1910 / 294 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ort, unter der Behauptung, Warenliefer etéat staben: Einhundertundelf Mark 15 P ennige) nebst 4% Zinsen seit lagetage s{hulde, mit dem Antrage, dieselbe kostenfä i auf Zahlung von 111,15 M (in Buchstaben: Einhundertundelf Mark 15 Peutige nebst 4% ag seit dem Klagetage E en O das Urteil Ui vou g voll erklären. ur mündlichen Verhandlun des Rechtsstreits wird Zie Beklagte vor das König: 1SAE. Weemltags ® Use ie Beet f , rmitta r, im Justizgebäude, Zimmer 61/62, Vetabei. E Cöln, den 2. Ba 1010, 3o aeger, Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts. [78743] Oeffentliche Zustellung. Der Spediteur Ludwig Heller in Esln, Perlen- raben 77 rozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt r. Alfred Cohen in Cöln —, klagt gegen die in Gütern getrennt lebende - Chefrau Friß Spiegel, - Gertrud geb. Streifler, früher in Cöln, Aachener- straße 8, ießt unbekannten Aufenthalts, auf Grund eines am 4. Juni 1910 ‘ausgestellten, am 4. Juli 1910 fälligen Wechsels über 600 4, mit dem An- trage auf Se und vorläufig vollstreckbare Verurteilung der Beklagten zur Zahlung von 600 4 nebst 6% Zinsen seit dem 4. Juli 1910. Zur mündlichen Verhandlung dés Rechtsstreits wird die See vor das Königliche Amtsgericht in Cöln, Abt. 62, auf Freitag, den 10. Februar 1911, Vormittags 1A Uhr, Justizhauptgebäude, Appell- hofplaß, Zimmer 34, geladen. Cöln, SSnis E Ai u miß, Amtsgerichts\ekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[78744] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Franz Berendt in Danzig, Kohlen- markt Nr. 6, klagt „gegen den Oberingenieur Her- mann Müller, ite in Danzig, Poggenpfuhl Nr. 12, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen eines Restkaufpre ses für am. 10. April 1909 käuflich Mlengene Kleidungsstücke, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an ihn 78 M nebfi 4 9% Zinsen sett dem 1. Januar 1910 zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen ms des Rechtsstreits wird“ der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht, Abt. 6, in Danzig auf den 9. Februar 1911, Vor- mittags 97 Uhr, geladen.

SEAGO, den 10. Dezember 1910.

Herr, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

[78745] Oeffentliche Zustellung.

Die Gebrüder Ivo und David Tonetti, Konsum- geshäft in Deutsh-Oth, klagen gegen den Guisevpe Magnoni? Bergmann, zuleßt tin Deutsch - Oth wohnhaft, jeßt ‘ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte ihnen {ür jm MWonat Oktober 1910 käuflich geliefert erhaltene Spezereiwaren einen Be- trag von 176/25 4 \{chulde, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurteilung des\elben zur Zahlung von 176,25 4, in Worten: Einhundertsechsundsiebenzig Mark 25 e Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Kaiser- liche Amtsgeriht in Deutsh-Oth auf Mittwoch, L anuar 1911, Nachmittags 32 Uhr, geladen. :

Mas Oth, den 9. Dezember 1910.

S) Bergau Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[76963] Oeffentliche Zustellung.

Die Pianofortefabrik Weber & Fuchs , in Eisen- berg, Ie N midtigter: Rechtsanwalt Porzig in Eisenberg, klagt gegen den Pianofortehändler Hans Manhartsgruber , früher in München, Färbergraben 6, jeg! unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihr der Beklagte aus einer Geschäftsverbindung für gelieferte Waren und er- wachsene Wechselspesen den Betrag von 1564,50 schulde, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung vou 1564,50 4 nebst 5 v. H. Zinsen seit dem Tage der Klagzustellung zu verurteilen. Wegen der Zu- ständigkeit haben ih die Parteien aus\chließlich auf das angerufene Gericht geeinigt. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Herzogliche Amtsgericht, Abt. 1, in Eisenberg auf den 26. Januar 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Eisenberg, den 6. Dezember 1910.

: Anwärter Kramer, als Gerichts\hreiber des Herzoglihen Amtsgerichts. Ausgefertigt: Eisenberg. den 7. Dezember 1910. (L..S.) Anwärter Kramer, als Gerichtsschreiber des Herzogl. Amtsgerichts.

[78758] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma P. Bruckmann & Söhne in Heil- bronn i. W.,, P I tigter: Nechtsanwalt Dr. Biesenbach in Düsseldorf, klagt gegen den Kauf- mann E Schoch, früher zu Düsseldorf, jeßt ohne bekannten Aufenthaltsort, auf Grund der Be- hauptung, daß der Beklagte ihr gur Warenliefe- rungen, Fracht-, Zoll- und Versicherungsgebühren 4130,30 4 s{chulde, mit dem Antra aut Zahlung von 4130,30 M nebst 5 9/4 Zinsen seit dem 7. Of- tober 1909. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IT. Kammer für Handelsfachen des Königlichen Land- erihts in Düsseldorf auf den 14. Februar 1911,

ormittags LO0 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Düsseldorf, den 7. Dezember 1910.

Meuer, Aktuar,

Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[78757] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Singer-Werke G. m. b. H. in Frank- furt a. M., Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Cohen und Dr. Sengstock hier, klagt gegen den Josef Schulte, unbekannten Aufenthalts, früher in Düsseldorf, unter der Behauptung, daß Beklagter über die Höhe seiner Spesen hinaus qn es er- halten und einkáässierte Gelder niht abgeliefert habe, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen an Men 927,50 nebst 49/6 Zinsen eit 7. Oktober 1910 zu zahlen. Die Klägerin ladet en Beklagten zur mündlihen Verhandlung des

tsftreits vor die 5. Zivilkammer des Een gerichts in Dússeldorf auf den 18. rz

daß die Beklagte ihr aus von 111,15 4 (in Buch-

Anwalt zu bestellen. Zum .Zwedcke der. öffentlichen Zustellung w gemacht. : S

Düsseldorf, den 9. Dezember 1910. # = Linn, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [78790] Oeffentliche Zustellung.

Die Handelsgesellschaft unter der Ftema Gebrüder . Stein, Weingroßhandlung in a 7704 Kronprinzen- straße 97, vertreten durch Rechtsanwalt Wilh. Kehren II. in Düsseldorf, klagt gegen den Jean Vogel, Hotelier, früher in Eitorf, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Forderung von 280,90 46 auf Grund von Warenforderung, mit dem Antrage, den Be- kflagten fostenpflihtig zu verurteilen, an Klägerin 280,90 é nebst 5 9/6 Zinsen seit dem Klagezustellungs- tage zu zahlen, und das Urteil für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Zur mündlihen Verhandlung des Mechtsstreits wird der Beklagte vor das König- lihe Amtsgericht Eitorf, Zimmer Nr. 1, auf Domnners- tag, den 19. Januar 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Eitorf, den 12. Dezember 1910.

Wolter, Amtsgerichtssekretär, Gerichts\{chreiber des Kgl. Amtsgerichts. 3.

[78747 Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Käsereibesißerseheleute Peter und NRofa Endraß in Waal, leßtere vertreten dur ersteren, Kläger, gegen Gotthard, Andreas, Käser in Beck- stetten, zurzeit unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ersaßforderung aus der Veruntreuung - von zur Auszahlung anvertrauten Milchgeldern und von vereinnahmten Käse-, Butter- und Milchgeldern haben die Kläger gegen Beklagten zum K. Amtsgericht Kauf- beuren im Gerihts\stande der unerlaubten Handlung Klage erhoben mit dem Antrage, zu erkennen: 1. Der Beklagte ist \{chuldig, an Kläger 120 nebst 49/0 Verzugszinsen seit 5. September 1910 zu bezahlen und hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und zu erstatten. 11. Das Urteil wird für vorläufig vollstreckbar erklärt. Termin zur - münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits ist anberaumt auf Freitag, den 3. Februar 1911, Vor- mittags 9 Uhr, im diesgerichtlichen Sißzungs- saale. Zu diesem Termine wird der Beklagte hier- mit geladen. i Qb

Kaufbeuren, den 7. Dezember 1910.

Gerichtsschreiberei des Kgl. Bayer. Amtsgerichts

Kaufbeuren. ins

————

[78791] DeE e Bustenung.

Der Schuhmachermeister Hh. Krämer in Bramsche, Prozeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt Dr. Eels in Bramsche, klagt gegen den Oswald Tändler, früher in Bramsche, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund Kaufvertrags, mit dem Antrage auf Zahlung von 8 acht Mark 50 Pfg. nebst 40/9 Zinsen seit 3. Dezember 1908. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das König- liche Amtsgericht in Malgarten auf Dienstag, deu T Februar #911, Vormiïftags”"10 Ühr, geladen. j

Malgarten, den 5. Dezember 1910. Are s Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[78792] Oeffentliche Zustellung. E

Der Kaufmann Gustav Herß in'Wickrath, Ptôjeß- bevollmächtigter : Nehtsanwalt Vasters in M.-Glad- bach, klagt gegen die Cheleute Karl. Leuchten, früher in Wickrath, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund' einer Forderung mit dem Antrage, die Beklagten als Gesamtschuldner {chuldig zu verurteilen, darin ein- zuwilligen, daß der Kläger \ih wegen seiner Forderung: von 200 4 zweihundert Mark nebst vier Pro- zent. Zinsen sei dem Tage der Klagezustellung“ im Wege der Zwangsvollstrekung in die bei ihm lagernden, den Cheleuten Leuchten gehörigen Mobilien befriedigt, und den Beklagten die Kostén des Rechts- streits zur Last zu legen. Zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Königliche Amtsgeriht in Odenkirchen auf den 20. März 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Odenkirchen, den 6. Dezember 1910.

Liebe, Amtsgerichtsassistent, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[78793] Oeffentliche Zustellung.

Die Gon J. Koch in Rotthalmünster, Inhaber Franz Negis Koch, vertreten durch Rechtsanwalt ita in Passau, klagt gegen E OR Strunz, Inhaber einer Eisenhandlung, früher in Passau, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Warenlieferung, und beantragt vorläufig vollstreckbares Urteil auf Zahlung von 148 4 88 „\ nebst 5 9/9 Handelsverzugszinsen hieraus vom 5. November 1910 an sowie Kosten- tragung. Beklagter wird, nahdem die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt ist, zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits in die Sizung des K. Amtsgerichts Pafsau vom Montag, den 30. Ja- nuar 1911, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 14/1, geladen.

Paffau, den 12. Dezember 1910.

Der Gerichts\{hreiber des K. Amtsgerichts.

[78794] Oeffentliche Funellung. Der Flurshüß Kaspar Ninsche in Werl, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Ostermann zu Werl, flagt gegen den Landwirt Kaspar Rickert, un- bekannten Aufenthalts, früher in Werl, unter der Behauptung, daß Beklagter am 1. August 1910 vom Kläger eine Scheune zum jährlihen Pachtpreis von 150 4, der am 1. November, 1. Februar, 1. Mai und 1. August jeden Jahres fällig ist, ae pachtet habe und mit der Zahlung der am 1. No- vember 1910 fälligen Pacht aber im Rückstande sei, mit dem Antrage: den Beklagten kostenpflihtig und mittels vorläufig vollstreckbaren Urteils zu ver- urteilen, 1) an den Kläger 37,50 4 zu zahlen, 2) am 1. Februar 1911 weitere 37,50 4 und am 1. Mai 1911 nochmals 37,50 4 zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgeriht in Werl auf den 7. Februar 1911, rmittägs 97 Uhr, geladen. Werl, den 10. Dezember 1910.

Klindt, Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[79058] Erfurt, den 2. Dezember 1910. Königliche Gerichtskasse.

Kassenzeichen: Erg. L. B. semeen: Vg 586 } 85 d 90 9. Der Schreiber Kurt Juntke, welcher pegt in

Berlin, Iohann Sigismundstraße 14, wohnhaft ge- wesen ist, s{huldet an Gerichtskesten zu obigem

rd dieser Auszug der Klage bekannt

binnen 2 Wochen an die Gerichtskasse hier zu zahlen oder unter Angabe des Kassenzeichens porto- frei einzusenden, andernfalls aber anzuzeigen, in

| welcher Weise er seine Schuld zu berichtigen be-

absichtigt. Dies wird zum Zwecke der öffentlichen

Zustellung bekannt gemacht. - Charlottenburg, den 12. Dezember 1910. -

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[79057] Oeffentliche Zustellung. Berlin, den 2. November 1910. S4 Dr. O. Schröder, Berlin, Mittelstr. 49, 1V. m Auftrage des Trainers Blume in Karlshorst fordere ih Sie hierdurch auf, die für die Zeit bis zum 29. Oktober cr. ges{uldeten 1668,50 6 für Training, Pension und Reisekosten für das NRenn- pferd Zenith binnen 2 Tagen zu zahlea und das genannte Rennpferd Zug um Zug gegen diese Zahlung urückzunehmen. Nach Ablauf dieser Frist wird Herr lume das Nennpferd versteigern lassen und den Erlôs auf seine A zu welher vom 29. Ok- tober cr. an noch pro Tag 9 4 treten, verrechnen. Hochachtungsvoll E _(gez.) Klemp erer, Rechtsanwalt. Die öffentliche Zustellung ist durh Gerichtsbes{luß vom 9. Dezember 1910 bewilligt worden. C enne den 12. Dezember 1910. Hofmann, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abteilung 19.

ÎCS E E R E R S NCMRC A G S E R O A 9) Verkäufe, Verpachtungen, e Verdingungen 2x.

Nund 3825 kg wollene und Tuch-, 1266 kg Leinen- und 2454 kg Baumwollabfälle sowie etwa 4450 kg Lederabfälle verschiedener Art sollen verkauft werden. Zuschlagsfrist 14 Tage. Angebote auf Teilabnahme können berüdcksihtigt werden.

Verschlossene Angebote mit der Aufschrift „Angebot auf Abfälle“ sind bis zum 29, Dezember 1910, Vormittags ULkF Uhr, einzureihen. Bedingungen werden auf Antrag übersandt.

Kaiserliches Marinebekleidungsamt Kiel.

E P O E 4) Verlosung x. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papteren befinden \sich aus\{chließlich in Unterabteilung 2. [79038] Bekanntmachung.

Zur planmäßigen und außerordentlichen Tilgung der 3309/0 Anleihe der Stadt Harburg von 3 Millionen Mark vom L. Juli 1903 sind für das laufende Rehnungssahr Schuldverschrei- bungen der Anleihe zum Nennwerte von 55 500 angekauft worden.

Angekauft sind die Stücke :

Buchstabe U Nr. 84 bis 93 über je 1000 #4.

Buchstabe V Nr. 41 bis 92 111 295 298 322 bis 330 367 bis 372 393 394 495 bis 507 514 580 585 592 619 620 über je 500 #.

Harburg, den 12. Dezember 1910.

Der Magistrat. Denidcke.

[77989] Bekanntmachung. Lx. 4 %/%ige Abteilung der Schöneberger Stadt- anleihe vom Jahre 1904,

Nachstehend bezeichnete Stücke obiger Anleihe sind ausgelost und werden hiermit zum L. April 19411 gekündigt :

Lit. A Nr. 626 631 680 843 850 899 985 1018 1035 = 9 Stü zu je 5000 % = 45 000 M.

Lit. V Nr. 2403 2568 2625 2637 2656 2668 2701 2780 2838 2959 3009 3087 3127 3159 3173 3230 3235 3284 3394 3395 3463 3496 3558 3561 3637 3648 3656 = 27 Stück zu je 2000 6 54 000 M.

Lit. © Nr. 3011 3013 3050 3082 3086 3103 3288 3297 3453 3487 3529 3562 3565 3610 3702 3722 3756 3775 3834 3870 3899 3919 4069 4141 4158 4187 4381 4399 4409 4414 4512 4532 4585 4684 4687 4712 4721 4896 4976 4996 = 40 Stüd zu de 1009 # = 40 000 A.

1472 1473 1482 1841 1939 1941

it. D Nr. 1213 1225 1376 1552 1574 1596 1600 1638 1783 1942 1977 2069 2086 2126 2165 2237 2238 2315 2364 2396 2451 2457 2624 = 29 Stüdck zu je 500 M = 14 500 M. Lit. E Nr. 3012 3066 3098 3113 3163 3176 3178 3324 3345 3523 3530 3533 3540 3575 3633 3753 3773 3804 3881 3887 20 Stück zu je 200 = 4000 M. Wir fordern die Inhaber der ausgelosten Anlethe- scheine auf, die Anleihescheine unter Beifügung der nach dem 1. April 1911 fälligen Zinsscheine und der dazu gehörigen Zinsscheinanweisung vom L. April 1911 b a. entweder bei unserer Stadthauptkaffe, Kaiser Wilhelmplahß 3, parterre rechts, Zimmer 2, oder

b. bei der Königlichen Seehandlung (Preußi- sen Staatsbank) zu Berlin, Markgrafen- traße 46 a, oder

Berlin, Schinkelplat 1/2, oder d. bei S. Bleichröder, Bankgeschäft zu Berlin, Behrenstr. 62/63, oder @. bei der Direction der Disconto-Gesellschaft u Berlin, Unter den Linden 35, oder f. bei dem Bankgeshäft Hardy & Co., G. m. b. H. zu Berlin, Markgrafenstr. 45, zum Nennwerte einzulösen. Für fehlende Zinsscheine wird deren Wertbetrag vom Kapital abgezogen. Mit dem 1. April 1911 hört die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine auf. Von den zum 1. April 1910 gekündigten Stücken dieser Anleihe sind noch nicht eingelöst : Lit. A Nr. 688 zu 5000 M. Lit. B Nr. 2949 2952 3479 zu je 2000 4. Lit. C Nr. 3085/3199 3657 3964 4071 4136 4379 4981 zu je 1000 4. Lit. D Nr. 1224 1408 1480 1697 1755 1766 1802 1943 2142 2493 zu je 500 M. Lit. E Nr. 3151 3247 3293 3398 3482 3737 zu je 200 M. Schöneberg, den 3. Dezember 1910.

1911, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen

Kassenzeichen a 35 M 90 „4. Ex wird aufge- fordert, diesen Betrag oder einen Teil desselben

Der ATRAtNER: Machowicz.

c. bei der Bank für Handel und Judustrie zu |

[77990] Bekauutmachung. ; auleihe vom Jahre 1907. Na®lstehend- bezeihnete Stücke obiger Anlethe sind

gekündigt: Lit. A Nr: 1112-1131 1164 1173 1191 1214

50 000 M.

Lit. B Nr. 3705 3721 3789 3803 3864 3976 3985 4011 4081 4155 4183 4190 4346 4431 4475 4481 4560 4782 4793 4794 4808 4819 4928 4945 4981 5028 5037 5136 5146 5197 5220 5242 5246 5264 5275 9351 5353 5386 5389 5441 5473 9569 5673 5676 = 44 Stück je 2000 ( = 88 000 .

Lit. © Nr. 5008 5028 5140 5148 5175 5300 5317 5322 5373 5458 5467 5485 5517. 5622 5633 5665 5687 5735 5741 5898 b979 6042 6083 6093 6112 6168 6220 6277 6356 6368 6374 6381 6402 6445 6455 6489 6551 6565 6607 6650 6666 6712 6769 6892 6924 ‘6925 7006 7062 7105 7144 7153 7187 7196 7215 7288 7414 = 56 Stüd je L000

2783 2839 2884 3932 3047 3146 3618 = 22 Stü

4067 4112 4117 4366 4653 4891

|= 56 000 M.

Lit. D Nr. 2664 2755 2777 2889 2890 2927 2941 2977 2996 3339 93390 3392 3393-3407 3421 je 500 ( = 11 000 M.

Lit. E Nr. 3960 4007 4031 4231 4232 4266 4307 4312 4349 4916 4929 4938 5024 5092 5099 5197 5227 5236 D271 9277 D307 5324 5363 04115424. 9923 9982 5048 5593 5599 5617 5637 5668 5729 5751 5796 5802 5834 5853 5891 5911 6017 6061 6146 6191 6247 6282 6305 6384 6388 = 56 Stüd je 200 M = 11 200 6. i

Wir fordern die Inhaber der ausgelosten Anleihe- “\cheine* auf, die Anleihescheine unter Beifügung der nah dem 1. April 1911 fälligen Zinsscheine und der dazu gehörigen Zins\cheinanweisung vom U. April 1911 ab :

a. entweder bei unserer Stadthauptkasse, Kaiser-

Wilhelmplay 3, parterre rechts, Zimmer 2, oder

b. bei der Deutschen Bauk zu Berlin, Behren-

straße 9—13, oder

c. bei der Preuftischen Ceutralgenossenschafts-

fasse zu Berlin, Am Zeughause 2, zum Nennwerte einzulösen.

Für fehlende Zinsscheine wird deren Wertbetrag vom Kapital abgezogen. / A

Mit dem 1. April 1911 hört die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine auf.

Von den zum L. April 1910 gekündigten Stücken dieser Anleihe sind noch nicht eingelöst :

Lit. A Nr. 1470 zu 5000. 4.

Lit. B Nr. 3759 4110 4433 4978 5346 zu je 2000 M.

Ut. C Nr. 5032 5234 5264 5630 5662. 5917 6559 6633 7055 7274 zu je 1000 é.

Lt. D Nx. 2726 3180 3276 3545 3612 900 M. x ”. . .s

Ct. E fr. 4348 4661 4724 5344 5350 6084 6298 zu je 200 M.

Schöneberg, den 3. Dezember 1910.

Der Magistrat. Machowicz.

[77991] Bekaunutmachung. 4 °%/% ige Schöneberger Stadtanleihe vom Jahre 1909 (Untergrundbahnauleihe).

Nachstehend bezeihnete Stücke obiger Anleihe find ausgelost und werden hiermit ‘zum L. April 1911 gekündigt:

Lit. A Nr. 2216 = 1 Stück zu 5000 M.

Lit. W Nr. 6153 7536 7849 = 3 Stück 2000 Æ = 6000 M.

Lit. C Nr. 7855 8393 10420 10631 = 4 Stü je 1000 % = 4000 M.

Lit. D Nr. 3716 4604 = 2 Stüdck je 500 = 1000 M.

Lit. E Nr. 6780 6882 7412 8164 8463 8784 = 6 Stück je 200 # = 1200 M.

Wir fordern die Inhaber der ausgelosten Anleihe- scheine auf, die Anleihescheine unter Beifügung der nah dem 1. Aprik 1911 fälligen Zinsscheine und der dazu gehörigen Zinsscheinanweisung vom 1A. April 1911 ab

a. entweder bei unserer Stadthauptkasse, Kaiser

Wilhelmplay 3, parterre rechts, Zimmer 2, oder

b. bei der Deutschen Bank zu Berlin, Behren-

straße 9—13,. und deren Filialen, oder

c. bei der Preußischen Centralgenofssenschafts-

fasse zu Berlin, Am Zeughause 2, zum Nennwerte einzulösen.

Für fehlende Zinsscheine wird deren Wertbetrag vom Kapital abgezogen.

Mit dem 1, April 1911 hört die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine auf.

Die Anleibe ist im Februar 1910 begeben. Nestierende Stücke aus früheren Jahren kommen daher nicht in Betracht.

Schöneberg, den 3. Dezember 1910.

Der Magistrat. Machowicz.

[56029] Cottbuser 33/6 ige Stadtanleihe.

Bet der planmäßigen Auslosung der auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 18. Dezember 1889 von der Stadt Cottbus ausgegebenen Stadt- anleihescheine wurden folgende Nummern gezogen:

Buchstäbée A zu 5000 (4 Nr. 63 80 96 112 124 165 178 179.

Buchstabe W zu 2000 (4 Nr. 207 237 244 265 269 270 304 309 344 356 362 375 415 428 429 446 473 494 531. 555 556 576 695.

Buchstabè C zu 1000 / Nr. 705 732 733 736 ‘754 784-808-812 833 911 924 925 966 967 992 1021 1103 1125 1136 1167 1190 1192 1210 1243 1246 1249 1258 1264 1271 1292 1300.

Buchstabe D zu 500 (4 Nr. 1342 1362 1404 1436. 1437 1457 1473 1477 1484 1515 1532 1537

zu je

6009

je

(1544115761606: 1613 1636 1672 1677 1680 1779

1822 1921 1944 1953 1967 1973 1978 1983 1992.

Die Einlösung dieser Anleihesheine und die Aus- zahlung der uts dieselben verbrieften Kapitalbeträge findet vom 1. April 1911 ab bei ‘der Stadt- hauptkasse hierselbst statt.

Mit dem 1. April 1911 hört die Verzinsung der ausgelosten, zu diesem Termin hiermit aufgekündigten Anleihescheine auf.

Die Zinsscheine ab 1. April 1911 und die An- weisungen sind bei der Einlösung mit abzuliefern. Cottbus, den 28. September 1910.

Der Magistrat.

I. 4 0/ige Abteilung der Schöneberger Stadt:

ausgelost und werden hiermit zum L, April 1911 -

1271 1402 1411 1531 = 10 Etüdck je 5000 =

Auslosung

f

59 Bekanntmachung. N am 8. l. Mts. planmäßig erfolgten von Ert I Gu deinen der Stadt Greiz sind die Nummern 5 17 26 44 86 153 197 212 264 271 273 298 329 331 374 456 464 476 und 487 gezogen worden.

Dies wird mit dem Bemerken andurch bekannt gemacht, E. am 31. Dezember d. J. die Be- träge gegen Rückgabe der vorgenannten Schuldscheine nebst Zinsleisten und Zinsscheinen in Empfang genommen O können. Von da an hört die Nerzinsung auf.

A vg P 9. Juni 1910. Der Vorstand Fürstl. Refidenzstadt. Thomas, Oberbürgermeister.

[78719] Bekanutmachung.

Bei der für das Jahr 1911 auf Grund des Aller- höchsten Privilegiums vom 7. November 1887 plan- näßig bewirkten Auslosung der Sensburger Freisauleihescheine sind folgende Nummern ge- zogen worden : (

Lit. A Nr. 36 über 1000 42 1000 ,

500 ,

500

500

500

500

500

500

500

500

200

200

200

200

200

200

200

200

200 325 200 d 78 Oa 200 ,

Diese ausgelosten Kreisanleihesheine werden hier- durch zum L. Juli 1911 mit der Maßgabe ge- kündigt, daß von diesem Zeitpunkt ab die Zinsen- zahlung aufhört und die nicht zurückgegebenen Zins- heine bei der Nückzahlung des Kapitals in Abzug gebracht werden.

Die Einlösung erfolgt bei der Kreiskommunal- fasse zu Sensburg und dem Bankgeschäft von S. A. Samter-Nachfolger fu Königsberg i. Pr.

Sensburg, den 6. Dezember 1910.

Der Kreisaus\chuf. v. Schwerin.

u

T V D. V S

109 145 147

43

87 144 150 157 202 280 301 303

T. T D. S V-A m M Q L

R R N T E E T i i

[79039]

Gewerkschaft des... Bteinkohlenbergwerks „Graf Schwerin“. Die am 2. Januar 1911 fälligen Zins- quittungsscheine Nr. 11 Serie I unserer 40/6 igen Grundschuld und Nr. 2 Serie A unserer 43 °/9igen Grundschuld gelangen mit 4 20,— bezw. 422,50 pro Stück bei der Deutschen Bauk in Berlin, bei dem Essener Bankverein in Essen-Ruhr, bei der Essener Credit-Austalt in Essen-Ruhr, bei der Rheinisch - Westf. Disconto-Ges., h Bochum Act. Ges., in Bochum, und an unserer Grubenkasse zur Einlösung. Castrop, den 13. Dezember 1910. Der Grubenvorstand.

[79040]

43 °/)6ige zum Nennwerte rückzahlbare Obli-

gationen Serie V der Ungarischen Local- .… eisenbahnen, Actien ere an,

Die am P. Januar 1911 fälligen Zinscou- þpous und verlosteu rubr. Obligationen werdeu vom Fälligkeitstage ab in Reichsmark

in Berlin bei der Deutschen Bauk,

,_ bei der Natioualbauk für Deutschlaud,

in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Bank,

Filiale Fraukfurt, : bei der Deutschen Vereiusbauk, bei Hecren. Gebrüder Bethmaun, in Hamburg bei der Deutschen Bauk, Filiale PER Due bei Herren L. Behrens «& Söhne,

in Haunover bei der Hannoverschen Bank,

bei Herren Ephraim Meyer «& Sohn,

in Karlsruhe bei der Filiale der Rheinischen

Creditbauk, bei Herrn Veit L. Homburger,

in Mannheim bei der Rheinischen Creditbank werfktäglih in den Vormittagsstunden eingelöst.

Budapest, im Dezember 1910.

Ungarische Localeisenbahnen, Actiengesellschaft. [79041] E

4 °/ige mit 105 °/% rüczahlbare Obligationen Serie T der Ungarischen Localeisenbahuen, i Actiengesellschaft.

Die am U. Januar 1911 fälligen Zinscou- pons und verlosten rubr. Obligationen werden au Fälligkeitstage ab zum Tageskurse für kurz

ien

in Berlin bei der Deutschen Bank,

bei der Nationalbank für Deutschland,

in Frankfurt a. M. bei der Dresdner Bauk

in Frankfurt a. M., : bei der Deutschen Bauk, Filiale Fraukfurt, in Hamburg bei Herren L. Behrens « Söhne,

_ bei der Deutschen Bauk, Filiale Hamburg,

in E bei Herren Ephraim Meyer &

ohn,

in Karlsruhe bei Herrn Veit L. Homburger werktäglih in den Vormittagsstunden eingelöst.

Budapest, im Dezember 1910.

Ungarische Localeisenbahnen, Actiengesellschaft. [79042] E

4 °/%ige mit 102 °/, rüczahlbare Obligationen Serie Ix der Ungarischen Localeisenbahnen, Actiengesellschaft.

Die am P. Januar 1911 fälligen Zinscou- pons und verlosten rubr. Obligationen werden vont Fälligkeitstage ab zum Markbetrage (1 Krone = M 0,85) %

in Berlin bei der Deutschen Bauk,

bei der Nationalbauk für Deutschlaud, in Frankfurt a. M. bei Herren Gebrüder Bethmaun, bei der Deutschen Bank, Filiale Fraukfurt, in Hamburg bei Herren L. Behrens «& Söhne, bei der Deutschen Bauk, Filiale Hamburg, in R bei Herren Ephraim Meyer & ohn,

in Karlsruhe bei Herrn Veit L. Homburger werktäglich in den Vormittagsstunden eingelöst.

Budapest, im Dezember 1910.

Ungarische Localeisenbahnen, Actiengesellschaft.

[78519]

gezogen worden.

Buchstabe B zu 2000 M

; Buchstabe A zu 3000 M

61.

217 348.

Buchstabe D zu 500 | zu 300 M4

2911 3286 3464 3511 3532 3989 3586 3646 3661 3716 3787 3802 4053 4058 4111 4221 4519 4570 4644 4839.

Reihe Ux.

Buchstabe B zu 2000 M

Buchstabe A zu 5000 M

44. 221 260 342 397 419.

2246 2248.

r t ti en O R A A A O S L L E E S E M A C P E D R R E I A R R E E Lr E E E R ar nrue

Buchstabe D zu 500

6306 6307 6356 6447 6456 6501 6530 6615 6628 6648 6718 6735 6785 6802.

Die

Zinsen erfolgt gegen Rückgabe der Grundrentenbriefe samt \ 15, Seplenee 1911 ab bei unserer Kasse in Dresden, Schulgasse 4, oder bei den auf den enannten Eiulösungsstellen. i : ; apitalbeträge werden vom 1. Oktober 1911 ab nicht weiter verzinst. Früher ausgelost und uoch rückstäudig sind: Grundrentenbriefe Reihe L.

1, Oktober 1904: 5 C Nr. 720, Buchstabe D Nr. 2740;

Gruudrentenbriefen Die fälligen

Fälligkeitstermin.

stabe C Nr.

L, Oktober 1907: Bu tabe C Nr.

1, Oktober 1908: Bu

L, Oktober 1909: Bu 1, Oktober 1910: Bu

resden, am 5. Dezember 1910.

Grundrenten- und Hypotheken-Anstalt der Stadt Dresden.

Diey, Stadtrat.

Grundrenten- und Hypotheken-Anstalt der Stadt Dresden. Verlosungsliste Nr. 8. Bei der heutigen saßungsmäßigen Auslosung von Grundrentenbriefeu der Reihen I und U der Grundrenten- und Hypotheken-Anstalt der Stadt Dresden sind folgende Nummern

Reihe x.

446 461 807 850 872 1150 1157 1172 1320 1408 1808 1877 2056 2078 2105 2184.

Buchstabe n

4998 5283 5389 5455 5518 5653 5838 5933 6056 6243 6345 6373.

1275 1303 1362 1470 1475 1510 1511 1554 1630 1734 1782 1840 1877 1922 1992 1996 2010 2030 2052 2075 2080 2243

Die Beträge dieser Grundreutenbriefe werden am L. Oktober 1911 fällig. Einlösung der gelosten Stücke und die Zahlung der bis 1. Oktober 1911 s

1484, Bu Bussiabe G Ne. 8111 8112 stabe & Nr. : wftabe C Nr. 468, Buchstabe D Nr. 2425, Buchstabe F Nr. 7401; : stabe C Nr. 1174 1863, Buchstabe D Nr. 2460 3584 4677, Buchstabe E Nr. 4989 6234, Buchstabe F Nr. 6588 6997 7019 7351, Buchstabe & Nr. 8805.

Die Verzinsung dieser Grundrentenbriefe hat von der Fälligkeit des Kapitals ab aufgehört.

S liale F Nr. 7565;

pa

_ Bustabe C zu 1000

j Buchstabe F Buchstabe G zu 200 M zu 100 M

6468 6751 6903 6917 | 7944 8018 8147 8197 7045 7192 7236 7266 | 8239 8317 8328 8460 7369 7459 7703 7785. | 8475 8845.

Buchstabe C zu 1000

Buchstabe E zu 100

9530 9538 9577 9631 9665 9695 9697 9761 9766 9771 9785 9813 9848 9864 9866 9923 10064 10115 10144 10261.

ällig werdenden insleisten und Zinsscheinen bereits vom

stabe D Nr. 3270 3835 4246, Buchstabe F Nr. 7790,

Dr. Lesche, Direktor.

[79036]

[77198] -

Wir b

Erblän

[58570]

[79043]

24639 25492 26775 28305 30393 32226 33960 36111 37524 38706 39950 40768 42852 44918 46445 48609

81 1491 2749 3963 6184 7964 9777

53234 49803

25426 26602 27463 27551 27650 27953 28914 29094 29500 30933 31124 31362 31434 33636 33946 33979

444 517 968 760 839 1109 1251 1373 1841 1885

2834 2891 3133 3165 3298 4505 5061 5133 5426 5876 6025

2724.

Bekanntmachung. Tiés von 1905

Von dér Anleihe der Stadt G findet eine Auslosung der auf den L. April 1911. zurückzuzahlenden Schuldvershreibungen nit statt, da entsprehender Ankauf stattgefunden hat.

Gießen, den 9. Dez:mber 1910.

Bürgermeisterei Gießen.

Mecum.

im Königreiche Sachsen.

ausgegeben. mer zia: is

stehen nicht.

Vorsitzender.

play Nr. 1, 1, kostenfrei eingelöst werden. daselbst werden auch neue Zinsbogen spesenfrei

am 15. Dezember 1910. cher ritterschaftlicher Creditverein. Dr. von Hübel,

Erbländischer ritterschaftlicher Creditverein

ringen hiermit zur öffentlihen Kenntnis, daß unsere fälligen Zinsscheine und ausgelosten Pfandbriefe an unserer Kasse hierselbst,

l[ücher-

Schwarz,

Bevollmächtigter.

wurden folgende Nummern gezogen:

Eben-

|

bewirkt worden.

[79037]

Behufs

gemacht wird.

Bekanutmachung. Dillinger Stadtanunlehen. Bei der heute vorgenommenen XI. Verlosung des 34 °/igen Auleheus v. J. 1895

Lit. A zu 4 2000 Nr. 140 194.

Lit. B zu /( 1000 Nr. 146 176 201 349. Lit. C zu (4 500 Nr. 58 69 87. Lit. D zu é #200 Nr. 35 49 53 70 82. / : i Mit 1, Januar 1911 hört die Verzinsung dieser Kapitalsbeträge auf.

Dilllingen, 1. Oktober 1910. ; Stadtmagistrat Dillingen a. Douau. egen.

151

1594 2759 4108 6397 8114

| |

24795 29636 27001 28515 30660 32337 34027 36229 37623 38953 39996 41083 42987 45168 46829

339 1615 2895 4639 6725 8332

24798 25781 27093 28544 30727 32653 34748 36330 37655 39078 40269 41394 43012 45635 46910

364 1627 2994 4656 6856 8392

Die diesjährige Tilgung der Stadtschuld vom Jahre 1900 i von Schuldvershhreibungenim Betrage von 45 500

Von der durch Allerhöchst 1 nuar 1896 (Amtsblatt der Königlichen Regierung in Schleswig, Stück 7 Nr. 136) genehmigten Stadt- anleihe von L¿è Millionen Ma 1. April 1911

37 000 S

planmäßig zu tilgen. ; ilgung dieses Betrages hat ein frei- händiger Ankauf von Anleihescheinen der oben- gedachten Anleihe \tattgefunden, was hiermit bekannt

Dr. Jurk.

Republik v. J. 1888.

Bei der am 7. Dezember 1910 in London stattgehabten Verlosung sind folgende Nummern

im Gesamtbetrage von £ 50 420 per 1. April 1911 gezogen worden:

a. S8 Obligationen zu L 1000: 92599 52685 52715 53034 53052 53117 53171 53262. b. 29 Obligationen zu 2 500:

e. 235 Obligationen zu £ 100: 24816 24911 24966 25116 25171 25204 25281 25316 25360 25402 25476 26096 26201 26216 26295 26588 26670 26686 26758 26762 27475 27525 27547 27548 27909 27951 28121 28155 28166 29465 29544 29591 29769 29782 29858 30013 30047 30348 31157 31202 31215 31328 31699 31783 31823 31835 31890 33137 33174 33214 33329 33546 33566 33619 33621 33804 39294 35319 35331 35564 35657 35788 35796 35812 35913 36972 37025 37031 37137 37148 37334 37343 37380 37496 37906 37962 38177 38185 38199 38267 38434 38489 38635 39250 39323 39353 39384 39540 39619 39869 39895 39937 40325 40356 40435 40529 40531 40534 40553 40619 40712 41675 41782 41943 41976 41990 42396 42483 42515 42750 42472-43591 43764 43%88 44020 44069 44184 44264 44296 44647 45809 45965 46006 46039 46063 46079 46117 46130 46237 46406 47166 47278 47383 47573 47665 47930 48080 48171 48219 48545

25865 27110 29240 30835 32793 34983 36495 37665 39115 40284 41415 ‘43427 45741 46997

25941 27228 29297 31052 33102 39247 36670 27899

p fat dad

39191 40308 41468

d. 221 Obligationen zu L 20:

428 1638 3004 5156 6925 8439

704 1880 3043 5188 6967 8572

7590 788 885 1992 2028 3154 3307 9299 5399 7369 7451 8621 8653 9783 10043 10162 10193 10216 10274 10323 11121 11132 11227 11257 11409 11471 11473 11523 12195 12340 12409 12449 14072 14079 14175 14279 16070 16090 16318 16400 18198 18254 18288 18328 20181 20369 20544 20579 21822 22119 22472 22493

12578 12654 12871 12976 14819 14947 15195 15201 16531 16649 16750 16896 18422 18656 18894 19125 19240 20615 20788 20816 20891 21208 22509 22724 22809 22828 23116 23596 23632 23643 23667 23672 23735 23929 23937 24029 24311 Zahlstellen :

910 2364 3437 9522 7503 8856

10589 11766 13337 15394 17174 19305 21212 23124

2032 3415 5384 7489 8676 10471 11560 13082 15297 17019

972 2451 3459 9991 79525 8900

10620 11854 13515 15463 17346 19530 21347 23186 24332.

1207 2552 3492 5684 7571 9279 10654 11911 13585 15595 17544 19590 21463 23217

in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, , Deutschen Bank,

ÿ Stu a. Cöln

Von den früher ausgelosten Obligatiouen aufgeführten Nummern bisher niht zur Einlösung eingereiht worden :

09

1 binter der 2 hinter der

Hamburg bei der Norddeutschen Bank in Hambur M. bei der Direction der Disconto-

O pk pk fru fd fund pre D) pmk D) O O pk p penrk pu me D S-M E S 0-@ @ D

De P La De fas DE E Deb des G bus DOLO bus LO HO DO

1

50425

34377 34443 34457 34470 34769 34950 36984 37197 38122 38137 38821 38996 39015 39016 39189 40491

6232 7054 7398 7484 7533 7561 7698 7813 8261 8300 8339 8494 8767 8986 9712 9944 10181 10384 10427 10429 10641 10995

ei dem Bankhause Sal. E ir. & nd Irrtum vorbehalten die nachstehend

Stücke zu £ 1000,—: Stücke zu L 500,—:

| 10

[10 91 91 10 09 09 09 10 09 09 09 06 06 10 10

07 10 09 10 10 10 10 09 10 09 09 09 10 10 09 06 09 10 10 06 10 10

|

L

1. 2. 2. L 2. 2.

do

Stücke

Raureaia Nl bedeutet : hreszahl bedeutet :

br fra pel Per D) D) pk pmk

Stücke zu L 100,—: O [Se

n am 1. Oktober desf

| 52313 |

41442 41478 41838 42436 42516 42764 42788 43744 43990 44169 44277 44642 44996 45296 45610 45823 L 20,—: 11209 11562 12066 13000 13143 13158 13225 13712 14144 14329 14964 15272 16313 16502 16724 16972 17353 17406 17494 17611 17690 17982

Co.

3

bk pmk fk fre red D) fer ferm pre pern fra pr DL) D) fru D) Ls D 210 Ea M L: Mt : M Wv: Soi M D M S

E Ee F UILE DILS bu das POPODO bel O DO bastrs drs

Gesellschaft,

24368 elben Jubres.

Elmshorn, den 7. Dezember 1910. Der Magistrat.

j 904 Fürstenwalde, Spree, den 8. Dezember 1910. Der Magistrat.

Bekauntmachuug. es Privileg vom 20. Ja-

iva

f dur

lder Ankauf M

sind zum

1302 2628 3746 6017 7661 9531 11014 12036 13680 15640 17920 19842 21664 23482

ällig am 1. April des folgenden Jahres.

Restanten bes

Steuerfreie 4!/, °/, äußere Gold-Anuleihe der Argentinischen

49559 49561 49621 49764 49868 50034 50147 50206 50237 50590 50857 50944 51148 51166 51169 91257 951309 51470 51580 51678 51749 51779 51845 51873 52050 52056 52362 52390 52462.

24655 25553 26968 28317 30656 32275 33964 36180 37978 38861 39959 40805 42859 45114 46629 48610 48642 48724 48868 48891 48903 48989 49108 49290.

1353 2695 3869 6129 TT91 9596 11117 12070 13950 15767 18089 19900 21733 23538

bi p f pmk DNC) bck prnn fremd DNC) fmd D) fremd jenes . . . . . . . . . . . . .

D bam pak jun pri DNS) brem funk C) funk pn frem: A1 S 1 Se t S S G e

He SISADIL D d bs