1910 / 295 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[79139 2. März 1911, Vormittags 9 U 4 mit der l i; treits legen, lad " Dured Aus\{lußurteil von heute ist die Aktie Asperan sih dur cin bei diesem Gerichte bf ct A P E ÿ a bee Are | M gsidelegés, lad ladet den Ut. B Nr. 0006 der Hannoverschen Bank über | zugelassenen echtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten | bekannt gemacht.

h 4 bs | 1500 # für kraftlos erklärt. vertreten zu lassen. Kottbus, den 9. Dezember 1910. zu dem auf Freitag, den 10. Februc A V Î E ry Í E : B E î s n E Hauuover, 9.üDezember 1910. Freiberg, den 10. Dezember 1910. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | Vormittags 10 Uhr, anberaumten N 1 g

Königliches Amtsgericht. 35. Der Gerichtsschreiber des Köni h E i % s 9 ' A9 g, oge Suiglifes Amtsger I] Deemi@e But {7A Qeflende Sus Kt a zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Durch Aus\{hlußurteil des unterzeichneten Gerichts | Die Dorothea Diet, geb. Gölzenleuchter, in : evollmächtigten vertreten zu lassen. vom ‘12. Dezember 1910 ist das Sparkassenbuch der | Frankfurt a. M,, v ce durch Rechtsanwalt LeollmaCtiatee Me Qlenstraße 24, Prozeß Weimar, Dee G O.

Städtischen Sparkasse zu uisburg Nr. 36 944 über | Schneider in Gießen, klagt gegen ihren Ehemann | @xay; ; j ; z 1194,67 , audgeitellt auf den Namen des Fabrik- | Taglöhner Joh. Aug. Die avs Vilbel uet n Deren Ma O lben tvobabaft ex | des Großherzogli Sädsischen Landgeriz, E is A j E S E T R

meisters Gerhard Hamacher, für kraftlos erklärt | bekannten Aufenthalts, wegen \{werer Verlegung der | 1, Jeß [79155] A e s d taa Sit nitt worden. durch die Che begründeten Pflichten, mit dem An- Ne Sn Ufenthalts, E 6 A Franz Semmet, Heimarbeiter in Pirms 1 Untersuchun A at Fundsachen, Zustell u. deral 2 A Nieberlaun x von Befe Eer Duisburg, den 12. Dezember 1910. trage auf Scheidung der zwischen ihnen am 24. Fe- Beklagte am 21 Vtövamibed 1907 tie Klägerin und | Kläger, Prozeßbevollmättigter : Rechtsanwalt 2. Aufge tor ht N di O O0 Î ÉV 8. Unfall- und Snbaliditäts- 2c Versicheru Königliches Amtsgericht. bruar 1906 ge|chlossenen Che, und ladet den Beklagten | die Stadt Kolberg, ibren damaligen gemetnschaft- | rat Trier hier, hat gegen seine Ghefrau Mag 7 S I M D Ogen 2c, + 9. Baatauérwelie, 2c. ne 79138 | / . c MRBEE fn erparidlung des Rechtsstreits vor lihen Wohnsip, verlassen hake, daß sein Aufenthalt | Semmet, geb. Fuhrmann, früher in Pir h, Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften. Preis für den Raum einer 4gespalteuen Petitzeile 20 .. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. Dur Urteil des unterzeichneten Gerichts vom | die, zweite Wol ammer des Großherzoglihen Land- seitdem unbekannt sei und er2sih auch nit mehr | jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagte, iu 2. Dezember 1910 is der Hypothekenbrief über die | erihts zu Gießen auf den 22. Februar 1911, um die Klägerin gekümmwert babe, mit dem Antrage Landgerichte Zweibrücken Klage wegen Cbeshà

Hypothek von 22 000 ingetragen i Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen uf Scheit der Ehe. ie Klägerin ladet den | mit dem Antrage erhoben: „die am 7. Ap, f betrage von 733 6 90 „3 gekauft und empfangen | geladen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung [79103] Oeffentliche Zustellung. Dyp Gei ee einge o Roten bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Bera eng R, Berhanlees "des Recbts. vor dem Standesbeamten in Pirmasens ges) 2) Aufgebote, Verlust- U. Fund- bezw. au vorherige Bestellung geliefert erhalten, Me piele Autzug der Klage S age, et A ME 2 E M Une M

C bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | roi i 8 Anti Ghe der Parteien aus alleinigem Versu : ferner daß es dieselben sowie die ihm mit dieser

Elberfelt uf ain i: ae E on | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. E E R N go Tari Uo Beklagten zu \{eiden.“ Zur mündli Da sachen, Zustellungen U. dergl, glei{hzeitig zugestellte, mit der Klagerednung über- | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. rozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Sustizrat Dr. 22. April 1887 Rep. Nr. 9764 sowie der Urkunden | Steffen, den 13. Dezember 1910. Vormittags 91 Uhr, mit der Aufforderung einen | lung des Nechtsstreits ist Termin bestimmt u A O tli tell einstimmende Rechnung, ohne begründete Einwendung [79100 O O I eil und Dr. Schlieckmann in Halle a. S., klagt vom 24. Mai 1887 vor demselben Notar Nr. 9937 Der Gerichtsschreiber bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | öffentliche Sißung der 2. Zivilkammer des bevci O 179149] Ta e Zuste 0e zu erheben, angenommen, die Waren verbraucht M efscutli@e Zustellung, gegen den Kaufmann Paul Seifert, früher in Halle Rep. und vom 24. April 1891 vor demselben Notar des Großherzoglichen Landgerichts. bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung | Gerichts vom 16. Februar 1911, Vorn j 2 U L n Ménelev, ber: bezw. weiter veräußert und somit Preis und Le E Sasia Pein fr i Abu s Nuf ala u jept A L U —— Hi 7 L A a o ; {c Ö Ter Í p j f - u 1 s enTtya 1 Unker (5 eyauptun 1 agter Nr. 15015 Rep., für kraftlos erflärt worden. [79478] Oeffentliche Zustellung. m dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. E E S E I, Wis | Baerl, Gemeindesekretär Jakob Altenschmidt in ae Auf Poft R O E e O ustistrat Dr. Theodor Auerbach und Dr. G. Fromm | yon ihm im August 1910 Er h Oktober 1910 Elberfeld, den 5. Dezember O, Die Ehefrau Kellner Friedrich Bare Maria öglin, den 8. Dezember 1910. à ; eriht zugelassenen Rechtsanwalt zum Ae U Baerl, klagt gegen den Bergmann Tilmann Ter- urteilung des Buen zur Zahlung von 733 46 | U Frankfurt a. M., klagt im Wege der Widerklage rüdzahlbares und bis dahin mit 5 °%/ verzinsliches Königliches Amtsgericht. Abt. 16. geb. Potthoff, in Charlottenburg, Prozeßbevoll. | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts: estellen. E. 539/10 nal steegen, früher in Alsdorf, zur Zett ohne bekannten | 35 9 nebst 4 9/ Sue seit 31, März 1908 an den | gegen den Moriß auch Schieja Moschek Glückstein, | Darlehn von 200 4 erhalten, daß Beklagter, ohne [79144] Beschluß, mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Helmké in Hagen, Leß, Landgerichtssekretär. Zweibrücken, 12. Dezember 1910 Aufenthalt, unter der Behauptung, daß die Näherin Kläger Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- | zurzeit unbekannten Aufenthalts, früher in Hamburg, Zahlung zu leisten, Halle heimlich VeleR habe, Durch Aus\lußurteil vom 6. Dezember 1910 ist | klagt gegen ihren Ehemann Friedrich Grewe, | [79129] Oeffentliche Zustellun Gerichtsschreiberei des Kgl. Land eri Johanna Buß aus MNepelen am 7. März 1910 ein lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte | unker dér ‘Behauptung, daß der Widerbeklagte unter weshalb Kläger einen Arrest ausgebraht, dessen der Hypothekenbrief vom 30. September 1908 über früher in Schwelm, jeßt unbekannten Aufenthalts, Die Ehefrau Carl Schwarß Elisabeth eb. Œrasmi —————— “werd E Kind namens Johann Vuß den Kläger außer- ivilkammer des Königlichen Landgerichts 11 in | der falshen Borspiegelung, er wolle sie heiraten, die | Kosten Beklagter zu tragen habe, mit dem Antrage, die 1m Grundbuche von Rheydt Bd. 68 Art. 2711 | auf Grund der 88 1567 Abs. 2, 1968 B. G.-B., | in Straßburg Fh Elsaß Fismarkt 20 j Prozefi [79117] Oeffentliche Zustellung. M chelich geboren habe, als dessen Vater der Beklagte | 7 erlin SW. 11, Hallesches Ufer 29—31, Zimmer 60, | Widerklägerin bestimmt hat, ihm aus einem Spar- | den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 200 4 in Abt. 111 unter Nr. 4 auf dem Grundstücke der | mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu {eiden bevollmächtigter: Rechtsanwalt Donneverk in Mes, Die Näherin Selma Benkert, geb. Mill in Anspruch genommen werde, da er der Kindes- auf den 15, Februar 1911, Vormittags | guthaben 200 6 zu geben, und daß derselbe biéher | nebst 5 0/0 Zinsen seit 1. August 1910 zu zahlen und Gemeinde Rheydt Flur H Nr. 2350/117 für den | und den Beklagten für den allein {uldigen Teil zu lagt gegen ihren Ebemann Carl Schwartz, Arbeiter, | Landeshut, Schießhausstraße Nr. 24 Pry mutter innerhalb der gefeßlihen Empfängniszeit bei- | 1G Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | auf diese Summe 100 4 zurückerstattet habe, daß die Kosten des Rechtsstreits, eins A der des Jean Paulus, Fabrikbesißer in Höhr. eingetragene, | erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- früher in Metz jeyt obne betanuten Wohn- und bevollmächtigter : Nechtsanwalt NRosenbaun U gewohnt habe, mit dem Äntrage auf Zablung eines dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | er dur fein unlauteres Verhalten es verstanden Arrestverfahrens, zu tragen. Der Bek agte wird zur zu 9/0 verzinsliche Darlehnéforderung von 10 000 46 | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zipil- Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß der | Danzig —, klagt gegen ihren Ehemann, den Mi Unterhalts von 60 „J vom Lage der Geburt des Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | habe, das im Antrag genannte O der | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das (¿chntaufend Mark) für kraftlos erklärt worden. kammer des Königlichen Landgerichts in Hagen i. W. Beklagte nach Ein ehung der Ehe ne Tanafábrias Arno Beukert, zulegt in Danzig wohnhaft Klägers bis zur Vollendung seines sechzehnten Lebens- Auszug der Klage bekannt emacht. Widerklägerin grundlos auf seinen Namen um- | Königlihe Amtsgericht in Halle a. S., Post: Rheydt, den 12. Dezember 1910. …...… “» [auf den 6. März 1911, Vormittags 93 e: Gefängnisstrafe verbüßen habe müssen, daß A si | unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage: | jahres. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- Verlin, den 12. Dezember 1910. schreiben zu lasseu, mit dem Antrag, I. den Kläger | straße 13/17, Zimmer Nr. 130, auf den 20. Fe-

é- | na der Entla}sung aus dem Gefängnis dem Trunk | Beklagte wird verurteilt, die häusliche Gemein streits wird der T vor das Königliche Amts- Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I1. und Widerbeklagten kostenfällig zu verurteilen, a. an bruar 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Königliches Amtsgericht. 27% ui mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten } : Tostenfal glites Amtsgericht. Wes richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke | ergeben, die Familie vernachlässigt, die Klägerin in | mit der Klägerin herzustellen, und ladet dy geriht in Aachen auf den 3. Februar 1911, Beklagte und Widerklägerin 100 4 nebst 4% | Halle a. S., den 7. Dezember 1910.

[79443] Oeffeutliche Zustellung. der öffentli Zustell i i ; » ; * mündli Vetta s 91 K ¡[traße 11, Zi 18, | [79098 Oeffentliche Zustellung. insen scit 1. November 1910 zu zahlen, b. darin i j önigli ,_ Die Arbeiterin Emma Buchholz, geb. Höhne, jeßt Mode deem Q O M S der Sen nee O, dere Cas bo Dle Fre B D ergandla Pari j v iat E E Sa d P Die ofen Dandelsgcselbeft in Firma N ein ligen da vi Fratkfurter Sparkasse (Poly- E Gertgtal reer -ves Da es Titgli@en Amibgerlehts. in Friedenau, Friedri Wilhelm-Plaß 3, Prozeß- Hagen i. W,, den 10. Dezember 1910. ] A Maiferlidies Geer Allen | cerihts in Danzig, Neugarten 30—34, 2 Aachen, den 9. Dezember 1910. Franz (Inh. Heinrih Franz und Georg Reif) in | tehnische Gesellschaft) hier den auf dem Sparkassen- | [79515] Oeffentliche Zustellung. j bevollmä tigter: Rechtsanwalt Dr. Goldschmidt zu Bönner, e E Sihe en e gg M ir. 201, auf den 27. März 1911, Vors Hentges, Berlin, Markgrafenstr. 67, klagt gegen den Kauf- | buch Nr. 70 338 c auf den Namen des Klägers und | Der Gastwirt Heinrich Waldemar Müller in O s 46, r gegen ihren Ehemann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. aésGloïene, Ehe scheiden ben Beklagten für den | LO Uhr, mit der Aufforderung, einen bei den Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. mann Dtto Putkky, früher zu Leipzig, Petersstr. 2 Widerbeklagten stehenden Sparbetrag von 400,18 4 | Hanau und dessen Ehefrau geb. Mak, Kläger Lind f CILer 2 s Sdo d, Da Herzfelde, 79479 Baan, Aa allein \{uldigen Teil erklären und demselben die | dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bes Í PP R E R bei Gustav Steckner, jetzt unbekannten Aufenthalts, | an die Beklagte und Widerklägerin auszahlt. 11. Das | Prozeßbevollmächtigte : Nechtsanwälte Justizrat Leroi Brs, R gie un E, usen halts, wegen E t effentliche Zustelung Kosten des Rechtsstreits zur Last legen. Die Klägerin | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird j [79111] Oeffeutliche Zustellung. , j auf Grund gelieferter Herrengarderobe laut Abonne- | Urteil eventuell gegen Sicherheitsleistung vorläufig | und Dr. Nußbaum in Hanau —, klagen gran ladet bén Betlagten zur -münblien Werbecklens Ti Badertleben, Projehbevollmächtigter : "ber Behr. | ladet den Beklagten zur mündlicher Verhendluueo Tin Dana is Lea0e Hann, geDaceE: N: vertreien bur@ seinen Bormiit, - Neatenee pflichtig zu verurteilen, an Klägerin 40 e erbst 40 | olftredbar zu erflären. iben VBerbenblang 06-| Merao Se A otto Beute - 1 l : l 1, Proze ‘De ; ; a d, e ig, 13. D 910. \ausen, vertreten d le ¡M ig rurteilen, 0] be e wird zur mündliche erhandlung des | Maur »audenzi, Í , Rethtösireits vor die 8. fvilkammer des Königlichen Sußmann in Halberstadt, flagt Legen ihren he: s ae ats die ee pre S Falser- es ca pi tf Prelber des Abricn Ben Landge Fritz Nurtde in Rollen e L eut 14 Fen E b O zu Nen, A Es E eis s Ln L S F eia E au A e L E 1 n DerUn u artottenburg, mann, n Fa ritarbelter WGusla emme, frudyer ai Are d / L DA den Arbeitsmann einri roe au teinbrint, | für vorläu ig vollstrebar zu erklären. Zur münd- rankfurt a. M. au en 5. Februar , | halts, zu un minderjaÿrig und geleßli Cr- Tegeler Weg 17/20, Zimmer 47 1, auf den 28, Fe- | in Badersleben, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter L Meran 3] Uhe E Aullorde [79101] Oeffentliche Zustellung. M früßer in Kirchdorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, | lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Be- | Vormittags 9 Uhr, Zimmer 30, Hauptgebäude, | treten durch ihren Vater, den Beklagten zu 1, Be- bruar 1911, Vormittags 10 Uhr, mit der der Behauptung, daß sih der Beklagte seit dem Ame “agpád b st ea gedachten A N e e Aen Der minderjährige Gustav Langner, vertreten d unter der Behauptung, daß der Beklagte der Mutter | klagte vor das Königliche Amtsgericht Berlin-Mitte, biliakceuztraße 34, geladen. Zum Zwee der öffent- | klagte, unter der Behauptung, daß Kläger durch Aufforderung, einen bei gem gedachten Gerichte zu- Jahre 1896 gegen ibren Willen in böslicher Asiht Zuf “la Len bier E 4 Á Pet euen a t n DItN Gutsbesitzer Gi des M N E e L Rae O Abt. 53, De 5 Met U O ichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- N vom N Ta siedES p un Gs x A gezassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | von der hauslihen Gemeinschaft ferngehalten habe, angner in Breslau, einstraße Nr. 88, Pry zum 18. Februar 1910 beigewohnt habe, mi dem } TI Tr., auf den 4. März - Soruittags | fannt gemacht. zu as Haus Langstraße 96 in Hanau für Ab öffentlihen Zustellung wird dieser Pots der Klage | auf CGhescheidung gemäß § 1567 Abs. 2 Bürgerlichen a dgeriht Meg, den 9. Dezember 1910 bevollmächtigter: Justizrat Gorke in Glogau Antrage, dem am 18. August 1910 geborenen Kläger | 9 Uhr, geladen. Frauk 4 a. M., den 10. Dezember 1910. getquft bten das den Klägern sodann im Grund- “Son gean is M ia N E geen (anes e n pa att. chandger Geri Vtsfreibersi ezember gegen, den En perteE Gustav Anla von lee O an bis zum Ee eten A eien Dein, u U Gei ts\creib Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. es Pri E B i 0 Es au arlotteuburg, den 9. Dezember / mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die L zulegt in Kreidelwiß, Kreis Glogau, t ul jahre als Unterhalt eine im voraus zu- entrichtende ‘oestec, Aktuar, als Gerichts\cchreiber A E ür den Beklagten zu 1 in Abteilung I[T unter Nr. 6 Wienker, Gerichtsschreiber zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in [79123] Oeffentliche Zustellung Dnaten Aufentbalts, unier der Sebabhne 10 Geldrente von vierteljährlih 32,50 Æ, und zwar die | des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 53. | [79105] Oeffeutliche Zustellung. i des Blattes 3529 von Hanau ‘eine Nestkaufgeld- des Köntglichen Landgerichts 111 Berlin. Halberstadt auf den 24. März 1911, Vormit- Die Ebefrau Elise Schwärtel geb. Sermann, | Beklagte der unverehelihten Wirtschafterin l rückständigen Beträge sofort, die künftig fällig R S Christian Siek zu Berlin, Lüneburgerstraße l hypothek von 3900 4 ruhe, die Beklagter zu 1, [79118] O effffentliche Zu e Zustellun tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Fabrikarbeiterin in Rirheim Prozeßbevollmächtigter : Langner in Breslau in der geseßlichen Empfäng werdenden am 18. August, 18. November, 18. Fe- J] [79510] Oeffentliche ustellung. Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. jur. Kel weleher mit seinen minder Söhnen vor etwa Die Frau Wilhelmine Beer Gebe Heißler: in gedachten Gerichte zugelc senen Anwalt zu bestellen. Nechtsanwalt Gisenz!mmer fn Mülhausen [lagt gegei zeit, „nömlih.«in der Zei® vom 8. Juli bis 6, WW bruar und 18BMai jedes Jahres, zu zahlen. Zur} Der Holzhändler Emil rançois in Beauregard | zuy Berlin NW., klagt im Wechselprozeß gegen Hans | 3 Jahren von Hanau mit unbekanntem Aufenthalt Dessau, Angerstraße 11 a ND;eßbevollmädtizte : Bum®Zwecke der öffentlichen Z! tellung wird dieser “ihren Ghemann Mo Schwärgtel Schreiner zulegt vember 1909, beigewohnt habe, und daß er die Val mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der | bei Diedenhofen, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- Bruck, früher zu Hamburg, Alsenhof, jeyt unbe- vershwunden sei, an diese beiden (Beklagte zu 2 Necigümall Deine in Bessan ags, gegen rex | Aubing der Klage bekanni gemalt inb Mufegthallbort neger lien erfofene, | dem Antrage. 1) fen Betlaten ‘fesi ilt F ven Aebruar 1042 Boreiniaos L Uge | Gidfeimd e E Sh et in Meccjeees | (unten Mfentalts, mit bem Argrage af tollen, | eau Februar 1907 abgetreten habe und im U M R/ i alberstadt, den 13. Dezember 1910. Na S ENE ; trage: 1) den L t ihtig u n 7. Feb U - Vormitta r, | ViPsermeijler Cd1 aue, / / ichtige, voriau oulire r rundbuche habe überschreiben lassen; daß diese Ab- Chemann, den Arbeiter Wilhelm Becker, zuleßt in n Malte er 1910 und Aufenthaltsort, wegen böslihen Verlassens, | dem Antrage: 1) den Beklagten kostenpflichti den 7. Februar g ea daß ihm Beklagter aus Holz- f Beklagten zur M lun von 327 A nebst 69% tretung an sih pn A und unwirksam sei; daßdie

7 Alt ag 8, ; ; Ler, j unter der Behauptung, daß der Beklagte i \ck{ vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, dem Kli zum Gerichtstag .in Kirchdorf geladen. unter der / i liber “mera a qus & 1867 A S dea Biees: Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Verlegung der dur dle he begründeten Pide von seiner Geburt an, d. i. vom 6. Mai 19104 Uchte, den 9. Dezember 1910. lieferungen den Betrag von 600,20 #4 verschulde, mien seit dem 26. August 1910 und 9,95 # | Kläger gegen den eklagten zu 1 Ansprüche * im

; ; L ; t Tz “art bis Boll des jahres q x Geri ‘eiber des Königlichen Amtsgerichts. | mit dem Antrage auf kostenfällige Verurteilung des- echselunkosten, unter der Begründung, daß der Gesamtbetrage von 2934,94 4, - die aus vor- lichen Gefeßbuchs, mit dem Antrage, die Che der | [79513} Oeffentliche Zustellung. [Paudig gemacht, die Klägerin auch böslih verlassen Unterhalt ‘einé iu vovatis Va. cèribtene S E O selben durch vorläufig vollstreckbares Urteil zur | Beklagte die Klagbeträge aus dem Wechsel vom En Reparaturkoften ‘des cfenerwdcies Hauses

E L ( 29 eklagter zu 1 eingenommen, n Königsberg i. Pr., | tober 1910. Zur mündlichen Verhandlung des | Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des | zusammenseßten; daß mit dem Ansvruhe von

uszug der Klage | mündlihen Verhandlung des Naht t8 zu 9

2. Zivilkammer Großherzogl. Landgeri

Parteien zu scheiden und den Beklagten für den | Die Ghefrau des Dienstknehts Gustav Adolf habe, mit dem Antrage, die zwishen den Parteien von vierteljährlih 60 46, und zwar die rückständ A [79115] Oeffentliche QUSEUE . Zahlung von 6 600 nebst 4 %/% Zinsen seit 25. Ok- | 8. Juki 1910, fällig am 25. August 1910, s{hulde. | und Mietzins, den

huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Hennig, Katharina geb. Müller, in Niederdorfelden, | M18. November 1906 vor dem Standesbeamten a LN 1 m Zelt O) io Fi Behrendt\o] E p e , S r L o La A ? t ¿ j Die Firma Behrendtsohn Oen A E S Ladung 28 Nechts- Klägerin, Prozeßbevollmächtigte : Nechtsanwälte fla vat 4 Lo N ene rat h os Le Z t Rae E 's ai C U l R RAO Altst. Langgasse _ 80/81, Prozeßbevollmächtigter: Nechts\tkeits „wird der Beklagte vor das Kaiserliche Rechtsstreits vor das Amtsgericht Hamburg, Zivil- 2934,94 M seitens der Kläger gegen tie Restkauf- Dre erivas jt Deffau Tue der 0G E E Uen gustizrat Leroi und Dr: Nußbaum in Hanau, Une ihm die Kosten des Merfabrens Mfiuerleace, jedes Jahres, zu zahlen, 2) die Kosten des Ned Nehtsanwalt Lesser in Allenstein, klagt gegen den | Amtsgericht in Diedenhofen auf den 6. Februar | abteilung 1 für Handelssachen, Ziviljustizgebäude vor | geldforderung aufgerechnet werde, und daß dur die Vormittags 91 Uhr, mit der Rufförderun a Ha gegen thren , genannten Ehemann, früher Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündli wen streits zu tragen. Zur mündlichen Verhandlung | Kaufmann Siegfried Enoch, früher zu Allenstein, 1911, Nachmittags 37 Uhr, geladen. dem Holstentor, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 119, auf Aufrehnung eine Eigentümergrundshuld entstanden LEi Lan S tén Ged bte ugelassenen Mrt ? in Niederdorfelden, jeßiger Aufenthalt unbekannt, Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivil- | Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königl jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, Diedenhofen, den 10. Dezember 1910. ; Dienstag, den 14. Februar 1911, Vor- | sei, weshalb die Beklagten zu 2 und 3, auf deren bestellen g Blr Kino der 6 entlichen Ban T D Veklagten, unter der Behauptung, daß Streitteile kammer des Kaiserlichen Landgerichts in Mülhausen Amtsgeriht in Glogau auf den 25, Febr daß der Beklagte ihr für die in der Zeit vom 23. Of- | Der Gerichtsschreiber bei dem Kaiserlichen Amtsgericht. mittags 94 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffent. Namen formell die Hypothek stehe, verpflichtet seien, Diek dieser Muszua bee Klage béfänni get Ee ng bl 4 P Igr lt A D die Tee Je- | im Elsaß auf den 14, Februar L911, Vormit. R E 9 Uhr, geladen. / tober E b 2 7 ais Boe ps mit ven N [79509] Oeffentliche Zustellung LNeE S ano wird dieser Auszug der Klage be- ee deese i S MEUL as e M geTN k Í j lojen , Klager „Zhe ein unchelihes : L 7 f i: L „j Slogau, den 10. Dezember 1910. chWAaren ( (0, er , l e x e t T s annt gemacht. öshungsfähige Quittung zu erteilen und den - PEAA, Den e E, Stefctr i Kind mitgebracht und Beklagter infolge von Streitig- L Grid ed Anbalt ae C Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerid Der Et zur, Zahlung von 776,10 4 nebst | Der Holzhändler e ANLUE tigt PeAegard Hamburg, den 13. Dezember 1910. thekenbrief herauszugeben. Die Kläger beantragen Mm IdT, Landgerihtsse verur, keiten wegen dieses Kindes am 16. Dezember 1906 Zum Zwecke der öffentlichen Qust I T A I 4 v. H. Zinsen seit dem 1. April 1910. Die Klägerin | bei Diedenhofen, Prozeßbevollmächtigter: ehts- Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. deshalb, durch eventuell gegen Sicherheitsleistung Gerichtéschreiber des Herzoglichen Landgerichts. Niederdorfelden verlassen habe und seitdem nicht Ñ n Ie E gib n Zus ing wird diefer [79106] Oeffentliche Zustellung. i ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung anwalt Weck in Diedenhofen, klagt egen den Gipser- G —— vorläufig vollstreckbares Erkenntnis: 1) den Bés« [79152] Oeffentliche Zustellung. wieder zurückgekehrt sei, auch zum Unterhalt seiner ‘Mülhauf e E, a6 Die minderjährige Mimi Anna Kroschowski, ! des Nechtsstreits vor die erste Zivilkammer des | meister Ed. Schmitt, früher in Niederjeuß, unter 79102] Oeffentliche Zustellung. lagten zu 1 zu verurteilen, die im Grundbuche von Die Chefrau Arbeiter Jos. Brichta, Maria geb. | Familie bisher nichts beigetragen habe, mit dem Der GeiRta Gi, vg ever 1910, ; treten dur den Vorsißenden der Armenkommisi Köntglichen Landgerichts zu Allenstein auf den | der Behauptung, daß ihm derselbe aus Waren- | Der Kaufmann Emil Köhler in Halle a. S., | Hanau Band 64 Blatt 3529 in Abteilung 111 als Zwilling, in Hamm, Brüberstraße 18 ‘Prozeßbevoll- | Antrage, die am 7. Februar 1906 vor dem Standeg- | Der Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. | als Generalvormund in Kiel, flagt gegen den Sl 27. März 191411, Vormittags 9 Uhr, Zimmer | lieferungen 350,35 4 verschulde, mit dem Antrage Zwingerstraße 3 Prozeßbevollmächtigte : Rechts- Nr. 6 eingetragene Hypothek von 3900 (4 (Drei- 1 i 1 ide 3; beamten in Niederdorfelden ges{lossene Ehe der [79125] N Dan Ane Ld Repenvetannten 4s Nr. 98, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | auf losen ige Verurteilung desselben dur vor- | anwalt Justizrat Dr. Keil und Dr. Schlieckmann in taufendneunhundert Mark) in Höhe von 2934,94 4

mächtigter: Rechtsanwalt Reinicke zu Dortmund, | veamken 4 | Oeffentliche Zustellung. lis, mit dein A 7 Beklagte L 1 A : bl von 350,35. | " : klagt gegen “ihren Ehemann, den Arbeiter Jos. | Streitteile zu scheiden und den Beklagten für den Fn Sachen d au Elise Schult, geb. alts, mit em Antrage, den ‘eflagten zu verurteil daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | läufig vollstreckbares Urteil zur Zahlung von 39 | Halle a. S. klagt gegen den Kaufmann, früheren zur Löschung zu bringen; 2) die Beklagten zu 2 B E s be N Dünen, eut l S Î huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin Tabet fen 8 e eau G “l roccabeb Bu Sie der Klägerin von ihrer Geburt, dem 17. Septenb Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | nebst 49/6 Zinsen seit Klagezustellung. Zur münd- | Materialienverwalter Paul Seifert, früher in Halle | ind 3 zu verurteilen, die schung der vorbezeichneten

enthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, | Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- | Ne wa ôn in Stettin, ge ihren Che. | 1907, an bis zur Vollendung ihres 16. Lebentjah Auszug der Klage bekannt gemacht. lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Be- | a. S., Albert Shmidtstraße Nr. 10, jeßt unbekannten ypothek zu bewilligen und den Hypothekenbrief über die Ehe der In e [8 scheiden Gas R Bekla ager streits vor die I. Zivilkammer des Königlichen Land- A E 1 La Gn Aa vie als Unterhalt eine im voraus zu entrihtende C! Allensteiu, den 13. Dezember 1910. klagte vor das Kaiserliche Amtsgericht in Dieden- | Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter Pop Post zwecks Vornahme der schung dem für \huldig an der Scheidung zu erklären, thm | gerihts in Hanau auf den 17. März 1911, Neuwarp, jeßt unbckannten Aufenthalts, Beklagten rente von vierteljährlich é 60,—, und zwar die rif Moser, hofen auf den 6. Februar 1911, Nachmittags | von dem Kläger am 17. August 1910 ein bares Grundbuchamt einzureien, eventuell zu dulden, daß auch die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen wegen bel Btibilita, ladet die Klägerin den Beklagten ständigen Beträge sofort, die künftig ano werden Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. è Uhr, geladen. h 0 Darlehn von 150 6 und später ein Les ron die Kläger sich wegen ihrer Forderung gegen den Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | bet dem gedackten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor am 17. Septemher, 17. Dezember, 17. März, 17. J1 U Diedenhofen, den 10. Dezember 1910, N 60 M erhalten und sich E Ja t s | Beklagten zu 1 aus dieser Hypothek befriedigen ; handlung des Nechtsstreits vor die 4. Zivilkammer | bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | die 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in een Jahres, zu E Os E ewe [79096] : Oeffentliche Uen. P Der Gerichtsschreiber bei dem Kaiserlichen Amtsgericht. Darlehen un 5 (o D eniinsen O 1E eie Vos 3) den Beklagten als Gesamtsuldnern die Kosten

, ällg, für vorläufig vollstreckbar zu erklären, u Der Kaufinann Max Caspary in Bubliß i. Pomm., [79195] Oeffentliche Zustellung. im September 1 zuru zuzahlen, daß g des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Kläger laden

des Königlichen Landgerichts in Dortmund auf den | vird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Stettin, Albrehtstraße 3a, Zimmer Nr. 7, auf den der Begründ ß der Beklagt Mutt V = 47 1 P c 1910 fannt- babe, dem CHeco 27. Februar 1911, Vormittags 9 Uhr, | Hauau, den 12. Dezember 1910. 8. März 1911, Vormittags 9: Uhr, mit d er Degründung, daß der Beklagte der Mut er Y Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Heller in T ton Sodar, Herrengarderobegeschäft | ferner unterm 8. Oktober anerkannt habe, dem | sie Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Sit 41, mit der Aufforderung, tien bei wid Tapp, Gerichts\ekretär, Aluffotdecima : sich durch eina bei Mae Ge- Klägerin in der geseglihen Empfängniszeit b Zaldenburg, klagt gegen den früheren Mühlenbesiger i S Friedricbstrafe 61 A Pr O Kläger eins{hließlich Zinsen 217 4 schuldig zu e Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Königlichen

i h A ls Gerichts\{reiber Königl. L ; : D LA : M wohnt habe. Der Bekiagte wird zur mündlichen Reinhold Hasse, früher zu Baldenburg, jeyt un- | su, Yüssel 5 - daß Beklagter Halle heimlich verlassen, weshalb | 5 ts in Hanau auf den 10, März 1911,

ahn alv een vait n LOE als Gerich shreiber Königl. Landgerichts Vote : aalen a E als Prozeßbevoll- handlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht §1 bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß E e tio Wee, Fils ei det Kläger einen Arrest erwirkt, zellen Kosten er erstattet I L Ua u, der Auffort 2 E Auszug der ‘Klage bekannt gemacht. T FUSIEOI Oeffentliche Zuftellung. Stettin den d, Dejember 1910 burg, Zivilabteilung 1, Ziviljustizgebäude vor 1a dur Beschluß des Königlichen Amtsgerichts Balden- Eb :n bekannten Aufenthalts unter der Behauptung, verlange, mit dem Antrage, Beklagten zu verurteilen, | g, dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu i i h 9. 910. leßt u1 , eir [an den Kläger 217 4 nebst 59/6 Zinsen von 210 4 bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung

S Die Chefrau Anna Maria Elise Zimmermann L j : E, Holstentor, Crdges{boß, Zimmer Nr. 102, auf So burg vom 10. Mai 1910 der Anspruch des Ab- E ; i Si C é M 1 E - ' P J c è 5 1 G e e . : ¿ »i “ohr, Landgeribtbsefrel u Wilms, u Frieri@iaort, Friebrichdorter: | Fre! BegGtasGreider des E A AREROG abend, den 4. Februar 1911, Vormitt deckereipähters Ernst Loose in Baldenburg an den | daß der 13 Vareinber 000 TUTTi ete i oe seit 8. Oftober 1910 zu zahlen und die Kosten, ein- | ird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gohr, Landgerichtsfekretär, f R E - 7 ; v e Mee Z ; einen am 13. E j l i La / raße 93, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | [79124] Oeffentliche Zustellung. 10 Uhr, geladen. Zum Zwee der öffentlichen“ Beklagten auf Ersaß es ihm durch Entziehung a E ließli der des Arrestverfahrens, zu tragen. Der , den 13. Dezember 1910. Gerichtsschreiber des Königlicben Landgerichte. Daltrop in Kiel, klagt gegen ihren E den} Die Frau Hermine Pöpplau, geb. Kuppe, in | stellung wird dieser Ra S der Klage bekannt 6 cines Watten E en Pferdes entgangenen | Paletot einen Meelrag, S Diese Me oe Bekla A hierdurch zur mündlichen Verhandlung D E erihts\ekretär, {79119] Oeffentliche Zustellung. Bauarbeiter Karl Friedrih Kraft Zimmermann, | Stettin, Langestraße Nr. 27, Prozeßbevollmächtigte: | maht mit dem Bemerken, daß der hiesige Red! Gewinns im Betrage von 20 4, für Kläger wegen daß der i dls Ce Abaetrelkn Ab R ie des Mechtsstreits vor das Königlicze Amtsgericht als Gerihtsshreiber Königl. Landgerichts. Tie Ghefrau Lehrhauer Bernhard Ta, Helene | früher zu Kiel, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf | Nehtsanwälte Dr. Berndt u. Dr. Sander in Stettin, | anwalt Redlich der Klägerin als Armenanwalt l seiner Forderung von 107,55 46 an Loose gepfändet | seine Suetrar, im A at dieses Fahres Genntnis in Halle a. S., Poststraße 13/17, Zimmer Nr. 130, eborene Holtermann, in Oberhausen, Waghals- | Grund böslicher Verlassung S 1567 Abs. 2 | klagt gegen ihren Ehemann, den Steinseßer Franz | geordnet worden ist. und ihm zur Einziehung überwiesen sei, auf Zahlung a bd en tb A trage auf fostenpflichtige auf den 20. Februar 1911, Vormittags [79511] Oeffentliche Zustellung. R stcaße97, Prozehbevollraächtiater: Fe stet Gei aum, j B. G.-B. mit dem Antrage, die Ebe der Parteien | Pöppiau, zuleßt in Stettin, jeßt unbekannten Hamburg, den 10. Dezember 1910. dieser 20 M. Zur mündlihen Verhandlung des E en ilu €/ ‘Van p x e Vas ur Zahlung von | 9 Uhx, geladen. In Sachen des Oekonomen Johann Kreil in Jrl, Rechtsanwalt und Notar in Duisburg, klagt gegen ihren | zu heiden und den Beklagten für den \{culdigen | Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Nechts\treits wird der Beklagte vor das Königliche E nebst 49/ 3 sen feit pa Fs Mllellungs- Halle a. S, den 6. Dezember 1910. s Klägers, vertreten durch Rechtsanwalt Trimpl in Chemann, Lehrhauer Bernhard Tack, früher in Ober- | Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten | sich seit Anfang April 1903 gegen den Willen der [79482] Oeffeutliche Zustellun Amtsgericht zu Baldenburg auf den 9. Februar 63,9 e 2E 2 c 6 vollstre ‘déi Form. | De Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Regensburg, gegen die Kunst- und Handelsgärtners- hausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des | zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits vor die Klägerin in böslicher Absicht von der häuslichen Ge- “Die Ebefrau des Âu ust Nile. Anna 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen. lage an dliden V cha lun Ms Rechtsstreits wied 1 277 V KEEG UNNEED eheleute Wilhelm und Therese Becker von Moos- F 1565 Bürgerlichen „Geseßbuhs mit dem Antrage vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu | meinschaft fernhält und für den Unterhalt der Klägerin S@meer 48 Ritterstraße y Püttlin “0 la V Baldenburg, den 30. November 1910. gur mO L Königli Le Martbgeridbt in [79104] Oeffentliche etn T S ham, Beklagte, z. Z. unbekannten Aufenthalts, wegen auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten | Kiel auf den 1. März A911, Vormittags niht sorgt, mit dem Antrage: die Che der Parteien tretet minderjährigen Bier 1) Be, “ta Nidl Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Düsseldorf, auf den 2. März L911, Vormitta gs Der Schlossermeister Otto Koh in Halle a. S,, Forderung, werden legtere na erfolgter Bewilligung

zur mündliben Verhandlung des Nechtsstreits vor die | 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem | zu scheiden und den Beklagten für den allein c c ; 21, 10 4A M B E Er i ; : - nr, | Melanchtonstraße42 Prozeßbevollmächtigte : Nechts- der öffentlichen Zustellung zur mündlichen Verhand=- Ee Mer E aben T in E SEEE ugelasenen Annalt zu O, Pgen Teil zu en Bek Magen O 1900. 5) Fris Nidics prt e M0: Ñ g d ] M Ee E co flagt Sat, E Nr. 9, im Justizgebäude am König anwalte ustgrat L Pr ag: via: era lung des Nes ao Ma E Lao 20 uisburg auf den LL, Februar 1911, Vor- | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | Beklagten zur mündliden Verhan ung. des Nechts- Aue c A aA4 " os hond er Jehtéanwalt Heller z Al k 9 n a e A ar | K. Amtsger egensburg vom Freitag, . mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | Auszug der Klage bekannt gemacht. skreits vor die 4. Zivilkammer des Königlichen Land- diger: Redern ot A Va A gegen den früheren tate (er Neinhold Hasse, | MANORO A reit bd A Amtsgerichts. früheren Materialienverwalter ul Mert gr bruar 1911, Vorm. 84 Uhr, Zimmer Nr. 21 1, dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- Kiel, den 12. Dezember 1910. / s in Stettin, Albrechtstraße 3a, Zimmer Flagt gegen ihren Ebemann, den Maschinisten Au! jeßt unbekannten Aufenthalts, früher zu ee use Hilmer, Gerichts[chreiber des Kgl. in Halle a. S., Albert Gs sabe n Leg geladen. Der klägerishe Vertreter wird beantragen, stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung ‘wird | Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. | Nr. 7, auf den 8, März 1911, Vormittags Nickles j egt ohne befantten Aufenthaltsort, frid unter der Behauptung, daß ‘er ihn in Sachen Los | [79099] Oeffentliche Zustellung. unbekannten Aufenthalts, e ce Dio N die Beklagten in Efem gegen Se tung fee dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. [79474] Oeffentliche Zustellu 9 Uhr, mit der Aufforderung, fih dur einen bei in der Lungenheilstätte Sonnenkterg bet Saarbrüd. /- Passe, C 151/10 des Amtsgerichts Baldenburg, | “Hie Firma Gebr. Roth hier, Töngesgasse 20, ver- | der Beklagte von ihm im September 1 iMtet | vorläufig vollstreckbar erklärten Urteile robenpB Pa Duisburg, den 12. Dezember 1910. Die befrau Luise Küster geb. Schilling in | diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als mit dem Antrag den Beklagien fostenfällig 1 sertreten habe, auf Zahlung der O und irie treten durch Wilhelm Leipold daselbst, klagt gegen Darlens at 60 Æ E n Bttoker! 1010 \{uldig zu erkennen, O an den g Gerhtesneifer dos. Äöntgdde Landgerichts, | Seer q Prvchberglmädgfer: Medtgaynalt | Ddrenerfae M Mende eee Ge, De | gegen Siecheitllstung "ie r Bellecvins U ffen fit Mlageustelling- «Sur mindlichen Ver: | Hn he eft afte Ruf efbali apiei| trbpuaien, dah Bg, by Hn ae | 2 pri NH10 1e enen ien Gnns dvs M On 01A j Zulenberg, lagt gegen 1hren Ghemann, den Arbeiter Stettin, den 19. Dezember 1910. y verur ellen, an die Kläger dis zur Bollendung ® handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor 5 Bebag is Béllagter: für Tat Vertrag u haben, Halle heimli verlassen ha e, wesha N enba, 10, Dezanber 1920, ‘Die Zigarrenarbeiterin Albine Abiheid Richter, | Lernann Füstex, srüher in Ter Behauptung, dag | Frese, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | 16 X monatli in vierteliriden Me T 9. Fepriglije Amtsgerlht zu Baldenburg auf den | pon: 7. August 1909 unter Flgentumövorbehalt ge- | Mae Rein Prose eris einen Arret E er Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts. geb. Müller, zu Hainichen, Bahnhofstraße 19 | Beklagier ein arbeits\heuer, dem Trunke ergebener [794284] zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten |! ‘Valdeuta La BOe DELUEA E T Are geraden. tate. Be mit tr Lad E ibe ven Mate Î T ttcllen, C i Kläger 60 u [79121] Oeffeutliche Zu ellung. rozeßbevollmächtigter: der Rechtsanwalt Jeschky in | Mens sei, sie wiederholt mißhandelt und ihr nah Bekauntmachuug. Oeffentliche Zustellung. | mündlichen Verbandlun des Rechtsstreits vor b Der Gerichts\ aiko des Königlichen Amtsgerichts. geblieben A) Mes dens Tbe, 9 i Sicetius s v e nebst 49% Zinsen seit 1. November 1910 zu zahlen, | Die offene Handelöge ell Thy| en und Co. zu reiberg —, klagt gegen den Handarbeiter Friedri | dem Leben getrachtet habe, mit dem Antrage, die | Der Rechtsanwalt Justizrat Dr. Zeiß in Jena, | 1V. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts |" a E mit dem P Eni Stisch n 14-Deckbett und | und die Kosten des Rechtsstreits, einshließlich der | Berlin NW. 7, Inhaber August und Josef Thyssen Hermann Richter, früher zu Döbeln, z. Zt. un- | Ebe der Parkcion zu scheiden und auszusprechen, daß | als Vertreter der Frau Martha Nasmussen, geb. | Saarbrücken auf den 17. Februar 1911, Vo" [79116] _ Oeffentliche Zustellttng. j 2 Bokstüh 17A Steht t G 14 e Z ius smatraße, | des vorangegangeyen Arrestverfahrens, zu tragen. | zu Mühlheim a. R., Prozeßbevollmächtigte: R. ts- ekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, | der Beklagte der an der Scheidung allein \chuldige Teil | Heyer, in Jena, Lichtenhainerstraße 37, erhebt Klage | mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, tin! Der Schneidermeister W. Pahl zu Berlin, Char- | 2 Sin +-Strohsadck, -Seeg 80,75 | Der Beklagte wird hierdurch zur mündlihen Ver- | anwälte Justizrat Fronzig und Jescheck in Liegnitz, auf Grund von § 1567 Ziffer 2 B. G.-Bs., mit | ist. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen | gegen den Glaëmacher Johann Rasmussen, früher | bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt Þ lottenstraße 98, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- | 1 14-L Sue D E ur DAEA n für L e handlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amts- flagt gegen den ittergutsbesi er Ewald Krause, dem Antrage auf Scheidung der Ehe. Die Klägerin | Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivil- | in Jena, jept unbckannten Aufenthalts, wegen Ghe- | bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellus pie Brückmann, Berlin, Friedri A E As tolens vollstre ckbar zu erklären. Zur mündlichen | gericht in Salle a. S., Poststraße 13/17, Zimmer | früher in g ene Kr. o Bt auf ufe ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung | kammer des Königlichen Landgerichts in Kottbus auf | s{heidung, mit dem ntrage, die Che der Streitteile | wird dieser Peiiug, ver Klage bekannt gemacht. Legen den Richard Galston, jeßt unbekannten Auf- Merbanblina des Nechtsstreits wird der Beklagte Nr. 130, auf den 20. Februar 1911, Vor- | Reise nach Südwestafrika, g ¿Magben ad LaT

des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des | den 21. April 1911, Vormittags 9 Uhr, mit | zu {eiden und den Beklagten für den allein huldigen Saarbrücken, den 3. Dezember 1910. / enthalts, früber in Berlin, Am Karlsbad 4, auf u : j hauptung, daß ihr gegen den d Konialite “Landgerichts zu Srotbery auf den * der Aufforderung, einen bei dem a t ers Gerittte Teil ¡zu erklären, ihm auch die Kosten des Rechts- | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgericht! Grund der Behauptung, daß der Beklagte in der | vor das Königliche “gert, n Ge e E geladen s 06 rimawechsel vom 9. Vuli 1910 ein Anspru auf E erein, 24, bis 31. März 1908 Waren zu den | furt a. M. auf den UL. Februar 1 Nr. 22, * Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | Zahlung von 1760,53 „# zustehe, mit dem Antrage, vereinbarten, auch angemessenen Preisen im Gesamt: ! mittags 94 Uhr, Hauptgebäude, Zimmer Nr. 22, * Der Gerichtsschreiber de g