1910 / 289 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E i i ; E sta Cottlow am Klavier Amerika, aber unbekannt wohin, auf Antrag des ] zu melden, widrigenfalls di Ï Ú fo! ; M ta Pannwiß Am Mi ttw o ließ sich im Blüthnersaal ein jugendlicher steuerte unter Begleitung von Augu L kre iedes : r, Í , widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | [76943] Bekanntmachung. Ta L Lilie annten nd deen lumen Homet das glei: | Mlavifinfler, der qule Jaa S malen eie | (tente Wierecgale de“ ubbrersast arent, «A Pee, Waren, geboren u 8 Doi 1883 | L0d des Verity Sielle pte "art | vos 1e M I Hef ome tlntes Gerits | Die (befeau Mare Wbller s Feri, f, A Us am Die x i nabe bot für \ / y ! R : j öni i R i j L erBe , i i ü i: r inen ctnes Ta Ses Auen. Die Sopranistin, sonders nah der technischen Seite hin bedeutend waren; es fesselten | Ein ala eS r M Sm ndy n T abend As Biageraebeleute En, ex A GLeuns, spätestens im Aufgebotstermine | 17. Dezember 1896 über die Luf ets Grune Smit e aancbure R O pie E E die hier bereits vor einigen Jahren hören ließ, hat ihre damalige | die Leichtigkeit des Anschlags, die Klangschönheit des Tons. nhalt- | Lien HoG1Mu le [ - durch die erstmalige Wiedergabe einer geb. Müller, Bauerssohn, angeblich im Jahre 1880 M U Auiene zu machen. blatte des Grundstücks Vogelsang Bl. 7 in Abt. 111 | den Fuhrmann Wilhelm Möller, unbekannten Auf- Zaghafstigkeit überwunden. - Ihr Ton ist rund, wei und von ange- li vermochte der angehende Künstler kaum mehr zu geben, als seinen | \pruchte He M E, ur terter althinesisher Lieder, die der nah Amerika ausgewandert auf Antra A Bäuers arienwerder, den 1. Dezember 1910. unter Nr. 3 für die inberebelidite Auguste Steiniger | enthalts, früher in Katemin, auf Grund von 8 1567 nebmer Klangfarbe. Die hier ebenfalls {on bekannte Geigerin | Jahren angemessen war; es irat zumeist ein geshidtes Anpassungs- |- Anza A E E e felb N Klavier begleitete. Es liegt Karl Fischer in Fellen. g r Königliches Amtsgericht. aus Vogelsang eingetragene zu 50/9 vom 10. De- | eventuell § 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf beinete sich S ema! Bs M Frische E Aan N Ea S M A An prr ial t ia ias Shafien und feines Gefühl für den fremd- a a4 i A am 25. Mai 1833 A siger A f E d seine Eb n A e Ie „Ea IgENIMDEUng Cen nb Unna des Beklagten für dem währen e tehnishe Fer über rine gute Durchschnitts- | 3, Abon zA 2 E i änge in diesen Vertonungen, in Aschenroth, K. Bezirksamts ü estßer August Kirstein und seine Ehefrau, art. uldigen Teil. Die Klägerin ladet den Beklagte ländischen Charakter des Inhalts der esänge in dies Ö tmünden, unehelich Auguste geb. Teichert, in Kiauschen haben e Marienburg, den 2. Dezember 1910. zur mündlichen Barbandiiuaa des Nechts\treits Dor

; ist der Kantilene zwar | demselben Abend das Waldemar Meyer-Quartett Mozarts | 1 | y e bee D j | vei h, ‘sonst immer e nos iwas het „Das Vialinkonzer! E cin Duntett für Klabier, zwei Violinen M o R Sue sonore, umsangrelte Boh: geblid vor umgeszdr O Sab A d! u de perswollene Schneiderfreu Maria Teichert, geb Königliches Amtsgericht. die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts Moll von Bruch wurde am beifälligsten aufgenommen. iola und Violon {rthu ; Véale. ( it dramatisher Wucht oder in gewandert, auf Antrag der Bauerswit ] alias Bussas), zuleßt wohnhaft in Toussainen, in Lüneburg auf den 1. März 1911, Vormittags In dem gleichzeitig A Hermann De ert in der Neuen Kirche | Diese Arbeit, die kompositorisch über ein gew es Maß von Können | stimme, die in gleicher E a bl ena S Mödee in AsWenaroib, rswitwe Barbara Kreis Ragnit, für tot zu erklären. Die B uENeR [77263] SENNAEE D: 914 Uhr, mit der Aufforderung, si dur einen bet

i: , ; ; inni 6 ingt, : ¿ : I i veranstaltetem Orgelkonzert bot die beste Leistung neben dem | nicht hinausgeht, steht unter dem Einfluß der Modernen mit ihrén weichen, innigen Tönen erkling Wolf und R. Strauß zustatten, und Unter Verbindung dieser Aufgebote werden die Verschollene wird aufgefordert, si spätestens in dem | Die Frau Lina Nette, geb Trätrup, in Goslar dem gedachten Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als

; fali i 8 ugo y O H als ausgezeichneter Organist bekannten Konzertgeber Herr Holy - | sonderbaren Nan R Die n E O U die bra ite po Sat E 0 durch geschmack- und ausdrudsvolle Verschollenen aufgefordert, sich spätestens in dem auf | auf den 17. Juni 1911, Vormittags 10 Uhr, Hotel Achtermann, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- P rc ili

heuer; er trug auf der Violine ein Andante von W. B. Molique niht recht aufkommen lassen. L j ortragsweise, einen vollen Erfolg. Außer Herrn Pataky war Herr Mittwoch, den 28. Juni 1911, Vormittags | dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 5, an- | änwalt J. Lißner, hie j ; x ; A i a R E ae e Baues m ware fans | nas der Sen ts im Biales, m fre, olen, BHE | Poser, eei clifonn dee let nie e a O e e gerathen Sihugsaale ane | Kisa "bie Tatcoectitenr etger e, Wr g | den Bere Wilbelm Nette, selber in Berlin jest | O ahre ves Mniglifen Santgeridt8, n L / : n 7 t mit größter Liebe on zwei Liederkomposittionen des leßteren u die Tod Us 1 , widrigenfalls | ele Auskunft üb ; - | unbekannten Aufenthalts, unter der Behauvtung, daß zu erfüllen und ihn jederzeit gm zu verwenden. Außer den | gabe. Die Künstler nahmen ih ReRaus nza | mein Dich nennen besonders starken Beifall. ie Todeserklärung erfolgen wird. Ferner ergeht die e Auskunft über Leben oder Tod der Ver- bérselbe vollständig ohne Existenz sei ng..008 | [76926] Oeffentliche Zustellun genannten beiden Herren wirkten noh die Altistin Cäcilie Simson | des Werkes an und - verhalfen dadur E e Gm Liner ; L L Aufforderung an alle, welche Auskunft über Leben | [ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- | lichen Dirnen Uukerteribt aa 2 E s Frau Nenée Koch, geborene Abendroll , in Eisena und der Organist Adolf Schwenecke mit. einem Achtungserfolg. Die bekannte Sängerin [I ois Lar j t Aa e A zu erteilen vermögen, Bret Ui N E Aufgebotstermine dem getrieben hat, mit dem Mata die ters Le S vertreten durch alt Geh. Sustimat ani : E: N as Ren “Ausgebotstermine dem Gericht Anzeige Ragnit A 93. November 1910 zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen | in Rudolstadt, klagt gegen ihren Ehemann, den S B i T Seiiinbes, den D Dezami “Aönialides Attsgericht Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten | Konditor und Bäckermeister Julius Koch, zuleßt in Erwerbs- und Wirtschaftsgenoffenfhaften. Ser 1 G En er 1910. Ï gdes «mregeriad. zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | Camburg L SARLeA es unbekannten Aufenthalts, gl. Amtsgeriht Gemünden. [76971] Aufgebot. 20. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T in | wegen Chebruchs und s{werer Verlegung der dur

| 6. 1. Untersuchungsfahen. s (U 2 4 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 2. Aufgebote Nerlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. § ) entli er Anzeiger. 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. M [76936] E Von dem unterzeichneten Amtêgerichte ist das Auf- | Berlin, Grunerstraße, 11. Stockwerk, Zimmer 27, | die Ehe begründeten Pflichten (§§ 1565 Abs. 1, P Verk gebotsverfahren zum Zwecke der Todeserklärung des | auf den 15. März 1911, Vormittags 10 Uhr, | 1568 B. G.-B.) mit dem Antrage: die Che der 5,

ufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c.

Verl c. von Wertpapieren. / l S A teellsaften u Aktien u. Aktiengesellschaften. Preis für den Raum einer gespaltenen Petitzeile 20 H.

9. Bankausweise. 1) Der Bauergutsbesißer Anton Stiller in Köni 10. Verschiedene Bekanntmachungen. in, als 2 Sveler Anton Stiller in Königs- | am 27. September 13822 in Reichenbach i. V. ge. | mit der Aufforderung, einen bei Parteien zu scheiden, auch den Beklagten für d ch hain, als Abwesenheitspfleger, hat beantragt, den ver- | borenen Friedri Wilhelm Ubleaán N i | Gerichte erun N n bei dem gedachten s ch eklagten für den

N \{hollenen Landwirt 3 J , E testens in dêm auf den 26. Juni 1911, Vor- 99. Februar 18 64 F Ae A eta worden. Der Verschollene hat zuleßt in Reichenbach Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | sUr mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die

it dem Bemerken, daß vom 15. d. Mts. ab der |“ f. 5,08 (6, Restbetrag von 4250 nebst Zinsen, 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht - 4 i. V. gewohnt. Antragsteller ist der Abwesenheits- | der Klage bekannt gemacht zweite Zivilkammer des Landgerichts zu Nudolstadt sjahe Teilun ‘eaen GeritssMreiberei cin- | hinterlegt als Sicherheit in der Arrestsache des Kauf- | mittags hr, vor den : / wohnhaft gewesen, für tot zu erklären. 2) Der 8 CE PIVEIENYELLOA Ns c Landgerichts zu Nudolstadt auf 1) Untersuchung j ch il, Teilungsplan auf der hiesigen Gs manns Franz Centkowsky in Hirshberg wider den | Berlin C. 2, Neue Friedrichstr. 13/14, 111. Sto, Schmiedemeister Hermann Krön in Hassit, als Ab- Meibenbah "V ee MersAollone Ries D i Leh an SUA Geier mittags 9 Uhr, “nit bér Anfsordetunce dien ei

G gesehen werden kann. ; 241i Ab- | Zi 106/108, anberaumten Aufgebotstermine zu d Hane ) e unkerluchungs/athe gegen den ausgehobenen SIRLRREN N, e R iSzorit O bung n a des rosies i af fümtliches Reiben vidrigenfals A Todedertlärung N e Dei Unit Sau dn den le gelorvert, B altes TUA auf den M, Juni | des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 20. u vid: in Ae e E be- Rekruten Wilhelm Casparie aus dem Land:vehr- babe aala A | Mobiliar des Schuldners von dem Schuldner dur | wird. An alle, welche Auskunsk U e bt vember 1862 in Quickendorf, Kr. Frankenstein, zu- | ¿eichnete rmitta evor dem unter- | 75810 Oeffentli elen, um Zwede der öffentlihen Zustellung bezirk Göttingen, geb. 15. 3. 88 in Volkerode, wegen | [76541] den Gerichtevollzieher Scholz in Hirschberg am | Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeß leßt in Hassiy, Kr. Glaß, wohnhaft Seelen für tot 0 P É vis forfe r i riet e n Der Kaufmann Cornelius “Sie in Jaffa, Rudolstabi, der L Deroubee E

nenfluht, wird auf Grand der §§ 69 ff. des | Herzogliches Amtsgericht hier hat am 30. No- | 14. September 1880. die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem zu erklären. Die bezeichneten Verschollenen werden | alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Ver. | Palästina, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts :

ahnenfl y i ) i : ; s; 9 Militärstrafgeseßbuh sowie der ft 356, 360 der | vember 1910 folgendes Aufgebot erlassen: Die | g. 3,50 4, Arbeitslohn des Arbeiters Franz Scholz, Gericht Anzeige zu machen. Y aufgefordert, fi spätestens in dem auf den L. De- | f4ollenen geben können, ergeht die Aufforderung Klein in Colmar, klagt gegen seine Ehefrau Hulda Michael, Obersekretär e ' ; ; / « ) i S

U ES ; S e nt : L N » M ; Dr 018 Ly i Berlin, den 18. November 1910. i zember 1911, nen geben Tonnen ) agr gegen [f Hera Militärstrafgerichtsordnung der Beschuldigte hierdurch | Witwe des Bürgermeisters Werle, Babette Werle, | geboren zu Schmottseifen, Kreis LWwenberg, für seine Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 34, unténzeidneten Verd, Ziuaner N bor dem | dem Gericht spätestens im Aufgebotstermin Anzeige Schwarz, geb. Breish, früher in Jaffa, jeßt ohne

für fahnenflüchtig erklärt. in Würzburg, hat das Aufgebot des Braunschweiger | îm Juni 1879 bei der Görlißer 39. Bahnmeisterei Haunover, den 7. Dezember 1910. 90 Talerloses Serie 7071 Nr. 32 beantragt. Der | zu Lichtenau gelei"ete Arbeit, hinterlegt am 18. Sep- [76933] Aufgebot. Gericht der 20. Division. Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens | tember 1880 von dem Königlichen Eisenbahnbetriebs- Paul Hoffmann in Berlin, Eli

valt zu bestellen. Zum schuldigen Teil zu erklären, und ladet den Beklagten

j anberaumten rítatt bekannten Wohn- und Aufenthaltsort D Aufgebotstermin anzumelden, widrigenfalls die Todes- | * ohen Antr ‘wegen des von der Ehe, | (76227) Oeffentliche Zustellun

erklärun | ird. A j Reichenbach i. V., am 29. November 1910. | Antrage, die Ehe wegen des von der Che- ie Fr ilhelmine K N j sabeth-Ufer 12, hat p erfolgen wird. An alle, welche Auskunft Königliches Amtsgericht. frau Schwarz begangenen Ehebruchs zu \{eiden, ci a E Nu ara Ea n

în dem auf den 12. Juli 1911, Vormittags | amt zu Görliß, da der Aufenthaltsort des Bereh- | 1, : 1! Swiffsiungen Willy über Leben und Tod der Verschollenen zu erteilen | O die Beklagte für d j n Sul ; F S rianu, 16, am 27. Up ss qu d Aufgebots ergeht die Aufforderung, spätestens im | 176246] Aufgebot. flären UnG ibe die ‘Foster des Medtaitrelis Aufi Rechtsanwälte Jakobsohn u. Cron in Stettin, klagt

: 10 Uhr, vor dem Herzoglichen Amtsgerichte hier, | tigten unbekannt war. i N i 97. April 1888 zu Berlin, der A i : In der Untersuchungssache gegen Va: Rekruten | am Wendentore Nr. 7, Zimmer Nr. 33, anberaumten | h. 13,70 M, hinterlegt als Sicherheit in der D E er 100 7 M Bark „Droningen“ ale Ce On Gericht Anzeige zu machen. Der Christian Wien 1V. zu Petterweil als Pfleger | erlegen. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd, | gen ihren Ehemann, den Arbeiter Karl Kuk, ne Rechte anzumelden und die | Arrestsache der Leinenwandhändlerin unverehelichten eine Reise von Liverpool nah Sapelo (Mittelamerika) aß, den 5. Dezember 1910. des abwesenden Christian Ried hat beantragt, den | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivil- L ber Bean L e Ae E,

Josef Kazmierczak aus dem Landwehrbezirk Coes- | Aufgebotstermine seine N melt i l : / T : hri ] feld, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der §8 69 ff. | Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- | Johanna Kriegel zu Fischbach wider den Schneider- | L treten bat für tot zu erklären. Der bezeichnete Königliches Amtsgericht. verschollenen Christian Ried, zuleßt wohnhaft in | kammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar A PEL des Militärstrafgeseßbuhs sowie der B 356, 360 | rung der Urkunde erfolgen wird. meister Wiesemann zu Hirschberg zwecks Anlegung Bors ollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem [76938] E E Petterweil, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- | auf den 7. März 1911, Vormittags 9 Uhr ergeben und arbeitssheu fei, für die Klägerin nit der Militärstrafgerichtsordnung der eschuldigte Braunschweig, den 3. Dezember 1910. des Arrestes auf Grund des Beschlusses des König- auf den 26. Juni 1911, Vormittags 11 Uhr, ‘Das Amtsgericht S t féute Befel i \{ollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf | mit der Aufforderung, ih durch einen bei diesem gesorgt und fie am 1. April 1902 böslih verlassen hiérdurh für fahnenflüchtig erklärt. Der Gerichtsschreiber Derueten A 19: | lichen Amtsgerichts in Hirschberg vom I vor dem unterzeichneten Gericht, Berlin C. 2, Neue Auf Antraa der Ebefrau ded, verf Hollen D Cen o U E Fen Ae Juli 1911, Vormittags | Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- qabe, ao e MULRE: die Ehe der Parteien zu E ide be 113 Di i S f dr oauiiean dit U E iebe; R i r 1 deg E Se] tembe 1880 Friedrichstr. 13/14, 111. Stock, Zimmer 106/108, Robert Julius Reinhold Schroeder, nämli Elise Kizaninta Auf ebotst Ie elen Si an, | HRMigten vertreten g1 lasen, Schuld an de Bs ir t Die Ma: s E O [76283] eee Berehii D eten au “eforvert ihre An- | anberaumten Aufgebotstermine zumelden, mge S Wilhelmine Friederike Schroeder, geb. Wiese, in | falls die Todedertiätitna erfolcen Pi An Sie ace wes den 2: Dezember 1910. i ladet den “Beklaglen 14 inbliliea Bersiaubiang [77191 Fahnenufluchtserklärung. Herzogliches Amtsgericht Braunschweig hat heute prü be v Re Lte auf die e egten Massen e P A A 0 Hit pollenen Dane (bei Sülfeld), vertreten durch den Rects- | welhe Auskunft bens O 2A hes an Der Gerichts\{hreiber des Kaiserlichen Landgerichts. des Rechtsstreits vor ie L Zivilkammer Des König: In La Untersuungs\sache gegen den Einjährig- | folgendes Aufgebot erlassen: Der Herr Ernst Adam | Fyätestens in dem auf den 21, Februar 1911, | unft über L bt die Aufforderung anwalt Boenheim in Soldau, wird ein Aufgebot | schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- | [76921] Oeffentliche Zustellung. lichen Landgerichts in Stettin, Albrechtstraße 3a j 3./14. Juf -Re ts., | in Wolfenbüttel hat das Aufgebot der 49/0 Braun- ittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten | il! erteilen Verinbgen , Crge (E ori 24 dahin erlassen: 1) Es wird der am 8. April 1861 | rung, spätestens im Auf tstermine dem Geri Die Ehefrau Friedri Wilms in Ohligs, Höb- | Zimmer Nr. 7, auf den 22. Februar 1911, T Mevafadt, Vice, auf Grand ‘der §8 69 ff. | schweig - Hannoversen ypothekenbankpfandbriefe Ae linuren Nr. 31, anberaumten Aufgebots- S im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige s Ziegelei Amtsvorwerk, Neidenburg, als Sohn | Anzeiae zu machen. S S a Neis heiderstraße 56, "Pro ebbevollmatigtee O Ea, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforbecina, sich des Militärstrafgeseßbuchs sowie der §8 356, 360 der | Serie 22 Lit. B 05229, Serie 22 Lit. B 05987, | ¿nine anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren An- | sU E g 21. November 1910: Eh Zleglermeisters Julius Schrocder und dessen | Vilbel, den 1. Dezember 1910. anwalt Goldshmidt in Elberfeld, klagt gegen den | dur cinen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechts- Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch | Serie 23 Lit. B 03901, Serie 23 Lit. B 03902, | \rüchen gegen die Staatskasse werden ausgeschlossen | Z, ‘erlin, * Ae MQorsin. Mitte. Abteilung 84. ‘hefrau, Henriette geb. Neumann, geborene Schlosser Großherzoglihes Amtsgericht. Friedri Wilms, früher in Obligs Verlach, jetzt | anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. für fahnenflüchtig erklärt. Serie 23 Lit. B 04216 über je 1000 6 beantragt. | werden. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Adteung Robert Julius Reinhold Schroeder, welcher am | 76976 ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, auf | Der Sühneversuch ist für nit erforderlich erklärt. Nürnberg, den 7. Dezember 1910. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, Liegnitz, den 29. November 1910. [76932] Aufgebot. L Ee s Pons Hamburg aus nah Amerika aus- Q ia Nacbläßgericht Beueili Grund des § 1568 B. G.-B., mit dem Nutrag, _ Stettin, den 1. Dezember 1910. K. B. Gericht der 5. Division. spätestens in dem auf den 22. 2 as, Königliches Amtsgericht. Der Landwirt Conrad Weber in Nordeck hat bee - S it Le R e Cg Bath ctn ist, hier- * Anitsgeri cch tsbezirk s Aalen ingen, die Che der Parteien zu heiden und auszusprechen, Frese, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts. S Vormittags E Uhr, 7 Bi e N A davo “Aufgebot. antragt, die verschollene Frau Elisabeth Eder, geb. biefigèn Atntbgecichts E tei Des In der Nachlaßsache der am 29. Juli 1910 zu | 208, der Beklagte die Shuld an der Scheidung trägt. R

l Die as 30./29. Juli 1910 gegen den Husaren Lee ttieentae ene Rete ‘autinnilden und die M B Maurés Friedrich ottfried Niese und dessen Dei, Ehefrau des P e legi E pre Hol tentor, Erd gei s: Mittel linie Nr. 16A Peeuien ats Heulingen, Oberamts Aalen, R seen Les R ae le L R V Be s F L E R ; Ayi tis f oi i )re 4 20 : : ätestens aber i L rei 4 enen Katarine Bihlmaier, ledig von da, er- s - Oäntalt La b (E) r | le Shesrau des Arvetters Hermann Laacmann, Gustav Adolf Heese der 3. Eskadron Thüringischen | Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- | Ehefrau, Therese geb. Heideck, in Bretleben haben | à nddn, für tot zu erklären. Die bezeichnete Ver Ton. Vormittags LR Un S Dn Ea M geht an den vor ca. 20 Jahren nach Amerika gus, | mer des Königlichen Landgerichts in Elberfeld | Adelheid geb. Bohlmann, zu Efelsen, Prozeßbevoll-

Husarenregts. Nr. 12 erlassene Fahnenfluchtserklärung | rung der Urkunden erfolgen wtrd. 16 F 3/10. das Aufgebot des verloren gegangenen Hypotheken- \Gollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf ; 1 a t y merika aus- | quf den 20. Februar 1911, Vormittags A0 Uhr Ie D. 9 i ¿ i ; 1910. f 1858 über die im Grund- ouene g ' gebotstermin, daselbst, Heiligengeistfeld ; | gewanderten und vershollenen Enkel Josef Schmid | „nj L : Lr, | mächtigter: Rechtsanwalt Hagemann in Verden, klagt wird hiermit aufgehoben Braunschweig, den 30. November dokuments vom 8. Januar U den 26. Juni 1911, Vormittags 11 Uhr, gef ok Siu Ne 146 D Z E Mitrides E rit von Elchingen, Oberamts Neresheim, falls er noch Gerichts Ausfoerang, B dur einen bei diesem | gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Hermann Laack-

Halle a. S., 2. Dezember Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts. 16." | huche von Bretleben Band 1V Blatt 152_in Ab- dem unterzeichneten Gericht, Berlin C. 2, Neue L ! ; E ; echtsanwalt als Prozeß- ¡her i sen, j E n e. 1910. sekretär. : F inalih für Fräulein | vor dem unterzi ; i: odesertlärung erfolgen wird. 2) Es w lebt, andernfalls an seine Abkömmlinge beziehungs- » Df e mann, früher in Etelsen, jet unbekannten Aufent- Torgau 30. November Hilgendag, Gerichtsoberse s teilung TIT unter Nr ursprünglich f prote Friedrichstr. 13/14, TII. Sto, Zimmer 106/108, an, welche Auskunft Ne Leben e Tod T any weise Erben die Aufforderung zur Anmeldung ihrer g L pur M E L B T910. halts, unter der Behauptung, daß, da der Beklagte si

sntalî eridt der 8. Division. Amalie Hoffmann in Artern aus der L tstermine zu me i H t N y A C pauptung, day, : ( Königliches Gerich fi [76985] Bekanntmachung. obligation vom 7. Januar 1858 eingetragene, jeßt gun Todeberklärung brtolgen ib Ak alle: en zu erteilen gen, hiermit aufgefordert, MLOE Deicibes 1910 1, Februar 1911. Dunkerbeck, LandgeriWtsasfistent. nah den Angaben feines Vaters länger als ein Jahr Y | .

96. September 1910 auf Antrag des i ; j iguts- | f z : en Amtsgerichte spä i i i j Ds talt G ; s l Zun S A On ite S L Suuekausei erlassene B Areiv e iu A welche Auskunft über Leben R L oeve: vous L N E pätestens im Aufgebots Vorsißender, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. die öôffentlihe Zustellung seit Jahresfrist esteben, t des 4 9/6 igen Pfandbriefs der Bayerischen 1. Ÿ E {ollenen zu erteilen vermögen, erg Hamburg, den 19. September 1910. Bezirksnotar Hagenbuch in Abtsgmünd. [76923] Oeffentliche Zustellung. mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu heiden e

Aufgebo s 4 25 dai 1873 umgeshriebene Darlehnsforderung von z A 7 : erit ) ä ' : Hypotheken- und Wechselbank in München Serie 8 | 900 nebst 5% am 7. Januar und 7. Juli A E Aufgebotstermine dem Gerich Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. [76540] fgebot. Die Ehefrau Anastafia Buchali, geb. Pollok, fláten Die Rleocin ladet ter Bee 2 M

: Au S y 2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- Üt. F Nr. 308 218 zu 1000 4 is} dur Antrags- ¡jährli fälligen Zinsen beantragt. Der Inhaber Berlin, den 21. November 1910. [76939] “Aufgebot Die Witwe Frau Marie Graf, geb. Lehmann, in Oltaschin, Kreis Breslau, vertreten durh Nechts- | r;x,. n D A ; : o zurücknahme erledigt. de wird aufgefordert, spätestens in dem | „Ver Antacertht Berlin-Mitte. Abteilung 84. Das- Amtsgericht £ s - er. 1 Berlin, Schö Deren i anwälte Dres. Het, Framhein, Vorwerk und Hoeck, lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite jachen, Zustellungen u. dergl. |""Bünen, s. Denker 1910, h N Be LDLL, Hocliings 9 he, | Salis Antra Berin Mile, taling 1D tageriht Hamburg bat heute besiosen, | Nehgenwalt Kobler qu Berlin” Breubcbee | agt geen ibren Chemn, den Arbeiter Paut | Ag ner, des Kbiglihen Londgeridis in Verden i . Amtsgericht. vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 95, | [7 Aufgebot. : pel / G straße 34, hat als Erbi 1 oseph Buchali, unbekannten Aufenthalts, aus s “ee E e [76974] Zwangsversteigerung. i anberaumten lefgcbotstermine seine Rechte an- E ] dite ai R H. Jäger in Rosenfeld RNA e i Mae Sue RUS nämlich des | in Berlin vérsiórbenea Maitercaciteis Frl Fri drich F 1567, Abs. 2 B. G..B., mit dem Antrage, die | 24, Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- m Wege der Swangsvo \treckung soll das in | [76972] Aufruf. lden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls - b hat beantragt, die Verschollenen : ausm ugust Schaefer in Neubukow i. M., Mucnlt Grat das Nubcbod L edri) | Fhe der Parteien zu {eiden und den Beklagten für dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Li@tenberg, Gürtelstraße, belegene, n e 4 Er von der t Ne 24 Ra ei außgestelite ume X eertläeung M E LT aen, wied: E ias a : e E mif a Sktober 1876, WE en Msgr n „Pa : , E Bs der der Aus\lie Has 2e ge lar laube i: L S den allein s{uldigen Teil zu erklären, au bein Fug Hree Der Slveds ggen Brauns wird dieser von Lichtenberg (Berlin) Band 13 att Nr. 358 | Lbensversicherungs]chein Ir. 2 , Artern, den 29. November 1910. Se N R, Sik, geb. am 16. April Q R ie 14 DGONDE l Die Nalafaläbicor twe can du ¡ag | Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. ug der Klage bekannt gemacht. - : : -onard Makowski glaubhaft gemaht | D ck 29. 3 Er 492 Katharine g y . ) zneiders Johann Joahim Schult und dessen Ehe- | ; D g rden daher aufgefordert, | Sz eri l S dli Verden (Aller), den 5. Dezember 1910. zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks Versicherte Leonar A virtige: Anbaber Königliches Amtsgericht. 1877, sowie deren Ehegatten Jim Mc. Apline und frau, Sophîa Dorothea Henrike geb. Kühl, gebore ihre Forderungen gegen den Nachlaß des ver- Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- Der Gerichts\chrei s DEN N L Z auf den Namen des Cigentümers Rithard (ngee | de E bade Lebensversiche un 8urfunde Eduard Driscoll, beide über 31 Jahre alt, zuleßt Schneider Joahim Friedrich Tl eodor Schult, storbenen Auguit Graf spätestens in dem auf den | bandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer I cr Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. zu Mariendorf, Rathausstraßze 39, eingetragene | der et 1b aufgefordert, sh innerhalb 2 Mo- | (937) SERGI: wohnhaft in New York, für tot zu erklären. Die welcher si am d. März 1894 von Hamburg nach | 16. Februar 1911, Vormittags 10 Uhr, vor | s Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor dem | RERRG T Gembsiid am 19, Februax LOTI, Vormitiags | mich Wat auffee l Pen m netten uad | Nachcende oen ih ingetragen auf Gratta | beeilen Vershalenen pes aae f Y Bremen abgemesdet bat, in Bremen aber nit weer | n tneetibnete (erti, Fimner 70, anberminten | Vitjans "04 Upe: nit ber Aaftontenung, Uneg | Die um 14 Brsgnber 1809 geborene Käthe (Gl R irt 019115 2 ine Rechte geltend zu machen, widrigenfalls der . e, Nr. 6 für den Einsassen | [pätestens in dem auf den . ' f E, zur Anmeldung gelangt und seitdem verschollen ist, | Fufgebotêtermine bei diesem Gerichte anzumelten. Die | 5j ‘d -_mt Auffo1 „cinen f L 90: rene Käthe C e UL ml. Cioert versie gert etten. Das | Besberung dein f fratlos «sit ut, an teser | Frioveidh ube fn Grutta aus dem Kaufvertrage | Waff "22, 'Yeje suieeridfir 19/14, 111, Stod, do iegen Yntegerlbia oe figgebttte Lor dan | Brandes der Fordergng ju eutdaten fmd iden gedahten _Geribte zugelassenen Annalt | Yreliv: Grid ta Keberl Münienitmte 13, lele 13 n groß stü z (352 | Ste ine C 8ges ind dem Vere | j; E. ; B | s e 4 es H) amt8gerichts, Ziviljustizgebäude vor dem | teln z f AELEIt 1 ULLUUDE ird dies er @ g ver L r et ph S bla T in E erbera, bat T Téectelen werten E ea A e B A ares ry 14 11 Pf. Erbteile des August Zimmer 106/108, anberaumten Auf E ol E Holstentor, Erdge\cchoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, DBeweiostü de find in Urschrift oder in Abschrift beizu- "Pa L Da L E als Vormund bee Kâtke Cie Sra S O M E tuutterrofle die Artitelnummer 1482 Posen, den 8. Dezember 1910. astantau und des Jakob Mantau, eingetragen auf E De N na o r. hee Kiben oder (pätestens Rg in dem auf Freitag, den 14. Juli D E hes Me sich Nene, E Gerichtsschreiber des Landgerichts. der Irma Pauline Grä, klagen E | dei Hatis. a n Las Le A Dia ben eid E s Firettion E ear 0 L l f ea A r A E nd Ch rlotte Tod der Verschollonen zu erteilen vermögen, ergeht aebotäterrin, ratetdf 7 Deiliaeitfe Aar 2 En keiten aus Pflichtteilsreten, Vermächtnissen und Auf. [76924] Oeffentliche Zustellung einer Klage t O R ur A Ee G E zur Grundsteuer niht veranlagt. Wie auf dem Mioc4Lowatl c. 600 Taler Forderung der zuguit une D ' \ die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem geschoß, Zimmer Nr. 145, zu melden, widrigenfalls | lagen berüccksichtigt zu werden, von dem Erben nur Nr. 11. 4861. Die Ebefrau des Ingenieurs | Ubterbalt und ablun po s, auf Sewährung von So E E E Dex find bisber zur ain Dr. “Ae P el on en e e Aue TIL Ne 6, Gericht Anzeige zu aran 1916 leine obederflärung erfolgen wird. 2) Es Rees insoweit e e e ete (n, a fa nas Be- Alfons Dis Betty geb. Maisch, in Pforzheim, Klage ist "mitéels öffentlicher Zuftelliag qugestell l D . : i i ; , den 23. . ( , w ) : L : anw ; t , ermei it em 2d, Sunt 1910 in das Grundbu | "Dée (intertegungsale er fönigliden Begieguna |" fins mngghtid get und falen im gh anigfikes Amigesdt Bertin-Mite, Abteilung 84. | shgiteney zu ertilen vermögen, Hiermit aufgeforter | tig leber entib;, Bie Gläubiger aus Pri, | Bfonzeim, flogt gegen thren Chemaum, fiber zu | ref defantt gemaden Inbali‘ der age und flage eingetragen, Cl. 1, Me L zu Uegnit hat das Aufgebot zum Zwecte der AUL- | ge d Í y b dem hiesigen Amtsgericht pätestens im Auf ebots. | teilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen sowie die | Pforzheim, jetzt unbekannten Aufenthalts, auf Grund Q E, / x d Berlin, den 28. November 1910. \chließung der Berechtigten an folgenden hinterlegten | tümer werden deshalb die Rechtsnachfolger der oben | [76934] Aufgebot. j : teres Dien. gebots- 1 Gräubiger, denm der Erbe unbesGräiutt 6 e a ilt, antrag zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ‘lin, : l i e S i : j ge zu machen. / nft haftet, | der §§ 1565 und 1568 B. G.-B., mit dem Antrage Köni it i Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 87. Massen beantra F: erwähnten Hypothekengläubiger aufgefordert, ihre Die Lehrerin Clara Langer in Kroschi , Kreis Badi Lon 28 D Ra: 1h10 werden dur das Aufgebot nit betroffen. auf Scheidung der am 5. Februar 1910 zu Wür hor das önigliche Amtsgericht in Charlottenburg, 45 M, Arrestmasse des Maurerpoliers und | Ansprüche und Rechte auf die oben gedachten Posten | Oppeln, vertreten dur Rehtsanwalt Voese #1 Der Gerichtsschreiber des Amtsgeri Berlin N. 20, Brunnenplaß, den 26. Novbr. 1910. | burg geshlossenen Ehe der Streitteil etsulden | AOLLe CEptay, Ziniter 25, guf ves Me MERNE 76959 wangsversteigerung. , S [ : ; 2 Aufgebotstermin, am 22. ärz|T i: t, den verschollenen Kauf- eri jreiber des Amtsgerichts. L S 4 Î / gg She der Streitteile aus Vershulden | n911, Vormittags 10 U r, geladen. Im Wege de Swangovollstredung soll, das, in Baume ene e O ebrnar Gali Huld 1911, Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeichneten S Baut Dinge, geboren pm 19. Februar [ael aa O Aufgebot. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. | des Beklagten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur Zwede der öffentlicien Zustellung wies dies bebet Reinickendorf belegene, im Grundbuche von Tas - e 11, am 6. Juli 1880 in | Gericht, Zimmer Nr. 20 a, anzumelden, widrigen\als | jn Habendorf, Kreis Reichenba , zuleßt wohnhaft in er Johannes Stimmler, Metzger in Abhldorf, | „=ck,- ame: Brei Ld | es Nech ts vor, gema dorf o S rift S A a des S L 1h der Hinterlegungsordnung, i fie 0 e Ansprüchen auf diese Posten werden Berlin Lindenstra e 2, für tot Ms pu Le Oberamt. Horb, Hat beantra t seinen verschollenen [76945] L Sa E L. E, Eco L R Charlattaaag, ren LL. Scene 1910. C C GELE S D ; in teh *| þ. 213,39 M, Restbetrag von 255 (4 und Zinsen | ausge|chlo}en werden. bezeihnete Verschollene wird au , er Kaspar Stimmler, Gipser un aler, ge- e 2 3 : in | 1911, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufford (Unterschrift), Geri reiber Maurerpoliers Rudolf Kompf in Berlin, jezt unbe- Arresikautionsmasse, hinterlegt in Sachen des Leinen- | Graudenz, den 22. November 1910. spätestens in dem auf den 26. Juni 1911, boren den 14. November 1856 in Ahldorf, Oberamt | Schöneberg, Wartburgstr. 4, verstorbenen Kaufmanns sih dur einen bei Nes Geri ‘ngelofieten Rodi: des Königlichen Amtsgerichts. Abteilung 9. Fannten Aufenthalts, eingetragene Grundstück am | #1re i Mr: : Neinbold Tscherny zu Königliches Amtsgericht. Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Horb, zuleßt wohnhaft in Dallas, Texas, Nord- Carl Sternheim ist die Nachlaßverwaltung an- ih dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- L A T di 30. Januar 1911, Vormittags 10 Uhr, durch [oaitanin. und Mausmans e Seemann Mes A N S i Et iE Gericht Berlin C. 2, Neue Friedrichstr. 13/14, amerika, für tot zu erklären. Der bezei L O geordnet worden. Zum Nadclaßverwalter ist der a E E Do Sti M C lassen. [76914] Oeffentliche Zustellung das unterzeichnete Gericht, an der Gerichte Krobsdorf bei Friedeberg a. Q. von dem Gläu- R i line Hundt, geb. Preibish, in | 111. Stock, Zimmer 106/108, anberaumten Auf- shollene wird ausgefordert, si spätestens in dem | Nehtsanwalt F. Berendes, Berlin W. 9, Potsdamer- | Fyszug der Klage beka nt ven Es wird dieser | Der minderjährige Albert Kahrmann in Ummeln Brunnenvlaß, Zimmer Nr. 30, T Treppe, versteigert | LOON S A res, ta elée Die Witwe Karoline Hundt, ged. E e u melden, widrigenfalls die Todes- auf Mittwoch, den 28. Juni L911 ! | straße 125, ernannt. Auszug der Klage bekannt gemacht. Ne 15 “vebtetten Lun L werden Das Grundstück besteht aus der in Reinien- biger dur das Me [mtsgericht zu Friedeberg Schneidemühl hat das Aufgebot des Pypotbetenteiels E an vird. " An alle, welhe Auskunft mittags 11 Uhr, vor dem Sn ünaton, Gericht Schöneberg, den 22. November 1910 Karlsruhe, den 6. Dezember 1910. Stlofser Albert F A an el T S An ° e ( 2. 80. Dat 1895 f j run . / l , n T a N S LERAE Sl au S Albert Krinke in i: s dorf an der Justusstraße gelegenen Aerparzelle | 7 2-099 M, Restbetrag der Heilborn wider Selle | satt 18 Noi e amüht Bl, 149 d Abt, U untee über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | Königliches Amtégeriht Berlin-Shöneberg. Abt. 29. GerißtösGreiber des Groberzoglithen Undgerichts. | Mähtigter : Rechtsanwalt Dr. Brinkmann in üters- Kartenblatt 3 Nr. 2879/116 N, Gel N nt Ls Ves & Mattheusschen Arrestmasse von 530 & und Zinsen, Nr 17 eingetragene Hypothek von 3600 4, an welcher vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, | [76935] Bekanutmachung. piel —————— En | loh, klagt gegen den Kneht Peter Zawiraz, z. Zt. 6 a 35 qm und is unter Artikel Nr. 1 a T | binterlegt von dem Gerichtsvollzieher Shumm in ihr der lebenslin liche Nießbrauch zusteht, beantragt. Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver-| Dur diesgerichtlies Urteil vom 1. Dezember [77289] Oeffentliche Zustellung. unbekannten Aufenthalts, früher in Verl, unter der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirfs Been Liegniß auf Grund der Anordnung des Königlichen De bér de ürk de wird aufgefordert, spätestens | Berlin, den 23. November 1910. shollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- | 1910 ist der am 3. Januar 1861 in Freising ge- In Sachen der Forstverwalterfrau Stanislawa | Behauptung, daß Beklagter der Vater des am hors nut Cem Breer age M der ce Amtsgerichts zu Liegniß am 6. September 1880. agte den 31, Aanae 1911, Vorm. | Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 84. forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem | borene Kaufmann Marx Iosef Craighero für tot | Nowak, geb. Fritsche, in Wäldchen, Kreis Strehlen, | 15. August 1908 außerehelih geborenen Klägers sei, Grundsteuer veranlagt. Der Verstei anb E d. 10,29 6, Restbetrag von 242,80 & und Zinsen, | ug Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer | [76544 “Aufgebot. erihte Anzeige zu machen. erklärt. Als Todestag if der 31. Dezember 1903 J rozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Justizrat Roll | mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen : ist am 19. November 1910 in das Grundbuch ein- hinterlegt als Sicherheit behufs Einstellung der in | Rx, 4, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte l Es len für tot erflärt werden : Horb, den 3. Dezember 1910. festgestellt. in Lissa, gegen deren Ehemann, den Forstverwalter | 1) dem Kläger von seiner Geburt an bis zur Voll- griroge. 0 Sachen Zahlten wider Enkelmann C. 85/80 des | anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls | 1) Weidner, Bernhard, geboren am 22. Dezember Königl. Amiügericht: : Freising, den 2. Dezember 1910. Felix Nowak in Szczekocny, Gouvernement Kielce | endung seines sechzehnten Lebensjahres als Unterhalt Berlin, den 2. Dezember 1910. :Tuna6. | Königlichen Amtsgerichts ‘in Lüben gegen den Be- | deren Kraftloserklärung erfolgen wird. 1862 in Rieneck, K. Be irfsamts Gemünden, Sohn Oberamtsrichter Dieterich. Kgl. Amtsgericht. (Rußland), ist neuer Termin zur s uud der | eine im voraus zu entrihtende Geldrente von viertel- Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6. flagten eingeleiteten Zwang8vollstreckung am 20. Sep- S chneidemühl, den 3. Dezember 1910. po E n L e ider und. seiner Ebefrau, [76941] as Besold. mündlihen Verbandlung auf den 28. Februar B 45 , und zwar die rückständigen Beträge e 1880 dur den Rechtsanwalt Peltasohn in Jer idt. es Dau / blid in dex Der C h L : 7 L E rab 1911, Vormittags 9 Uhr, anberaumt. Die | sofort, die künftig fällig werdenden am 13. Mai, [76973] y lember Königliches Amtsgerich Barbara geb. Faßnacht, Bauer, angeblich LNT Julius Simon in Neumühlbac | [76942 Bekanntmachung. Klägerin ladet den Beklagten zu diesem Termine zur | 13. August, 13. November und 13. Februar jed In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung | Liegniß. e L 1880 iger Fahren nah Amerika ausgewandert, auf als Abwesenheitspfleger hat beantragt, den ver- | Dur Aus\chlußurteil des unterzeichneten Gerichts | Verbandlung ü | i j “abn ; Mie L r: ; * Erl d Sachen des Guts- | [76931] Aufgebot. g i: \ j z ichts ) ng über den Rechtsstreit vor die erste | Jahres, zu zahlen, 2) die Kosten des Rechtsstreits zu bes tem Fräulein Hedwig Müller f Hie 52 | besipers Morlg Heilborn zu Ober-Veidau gegen den | Die Arbeiterfrau Martha Happe, geborene Bart, | erah, d Holzhändlers Edmund Albheimer in F Polenen Arbeiter Friedrich Wilhelm Shwebs, | vom, 30. November 1910 ift der Hypothekenbrief über | Zivilkammer des Königlichen Landgerihts in Lissa in | tragen, 3) das Utteil fär vorlüufig vollstredbar m ehörigen, an der Langen|traße H 3 A e dort auf Grund des Beschlusses, { hauer, in Brandenburg a. H., Werderstraße 14, ha iened, b wok e indert, zule ie im Grundbuche von arienbur l. 1078 in | Posen. mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten | erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- p enen Wohnhauses c. p. is zur Erklärung über | Arbeiter Friedri von dort auf C1 P ats S Ler Paul Bart- | 2) Künstler, Georg, geboren am 10. Dezember ohnhaft in Ruden, für tot zu erklären. Der be- | Abt. [11 unter Nr. 9 eingetragene Post von 1000 46 | Gerichte zugelassenen j ; den Teilungéplan pr g C Beeadena, Va ge rie ris 63 ge 80 m Gentobdit Ves E a a heu ray 1 503 in Pranbew- L He En K: Begirfamts ia @ Sp end i lauene x B E A e S R Metitermeil er Gustav Horn eas der Sfentlichen San wit diefer a edt O Back r E SLE 1ER teilung der Masse Termin au , (1 Et LO O. versteigerten Sachen, hinter- | burg a. H., zuleyt wohnhaft in Berlin, Swine- | de auers t y bli / Vorrede . | für kraftlos erklärt. der Klage bekannt gemacht. Vormittags 9 Uhr, geladen. 22. Dezember 1910, Vormittags 10 Uhr, 885 Abs. 4 Z--P.-D. versteig in Pardwig | münderstraße 33, für tot zu erklären. Der be- | Magdalena geb. Kißner, Bauerssohn, angeblich vor ormittags Uhr, vor dem unterzeichneten | Marienburg, den 2. Dezember 1910. Liffa, den. 7. Dezember 1910. Gütersloh, den 28. November 1910. : ae S igten E M weten pi E lei tuen Bs E zeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich s\pä- | ungefähr 40 Jahren ausgewandert, vermutlih nach Gericht, Zimmer Nr. 3, anberaumten Aufgébotstermine Königliches Amtsgericht. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. ! Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts

[77192] Fahnenufluchtserklärun

von der Klägerin fernhält, die Vorausfe en für

N R E E R AMRRI T 0 GRA S S NRIT R D D

E R C G E L M E S

ee S T S L ES

“rmnboriüe= ted Dar ri:

S tit: Big R S R C