1910 / 295 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

den Beklagten Krause kostenpflichtig zu verurteilen, der Klägerin 1760,53 46 nebst 6 9/9 Zinsen seit dem 9. September 1910 und 9,00 Protestkosten zu zahlen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Liegnitz auf den D. Fe- bruar 1911, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Liegnitz, den 10. Dezember 1910.

Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[79107] Oeffentliche. Zustellung.

Der Hotelbesißger N. Ruß in Marienwerder, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Semprich in Marienwerder, klagt gegen den Kaufmann Georg Pehtold, früher in Danzig, zuleßt ‘in Charlotten- burg, jeßt unbekannten Aufenthalis, unter der Be- hauptung, daß die auf dem Grundstücke Marien- werder Niedervorstadt Blatt Nr. 2 eingetragene Hypo- thek von 5000 46 dem Beklagten am 30. September 1895 zurügezahlt ist und leßterer daher verpflichtet fei, in die Löschung der Hypothek im Grundbuche zu willigen, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflichtig zu verurteilen, in die schung der auf dem Grundstück Marienwerder Niedervorstadt Blatt Nr. 2 in der dritten Abteilung unter Nr. 9 für thn einge- tragenen Darlehnshypothek von 5000,00 M4 nebst Zinsen im Grundbuche zu willigen, auh das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Königliche Amtsgericht in Marien- werder auf den LS8. Februar 19118, Vor- mittags 10 Uhr, geladen.

* Marienwerder, den 29. November 1910. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[79196] Oeffentliche Zustellung.

Lohmüller, Hans, Käse- und Butterhändler in Bießenhofen, vertreten durch Nechtsanwalt Dr. Klein- berger hier, flagt gegen Hohenberger, Wilhelm, Kaufmann, früher hier, nun unbekannten Aufent- halts, auf. Grund Warenlieferung, und beantragt vorläufig vollstrebares Urteil auf Zahlung von 242 M 68 „S nebst 5.9/6 Zinsen seit 15, Juni 1910 und Kostentragung. Beklagter wird zur mündlichen Verhandlung in die Sizung des K. Amtsgerichts München vom 18, Februar 1911, Vorm. 9 Uhr, Justizpalast, Zimmer Nr. 10, Erdgeschoß, öffentlih geladen.

Der Gerichts\chreiber des Amtsgerichts.

[79108] Oeffentliche Zuftellung.

Der Auenhäusler Karl Gabriel in Hennersdorf, Kreis Ohlau, Prozeßbevollmächigter: Justizrat Dr. Baumann in Ohlau, klagt gegen den früheren Kauf mannsgehilfen Richard Hellmann, früher in Löbau in Sachsen, jegt unbekannten Aufentbalts, unter der“ Behauptung, daß der Beklagte als Nechtsnachfolger des Gläubigers Bauer Anton Hellmann aus Henners-

dorf der Hypothek über 100 NReichstaler, eingetragen |

auf Blatt 71 Hennersdorf in Abteilung TIl unter Nr. 2, zur Erteilung der Wschungsbewilligung be- züglich der genannten Hypothek verpflichtet sei, mit dem Antrage: 1) der Beklagte wird verurtetlt, in die schung der Hypothek von 100 Taler Abteilung 111 Nr. 2 auf Blatt Nr. 71 Hennersdorf zu willigen, 2) die Kosten des Nechtsstreits zu tragen, 3) das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Zur mündlichen Ver: handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgeriht in Ohlau auf den 3, März A911, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Ohlau, den 10. Dezember. 1910.

Rieger, : Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[79109] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Adolf Stürmer zu Osnabrül, Belfortplatz 2, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Nakhorst in Osnabrück, klagt gegen den Kausmann Adolf Mosebach, früher in Osnabrück, Friedrich- straße 22, auf Grund einer Warenlieferung, mit dem ntrage, den Beklagten zu verurteilen, dem Kläger 36 M 60 4 nebst 49/6 Zinsen seit dem 1. November 1910 zu zahlen und die Kosten des Nechis\treits zu tragen. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lie Amtsgericht in Osnabrück auf den 30. Januar 1911, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwee der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Osnabrück, den 5. Dezember 1910. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[79151] Oeffentliche Zustellung. Bd Der Schneidermeister Paul Besser in Berlin, Zimmerstr. 81 a, verttet. durh die Rechtsanwälte Dr. Bollert, Weinhagen und Dr. von Ziminermann in Berlin, Mohrenstraße 66, klagt gegen die Frau Fllen Wengh, geb. Birr, unbekannten Aufenthalts, früher in Berlin, Potsdamerstraße 27, unter der Be hauptung, daß die Beklagte von ihm in den Jahren 1901 und 1902 Befkleidungsgegenstände gefertigt er- balten. babe, ‘mit dem Antrage auf Zahlung von noch 180,70 1 Nestshuld nebst 49/9 Zinsen vom 98, August 1907 ab. Zur mündlichen Verhandlung des Nech1s\treits wird die Beklagte vor das König- lihe Amtsgericht in Berlin-Schöneberg, Grunewald- straße 66 67, auf den 25. Februar 1911, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer 37, geladen. Schöneberg, den 7. Dezember 1910. Nolf, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 33,

[78446] Oeffentliche Zustellung. :

Die Ziegelarbeiter Ernesto Modesto und Ermenc- gildo di Giusto, beide aus Maiano tn Jtalien, Kreis Üdine, gegenwärtig in Marxhof, klagen gegen den Ziegelmeister Antonio Calligaro aus Buia, Kreis Üdine, zuleßt in Marhof, gegenwärtig unbekannten Aufenthalts, wegen Sd, mit dem aerDge, den Antonio Calligaro zu verurteilen, an Ernesto Modesto 374 4 78 4, an Ermenegildo di Giusto 435 M 48 9 zu bezahlen und die Prozeßkosten zu tragen. Tecmin zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits ist bestimmt in die öffentlihe Sißung des K. Amtsgerichts Starnberg vom Mittwoch, den U. Februar 1911, Vormittags 9 Uhr. Zu diesem Termin wird der Beklagte hiermit vorgeladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird vor-

F

stehender Auszug der Klage bekannt gemacht.

[79483] Oeffentliche Zustellung.

Der. Anbauer und Mästereibesißer Hermann Osmers in Sagehorn Nr. 27, Prozeßbevollmäch- tigter: Justizrat Dr. Koellner in Verden, klagt gegen den Viehhändler W. Giesbertz, 4. Zt. un- bekannten Aufenthalts, früher in Kirhweyhe (Gast wirt Oetjen), unter der Behauptung, daß er dem Beklagten am 18. Juni 1910 fette Schweine ver- fauft habe und dieser mit dem Kausfpreise von 2750 6 im Verzuge sei, mit dem Antrage, auf Zahlung von 2750 4 nebst 59/6 Zinsen seit dem 18. Juni 1910. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Verden auf den 17, Februar 1911, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Verden, den 14. Dezember 1910.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[79114] Oeffentliche Zustelun- Der Fuhrunternehmer Konrad Döring in Wies- baden, Hellmundstraße 39, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Laaff zu Wiesbaden, klagt gegen den Kaufmann Wilhelm Kannengießer, Sohn des Kommerzienrats Kannengießer hier, früher in Wies- baden, Sonnenbergerstraße 29, wohnhaft, jeßt unbekannt wo abwesend, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm für ein gegebenes Darlehn den Betrag von 70 6 nebst 40% Zinsen feit 23. September 1910 \{ulde, mit dem Antrag auf kostenpflichtige Nerurteilung des Beklagten zur Zahlung von 70 M nebst 49/6 Zinsen seit 23. 9. 1910. Der Verhand- sungstermin wird auf den 7. Februar 1911, Vormittags 9 Uhr, im Gerichtsgebäude, Gerichts- straße 2, Zimmer Nr. 92, anberaumt. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Wiesbaden, den 30. November 1910. / Traudes, Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts.

[79512] Oeffentliche Zustellung. Der Nervenarzt Dr. med. Nic. Gierlih zu Wies- baden, Viktoriastraße 22, Prozeßbevollmächtigte : Nechtsanwälte Justizrat von Eck und Wilhelm Wolff, hier, klagt gegen den Jakob Oldak, früher in Wiesbaden, jeßt mit unbekanntem Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm für ärzt- lihe Behandlung im Jahre 1909 und 1910 60 1 nebst 49/% Zinsen seit Zustellung der Klage schuldet, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 60 4 nebst 4% Zinsen seit Zustellung der Klage an Kläger oder dessen zum Geldempfang | ermächtigten Vertreter. NVerhandlungstermin wird den 3. März 1911, Vormittags 9 Uhr, im Gerichtsgebäude, Gerichts- straße 2, Zimmer 90, anberaumt. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage . bekannt gemacht... s Wiesbaden, den 8. Dezember 1910. (Lic) Traudes, Gerichts\hreiber des Königl.. Amtsgerichts.

[79113] Oeffentliche Zustellung.

Der Maurer Johann Rickert in e Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dufhus zu Werl, flagt gegen den- Landwirt Kaspar Rickert aus Werl, zurzeit unbekannten Aufenthalts, unter der Behaup- tung, daß Beklagter beim Kläger auf Grund vorher- gegangener Vereinbarung Wohnung und Beköstigung achabt habe zum angemessenen Satze von 1,80 M für den Tag und daß Beklagter mit der Zahlung der Vergütung sett dem 1. Januar 1910 rückständig sei, daß ferner mit der vorliegenden Klage unter Vor» behalt des Nestes 600 4 gefordert werden, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 600 M nebst 49/6 Zinsen seit Klagezustellung zu zahlen, dem Beklagten die Kosten aufzuerlegen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhand lung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgeriht in Werl auf den 7. Fe- bruar L91%k, Vormittags 93 Uhr, geladen.

Werl, den 10. Dezember 1910.

Kltndt, i Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

(79112] e

6.

Oeffentliche Zustellung.

Der Maurer H-rmann Nickert in Werl, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Ostermann zu Werl, flagt gegen den Landwirt Kaspar Rickert aus Werl, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Kläger im Auftrage des Beklagten im November und Dezember 1910 Maurerarbeiten ausgeführt habe, und zwar an 24 Tagen, mit dem Antrage, den Be- flagten fostenpflihtig zu verurteilen, an Kläger 120 6 nebst 49/9 Zinsen s\eit Klagezustellung zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- geriht in Werl auf den 7. Februar 1911, Vor- mittags 97 Uhr, geladen.

Werl, den 10. Dezember 1910.

Klindt, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[79134] Königliche Gerichtskasse. E. L. B. Nr. 1809. Hanau, den 3. Dezember 1910. Zahlungsaufforderung. i Sie \{ulden in der Strafsahe gegen Sie Aktenzeichen 2 113 44/04 an die hiesige Gerichts- fasse nah der untenstehenden Zusammenstellung noh einen Kostenbetrag von 88 4 80 nebst 2M 50 -Z bisher entstandener Zwangsvollstreckungskosten. Kosten- rechnung über die Einzelbeträge ist Ihnen bereits früher mitgeteilt. | , h Sie werden hierdurch aufgefordert, diese Beträge nunmehr binnen einer Woche nah dem Empfang dieser Aufforderung unter Angabe des Kassenzeichens der Ergänzungsliste B Nr. 1809 portofrei hierher zu zahlen. (gez.) Hanebeck. Zusammenstellung. Gerichtskosten nah ErgänzungslisteB— Nr. 1809 88 M 80 S Zwangsvollstreckungskosten . . „2 50, Sa... 91 #6 90, An den Kaufmann Herrn Jacob Steigerwald, früher in Frankfurt a. M., Windeerstraße 51, jeßt ‘unbekannt wo. Li

3) Verkäufe, Verpachtungen, as Verdingungen X.

Bei der Munitionsfabrik Spandau sollen am Mittwoch, den 21. Dezember 1910, Vor- mittags 10, nachfolgende unbrauchbare Gegenstände eno gegen fofortige Bezahlung versteigert werden:

Antriebsvorgelege, Kuppelungen, kupferne Rohre, Wassermesser, Reinigungsapparat, Vorrichtung zum Ausbohren des A teins, Neinigungsbank, Elektro- motore, Bohrmaschindn, Schleismaschinen, Kelten- iehbänke, Schlagmaschinen, Nähmaschinen, Spindel- alien, Zuführungsvorrichtungen, la Unter- säße, Stabgitter, Schleifsteine, Maschinenriemen, Bor- richtung zum Transport gefüllter Patronenkasten, Apparate zum Trocknen der Hülsen, Anlasser, Förder- forb, Schüttkästen, Messingkörbe, Delwaschapparat, messingener Hahn, Amboß, Stangen Br Senster- vorhänge, Kochmaschinen, Kochherd, Handprefssen, Ofenkacheln, 45 900 Bg. Kartonpappe und 20000 kg Flußeisenabfälle. :

Die Bedingungen werden vor Beginn der Ver- steigerung E können auch während der Dienst- stunden von 8 bis 4 Uhr hier eingesehen oder gegen Erstattung der Schreibgebühren von 30 ,Z abschrift- lich bezogen werden.

Spandau, den 5. Dezember 1910. Königliche Muuitionsfabrik.

4) Verlosung x. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papteren befinden si aus\chließlich in Unterabteilung 2.

[79368] Vekanutmachung.

Die für das Rechnungsjahr 1910 vorgesehene Tilgung von Stücken der Stettiner Stadtanleihe Buchstabe ® im Nennwerte von 350 000 6 ist dur freihändigen Ankauf bewirkt.

Von den bereits früher ausgelosten und ge- fündeten Stücken dieser Anleihe find bis jeßt nicht

eingelöst: Fällig am: 1. April 1907: zu 200 A6 Nr. 1660 2137, 1. April 1908:

zu 200 A6 Nr. 1611 1672 2250. Die Inhaber dieser Stücke werden zur Vermeidung weiteren Zinéverlustes hierdurch wiederholt zur Ein- lösung aufgefordert. Stettin, den 26. November 1910.

Der Magistrat.

ac a Q...

[79367

Wandsbeker Stadtanlcihe von 1907.

Y. und Lü. Serie. Es sind am 9. September d. Is. folgende Num- mern- gezogen worden:

L. Serie (dritte Auslosung). Buchstabe 4 Nr. 1 64 80 über je 2000 M, Buchstabe W Nr. 19 147 222 236 253 326

über je 1000 ,

Buchstabe © Nr. 54 87 109 129 141 155 169 200 298 342 358 368 über je 500 M.

x. Serie (erste Auslosung). Buchstabe 4 Nr. 305 390 über je 2000 4, Buchstabe W Nr. 454 535 558 678 übcr je

1000 M,

Buchstabe C Nr. 404 451 472 475 933 59 564 568 581 623 639 690 701 702 759 769 T7 über je 500 M.

Rückzahlung vom A. April 1911 ab bei der hiefigen Stadtkasse, der Vereinsbank, der Kommerz- und Discontobank in Hamburg und bei dem Bankhause Delbrück Leo « Co. in Berlin gegen Rückgabe der Anleihescheine, der noch nicht fälligen Zinsscheine und der Zins- scheinanweisungen.

Die Verzinsung der gezogenen Nummern hört mit dem leßten Tage des März 1911 auf.

Wandsbek, den 12. Dezember 1910.

Der Magistrat. Nauch. [79385] ; | 1e : Königlich Rumünisches Finauzministerium. Direktion der Generalbuchhalterei. Oeffentliche Schuld.

Die 10. Verlosung der Obligationen der 4 °% Rumänischen amortisfierbaren Rente von 1905 fouv. Anleihe von 424 613 000 Fraucs wird am 2. Januar 1911 n. St., Vormittags 10 Uhr, im Finanzministerium in einem zu diesem Zwecke besonders hergerichteten Saale, in Gemäßheit der im Moniteur Officiel Nr. 245 vom 7. Februar 1906 veröffentlichen Bestimmungen des neuen Ver- losungsreglements, stattfinden.

Bei dieser Verlosung werden Obligationen im Gesamtnennbetrage von 2 619 000 Francs gezogen,

und zwar: 5 Obligationen zu 20 000 Francs 100 000 1 580 000

316 Y e: 0000 1878 4 s 000 939 000 2199 Obligationen zu einem Gesamt- nennbetrage von . . Francs 2 619 000. Die 10. Verlosung der Obligationen der 4 °/9 Rumüäuischen amortisierbarcn Rente von 1905 Anleihe von 100 000 000 Francs wird am S. Januar 1911 n. St., Vormittags 10 Uhr, im Finanzministerium in einem zu diesem Zwecke besonders hergerichteten Saale, in Gemäßheit der im Moniteur Officiel Nr. 245 vom 7. Februar 1906 veröffentlichen Bestimmungen des neuen Ver- losungsreglements, stattfinden. Bei dieser Verlosung werden Obligationen im Gesamtnennbetrage von 616500 Francs gezogen,

und zwar: 21 Obligationen zu 5000 Francs = 105 000 74 185 000

s „e900 S 155 s 1000 Ü - 155 000 343 i ¿O0 4 171 500 593 Obligationen zu einem Gesamt- nennbetrage von - Francs 616 500. Es steht dem Publikum frei, den Verlosungen bei- zuwohnen.

[79386] j . . . .‘ . Königlich Rumünisches Finanzministerium, Direktion der Generalbuchhalterei, Oeffentliche Schuld. Die 4. Verlosung der Obligationen der 40/, Rumüänischen amortifierbaren Reute von 1908 Anleihe von 70 000 000 Francs wird am 2. Januar 1911 n. St., Vin. L0 Uhr, im Finanzministerium in einem zu diesem Zwecke besonders hergerihteten Saale, in (Gemäßheit der im Moniteur Officiel Nr. 245 vom 7. Februar 1906 veröffentlichten Bestimmungen des neuen Verlosung: reglements, stattfinden. e. Bei dieser Verlosung werden Obligationen im Gefamtnennbetrage von 598 500 Francs gezogen,

und zwar: : ; 21 Obligationen zu 105 000 ¿ = 180 000

72 i 149 ù „1000 S 240 000 329 f L OOO Ss 4/04 000 571 Obligationen zu einem Gesamt- nennbetrage von . . Francs 598 500. Es steht dem Publikum frei, der Verlosung bei- zuwohßnen.

5000 Francs 2500 u V "

Der Finanzminister.

Bekanntmachuug.

Bei der am 2, Dezember 1910 erfolgten 24. Verlosung behufs Rückzahlung auf die 34 9/ige Stadtanleihe vom Ul. Januar 1887 im Betrage von 1 §800 000 H wurden folgende Nummern gezogen :

Buchstabe T à 200 46 Nr. 12 93 137 179 903 217 234 248 278 294 323 368 422 464 472 476 478 483 490 491.

Buchstabe U à 500 4 Nr. 8 26 51 76 100 113 122 137 174 192 263 282 324 366 396 431 446 465 525 559 609 615 665 677 688 715 732 T4383 (0D T2 TIA,

Buchstabe V à 1000 M 107 202 233 244 278-288 2316 426 461 505 560 577 643 652 706 733 762 809 851 890.

Buchstabe W à 2000 (4 Nr. 8 60 93 113 164 190. /

Diese Anlethesheine werden hiermit zur Rückzah- lung auf den L. Juli 1911 gekündigt, und es findet von da ab eine weitere Verzinsung derselben nicht mehr statt.

Die Rückzahlung erfolgt nah Wahl der Inhaber bei der Stadthauptkasse hier oder bei der Deutschen Vereinsbank zu Frankfurt a. M. in der nah dem Fälligkeitstermine folgenden Zeit. / : Nückstände aus früheren Verlosungen sind nicht vorhanden.

Wiesbaden, den 10. Dezember 1910.

Der Magistrat.

[79387]

Nr. 16 59 105 117 330 361 368 - 397

[79388] Bei

Bekauntmachung. der am S. Dezember 1910 erfolgten 4 9/0, jeßt 32 0/9 ige Stadtanleihe Buchstabe 4 vom 1. Juli 18941 von 2340 000 e. sind folgende Nummern gezogen worden : A

Buchstabe A A à 200 4 Nr. 8 14 38 57 79 107 121 135 185 202 228 246 264 301 352 353 380 432 469 490 539 562 598 577 648 693.

Buchstabe A Ax à 500 46 Nr. 8 51 77 114 150 211 222 246 285 286 300 310 341 361 410 424 472 493 549 568 595 646 729 754 780 816 833 855 895. j

Buchstabe A Uin à 1000 4 Nr. 20 76 9! 127 159 199 249 275 291 316 357 385 419 439 461 506 532 551 622 662 680 705 732 786 873 934 954 985 997 1058 1105 1123 1138 1170 1186 1197.

Diese Anleihescheine werden hiermit zur Rük- zahlung auf den L. Juli 1911 gekündigt, und es findet von da ab eine weitere Verzinsung derselben nit mehr statt.

Die Rückzahlung erfolgt nah Wabl der Inhaber bei der hiesigen Stadthauptkasse, bei der König lichen Seehandlung (Preußischen Staatsbank) zu Berlin oder bei der Dresduer Bank zu Berlin und zu Fraukfurt a. M. in der nah dem Fällig feitstermin folgenden Zeit. , /

Durch Rückkauf von Anleihescheinen sind weitete 17 200 1 getilgt worden. j i

Nückstände aus früheren Verlosungen sind nid vorhanden.

Wiesbaden, den 10. Dezember 1910.

Der Magistrat.

[79389] Bekanntmachung.

Bei der am D. Dezember 1910 erfolgte! 27. Verlosung behufs Rückzahlung auf die anfan? 4 9/0, jeßt 349/9ige Stadtanleihe vom 15. Auguïî 18883 von 3 088 200 M sind folgende Nummer! gezogen worden :

Buchstabe Þ® à 200 (4 Nr. 7 21 38 99 12 137 157 175 199 209 228 243 277 288 311 8 419 420 487 522 631 706 794 819 848 888 90 928 933 941.

Buchstabe à 110 115 149 184 263 289 315 573 620 689 693 751 786 802 997 998 1000.

Buchstabe R à 1000 (4 Nr. 6 47 58 88 10 137 179 185 227 282 341 360 424 432 478 4 576 595 618 688 769 822 862 8953 971 985 104 1096 1123-1158 1216 1250 1272 1319 1343 139

Buchstabe S à 2000 4 Nr. 9 99 140 168 990 295 310 382 422 442 460 478 497. :

Diese Anleihescheine werden hiermit zur Rüt zahlung auf den L. Juli 1911 gekündigt, 1" es findet von da ab eine weitere Verzinsung derselbe nit mehr statt. J

Dic Rückzahlung erfolgt nah Wahl der Inhab bei der Stadthauptkaffe dahier, bei dem Barn hause S. Bleichröder zu Verlin oder bei d? Filiale ‘der Bauk für Handel und Jndustrit zu Fraukfurt a. M. in der nah dem Fälligkeit? termin folgenden Zeit. i |

Aus früheren Verlosungen sind noch nicht z1! Einlösung gekommen :

Zum 1. Juli 1909.

Buchstabe P Nr. 96 über 200 M.

2) Zum 1. Juli 1910.

Buchstabe P Nr. 16 239 573 und 868 200 A.

Bucbstabe @Q Nr. 560 und 912 über je 500 -/-

Buchstabe R Nr. 586 über 1000 #.

Wiesbaden, den 10. Dezember 1910,

771

500 M4 Nr. 7 16 32 61 0 352 435 461 519 838 891 955 98

über if

Starnberg, den 10. Dezember 1910. Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts.

Der Finanuzmiuister,

Dex Magistrat.

20. Werlosung æhufs Nückzal,lung zuf die-nfang® F

gr (J) M

[79366] S ung, Bon den auf Grund des Allerhöchsten Frivileglums pom 29. August 1887 ausgegebenen Kattowitzer Stadtanleihescheinen (XV. Ausgabe) von einer Million Mark sind in der öffentlihen Stadt- verordnetensikung um 24. November 1910 für dte 93. Tilgungsrate von 30 000 (4 ausgelost worden: Buchstabe A Nr. 1 7 und 88 à 5000 4. Buchstabe V Nr. 45 84 und 99 à 2000 4. Buchstabe C Nr. 45 139 141 146 168 192 197

900 205 237 253 272 273 286 316 376 441 und |

521 à 500 M. y

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden hiermit aufgefordert, diese mit ‘den zugehörigen Zinsscheinen und Anweisungen am 1. April A911 bei der Deutschen Bank in Berlin, dem Bankhaus S. L. Landsberger in Breslau, der Breslauer Diskoutobank in Breslau, dem Kattowitzer Bankverein in Kattowitz, der Bank für Handel und Judustrie in Berlin, dem Schlesischen Bankverein in Breslau, dem Bankgeschäft Oppenheim & Schweitzer in Breslau oder bei der Stadthauptkasse in Kattowitz gegen Empfang- nahme des Kapitals einzureihen, Die Verzinsung hört mit dem genannten Fälligkeitstermine auf, und wird der Betrag fehlender Zinsscheine vom Kapital in Abzug gebracht.

Wir machen ferner bekannt, daß von derselben Stadtanleihe der zum 1. April 1910 gekündigte Anleiheschein Buchstabe © Nr. 396 über 500 noch nicht zur Einlösung vorgelegt worden ist.

Kattowiß, den 2.“Dezember 1910.

Der Magistrat.

[79369] Í Gewerkschaft Kaiseroda, Kaliwerk.

Der am 2. Januar 1911 fällige zwanzigste Zinsschein unserer 5 9% igen Obligatiouen wird von diesem Tage ab bei der Essener Credit- S Essen (Ruhr) und deren Zweiganstalten eingelöst.

Der Grubenvorstand. Dr. Fritz Elbbacher.

[79370] St. Louis & San Francisco

Railroad Company.

Die am U. Januar 1911 fälligen Zinsscheine der 4 ‘%/% Refunding Mortgage Gold- EWonds werden zum jeweiligen Tageskurse an unserer Coupouskaffe bezahlt.

Berliner Handels-Gesellschaft.

5) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsch.

Gb Bekanwmachunge über den Verlustwon Wert- papieren befinden fi aus\{ließlich in Unterabteilung 2.

[79437]

Die Verlosung unserer am 1. April 1911 zur Nückzablung gelangenden Prioritätsobligationen findet Mittwoch, den 28. d. M., Nachmittags 5 Uhr, im Hotel z. Traube hier statt.

Ruhla, den 14. Dezember 1910.

Die Direktion der Ruhlaer Eisenbahn. Bruno Dreiß. [79441] *

Unter Hinweis auf die von der Generalversamm- lung vom 24. Juni 1910 beschlossene und am 9. Juli 1910 eingetragene Herabseßung des Grund- fapitals von M 400 000,— auf A 200 000,— fordern wir hiermit die Gläubiger unserer Gesell- haft auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden.

Bremen, den 14. Dezember 1910.

Bremer Papier & Wellpappen-Fabrik Aktien-Gesellschaft.

[79439] Kalliope Musikwerte Aktiengesellschaft, C Dippoldiswalde.

Wir kündigen den Restbetrag der von unserer 5 °/gigen Anleihe vom Jahre 1901 noch im Umlauf befindlichen Teilschuldverschrcibungen zur Rückzahlung für den L. Juli 1911 hiermit auf.

Die Rückzahlung der aufgekündigten Teilshuld- verschreibungen erfolgt zum Nennwerte gegen Ein- lieferung der Hauptpapiere nebst zugehörigem Er- O bei der Kasse der Gesellschaft owie

in Leipzig: bei der Allgemeinen Deutscheu

Credit-Anstalt, N das

in Dresden : bei der Allgemeinen Deutschen

Credit-Anstalt, Abtheilung Dresden.

Die am 1. Juli 1911 fällig werdenden Zinsen ge- langen bei Rückzahlung des Kapitalbetrages mit zur Auszablung. Géêmäß" der Anleihebedingungen hört die Verzinsung der aufgekündiaten Teilshuldver- \hreibungen mit dem 1. Juli 1911 auf, und die Beträge der binnen 10 Fahren, gerechnet vom Tage der Fälligkeit ab, zur Einlösung niht vorgelegten Teilshuldvershreibungen verfallen der Gesellschaft.

Dippoldiswalde, den 15. Dezember 1910.

Kalliope Musikwerke Aktiengesellschaft. Wacker. Zet sche.

[79420] Dresdner Preßhefen- und Kornspiritus-

Fabrik sonst J. L. Bramsch.

Wir geben hierdurh bekanht, daß die Ausgabe der zweiten Reihe von Zinsscheinen nebst Er- neuerungs\{einen zu unseren 4409/9 Teilschuld- verschreibungen vom Jahre 1904 gegen Ein- reihung des Erneuerungssheines der ersten Reihe von heute ab bei der

Dresdner Bank in Dresdeu erfolgt.

Die Einreichung der Erneuerungssceine hat unter gleichzeitiger Abgabe eines arithmetish geordneten Nummernverzcichnisses, wozu an der vorbezeichneten Stelle entsprehende Formulare erhältih sind, zu etfolgen.

Die Talonsteuer auf die neuen Zins\cheinbogen wird von uns getragen.

Dresden, den 14. Dezember 1910. Dresdner Prefthefen- und Kornspiritus-Fabrik

[79438] Der am L. Januar 1911 fällig werdende

Zinsschein unserer 4/0/4 Teilschuldverschrei-

Ungen gelangt vom Füälligkeitstage ab bei den

nachbezeichneten Stellen zur Cinlöfun M

in Lindeu bci Hannover bei der Gesellschasts-

fasse, in n bet der Berliner Handels - Gesell- aft, : bei der Nationalbauk für Deutschland, bet den Herren Delbrück Leo & Co., bei den Herren Hardy «& Co., G. m. b. §H., in Aachen hei der Rheinisch - Westfälischen Discouto - Gesellschaft Actiengesellschaft sowie bei deren Zweigniederlassungen, in Breslau bei Herrn E. Heimann, in Hanuover bei der Dresdner Bank Filiale Hannover. i Linden bei Hannover, im Dezember 1910.

Gebr, Körting Aktiengesellschaft.

[79426]

Norddeutshe Grund-Credit-Bank. Y

Bei der in Gegenwart des Großher oglichen Herrn Staatskommissars erfolgten Verlosung unsere 4 % Pfandbriefe Serie LUx sind die unten aufgeführten Nummern gezogen.

Die Rückzahlung erfolgt am L, Juli 1911, mit diesem Tage’ hört die ‘Verzinsung auf.

Serie Ux.

__Lit. A Nr. 13564 13595 13600 33177

33914 33466 33586" 40315 ‘40408 45544 45578 45597 45645 45673 45722 45802 45895 45953 45976 . 46017 46018 46050 46068 46073 46083 / Lit, B Nr. 33811 33831 33909 34003" 34119 94195 34250 40772 40800 41019 41027 41035 41089 41103 41158 46352 46377 46430 46463 46539 46567 46593 46603 46607 46702 46743 46746 46753 46774 46845.

Lit. C Nr. 13809 13894 1425 14289 14301 14491 34455 34521 34924 35155 99215 002090 35290 35491 41466 41519 41619 41692 41923 41951 42059 42080 42151 42261 42593 42603 42734 42875 42881 42986 43222 43244 43299 ‘43414 46920 46924 46926 46946 47036 47104 47131 47189 47214 47263 47317 47338 47378 47437 47441 47519 47706 47719. 47725 47730 47733 47749 47791 47839 47842 47911 47938 47960 47964 47980 47984 47996 48006 48032 48051

15057 15111 15792 16090

47988 48061.

Lit. D Nr. 14692 14890 15032 15139 15325 15488 15569 15573 16112 16122 16192 16354 16444 16459 16609 16969 16976 35568 35629 35909 36002 36056 36096 36104. 36106 36234 36374 36384 36912 36975 37081 37120 37363 43613 43693 44065 44097 44155 44252 44282 44298 48208 - 48209 455 “48302 ‘48359 48377 M416 45423 *48460 48478 48591 48576 48707 48713 48726 48734 48791 48815 48835 48847 48999 49010 49027 49034 49103 49118 49132 49156 49278 49384 49391 49412 49450 49464 49477 49510 49517 49521 49552 49649 49652 49668 49670 49671 49709 49723 49742 49800.

Lit. E Nr. 17225 17274 17483 17613 17699 17724 17758 17770 17828 17918 17990 18009 18013 18023 18309 18364 18450 18562 18638 19143 19393 19467 19559 19610 19652 19695 19710 19733 19748 19838 19892 19914 19933 19952 20017 20197 20425 20461 20487 20747 20791 20869 20892 21000 21048 21244 21312 21485 21521 21591 21665 21728 21900 21929 21937 21987 22042 22098 22128 22130 22163 22357 22442 22588 22662 22676 22963 37686 37778 37894 37912 37986 38052 38093 38134 38445 38472 38657 38730 38883 38895 38962 38964 44675 44698 44769 44948 49948 49959 49965 49966 49968 49998 -50045 50063 50086 50089 50094 50128 50234 50264 50388 50403 50434 50460 50493 50542 50568 50582 50585

50691 50706 50708 50746 50760 23149 23217

23750

24233

50638 590692

50765.

Lit. F Nr. 23046 23102 23461 23524 23585 23659 23673 23831 24043 24094 24109 24217

24277 24369 24518 24639 24656 24748

24842 24954 24971 25112 25116 25125

25267 25354 25453 25549 25646 25710

25887 20927 25953 25969 25991

26275 26389 26395 26528

27313 27430

39160

45040

33215

14162 34908 41288 42023 42692

23222 23762 24249 24808 25154 25723 26094 26750 27466 39243 45074

25765

26138 26380

26794 26956 27115 27128

27586 27686 27927 27988 - 39128 39283 39429 39442 45004 45022 45097 45120 45266.

Lit. G Nr. 28058 28080 -28100 28322 28379 28385 28601 28604 28903 28953 29016 29091 29183 29407 29412 29471 29436 29561 29628 29690 29774 29845 29983 30247 30356 30439 30469 30516 30850 30887 30893 30922 31018 31060 31099 31187 31376 31377

31984 32015 32222 32281 32734 32790 32906 32980 39610 39618 39657 39803 39910 45397 45436. Verlosungs- und Restantenlisten können vom 21. d. Mts, ab an unseren Kassen in Weimar und Berlin und bei unseren Pfandbriefverkaufs- stellen in Empfang genommen werden. Wir übernehmen auch die kostenfreie Verlosungs- fontrolle für unsere Pfandbriefe; Antragsformulare find von uns zu beziehen.

28164 28799 292395 29574 29987 30530 31040 31564 32389 399547 45314

28259 28811 29258 29606 30060 30844 31053 31754 32467 39566 45376

31982 32726

L. Die diesjährige blanmäßige Tilgung unserer 4% Pfandbriefe Serie X und XL ist dur) Rück- fauf folgender Nummern erfolgt :

Seric K.

Lit. A Nr. 156 162 168 262 269 273 296 320. Lit, B Nr. 438 467 522 529 540 557 610. Lit. © Nr. 752 771 807 814 1055 1104 1113 1169 1233 1262 1358 1359 1360 1568 1644 1646 1647 1692 1844 1854 1890 1925 1933 1958 1986 1993 2111 2113 2147 2220.

Lit. D Nr. 2264 2293 2441 2604 2616 2618 2723 2811 2828 2888 3095 3133 3140 3239 3290 3306 3353 3527

4074 4447

2453 2962 3477

4013 4382

9533 3015 3486

4026 4438

Lit. E Nr. 3793 3831 3836 4097 4144 4241 4274 4345 4352

4642 4697 4708 4721 476944790 41868 4888 4908 4920 4932 4954 5062 5121 5130 9150. Lit. E Nr. 5847 5877 5889 5897 5923 5945 5974 6007 6046 6124 6221 6239 6248 6269 6294. Lit. G Nr. 6617 6702 6704 6723 6785 6843 6870 6980 7024 7059 7093 7110 7111 7148 7208

7236 7240 7284 7305 7316. Serié X. Lit. A Nr. 109 186 260 281 370 Lit. B Nr. 493 577 638 667 680

396 397 398. 730 739.

Lit. C Nr. 760 840 877 890 927 960 1092 1098

1099 1109 1143 1164 1244 1349 1411 1553 1554 1600 1611 1679 1757 1824

1981 2049 21242176.

Lit. D Nr. 2276 2369 2386 2425 2434 2435 2454 2457 2501 2527 2554 2803 2939 3168 3210 3250 3279 3283

3438 3665 3701 3706 3707 3729.

Lit. E Nr. 3766 3772 3835 3861 3959 3972 4059 4136 4181 4191 4194 4270 4294 4368 4426 4479 4480 4507 4711 4712 4717 4726 4733 4777 4786

1419 1884

2427 2601 3381

3852 4204 4578 4822

1489 1947

2432 2783 3392

3912 4249 4701 4826

4840 4856 4877 4994 4995 5143 51593.

Lit. F Lit. G 7044 7095 7118 7143 7147.

Weimar, den 8. Dezember 1910. Die Direktion.

Nr. 5815 5909 5933 942 6067 6088 6099 6131 6159 6181 6268 Nr. 6588 6611 6626 6658 6687 6751 6786 6815 6878 6879 6885

6013 6287 6300. 6680 6684 6888 6987

[79418]

_Wir machen. hierdurch bekannt, daß Herr Fabrik- direktor a. D. A. Behnisch, Görliß, durch den Tod aus dem Aufsichtsrat unserer Gesellschaft ausgeschieden

ist. Herren:

Der Auffichtsrat besteht nunmehr aus den

Ingenieur u, Patentanwalt C. Gronert, Berlin,

Vorsitzender,

Bankier J. Heller (in Firtna Philipp Elimeyer), Dresden, sellvertretender Vorsitzender,

Bankdirektor a. D. L. Goß, Görli Bankdirektoy N. Scchuppe

B,

(Kommandite

des

Schlesishen Bankvereins), Görliß, Bankdirektor E. Simon (Commerz- und Disconto-

Bank), Berlin,

Oberingenieur Ew. Sondermann, Görliß.

Görliß, den 14. Dezember 1910. Actien-Gesellschaft. Görlißer

Maschinen-

bau-Anstalt und Eisengießerei.

Hammler.

ppa. Geisen.

[79410]

LKürgerlihes Brauhaus

Aktien Gesellschaft, Nordhausen a. Harz. Bilanzkouto am _ 30. September 1910,

Aktiva. An Grund- und Gebäudekonto M 309 700,— SUGANO va eo V O 2e “10/0 Abschreibung. , 3 155,22 Maschinenkonto . . M 107 700,— SUORIO C e L L Q 4D

6 108 710,45

10% Abschreibung ,

Elektr. Anlagekonto M6 15%, Abschreibung , 420,—

10 889,45

Me 3LI 255,22 |

2 770,—- |

#H H

D 308 300

97 830) 2350

Mobilienkonto 1 , M 17 350,— Zugang 1 324,83

M 18 674,83

20% Abschreibung , 83 774,83

Mobilienkonto 11. 4 12017,62|

SUOOUD L s s v L LOO

M 13 174,17

Abschreibung dur

VIUTDIEIS . av L STL26

Mobiliendebitoren . 4 10 910,34 |

A ad ah O0 OMDTZ

Lagerfaßkonto

69/0 Abschreibung . , 1 140,—

Transportfaß;konto 46 12 500,—|

B 64 a0 L

M 13 984,29

20 9% Abschreibung Pferde- und Wagenkonto M 12 400,— Zugang « «v «e 2496 I 14 836,— 20 9/6 Abschreibung , 3 036,— Immobilienkonto „Hoffnung“ | M 138 000,— 29/0 Abschreibun . , 2 760,— Immobl.-Konto Wassergasse M 27 820,— 24,— A M6 27 196, 19/0 Abschreibung . 296,— Geschäftsgrundstückskonto M 42 839,08 20/9 Abschreibung .… 859,08 Jypothekenamortisationskonto . . Wechselkonto Kassakonto Vorräte am 30. September 1910 Sullehnödebitoren. . « «. «. », » Debitoren

2 884,25

Abgang

Pasfiva. Aktienkapitalkonto Hypothekenkonto :

Brauerci . A6 180 000,— Hoffnung . « . 67 000, Wassetgasse . . 18 000,—

Hypotheken auf Geschäftsgrund- \stückskonto

Kautionskonto

Neservefondskonto

Speztalreservefondskonio . . ..

Delkrederekonto

Akzeptkonto

Dividendenkonto . . .,

Darlehnskreditoren

Kreditoren

«Gewinn- und Verlustkonto:

« Bruttogewinn . 6 76 333,63 Abschreibungen . „29 205,83

sonst J. L. Bramsch.

4920 4543 4551 4569 4586 4587 4999

3596 3628 3663 3675 3738 3742. 4991 4641

« «6 19 000,—

| ! 14 900|— | | 11 30292 7 834/62

17 860|— j | |

11 100

11 800/-—

135 240

27 500|—

41 980|— 11 000|— 1 303/34

7 705/81 57 767/40 502 268/28

| 7241341 | 1340 455/78

525 000|—

265 000

26 950 3 386/65 12 561/56 11 000 141836

9 595,40 216'— 391 205/17 46 994/84

| 47 127 30

1340 455,78

6028

Gewiny- und Verlustkouto am 30. September 1910.

Soll. irrunterhaltungskonto . . . Ge o E: Spesen, Löhne, Gehälter, Ver- ierungen 2c. é Betriebskostenkonto : Kohlen, Material, Brausteuer c. bote Meparaturenkonto . . Cisfonto : Abschreibungeu : 1% Grund- und Gebäudekonto | A6 0190 22 | 10 9/6 Maschinenkonto . 10 880,45 | 15 9% Elektrische Anlage- | konto ¿ 420,— | 29/9 Immobilienkonto | „Od 1 a 2ARO 109/96 Immobilienkonto Wasterga}se. 296,— 20% WGeschäftsgrund- ' M C 859,08 1 140,— 2 884,25 3 036,— 3 774,83

E L / tos

d

| 73 0AM

62 409/91 13 684/21 7613/93 1 E

1

6 9/% Lagerfaßkonto . . 20 9/4 Transportfaßkonto 20 9/9 Pferde- u. Wagen-

konto f 20 9/6 Mobiltenkonto 1 .' ,

An Saldo: Vortrag per 1. Oktober 1909 M 1887,13’ Reingervinn 1909/10 , 45 240,67

29 205 83

47 127 80 246 792 78

___ Haben. Per Gewinnvortrag Bierkonto « Pacht- und Mietkonto

1887/13 937 106/44 7 799/21

j a

246 79278 Der Vorstand.

Der Aufsichtsrat. Ruß. Bothe.

Iohannes Neuber, Vorsitzender. Vorstehende Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung stimmt mit den ordnungsmäßig geführten Geschäfts- büchern überein. Otto Schmidt, von der Handelskammer zu Nordhausen öffentlih angestellter und vereidigter Bücherrevisor.

Unsere Gewinnanteilscheine Nr. 6 werden an unserer Gesellschaftskasse sowie durch die Nord- häuser Bank, Filiale der Mitteldeutschen Privat-Bauk, und zwar: Nr. 1—750, 1181—1230 mit Æ 12,— 1051—1180 , 30,— 761—100 / ¿00

per Stück sofort eingelöst.

[79416] A Coóontinentale Wasserwerks-Gescllschaft, Verlin.

Die am 2. Januar 1911 fälligen Zinsscheine und ausgelosten Stücke unserer 43 °/gigen Schuld- verschreibungen twerden vom 19. d, M. ab gegen Abgabe dér betreffenden Zinsscheine und Stüce

ezahlt, und zwar:

ihe x bei der Bank für Handel und Jndustrie bei det Deutschen Bank / n bet den Herren von der Heydt «& Co. { Berlin,

bei der Nationalbank für Deutschland bei der Bergisck(ch Märkischen Bank in Elberfeld,

j i Reihe Ux bei der Bank für Handel und Judustric bei der Deutschen Bank | Berlin bei der Natioualbank für Deutschland , bei der Bergisch Märkischeu Bank in Elberfeld. Berlin, den 14. Dezember 1910.

Die Direktion.

——

(79431] V Gd Einladung zur ordentlichen Generalversamm- lung am Dounerstag, den 2. Februar 1911, Ba tagy 4 Uhr, in unseren Geschäftsräumen zu Berlin, Oranienstraße 25. Tagesordnung : 1) Bilanz für - die Geschäftsdauer vom 1. Januar bis 31. Dezember 1910 nebst Gewinn- und E 2) Entlastung des Vorstands .und des Aufsichtsrats. 3) Aufsichtsratswahl. 4) Verschiedenes. Zur Teilnahme an der Generalversammlung find diejenigen Herren Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien 1) bei uns oder 2) bei der Conmmerz- «& Discouto - Vank, Berlin, oder 3) bei der North British Rubber Co., Ltd., Edinburgh, hinterlegt haden. Die Hinterlegungsbescheinigung dient als Legitimation für den Besuch der Ver- fammlung. Berlin, den 16. Dezember 1910.

North British Rubber Company

Aktiengesellschaft. Der Auffichtsrat.

A. C. Baker, Vorsitzender.

[79451] :

Der unterzeichnete Vorstand der Mel. Obstver-

wertung, Alktiengesellshaft, Teterow, beruft auf

Montag, deu 9. Januar A911, Nachmittags

4 Uhr, eine außerordentliche Generalversamm»

lung ein. Die Generalversammlung findet statt im

Geschäftslokal der Gesellshaft in Teterow.

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands und Auffichtsrats über den Stand der Gesellschaft.

2) Be Sußiefsutng über eine evtl. LUquidation der Geell) zaft.

3) Beschlußfaffung über eine evtl. 40% Nach- zahlung auf die Aktien Lit. B.

4) Wabl eines neuen Auffsichtsratsmitgliedes an Stelle eines ausgeschiedenen Ausfsichtsrats- mitgliedes. i

Teterow, den 12. Dezember 1910.

Der Vorftand der

Meckl. Obstverwertung, Aktien-Gesellschaft, Teterow.

E. Lembcke, W. Wagner