1910 / 285 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i Königlihen Opernhause findet morgen, Dienstag, eine Aufführung von C. M. von Webers romantisher Oper - „Der

eishüß“ statt, in welcher Fräulein Birgitt Engell vom Königlichen

ater in Wiesbaden das Aennchen, Herr Mang vom Stadttheater in Bremen den Caêpar fingt. In den übrigen L uvtealien sind be- [Gage Frau Böhm van Endert (Agathe), Herr Grüning (Mar), Herr Krasa (Kuno), Herr Egénieff (Ottokar), Herr von Schwind (Eremit), Herr Habich (Kilian).

Im Königlihen Schauspielhause geht morgen E. von

Wildenbruhs Schauspiel „Die Rabensteinerin“, mit Frau Willig in der Titelrolle, in Szene. Sonst wirken in Hauptrollen mit die Herren Zimmerer, Kraußne>, Zeisler, Geisendörfer, Patry, Pohl sowie die Damen von Arnauld, Butze und von Mayburg.

Im Neuen Theater wird au< in dieser Woche der Schwank „Der G. m. b. H.-Tenor“ täglich gegeven.

Im Lustspielhause wird „Der Feldherrnhügel“ nunmehr bald das Jubiläum der 100. Aufführung feiern und bleibt weiterhin allabendli<h auf dem Spielplan.

Im Nesidenztheater geht allabendli<h der Shwank „Der Unterpräfekt“, mit Richard Alexander und Ferry Si>kla in den männ- lihen Hauptrollen, in Szene. Die weiblihe Hauptrolle wird ab- we<selnd von Tony Sylva und Lilly Fricke gespielt.

Im Friedri -Wilhelmstädtishen Schau)pielhause wird morgen sowie am Donnerstag und Freitag „Die versiegelte Venus“ gegeben. Am Mittwoh werden „Die Rauber“ aufgeführt. Sonnabend geht als Neueinstudierang „Hofgunst“, Lustspiel in vier Aufzügen von Thilo von Trotha, zum ersten Male in Szene und wird am nä<sten Sonntag wiederholt. Als Nachmittagsvorstellung wird am Sonnabend „Die Hermannschlaht“ aufgeführt.

Im Trianontheater bleibt in diefer Woche „Der heilige Hain“ auf dem Spielplan.

In der Berliner Volksoper geht morgen abend Lo Falls Operette „Die Dollarprinzessin“ in Szene und wird )on- nerstag und nächsten Sonntag wiederholt. Mittwo<h wird „Die mene Dame“, Freitag „Der Troubadour“ und Sonnabend „Die Afrikanerin“ wiederholt. Für Sonntag ist die Erstaufführung von Meyerbeers großer Oper „Robert der Teufel“ bestimmt, und als Weihnachtsmärchen wird Richard Wolffs „Kampf um Schneewittchen" vorbereitet. j /

Mit Allerhöchster Genehmigung findet am 11. Dezember im Hohenzollernsportpalast (Potsdamer Straße 72) eine Wohl- tätigkeitsmatinee der Königlichen Kapelle unter der Leitung des Generalmusikdirektors Dr. Nichard Strauß statt. Mitwirkende find: die Königlihe Sängerin Fräulein Ober, die Königlichen Sänger Herren Nudolf Berger und-Griswold und der Kön ig- lihe Opernhor (Dirigent: Professor Nüdel). Das Programm lautet: Vorspiel zu den „Meistersingern“ von di. Wagner; „Sieg- friedidyll“ von N. Wagner; 1X. Symphonie von Beethcven mit Soli und Chor.

das Lusispiel

Mannigfaltiges. Berlin, 5. Dezember 1910.

Der Hauptaus\{Guß für Berlin und die Mark Brandenburg des Deutschen Flottenvereins veranstaltet morgen, Abends 8X4 Uhr, im Nestaurant „Königsbank“ (Große Frankfurterstraße 117) einen Vortragsabend, bei dem der Hauptmann Dr. Nöper über das Thema: „Deutschland und die andern Seemächte“ \prehen wird. Außerdem findet die Vorführung von neuesten Lichtbildern aus dem Seeleben statt. Der Eintritt ist frei, au} Damen haben Zutritt.

Zu Ehren der vierzigsten Wiederkehr des Jahres- tages der S(hlachten von Villiers und Champigny ver- anstaltete am Sonnabendabend der biesige Verein der Württem - bergischen Truppen in Dräsels Festsälen eine Erinnerungs- feier, an der, wie ,„W. T. B.“ berichtet, u. A. teilnahmen: Der Staatssekretär des Auswärtigen Amts von Kiderlen-Waechter, der württembergis{e Gesandte Freiherr von Varnbüler und der württem-

„Königs von.

bergishe Bevollmächtigte zum Bundesrat, Gencral à la suits tes N vero von Dorrer. Seine Mgeltat der

König von Württemberg und Seine Königliche Ÿ

der S e Albreh<t von Württemberg hatten herzliche

Telegramme geschickt.

Veber neue Vergiftungen mit Margarine meldet ,W.T. B.“ folgendes: Wie bisher ermittelt ist, hatte sich hier eine Familie Graf in der Boxhagenerstraße 10 Pfund Margarine von einer aus- wärtigen Firma s<i>en en und davon mehreren Bekannten kleinere Posten überlassen. Sämtliche Personen, die von der Margarine

egessen hatten, R erkrankt, do<h scheint die T FURA nicht

É r ernster Natur zu sein. Die Zahl der Erkrankten steht no< nicht fest. Nach dem Genuß von Bac>kamargarine von der Firma Mohr u. Co. sind in Spandau (Achenbachstraße) die drei Kinder einer Familie Kißland unter Vergiftungserscheinungen leiht erkrankt. E

Die Orte Marienfelde, Tegel, Wittenau, Borsig- walde, Wilhelmsruh, Rosenthal werden, wie ,„W. T. B." meldet, in den Nachbarortsverkehr von Groß-Berlin bei dessen nächster Erweiterung, vermutli<h zum 1. Januar 1911, mit einbezogen werden.

Neustadt i. Holstein, 4. Dezember. (W. T. B.) Das Segel- {iff „Anna Christine“, Kapitän Hagelstein von der Firma Petersen ‘in Neustadt in Holstein, ist in der vergangenen Nacht im

]ststurm vor der Hafeneinfahrt von Neustadt le> ges) rungen und gesunken. Der Kapitän und drei Mann der Besaßung sind ertrunken. Die Leichen find no<h nicht gefunden.

Dresden, 5. Dezember. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet : Auf dem Bahnhof Zwi>kau fuhr heute früh 6 Uhr infolge falscher Weichen- stellung dem na< Wilkau ausfahrenden Personenzug 1984 ein NRangierzug in die Flanke, wobei 5 Personenwagen entgleisten. Beide Hauptgleife der Schwarzburger Linie sind gesperrt. Der Ver- kehr wird dur< Umsteigen aufrechterhalten. Menschen sind nit verlegt. Der Materialschaden ist erheblich.

Altenburg, 5. Dezember. (W T. B.) Heute vormittag fand hier die Beiseßung der Leiche des früheren Generalinspekteurs der Kavallerie, Generalobersten Edler von der Planit statt. Als Vertreter Seiner Majestät des Kaisers war der kom- mandierende General des vierten Armeekorps, General vonBene >en- dorf und Hindenburg erschienen. Außerdem war au<h Seine Hoheit der Herzog in Begleitung seines persönlihen Adjutanten anwesend. Ihre Majestäten der Kaiser und die Kaiserin hatten Blumenspenden gesandt.

London, 5. Dezember. (W. T. B.) Infolge heftiger Regengüsse sind in verschiedenen tiefer gelegenen Gegenden Eng- lands Uebershwemmun gen eingetreten. In Nottingham ist das Handwerkerviertel, das bereits mehrfa<h von Uebers{hwemmungen heimgesucht wurde, vom Wasser überflutet. Ernsthafte Schäden und Verluste an Menschenleben sind bisher nit gemeldet.

London, 5. Dezember. (W. T. B.) Ein \{<wgres Eisen- bahnunglüd> hat sih in der Nähe von W illesden téreignet. Die Zahl der Toten ist no< ni<ht festgestellt, man fürchtet aber, daß sie groß ist. Dem Vernehmen nah hielt der Zug nah London in der Station, als von rü>wärts ein anderer Zug. in ihn hineinfuhr. Zahlreiche Verwundete werden aus den Trümmern hervor- gezogen. Aerzte sind zur Stelle.

Paris, 4. Dezember. (W.T.B.) In der Nähe von Le Mans wurde in der leßten Nacht ein Automobil, in dem si<h die Gräfin Nicolay und ihr 28 jähriger Sohn befanden, bei einem

oheit | C

Silenbahnühergang ho n dem Fariles Erpreßzug vollständig zertrümmert. ie Gräfin, ihr Sohn und de hauffeur wurden auf der Stelle getötet. Oberhalh Nantes ist infolge Hohwassers ein Eisenbahndamn reer wodur< je<s Dörfer von den Fluten über, <wemmt wurden. e Setne fallt TGnell, do kommen aus der Provinz fortwährend Meldungen über Schadenfälle die dur< das Anwachsen anderer Flüsse verursacht sind. Die Garonne hat die Gemeinden in der Umgebung von La R 6ol, übers<wemmt, die Loire, wie bereits gemeldet, die Umgebung vou Nantes. Von der Rhone wird namentlih aus dem Departement Gard sehr \{<nelles Steigen gemeldet, mehrere Dörfer müssen mittels Booten verproviantiert werden. In Sauveterre (Gard) I E Personen beim Kentern eines kleinen Fahrzeugez ertrunken.

„Paris, 5. Dezember. (W. T. B.) Die an Bord der Panzer, \<iffe „Vérité“ und „Justice“ vorgenommenen Versuche mit drahtloser Telephonie haben ein überras<hend gün stigez Ergebnis geliefert. Die auf eine Entfernung von 115 km zwischen den beiden Schiffen geführten Gesprähe wurden vollständig deutlig und mit Leichtigkeit gehört, und es wurde festgestellt, daß die von anderen Schiffen unternommenen Versuche, dur Entsendung starker elektrisher Wellen eine Störung der Gespräche zu verursachen, ver, gebli<h waren.

Toulon, 5. Dezember. (W. T. B.) In der vergangenen Naht sind gegen hundert Leute der Mannschaft des Panzer. \<iffs „Léon Gambetta“ unter Vergiftungserschetnungen erfranfkt, wurden jedo< bald wieter hergestellt. Es ist eine Unter, suchung eingeleitet, ob die Erkrankung dur<h den Genuß verdorbener Speisen oder dur< Benußung unreiner Kochgeschirre worden ist.

Nom, 3. Dezember. (W. T. B.) Der Ingenieur Camma rota

unternahm heute mit dem Pionti:r Castellani auf dem Flugfelde Cento Celle einen Au}stieg im Zweide>er. Als sie ih in großer Höhe befanden, stürzte das Flugzeug Pplößlih herab, Castellani war sofort tot. Cammarota wurde sterbend ins Lazarett geschafft, wo er bald darauf seinen Verleßungen erlag, Der tödliche Sturz ist dur< einen Motordefekt des Farman- apparats verursacht worden. aufgebahrt, wo sst< der Oberst Morris und andere Offiziere vom Ingenieurkorps éinfanden.

T urin, 4. Dezember. (W. T. B.) In Gegenwart des Unter rihtsministers Credaro ist beute hier die erste Internationale Ausstellung für wetbliche Kunst eröffnet worden. sind Deutschland, Oesterreih-Ungarn, Belgien, Frankrci und die Niederlande auf der Ausstellung vertreten.

Coruña, 4. Dezember. (W. T. B.) Das Segel\<hiff „Princesa“ ist mit 12 Mann untergegangen, nur der Eigen- tümer des Schiffes rettete sh dur<h S{hwimmen.

Lissabon, 4. Dezember. (W. T. B.) Infolge beftige Negengüsse ist an einer Stelle des Eisenbahndammes der Linte Cintra—Lissabon, während ein Zug passierte, die Böschung eingestürzt. Mehrere Neisende wurden verlegt.

Sofia, 4. Dezember. (W. T. B.) An den Flugübungen des russishen Avialikers Maslenikoff haben si< au< der König, der Thronfolger Boris und Prinz Kyrill beteiligt.

(Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten Zweiten und Dritten Beilage.)

erfaßt un

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen

Berlin, Montag, den Î.

Name des Promovierten.

Vor- und Zuname. Ort und Zeit der Geburt. Hetimatsort. (Photographte.)

Reifezeugnis.

Anstalt. Datum der Ausstellung.

Erste Beilage

Deutsches Reich.

Studiengang.

Besuhte Hochschulen. | (Technische und fonstige eins<l. der Universitäten).

Zeit des Besuchs.

Diplomprüfung.

Fachrihtung. Hochschule. | Datum des Diploms.

Dezember

S E r ——————————

Disserta.tion.

Titel, Verlag bezw. Zeitschrift. Referent und Korreferent.

| |

Staatsanzeiger.

1910.

Prädikat.

V pra | Datum

des Doktor-

ingenieur-

diploms.

verursacht F

Die beiden Leichen find im Hospital |

Außer Jtalien |

Theater.

Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern- haus. 131. Abonnementsvorstellung. Der Freischütz. Romantische Oper in drei Abteilungen (zum Teil na< dem Volksmärchhen „Der Freishüßz“) von

. Kind. Musik von Karl Maria von Weber.

usikalis<e Leitung: Herr Generalmusikdirektor Dr. Muck. Negie: Herr Oberregisseur Droescher.

Aennchen: Fräulein Birgitt Engell vom Königlichen

heater in Wiesbaden als Gast. Caspar: Herr Karl Mang vom Stadttheater in Bremen als Gast.) Anfang 7X Uhr.

Schauspielhaus. 269. Die Rabensteinerin. Schauspiel in vier Akten von Ernst von Wildenbruch. Regie: Herr Regisseur Patry. Anfang 74 Uhr.

Neues Operntheater. Verein für Volksunterhaltung : Madama Butterfly. Japanische Tragödie in drei Akten. Nah J. L. Long und D. Belasco von L. Jllica und G. Giacosa, deuts< von A. Brügge- mann. Musik von Giacomo Puccini. Anfang 74 Uhr.

Mittwo<: Opernhaus. 132. Abonnementsvor- stellung. (Gewöhnlihe Preise.) Der Liebes- trank. Komische Oper in 2 Aufzügen, aus dem Italienishen des Felice Romani, überseßt von J. Chr. Grünbaum. Musik von G. Donizetti. Anfang 7# Uhr.

Schauspielhaus. 270. Abonnementsvorstellung. Neu einstudiert : Der Störenfried. Anfang 74 Uhr.

Neues Operntheater. Donnerstag: Verein für die literaris<e Gefellshaft: Prinz Friedrich von Homburg. Schauspiel in 5 Aufzügen von Heinrich von Kleist. Anfang 74 Ubr.

Deutsches Theater. Dienstag, Abends 74 Uhr: Samlet.

Mittwoch: Judith.

Donnerstag: Herr und Diener.

Freitag: Ein Sommernachtstraum.

Sonnabend, Abends 7 Uhr: Zum ersten Male:

Othello. Kammerspiele. Dienstag, Abends 8 Uhr: Der verwundete

Vere: ittwo<h: Die Komödie der Jrrungen. Vorher: Die Heirat wider Willen. Donnerstag, Abends 74 Uhr: Zum ersten Male: Ein Engel. Freitag: Gawäân. onnabend: Ein Engel.

Berliner Theater. Dienstag, Abends 8 Uhr: Taifun. Schauspiel in vier Akten von Melchior

Lengyel. Mittwoch, Nachmittags 34 Uhr: Macbeth.

Abends: Der scharfe Junker. Donnerstag: Taifun.

Abonnementsvorstellung.

Freitag, Abends 74 Uhr: Zum ersten Male: Der Talismau.

Sonnabend, Nachmittags 3} Uhr: Macbeth. Abends: Der Talismanu.

Abends 8 Uhr: Ibsen - Zyklus :

Lessingtheater. Dienêtag, Anatol. Von Arthur Schnitßler.

Mittwo<h, Abends 7# Uhr: 8. Vorstellung: Die Wildente.

Donnerstag: Anatol.

Neues Schauspielhaus. Dienstag, Abends 8 Uhr: Der Zerrifssene.

Mittwoh, Nachmittags 3 Uhr: Zum ersten Male: Frau Holle. Abends: Ueber uusere Kraft.

Donnerstag: Neu einstudiert: Der Herr Ver- teidiger.

Freitag: Genoveva.

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Fran Holle. Abends: Der Zerrissene.

Komische Oper. Dienstag, Abends 8 Uhr: Die Bohème.

Mittwoch: Tiefland.

Donnerstag : Tosca.

Freitag: Die Bohème.

Sonnabend: Hoffmauns Erzählungen.

Schillertheater. ©@. (Wallnertheater.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Die Fee Caprice. Lustspiel in 3 Akten von Oskar Blumenthal.

Mittwoch: Prinz Friedrich von Homburg.

Donnerstag : Sodoms Ende.

Charlottenburg. Dienstag, Abends 8 Uhr: Der Bund der Bugorn: Lustspiel in 5 Aufzügen von Henrik Ibsen. Veuts< von Wilhelm Lange.

Mittwoch: Das Urbild des Tartüff.

Donnerstag: Der Dummkopf.

Theater des Westeus. (Station: Zoologischer Garten. Kantstraße 12.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Das Puppenmädel, Vaudeville in 3 Akten von Leo Stein und Dr. A. M. Willner. Musik von

Pitt Naómittags 4 Uhr: Rotkä ittwoh, Nachmittags L: otfí en. Abends: Das Puppenmüädel. pp

Donnerstag und Freitag: Das Puppenmädel.

Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Rotkäppchen. Abends: Das Puppenmädel.

Lustspielhaus. (Friedrichstr. 236.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Der Feldherrunhügel. Schnurre in 3 Akten von Karl Rößler und Noda Noda.

Mittwoch und folgende Tage: Der Feldherrnu- hügel.

Residenztheater. (Direktion : Richard Alexander.) Dienstag, Abends 8 Uhr; Der Unterpräfekt. Schwank in drei Akten von Leon Gandillot. Deutsch von Max Schönau.

Mittwoch und folgende Tage: Der Unterpräfekt.

Thaliatheater. (Direktion : Kren und Schönfeld.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Polnische Wirtschaft. Schwank mit Gesang und Tanz tin drei Akten von Kraaß und Okonkowsky, bearbeitet von J. Kren. Gesangsterte von Alfred Schönfeld, Musik von

I. Gilbert. Mittwo<h, Nachmittags 4 Uhr: Hänsel und Gretel. Abends: Poluische Wirtschaft. Donnerstag und Freitag: Polnische Wirtschaft. Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Aschenbrödel.

Abends: Polnische Wirtschaft.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Sr rae) Dienstag, Abends 8 Uhr: Der cilige Haiu. Lustspiel in drei Akten von Robert Lillo und G. A. de Caillavet. Musik von Emile afsailly.

Mittwoch und folgende Tage: Der heilige Hain.

Modernes Theater. (Königgräßer Str. 57/58.)

Dienstag, Abends 8} Uhr: Der Doppelmensc<h. Schwank in drei Akten von Wilhelm Jacobi und

Arthur Lipps\chiz. PVittwo<h und folgende Tage: Der Doppel-

mens<.

Konzerte.

Königl. Hochschule für Musik. Dienstag, Abends 8F Uhr: Tas? der Schwedischen Musikgesellshaft zu Berlin. Mitw.: Karin Lindholm (Sopran), John Forsell, Königlicher GasePernsänger (Bariton), Julius Ruthström

ioline).

Beethoven-Saal. Dienstag, Abends 8 Uhr: 2. Klavierabend von Waldemar Lütschg.

Saal Bechstein. Dienstag, Abends 74 Uhr: 2. Konzert (Klavierabend) von Katharine Goodson.

Klindworth- $charwenka-Yaal. Dienstag,

Abends 8 Uhr: Konzert von Mathilde Gilow (Gesang) und Margareta Panuwitz (Violine).

Liederabend von Madeleine Gilquin.

Pirkus Schumann. Dienstag, Abends 74 Uhr: Neu: Selbini-Truppe, 5 Personen, Radfahrer und RNRollschuhläufer. Neu: Maud Elton mit ihrer Hundemeute. Der Kreisel-Globus, neueste Kreation des Direktors Albert Schumauu, sowie: die übrigen Attraktioneu. Um 9} Uhr: Der große Coup der Schmuggler. Nomantische Pantomime in 4 Akten.

Pirkus Busch. - Dienstag, Abends 74 Uhr: Grof/e Galawohltätigkeitsvorstellung zum Besten des KIAL. Kreiskommissariats National- danuks für Veterauen. Neu: The 14 Fezzan, Mr. Abafß Ben Abdullahs Arabertruppe. Neu: Die komischen Nadfahrkünstler Gebr. Namsel. Gastspiel des Dir. Althoff mit seinen etwa 90 dressierten Pferden. Außerdem: Frau

Adele Althoff mit ihren hervorragendsten Freibeits: F

dressuren. Frl. Elisabeth v. Dynar, Squl- reiterin, auf ihren eigenen Schulpferden. Die be- rühmte Radfahrerfamilie Klein. 3 Gebr. Fratellinis, urkom. Clowns. Um 9} Ubr: ¡„Venczia“‘‘.

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Constanze von Bergmann mit Hr. Oberleutnant Günther von Hugo (Ober-Kauffung, Kaßbah—Stettin). Frl. Gertrud Harttung mit Hrn. Oberleutnant Hellmuth Schauwe>er (Frankfurt a. O.).

Vereheli<t: Hr. Wilhelm Burggraf zu Dohna mit Frl. Dtti von Käl>kreuth (Kurzig). Hr Oberarzt Dr. J. Lehmann mit Frl. Lilli Bolle (Beeskow-Berlin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberleutnant Bea Frhrn. von Seherr-Thoß (Leobschüß). Hrn. Dr. Victor von Klemperer (Leipzig).

Gestorben: Hr. Botho Graf zu Culenbur( (Berlin). Hr. Geheimer Justizrat Alexander Simon (Berlin). Hr. Major z. D. Franz von Dücker (Wiesbaden). Frl. Luise von Thaden (Suderode, Harz).

O

Verantwortlicher Redakteur : Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin

Dru> der Norddeutshen Buchdru>keret und Verlagb Anstalt Berlta SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Zehn Beilagen

(einshließli4 Börsen-Beilage). (2435

Choralion-Saal. Dienstag, Abends 74 Uhr: F y | L H

Eduard Moriß, 4. Mai 1879, Berlin. Heimatsort: Berlin.

Wilhelm Schachenmeier, 14. April 1882, CGmmendingen. Heimatsort: Emmendingen.

Hermann Bo>, 18. Februar 1872, Groß-Gandern. Heimatsort: Groß-Gandern.

Wilhelm Rebfus, 23, März 1831,

Kehl. Heimatsort : Kehl.

George Derxhbeimer, 19. September 1871, ondon. Heimatsort : London.

Hermann S. Hallo, 28. September 1879, Amsterdam. Heimatsort: Amsterdam.

Oskar Stern, 11. August 1882, Stockholm.

Heimatsort: Stockholm.

Boris von Ugrimoff, 16. Oktober 1872, Moskau. Heimatsort : Moskau.

arald Wallem, . Dezember 1869,

iga. Heimatsort: Berlin.

Stanislaus Bereza, 12. Februar 1884,

Lipno. Heimatsort : Äpno.

Realgymnasium Lippstadt, 11. Februar 1898.

Oberrealschule g i. B., . Juni 1900.

Viktoria-Gymnasium Potsdam, 1. September 1891.

OberreczsFelle 24. Juni 1899.

Nealgymnasium gy gasat 7, März 1893.

Höbere Bürgerschule (Oberreal\hule)

arlem, 11. Äagust 1898.

(Oktober 1899 bis Juli 1901);

Ger 1902 bis dahin O:

Technische Hochschule Berlin 4 S

emester

Technische Hochschule Aachen 1 Semester (Winterhalbjahr 1901/02); Technische od! ule Berlin

4 Semester

e<nishe Hochschule Karlsruhe 4 Semester (Oktober 1904 bis Juli 1906).

Technishe Hochschule Karlsruhe

8 Semester (Oktober 1900 bis Juli 1904).

Tecbni o<s<Gule Berlin E Lee (Oktober 1892 bis Juli 1896).

Technische Hochschule Karlsruhe 9 Semester (April 1901 bis Juli 1905).

| Technische Ho<shule Darmstadt

m 10 Semester

Ostern 1893 bis März 1808); |

ehnishe Hochschule Karlsruhe |

6 Semester |

(Ostern 1899 bis März 1902).

Tethnische Hodiente Delft

bst 1898 emer 1902) 8 Iu L LOtristhe Hie Karlsruhe |

Semester | (Herbst 1902 bis Juli 1903).

|

f

Beskowsche höhere Realschule _Sto>holm, 18. Mai 1900.

Sta nasium oskau, 20. Juli 1891.

14. Juli 1887.

lod, Si 1002.

Stadtgymnasium Niga,

Technische HoSschule Stoholm | be 1901 fis Juni 1904)

September :

( Technische HeSiMte Karlsruhe

Semester (Oktober 1904 bis uli 1906 und

Badische Staatsprüfung.

É üfung für das Wiasdinenbaufac

Ee T e Hochschule E T4

20. April 1907. |

|

16. Ingenieurpraktikant.

| j

|

16. Juni 1897.

|

A new o<\<ule

em O

14. Oktober 1905.

Geheimer Hofrat,

Elektrote<hnik. Tecnische Hochschule Karlsruhe.

31. Juli 1903.

r. inenwesen. Technische j o<\<ule

elft. 23. Juni 1902.

j | j | | j | | Î j j | f

Elektrote<nik. Technische Hochschule arlsruhe. 90. November 1906.

April 1909 bis März 1910).

Universität Moskau 2 Semester Herbst 1891 bis Juli 1892); echnishe HoGi< le Moskau

u Semester

e<nishe peAiQue Berlin 2 Semester (Herb 1898 bis e 1899) ; u

E L Mer

Polyte<nisGe Schule Riga 11 Semester Oktober 1887 bis März LO0O): <nis<he Podihuie Darmstadt

Semester (Ostern - 1893 bis Juli 1894).

Karls Tahnishe Hege riet (Ostern 1906 bis Ju

Ostern 1909 bis März 1910).

(Oktober 1899 bis März 1900. |

Maschinenwesen. Technische Hochschule osfau. 31. August 1898.

(Herbst 1892 bis März 1897);

e Karlsruhe |

Maschinenwesen.

Polytezmiwe <ule ga. 16. Juni 1893.

Chemie. Technische Hochschule arlsruhe. 17. Mai 1909.

Das antike Theater und die modernen, Reformbestrebungen im LTheaterbau.

Geheimer Rat, Professor Dr. Durm.

[Ueber mehrfache elastishe Gewölbe. März 1905. [Eine theoretische UntersuGung über die statishe Wirkungsweise der Uebermaue- rung bei weitgespannten Gewölben,

ein Beitrag zur

Oberbaurat, Professor Dr. Engeßer.

Geheimer Hofrat, Kritishe Theorie der freien Riefler-

[Geheimer Hofrat, Professor E. Brauer.

| Richard Diege Verlag, Berlin 1910.

[Untersuchung der Felder eines Einphaf\ ens/ 25. Juli

Dru> von E. Wasmuth, Berlin 1910. Neferent :

Korreferent :

Professor H. Billing.

heorie der Neben- \pannungen e Brüd>en. Dru> von Wilh. Engelmann, Leipzig 1910. Neferent :

Korreferent :

rofessor E. Brauer.

emmung. Dru>: Julius Springer Verlag, Berlin 1910. Referent :

Korreferent :

Geheimer Hofrat, Professor a er Mi |

. Haid.

Schraubengetriebe rnit selbsttätiger Dru>regulierung.

MNeferent: Professor G. Benoit. Korreferent : rofessor E. Brauer.

Die Verluste in den Polshuhen von Dynamomaschinen. Dru>: Walter Grützmacher, Berlin 1910. Neferent : Geheimer Hofrat, Professor Dr.-Ing. Arnold. Korreferent:

Professor Dr. A. Shleiermacher.

Die Eigenschaften des Kaskaden- | umformers und seine Aoenes: | ZFulius Springer Verlag, Berlin 1910.

Referent :

Geheimer Hofrat, Professor

Dr.-ÎIng. Arnold. Korreferent: | Professor Dr. A. Schleiermacher. |

Repulsionsmotors System Déri. 1910.

Julius Springer Verlag, | Berlin 1910. Neferent : | Geheimer Hofrat, Professor Dr.-Ing. Arnold. | | Korreferent: | Privatdozent Dr.-Ing. A. Fraend>el. | | Die unipolare Gleichstrommaschine. Jultus Springer Verlag, Berlin 1910. Referent : Geheimer Hofrat, Prófessor Dr.-Ing. Arnold. Korreferent: Professor Dr. A. Schleiermacher.

28. Januar 1910.

Î }

[Die Elektrizität in der Landwirtschaft [und deren Beziehungen zu Ueberland- .…_ zentralen. | Julius Spra Verlag, Berlin 1910. | b dei fes Geheimer Hofrat, Profeffor | Or.-Ing. Arnold. | Korrefent : Regierungsrat K. Cronberger. | |

| Neber Darstellung neuer Ketene und über Anlagerung von Diphenilketen

an ube C E ;

. Braunsche 'Hofbuchdru>erei,

R Karlsruhe 1910.

t Re eren fes

Geheimer Na ofessor s Dr. C. Engler.

Mit Auszeihnung

Gut bestanden.

Gut bestanden.

Gut bestanden.

Bestanden.

bestanden.

Bestanden.

Gut bestanden.

Mit Auszeichnung

bestanden.

Gut bestanden.

19. Mai 1909.

Korreferent : Professor Dr. F. Haber.