Bekenreibe, | pissohn in Breslau, klagt gegen ibren Ehemann, den Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- | monatli minde Tag, NaMgehen wolle, F 6 “| Urteil gegen Si itolei ic vorläufig voll- R T a a Baue 106 e D O7 Bn S Ma | Di hm de efefnes en Wos, | Buen V Wene, ol Bentas rolo: [F Matte fing mi gct B fe [2115 wenati e Le Hat aufe pur | S Suden U en Eebebtez uen Sorte | fet de Walen Gene a u Der Inbaber der Urkunde wird aufgefordert, I I Es k S k der Hamburg-Amerika Linie fubr, in New York im n legt A B, nas E macht. N E Sonna vetannt ges] aux A Antrage: 1) cen Beklagten zu verutteilen, | xUng wird im Nachgange zum Aueschreiben vom ftreits or bie 11. Zivilkammer tes Königliben #, Scarfenberg gegen Scharfenbera, er in der Klageschrift vom ovember 1910 auf- Kiel, den 1. Dezember 1910. S ag N eine ab 1. November 1910 prà- | 26, v. Mis. den beiden Beklagten eröffnet, daß die Gai rid die 11. Zivilkammer des Königlichen ( ende Rente von monatlich 15 (4 zu | Klägerin gemäß $ 554 B. G.-B. vom außerordent- Teg fer Weg 17 290 E a SE Ss | egeler —20, au en 28 auuar

eine Rechte spätestens in dem Termin am S. März | 95.ktionserl38, hi ; Jahre 1866 desertierte und [päter in Süd- A ; 8erlös, binterleat dur<h den Auktionator W. L : S gestellten Behauptungen wegen s{werer Verleßung der Í i | tönigli war, für tot zu erklären. Der bezeihnete Ver- | # ; Ñ R | Der Gerichts\{hreiber des Königlichen L ; il ur die Che begründeten Pflichten und wegen Ghe- gchen Landgerichts. | zahlen; 2) das Urteil für vorläufi s i ündigungsrech | ; ! ‘läufig vollstre>bar zu | lien Kündigungsre<te Gebrau<h mat und ihnen | g / #1, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf-

1911, Vormittags 10 Uhr, hier anzumelden Ew 5 : ; ria ; ; aldt in Danzig am 28. 7. 1880 unter Sp.-Man. ; : : i j und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- | p, 2 S. 237 in Sachen der verwitweten Frau A Ai Gor L E M! bru<s aus $8 1568 und 1565 B. G.-B. auf Che- [75444] : erklären Die Klägerin ladet den Beklagten zur | die Wohnung für den 21. s ht + Wo g r, vor | fheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur Die Johanna Anna Albert, geb. Gutschke, in | mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits has die Amberg den 1 ‘Dalembrer B E E Ea Linen bei dem gedahten Gerichte zu- j ori R. ( 8H; j gelassenen Anwalt zu bestellen. un Zwe>e der

erklärung der Urkunde erfolgen wird. Cb i ; Sharlotte Scharfenberg, geb. Bus, in Danzig gegen l 4 1 dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- | nündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Chemnig, „Frozeßbevollmähtigter: Rechtsanwalt, | 6. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts i Der K. Gerichtsschreiber des K. Amts;

Justizrat Dr. Lengni> in Leipzig, klagt gegen ihren | Beuthen O.-S., Zimmer 9 H A : reiber des K. Amtsgerichts. öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

Lübeck, den 19. November 1910. : . l i; G : den Feilenfabrikanten A. Scharfenberg in Danzig ; ; Das Amtsgericht. Abt. V, auf Anordnung des Amtsgerichts in Danzig vom E An al L elcde Aubtunfi zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu ; tietéräume Parallel 19. 7. 1880. An der Masse ist außerdem Klempner- | her Leben O T Les Necifiollènen au érteilen Breslau, Schweidniterstadtgraben 2/3. Zimmer 81, Ehegatten, den Handarbeiter Hermann Cornelius | flraße Nr. 1, auf den 11. Februar 1911, V c 070163) Oeffentliche Zustellung bekannt gemacht. z 2. Sto>, auf den 17. Februar 1911, Vor- e furept Ae EEPRG, jeßt unbekannten Aufent- | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderuna, einen Pei Der Hans Joahim Menger in Schöneberg, Wart- Charlottenburg, den 22. November 1910. jalts, auf Ehescheidung wegen Ehebruchs. ($ 1565 | dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt tir Bad Diira e 5, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Der Gerichtss<reibec des Königlichen Landgerichts. f res. e

f A e j All meister H. Nathan aus Danzig als Pfandgläubiger Die Firma Albert Lüdtke in Berlin, Belle-Alliance- . GAUNgET | vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet B. G.B8.) Die Klee A B. G.-Ds. ¡e Klägerin ladet den Beklagten zur | stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung

straße 84, vertreten durch Nechtsanwälte Berthold beteiligt, L d Nuf e otstermitne dem Gerit Anzei e zu machen R : & : ; in, va. 12) 12,30 4 S{midt-Gdanißs{he Arrestmasse, g j i g * dem gedachten Gerichte zugelassenen -Anwalt zu be- E | Holländer, Dr. F. Michelsohn, Berli Se 7 ch all Dr. Jaffa in Berlin, Neue | Friedrich- I Krempe, den 29. November 1910. siellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung : O Verhandlung des Chestreits vor die elfte | wird diefer Auezug der Klage bekannt“ gemacht Königstraße 50, klagt 4 den Keufiano [75154] Oeffentliche Zustellung. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig, | 11. O. 351/10. } Gebhardi, zurzeit unbekannten Aufenthalts, früher Ee tb inde A His paar / / 0 igter: e<t8anwa

j f Gerid 3 E} raße 21 b, hat das Aufgebot des von der Firma a R p Ur «S barden i ftiongerlôs öniglides Amtsgericht. ird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht 8 Au O T eaten w teser Auszu Ka N Harkor ze 7. F uthen Harkortstraße 9, auf den 7. Februar 1911, Vor- euthen O,-S,, den 25. November 1910. in Berlin, énerstr. 7, unter der Behauptung, daß Heimann in Cöln, klagt d Ç K des A < B O.-S B , daß S Cöln, gt gegen den Hermann

Gebr. Tietz zu Berlin akzeptierten, von der Firma | ? 1

Gebr EtAnmani zu Berlin, Landsberger Allee 111, | in Sachen des Körsters Schmidt zu Holzort gegen | 75132] Aufgebot. Breslau, den 29. November 1910. fta mittags 9 Uhr, mit der À E E ¿

aufgestellten und girierten Wesels über 1271,70 6, die „unverehelichte Anna Gdaniß zu Konarscin Der Wirtschaftsbesißer HeinriÞh Richard Oskar Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. elnen Val Kiefomn Geri Gt er ufforderung, sih dur< | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. der wegen Täuschung angefohtene Gesellschafts- Schmidt, ohne b ausgestellt Berlin, den 30. September 1910, fällig gemäß Anordnung des Amtsgerihts Pr.-Stargard | Birkner in Baderitz hat beantragt, den vershollenen S TEE als Prozeßbevollmä Hti e zugelassenen Rechtsanwalt | [75085] Oeffentliche Zustell vertrag vom 20: März 1910 ni@ti ; e m au g "s efannten Wohn- und Aufenthalts- am 2. Januar 1911, zahlbar bei der Bergisch- | vom 7. 8, 1880, ; Kaufmann Franz Louis Oskar Birkner, geb. am | [754383] Oeffentliche Zustellung. : Der Geribts\{reiber “dos een zu lassen. Die Dienstmagd Felicia Graf qus M E O E A chauptung, daß dur< Beschluß des Märkischen Bank zu Elberfeld, beantragt. Der In- 13) 1,04 M Restbetrag der Sawaßki-Meermann- | 11. April 1849, im Jahre 1875 oder 1876 nah | Die Ehefrau Wilhelm Weber, Anna geb. Münster- Seit,’ ui i Königlichen Landgerihts | Mühlenstraße 124, als Vormund e i ‘Gladba, | die an den Beklagten gezahlte Geschäftseinlage von | 22 Skt s A Mülheim am Rhein vom haber der Urkuñde wird aufgefordert, \pätestens in | {en Konkursmasse, binterlegt am 27. 8. 1880 unter | Amerika ausgewandert, vorher zuleßt in Gaudlig | mann, in Barmen, Westkotterstraße 138, Prozeß- 1K 1MR zig, am 1. Dezember 1910. Hildegard Else Graf daselbst, Pro Gh Aer aegen diesem vertragswidrig zu Privatzwe>en verwendet einsiweili a V 0 3. G. 74/10 im Wege der dem. auf den 16. Juni 1911, Vormittags Sp.Man. Bd. 2 S. 260 dur< den Justizrat | wohnhaft gewesen, für tot zu erklären. Der bezeichnete bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Strasmann in a Oeffentliche Zustellung. Rechteaanwalt Dr. Oberloskamy r Rg a gters sei, vorläufig einen Teilbetrag von 1200 4 ein und | im G E erfügung angeordnet worden ift, daß L Uhr, Por dem unterzei<hneten Gericht, Eiland 4, O einrich in Elbing, namens des Arrestklägers Hof- Verschollene wird aufgefordert, ih spätestens in dem Barmen, flagt gegen den Schreiner Wilhelm Weber, A€ e Margaretha geborene Nüde, Ehe- gegen ten Plattenleger u ust Eo tagt beantragt, den Beklagten gegen Sicherheitsleistun Blatt 807 Loe Thurn s Strunden Band 19 Zimmer 53, anberaumten Aufgebotstermine seine | besibers Heinri Sawaßki in Stuba, ; auf den 29. Juni 1911, Vorm. 9 Uhr, vor dem | früher in Barmen, jeyt unbekannten Aufenthalts, au a [bert Löwedanz. Kürschner, in Graudenz, | ohne bekannten Wohnort Frühe R Ire vorläufig vollftrebar zu verurteilen, an Klä S 6398 M Rau teilung 111 bei der Poft Nr: 12: Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | _ werden auf Antrag „der Königlichen Regierung, | unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine | auf Grund der $Z 1965 und 1568 Bürgerlichen S oalT erastra e 28a, Prozeßbevollmächtigter: Nehts- | Bilker straße 35, auf Grund d 2E Deka 7 üheldorf, | 1200 Æ nebst 59/, Zinsen feit dem 19 März 1910 Nr. 1856/ “ar pern lastend auf Parzelle Flur 3 widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- Hinterlegungéstelle, in Danzig aufgefordert, spätestens | zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- | Geseßbuhes, mit dem Antrag auf Ehescheidung. pat Eben, agenste<er in Mainz, klagt gegen | ter Bel!agte ter Erzeuger ibres H U daß | zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten ee 1 Wilett L Sg O werde : „Dem gegen- folgen wird. in dem auf den 9. März 1911, Vormittags | folgen wird. An alle, die Auskunft über Leben oder | Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen M emann Albert Löwedanz, ohne bekannten | ccb am 4. Januar 1910, der Kl es Hilde Kindeé, | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Gie H dal mas Sh. E der Hypothek Bergwerksdirektor Elberfeld, den 28. November 1910. 11 Uhr. vor dem unterzeichneten Königl, Amts- | Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, geht | Verhandlung des Rechtsstreits vor die 5. Zipil- Gri m uns Aufenthaltsort, früber in Mainz, auf | Graf, sei, mit tem Antrage Mf v anf degard Clse siebente Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 1 | untersagt C L E R e wird Königliches Amtsgericht. Abt. 16. gericht, Neugarten 30/31, Zimmer 220, anberaumten | die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine | kammer des Königlichen Kndgerichts in Elberfeld A es F 1567 Abs. 2 des B. G.-B., mit dem | bare Verurteilung des Bellditen “ung oren, in Berlin, Grunerstraße, 1. Sto> Zitnitér 8/16 vfänben, 0D e Rehe e ek zu veräußern, fie zu ver- S Avfaebotstermine ihre Ansprüche und Rechte. auf die | dem Gericht Anzeige zu machen. auf den 16. Februar 1911, Vormittags 9 Uhr, n L QIE zwischen den obengenannten Parteien | Graf als Kosten der Entbindung, 4 der Felicia | auf den 20. Februar 1911, Vormittags sügen.“ “gu E [E Weise über sie zu ver- vor dem Standesbeamten zu Graudenz am 6. März | balis für die ersten se<s Wochen “Lad ‘ber GM 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ib aufgegeben sei, den Antragtgtaner nus Mai E b i N ) t) J F L ) B 1D YT 1 ( J gen ets

[75136] Aufgebot. aufaebotenen Massen anzumelden, widrigenfalls ihre | Mügeln, den 24. November 1910. mit der Aufforderung, fh dur< einen bei diesem 5 aefGlo Die Beteiliaten an folgenden bei der Königlichen | Aus\s{ließung mit ibren Ansprüchen gegen die Í " Königliches Amtsgericht Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- 1905 geschlossene Ehe vom Bande zu scheiden, den | bindung 50 fünfzig S dachten Gerichte zuge s , + , y , D , . S L V L M L cer s R L Li, j T omann 2 L S c / 6 d 19 la nen 9 w Î ’YITTe \ E i ) i i Regierung in Danzig, Hinterlegungsstelle, hinterlegten Staatskasse erfolgen wird. A N bevollmächtigten vertreten zu lassen. E N allein {huldigen Teil zu erklären | von seiner Geburt Ga e de Bellerd vem Kinde 4 Aa Zwette der ‘öffentlichen Austellimg wirb bieser lang Abr vie "Recht näßlgteit dieser Ansinclliea 1. Wertpapieren und Kostbarkeiten: Danzig, den 12. Novemker 1910. [75135] 2 Aufgebot. i Elberfeld, den 29. November 1910. Die RIEc e On des Rechtsstreits aufzuerlegen. | sehzehnten Lebensjahres als Unterhalt ei a Ls Auszug der Klage befannt gemacht. 22. O. 378. 10 Verfügun vor di s Gericht der dauvisacde gu Inten, Königl. Amtsgericht. Abt. 11. Der Nechtsauwalt Dr. Schweizer in Stuttgart erb, S E den Beklagten zur mündlichen | zu entrihtende erte von vierteltäbrli ga 20 Berliu, den 29. November 1910. i “|mit dem Antra : iber di 9 e<tmáßigkeit dieser Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivil- | se<zig Mark —, und | ) K] (L. 8) Meyer, Gerichtsschreiber eistweiligen Verfügung 41 aniitcie er Kläger } , È re Verfügunçc ntscheiden. er Kläger

1) dem Sparkassenbu< der Elbinger Sparkasse t ProCbbebollmä® A Friten, at als Prozeßbevollmächtigter der Erbin und Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. E h p f : , v d w C d - Ö , kammer des Großherzoglichen Landgerichts in Mainz | sofort, die fünftig fällig e Agen S des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 7. ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des V 1 a ““. V S

I I A E 597M

R E E

Î

Nr. 46134 über 20,82 M. binterlegt am 25. August |- R S an Bn Pfleger Se adi e ihnt Stadtrat zu tig po Aufgebotsverfab Mg d am 8. PUEEA 1910 in ia auf den: 6, Feb 1 za Serpin, bezw. vom Kgl. Kreiègeri ing zur C 1 ahren | verstorbenen Löwenwirts G. U. Stoß, nämlich der | [7 us ben ie ruar 1911, Vormittags 9 . Apri L ; : P odtastrot ; n Sicherstellung des brüderlichen Vermögens der minder- auf Grund des $ 1170 B. -G.-B. beantragt zum | Tochter desselben, Karoline Stoß ia Hirsau, das Lg are R eritiles Otto Schreiner mit der Au forderung, sih dur einen bei diger g e L Oktober jedes Jahres, zu { [75416 Oeffeutliche Zustellung. Rechtsstreits vor die 9. Zivilklammer des König- jährigen Wilhelmine Rose zu Serpin, geboren am Zwe>ke der Auss{ließung des unbekannten Hypo- | Aufgebotsverfahren zum Zwe>e der Ausschließung von | sulda gebo Métte, in Wilhelmshaven, Pro V Gerichte zugelassenen Nehtsanwalt als Prozeßbevoll- Zur mündli y Be N E LEIIN Ire Iu 1G Die Handelsgesellschaft fn irma Gebrüder Schil Gen Landgerichts in Cöln auf den 25. Februar 1. Juni 1861, als Christian Roseshe Pflegschasts- | tbekengläubigers, welcher etwaige Rete hat auf, die | Nahlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger O a ge E. g Ln Ee a ven. aroteye mächtigten vertreten zu lassen. s n B img „des Rechtsstreits wird | in Berlin, Wertraubtenstraße 16/17, Prozefibevoll- 1911, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, A O RUGÉE ber Marienbupaet S gende o S uotruntstie DL S1 bee L Den E A verrforbenen Geore Ute | lagt gégen ihren Ehemann Otto Schreiner, früher D A Ae Le Düsseldorf, Abteilung 4, auf Donnerstag, dex | lagt cecen bie Rem gor, molentod in Berlin alt zu bestellen Zum Zwode der otentlicten Jr: S e urger Spar- | & 2 . “d ) ; i / j c ' , en i s i ; S R ) e i - tf s T S 2E i ved s bus ven Gera eingetragen 1: R Stos Gtosfens T 2 “Ut D ¿tieétas. eva in Sdbwerte, zurzeit unbekannten Aufenthalts, unter des Grokberzoali Fen Cntcesì Gts 20, Mus 1911, Vormittags 9 Uhr, Deminin, jeyt E Se E E O, geb. | stellung wird dieser Auszug bér Mage Teteout 98. August 1879 von dem Arbeiter Gottfried Zwanzig Meifßnis<he Gulden Svyec. à 35 Gr,, oder | 19. Januar 19114, Vormittags 11 Uhr, der Devaupurg, das Ler De Le Rg u [75167] erogen 2a . aal 64, im Justizgebäude am Königsplat, geladen. | Behauptung, daß die Beklagte ihr E der gemacht. Zimmermann zu Kaßznase bezw. von dem Kgl. Amts- 16 Tlr. 13 Sar. 4 Pf. auf die Kaufgelder über- | vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten ga E id : “v A t en 0 1567 Die Ehefrau Augus. Li L Q ) j m | Cölu, den 29. November 1910. aeridt zu Marienburg als Johann Gurskische wiesenes Erbteil ohne Zinsen dem abwesenden Iohann Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Ab e G.B uni e E T Ée s guth bier Wobltttt reitall ce Marie geb. Lieben- Gerichts\reiber d M Aktuar, z Band X111 Blatt Nr. 365 in Abteilung 111 unter di et DtÉS Sri O Brer, Soll apa E F zu M a Ih A ane oro Mart E N Rang a ne Angabe hes Nees O Parteien Gf U 04 ben Beffagis 0 Lir den allein S ESUate R E s utte : e/M Ten reif La es Königlichen Amtsgeri$ts. ea S eingetragenen Hypotheken den Betrag Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. ariènburg Dep.-Van. T Vr. —, L 17 ( rd- daber | deá Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundliche | x, 1>; 7 Ora oi ; ( ; “d e T, mnd | [75152 ; entli on é nebst 420 in j : 1 C76,096 A a Dn Sparfoscafad Me 8176 der’ Sparfafe | Wiener seien qn, den anf Mitiwoad, den | Beweitid, ind, in fri oder in Wbsu dg, | Beflaten zt mischen Verbandlutg tes Hein ¿omas in Mülhausen, lagt gegen ibren genannten | Jn Sachen Ang Vuliana Lug ® unsbetich der | [Oulde; wit dem Antrags, de Beklagte u verurteilen, | "Der Klempnermeiee Wilbelm Scbarnow u Mari über 15 H, hinte am 30. Juli j ° i or | zufügen. Di zgläubiger, welche icht | frei le” vierte Zivil s Königlichen 5 1 be L R ‘gang 58, | Korbmacherstochter Juliana Lutz in Sand, geseglicz | n die Klägeri s j 3wangsvoll- | Wi 5 | rnow in 1880 V Me Kutscher ‘Sobâmn Woelke in Lau dem unterzeiWneten Gericht, Zimmer Nr. 6, ‘anbe- en Tann; ankosWubet des Mets, E R mo R N A Ge E as nie L 6 Zl, E Etn A, us Aufenthaltsort, vertreten durch beit Vormund Philieo Kags (ebli stre>ung in 0s Graudstü> Berin, Bea Nett Ran 20, Projeßbevoltmächtigüter : bezw. dem Kgl. Amtêgerit, 111, in Marienburg, raumten A tenane E A Rest A bindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnifsen 10TL Vormittags 94 UhS mit Le Affordevinia, Verleßung der bür bie Wle begrtdetin PRR Zauber ‘2 Sand, Klägerin, gegen den led. vollf. S Band X111 Blatt Nr. 365 (Lessinge | Allee 188, klagt pv La GeR E / Ó e<te na | und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den | 19A k, r e n Gerichte zugelassenen Anwalt \<uldig gemacht, die Klägerin aub böslib declas n i äd>ers\ohn Alfons Mantel von Sand, nun unbe- inaße 45) 70 000 4 nebst 44 9/9 Zinsen seit 1. Juli | Rudolf Kompf, jetzt unbekannten Aufenthalt e babe, erlassen | kannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Vaterschaft | 1910 zu zahlen und das Urteil ¿egen Sicherheits- | in Reini>endorf b Berlin Justusstraße s

als Johann Woelkes<e Vormundschaftsmasse unter 2986 Z.-P.-O, ansgesSlossen werden wird E E L BTi : A : oe 2e : rben nur insoweit Befriedigung verlangen, als fi : ; 5 j A | gung g < | ¡u bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung mit dem Antrage, die zwischen den Parteien | und Unterhalt, wird der Beklagte zur mündlichen leistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die | Grund der Bebauptung, daß er auf vorherige B t rige Cs

Dep.-Man. Bd. 1 Nr. 31 Gera, den 23. Novemher 1910 na< Befriedigung der niht ausgeshlossenen Gläu: | Wird di | s , : wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. bestehende Ebe für a ; : l L i s ird dieser Auszug g nnt gemach allein f baldigen r aufgelöst, den Beklagten für den | Verbandlung des Rechtsstreits auf Dienstag, den Font M E I E mündlichen Ver- | stellung des B klagten auf dessen Grundstü>, Justus e 14. [ N

s fl vg O Pen Tes fien Das Fürstliche Amtsgerit Y E Guß wege lteienen S ilbernen Popplöffeln im Taxwerte von 5 F bezw. / ide At x iger no< ein Ueberschuß ergibt. Auch haftet ihnen 9 T: ! Í Î 350 4 hinterlegt am 8. 9, 1879 von dem Siegelungs- |. Abteilung 3 für Zivilprozeßsachen, jeder Erbe nach der Teilung des Nachlasses nur für den Gugen, ven 29, E T des Verfahrens E M O d ihm die Kosten | 31, Januar 1911, Vormittags 9 Uhr, vor r: Zivilkammer | straße 13, die Rohrl bei ; fommissarius des Kgl. Stadt- und Kreisgerichts Gerhardt. seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit. Geridhtsscreiber des Köni lidhen Landgerichts den Beklagten ai lich V Klägerin ladet | das Kgl. Amtsgericht Eltmann, Sitzungssaal Nr. 7, | des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Gruner- | mit ‘beur Auitraen Le E ausgeführt habe, Danzig als Wilhelm Döringshe Vormundscafts- [75145] Aufgebot Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Vermächl- 0 g ; Nechtsstreits vor U Le dg erbandlung des | geladen. Klazgepartei beantragt, zu erkennen : | raße, Zimmer 8/10, 11. Sto>, auf den ‘14. Fe- | verurteilen zu bes “Ra p G27 A masse Dep.-Man. Bd. 18 Nr. 5 weaen E L TU E *Cieré Mal df nissen und Auflagea sowie für die Gläubiger, denen | y Kaiserlichen Landgerichts z e Rer des | 1) Es wird festgestellt, daß der Beklagte der Vater bruar 1911, Vormittags x0 Uhr, mit der | Zinsen seit 1. Septemb L 1920 ,95 M nebst 49/6 Minderjährigkeit ter Eigentümerin, unverebelibten | > e E M e | j erme au E S rig, die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sich | [75440] Oeffentliche Zustellung einer Klage. ait Wer O e As tdufen im Elfaß | der am 14. September 1910 geborenen Anna | Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- | Ürteil gegen ‘Sicherheitsleistu; e zahlen und das Martha Anna Auauste Döring bezw. weil damals 18 AU ge hi u Ebefrau L S “del r, 19, | nit melden, nur der Rechtsnachteil ein, daß jeder Nr. 1 4998. Die Taglöhner Wilhelm Maier 9 Uhr, mit der Aufforderu L, Vormittags | Juliana Luß von Sand ist; 2) Beklagter hat dem | lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der | stre>bar zu erkläre] De ung rieg r d ihr Aufenthalt unbekannt war; “e e Wern er e e L e “i a elsmanns8 | Fre ihnen nah der Teilung des Nachlasses nur für | Ehefrau, Anna geb. Pfitsh, zu Durlah, Prozeß- daten Gericbte zu la} erung, einen bei dem ge- | Kinde den Unterhalt von der am 14. September | fentlichen Zustellung wird dieser S der Klage | klagten zur dliche, A ladet den Be- zilhelm Dösselmann, Karoline geb. Volk, in Papen | den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Ver- | bevollmächtigter: Rechtsanwalt Hu>kele in Karls- Zum Zwe>e der guge lichen Anwalt zu bestellen. | 1910 erfolgten Geburt ab bis zur Vollendung des | dekonnt gemaht. 31. O. 369/10. Tuor S E S en Verhandlung des Rechtsstreits

F C öffentlichen Zustellung wird diefer |} 16. Lebensjahres dur< Entrichtung einer je für Verlíin, den 26. November 1910. aerihts N in Berlin 1e Cécclbtea E

T, d f di te s 1 . , Geldmassen nebst den aufgelaufenen Hinter rode, hat das Aufgebot des Hypothekenb iefs vom bindlihkeit haftet. rube, flagt gegen ihren Ehemann, zuleßt in Karls- Ausg der Klage bekannt <t uSz Kla nnt gemacht. 3 Monate vorauszahlbaren Geldrente j ilker, Gerihtsscrei 7/20, Zi ; von viertel- ___ Hillker, Gerichtsschreiber Weqg 17/20, Z 54 1 f - des Königliche A N OELSt ANMTREE , auf den 17, Februar

[leguna8zinsen: a t ER i é 29. Dezewber 1884, ausgestellt über die für die ge- c h t bekannten Ort f Grund d / alw, den 29. Nov 1910. ruhe, jeßt an unbekannten Orten, auf Grund der L ( m E ene & 1565 und 1568 B. G.-B., mit dem Antrage, die Mülhausen, den 25. November 1910. jährig 45 Æ# zu gewähren; 3) Beklagter hat die en Landgeridtz l. Zivilkammer 14. | 1911, Vormittags 10 Uh t A f S av . e ( . , F mi der Auf-

1) 62,74 A berrenlose Depositalmassen des früheren le “Erblasser! F % Grundbublatt Kreisgerihts. Depositoriums in Marienburg, und | ne. asserin auf dem Grundbucblatte des Königliches Amtsgericht. L ¿ A Der Geri j Horst j | ¡war a. Anna Dorothea Hohendorffs<e Kuratelmasse geren E O FML enge en Hölder, O.-A.-R. am 23. September 1905 zu Durlach geschlossene Ehe Lu Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. | Kosten zu tragen; 4) das Urteil wird für vorläufig | [75081] Oeffentliche Zuste forderung, einen bei d od von Sandbof aus der Johann Thiedeschen Vormund- c N) L Ie an H thek in E L: ———————— der Streitteile aus Verschulden des Beklagten zu [75158] _ Oeffentliche Zustellung. vollstre>bar erklärt. Oeffentliche Zustellung ist be- Die ene Handels E ee Uns, gelassenen Anwalt best de, ahten Gerichte zu- \caftssache T 210 rep. = 4,37 4, b. Kunz- Jonassche eur; r. einge E, vpe D von e (75130] _ Vekanutmachung. s __| scheiden. Die Klägerin ladet den Beklagten zur Die Bs rieda Paez, geb. Möller, in Neu- willigt. Snbabe Hu L adde Le ellschaft Stempel & Co, öffentlichen Zustell gu Ddestelen. Zum Zwe>ke der Nachlaßmasse aus der Johanna Kunzeschen Kuratel- nebst 49/9 Zinsen seit dem 5. Dezémber 1884 Die von Frau Câtbe (Katharina) Mever in mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die bukow, Prozeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt Weidt Eltmann, den 28. November 1910. Wittenberg t ichard und Robert Cerf in Leipzig, bekannt Dee Rg res dieser Auszug der Klage

beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- | Gleiwiß dem Fabrikdirektor Max Loeser in Gleiwiy | 1. Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu in Nosto>, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Gerichtéshreiberei des Kgl. Amtegerichts 4 it poeE E 2 Prozeßbevollmächtigter : Rechts- “Che gemast. —— A7. Q: Q 10 Karlsrube auf Dienêtag, den 7. Februar 1911, Argust Paetz, Frl ( . S g ms anwalt Dr. Kirschbaum zu Berlin, Friedrichstr. 53, A Geri en burg, pen Iu. Bever 1M L es Kömglichen Landgerichts TTI

fade K 465 = 2,78 Æ, c. Anna Reimannsche - : x ; i / f " | gefordert, svätestens in dem auf den 10. Juli | im Juli 1901 erteilte Generalvollmaht ist von ver in Ne ; ———— y 2 5 : h 9 eubukow, jeßt unbekannten | [75090 Oe ; klagt gegen den Techniker V P B E Vortinittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ter Be-| Die d 11 Maavae 1 acta Mardgarete Berlin, A6: 89, mobi ft ent S in Berlin, Zivilkammer 16: Strahlendorf f, Landgerichts\ekretär.

Nacblaßmasse R 827 = 1651 Æ, d. Martin 4 3 ; U V FONagmali Blat nase 2 s h 758 M, EREE- Dor ecttnge, 10 LpE LNEE de Be Frau Sarye (Katharina) Meyer für kraftlos erklärt. | V E g D e S (af n t fat L SGubmacbermeister Brandenburashe Nachlaßmasse | ¿Û! ¡neten Geridte anberaumten Aufgebotstermine | 9. Gen. I. 19. einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rehtsanwa agte durh re<tskräftiges Urtei m 30. ‘f m; : o. Schuhmacermeiier Brandenbur se NaWfobms e | seine“ Methte anuemolden und die Urfmnde vor: | Gleiwig, den 18, November 1910 (als Proyßbevollmächtigien vertreten ju lasen 1908 que Dersiellung be Bartlite De infE N | Didms qu Magbeburg, vertreten durch thren Vor- | Unis he qug ei rontpder Behauptung, daß der Ye orff, Landge zulegen , widrigenfalls die Kraftloserklärung der | Wünsch, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. | Karlsruhe, den 29. S 1910. R S R Urteil keine Folge gegeben hat | burg 'Épiegelbrüde 1/9, A as L E 1909 zuzüglich E S 20 Ie A N [75083] Oeffentliche Zustellung

| Lt H E d seit Jahresfrist die Veraussetzungen der öffent- | Ernst Schmid E (onteur | 5; 12 O I ET A P /0| Der Eigentü August Aschinger s - | E t, unbekannten Aufenthalts, früher in | Zinsen seit 1. Januar 1910 verschulde, mit dem An gentümer August Aichinger in Halensee G ' ) E Ee * | Prozeßbevollmächtigte: Justizräte Paul Jonas u.

Nachlaßmasse aus der Albreht Rutkowskischen Vor- Habe. prsolaen: ivird Pobl)che Streitmasse ous der Friedri Wilhelm ‘Gercaatidiós Amtsgericht » Dur Ausslußurteil des unterzeichneten Gerichts erihts\hreiber des Großherzoglichen Landgert>1s. E u ung gegen den Beklagten vorliegen, | Magdeburg, Moldenstraße 54, unter der Behaupt trage auf kostenpflihtige, vorläufig vollstrebare V dolf Oskar Reimershen Vormundschaftssache SiBvtteliug 0 vom 19. November 1910 {ind die verschollenen Brüder —— it i Antrage auf Scheidung der Ehe. Die | taß Beklagter ihrer Mutter, der unv elite urteilung des Beklagten Gie Ban v 00 Marx Ehrlich, Berlin W. 8, Taubenstraße 16—18 ROS Ry d E ratl ag ge [74775] “Aufgebot. i Jakob Firleja, geb. am 11. Juli 1856, und Vinzent De) Sem ene O nes Bros t. e bandlung O Men E De Per: Ne Willms zu Magklbura n N eblichen E A nebst 4 9/6 Zinsen Teit deu Ge IOA Ln s at A aEIO v. Toth, z. Zt. ¿ i i H y 75 f ufs . / : j i ï z , LLUEE Le : C i veite Zivil, | Empfängniszeit, nämli e - er indli z nnten Aufenthalts, früher in Halensee, imer- den Vorstandsbeamten des gl. Landgerichts Elbing Der Na(&twächter Wilbelm Funbhoff| in Werne On a A O Dea 1009 feftcctielt Ebefrau, Anna geb. Seidl, in Kroisbac bei Graz, Es des Großherzoglih Me>lenburgischen us 1909 bis 4 Sul 1908 T T “Fab Ae D Rd Oi U iun0 des | ftraße 18, Gartenbaus, unter Es Bette B für das frühere Kreisgerihts-Depositorium zu Marien- | hat das Aufgebot zum Zwe>ke der Ausschließung des | " Samter, den 21. November 1910 11g * | Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Käppele in B O x in Rosto> auf den 21. Februar 1911, | daher als ihr unehelicher Vater vei fichtet se E Tempelhof in Berlin Hallesches Ufer 29/31 t Verlin- | der Beklagte als Gesamtsuldner mit dem Chemiker burg dur die Regierungshauptkasse zu Marienwerder | Gläubigers der auf dem ihm gebörigen, in Bard 38 e den 21. 2 10. Karlsruhe, flagt gegen ihren Ehemann, an un- ormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | \tandesgemäße dh ichtet fei, ihr auf den 15 /31, Zimmer 2, | Dr. Laszlo Karczag in Szolnok in U di x Königliches Amtsgericht. ; v1 bei dem geda<ten Geri ee ! ph esgemäßen Unterhalt zu gewähren, mit dem Y + Februar 1911, Vormittags Mia L L am 3. V. 1880, : Blatt 41 des Grundbuhs von Skadt Werne ver-| _ Serte i nw d bekannten Orten, früher zu Salzburg, auf Grund bestelle g en Gerichte zugelassenen Anwalt zu | Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an sie 934 Uhr, geladen. Zum Zwe>e der öffentlich 8E | 1, Januar 1910 fällig gewesene Vierteljahrsmiete 2) 18,40 4 Borchert-Senffsche Streitmasse, hinter- | zeibneten Grundstü>e in Abt. 111 Nr. 1 für den | [75144] des $ 1567 B. G.-B,., mit dem Antrage, die am Nostock Händen ibres. Vormunds, voi {bréx et Í le, ris stellung wird dieser Auszug der Klage A t en J mit 200 4 zweihundert Mark verschulde, mit legt am 10. 6. 1880 unter S".-Man. Bd. 2 Seite 61 | Wirt Ferdinand Kortländer zu Essen auf Grund der Dur Aus\{lußurteil vom 22 November 1910 | 10. September 189% in Salzburg eingegangene Ehe o>, den 29. November 1910. zur Vollendung ihres se<{zebnten Leb ¡ab an 2°] Berlin Hallesches Ufer 32, den 28 N gema. | dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, als Ge- von dem Gerichtsvollzieher Röding in Zoppot für | gerichtlihen Verbandluyg vom 28 Januar 1875 ein- | ist die am 9. Dezember 1844 zu Uscneudorf ge- | der Streitteile wird aus Vers{hulden des Beklagten des Grof Der Me oldreider Unterhalt eine im voraus u ‘etitri@h e R als Der Gerichtsschreiber des Köni lich A; ov. 1910. | samtshuldner mit dem Chemiker Dr. Laszlo Karczag den Hauseigentümer und Müblenbauer Eduard Senff | getragenen und der Zessionsurkunde vom 24. Februar | borene Kolonistentohter Anna Marie Spicker für | geschieden. Die Klägerin ladet den Beklagten zur L roßherzoglih Medlen urgischen Landgerichts. | von vierteljährliß 60 se><zig Mark fi rente Berlin-Tempelhof ibt 9 mtsgerihts | in Szolnok in Ungarn, an den Kläger 200 # tot erklärt worden. Als Todestag is der 31. De- | mündlichen S L A des Nechts\treits vor die [75151] Oeffentliche Zustelluu ersten se<s Lebensjahre E vierteliäbrlid [75432] Oeff CHAS Sa OE (Tes E nebst 4% Zinsen seit dem « . z 0E 2. f A2 n T E i entliche Zustellung. . Januar 1910 zu zablen, u 8s Urteil fi Z 7 geb. 7. Sey- fünfundsiebzi Mark für die ferneren zehn | Die Firma H. Be>mann & Co. G m. b. H. zu | läufig vollstre>bar iu “rtlira, Que mut

in Zoppot als Sicherheit zur Abwendung der Zwangs- | 1875 an den Kaufmann Iohann Erwig in Düssel- l dl! l | y volstre>ung in Sachen des Tischlermeisters Karl | dorf, später Berlin-Schöneberg wohnhaft, abge- zember 1889 festgestellt. 1. Zivilkammer des Großberzoglichen Landgerichts zu 1) Der Adolf Paul Schühle-Stinge Borchert in Zoppot gegen den Haugeigentümer und | tretenen, zu 44 9/9 verzinslichen Restkaufpreis- bew. aan «1 E A 1910. Ee a. OOBE: von R Pee e N in Basel, vertreten dur< feinen Vor Lebensjahre zu zahlen, ihm au< die Kosten des | Wanne i. W Prozeßbevollmächtigt Jus Verbandl des Rech öniglihes Amtsgericht. , Vor g r, mit der Aufforderung, mund Johann Georg Schüble, Farrenwärter in [ Rechtsstreits aufzuerlegen und das Urteil, soweit als | Dit Gs eßbevollmächtigte: Justizrat | Dervandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte _—> ; \ / , als | Diekamp und Rechtsanwalt Meuser in Bohum vor das Königliche iht in C s 8c J hum, Königliche Amtsgericht in Charlottenburg,

TAES ge N E Zoppot, Akten des A von “ly ZE gemäß M G dur ei om Get A gere B mtsgeridts Zoppot C 72/80, A j . G.- eantragt. Der Gläubiger wird aufge- c E E si<h durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Nechts- alingen, ozes:bevollmächtiater : r esezlih zulässig, für -vorlâuß f Us 1 2 j 3) 10,29 (& Restbetrag der Christian Breiten- | fordert, spätestens in dem uf den 8. März 1911, r Aus\{lußurteil des unterzeichneten Gerichts anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Pfeiffer, bier B O MAS t Le STaIE flären. i f ey dib Dat ee F'agt genen va Bauunternehmer August Stüper, | Amtsgerichtsplaß, Zimmer 19, auf den A5. Februar babshen Zwangsversteigerungsmasse 1 K 1/79, hinter- | Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeibneten | om 24. Nate 1910 sind die dem Fräulein Karlsruhe, den 29. November 1910. nun Chefrau des Jakob Stingel Müllers i Oft streits wind der Beklagte vor das Rai lid 1 t / Ehret unbekannten Aufenthalts, früber in Botum- | 1911, Vormittags 94 Uhr, geladen. legt am 16. 6. 1880 unter Sp.-Man. Bd. 2 Seite 98 | Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Relte | Henriette Spicher in Thann im Oberelsaß gehörigen (L. S), Blab, É i dorf, Prozeßbevollmächtigter: Joh. Georg Swühle eriht A, Abteilung 12, in Magdebura ‘Dalker: 1910 U E rund des Wechsels vom 1. August S, den 1. Dezember 1910. G Dos E Ele pen Rene “iges Ausschließung mit Mäntel zu fo'genten vierprozentigen Soboteleri- Gerichts\{hreiber des Großherzoglihen Landgerichts. Beroglingen, flagen geaen den Bauern Christian tädterstraße Nr. 131, Zimmer Nr. 164, auf den | klagte und desse A lait u R E Be: e N dger Ge EE, als Gerits- Arrestmasse, hinterl t n 27. Juni 1880 durch d “We j bi o N «at 1910 anteilsheinen des Frankfurter Hypotheken - Credit- | 75441 Oeffentliche Z stell Auf e Hauser von Balingen, mit unbekanntem | 14. Februar 1911, Vormittags 10} Uhr, | dem Antrage, den Beklagten kostenfälli x d äuf | A E Geridtsvolziehe y Quasch in Pr. ‘Star and iter E “Köni sid es Amts eridt Vereins: 1) Serie 36 Lit. L Nr. 25 über 500 K, | Die Ehefrau Anna Schul fe, beene Jenatowskt den B aa in Amerika abwefend, mit dem Antrage, | 8e : vollstre>bar zu verurteilen, an ein 6000, ufig | [75426] Oeffentliche Zustellun Se M Bd h S A E Sacen Bo Ri öntglides Amfßgerta}t. 2) Serie 36 Lit. M Nr. 2034 über 100 , 3) Serie 36 | , Kiel, Annenstr. 72 Prozekbevollmä Stigîer Me Dts: Kinde T epren colenpftichtig zu verurteilen: a. tem | Magdeburg, den 28. November 1910. nebst 69% Zinsen seit dem 1. November 1910 Joie Die Firma Kunstanstalt Germania Oskar acob- Marianne Soldat in Kobiella gegen den Gutsbesißer [74684] Lit, N Nr. 4698 über 200 4 für, kraftlos erklärt. | nwalt Daltrop in Kiel, klagt gegen “ihren Che- seines u erner Geburt an bis zur Vollendung Geri ; Niemann, 63,10 M Wechfelunkosten nebst 5 % Zinsen \ it sohn in Leipzig Prozeßbevollmächtigte: Rechts- Hell an SiTila,, da - de Bet a A Ain cit Aus dem Nallasse des zu Nizza am 4. Februar | Fraukfurt a. M., den 30. November 1910. T Le Bebalier A S dei L Ae qu Veldreait jehnten Lebensjahrs als Unterhalt eine erihtss{reiber des Königlichen Amtsgerichts A. | Klagezustellung zu zablen. Die Klägerin ladet bei anwälte Justizrat Frenkel und Or. Riedel in Leipzi Arrest belegt war S y 1901 verstorbenen Rentners Herrn Jacob Plaut Kgl. Amtegericht. Abt. 18, Kiel, jeßt unbekannten Aufenthalts auf ‘Grund bös- rüständigen E wod ia 90 #, und zwar die | (75431) Oeffentliche Zustellung. Beklagten zur mündlichen Berbanblüng des Rechts- flagt gegen den Jean Mengen, früber in Erfurt, 5) 11,27 A Martin Koslowskische Untersuchungs- ist unter anderem eine Stiftung errichtet, av&wel<her | |75434] licher Verlassung, $ 1567 Ziffer 2 B. G-B,, mit werdenden am 7. Mir fort E _fünftig fällig | Der am 9. August 1909 geborene Herbert Henning streits vor die erste Kammer für Handelssachen des | ek unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, moe on Willenberg, hinterlegt am 27. 6. 1880 bedürftige, direkte, eheliche Nachkommen seiner Eltern, | Die verehelihte Arbeiter Anna Bischoff, geb. | dem Antrage, die Eve "ver Bateién zu \Seibdea- und 7. Dezeiber “teben Seer s 7. September und | in Teterow, vertreten dur seinen Vormund Arbeiter | Königlichen Landgerichts in Boum auf den 1. Fe- daß der Beklagte ihr aus einem Wechsel vom Me e AeitaeriGt, v in Marienburg als Erlös des Cantieis PE E Hes Es Iran E Arlt, in Breslau, Ohlauer- Chaussee Nr. 93/95, ver- | den Beklagten für den \{uldigen Teil zu erklären. Kosten der Entbindun a L LeT ans N Johann Cammin daselbst, klagt gegen den Schneider- bruar L911, Vormittags 9} Uhr, mit der ry e 1910, zur Zahlung r ges am aus gestoblenem Rogaen, ine P aut, geb. Bloch, un erstüßt werden können. | treten dur Rechtsanwalt Geheimen Justizrat Feige | Die Klägerin latet den Beklagten zur mündlichen ersten 6 Wochen im Stra vor 1D ür die | gesellen Ernst Kasten, geb. 18. Juli 1882 zu Garz A, einen bei dem gedahten Gerichte zu- | +% ugust 1910, die Summe von 132,45 4 \{uldig 028 S Resibetreg der Ecdmann-Tomkowski- Etwaige solcher unterstüßungsberecligter Deszendenten | ¡n Breslau flaat geaen ibren Ebemann, den Ar- | Verhandlung des Rechtsstreits vor di vierte Aivil- und das Urteil für 5 As 2g zu bezahlen | a. R., früher in Rosto, jegt unbekannten Auf- gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der geworden fei, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- e x d C Rel è q! F atn Temes wollen unter Nareis der erforterten direkten ehel. | 1", Ba Bisof A Ne ems en Ee A et i Ver ore De E Zur müntii rA orlaufig vollstre>bar jt erklären. | enthalts, unter der Behauptun daß der Beklagt öffentlichèn Zustellung wird dieser Auszu 4 der Klage vflichtig zu verurteilen, an fie 132,45 4 nebst 6 vom (Gen uis L e t en e "M u eo Abstammung ihr mit Begründung versebenes Gesu | Fhausfce, jegt a i ld e riialis rab Maß, | AL, Februar g E A litau a, Fee Beklagte nor aura hr Rechts treits wird | der Mutter des Klägers, Dieufimäd@ea - Frieda bekannt gemacht. g Der Rage | Hundert Zinfen von 126,70 4 seit 15. August 1910 1380 dur den Gerichtévollzieher Potulski in Kart- | n Herrn Julius Model, Berlin W., Tiergarten- gabe der in der Klageschrift vom 22. November 1910 | mit der Aufforderung einen bei dem gedahten Ge- | onuerstag, den 9 ' Feb geriht Balingen auf Pennng in Teterow, innerhalb der gesetzlichen Bochum, den 28. November 1910: und 30 „Z Portoauslagen zu zahlen, und das Urteil E 227 Welorbnina bed. Amibger(chts in Kartbaus straße 6 B, bs zum 3. Jonuar 1911 einreichen. Vsgefiellten Behauptungen wegen sSweter Wer | ricbts rRantalserión Notvalt iu bestellen. Zum ‘Zwede mitta4s © hr Cte G Rue LELDe .Vor- | Empfängniszeit beigewohnt habe, mit dem Antrage oblmann, Landgerichts sekretär, für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur münd- inter Speialman. Bd. 2 S e Worzien- | Le legauer Job O n Neubiiarts gat | L106 D. BB auf Cbelbeituag, Dle Kiegerin | Mage bekannt gema dieser Auszug der [F lien Zustellung wird dieser eue, PMtaofent, | den Beklagten {u verurteilen, bem läger von der | GerlWbschreiber des Königlichen Landgeribts. | ragte vor das Königlidhe Amiagerißt in Erfurt 1,20 4 Ernst Lubowißki - Jultus BVorgien- er Bauer XFohann Ziegler von Neuswarts ha 9 « W.-Y, au esheidung. e Klägerin | Klage bekannt gemac)k. nnk gemacht. G 24 i \ endung des 16. Lebens: | [7509 ; j Robert Baechersche Speialmase, binterlegt can beantragt, ‘den verso eñen Adam “Ziegler Ra Tint ‘den Beklagten zur mündlichen Verhand ung Kiel den 29. November 1910, Ba ingen, den'30. November 1910. ares 01s R Ene im voraus zu entritonde z Der Kau R Lte Üb radant Korn ir Mt Aal s 31. Januar 1911, Vor 98. Zuni 1880 dur< die Strafkammer des Land- | Neuswarts für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- | des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des 1 Der Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerithts. Gerichts\{reiber K. Amtsgerichts: Stier. ersten Sébentiobee M ave gr Mie e für die beiden | in Berlin, Spichernsträße 8/9, Prozeßbevollmächtigter: | Grfurt e 98 mae 191 Ee / eljährlih 30 M für | Justizrät Sprenkmann und Rechtsanwalt Georg P ab stt, Gerichtss<reiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. Düsseldorf, den 23. November 1910. Grundbuche von Berlin, Brandenburgertorbezirk (L. 8.) Rößl Ae Fe L d) Cr,